1935 / 298 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 21 Dec 1935 18:00:00 GMT) scan diff

Fünfte Beilage zum Neich8- und Staatsanzeiger Nr. 298 vom 21. Dezember 1935. S. 4 —- ‘E

(9% Gelsenkirhen Goldnt. 1934 —,—, _6 9/9 Harp. Bergb.-Oh1, m. Opt. 1949 23,00, 6.9/9 J. G. Farben Obl. —,—, "70%, Mittel Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 7 9/0 Rhein.-Westf. Bod.-Crd Bank Pfdbr. 1953 —,—, 7 9/9 Rhein-Elbe Union Obl. m. Op, 1946 199%1@ T 9/0 Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten ——, 70 Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9/ Siemens-Halske Zert, ge winnber. Obl. 2930 —,—, T7 9/9 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 _ 64 9/0 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 19,50, F. G. Farbex Zert. v. Aktien —,—, 7 9/9 Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 19

6 9/0 Eschweiler Bergw. Obl. 1952 26,25, Kreuger U. Toll Vinith Obl. —,—, 69/ Siemens u. Halske Obl. 2930 —,—, Deutsche

Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—.

Sechste Beilage anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 21. Dezember

Wien, 20. Dezember. (D. N. B.) Amtlich. [Jn Schilliñgen.] 5 0/9 Oesterr. Konversionsanleihe 1934/59, Oesterr. Teilausgabe 98,65, 4 0/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 30/9 Staatsbahn 65,50, Donau-Save Pr. (Südbahn) 54,55, Türken- lose 10,75, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 25,05 Dynanki A.-G. —,—, A. E. G. Union —,—, Brown Boveri —,—, Siemens-Schu>ert —,—, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 13,56. Felten u. Guilleaume (10 zu 3 usammengéelegt) 93,70, Krupp A.-G. —,—, Prager Eisen —,—, Mrmamiedas —,—, Steyr. Werke (Waffen) [zusammengelegte Stüe] 189,75, See Ten Steyrer Papierf. —,—, Scheide- mandel —,—, Leykam rFolefsthal —,—.

A mster dam, 20. Dezember. (D. N. B.) 7 9/0 -Deutsche Reichsanl. 1949 (Dawes) —,—, 58 9/9 Deutsche Reichsanl. 1965 (Young) 21/15 G., 21?/z B., 64 9/9 Bayerische Staats-Obl. 1945 18%, 70/9 Bremen 1935 20,00, 6 9/6 Preuß. Obl. 1952 17,00, 79/6 Dresden Obl. 1945 —,—, 79/9 Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —,—, 7 0/9 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —,—, 7 9/6 Deutschev Sparkassen- und Giroverband 1947 16,75, 7/0 Pr. Zentr.-Bod.-Krd. Pfdbr. 1960 —,—, 79/0 Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Anister- damsche Bank 1097/4, Deutsche Reihsbänk =—,—, 7.9%. Arbed 1951 —,—, 70/0 A-G. für Bergbau, Blei und Zink Obl. 1948 —,—, 8 9/0/ Cont. Caoutsh. Obl. 1950 —,—, 7 9/9 Dtsch. Kalisynd. Obl. S. À 1950 —,—, T7 9% Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 ——,

un Deutschen Reichs ) r. 298

; Auslosung usw. n Wertpapieren.

yélosungen der Aktiengesell: aften, Kommanditgesellschaften 1 Aktien, deutschen Kolonial: sellschaften, Gesellschaften m. b. H. (d Genossenschaften werden in den ; diese Gesellschaften beftimmten ¡erabteilungen 7—11 veröffent. di; Auslösüngen dés Reichs und ; Länder im tedaktionellen Teile.

am a

Fortsezung des Handelsteils.

London, 20. Dezember (D. N. B.) Silber Barren prompt 21,75, Silber fein prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren Silber auf Lieferung fein —,—, Gold 141/14.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M. 20. Dezember. (D. N. B.) 5 9/9 Mex. äußere Gold —,—, 44 9/6 Jrregation 7,00, 5 0/6 Tamaul. S. 1 abg. 51/2, 50/0 Tehuantepec abg. —,—, Aschaffenburger Buntpapter 41.00, Buderus 925/z, Cement Heidelberg 116,00, Dtsch. Gold u. Silber 210,50, Dts{<. Linoleum —,—, Eßlinger Mosch. 77,50, Felten“ u. Guill. —,—, Ph. Holzmann 85,50, Gebr.- Junghans 78,75, Lahmeyer 119,00, Mainkraftwerke 87,00, Rütgerswerke 111,25, Voigt u. Häffner Westeregeln —,—, Hellstoff Waldhof 115,00.

Hamburg, 20. Dezember. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 83,50 G., Vereinsbank 111,50, Lübe>-Büchen —,—, Hamburg- Amerika Paketf. 15,50, Hamburg-Südamer. 25,00 G., Nordd. Lloyd 157/4, Alsen Zement 134,00, Dynamit Nobèl 78,00, Guano 92,50, Harburger Gummi 120,00 B., Holsten-Brauerei 104,00 G., Neu Guinea —,—, Otavi 17,75 G.

m

, l

[58879] von dex am 25. November d.

