1920 / 204 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P

au maciiien ia i A M

1919 den Betrag von 1404,50 .# an den Gerichtsvollzieher bezahlt. Der Kläger

Die Frau Emmy Sthraft in thur (Schweiz),

dem Antrage: Der Beklagte sei \{uldig, der Klägerin einen monatlichen Unterbalts- beitrag von 500 M, vorauszahlbar auf den 1. jeden Monats, zahlbar erstmals am 1. Oktober 1920, sowie u die Summe von 11 500 .4 zu bezahlen und habe die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- andlung des Nechtsstreits vor die Zipil- fammer VI des Landgerichts zu Stutt- gart auf Mittwoch, den 17. Novem- ber 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 4. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Konrad.

[60713] Oeffentliche Zustellung. __ Die Firma Albreht, Nachf., Inh. Marx Heinzmann, Berlin-Schöneberg, Marktin- Luther-Straße 9 a, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Eisenstacdt, Berlin SW. 68, Kochstraße 46, klagt gegen den Mar Schmidt, früher in Zossen, Kreis Teltow, Gartenstraße 11, jeßt un- befannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte von der Klägerin Kuchenwaren im Be- trage von 964,25 gekauft und erhalten hat, mit dem Antrage, den Beklagten tostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 964,25 M nebst 50% Zinsen seit Zustellung der Klage zu zahlen und das Urteil gegen Sicherl\eitsleistung für vor- lgufig vollstreckbar zu erklären. Das Amtsgericht Berlin-Tempelhof is zu- ständig, da der Beklagte zur Zeit der Entstehung der Schuld in Berlin, Berg- 1a2anstraße 109, gewohnt hat. Der Be- [agte wird zur mündli{en Verhandlung des Nechts\treits vor das Amtsgericht Berlin-Tempelhof inz Berlin 8W.. 11, Kleinbeerenstraße 16/10, Zimmer 29, auf den 6, November 1920, Vormittags D Vhr, geladen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannkgemaht, 6. C. 599, 20. Verlin, Kleinbeerenstraße 16/19, den 9. September 1920, Neinsch, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Tempelhof. Abt. 6.

[60714] Oeffentliche Zustellung. Der Ortsarmenverband -Guhlau, ver- treten durch den Gemeindevorsteher Nobert Opitz'in Guhlau, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Opiz in Schweidnitz, tlagt gegen das großjährige Dienstmädchen &l!se Geppert, Feñber in Brockkau, dann in Breslau, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß das von der Beklagten am 10. März 1918 geborene Kind Elfriede wegen Mittellosigkeit auf (Hrund des Unterstüßungswohnsitzgesetzes vom 30. Mai 1908 vom Magistrat der Stadt Breslau in dem Säuglingsheiîm in der Zeit von 1. Juli 1919 bis 31. März 1920 beköstigt und verpflegt worden sei, wodurch 237,17, Kosien entstanden seien, die der Kläger habe zahlen müssen und zu deren Erstattung Beklagte verpflichtet sei, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreck- bare Verurteilung zur Zahlung von 237,17 „6 nebst 49/9 Zinsen scit Klage- zustellung. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgeriht in Breslau, Schweid- nißer Stadtgraben 4, Zimmer Nr. 166, auf den 22. Dezember 1920, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Breslau, den 1. September 1920. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[60723] Oeffentliche ae i Xinter-

eiligenbergstraße 20, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. O. Schill in Stuttgart, klagt gegen ihren Ehemann, Julius Schraft, derzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, auf Unterhalt, mit

dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 700 4 nebst 5 %% Zinsen seit dem 1. November 1919 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu etklären. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Amtsgericht zu Lipzig, Peterssteinweg $ IT, Zimmer 147, auf den 26. Oktober 1920, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Leipzig, den 6. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[60721] Oeffentliche Zustellung. Die Geschwister 1. Konrad, 2. Paul, 3. Bruno, 4. Kurt und 5. Gertrud Wodtke in Sommerau, zu 2—) vertreten durch ihren Vormund, den Pfarrhufen- pächter Karl Gußke in Sommerau, Pro- zeßbevollmächtigter: Mechts8anwalt Mar- quardt in Nosenberg Wpr., {lagen gegen die gütergemeinschaftlihen Ebeleute Fätner Iohann Nickel und Gottliebe geb. Die- fing, früher in Sommerau, jetzt unbek. Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die in dem Grundbuche von Sommerau Bl. 97 Abt. [Ill Nr. 2 für die Beklagten eingetragene Hypothek von 470 Talern längst bezahlt sei, mit dem Antrage die Löschung der im Grundbuche von Soms- merau Bl. 97 in Abt. TIT unter Nr. 2 für die Beklagten eingetragenen Hypothek von 470 Talern zu bewilligen und das Urteil für vorläufig vollstcreckbar zu er- klären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in Nosenberg Wpr. auf den 17. November 1920, Vormittags 10 Uhr, geladen. @ Ens WPpr., den 2. September 192

Der Gerichtsfreiber des Amtsgerichts.

[60695] Arrest.

Gegen den Eigentümer des Grundstücks Cronau, GrundbuWblatt Nr. 8, 16, 17 und 28, Eduard Wybranski, z. Zt. in Podgorz bei Debenke, Kreis Wirsit, Polen, wird beim Vorliegen der im $ 2 des Geseßes zur Ergänzung des Geseßes egen die Steuerflucht vom 24. Juni 1919 M elnaim Tatsahen auf Grund des & 351 der Neichsabgabenordnung vom 13, Dezember 1919 zur Sicherung des Auspruchs aus $ 1 des Gesetzes gegen die S euctflucht vom 26. Juli 1918 zugunsten des Veichsfisfus, vertreten durch das Finanzamt Lößen, der Arrest in sein im Inland befindliches beweglihes und un- dewegliches Vermögen angeordnet. Gegen Hintkerlequng eines Geldbetrags von 68 379 „M, in Worten „Achtundsechzig- tausenddreihundertfünfundsiebzig Mark" bei der Oberfinanzkasse in Königsberg i. Pr. kann die Beseitigung des Arrestes und die Aufhebung des vollzogenen Arrestes von dem Steuerpslichtigen verlangt werden. Der Arrest ist sofort vollstreckbar, und ¿war auch in das dem Steuerpflichtigen und seiner Ehefrau gemeinschaftlich ge- hörige Vermögen sowie in das Vermögen der Ghefrau und in das Vermögen der minderjährigen Kinder der Ehegatten. Gegen diesen Arrest ist nach $8 351 und 230 der Neichsabgabenordnung vom 13. De- zember 1919 das binnen einem Monat nah dessen Zustellung zulässige, beim unterzeichnenden Finanzamt anzubringende Rechtsmittel der Beschwerde gegeben. Finayzamt Löten, den 30. August 1920.

