1920 / 205 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. Beklagte si< des Ehebru<hs \Culdig ge- macht, si< dauernd von der Klägerin getrennt habe und ins Auslaud gegangen sei, auf Grund der $8 1565, 1568 B.G.-B. mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden, den Beklagten für \{uldig zu erfllären, und ihm die Kosten des Nechts- streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Landgerichts IT in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den 14, Dezember 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur einen bei diefem Gerichte zugelassenen RNechtk8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen,

Verlin, den 1. September 1920. Der Gerichts\creiber des Landgerichts I1.

[61239] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Friedrich Hohensee in Auf kalter Hardt Nr. 38 bei Langen- dreer, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Müller-Bochum, klagt gegen seine Ehefrau Albertine Sohenfee, geborene Kellert, früher in Kalte Hardt, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, ‘daß die Beklagte fich ehewidrig verhalten Habe, mit dem Antrage auf Chescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Bochum auf den 18. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sh dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Necht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Bochum, den 6. September 1920.

Müller, Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[61184] Oeffentliche Zrestellung.

In Sachen der Ehefrau des Shlossers Otto Boeifen, Martha geb. Nudolf, ges<. Junge in Bremen, S<hönebe>er Straße Nr. 41, Klägerin, Anwälte : Dres. Heinemann, Hogrewe und Kelbling in Bremen, gegen thren genannten (She- mann, zurzeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, klagt die Klägerin mit dem Antrage : die Ebe der Parteien ¡u scheiden und deg Beklagten für den allein {uldigen Teil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Landgericht, Zivillammer T zu Bremen, im Gerichtsgebäude, I. Obergeschoß, auf Mittwoch, den 24, November 1920, Vorm. 8} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Au- walt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Bremen, den 8. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Zivill'ammer T. Nodewald, Sekretär.

#61185] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marie Opitz, geb. Droll, in Bochum, Cisaßstraße 14, Prozeßbevoll- mächtigter: Hechtsanwalt Dr. Eger in Berlin SW. 68, Charlottenstraße 21, agt gegen ihren Chemann, den Frifeur Gustav Opitz, jeßt unbekannten Auf- enthalts, früher in Berlin, mit dem An- trage auf Cbescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die 14, Zivil: Tammer des Landgerichts ITT Berlin in Gharlottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf den 38. Dezember 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Mechtsauwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

g SIDHE Aga den 7. September Ol ert, Gerichts\{reiber des Landgerichts TIL.

[61191] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau Josef Rasche, Ida geb. Thiel, in Goldap, Ostpreußen, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Janssen in Crefeld, klagt gegen thren Ghemann, den Neisenden Josef Rasche, früher in Crefeld, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten, wegen CGhebruchs, mit dem Antrage, die vor dem Standesbeamten in Gelsenkirhen am 17. April 1903 ge- \{lossene Che zu scheiden und den Be- ÚUagtie für den allein schuldigen Teil zu erflaren Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des MNechtöstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Crefeld auf den 28. De- zember 19209, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächhtigten vertreten zu lassen.

Crefeld, den 7. September 1920,

Sommer, Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[61187] Oeffentliche Zustellung.

Die Wirtschafterin Auguste Buhl, geb. Neude>, in Neugericht, Kreis Waldenburg, Klägerin, Prozeßbevolimäßtigter : Nechts- anwalt Dr. Kaufmann in Duisburg, klagt gegen. den Bergmann Friß Buhl, früher in Oberhausen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund des B. G.-B. $8 1565 und, 1568 mit dem Antrag auf Ghe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg, Zimmer 177, auf den 25, Oktober 1920, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, s< dur< einen bei hvhicefem Gericht ?ngelassenen Rechtsanwalr als Prozeßbevoilmächtigten vertreten zu laffen.

Duisburg, den 3. Aiutquft 1920,

Seiler, Iustizobersekretär. [61240] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau Eugen Daten Sidauie,

geb. Zidinski, in Hamborn, Körnerstraße 87,

Prozeßbevollm Htigte : ReGts8anwälte Cohn und. Baumer, klagt gegen ihren Ehemann Gugen VBourgingen, unbekannten Auf- enthalts, auf Grund $ 1588 mit dem An- trage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die erste Zivil- fammer des Landgerichts in Dutsburg,

Sitzungssaal, Zimmer 178, auf den 11, tober 1929, Vormittags

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

dem | gedachten Gericht: zugelassenen An-

walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent-

lichen Zustellung wird dieser Auszug der

Klage bekanntgemacht.

Duisburg, den 7. September 1920. Seiler, Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[61188] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marta Hoene, geb. Trepke, in Falkenrode bei Potsdam, Prozeßbevoll- mächtigter; Rechtsanwalt Justizrat Dr. Scharff in Greifswald, klagt gegen ihren Fhemann Arbeiter Karl Doene, früher in Carrin, Kreis Greifswald, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung gemäß $ 1568 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtêstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Greifswald auf den 22, Dezember 1920, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Greifswald, den 30. August 1920.

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

Ew T L R E

Der Bergarbeiter Karl Todt, Ver- einigte Villen T, Gemeinde Berrenrath bei Hermülheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Pagener in Köln, klagt gegen setne (Shefrau, (Ernestine geb. Goenry, früher in Köln, Gr. GrieWßenmarkt 91, auf Grund der Behauptung, daß die Be- flagte die Che gebrodien habe, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ber- handlung des Nechtsftreits vor die 6. Zivil- kammer des Landgerichts in Köln auf den 18, November 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Köln, den 4. September 1920.

Nhrmeister, Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[61189] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Karl Mitter, Louise geb. Ey in Köln, Gereonswall 103, Prozeß- bevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Meh in Köln, klagt gegen thren Chemann Karl Nitter, früher in Köln, Gereonswall 103, teht unbekannten Aufenthalts, auf Grund schwerer Mißhandlung, $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur miind- lichen Verhandlung des Nechtsktreits vor die ahte Zivilkammer des Landgerichts tin Köln auf den 25. November 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih dur einen bei diefem Gerichte zugelassenen MNechtsanwalt als Prozeß- bevollmäcbtigten vertreten zu lassen.