Essen stattgefundenen außerordent

Generalversammlun

en Heimstätten À

[58927] Aufforderung Altbesiß Schul

[58876] Schermbecker Thon- « Falzziegel- werke Aktiengesellschaft,

, Schermbeck (Rhld.). . Die Herren Aktionäre unserex Ec- sellschaft werden zu der am Moutag, den 13, Januar 1936, nachnittags 16 Uhr, im Hotel Fürstenhof in Münster i. W. stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung hierdur< ergebenst eingeladen. Tagesordnung: Neuwahlen zum Aufsihtsrat gemäß Abschnitt 7 Absay I1V des Gesell- schaftsvertrags. ; Diejenigen Herren Aktionäre, welche ihr Stimmrecht ausüben wollea, haben nah. Abschnitt 11 des Gesellschaftêver- trags ihre Aktien oder die Vescheini- gung eines Notars über deren bei ihm erfolgte Hinterlegung spätestens am 10. Jánuar 1936 bei unserer Ge- sellschaft, bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Münster in Münster i. W., bei der Commerz: und Privat-Bank Aktien- gesellschaft Filiale Essen in Essen oder bei dem Bankhaus Wilh. & Cour. Waldthausen in Essen zu hinterlegen. Diese Hinterlegung muß bis zur Beondi- gung der Generalversammlung bestehen bleiben. : Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegunas- stelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Genecralversamm- lung im Sperrdepot gehalten werden. Bei Hinterlegung von Reichshank- depotscheinen kann wegen der veränder- ten Verwahrungsbestimmungen der Reichsbank ein Recht zur Stimmrechts- ausübung nicht mehr gewährt werden. Vollmachten erfordern zu ihrex Gültig-

[58899

Nach den Beschlüssen der Generalver- sammlung vom 26. Oktober 1935 kommt [Ur das Geschäftsjahr 1934/35 eine Dividende von 64 % zur Verteilun: und werden dementsprechend, abzfiotid 10 % Kapitalertragsteuer, vom 2, Ja- nuar 1936 ab eingelöst:

Gewinnanteilschein;

Nr. 6 zu den Aktien Nr. 1—4100, 5051—5100 und 5151—6000 übec je Reichsmark 1000,— = RM 65,— “lu 10:95;

Nr. 6 zu den Aktien Ne. 1—20 000 über je Reihsmark 100,— = RM 6,50 “‘/. 10 %,

bei der Kasse der Gesellschaft in Glauzig,

bei der Dresdner Bank, Berlin W 536,

bei der Dresdner Bank, Hamburg,

bei den Herren Mooshake «& Linde- mann, Halberstadt,

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig, i

bei der Anhalt-Dessauischen Lan- desbank, Abteilung der Allge- meinen Deutschen Credit-An- stalt, Dessau,

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstali, Zweigstelle Kö- then, Köthen (Anhalt),

bei dem Halleshen Bankverein von Kulisch, Kaempf «& Co., Halle (Saale).

Glauzig, den 18. Dezember 1935.

Zuckerfabrik Glauzig. Dr. Keidel.

Wit ichen ger Uge l ien-Gesellscha ssen wurde die Firmenbezeichnung unter gleichzeitiger Sißverlegung ums- geändert in „Thüringische Gemein- nüßige Heimstätte Aktien-Gesellschaft Weimar in Weimar“, Aus dem Aufsichtsrat schieden aus die Herxen: Rechtsanwalt Kilp, Essen, Brinkmann, Essen, Dr, Steggewenyß, Berlin Dr. Stoeve, Essen, Kißling, Essen. Neu in den Aufsichtsrat wurden ewählt die rren: Staatssekretär Dr, Stolze Weimar, Regierungsbaumeister Knob- lau, Berlin, Ministerialrat Dr. Taþp- Ministerialrat Höfling,

ert, Weimar, eimar, Regierungsrat Benecke, Wei- umeister Gerlach,

mar, Regierungsba 19. Dezember 1935.

Berlin. Gemeinnüßige Heim-

Verlin, den Thüringische

tte Aktien-Gesellschaft, Weimar. [57561]

ftä Vürgerliches Brauhaus, Bonn. Die Aktionäre unserer Geellschaft

So 00S werden auf Dienstag, den 14. Ja- h 717 719 722 726 740 754 756 773 | nuar 19: itta, R | 182 787 793 798; die Ges E vormittags 11 Uhr, in

; . sstelle der Gesellschaft i m Buchstabe T die Nummern 840 | Bonn, Bocnhei S it Ea e as ao , Bornheimer Straße Nr. 42, zur

38. ordentli F h 1130 1158 1196 1223 1243 1256 ntlichen Hauptversammlung

eingel Y) 1458 1462 1493 1497; pati on Buchstabe U die Nummern 1555| 1,

h 1618 1674 1728 1749 1775 1783 1869 1899 2020 2043. 2; tiézahlung der gezogenen Stücke er- j auf 1, April 1936. Mit dem hen Tag endigt die Verzinsung. lingen, den 18. Dezember 1935. Der Oberbürgermeister.

Stadtpflege.

ur A i i ershreibungen der 4% figen Obligationsanleihe vom 2. August 1888 der Bayerischen Brauerei - Gesellschaft vormals Schmidt «& Guttenberger in Wals- heim-Gersheim (Saarland). Gemäß $8 39 des Aufwertungs- gelegee vom 16. 7. 1925 i. V. mit $2 Biff. 6 der VO. über die Aufwertung von JFndustrieobligationen usw. im Saarland vom 27. 9, 1935 fordere ih hiermit die Fnhaber von Schuldver- shreibungen der 44 %igen Obliga- tionsanleihe bon "1888 auf, ihre Alt- besißstü>ke zur Verméidung des Ver- lustes eventuéller Genußrehts-An- sprühe innerhalb der Frist von einem Monat na< Veröffentlihung dieser Aufforderung unter Beifügun der erforderlihen Beweismittel bei mir anzumelden. Nach Ablauf dieser Frist eingehende Anmeldungen können niht mehr berü>sihtigt werden. Die Aufforderung tst in dem nach- stehenden Gesellshaftsblatt erschienen: Oeffentlicher Anzeiger zu dem Amtzs- blatt des Reichskommissariats für die Rügliederung des Saarlandes Nr. 43 Seite 167 vom 30. 11: 1935. Der Konkursverwalter der Wals- heim-Brauerei A.-G. vorm. Schmidt «& Guttenberger, Saarbrücken, Zähringerstr. 16: Dr. Pün nel, Rechtsanwalt, =

