1935 / 267 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 14 Nov 1935 18:00:00 GMT) scan diff

eingetragen: Neues Statut zu a: vom 22. 5. 1935, zu b: vom 9. 7. 1935. Ge- genstand des Unternehmens is ferner derx Betrieb zur Pflege des Warenver- kehrs und zur gemeinschaftlichen Be- nußung von Maschinen.

Amtsgeriht Shönau (Kaßbach), den 5. November 1935. Stade. : [50114]

Jm hiesigen Genossenschaftsregister ijt gu der unter Nr. 68 eingetragenen Firma Spar- und Darlehnskasse einge- tragene Genossenshaft mit unbeschränk- ter Haftpflicht in Kutenholz heute ein- getragen worde Die Firma lautet: Spar- und Darlehnskasse Kutenholz ein- getragene Genossenschaft mit unbe schränkter Haftpfliht in Kutenholz.

Amtsgericht Stade, 30. Oktober 1935.

Stauïen. [50115]

Zum Genossenschaftsregister Bd. 2 O-Z. 8 \irurde- heute eingetragen: „Milchgenossenshaft Ballrehten, Amt Staufen i. Br., eingetragene Genossen- schaft mit beshränkter Haftpflicht“ in Ballrechten. Gegründet am 22. Septem- ber 1935. Statut vom gleichen Tage. Gegenstand. des Unternehmens ist: 1. die Milchverwertung auf gemein- Lal ne Rechnung und Gefahr; 2. die zersorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Be- förderung der Milch erforderlihen Be- darfsgegenständen.

Staufen i. Br., 7. November 193d.

Amtsgericht Registergericht.

Stuttgart. L EUOORIOI Genossenschaftsregistereintrag vom 6. November 1935.

Darleheusfkassenverein Vonlauden, cimgeiragene Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht, Siy Bon- landen: Durch Beschluß der Generalver- sammlung vom 31. Mai 1935 wurde das Statut durchgreifend geändert und neu gefaßt. Die Firma ist - geändert in Svar- und Darlehenskasse Bonlan- den eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht. Gegen- stand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse zux Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns, zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug land- wirtschaftliher Bedarfsartikel und Ab- saß landwirtschaftliher Erzeugnisse) s0- wie zur Förderung der Maschinen- benugung.

Amtsgericht Stuttgart I.

Sulzbach, Saar. [50117] Bekanntmachung. i Im hiesigen Genossenschaftsregister Nr. 23 ist am 5. November 1935 bei der L Baugenossenschaft mit eschränkter Haftpflicht in Sulzbach, in . Liquidation, folgendes eingetragen wor- den: Regierungsrat Dr. Loxrscheider in Saarbrücken ist dur< Verfügung des Amtsgerihts vom 5. November 1935 abberufen und an seine Stelle Gerichts- assessor Wilhelm Schneider in Saac- brücfen zum Liquidator bestellt. Amtsgericht Sulzbach, Saar, Treuburz. R / [50118] In das Genossenschaftsregister ist die Aenderung des Schareyken Kowahler Darlehnskassenvereins e. G. m. u. H., Kowahlen, Gn.-R. 5, in Raiffeisenver- ein Kowahlen, e. G. m. u. H., Kowah- len, Betrieb einer Spar- u. Darlehns- kasse, eingetragen. : Treuburg, den 19. Oktober 1935. Amtsgericht,

Wittenburg, Mecklb. [301 19]

Zum Genossenschaftsregister des hiesi- en Amtsgerichts ist heute zu Nr. 6, Rolfereigenofsenshaft, eingetragene Ge- nossenshaft mit unbeschränkter Hasft- pflicht, zu Vellahn, eingetragen worden: Neues Statut vom 17. August 1935. Gegenstand des Unternehmens ist jeßt: 1. die Milchverwertung auf gemein- ae Rechnung und Gefahr; 2. die Zersorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Be- förderung der Milch erforderlihen Be- darfsgegenständen.

Wittenburg (Meklb.), 1. Novbr. 1935.

Amtsgericht.

Wohlau. [50120] Gn.-R. 4, Vorshuß- und Sparkassen- verein zu Auras, e. G. m. b. H. in Auras: Durch Beschluß der General- versammlung vom 3 November 1935 ist das bisherige Statut geändert und in neuer Fassung angenommen worden. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Genossenschaft: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Be- zug landwirtschaftliher Bedarfsartikel und Absah landwirt\chaftliher Erzeug- nisse); 3. zur gemeinsamen Benußung von Maschinen. Amtsgericht Wohlau, 6. November 1935,

Wormditt. i [5012H Fn unser Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 9 eingetragenen Ge- nossenschaft „Basiener Spar- und Dar- lehnskassenverein e. G. m. u. H. in Basien“ heute folgendes eingetragen worden: Durch Beschluß der -General- versammlung vom 12. Funi 1935 ist an Stelle des alten Statuts das neue Statut vom 12. Funi 1935 getreten. Amtsgericht Wormditt, 6. Novbr, 1935.

Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 266 vom 13. November“ 1935. S. 4

5. Musterregister.

(Die ausländi{chen Muster werden unter Leivpaia veröffentlicht.)

Krefeld. [50128] Musterregistereintragungen. M.-R. 4157, Firma Textilausrüstungs- Gesellshaft mit beshränkter Haftung, Krefeld-Uerdingen a. Rh. Stadtteil Krefeld, ein versiegelter Umschlag, ent- haltend 1 Muster sür Stoffe, ganz oder teilweise aus Seide oder Kunstseide, Geschäftsnummer A/51/36887, Flächen- erzeugnis, angemeldet am 1. Oktober 19356, 9 Uhr 30 Minuten, Schusfrist

3 Fahre.

M.-R. 4168. Ein versiegelter Um- shlag, enthaltend 1 Muster für Stoffe, ganz oder teilweise aus Seide oder Kunst’eide, Geschäftsnummer A/51/36505, Flächenerzeugnis, angemeldet am 29. Ok- tober 1935, 9 Uhr 32 Minuten, Schuh- frist drei Fahre.

M.-R. 4158. Firma von Achten & Co., Krefeld-Uerdingen a. Rh., Stadt- teil Krefeld, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 1 Muster für Gummigürrel- bänder, Fabriknummer Artikel 5097, Flächenerzeugnis, angemeldet am 4. Ok- tober 1926,, 12 Uhr 14 Minuten, Schuß- frist 3 Fahre. :

M.-R. 41€5. Ein versiegelter Um- \<lag, enthaltend 5 Muster für Gummi- quürtelbänder, Fabriknummern 5099 Dessin 1, 5099 Dessin 11, 5099 Dessin 11, 5100, 5101, Flächenerzeug- nisse, angemeldet am 25. Oktober. 1935, 10 Uhr 05 Minuten, Schußfrist 3 Fahre.

M.-R. 4159, Firma Audiger & Meyer, Krefeld-Uerdingen a. Rh., Stadtteil Krefeld, zwei versiegelte Um- shläge, enthaltend 70 Muster füx Kra- wattenstoffe, a) 50 Muster, Geschäfts- nummern 66345 bis mit 66349, 66395 bis mit 66402, 66413 bis mit 66414, 66417 bis mit 66429, 66433 bis mit 66439, 66447, 66450 bis mit 66451, 66454 bis mit 66465, b) 20 Muster, Geschäftsnummern 5605 bis mit 5524, Flächenerzeugnisse, angemeldet am 5. Oktober 19385 11 Uhr, Schußfrist 2 Fahre.

M.-R. 4163. Zwei versiegelte Um- shläge, enthaltend 80 Muster für Kra- wattenstoffe, a) 50 Muster, Geschäfts- nummern 66468 bis mit 66472, 66482 bis mit 66493, 66496 bis mit 66526, 66528 bis mit 66529, b) 30 Muster, Geschäftsnummern 66530 bis mit 66547, 66552 bis mit 66557, 5525 bis mit 5530, Flächenerzeugnisse, angemeldet am 19. Oktober 1935, 10 Uhx, Schuy- frist 2 Jahre.

M.-R_ 4160. Firma Dornbusch & Co., Krefeld-Uerdingen a. Rh. Stadtteil Krefeld, ein offener Unmichlag, enthal- tend 24 Muster für Leder-, Kunstleder-, Glas-, Papier-, Tapeten- und Alu- miniumprägung, Fabriknummern 14125, 14124, 14121, 14120, 14118, 14117, 14116, 14115, 14114, 14113, 14112, 14111, 14110, 14109, 14108, 14107, 14106, 14105, 14103, 7720, 7719, TT718, 7717, 7716, plastishe Erzeugnisse, an- gemeldet am 5, Oftober 1985, 18 Uhr, Schußfrist 3 Fahre. f

M.-R. 4164. Ein offener Umschlag, enthaltend 12 Muster für Leder-, Kunst- leder-, Glas-, Papier-, Tapeten- und Aluminiumprögung, Fabriknummern 14135, 7721 Trag, T7283, IT24, TT2D, 26, E TT2R, TT29 T8088, plastishe Erzeugnisse, angemeldet am 29. Oktober 1935, 17 Uhr 42 Minuten, Schußfrist- 3 Fahre.

M.-R. 4161. Firma Hoeninghaus & Thyssen, Krefeld-Uerdingen a. Rh., Stadtteil Krefeld, zwei versiegelte Um- schläge, enthaltend 74 Muster für Kra- wattenstoffe, a) 50 Muster, Falbrik- nummern €9712 bis mit 69713, 69722 bis mit 69723, 69747, (9759 bis mit 69764, 69790 bis mit 69792, 69795 bis mit 69797. 69801 his mit 698083, 69806 bis mit 69818, 69820 bis mit 69830, ‘9232 bis mit 69837, b) 24 Muster, Fabriknummern (9843 bis mit 69850, 69252, C9866 bis mit 69867, 69871 bis mit 69880, 698982 bis mit 69894, Flächenerzeugnisse, angemeldet am 9. Ok- tober 195 11 Uhr 02 Minuten, Schuß- frist 2 Fahre.

