1935 / 295 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 18 Dec 1935 18:00:01 GMT) scan diff

Erste Veilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 295 vom 18. Dezember 1935. S, 3

Erste Beilage zum RNeichs- und. Staatsanzeiger .Nr..-295 vom 18, Dezember 1935. S. 2

Veithwerke Aktiengesellschaft. Herx Ernst Simon-Wolfskehl ist aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft durch Tod ausgeschieden, Sandbach b. Höchst i. O.,, den 16, Dezember 1935, [58060] Der Vorstand.

[56730] mäß Generalversammlungsbeshluß vom Eisenwerk L. Meyer sun. & Co. |11, März 1935“ erhalten. - Die Aus- Aktiengesellschaft, Harzgerode. händigung der zusammengelegten Aktien Herabseßung des Grundkapitals, | erfolgt baldmöglichst gegen Rückgabe der Dritte Aufforderung. über die eingereihten, nicht zusammen- In der ordentlichen Generalversamms- gten Altien ausgestellten Empfangs- lung unserer Gesellshaft vom 11, März | desheinigungen bei der obengenannten 19% ist u. a. die Herabseßung unseres | Stelle. Die Bescheinigungen sind nicht Grundkapitals in erleihterter Form von | übertragbar. Die Umtauschstelle ist be- nom. RM 700 000,— auf nom. Reichs- | rehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legi- mark 175 000,—, und zwar durch Zus- | timation des Vorzeigers der Empfangs- jammenlegung der Aktien im Verhältnis | besheinigungen zu prüfen, i von 4:1, beschlossen worden. Die Ein-7 Diejenigen nicht zusammengeleg- tragung e Generalversammlungsbe- itat i piioîo Se LL Oa? Ibex üsse in das Handelsregi i x - „—, nom. ¡— [IUN P N Eile M er Lv o N E nicht innerhalb der gestellten Frist einge- reiht worden sind, werden nach Maßgabe der geseßlichen Bestim- mungen für fraftlos- erflärt werden. Das gleiche gilt von eingereichten, nit zusammengelegten Aktien unserer Ge- jellschaft, welche die zum Erjaß durch zujammengelegte Aktien unserer Gesell» [haft über nom. RM 20,—, nom. RM 100,— oder nom. RM 1000,— er- forderliche Zahl niht erreihen und uns niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur erfügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos er- klärten Aftien entfallenden usammen- gelegten Aktien unserer Gesellschaft werden nah Maßgabe der ge\eßlihen Bestimmungen verkauft; der Erlös wird abzüglih der entstehenden Kosten den Berechtigten nach Verhältnis ihres

Aktienbesißes zur Verfügung gestellt. Harzgerode, den 10. Dezember 1935. Eisenwerk -L, Meyer jun. «& Co.

Aktiengesellschaft. P. Shumaqer.

Julius Mentel, Bremer- m 926 468 und der Hinter- V eshein vom 7. 8. 1919 zur Unf.- r

(D. N. B.) Silber Barren prompt | —,—, Brown Boveri —,—, Siemens -Schuckert 111,50, Brüxer Kohlen 134,00, Alpine Montan 13,77, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 96,00, Krupp A.-G. —,—, Prager Eisen —,—, Rimamurany —,—, Steyr. Werke (Waffen) [zusammengelegte | Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —— M f L Stüde] 189,75, Ania, E C Es Papierf. —,—, Scheide- N fue, pre C R I: mandel —,—, Leykam Josefsthal 3,60. i seine vom 9, 9. l s Amsterdam, 17. Dezember. (D. N. B.) 7% Deutsche : S L r 217165 Georg Lewin, Bad Reichsanl. 1949 (Vawes) 19,00, 54 0/9 Deutsche Reichsanl. 1965 Berichte von auswärtigen Warenmärtten, E vom 3. 12. 1914 zur Unf.- (Young) 215/g G., 21,75 B., 63 0/6 Bayerische Staats-Obl. 1945 18,25, Bradford, 16. Dezember. (D. N. B.) Obwohl das „M: 997 817 E e 79/0 Bremen 1935 200 6 9/0 POUA E En pes n ENN schäft ruhig verlief, hat der Bedarf der Verbraucherschaft angeb rjeld, pom ia Etat Got Obl. 1945 ——, 7 n Bs 2 Mas S N Die Notierungen lagen weiter fest. 64er Kammzüge erforderten J tr, 20 15 11. 1918 zut Unf.-Vers.- Sen E A T7 10 70/9 Pr. Bente Bod. ae Mae Ae Mana basten a eres Reat J d 016 J. Wenbel, Frankfurt am 5 16e A 5 1 . : JIU V. ; pi 0 Waldhot —,—. Pfdbr. 1960 —,—, 7/6 Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amster- Loudoner Wollanktionsleriee Kut A Sgt 1 germ E jowie die M en RgOe Ham burg 17. Dezember. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner | damsche Bank 108,50, Deutsche Reichsbank 48,25, 79/0 Arbed 1951 festgeseßt worden: | wie f M! zu den A 12 O R Bank 83,00, Vereinsbank 111,50, Lübeck-Büchen 67,50, Hamburg- | —,—, 7 9% A.-G. für Bergbau, Blei und Zink Obl. 1948 ——, Setie 4s 5 ¿ 14: Aanuas, 1 Siexis M O alls bi n 7 Amerika Paketf. 15,95, Hamburg-Südamerika 25,00, Nordd. Lloyd | 8 9% Cont. Caoutsh. Obl. 1950 —,—, 7 9/9 Dtsch. Kalisynd. Obl. 2. Serie « « « « 10. März 5. Série « « 15S jen gefommen. Eins hs T 15? , Alsen Zement 135,00 G, Dynamit Nobel 75,75, Guano | S. A 1950 40,75, 70/9 Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 —,—, 3, Sètlé e «- 5 Mt 6, Serle «17 N ren jaten A ft Ei , erden 93,00 G., Harburger Gummi —,—, Holsten -Brauerei 103,00 G., |/6 °/9_ Gelsenkirchen Goldnt. 1934 —,—, 6 9/9 Harp. O i A E 6 Dres, JgRs Neu Guinea —.—. Otavi 17.50. m. Opt. 1949 —,—, 6 0/0 J. G. Farben Obl. —,—, 7 0/9 Mitteld. Manchester, 17. Dezember. (D. N: B.) Garne lagen „Merlin, den Vorstand i Wien 17. Dezember. (D. N. B.) Amtlich. [Fn Schillingen.| | Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 7 9/6 Rhein.-Westf. Bod.-Crd.- | ruhigem Geschäft etwas unregelmäßig. Für Gewebe blieb die Kaus Der s j 50/0 Oesterr. Konversionsanleihe 1934/59, Oesterr. Teilausgabe 98,95, | Bank Pfdbr. 1953 —,—, 7 0/9 Rhein-Elbe Union Obl. m. Op. 1946 | shleppend, da die Schwankungen am Markt für Rohbaumwolh Y 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 49/9 Vorarlberger Bahn —,—, | 20,25, 709/96 Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten —,—, T% Unternehmungslust beeinträchtigen. Aus Indien lagen versciedentli 30/0 Staatsbahn 67,00, Donau-Save Pr. (Südbahn) 56,45, Türken- | Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9/9 Siemens-Halske Zert. ge- Kaufaufträge vor, jedo kam es nur vereinzelt zu Umsägen. Mebri lose —,—, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar. Kreditbank —,—, | winnber. Öbl. 2930 —,—, 79/0 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 27,25, | wurden kleine Posten nah Aegypten, Südamerika und den Dom Staatsbahnaktien 25,80 Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union | 64 9/9 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 —,—, J. G. Farben ] gehandelt.

