1920 / 221 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[67181]

Bei der am 22. September 1920 erfolgten notariellen AusL/osung von vier- einhalbprozentigen, mit 102 % rückzahlbaren Schuldverschreibungen der vor- maligen Sächsisch - Thüringischen Aktiengesellshaft für Braunkohlen- Verwertung zu Halle a. d. Saale, dritte Ausgabe, vom Jahre 1908 sind folgende Nummern gezogen worden :

a) 40 Stück zu je 500 M: Nr. 3047 3050 3054 3068 3077 3095 3152 3169 3179 3192 3194 3196 3228 3297 3298 3323 3324 3366 3389 3427 3429 3488 3489 3537 3550 3590 3616 3620 3626 3670 3680 3807 3814 3854 3880 3881 3904 3915 3978 4000.

b) 20 Stück zu je 1000 #4: Nr. 4036 4042 4046 4052 4068 4135 4175

4217 4238 4280 4361 4513 4622 4713 4718 4742 4758 4759 4792 4894. ; Die ausgelosten Schuldverschreibungen werden vom 1. April 1921 ab mit einem Auffbl!ag von 2 vom Hundert bei den bekannten Einlösungsstellen zuvigezahlt. Die Verzinsung hört mit dem 1. April 1921 auf. Mit den Schuld- verschreibungen sind zugleich die Anweisungen und die noch nicht fälligen Zinsscheine mitzuliefern, widrigenfalls deren Betrag vom Kapital gekürzt wird.

Rückständig sind nochŸ:

Aus der Auslosung vom 10. September 1918: Nr. 3057 3284 3415 3743 zu je 500 M. Nr. 4320 zu 1000 Æ. Aus der Auslosung vom 23. Sevytember 1919: Nr. 3046 3428 3520 3521 3575 zu je 500 4. Nr. 4729 4775 4964 zu je 1000 M. Halle a. S., den 25. September 1920. .- 9 - A. Riebect’{che Montanwerke Aktiengesellschaft. L, Hoffmann. Heinrich.

[67183] Bekauntmachung- betreffend die Ausübung des Bezugsrechts auf Æ 399 600,— neue Aktien ver

Zittauer Maschinenfabrik Aktiengesellschaft in Zittau (Sachsen).

Die am 4. September 1920 abgehaltene außerordentlihe Generalversammlung der Zittauer Maschinenfabrik Aktiengesellshaft in Zittau i. Sa. hat bes{leo}en, das Grundkapital von M4 1 200000, auf Æ 2200 000,— durhch Ausgabe von 833 Stück neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien, und zwar 832 Stück zu je 6 1200— und 1 Stück zu (4 1600,— Nennbetrag, zu erhöhen. Die neuen Aktien sind den bisherigen völlig gleihberechtigt und nehmen insbesondere auch an dem Reingewinn der Gejellschaft vom 1. Juli 1920 an voll teil.

Die beschlossene und durchgeführte Erhöhung des Grundkapitals ist in das Handelsregister des Amtsgerichts Zittau eingetragen worden.

__Die neuen Aktien sind, unter Auss{luß des geseßlichen Bezugsrehts der Aktionäre, auf Grund der Ermächtigung der Generalversammlung an die Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Abteilung Dresden in Dresden und an die Oberlausitzer Bank Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Zittau begeben worden. Die genannten Banken haben sich verpflichtet, davon 46 399 600,— den Besitzern der alten Aktien zum Kurse von 120 %, zuzüglih 5 % Stückzinsen, vom 1. Juli 1920 an zum Bezuge anzubieten.

Demgemäß fordern wir die Besißer der alten Aktien hiermit auf, das ihnen zustehende Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen geltend zu machen:

1. Auf je A 3600,— alte Aktien kann eine neue Aktie über 46 1200,— zum

Kurse von 120 9%, zuzüglich 5 % Stückzinsen, vom 1. Juli 1920 an be-

2, Das Bezuaorecit Ut b Vermeidung des Verlust

. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Verlustes bis einschließli 16. Oktober d. J. Li in Dresden bei der Allgemeinen Dentschen Credit-Anstalt ,_ Abteilung Dresden, in Zittau bei der Oberlausitzer Bank Abteilung der Allge- meinen Deutschen Credit-Anstalt auszuüben, und zwar provisionsfrei, wenn die Aktien nah der Nummern- folge geordnet, ohne Gewinnanteilscheinbogen, mit zwei glei{lautenden Anmeldescheinen, wofür Vordrucke bei den Bezugsstellen erhältlich sind am Schalter währeud der üblichen Geschäftsstunden eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts im Wege des Briefwechsels er- ogt, werden die Bezugsstellen die übliche Provision in Anrechnung ringen. Zugleiß mit der Einreichung i} der Bezugspreis von 120 %, d. b. Æ 1440,— für jede neue Aktie über 1200,—, zuzüglih 5 % Stü- zinsen, vom 1. Juli 1920 an bis zum Zahlungstage bar einzuzahlen. Den Schlußscheinstempel trägt der beziehende Aktionär. Die Einzahlung wird auf einem der beiden Anmeldescheine, der dem Einreicher zurückgegeben wird, bescheinigt. Die eingereichten alten Aktien werden abgestempelt und darnach ebenfalls zurückgegeben. . Die neuen Aktien werden gegen Rückgabe des mii der Bescheinigung über die Einzahlung versehenen Anmeldescheins von einem noch bekannt- _zugebenden Zeitpunfte an bei den obenerwähnten Stellen ausgehändigt. Zittau, Dresden, am 2. Oktober 1920. Zittauer Maschinenfabrik Aktiengesellschaft. Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Äbteilung Dresden. Oberlausizer Bank Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt.

[66669]

Aktiva. Bilanz per 30. Jani 1920. Passiva.

H |4 Per M t Aktienkapitalkonto 4 000 000 bäudekonto . .. 400 000|—} Aktiendividendekonto 880 Maschinenkonto . . 1 Neservefondskonto . .. 727 300 Utensilienkonto .. 1 Syezialreservefondskonto 300 000 a, T 200 000 Pensionsfonds für Beamte . 244 963 Sffektenkonto ... 47 954 Arbeiterunterstüßzungsfondskonto . 57 909 Wechselkonto Talonsteuerkonto 15 000 Kassekonto 39 246/29} Gläubiger, eins{chl. Tantiemen . . | 2269 501 Squldner 7 086 48378 Nücklagekonto 1 800 000

Vorräte 3 577 809 Gewinn- und Verlustkonto : i Versicherungskonto . 20 022 Vortrag und Gewinn 1919/20 | 1 955 564 welcher lt. Beschluß der General- versammlung vom 24. September

cr. wie folgt verwendet wird:

zu Dividenden. . . 1400 000,—

Zuweisungen an die Neservefonds 172 700,-— Arbeiterunterstüßungs- 42 090,95 eue . 340 773,39 |

fonds 1 955 564,34

Grundstück- und Ge-

el E

Go ck

Vortrag auf n Rechnung . « «

11371 11767 LL 371 117/67 Debet. Gewinn- und Verlustkonto per 30. Juni 1920. Kredit.

An S ## T S Per A | Versicherungsprämien, Un- Vortra 311 618/02

kesten, Löhne, Gehalte, Grundstüksertrag Tantiemen, Abschreibun= achtkonto 6 323/08 gen usw N Effektenkonto . . 79 605/60 Gewinnjaldo Zinsenkonto . . 67 904/97 9 796 786/85

Warenkonto . « « A 10 262 238/52

8 306 674/18 1 955 564/34

10 262 238/52 Mittweida, den 14. August 1920.

Baumwollspinnerei Mittweida.

. Steinegger.

Jch bestätige hierdurch, daß, nah Maßgabe meines Berichts, die vorstehende Bikanz und das dazugehörige Gewinn- und Verlustkonto auf Grund der Inventur und in Uebereinstimmung mit den von mir eingehend geprüften, ordnungsmäßig ge- führten Geschäftsbüchern aufgestellt sind.

Mittweida, den 19. August 1920. : Ar Bünger, vom Rate der Stadt Leipzig beeidigter Bücherrevisor und für das Land- und Amts- gericht ¿u Leipzig verpflichteter Sachverständiger für kaufmännische Buch- und Geschäftsführung. /

[66870]

Gemäß Beschluß der Generalversamm- lung vom 24. September 1920 werden die Gewinnanteilscheine

Nr. 34 unserer Aktien Nr. 1 bis 500 mit Æ 7090 das Stü,

Nr. 26 unserer Aktien Nr. 501 bis 1000 mit 4 350 das Stü,

Nr. 15 unserer Aktien Nr. 1001 bis 2000 mit Æ 350 das Stück,

Nr. 1 unserer Aktien Nr. 2001 bis 3500 mit 4 350 das Stück von Montag, den 27. September 1920 ab aus\chließlich bei der Æll- geineinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig und deren Zweiganstalten, insbesondere in Dresden, Chemnitz und Mittweida eingelöst.

Mittweida, den 25. September 1920.

Baumwollspinnerei Meittweida.

L Steinegger.

[66671] Baumwollsþinnerei Meittweida.

