1935 / 303 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 30 Dec 1935 18:00:00 GMT) scan diff

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[59414] Bekanntmachung.

Oeffentlihes Umschuldungsangebot für die mit dem Stundungsvermerk des Umschuldungsverbandes deutscher Gemeinden versehenen

6 % Cfrüher S8 %) Schaßtz- anweisungen der Stadt Berlin von 1929 und 1930,

6% (früher 7 %) Schuld- verschreibungen der Stadt Berlin von 1928 (Verkehrs8anleihe). Die Hauptstadt Berlin ist Mitglied des Umschuldungsverbandes deutscher

Gemeinden.

Die Bestimmungen des Artikels T1 des Dritten Gesezes zur Aendexung des Gemeindeumschuldungsgeseßes vom 29. März 1935 (RGBl. 1 S. 456) be- rehtigen das Verbandsmitglied, Gläu- bigern, die bereits vor. dem 30. April 1985 ein ihnen gemahtes Umshul- dungsangebot gem. $ 7 Absay 2 des Gemeindeumschuldungsgeseßes vom 21. September 1933 abgelehnt haben, ein zweites Ange$ot zu machen.

Mit Genehmigung des Reichs- und Preußishen Ministers des Jnnern und des Reichsministers der Finanzen vom 6. Dezember 1935 Va II 6420/35, RFM Su 3753 B 15 I biete ih hiermit den Jnhabern der mit dem Stundungsvermerk des Umschuldungs- verbandes deutshex Gemeinden versehe- nen 6 % (früher 8 %) Schaßanweisun- gen der Stadt Berlin von 1929 und 1930, 6 % (früher 7 %) Schuldverschrei- bungen der Stadt Berlin von . 1928 (Verkehrsanleihe) erneut die Umwand-

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr, 303 vom 30. Dezember 1935. S. 2

Wird auch dieses zweite Angebot abgelehnt, so findet nah Artikel 11 des Dritten Geseßes zur Aenderung des Gemeindeumschuldungsgesehes vom 29. März 19386 8$ 7 Absay 2 des Gemeindeumschuldungsgesebes vom 21. September 1933 mit der Maßgabe Anwendung, daß die vom Tage des ersten Angebots ab laufende Stun- dungsfrist für die Forderung aus den S R p en oder Schuldverschrei- bungen aufre<t erhalten bleibt, die Verzinsung jedo< vom Tage der Ver- öffentlihung dieser Bekanntmachung ab höchstens 44 % beträgt.

Berlin, den 30. Dezember 1935,

Der Oberbürgermeister.

7. Aktien- gesells<asten. [60372]

Dresdner Strickmaschinenfabrik

Jrmscher & Witte A. G., Dresden.

Einladung zux . ordentlichen Ge-

neralversammlung am Sonnabend, |,

dem 25. Januar 1936, vorm.

9 Uhr, im Sißzungszimmer des Bank-

hauses Bassenge & Frische, Dresden,

Getwandhausfstr. 9.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustre<hnung sowie dés Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1934. und Beschlußfassung über deren Genehmigung. i:

. Beshlußfassung über die Erteilung der Entlastung an den Vorstand

straße : Generalversammlung für schäftsjahr 1934/35 ergebenst eingeladen. ur Teilnahme er- folgt nah $ 22 des Gesellshaftsvertrags dur< Hinterlegung der Aktien oder des Depotscheines eines deutschen Notars bei der Gesellschaft, Waisenhaus-

bis spätestens den 1936.

Für die dem Effektengiroverkehr an- <lossenen Bankfirmen gilt als Hinter- au<h die Effektengiro- bank des betreffenden deutschen BVör- senplatzes. N Die Hinterlegung ist au<h dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Hinterlegungsstelle sie bei anderen Bankfirmen bis zur eendigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

A egungsstelle

Zustimmung

Be

[59163]

Bank für Bauten, Dresden. Die Aktionäre unserer

411IT, stattfindenden

Die Legitimation

straße 4 III, oder bei den Bankhäusern

Disconto-Gesellschaft, Dresden, Comumerz- A.-G., Filiale Dresden,

hausftrafße,

einer

Tagesordnung:

1. Vorlegung des und der Aufsichtsrats, Beschlußfas

des Vorstands und Aufsichtsrats. . Wahlen zum Aufsichtsrat.

Gesellschaft werden zu der Montag, den 20. Ja- nuar 1936, vormittags 11 Uhr, im Büro der Bank für Bauten, Waisenhaus- ordentl.

das Ge-

in Dresden: Deutsche Bank und Filiale

und Privat-Vank

Dresdner Bank, Abt. Waisen- 16. Januar

JFahresabschlusses erichte des E und

ung hier- über sowie über Gewinnverteilung. . Beschlußfassung über die Entlastung

59206]

Der Vorstand.

[59567]

ugsier-, Neederei- und Bergungs- Aktiengesell\chaft, Hamburg.

Jn der am 28. Dezember 1935 ab- gehaltenen außerordentlihen General- versammlung unserer Gesellschaft wurde die Herabseßung des Grundkapitals um RM 2750 000,— beschlossen. Unter Hinweis auf $ 289 H.-G.-B. werden die Gläubiger hiermit auf- gefordert, ihre Ansprüche anzumelden. Hamburg, den 28, Dezember 1935.

B, S<huchmann.. J. Pohl. i Der Aufsichtsrat. Dr. Herbert Fischer, Vorsitender.

* Gewinn- und Verlustre<hnung für das Iahr 1934/35.

