1935 / 273 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 22 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

Nach ‘dem Rèichögeseh über das 'teditivesen ÿ 26 Abs. 1 Buchst. ünd der Ersten Vekannkma:hung

oMonatsausweise deutscher Kredit

V “(ohne Sparkassen M ……..Botxäge.. in. Tausend RM.…. E s U (orie) i 4 A i n La n ren Z hit S z E T Er A T C N Ta E I I Ali A Bi R E v - _ Ü o 1 r UR Ar a0: E TR-, E Z L C GRLAA A Sthagwelhsel - Eigene Wertpapiere | i Kassen- Gute d O Q u. O iche A A P F n aben fa in Aa Schaß- M E L bestand 6 Fällige a) b) 4) d) S2 anwei)ungen a) b) c) d) e) N L ; j # : N28 P des Meichs An- T De (deut)che Neichs- | Zins- 5 Sblas} Ale und der Länder j leihen sonstige z M Ï Name und Sih und aus) itl und ls Wehsél-.- vigene edie |:* ins T EES- EREE S oos E D ins 4 ih L » i ne R ländische iro ' Divi-- Scecks8 : fit © eigeite dah der . gejamt BE s entfallen liche C Börsen ; ‘bôrsen- |\onstige gesamt 4 = dès Kredittnstituts Zah». Ge E Aus- | gx, Zie- u E E lis auf - | Schaß» p welche | gängige | «ängige ‘Werte (Sp. 13 E S | L ah S Gat und | denden- l Yun- | den Sp. ELSE | ins- eie M aueh E a : M S j‘ lung8- f {luß zepte Tee an die bis 8) A _2 welche wet» Reich83- | zinslihe papiere bis 17) i Ml ti ditt Post- | scheine von b) «l gen | Order SS®» | gesamt s. «sungen | bank | Wert- arne 1 z 2E & S 0M = ( s Des Ñ s Gold \hedck- bis )] Der ZES bank | Reichs | beleihen | papiere werte old) fónto Ban 2B beleihen | uno der | darf 2 e S p t E R darf | Länder} V n: D Raa e agu De Et l Ll Ma 118

e) Giro

198 Kreditinstitute. «e e o o o o S ooo

Büchertisch.

im Reichs- und Preußischen Ministerium des

München. * Schriftleitung: Dr. Friy Müssigbrodt,

E: O _ " L—RM je Lieferung. :

1

Das Sammelwerk

R 4 * das “eistige

f “ständen zur Versendung

: geber, .die als Staatsse der Verwaltung am besten wissen müssen, was dem

muß. Für die Beratung bei Behandlung der national}

Staatsrechtslehrers Koellréuütter versichert. “Unter

: gesehenen Verfässern befinde

Verfügung zu stellen, das er. braucht, um im nationalsozia

. Staat seine Aufgabe richtig erfüllen zu können. Es erscheint in 3 Lose-Blatt-Bänden, in die die nacheinander in 14tägigen Ab- fommenden Lieferungen eingeordnet A R werdèn. Hierdur{h is die Möglichkeit gegeben, das Werk jederzeit | O 4 dern Stande dèr jeweiligen wissenschäftlichen Auffassung und der neuen Gesetzgebung anzupassen, so daß es nicht veralten kann.

Die Verwaltungs-Akademie, ein Handbuch für den Beamten im - nationalsozialistishen Staat. Herausgegeben. von Dt. H. H.

