1935 / 265 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 12 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

[50270]

Die Maurer Albert Bär Ehefrau Margarethe, geb. Specht, in Nußloch bei Heidelberg Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwalt Freiin von RANR R en in Heidelberg klagt gegen ihren

hemann Maurer Albert Bär in Nuß- loch, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Scheidung der am 27. Oktober 1933 in Nußloch geschlosse- nen Ehe aus Schuld des Beklagten auf Grund des § 1568 BGB. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der Zivilkammer 1 des Landgerichts Heidel- berg, Saal II1, im 2. Stock, auf Mitt- woh, den 8. Januar 1936, vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Landgericht Heidelberg zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Heidelberg, den 5. November 1935. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle f des Landgerichts.

[50271]

Frau Hertha Brunhilde Breidert, geb. Gröber, in Zwenkau klagt gegen thren Ehemann, den Bürovorsteher Alfred Breidert, zuleßt in Leipzig, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf Ehescheidung. Verhandlungstermin 20, Dezember 1935, vormittags 10 Uhr, vor der 1. Zivilkammer des Landgerichts Leipzig. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

bei dem Landgericht Leipzig.

[50272] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau des Arbeiters Hermann Ellner, Gesine geb. Mönnich, in Neër- stedt (Amt Wildeshausen), vertreten durch Rechtsanwälte Ehlermann u. Dr. Koch 11. in Oldenburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Hermann- Ellner,. früher in Neerstedt, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, mit dém An- trage, die am 31. August 1920 vor dem Standesamt in Hatten geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden und den Be- klagten für den {huldigen Teil zu er- klären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zux mündlihen Verhandlung vor die Il. Zivilkammer des Land- exihts in Oldenburg auf Freitag,

en 3. Januar 1936, vorm. 10 Uhr, mit dex Aufforderung, einen bei dem gleihen Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Oldenburg, den 1. November 1935.

Landgericht.

[50273] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Josef Florjancic, Caro- line geb. Otto, in Clarenthal-Saar, Peterstraße Nr. 16, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt C. Höpf in Saarbrücken, klagt gegen ihren Ehemann Josef Florjancic, Bergmann

in Clarenthal, 4 t. unbekannten Auf- vnrgurs, Seri, uu] CUyetIWeivunig

mit dent Antraóe;“ Landgericht wolle dié am 9. Februar 1929 vor dem Stan- desbeamten in Gersweiler geschlossene Ehe der Parteien scheiden, den : Be- klagten für den allein shuldigen Teil erklaren und ihm die Kosten des Rechtsstreits auferlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Saarbrücken auf den 3. Februar 1936, vormittag8 91s Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei dieiem Gericht zugelassenen Rechtsan- walt als Vrozef)bevollmächtigten ver- treten zu lassen. Otterbach, Justizoversekretär,

als Urkundsbeamterx der Geschäftsstelle.

[50275] Oeffentliche Zustelluug.

Der minderjährige Friedhelm Weyer- manns in Odenkirchen, Wetschewell Nr. 29, vertreten durch das Jugendamt dex Stadt Rheydt, Rheydt, klagt gegen den Mellker August Giese, geb. am 16. 5. 1906 in Altenessen, fvüher in Beckrath bei Wickrath, wegen Unterhaltsforde- rung mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kinde von jeiner Geburt an bis zur Voll- endung seiner sechzehnten Lebensjahres eine im voraus zu entrichtende -Geld- rente von vierteljährlich 90 RM, und 4war die rückständigen Beträge sofort, die fünftig fällig werdenden am 1. Fa- nuar, 1. April, 1, Fuli und 1. Oktober jeden Jahres zu zahlen und das. Urteil für vorläufig vollstreckbax zu erklären. Zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte: vor das Amtêgericht Odenkirchen in Rheydt auf den 23, Dezember 1935, vormittags 9 Uhr, Zimmer 7, geladen;

Rheydt, den 5. November 1935,

Amtsgericht Odenkirchen.

#50276] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt Wilhelm Schu in Trier, Aachener Straße 5, klagt gegen den Landmesser Leo Michel, früher in Trier, jeßt unter unbekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behaup- tung, daß -der Beklagte ihm folgende Beträge schuldet, und zwar a) Miete für die Zeit vom 1, bis 31. 8. 1935 60 RM, Þ) Transportkosten für Trausport der Möbel zum Speicher 27,50 RM, é) Ver- gütung für Unterbringung der Möbel auf dem. Speichex für die Zeit vom 1, bis 30. 9, 1935 16 RM, zusammen 102,50 _RM, mit dem Antrage. auf kostenfällige Verurteilung zux Zahlung von 102,50 RM, auch, das Uxteil für vorläufig vollstrebbar zu erklären, Zur mündlichen Verhandlung des. Rechts-

3411

Erste Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 26S vom 12. November 1935... S. 2

sren ne der Deitaghe vg das t | geriht hier, Hauptgebäude, Zimmer 82, auf den 14. Januar 1026. vorm. 9 Uhr, geladen. Trier, den 8. November 1935, Amtsgeriht. Abt, 12.

[50274] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Seidenweberei H. Porten, Krefeld, Gerberstraße 62, Prozeßbeovoll- mckchtigter: Rechtsanwalt Dr. Gieben, Krefeld, klagt gegen den Philipp Mer- gel, Bremen, Herdentorsteinweg 6, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen For- derung mit dem Antrag: Dex Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin den Betrag - von 89,77 RM nebst 5 % Zinsen von 81,50 RM seit dem 1. Juli 19385 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Kre- feld, Steinstr. 200, Zimmer 202, Stock, auf den 2. Januar 1936, vormittags 9!4 Uhr, geladen. _

Krefeld, den 6. November 1935.

Amtsgericht. Abt. 1d.

Ü E P I

5. Verlust- un Fundsachen.

[50277] Victoria zu Vexlin Allgemeine Versicherungs-Actien- Gesellschaft.

Aufgebot. Hinterlegungsschein zur Lebensver- sicherung 1101618/Gustav Scheußow ist abhanden gekommen. Falls binnen 2 Monaten kein Einspruch, wird der Schein außer Kraft geseßt. Berlin, den 7. November 1935. Der Vorstand.