M.-R. 4166, Firma Jos. Roosen Afk- tiengesellschaft, Krefeld-Uerdingen a. Rh., Stadtteil Krefeld, ein versiegelter Um- chlag, enthaltend 1 Muster für Seiden- stoffe, Geschäftsnummer 3819, Flächen- erzeugnisse, angemeldet am 2. Ok- tober 1935, 13 Uhr 05 Minuten, Schußfrist 1 Jahr.

M.-R. 4167. Firma Stor> Gebr. & Co., Krefeld-Uerdingen a. Rh., Stadt- teil Krefeld, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 1 Muster Paramentenstoff für Meßgewänder, Fabriknummer 284, Flächenerzeugnis, angemeldet am 27. Oktober 19%, 11 Uhr 15 Minuten, Schußfrist 5 Fahre.

M.-R. 4169, Firma Vereinigte Sei- denivebereien Aktiengesellschaft, Krefeld- Nerdingen a. Rh., Stadtteil Krefeld, ein vershnürtes Paket, enthaltend 70 Muster für Tishde>en, Fabriknum- mern 287 bis mit 2156, Flächenerzeug- nisse, angemeldet am 29. Oktober 1986, 12 Vhr 35 Minuten, Schußfrist 3 Jahre.

M.-R, 4170. Firma Gompara Ge- sellschaft mit beshränkter Haftung Mê- hanishe Gummiband-Weberei, Kordel- und Litenfabrik, Krefeld-Uerdingen a. Rh. Stadtteil Krefeld, ‘ein ver- siegelter Umschlag, enthaltend 6 Muster für Gummibänder in unterschiedlihen Farben, Fabriknummern 86G. 587/30, S6. 590/30, 8G. 588/30, SG. 591/25,

SG. 589, S. 2681/9, Flächenerzeugnisse, angemeldet am 30, Oktober 1935, 9 Uhr 55 Minuten, Schußfrist 3 Fahre. Krefeld, 5. November 1935. Amtsgericht. Abt. 6.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Bad Salzuflen. [50607]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Heinrih He>enwerth in Schötmar ist am 9. November 1935, mittags 12 Uhr 30 Min., das- Konkursverfahren eröffnet worden. Zum Konkurfssverwalter ist der Rechtsanwalt Peters in Bad Salz- uflen bestellt. Anmeldefrist bis zum 7. Deuben 1935. Erste Gläubigerver- sammlung ($ 132 K.-O.) und allge- meiner Prüfungstermin am Donners- tag. den 19. Dezember 1935, vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 10. Offener Arrest und Anzeigefrist

bis zember 1935. Bad Salzuflen, 9. November 1935. Das Amtsgericht. I.

,

zum 7. De-

Berlin. [50608] Ueber das Vermögen der Kauffrau Thea Jhlenfeldt, Berlin W 8, Leipziger Straße 39, Einzelhandelsgeschäft mit Damenmoden, ist am 8. November 1935, 13 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. 352. N, 232, 35. —. CL- walter: Dr. Nehlsen, Berlin-Halensee, Joachim-Friedrichstr. 3. Frist zux An- meldung der Konkursforderungen bis 23. Dezember 1935. Erste Gläubiger- versammlung: 6. Dezember 1935, 12 Uhr. Prüfungstermin am 29, Fa- nuar 1986, 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 309, TII. Sto>werk. Offener Arrest mit Me bis 4, Dezember 1935. erlin, den 8, November 1935. Amtsgericht Bexlin. Abteilung 352.

Breslau. [50609]

Der Antrag des Kaufmanns Richard Krüger in Breslau, Mee 51, Jnhaber der Firma Heinrih Kaplan in Breslau, JFunkernstraße 11, über sein Vermögen das Vergleichhsverfahren zur Abwendung des Konkurses zu eröffnen, ist abgelehnt worden. Zugleich ist gemäß 88 19, 102 dex Vergleihsordnung am 8, November 1935 um 13 Uhr das An- \{lußkonkursverfahren über das Ver- mögen des Antragstellers eröffnet wor- den. Konkursverwalter: Kaufmann Curt Spielhagen in Breslau-Carlowiß, An den Brunnen 17. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis einshließli<h den 20, Dezember 1935. O O zur Beschluß- fassung über: a) die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, b) die Bestellung eines Gläubigerausschhusses, c) die Hinter- legungsstelle für die Konkursmassen- gelder, Wertpapiere und Kostbarkeiten, d) die sonstigen Gegenstände des $ 132 der Konkursordnung am 13. Dezember 1935 um 9 Uhr, und Prüfungstermin am 3. Fanuar 1936 um 9,30 Uhr vor dem Amtsgericht, hièr, Museumstraße Nr. 9, Zimmer Nr. 442, im 11, Sto. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 13. Dezember 1935 einshhließlich. (41. N. 82/35.)