Köln, den 4. September 1920. Helwig, Gerichts\chreiber des Landgerichts.

[61190] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Josef Leicheniß in Köln, Follerstr. 9, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Clement in Köln, klagt gegen seine Ghefrau Elisabeth Leicheuich, geb. Salm, e in Wiesbaden, Ludwigstr. 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund (Shebruc)8, $ 1565 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des MNechtsstreits vor die achte Zivilkamrner des Landgerichts in Köln auf den 25. November 1920, Vorinittags 9. Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Köln, den 4. September 1920. Helwi

©

N Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[60343] Oeffentliche Zustellung.

Madensen, Thea, Kaufmannsehefsrau in Pasing, Naucheneczgerstraße 4, vertreten durch Necbtsanwall Dr. Heilbronner in Münen, klagt gegen Mackensen, Julius, Kaufmann, zuleßt in München, nun un- bekannten Aufenthalts, niht vertreten, wegen Anfechtung der Che und Che- scheidung, mit dem Antrage, zu erkennen: I. Die Ebe der Streitsteile wird für niGtig erklärt. IL Beklagter hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen und zu erstatten, eventuell T. die Che der Streits- teile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden. 11. Beklagter hat die Kosten des Rechtsstreits zu fragen und zu er- statten. Die Klägerin ladet den Be- Hlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Landgerichts München L anf Mittwoch, den 1, Dezember 1920, Vorm. 9 Uhr, Saal 87/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Necht8anwalt als Prozeßbevollinächtigten zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Müuchen, den 2. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts L.

[61246] Defsentliche Zustellung.

Der Arbeiter Christian Hahn in Holssel, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Firn- haber in Verden, klagt gegen feine (She- frau, Dora Hahu, geb. Berndt, fcüher in Holssel, jeut unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf CGbhescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen

Verhandlung des Nechts|\treits vor die dritte

Zivilkammer des Landgerihts in Verden (Aller) auf den 4. Dezember 1920, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, M dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Verden, Aller, den 8. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[61196] Oeffentliche Zustellung.

Zimmermann, Nosa geb. Hoffmann, Ehefrau des Dienstknehts Julius Zimmer- mann in Battweiler, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtsanwalt Biffar in Zwei- brüden, flagt gegen ihren Ehemann Julius Zimmermann, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts abwesend, auf Scheidung der Che mit dem Antrag, die Ehe aus Verschulden des Beklagten zu scheiden und den Be- klagten für den allein \{<uldigen Teil zu erklären. Termin zur mündlichen Ver- ßandlung des Rechtsstreits is bestimmt auf Freitag, ven 12. November 1920, Vorn. 8} Uhr, vor der I. Zivil- fammer des Landgerichts Zweibrücken, Justizgebäude, Zimmer 57, Ill. Sto. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine mit der Aufforderung, einen bet diefem (Bericht zugelcissenen Vecht8anwalt zum Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der vffentliGen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage hiermit bekannt- gemacht.

ZweibriiLken, 6. September 1920.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[80840] Oeffentliche Zustellung.

Die C&hefrau Bauschlosser Paul Engel- mann in Boele, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Dr. Werner in Hagen, klagt gegen thren Ghemann, den Bauschlosser Paul Engelmann, früher in Boele, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er nicht für ihren Unterhalt sorge, mit dem An- trage auf Zahlung einer Unterhaltsrente von 6900 46 fähr vom 1. Suni 1920 ab in vierteljährl:<hen Teilbeträgen im voraus. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 4. Zivilkammer des Land- gerichts in Hagen (Westf.) auf den 4. No- vemver 1920, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Anszug der Klage bekanntgemacht.

Hagen, den 3, September 1920.

Becker, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[61182] Ocffentliche Zustellung.

Der Bäcker August Krebs in Berlin, Naunynstr. 48 11, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Fritshe in Berlin, Oranienstr. 42, klagt gegen den Georg Drechsler, früher in Berlin, Schlesische Straße 33/34, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten im Jahre 1919 mehrere bereits fällige Darlehen gegeben habe, mit dem Antrage: 1. den GeTagten zu verurteilen, an den Kläger 784 .46 nebst 5 % Zinsen seit 1. September 1919, ferner 59% SBinsen von 657 A vom 25. Mai 1919 bis 1. September 1919 zu zahlen, 2. das Urteil nötigenfalls gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstrectbar zu ertlären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 171, tn Berlin, Neue Friedrichstraße 15, I. Sto>k, Zimmer Nr. 247/249 auf den 27. November 1920, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 28. August 1920.

(S) Helmholz,

Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 171.

[61186] Oeffentlißhe Zustellung.

Der Tischlermeister Alfred Linke in Chemnitz, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Justizrat Dr. Limmer und Dr. Bauer in Chemnitz, klagt gegen den In- genieur Paul Ahnert, früher zu Chemnitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte, der an den Kläger 1 Orehstrommotor verkauft und übergeben habe, zur Wandlung dieses Kaufvertrags verpflichtet sei, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflihtig durch gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- stre>bares Urteil zu verurteilen, dem Kläger gegen Nückqabe des in der Klage bezeichneten Motors 4000 4 nebst 5 % Zinsen seit 7. Mai 1920 sowie weiter 94 4 40 $9 Kosten des Mahnwverfahrens zu bezahlen. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 7. Zibilkfammer des

Landgerichts zu Chemniy auf den 17, November 1920, Wormittags

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsariwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Der Gerichts\{reiber

des Landgerichts Chemnitz, am 6. September 1920.

Oeffentliche Zustellung.