- Lammers,- Staatssekretär und Chef der Reichskanzlei, und Hans Pfundtner, Geheimer Regierungsrat, Staatssekretär

Fnnern,

M E j unter Mitwirkung von Professor Dr. Otto Koellreutter,

Geschäfts-

führer des - Reihsverbandes Deutscher Verwaltungs-Aka- demien, Bexlin. 3 Bände. Jndustrieverlag Spaeth & Linde, Berlin . W 35. Erscheint in 40—50 Lieferungen. Preis

; i 1 Die Verwaltungs-Akademie“ stellt einen nach Form und FJnhalt neuen Versuch dar, dem Berufsbeamten Rüstzeug in fonzentriertér“ lehrbuchartiger Form zur [istischen

E O Für die Qualität des Fnhalts bürgt der Name der Heraus- fretäre des Reiches und führende Männer Beamten heute

- fehlt und was ihm daher in neuer Form nahegebracht werden ozialistischen

‘Stâats- und Rechtslehre haben sie si des bekannten Münchener

den vor

E E sich führende Männer des National- L E, : sozialismus, wié Reichsleiter-Rosenberg; Reich8pres[ehef Dr. Diet-

: sekretäre Reinhardt, Fveisler und'Hierl. Namhafte Wissenschaftler

“träge,

A -.

ri, Reichsminister und Reichsbauernführer“ Därré, die Sitaats-”

der Rechts-, Stäats3- und Wirtschaftswissenschaften und führende . Beamte haben. die einzetnen: Beiträge abgefaßt.

Der erste Band behandelt die weltanschaulichen, politischen und staatsrechtlihen Grundlagen des nationalsozialistischen Staates. Jn 8 Beiträgen, unter denen sih Aufsäße von Rosen- berg, Darré und Reinhardt finden, wird die nationalsozialistishé Weltanschauúng behandelt. Es folgt in 14 Beiträgen die Dar- stellung der“ politischen und“ staatsréchtlichen Grundlagen. Hier möchten wir die: Beiträg€ von Haushofer, Nicolai, Koellreutter". und Freisler hervorheben. cs -

Der zweite Band behandelt, den Aufbau des nationalsozia- listishen Staates in einem allgemeinen Teil, (7 Beiträge, u. a. Medicus, Weidemann, Fiehler und Seel) und die einzelnen Rechts- gebiete, insbesóndere das Privat-, Straf- und Prozeßrecht (14 Bei- u. a: von Hueck, “Hedemann, Großmänn-Doerth; Dersch, Mansfeld, Volkmar, Kisch). Hier kommen mehr Fachgelehrte und Fachbeamte. als. führende Staatsmänner zu Wort. i

Ein drittex Band stellt in 18 Beiträgen wirtschastswissenschaft- liher Art. die 6 Staates dar. Auch hier finden sich unter den Versossecrn Namen von Klang, wîe Graf von der Gol, Frauendorfer, Koenigs, Ohne- sorge, Jeserich und Hierl." | | t

Die seit’ Anfang dieses Fahres ershienenen 26 Lieferungen berechtigen zu dem Schluß, daß hier ein Standardwerk vorliegt, das die berechtigten, an seine Herausgabe geknüpften Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern-noh weit: übertrifft. hältnismäßig fnappem Raum in konzentriexter, aber doh er- shöpfender Form geboten wird, ist shlechthin mustergültig. Ein näheres Eingehen auf die einzelnén Beiträgè würde den “Rahmen

Wirtschaftsordnung des nationalsozialistishen

Was hier -auf ver-- 4

Daß dieser

tragen,

der Betriebswi

ersten Kapitel1

* wahl und Her deutung mißt Wirtschaft zu, als ein

tigen,

diefer Vesprehung spretigen; wir * behalten“ üns das ‘noch für - später vor m: E58 T An

Organische Betrie Betricbswirtschaftslehre an der Univerf

ten, Preis kart. RM 2,80. Hamburg, 1935.

Der bekannte Betriebswirtschaftlex gibt in schienenen Schrift einen ‘ers

Wandlungen, die sich seit der t vollzogen haben.

der organischen bruch in der geistigen . 1 dieser * lisltishen Lehre seßt der nis zur oxrganisch-ganzhe : weise des Unternehmets von dem Ged lihfeit beherrscht.