Breslau, den 8. November 1935.

Das Amtsgericht.

Dortmund, [50610]

Ueber das Vermögen der Ehefrau Gustav Stein, Anna geb. Schmitt in Dortmund, Münsterstraße 74, Fn- haberin der dortselbst betriebenen Dro- gerie, ist heute, am 9. November 1935, 10 Uhr, unter Ablehnung des Ver- gleihsverfahrens das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter ist der Dipl.-Kaufmann Dr. Walter Selter in Dortmund, Schliepstraße 6. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 27. November 1935. Konkursforderu- gen sind bis zum 27. November 1935 eim Amtsgeriht Dortmund anzumel- den. Erste Gläubigerversammlung am 27. November 1935, 11 Uhr, vor dem Amtsgeriht Dortmund, Gerichtsstr. 22, Zimmer 121. Allgemeiner Prüfungs- termin am 11. Dezember 1935, 11 Uhr, daselbst.

Amtsgeriht Dortmund.

Dortmund. [50611]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Vincenj Tillmann in Dortmund, Prinz- L A N 20 und Hansa- traße 42, als Fnhaber der eingetrage- Firma „Vincenz Tillmann, Holz- und Möbelgroßhandel“, in Dortmund, ist heute, am 9. November 1935, 11 Vhr, unter Ablehnung des Ver- gleihsverfahhrens das Konkursverfahren eröffnet worden. nkursverwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Shumacher in Dortmund, Ostenhellweg 50. Offener Arrest mit Anzeigepfli<ht bis zum 2. Dezember 1935. Konkursforderungen sind bis zum 2, Dezember 1935 beim Amtsgeriht Dortmund anzumelden. Erste Gläubigerversammlung am 25.* November 1935, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Dortmund, Gerichtsstr. 22, Zimmer 121. Allgemeiner Prüfungs- termin am 18. Dezember 1935, 11 Uhr, daselbst,

Amtsgeriht Dortmund,

nen

Frankenberg, Sachsen, {50612]

Ueber das Vermögen des am 16. Jun 1935 verstorbenen Zigarrenproduzenten August Bruno Berndt in Frankenberg, Gartenstraße Nr. 6, wird heute, am 7. November 1935, vormittags 10 Phr, das Nachlaßkonkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herx Rechtsanwalt Dr. Schaß in Frankenberg, Sa. An- meldefrist bis zum 7. Dezember 1935. Wahltermin am 17, Dezember 1935, vormittags 84 Uhr. Prüfungstermin am 17. Dezember 1935, vormittags 814 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 7, Dezember 1935,

Amtsgericht Frankenberg, Sa.,

den 7. November 1935.

Ruhland. S [50613] Veber das Vermögen des Kaufmanns und Gastwirts Paul Karl Fäcobi in Ruhland is am 11. November 1985 um 11,30 Uhr das Konkursverfahren eröff- net worden. Konkursverwalter: Kaus- mann Otto Pfennig in Ruhland. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis einshließli<h den 7. Dezember 1935. Gläubigerversammlung zux Beschluß- fassung über a) die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, b) die Bestellung eines Gläubigerausschusses, c) die sonstigen Gegenstände des $ 132 der Konkursord- s und Prüfungstermin am 17, De- zember 1935 um 10 Uhr vor dem Amt8- gericht, hier, Bahnhofstraße Nr. 20, Zimmer Nr. 4. Offener Arrest mit An- geo! bis 7. Dezember 19835 ein- \<hließlih. (2 N. 5/35.) Ruhland, den 11. November 1935. Das Amtsgericht. Schmölln, Thür. [50614] Konkurs.

Der Antrag des Kaufmanns Franz Bergner in Schmölln, über sein Ver- mögen das Vergleichsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses zu eröffnen, wird abgelehnt. Zugleich wird über das Vermögen des Antragstellers heute um 1014 Uhr nah $ 19 V.-O. das An- \{lußkonkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: der Kaufmann Friß Schramm in Schmölln. Anmeldefrist bis 30. 11. 1935. Wahl- und Prüfungs- termin am 9. 12. 1935, 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 30. 11. 1935.

Schmölln, den 9. November 1935.

Das Amtsgericht. Mo ß.

Bad Salzungen. 5 [50615] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fabrikanten Ernst Peter [Lr. in Bairoda ist mangels Masse eingestellt worden. : / 2 Bad Salzungen, 5. November 1935. / Das Amtsgericht. Abt. 1. Dr. Schobeß.