Wir bringen hiermit gemäß $ 14 des Gesellschaftsvertrags zur öffentlihen Kennt- nis, daß in der heutigen Generalversamm- lung unserer Gesellschaft die Herren

L. Steinegger sen., Privatmann, Kreuz-

lingen,

Emil Schmalz, Kaufmann, Chemnig, aus dem Aufsichtsrate ausgeshieden und sofort wiedergewählt worden sind.

Der Aufsichtsrat besteht sonaGß aus folgenden Herren :

1. J. Favyreau, Geheimer Kommerzien-

rat, Leipzig,

2. Oscar Meyer, Geheimer Kommerzien-

g rat, A of 6

. Hermann Balofen , abrikbesitzer,

Mittweita, 9 ns

4. L. Steinegger Privatmann,

Kreuzlingeri,

9. Cmil Schmal, Kaufmann, Chemnig, und hat in seiner heutigen Sitzung

Herrn Fabrikbesißer Hermann Backofen,

Mittweida, zu seinem Vorfißenden und Herrn Geh. Kommerzienrat J. Favreau, Leipzig, zu dessen Stellvertreter gewählt. Mittweida, den 24. September 1920. Der Vorstand. L. Steinegger.

sen.,

[66945] Hermann und Alfred Escher Uktiengesellschast in Chemnigz.

_Hierdurch laden wir unsere Aktionäre für Sonnabend, ven 830. Oktober, Mittags 12 Uhr, zur 15. ordentlichen Generalversammlung nach Hotel Stadt Gotha in Chemnitz ein. Tagesordunng :

1. Berit des Aufsichtsrats und des Vorstands, Vorlegung der Jahres- bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rcchnung für das 15. Geschäftsjahr.

. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung und über die Ent- lastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

. Neuwahl bezw. Wiederwahl Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über den Antrag der Verwaltung, das Grundkapital der Gesellshaft um 2 Millionen Mark zu erhöhen: es sollen 1500 Stück Inhaberaktien im Nennbetrage von 4 1000 und 500 Stüûück vinkulierte Namensaktien im Nennbetrage von Á 1000 ausgegeben, die leßteren mit fünffahem Stimmrecht ausgestattet werden. Das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre soll ausgeschlossen, Mindestausgabekurs für beide Aktien- genges auf 115 %, Dividenden- erechtigung ab 1. Juli 1920 fest- gesezt werden; Begebung der 1500 Inhaberaktien an ein Bankkonsortium, das die Verpflichtung übernimmt, sie den alten Aktionären im Verhältnis von 2:1 zum Kurs von 115% zu überlassen, im übrigen sollen Mos: dalitäten der Begebung dem Vor- stand und dem Aufsichtsrat überlassen werden.

. Beschlußfassung über den Antrag der Verwaltung auf Abänderung des Statuts der Gesellschaft in den $8 3, 28: die Paragraphen sollen ent- sprechend dem zu abgeändert werden O der Grundkapitalziffer, der Zahl der Aktien, der verchiedenen Aktiengattungen, des Stimmrechts dieser Gattungen.

. Beschlußfassung über den Antrag der Verwaltung, $ 4 Abs. 2 des Statuts dahin abzuändern, daß die Unter- {riften unter den Aktien auch mit Faksimiledruck hergestellt werden dürfen. E

Stimmberechtigt sind nur diejenigen

Aktionäre, welche ihre Aktien oder die darübzr lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deutshen Notars E am dritten Werktage vor R anberaumteu Generalverfsamm- ung

bei der Geschäftsfafse in Chemnitz,

bei Herrn F+ Metner in Chemnitz,

bei der Deutschen Bank in Chem- nitz, Dresden oder Berlin deponiert haben. Chemnis, den 27. September 1920.

Hermann und Alfred Escher

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

¿um

Alfred Escher.

[66989]

Köln - Linder. thaler Metall- werte Akt.-Ges.

Wir beehren uns die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Samstag, den 30. Oktober 1920, Vormittags 11 Uhr, im Parkhotel in Düsseldorf statt- findenden außerordentlichen Saupt- versammlung einzuladen.

___ Tagesordnung :

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um A 3 250 000 auf zusammen 4 Millionen Mark durh Ausgabe von Inhaberaktien über je „M 1000,

[67179] Durch die am 1. April 1920 dur

. Bes@&lußfa\sung über die Einzelbeitea

der Aftienausgabe.