Soll. Verlustvortrag vom 1. Juli ' 1934

Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . . « Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen « Zinsen Besibsteuern « Sonstige Steuern . « - Alle übrig. Aufwendungen, mit Ausnahme der Auf- wendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstosfe

eo, e eo

616 576

186 638 200 343 16 649 17 336 247

35

19 596 8 483

167 246

Haben. Gesamtbruttoerlös nah Ab- zug der Aufwendungen für Roh-, Hilf3- und Be- triebsstosfe

Erträge aus Beteiligungen

393 897 171

Passiva. Grundkapital: Vorzugsaktien « e «o - Stammaktien . « « «. «

Reservefonds: Gesel. Re- serve

Rü>kstellungen: Garantie- fonds . Wertberichtigungsposten . Verbindlichkeiten: Verbindlichk. auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . Sonst. Verbindlichkeiten Verbindlichk. gegenüber abhängigen - Gesellsch. und Konzerngesellsh. Verbindlichk. gegenüber Banken

. Unerhob. Gewinnanteile

82 599 27 612

1 324 741112

39168

1 955 34459 Nah dem abschließenden Ergebniz unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Aus

klärungen und Nachweise entsprechen die

Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften. ;

Frankfurt am Main, den 9, No- vember 1935.

Wirtsc< nan u. Revisions:

esellschaft m. b. H., Wirtschafts prüfungsgesellschaft, Carl Weil, Wirtschastsprüfer.

Aus dem Aufsichtsrat sind ausge schieden: Dr. Hector, Roeßler, Rechtsan- walt, R bia (Main); Leopold Metz- bach, Franksurt (Main). / An ihre Stelle wurden neu in den Aufsichtsrat gewählt; Landgerichtsdirektor a. D. Dr. Adolf

E e254

10396]

Die M

sreisaushußmitglied

iltenkessel, Kreisaus\h husfing, Saarlouis, und Dr.-Fng. e. h. sind aus dem

nud Nielsen, ihre

\lussichtsrat ausgeschieden. telle wurden in der Generalversamm- ing vom 12. Dezember 1935 neu in den (ufsihtsrat gewählt: Kaufmann Theo- Kreisleiter und Dipl.-Fnug. Mans Ernstberger, Kassel.

hor ubert,

Vereinigte Saar-Elefktrizitäts- Aktiengesellschaft, - taarbrücken, Langemarckstrasßie 19. des Aufsichtsrats:

Volz,

itglieder R Michely

Berlin, An

Heusweiler, Saarlouis,

Der Vorstand.

60392]

Fn der außerordentlihen Generalver-

hmmlung

llt: 1.

fngstr. 89, Berlin W,

Euvag Ein- und Verkaufs-

Aktien-

Kraftdroschkeubesitzer zu Berlin. Ler Vorstand.

herforth, 2. Kraftdroschkenbesizer Albert Fhmidt, Berlin-Reini>endorf-Ost, Resi-

am 24. 4. 1935 wurden ein-

immig zu Aufsichtsratsmitgliedern be-

Kraftdroschkenbesißzer Gustav

3. Kaufmann Albert Lederle, Fürther Str. 8.

Gesellschaft vereinigter Rudolf Schneiders.

0875] Die

innen ab

be der Erneuerungsscheine koftenfret i der Gesellschaftskasse und der

Dresdner

êZaale) erhoben werden. Die Erneue- ngsscheine sind arithmetis<h geordnet

it einem

is einzuliefern.

neuen Gewinn-Anteilschein- ogen zu unseren Aktien Nr. 1—1650

15. 1. 1936 gegen Rü>- Vank, Filiale Halle

doppelten Nummernverzeich-

ußmitglied Hans

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 303 vom 30. Dezember 1935, S. 3

[59199] Hierdurh laden . wix unsere Gesell- schafter zu der am 11. 1. 1936, vor- mittags 9 Uhr, in unserem Büro, Dresden-A. 24, Bernhardstr. 6, I, statt- findenden Generalversammlung ein. Tagesordnung: Beschlußfassung über die Auflösung der Gesellschaft und Be- stellung eines Liquidators. Revag Nevisious- Aktiengesellschaft. Dr. Kre ß. Dr. Lenk. Der Vorstand.

,

[60581] Als gerichtlih bestellter Konkucsver- walter über das Vermögen der Allianz Vau Aktiengesellschaft for- dere ih hiermit alle Aktionäre dieser Gesellshaft auf, die Vollzahlung auf die bisher nur mit 25 % eingezahlten Aktien der vón mir verwalteten Gesell- shaft zu leisten. Die Einzahlung der bisher nicht ein- gezahlten 75 ?% des Aktienkapitals hat, wie ih hiermit gemäß $ 3 des Statuts vom 23. April 1928 bestimme, in drei gleichen Raten am 10., 20. und“ 31. Januar 1936 bei der Kasse des unterzeihneten Konkursverwalters in bar zu erfolgen. E Der Konkursverwalter

der Allianz Bau Aktiengesellschaft. Rechtsanwalt Dr. Oskar Möhring, Verlin-Charlottenburg 2, Kantstr. 4.

158919] : _ Württ. Porzellan-Manufaktur Aktiengesellschaft i, L., Schorndorf. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 27. Januar 1936, nachmittags

[60867] Actiengesellschaft Schwabenbräu, L __ Düsseldorf.

Die Aktionäre unserer t l pips werden hierdur< zu der am Freitag, 31. Januar 1936, nachmittags 9 Uhr, im Sißungssaal der Brauer?i, Düsseldorf, Münsterstr. 156, \tattfin- denden ordentlihen Generalver- sammlung eingeladen. |

Tagesordnung:

1. Vorlage des Jahresabschlusses

1934/26 sowie des Geschäftsberichts des Vorstands mit den Be- merkungen des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über den Fahres-

abshluß sowie über die Gewinn- verteilung.