Berlin. 5 [50616] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Friedrih Hahn, Ernst Wals- leben & Co. (Betonverwertung) Gesell- schaft mit beschränkter Haftung, früher Berlin SW 68, Neuenburger Str. 2a, jeßt: Berlin-Karlshorst, Cäsarstr. 16, ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 6. November 1935. Amtsgericht Berlin. Abt. 358.

Dresden. 5 [50617] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Josef Meisel in Dresden-N., Arndtstr. 12, der unter der handelsgerichtlih eingetragenen Firma Josef Meisel in Dresden-N., Wallgäß- hen 7, den Großhandel mit Eisenwaren betrieben hat, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben, Amtsgericht Dresden, 8. Novbr. 1935.

Dresden. [50618] Das Konkursverfahren über den Nach- laß der am 16. Januar 1935 verstor- benen Fabrikarbeiterin Juliane Auguste verw. Hoffmann geb. Förster, die zuleßt in Dreêëden-N., Friedensstraße 27, ge- wohnt hat, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hi&dur< aufgehoben. Amts3geriht Dresden, Abt. IV, den 9. November 1935.

Eberswalde, [50619] Konkursverfahren.

Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Kaufmanns Carl Paul aus Eberswalde is der Schlußtermin auf den 30. November 1935, 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 14, bestimmt, Der Termin dient zur Abnahme der Shlußrehwung des - Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußver- zeihnis der bei der Verteilung zu be- rü>sihtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger übex die Er- stattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- glieder des Gläubigerausscusses. Amtsgeriht Eberswalde, 8. 11. 1935.

Kiel. Konkursverfahren. [50620]

Das Konkursverfahren über das Ver- nen des Drogisten Hans Hesse in Kiel, Adelheidstraße 20, früheren «Fn- habers dex Thaulow-Drogerie in Kiel, Sophienblatt 10, wird aufgehoben, da die Schlußverteilung stattgefunden hat. 25a N 76/33.

Kiel, den 6. November 1935.

Das Amtsgericht. Abteilung 25.

——

Reichenbach, Vogtl. [50621]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Elisabeth verw. Bruns ner, all. Fnh. der Firma Paul Brunner R A und Wäschefabrik sowie Gro ¡ andel mit Leinen- und Baumwoll; waven in' Reichenbach i. V., wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufge hoben,

Amtsgericht Reichenbach i. V., den 8, November 1935,

Soest, [50622]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen 1. der P Heinri<h Brüggen- wirth zu Soest, 2 des alleinigen Jn- habers Kaufmann Ernst Brüggenivirth ju Soest wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Soest, den 8. November 1935.

Das Amtsgericht.

Soltau, Hann. [50623] Verschluß.

Das Konkursverfahren über den Nah, laß des am 23, 5. 1935 verstorbenen Kaufmanns Georg Güssow in Muter wird eingestellt, da sih ergeben hat, daß eine den Kosten des Verfahrens ent- sprechende Masse nicht vorhanden ist. Amktsgeriht Soltau, 8. November 1935.

Burgdorî, Hann, [50624]

Der Kaufmann Seligmann David in Sehnde hat den Antrag auf Eröffnung des Vergleils8verfahrens gestellt; der Rechtsanwalt Bölsing ist als vorläufiger Verwalter bestellt worden,

Amtsgericht Burgdorf i. Hann.,, den, 11. November 1935.

Dresden. [50625] _ Der Kaufmann Robert Bernhard Schöne in Ohorn Nr. 80, Jnhaber des unter der Firma Vernhard Schöne in Dresden-A., Kesselsdorfer Str. Nr. 5 betriebenen Schuhwarengeschäfts, ha am 8. November 1935 den Antrag au Eröffnung des Vergleihsverfahrens ge- stellt. Zum vorläufigen Verwalter wird der Wirtschaftsberater Anton Schneider in Dresden-A., Prager Str. 52, bestellt, Amtsgericht Dresden, Abt. IV, den 9, November 1935.

Mörs. 50626]

Die Ehefrau Cohn, Therese geb, Heinen, Restelager, Rheinhausen-Hoch- emmeri<, Friedrih-Alfred-Str. 87, hak die Eröffnung des Vergleichs8verfahrens beantragt. Zum vorläufigen Vergleichs verwalter 1 der Buchsachverständige Rudolf Berthelt in Mörs, Homberger Straße 36, bestellt.

Mors, den 9, November 1935.

Das Amtsgericht.

Augustusburg, Erzgeb. [50627] In dem Vergleïichsverfa ren zur Abs m des Konkurses über das Ver- mögen de in Schellenberg (Sa.), all. Fnh. der im Handelsregister eingetragenen Firma C. F. Kuhn jr., Spinnerei und Weberzi in Leubs: d (Sa.), wird Herr S mann Max Schuster in Oederan (Sa.), Geschäftsführer der Firma M. n in Oederan, als viertes Gläubigerbei- ratsmitglied bestellt.

Amtsgeriht Augustusburg (Erzgeb.),

den 11. November 1935.