Der Wilhelm Oldehus in Garre!, Pro- zcßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Kempkes und Dr. Grimm in Essen, klagt gegen den Louis Brand in Essen-Nuhr, VHhei- nische Sf. 9, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für 36 290 kg gelieferten Torf ein- \hließzlih 225 4 Provision 3128,20 Æ verschulde, mit dem Antrage, den Be- tlagten dur vorläufig vollstre>bares Urteil zur Zahlung eines Teilbetrags obiger Forderung von 600 4 sed8- hundert Mark und zur Tragung der

[61243] er

_

in Liegnitz, Fraueustraße, mächtigter : Nechtsanwalt Jaensch in Lieg- niß, gegen den Kinobesfißer Bruno Simon in Liegnitz, Frauenstraße 29 b (Geschäfts- lokal: Gustav Adolph-Straße 28), jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung eines Nestkaufgeldes von 2550 4 für einen gelieferten Ernemann-(Kino-) Apparat und wegen Lethoebüßren von 28 Bogenlampe und 20 #4 für Filme sowie wegen Zinsen vom 1. Juni 1920 ab, ladet der Kläger den Beklagten zur mündlichen

bitrrg anf den 26. November 1920, Vormittags 9 Uhr, geladen. Cloppenburg, den 22. Juli 1920. Witte, Aktuar, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [60837] Oeffentliche Zustellung.

Die Irene Smith zu Hannover, Kestener Str. 16 T1, Prozeßbevollmäcß- tigter: Nechtsanwalt Dr. Davidfohn, R lagt gegen den Kaufmann Willye Pratje zu Düsseldorf, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, auf Grund des 8 1298 B. G.-B., mit dem Antrag: 1, eine goldene Armbanduhr und einen Regenschirm herauszugeben, 2. 11 500 46 nebst 4 9% Zinsen seit Zustellung der Klage zu zahlen, 3. 750 M Unterhalt seit dem 1. Juli 1920 bis zur Wiedererlan- gung eincs Engagements der Klägerin zu zahlen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die LV. Zivilkammer des Undgerihts in Düsseldorf auf den 25, Noventver 1920, Vormittags 9 UHr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Necht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Düsseldorf, den 23. August 1920, Neichert Gerichts\<reiber des Landgerichts.

[60838] Oeffentlithe Zustellung.

Der Buchdru>kereibesitzer Lusas in Ohr- druf in Thür.,, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Or. jur. G. Welker da- selbst, klagt gegen den Karl Schneider, früher in Frankfurt a. M., zurzeit un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß thm der Beklagte an Einrü>kungsgebühren im Thüringer Wald- boten betr. Torflieferung in Nrn. 78, 79, 80 76,50 4 versGulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>kbar zu verurteilen, 76,90 4 nebst 4 % Zinsen seit 16. April 1920 zu zablen. Zur müwdlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, Abt. 14, in Frank- furt a. M. auf den 24, Nevember 1920, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 132 L, geladen. 14 C. 475/1920. Ae a. M., ven 1. September

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts.

E Ar 1 a-M T eY

[60839] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Otto Heinrich, Verlag des Gehrener Kreisblattes in Gehren in Thür., Prozeßbevollmächtigter : Oskar Enders in Gehren in Thür., klagt gegen den Kauf- mann Karl Schneider, früher in Frank- furt a. M., Bürgerstraße 9, zurzeit unbe- tannten Aufenthalts, auf Grund der Ve- hauptung, - daß ihm der Beklagte für Insertionen im Gehrener Kreisblatt am 9, und 10. März 1920 laut erteilter Nechnung 83,10 # schulde, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstre>bor zu verurteilen, an die Klägerin 83,10 .# nebst 4 9% Zinsen seit 13. März 1920 und 9,60 # außer- gerichtliche Mahngebühren zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, Abt. 14, in Frankfurt a. M. auf den 24, November 1920, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 152, geladen. 14 C. 469/1920.

g antsurt a. M., den 1. Septembex

Der Gerich{s\Freiber des Amtsgerichts.

[61244] Oeffentliche Zustellung.

Der Wilhelm Kühne sen. in Köln- Ghrenfeld, Ghrenfeldgürtel 169, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Konen in Köln, klagt gegen den Orogisten Heinz Schroer, unbekannten Aufeuthaltsorts, früher in Hamborn, Lehrerstraße, unter der b daß er dein Beklagten 9000 4 zum Ankauf von Margarine \o- wie 950 4 für die Vornahme einer Spe>untersuhung vorgestre>t habe, ferner 2500 # für die Einlösung von seiten des Beklagten verpfändeten Schmu>es und 220 A an Reisekosten aufgewendet habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, an den Kläger 8679 # buch- säblih achttausendsedshunvertsiebzig nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem Tage der Klage zu zahlen sowie das Ürteil, falls gegen Sicherheit3keistung für vorläufig vollstre&bar zu erklären und dem Beklagten die Kosten des Nechtsstreits zur Last zu legen. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündliden Verhandlung des MNechisstreits vor die neunte Zivilkammer des Landgerichts in Köln, Zimmer 251 des Gerichtsgebäudes am Meichensperger- vlaß, auf den 15. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht.

Kölnt, den 8. September 1920,

: Ebeler, Gerichtss{reiber des Landgerichts. [61192] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Optikers Nobert Voß Prozeßbevoll-

Æ für eine

Kosten zu verurteilen. Zur mündlicen

Verhandlung des Nechts|ireits wird der |

Verbandlung L. Siviltfammer des Landgeri

Vetlagte vor das Amiszericht in Cloppen- | au]

des Rechtsstreits vor die fs in Vegntlz

{i P F ny e 1920, Vor:

den 4, Noveinbver

mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerithte zuge- lassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Liegnitz, den 30. August 1920.

Der Gericßts\chreiber des Landgerichts.