; Sun alung über die Erteilung

r Aufsichtsrat. L Wahlen. zum Aufsichtsrat. . Wahl eines Bilanzprüfers für den JFahresabs<luß 1935/36. „_Aktionäre, die das Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien spüä- teftens am 28. Januar 1936 bei der Kasse der Gesellschaft oder bei den Bankhäusern Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Ver- lin, und deren Filialen in

Düsseldorf, Krefeld und Rheydt, C. G. Trinkaus, Dütieldorf, Vank des Berliner Kassen-Ver-

eins, Verlin (nur für Mitglieder

des Giroeffektendepots), oder _ bei einem deutschen Notar ju hinterlegen. Fm Falle der Hinter- egung der Aktien bei einem Notar ist die Vescheinigung des Notars in Ur- schrift oder in Abschrift spätestens am 29, Januar 1936 der Gesell- schaft einzureichen. Düsseldorf, den 27. Dezember 1935. Actiengesellschaft Schwabenbräu.

Entlastung an Vorstaud und |.

[60369] Brauereigesellschaft vormals S, Moninger, Karlsruhe. Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu der am Sonnabend, den 18. Ja- nuar 1936, vormittags 11 Uhr, im Situngszimmer der Gesellshaft, Kriegs- straße 212, stattfindenden 46. ordent- lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands für l Auffia mit den Be- merkungen des Aufsichtsrats. Vorlage der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<hnung sowie Genehmigung des Fahresabschlusses und der Verwnrendung des Rein-

ewinns. : eltubfassung über die Ent- lastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. 4. Wahl des Wirtschaftsprüfers. Diejenigen Aktionäre, weiche an der Generalversammlung teilnehmen wol- len, haben gemäß $ 20 der Statuten ihre Aktien spätestens bis Mittwoch, den ‘15. Januar 1936, se<s Uhr abends, entweder an der a) Gesellschaftskasse oder bei Bankhäusern b) Vadische Bank, Karlsruhe, c) Deutsche Bank. und Disconto-

Gesellschaft Filiale Karlsruhe, d) Veit L. Homburger, Karlsruhe, e) Straus & Co., Karlsruhe, zu Hinterlegen, wogegen eine Ein- trittskarre zur Generalversammlung ausgefolgt wird.

An Stelle der Aktien kann bis zur

genannten Zeit au< die Bescheinigung eines Notars über die bei diesem depo- mierten Aktien bei dem Vorstande der Gesellschaft hinterlegt werden. Karlsruhe, den 27. Dezember 1935. Der Aufsichtsrat. Armand Galette.

2,

den

[60366] Drei-Masken-Verlag A.-G., Berlin.

Die Aktionäre unjerer Gefellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 20, Januar 1936, mittags 12 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Berlin N 24, Friedrichstr. 129, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Entgegennahme des Geschäftsbe-

__rihts für das Geschäftsjahr 1934/35.

2. ca der Bilanz nebst Ge-

winn- und Verlustrehnung für die Zeit vom 1. Juli 1934 bis zum 30. Juni 1935.

3. Beschlußfassung über die Entlastung

des Aufsichtsrats und Vorstands.

4. Verschiedenes.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die spätestens am zweiten Werktag vor der General- versammlung ihre Aktien (Mäntel) bei der Gesellschaft oder der Oesterreichi: schen Jundustriekredit - Aktiengesell- schaft in Wien oder bei einem deut- schen Notar unter Einreichung eines Nummecnverzeichnisses hinterlegt haben. Berlin, den 23, Dezember 1935.

Der Vorstand.

Schwetje. Dübelt.

[60368] Aktienbrauerei Eisenach.

___ Generalversammlung. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Montag, den 20. Januar 1936, vormittags 11 Uhr, in unserem Verwaltungs- gebäude stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung:

15,30 Uhr, in den Geschäftsräumen

der Gesellschaft in Schorndorf, Gmünder

Straße 36, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen,

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts über das erste Liquidationsjahr uyd der Jahresbilanz per 31. Juli 1935.

. Genehmigung der Bilanz.

. Eitklastuñg’ der Verwaltungsorgane.

. Umwandlung der Gesellschaft in eine Kommanditgesellschaft.

5. ‘Verfchiedenes,

‘Zur’ Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welche. ihre Aktien spätestens am -dritten Werktag vor der Ver- sammlung, bei, der Gesellschaftskasse in Schorndorf oder bei einem deut- schen Notar unter Angabe der Num- mern hinterlegen.

_ Vei Beginn der Generalversammlung

ist die Vescheinigung über die erfolgte

Hinterlegung zwe>s Nachweis der Be-

rehtigung zur Teilnahme vorzulegen.

Schorndorf, den 27. Dezember 1935.

Der Liquidator.

Gerdes, Professor Dr.-Jng. Karl Quase- barth (beide Berlin).

Kalscheureu, den 19. Dezember 1936, August Wegelin Aktiengesellscha Der Vorstand.

1. Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1934/35,

. Genehmigung der Bilanz und der Gewinnverteilung.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

- Beschlußfassung über die Ein- pehung der innerhalb von se<s8

onaten nah 226 Absay T H.-G.-B. von der Gesellschaft er- worbenen, im Besiß der Gesellschaft befindlihen Aktien und über die Minderung der Grundkapitalziffer um den Gesamtnennbetrag der eîn-

ezogenen Aktien. 8 3 des Gesell-

: Fenderiena des

[Pa See rage, betr. Grundkapital der Gesellschaft und Ermächtigung des Aufsichtsrats, die betreffenden Bestimmungen des Gesellschaftsver- trags na durhgeführter Ein-= evt entsprechend zu ändern, ahl zum Aufsichtsrat.

Wahl des BVilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1935/36. Diejenigen Aktionäre, welche stimm- berehtigt an der Generalversammlung teilnehmen wollen, werden na< $ 16 der Saßungen ersucht, ihre Aktien ohne Erneuerungs- und Getwinnanteilsheine bis spätestens Freitag, den 17, Ja- nuar 1936, 18 Uhr, an unserer Kasse, bei den hiesigen Bauken oder den Vanken in Vad Salzungen zu hinterlegen. Zur Entgegennahme der Hinterlegung sind ferner die Reichs: bankstelle Eisenach und jeder deutsche Notar berechtigt. Eisenach, den 27, Dezember 1935,

Aktienbrauerei Eisenach. __ Der Aufsichtsrat.