Berichte von auswärtigen Warenmärtten,

Bradford, 20. Dezember. (D. N. B.) b0er Kammzüge 17$ d per In. j

Manchester, 20. Dezember. (D. N. B.) Für Garne h, stand etwas bessere Kauflust für amerikanis<he und ägyptische Rethe nung. Jn Geweben war der Handel rubig, die Nachfrage hat sig aber leiht gebessert und es entwidelte fih stetiges Geschäft nad Aegypten, Südamerika und den Dominien. Water Twist' Bundlez notierten 91/16 d per lb, Printers Cloth 22 sh per Stü,

1 1

917

D r am 16, Dezember vorgenom- nen planmäßigen Ziehung der (8) prozentigen Eßlinger dianlcihe von 1926 Buchstaben S : [] wurden ausgelost: hon Buchstabe S die Nummern 4 17 52 53 70 94 100 107 115 119 128 ; 137 139 144 149 159 170 182 191 j 2 213 220 251 287 298 304 305 h 313 317 322 334 337 355 369 382 f 399 411 412 422 424 434 445 450 f 186 492 496 502 510 515 523 607 h 614 616 621 622 641 652 664 693

Öffentlicher Anzeiger.

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Molo glc Gan, 10, Gesellschaften m. b. H,

11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Inpalidenversicherungen, 13. Bankausweise,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Untersuhungs- und Strafsachen, . Zwangsversteigerungen, .

. Aufgebote, j

. Oeffentliche Zustellungen,

. Verlust- und: Fundsachen,

, Auslosung usw: von Wertpapieren, . Aktiengesellschaften,

a

[58523] Oeffentlihé Zustellüng. Reinhold Christ, geb. 27. 5. 1931 in Stuttgart, klagt. gegen Martin Krebs, Schneider von Pforzheim, zuleßt in Stuttgart, auf Bezahlung :von 1995 RM rüständigen Unterhalt. Zur münd- lihen Verhandlung wird Beklagter vor das Amtsgericht Stuttgart I, Saal 275, geladen f Freitag, 14. ‘Februar 1936, vorm, 9 Uhr. -

E Fâgeporduung: erwaltungsbericht unî uf - befund q iht und Prüfungs ej<lußfassung über die Bilan 30. September 1935, die Genn verteilung, die Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats. Wahl des Bilanzprüfers. Ersaßwahl für das turnusgemäß ausscheidende Aufsichtsratsmitglied. _ Aktienhinterlegung zur Ausübung des Stimmrechts spätestens am 9. Ja- nuar 1936 bei der Gesellschaft, der Dien A und “Disconto-Ge- aft, Zwe e S gstelle Bonn, oder Vonn, den 11. Dezembor 1935. Der Aufsichtsrat.

88 1567, 1568 B. 6.-B. zu scheiden; 3. Frau Helene Splieth geb. Krüger aus Eichendorf, Kreis Johannisburg, Prozeßbevollmächtigter der Rechts- anwalt Lippert in Ly>, gegen den Mel- kermeister Walter Splieth aus Eichen- dorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, den Beklagten zux Her- stellung der chelihen Gemeinschaft mit der Klägerin zu verurteilen. Die Klägerinnen laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Ly> auf Dienstag, den 3. März 1936, vorm. 9 Uhr, immer ‘20411, mit der Aufforderung, R durch einen bei diesem Gericht zuge- assenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Ly, den 18. Dezember 1986. Geschäftsstelle, Abt. 3, des Landgerichts.

erteilen vermögen, em

zu

Verschollenen zu ;

spätestens im Aufgebotstermin

unterzeichneten Geriht Anzeige

machen.

Annaberg, den 16. Dezember 1935. Das Amtsgericht.

Nach $ 11 Abs. 1 des Reichsflucht- steuerge’ebes ist jeder Beamte des Poli- ‘zei- und Sicherheitsdienstes, des Steuer- ‘fahndungsdienstes und des Zollfahn- ‘dungsdienstes sowie jeder andere Be- amte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamten der Staatsanwalt- [chaft bestellt ist, verpflichtet, die Steuer- pflichtigen, wenn sie im Juland be- troffen werden, vorläufig festzunehmen. Es ergeht hiermit ‘die Aufforderung, die obengenannten Steuerpflichtigen, falls sie im Jnland betroffen werden, vorläufig festzunehmen Und sie gemäß 8 11 Abs. 2 des Reichsfluchtsteuergeseßes unverzüglih dem Amtsrichter des Be- zirks, in welchein die Festnahme erfolgt, vorzuführen. L Berlin-Friedenau, 28. Novbr. 1935.

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

[58763] Jun der Dienststrafsahe gegen den Polizeipräsidenten a. D. Dr. Adolf Hohenstein, früher in Kassel, zuleßt in Boppard am Rhein wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, hat die Dienststraffammer bei der Regierung in Koblenz in ihrer Sißung vom 16 Dezember 1935 beschlossen: Die Sache wird auf ontag, den 2. März 1936, 9 Uhr, und erforder- lichenfalls die nächsten Tage vertagt. Zu diesem Termin wird der An- geshuldigte auf Zimmer 5 | des Re- Finanzamt Friedenau. gierungsgebäudes in Koblenz mit der _*- (Unterschrift) Maßgabe geladen, daß er sih durch '

einen mit schriftliher Vollmacht ver- : 3. Aufgebote.

sehenen Verteidiger vertreten lassen kann. [58765] Veschluß. : ;

Koblenz, den 16. Dezember 1935.