[61193] ODeffentlicze Zustellung. Die Firma Stahlwaren - Industrie in Obersc{önau, Prozeßbevollmächligter : der Nechtsanwalt Dr. Zimmer - Vorhaus in Suhl, klagt gegen Misn, Landmann in Butarest, Calca - Mosillr. 76, aus einem Kaufvertrage über 200 Dutend Pfeffermühlen, mit dem Antrage auf Ber- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 14200 4 nebst 59% Zinfen feit dem 1. Mai 1920. Die Klägerin - ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf den 22, November 1920, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Meiningen, den 6. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[60842] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Kaufmanns Hermann Kleekamm in München, Klageteil, ver- treten dur<h -Nechtsanwalt M. Volk in München, gegen Senouer, Hans jun., früher in München, nun unbekannten Aufenthalts, beklagten Teil, wegen Wechsel forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhand- lung über diese Klage die öffentliche Sitzung der 1. Kammer für Handelssachen des Landgerichts München T vom Freitag, den 5, November 1920, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale Nr. 149/1 des Justizpalasles bestimmt, wozu beklagter Teil dur< den Prozeßbepollmächtigten des Klageteils mit der Aufforderung geladen wird, rectzeitig einen bei dem Landgerichte München 1 zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der Anwalt des Klageteils wird beantragen zu erkennen: I. Die be- agte Partei ist \{<uldig, an Klageteil 2000 & Wecselsumme nebft 6 % Zinsen hieraus seit 1. April 1920, endlich 7 46 15 $ Protestkosten und Spesen zu be zahlen. IL. Dieselbe hat die sämtlichen Kosten des Nechtsstreits zu tragen und zu erstatten. 111. Das Urteil wird für vors läufig vollstre{bar erklärt.

Miüinchen, den 7. September 1920,

Gericßtsf<reiberei des Landgerichts München T, Kammern für Handelsfachen.

[61194] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Witwe Johann Knoll, Hotel- besißzerin in St. Wendel, Prozeßbevoll- mächtigter: MNechtsanwalt Schluch in St, Wendel, lagt gegen den Mühlen=- revisor Hugo Lange, jetzt unbekannten Aufenthaltsorts, früher in St. Wendel, unter der Behauptung, daß derselbe thr 1101 .4 vershulde für Logis, Speisen, Getränke, Bedienung 2c.,, mit dem Ans trag, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin oder den zum Geldempfang er- mächtigten Prozeßbevollmächtigten Necht3- anwalt Slluc in St. Wendel 1101 4 zu zahlen nebst 4/0 Zinsen seit Nechts- hängigkeit, auh die Kosten des Necht8- streits zu tragen und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, St. Wendel, Zimmer Nr. 1, auf Mitt= woh, den 15, Dezember 1920, Vor- mittags D Uhr, geladen.

St. Wendel, den 7. September 1920.

G1 si, Justizsekretär, Gerichtsschreiber des Amt3gerichts.

[61195] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Johann Knoll, Hotels besißerin in St. Wendel, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Schlu<h in St. Wendel, klagt gegen den Mühlen- revisor Hugo Lange, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in St. Wendel, unter der Behauptung, daß derselbe ihr 1010,65 46 für Wohnung, Speisen, Getränke und Bedienung s{<ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin oder den zum Geldempfang ermächtigten Prozeßbevollmächtigten Nechtsanwalt Schluh in St. Wendel, 1010,65 4 zu ¿ahlen nebst 4% Zinsen seit Nechts- hängigkeit sowie die Kosten des Rechts= streits zu tragen und das Urteil für vor- läufig vollstreËbar zu erklären. Zur mündlihßen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vorx das Amtsgericht hier, St. Wendel, Zimmer Nr. 1, auf Mittwoch, den 15. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, geladen.

St. Wendel, den 7. September 1920,

Fist, Justizsekretär,

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[61169] Arveft,

In das beweglihe und unbewegliche Bermögen des Steuerpflichtigen, Grund- besißers Valentin Grzeskowiak, woln- haft in W>, Luisenplaß 14, wird nach S 391 der Reichsabgabenordnung vom 13, Dezember 1919 Arrest angeordnet zur Sicherung der Ansprüche des Meichsfiskus aus $ 1 des Geseßes gegen die Steuer- flucht, da zu besorgen ist, daß bei seinem Abzuge nah Polen anderswie die Er- zwingung der Steuecrleistungen an das Neich seitens des Steuerpflichtigen ver- eitelt oder wesentlihß erszwert wird.

Der Arrest ist sofort vollstre>bar und zwar au in das dem Steuervflißtigen und seiner Ehefrau gemeins{aftli®ß ge- hörige Bermögen sowie in das Vermöcen der Chefrau und in das Vermögen der minderjährigen Kinder der Ehegatten. Gegen Hinterlegung eines Geldbetrags von Dreihundertfünftausend Mark bei der

S ant

VDberfinanzkasse in Königsberg i. Pr. kann

der Pslichtige die Beseitigung des Arrestes

und Aufhebung des vollzogenen Arrestes

verlangen. _ Gegen die Anordnung des Arrestes i dem Pflichtigen N o; SA N Pn Anr 4 t ;

MNeichsabgabenordnung die binnen eine!

Monat anzubringende Beschwerde an das

Finanzgericht in Königsberg gegeben. LZyŒ, den 4. September 1920.

Finanzamt. Peters.

nah 88 230, 351 der

[8907] Bekanntmachung. _ |Kündigu11g ausgelofter Krei st| seine ves Kreises © ft-Gleiwig.

i | mäßheit des Privilegiums vom 10. Ju

Tilgungsplan für 1920 einzulöfende

Gleiwis wurden no<stehende Nummer der VED, Ausgabe im Gesamtwerte vo

4 von Wertpavieren.

Die Bekauntmachungen über den

“eagans t

Berlosung 2c.

Berlust von Wertvavieren

vent si<h auss<ließli< in Unter- abteilung 2, [60891]

Auslosung von S<uldverschrei- vungen der Stadt Mainz.

Bei der am 1. d. M. vorgenommenen AuslosungvonSchuldverschreibungen i ) vom Jahre 1907 wurden folgende Stücke zur Rüe- 1. März

des 4 % Anlebens Lit. R

zahlung zum Nennwert am 1921 gezogen : a) Nr. 156 191 215 391 40) 609 621 683 758 924 950 957 1101

1227 1455 1573 1645 1655 1767 und | Kreisanleißesceine:

1786 über je 500 M, b) Nr. 1954 1985| per 1. 10. 1916 Lit. B Nr. 217 2017 2339 2354 2500 2508 2541 2660 | à 900 M, ;

2049 2006 2028 2882 3028 3080 3031| per 1. 10. 1917 Lit. B Nr. 41 148 3067 3142 3157 3372 3544 3688 3755 | 320 à 500 Æ,

33814 3851 3890 3910 4011 4054 4127| per 1. 10. 1919 Lit, A Nr. 59 62 345

41354 4184 4328 und 4515 über je 1000 4, c) Nr. 4812 4866 4878 4996 5380 5411 9487 9545 5599 5672 5692 5725 und 98!3 über je 2000 A.