Burg, Bz. Magdeb. [50628]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Willi Weber in Buxg wird, nachdem der Vergleihs- verwalter die Erfüllung des Vergleichs durch den Schuldner angezeigt hat, auf- gehoben.

Burg b. M, den 1. November 1935.

Das Amtsgericht.

Gera, B Das Vevgleihsverfahren über da: Vermögen des Fleischêrs Rudolf Kühn in Gera ist na< Bestätigung des Ver- gleihs aufgehoben worden. Gera, den 6. November 1935. Das Amtsgericht.

Reichenstein, [50680] SQUS Geme Nar Franz Grögner in Reichenstein, Schles, hat den BVer- fe ag zurü>genommen, Das Amt des Rechtsanwalts Himmel ais vorläufiger Vergleichsverwalter ist be- endet. V N 2/35. Amtsgericht Reichenstein, 9, 11. 1935.

8. Verschiedenes.

[50631] : Aenderung eines Vahnhofsnames. Der an der Stre>e Geer liegende Bahnhof G tais e ab 1, Dezember 1935 die Bezeichnung: „Hochweiler“/. Deutsche Reichsbahngesellschaft Reichsbahndirektion Breslau.

e

Verantwortlich : für Schriftleitung (Amtlicher und Nict- amtlicher Teil), ÄAnzeigenteil ünd für den Verlag: Präsident Dr. Schlang?e

in Potsdam; i für den Handelsteil und den A redaktionellen Teil: Rudolf Langs d in Berlin-Lichtenberg. i Dru> derx Preußischen Dru>erel- und Verla Aae Berlin, ilhelmstraße 32,

s Kaufmanns Heinri Topf

“Deutscher Reichsanzeige

Preußischer

d

l i Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die monatlih 2,30 Æ eins<hließliß 0,48 ÆX S landoatbdte ales L Bestellgeld ; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆAK monatlich, Alle Postänstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle 8SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne N dieser B 30 , einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des einshließlid des Portos abgegeben. Fernsprecer: F 5 O E,

L

O Ir. 67 Reichsbankgirokonto ies

Inhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Befauuimaaungen R A T Preußischen Ministers des Jnnern über das Verbot der Verbreitung von ausländi Dru>schriften im Inland. ' O

Berichtigung der Bekanntmachung 8 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle.

Bekanntmachung über die Besezung des Reichs\chiedsamts vom 12, November 1935.

Bekanntmachung K P 61 der Ueberwachungsstelle für unedle a vom 13. November 1935 über Kurspreise für unedle Metalle.

Amtliches.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertbere<hnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf... Feingold (Goldmark)

lautén (Neichsgesezzbl. 1 G. 569),

Der Londoner Goldpreis- beträgt am 14. November 1935

für eine Unte Feingotd a e i L h 4A,

n déutshè Währun nas bem Berliner Mittél-

kurs für ein englifhes Pfund vom 14. No- vember 1935 mit NM 12,24 umgerehnet = RM- 86,5215, für ein Gramm Feingold demna « « « = pence 54,5437, in deutshe Währung umgerechnet . « « « = NM 2,78173.

Berlin, den 14. November 1935.

Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

Bekanntmachung. Betrifft: Verbot ausländischer Drucfschriften.

Auf Grund der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schug von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 verbiete ich bis auf weiteres im Fnlande die Verbreitung des im Verlage Gallimard in Paris erscheinenden Buches, „Le Temps du Mépris“ von A. Malraux.

Berlin, den 29. Oktober 1935.

Der Reichs- und Preußische Minister des Fnnern, Jm Austrage: Dr. Ermert.

Bekanntmachung. Betrifft: Verbot ausländischer Drueschriften.

Auf Grund der Verordnung dés Reichspräsidenten zum Schug von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 verbiete ich bis auf weiteres im Fnlande die Verbreitung des im Europa- Verlag in Zürich erscheinenden Buches, „Der Fascismus“ von «5. Silone. Berlin, den 29. Oktober 1935. Der Reichs- und Preußische Minister des Fnnern, Fm Austrage: Dr. Ermer t.

j Bekanntmachung. * Betrifft: Verbot ausländischer Dru>schriften.

Auf Grund der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuy von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 verbiete ih bis auf weiteres im JFnlande die Verbreitung des im Verlage Saturn in Wien erscheinenden Buches „Die achte Stimme“ von Franz Elmauer.

Berlin, den 12. November 1935.

Der Reichs- und Preußische Minister des Fnnern. Jm Austrage: Dr. Er mert.

Bekanntmachung.

Betrifft: Verbot ausländisher Dru>schriften. Auf Grund der Verordnung des Reichspräsidenten- zum Schus von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 verbiete ih 1s auf weiteres im Fnlande die Verbreitung der im Verlage Usländischer Arbeiter in der UdSSR. in Moskau-Leningrad

Verlin, Donnerstag, den 14. November, abends Poftïcheckkonto: Berlin 41821

E

Staatsanzeiger.

