1920 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

innungen, Zweigverband Westfalen, Siß Bochum, am 2. Oktober 1919 abgeschlossenen Tarifvertrag nebst Protokoll vom 30. Juli 1920 zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbedingungen der Gehilfen in Bückereibetrieben gemäß 8 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Gesegzbl. S. 1456) für das Gebiet der Provinz Westfalen für all- gemein verbindlich zu erklären.

Einwendungen gegen diesen Antrag können bis zum 2%. September 1920 erhoben werden und sind unter Nummer VI. D. 1986 an das Neichsarbeitsministerium, Berlin, Luisen- straße 33, zu richten.

Berlin, den 2. September 1920.

Der Neichsarbeitsminister. F. A.: Dr. Busse.

Bekanntmachung.

Der Mitteldeutsche Arbeitgeberverband für das Baugewerbe E. V. in Frankfurt a. M., der Deutsche Bauarbeiterverband, Bezirk Frankfurt a. M., der Zentralverband der Zimmerer und verwandler Be- rufsgenossen Deutschlands, Gau Frankfurt a. M., der Zentralverchand christlicher Bauarbeiter Deuts ch- lands, Bezirk Frankfurt ‘a. M., und der Zentral- verband der Maschinisten, Heizer und verw. ACLN genossen Deutschlands haben beantragt, den zwischen thnen am 21. Juli 1920 abgeschlossenen Tarifvertrag zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbhedingungen für das Baugewerbe gemäß § 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseßzbl. S. 1456) für das Gebiet der Provinz Hessen-Nassau, der Freistaaten Hessen und Waldeck, des Bezirks Weßlar und der angrenzenden Gebiete von Baden und Bayern (nah der im Tarifvertrag § 1 getroffenen Ortszutei- lung zu den einzelnen Lohngruppen) für allgemein verbindlich zu erklären.

Einwendungen gegen diesen Antrag können bis zum 1. Oftober 1920 erhoben werden und find unter Nummer

VI. D. 2014 an das RNeichsarbeitsministerium, Berlin, Luisen- straße 33, zu richten. Berlin, den 2. September 1920. Der Neichsarbeitsminister. J. A.: Dr. Busse.

Bekanntmachung.

Die allgemeine Verbindlichkeit des am 17. Juli 1919 zwischen dem Deutschen Portierverband, Siß Berlin, und dem Bund Berliner Grundbesißzer- vereine E. V. abgeschlossenen Tarifvertrages für die Portiers und Hausreiniger in Wohnhäusern für das Gebiet der Stadt Berlin ist gemäß Erlaß des Reichs-

arbeitsministeriums vom 30. August 1920 VI. D. 453/32 mit Wirkung vom 1. Juli 1920 aufgehoben und der Tarif- vertrag im Tarifregister gelöst worden. | Berlin, den 31. August 1920. RNeichsarbeitsministerium. Der Negisterführer. Pfeiffer.

Bekanntmachung.

Unter dem 30. August 1920 i} auf Blatt 1489 lfd. Nr. 3 in Fortseßz. v. Bl. 931 des Tarifregisters eingetragen worden:

Die zwischen dem Verhand der Schneider, Schneiderinnen und Wäschearbeiter Deutschlands, Filiale Berlin, in Berlin und dem Wäschereiverband Berlin E. V. am 14. Juli 1920 ge- troffene Vereinbarung zu dem allgemein verbind- lihen Tarifvertrag vom 11. Februar 1920 wird zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbedingungen für die gewerh- lichen Arbeiter im Wäschereigewerbe gemäß § 2 der Ver- ordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456)

für das Gebiet des Zweclverbandes Groß Berlin ebenfalls für allgemein verbindlih erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 14. Juli 1920.

Der Reichsarbeitsminister. J A: Or. BU])e.

Das Tarifregister und die Negisterakten können im NReich8arbeits- ministerium, Berlin NW. 6, Luisenstraße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Neichsarbeitsministeriums verbindlih ist, können von den Vertragsparkeien einen Abdruck des Tarifvertrags gegen Erstattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 39. August 1920,

Der Negisterführer.

Pfeiffer. |

Bekanntmachung.

Unter dem 31. August 1920 is auf Blatt 1500 lfd. Nr. 3 des Tarifregisters eingetragen worden:

Der aa dem Arbeitgeberverband der Margarine- und Speisefettwerke E. V. in Berlin, dem Verband der Fabrik- arbeiter Deutschlands, Siß Hannover, dem Zeniralverband der ristl. Fabrik- und Transportarbeiter, Siß Aschaffeaburg, dem Zentralverband der Nahrungs- und Genußmittelindustrie- arbeiter, Siß Düsseldorf, und dem Gewerkverein der Deutschen Fabrik- und Handarbeiter am 17. April 1920 abgeschlossene Reichstarifvertrag wird zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbedingungen der gewerblichen Arbeiter in der Margarine- und De ltrle gemäß § 2 der Verordnung vom 2B. Dezember 1918 (Reihs-Geseßbl. S. 1456) für das Gebiet des Deutschen Reiches für allgemein verbindlich erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1, Mai 1920. Mit dem gleichen Zeitpunkt tritt die allgemeine Verbindlichkeit des Tarifvertrages vom 5. April 1919 und der Vereinbarung vom 6, Dezember 1919 außer Kraft.

