1935 / 288 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 10 Dec 1935 18:00:01 GMT) scan diff

4. Leffentliche Zustellungen.

[56202] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Philipp Kuchen, Alsdorf, Ringstraße Nr. 146 Pro- zesbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Englaender in Alsdorf —, klagt gegen seine Ehefrau Berta geb. Lentes, früher in Alsdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Verleßung der ehe- lihen Pflichten mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 83. Zivil- kammer des Landgerichts in Aachen, Konagreßstraße Nr. 11, 1. Stockwerk, Zimmer Nr. 44, auf den 20. Fanuar 1936, 8/4 Uhr vormittags, mit der Aufforderung, sich durh einen bet diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. :

Aachen, den 4, Dezember 1935.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[56204] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Ernst Heiner in Verdin- gen a. Rh., Parkstr. 66, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Leiberx in Uerdingen a. Rh., klagt gegen den Ernst Seiner, z. Zt. unbekannten Aufent- halts, auf Grund des $ 1567 B.-G.-B. mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Leklagten zur münd- liden Verhandlutig des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Krefeld-Uerdingen a. Rh. auf den 10. Februar 1936, vormittags8 9 Uhr, Saal 4, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevolmächtigten vertreten zu lassen.

Landgericht, 3. Zivilkammer. [56205] Oeffentliche Zustellung.

Vahldick, Maria, Wohlfahrtêempfän- gerin in Kirchheim, Klägerin, vertreten durch NRe%tsanwalt Dr. Ravh in Mem- mingen, klagt gegen Vahldiek. Fried- rich, Arbeiter, früher in Kirchheim, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, niht vertreten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag zu erkennen: 1. Die Ebe der Streitsteile wird aus dem alleinigen Verschulden des Beklagten aeschieden. I. Der Leklagte hat die Kosten des Rechtéëstreits zu tragen. Der Vertreter der Klägerin, Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Rauh in Memminaen, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sivung der Zivilkammer es Landgerichts Memmingen, Shwa- ben, vom Donnerstag, den 20. Fe- bruar 1936, vormittags 9 Uhr, Zimmer 34/1 (Sizungssaal), mit der Aufforderung, einen bei dieem Gericht zugelassenen Recbtsanwalt zu seiner Vertretung zu bestellen. Dieïer Aus- zug wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an Friedrich Vahldick be- fanntgemacht.

Memmingen, den 7. Dezember 1935. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landêgerihts Memmingen.

[56207]

Der am- 14. 5, 1918 in Baustetten geb. Fohann Georg Bammert (fr. Kühner) klagt gegen den am 14. 8. 1899 in Wennedah, Gde. Reinstetten, ge- borenen led. Dienstknecht Anton Späth, mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, auf Unterhalt aus unehelicher Vater- schaft und beantragt vorläufig vollstreck- bares Urteil dahin: Der Beklagte ist schuldig, dem Kläger zu Händen seines Vormunds für die Zeit vom 5. April 1931 bis 14, - Mai 1934 die durch Versäumnisurteil des Amtsgerichts Biberach vom 1. Mai 1931 «festgeseßte Unterhaltsrente von vierteljährlich vor- auszahlbaren 90 RM also sofort fällige 1119 RM zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung wird Be- flagter vor das Amtsgericht Biberach- Riß auf Freitag, den 20. Dezember 1935, vormittags 9 Uhr, geladen.

Amtsgericht Viberach a. d. Riß.

[56209] Oeffentliche Zustellung. Klägerin: die minderjährige unehe- lihe Brigitte Hildegard Arnold in Stadtlengsfeld, vertreten durch - das Jugendamt. des Landkreises Eisenach in Eisenach, als Amtsvormund. Verklag- ter: der-Schneider Friedrih Vurghard, uleßt in Eisenach, jeßt unbekannten lufenthalts, geb. am 10. August 1901 zu Godesberg/Rhein. Die minder- jährige unehelihe Brigitte Hildegard Arnold in Stadtlengsfeld, vertreten durch das Fugendamt des Landkreises Eisenach, klagt gegen den Schneider Friedrih Burghard, zuleßt in Eisenach wohnhaft, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Feststellung der Vaterschaft und Zahlung von Unterhaltsrente aus außerehelicher Beiwohnung dex Kindes- mutter Witwe Fohanna Feyh geb. Arnold in Stadtlengsfeld, Hintergasse Nr. 116, in der gesebßlihen Empfängnis- zeit vom 3. September 1934 bis 2. Ja- nuar 1935. Die Klägerin beantragt festzustellen, daß der Verklagte ihr Vater ist, und ihn kostenpflichtig zu ver- urteilen, an sie von ihrer Geburt, den 2. Juli 1935, bis 1. Fuli 1951 eine im voraus zu entrichtende L ied Unterhaltsrente von zunächst 75 Reichs- mark zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbarx zu exklären, Termin

Erste Beilage zum Neichs- und“ Staatsanzeiger Nr. 288 vom 10. Dezember 10A, S. 2

zur mündlihen Güteverhandlung des

Rechtsstreits ist auf den 24. Januar

1936, vorm. 9 Uhr, vor dem Amts-

gericht VIT in Eisenach, Zimmer Nr. 43,

bestimmt. QU Hem Termin wird der Verklagte geladen. : Eisena, den 4. Dezember 1935. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Abt. VTI.

[56212] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen Strauß, Rita Maria, un- ehelih der Haustochter Anza Strauß in Unterrussenried, Gde. Neukirch, Oberamt Tettnang, geseßlih vertreten durch das JFugendamt Tettnang, dieses vertreten durch Referendar Dr. Peter- sen in Kempten, Klägerin, gegen Mühlebach, Martin, Dienstknecht, ge- boren am 31. Januar 1906 in Gopperts- weiler, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, Beklagter, wegen Vaterschaft und Unterhalt, ist Termin zur Fort- sezung der mündlihen Verhandlung bestimmt auf Mittwoch, den 5. Fe- bruar 1936, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 6 des Amtsgerichts Kempten. Hierzu wird der Beklagte geladen.