Fn dem Hauptteil Gefüge dex Unternehmungen. den Führergedanken 4m Betrie dung und Führerauslese zu, anbildung von W der Vevfasser der Abwehr der wobei er -die ständische Gliederun

muß der Verfasser \ und der durch sie gerade Hier fommt er zu aufs 1 die Umbildung von Kapitalgesellshäften

uehmungsformen (Einzelunternehmungen,

L -1 | Badische Kommunale Landesbank, -Mannkeim ..» + - 17 Gl [4 T 6463] 532 6041| “5967 1.0801! 14174): 1408) 46 7889| 19436

L 9 | Bayer. Gemeindebank (Giroz.) öff. Baukanstalt, München 488 804) la B 4 | 183474 13470| 50281| 50276/- 36 828 17558 4895| 2226 37| 61544,

0 3 | Berliner Stadtbank Giroz.der Stadt Berlin —Berlin| 2524 41 ul e O A1 0100, 22 008 99 111|' 10043| 1698) 19| 33 871

d 4 | Brandenburgische Provinzialbank u. Girozentrale, Berlin 20A 226 S SLO S -— 815 809 15 935| 10493] 16 663| 23 S DALGO E 2117| 44317

1 5 |Giro-Zentrale (Koin.-Bk.) f. d. Ostinärk, Königéber, P11 43 O A E S 661 e S A 4088 R | s 4 S

Me 6 | Girozentrale Sachsen, öffentl. Bankanstalt, Dresden 1390| 1642 761 12791 23149 58 93 907| 17 830] 20 310| 20211] 34 983| 8005 O7 469 4589| 48-553

7 7 | Girozentrale Schle#wig-Holstein, Kiel. « « - + + - i 34 210 18 S S a062 72% 3 Bed AIOO LalO E e 13| 5 888 Q u. E E 7 4 o e l Sdo 200 I L O E E 663| 10612

D 9 | Landesbank der Provinz Westfalen, Münster i. W. « - 5 16 —-|—| 379) 69| 82 270 O Fr 4577| 86 952

Ï L 9a | Westt. Pfandbrietamt für Hausgrundstücke, Münster i. W. —_ E = —_ Oh: A, = °= —= 33

L Le Q è F G E , t H a. E V l i -o AAE 22| b 141

x 40 | Landesfommunalbank Giroz. für Hessen —, Darmstadt 72 D —, N O S E 200 161 : 9 47S 2020 D 49 416 11 | Landeéfreditfasse Kassel, Kassel. «4+ 40 14 er T T e 2 20 210 1060) Tf O E E 12114

9s lde andes Gips 7 L :

su Se Tien Vorigen t R E Man al l 4 af 9802| 84 6 896 2951] 33639| 29342] 16912/ 10 380| 892 9 263| 36 (87

13 | Nassauische Landesbank, Nassauische Sparkasse, Wiesbaden 900) 198] 847 sf ‘194 —| —|—| 194 1718 1929| 534] 20270|- 50201| 11-958) =— |- 4771} 87 195

14 | Nieder) ächsische Landesbank Girozentrale —, Hannover 571] 1194 11h 17} ‘* 4799| 3336 _— $134| 4304] 2087| -2087| 1809| 39420 T 18 12/ 40 981