ohn, klagt gegen den Handelsvertreter Fred Schmerbach, früher in Leipzig-Osft, Martinstraße 16, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte vom Kläger auf die diesem im Herbst 1919 verkauften Waren 700 M angezahlt erbalten, die Waren aber troß seines Versprechens, sie bis 1. November 1919 zu liefern, nit geliefert habe, mit

[60775] Nudolstädter Stadtanleihen. Folgende mit 4 vH verzinslihe Schuld- verschreibungen sind heute planmäßig ausgelost worden :

1. Anleihe von 1909: Buchst. 4 a Nr. 44 75 (je 3000 A). Buchst. A Nr. 10 147 (je 1090 4). Buchst. W Nr. 45 51 78 (je 509 .4). Buchsi. © Nr. 15 (zu 200 4).

2. Anleige von 1910: Buchst. A b Nr. 70 (zu 2000 4). Buchst. A Nr. 23 163 175 (je 1900.4). Buchst. 1 Nr. 151 (zu 500 4). Diese Stücke sind am 31. März 1921

zahlbar. Aus früheren Verlosungen der städt. Anleihen ist noch nicht eingelöst : Anleihe von 1909 Buchst, Aa Nr. 73. Nudolstadt, den 3. September 1920.

_ Der Stadtrat.

(Unterschrift), Zweiter Bürgermeister.

[31388] Auslosung von Zwickauer Stadtschuldscheinen. Von der Stadtanleihe vom Fahre 1913 zu 4 vH sind am 28. Mai 1920 folgende Schuld|cheine ausgelost worden : Abt. TV Nrn. 134 453 581 605 #916 976 1025 1106 und 1144 500 .. Im übrigen i} die Tilgung, soweit sie im Jahre 1920 geschehen muß, dur Nückkguf erfolgt. Die Schuldscheine sind am 2. Januar 1921 zahlbar. Sie sind bei unserer Stadt- kämmerei (Nathaus, Zimmer Nr. 20) einzulösen, fönnen aber auch bei der Sächs. Vank, der Dresdner Bank und der Allgemeinen Deutschen Credit- anstalt eingelöft werden. Zwickau, am 2. Juni 1920.

Der Nat der Stadt Zwiæau.

Holz, Oberbürgermeister.

über je

[60690] 4 0%, BVfandbriefe der Allgemeinen Sypothefenfasse dez Städte Schwe- dens vom Jahre 1902. Verlost am 1. September 1920. At am 15. Januar 1921. 15 St. Lit. A à 4500 Nmk. Nr. 188 2339 288 290 367 374 452 470 498 831 955 1121 1396 1482 1494. 22 ©t. Lit. B à 900 Nmfk. Nr. 30 181 349 360 571 742 892 1271 1309 1413 1454 1522 1615 1626 1658 1672 1703 1781 1858 1914 1926 1999. 12 St. Lit. C à 450 Nmfk. Nr. 191 206 213 291 336 362 382 417 618 791

858 977.

; Restanten: Lit. © Nr. 2, fällig 15. Januar 1920. 4% Pfandbriefe der Allgemeinen Hvpothekenkafse der Städte Schwe- i dens vom Jahre 1934, Verlost am 1. September 1920, Zahlbar am 15. Fanuar 1921. 2 St. Lit. A à 92090 Rmk, Nr. 138 214. zs 13 St. Lit. 8 à 4500 Nink. Nr. 71 74 151 209 455 475 517 713 $54 932 1086 1142 1396.

23 St. Lit. © à 900 Nmk. Nr. 92 230 235 281 652 758 778 950 1112 1175 1183 1212 1233 1357 1370 1385 1595 1670 1863 1922 1961 1969 2000, 23 St. Lit. D à 450 Nmfk. Nr. 38 116 354 373 450 514 613 689 774 886 974 980 1026 1027 1061 1107 1129 1138 1410 1463 1720 1790 1994. 20 St. Lit. E à 450 Rm€k. Nr. 1261

bié 1280. Í Nestanten: Lit. E Nr. 481, fällig 15. Januar 1920. Lit. L Nr. 482, fällig 15. Januar 1920. Lit. E Nr. 1646, fällig 15. Januar 1919.

J. A.: (Unterschrift), Rehnungsrat.

[60715] Oeffentliche Zustellung.

Der Dswald Arno Herschel in Weißer Hirsch, A gie Nechts- antvälte J.-Nt. Dr. Eibes, A. Walter, Dr. Scheven und Dr. Hager in Dresden, klagt gegen 1. den Rittmeister Erwin Schubert, 2. dessen Ehefrau Elisabeth Schubert, geb. Gräfin von Waldstein, beide unbekannten Aufenthalts, unter fol- a Behauptungen: Die Beklagten j)aben am 8. August 1919 ein Darlehn von 25000 Æ# erhalten und sich ver- pslichtet, dasselbe am 25. August 1919 zurüzuzahlen. Die Zahlung if nit er- |[ folgt. Ferner habe der Darlehnsgläubiger für den Beklagten zu 1 zur Abwendun einer Zwangsvollstrecklung am 20. August

beantragt aus wie Beklagte wissen abgetretenen Rechten: 1. die Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zur Zahlung von 25 000 4 nebst 4% in\

seit dem 25. August 1919 zu verurteilen, 2. den Beklagten zu 1 kostenpflihtig zur Zahlung von 1404,50 A nebst 4% Zin

eit Kl h 4 ilen, 3. 1088 1103 1203 1209 1210 1346 1351 seit Klageerhebung zu verurteilen, 3. den 1353. Die Gläubiger werden aufgesortat UB (1: bei ihr zu melden.