Kempten, den 7. Dezember 1935.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Kempten.

Ladung. der Rechtésahe der Eleonore 1930 in Kottspiel,

[56215]

N b 3 Meßger, geb. 7. 3. Kot Klä gegen Walter Möfssinger, Dienstkneht, zulest wohnhaft im L e Kreis Shwäb. Hall, Belkl., wegen Unterhalts C 280/35 wird der Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits auf Dienstag, den 28, Januar 1936, vormittags 84 Uhr, vor das Amtsgericht Schwäb. Hall, - Zimmer Nr. 3, geladen.

Amtsgeriht Schwäb. Hall.

[56203]. Oeffentliche Zustellung.

Die Centralmolkerei Salder e. G. m. b. H. in Salder, vertreten durch ihren Vorstand, Klägerin Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dres. Els- mann u. Helms in Bräunshweig —, flagt gegen den Landwirt Heinri Teipel, frühex in Salder, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte durch Ver- säumnisurteil des Landgerichts Braun- [chweig vom 16. 8. 1933 zur Zahlung von 6000,— RM nebst 2% Binsen über den jeweiligen Reichsbankdiskont seit dem 12. Mai 1933 an die Klägerin verurteilt ist, mit dem Antrag, 1. wegen des Anspruchs auf Zahlung von 3000,— Reichsmark nebst 2% über den jeweili- gen Reichsbankdiskont seit dem 12. Mai 1932, Teilbetrag der im Grundbuch von Saldex, Bd.: 11 Bl. 41 S, 7249 in Abt. Tl] unter Nr. 1 eingetragenen Zwangssiherungshypothek von 6000 Reichsmark, die HZivangsvollstreckung aus der vorbezeihneten Hypothek in das genannte Grundstück zu dulden, 2. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, 3. dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vexhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Braunschweig auf den 7. Februar 1936, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Braunschweig, 3. Dezember 1935.

Geschäftsstelle 3 des Landgerichts.

[56208]

In dem Rechtsstreit des Töpfer- meisters Heinrich Fischer in Gülzow in Pomm., Klägers, gegen den Landwirt Hans Fuchfîus aus Buer-Erle bei Gelsenkirchen, Beklagten, in dem der Kläger beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 226,20 RM nebst 6 % Zinsen seit dem 1. April 1933 aus Werkvertrag zu verurteilen, wird der Beklagte hiermit durch öffentlihe Zu- stellung zu ‘der auf den 21. Januar 1936, 9 Uhr vormittags, anberaum- ten Güteverhandlung vor das Amts- geriht Cammin, Karlstraße 13, 1. Stock- werk, Zimmer Nr. 9, geladen. Die öffentliche Zustellung ist durch Beschluß vom 6. November 1935 bewilligt.

Cammin i. Pomm., 14. Nov. 1935. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts.

[56206] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Max Däumer, Katharina geb. Schaefer in Wiesbaden, Müllerstr. 10, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Jungermann in Wiesbaden, klagt gegen 1, den Schneidermeister Jakob Chra- paty, 2. dessen Kinder: a) Tobias Chrapaty, b) Rachel Chrapaty, c) Vera Ceara d) Lona Chrapaty, Ernst Chrapaty, 3. Rosa Chrapaty, sämtlich z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungêbewilligung, mit De Antrag auf kostenpflichtige Verurteilung 1. der Beklagten zu 1 und 2 a—e, die Löschung der zu ihren Gunsten im Grundbuch von Wiesbaden-Außen Band 17 Llatt 329 in Abt. IIT lfd. Nr. 10 eingetra- genen Hypothek von 3717 RM zu be- willigen, 2. der Beklagten zu 3, die Löschung der zugunsten des Kaufmanns Mertmann, Wiesbaden, im Grundbuche von Wiesbaden - Außen, Band 17, Blatt 329 in Abt. Ill lfd. Nr. 9 ein- getragenen und. an sie durch Urkunde vom 8. 12. 1931 abgetretenen Hypothek

erin ladet die Beklagten zur münd- fden Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Land- gerihts in Wiesbaden auf den 26. Fe- bruar 1936, 10 Uhr, Zimmer 15, mit derx Aufforderung, e durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

O Sha, den 30. November 1935.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

ö 5. Verlust- und Fundsacheti.