4

O o

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgefpaltenen 3 mm hohen und 99 mm breiten Zeile 1,10 ÆAÆ, eine i

92 mm breiten Zeile 185 A r dreigespaltenen 3 wm hohen und Berlin SW. 68, Wilhelmstraße 32. Alle Drud>aufträge seitig beshriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere ist darin au< anzugeben, welhe Worte etwa durh Fettdru> (einmal unterstrihen) oder dur<h Sperrdru> (besonderer Vermerk am Nande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen iein.

Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle

find auf ein-

1935

erscheinenden Broschüre „Der Herr i E Hans Günther. [6 Herren Eigner Geis

Berlin, den 12. November 1935. j

Der Reichs- und Preußische Minister des Jnnercn. Im Austrage: Dr. Ermer t.

von

Berichtigung.

Jn der Bekanntmachung 8 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 25. Oktober 1935, abgedru>t C anzeiger“ Nummer 266, muß es in Ziffer 14 Zéile 4 statt „1. November 1935“ richtig „L. Dezember 1935“ lauten.

Bekanntmachung

über die Beseßung des Reichsschiedsamts vom 12, November 1935 RS<h. 27/35 A

| (zu vgl. die Bekanntmachung vom 28. Mai 1934 RS<h.

872/94 Deutscher Reichsanzeiger Nr. 123 vom 30. Mai 1934, Amtliche Nachrichten für Reichsversiherung 1934 S. IV 284).

Zufolge einer Einigung der im $ 368 o Abs. 3 der Reichs- versicherungsordnung bezeihneten Spigenverbände der Aerzte und Krankenkassen ist nach $ 368 o Abs, 1 und 3 der Reichs- versicherungs8ordnung als unparteiisches Mitglied „der Oberregiexungsrat und ständiges Mitglied im Reichs-

versicherungsamt Dr, Bültmann in Berlin- ____ Schlachtensee, Albrechtstr. 43, wiederholt für die geseßlihe Dauer mit Wirkung vom 24. Ok- tober 1935 in das Reichs\chied8amt eingetreten.

Der Präsident des Reichsversicherungsamts. Dr. Schäffer.

Bekanntmachung KP 61 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 13. No- vember 1935, betr. Kurspreise für unedle Metalle.

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der Ueoer- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Juli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935), werden für die na<hstehend auf- geführten Metallklassen an Stelle der in den Bekannt- machungen KP 49 vom 24. Oktober 1935 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 250 vom 25. Oktober 1935), KP 56 vom 6. No- vember 1935 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 261 vom 7. No- vember 1935), KP 59 vom 11. November 1935 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 265 vom 12. November 1935) und KP 60 vom 12. November 1935 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 266 vom 13. November 1935) festgeseßten Kurspreise die folgenden Kurspreife festgeseßt:

Kupfer (Klassengruppe VIII) :

Kupfer, nicht legiert (Klasse VIIT A) RM 48,50 bis 50,50 Aus: Kupferlegierungen (Klassengruppe 1X): Messinglegierungen (Klasse TX A) RM 37,— bis 39,— Neusilberlegierungen (Klasse TX D) 51,— 54,— Aus: Zinn (Klassengxruppe XX):

Zinn, nicht legiert (Klasse XX A) . _._ RM 278,— bis 298,— Banka-Zinn in Blöô>en ......... « 301,— 8311,—

9. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger 1n Kraft.

Berlin, den 13. November 1935.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Stinner.

Irichtamtliches. Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Jn Abänderung der Bekanntmachungen der Handels- vertretung der UdSSN. in Deutschland im Reichsanzeiger Nr. 172 vom 26. Juli 1934:

AIV4 Lewit, Juri,

C9a Marschak, Lew, und im Reichsanzeiger Nr. 165 vom 18. Fuli 1935

B42 RKaiso, Nikolai, werden gestrichen.

Berlin, den 13. November 1935.

E E “ereits in Deutschland, echtsabteilung.

Kunst und Wissenschaft.

Spielplan der Berliner Staatstheater.

4 Freitag, den 15. November.

Staatsoper: Gastspiel Dusolina Giannini. Zum 150. Male: Tosca, Musikalishe Leitung: Heger. Beginn: 20 Uhr.

Schauspielhaus: Geschlossen. Generalprobe zur Festvor- stellung von Thomas Paine.

Staatstheater Kleines Haus: Himmel auf Erden. Ko- mödie von Fochen Huth. Beginn: 20 Uhr.

Handelstei!.

Die deuts<-dänishen Wirtschasts-

beziehungen. Ein Vortrag von Dr. Drejer-Kopenhagen.