d 5 \ nat 2 a Uo 44 % irn v} : i ! fleji

u E cat E e 30 54 460-— | |¿i:— 462 450. l LOd9 O T80 L 1 4289 ‘16 | Provinzialbañk Ober)chlesien, Näatibor Q Sas 36 1041 * l t7 4 447] |: 964) D117 1594 1594 - 391 :37 409 301| 144| 37 893 ‘47 | Provinzialbank--PommernGirozentrale), Stettin. 4 24708: 319) ¿ q ac2 399 ie lt— 2899| 2255|. 7800| 179% 7256| 4665| 1: 4626 2 6481|: 18 19% r18 | NRbeinishe Girozentrale uad Provinzialbankf Düsseldorf | 131/92 299 "4 Baal Sfr (286200 30471) 30471 7546| 6485| 5881| 195 054 ¡13472) | 1992215 799 L agr 8 0E Pt i iva S ; 985] 42] 9% 1 008 l —| 90i8|__8871] 26412/17704) _8319|_6 255 7H B S814 (42 | 19 Girozentralèn « ¿| 8031] 78360 O1 2110 SEZ T 36306| | 120 583| 101 194/262 271 20s 1901 S2 715| 69 O67| 56 797| 2771| 23 7ó7| 835 107 N S M 90 | Deut}che Girozentrale - Deutsche Kommunalbank—Berlip OSE G20 444 } 330551) |6670/57220/ 394 441 398 974 96 335 357 925] 48 857| 19 380| 9 002 90 4610| 81 869 0 Ha : 20 Girozentralen « «| 8584 9456| 561] 2116| 414 028 |42976/57220| 015 024| 495 1681688 686| 966 120 231 572] 588 447| 65 799| 2791| 28 8367| 916 976

Alle veröffentlichten

Schulungslehrgang in keiner Behördenbücherei Wix empfehlen aber d Behördenangejtellten die An- die Art. der Erscheinungs- Das Studium des Werls listishen Jdeenguts und in che Früchte

fehlen darf, ist eine Sel auth dem einzelnen Beamten un schaffung des Sammelwerks, die durch weise finanziell sehr erleihtert wird, wird in der Erfassung nätionalsózia dex Vermehrung des praktischen Wissens bestimmt rei

rtschaj

i | is 70] f 786] N zu 64 1078 571 089) : zoo zan 0058) 700 2 s 125 psp0zz6| 80580] 183620 1050448|

bstverständlichkeit.

180 396) 142 971 178 156 2746595

Liberalismus stellt der Verfasser Betriebswirtschaft gegenüber. Auffassung und Schrift deutlich: Verfasser ein uneingesc itlichen Jdee.

seiner Schrist be

Mittel zur Gefahrminderung ansieht. ich «uh mit der Frag sihtboxr gewordenen lußreihhen Ergebnissen, die in - oxganisché Personalgesellschasten,

ten umfassende NS .-Revolution auf

be, -wendet um dann d erfitäben aufzuzeigen. } Verlustgefahr in Wirtschaft Selbstverständli e der Konzernbildung

Mißstände beschä|- ißstände b lm

Unter-

Haltung

n Ue

Dem Gewt

An Ste

Zukünflig 1 anken dex Gemein

Der

bswirtshaft“ von Dr. W. Auler, Professor der ität Gießen. 72 S:i- Hanseatische Verlagsanstalt,

E soeben er erblick über die dem Gebieie nnstreben des die- Gemeinwirtschastlihkeit in Der völlige Unt- wird schon in den lle der individua- hränktes Belennk- wird die D2nb- wirtschast-

handelt der Verfasser das Eingehend betrahtet er hierb2l sich -der Führerausb!'- ie Probleme der Aus Große Ve-

d2r

istish-arbeitsrehtlihen QIARENA das über

des Reichskommissars für das Kreditwesen vom 26:

institute vom 31. Otto

und Genossenschaften)