: Beschlußfassung über Aenderung des

8 4 des Gesellschaftévertrags durch G der Grundkapitals ziffer. ;

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind alle diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien mindestens 5 Tage vorher bei der Gesellschaft selbst oder beim A. Schaaffhausen'schen Bankverein, Köln, beim Bankgeschäft Carl Padberg, Düsseldorf, oder bei der Mettmanner Bank, Mettmann, hinterlegt haben und bis zum Versamm- lungstage daselbst belassen.

Der Vorstand.

Bavaria-Vrauerei, Altona.

ch den hamburgischen Notar, Herrn Dr.

_WVierte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Ir. 221. Berlin, Donnerstag, den 30, September | 1920

trete Öffentlicher Anzeiger.

1.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen U. deral.

F Verkäufe, Vervachtungen, Eda e y

i Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 #4. Aufter- dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. H. erhoben.

m ———

6. Erwerbs- und WirtsGaltngeneie ele 7. Niederlassung x. von Rechtsanwälten. S Unfall- und JInvaliditäts- 2c. Versicherung.

kauswei Bankausweise. 11. Privatanzeigen.

apieren. 10. Verschiedene Bekanntmahungen.

Verlosung 2c. von Wertp 9. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

C

H. Marx Crasemann, vorgenommene Auslosung wurden ‘die nachstehenden Nummern unserer VorrechtS8anleihe gezogen : S

28 66 68 88 104 131 172 195 260 266 289 306 308 373 394 436 444 445 451 452 489 546 552 610 619 621 688 695 710 738 748 759 775 921 986 1036 1042 1087 1089 1090 1098 1099 1116 1134 1135 1182 1347 1377 1402 1487 1490 1613 1617 1667 1680 1698 1739 1829 1841 1842 1863 1882 1917 2001 2016 2070 2086 2179 2238 2353 2427 2441 2444 2450 2457.

Die Auszahlung der ausgelosten Schuldverschreibungen findet ab 1. Oktober 4 F tf E Deutschen Bank, Filiale Hamburg, und den bekannten Neben-

ellen statt.

5)

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Mtiengesellschasten.

67 Berliner Hôtel-Gesellschaft.

[66936] Soll.

Grundstücke Gebäude: Bestand 1. 7.

Abschreibung . . . .

19. A 764 000,—

54 623,90

A SLS 623,90 23 623,90

Vermögensaufstellung am i 30. uni 1920.

Saben.

Aktienkapital

Geseßliche Rücklage Arbeiterunterstüßungskasse . . Gewinnanteile, rüdckständig

Bankschulden

Vorauszahlungen auf noch nicht erfolgte Liefe-

3 000 000 300 000 30 222/85

2 980|—

2 504 076/75

ÆA [4

Altona, den 30. April 1920.

Der Vorstand.

Münchener Brauhaus Actien-Gesellschaft, Verlin.

i Auf Grund des $ 24 unseres Statuts werden die Aktionäre unserer Gesell- {aft zu der am Donnerstag, den 21. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, hierselbst im Hotel Atlantic „Der Kaiserhof“ stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt,

Maschinen : Bestand 1. 7. 19. 4 119 400,— Abgang 4. « «6 a O

4 116 100,— Abschreibung . . ..

1442 319 7 124 547 1017 664

rungen

Schulden. = « « ooooooooo

Reingewinn aus 1919/20 . „e o. ++ Gewinnverteilung:

4 vH Gewinnanteil Æ 120 000,—

Mi L A E E e os . . .

Von den am 15. September 1919 ausgelosten nom. 46 24 000,— A-Aktien sind innerhalb der vorgesehenen Frist nur nom. .4 21 600,— A-Aftien zur Einlösung gelangt. Im Sinne des Vertrags vom 30. September 1918 wurde deshalb eine Srsaßzauslosung vorgenommen, wobei die nachfolgenden zwei Nummern gezogen worden sind: Nr. 1079 1226.

Gemäß gleichem Vertrag vom 30. September 1918 Haben wir uns der Münchener Brauhaus Actien- E gegenüber veryflihtet, im Jahre 1920 nom. .4 36 000,— A-Aktien gegen Zahlung von 135 % des Nennwerts zu erwerben. In der am 27. September d. J. stattgefundenen notariellen Auslosung wurden Rae Nummern gezogen :

Nr. 24 30 191 224 359 326 403 436 488 506 507 553 587 641 661 765 778 906 981 1039 1087 1108 1126 1160 1166 1234 1256 1296 1298 1324.