Der Vorsißende der Dienststrafkammer bei der Regierung zu Koblenz: Baurmetster, i

Verwaltungsgerichtsdirektor. Auf Antrag des Woldemar Bieder-| Main ‘vertreten dur< R.-A. Dr.

a mann in Hamburg, Große Bleichen 31, Büttner, Aschaffenburg, klagt gegen

ist das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e | Bauer, Heinrih, Schiffsmatrose in

der Kraftloserklärung der ‘Stammaktie Wörth a. Main, z. Zt. unbekannten

Nr. 5021—5030 der Firma Gechter & | Aufenthalts, auf Ehesheidung mit dem

Kühne, Aktiengesellschaft in Heidenau, | Antrag, die Ehe der Streitsteile aus

eingeleitet worden. Der Fnhaber der | dem alleinigen Verschulden des Be-

Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | klagten zu scheiden und ihm die Kosten

dem auf den 3. April 1936, vor: | des Rechtsstreits aufzuerlegen, Sie

mittags 9 Uhr, vor dem unterzeih- | [adet den Beklagten zur mündlichèn

neten Amtsgericht - bestimmten Aufge- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die

botstermin seine Rechte anzumelden und | Zivilkammer des Landgerichts Aschaf-

die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | fenburg auf Donnerstag, den 12. März

Kraftloserklärung der Urkünde erfolgen |.4936 vormittags 9 Uhr, Sigungssaal

wird. i : -- | Nv. 116/I1, mit der Aufforderung, einen

Amtsgericht Pirna, 17. Dezember 1935. | bei diesem Gericht zugelassenen Rechts-

FETEN Aufgebot anivalt j N L J0u6 Der Pianist Oskar Döring, Paster- Male A i

wiß, Post Dresden, Land 28, Dresdener C: Straße 28, hat das Aufgebot der angeb- [58770] Ladung.

lih vernichteten Teilschuldvershreibungen Der Kaufmann Carl Heinrich Sell- Nr. 0677. der Gewerkschaft Sachsen zU | mer, Hamburg, Alter Teihweg 7/9, Heeßen, Westfalen, über 500 RM mit | Zqus U bei Oerder, klagt gegen seine dem Stempelaufdru> „Umgestellt auf | Ehefrau. Vassiliki (Vassa) Sese geb. 75 RM“ beantragt. Der Fnhaber der | Frangopulo, unbekannten Aufenthalts, Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | quf Ehescheidung. Verhandlungstermin: dem auf den 24, Juli 1936, vor- | 26, März 1936, 94 Uhr, vor dem mittags 10 Uhr, vor dem unterzeih- | Landgericht Hamburg, Zivilkammer 10. neten Gericht anberaumten Aufgebots-| Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde ‘vorzulegen, widrigenfalls die | [58771] Oeffentliche Zustellung. Es klagt Frau Anna Scherner geb.

Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. : Martins in Viey (Ostbahn), Klägerin, Ahlen i. Westf., 11. Dezember 1935. | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Amtsgericht. Frits<h in Landsberg (Warthe), gegen ihren Mann, Arbeiter Adolf Scherner, zuleßt in Pyrehne, z. Z. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehe- scheidung aus $ 1568 B. G.-B. Kläge- rin ladet Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor die 3. Zivilkammer 1hts in Landsberg (Warthe)

[58928] Aufforderung zur Anmeldung von Altbesiz-Schuldverschreibungen der 414 %igen Obligationsanleihe vom 4. Oktober 1904 der Bayerischen Brauerei Aktiengesellscha\t vormals Son! c SteiG Ea in Wals- eim-Gersheim (Saarland). +4 aj eto C Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseyes Spei orm Dezember 1935

vom 16. 7. 1925 i. V. mit $ 2 Ziff. 6] der VO. über die Aufwertung von Mitteld Lans Od

Fndustrieobligatianen . usw. im Saar- land vom 27. 9. 185 fordere ih Jer mit die Jnhaker. vou Schuldverschrei- bungen der. 414 %igen Qbligations- anleihe von 1904 auf, ihre Altbesiß- stü>e zur Vermeidung des Verlustes eventueller Genußrehts - Ansprüche innerhalb der Frist von einem Monat nah Veröffentlihung diesex Aufforde- rung unter Beifügung dex erforder- lihen Beweismittel bei mir anzumel- den. Nach Ablauf dieser Frist ein- gehende Anmeldungen können nit mehr berü>sihtigt werden. Die Auffoxderyng ist in dem nach- stehenden Gesellschaftsblatt erschienen:

[58870]

Tagesordnung für die ordentliche

Generalversammlung am 11. Ja-

nuar 1936, vormittags 11 Uhr, im

Sibungssaal der Gesellschaft, -Berlin-

Neukölln, Jägerstr. 16—31:

1. Vorlegung und Genehmigung des Geschaftsberihts, des FJahresab- s{lusses und des Berichts der Re- viforen.

2. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

3. Beschlußfassung über die Gewina- verteilung.

4. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals von 6250000 Reichsmark auf 9375 000,— RM dur< Ausgabe von 42 000, RM Vorzugsaktien, 570 000 RM Stammaktien und 2 513 000,— RM Prioritäts\tammaktien mit den glei- <en Rechten, wie die bereits vor- handenen Aktien und mit Dividen- denbere<tigung vom 1. Oktober 1935 ab. Festseßung der Begebungs-

edingungen.