Februar 1935 Art. 2 bs. 9 ‘eingereid;té Af

ber 1935

(Fortsetzung) 2 A ; u u Uin. u iti A S T Pm eme etra” ar Éi Zus 5 a j . n Ls A fa Kunzfällige E wad E E __Atkt iva : ge in T ___| Fortétungen | Förde, | Forde-| Vo1shüsse auf verfraHhtete D E A : E Beträge in Tausend RM i unzweifel baftet! ‘rungs (-rungen:f oder eingelagerte Waren Schuldner P OONE G as i S “ite BBe onität A E Be s Stat) Grund- Eigene Akti “T6 nd Lauidits aus aus | : Lang- Beteiligungen | F!Und- gene en ton: | und Saniditit | u | vom | D} D N Bon der r [d per zue | fe fortial. dh : Gesamtsumme E Beteiligun ; Qs Kreditinstitute |. ge- bard- sonsti Sp. 29) f ; e 0g Ge- be- Ï Ua ; . (Sp. 29) find Aus- . bestimmten e Nit 2 teili baruatoeh Baften| Gäften , Rem Kredite | in8 a E L won ea 1 L aa z i runt: ä i ; : 7 ei» | Durch- - | ein- z eili-. täglich, |.. aen f. En gegen Ver-| gesamt | Kredit- fonstige ¿ E theken- | bu: | Ge- ¿, | Son- } Summe | S gungen | ins fällige | bôrlen- | Segen bours- | pfänduüng s Scüld- gelamt 1 9, C. J Hungen Îaufende dabon ge- |Nenn-| Vi- : S I A0 B Tabigiae böôrten- | fredite inm, (Sp.24 institütel T7 (Sp. 24 p G _forde- gegen | Kredite Beteili-| \häfts- | zahltes betrag lanz- stige der » a ; A6 2 » f - Î orf Cp. Beh A ¿ U T ; : = aefamt | Fostro-| Wert- |ngige] ** | seichneter und 2d) "e P D) On sonstige |. Ungen | Kom- ins- A Pi dd und |Grund- wert | Mtiva} Aftiva } S qute T Paptere | Werk marft- - i; aängige | Sicher E ren Be- | kapital z haben) ers papiere gängiger |-.. Wert- heit : munab gesamt E : s ; s —[- Le ; a G S papiere E deckung insti- triebs- T 20 2E 92. f 0024. A 95 76 f “u j L n ä tuten sinventar D ij Aa. 27 7A (98... S R UEUR 7 g H 28 80]: 84 82--f -:33 34 -- | --.35 00. 97 38 39 40 1 4 4 2 38 13 42

zentralen:

121 35 8511 35 60 Ba S E : T N L \ E 7 93 U E E : E 6 Ü F 4 107.666) B16 T = P —|— 5 31000. 35 282/ -264|. 17738 .19.202/ 69 8451 .[.. 1900] 2775 as DO 56 s S . 7 910 S09 95 75 E E D U , U DE é AAR o r S PEDOSE A a Es 2 L 4 / D 25 (59 A g 448]. . 492| 232 140| 5 888 1 768i E V6 9731 196613] 1 2 A 405 B M O 0d M 9 9964 900 67 2 L M il las Bi ardt A 28107) „421 2198]. 3467| 94163) —.| 2265 d «T A 126928 81923) „— | 264 19 p 4B807). 18811-90888) 80-2012, 888) as úgR) 287) "2320 ul P E 7 S430 68081 Li06L da añMf 2oW| 16780 18 U ‘3610! sum od 1 arl ad ——ck 3 65 Q 91| P e “le j —_ _— anin 987 995 177 E 604 488 «2 260P 1110 6430] 4 1810| 1810 6d 104! A i: 7 L s —- E L 2 k: : i i 2 D 202 A 9%. S O A - e 640 14043 898, 10 500| 1727| 124 533) 1 758 S09 1 ch1 189]. 383: M 420 3505| 920 78 3) E ; 7 0Us oll 1:9 496 c : 1182|. 333). —. |æ# E L 4 M 20 4 6 2426| 29546] 71238] 5544] 3236| 2836| 1270] 5 000 10 2 E 7 F 200 200/ L E n as L | [10203] 24337 |123446| 8063 | a e as A T A E S0 631] M L E A L898 29 148] 9a 1 12843| 11798) 1 : O S S A S O E L R —_| 4448. V y E O a O R a 28] 152.67: T 4 A E B41 12919) „aeW 1607] 1161/862180) | 1860| 1109 808 Es eite 2 E - 2001-0201 0 100 A O T wad M E 5/129 987| 74 is) P 16 M E “2 : Á 371 J | [4472] 183683] 11 | 27849 2B 547 P 2 2 |,21719| 13944/ 35663| 2095| 303597] ‘12471| 189 210| 4 / 849 25 347] E : D A E A 036] 1983| 1828 5 006 A c | E s j T6 | 33 : 5 Pad ë í G 09 Z9 34 5 000 —— «ati c r c 197 248 128 Süó| E 1614| 3048| 34662, 1782| 25400] 149 122] 98 835] 1530| 1007| 74[ 8343 i E | 27 5793| 60281) 66074 1898| 61 2731 9217| 193 3941 7896] 5231 5 0 V E D [10849] 424 450] 13 ck— 4788 Dad L : S E / s | 2448 | | 4274} 540066 14 A E E 20 20 3 5 rn9| Z L Ee - ] H 9104 6062 2900 6288) 1378| ‘4587 1200| 8333| . 300) , 328 gz _— } 46.942 22876) t— hi a | n 7082“ 7686 811Þ 18374/ 112837| 21551| 1436| 2136| -372 85A] 2980 E (104 199) 44990Þ Sf 1— Jrr | sag 25 L A 12336) | ‘29597 344 5962/42548) 42860 F} 1963 ers) 631 1566| | E m E ¿d A “t : A U Mf 46 156 962473 AFSTS 5 047) 85 051 157-929] 15 73H 2 906 9.757 989 G E af is „R A s 61 625) 241258 A a E A O02 f | N s Stan E Men 897 689-594} 18 ; 10711210140 671 03e i Lat = | 17722. -; 994/-,18716| / S i : 6 497112: j ; ¡ 8 716 : 909 9 9 7 6 497/1210140 671 038) |; 4611 B 3 T T T Tre 2024 _222).84794/ 1961| 7961| 7830| 5475) | L Lw AGae V E F 16508 208 254. 364 544) 572 798 41185 263 908/468 462/1673756] 64439] 45 855| 34 355 36 832| 20 625 ——— G 671226447 e762 T 6e o 00 100310 22950 0 vil O «T 78 9721 9 220 092 s j 60l 242 250/ 54 884] 797 134/ 55 616| 455 310] 168 462|2605574 ——————— —— 2 y | Ge 616) 45ò 3191 468 462|2605574| 64 439] 47495| 35995] 39 189[20629] | [88828] 7512