[56217]. Victoria zu Berlin Allgem. Vers.-Act.-Ges. Aufgebot. : Die als verloren gemeldeten Policen (P), Hinterlegungsscheine (H), Prämien- rückgewährscheine (N), Aufwertungsscheine (A), Volkspolicen (VP) und OU-Policen (OUP) der folgenden Versicherungen werden kraftlos, falls sich die Jnhaber der Dokumente nicht innerhalb von zwei Monaten bei der oben bezeichneten Gesellschaft melden. Nr. : vom: ausgestellt auf: P 490317 25.12.1912 E. M. Reichel H 282402 44, 2.1911 Carl Schulze H 425495 8.5192 „, 29. 5.1912 Moriß Meyer 26, 5,1913 Salli Leibke 19, 210150 12.12.1908 Frieda Kolski 375813 13.10.1909 Bruno Kolski 464269 10. 4.1912 y ¿ 573184 1.65.1917 ,y J 574477 18. 6.1917, f 356244 7, 1.1909 Joh. Eltrich 432188 16, 6.1911 W. Garnebode 362688 25, 3.1914 Jul, Neumann 562418 . 9.1915 Elsa Wells 471021 13. 6.1912 Aug. Eierfind 448720 30.11.1911 Gotth. Ecker 151361 21.10.1896 Aug. Ziehfuß 46099 15.12.1880 Jos. Weiß N 40000 1B P 541237 1.°4.1914 Gust. Ziegler OUP 584924 1.10.1924 Cl, Lüddecke OUP 587162 4. 1.1926 H. Lüddecke P 395415 2830. 5,1910 J. E. Joseph VP 8098870 20. 7,1911 Fr. Ortlieb VP 8098871 20. 7,1911 Karl Ortlieb H 495267 23. 8.1932, Franz Richard H 384298 27. 8.1912 Edmund Lorenz 283204 18, 5.1905 Karl Pföst 448387 14, 3.1918 Adam. Schmidt 434856 15, 5.1917 A. Sönker 554670 4. 8.1914 G. Glödner 618199 6, 6.1919. E, Schiftan 737220 5. 2.1921 839726 10, 9.19022 575320 12. 7.1917 Wilh. Nellen 455683 283. 1.1912 Albert Winter 792998 31.10.1921 Fr. Feldmeier ) 183486 26, 2.1910 A. Kaiser 455203 . 1,1912 J, J. Rühl 336893 24, 2.1908 Gustav Diener 583012 22. 6.1918 H. Abrahamsohn 420511 24. 2.1911 Georg Dubiel 544821 5. 5.1914 Otto Catholy OUP 482497 16. 3.1923 Rob, Wüstner P 458648 20. 2.1912 Ferd. Müller P 515908 25. 9.1913 Rob, Goldbach P 562867 1, 9,1915 Alfons Wollny P 870691 15, 1.1923 Paul Herden P 528743 19,12.1913 R. Reichel Berlin, den 10. Dezember 1935, Dr. Hamann. ppa. Römer.

8 i D D D S S

506980 558141 354539

B RRRSRRBEEHREHRCE

R PRRSURHERHREHCSEE

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[56219] Bekanntmachung, betreffend Auslosung der 44 (früher 8) igen Pommerschen

Provinzial-Goldanleihen von 1928

und 1930 zum 2, Januar 1936

bzw. 1. Mai 1936.

Auf Grund des Artikels 10 der Zweiten Verordnung zur Durchführurtg des Gesetzes über Alisecimähieamni bei den öffentlihen Anleihen vom 15. Juli 1935 wird bei den nach der Bekannt- machung vom 26. September 1935 am 2, Januar 1936 zur Einlösung fälligen Anleihestücken der Anleihe von 1928 sowie den noch zum 1, Mai 1936 aus- zulosenden Stücken dex Anleihe von 1930 der Rückzahlüngsbetrag insoweit gekürzt, als die einmalige Entschädigung von 2 % des Nennbetrags den Gesamt- betrag der Zinsermäßigung übersteigt.

Die Kürzung beträgt:

für die am 2. Januar 1936 zur Ein-

lösung fälligen Stücke dex Anleihe von 1928 0,875 %,

für die am 1, Mai 1986 zur Einlösung

fällig werden Stücke dex Anleihe vom 1930. 0,375 2%.

Hiernach beträgt der Rückzahlungs- betrag der ausgelosten Stüe

für Stüde Anleihe Anleihe

über 1928 1930 (2, 1. 1936) (1. 5. 1936) RM RM RM 100,— 99,13 99,63 500,— 495,63 498,13 1000,— 991,25 996,25 5000,— 4956,25 4981 25 Stettin, den 7.. Dezember 1935. Der Oberpräsident.

[56220] Vayerische Staatsschuldenverwaltung. Kündigung der Aufwertungsgold- briefe der Landesftuliurrentenschuld Buchstabe A zu 50,— GM.

1. Sämtliche noch umlaufende Auf- wertungsgoldbriefe der Landeskultur- lenteniGals Buchastabe A zu 50,— GM werden hiermit zur Rüczahlung am 1. Fanuar 1936 gekündigt. Die Ver- zinsung derx gekündigten Stücke endigt mit dem 31. Dezember 1935. :

2. Die Kündigung umfaßt die Gold- briefe dex Reihe I mit dem Ausferti- gungstag 1. Dezember 1927 und der Reihe 11 mit dem Ausfertigungstag 2, Fanuar 1932. A 3. Die Einlösung der gekündigten Stüe erfolgt zum Nennwerte bei der Bayer. Landeskulturrenten-

anstalt, München, Prannèer Straße

Nr. 25, bei allen Niederlassungen der Bayer.

Staatsbank, bei den Niederlassungen der Deut-

hen Bank und Disconto-Gesell-

schaft in Berlin, Hamburg und

Frankfurt a. M., bei den Niederlassungen der Dresdner

Bank in Franksurt a. M. und

Düsseldorf, bei dêr Deutschen Landesbanken-Zen-

trale in Berlin: j Eine Einlösung durch die Hauptkasse der Bayer. Staatsshuldenverwaltung findet nicht statt. Dies gilt auch für die auf Namen umgeschriebenen Goldbriefe, wohl aber sind leßtere zum Zwee der P IN ean zunächst bei der Haupt- asse der Bayer. Staats\chuldenverwal- tung (Kapitalienabteilung) einzureichen, von welcher sie nah e rei- hreibung an die Bayer. andesfkultur- rentenanstalt zur Einlösung abgegeben werden. Die Einreicher von solchen auf Namen umgeschriebenen Goldbriefen haben sich bei der Einreihung der Stücke über ihr Verfügungsreht nah Maßgabe der bestehenden Vorschriften auszuweisen. L | 4. Bei der Einlösung hat sich der Einreicher wegen der Vorschriften über die Devisenbewirtshaftung darüber aus- zuweisen, daß er 1m Fnland seinen Wohnsiß oder gewöhnlichen Aufenthalt hat (Jnländer im Sinne des $ 6 A [. 6 des Geseßes über die Devisenbewirt- haftung). Die Erfüllung der übrigen devisenrehtlihen Erfordernisse wird von der Bayer. Landeskulturrentenanstalt übernommen, sofern die Einreichung unmittelbar bei dieser erfolgt ist.