Der Reichsarbeits minister. J. A.: Dr. S ißler. Das Tarifregister und die Registerakten können îm NReichgarbeits- ministerium, Berlin NW. 6, Cuisenstraße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Reichsarbeitsministeriunis verbindlich ist, fönnen von den Vertragsparteien einen Abdruck des Tarifvertrags gegen Erfi=ttung der Kosten verlangen.

Berlin, den 31. August 1920. Der Negisterführer.

Bekanntmachung. Unter dem 31. August 1920 ist auf Blatt 1498 des Tarif-

Pfeiffer.

registers eingetragen worden;

Der zwischen dem Verband von Arbeitgebern der Sächsischen Tertilindustrie zu Chemnitz, dem deutschen Werkmeister-Verband und dem deutschen Textilarbeiterverband am 19. Juni 1920 abgeschlossene Tarifvertrag zur Regelung der Gehalts- und Anstellungsbedingungen für die Meister in Scheuertuch- und Decfenfabriken wird für den genannten Berufskreis gemäß S2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456) für das Gebiet des Freistaaies Sachsen östlich der Elbe mit Au3nahme der Stadt Dresden für allgemein ver- bindlich erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1. August 1920. n

Der Neich3arbeit3minister. J. A.: Dr. Sigler.

Das Tarifregister und die Registerakten können im Reichs- arbeitsministeriuum, Berlin NW. 6, Luisensträße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Neichsarbeitsministeriums verbindlich ist, können von den Vertragsparteien einen Abdruck des Tarifvertrags gegen Erstattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 31. August 1929.

Der NRegisterführer. Pfeiffer.

a-m

Vekanntmachunag.

Unter dem 31. August 1920 ist auf Blatt 1499 des Tarif- registers eingetragen worden:

Der zwischen dem Arbeitgeberverband der chemishen Jn- dustrie Deutschlands, Sektion Va, in Leipzig, dem Verband der Fabrikarbeiter Deutschlands, Gau 7 Sachsen, dem Metall- arbeiterverband, Verwaltungsstelle Leipzig, dem Holzarbeiter- verband, Geschöftsstelle Leipzig, und dem Zeniralverband der Maschinisten und Heizer am 23. Juni 1920 abgeschlossene Tarifvertrag zur Negelung der Lohn- und Arbeitsbedingungen für die gewerblichen Arbeiter in der Kautschuk: und Gummi- industrie wird sür den genannten Berufskreis aemäß 8 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456) für das Gebiet des Freistaates Sachsen für allgemein ver- bindlih erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1. Juni 1920.

Der Neichsarhbeitsminister. a U: Qk. Siuleu

Das Tarifregister und die Registerakten können im Reihsarbeits- ministerium, Berlin N W. 6, Luifenstraße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Neichsarbeitsministeriums verbindlih ift, können von den Vertragsparteien einen Abdru des Tarifvertrags gegen Er- stattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 31. August 1920.

Der Negisterführer. Pfeiffer.

Bekanntmachung.

Unter dem 31. August 1920 ist auf Blati 989 lfd. Nr. 2

ves Tarifrezisters eingetragen worden:

Zwischen dem Verband Deutscher Lederwaren-Jndustrieller, Siß Offenbach a. M., dem Bund Deutscher Lederwaren- fabrikanten, dem Verband der Sattler und Portefeuiller, Siß Berlin, und dem Zentralverband christliher Lederarbeiter Deutschlands ist am 9. April 1920 ein weiterer Nachtrag zu dem allgemein verbindlichen Reichstarifvertrage vom 22. August 1919 nebst Nachtrag vom 22. Januar 1920 vereinhart worden. Dieser Nachtrag wird für den gleichen Berufskreis und Geltung3bereih in dem Umfange wie der Neichstarifvertrag vom 22. August 1919 für allgemein ver- bindlich erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mil dem 1. April 1920.

Der Neichsarbeitsminister. De Ul: Dl Sipler.

Das Tarifregister und die Negisterakten können im Reicb8-

! arbeitsministerium, Berlin NW. 6, Luisenstraße 33/34, Zimmer 161,

während der regel1näßigen Dienstslunden eingesehen werden. Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Neichsarbeitsministeriums verbindlih ist, können von den Vertragsparteien einen AbdruckÈ des Tarifvertrags gegen Erstattung der Kosten verlangen. Berlin, den 31. August 1920. Der Registerführer.

————

Bekanntmachung.

Unter dem 31. August 1920 ist auf Blatt 670 lfd. Nr. 4 Des Tarifregisters, betreffend den Tarifvertrag voin 17. De- zember 1919 für die kaufmännischen Angestellten in Groß- und Kleinhandelsgeschäfien einschließlih der Wareneinkaufs3geno\sen- schaften und Konsumvereine für den Stadt- und Landkreis Beuthen und Gleiwiß, den Landkreis Kattowiß, den Stadtkreis Königshütte sowie die Kreise Hindenburg, Tarnowiß und Nybnik, eingetragen worden :