Zert. v. Aktien 33,75, 7 0/9 Rhein-Westf. Elektc. Obl. 1950 6 0/9 Eschweiler Bergw. Obl. 1952 26,00, Kreuger Uu. Tol] l Obl. , 6 %/ Siemens u. Halske Obl. 2930 3800, Deuts

E. ittener Walzen-Mühle Actiengesellschaft, Duisburg. Zu der am Donnerstag, ‘den 16. Januar 1936, vormittags 11/4 Uhr, in Berlin in den Geschäfts- räumen der Deutschen Mühlenvereini- gung A.-G,, .Markgrafenstraße 46, statt- aden ordentlichen. Generalver- ammlung werden unsere Aktionäre hierdurch eingeladen. Tagesorduung:

1. Vorlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung sowie des Berichts des Vorstands und Aufsihtsrats für das Geschäfts- jahr 1934/35.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und

erlustrechnung und die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Ausfsichts-

“LaÎs. (

4. Aufsihtsratswahlen.

5, Wahl der Bilanzprüfer.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der

Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen spätestens am dritten Werktag vor der Versamm- lung bei der /

Deutschen Rentenbank - Kredit- anftalt, Berlin W 8, Wilhelm- straße 67,

Deutschen Zentralgenossenschaf\ts- kasse, Berlin C 2, Am Zeughaus Nr. 1/2, oder

Gesellschaftskasse zu Duisburg

oder bei einem Notar ihre Aktien oder den Hinterlegungsschein eines. deut- schen Notars hinterlegen.

Duisburg, den 16. Dezember 1936,

Der Vorstand. Wille. Rosiny.

[58053] F. S. Hammersen Actien-Gesellschaft, Osnabrück. Kraftloserklärung von Aktien. Unter Bezugnahme auf unsere drei-

malige Bekanntmahung im Deutschen

Reichsanzeiger und Preußischen Staats-

anzeiger vom 2. 8. 10. 9. und 21. 10.

London, 17. Dezember i 24], Silber fein prompt 26?/z, Silber auf Lieferung Barren —,—, Silber auf Lieferung fein —,—, Gold 141/1X.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M, 17. Dezember. (D. N. B.) 59/0 Mex. äußere Gold 12,25, 440/69 Jrregation 7!/,, 5 0/4 Tamaul. S. 1 abg. 5 9/9 Tehuantepec abg. —,—, Aschaffenburger Buntpapier —,—, Buderus 93,25, Cement Heidelberg 116,50, Dtsch. Gold u. Silber 216,00, Dtsch. Linoleum 135,00 Eßlinger Mosch. 77,50, Felten u. Guill. —,—, Ph. Holzmann 86,00, Gebr. Funghans 78,00, Lahmeyer —,—, Mainkraftwerke 87,25, Rütgerswerke Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln Zellstoff