Kreditinstitute

iu aculas E A 4 | 5 s|2492222/1179348| 4 46 312/236 128 136 588 372/661] 775 828[6 715 580/7 491 408] 790 600/41 879 338/3354620[3262632]1009443| 317 174] 216 487| 105 522] 82 661] 8833| 8 143[346301]28 166 428]

2

5 i L Anteilgesellshaften mit verantwortlihem Führer und Beteili-

gungsgesellschaften) notwendig exscheinen lassen. m weiteren Verlauf seiner Darstellung behandelt der Ver-

„Taler dann. die Standortsfage in -der organishen Wirtschaft, die.

er nah natürlichen, gejsellshaftliche ¿rsönli Bedi

a a , gesellschaftlihen und persönlichen Bedingt- Jelten beträchtet wissen will, um sich dann. dex garnizheitlichen eas „bei aller Nußbarmächung des wirtschaftlichen und iee V Fortschritts der Mensh als Arbeitskraft und Leistun gs- lbe em Betriebe erhalten bleiben muß, Mit dieser. Schrift be- sen wir eine erste sorgfältige und eingehende Arbeit über die

Vetriebswittschaft, so ‘wie sie ‘im Rahmen einer von: nationäl-

logialistishem Denken. exfüllten und, getragenen Wirtschaft allein int B Le Wir erkennen aber äu, wie groß die Umwälzungen A : O gerade in i Zweig des öffentlichen Lebens voll- S Ss wie schc die Verantwortung sowohl für den Führer N ctriebès wie für jedes Gefolgschaftsmitglied gewachsen ist.

stehen nunmehr in einer engen Werkëgemeinschaft, nah ge-

«„meinwirtschaftlihen Gesichtspunkten ihre Arbeit zu, leisten. Die

Schrift dürfte für jéden, der im wirtschaftlichen Leben steht, auf-

“s{lußreihe Erkenntnisse vermitteln und “wird zugleih auch dem

Lernenden und Studie i âssigeé s iches : ce renden ein z U Lehrbuch 114 Studte1 n ein zuverlässiges und, anschauliches.