Beklagten zu 1 zur Duldung der Zwangs- vollstreckung in das eingebraibte Gut seiner Ghefrau, der Beklagten zu 2, zu ver- urteilen und das Urteil eventuell Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Der Kläger ladet die | 4 Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Landgerichts zu Dresden auf den 18. November 1920, Vormittags 9 UHr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei dicsem Gerichte Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Dresden, am 6. September 1920.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts d.

[60720] 624, Buchstabe B 5

Der Kaufinaun Gerhard Sandstede in Bad Zwischenahn, Prozeßbevollmächtigter:

Die Bekanntmachungen über deu Verlust den sich auss\hließlich in Unter:

der 314 % Anleihescheine Landsberg a. W., Ausgabe 1896, sind fol- gende Nummern gezogen worden:

38 43 88 143 163.

29 345 376 378 39 433 450 481 512 en | 550 620.

647 665 679 717 740 784 813 827 830 egen | 863 929

1. Oktober d. Is., indem wir bemerken, des Rechtsstreits vor die 9. Zivilkammer | daß die Kapitalbeträge gegen Einlieferung

der Anleihescheine Zinsscheinen vom 1. Oktober 1920 ah bei der hiesigen Kämmereikasse oder dem Bank-

! l ° hause  . 2 [ zugelassenen Taubenstraße 16/18, ausgezahlt werden.

anleihescheine

4) Verlosung 1c. von Wertpapieren.

von Wertpapieren befin-

abteilung 2.

36971) Vekanntmachung.

Be: der heute stattgehabten Auslosung der Stadt

Buchstabe AA zu 2000 4 Nr. 24 |!

Buchstabe A zu 1000 4 Nr. 250

[60859]

versammlung der

Aktien-Zuckerfabrik inDttmachau, welche Sonnabend, den 25. Septem- ber 1920, um 11 Uhr Vormittags, im Geschäftslokal zu Ottmachau abgehalten

5) Kommandit- gesfellshaften auf Aktien und Aktien- gesellschaften.

Einladung zur ordentlichen General-

verden wird.

Nachtrag zur Tagesordnung: 7. Erhöhung des Aktienkapitals. Ottmachau, den 9. September 1920.

sammlung findet am 5, Oktober 1920, Nachm, $ Uhr, in der Herberge zur Heimat, hier, statt. Li Rechnungslegung auf die Zeit vom 1. Jan. bis 31. Juli 1920. des Vorstands Betr. Teilnahine wird auf $ 16 der Saßungen hingewiesen.

[60806] Tüll- und Gardinen-Weberet Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre werden hierdurch zu der am Sonnabend, den 18. September 1920, Vormittags F10 Uhr, in Chemniß, im Sitzungszimmer des Chemnißer Bank- Bereins stattfindenden vierzehnten ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1. Vortrag des Geschäftsberichts und

und Gewinnkontos. Beschlußfassung über diese Vorlagen und die Gewinnverteilung. ntlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat. Erhöhung des Grundkavitals von Á 1 800 000 bis zu A 4 000 000 durch Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Aktien über je Æ 1000 und Beschlußfassung über die Einzel- beiten der Aktienbegebung. 9. Entsprechende Aenderung des $ 7 des E (Aktienkapital T. 17 6. Aenderung des $ 16 des Gesellschafts- vertrags (Bezüge des Aufsichtsra13 betr.). Aktionäre, welche an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben gemäß S 18 des Gesellschaftsvertrags ihre Aktien oder Hinterlegungss{eine der Neichsbank bezw. einer sonstigen geseßlich zugelassenen Hinterlegungsftelle spätestens bis zum Ab- lauf des dritten Geschäftstages vor dem Tage der Generalversammlung, diesen nicht mitgerechnet, also bis zum 15. Sep- tember, bei dem Vorstand der Gesellschaft oder bei einem Notar oder bei dem Chems- nj¡ßer Bank-Verein, Chemniß, oder bei der Vogtländischen Credit-Anstalt Aktien- gesellschaft, Plauen, oder bei der Firma Fromberg u. Co., Berlin, gegen Empfang- E von Hinterlegungsfscheinen zu hinter- egen.

Chemnitz i. Sa., den 20. Juli 1920. Der Aufsichtsrat der Tüll- und Gardinen- Weberei Aktiengesellschaft, Plauen-Haselbrunn î. V. Generalkonsul Kommerzienrat Otto Weißenberger.

[O

s

[60860] Einladung zur außerordentlichen Generalver- sammlung der Fleischwaren - Industric- Aktiengesellschaft „Fliag“, Berlin SW., Charlottenstraße 72, am Mittwoch, den 29, September d. J.,, Vormittags 9 Uhr, im Muschelsaal des „Nheingold“ zu Berlin, Potsdamer Straße 3. Die Herren Aktionäre werden hiermit eingeladen. Tagesordnung: 1. Bericht über die bisherige Tätigkeit der Gesellschaft. 2. Besprechung über eine Arbeitsgemein- haft mit den anderen Fachorgani- sationen und über den zu errichtenden eleischeinfubrbeirat. 3. Aussprache über gemeinsamen Einkauf von Innerecien, Schmalz, Corned beef und anderen Produkten sowie ferner über gemeinsamen Einkauf von Fleifch, Speck und lebendem Vieh. Neuaufnahme von Aktionären der Gesellschaft. Grhöhung des Aktienkapitals. Ergänzung und Vergrößerung des Aufsichtsrats. . Saßungsänderungen. Besprechung und Beschlußfassung über ein größeres Kreditabkommen. Ergänzung des Arbeitsaus\{Gusses für den Ein- und Verkauf. 10. Aussprache und Beschlußfassung über die Zusammenarbeit mit dem Ver- band der deutschen Fleischwaren-In- dustrie e. V. in Berlin. 11. Verschiedenes. Verlin, den 8. Seytember 1920,

Fleischwaren-Fudustrie- Aktiengesellschaft.