,

996 468 a Metgermeister Os-

A [44787] Paul Schettlers Erben Aktien- gesellschaft, Köthen, Anhalt. 3. Aufforderung. zum Umtausch der Aktien. Fn der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 30. Juli 1935 ist u. a. L RM 385 000. at folgt er Gesjellshaft von 385 000,— au ; ; j RM 164 500,— herabzusetzen dur | pr, ordern nunmehr Zusammenlegung der Stammaktien im Verhältnis 10 : 4 und der Vorzugsaktien im Verhältnis 10 : 7. Nachdem die Beschlüsse in das Han- delsregister eingetragen worden sind, fordern wir hierdurch unsere Aktionäre auf, ihre Stamm- und Vorzugsaktien mit Gewinnanteilshcin Nr. 1 ff, bis zum 31. Januar 1936 einschließlich bei der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt in Leipzig oder deren Niederlassung in Köthen unter Beifügung eines arithmetish ge- ordneten Nummernverzeichnisses wah- rend der üblichen Geschäftsstunden zum | mark 1000,— wird je eine ZU- Umtausch in neugedruckte Aktienurkun- | sammengelegte Aktie über nom. den mit Gewinnanteilshein Nr. 11 ff. | RM 20,— oder nom, RM 100,— einzureichen. oder nom. RM 1000,— ausgereicht, Die Zusammenlegung wird in der | Die genannte Umtauschstelle ist bereit, Weise durchgeführt, daß den An- oder Verkauf von Aktien zur gegen jede eingereichte alte Stamm- | Erreichung eines tauschbaren Betrages, aktie zu RM 100,— zwei neue | soweit möglih zu vermitteln. Stammaktien zu je RM 20,—, Den zum Umtausch einzureichenden gegen je fünf eingereihte alte | Aktien sind die Bogen mit laufenden Stammaktien zu RM 20,— zwei anae nebst Erneue- neue Stammaktien zu je RNeichs- | rungsshein beizufügen und ferner ein mark 20,—, doppelt ausgefertigtes, arithmetisch ge- gegen je zehn eingereichte alte Vor- | ordnetes ummernverzeihnis. Ein zugsaktien zu je NM 100,— | Exemplar des Nummernverzeichnisses sieben neue Borzugsaktien zu je | erhält der Einreicher mit dem Quit- RM 100,— gewährt werden. tungSvermerk versehen zurü. gm die Anzahl der neuen Aktien zu | Für e S vei E dalidteit 2 ie Son j n wird die übliche 0,— nah Möglichkeit zu verrin Provision in Anrehnung gebracht; so-

, ,

* - 7. Juli unsere Aktio-

näre auf, ihre Aktien zum Umtausch in zusammengelegte Aktien nach Maßgabe der folgenden Bedingungen einzureichen;

Die Einreichung der Aktien hat inner- halb 3 Monaten, vom Tage der Ver- offentlihung gerechnet,

bei der Deutschen Bank und Dis-

conto -: Gesellschaft Zweigstelle

_ Quedlinburg während der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

Gegen Ablieferung von je 4 Ak- tien über je nom. RM 20,— oder nom. RM 100,— oder nom. Neichs-

Auslosung usw. n Wertpapieren.

hl] Bera E betr.

/ (fr. §) ige Schlesische Land-

liche Goldpfandbriefe 2. Emis-

(fr. 7) %ige Schlesische Land- tlihe Goldpfandbriefe 2. Emis-

(fige Schlesische Landschaft- (oldpfandbriefe (Liquidations- dbriefe). 1 Termin 1. Dezember 1935/2. Ja- 1936 betragt nah saßungsmäßiger Fitlung der Geldwert für 1 Gold- = 1 Reichsmark. gilt für je am 1. Dezember 1935 fälligen Khlungen (Zinsen, Tilgungs- und Verwaltungskfostenbeitrag) der Dar- lhnsshuldner

Öffentlicher Anzeiger.

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9, Deutsche e A aaa 10. Gesellshaften m. b. H.,, 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Untersuhungs- und Strafsachen,

. Zwangsversteigerungen,

, Aufgebote,

. Oeffentliche Zustellungen,

. Verlust- und Fundsachen, :

. Auslosung usw. von Wertpapieren,

. Aktiengesellschaften, [58069]

Kleiftstraße 10/12 Grundftücks- Aktiengesellschaft, Berlin. Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Donnerstag, dem 9. Januar 1936, 19 Uhr, im Ge- sellshaftsgebäude, Kleiststr. 10. Die Aktionäre oder deren Bevollmäch- tigte werden gebeten, ihre Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine

[58045]

Verlustanzeige: Kraftfahrzeugbrief] i Nr. 402 990, Brennabor, Lastkr lige 146, vertreten durch den Ge- | wagen IY—45 382, Fay rgestel3 äftsführer, Ie R ter: | 240 119, Motor-Nr. 240 119, zugelas Rechtsanwalt Hans-Gerd Haase in Ber- | für Gebr. Cahn in Duisburg, Mi lin W 50, Rankstr. 24, klagt gegen den eldstraße Nr. 69.

meinschaft R 241/35 —, 2. Christina Erbenich, geb. Plöchl, in Kassel, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt _DL. Eckert, Frankfurt a. M, gegen Gerichts- vertreter Karl rFosef Erbenich, früher in Frankfurt a. M., auf Grund § 1418

Ziff. 2 B. G.-B. auf Aufhebung der

{chuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechen- den Teil dex Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten _Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt

[58039] Oeffentliche Zustellung. Die N. S. B. Z. Verlagsge)ellschaft m. b. H. in Berlin SW 68, Wilhelm-

3. Ausgebote.

[58032] Dex Bauer Hermann Sonnenberg in

Oelper Nr. 35, vertreten durch Rechts-

anwälte Dr. Heyser und Runte, hier, hat

das Aufgebot der Hypothekenbriefe vom 9, Mai 1930 über 1C00 GM und vom 21, Juli 1930 über 1400 GM über die im Grundbuch von Oelper Bd. II Bl. 146 für den Landwirt Julius Sonnenberg in Abt. Ill unter Nr. 2 und Nr. 3 eingetragenen Darlehnshypo- theken zu 1600 GM und 1400 GM be- antragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Juli 1936, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 22, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen*alls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Amtsgericht Braunschweig.

[58034] Aufgebot.

Der Tapezier Ernst Woyczichowski in Prenzlau, Schulzenstraße 525, hat be- antragt, den verschollenen Arbeiter An- ton Woyczichowski, geboren am 8. August 1880 zu Podgörz, Kreis Thorn, zuleßt wohnhaft in Falkenwalde, Kreis Prenzlau, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufge- fordert, sich spätestens in dem auf den 30, Juni 1936, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Prenzlau, den 13. Dezember 1935.

Amtsgericht.

[58033] Aufgebot.