[50278] Aufgebot. ; Stuttgart-Lübeck Lebensversicherung Zweigniederlassung der Allianz uitd Stuttgarter Lebensversicherugs- bank Aktiengesellschaft. Kraftloserklärung einer Police. Der auf Grund von Bestandslüber- tragung in unsere Verwaltung über- gegangene Versicherungsschein Nr. 119214, unterm 16. Fuli 1920 aus- gefertigt von der früheren Metcklen- burgishen Lebensversiherungs - Bank a. G. in Schwerin, späteren Lübeck- Schweriner Lebensversicherungs-Aktien- Gesellschaft, auf das Leben des Kauf- mannes Arnold Séchaebalg in Stutt- gart, ist abhanden gekommen. 8 Falls binnen 2 Monalten kein Ein- spruch bei uns erfolgt, wird der Ver-

siherungsshein für kraftlos. exklärt. Oa, Me O Mahonthor 1025

Der Vorstand.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Ausloosungen der Aktiengesell: schaften, Kommanditgesellschasten auë Aktien, deutschen Kolonial: gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent: licht; Auslosungen des Reichs und ver Länder im redaktionellen Teile.

[50281] Grundrenten- und Hypotheken-Anstalt der Stadt Dresden. Losungsliste Nr. 27.

Bei der heutigen Auslosung von Aufwertungsbriefen sind folgende Nummern gezogen worden:

1. Aufwertungs-Goldgrundrenten- briefe Neihe 3. Buchstabe A zu 600 GM: Nx. 3 11 95 121 173 178 245 257 302 305 313

329 352 399 474 511 521 525 530 533

562 570 590 595 604 729 760 770 785 839 855 878 883 909 931 957 969 970 992 1024 1031 1038 1136 1158 1162 1193 18201 1214 1246 1271-1282 1293 1316 1345 1384 1446 1477 1485 1487 1499 1503 1504 1518 1713 1772 1787 1847 1875 1918 1940 1941 1970 1993. Nummern der Neftanten aus früheren Auslosungen: Nx. 113, 1314,,1470. Buchstabe B zu 240 GM: Nr. 2407 2419 2422 2431 2449 2501 2547 2596 2606 2645 2657 2059 2670 2696 2701 2714 2746 2768 2774 2820 2827 2828 2830 2835 2845 2849 2887 2898 2929 2950 2956 2962 2970 .2972 2974 2995 3000 3001 3042 3046 3052 3054 3059 3073 3075 3077 3093 3102 3104 3129 3151 3185 3293 3209 3211 3248. 3297 33038 3357 3386 3387 338 83389 3403 3433 3440 3443 3457 3471 3487 3532 3551 3558 3561 3600 3602 3615 3630 3631 3644 3647 3652 3660 3666 3676 3677 3689 3713 3717 3721 3723 83743 83744 3806 3819 3827 3862 3868 3893 3922 3957 . 3983 3989 3994 4024 4058 - 4075. 4097 4108 4110 4113 4114 4129 4137 4145 4152 4166 4182 4191 4192 4195 4197 4198 4211. Nummern der Nestanten aus früheren Auslosungen : Nr. 83962, 3986,

3489 3614 3656 3714 3705 3912 4040

4901 5029 5083 52695 5350 5540 5600 5801 5928 6085 6184 6307 6453

20 GM Nr. 4972 5019 5076 5082 51TT 5222 5313 5337 5448 5525. 5584 5598 5715 5768 5842 5849 6026 6055 6172 618° 6293 6302 6427 6434 6502 6510 6538 6593 6596 6612 6708 67156745 6796 6827 6834 6918 6939 6943 7030 7077 7087 7159 7175 -7180 7997 T7244 7264 7359 7365 T7370 T7411 T7436 7438 7553 7555 T7558

Buchstabe C zu Ll 4902 4919 4940 4968 5037 5059 5071 5072 5094 5147 5150 5171 5276 5285 5298 5299 5393 5426 5431 5436 5542 5544 5547 5558 5604 5627 5634 5668 5806 5822 5832 5833 5971 5995 5996 6016 6087 6149 6169 6170 6212 6241 6282 6292 6364 6390 6411 6413 6466 6479 649% 6497 6539 6550 6556 6587 6615 6639 6664 6699 6753 6756 6761 6788 6836 6843 6846 6895 6988 6996 7016 7023 7109 7140 7154 7158 T7187 T7189 7223 7225 7278 7285 T7288 7342 7383 7392 7396 7404 7448 T7459 T7462 T476 7576.

Nummern der Reftanten aus früheren Auslosungen:

Nr. 5500 6061 6179 6236 6239 6572 6579 6804 6817 7148 7398 7547 T7548 - 7565 T5983.

Buchstabe D zu 609 GM: 8456 8517 8581 8584 8606 8624 8641 8667 8687 8688 8697 8699 8812 8823 8843 8885 8899 8954 9010 9031 9036 9052 9059 9063 9153 9175 9205 9266 9288 9310 9396 9346 9366 9422 9438 9491 9511 9525 9543 9552" 9558 9570 9601 9639 9673 9675 9679 9701 9706 9720 9735 9787 9819 9830 9831 9847- 9910 9915 9931 9946 :9959 9960 9963 -9983 9986 9987 10007 10008 10022 10126 10140 10231 10343 104068 10409 10512 10517 10541 10542 10546 10354 10599 10684 10714 10732 10759 10770 10807 10869 10876 10879.

Nummern der Nestanten aus früheren Auslosungen:

Nu. 8523 8536 8636 8678 8731 .SBONT 8932 9328 9508 9725 9984 9994 10087 10095 10214 10219 10235 10404 10520 10648 10818 10875 10884. E

Buchstabe E zu 36 .GM: sämtliche ._ t. noch im Umlauf befindlichen Hriete (Schluß-Nx. 12511).

Nummern der Restanten aus früheren Auslosungen:

Nr. 11787 11815 12057 12173 12303 12458.

, Buchstabe F zu 12 GM: sämtliche 3. Zt. noch im Umlauf befindlichen Briefe (Schluß-Nr. 15 120).