Wir fordern die Eigentümer der oben genannten Aktien auf, in der Zeit vom 1, Oktober bis spätestens 15. November 1929 bei unserer Kasse

in Berlin, Französishe Straße 33e, oder

in Dresden, Waisenhausstraße 20, / diese Aktien nebst Erneuerungs- und Gewinnanteilsheinen ao 1. Oktober 1920 zum Ankauf einzureichen und den Gegenwert von 135% für je (6 1200,— Nennwert - Aktien, also 4 1620,— in bar, abzüglih Schlußnotenstempel in Empfang zu nchmen. /

Der von der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1919/20 zu be- shließende Gewinnanteil verbleibt dem bishetigen Gigentümer.

Berlin, im September 1920.

Bank für Brau-JFudustrie. [66925]

[66497] Y Die außerordentliche Generalversammlung vom 8. Juni 1920 hat beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft von nom. 1259000 # auf bis nom. 2 000 099 Æ# dur Ausgabe von 750 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien von je 1000 # mit Dividendenberechtigung für das Geschäftsjahr 1920/21 zu erhöhen und den Besißern der alten Aktien dergestalt zum Bezuge anzubicten, daß auf je ÿ alte Aktien 3 junge Aktien über je nom. 1000 4 zum Kurse von 110 9%

welche sÞpätestens am dritten Tage vor dem Tage der Generalversammlung, diesen nicht mitgerechnet, ihre Aktien oder einen Depotschein der Neichsbank oder e deutschen Notars bei der Gesellschaft over bei den nachstehenden Hinterlegungs- ellen : der Commerz- und Privat-Bank, Aktiengesellschaft, Berlin, der Deutschen Ba nk. Berlin, der Direction der D isconto-Gesellschaft, Berlin, der Dresdner Vank, Berlin, der Nationalbank für Deutschland, Berlin, s dem Bankhaus Arons & Walter, Berlin, gemäß Z 26 des Statuts hinterlegen. Tage®L8ordnung :

1. Erhöhung des Grundkapitals um 3 900 000 Æ, eingeteilt in 3250 Inhaber- aktien über je 1200 ÆÁ, welche in Höhe von 2500 Aktien im Nominal- betrage von 3 000 000 4 zum Kurse von 120 °%/% dem Aktien - Bauverein „Passage“ gegen Aufgabe seiner Forderungen gleiher Höhe an die Gefell- schaft und seiner Anteilsrechte am Reingewinn der Gesellshaft unter Aus- \chluß des Bezugsrechts der Aktionäre zu überlassen sind, während die übrigen 900 000 „4 den Aktionären zum Bezug im Verhältnis von 4:1 ihres Aktienbesißes angeboten werden ; Festsetzung der Ausgabebedingungen und des Ausgabekurses; Abänderung des $ 4 des Gesellschaftsvertrages durch Einfügung des neuen Aktienkapitals und seiner Eintragung.

. Genehmigung von Vereinbarungen über Aufhebung des Bezugsrechts.

. Redaktionelle Aenderung des Statuts, insbesondere Streichung des $ 3 Absay 2, S8 6, 7, 8, 9, 28, 29, 33, 34 Absag 2 und 3, Aenderung der SS 4, 32 sowie entsprehende Aenderung der Nummern, die durch die Streichung einzelner Paragraphen erforderlich wird.

4. Aufsichtsratswahlen.

Berlin, den 28. September 1920.

Der Auffichtsrat. Eugen Landau.

Werkzeuge und Geräte Möbel

Modelle Vorräte an Waren und

Forderungen

Soll.

Eisenbahnans{luß und Wasserleitung .

Barmittel und Wertpapiere . . . « -

Erzeugnissen .

. | 6 323 249 15 421 811

Vergütung an den Aufsichtsrat 5 16 vH weitere Gewinnanteile

Vortrag gu?

neue Rechnung .

_Gewinn- und Verlustrehaung am 30. Juni 1920.

93 333,33 430 000,— 364 331,60

M 1 017 664,93

15 421 811/60 Saben.

Reingewinn

übereinstimmend gefunde

Düsseldorf,

Abschreibungen auf Gebäude und Maschinen .

M. Fris{hling, von der Hande In der ordentlichen Hauptversamm

Verlustre(nung genehmigt. ; t : Die Auszahlung des Gewinnanteiles erfolgt gegen E

8, September 1920 ab bei

A 46 723/90 1017 664/93

1 064 388/83

n.

der Kasse der Gesellschaft,

Vortrag aus

Rohgewinn 1919/20 ._.

1918/19

der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, der Deutschen Bank in Berlin,

der Deutschen Bank, Filiale Düsseldorf, der Dresdner Bank in Berlin, der Dresdner Bank, Filiale Düsseldorf, _

dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein, Düsseldorf.

den 27. September 1920.