1. Rechtsanwalt Dr. Karl Zimmer- mann in Leipzig, Universitäts\tr. 18/20, als Nachlaßþfleger für die unbekannten Erben des am 2 Mai 1935 verstorbenen, in «Leipzig C 1, Adolf-Hitler-Str. 7, wohnhaft gewesenen Baumeisters Johann Gustav Glauche, 2. Rechtsanwalt Heinz Donner in Leipzig, Hindenburgstr. 3 als Nachlaßpfleger für die unbekannten Erben des am 20. Mai 1935 verstor- benen, in Leivzig O 5, Crusiuss\tr. 3, wohnhaft gewesenen Kaufmanns Fried- rih Franz Willi Schulze, 3. Anna led. Schlesier in Leipzig C 1, Große Fleischer- gasse 17, als Miterbin des am 28. August 1935 verstorbenen, in Leipzig O 5, Cichoriuss\traße 511, wohnhaft gewesenen kaufm. Angestellten Ernst Emil Kampf, haben das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, lhre Forderungen gegen den Nachlaß der vorgenannten verstorbenen Personen spätestens in dem auf Freitag, den 31, Januar 1936, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richt, Peterssteinweg 2—8, 2. Ober- geschoß, Saal 112, anberaumten Aufge- botstermin bei diesem Gericht anzu- melden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkund- liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welhe sich nicht melden, fönnen, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen berück- sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sih nah Befriedigung dex nicht aus- geshlossenen Gläubiger noch ein Ueber-

haften, tritt, wenn sie sich niht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der A des Nah- lasses nur für den seinem Erbteil ent- sprehenden Teil dexr Verbindlichkeit haftet. Leivzig, den 9. Dezember 1935. Amtsgericht Leipzig. Abt. 112.

4. effentliche Zustellungen.

[58035] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen und laden: 1. die Ehefrau Hertha Leontina Pokorny ge, Klimesch, Escheburg, Post Börnsen, Klägerin, Pro- zeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Bucerius und Samwer, G. Bucerius in Altona, gegen ihren Ehemann, den Archi- tekten Max Pokorny, zuleßt in Esche- burg, Post Börnsen, Beklagten, 2. die Ehefrau Maria Gaffron geb. Hantke, ehmen, Kreis Ohlau, Klägerin, Pro- zeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Bucerius und Samwer, G. Bucerius in Altona, gegen den Landarbeiter Georg Gaffron, zulegt in Börnsen, Kreis Hzgt. Lauenburg, bei Fick, Beklagten, 3. die Ehefrau Ottilie Frma Blaase geb. Hölzle, Altona, Wilhelmstraße 54. Klä- gerin, Prozeßbevollmächtiater: Rechts- anwältin Dr. Pöniß in Altona, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Hans Hein- rich Vlaase, zuleßt in Altona, Gustav- Adolf-Plab 122, Hs. 11, Beklagten, 4. die Ehefrau Else Knikl geb. Borowski, Königsberg, Pr. Vorst. Feuergasse 46/47, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Karl Gröhn in Wedel, gegen ihren Ehemann, den Muvsiker Karl Knikl, zuleßt in Altona. Schulterblatt Nr. 16, Beklagten, 5. die Ehefrau Frieda Klischat geb. Offiorowski in Hamburg, Niendorfer Str. 72, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt E. Zabel in Altona, gegen den Ehemann Maschi- nisten Friedrich Klisckat, zuleßt in Lok- stedt bei Hamburg, Beklagten, sämtliche Beklagte jeßt unbekannten Aufenthalts, zu 1 und 2? auf Grund des 1567, zu 3 des 8 1568, zu 4 und 5 der 88 1567, 1568 B. G.-B., alle mit dem Antraae, die Ehe der Parteien zu scheiden und die Beklaaten für alleinshuldia zu erklären. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlunn des Rechts- streits vor das Landgecicht Altona, und zwar zu 1 und 5 vor die 4. Zivilkammer auf Freitag, den 14. Februar 1936, vorm. 9 Uhr. zu 2 vor die 5. Zivil- kammer auf Montag, d-n 17. Fe- bruar 1936, vorm, 9!4 Uhr, zu 3 vor -die 3. Zivilkammer auf. Dienstag, den 18, Februar 1936, vorm. 9 Vhr, zu 4 vor die 6. Zivilkammer auf Freitag, den 14. Februar 1936, vorm. 11 Uhr.

Altona, den 14. Dezember 1935.

Geschäftsstelle 4 des Landgerichts.

[58037] Oeffentliche Zustellung.

Es fklagen: 1. Bertha Lietschulte, geb. Gabsch, Stettin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Noll, Frankfurt a. M., gegen Kellner August Lietschulte, früher in Frankfurt a. M., auf dd weg h nah §8 1565, 1568 B. G.-B. evtl. Wiederherstellung der häuslichen Ge-

Verwaltung und Nußznießung an dem eingebrachten Gut der Klägerin O 151/35 —. Die Kläger laden die Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in A a. M., zu 1 vor die 9. Zivil- ammer auf 25. Februar 1936, 9 Uhr, zu 2 vor die 6. Zivilkammer auf 13. Februar 1936, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Frankfurt am Main, 16. Dez. 1935.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[58038] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elise Schade geb. Kohl- meier aus Lüneburg, Auf dem Meere Nr. 39, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Studtmann in Lüneburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Ar- beiter Hermann Schade, zuleßt in Lüne- burg wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage, die am 29. August 1931 in Lüneburg geschlossene Ehe der Parteien aus Verschulden und auf Kosten des Beklagten zu scheiden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Land- gerihts in Lüneburg auf den 12. Fe- bruar 1936, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen. Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Lüneburg, den 16. Dezember 1935.

Die Geschäftsstelle des Landgerich1s.