Nummern der Néestantén aus

___ früheren Auslosungen:

Nr. 13141 13194 13433 13474 135831 13966 14110 14189 14294 14295 14300 14552 14639 14666 ‘14805 14876 14977 14978 15092 15093 15095 15105 15106.

2 Aufwertungs-Goldpfandbriefe :

S 6

Noiße 6: : * Buchstabe A zu 600 GM Ne. 59 256 316 458 587 597 677 740 746 755 785 789 966 970 971 1001 1070 1125 1148 1196 1222 1260 1270 1324 1518 1519 1523 1525 1627 1732 1777 1816 1866 1888 1968 1975 2032 2132 2214 9995 2246 2415 2431 2438 2489 2539 9736 2765 2824 2911 2928 2936 2946 9947 2978 2994 3002 3083 3099 3120 3155 3177 3232 3255 3371 3562. 3598 3638 3642 3690 3771 3838 3938 3939 3955 4026 4175 4192 4373 4374 4422 4423 4424 4441 4463 4475 4506 4521 4525 ‘4596 4606 4659 4667 4775 4810 4811- 4823 4834 4836 4840 4843 4854 4869 4980 4982 5004 5048 -5067 5070 5079 5126 5189 5300 5331 5352 5355 5392 5411 5551 5561. 5621 -5622 5703 5715 5790 5902 5911 5929 5948 5972 6051 6199 6207 6217 6221 6325 6348 6349. 6362 6400 6424 6459 6463 6468 6472 6504 6514 6515 6546 6638 6681 6727 6758 6794 6840 6850 6875 6901 6923 7045 7075 T7174 7176 7269 7288 7441 7450 7457 T461 7468 T7478 T7615 7628. 7629 7630 8014 8102 8146 8180 8183 8215 8233 8277 8396 8403 8422 8440 8442 8445 8540 8638 8663 8722 8724 8736 8764 8776 8824 8918 8950 8971 8990 9019 9085 9131 9200 9203 9260- 9366 9420 9427 9438 9440 9472 9529 9552 9553 9623 9627 9629 9646 9701 9718 9854 9878 9968 9983 10039 10052 10062 10073 10074 10091 10106 10109 10112 10196 10197 10274 10334 10350 210351 10392 10405 10434 10494 10500 10513 10582 10614 10645 10646 10675 10696 10792 10794 10889 10946 10986 11004 11105 11255 11270 11272 11273 11281 11315 11325 11338 11434 11435 11481 11519 11616 11730 11775 11777 11801 11869 11877 11952 11956 11995 12012 12062 12094 12183 12185 12196 12243 12367 12368 12375 12382 12384 12409 12422 12511 12546 12568. Nummern der Restanten aus früheren. Auslosüngen: Nr. 2828 12924, Buchstabe B zu 240 GM: Nr. 14549 14606 14628 14646 14657 14683 14699 14716 14730 14742 14748 14840 14870 14942 14943 14974 14996 15014 15062 15070 15083 15098 15196 15205 152838 15250 15279 15331 15392 15400 15410 15442 15508 15573 15673 15730 15768 15951 16215 16258 16265 16284 16411 16450 16461 16495 16512 16606 16632 16691 16740 16746 16758 16763 16775 16789 16861 16873 16880 16960 17118 17223 17301 17368 17413 17415 17500 17586 17596 17626 17629 17832 17835 17852 17872 17877 17903 17905 17925 17962 17993 17994 18090 18120 18258 18328 18565 18592 18692 18707 18714

6571 T7497

Nr. 8411 624 8627 8724 8963 9139 9316 9509 9589 9704

18720 18726 16733 18747 18840 18851

18865 19103 19557 19814 20139 20827 20554 20650 20993 21121 21355 21TTT 22053 22167 22303 22506 22627 22918

18941 19144 19560 19938 20140 20355 20566 20659 210838 21123 21457 21780 22092 22197 22358 22528 22640

18995 19228 19578 19941 20212 20410 20617 20853 21056 921127 21506 21803 922122 22218 22383 22531 226611

Nummern der

Nr.

Buchstabe C zu 120 GM: Nr.

235830 23637 923784 23993 24464 24701 25025 925153 25321 25470 25790 26036 26279 26601 26725 27114

7492 27790 28056 28401 28616 28729 28878 29199 29443 29658 29975 30267 30510 30732 30852 31457 31624 31349 32189 32447 32594 32806 32924 33188 33385 33618

15827

23532 23640 23796 24075 24621 24746 25038 *25180 25327 25544 25820 26076 26291 26606 26862 27178 27604 27828 28145 28407 28617 28766 28914 29218 29502 29711 30042 30312 30519 30734 30828 31489 31625 32011 32407 32471 32617 32828 32957 33251 33426 33034

23007 23€87 23802 24209 24633 24810 25074 25184 25390 O) 25927 26174 26376 26608 26957 27222 27663 27886 28160 28473 28655 28772 29051. 29325 29546 29782 30043 30319 30534 30776 1231 C 1 490 31754 32042 32422 32472 32622 32831 32980 33298 33437 33792

18997 19362 19648 19955 20238 20423 20635 20896 21060 21149

19084 19420 19680 20058 20260 20481 20688 20920 21061 21293

21533 1706

21892 22124 22299 22384 22576 22696

21987 22154 22279 22385 22609 22860

19092 19522 19759 20120 20285 20482 20647 20990 21071 21338 21763 22038 22157 22288 22505 22613 22915

Nestanten aus früheren Auslofungen: 19110 20569 20875.

23592 23700 23816 24272 24669 24855 25103 25210 25412 25704 25938 26206 26397 26638 27004 27358 27758 27917 28167 28548 28656 28786 29053 29352 29601 29790 30082 30329 30535 30818 31235 31570 311802 32073 32423 32493 32643 32839 33025 33331 33466

23595 93711 23925 24440 24675

24938 25110 25225 295465 25714

25949

26277 26480 26648 27034 27386 27760 27918 28171 28562 28687 28797 29127 29355 29616 29911 30170 30465 30546 30819 31254 31602 31908 32120 32430 32685 32648 32892 33107 33338 33595

9303 (0 23622 23768 23986 24463 24688 24972 25126 25273 25469 25781 25998 26278 26596 26670 27104 27405 27781 27919 28269 28615 28699 28858 29137 29366 29645 29961 30191 30480 30601 30833 31256 31623 31929 32140 32446 32506

.32708

32921 33155 33384 381607

- Nummer1t der Nestanten aus früheren Auslosungen: Nr. 28794 32058.