Stahlwerk Oeking Akt.-Ges.

s S3 127 667/55 936 721/28

1064 388/83

Die vorliegende Vermögensaufstellung und die Gewinn- und VerlustreGnung habe ih geprüft und mit den Büchern

1skammer zu Düsseldorf vereidigter und öffentli angestellter Bücherrevisor.

lung vom 27. September 1920 wurde die vorstehende Vermögens8-,

inlieferung des Gewinnanteilscheines für 1919/20 vom

Gejvinn- und

bezogen werden können.

Wir laden demgemäß die Besißer unserer alten Aktien ein, die jungen Aktien

unter nachstehenden Bedingungen zu zeichnen: 1. Die Zeichnung hat spätestens am 14. Oktober d.

Bank, Filiale Sirshberg in Hirschberg/Schlefien zu erfolgen. 2, Bei der Zeichnung sind die Aktien, auf welche das Bezugsrecht ausgeübt

werden soll, ohne Gewinnanteilsheine mit einem arithmetif® geordneten

Nummernverzeichnis und einem Zeichnungsschein (in doppelter Ausfertigung),

der von den Zeichnenden zu vollziehen ist, einzureihen. Vordrucke können

von der Zeichnungsstelle eingefordert werden. ( : . Veber jede gezeichnete neue Aktie ist der Zeichnungspreis von 1100 bet

der Zeichnung (spätestens am 14. Oktober 1920) in bar einzuzahlen.

Der Shlußscheinstempel wird von der Gesellschaft getragen.

. Die Zeichnung erfolgt mit der

Maßgabe, daß sie unverbindlih wird, \o-

fern nit bis zum 31. Dezember 1920 die erfolgte Erhöhung des Grund- kapitals in das Handelsregister eingetragen ist.

Die eingereichten alten Aktie

n werden nah Abstempelung zurückgegeben.

Die Aushändigung der neuen Aktien nebst Gewinnanteilsheinen und

Erneuerungéscheinen erfolgt

laut

besonderer Bekanntmachung gegen

Empfangsbestätigung dur die Bezugsstelle. Hirschberg, Schles, den 25. September 1920.

Maschinenbau-WMktiengesellschaæft vormals Starke & Hoffmann, Max Schmidt.

(66659) JTähmaschinenfabrik Adolf Knoch

Aktiengesellschaft,

Saalfeld a. Saale.

In der ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellschaft

vom 18. September d. F. ist

bes{lossen

worden, das Grundkapital von

Á 500 000 auf 4 800 990 zu erhöhen, durch Ausgabe von auf den Inhaber

lautenden Aktien über je 4 1000. ausgeschlossen worden.

Das geseßliche Bezugsreht der Aktionäre ist

Die neuen Aktien find von einem Konsortium übernommen worden mit der Verpflichtung, den Den der alten Aktien ein Bezugsrecht in der Weise einzu-

räumen, daß auf je Æ 3090 alte Aktien e

ine neue von (46 1000 entfällt, und zwar

zum Kurse von 100 %, wobei unsere Gesellschaft aus einem Reservefond „#4 800 auf jede neue Aktie verrechnet, während restliGße 4 200 vom Bezieher bar zu

zahlen sind.

Nachdem die durchgeführte Kapitalserhöhung in das Handelsregister e tragen ist, fordern wir die Aktionäre im Auftrage des Konsortiums auf, das Ve- zugsrecht unter folgenden Bedingungen auszuüben : Die Ausübung des Bezugsrechts hat vom 4, bis zum 18, Of: tober d. J. zu erfolgen, und zwar: in Gotha: bei der Privatbank zu Gotha und

beim Sofbank während der bei jeder Stelle ü

aus Gebr. Goldschmidt lihen Geschäftsstunden.

. Zwecks Ausübung des Bezugsrechts sind die alten Aktien, nach der Nummernfolge geordnet, ohne Gewinnanteilsheinbogen in Begleitung eines doppelt ausgefertigten Anmeldescheins, wofür Formularè bei den Bezugs-

stellen erhältliß find, einzureichen.

Erfolgt die Ausübung des Bezugs-

rechts im Wege der Korrespondenz, so werden die Bezugsstellen die übliche

Bezugsprovision in Anrechnung

bringen.

. Auf je 4 3000 alte Aktien wird eine neue Aktie über .4 1000 zum Kurse von 100 % zuzüglih Sch{lußsceinstempel gewährt. Bei Ausübung des Bezuges ist der vom Bezieher zu leistende Betrag von 46 200 sowie der Séhlußiceinstempel bar zu erlegen.