5. Mit den Goldbriefen sind die zu- gehörigen, niht fälligen Zinsschein (Reihe T vom 1. E 1937 bi 1. Januar 1947, Reihe Il vom 1. Ja- nuar 1937 bis 1. Januar 1942) und der Erneuerungsschein einzuliefern. FÜLr fehlende Zinsscheine wird der Gegen- wert vom Einlösungsbetrage des Gold- briefs zurücbehalten.

München, den 6. Dezember 1935. Direktion der Bayerischen Staats-

___ \chuldenverwaltung. BratckeL.

7. Aktien- gesellschaften.

[56249 Preußenpark Wohnbau Aktiengesellschaft, Berlin. Jn der Genexalversammlung vom 9. Oktober 1985 sind die Big 1, Dr. Hermann Hoffmann in Zürich, Bahn- ofstraße, 2. Bankier Alwin Steffan in S antfunt Main, zu weiteren Auf- sichtsratsmitgliedern gewählt worden. Berlin, den 6. Dezember 1935. Der Vorftand.

[56246]

Gas8- und Stromversorgung Mittelsachsen, Aktiengesellschaft, Calbe/Saale.

Herr Direktor Dipl.-FFng. Ans Ganßauge, Leipzig, ist aus dem Aus- siht8rat unserer Gesellschaft ausge-

ieden.

Schönebeck (Elbe), 7. Dezbr. -1935.

: Der Vorstand.

[56269]

Bayerische Mineral-Judustrie

Aktiengesellschaft, München.

Aenderungen im Aufsichtsrat.

Rechtsanwalt 'Dr. h. e. Karl von Le- winski, Berlin, ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Generaldirektor Max Engel, Hamburg, Generaldirektor Chri- stian Exgelbrect. Hamburg, Wallace Graham Corwin, Hamburg, sind dem Aufsichtsrat zugewählt worden.

Der Vorstand.

[56247] Volksfürsorge Lebensversicherungs- Aktiengesellschaft, Hamburg 5.

i Bekanntmachung. Wir geben bekannt, daß in der außer- ordentlichen Generalversammlung am 17. Oktober 1935 als Mitglied und Vorsitzender des Auffichtsrats nicht err Edgar Brinkmann, Verlagsleiter, erlin, sondérn Herr Paul A. Brinck- mann, er der Deutschen Arbeitsfront, Berlin, gewählt wurde. Hamburg, den 5, Dezember 1935. Der Vorstand,

‘von 1400 RM zu bewilligen. Die Klä-

(Verwaltung des Provinzialverbandes).

Diedrich Pollmann, ‘Dr. Otto Scholze.

—Ì

[56227] Vekauntmachung, Auf Grund der amtlichen Noti Roggens an derx Danziger Börse i Durchschnittspreis für 1 Ztr. g, by in der Zeit vom 15. Oktober bis 14 7 vember 1985 auf 6,80 G festgeseßt Die am 2. Januar 1936 fle insscheine der 5% igen DayzA Roggeurentenbriefe werden wie

eingelöst:

| fir ein 2-Ztr.-Skück 0,34 G, ür ein 5-Ztr.-Stü 0,85 G t ein 10-3tr.-Stück 1,70 G

d

dige (0h

ür ein 25-Ztr.-Stück 4,25 G'

ür ein 100-Ztr.-Stück 17,— _ Alleinige Einlösungs\telle" der Bin scheine ist die Deutsche Girozenirg Deutsche Kommunalbank k lin, Gertraudenstr. 16/17,

Danzig, den 30, November 1935 Danziger Hypothekenbank Akt.-Gg

N

Sh

[56352] Centratboden

Wir fordern die inländischen Besiht der 7% Preuß. Central - Yo en kredit-Gold-Pfandbriefe von 1994 (Schwed.-Tranche) auf, die an 2. Januar 1936 fälli terdendy Zina leine bis zum 19. Dezembe

935 einschließlih bei uns ein reichen, damit wir sie zum 2, 1, 19 in Reichsmark zu 100 % unter t Vorausseßung einlösen können, daß di dann gültigen Vorschriften dies iu lassen. :

Falls keine Aenderung bezüglih d bisherigen Einlösungsverfahrens obig Hins\cheine eintritt, werden wir vot künftigen Einreihungsaufforderuny Abstand nehmen.

Berlin, den 10. Dezember 1935,

Deutsche Centralbodenkredit: Aktiengesellschaft.

m

[55997] j Kraftwerk Sachsen-Thüringen Aktiengesellschaft, Auma i. Thir, Herr Direktor Dipl.-Fng, En Ganßauge, Leipzig, ist aus dem Au sichtsrat unserer Gesellschaft aug schieden. i Auma, Thür., 6. Dezember 19, Der Vorstand.

[56235] j Kochs Adlernähmaschinen Werl Aktien-Gesellschaft in Bielefeld, Bekanntmachung, betreffend Börsenzulassung.

Durch Beschluß der Zulassungsstel

an der Börse zu Berlin vom 13, vember 1935 sind :

RM 2 800 000,— Stammaktiey, 7000 Stück zu je RM 400 inne halb der Nrn, 1—8000, der Kodi Adlernähmaschinen Werke A tien-Gesellschaft in Bielefeld

an der Berliner Börse gemäß $ 41 Verbindung mit $ 3 der Verordnutl betreffend die Zulassung von Vet papieren zum Börsenhandel, bot 20, April 19832 infolge Kapitalherb sezung wieder zugelassen worden,

Der vollständige Prospekt ist in

Berliner Börsen-Zeitung Nr. 570 bs! 5, Dezeniber 1935 veröffentlicht words Verlin, im Dezember 1935. Deutsche Bank und Disonto-Gesé schaft.

[56225] Nordhäuser Aktienbrauerei, Nordhausen. i

Zu unserer Veröffentlichung an did Stelle vom Freitag, den 6. d, 2 Zeitungs-Nx. 285, betr. die General sammlung.