Der in Ergänzung des Tarifvertrags zwischen der Ober- \chlesischen Tarifgemeinschaft der Angestelltenverbände in Katto- wiß und “den Arbeltgeberparteien des Tarifvertrags vom 17. Dezember 1919 unter dem 28. Februar 1920 ergangene, für verbindlich erklärte Schieds\spruch wird für den gleichen Berufskreis, jedoch mit Ausnahme der Bankangestellten für den Stadt- und Landkreis Beuthen, den Stadtkreis Gleiwiß, den Landkreis Kattowiß, den Stadtkreis Königshütte sowie den Kreis Hindenburg, gemäß §8 2 der Verordnung vom 23. Dezem- ber 1918 (Neichs-Gesezbl. S. 1456) mit Wirkung vom 1. März 1920 für allgemein verbindlih erklärt. Die Ausdehnung der allgemeinen Verbindlichkeit auf die Landkreise Tarnowiß, Rybnik und Gleiwig bleibt vorbehalten. Die allgemeine Verbindlichkeit erstreckt sih nit auf Arbeitsverträge, für die besondere Fach- tarifverträge in Geltung sind. Falls künftig für einen Handels- zweig ein besonderer Fachtarifvertrag für allgemein verbindlich erklärt wird, {det er mit dem Beginn der allgemeinen Ver- bindlihkeit aus dem Geltungsbereih des allgemeinen Tarif- vertrags aus.

Pfeiffer.

Der Neich8arboitsgminister. G U! Db, Sil

Das Tarifrezisler und die Registerakten können îm NReics- rfeiteministerium, Berlin NW. 6, Luisenstras,e 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingeschen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifverlrag infolge der Erklärung des Neichsarbeitêminisieriuums verbindlih ift, können von den Vertragsparteien einen Abdruck des Tarifvertrags gegen Er- stattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 31. August 1920,

Der Negisterführer. Pfeiffer.

Nichtamtliches.

(Fortsetzung aus dem Hauptblatt.)

Handel und Gewerbe. Reichsbank vom

N der Wochenübersicht der j t 31. ei 1920 betrugen (+ und im Vergleich mit der Vorwoche): Aktiva. 1920 1919 1918 6 92771 000 | 2 467254 000 Y | 1098675 000 | 1 122 774 000 | 2: “dner Guts C 001 600 008 CT 108 22080 2048 020 r G .| 1 091 668 000 3 252 2 C E O00) E 83 000) RNeichs- u. Darlchns- fsenschei _| 18 686 476 000 | 8 565 350 000 | 2 172 466 000 ilen en (+611 740 000)|(—- 79 795 000) (181 678 000) Noten and. Banken 2130 000 7 324 000 1 471 000 (— 235 000) (— T4 000)(— 8 191 000) Dees Me 1 disfontierte Neis- | anwei 46 379 155 000 | 31 246 515 000 | 17 674 154 000 A E (24-4997 956000) le 2723613000) (4-171565 3000) Lombardforderungen 9 821 000 6 478 000 6 617 000 3 164 000) (— 6 098 000)|(+ 605 000) Ge s 264 225 000 144 439 000 131 502 000 93 981 000)|(— 15 696 000)|(4- 1 794 000) sonstige Aktiven . .| 12062 593 000 | 2021 594 000 | 1 805 308 000 (—1- 265 860 000) (—4- 18 611 000) (— 34 351 000) assiva. Grunbfuital ; 180 000 000 | 180 000 000 | 180 000 000 (unverändert) | (unverändert) (unverändert) Neservefonds . 104 258 000 99 496 000 94 828 000 (unverändert) | (unverändert) | (unverändert) umlaufende Noten , | 58 401 203 000 | 28 492 316 000 13 639 098 000 (-1-1747972000) (4-238 707 000)|(-|-527 762.000) sonstige tägl. fällige (n eobindlchkeiten 15 771 766 000 | 10 885 265 000 | 9 432 051 000 (+3721 571000) |(4-2765683000) (—-1277283000) sonstige Passiva . .| 4045 848 000 | 3 457 394 000 | 912 775 000

* (4-384 322 000)|(—175 053 000)|(+ 56 542 000)

*) Bestand an kursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder ausländischen Münzen, das Kilogramm sein zu 2784 M berechnet.

A

Bei den Abrechnungsstellen wurden im Monat August abgerechnet: 52598 170 200,— M.

Einlösung der ungarischen Staats\chGuld- coupons in Deutschland. Das ungarische Staatsminffteriuum gibt, hiesigen Blättern zufolge, folgendes bekannt: Mit Rücksicht darauf, daß die ungarische Regierung für denjenigen Teil der Krieg s- \chuld der gewesenen ungarischen Regierung haftbar ist, der vor der Unterfertigung des Friedensvertrags das Eigentum der Regierung oder der Staatsangehörigen jener Staaten gebildet hat, die des Gebiets der gewesenen österreichish-ungarislhen Monarchie nicht teilhaftig waren, besteht unsererseits, ob zwar die Natifizierung des Friedensvertrags noch nicht erfolgt ist, die Neigung, bis zur Regelung der mit der ungarischen Staatsschuld zusammenhängenden Fragen vorläufig bis zur weiteren Verfügung die “in Kronen erfolgte Einlösung der ab 1. Januar 1920 fällig werdenden Zinsscheine der in Ungarn aus-

egebenen und in Deutschland untergebrahten Kriegsanleihetitel zu Cie jedo) mit der Beschränkung, daß der Gesamtwert der auf solche Weise in einem Jahre zur Einlösung gelangenden ungarischen Staats\chuldcoupons 5 000 000 Kronen nit übersteigen kann. Diese Bewilligung wird jedoch an die Besränkung gebunden, daß bloß

die Zinsscheine jeder Titelinhaber zur Einlösung gelangen, welcher -

Inhaber gelegentlih der öffentlichen Zeichnung der Kriegsanleihe an deren Zeichnung seinerzeit teilgenommen hat der l von dem Zeichner in den Befiß der Kriegsanleihetitel gelangt ift. Die Hälfte dcs zur Couponeinlösung für das Jahr 1920 dienenden jährlichen Betrags von d 000 000 Kronen wird der Ungarischen Allo gemeinen Creditbank in Budapest demnächst zugewisen werden, damit dieselbe durch dieses Institut an seine deulschen Verbindungen zur Verfügung gestellt werde. Vorbehalten bleibt jedoch die Bedingung, daß die Kronensumme, welche auf diese Art zur Verfügung der Ein- löjestellen gelangt, ausscließlich für Zahlungen in Ungarn ver- wendet werde.