"te Kapitalbeträge können vom 1.März

I 21 ab gegen Nückgabe der Schuld- v: reibungen nebst Erneuerungsscheinen uno nichi fälligen Zinsscheinen bei den auf der Nückseite der Zinsscheinbogen an- gegebenen Zahlungsstellen abgeholt werden. &chlende Zinsscheine werden an dem aus- zuzaählenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Berzinsung der ausgelosten Scßuldver- eR hört mit Ende Februar J2L aus.

Nücsstände aus früheren Verlosungen: aus dem Jahre 1918: Nr. 1176 über 900, Nr. 3624 3874 und 4045 über je 1090 6, Nr. 4999 und 5336 über je 2000 Æ; aus dem Jahre 1919: Nr. 61 704 968 und 1718 über je 500 M, Nr. 2084 2276 3183 4268 und 4723 über je 1090 4, Nr. 5114 und 5756 über je 2000 Æ#; aus dem Jahre 1920: Nr. 174 378 386 803 1258 1271 1301 und 1748 über je 500 M, Nr. 2254 2275 2659 4126 4128 4223 4336 4372 4563 und 4701 über je 1000 Æ, Nr. 4978 5981 und 95800 über je 2000 4.

Mainz, den 7. September 1920.

Der Oberbürgermeister.

[52102]

Bei der heutigen Auslosung von Nentenbriefen der Provinz Westfalen

und der Nheinprovinz zum 2. Januar ' Cy L 1921 sind folgende Nummern gezogen

ivorden: az) zu 33% Buchstabe L—I: Sus. F zu 3000 A Nr. 12 110 L410 290 240 890 392 387 404 415 417 434/450: 020: 5922 530 544 606 : 608 625 656 661 665 768 770 800 824 865

8ST 807 926 929,

Sus. G zu 15009 4 Nr. 96 129 173 224 272 286 288 292 300 372 384 398 436 465 470 473.

Vuchst. M zu 300 4 Nr. 117 120 129 120 L165 199 2109223 241 243 262 286 341 347 360 371 374 434 464 537 D591 607 688 777 808 835 886 958 962

1942 1046 Ol 1170 1229 1246

982 (989 1012 1027 1034

TILO L 1138

1276 1297 1904 1323 1357 1392 1408 1888 1027 1963 1992 1595 1612 1621

626.

Buchst, F zu 75 Æ Nr. 22 103 139 246 257 262 280 287 333 375 386 438 439 475 490 500 537 538 546 556 578 986 997 620 636 646 681 707 739 749. B zu 4% Buchstabe F—FISF:

WBuchst, T zu 2000 4 Nr. 35 72 97 124 168 178 191 193 199 209 214 234 243 247 253.

Buchst. VUEXT zu 300 4 Nr. 124 267.

Buchst. ALS zu 75 4 Nr. 24 70 89.

Die ausgelosten Nentenbriefe, deren Verzinsung vom 2, Januar 1921 ab auf- hört, werden den Inhabern mit der Auf- forderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Nückgabe der Nentenbriefe mit den dazn gehörigen, ni<ht mehr zahlbaren Zinsg- s>ecinen zu a Rethe 4 Nr. 11—16, zu þ Rethe 2 Nr. 8—16 nebst Erneuerungs- scheinen vom 2. Fanüar 1921 ab bei den Nentenvankkassen Hierselbst oder in Berlin C. 2, Klosterstraße 76 I, oder der Preußischen Staatsbank (See- handlung) in Verlin W. 56, Mark- grafenfiraße 46a, Vormittags von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu nehmen. Der Wert der ctwa fehlenden Zinsscheine wird in Abzug gebracht.

Die Einlieferung der gekündigten Renten- briefe kann zum Fälligkeitstage auch dur< die Poft portofrei erfolgen, worauf der Gegenwert in der beantragten Weise auf Gefahr und Kosten des Empfängers übermittelt wird.

Die Einlösung der Nentenbriefe hat nach den Vorschriften der 88 1 bis 3 der

Verordnung über Maßnahmen gegen die Kapitalfluht vom 24. Oktober 1919 1820) zu exfolgen. Nicht-

E l. S ankiers baben daher den Wertpapieren ein vom Finanzamt bestätigtes Stückver- zeichnis ($ 3 der Verordnung) Heizufügen.

Münster i. W., den 6. August 1920.

befint-

tober 1920 gezogen: 73 StücÆ Lit, A à 100 A Nr. 123

242 487 841 498 7! 1109 877 634 398 55 509 1105 52 1141 422 945.

4 StücÆ Lit. B à 500 M Nr. 206 284 und 293.

UNO G,

1920 auf.

betrage gekürzt.

508 950 955 956 à 1000 M, Per 1,10. L919 L B-Nr. 6: 197 231 473 479 666 669 à 500 M, Ver L O L9LO Gil O Dir 43 04 379 à 200 MÆ. Namens des Kreisauss<hunses des Kreises Toft-Gleiwitz, Dex Vorsitzende: von Stumpfeldt.

991

441

[59016] Tilgung der Stettiner Stadtanleißhen. 1. Die diesjährige Tilgung ist für die Buchstaben ïä, K, Q, L, G, R dur) Ankauf bewirkt. IL Zur NRüczahlung aufgerufen werden sämtlihe no<h im Uinlauf be- findlichen Stücke der Anleihen L und M, inóbesondere die Nummern:

Buchstabe L. Zu 5000 A Nr. 330 408 461. Zu 1000 M Nr. 38 302 333 576 1023 1024 1913 2007 2065 2075 2253.

366 939.

Zu 200 M Nr. 496.

Buchstabe A.