[58040] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Manfred Wolf- gang Stanke in Dresden, vertreten durch den Amtsvormund, Jugendamt der Lan- deshauptstadt Dresden, Prozeßbevoll- mächtigte: Verw.-Fnsp, Märtin - Fren- zel und Verw.-Sekr. Herbert Mehner, jeder für sih, beide in Dreéden, Jugend- amt, Stadthaus, Theaterstraße 11, klagt gegen den Händler Martin Schroers, unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- halts mit dem- Antrag auf kostenpflich- tige, vorläufig vollstredbare Verurtei- lung des Beklagien, dem Kläger vom 11, Mai 1955 ab bis einschließlich 10. Mai 1951 zum Unterhalt eine Jahresrente von 360 RM, und zwar die rüständige sofort, - die künftig fällig werdende in vierteljährlihen, am 11, Mai, 11. August, 11, November und am 11. Februar jeden Jahres fälligen Vorauszahlungen von je 990 RM zu ge- währen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrich- straße 15, 2. Stockwerk, Zimmer 158, auf den 18. Februar 1936, 9!4 Uhr, geladen. 154 C 1008/35:

Verlin, den 12, Dezember 1985.

Die Geschäfts\telle des Amtsgerichts Berlin.

[58041] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Otto Pohlmann in Stendal klagt gegen den Elektriker d Kämper, früher in Räßlingen

r. 3, Velzen Land, z. Zt. unbekannten E A wegen Zahlung einer Un- terhaltsrente. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Uelzen, Zimmer Nr, 10, auf den 7 Februar 1936, 9 Uhr, geladen.

Amtsgeriht Uelzen, 7. Degbr. 1966.

Walter Menzl, jeßt unbekannten Auf- enthalts, früher in Dresden, Gr. Zwin- gerstraße 4, wegen 112,52 RM Juns\e- ratenforderung mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufi vollstreckbar zur Zahlung von 112,52 Reichsmark nebst 4 2% Zinsen seit dem 22. September 1934 zu verurteilen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Berlin, Neue Friedrichstraße Nr, 12—15, 2. Stock, Zimmer 170—172, auf den 15. Februar 1936, vorm. 9% Uhr, geladen.

Berlin, den 12; Dezember 1935.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin. Abt. 174,

[58036]

Die Firma Bankgeschäft SALA Ruhm «Fnhaber Dr. Siegfried Ruhm in Marienbura, Wpr. klagt egen: 1. pp., 2. pp., 3. Ernst Zitzlaff, rüher in Bulitten bei Königsberg, Pr., jeßt unbekannten Aufenthalts, 4. pþpp., auf Abgabe einer Freigabeerklärung mit dem Antrage: Die Beklagten als Ge- samtshuldner kostenpflihtig und vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen, fol- gende Erklärungen abzugeben: Wir sind damit einverstanden, daß das zu 2 HL 19/33 der Hinterlegungsstelle des Amts- gerichts Stuhm hinterlegte Sparkassen- buch Nr. 30 258 der Sparkasse des Kreises Stuhm über 2296,47 RM an die Klä- gerin herausgegeben wird. Wir sind serner damit einverstanden, daß der zu 2 L 18/33 SHinterlegungss\telle des Amtsgerichts Stuhm hinterlegte Betrag von 600 RM an die Klägerin ausgezahlt wird. -Wir sind s{ließlich damit einver- standen, daß von dem zu 2 HL 10/33 dex Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts Stuhm hinterlegten Betrag ein Teilbe- trag von 740,53 RM sowie 5 % Zinsen von 3500 RM für die Zeit vom 1. Ja- nuar 1933 bis zum Tage der Auszahlung ausgezahlt werden. Die Klägerin ladet den Beklagten zu 3 zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits in die öffent- lihe Sißung der Il. Zivilkammer des Landgerichts Elbing vom 5. März 1936, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 29, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Elbing, den 13. Dezember 1935.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

5. Verlust- und Fundsachen.

[58046] j Verlustanzeige: Kraftfahrzeugbrief I

Nr. 98 871, D. K. W., Pkiv., I 100 996, Mrgs 150 891, Motor- Nr, 392 862, zugelassen für NSDAP., Stab des Stellv. des Führers, Berlin W 8, Wilhelmstraße 68. y

Der Polizeipräsident in Berlin.

(E! ;

Verlustanzeige: Kraftfahrzeugbrief T1 Nr. 311 788, Ardie R. 2.205 Kraft- rad, III C. 8968, Fahrgestell-Nr. 8029, Motor-Nr. 8029, ßlingen ür Eugen

Winter, Direktor, Eßlingen, cFakobstr. 1.

Duisburg, den 11. Dezember 199 Der Polizeipräsident, Im Auftrage: Schulz,

l V Hl st ige: Kraftf brief erlufstanzeige: Kraftfahrzeugbrie Nr. 27 541. D. K. Q raft IZ 70702, Fahrg.-Nr. 280 634, Moto Nr. 377 414, uggalen für Alfred Va tecki in Knapsack, Waldstr. 21. Köln, den 27. bg 1935, Landrat. Köln.

[58047]

Verlustanzeige : Nea ahres Nr. 52 104, Auto-Union, D. K Y Pkw. IM— 48 937, Fahrgestell- 141 554, Motor-Nx. 382 354, zugelass e Reformhaus Neuhaus, Mag urg, Viktoriastr. 14.

Magdeburg, den 11. Dezember 19

Der Polizeipräsident. (Unterschrift.)

[58044]

Nr. 810 982, Adler-Werke voi Heinrich Kleyer A. G., Frankfurt a, Y Personenwagen, TT Z 3895 Fahrgestt Nr. 91919, Motor-Nrx. 212 244, zuÿ lassen für Wolf Codella, Dentist Schwabmünchen. /

Schwabmünchen, 5. Dezember 19 Bayer. Bezirksämt Schwabmünthel|

[58048] | Verlustanzeige: Kraftfahrzeugbrit Nr. 167 425, Auto-Union D. L Personenkraftwagen, M—27 045, Fl gestéll-Nr. 158 171, Motor-Nr. 3NN zugelassen für Carl Trutfchel, Rad Großhandlung in Rostock, Lindenbet straße 7, am 18. N Schwerin, den 3. Dezember 19%. Meckl, Gewérbeaufsichtsamt. (Unterschrift.)