5. Beschlußfassung über die sofortige Einlösung der Genußscheine Lit. B.

6. Mee L Ron O Aenderung:

es $ 5 Abs. 1 der Saßung (Höhe des Grundkapitals), N

des $ 5 Abs. 4—11 (Streichung der die Genußscheine betreffenden Bedingungen),

des Z 20 Abs. 2 (Streichung der Bestimmungen über die Verteilung des Reingewinns, soweit sie die Ge- nußscheine betreffen)

des $ 22 Abj. 2 (Streichung der

Bestimmungen Uber die Vermögens- verteilung im Falle der Liquidation, soweit sie die Genußscheine be- treffen), sowie Ermächtigung des Vor- Lade zur Durchführung - der Be- <lüsse und des Aufsichisrats zur Vornahme sol<her Sabungsände- rungen, die ledigli die Fassung be- treffen. :

7. Beschlußfassung über den einmali- gen Fortfall des turnusmäßigen Ausscheidens von Mitgliedern des As E

ahlen für den Aufsichtsrat.

8. Wahl des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 1935/36 sowie Wahl der Reviforen und eines Stell

Bei dee Brecht ei der Beschlußfassung zu 4 findet

emäß $ 278, 275 H.-G.-B. lei dem eshluß der Generalversammlung in gejonderter Abstimmung eine Beschluß- fassung der Besiver der Vorzugsaktien, der Stammaktien und der Prioritäts- stammaktien statt.

Die Aktionäre, welche an der General-

versammlung teilnehmen wollen, müssen

3.

[58781] 4.

Der Erbschein vom 19. Mai 1909 nah dem in Erfurt am 24. Dezember 1905 verstorbenen Glo>engießermeister Christian Störmer wird als dur< Aus- shlagung des Nacherben Karl Störmer und bei neuen Erbschein vom 24. August 1933 in 3 VI 346/33 unrichtig geworden eingezogen und für kraftlos erklärt. - Erfurt, den 10. Dezember 1935. Amtsgericht. Abteilung 8. .

4. Vefsentliche Zustellungen.

[58767] Oeffentliche Zustellung. E Bauer, Fuliana, Näherin in Wörth

[58774] Oeffentliche Zustellung. Die Firma H. Kinkary & Söhne, GmbH., Mehlgroßhandlung in Aachen Soers, Prozeßbevollmächtigte: Rechts. anwälte Dr. Aberer und Dr. Krautwig" in Köln, Worringer Straße T7, klagt egen den Hermann Goblet, früher in Ptcendbara bei Aachen, Schloß-Rahs Straße 17 (Mühle), jeßt unbekannte Aufenthalts, wegen Forderung, mit de Antrage: Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 500 RM —- i. W. fünf hundert Reichsmark nebst 1% Zinset über Reichsbankdiskont seit dem 1, 4 1935 zu zahlen. Die Kosten des Rehts- streits werden dem Beklagten auferlegt Das Urteil ist -voriäufig- vollstre>bat,. Zux mündlihen Verhandlung d Rechtsstreits wird der Beklagte vor da Amtsgericht in Aachen auf den 13, Fe bruar 1936, vormittags 9 Uhr, Zimmer 304, geladen.

Aachen, den 13. Dezember 1935.

Die Geschäftsstelle. des Amtsgerichts Aachen.

[58768] Oeffentliche" Zustellung. i

Der Kaufmann Wilhelm E in Breslau 1, Ring 45, Prozeßbevoll mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kutk Fürer in Breslau, Nikolaistadtgrabeu 18 klagt gegen den Kaufmann und Ziga! rettenfabrikanten Hermann Matus früher in Breslau, jet unbekannte Vufenthalis, unter der Behauptunß, daß ihm ein Anspruch aus Kaufvertrag und Schadensersaß wegen Nichterfüllun ustehe, mit dem Antrag: 1. den W laten u verurteilen, an den Klâgel 2400 RM nebst 2 % Zinsen über del jeweiligen Reichsbankdiskont seit den 20. Februat 1925 zu zahlen, 2. dem V klagten die Kosten des Rechtsstreil utf uerlegen, 3. das Urteil evtl. ge Sicherheitsleistung für vorläufig v stre>bar zu Ärklären. Der Kläger [add den Beklagten zur mündlichen Ver u lung des Rechtsstreits vor die 4, 4 kammer des Landgerichts in Bresl auf den 28. Februar 1936, vormiti} 9 Uhr, mit der Aufforderung, si du! einen bei diesem Gericht zugela q Rechtsanwalt als Prozeßbevollmähtig vertreten zu lassen. 4 0 176/39. Breslau, den 16. Dezember 196. Der Urkundsbeamte der Geschäfte des Landgerichts.

[58778] Oeffentliche Zustellun Die Hessishe Landesbank bank in Darmstadt,

[80] ÿ Anleihe der Kirchgemeinde Hainichen von 1896. j der nah dem Tilgungsplan vor- nmenen Auslosung sind diè nach- nten Stücke der Hainichener Kirchen- he im Gesamtbetrage von 6400,— jermark mit dem Aufwertungsbe- j von 800,— Reichsmark gezogen den: g ¿ Stücke Nummer 44 106 126 157 185 240-251 275 320 = 9 Stüde zu je 500,— Papiermark im Auf- bertungsbetrage von je 62,50 Feihsmark zuzüglich 5 % Zinsen ab 1, Januar 1926 = je 31,25 Reichs- s zusammen je 93,75 Reichs- arf; ! Stufe Nummer 520 526 548 556 978 607 609 651 679 758 803 804 X 817 828 859 911 956 975 = 19 Stücke zu je 100,— Papier- narf im Aufwertungsbetrage, von je 1250 Reichsmark zuzüglich 5 % pusen t Donar 1926 je » Reichsmark, zusamm Ï 1975 Reichsmark. du N t Auszahlung erfolgt ab 2. Januar jegen Einreichung der Stü>e nebst ns und Zinsscheinen bei der 8 nen Deutschen Credit - Anstalt \llelle Hainichen in Hainichen i Sa. titihen, am 18. Dezember 1935. Der Kirchenvorstand.