Der Termin der Generalvers(! lung wird auf den 4. Januar 19 nachmittags 5 Uhr, verlegt. unverändert. Die Tagesord! ' wird erweitert um folgenden Purll

3 a) Wiederinkraftseßung der sah!

mäßigen Bestimmungen über 1 Aufsichtsrat ($8 14, 15, 16, 1, 19 und 31). i

Der Termin - zur Hinterlegung 3 Aktien verschiebt sich zwangsläusig—|! den 23. 12. 1935 auf bis spate 31, Dezember 1935. ad

Nordhausen, den 7. Dezember

Der Aufsichtsrat der Nordhä|!

Aktienbrauerei, Nordhausel Erich Kranz, Vorsitzende,

[56231] j Erzgebirgische Holzindustrie A- Brand-Erbisdorf. 6 Einladung zux ordentlichen 1000 ralversammlung am 30. 12. d vorm. 10 Uhr, im Kontor der haft in Brand-Erbisdorf. Tagesordnung: j 1. Vortra dex Jahres)

1934/35. f 2. Richtigsprehung der Jahr}

nüng. ; 3. Entlastung des Vorstandes i ta i o Nd gprüfers

, 1 des nungSpru [e Aktionäre, die der Versammlun, wohnen und ihr Stimmrecht Gar b wollen, müssen ihre Aktien Bescheinigung über Hinterleg! Aktien bei einem Deutschen spätestens am dritten Tage. mw Generalversammlung bei den gi stande dex Gesellschaft bis n

Generalversammlung hinterlege" y B Eidtort, den 7. Des !

Der Vorstand.

Ersammlung (den Tag der General-

00 jroßga® err í |Mauge, Lei

werk Erfurt A. G., Erfurt Direktor Dipl.-Fng.

pzig, ist aus dem Au htôrat unserer Gesellschaft schieden.

t, den 7. Dezember 1935. E Der Vorftand.

00 f cenwerk, Licht- und 'Kraft- Aktiengesellschaft. Pir fordern die Jnhaber tammaktien trag auf, I eine nue ark

hluß der

Oktober 1935 umzutauschen.

fannten Zahlstellen. Wir

ngegen eine Notierung der Aktien «e RM 20,— nicht mehr stattfinden N edersedlitz, den 9. Dezember 1935. Sachsenwerk, Licht- und Kraft- Aktiengesellschaft.

Wrede. Wiese.

948 A. \Zalewski Aktiengesellschaft, Honnef a. Rhein. Die Aktionäre unserer Gesellschaft orden. hierduxrch auf Montag, den ), Dezember 1935, nachmittags Uhr, zu der . diesjährigen ordent- hen Generalversammlung nah dem tel Dell in Honnef a. Rhein ein- aden, Tages8orduung: J Vorlegung des Geschäftsberichts und des Jahresabschlusses nebst Gewinn- und Verlustr-echnung für die Zeit vom 1. Fuli 1934 bis 30. Funi 4935 und des Berichts des Aufsichts- und des Verwaltungsrats hierzu. d Beschlußfassung über die Genehmi- qung dieer Bilauz, Gewinn- und Verlustrechnuug. sowie . Erteilung der Entlastung. des Verwaltungs- rats, des Aufsichtsrats und des Vor- tands. F Pahl des Vilanzprüfers für das Ge- shäftsjahr 1935/36. Aktionäre, die . an . der. Generalver- mlung teilnehmen wollen, haben e Aktien oder Hinterlegungsscheine Reichsbank (nebst doppeltem Num- ernverzeihnis) spätestens am vierten crktag vor dein Tag der General- sammlung niht mitgerechnet) bei genden Stellen: vonnefer Volksbank e, G. b. H.,, Honnef a. Rhein, Rheiwischen Genossenschaft8bank e, G, m, b. S., Köln a. Rhein, den üblichen Geschäftsstunden gegen hiþfang eines Aus8weises einzureichen. Honnef a. Rhein, 4. Dezbr. 1935. Der Aufsichtsrat. A, Fansenius, Vorsizender.

m.

236] [r Aufsichtsrat der Eulengebirgs- _ bahn Akixengesellscht|t. Mit Bezug auff $ 16'des Gesellschafts- trages lade ith hiermit die Aktionäre ordentlichen Generalversamm- g auf Dienstag, den 7. Januar 36, vormittag8 11 Uhr, in den bungssaal des * Kreisaus\{chnsses in ihenbach. Eulengrbirge, eln. Tagesordnung: , Geshäftsberiht, Vermögens-, Ge- vinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1934. - Genehmigung der Bilanz und der ewinn- und Verlustrehnung (Jahresabschluß). Erteilung der Entlastung an den , Vorstand und den Aufsichtsrat. lr Teilnahme an der Generalver- inlung sind nux diejeniaen Aktio- Ÿ berehtigt, welche ihre Aktien bis ne 31. Dezember 1935 bei ktihs-Kredit-Gesellschaft in Ber- Pa dem Bankhaus Mendelssohn S Verlin, bei der Berliner ls:Gesellschaft in Berlin, bei enm Notar, bei der Gesellschafts8- u Reichenbach, Eulengebirge Que) oder bei der Kreiskom- alkasse in Veichenbach, Eulen- rge, hinterlegen und sodann das y nen untershriebene, nah Num- \eordnete Verzeichnis ihrer Ak- mit dem Vermerk der Hinterlequng fels Exemplaren dem Vorstand der F schaft übergeben, gee eie Stimmenzahl enthaltende \qung dieses Verzeichnisses. wird b senehmern zurückgegeben und Ge s Ausweis zum Eintritt in sone ralversammlung sowie für den ll, der Stimmberechtigung. Was Vescheinigungen von r Not und Kommunalbehörden indi ren über die bei denselben hend a Aktien gelten als A telequng, eise sür die erfolgte Die Ny nehm aN nebst Gewinn- und Ver- 9 liegt vom 20. Dezember daft; dem Geschäftszimmer der e f in Reichenbah i. Eulenge- nahm retsauss{ußbüro zur Ein- ia è für die Aktionäre aus. ¡bielau, 7, Dezember 1935. rsißende des’ Aufsichtsrats

aus-

unserer zu RM 20,— Nenn- e 5 Stück dieser Aktien Stammaktie zu Reich8- 100,— Nennbeträg gemäß *Be- Generalversammlung vom D S ren

erfolgt kostenlos bei unseren tausch erf Mee [rauf hin, daß die neuen Stammaktien her RM 100,— bereits zum Börsen- del in Berlin zugelassen sind, daß

Erste Veilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 288 vom 10 Dezember 1935, S, 3

[56000]. é Inselbrauerei Lindau

Gal Aktiengesellschaft.