[58050] 7 Victoria zu: Berlin Allgemein? Versicherungs-Actien-Gesellschà ° Policenaufgebot. Die Unfallversiherungsscheine

163 318 n Nr. ed Ber

nehmer Hermann Lehmann, Fran

Ae Nr. 219 519:a Gutspäd

Franz Düring, - Petersdorf, Nr. A

Geflügelhändlexr Franz Meyer, Vet

Nr, 259956 a prakt. Arzt Dr. Ger)

Tiesler, Rastenburg, Nr. 97

Kaufmann Carl Hubert Gottfried, :

Nr. 265 076 a Schlächtermeister N

Dittmar, Berlin, Nr. 265 81 gn,

266 495 Kaufmann Franz Ph

Schöneberg, Nr. 277 091 Fleihern

Friß Nuke, Charlottenburg, Nr

Fleischermeister Friy Triebel, Thel

berg, Nr. 299 714 Kaufmann Wal a

Jaeger, Mannheim, Nr. 304 145 M

mann Karl Wolf jr., Neu Trebbin,

306 190 a Bann Bernhard ae Berlin, Nr. 308 507 Hotelkoch g16

E e Ga na Lol

einermeister Geor rnst, hausen, Nr. 323108 ( irhhofsin

Carl Franzke, Berlin, Nr. N

Schlächtermeister Otto Krügerle, © kölln, Nr. 327770 Pfarrer

Meister, Gunzenhausen, Nr. 0 Kaufmann Hans Simon, B inet 334 020 Kaufmann Carl S fn Schöneberg, Nr. 334 281 Kaus Friedrih Ernst Jahn, Leip ti 339 083 Adolf Herbert Cahn, Fr" a. Main, Nr. 346 740 Kaufman 7

Eflingen, den 10. mbex 19356. Y B. Oberamt Éßlingen,

helm Hagemann, Bremen, Nr.

je am 2. Januar 1936 fälligen insenzahlungen an die Pfandbrief-

Inh

aber,

hie am 2. Januar 1936 einzulösen- in gelosten Liquidationspfandbriefe. cêôlau, den 13. Dezember 1935. Schlesische ßenerallandschastsdirektion.

|

h saßungsmäßige Tilgung der Gold-

hriefe der Reihen 7 bis 22.und der jandbriefe der Reihen 2 bis 9 ist Füdkauf erfolgt. cêden, am 15. Dezember 1935.

__ Kreditanstalt Eächsisher Gemeiuden.

VA O ind Ba

Ult tal

(

Alktien-. Verlustanzeige: Kraftfahrzeugbrits gesellschaften. :

stdeutsche Siedlungs-- u-Aktiengesellschaft.

Veshluß der außerordentlichen

veriammlung vom 2.' 19. 1935 |-

| der Aufsicht8rat unserer Gefell-

-

us folgenden Herren: Friedrich ahtmeyer, Berlin, Direktor der , Berliner Gesellshaft: zur För- h des Einfamilienhauses, gem.- G.

Îi

Lltaßenbah : t; Hans Lochmann, Berltn-Briß. [f i, Pr., 12. Dezbr. 1935.

tigôberg Vorstand. Jegu S

Fr

4,

Martin Hartung, era ektor der Königsberger Werke

n G.

m, b. H., Königs-

h]

Januar

1 der Deutshen Mü! «6, Markgrafenstra | j ordentliche

e

ith

m: und Verlustre Berichts des. Voxstands und für. das Geschäfts-

l If ir 1934/35,

tien d

Rosiny-Mühlen

er

, in Berlin

g werden eingeladen.

gesellschaft, Duisburg. am Donnerstag, 1936,

den vormittags in den Geschäfts- lenvereini- e 46, statt- n Generalvet- unsere Aktionäre

_ Tagesordnung: legung der

ihtsrats

Bilanz nebst Ge-

nung sowie

hlußfassung über. di hai- g des Bilag, Uber. die Genehmi lustrechnung

h des R

nebst Gewinn- und und die Verwen-

eingewinns.

luß fassung über die Entlastung Vorstands und des. Aufsichts-

tts

M) l ( W der Bilan:

t ja

se 67

i

t 1/8 lschaftsfkas}se

l

nterlegun

(öh De

Dill r Vorstand.

lanzprüfer. igen Aktionäre, welhe in der ersammlung

ihr Stimmrecht

ollen, müssen spätestens am bei O vor der Versamm-

Berlin

Rentenbank - Kredit-

W 8, Wilhelm-

een : Zentralgenossenschafts-

: Derlin C , 0der

tlnem

ars h rg, den 16.

e,

2, Am Zeughaus zu Duisburg

Notar ihre Aktien oder ngsschein eines deut- interlegen.

ezember 1936. Rosiny.

stattgefundenen r Unserer Gejellschaft wurden neu in den

- Bürgermeister

[58072]

1935 erklären wir hiermit gemäß Gesetz über die Kraftloserklärung von Aktien vom 20. 12. 1934 alle noch im Be befindlichen Aktien unserex Gesellschaft, die ein anderes Ausgabedatum als das vom 28. April 1932 tragen, mit Ge- nehmigung des Amtsgerichts in Osna- brück (Beschluß vom 5. 12, 1935 Akt.-Z. H.-R. B 4 —) für kraftlos. Osnabrück, den 15. Dezember 1935. Der Vorftand.