[58875] * Dortmunder Actien-Brauerei, Dortmund. j __ Einladung. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 21. Januar 1936, nachmittags 44 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Dortmund, Rheinischè Str. 73, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen: Aktionäre, die ihr Stimmreht gemäß 8 if S Sanden ausüben wollen, Oeffentlicher An eiter zu e S mussen ihre Aktien oder die über diese blatt des Reichslommissariats für die E S e

Rükgliederung des Saarlandes Nx. 43 Seite 167 vom 30. 11. 1935. stens am Freitag, deu 17. Januar

Der Konkursverwalter der Wals- : heim-Brauerei À.-G, vorm. Schmidt ie Docks. La La e fen Guttenberger, Saarbrücfen, Bank und C E R

Zähringerstr. 16: scha B schaft, Filiale Dortmund, Dr. n nel, Rechtsanwalt, bei der Dresdner Bank, Filiale Dortmund, E Aen und Privat- an iemgesellschaft i- liale Dortmund, e F bei der Stadtfparkasse zu Dort- mund, Dortmund, in Berlin: bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschafxr, bei der Dresdner Bank, bei der Commerz- und Privat- Vank Aktiengesellschaft, bei der Reichs - Kredit - Gesell- schaft, Aktiengesellschaft, in Hamburg: bei der Vereinsbauk in Hamburg, in Köln: bei dem Bankhaus Del- brü von der Heydt « Co. oder bei den sonstigen Haupt- und Zweigstellen vorgenannter Vanken während der üblihen Geschäftsstunden oder bei einem Notar hinterlegen und las nah der Generalversammiu:1g be- en. Jm Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist dessen Bescheinigung über die erfolgte Hinterlegung in Urschrift oder in beglaubigter Abschrift späte- stens einen Tag nah Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesell- schaft einzureichen. Tagesordnung: 1. Vorleguug des wit den Bemerkun-

GeEaN irtt. Gardinenweberei L. Jose «& Co. Aktiengesellschaft in Xauio : in Stuttgart. Die Aktionäre werden zu einer außer- ordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, den 21, Januar 1936, vormittags 10 Uhr, in das Büro der Notare Heimberger, Kohler und Lörcher in Stuttgart, Kanzleistr. Nr. 1, einge- laden mit folgender Tagesordnung: 1. Entlastung des Vorstands und Auf- S

,

[58773[ Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Siegfried Dublon, Erna geb. Wolf, in Wittlih, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Vogel, Witt- lich, klagt gegen ihren Ehemann Sieg- fried Dublon, früher in Wittlich, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts in Trier, Justizplay Nr. 1, Zimmer Nr. 64, auf den 18. Februar 1936, 9 Uhr vormittags, mit der Aufforderung, sich dur<h einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen.

Trier, den 16. Dezember 1935. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

sichtsrats. Aenderungen des Gesellshaftsver- trags: a) des $ 4 (Zwe> des Unter-

nehmens),

b) Streichung des Abs. 3 des $ 11. Neutvahl des Aufsichtsrats. Bestellung eines Liquidators. Beschlußfassung über die dationseröffnungsbilanz. Zur Ausübung des Stimmrechts in der Pole bee I End diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien bei dem Vorstand der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notar spätestens am 3. Werktage vor der Versamm- lung hinterlegen, sie daselbst bis zum Schlusse der Generalversammlung be- lassen ünd sih über diese Hinterlegung in der Generalversammlung ausweisen. Stuttgart-Hamburg, 15. Dez. 1935. Der Vorstand. Ludwig Joseph.

[58871]

Mix «& Genest Aktiengesellschaft. Bei dex am 17. Dezember 1935 er- folgten notariellen Auslosung sind die Serien 7 und 8 der Teilschuldver- schreibungen unserer 6/8 %igen An- leihe vom Jahre 1926 gezogen irorden.

Die Einlösung erfolgt vom 1. April 1936 ab zum Nennwert gegen Ein- reihuñng der Teilshuldverschreibun en und der dazugehörigen Zins- und Er- neuerungsseine in Berlin

bei der Gesellschaftskasse,

bei der Dresdner Bauk,

bei dem Bankhaus S. Bleichröder, bei der Deutschen Bank und Dis-

[58761] Steuerstiectbrief und Vermögensbeschlagnahme. Der Kaufmann Jakob Vogelbaum, geb. am W. September 1885 zu Scein- feld, Fr., und seine Ehefrau, Edith ge- borene Schön, geboren am 12, April 1892 zu Berlin, zuleßt: wohnhaft in Berlin-Friedenau, Stierstr. 6, dann nah der Schweiz, Lugano-Cassarate, Hotel Diana, verzogen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, an]heinend no< in der Schweiz, {hulden dem Reich eine Reichs- flu<htsteuer von 40837 RM, die am 31. Mai 1934 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 vH für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen halben Monct. Gemäß $ 9 Ziffer 2 f. des Reichs- fluhtsteuergeeßes (Reichs\steuerblatt 1934 Seite 599; Reichsgeseßblatt Teil I 1931 Seite 699; 1932 Seite 571; 1934 Seite 392, 941; 1935 Seite 850) wird hiermit das inländishe Vermögen der Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichsfluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichsfluchtsteuergeseßes festzu- seßende Geldstrafe und alle im Steuer- und - Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt. Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristis®en Personen, die im Fn- land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Siß, ihre Geschäfts- leitung oder Grundbesiß haben, das Ver- bot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an die Steuerpflichtigen zu bewirken; sie werden hiermit aufgefordert, unver- züglich, spätestens innerhalb eines Mo- nats, dem unterzeihneten Finanzamt

3. 4. 5.