EdmundZimmermann, Kommerzienrat. Thannhausen.

S A R

[60488]

Erste Zwickauer Dambvfwasch- und Trockenanstalt A.-G, in Liqu.

Eine außerordentliche Generalver-

Tagesordnung : 2. Entlastung

Vorlage der Bilanz und des Verlust- | &

160770] : ) Aktiengesellschaft Lugauer Steinkohßlenbauverein KA in Lugau.

In der außerordentlihen Generalver- fammlung vom 2. August 1920 is be- schlossen worden, die Aktiengesellschaft Lugauer Steinkob"lenbauverein in Lugau aufzulösen und ihr gesamtes Vermögen auf die neu gegründete Gewerkschaft Gottes Segen in Lugau zu übertragen, und zwar gegen 600 von inêgesamt 12500 Kurxen der neuen Gewerkschaft. Diese 600 Kure werden den Aktionären der Aktiengefel[- schaft Lugauer Steinkohßlenbauverein in Lugau zum Bezuge bis zum L. Oktober 1920 angeboten, und zwar

je 1 Kux auf 10 Stammaktien und

je 3 Kuxe auf 20 Prioritätsaktien des

Lugauer Steinkoblenbauvereins. Die Kure, die von den Aktionären nit bis 1. Oktober 1920 abgenommen worden sind, werden für Nehnung der Bezugs- berechtigten verwertet, und zwar durch Neberlassung an die Gewerkschaft Gottes Segen zum Preise von je & 4000, In Gemäßheit dieser Beschlüsse werden die Aktionäre der Gesellschaft hierdurh aufgefordert, das ihnen zustehende Vezugs- recht auf die neuen Kuxe der Gewerk- schaft Gottes Segen in der Zeit vom 20. September bis 1, Oktober 1920 O der üblichen Geschäfsstunden vei der Sächsischen Staatsbank in Leipzig oder bei den von dieser beauftragten Bankfirmen Vereinsbank, Abteilung der All: gemeinen Deutschen Credit-An- stalt in Zwickau und ; C. W. Stengel in Zwiekan, unter Einreichung der Aktien mit zuge- hörigen Gewinnanteil- und Erneuerungs» scheinen und der entsprechenden Anmel- dungen in doppelter Ausfertigung, wozu die Vordrucke bei den vorstehenden Banken erhältlih sind, auszuüben. Die Sächsische Staatsbank und deren Beausftragte vermitteln soweit als mögli den Ausgleich entstehender Spigen. Soweit die Kuxscheine niht schon Zug um Zug gegen die eingelieferten Aktien ausgehändigt werden, erfolgt ihre spätere Aushändigung an den Ueberbringer gegen Einreichung der mit Quittung versehenen Anmeldungsausfertigung. Die abgestempelten Aktien bleiben in Verwahrung bei den Umtauschstellen bis zur Beendigung des Liquidationsverfahrens und werden alsdann vernichtet. Lugau, den 7. September 1920. Aktiengesellschaft Lugauer Steinkohlenbauverein in Lugau in Liquidation, Krug. Klöden.

[60771] Aktiengesellschaft

4 Steinkohlenbdau-Verein K Gottes Segenzu Lugau. S

__In der außerordentlichen Generalvers sammlung vom 2. August 1920 ist bes {lossen worden, die Aktiengesellschaft Steinkohlenbau-Verein Gottes Segen zu Lugau aufzulösen und ihr gesamtes Ver- mögen auf die neugegründete Gewerkschaft Gottes Segen in Lugau zu übertragen, und zwar gegen 8260 von insgesamt 12 500 Kuxen der neuen Gewerkschaft. Diese 8260 Kure werden den Aktionären des Steinkohlenbau-Vereins Gottes Segen zum Bezuge bis zum 1, Oktober 1920 angeboten, und zwar: je ein Kux auf eine Stammaktie unter Zuzahlung von Æ 125 auf jede Aktie durch ihren Inhaber, je ein Kux auf eine Prioritätsaktie unter Herauszahlung von 46 25 auf jede Aktie an ihren Inhaber, je vier Kuxe auf eine Stammaktie ITT. Emission unter Zuzahlung von je Æ 500 auf jede Aktie dur ihren Inhaber. : Die Kure, die von den Aktionären nicht his 1. Oktober 1920 abgenommen worden sind, werden für Nechnung der Bezugs- berechtigten verwertet, und zwar dur Ueberlassung an die Gewerkschaft Gottes

Segen zu dem Preise von je 4 4000.

In Gemäßheit dieser Beschlüsse werden

die Aktionäre der Gesellschaft hierdurch aufgefordert, das ihnen zustehende Be- zugsrecht auf die neuen Kuxe der Ge- werkshaft Gottes Segen

in dêr Zeit

und Aufsichtsrats. =-

Zwickau, den 8. September 1920. Adolf Franke, Liquidator.

Der Aufsichtsrat.

Vucchftabe C zu 200 4 Nr. 642

Wir kündigen die vorbezeihneten Stadt- nleihesheine den Inhabern hiermit zum

Akt-Ges. in Elberfeld ist aufgelöst.

Der Liquidator der Kriegskredit-

Buchstabe B zu 500 Æ Nr. 602 |— In der am 23. August d. J. abge- 633 638 651 712 753 765 775 813 876 |[59863] haltenen außerordentlihen Generalver- sen {324 M2 987 991 1033 1059 1081 1079| Die Kriegskreditbank Elberfeld | sammlung wurde Herr Kaufmann Friß

Elberfeld, den 4. September 1920.