Bei der Luther Maschinenfabrik, Braun«, \Gweig, ergibt sich laut Meldung des „W. T. B.“ für das Ges- schäftsjahr 1919/20 nah Vornahme der Abschreibungen cin Reingewinn von 1 494 306 4 gegen 455 782 A. Von dem nach Zuweisung zu beiden Reservefonds mit zusammen 146 958 (93 251) vnd zu dem Be- amten- und Arbeiterunterstützungs8stock mit je 75 000 4 verbleibenden Reste sollen 18 vH auf die alten Aktien (8 vH) und 9 vH auf die jungen Aktien verteilt werden. ;

Ueber die Förderung und den Kohlenversand im oberschlesischen Kohlenrevier in der Zeit vom 16. bis 31. August, also in der Zeit der Unruhen, erhält „W. T. B.“ aus Beuthen folgende Anzaben: Es wurden in dieser Zeit gefördert: 995 732 t, davon gingen 442486 t nah dem Inlande, 183 944 nah dem Auslande, und zwar nah Polen 42257, nach dem übrigen Auslande der Nest. Die Förderung betrug am 18. August 103 800 t, am 20. August 73737 t, am 21. August 39 606, am 23. August 18 100, am 25. August 23 499, am 27. Angust 82 627, am 309. August 103256, am 31. August 107 368 t. Der Versand belief \ich in der gleichen Zeit auf 672581, 50750, 22894, 12736, 13 654, 49198, 63 795, 65 321 t. Vom 21. bis 26. August ruhte der Versand nah Polen vollkommen. Vom 19. August bis 31. August überstieg der Nexrsand nickt 400 t, während er am 16. Angust 14200, am 17. August 10366, am 18. August 12089, am 31. August 4369 b betrug. Vom 21. bis 29. August lag der Versand nah dem übrigen Auslande mit einer unwesentliGßen Ausnalme weit unter 19000 b täglih, stieg aker am 30. und 31. August wieder auf 24071 bezw. 17 129 t, eine Liefermenge, die die Anfangszahlen der Berichtswoche wesentlih übersteigt. Die Wagengestellung war gut. Angefordert wurden 73 837, gestellt 71930 Wagen ; cs [sehlten also 1,9 vH.

R

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts

Ruhrrevier | Oberfschlesisches Revier Anzahl der Wazen

am 6. September 1920

Gestellt 18 612 7329 Nicht gestellt Beladen gzurück-

gestellt « « 18 303 7 329,

Berichte von auswärtigen Wertpapiermärkten.

Hamburg, 7. September. (W. T. B.) ae Hapag 184,75 G., 185,50 B., Hamburg - Südamerika 243,75 G., 245,00 B., Norddeutscher Lloyd 182,25 G., 184,25 B.,, Schan- tungbahn 668,00 G, 670,00 B., BrasilianisGhe Bank 402,00 G., 410,00 B., Commerz- und Discontobank 165,75 G., 167,75 B,, Vereinsbank 173,00 G., 175,00 B., Anglo-Continental 285,00 bez, —,— B., Asbest Calmon 260,70 G,, 264,50 B., Dynamit Nobel 275,00 G., 283,00 B., Harburg-Wiener Gummi 320,00 G., 330,00 B., Neuguinea 910,00 G., 940,00 B., Otavi-Minen Aktien 855,00 G., 876,00, B. do. Genußs. 710,00 G, 730,00 B. Tendenz: Ab- ges{chwächt.

Köln, 7. September. (W. T. B.) Englishe Noten 183,00 bis 184,50, Französische Noten 392,50—354,00, Belgische Noten 375,00

oder durch Erbgang

N &

P1

Mt LELENG D O ALO Numîäniscße oten ,90—116,50, Amerifanische Noten 51,50—52,25, weiz. Noten 835,00—850,00. s R naa

Wien, 7. September. (W. T. B.) Nach dem Haussetreiben an der gestrigen Börse nahm heute das Geschäft eine ruhige Entwiklung bei wesentlich verringerten Umsäßen. Die Stimmung war nit cinheitlih, doch zeigte si nur vereinzelt Realisations-

ueigung. Stärkeren Schwankungen unterlagen Südbahnwerte. Alpine Montanaktien gaben vorübergehend um 160 Kronen im

Kurse nad. Von Schrankenwerten büßten Galizia-Petroleumaktien 900 Kronen cin. Bergwerkswerte und Waffenaktien sowie cinzelne Maschinenfabriks- und Papierfabriksaktien stellten sich im Kurse böber. Renten konnten auf Käufe für auswärtige Nennung ihren Kursstand weiter erhöhen und gewannen 13 bis 24 vH. Morgen bleibt die Börse geschlossen.