W. Schäfer, Rechtsanwalt und Notar, Vorsißender. CRENRIE R E R R O D T O N I. bis”: ax » D [58910]. : Sandt-Raab A.-G., Pirmasens, Vilanz per 31. Dezember 1934.

Aktiva. Me Anlägewerte e 274 934/— Kasse, Postsche> usw. 41 294/28 Forderungen . M 354 725/48 Vorräte

383 921/90 Rechnungsabgrenzung 4 000

1058 875/66

und Aufsichtsrat, au<h wegen ver- 16 683 späteter Abhaltung der General- versammlung.

Z. Wahl des Bilanzprüfers.

Aktionäre, welche in der Generalver-

sammlung stimmen wollen, müssen ihre

Aktien oder HSinterlegungsseheine

eines deutschen Notars oder einer

deutschen Effektengirobank über dort hinterlegte Aktien (leßteres nur für

Mitglieder des Effektengirodepots)

spätestens am 23. Januar 1936

bei dex Gesellschaftsfasse in Dres- den oder

bei dem Bankhause Bassenge «& Fritzsche, Dresden, Gewandhaus- straße 5,

hinterlegen. Die Hinterlegung der

Aktien bei den Hinterlegungsstellen gilt

au<h dann als ordnungsmäßig, wenn

die Aktien im Einverständnis mit einer dexr Hinterlegungsstellen bei anderen

Bankfirmen bis zur Beendigung der

Generalversammlung im Sperrdepot

gehalten werden.

Dresden, den 27. Dezember 19356,

Dresdner Strickmaschinenfabrik

Jrmscher & Witte Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Kars<. Hentschel.

60374] Königs-Wusterhausen - Mittenwalde- Töpchiner Kleinbahn-Gesellschaft. Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am 22. Januar 1936, mittags 12 Uhr, in den Geschäfts- räumen, Berlin W 35, Großadmiral- von-Koester-Ufer 21. Tagesordnung: h 1. Vorlequng des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das am 31. März 19385 abgelaufene Ge- Ier / . Beshlußfassung über die “Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung. . Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats. G . Aufhebung des Kapitalerhöhungs- beshlusses vom 3. Februar 1934 übex 150 000,— RM.

. Beschlußfassung dexr Generalver-

sammlung und gesonderte Abstim- mung der Aktionäre sowohl der Aktien Lit. A als auch: der Aktien Lit. B über die Erhöhung des Grundkapitals um RM 300 000, unter Auss<luß des geseßlichen Be- zugsre<hts dex Aktionäre durch [usgabe von neuen auf den Jn- haber lautenden, mit Dividenden- garantie ausgestatteten Vorzugs- aktien Lit. C zum Nennwert mit Dividendenberehtigung ab 1. April 1936, wobei ein Teil des erhöhten Kapitals dur< Sacheinlage gede>t werden soll, . Ermächtigung an den Vorstand zur Durchführung der zu 5 der Täges- ordnung beschlossenen Maßnahmen im Einvernehmen mit dem Auf- sihtsrat.

. Aenderung des Gegenstands des

Unternehmens ($ 2 der Saßung) unter Verücfsihtigung dexr Bahn- umbauten.

8. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welche in dex Generalver- sammlung stimmen wollen, haben ihre Aktien oder Hinterlegungsfcheine spätestens am 18. Januar 1936 untex Beifügung eines doppelten Nium- mernverzeichnisses bei ‘der Gesell- \schaftskasse, Berlin W 35, Groß- admiral-von-Koester-Ufer 21, zu hinter- legen.

Berlin, den 6. Dezember 1985. Königs-Wusterhausen - Mittéènwalde- . Töpchiner Kleinbahn-Gesellschaft.

Der Aufsichtsrat, Dr. -K-o h.

Außerordentliche Erträge Auflösung des geseßlichen Reservefonds . « Reinverlust: Verlustvortrag v. 1. Juli 1934 nach Auflösung des geseßlichen Reservesonds Reinverlust in 1934/35

Halle (Saale), im Dezember 1935, Nignon-Schokoladenwerke, A.-G., Halle (Saale).