ZU 2000 #4 Nr. 35 79 85. Zu 1000 4 Nr. 339 348 366 367. Zu 500 4 Nr. 106 114 136 159 195 909 580 735. Die Slüde der Anleiben L und M

<Z/ C find ain 2. Faunar 1921 zur Nüc-

zablung fällig. Ueber den 2. Januar 1921 hinaus erfolgt eine Verzinsung

dieser Stücke unter keinen Unnständen. Der Betrag fehlender Zinsscheine wird bei der Cinlöfung in Abzug gebracht. Von den bereits früher ausgelosten und gekündigten Stücken unserer Anleihen find dis jeßt nicht eingelöst:

Fallig am 1. Juli 1891. Buchstabe H zu 300 4 Nr. 698. Buchstabe E zu 60 4 Nr. 1409.

Fällig am 1. Januar 1919. Buchstabe L zu 500 4 Nr. 49. Buchstabe M zu 2000 4 Nr. 111.

Fällig am 1. Januar 1920. Buchstabe L zu 1000 .4 Nr. 334 2228, Buchstabe L zu 500 46 Nr. 565. Buchstabe M zu 2000 (< Nr. 77. Buchstabe M zu 500 4 Nr. 266.

Die Inhaber dieser Stücke werden zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes bier- dur< wiederholt zur Einlösung auf- gefordert. Stettin, den 21. August 1920.

Der Magistrat,

f Bua M CADA ) NASTLITMS L G E E R TT

[60890] Bekanntmachung.

Am 21. Jannar 1921 kommen die na<h- stehend bezeichneten, zur Tilgung aus- gelosten Kreisanleihßescheine des Kreises Usedom-Wollin zur Einlösung:

LL. Ausgabe W Nr. 141 à 500 4 143, 500, e 151, 300. 160, 500 , 169, 500 , - 172, 500, « 176, 500 , 182, 500, « 191, DUVO 194, 500, «„ 197, D000, 204 000 - 206, 500, 223, 500 , 294, 500, « 226, 500, . 227, 300, 228 500 , A. Ausgabe A, 8, 3000, EVE. Ausgabe D, 33, 200, ¿02, L000 UV. Ausgabe A , 1, 3000,

Die Inhaber dieser Anleilescheine werden aufgefordert, dieselben vom 2. Januar 1921 ab mit den no< ni<t fälligen Zins\{beinen und Anweisungen behufs Er- stattung des Nennwerts der hiefigen Kreiskommunalkasse vorzulegen,

Die Verzinsung wird mit dem 31. De- zember 1920 eingestellt.

Swinemünde, den 6. September 1920. DerVorsizende ves Kreisausschufses: Hunger.

Direktion der Rentenbank.

3anlfeiße- Bei der am 23. März 1920 in Ge- 1881 stattgehabten Auslosung der laut

Anteihescheine ves Kreises Tost- 75,400 46 zur Rüctzahlung am 1, Ok-

999 944 804 621 914 354 1216 471. 263 1260 675 1147 1108 625 1199 752-284. 997 312 176 546 1023 86 686 750 226

728 14 409 741 788 l

150 2 Stück Lit, ©€ à 200 4 Nr. 314

Die Verzinsung der ausgelosten Kreis- anleihesheine hört mit Ende September ¿Fehlende Zinscoupons werden von den Einlöfungsstellen an dem Kapital-

Aus den früheren Jahren befinden #<h no< im Nückstande folgende ausgeloste

| -[Totntae Liquidator ift 21 500.4 N 147 118 960 026 are [ Allélnigen Liquidator i ou 500 „Æ Nr. 137 145 259 268 856 | Richard Dunkel bestellt worden,

[61223]

Bei der heute, den 31. August 192 vorgenommenen Verlosung der 40 - | Obligationen der Filzfabrik Offinge li | wurden folgende Nummern gezogen:

G

n |240 à 4 1099,

Lit. V Nr. 2 11 35 97 à 4 500.

Lit. A Nr. 1.8 29 38 90 211 295

[60879]

d, | Auf Grund eînes Generalbersamm”lungs /o j beiluttes geben wir befaunt:

n| Aus dem Verwaltungsrat ist aus geschieden (infolge seiner Wahl zum Vor stand) : Herr Verlagsbuchhändler Hermanr

burgerstraße 7.

Mattenklott, Berkin - Schöneberg, Habs-

’/0 Obligattonen von 1898 der

car 2 y ge, C A i 5

nens Sz “aste E42 E Uge. >

G C? Ot B H E Cs t de

j U LKT Gc Ea)

1 Wir sind beauftragt, die am 1. Ok

tober 1929 fälligen Zinss{eine obiger

nj Die Verzinfung derselben endigt mit | Neu in den Verwaltungsrat gewählt ift: Ae N Ls De: T4 D Dio N n 2. Januar 1921 und exfolgt die Ein- Geheimer - Regierungsrat Dr. H. W. (Le/oen >itantionen vom L, Qtoves {ösung der verklosten Stücke bei der Peters, Berlin. S er. ab einzulöje. E G5 Dresdner Bank Filiale Augsbuæzg.| Den Vorstand bilden jetzt: Berlin, un September 1320. l elan A E H - E 2 Direktor Larl, Steinhagen, 8. 61,| Bank für Sake und Industrie t S0UVrg, ven ol, August 1920. Barwaldftr. 6, Berliner Handels-C ‘fast,

LBayer, Wollfiszfabrik

682 824 626 792 265 206 854 1171 4344| G / 1072 943 700 60! 501 22 9 133 973 D. M, D, Ÿ, Dffingen. 1221 294 880 181 523 697 1180 497 |®. Linse. Dr. Curt Silbermann.

[60889] Bekanntmachung. In dem heutigen von dem Kommissa 4 p

der Landesregierung abgelßaltenen Termin wurden von der Anleihe der Stad

auêge!oft, Stadthagen, den 7. September 1920 Der Magistrat, Der.

Stadthagen vom 21. Juni 1897 die

Obligationen Lit. 4 Nr. 67 über 108600 # und Lit. 78 Nr. 151 über

900 4 zur demnälhstigen Auszahlung

Schöneberg, Habóburgerstraße 7. Berlin, den 9. September 1920.

. und Verlagsanstalt A. G.

e | [61285] t| 459%

Obligationen von 1912 der Stemens & Salste UMUkiiengeselifchaft.