Beträge im Nennwert von weniger als Æ 3000 bleiben unver-

rechnet, jedo Bezugsrechten zu vermitteln. . Die Aktien, für welche das Bez

{ind die Bezugsstellen bereit, den Ver-

und Zukauf von

ugsrecht geltend gemacht ist, werden mit

einem die Ausübung des Bezugsrechts kennzeichnenden Stempelaufdruck zurückgegeben. Die Einzahlungen werden auf einem der Antneldeformulare

bescheinigt.

. Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt naG deren Fertig-

stellung laut befonderer Bekann Bescheinigung ausgestellt hat.

tmahung bei derjenigen Stelle, welche die

Saalfeld, den 27. September 1920.

Nähmaschinenfabrik Adol Schmidt

Knoch Akti V f ae 2A OSERIDEN

. bei der Deutscheu. ä “Gúundstüde

T Spinnerei und Weberei Kottern. Der Vorstand. Bilanz am 30. Juni 1920. ODeking.

L Aktiva, x 4 Mechanishe Weberei Ravensberg Aktie gesellschast in Schildeshe bei BVieleseld-

631 740/84 Aktiva. Bilanz am 30. Juni 1929. Paffiva.

E 0A #0 00. 0.0 #6 6-0: 0. 0

Wasserkraftanlagen : / Stand am 30. Juni 1919 H 960 690,56 Ab- 30. Juni Abschreibung . « « - - - - . . y 46 500,86 \{reibung 1920

Á 914 189,0

441 000,— | A M A M A L M

rundstück- und Gebäudekonto 192 346/88 6 300/—| 186 046 Aktienkapitalkonto 1 000 000 Maschinenkonto E 17 744 17 743'87 1 Grundschuldbrieffento ._ 192 500 T5108 S7 Grundschuldbriefzinsenrükstellung 2 809/42 Konto für geloste Grundschuld-

briefe 11 500 Nücklagekonto L . 100 000 Rüklagekonto II S . 300 000 Talonsteuerrücklagekonto . . .. 2 000 Wasserenteisenungsanlagekonto . . 10 000

Arbeiterunterscüßungskonto 72 901 Beamtenpensionsfonds 90 6652 Delkrederekonto N 11 174 Konto für nicht erhobene Dividende 1 000 Kreditorenkonto 624 480 Geninnverteilungskonto 200 000 Bonusverteilungskonto 100 000 Gewinnanteile und Vergütungen . 82 568 Vortrag auf neue Rechnung j __220 054 3 021 653

30. Juni 1919

Grunddienstbarkeit

Dampfkraftanlagen : Stand am 30. Juni 1919... A 475 099,19 Abschreibung L „36 566,05

Bahnanschluß: S ; 92 Beleuchtungsanlagekonto . . .. Stand am 30. Juni 1919... 72417,25 O A E EAE

Abschreibung 72 417,25 V

Fabrikgebäude A ifgebäude: nl Stand am 30. Juni 1919 . Utensilienkonto

Ca Kassakonto Abfchreibung Effektenkonto E Wohngebäude : : Garn- und Warenbestand . . Stand am 30. Juni 1919 VBetriebs\toffe eins{l. Kohlen . Abschreibung Debitorenkonto Maschinen und Mobilien: Guthaben bei Banken . . Stand am 30. Juni 1919 Absc)reibung Vorräte: Spinnstoffe Garne und Tücher Sonstige Vorräte Bares Geld und Wechsel . S : Allgäuer Ueberlandwerk, G. m. b. H., Kempten Guthaben bei Banken Außenstände

. M1 419 628,24 56 785,13 | 1 362 843 4 320 919,66

12 836,78 | 308 082

M1501 401,85

237 542,78 | 1 313 859 4 528 2487:

1 092 376 5 716 446 88 821 45 849

E 3 021 653/96 6 943 494 Schildesche, den 1. September 1920.

87 930 441 000

5 343 687: 18 134 360/94

Der Vorstand.

Preu. / E Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den Büchern der Gesellschaft bescheinigen hiermit

Schildesche, den 2. September 1920. / : E

Hei h i ch A mke, vereid. Bücherrevisor. Die Prüfungskommission des Aufsichtsrats Gustav Dreyer. am 3. September 1920.

Hermann Breden senr. Gustav Neckmann.

3 600 000 Soll. Gewinn- und Verlustkonto. Saben.