, bank Elbezfeld Akt.-Ges. : W ilhelm Josten, Bankdirektor.

nebst dazu oehörigen

Dreyfus & Co., Berlin W. 8,

Die Verzinsung der ausgelosten Stadt- rt mit dem 1. Oktober

B auf. ückständig ne: Buchstabe A4 28 Landsberg a. W., don 23, März 1920.

Nechnungssteller H. Bölts in Bad Zwischen-

é

4

“Der Magistrat.

[60861]

lassener Bekanntmahung vom 6. Sep- tember , 1920 zunächst uur .# 300 für jede neue Aktie einzuzahlen. Weitere Einzahlungstermine werden jeweils bekanntgegeben.

tember 1920.

Berichtigung.

Sranffurter Gasgefellschaft. Bezugsanfforderung. Bei der Anmeldung sind enigegen ér- | ß

Frankfurt am Main, den 9. Sep-

Frankfurter Gasgeselischaft,

[60531]

Thiele, Oresben,

Aufsichtsrat nunmehr aus den Herren:

in den Aufsichtsrat tnserer Gesellshaft gewählt, so daß der

Geheimer Kommerzienrat, Konsul von

tretender Vorsitzender) in Dresden, Kommerzienrat, Stadtrat Johannes Ar- nold, Fabrikbesißer, Großenhain, Kommerzienrat, Konsul E. A. Mitta in Dresden,

esteht.

Dresven, ven 6. September 1920.

Actien-Gesellschaft für Leder- Maschinenriemen- & Militär- |“ effecten - Fabrikation vorm. Heiurih Thiele zu Dresden,

Der Vorstand.

Abteilung für Kassensachen.

Verein Gottes

vom 20. September bis 1, Oktobex 1920 während der üblichen Geschäfts- stunden bei C bank in Leipzig oder bei den von dieser beauftragten Bankfirmen

der Sächsischen Staats=

Vereinsbank, Abteilung der All- gemeinen Deutschen Credit-:An- stalt in Zwickau und

C. W. Stengel in Zwickau

unter Einreichung der Aktien mit zuge« hörigen Gewinnanteil- und Erneuerungs- scheinen und der entsprechenden Anmel- dungen in- doppelter Ausfertigung, wozu eumer Ron die Vordrucke bei den vorstehenden Banken Lüder (Vorsitzender), erhältlich sind, und unter Einzahlung der Baurat Philipp Wunderlich (\tellver- erforderlichen Beträge auszuüben.

Soweit die Kuxscheine nicht {hon Zug

um Zug gegen die eingelieferten Aktien ausgehändigt werden, erfolgt ihre spätere Aushändigung an den_ Ueberbringer gegen E Einreichung der mit Quittung versehenen Kaufmann Frit Thiele in Dresden Anmeldungsausfertigung.

Die abgestemvelien Aktien bleiben in

Verwahrung bei den Umlauschstellen bis zur Beendigung des Liquidationsverfahrens

nd werden alsdann vernichtet.

Lugau, den 8. September 1920. Aktiengesellschaft Steinkohlenban- ottes Segen zu Lugau in Liquidation.

Curt Böhme.

Krug. Klöden,

——— D

“Mecursel bei Frankfurt a./M.

zum Deutschen ReichSanzeiger und

Verlin, Freitag, den 10. September

Ir. 204,

Zweite Veilage

Preußischen StaatS8anzeiaer

_1920

Untersuchungsfachen.

I, 2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. |

5) Kommandit-

gesellschasten auf Altien und Aktien- gesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befin- den sih ausfchließlih in Unter- abteilung 2.

[60797] Bei der am 3. d. M. gemäß $5 unserer Anleihebedingungen stattgefundenen

Auslosung unserer Teilschuldver- schreibungen wurden folgende Nummern gezogen:

23 25 30 85 153 154 241 270 313 317 319 355 369 411 466 492 524 628 691 737 779 851 857 921 938 1116 1273 1313 1442 1444.

Norden, den 8. September 1920.

»Doornkaai“ Brennerei: und Brauerei-Actien-Gesellschast.

[60533] 43 %% hypothekarishe Anleihe der Collet & Engelhard Werkzeug- maschinenfabrik AftiengeseUschaft Offenbach-M. i In Gemäßheit von $ 4 der Anleihe- bestimmungen kündigen wir hiermit die gesamte vorbezeichnete Anleihe zur Rück- öahlung auf den 1. Fanuar 1921, Die Einlösung der noch nicht aus- gelosten Teilschuldvers{reibungen erfolat gegen deren Einlieferung mit einem Au/- geld von 9% dur das Bankhaus E, Ladenburg, Frankfurt-M., oder die Kasse unserer Besellshaft. Offenbach-M., den 10. September 1920.

Collet & Engelhard Werkzeugmakchinenfaßbrik AttiengesellschGzaft. Niemeier. ppa. Althaus, [60542] i: Bankverein zu Mayen.

Hiermit laden wir unsere Aktioräre ¿u der am 309, September dieses Fahres,

Nachmittags 3; Uhr, stattfindenden

Sauptversammlung ein. Die Ver-

sammlung tagt im Bankgebäude. Tagesordnung:

1. Vorlage des Abschlusses der Gewinn- und Verlustrenung des Jahres 1919. Verteilung des Reingewinns.

2. Bericht dec Prüfungskommission.

3. Neuwahl der saßung8gemäß aus dem Aufsichtsrat ausscheidenden Mitglieder.

Zwecks Teilnahme an der Versammlung

müssen die Aktien späteftens ® Tage vorher bei einem Notar oder unseren Banken in Mayen und Andernach, der Andernacher Bank, hinterlegt sein. Mayen, den 6. September 1920. Vankverein zu Mayen. Der Vorstand. W. Hennerici. C. Th. Diez. Carl Münzel.

[60491]

Motorenfahrik Oberursel A.-G.