Die am 1. Oftober 1920 fälligen Zintsf{eine obiger Anleibe gelangen vom 15, September er. ab zur Ein-

lösung:

in Verlin : G,

E ZSC I I S S S

5) KommandDif- gesellschaften auf Aitien und Altien-

actellshaîten.

Die Bekanntmachungen über deu

Verlust von Wertpapieren vefin- den si<h ausschließlich in Unter-

abteilung S. " [60878] Actien-Brauverein zu Plauen. Herr Kommerzienrat Heinrich Meut ist dur< Tod aus unserm Auffichtsrat ausge]><teden. Lletien-Vrauverein zu Plauen. [61211] Wir machen hiermit bekannt, daß die JFndusirie-Land-Aktiengeseilschaft mit dem Siß in Bremen si<h mit Wirkung vom 8. September 1920 an aufgelöft hat und in Liquidation getreten ist. Zum der Kaufmann

zner

Wir bringen dieses hiermit zur Kenntnis

und fordern gleichzeitig die Gläubiger der genannten Gesells<haft auf, ihre Forderungen bei uns anzumelden.

C

Sremen, den 8. September 1920, JFndustric-Laud-Aktiengeselschaft in Liguidation.

Damvyfziegaelei Esdach Aktiengesellschaft Coburg.

Die Herren Aktionäre werden zu einer am 28, September 1920, Nachmittags 5% Uhr, in Coburg im Bahnhofshotel stattfindenden außerordentlihen Ge- neralversammliung ergebenst eingeladen. Tagesordnung : 1. Abberufung des Aufsichtsrats. 2. Neuwahlen zum Aufsichtsrat, 3. Statutenänderungen. Teilnehmer an der Generalversammlung haben ihre Aktien bis zum 19. Sey- tember 1920 vei der Gesellschaft an- zumelden.

Coburg, den 7. September 1920, Der Vorftand Dampbfziegelei Esbach Actien-Gesellschaft.

Sen T [60866]

[60875] „Sintra“ Braunkoßlenwerke und Vriketsabriten. Nom. 10 090 600 nene Aktien. Die Nu3gabe obiger Aktien erfolgt gegen Rückgabe der Kassenquittung bei derjenigen Stelle, von welher die Quittung ausgestellt ist. Neu Welzow, N, L, den 11. Sey- tember 1920. „Eintracht“ Brannkohßlenwerke and Briketfabriken. [60867] Deutsche Seesischhandelg- X S 2 4 Mttieugeselischaft. Einladung zu der am Donnerstag,

den 30, September d. J, Mittags 12 hr, im Patriotishen Gebäude in

Hamburg stattfindenden ordentlichen Generalversammiung. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der N und f E haf Ver- ustre<nun ur das Geschäftsjahr 1919/90. G lis

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinnverteilung.

3. Gntlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

4. Wahl zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge-

neralversammlung teilnehmen wollen,

werden gebeten, ihre Aktien gemäß $ 16

der Statuten bei der Gesellschaftskasse

in Cuxhaven oder bei der Commersz- und Privatbank in Hamburg oder bei dem Bankhause E. Calmanun in Ham- bus oder Cuxhaven oder bei einem

Notar vis zum 26. September zu

hinterlegen und dafür die Eintrittskarten

in Empfang zu nehmen.

Cuxhaven, den 9. September 1920.

Der Aufsichtsrat.

E U E E

Deutschen Vank, )

Mitteldeutschen Creditbank; i in Breslau :

hei dem Schlesischen Bankverein,

Filiale dec Deutschen Bank;

| in Elberfeld :

| bet der Bergisch Märkischen Vank

| ‘iliale der Deutshen Bank;

| in Frankfurt a. M.:

bei der Deutschen Bark Frankfurt,

bet der Mitteldeutschen Creditbank,

vei dein Bankhause Lazard Speyer-

ESlliFen,

bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern ;

in SBamburg :

Gle Ct DEL

bei der

Tas

S

Filiale

m

in Mannheim : bei der Nheinischen Creditbank;

in München : bei der Deutschen Bank Munchen ; ei der Mitteldeutschen Creditbank Niederlassung München;

in Nürnberg :

Filiale

T

Direktor Hermann Mattenklott, Berlin-

Rorddeutiche Vuchdrucerei

Direction ver Disconto-Gesellschaft, __ Dresvner Bank. f Mitteldeutsche Creditbauk,

S. Bleichröder.

61238]

Süddeutsche Sf

Ce Die Bekanntmachunc

wegen

unserer 27. jammlung wird wie fo

Die DSauptverfantm li ant 29. 920 102 Uhr, fondern am 30. 920, Nachmittags Die Aktien sind bis

4 d A E A ¡catl bts zum

en Haupiver- berichtigt : 1g findet nicht Bormittags Sevtember S Uhr, statt. zum 22. d. M., zu binterlegen.

September 1920.

E D, De Darmstadt, den 9.

Der AufsfichtSrat, DUgo Stinnes. | 59031) | Ri S a1 48 5 i WLIL C 4.041452 4:2. C xe Sn ap btargn Gra Cos ela C DIELIE U 2! En. Die Aklionâre unscrer Gefellschaft werden hiermii zu der 88. orDentliczen Ge- neralverjammlung eingeladen, wel>e am Donnerstag, den 7. Oktober 12920, Vormittags 11 Uhr, im

4 y 7 0s E t l “4 Bunasfaale Det Württembergis&en

c M P c) c 5 , ¿bank in Stuttgart stattfindet mit

bura : | nachstehender nrg ;

m i. C TageIordnttrtg :

s 4 Er B Die na< $ 30 Ziffer 14—d der Gesell-

¡MWaftsftatuten den Geschäft T O “S o (R af einer ordentlicen Generalversamm-

lung bildenden. Gegen Diejenigen Aktionäre, wc neralversamm!ung teilzune üge, haben si bis

men

eirtfc<hlies: lich

bei der Deutschen Vank Filiale Nürnberg, | bei der Mitteldeutshen Creditbank | Filiale Nürnberg. |

[60148] | - _” o Kriegs-Fell-Attiengesellshaft in Liquidation. Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, den 29. September 1920, Vorm. 512 Uhr, in dem Sißungssaol des Ver- | bandes der Deutschen Jiauchwarenfirmen zu | Leipzig, Tröôndlinring 2, abzuhaltenden ordentlichen Generalversammlung | ein.