* Buchstabe D zu 60 GM Nr.

35535 35866 36221 36336 36623 37047 37319 37504 37571 37890 32010 38100 38189 38377 38684 38746 39021 39234 39365 39531 39960 40196 40490 40701 40914 41121 41615 42103 42190 42407 42642 42931 43053

43288.

35545 35930 36252" 36399 36659 37139 37348 37506 37590 37907 38017 38103 38205 38401 38689 38769 39074 39290 39374 39570 39961 40279 40509 40724 40982 41160 41873 42112 42938 42448 42666 42976 43098

35550

‘35993

36258 36445 36806 37148 37383 37521 37616 37909 38035 38137 38217 38412 38690 38827 39196 39298 39375 39574 40007 40286 40539 40753 40950 41323 41909 42125 42324 49518 42744 43007 43120

“Nummern der

39288 40728 40880,

35554

36040

36259 36473 36943 37212 37390 375836 37617 37925 38036 38166 38251 38460 38712 38841 39201 39314 39515 39583 40031 40313 40584 40833 41097 41388 41952 42129 42335 42533 42787 43034 43124

39735" 36145

36284 36484 37008 37284 37473 37587 37679 37966 38079 38177 38292 38463 38715 38907 39202 39315 39527 39648 40115 40324 40649 40866 41100 41509 42000 42174 42393 42568 42838 43050 43154

35532

35765

36202 36318 369536 37009 37318 37497 37570 37876 37992 38081 38184 38302 30088 38717 39016 39222 39362 39530 39688 40192 40483 40694 40910 41108 41519 42020 42183 42399 42631 42855 43052 43244

Nestanten aus früheren Auslosungen: Nr. 35738 37028 37387 39006 39101

Buchstabe E zu 36 GM: sämtliche im Umlauf befindlichen (Schluß-Nr. 47219).

brit,

nochch

Nummern der Restanten

“aus früheren Auslosungen: i Nr. 44514 44546 44849 44926 44934

45697 46049 46849 47027 47202.

Buchstabe F zu 12 GM: sämtliche im Umlauf befindlichen

â: B: Briefe

noch

(Schluß-Nr. 55622), , Nummern der Nestanten

« aus früheren Auslosungen:

Nr

49238

49801 49939 50185 51536 51701 52516 52896 53424 53683 54710

54903 55115

55210 55317 55502

48780 49239 49836 49963 50186 51537 51702 59615 52947. 53502 53684 54731 54904 55168 55307 55318 55503

48781 49240

49837 -

50002 51301 51592 51703 59616 53261 53503 53691 54807 54924 55187 55308 55364 55527

48794 49505 49900 50021 51328 51595 51704 52617 53262 53508 53692 54860

55067

55199 55309 55365

0DDT2,

48849 49519 49902 50022 51361 51596 51858 52798 53422 53597 53758 54891

55068

55200 55310 55378

48950 49713 49903 50159 51362 51700 52515 52799 53423

53598

54310 54892 56106 55205

55311

55461

Die Betxäge der gelosten Briefe wer- den am 1. Januar 1936 fällig und von diesem Tage ab nicht mehr verzinst.

ie gelosten Stücke werden gegen Rückgabe der Briefe und Zinsschein- bogen vom 2, Fanuar 1936 an bei un- serer Kasse in Dresden-A. 1, Schulgasse Nr. 4 oder bei den Kassen der Stadt- bank Dresden, der Girozentrale Sachsen in Dresden und der Stadt- und Giro- bank Leipzig eingelöst,

Losungslisten liegen an diesen Stellen und bei allen Dresdner Banken zux Einsicht aus.

Um die Besiyer früher geloster Briefe vor weiteren -Zinsverlusten zu be- wahren, weisen wix darauf hin, daß laut unseren Losungslisten Nx. 21 bis 26 gezogene Briefe: teilweise noch nicht zux Entgegennahme des Gegenwerts vorgelegt worden sind. ;

Ebenso ist eine Anzahl von Zins- sheinbogen der Aufwertungsbriefe Reihe 3 und 6 angeführter Gutscheine noch nicht zur Abhebung dex 2. Aus- shüttung eingereicht worden.

Dresden, am 4. November 1935,

Grundrenten- und Hypotheken-

‘Anstalt der Stadt Dresden.

[50279] Bekanntmachung.

Von der Anleihe-Ablösungs\{huld dex Stadt Kronah wurden folgende Aus- losungsscheine ausgelost:

Buchst. A: Nr. 1283, 1224, 1103, 1367, 1219,- 1048, 1321, 1406, 1333, 1279, 1051, 1054,-1064, 1032; 1130, 1384, 1173, 1225, 1073 u. 1299. L

1085.

Diese Auslosungsscheine werden am 31. Dezember l. Fs. gegen Aushändi- gung derselben durch die Stadtkasse Kronach eingelöst.

Kronach, den 8. November 1935.

Der Bürgermeister. Wachter.

[50280] Zahlungs-Bekanntmachüng an die Inhaber der Schuldver- schreibungen: der 74 % Türkischen Staatsschuld von 1933.

Der Verwaltungsrat der Aufgeteilten öffentlihen Schuld des früheren Ottos manishen Reiches, Paris, teilt den Junteressenten mit, daß der Coupon Nx. 5 der drei Tranchen der 74 % Tür- fishen Staatsshuldvershreibungen von 1933, der- am 25. November 1935 fällig ist, von diesem Tage ab in Ankara, Fstanbul, Paris, London, Berlin, Frankfurt a. M., Rom, Amsterdam, Wien, Brüssel, Antwerpen, Basel, Genf, Zürich und Budapest eingelöst wird.

Dieser Coupon wird mit brutto 18,75 französischen Franken ‘beza lt, gegebe- nenfalls unter Abzug der 1 mäß den in den verschiedenen Ländern geltenden- Geseßen. /

Jn Paris erhalten die Besiger: den Betrag 'in französishen Franken und an den anderen Zahlpläven den Gegen- wert in Landeswähxung zun Kurse vom Tage dex Vorlage der Coupons.