Wien, 7. September. (W. T. B.) Notierungen der Devisen- ved M N A U R E. Eh Zürich 4150,00 G.,, Kopenhagen 3750,00 G., Stokholm 5200,00 G., Christiania 3750,00 G,, Aa S S dis & E E

ten, 7. September, (W.T. B.) Türkische Lofe 2190,09, Staats- bahn 3919,00, Südbahn 1170,00, Oesterreichische Kredit 1029,00, Ungarische Kredit 1779,00, Anglobauk 855,00, Unionbank 845,00, Bankverein 827,00, Länderbank 1240,00, Oesterreihis{-Ungarische Bank 5860,00, Alpine Montan 4110,00, Prager Eisen 7900,00, Rima Muranyer 3445,00, Skodawerke 2469,00, Salgokohlen 6380,00, Brüxer Kohlen 7150,00, Galizia 24500,00, Waffen 3495,00, Lloyd-Aktien —,—, Poldihütte 2600,00, Daimler 1253,00, Oester- reihishe Goldrente —,—, Oesterreichische Kronenrente 99,00, Februar- rente 99,23, Mairente 99,00, Ungarische Goldrente —,—," Ungarische Kronenrente 109,00, Veitsher —,—, Siemen8-Schuckert 1878,00.

Prag, 7. September, (W. T. B.) Notierungen der Depvisen- zentrale: Berlin 121,75 G., Marknoten 120,75 G., Wien 22,5/, G.

London, 7. September. (W. T. B.) Wechsel auf Varis 92,00, Wechsel auf Belgien 48,744, Wechsel auf Schweiz 21,611, Wechsel auf Holland 11,204, Wechsel auf New York 3547/2, Wechsel auf Spanien 23,81, Wesel auf Italien 79,00, Wechsel auf Deutsch- land 181,259. Privatdiskont 6}. 21% Englische Konsols 45, 9 9% Argentinier von 1886 90, 4% Brasilianer von 1889 37, 4 9% Japaner von 1899 50, 5 9% Merikanishe Goldanleihe von 1899 492, 3 % Portugiesen 384, 5 9% Rufen von 1906 264, 43 % Russen von 1909 19#, Baltimore and Ohio 59, Canadian Pacific 170, Pennsylvania 58, Southern Pacific 132, Union Pacific 1714, United States Steel Corporation 124, Nio Tinto 324, De Beers 194, Goldfields 17/16, Randmines 25/4. 3F %/ Kriegs- anleihe 66,75, 5 9% Kriegsanleihe 847/;, 4 of) Siegesanleibe 75,25.

Paris, 7. September. (W. T. B.) 5% Französische Anleihe 87,10, 4 % Französishe Anleibe 70,85, 3 % Französische Nente 99,10, 49% Spanische äußere Anleihe —,—, d 9% Nufssen von 1906 42,90, 3 9% Nussen von 1896 —,—, 4 9% Türken unifiz. 71,00, Suezkanal 6870, Rio Tinto 1704,00.

Amsterdam, 7. September. (W,T. B.) Wechsel auf London 11,22, Wechsel auf Berlin 6,174, Wechsel auf Paris 21,70, Wechsel auf Schweiz 51,85, Wechsel auf Wien 1,40, Wechsel auf Kopenhagen 45,90, Wechsel auf Stockholm 63,75, Wechsel auf Christiania 45,70, Wechsel auf New York 315,50, Wechsel auf Brüssel 23,10, Wechsel auf Madrid 46,80, Wechsel auf Italien 14,50. 5 % Niederländische Staatsanleihe von 1915 88, 3% Niederländische Staatsanleihe 52, Königlich Niederländ. Petroleum 843, Holland-Amerika-Linie 391, Niederländish-Indische Handelsbank 237,25, Atchison, Topeka u. Santa

105, Rock Island —,—, Southern Pacific 121, Southern Nail- way —,—, Union Pacific 156, Anaconda 1384, United States

Steel Corp. 113. Fest.

Kopenhagen, 7. September. (W.T. B.) Sichtwe(sel auf London 24,68, do. auf New York 695,50, do. auf Hamburg 13,85, do. auf Paris 48,00, do. auf Antwerpen 51,25, do. auf Zürich 114,50, do. auf Amsterdam 220,75, do. auf Stockholm 140,00, do. auf Christiania 100,75, do. auf Helsingfors 22,75.

Stockholm, 7. September. (W.T. B.) Sihtwechsel auf London 17,64, do. auf Berlin 9,65, do. auf Paris 34,00, do. auf Brüssel 37,00, “do. auf schweiz. Pläße 81,75, do. auf Amsterdam 157,60, do. auf Kopenhagen 71,75, do. auf Christiania 72,00, do. auf Washington 498,00, do. auf Helsingfors 16,35.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Liverpool, 7. September. (W. T. B.) Baumwolle. Um-

saß 5000 Ballen, Einfuhr 1630 Ballen, davon amerikanische Baumwolle —,— Ballen. September 19,75, Oktober 19,73,

November 19,28. Amerikanishe und brasilianishe je 5d Punkte höher, ägyptische unverändert.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Abspecrungs- maßregeln.

Nachweisung über denStandvonViehseuchenimDeutshenNeiche am 31. August 1920. (Nach den Berichten der beamteten Tierärzte zusammengestellt im Neichsgesundheitsamt.)