Liqui- M | 58872] 1. Aufforderung.

__Jn der außerordentlihen Generalver- sammlung unserer Gesellshaft vom 14, Dezember 1935 ‘ist u. a. die Herab- seßung unseres Grundkapitals in er- leihterter Form von nom. Reichsmark 220 000,— auf nom. RM 154 000,—, und zwar unter Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 10 : 7 besclossen worden. Wir fordern nunmehr unsere Aktio- näre auf, ihre Aktien zum Umtausch in zusammengele te Aktien bis zum 25. März 1936 bei der Pommer- schen Bank Aktien - Gesellschaft, Stettin, einzurekchen. Die Durchführung der Herabseßung dep in der Weise, daß für je 1 alte Stammaktie zu Reichs- mark 1000,— 7 neue Stamm- aktien zu RM 100,—, für je 2 alte Stammaktien zu RM 100,— 7 neue Stamm- aftien zu RM 20,—, für je T0 alte Stammaktien zu RM 20,— 7 neue Stammaktien zu RM 20,— ausgegeben werden. Die Umtauschstelle hat sih berèit erklärt, den Ausgleich von Spizenbeträgen na<h Möglichkeit vermitteln. Den zum Umtausch ein-

[58775] Oeffentliche Zustellung. Dex minderjährige Arno Wichmann in Mü>lingen, vertreten dur< das Kreisjugendamt in Lüneburg, Prozeß- E er Justizinspektox Nie- meyer in Bleckede, E., klagt gegen den Dienstkneht Johann Wolluy, früher in Ellringen, Kr. Lüneburg, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Unterhalts- forderung, mit dem Antrag, den Be- klagten dur< vorläufig vollstre>bares Urteil kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 1890 RM Unterhaltsrente zu zahlen. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Bleckede a. d. Elbe auf den 18, Februar 1936, 9 Uhr, geläden. j

Vleckede, E., 14, Dezember 1935. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

71. Aktien- gesellschaften.

H Holzwerke Zapfendorf

lftiengesellschaft, Nürnberg. den Auffichtsrat wurde in der Lil. 1935 stattgefundenen außer- Gen Generalversammlung neu P Ferr Dr. Arnold Remy in

“er Vorstand. Dr. Barß.

i nann Flörsheim, Weberei "engesellschaft, M.-Gladbach. | R Generalversammlung vom I er 1935 ist an Stelle des aus hd trat ausgeschiedenen Herrn . bet. Leo Dannenberg in Köln u Lisa Flörsheim geborene May

[58777] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige uneheliche Kind Waltex Heinz Groshupp in Borstendorf Nr. 106 B, geseßlih vertreten dur<h das JFugendamt in Flöha (Sachsen), klagt gegen den Arbeitèr Karl Adolf Lange, geb. 5. 5. 1899 * in Langefeld, unbe-

[58916] i Der am 27. Juli 1904 in Mannheim geborene, daselbst, Lenaustraße 69, wohn- afte ledige Gelegenheitsarbeiter Max Kuhnle wird wegen Trunksucht ent- mündigt. Mannheim, den 17. Dezember

q Staal Pauli

Anzeigs über die den Steuerpflichtigen pen Forderungen oder sonstigen lnïvrüche zu machen. 5 Wer nah der Veröffentlihung dieser Bekanntmachung zum Zwecke der Er- füllung an die Steuerpflichtiaen eine Leistung bewirkt, ist na< $ 10 Abs. 1 des Reichsfluchtsteuergesebes hierdurch dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- \{<lagnahme gehabt hat und daß ihn au< kein Verschulden an der Unkenut- nis trifft. Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich. Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlih oder fahrlässig niht erfüllt, wird na< 8 10 Abs. 5 des Reichsfluchtsteueraeseßes, sofern niht der Tatbestand der Steuer- hinterziehung oder der Steuergefährdung (S8 396, 402 der Reichsabgabenordnung) erfüllt is, wegen Steuerordnungs- widrigkeit ($8 413 der Reichs8abgaben-

1935, Geschäftsstelle des Amtsgerichts. B.-G. 13.

[58766] Aufgebot.

Verschollen ist der.am 1. Fanuar 1890 zu Tannenberg, Amtshauptmannschaft Annaberg, geborene Emil Willy Engel- städter, der im Oktober 1906 von Tannenberg aus na< Amerika aus- gewandert is. Auf Antrag des Posa- mentenarbeiters Emil Max Engelstädter in Tannenberg, cines ruders des Verschollenen, wird das Aufgebotsver- fahren zum Zwe>e der Todeserklärung des Emil Willy Engelstädter eingeleitet. Der Aufgebotstermin wird auf den 14. August 1936, vormittags 11 Uhr, bestimmt. Es eee E die Auf- forderung: a) an den Verschollenen, sih spätestens 1m Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, b) an alle die

ordnung) bestraft.

Auskunft über Leben oder Tod des

des Langer è auf den 4. März 1936, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 7

Landsberg (Warthe), 16. 12. 1935.