Die halbjährlichen, für obige Zahs lung érforderlihen Dotationen sind bei der Banque Ottomané, Paris, für die erste und. dritte Tranche, und bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- schaft, Berlin, für die zweite Tranche angeschafft.

Weiter teilt der Verwaltungsrat den Besißern mit, daß er auf Grund seiner Vollmachten gemäß dem Vertrage vom 22. April 1933 beschlossen hat, den frans- zösishen Franken als Währung für die Bezahlung des am 25. Mai 1936 fäl- ligen Coupons beizubehalten.

Dio Einlósung dexr Coupons per 25, I 1935 aller “drei Tranchen exfolgt |

in Berlin bei der Deutschen Bank

und Disconto-Gesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleich- . röder, in Franksurt a. M. bei der Deut- - schen Bank und Disconto-Ge- sellschaft Filiale Frankfurt (Main). i " i

Mit Rücksicht auf besondere Formali- täten ist bei. deé Einlieferung zu ev- klären, ob... die Zinsscheine aus | in- ländishem oder ausländishem Besiß stammen. :

9. November 1935.

x 5 : 4 g

8 gesellschaften.

[50665] Verichtigung.

_Jrt der im Reichsanz. Nr, 264, 1. Beil. unter Tageb.-Nx. 48 907 ver- öffentl. Vilanz der Brunnenver- triebsaktiengesellschaft vormals Dr. M. Lehmann u. J. F. Heyl «& C0, Berlin, muß in dex Gewinn- u- Ver: lustrechnung untex Soll die Summe bei Gehälter u. Löhne nicht Reichs- mar 275 454,87, sondern richtig RM 275 454,78 lauten. A

[50148] - Vraunkohlen: & Vera Ae Sem gese aft Vrkli ez. Köln. Aus dem ufficttdvat sind Herx Dr.-Jng. e; ‘h. Gustav ‘Wegge, | Haus Buschfeld bei ' Liblär, und Herr Alfred Thiel, Essen-Bredeney, durch Ablebel Me, S OISS S Brühl, den 8. November 1935.

i "Dex Vorstand.

Buchst. B: Nr. 1006, 1041, 1075, 1076,

teuern ges

m

4 50080] Bekanntmachung. pen Rechtsanwalt Dr. Sáwarz, Nürnberg, ist Auffichtsrat ausgeschieden. Blechindustrie-Aftiengesellschaft, Berlin-Lichtenberg. Neumann.

[50330] Vekanutmachung.

Die der „Ffreißala““, Flensburger Freihafen- und Lagerhaus-Aktien- gesellschast, von dem Herrn Minister | 1 für Handei und Gewerbe unter derz 10, 9. 1932 erteilte Ermächtigung zux Ausstellung von Orderlagerscheinen, die durh Jndossament übertragen werden

fönnen, ist erloschen. Flensburg, den 5, November 1935. Der Oberbürgermeister.

Dr. Sievers.

50150] Aus unserem Aufsichtsrat Hans Casteel, Kaufmann in Rheydt, ausgeschieden und an seiner Stelle ist Frau Witwe Wilhelm Casteel, Anna ge- borene Leuchtgens, in Rheydt in den Auffichtsrat gewählt worden. Rheydt, den 1. November 1935. Wienands, Cafteel & Giesen A. G. Rheydt. Der Vorstand.

[50285] Leinenspinnerei Schornreute A.-G., Navensburg/Württ.. i Jn der am 7. November 1935, (in Saulgau/Württ.) stattgefundenen außer- ordentlichen Generalversammlung un- serer Gesellschaft wurde von ‘den an- wesenden Aktionären (390 Stimmen) die Zrsammenlegung des bisherigen Aktienkapitals von Reichstnárk 160 000,— auf RM 80 000,— und seiner Wiedererhöhung - - auf RM 160 000,— durch Auêgabe. von 400 Stück neuen Aktien à Reichs- mark 200,— mit den Nr. 401 bië 800 unter der Bezeihnung B" be‘chlossen. : Die Aktionäre werden zum Vezug der Aktien im Verhältnis ihres Aktien=- besißes zugelassen" in der Weise daß auf je eine alte Aktie zu. Reichs mark 200,— eine neue Aktie. zu. RNM 200,— gezeichnet wird... Für den Bezug der neuen Aktien. haben sich die bisherigen Aktionäre inyerhalb 14 Tagen ab der heu- tigen Veröffentlihung im „Deutschen Reichsanzeiger und Vreußischen Staats- Anzeiger“ —-zu entscheiden. Soweit die bisherigèn Aktionäre von ihrem Be- zugêrecht feine Gebrauh machen, hat der Vorstand die Befugnis, neue Aktien zum Nennwert zu verkaufen. Die Kosten für die Ausgabe der neuen Aktien werden von der Firma getragen Ravensburg, 12. November 19%5. - Der Vorstand: S GE&lP. -: 22 ¿TX WE L, 207:

E R R S ar E S E T

Arendt A.-G., Nürnberg. Bilanz per 30. September 1934.

[50079]. Aktiva. M o

Anlagevermögen: Umbaukonto . 68 350,— Abschreibung 16 685,— Einrichtungskto. 42 800,— Zugang : . 2179,15

i 14 979,15 Abschreibung 9 279,15 Heizung8sanlagekto. 5030,— Abschreibung . 845,—

Umlaufvermögen: Vorräte Forderung an Mitglieder des Vorstands E Außenstände Kassenbestand und Post- checkguthaben . Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen

35 700 4.195) 160 681. 68 473 6 231

571 8 000/— 335 507/90 : Passiva. E ri Attientaptt Reservefonds N Gewinnvortragskonto .. Vaitfon L A Kreditorenkonto Posten, die der Rechnungs-

abgrénzung dienen . . eingewinn ;

150 000

5 000|— 55 726/43 40 570/87 48 474/88

22 333 13 402

55 17

; ; 335 507/90 Gewinn- und Verlustrechnung.