[58054]

Deutsche Baumwoll-Aktien- gesellschaft, Osnabrück. Kraftloserklärung von Aktien. Unter Bezugnahme auf unsere drei- malige Bekanntmachung im *Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staats- anzeiger vom 2. 8. 10. 9. und 21. 10. 1935 erklären wir hiermit gemäß Geseß über die Kraftloserflärung von Aktien vom 2. 12. 1934 alle noch im eie befindlihen Aktien unserer Gesellschaft, ‘diè éin anderes Ausgabedatum als das vom 2. April 1932 tragen, mit Ge- ‘nehmigung des. Amtsgerichts in Osna- -brüdck (Beschluß .vom 6. 12, 1935 Aktenz. H.-R. B 299 —) für kraftlos. Osuabrück, den 15. Dezember 1935.

j . Der Vorstand.

[58059] Kraftwerke Freital Aktiengesellschaft in Freital. Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- haft sind ausgeschieden die Herren: Kaufmann Albert Kästner, Hainsberg, Kausmann Curt Schnabel, Langebrück. In - dex ‘am 13. Dezember 1935 Generalversammlung

Aufsiht8rat gewählt die Herren: urt Fleischer, Hains- berg, und Direktor Dr. Heinz Herbsch, Dresden.

Freital, am 16.- Dezember 1935.

Der Vorstand. Riedel.

Als Vorsißender des Aufsichtsrats der Deuts\ch-Ueberseeishen Petroleum- Aktiengesellshaft vorm. Freund, Josky « Co. in Hamburg, berufe ih eine außerordentliche General- versammlung zum 15. 1. 1936, nachmittags 5 Uhr, in den Räumen der Alktiengesellschaft für Mineralöl- rodukte MILAG, Berlin W 15, Kur- Pferde 224, ein. Tagesordnung: Neuwahk zum Vorstand. Zur Teilnahme und Abstimmung in der Generalversammlung ist jeder Aktio- när berechtigt, der spätestens bis zum vierten Werktage vor dem Tage der Generalversammkung seine Aktien bei der Gesellschaftskasse oder bei dex Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft, Depositen- kasse Berlin W, Potsdamer Stkaße 127, oder bei einem deutschen Notar hinterlegt hat und die Aktien bis zum Schluß der Generalversammlung dort- selbst beläßt und außerdem bis zum ge- nannten Termin bei der Gesellschaft ein Nummernverzeichnis dex zur Teil- nahme an der Generalversammlung be- stimmten Aktien eingereicht hat. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Deutsch:Ueberseeischen Petro-

gern, wird dabei an Stelle von je fünf neuen Stammaktien zu RM 20,— eine neugedruckte Stammaktie zu RM 100,— ausgegeben, sofern nicht die betreffenden Aktionäre ausdrüdlih die Zuteilung von Stücken zu RM 20,— verlangen.

Den An- und Verkauf von Spizen- beträgen werden die obengenannten Stellen nah Möglichkeit vermitteln.

Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt gegen Rückgabe der über die eingereichten Aktien ausgestellten Empfangsbescheinigungen bei der Stelle, die die Bescheinigung ausgestellt hat. Die Bescheinigungen sind nicht übertrag- bar. Die Einreichungsstellen sind be- rehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legi- timation des Vorzeigers der Empfangs- besheinigung zu prüfen.

Der Umtausch der Aktien ist provi- sionsfrei, wenn ihre Einreichung bei den obengenannten Stellen am zuständigen Schalter erfolgt und bis zum Ablauf der festgeseßten Frist vorgenomnren wird. Jn allen übrigen Fällen wird die übliche Provision berechnet.

Nach Fristablauf werden die zur Zu- sammenlegung niht eingereihten Ak- tien gemäß § 290 H.-G.-B, für kraftlos exklärt. Das gleiche gilt für eingereichte Aktien, soweit sie niht in der zur Zu- sammenlegung exforderlichen:: eingereiht worden sind und uns nicht zur Verwertung für Rehnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien werden nach Maßgabe des Gesetzes ver- lauft, der Erlös wird an die Berechtig- ten ausgezahlt bzw. später für diese bei Gericht hinterlegt,

Köthen, Anhalt, 18. Dezember 1935.

Paul Schettlers Erben Aktien-

gesellschaft.

[52451].

Säge-- u. Hobelwerk Weil, Aktien- Oa in Weil am Rhein. Bilanz per 31. Dezember 1934, genehmigt in der G.-V. vom 8. 11. 1935.

Aktiva. RM 5 Grundstücke, Gebäude, Ma- schinen, Mobilien, Fahr- zeuge usw Warenvorräte

Kasse, Postscheck, Debitoren Verlustvortrag

61 173 42 218 16 912

6 362

126 667

Passiva. Banken, Akzepte, Kreditoren Aktienkapital

96 667 30 000

126 667 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1934,

RM 1 913

Gehälter, Löhne, Fuhrlöhne, Frachten

Steuern, Zölle, Versicherungen Zinsen, Provisionen, Spesen Kranken- u. Jnvaliden-Vers. Abschreibungen ..…. Verlustvortrag . . .

15 052

S 494 5 051

67 5 794 5 301

36 413

Haben. Fabrikationsüberschuß Verlust 1934

30 051 6 362

leum A.-G, E Freund, Josky

«& Co.: | Alexandre Pallieg.

Anzahl |-

fern jedoh die Stücke nach der Num- mernfolge E bei der vorstehend genannten Stelle unter Benußung der ei ihr erhältlihen Formulare direkt am zuständigen Schalter eingereiht werden und ein Schriftwehsel hiermit niht verbunden ist, erfolgt der Um- tausch kostenfrei.

Die auszureihenden zusammengeleg- ten Akfien verden den zur Einlieferung fommenden Stücken entnommen, die zu diesem Zweck einen Stempelaufdruck „Gültig geblieben mit nom. RM 20,— i, W.: Zwanzig Reichsmark (bzw. nom. RM 100,— bzw. nom. RM 1000,—) ge-

bis zum 3. Januar 1936 dem Vüro der Gesellschaft einzureihen. Der Geschäftsberiht liegt im Büro ZULr Einsicht aus. Tagesordnung: 1. Vorlage des Fahresabshlusses 1934. 2. 0E na des Fahresabschlusses

¿ e der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

. Aenderung der Sazungen.