Auf Einladung des Hamburg-, Kiel- und Osthannover- Kontors der Nordischen Gesellschaft und der Fndustrie- und Han- delskammern von Hamburg, Altona uud Harburg-Wilhelmsburg sprah am Dienstagabend der Generalsekretär des- Zeutralaus- schusses der dänischen Genossenschaften, Dr. xer pel. A. A x-elsen- Drejer- Kopenhagen, iber die, deuisch-döniszen - Wirtschasts- beziehungen. Der „Geschäftsführer des Hanburg-Kontors der Nordishen Gesellschaft, Shnaas, begrüßte die ershienenen zahlreihen Vertreter der Partei, der Behörden und -der Wirt- D alonen sowie den dänishen Vizekonsul in Hambu: g, Graf Knut, und überbrachte die Grüße und Wünsche des Reichsstatthalters Karl Kaufmann und Senators von All- wörden. Dr, Axelsen-Drejer gob eine grundlegende Vebersiht über Geschichte und Entwi>klung des deutsh-dänischen Handels.

__ Die deutsche Einfuhr aus Dänemark seßvte sih 1934 wie folgt zufammen: Lebensmittel 25%, Rohstoffe und Halbsabrikate 58 %, Fertigwaren 17 % der Gesamteinfuhr; die deutshe Ausfuhr nah Dänemark gliedert si<h in: Lebensmittel nur 3 %, Rohstoffe und Halbfabrikate 19 2%, Fertigwaren 78 % der Gesamtausfuhr.

In der dânishen Gesamteinfuhr nehmen Lebensmittel einen Anteil von 13 %, Rohstoffe und Halbfabrikate 33 %, Fertigwaren 30 % und andere Waren 24 % ein, während in der dänischen Gesamtausfuhr der Anteil der Lebensmittel ni<ht weniger als 76 %, Rohstoffe und Halbfabrikate 10 %, Fertigwaren 11 % und andere Waren 3 % beträgt. Deutschland führt in erster Linie Fer- tigwaren aus, Dänemark dagegen Nahrungsmiitel. Es sind also zwischen diesen beiden Ländern die Vorausseßungen zu einem gegea- seitigen Austaushverhältnis in höchstem Maße vorhanden. Der Redner wies dann auf die seit 1880 bestehende dauernde Aftivität der deutscher Handelsbilanz gegenüber Dänemark hin und sagte, für die deutsh-dänis<hen HandelSbeziehungen sei es entscheidend, daß zur Beh-bung der deuts<hen Landmwirtschaftskrise eine Be- shränkung der Lebensmitteleinfuhr aus dem Auslande erfolgen mußte. Dies habe die dänishe Landwirtschaft empfindlich getrof- fen. Auch sie geriet in eine Krise, die auf gewissen Gebieten noch heute andauert. Für Dänemark war als Aus'virkung dieser Lage eine Umlagerung des industriellen Einkaufs erforderlih. Als regulierende Stelle wurde Anfang 1932 auf Grund des dänischen Valutageseves eine Devisenstelle_ errihtet, d: ren Aufgabe die Ausbalanzierung der Einfuhr: aus den vershiedenen Ländern ent- sprehend den Möglichkeiten der Ausfuhr dänisher Waren nah den betreffenden Ländern ist. Die dänische Devisenordnung gilt - bis Ende dieses Jahres, dürste jedo<h au<h weiterhin in Kraft bleiben. Durch die Zentralisierung des Aufenhandels in Deutsch- land und in Dänemark ergab fich die Notwendigkeit, de gegen- seitige Ein- und Ausfuhr dur<h Uebereinkommen zwischen den beiden Regierungen festzulegen, naturgemäß unter Hinzuziehung der betreffenden Wirtschaftskreise. Die grndlegenden Bestimmun gen wurden in dem im März 1934 -ges{hlofsenen Uebereinkommen getroffen und in dem Uebereinkonimén vom Fanñnuar dieses Fahres im ganzen beibehalten. Der Redner stellte fest, daß sich all- mählih ein etivas größeres Gleichgewicht in den deuts<h-dänisten Handelsbeziehungen angebahnt habe. Man könne bereits heute sagen, daß der deuts<-dänishe Warenaustaush sowohl mengen- als wertmäßig eine aufsteigende Linie zeige. Die in allerleßter Zeit getroffenen Abmachungen, bestäligten diese Entivietlung.

Ireuer Kleinwagen auf dem deutsczen Nutomark:. Die Bestrebungen der deuts<hen Automobilindujstrie, die Typen und Preise der von ihr herausgebrahten Gebrauhëwagen mehr und mehr den Einkommensvèrhältnissen breiterer Volks"chichten anzupassen, haben zu einem weiteren erfreulichen und beachtlichen Erfolg geführt. Die Adam Apel A.-G. bringt einen neuen Per- sonenwagen-Typ „Opel P 4“ mit einem 1,1-Liter-Motor auf den Markt, der aus dem 1,2-Liter-Typ heraus entw1>elt worden ist und zu dem in der Geschichte des deutshen Automob:lbaues bisher noch ni<t erreihten Preise von 1650, RM geliefert wird.