j Aufwand. M Löhne und Gehälter- « . | 170 60881 Soziale Abgaben . . 17 147/92 Abschreibungen auf Anlage 30 949/15 Binsenkonto 479/61 Vesibsteuern 4 5 905/18 Sonstige Aufwendungen . 256 315/84 Gewinnvortrag . . . 55 726/43

Reingewinn 1933/34 .. 13 402/17 i 549 931/67

4

___ Ertrag. Gewinnvortrag q s

L 55.726 gev N

494 205/24

D 549 931/67 noah dem abschließenden Ergebnis mei | der gflichtgemäßen Prüfung auf Grund s V ücher und Schriften der Gesellschaft le der.-vom Vorstand. erteilten Auf-

eon und Nachweise. entsprechen die Ger ührung, der Jahresabschluß und der hie bericht den geseßlichen - Vor- Nürnberg, im November 1935,

43

Alfred aus dem

ist Herr é

| werden. hiermit zu der am Mittwoch, [tags 11,30 Uhr, im Sißungszimmer

: Generalversammlung eingeladen,

zu hinterlegen und bis zum“ Ablauf der Generalversammlung dort zu belassen:

bezeichneten Hinterlegungëestellen au die Belassung der Aktien-im Ver- wahrungsbesiß der Hinterlegungsstelle bei einer anderen

Hinterlegung bei der Maßgabe, daß die: Vescheinigung hierüber mit Nummern versehen \pä-

dem Versammlungstage Deutschen Vank und Disconto-:Ge-. sellschaft -Fiktiale Koblenz a. Rh. in Nu tena a. Rhein einger@cht wird. Samstag, der 23, November: 1935.

Erste Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 265 vom 12. November 1935. &. 3

[50638] Joseph Jacobi Nachf. Aktien- : gesellschaft. Die Aktionäre werden hiermit zu einer Generalversammlung auf Don- nerôêtag, den 28, November 1935, um 12 Uhr im Büro des Rechts- anwalts und Notars H. M. Masius, Berlin. W 8, Mohrenstr. 13/14, ein- geladen. Tagesordnung: .- Vorlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrehnung sowie des Geschäftsberichts für 1934, . Erteilung derx Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat. .- Anzeige gemäß § 240 §H.-G.-B, . Auflösung der Gesellschaft. . Bestellung der Liquidatoren. . Beshlußfassung usw., Genehmigung der Liquidationséröfsnungsbilanz. Verschiedenes. Verlin, den 12. November 1935. Der Vorstand. S. Heß.

[50348] Die Aktionäre der Aktien-Malz- fabrif Könnern in Könnern an der Saale’werdeñ zu der ordentlichen Ge- neralversammlung für das Geschäfts- jahr - 1934/1935, welhe am Dienstag, den 3. Dezember 1935, nahmittags 6 Uhr, in Halle a. d. Saale, Hotel „Stadt Hamburg“, stattfindet, ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilañz' und der Gewinn- und Verlustrehnung für das abgelau- fene 63. Geschäftsjahr.

. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- -und- Verlustrechnung und Beschlußfassung über die Verteilung

._ des Gewinus.. .

. Beschlußfassung über die Ent- s von Vorstand und Aufsichts- rat.

* 4. Aufsthtsratswahl. 3. Wähl der Wiktsthäftsprüfer für das Geschäftsjahr 1935/1936. Aktien, für welche‘dæs Stimmrecht be- anspruht wird, sind «spätestens bis 30. November 1935, nahmittags 6 Uh r, zu hinterlegen: t pitain: bei der Gesellschaft oder , beim Halleschen ,_ Filiale Könnern, in Verlin: bei dexr Reichs-Kredit- Gesellschaft, Aktiengesellschaft, ___ Verlin, : in Halle: beim HSalleshen Bank- verein in Halle oder bei der Dresdner Bank Filiale : Halle, Halle,

, bzp._bei einem deutschen Notar. Köunern, Saale, den 8. Nov. 1935. Der Auffichtsrat. der Aktien- Malzfabrik Könnern. Franz He inri ch-, Vorsibender. ®

Bankverein

[50349]

; Rhenser Mineralbrunnen

Friß Meyer «& Co.,- Aktiengesell- j schaft, Rhens, Rh.

Die Aktionäre unserex Gesellschaft

den 27, November 1935, vormit- R ;

er Deutschen Bank und Disconto-Ge- sellihaft, Filiale Koblenz in Koblenz a. Rh., Kaiser-Wilhelm-Ring 2, statt- findenden dreizehnten ordentlichen

Täàge®ordúiung: Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilanz nebst Gewinn- und Ver- mhrecnunig Jür das Geschäftsjahr

. Beshlußfassung über ofe Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung 1934.

3. Entlastung des Vorstands und

Aufsichtsrats.

4. Verteilung des Reingewinnes.

5. Sáäzungsaänderung.

" 6. Aufsichtsratswahl.

Diejenigen Aktionäre, die an der

Generalversammlung teilnehmer; wollen,

haben ihre Aktien bis spätestens am

zweiten Werktage vor dem Ver- sammlungstage bei folgenden Stellen

k.

L le E bei der Gesellschaft

elbst,

2. bei dex Deutschen Bank und

Disconto - Gesellschaft Filiale

Frankfurt a. M. in Frank-

furt a. M.,

. bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft Filiale Ko- blenz a. Rh. in Koblenz a. Rh., s

. béi sämtlihén . Effektengiro-

banken deutscher Wertpapier-

börsenpläte.

Als Hinterlegung bei den vorstehend

gilt

cen Bank. Wirkung hat einem

Dieselbe uh ‘die

Notar mit

estens am zweiten Werktage vor bei der

leßter Hinterlegungstag ilt

Rhens a, Rh., 9. November 1935,

E. Roth, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsicht8rat:

Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien

‘vor (Hinterlegungs- : tag nicht mitgerechnet) hinterlegt haben. Als Hinterlegungsstelle gelten außer der Gesellschaftsfasse in Herrenwyk:

[50353] Harpener Bergbau- Aktien-Gesellschaft zu Dortmund. Börseneinführung.

chen 60 000 000

Reichsmark Nr. 1—55 000

55 000 Stü

105 000 50 000 Stück über

30 000 0095 {reibungen

RM

Reich8mark 57 000 ed RM otiz an den obigen Bör il worden. : a sen zugelassen Der vollständige Prospekt ist in den „Düsseldorfer Nathrihten- o 8. No- vember 1935 Nr. 561, der „Frankfurter Zeitung“ vom 9, November 1935 Nr. 573, dem „Hamburger Tageblatt“ vom 7. November 1935 Nr. 305 zur Veröffentlichung gelangt. Verlin, - Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, im No- e E S erliner Handels-Gesellschaft Deutsche Bank und D Ste Gesellschaft, Dre®dner Bank, Sal. Oppenheim jr. «& Cie., I. H. Stein.