Nachstehend find die Namen derjenigen Kreise (Amts- usw. Bezirke) verzeichnet, in denen Pro Maul- und Klauenseuche, Lungenseuche des Rindviehs, Pockenseuche der Schafe, Beschälseuche der Pferde, Näude der Pserde und sonstigen Einhuser oder Schweineseuche und Schweine- pest nach den eingegangenen Meldungen am Berichtstage herrschten. Die Zahlen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte umfassen alle wegen vorhandener Seuchenfälle gesperrten Gehöfte, in denen die Seuche nah den geltenden Vorschriften noch nit für erloschen erklärt werden konnte.

Nogt.

Preufien. NReg.-Bez. Königsberg: Fis{hausen 1 Ge- meinde, 1 Gehöft, Gerdauen 1, 1. Neg. -Bez. Gumbinnen: Oletko 3, 3 (davon neu 2 Gem., 2 Geh.), Stallupönen 1, 1, Tilsit Stadt 1, 1. Neg.-Bez, Allenstein: Ortelsburg 1, 1. Stadtkreis Berlin 1, 1 (1, 1). Neg. - Bez. Potsdam: Niederbarnim 1, L. Reg.-Bez. Shneidemü hl: Meserit 1, 2 (L, V Schlochau 1, 1 (1, 1). Neg.-Bez. Breslau: Oels 1, 1 (1, 1), Wohlau 1, 1 (1, 1). Neg.-Bez. Liegniß: Sagan 1, 1 (1, 1).

Neg.-Bez. Hann over: Hoya 1, 1, Nienburg 1, 1. Reg.-Bez. Stade: Geestemünde Stadt 1, 1. Neg.-Bez. Arnsberg: Gelsen*“ir{Gen Stadt 1, 1. Sachsen. K.-H. Bautzen: Löbau 1, 1,

Zittau 1, 1. Reg.-Bez. Dresden: Dippoldiswalde 1, 1. Olden- burg. Prov. Oldenburg: Friesoythe 1, 1. : Insgesamt: 21 Kreise, 23 Gemeinden, 24 Gehöfte; davon neu: 8 Gemeinden, 9 Gehöste.

Lungenseuche. euszen. Reg.-Bez. Potsdam: Westhavelland 1 Gemeinde, 2 Gebt (davon neu 1 Gem., 2 Geh.). Sachsen. K.-H. Ba ußen: Baußen 1, 1, Kamenz 1, 2. : i Insgesamt: 3 Kreise, 3 Gemeinden, ö Gehöfte; davon neu: 1 Gemeinde, 2 Gehöfte.

Poenseuche. Preußen. Reg.-Bez. Frankfurt: Sorau 1 Gemeinde, 1 Gehöft.

k Beschälseuche, Preußen. Reg.-Bez. Königsberg: Braunsberg 1 Ge- meinde, 1 Gehöft, Mohrungen 8, 9 (davon neu 2 Gem., 2 Geh). Reg.-Bez. Erfurt: Weißensee 27, 51 (3, 12). Thüringen. Sachsen-Weimar-E isenach: Weimar 25, 90, Apolda 2, 2. Schwarzburg-Sondershausen: Pnter eco 6, 9 (2, 2). Insgesamt: 6 Kreise, 69 Gemeinden, 122 Gehöfte; dav ou weusz 7 Gem ;, 16 Ge

Mauk- uud Klauenseuche, Näude der Einhufer, Schweineseuche und Schweinepest.

a) Negierungs- usw. Bezirke.