. Wahlen in den Aufsichtsrat.

. Uebertragung von Aktien.

. Wahl des Bilanzprüfers für 1935.

. Verschiedenes.

f58079]. -

Frantfurter H

1293, 2122, 2531, 2702, 28923, 3061, 30 4302, 4361, 4481, 4641, 5082, 5122, 6708, 6811, 7131, 7171, 7752, 7818, 9262, 9322, 9351,

Die kleinen Zahlen hinter den die entsprehende Verlosung,

Vuchstabe T zu GM 30,—, Bu lobe J zu GM 20,—, Buchstabe K zu GM 10,— sämtlihe noch umlaufenden Stü.

gesellschaft.

a) Pfandbriefe mit folgenden O 5000,—, Lit. Q I 3428, 3514, Lit. 2884, , 4373, 7125, Lit.

, 2912, 6735, 9624, Lit. 1784, 3905,

3905, 4245, 4432, 4724, 4874

9651,

1643, 3854,

zeichnen die entsprechende Verlosung, und Nx. 1: Verlost zum 2. 1, 1930 (mit Nr. 2: Verlost zum 1. 7, 1930 (mit Nr. 3: Verlost zum 2. 1. 1931 (mit Z Nr. 4: Verlost zum 1. 7. 1931 (mit Z Nr. 5: Verlost zum 2. 1. 1935 (mit Z

zahlung gekündigten Zertifikate Lit. X früheren Verlosungen noch rückständig.

Lit. B zu 2g

gekündigten Stücke der ] Lit. D zu ög

Sämtliche noch umlaufenden, gekündigten Stücke der

36 413

zu GM 2000,—, Lit, P zu GM 19009,— Nr. 1235, 1375, 2945, 3005, 3425, 3905, 4245, 5785, 6735, 71:5, Lit. O zu GM 500,— Nr. 0171, 0902, 0914, 0975, 135,

V zu GM 200,— Nr. 0494, 0555, 294°, 3005, 3425, 351%, 3694, 3772, 3854, 3905, 40, 479, 5194, 5201, 5634, 5724, 5785, 5942, 65389, 6/13, 7184, 7312, 7372, 7841, 7864, 7942, 8042, 8442, N zu GM 100,— Nr. 0555, 0802, 0964, 0975 1235, 294°, 2982, 3005, 3142, 3425, 3432, 3905, 4224,

6774, 6972, 7125, 728%, 7414, 758%, 7654, 7878,

M zu GM 50,— Nr. 0634, 0642, 0953, 0975, 1802, 2282, 2324, 2434, 2604, 2945, 3005, 3174, 4245, 0785, 6102, 6113, 6735, 7125, 7144, 8274, 8338, Die kleinen Zahlen hinter den gezogenen dreistelligen Endnummern

b) Außerdem sämtlihe noch umlaufenden, zum 1. Oktob=-

ypothekenbantk.

(Gemeinschaftsgruppe Deutscher Hypothekenbanken). Restantenliste. I

Von den 514% igen (früher 414%, Reihe 5 der Frankfurter Hypothekenbank sind aus früheren Verlosungen nohch nicht eingelöst worden: Pfandbriefe mit Buchstabe A bis G Nr. 0039, 0071, 019!, 0231, 0431, 0591, 0721, 0821, 0962,

) Liquidationsgold pfand briefen folgenden dreistelligen Endnummern:

91, 3322, 3483, 3491, 3741, 3782, 3873;

5241, 5271, 5721, 6092, 6361, 6373, 6411, 7882, 7991, 8191, 8351, 8471, 8711, 9241,

gezogenen dreistelligen Endnummern kennzeihnen und zwar bedeutet Nr. 1: Verlost zum 1. 7. 1930 (mit Zinsschein per 1. 1. 1931). Nr. 2: Verlost zum 1. 4. 1931 (mit Zinsschein per 1. 7, 1931), Nr. 3: Verlost zum 1. 7. 1934 (mit Zinsschein per 1. 1. 1935). Außerdem sind aus diesen Verlosungen und den zum 1. Zuli 1934 bzw. 1. Juli 1935 erfolgten Kündigungen noch rüdckständig:

Zertifikate

I, Emissionen der ehemaligen Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktien-

1. 512% ige (früher 41%) Liquidationsgoldpfandbriefe Emission XI. Aus früheren Verlosungen sind noch nicht eingelöst worden:

S zu 0555,

3005,

2234, 4224, 6735,

1984, 5544, 8282,

dreistelligen Endnummern: Lit.

1375,

2098, 4114, 6720s;

1375, 4453, 8001,

, 5785, 6024, 6738, 7125. 75 1235 1375

Dri D»,

4245, 7972,

1235, 3692,

1375,

1031, 3792,

3425,

tennt- zwar bedeutet:

ins\schein per 1. 7. 1930).

ins\chein per 2. 1. 1931),

insschein per 1, 7. 1931)

ins\hein per 2, 1. 1932),

insschein per 1. 7. 1935).

1935 zur Rück-

zu GM 10,— sotoeit icht bereits aus

2. 0% ige Goldkommunalo bligationen Et“ ission 1. Sämtliche noch umlaufenden, zum 30. September 1935 zur Rückzahlung

Feingold, Feingold,

Lit. E zu 10 g Feingold. 3. 5% ige Goldpfandbriefe Emission 11. zum 30. September 1935 zur Rückzahlung Lit. O zu GM 10,—, Lit. T zu GM 50,—, Fraukfurt a. M., Adolf-Hitler-Anlage 8, den 17, Dezember 1935, Frankfurter Hypothekenbank,