- | Vilanz auf 30. September 1935.

[56239] Hildesheimer Aktienbrauerei in Hildesheim. 6 % früher 7 27 Teilschuld-

Vermögen.

Anlagevermögen: Grundstüde . 29 500,— Abschreibung 11 100,— Brauereigebäude 90 500,— Zugang . . 11 597,29 102 097,29 Abschreibung 20 497,29 Wirtschaftsanwesen 162 000,— . 137 021,77 299 021,77 Abschreibungen

Zugänge

35 021,77 Wohnhaus Schönbühl

8 000,—

Abschreibung 1 000,— Maschinen und Einrich-

tungen .. O

Zugang . 24 002,55

: 27 016,55

1 427,55

22 589,

Abschreibung 22 575,—

Fastage 5,

Zugang «- .- 7445,10

7450,10

Abschreibung 7 445,10

Kraftwagen und Gespanne

Abgang . _.

13 730/— 13 733, Abschreibung 13 730,— Wirtschaftseinrihtung 6,— Zugang . . 64 081,62 64 087,62

1,— 64 086,62 Abschreibung 64 081,62

Zugang ..

Abgang . _. 5

371 027 50 000

64 944 43 233 10 704 431 756 101 709 51 739 15 291 T 177 925

66 175 10 000

Beteiligung: Simmerberg

Aktien Umlaufvermögen:

Rohstoffe

Halb- und Fertigfabrikate

Wertpapiere . ..

Hypothekforderungen

Darlehensforderungen . .

Kunden

Forderungen an Vorstand

Wechsel

Kasse und Postscheck

Bankguthaben

Anteil Köchlinbaugesellschaft

Ausfallbürgschaften ;

116 172,80

1 224 683

Verbindlichkeiten, Aktienkapital Geseßlicher Reservefonds . Wertberichtigungsposten: Delkrederefonds

150 000,— Abgang .. 898,57

149 101,43 Zuweisung . 15 898,57 Sonderreserve Steuerreserve . Verbindlichkeiten: Hypothekgläubiger . .. Kautionen und Einlagen Kontokorrentgläubiger und Steuern Gewinn- und Verlustkonto: Getvinnvortrag 1933/34 . Gewinn 1934/35 Ausfallbürgschasten 116 172,80 |

450 000 45 000

165 000

150 000 44 815

188 476 92 014

61 401

4732 23 242

1 224 683 Erfolgsrechnung 1934/35.

4 welche ihre Aktien oder eiù die Nummern

Aufwand. ¿ Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . . Abschreibungen a.“ Anlagen Delkrederezuweisung . , Besißsteuern . .. ..« Sonstige Steuern . . .. Sonstige Aufwendungen . Bilanzkonto: : Gewinnvortrag . , 5 4 732 Gewinn 1934/35 , , 23 242

710 041

126 134 38

57 21 56 119 897/32 94 66

11

Ertrag.

Gewinnvortrag . « - » Braukonto . , » ¿+5 Nebenerzeugnisse ° Mieten und Pachte . Zinsen è Außerordentliche Erträge

4 732 617 483 37 150 34 893/79 11 146/40 4 633/98

710 04111

Lindau (B), den 17. Oktober 1935. Dev Vorstand. F. Schlechter. Dr. L. Schlechter. Der Ausfssichtsrat, L. Rosenhauer.

Nach dem absthließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Sthriften der iten Ad sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der E den geseßlichen Vor- risten. a SEANapYan, den 22, Oktober

Landesbuchstelle für Brauerei Weihenstephan G. m. b. H. Wirtschafts prüfungsinstitut. r. Ecker, Direktor.

94 31 69

er Eulengebiras8bahn Aktien- gesellschaft. j

ppa. Dippert, Wirtschaftsprüfer.

69 78

verschreibungen von 1927,

7, Verlosung am 5. Dezember 1935.

Zahlbar am 1. April 1936. Lit. A zu NM 10060,—.

Nr. 16 33 36 48 60 102 107 178 206 219 261 266 312 314 325 326 329 363 364 401 443 445 4829 521 553 564 575.

Lit. B zu NM 500,—.

Nr. 614 615 634 636 684 697 726 734 752 766 770 774 799 829 831 889 905 934 955 968 971 972 1012 1039 1052 1078 1115 1153 1171 1180 1213 1252 1258 1267 1272 1289 1297 1349 1383 1394.

Die Einlösung der Teilschuldver- shreibungen erfolgt zum Nennwert vom Fälligkeitstage ab durch die

Deutsche Bank und Disconto-Ge-

sellschaft, Filiale Hildesheim.

Hildesheim, den 5. Dezember 1935.

Der - Vorstand.

191 328 529

[56242]

Regentalbahn Aktiengesellschaft,

Siß Viechtach.

; Generalversammlung.