}

4

L

Tage®Lordnung: 1. Berichterstattung des Liguidators üher

den Bermögensstand, die Verhältnisse

der Gesellschaft und die Ergebnisse des Liquidationsjahrs (1. Juli 1919 bis 30. Juni 1920).

2. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Geschäftsberichts und der Jahresre<hnung.

Beschlußfassung über die Genehmi-

gung der Bilanz und der Gewinn-

und BVerlustzrehnung für das ver- flossene Ge*äfts}ahr.

4. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Liguidatocen und den Aufsichtsrat.

5, Beschlußfassung über Erstattung, der baren Einzahlungen der Aktionäre und über Auszablung von 5 % “ahres- zinsen an die Aktionäre gewäß $ 19 des Gesellschaftsvertrags.

6. Wahl des Aufsichtsrats.

Leipzig, den 6. September 1920. Kriegs-Fell-Aktiengesellschaft

in Liquidation. Der Aufsichtsrat. Schmidt, Vorsitzender.

[60872] Süddeutsche Metallindustrie Uktiengesells<aît.

Die Aktionäre werden hierdur< zu der ain DienStag, ven 5. Oktober d. F., Vorimittægs 9 hr, im Hotel Württem- berger Huf in Nürnberg stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tages8orduung :

1. Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe von nom. 4 1 000 000,— neuer Aktien.

2. Begebung der Aktien.

Die Aktionäre, welhe an der General-

versammlung teilnehmen wollen, haben nah $ 18 der Statuten ihre Aktien oder

E

einem Notar spätestens am fünsten Tage vor dem Verjammiungstage bei der Gesellshaftsrafse in Nürnberg-

Schiveinau oder bei der Kasse der Heddernheimer Kupferwerk und Süddeutschen Kabelwerëe, Aktien-

gesellschaft, in Frankfurt a. M. und

Manuheim oder einer der Firmen:

Dresduer Bank, Filiale Nürn- berg, in Nürnberg,

Bayer. Diskonto- s Wechselbank, A.-G.,, in Nürnberg

zu hinterlegen. t

Nürnberg, den 9. September 1920. Süddeutsche Metallindustrie

Aktiengesellschaft.

l v vorm. Pflaum &

den Nachweis über deren Hinterlegung bei | ehestens zurü>gegeben,

s i von 140 % = #4 1400 pro Aftie ift bei der Anmeldung bar einzubezahl[en. die bezahlten Beträge erteilt.

gegen die Einzahlung kann wenn nehmigt und ins Handelsregister einge-

2, Oktober 122 besi dadur< aut Aflien entweder [elbft, bei - der Vercinëbank in Stuttg Württembergischen nkanftalt i Co. in Stutigart, bei der Firma F. Nieters Erben in Züri oder bei einem öffentlichen Notar hinterlegen und dort bis nach der Generalversammlung belassen. i Kuchen, den 11. September 1920. Der Aufsicht@rat. Gustav Müller, Vo

E is über thren l

Att A E E. Ven, da

aid Cir la Or trentbergtiidci

J t. E Se LA zart, bet der

L & f, München. iufforDerung.

Die Generalversammlung der Aktionäre vom 25. August 1920 obiger Geselischaft hat ‘beschlossen, das Grundkazital der Gesellschaft um bis 4 4 Millionen zu erhößen.

Wir haben von vorgenannter Kapitals- erhöhung den Betrag von M 1,2 Mil- lionen Attien à Æ 1000 mit der pflichtung übernommen, hiervon 4 1 Mil lion Aktien den bisherigen Aktionären im Berbhalinis von einer alten zu einer neuên Uktte zum Kurse von 140 % anzubieten. Das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre ijt ausge]{lossen.

Die neuen Aktien lauten auf den Jn- haber und sind vom 1. Suli 1920 ab dividendenberechtigt.

Wir fordern hiermit die gegenwärtigen Aktionäre der Gesellschaft auf, unter den nachstehenden Bedingungen von dem Be- zugsrechte Gebrauch zu machen.

VeDdingungen.

L. Die Anmeldung zum Bezuge findet innerhalb einer Aus[{lußfrist vom 0. September 1920 vis 28, Sey- tember 1920 cins<ließ lich bei

deim Bankhause Jojef Olbrich & Co.

in München, dem Bankhause L. Wittmanu & Co.

Comm. Gef. in Stnttgart während der üblichen Geschäftsstunden statt, IL. Dec Besitz von nom. A 1000 alten Aktien berechtigt zum Bezug von nom. 4 1000 neuen Aktien zum Preis von 140 0%.

_I7. Bei der Anmeldung find die Aktien, für welche das Bezugsrecht aeltend gemacht wird, ohre Gewinnanteilschein und Er- neuerungsschein mit einem doppelt aus gefertigten Anmeldeschein einzureichen. ormulare sind bei uns erhältli<. Die Aktien, für welche das Bezugsrecht aus- geübt worden ist, werden abgestempelt und Der Bezugspreis

“S

FRAZ <+CV=-

; VÜeber ‘wird Quittung

Die Kosten des S{luß\ceinstempels

gehen zu Lasten des beziehenden Aktionärs. Wir übernehmen An- und Verkauf des Bezugsrechts.

die Vermittlung * von

TV. Die Ausgabe der neuèn Aktien n DSEOILUS \ erst erfolgen, die Kapitalserhöhung staatlich ge ragen ist.

München,

Stuttgart, im September 1920. Josef Olbrich & Co.

H. J. Holm, Vorsitzender.

Der Vorstand.

L, Wittmann & Co,, Comm. Ges,

1h s H

i j j

Sis

T

ris. L

E dr s S Ä E G 8 Heir C AE.

E H E

E E A

ESEL Lr -ENBE M

ÉeL