T

A Maul- und Klauenseuche Räude der Einhufer Shweineseulbe und Schweinepest t. S Regierungs- usw. O ; d insgesamt davon neu Ë Bezirke sowie Buntes- | insgesamt davon neu in8gesamt avon neu in8gesam e | - . . . É . e. e = staaten, die nit in # S | S É S 8 2 S pa s) eie By j as e L I L | Regierungsbezirke Zat 41214 E S teilt find #1 E111 R 20 S e f S S S 2 [6 S S “D L 3 8 (5 Ñ dd & 8/8/88 &|/8|8/8]|08[&|8 888 1| 2 2 4E T9 Q B76 Preußen. 1! MORIGSD s ad 65 _— die La E e 14 1193| 138 95 9 3 3 Al aae fo 2| Gumbinnen . .. . « —- s s Les s U 174 DI4 M as E Din + 3 A o e 6 3 8 4 9 4 8 110 134 -—- 4 1 13} —_ 4 | Marienwerder —-|—-|— |— 4 % %%W 2 3 4 6 1 2 5 | Stadtkreis Berkin é 1 1 17 4 1 1 20| u Mis E E as 6 O C S 18 3598| 1895| 1103| 665 16 1244 167 3 4 8 23 27 3 3 7 E... 10 4 160 24 9 19 15 W 2 a B 3 d 01 C e e «e m 4 17 26 D 10h El 44 74 2 4 2 2 2 E L I A a e 1 1 7 12/100 120 2 4 2 2 2 1 1 10] Stralsund 4 „eo 1 1 li _— 3 25 26 1 1 2 2 2 e 11 S(neidemlhl „e s « 3 9 39 1 9 8 35 41 2 2 3 9 11 1 1 12 Breslau Ga 241 6683| 3137| 9247) 17880 160 P 83 3 4. 11 i E 7 7 19 O ea Ce 21 321 1558) 124 845 14 64 4: 13 13 9 2d 28 9 10 E Oer E e 26 5936| 2936 191| 1468 16 61 68 D 6 9 (| 8| 1 L 104 Mader. a ¿v a v5 191 378| 1528| 100| 482 10 3 41 2 3 1 L ] 1 1 101 CEETCDUTA ¿ «e a e EC 583| 2942| 178| 1167 12h - 169 329 2 2 3 4 4 _— E U ee oes 12 1386| 2065 49! 1014 10 19 20 i 2 1 4 M nze 10 S s N 21 691| 8789| 2256| 4475 18 145 304| s) D T 1 1 19) A «4 o pon ee 11 2094| LTON 559) 560} 6 14 L D 15) 1 1 Ï 1 L 20) OUDeSDEM a aen e 4838| 9457 30| 1058 4 14 14| 1 2 D _— QL| Sd «s u av ee 14 298|- 1213 TI 020 11 49 60 2 N —— _— C 16 344| 3676 131| 1678 11 02 64 Ï E S aa S e T 29 |: Deb avo 11 296) 2524 76| 1097 4 24 31 1 1 m s _ 2 A Uv T 272 4092 21 727 2 3 4 L EA —_ reg E _—- 20 UIIRTIeO S s 6 a 0 13 273| 10911 14| 3447 Ó 23 32) 1 1 T T 20 Uen o o ae 12 330| 34839 96 917 D 12 12 2 2 1 D 4 1 2 2 | endes «ved 28 B44 6539| 90| 2078) L 42 55 1 3 0 I 18 ; 9 C E 22 al O0 O L 4 M 20 2 2 E S 6 6 29 | Wiesbaden .… 18) 2 4 1A 10 D 66 1 1 2 4 6 |— 20 O ee ea 14/4 264 1586 T2 De2 7 3 35 1 1 Z 8| 8| 6| 6 01) Ditelborf . 20! 00! ODOO 10 826 9 47 79 2) 2 2 3| I =ck 92 M a en 0s 8207| 898 14 213 9 T É 2 2 2 2 3j S E 4. L000 LOTO 38| 406 3 7 S _— 1 1 N e 04 aben e 8) 233| 1849 3 410 6 48 110 2 4 1 1 1) 1 1 309 | Sigmaringen... ... 8 21 528 4 61 —— —- | E | Bayern. | 30 Boer e 29| 603| 9240 71| 2360 10 16 16 2 Ÿ 2j 9 9) 2 2 l Mieberbabem o 18) 270| 2386| 78| 1234 10; 15 15 1 1 1 j 2 1 O aa avi 10 200 39292 S 709 6) 23 36 —— 09 E | 20 9097| 2061 T1 925 10 16 16 1 li 20) OUeTantet - o 6 29) 274 2497 83) 1418 7| 12| 13} li _— _— 41 Mittelfranken... . 26| 592 78682 77 2598 6 4 i | —|— | 42 Unterfratlen. 20 326) 1828| 09! 1949 9 14/ 14 1 1 _ _— Ei 40 | Smet e «e S 28 G01) 7852) T4 2758 8 12 13} _— Sachfen, E 027MM 4 M aal el a os 40 G o db alia 6 32) 34 14 49 7 56 86) 1 1 Es _— 40 DIRSDEE aaa nh 4 (0224 84! 169 10 1341. 218) —= S S o, eei 7 208 1040) 1301 B09 a 2 38 1 G—--|—-|—- |— 48) Gwiau: aae ail 6) dON 990 181. 108 4 G A 9 2 A“ Württemberg. | 49 Melle ees 15 178| 3420 34|- 1324 4 T 10 mur --_ wn —_ s eit 50 | Séwariwalbkreis f 11 128 172) 4. l 1.0 M T a l ie a L da S L, l4l 224 27018 241 080 0 8 16 2 E 02 Donau .... 7. 16 B11 6020| 71/2600 O 12 1 4 | S Baden. 29 O en 7 44 4864 17) A0 6 16 17 _ L =— V4 ITRIBHO Ee s 14 97| 1042 22) «A2 12 33 42 Ÿ 4 5 14 21 3| 4 D ae oi 9104 O0 U 5 34 129 | 1) l| i | 96 Manne e 18)! 109) 1604 33) 488 6 16 24 1 3 D 19 80 4 6 Hessen. 07 Gtattebta ae T 1208| 828 S 201 4 7 31| | Lie 2 e 99) Doe ea 6) 139| 39222 46} 1383 ) 14 14 1 1 9 5) Gl _ 29} Rheinhessen .. d pie 5769 D 188 3 15 15 2 2 1 1| U _ 60| Mecklb.-Shwerin . 4 9M W-M. A E ae 61| Mecklb.-Streliß 2 20 08 o M P e A E Oldenburg. 02 Da L 17 116 7448 9 1961 7 13 23| _— 9 © 9 Cbe. oe s 1 10 39 T 36 1 1 1 e s a G Buen 0 1 21 288 O0 1 2 2 1 E S 65 | Braunschweig „..…. 6314| 2882) 41| 605 d L H 3 3 Thüringen, 66 | Sacsen-Weim.-CEisenach b) 202| 1632 45) 562 2 11 14 2 Of 2 Sas L E E 67 | Sachsen-Meiningen . 3 1900 1700 360 T 8 7 7 “— E 2 A R 68 | Sawsen-Altenburg . 22 151! 603 50 374 2 14 18 1 li biw l 4 69 | Sachhsen-Gotha 6 8ó| 1131 16) 436 5 5 Daa fa Fes Pas ae a E A 70 | S@w.-Rudolstadt . . 2 57| 829 L G8 F 3 3) Sd a a ia 71 | Schw.-Sondershausen. . 2 391 239 11 93 1 1 li Le A E Tf 2 A R e e 3) 69 547 832/ 322 92 N C0 Aal, s arge e o 154 876 761 592 D 20 20| 11 a ibe bai iviá 4 S bu .. ar - 5 pi if 8 t 2 D 6 dagtez an —_—_— a. D - s e aumburg- Lippe. : 1 1 2 1 2 -—-ck | Bie l Dm O T7 Lübeck C 1 4 4 3 8 G. e «ann -_— emw —_—— an aus aa ak 78 Biemen eo ooo, 3 17 441 O 207 2 2 6 aws ——_— avis illi 79 | Hamburg ..... s 4 (A 0 72 2 220 | 1 1 1 1 1 Deutsches Neich am 31. August 1920 . .} 8842| 15741/183166] 3588| 59909) 547| 2759| 3894 891 1211 127 2660| 33s 62 80 am 15. August 1920 , .| 8o02| 11662/164386] 2878| 498561 597| 3133| 4363| 108] 153 1142| 285] 364 67 93 b) Betroffene Kreise usw.) Stettin Stadt 1, 2 (— 1), Ueckermünde 8, 14 (2, 4). Maul- und Klauenseuche. 9: Cane teüeg 1, 7. 10: Grimmen 1, 1, 11: Deutsh Krone 1,1 x aae , 36 (1, 8), Negekreis 1, 2 (—, 1). 12: Breslau 3: Iobannisburg 1 Gemeinde, 1 Gehöft (davon neu 1 Gem., | Stadt 1 —,