M

2 268 000 S A x 360 000 Abschreibungen 24 043/87 } Vortrag aus 1918/19 152 158/54

200 000 dschuldbriefzinsen . . « - . 9 135]— | Grundstückertragkonto . . . 417/40 100 006 Rar L arp Betriebsstoffe, Fuhrwerk, Feuer-, Un- Mietekonto 1 617/20 200 000 fall-, Jnvaliditäts- und Angestelltenversiherung, Kranken- Zinsenkonto 5 67 956192 630 020 fasse und sonstige Unkosten . „e e o. o o... | 1113596 arenfonto („Bruttoertrag*) 1529 246 13 770— | Gewinnanteile und Wergütungen a eie l SDOOSIIO 56 429/91 | 20 9/% Dividende . . - ch - « - - : . | 200 000|— ¿e 10 % Bonus . . . i ; 100 000/— 99 Talonsteuerrüdlage ¿ i: 2 000|— 1 Vortrag auf neue Rechnung . - - ë .} 220 054/34 ; 1 751 397/93 1 751 397/03

ie Dividende von 20 °% sowie die 10 % Bouus gelangen gegen den Dividendenschein Nr. 1 Reihe IV bei der Wesctiia Ae i "Schildesche oder beim Barmer Bank Verein Hiusberg, Fischer & Co., Vielefeld, vom

ber 1920 ab zur Auszahlung. N s Dat ee heute stattgefundenen Generalversammlung wuxvden folgende Partialgrundschuldbriefe unserer Gesellschaft

/ e zum 1. April 1921 rückzahlbar sind: ausg ao A 56 9 10 19 13 18 24 27 S0 32 33 34 38 39 48 51 52 53 55 59 60 61 63 64 65 68 69 70 71 74 76 77 78 81 82 83 87 88 90 91 92 93 98 99 100 102 103 104 106 115 120 4 126 127 131 132 133 135 136 142 143 147 151 153 154 155 157 159 166 168 170 171 172 173 175 178 179 181 182 183 185 187 189 190 193 195 196 197 201 203 905 206 207 211 212 213 214 216 218 220 222 227 228 230 234 239 237 239 240 212 243 246 248 249 0 N Er as 962 264 267 268 271 273 275 276 279 281 285 286 290 991 293 294 295 296 297 300 301 303 304 305 3 E 3 ; a8 2 315 318 319 320 322 324 329 327 329 331 332 333 342 349 350 352 353 356 357 398 359 360 363 364 366 36 é 372, 375 378 379 382 384 386 387 388 392 393 395 401 403 406 408 410 415 419 422 423 426 427 428 429 p 434 43: 440 447 449 451 452 494 456 457 458 463 465 467 468 471 475 478 479 480 485 486 490 491 492 495 4 R Ae E 500 501 509 510 511 513 514 516 520 522 524 527 530 531 632 534 536 9538 539 540 546 547 550 552 994 508 559 560 561 564 566 567 571 576 577 579 582 588 590 591 593 596 601 602 603 606 610 611 614 615 617 618 619 622 625 628 631 635 636 639 640 641 645 646 647 649 650 651 653 654 662 663 664 665 666 668 669 670 672 673 674 675 676 679 682 683 687 689 695 696 697 698 700 701 702 704 705 707 708 711 714 715 717 718 721 725 726 727 728 731 732 733 735 736 737 738 743 744 746 747 748 753 T4 76 758 759 760 761 762 767 768 769 770 771 773 774 778 779

3 730 166 1 613 521

Attienkapital

Anleihe

Gesetzliche Neserve

Außerordentliche Reserve .

Baureserve

Arbeiterunterstüßungbfonds

Sparkasse

Anleibetilgung . - . « -

Anleihezin]en .

Nüdcklage für Kr

Gläubiger

Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag vom Jahre 1919 Gewinn vom Iohre 1919/20

45 456/23 2 041 156/18] 2086 612

| 118 134 36019

Gewinn- und Verlustrechßzuung. M 6 15 546 693/19 Gewinnvortrag 462 648/851 vom leßten Jahre 45 456 274 846/60} Rohübershuß . . . 118 325 344

Allgemeine Unkosten Abschreibungen Sinsen . Gewinnvortrag vom H j s winn vom Jadre 1919/20 . 2041 156,18 | 2086 612/41

[18 370 801/05 18 370 801/05

Nach Beschluß der- heutigen Generalversammlung wicd der Gewinnanteil- {eiu Nr. 47 unserer Aktien mit : v 250,— abzüglih Kapitalertragsteuer mit 4 225,— Lon heute au E A Sn Sa ten De N S Filialen sowie bei dex ürttembergischen rein 207 ingels 780 781 782 783 786 787 788 789 791 795 796 und 797. : : i E Motterù den 27. September 1920 Vek ey am Para run u o anese unserer Gesellschaft ausgelost und hört die Verzinsung mit der : : j . Einlösung des Zinsscheins Ièr. 60 am 1. Apri auf. Ul fred rem er | Schildesche, den 23. September 1920. [65868]

und deren Stuttgart