Tagesorduung fürc die am Montag, den 30. Dezember 1935, vormit- tags 10 Uhr, „im Sitzungszimmer des Verwaltungsgebäudes dex Gesellschaft zu Viehtah stattfindenden ordentlichen Generalversammlung:

und Verlustrechnung sowie des Be- rihts des Vorstands und des Auf- Os für das Jahr 1934. . Beschlußfassung über die Vorlagen zu Bifser 1 und die Bemerkungen es Aufsichtsrats über den Bericht des Wirtschaftsprüfers. . Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. - Beschlußfassung über die Herab- seßung des Grundkapitals im Ver- hältnis von 10 : 4 und die Wieder-

einer Effekten-Giro-Bank spätestens

zu hinterlegen.

wenn Aktien mit Zustimmung einer 1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- | Hinterlegunasstelle für sie bei einer an-

Unverzagt.

| E E H [55761].

[562383] Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am 7. Januar 1936, nachmittags 17 Uhr, in unseren Ge- sellshaftsräumen, Charlottenburg2, Har- denbergstraße 3, a enen außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung: 1. Aenderung der $8 6 und 7 der Saßzung, betreffend die Anzahl der Vorstandsmitglieder, die Bestellung von stellvertretenden Vorstandsn:it- gliedern und Regelung der Ver- tretungsbefugnis dex stellvertreten- den Vorstandsniitglieder. : Entlastung eines ausscheidenden Vorstandsmitgliedes für das abge- laufene Geschäftsjahr 1934/35 und für das laufende Geschäftsjahr bis um Tage des Ausscheidens des orstandsmitgliedes.

3. Aufsichtsratswahl. . Aktionäre, die in der Generalver- sammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, haben ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungs scheine

bis zum 3. Januar 1936 bei der Gesellschaftskasse oder bei der Reichs-Kredit-Gesellschaft, Berlin, Dresdner Vank, Berlin, den Herren M. M. Warburg «& Co., Hamburg, einem deutshen Notar Die Hinterlegung ist ordnungsgemäß erfolgt,

auch dann

deren Bankfirma bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperr- depot gehalten werden.

Oranienburg, den 10. Dezbr. 1935. Oranienburger Chemische Fabrik Aktiengesellschaft. Kantorowicz.

Kleinbahn- Aktiengesellschaft T NL A EEIRE, e

erhöhung .um RM 807 600,—. . Beschlußfassung über Saßungsände- rungen: a) Artikel +14: Festseßung der E der Mitglieder des Aussichts- rats; b) Artikel 16 Abs. 2 soll folgende Fassung erhalten: Ueber alle Be- shlüsse wird Protokoll geführt, wel- hes von dem Vorsißenden des Auf- sihtsrats zu unterzeichnen ist. 6. Zuwahlen zum Aufsichtsrat. 7. Wahl des Bilanzprüfers. Gemäß Art. 19 der Sagzungen sind zur Teilnahme an der Generalversamm- lung diejenigen Aktionäre berechtigt,

dexselben enthaltendes, glaubwürdig bestätigtes Verzeichnis spätestens am 3. Werktag vor der anberaum- ten Generalversammlung den Tag der Hinterlegung und den Tag der Generalversammlung nicht mitgerehnet während der üblichen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse hinterlegt Aa bis zum Schlusse der Generalver- ammlung dortselbst belassen und in der Generalversammlung eine Vescheini- gung hierüber, - aus. welcher die Num- mern der hinterlegten Stücke genau er- sichtlih sind, vorlegen.

Viechtach, den 6. Dezember 1935.

Der Vorstand. Fis\ch l.

[56232

Gebrüder Adt A.-G., Wächtersbach : (Hessen-Nassau).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am 9. Januar

1936, vormittags 11 Uhr, in den

Betriebsgrundstüce einschl,

Betriebsmittel (Fahrzeuge) Geräte und Werkzeug-

Kassenbestand . . . Verlust:

Aktienkapital . .. Reservéfonds . . . » Erneuerungsfonds*):

Wertberichtigungsfonds . Verbindlichkeiten: Verbind-

Erneuerungsfon

Vilanz am 31. März RM

Aktiva. Anlagevermögen: Bahnanlagen:

der Gleisanlagen, der Streckenausrüstung und der Betriebsgebäude . 696 977 74 031 maschinen 2 400 Umlaufsvermögen: 164

Verlustvortrag aus dem Vorjahr Ô Verlust in 1934/35 ,

: 18 5224 ï 739

792 835/20 Passiva.

611 200 23 569

Erlös aus Altmaterial 4

307,80 Rücklage für 1934/35 . . 2232,90 2 540,70 Entnahme für Er- neuerungen 2 540,70

bindlichkeiten auf Grund

von Lieferungen und i

Leistungen ___20 200/20 792 835/20

*) E d v Zuweisungen an den

s RM 59 745,78. Gewinn- und Verlustrechnung vom 31. März 1935.

Räumen der Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft, Filiale Frankfurt

a. M. in Frankfurt a. M., Roßmarkt 18,

stattfindenden ordentlichen General-

‘versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes, der Bilanz sowie dex Gewinn- und Verlustrehmung für das Geschäfts- jahr 1934/36. h

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Veshlußfassung über die Ent- lastung des ‘Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahl des Wirtschaftsprüfers für 1935/36.

Behufs Teilnahme -an der General-

versammlung haben die Aktionäre ihre

Aktien spätestens am 3. Tage vor

der Generalversammlung (Montag,

den 6. Januar 1936)

bei der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft, Berlin, Frankfurt. a. M., Kaiskerslan- tern und Saarbrücken,

bei der Dresdner Bank, Geln-: hausen,

bei einem deutschen Notar oder

bei der Gesellschaftskasse in Wäch- tersbach

ju hinterlegen und den Hinterlegungs-

chein bei der Generalversammlung vor-

zulegen, Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn die

Aktien mit ie unn einer Hinter-

legungsstelle für sie bei anderen Bank-

firmen bis zur Beendigung der Gene- ralversammlung im Sperrdepot ge-

halten werden. 6. Dezember 19836.