Wir erlauben uns. hierdurch, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, veu 29. September 1920, Nachmittags 4_ Uhr, im Gasthaus „Schützenhof“ in Oberursel stattfindenden ordentl, Generalversammlung ein- zuladen.

Tagesordnung!

1. Vorklegung des Geschäftsberichts und der Jahresrehnung für das Geschäfts- jahr 1919/20 fowie Bericht des Auf- sichrsrats hierzu und Beschlußfassung

ierüber.

2. Beschlußfassung über Verwendung des Neingewinns.

3. Entlastung des Vorstands ‘und des Aufsichtsrats. E

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilzunehmen ge- denten, haben sich über den Besiß ihrer Aktien spätestens bis cinschl. Samstag, den 25, September 1920,

bei der Geschäftsstelle oder

bei vem Bankhause Straus & Co., Karlsruhe, :

bei dem Bankhause E. Ladenburg in Frankfurt a. M.,

bei der Direction ver Disconto- Gesellschaft, Frankfurt a, M., oder

bei der Süddeutschen Diskonto- Gesellschaft, Mannheim,

auszuweisen.

Karlsruhe, 7. September 1920.

Der Aufsichtsrat,

[60541]

Kunstmühle Kinck A. G. Godramstein, Rheinpfalz.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur außerordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, ven 6. OŒtober 1920, Nachmittags $5 Uhr, im Geschäftslokal in Godram- stein eingeladen.

Tagesordnung: Wahl zum Aufsichtsrat. Godramstein, den 6. September 1920. Der Aufsi®tsrat. C. Weylan d, Vorsizender. [60799]

Wir teilen hierdurch mit, daß in der ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 17. August 1920 Herr Kommerzienrat Leander Streubel, Fabrik- besißer in Kulmbach, auf die Dauer der Amtsperiode der bisherigen Aufsichtsrats- mitglieder zum weiteren Aufsichtsrat gewählt worden ist; im übrigen ift eine Beränderung in der Zusammenseßung des Aufsichtsrats nicht eingetreten.

Kaifer-Díto A. G. Vereinigte Deutsche

Nahrungsmittelfgbriken. Der Vorstand. C. Kaiser. D Otto ix.

[60738]

Hochseesisherei F. Wieting Aktiengesellichaft, Bremerhaven. Die in der heutigen 13. ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft auf zwanzig Prozent festgeseßte Divivende für das Geschäftsjahr 1919/20 gelangt gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 5 von morgen ab an folgenden Stellen zur Auszahlung: Gesellschaftskasse, Direction der Disconto - Gesell: schaft, Berlin und Bremen,

Oldenburgishe Spar- & Leih- Bank, Oldeuburg, und deren Filialen,

Bremerhavener Bauk, Filiale der Geestemünder Vank, Bremer- haven. i

Der Aufsichtsrat besteht aus folgenden

Herren :

Bankdirektor Nobbert, Vorsitzender,

Kaufmann Ferdinand Garbrecht, Bremen, stellv. Vorf.,

Sanitätsrat Dr. Bartikowski, Varel k. D;

Kaufmann Bernhard Onken, Geeste- münde,

Oberbahnhofsvorsteher a. D. C. von Minden, Varel i. O.,

Needer F. Busse, Geestemünde,

Konsul Kryno Neepen, Bremerhaven.

Geeftemünde, den 7. September 1920.

Der Vorstand. E. Dierks.

Bremerhaven,

med.

[60825]

Maschinenfabrik und Müählen-

dauanstalt G. Luther, Aktien- gesellshaft, Braunschweig.

Wir laden die Aktionäre unjerer Gesell- schaft zu der am Donnerstag, den 30. September 1920, Vormittags 103 Uhr, im Hotel Deutsches Haus in Braunschweig stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hiermit * er- gebenst ein. i Tagesordnung:

sichtsrats über das abgelaufene ‘Ge- [chäftsjahr, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung. - 2. Antrag des Vorstands und ‘des Auf- fichtsrats auf Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung sowie Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3. Aufsichtsratswahl. ; ; Nach $ 24 des Statuts müssen die- jenigen Aktionäre, die ihr Stimmrecht aus- üben oder Anträge stellen wollen, bis spätestens den 27. September d. J., Abends 57 Uhr, bei ; der Kasse der Gesellschaft in Braun- chweig, L der Direction der Disconto-Gefell- schaft in Berlin, oder bei einem deutschen Notar ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassenvereins in den üblichen Geschäftsstunden hinterlegen. Außerdem ist von den Hinterlegungsstellen spätestens am 2, Werktage vor der Generalversammlung dem Vorftand innerhalb der üblichen Geschäftsstunden anzuzeigen, daß die Hinterlegung, und zwar bis zur Beendigung der Generalversamm- lung, erfolgt ist. Braunschweig, den 7. September 1920. Maschinenfabrik und Mühlenbau:

06 F ;

Dffentlich

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 em wird auf den A

Boden-UAktiengefellshaft Bayen-

thal in Liquidation zu Köla.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 14, Oktober 1920, Vormittags 113 Uhr, im Bankgebäude des A. Schaaff- haufen’shen Bankvereins A.-G. zu Köln stattfindenden 16, ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz, der Ausgaben- und CEinnahmenrechnung und des Geschäftsberichts für 1919/20; Bericht des Aufsichtsrats.

Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz; Entlastung von Liquidator und Aufsichtsrat.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

In der Generalversammlung sind die- jenigen Aktionäre stimmbere{tiagt, welche ihre Aktien oder einen gesezmäßigen Hinterlegungsschein {vätestens am vierten Tage vor dem Tage der Generalversammlung bei

der Gesellschaft oder bei

dem A. Schaaffhausen’schen Bank-

verein A.-G. in Köln,

Herrn A. Levy in Köln,

Herren Sal. Oppenheim jr. & Co.

in Köln,

Herrn Leopold Seligmann in Köln,

Herrn J. S. Stein in Köln,

der Direction der Disconto-Gesell-

schaft in Berlin hinterlegt haben. Köln, den 7. September 1920. Der Liquidator : Hermanns.