1 Geh.), Neidenbur kreis kow-Storlow 16, d: Berlin-Schöneberg Stadt 1, 2 (—, 2), Jüterb

erlin 1, 17 j 8, 31),

. .

1, 2 (1, 2), Ortelsburg 1, 1 (1, 1). Angermünde 18, 34 (5, 21), Bees- Berlin-Lichtenberg Stad og-Uudenwa

t 1, 9 (-, 1), lde 6, 37 (3,15);

5; Stadt-

Neukölln Stadt 1, 30 (—, 7), Niederbarnim 19, 49 (6, 17), Ober- Pran 44, 278 (7, 84), Span-

barnim 7, 37 (ò, 23), Osthavelland 39, 392 (9, 190), O

60), Pana 47, 71 (18, pa

d eltow 25, 130 (6, 23), Templin 2, 2

73, 505 (20, 150),

Krossen 2, 2 (1,1 Lebus

11 (3

(12,

dau

(1

'

Stadt 1, 1 (1, 1),

2), Westhavelland 30, 132 7: K

9), Luckau 14, 41 (6, 2 9), Weststernberg 1, 1). 8: Greifenberg 1,

36), Ruppin 26, 130

ben 4, 26 (3, 1

2, , Westprigni auh-Belzig 2, 3 (1, 2). alau 5 uben 7, 28 (2, 14), Köni N N m. 3,

D | ih

21 (3,

10)

L 4), Sorau 3, "19

4,9

—, 1), Züllihau-S{hwiebus 1, 1 2 (h Randow 7, 8 (2, 3),

1) An Stelle der Namen der entfprehende laufende Nr. ans der v

ierungs- usw. Bezirke ift die Tabelle fgeführt.

i, 4), Breslau 32, 96 (11, 53), Brieg 5, 24 (2, Tat teasten , 150 (11, 91), Groß Wartenber "16 16 (5, 7 uhrau 25, 56 (5, 38), Habelschwerdt 33, 354 (7 250), Milit\ 20, 60 (7, 23), Münsterberg 15, 89 (8, 41), Namslau 17, 3 (9, 13), Neumarkt 41, 102 (22, 68), Neurode 20, 87, (12, 65) Nimptsch 44, 272 (16, 142), Oels 45, 107 (15, 69), Oblau 27, 54 18, 39), Reichenbach 32, 191 (9, 94), Shweidniz Stadt 1. 37 —, 1), S Das 86, 649 (23, 348), Steinau 9, 14 6, 11) Strehlen 21, 65 (16, 62), Striegau 37, 148 (20, 122), Dre z 61, 202 (13, 58), Waldenburg 24, 189 (6, 107), Wohlau 21, 13 (6, 68), 13: Bolkenhain 44, 227 (7, 88), Bunzlau 19, 72 (2 31) Freystadt a 34 (12, 28), Glogau Stadt 1, 2, Glogau 10, 36 (2, 11), Görliß 14, 22 (11, 16), Goldberg-Havnau 24, 61 (14, 39) Grünberg 3, 8 (2, 7), Hirschberg 30, 217 (7, 117), Hoyerswerda 9, 33 (3, 24), Jauer 15, 109 (9, 80), Landeshut 14, §5 (4, 30 Lauban 3, 12, (2, 7), Liegni Stadt 1, 7 (—, 4), Vegnigz ck57, BIE (16, 155), Löwenberg 6, 28 (5, 27), Lüben 40, 229 (19, 133),