lung ihrer Forderungen 1 ] O den Schaßanweisungen an Dr. Wiedemeyer. Kniepkamp. Kapital und Zinsen vom 1. April 1933 bis Ende Dezember 1935, b) aus den Schuldverschreibungen an Kapital, Aufgeld und Zinsen vom 1. Juli 1934 bis Ende Dezember 1935 in 4 Zige Schuldver}jchrei- bungen des Umschuldungsver- bandes deutscher Gemeinden an. Die Umwandlung geschieht in der Weise, daß die JFnhaber gegen Einrei- <ung von je 100 RM Nennbetrag ihrer Gesamtforderung aus den Schaßan- weisungen oder Schuldverschreibungen nom. 100 RM Schuldverschreibungen des Umschuldungsverbandes mit halb- jährlihen Zinsscheinen, fällig am 1. April und 1. Oktober jeden Fahres, erstmalig am 1. Oktober 1936 erhalten. Jm Falle der Annahme des Umschul- dungsangebots werden etwaige Spißen- beträge des Gesamtbetrags8 und ferner die Stückzinsen für die Zeit vom 1. ‘Januar 1936 bis 31, März 1936 mit einem Diskontabzug in Höhe des Reichsbankdiskontsaßes bar vergütet. Die Tilgung der neuen Schuldver- schreibungen geschieht vom 1. Oktober 1936 ab mit 3% p. a. zuzüglih er- M Zinsen dur< Auslosung zum Nennwert. Verstärkte Tilgung ist zu- lässig. Die neuen Schuldverschreibungen werden in Stücken von RM 100,—, 200. 500— 1000. 0000 10 000,—, 20 000,— und - 100 000,— ausgefertigt. Auf Grund dieses Angebots fordere ih die Jnhaber der obenbezeichneten 6% Schaßanweisungen der Stadt Ber- lin von 1929/30 und 6 % Schuldver- \hreibungen der Stadt Berlin von 1928 auf, die Stücke zum Umtausch in 4 %ige Schuldvershreibungen des Umschul- dungsverbandes deutsher Gemeinden béi der Preußischen Staatsbank (Seehandlung), Berlin W 8, Mark- grafenstraße 38, als Geschaftsstelle des Umschuldungsverbandes deutscher Gemeinden einzureihen. Die Einrei- <ung hat in der Zeit vom 30. De- zember 1935 bis. längstens 30. Ja- nnar 1936 zu geschehen. Die Schuldverschreibungen des Vm- shuldungsverbandes werden Zug um Zug gegen Einreichung derx alten Schaßanweisungen oder Schuldverschrei- bungen umgetauscht. Börsenumsaßsteuer für den Erwerb der neuen Schuldvershreibungen wird gemäß $ 36 Kapitalverkehrs\steuergesctzes von ‘dem ersten Erwerber nicht erhoben. Mit der Einreihung der alten Schuldverschreibungen der Stadt Berlin zum Zwecke des Umtausches gilt das Angebot der Stadt Berlïn als ange- nommen. Das Angebot gilt nah $ 7 Abf. 1 des Gemeindeumschuldungs- geset;es auch dann als angenommen, wenn das Angebot nicht innerhalb eines Monats nach der Veröffent- lichung dieser Bekanntmachung aus- drücklich abgelehnt worden is. Die Ablehnung ist nur dann wirksam, wenn sie innerhalb dieser Frist unter gleich- zeitiger Vorlegung der Schaßanweisun- gen oder Schuldverschreibungen und Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausferkigung bei der Preu- ßishen Staatsbank (Seehandlung) als Geschäftsstelle des Umschuldungsver- bandes eingegangen ist. Die Preußische Staatsbank Dresen: lung) als Geschäftsstelle des Umschul- dungêverbandes wird die wieder nieht zum Umtausch gelangenden Schaßan- weisungen und Schuldverschreibungen mit einem“ entsprechenden Stempelauf- dru> (Stundungsvermerk) ‘verschen den Einreichern zurü>geoben,

. Beschlußfassung über Aenderung von

& 1 der Saßungen (Firmenände-

rung).

5. Wahl des Bilanzprüfers.

Dresden, den 28. Dezember 1935. Vank für Bauten.

Der Vorstand. Franz Schneider.

[60388] Elbschloß-Brauerei, Altona-Nienstedten. Erste Aufforderung zur Einreichung unserer Stammaktien. In der ordentlihen Generalver- Eng der Aktionäre unserer Ge- ellschaft vom 27. November 1935 ist die Herabseßung des Grundkapitals unserer Gesellshaft von nom. Reichs- mark 6 005 000 auf nom. Reichsmark 4 005 000,— unter Ausgabe von nom. RM 2 000 000— 4%4 %iger Schuldver- shreibungen in der Weise beschlossen worden, daß das Stammaktienkapital von RM 6 000 000,— auf Reichsmark 4 000 000,— herabgeseßt wird und daß für je nom. RM 1200,— bisherigen Stammaktienkapitals je zwei Stamm- aktien über je nom. RM 409,— und je eine Schuldverschreibung über nom. RM 400,— ausgegeben werden. Nachdem der vorstehende Beschluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hiermit die Aktionäre n Gesellshaft zum erften Male auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- sheinen Nr. 54 fff. zum Zwe> der Durchführung des vorstehenden Be- schlusses bei der Vereinsbank in Hamburg, Ham- burg, deren Altonaer Filiale, Altona, und der Deutschen Bank unv Disconto- Gesellschaft, Filiale Hamburg, Hamburg, spätestens bis zum 1. April 1936

einschließlih einzureichen. Die Einreichungsstellen werden über die Stücke Quittung erteîlen und später den auf die Aktien entfallenden Betrag neuer Stammaktien und Teilschuldver- shreibungen ausreihen. Soweit der bei den Einreichungsstellen eingereichte Aktienbetrag ni<ht dur< 1200 teilbar ist, werden die. Einreichungsstellen ver- suchen, den Spitzenausgleih zu ver- mitteln. Aktien, die bis zum 1. April 1936 einshließli<h niht eingereiht werden, sowie niht verwertbare Spißenbeträge, gegen welhe die Ausreichung einer neuen Aktie niht möglich. is, werden nah Ablauf der Frist. für. kraftlos er- klärt. An - Stelle kraftlos erklärter Aktien werden für je nom. RM 1200,— des bisherigen Stammaktienkapitals zwei neue Aktien über je nom. Reichs- mark 400— und nom. RM 400,— Teilshuldvershreibungen ausgegeben und an der Börse verkauft. Der Erlös wird den Berechtigten zur Verfügung gestellt bzw., soweit diese niht bekannt sind, zugunsten der Berechtigten beim Amtsgeriht Altona-Blankenese hin- terlegt. Die neu ausgegebenen auf den Fn- haber lautenden Teilschuldverschreibun- . Ermächtigung an den Vorstand zur | gen von je RM 400,— sind mit 44 % Durchführung der Kapitalerhöhung | 1ährlih vom 1. Oktober 1935 ab ver- im Einvernehmen mit dem Auf- | zinslih. Die Rü>zahlung dieser Schuld- sihtsrat. und an den Aufsichtsrat | verschreibungen soll innerhalb 20 Fah- ux Vornahme der durch die er- | ren dur<h Auslosung oder Rükkauf er- ete Kapitalerhöhung notwendig | folgen, und zwar in 20 gleichen Fahres- werdenden Aenderung der Saßung, | raten; das Recht verstärkter Tilgung 6. Wahlen zum Aufsichtsrat. bleibt der Gesellschaft vorbehalten. Die Die Herren Aktionäre, die an der | erste Rückzahlung erfolgt am 1. Fanuar Generalversammlung teilnehmen wollen, | 1937; der Rü>zahlungsbetrag beträgt hen zufolge des $ 14 des Gesell-| 103 Prozent des Nennwerts. aftsvertrags ihre Aktien bis spä: | Der Umtausch ist für die Aktionäre testens .Z3 Tage vor dem Tage der | provisionsfrei, wenn die Aktien am Versammlung bei dem. Vorstand der | Schalter einer Umtauschstelle einge- Gesellschaft oder bei einem * Notar |. reiht werden. Wird der Umtausch im und spätestens am 2. Tage vor dein Be des Briefwechsels veranlaßt, so Tage der Versammlung den Depot: | wird die üblihe Provision in Rehnung schein des Notars beim Vorstand zu | gestellt. hinterlegen. Altona-Nienstedten. im Dez. 1935. Verlin, den 30, Dezentber 1935. Der Aufsichtsrat. Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn: Günther, Vorsißender, Gesellschaft. Der Vorstand. i Der Aufsichtsrat. Hoßba ch. Hameyer. Brinkmann.