D

[60687]

1. Bericht. des Vorstands und des Auf-

[60538]

o

Suderfabrik Nauen.

_Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden zur außerordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 4. Oktober 1920, Mittags 125 Uhr, in unsere Geschäftsräume nach Nauen ergebenft eingeladen. Tage®Lordnung:

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um nom. .4 2 400 000 durch Ausgabe von 2400 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien zu je nom. # 1000, Feststellung der Ge- winnanteil8bereWtigung der neuen Aktien sowie der sonstigen Modalitäten der Begebung bei Aus|chluß des geseßz- lichen Bezugsrechts der Aktionäre, insbesondere Begebung an eine Bank mit der Verpflichtung, 4 1 600 000 der jungen Aktien den alten Aktionären zum Uebernahmekurs anzubieten.

2. Beschlußfassung über die durch die Kapitalserhöhung bedingte Abände- rung des Gesellschaftsvertrags, und zwar insbesondere

a) des $ 4,

b) Einfügung einer Bestimmung, wonach bei Kapitalserhöhungen die Dividendenberehtigung der neuen Aktien auch abweichend von $ 214 H.-G.-B. festgesetzt werden kann.

Bezüglich der Hinterlegung von Aktien

von Aktionären, welche an der General- verfammlung teilnehnren* wollen, wird auf Z 26 “unseres ‘Gesellschaftsstatuts ver- wiesen, - ebenso verweisen .wir auf $ 27 Absayz 8 unseres Statuts. Nauen, den 6. September 1920. Der Aufsichtsrat der Zuekersabrik Nauen. von Freier.

FGOTIOT- i Vogtländische Spißzenweberei UAltiengesellschaft in Plauen i. V.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der Mittwoch, deu 29. Sep- tember d. J, Vormittags 11 Uhr, im Sißungssaale der Vogtländischeu Bank, Plauen, stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung ergebenst eingeladen. Zur Teilnahme sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien bis zum 25. September d. J. in Plauen bei dér Gesellschaftskasse oder bei der Vogtländischen Bauk hinter- legt haben ($ 12 der Sabungen). Hier- durch wird ‘die ‘geseßlihe Ermächtigung der Aktionäre zur Hinterlegung der Aktien bei einem Notar. nicht berührt.

Die über die Hinterlegung der Aktien ausgestellten Scheine anibalten die Zahl der Stimmen und dienen als Einlaßkarten für die Generalversammlung.

_ Tagesordnung: 1. Gescäftsberiht des Vorstands und des Aufsichtsrats über das Geschäfts-

E vom 1. Juli 1919 bis 30. Juni

o

Genehmigung der Bilanz und Be-

{lußfassung über Verwendung des

Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

4. Auffichtsrats8wahl.

Plauen i. V., den 7. September 1920.

Vogtländische Spitzenweberci

Aktiengesellschaft.

Dr. M. A. Straus.

auftalt G. Luther, Aktiengesellschaft. Kraus. Wagenbla t.

er nzeiger.

Ï i gespaltenen Einheitszeile 2 4% Außer- nzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. H, erhoben.

.

6. L Niederlassun 9.

[60530] Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellsczaft.

In der am 24. Juni d, J. statt- gehabten außerordentlichen General- versamnilung unserer Aktionäre wurden neu in den Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft gewählt :

Friedri Baur, Hamburg,

stein, Plauen i. V., Gustav Hubbe, Magdeburg, Stadtrat Cugen Kaempfert, Halberstadt, Otto Krug, Nordhausen,

Carl Loß, Wolmirstedt,

Kommerzienrat Dr. jur. Noderih Moriß, Weimar,

Kommenzienrat Richard Schencke, Nord- hausen,

C. H. L. Strack, Hamburg,

Gustav Unger, Berlin, ' Mühlhausen

Stadtrat Ernst Walter, L E, Albrecht Weichsel, Magdeburg, Dekonomierat Gustav Wesche, Rauniy, Post Nauendorf, Saalkreis. Hamburg, den 7. September 1920. Der Vorstand.

[51868] Die ordentliche Generalversamm-

lung der Aktionäre findet am Sonn- abend, den 16. Oktober 1920,

Vormitiags 107 Uhr, im Büro der Rechtsanwälte und Notare Hérren“ Dres. Benda, Vermehren, Hoffmann, Ewers, Lübeck, Geibelplaßz 4, statt. Tage®Lordnung :

1. Jahresberiht für das Géschäftsfahr 1919/20.

2. Feststellung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1919/20 sowie Bes- \{lußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Aenderung des Gesellschaftsvertrags:

8 12 Saß 1: Anzahl der Auf- fichtsratsmitglieder.

9. Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

jede Aktie eine Stimme. __ Zur Teilnahme an fammlung sind diejenigen Aktionäre be-

Werfiage vor dem Tage der Generalversammlung bei der Gesell- schaftsfafse oder bei der Deutschen Bank Filiale Hawburg in Hamburg oder bei dem Barkhaus E. Calmann, Saniburg, oder bei der Dresdner Bank Filiale Lübeck oder bei der Lübecker Privatbank in Lübeck ihre Aktien hinterlegen oder Depotscheine, nah denen ihre Aktien bis nach der Generalver- sammlung bei einem Institut der Reichs- bank oder einem deutschen Notar deprniert sind. In diesen Depotscheinen sind die Aktien nach Nuntmern anzuführen Die Hinterlegungsbescheinigungen der Gesellschaftskasse und der vorstehend be- zeichneten Stellen dienen als Ausweis für die Generalversamnilung. Bad ScHwartau, dén 6. September 1920. Schwariauer Honigwerke & 4 é ; A ucerrajsinerieUktiengesellschaft, Der Vorstand. G. Blümer. Franz Toll.