[49618] é Kant Chocoladenfabrik Aktiengesell- schaft, Wittenberg, Bez. Halle, Einladung zur 49. ordentlichen _* Generalversammlung. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, dem 10, Dezember 1935, 16 Uhr, in den Geschäftsräumen der Kant Chocoladenfabrik Aktiengesellschaft, Wittenberg, Bez. Halle, stattfindenden ordentlihen Generalverjammlung eingeladen.

30000 Stück über

-

__ Tagesordnung: 1. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das Ge- schäftsjahr 1934/35. . Beshlußfassung über die Entlastung E Vorstands und des Aufsichts- rats. 3. Aufsichtsratswahl, 4. Wahl . des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1935/36. Nach § 16 der Saßungen sind nur diejenigen Aktionäre stimmberechtigt, die ihre Aktien oder die darüber lauten- den Hinterlegungsscheine der Reichs- bank oder eines deutschen Notars so zeitig bei. der : - Gesellschaftskasse in Wittenberg, Vereinsbank in Hamburg, Commerz- &- Privat-Bank A.-G., Berlin, Deutsche Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Fil. HildeS8heim, hinterlegt haben, daß zwischen dem Tage der Hinterlegung und der Ge- neralversammlung vier Werktage frei bleiben. Der Geschäftsbericht liegt in den Ge- schäftsräumen der Vereinsbank in Ham- burg und der Commerz- & Privat-Bank A.-G., Berlin, aus. - Wittenberg, Bez. Halle, 6. No- vember 1935. Der Aufsichtsrat. Dr. Oscar Rabbethge, Vorsißender. Der Vorstand. Hans Schwendt.

[50337[ Einladung zur ordentlichen Gene- ralversammlung am Freitag, dem G. Dezember 1935, vormittags 114 Uhr, in Herrenwyk, im Sihungs- saal der Gesellschaft.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberihts und Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1934/35.

2. „Beschlußfassung über die Ent- lastung des. Vorstands und des

Aufsichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Aenderung des § 22 des Gesell-

schaftsvertrags, betr. den Ort der

Generalversammlungen.

5. Wahl des Bilanzprüfers

Geschäftsjahr 1935/36.

6. Verschiedenes.

Zur Teilnahme

für das

sind diejenigen aßzungSgemäß am dritten Werktage der Generalversammlung und Versammlungs-

Commerz-Vank in Lübeck, Deutsche Bank und Di®Lconto-Ge- sellschaft in Berlin und Lübecck und deren Filialen,

Dresdner Bank in Berlin und Lübeck, Metallgesellschäft A.-G., Frank- furt a. Main,

M. M. Warburg & Co., Ham-

burg, Delbrück Schickler & Co., Verlin. Hexrenwyk, den 9. November 1935. Hochofenwerk Lübeck Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Ad. Du ck wi ß « Vorsitzender.

Auf Grund der Beschlüsse der Zu- lassungsstellen an der Rheinish-West- fälishen Börse zu Düsseldorf, der Börse je Frankfurt a. M. und der Hanseati-

Wertpapierbörse Hamburg sind Aktien ) über je 1600 NM und Nr. 55 001 bis e 160 RM (Wiederzulassung) foidie Teilschuldver- von 1935 Nr. 1 bis 27 000 27 000 Stück über je 1090 und Nr. 27001 bis je zum Handel und zur

Zweigstelle Minden, Dresdner Vank während 1 Aktien oder die Hinterlegungsscheine schen Effektengirobank hinterlegen. Im Falle der. Hinterlegung der Aktien bei - einem Notar ist die Vescheini-

beglaubigter s i einen Tag nach Ablauf der Hinter- | abs{hluß und der Geschäftsbericht den gè- legungsfrist bei dex Gesellschaft ein- | seglichen Vorschriften entsprechen.

[49764]

Der unterzeihnete Liquidator

Tagesordnung :

1. Vorlage

Bilanz.

2. Entlastung von Liquidator

Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien späteftens am 6. Dezember 1935 beim Notariat München 1T oder bei der Kugelfischer- Handelsgesellschaft in Schweinfurt hinterlegt und vor Beginn der Ver- sammlung eine Urkunde darüber dem Notariat München 11 vorgelegt haben.

München, den 6. November 1935.

Megola-Motoren-Afktien- Gesellschaft i. Liquidation. Der Liquidator : Alfred Reußmann.

und

[50139]

Kleiderfabrik Kaiserslautern A.-G., , Kaiserslautern.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft laden wir hierdurch zu der am Donnerstag, den 28, November 1935, uachm, 3 Uhr, in den Ge- häftsräumen unserer Gesellschaft statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung ein.

___ Tagesordnung:

1. Bericht über das Geschäftsjahr 1934. 2. Genehmigung _der Jahresbilanz

für das Geschäftsjahr 1934,

8. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Beschlußfassung über „die Auf- lösung der Gesellschaft.

5. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien oder einen dem Vorstand genügend er- scheinenden Ausweis über ihren Afk- tienbesiß spätestens 3 Tage vor der Versammlung in den Geschäfts- räumen der Gesellschast niederlegen. Die Hinterlegung kann mit gleicher Frist bei einem Notar erfolgen.

Kaiserslautern, 8. November 1935.

Der Vorstand. Berthold Frank. Eugen Aron.

[50335]

Norddeutsche Buchführungs- und Verwaltungs8-Aktiengesellshaft, Altona-Otteusen, Friedensallee 46.

Vir laden hierdurch unsere Aktio- nâre .zu dexr am Sonnabend, den 14. Dezember 1935, 1814 Uhr, in Dae, Neuer Jungfernstieg 9—14, tattfindendèn elften ordentlichen Generalversammlung ein.