„Das Arbeitsverhältnis in der. Ordnung der nationalen Arbeit“

von Dx. Wolfgang Siebert, Professor der Rechte in Kiel. Heft 18 der Sammlung „Der deutshe Staat der Pan (hèrausgegeben von Prof. Dr. Carl Schmitt).

9. Seiten, fart. 3,50 RM. Hauseatishe Verlagsanstalt, Hamburg 1935. l

Die vorliegende Schrift zei ie Yru! g M ie 1e( Schrift zeigt die neuen Grundlagen des sigeeitsrehtes auf. An Hand der gesamten Na ürbeitens eratur seit 1900 weist der Verfasser die Entwicklung des Drittel L Verhältnisses : nah. Während sich im ersten tone es zwanzigsten A Unternehmerorgani- Weni G und” Arbeitnéhmerorganisationen in etnem unversöhn-

egensaß gegenüberstanden, wurde in der nättonalsozka- reifende Todte

= Arbeit am Wohle

Volksgenosseu gefunden: Die gemeinsame

Kostenrechnung zuzuwenden, wobei- ex insbesondere darauf hin-

A)

4

mäßig nit gelten

einem -.vom

sein muß.

burg 1935.

Preis kart. 6,80 RM. Hans

auf, sdndexn als rine: Leistu den Ertrag der Produktion zy fördern. trages wird auch-die Höhe dèêr' sozialen Forderung “êrst bestimnit.

können.

ree rel

CN En

Ul Fa, i, ns ; s n E i des Betriebes, die nur ein _ganzheitli "GemenfGaf 60 tus auf dié ationalsoziatiltisden Bilteacrflen Me a E dieser Genieinschaft ist keine Sammlung von einzel Sa Cte, sondern eine persönlich-rechtliche Gemeinschafts- Und Gliedordnung. Von ihr aus bestimmt der Verfasser das Ver- tragsverhältnis und zeigt dann ‘im einzelnen Begründu1 L Wir- kung, Kündigung “und Nichtigkeit auf. [ a tung ist das Ergebnis, zu dem der Verfasser kommt, nämlich, daß

Die Ordnung

nèn Vertrags-

Von besonderer Bedeu-

das Vertragsverhältnis -der eige \ V / as 2 gsverhältnis - genen besonderen Ordnung der Be- triebsgemeinschaft. als einer soziaten Gemeinschaft itezlient rf die der allgemeine Teil und das Schuldreht des BGB wesens- Die eingehenden Untersuchungen des“ Verfassers l j fach shwierige Fragen, die im Gejeß zur Or e O A " - J 17 e 6 rd y l Arbeit aufgetaucht sind, far Er | ore Mie E

zeigt insbesondere die völlige

Gedanken

Die

r St

d pre Geseß zur E der nationalen Arbeit rundlage für eine innere Nêugestaltun 8 iebes f

Neue Lebensformen: der Gemetinscaft, ay Caen D an au der Gesellschaft, sind im. Entstehen begriffen. Das Ge den Betrieb nicht nur als einé in sih geschlossene Wirtsaftseinheit meinschaft, die dazu: bestimmt ist, ur die Höhe des Ex-