50 000

[60370]

Am 24. Dezember d. J. ver- starb nah längerer Krankheit Herr Bankdirektor i. R. Ferdinand Lincke.

Der Verstorbene war seit 1911 Mitglied unsexes Aufsichtsrats, dessen stellvertretenden Vorsig er ‘viele Fahre innehatie.

An der Entwi>lung unseres Unternehmens hatte der Ver- jf hervorragenden Anteil; eine reihen Erfahrungen und umfassenden Kenntnisse hat er unserer Gesellschaft während der vielen Fahre stets zur Verfügung gestellt.

Wir bedauern den Verlust dièéses ausgezeihneten Mannes, nit dem uns herzlihe Freund- haft verband, auf das tiefste und werden ihm ein dankbares und ehrendes Andenken bewahren.

Hamburg, 28. Dezember 1935. Aufsichtsrat und Vorstand der Hamburgische Electricitäts- Werke Aktiengesellschaft.

0390] Ermächtigung jr Ausstellung von Lagerscheinen r die Münsterishe Schiffahris: | d Lagerhaus-Aktien-Gesellschaft,

Zweigniederlassung Hamm. Die der Münstèrishen Schiffahrts- nd Lagerhaus - Aktien - Gesellschaft, jveigniederlassung Hildesheim, untex |- im 12. März 1934 erteilte staatliche mächtigung zur Ausstellung . von igerscheinen ($ 363 Abs. 2 H.-G.-B.) i auf das von der Zweigniederlassung imm angemietete und betriebene erhaus in Holzminden, am Lücht- nger Weg, für Getreide, Futtermittel nd Güter aller Art ausgedehnt vorden: Die Ermächtigung erlisht, wenn die erfugung über den Lagerplay aufge- ben wird. : Braunschweig, 3. Dezember 1935. Der Braunschweigische Minister

des Fnnern.

Jm Auftrage: Dr. Kiesel. Die öffentlih beglaubigte Abschrift 1 Ermächtigungsurkunde, die Luger- dnung und der Tarif sind bet der jidustrie- und Handelskammer füt den teistaat Braunschweig sowie det der | E on Braunschweig nie- gelegt.

136 638 19 186

616 576 Bilanz vom 30. Iuni 1935.

: Aktiva. RM Rückständige Einlagen auf das Grundkapital . « « Anlagevermögen: Grundftü>ke ohne Berük- sichtigung von Baulich- keiten: Stand am1.Juli 1934 . . . 148 461,— Abg. i.1934/35 14 592,—

Stand am 30. Juni 1935

Gebäude:

Geschäfts- und Wohnge- bäude: Stand a. 1. Juli 1934 . . . 12 600,—

Abschr. i. 34/35 700,— Stand am 30. Juni 1935

Fabrik- und anderé Bau- lichkeiten: Stand a.1.Juli] - 1934 . . . 166 406,19

Abschr. i. 34/35 8 188,27

Stand am 30. Juni 1935 Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand am 1. Juli 1934 76 152,03 Zug. i. 1934/35 3 860,— 80 012,03

Abschr. i. 34/35 8 447,97

Stand am 30. Juni 1935 Jm Bau befindl. Anlagen Transportgeräte und Em- ballagen Werkzeuge und Geräte . Jnventar: Stand a. 1. Juli 1934 Zug. i. 1934/35

[60364] Berlin-Neuroder Kunstanftalten Actiengesellschaft. Nachdem die im Deutschen Reichsan zeiger Nr. 276/1985, bekanntgegeben Kaßitalherabsezung durchgeführt ist ordern wir unsere Gläubiger gemäß 289 Absayß 2 H.-G.-B. auf, ihre A [prüche anzumelden. Berlin, im Dezember 1935.

* Der Vorstand.

[60376]

Thüringer Gasgesellschaft. Bei der heutigen, dur< einen Notar erfolgten Auslosung unserer Teil- schuldverschreibungen wurden fol- gende Nummern gezogen:

Ausgabe 1906. f Stücke zu PM 1000,—, aufgewertet mit RNM 150,—: Nr. 64 76 91 103 114 134 160 169 276 321 342 377 462 477 485 489 348 576 607 652 742 761 834 867 891 907 923 941 974 996 1044 1150 1191 -1196 1312 1379 1454 1546 1576 1578 1646 1716-1878 1910 1951 1966 1991,-2130 2155 2178 2235 2280 2293 2300 2303 2319 2327 2346 2442 2495, Stücke zu PM 500,—, aufgewertet mit NM 75,—: | Nr. 46 75 84 138 170 174 175 274 276 293 366 383 388 390 414 513 542 555 668 689 695 722 728 795 882 978. Ausgabe 1914. Stücke zu PM 1000,—, aufgewertet mit RM 150,—: - Nr. 2518 2655 2689 2719 2748 2787 2797 2837 2877 2922 2990 2996 3090 3181 3413 3489 3557 3655 3729 3769 3816 3874 3900 3935 3983 4030 4218 4223 4280 4392 4573 4618 4744 4825. Stücke zu PM 500,—, aufgewertet mit RM 75,—: Nr. 1028 1111 1143 1232 1234 1305 1413 1476 1501 1765 1772 1797 1808 1862. Die Verzinsung der ausgelosten Stücke endigt mit dem 30, Juni 1936. Die Rückzahlung erfolgt gegen Rük- abe der Teilschuldvershreibungen mit Binssc<èinen per 1. 7. 1936 u. flg. vom 1, Juli 1936 ab bei unserer Gesell- \chafts8hauptkasse in Leipzig sowie bei den Bankfirmen: Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt in Leipzig und deren Zweigstellen, Frege & Co., Ham- mer & Schmidt, A. Lieberoth. in Leipzig, Deutsche Bank und Dis- conto-Gesellschaft und Hardy .«& Co. in-Verlin, J. H. Stein und Delbrück von der Heydt « Co. in Köln, Sächsische Staatsbank Dresden und deren Zweigstellen.

Der Betrag der bei der Rü>zahlung niht miteingelieferten, nah Fälligkeit des Kapitals es Zins{cheine wird am Kapitalbetrage gekürzt.

Von den früher ausgelosten und zur Rückzahlung fällig gewesenen Teilschuld- verschreibungen sind no<h niht vor-

gelegt: * Ausgabe 1906. : Stücke zu PM 1000,—, aufgewerxte mit NM 150,—: Nr. 123 143 243 264 281 282 283 322 693 986 1102 1103 1435 1444 1524 1666 1668 1745 1772 1865 1881 2189 2351 2383 2485. ; Stücke zu VM 500,—, aufgewertet mit RM 75,—: Nr. 10 28 33 54 372 381 439 605

755 870. Ausgabe 1914. i Stücke zu PM 1000,—, aufgewertet mit RM 150,—: Nr. 3199 3210 3440 3494 4285 4971. Stücke zu PM 500,—, aufgewertet mit RM 75,—: j Nx. 1064 1083 1510 1654 1665 1666 1674 1766 1926 19983, Leipzig, 18. Dezember 1935. Der Vorstand.

[57840] : Jn der außerordentlihen General

versammlung vom 27. Sept. 1935 is die Auslösung der Firma: ‘Lippis Verwaltungs- und Judustrie-Aktien gesellschaft, ' Detinold, beschlossel

worden. E 4 Als Liquidator fordere ih die Glâl A

biger der obigen Gesellschast

auf, ihre Ansprüche bis zum 3

schriftlich bei mir anzumelden. h Detmold, Bachstr. 36, 14. 12. 199

Heinrich Böke.

133 869

6. T

[60582] Vereinigte Stahlwerke Aktien- gesellschaft, Düsseldorf. Per‘ 2: Jánuar 1936 fällige Zins- scheine, und zwar: Nr. 19 unserer 6% (bisher 7 2%) ‘Teikschuldverschreibungen Serie B ‘mit RM 3W,— je Zinsschein von einem JStü> über nom. RM -1000,—, mit. RM 15,— je Zinsschein von einem Stü> über nom. RM 500 ,—, _ N, 4 unserer 44 % Reichs8mark- Schuldverschreibungen per 1947 (aus Umtaufh unserer 624 % Dollar- ‘Debentures Serie A) mit RM 71,25 je* Zinsschein von - einem Stü> über nom. RM-: 3000,—, mit RM 35,63 je Zinsschein von einem Stü> übex nom. RM 1500,—, Nx. 4 unserer 5% Reichsmark?- Schuldverschreibungen per 1946 (aus, Umtaush unserer 7% Dollar- Bonds Rheinelbe-Union) mit RM 75,— je Zinsschein von einem Stü> über

nom. RM 3000,—,

gegen Einveihung der Zinsscheine, ein-

lösbar ab 2. Januar 1936 bei:

unserer Gesellschaftskasse in Düs- jeldorf,

Zentrale und Filialen der Dresd- ner Bank,

‘Dentschen Vank und Disconto- Gesellschaft,

Commerz- und Privat-Bank Ak-

60365 l De Aktionäre unserer Gesellscha werden hierdurch zu der am Dienstaß den 28. Januar 1936, 124 Uh u Staßfurt in den Räumen der Gese! {haft stattfindenden ordentlichen G neralversammlung eingeladen. Tagesordnung: 1. Erstattung des Geschäftsberichl seitens des Vorstands und des Y rihts des Aufsichtsrats über d Prüfung des. Geschäftsberichts U der Jahresrechnung. :

. Beschlußfassung über Genehmigl der Bilanz und Gewinn- und Ve lustre<hnung für das Geschäfts] 1934/35.

. Beschlußfassung über Entlastung d Mitglieder des Aufsichtsrats U des Vorstands.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5. E des DHOuM O, E

Die Aktionäre, die in der Gener :

versammlung ihr Stimmrecht ausûb. Entlastung des Aufsichtsrats und oder Anträge stellen wollen, hab des Vorstandes. ; spätestens am Donnerstag, d}; Wahl eines Wirtschaftsprüfers. ‘23. Januar 1936, Aktionäre, welche sich an der General- bei der Gesellschaftskasse oder ammlung beteiligen wollen, haben bei der Dresdner Bank in Berlstestens bis Freitag, den 17. Ja- wW 56, far 1936, ihre Aktien bei den nach- bei der Commerz- und Privsenden Stellen gu hinterlegen und bis