S 30 Absatz 2b: Vergütung des | sammlung teilnehmen wollen, haben gemäß

Aufsichtsrats. $ 24 unseres Gesellschaftsvertrags ihre ktien [d In der Generalversammlung gewährt | Reichsban? bezw. einer fonstig geseklich zugelassenen Hinterlegungsstelle über solche der Generalver- | spätestens dritten Gefchäftstags vor vem LVeor- rechtigt, welhe spätesteus am dritten sammlungstage, 2

Erwerbs- und rieg le ai nag

g 2. von Rechtsanwälten.

Unfail- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

[60540] - Schubert & Salzer, Maschinenfabrik UAktiengesell- \{chast, Chemnig.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, ven 8, Oktober 1920, Mittags

12 Uhr, im Sitzungssaale der Deutschen Bank Filiale Dresden, tn Dresden,

5 No 8 H \ Dee a 2 N

4 L S Ningstraße 10, stattfindenden aufter- Bankdirektor Marx Gentner, Dresden, nb p idt Generalversammlung _ v2fon7 7 s] Ga & s #

Kommerzienrat Leopold Oscar Harten Tagesordnung:

1, Beschlüßfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um 4 8 000 000 auf M 15 000 000 dur Ausgabe von Stück 8000 für das Geschäfts- jahr 1920/21 voll gewinnanteil- berechtigten neuen Inhaberaktien über je # 1000, Festsezung der näheren Bestimmungen über die Begebung der jungen Aktien, insbesondere Be- gebungskurs und Bezugsrecht der Aktionäre.

Entsprechende Aenderung des $ 8 Absaß 1 der Satzung.

2. Beschlußfassung über die Aenderung folgender Bestimmungen der Saßzung :

S 12 Abs. 1 und 3 betrifft Vor- legungsfrist für die Gewinnanteil- scheine, Auszablung der Dividende auf verlorene Gewinnanteilscheine,

8 21 Ziffer 3 und 5 betrifft ander- weitige Festseßung der Wertgrenze für Maßnahmen, die die Zustimmung des Aufsichtsrats erfordern,

S 21 betrifft Berechtigung des Auf-

sihtsrais, einen Arbeitsaus\{chuß zu ernennen und dessen Befugnisse fest- zuseßzen, S 22 betrifft Bezüge des Auf- sichtsrats,

S8 23 und 24 betreffen Fristen, mit denen die Generalversammlung zu berufen ist und bis zu welchen die Aktien zweck38 Teilnahme an Genexalversammlung zu hinterlegen sind,

8 27 betrifft Verteilung der Divi- dende bei Vorhandensein nicht voll gezablter Aktien.

Aktionäre, welhe an der Generalver

der

oder Hinterlegungsscheine dec

vis zum Ablaufe des

diesen nicht mit-

gerechnet, bei dem Vorstand unserer Gesellschaft oder

in Berlin: bei der Dentschen Bank ober

bei den Herren Georg Fromberg c Co., in Chemnis: bei der Deutschen Vank Filiale Chemnis, in Dresden : bei der Deutschen Ban? Filiale Dresden, in Leipzig : bei der Deutschen Vank Filiale

Leipzig

oder bei einem Note r gegen Emyfang- nahme von Hinterleguntgs\WGeinen zu hinter-= legen. s

Chemnis, im September 1920. Schubert & Salzer Maschinenfabrik Aktieugesellschaft. Der Auffichtêrat.

Paul Millingaton Herrmann, Vorsitzender.

[60492]

an die 3. Erteilung der Entlastung an den 4, Aufsihtsratswahlen. 5, Abänderung der Statuten: $ 14. Erhöhung der Vergütu 5 17. d. K. 1. p

Die Herren Aktionäre, welche an der haben ihre Äktien oder den Depotschein der Aktien nebst doppeltem Verzeichnis derselben Oberilm oder bei Hardy & Co. G. m.

Oberilm, den 8. September 1920.

Der Vorstand, F. Bartholomäy.

Abänderung der Befugni

während der üblihen Geschäftsstunden entweder

b, S. in Berlin oder bei der Mittel- deutschen Privatbank in Magdeburg oder Erfurt zu hinterlegen, i

Thüringer BleiweißfabrikenAktien-GesellsGzafi vorm. AntouGreiner Witwe & Max Vucholz & Co., Dderilm/Th.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft beehren wir uns hierdurch zur dies- jährigen ordentlichen Generalversammlung 1920, Nachmittags 2 Uhr, nah den Geschäftsräumen der Firma Hardy & Co. G. m. b. H. in Berlin, Markgrafenstraße 36, Tagesord 1. Geschäftsberiht des Vorstands und Bericht des Aufsichtsrats. 2. Vorlage der Jahresbilanz und der Gewinn- Beschlußfassung über die Gewinnverteilung, insbesondere Geststellung des Aktionäre zu verteilenden Gewinns.

auf Montag, den 4, Oktober

ergebenst einzuladen. nung:

und Verlustrelznung sowie

Vorstand und an den Aufsichtsrat.

ng an den ee Ar je des Aufsichtsrats.

9 18. Streichung von Absag 3 und 4. Zusaß zu Absay 2: „J übrigen findet $ 256 H.-G.-B. Anwendung. F E

8 19. Gy 1 L bli E ines 6 Uhr“. Dafür Finfügung: „inner er Ubliwen Geschäftsstunden“.

$ 23. Absay 4: Streichung der Worte „7 a E

Generalversammlung teilnehmen wollen, Reichsbank oder eines Notars über die bis RNE 1, Oktober 1920

ei der Gesellschaftsfasse in

Der Aufsichtsrat. Gustav Unger, Vorsigender.

O g T F E “Tf T Ir a e

u E [Af 4 e A 4

E Ci A

E E E

GERE

î f x f

l q É

it:

E E E t Le E E M E R L Ry raa E ri E S “A I SE I P (e B E S E S S 2E e

per O

5; L T:

S M S EECERLE

Me Aqu

Ap de A

T R ter prt Ap rir be E M

D:

E E

E ESS agi T R

t (4 Bl e Cie