Tagesorduung:

1. Saßungsänderung: Fm § 14 sind die legten drei Säße zu streichen und durch folgenden Saß zu er- seßen: „Ueber die Verwendung des danach verbleibenden Reingewinns beshließt die Generalversamm- lung“.

. Vorlage des Jahresberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung auf den 31. De- zember 1934.

Genehmigung der zu Punkt 2 ge- |

machten Vorlagen.

Entlastung für Vorstand und Auf-

sichtsrat.

Aufsichtsratswahlen.

Wahl eines Bilanzprüfers.

Verschiedenes.

3 4 5 6 7

Altona, den 7. November 1935. Der Vorstand.

[50632]

Aktienbrauerei Feldschlößchen, / Minden i. Westf.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden zu der am Dienstag, den

3. Dezember 1935, mittags

12 Uhr, in den Geschäftsräumen der

Gesellshaft in Minden/Westf. statt-

findenden Generalversammlung ein-

geladen. i ® Tagesorduung :

1. Vorlegung des Berichts des Vor- ns und des Fahresabshlusses ür das Geschäftsjahr 1934/35 nebst

Aufsichts-

den Bemerkungen des

rats.

der Megola-Motoren-Aft.-Ges. in Mün- hen beruft hiermit die Aktionäre der Gesellschaft zu der am 9. Dezember 1935, nahmittags 4 Uhr, in den Amtsräumen des Notariats München T1, Neuhauser Str. 6/11, stattfindenden or- dentlichen Generalversammlung ein,

und Genehmigung der

Aktiénkapital Hypothekenschulden “. .„. Reingewinn 1934... ,

Geltinger Kreditbank Aft1engesell-

[50332] schaft, Geltiñg. gl:

E Ls im Bahnho|

Helting am 29, November 11935

194 Uhr. E __ Tagesordnung:

1 Erstattung des Geschästsberichts, Vorlegung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung.

. Beschlußfassung über die Verweu- dung des Reingewinns und Ent- lastung des Vorstands und bes Aufsichtsrats.

3. Wahl eines 1934/35.

4. Aufsihtsratswahlen, Hur Ausübung des - Stimmrechts sind die Jnhaberaktien in der Ge- neralversammlung vorzulegen. Die JFahresrechnung liegt 14 Tage in -un- seren Geschäftsräumen aus.

Gesting, den 8, November 1935.

Der Vorstand, Johs. Lorenzen.

Bilanzprüfers sür

Zuckerfabrik Klein-Wanzleben

vormals Rabbethge & Giesecke, [50334] Aft. Ges.

Unsere Herren Aktionäre werden

ierdurch zu der am Donnerstag, den 9. Dezember 1935, nachmittags 3,45 Uhr, im Hotel „Magdeburger Hof“ zu Magdeburg [stattfindenden einuudsünfzigsten ordentlichen Gene- ral-Versammlung ergebenst eingeladen.

___ Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über die Genehmis gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

2. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

3. Wahl eines Bilanzprüfers,

4. Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilzu- nehmen wünschen, werden lt. § 18 unserer Saßzßungen ersucht, ihre Aktien bis Sonnabend, den 30. November 1935, abends 6 Uhr, im Kontor unserer Gesellschaft zu hinterlegen oder bis zu. diesem Termin die ge- shehene Hinterlegung bei den nah- stehenden Stellen:

bei der Deutschen Bank und

Disconto-Gesellschaft, Berlin,

Magdeburg und Hildesheim, bei der Dresdner Bank, Berlin

und Magdeburg, bei einem Notar oder, soweit sie Mitglieder einer

deutshen Effekten-Girobank sind,

bei ihrer Effekten:Girobank dem Vorftand unserer Gesellschaft durch Vescheinigung nachzuweisen sowie die Einlaßkarten in Empfang zu nehmen. Die- Hinterlegung ist auch dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ift die Be- scheinigung des Notars über die er- folgte Hinterlegung in Urschrift oder in Abschrift spätestens einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungsfrift bei der Gesellschaft einzureichen. Klein Wanzleben, 11. Nov. 1935,

Der Vorstand. Dr. O. Rabbethge. Büchting. E i g E E Ep F [43806]. Dffizin Haag-Drugulin

Atktiengesellshaft, Leipzig.

Bilanz per 31. Dezember 1934.

3

Aftiva. | Grundstücke und Gebäude 375 900'— abzügl. Abschreibung. . 5 300'|— 370 600|— Umbaukonto . . T290;,— | abzügl. Ab- ; schreibung 810,—

Technische Anlagen 232

t abzügl. Ab- schreibung Beteiligungen Forderungen an Konzern- gesellschaften Verlustvortrag aus 1933 .

6 480/—

14 601

Passiva.

40 000|— 28 179/15 768 179/15

Verlust- und Gewinnrechnung 1934.

2. Genehmigung des Jahresabschlusses. 3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichisrats.

4. Wahl eines Bilanzprüfers für das

Geschäftsjahr 1935/36.

Zur Teilnahme an der Generalvec- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die spätestens bis zum 29. November 1935 bei der Gefell- schaftskasse odex bei der Deutschen Bank und Disconto : Gesellschaft, oder bei der _Filiale Minden der Geschäftsstunden - thre Über diese lautende einer Deut-

ung des Notars. über die

j erfolgte | î dinterlegung m Urschrift

oder . in

Abschreibungen auf:

Besißsteuern S L Reingewinn 1934 » 5

Erträge « «*® «

Verluste. | i 5 300|— 810|— . |_8 600|— 14 710|— 961085 28 179/15

| 52 500

Gebäude «e o V L ea Anlagen

Gewinne. | 52 500|— 52 500|— Dffizin Haag-Drugulin A.-G.

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Gründ

der Bücher und Schriften der Offizin Haag-Drugulin Aktiengesellschaft, Leipzig,

owie der vom Vorstande erteilten Aufs

klärungen und Nachweise bestätige ih

Abschrift spätestens |l

Fabry. Dreher.

zureichen. l

Der Auffichtsrat, Richard Müller.

ièrmit, daß die Buchführung, der Jahres

Leipzig, den 25. Oktober 1935.