Lösung : der durch dieses Geseg gegründeten Arbèitsrechts

fassung von den liberalen Bestimmungen einer ip gs Die Arbeit enthält eine ganzé “Reihe neuer Gesichtspunkte, die in t _nationalsozialistishen l Arbeitsgang ihren. Ausdruck finden müssen. sich gléihermaßen ‘an den Wissenshaftler und den auch an den Personenkreis, der im praktishen Leben, vor allen . Dingen in den Betrieben, mit arbeitsrechtlihen Fragen vertraut

durthdrungenen Schrift wendet

udenten, wie

„Die Fabrik als Organismus“ von Dr.-Fng. habil- Werner ‘von Schügt,-Dozent für Betriebäwissenshaft an der Tech- nischen Hohschule, Berlin. 147 Seiten mit 86 Abbildungen. eatische Verlagsanstalt, Ham-

hat die

enteas ey faßt

Ea ¿t L E : O ohne Zweifel, daß dieses neue Wirtschaftsdenken auch zu Ablau U der i Pg A innerhalb der Einzelunter- l uYren muß. Es ist notwendig, daß der einzel S folgsmann die Auswirkungen seiner Arbel O e E folgs: Ausw ( seiner Arbeit auf die Ge i übersehen und einshävßen fann. Es is S e E Verdienst des Verfassers dieser S ft eine qut As N i C s dieser Schrift, eine auf Leistungssteiger abzielende Darstellung der Organisation der F fit ac O e Dar ( Drganisation der Fabrik eben z haben, die gleihêrweile dem Führ S ee gegeben zu Den Ore 0 rei] Fuhrer eines Betriebes wesentli Erkenntuisse vermittelt, wie îie-d aa U E l - L elt, em Gefolgschaftsmitglied die Aus= wirkfungen seiner Tätigkeit vor A c ¿s gee get er 2 or Augen führt. Der. Verfa} is handelt in gründliher Ausfüh ¿chs Cra A E 7 usfuhrung zunächst den Aufga i Led ann fut gn gr de Frage der Mien gang (Ber el : f and) zu beschäftigen. Der dritte Abschnit bringt eine Darstellun Me : Bex Dritte U gt eine D g der Methoden der Organisatio i Ï Mm er P F a“ . A de er l Ui E Ns L E zeigt die NoGvandi N Tie 2 svorbereitung und der Zeitstudien auf ih d j der Auftragsführung eingeher Ort L L DaNI: NUE A [ETAgSI ( gehend zy beschäftigen. Von bes ° vnteresje dürfte der Abschnitt über di rech1 n O E aue Al t die Abrehnung sein, i E n u Wege A shnellen und berei breite , sondern au ie Methoden der $ ntabilitäts berehnung. Jn allen Ausführ s G E ren i führungen des Ver s ist spür daß hier niht ein Theoretiker vom Schreib ja}lers jt lpürbar | L Nic )eoretikfer vom Schreibtisc ; wiedergibt, sondern. ein Praktik î A La Iede [0nd er, der in langjähri Tätigkei in vielen Fabriken Erkenntnisse und Erf ang1ähriger Tätigkeit ¡AIGEA a nd Erfahrungen Seine Ausführungen sind von dem Frei gt Sonnen Je s R J m ¿3reimut getragen, der d im präâktishen Leben Stehenden aan if G N ischen Leben S zu eigen ist und ihn mit Berechti ung das sagen läßt, was für die praktis j L E l a( 1, S attische Arbeit ig if ahlreihe Schaubilder, Statistik y T naten Dg HN dén Stoff : Vie Schrift Ä stiken und Tabellen veranschaulichen 5 i st nahezu eine illustri Botrtob ami f A L: Ne trierte B swirt- e S Gefolgschaftsmitglieder, Oraknilaienea vet V birgt dieses Buch neue wertvolle Erkenntnisse n A S ung dém Betrieb und der Ertragss\teigerung zu Ls oan f erden. Auch der Walter der Arbeitsfront wirs TAdR Se O eS des Verfassers einen tiefen Einblick in di : gan!tjation einer Fabrik und die Methoden der Betri ital- ung gewinnen. etriebSgestats

S N I I I S N E

Fortsetzung vom „Büchertish“ in der Vierten Beilage auf der vierten Seite.

a:

T

E

E

E

m

F R:

Lis E E

C 2D s E E

R A etr T T TE S

Pr T T M TTNEE