Geschäftsstelle des Landgerichts,

[58772]. Oeffentliche Zustellung. Es klagten: 1. Frau Helene Kwiedor geb. Przybiszewski aus Spiergsten, Kreis Löten, Prozeßbevollmächtigter der Rechtsanwalt Müller in Ly>, gegen den Melker Wilhelm Kiwiedor aus Spiergsten, jeßt unbekannten Aufent- S 2. Frau Luife Businski geb. ories aus Gr. Lasken, Kreis Ly>, Prozeßbevollmächtigter der Rechts- anwalt Lemke in Ly>, gegen den Tisch- ler Sergei Businski aus Gr. Lasken, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien aus

kannten Aufenthalts, früher in - Pötrau den

bei Büchen, unter der Behauptung, daß der Kläger zur Unterbrechung der Ver- jährung ein rechtlihes {Fnteresse an der Feststellung seiner Unterhaltsansprüche gegen den Beklagten habe, mit dem An- trage festzustellen, daß der Beklagte ver- pflichtet ist, dem Kläger die seit Erlaß des Urteils des Amtsgerichts - in Me- dingen C 249/26 vom 30. 7. 1926 für die heit vom 1. 1. 1931 bis 31. 12. 1935 fällig gewordènen Unterhaltsan- r in Höhe von 1500 RM zu zahlen. ie Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt. Das Urteil ist vor- läufig: vollstre>bar. Zur - mündlichen N des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Lauen- burg, Elbe, Zimmer 1, auf den 4. Fe- bruar 1936, 10 Uhr, geladen. Lauenburg, Elbe, 18. Dezbr. 1935. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

lay Nr. 1, klagt gegen s Weinberg, zuleßt in g furt a. M.-Unterlindau Nv. a jeßt unbekannten Aufenthalts, A hypothekarish gesichertem Darlehen f dem Antrag, den Beklagten vot vollstre>bar zu verurteilen: a) 2 ld nebst 6% 9% Verzugszinsen gzu ut b) wegen dieses Anspruchs die Zw vollstre>ung in die der Klägerin fut pfändeten Grundstü>e: Gent 4 Sto>kheim Grundbuch Bd. V Bla V Fl. 1 Nr. 52 und Fl. 1 Nr. 51 zu di Zur mündlichen Verhandlung Nechts\treits wird_der Beklagte e Amtsgericht in Ortenberg auf 199 nerstag, den 13. Februar

vormittags 1014 Uhr, geladen. t Ortenberg, den 12. Dezember Ludwig, Justizinspektor als Uxrkundsbeamter g

der Geschäftsstelle des Hess. Amtêge

seldorf zum Mitglied des Auf- its gewählt. L S Der Vorstand.

PherwerBbitengosen gas in L, ist in Liquidation ge-

; Die Gläubiger werden aufge-

tlvaige Ansprüche bei dex Ge-

, anzumelden.

ER, L., den 25. November 1935. rl Herbst, Liquidator.

|

woeesluß der Generalversamm- m 21. 5. 1935 ist die Pom- a Getreidehandels - Aktien- i d, Rügeuwalde, aufgelöst. h ubiger werden aufgefordert, prüche anzumelden.

n, den 11. Dezember 1935.

conto:Gesellschaft sowie bei dem Bankhaus J. H. Stein, Köln. : Die Verzinsung der ausgelosten Teil- shuldverschreibungen hört mit dem 31. März 1936 auf. Der Betrag fehlen- der, no<h nicht fälliger Zinsscheine wird von dem auszuzählenden Kapitalbetrage gekürzt. E nicht eingelöst sind aus den Auslosungen von 1932 die Nrn. 5 37—39 der Serie 5; von 1933 die Nrn. 6—35 41—42 76—T7 96 124 der Serie 22; von 1934 die Nrn. 9 61—66 74—75 der Serie 28 und die Nrn. 6 11——12 27 69 92—95 114 121—122 dex Serie 35. S E 18. Der 1935. Mix « Genest Aktiengesellschaft (früher: Aktiengesellschaft Mix & Genest

? Liquidator; Dr. Hol.

Telephon- und Telegraphen-Werke)

.

u gereichten Aktien sind die Bogen mit laufenden Gewinnanteilscheinen nebst Erneuerungsschein beizufügen. Aktien, die innerhalb der festgeseßten Frist überhaupt niht oder die von einem Aktionär in einer zum Umtausch in neue Aktien niht ausreihenden Zahl eingereiht, der Gesellshaft von dem Aktionär aber niht zur Verwer- tung für Rechnung der Beteiligten zur Felligung gestellt werden, werden nach | Maßgabe det geseßlihen Bestimmungen für kraftlos erklärt. Die auf die für! kraftlos erklärten Aktienurkunden ent- fallenden neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten gemäß den geseßlichen Bestimmungen verkauft, der Erlös wird den Beteiligten nah dem Verhältnis ihres Aktienbesiyes zur Ver- fügung gestellt. Stettin, den 21. Dezember 1935.

gen des Aufsihtsrats versehenen Berichts des Vorstandes über das J ehretatihaN 1934/35 und des ahresa uses zum 309.* Sop- tember 1935. 2 P . Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Jahresabschlusses zum . September 1935 und über die Verwendung des Reingewinns. . Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. Satzungsänderung. $ 24 satz 1, betr. Aktienhinte1- legung. 5. Wahl des Bilanzprüfers. 6. Verschiedenes. : Dortmund, den 18. Dezember 1935. Der Aufsichtsrat. Dr. Theodor Maurig.

Stettiner Kerzen- und Seifen-Fabrik,

ihre Aktien oder Hinterlegungs scheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars mit doppeltem Nummernver=- zeihnis spätestens am S. Januar 1936 bei der Gesellschaftskasse oder der Dresdner Bank . in Berlin oder Dresden oder den Herren Gebr. Arn- hold in Verlin oder dem Bankhaus Vercht & Sohn, Verkin, hinterlegt haben. Die Hinterlegung ist au<h damn ordnungsmäßig exfolgt, wenn Aktien mit F mun einer Hinterlegungsstelle Ür sie bei anderen Bankfirmen im Sverrdepot -gehalten werden. Ueber die erfolgte Hinterlegung wird den Aktio- nären eine auf ihren Namen lautende Stimmkarte erteilt, welche zuglei als e für die Generalversammlung Berlin, den 19. Dezeniber 1935.

Verliner Tut Vrauerei

Aktiengesellschaft. Der V rstatt