Wächtersbach, Der N fen

E

Frihÿ Neumayer, BVorsißender.

Verlustvortrag aus 1933/34 Besoldungen, Löhne und

Soziale Abgaben . . „# Für Wohlfahrtszwecke . .

Unterhaltung der Aus-

Bahnunterhaltung . Unterhaltung der 5

Sonstige Ausgaben . . . Ausgaben des Kraftfahr-

Zinsen Besibsteuern der Gesellschaft Zuweisung an den Erneue-

Betriebseinnahmen: à Personen- und Gepäd-

Güterverkehr

Sonstige Einnahmen E Erlassene Beförderungs-

Verlust: Verlustvortrag aus dem

Verlust in 1934/35 . ,

RM 18 522

Aufwendungen.

Betriebsausgaben : Persönliche Ausgaben:

sonstige Bezüge s Soziale Ausgaben:

Sachliche Ausgaben:

stattung8gegenstände und Beschaffung der Betriebs- stoffe 8 847 2 565 ahrzeug 6 594 2 087 29 468 1 265 322

linienbetriebes

2 232

rungsfonds ,„, 102 772

Erträge.

18 115 27 971 1 604 3 204

32 564

V L ae

steuer « . innahme des Krastfahr- linienbetriebes

18 522 739

f —-- t

102 772

Vorjahr .

Pr. Eylau, im Juli 1935.

[56243] Pfandverkauf.

Am 17, Dezember 1935, vor- mittags 11 Uhr, bringe ih im Ber- liner _Börsengebäude, Eingang Neue Friedrichstraße 53/56, Zimmer Nr. 60 (Dreimännerkommission - Zimmer), zur Versteigerung: i

RM 2000,— Alrowa-Aktien.

Der Ersteigerer hat die ersteigerten Wertpapiere gegen Barzahlung am Orte der Versteigerung in Empfang gzu nehmen.

Herbert Schmidt, Kursmakler und beeidigter und öffentlich angestellter Versteigerer für Wertpapiere

_ ohne Börsennotiz.

Berlin C 2, Heiligegeistste. 51. Tel,.: E 1 Berolina 3787.

[56244] Pfandverkauf.

Am 17, Dezember 1935, vor- mittags 11 Uhr, bringe ih im Ber- [iner Börsengebäude, Eingang Neue &riedrichstraße 53/56, Zimmer Nr. 60 (Dreimännerkommission - Zimmer), zur Versteigerung :

RM 45 300,— Jundustrie- Veteiligungs-Aktien.

Der Ersteigerer a die ersteigerten Wertpapiere gegen arzahlung am Orte der Versteigerung Empfang nehmen. ;

Herbert Schmidt, Kursmakler und beeidigter und öffentlich angestellter Versteizerer für Wertpapiere

ohne Börsennotiz. Berlin C2, Pegel 51. Tel.: E 1 Berolina 3787.

[56351] Saalbau-Aktien-Gesellschaft, ___ Fravfkfurt am Main.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Freitag, den 3. Januar 1936, mittags 12 Uhr, in den Amtsräumen des Herrn Notar Neuhaus, Adolf-Hitler-Anlage 8, \tatt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Ver- lustrechnung per 30. Juni 1935.

Í Beschlußfassung über die Genehmis gung der Bilanz und der Gewinn- L S per 30. Juni

3. Beschlußfassung über die Entlastung Hes Vorstands und des Ausfsichts- rats.

4. Aenderung der Satzungen und deren Neufassung.

5. Wahl der Bilanzprüfer. /

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktio- näre berechtigt, welche spätestens am dritten Werktage vor der General- versammlung durch Hinterlegung nah den geseßlihen Bestimmungen den Besiß von Aktien mit Nummercnver- zeihnis bei dem Bankhaus J. Ph. Keßler, Frankfurt a. M., Opernplatz Nr. 2a, bei der Gesellschaftskasse, Frankfurt a. M., Junghofstraße 20, oder bei einem deutschen Notar nach- gewiesen haben.

Frankfurt am Main, 7. Dez. 1935.

Der Vorstand.

[56240] Aktienbrauerci Ludwigshafen am Rhein.

Die diesjährige ordentliche Gene-

ralversammlung findet am Samstag,

den 18. Jannar 1936, vormittags

12 Uhr, im Sitzungssaal der Gesell-

schaft, dahier, statt.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz nnd Gewinn- und Verlustrehnung auf den 30. September 1935 sowie der Be- richte des Vorstands und des Auf- sihtsrats.

2. Beschlußfassung hierüber und über

5 die Verwendung des Reingewinns. Aufsichtsrats.

4

ö

in zu

Entlastung des Vorstands und des . Aufsichtsratswahlen.

. Wahl eines Bilanzprüfers für das

Geschäftsjahr 1935/36.

Nach $ 16 der Statuten sind zur Teil- nahme an der Generalversammlung diejenigen Aktionäre berechtigt, welche bei der Gesellschaft oder den sonst in der Einberufung zu bezeichnenden Stellen innerhalb der im folgenden Ab- saß bezeihneten Frist während der üblichen Geschäftsstunden ihre Aktien (Mäntel) oder die über diese lautenden Hinterlegung®sscheine einer deutschen Effektengirobank hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversamm- lung dort belassen. p

Die Hinterlegung hat so Ore

u erfolgen, daß zwischen dem Tage der Hinterlegnnyq und dem Tage der Generalversammlung drei Tage frei bleiben. Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung der Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Be- endigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden,

Im Falle der L der Aktien bei einem Notar ist die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinter- legung in Urschrift oder in beglau- bigter Abschrift spätestens einen Werktag nah Ablauf der Hinter- legungssrift bei der Gesellschaft ein- zureichen.

Ludwigshafen a. Rh., 7, 12. 1935. Aktienbrauerei Ludwigshafen am Rhein. Der Vorstand.

Der Vorstand, Maroß,

: Dr. jur. Frit Feil.