Bank Aktiengesellschaft in V O er FEEREOWeLIaNUn:

lin C 2, iegen zu lassen. 2 : / : erlin j ( : ¿ , , ;

bei der Deutschen Bank und D „Dklsnig i. V., } Une Me Köln, Leipzig

rungen und Leistungen i E iet fbommerz- und Privat - Vank, | ferner bei: ,

| in den üblihen Geschä n h s - Bank, : : : R M Aktien nebst einem arithmetish geodq Plauen, August - Thyssen - Bank Aktien-

Schecks e o Cächsi , | _ gesellschaft, Kassenbestand einschl. Gut- ten Nummernverzeichnis odex die b tine Me I R Fi: | Verliner Handels-Gesellschaft,

i der Reichsbank oder der Bank F, l ; A

Sea tan Berliner Kassen-Vereins oder Q Pa Emen der Gesell: Neichs-Kredit- Gesellschaft Aktien-

Andere Bankguthaben . . Effektengirobank oder éinem ¿Wei einem deutschen Not gesellschaft in Verlin, :

Posten, die der Rechnungs- schen Notar ausgestellten Depot Min d en Icotar. N B: Simons «& Co, in Düsseldorf

abgrenzung dienen . . m L ON e bis n M fich na, 0 Simon Hirschland in Essen L

endigung der Generalverjamml E | "| : : '

E T belassen. Zur Hinterlegung ist F eigung der Hinterlegungsfcheine, M ia n arbura > Ca Giroobligo 2472,40 Depotschein der Reichsbank nux dre Hinterlegungsscheitte sind nur | Hamburg :

Verlustvortrag vom 1. Zuli geeignet, wenn er den Vermerk trn zulässig, wenn sie das Zeugnis | Delbrück von der Heydt & Co

1934. .. „186 638,04 daß die im Depot der Reichsbank E ARAgeN o fragen, daß | A. Levy "2

Auflösung des : uen Aktien bis zur Beendig!ff Vinterlegung am dritten Tage vor Sal. Oppenheim ir. « Cie., J. H. Stein in Köln, Credit-An-

geseßlichen er: Ee Der a N E M Generalversammlung noch L werden. Jm übrigen wird aus Fg!0. : etn S IETITOT 58 22 und 23 unserer Sayungen VMelönih B Mi Member 1995, | falt in Leipzig, 1 5 j Ä L Verlustv.1.Juli La lus Vereinsbrauerei Oelsnitz i. V. V enerilee Vereinsbank in Mün- Düsseldorf, den 24, Dezember 1935. Vereinigte Stahlwerke Aktien: gesellschaft,

158 217

Neutd

ukölln-Mittenwalder Eisenbahn: i Gesellschaft.

Hierdurch laden wir die Herren Aktio-

nâre unserex Gesellshaft zu der am

Donnerstag, den 23. Januar 1936,

mittags 12 Uhr, in den Geschästs-

räumen, Berlin W 35, E

von-Koester-Ufer . 21, . stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung mit nachstehender Tagesordnung ein. Tagesordnung:

1. Vorlegung des. Ge/chäftsberihts und

der Bilanz nebst Gewinn- und Ver-

lustre<hnung für .das am 31. März

1935 abgelaufene Geschäftsjahr.

. Veshlußsassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassun

0579]

Vereinsbrauerei Oelsnitz i. V.

Aktiengesellschaft, Oelsnitz i. V.

Die Herren Aktionäre der Vereins:

auerei Oelsnitz i. V. Aktiengesell-

haft in Oelsnitz i. V. werden hier- it für Dienstag, den 21. Januar

136, 16 Uhr, zu der im Hotel „Zum

!ldnen Engel“ in Oelsnig i. V. statts

denden ordentlichen Generalver-

mmlung eingeladen. | Tagesordnung:

l, Vortrag des Geschäftsberichts.

«. Vortrag der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustre<hnung per 30. September 1935 und Genehmi- gung derselben.

71 3564 951 223

1 1

r 247,— 248, Abschr.i,1934/35 247,— Stand am 30. Juni 1935 Bahnanschluß Beteiligungen einschließli

der zur Beteiligung be- stimmten Wertpapiere - Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- : stoffe S Halbsertige Erzeugnisse. Fertige Erzeugnisse, Waren Vorauszahlungen . Forderungen: Auf Grund von Waren- lieferungenu. Leistungen Sonstige An abhängige Gesellsch. u. Konzerngesellsh. auf Grund von Warenliefe-

der Generalver- sammlung und gesonderte Abstim- mung der Aktionare sowohl der Aktien Lit. A als auch der Aktien Lit. B über die Erhöhung des Grundkapitals um. bis Reichsmark 250 000,— unter Auss{<luß des ge- seßlihen Bezugsrehts der Aktio- nâre dur< Ausgabe von neuen auf den Junhaber lautenden Stamm- aktien Lit. A4 zum Nennwert mit Ste tigung ab 1. April

Passiva. Aktienkapital . . M ee <5 Delkredere « « - Hypothek Sonstige Verbindlichkeiten Gervinn «ee

93 455 450 000

45 000'— 46 500|— 11F000'— 400 199 33 6 176 33 1058 875'66

Gewinn- und Verlustre<hnung für 1934.

106 882 125 650

47 039 1 261

E E 514 010/69 50 285 42 1 132/70 565 42881 565 42881 565 428'81 Nach dem abschließenden, Ergebnis un=4 serer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften. Frankfurt a. M., im November 1935, Treuhandvereinigung Aktiengesellschaft. Trommsdorff. Lückso!.

lfte «Ca Abschreibungen . « Gai «e a

G: Q:

Bruttogewinn « « - e

în

; Staßfurt, im Dezember 1935. j 1934b,30, Juni : Sauerbrey Maschinenfabrik lftiengesellschaft Oelsnitz i. V. 1935. ; 19 186,01 | 155 824 G. E ena ereli Gas, MWbpaeth * Mar Rodbac,

; 1 955 344 d

Carlhagen.