1936 / 44 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 21 Feb 1936 18:00:01 GMT) scan diff

rungen bis - 3, April 1936, Erste Gläubigerversammlung 13. März 1936, 10,30 Uhr. Prüfungstermin am 20. April 1936, 11,30 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 309, 3. Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis 11, März 1936,

Berlin, den 17. Februar 1936.

Amtsgericht Berlin. Abteilung 352.

Boppard. „[T1635] Konfursversahren.

Ueber das Vermögen der Firma Jakob Henrich, Söhne in Boppard und deren Inhaberin Wwe. Anton Henrich geb. Bauer in Boppard wird heute, am 17. Februar 1936, vormittags 10 Uhr 40 Min., das Konkursverfahren eröffnet, da sie zahlungsunfähig sind. Der Rechts- anwalt Mebe in Boppard wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 18, März 1936 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintreten- denfalls über die im § 132 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 24, März 1936, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkurs- masse etwas schuldig sind, wird ausgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu ver- abfolgen oder zu leisten, auch die Ver- pflichtung auferlegt, von dem Besibe der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 18. März 1936 Anzeige zu machen.

Amtsgericht in Boppard. Chemnitz. . [71636]

Ueber das Vermögen des Kürschners und Pelzwarenhändlers Kurt Grünler in Chemniß, Jnnere Klosterstr. 11 wohnhaft gewesen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wird heute, am 15. Februar 1936, nach- mittags 1,20 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Rechts- anivalt Dr. Heinrich Emmerich, hier. An- meldefrist bis zum 20. April 1936, Wahl- termin am 16. März 1936, vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 11. Mai 1936, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 20. April 1936, Amtsgericht Chemnitz, Abt. 35, 15, 2. 1936.

FEsslingen. .[71637] Anschlußkonkurseröffnung über das Ver- mögen des Karl Höfle, Buchhändlers in Eßlingen, Roßmarkt 21, am 17."Februar 1936, nachmittags 15 Uhr 30 Min., nah Ablehnung des Antrags auf Eröffnung des gerichtlichen Vergleichsverfahrens. Konkursverwalter: Bezirk8notar Herrgott in Eßlingen a. N. Offener Arrest mit Anzeigepfliht und Anmeldefrist bis 10, März 1936. Erste Gläubigerversamm- lung mit Tagesordnung gemäß §§ 110, 132, 134, 137 K-O. und Prüfungstermin am Mittwoch, den 18, März 1936, vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Eßlingen, Saal 5, 1. Stock, Amtsgericht Eßlingen a. N.

Kassel. Konkursverfahren. 1. Das Vergleichsverfahren ist abgelehnt. 2, UVebèr das Vermögen der Firma A. Eisenberg u. Co. „Das Haus der Hüte“, offene Handelsgesellschaft. Jnhaber Frau Marie Eisenberg geb. Grünbaum und Fräulein Emma Biertoirth in Kassel, Wilhelmstraße 21%, is am 17. Februar 1936, 12 Uhr, das Konkursverfahren cr- öffnet. Konkursverwalier: Rechtsanwalt Fröhlich in Kassel, Friedrich-Wilhelm- Plab 2. Erste Gläubigerversammlung am 16; März 1936, 79 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 26. März 1936, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Kassel, Zimmer 9/10. Anmeldefrist, offener Arrest und Anzeigepflicht bis 14. März 1936.

Amtsgericht, Abt. 7, Kassel.

Leipzigs, [71639] 107 N. 67/36. Ueber das Vermögen des Fleischermeisters Karl Kränzle in Leipzig, 3. Ztk. in der Heilanstalt Dösen, geseßlich vertreten durch seinen Vormund Rechtsanwalt Lothar Weymar in Leipzig C 1, Reichs\traße 24, wird heute, am 17. Februar 1936, nachmittags 114 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Rechtsanwältin Annemarie Druschky in Leipzig C 1, Petersstraße 28. Anmeldefrist bis zum 9. März 1936, Wahltermin am 17. März 1936, vor- mittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 17. März 1936, vormittags 101/, Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 5. März 1936. Amtsgericht Leipzig, Abt. 107, 17, 2. 1936,

[71638]

Marienwerder, Westpr. .[71640]

Beschluß in dem Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Erich Lanz in Marienwerder. 1. Das Ver- gleichsverfahren wird eingestellt. 2. Veber das Vermögen des bezeichneten Schuldners wird das Anschluß fonkurs- verfahren eröffnet. Der Bücherrevisor und Steuerberater Dr. Haack in Marien- burg wird zum Konkursverwalter ernannt. Konfkursforderungen find bis zum 18. März 1936 bei dem Gericht anzumelden, Es

wird zur Beschlußfassung über die Bei-

behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die

Bestellung eines Gläubigerausschusses und

eintretendenfalls über die in § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände

Zentralhandels8registerbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 43

auf den 5. März 1936, 15% Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 26, März 1936, 1514 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Termin anbe- raumt. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 18, März 1936,

Amtsgericht Marienwerder Wpr., 17, 2,36.

Mettmann, [71641]

3 N 4/36. Ueber das Vermögen des Gerichtsreferendars Albert Röttger aus Wiilfrath ist am 17. Februar 1936, 17 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Volkmer in Haan. Erste Gläubigerversammlung am 17. März 1936, 914 Uhr, und allge- meiner Prüfungstermin am 21. April 1936, 914 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 6. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 9, März 1936.

Amtsgericht Mettmann.

Oldenburg, Oldenburg. .[71642]

Der Antrag der Firma Carl Wille, Afktiengesellschaft, Oldenburg i. O., über ihr Vermögen das Vergleichsver- fahren zur Abwendung des Konkurses zu eröffnen, wird abgelehnt, weil nah der Vermögenslage der Firma Carl Wille A.-G. eine Durchführung des vorge- schlagenen Vergleichs nicht gesichert er- scheint. § 18 Ziff. 3 V.-O. Zugleich wird gemäß § 19 (1) der Vergleich8ordnúng heute, am 17. Februar 1936, 16 Uhr, das Konkursverfahren über das Vermögen der Antragstellerin eröffnet. Der Rechts- anwalt Dr. Dettmers,. Oldenburg, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs- forderungen sind bis zum 4. März 1936 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläu- bigerversammlung (Beschlußfassung über Beibehaltung des ernannten oder Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubigerausschusses und ein- tretendenfalls über die im § 132 K.-O. bez. Gegenstände) und Prüfungstermin am 16, März 1936, vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, Abt. VI, Oldenburg, Zimmer 20, erstes Obergeschoß. Offener Arrest mit Anzeigefrist: 1, März 1936. N, 5/36.

Oldenburg, den 17. Februar 1936.

Amtsgericht. Abt. VIL, Wintermann.

Rendsburg. [71643] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Gustav Friedrich Johannsen in Bredenbek wird heute, am 15. Februar 1936, 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Bücherrevisor Georg Sibbert in Rendsburg. Offener Arrest, Anzeige- und Anmeldefrist bis zum 15. April 1936. Erste Gläubigerversammlung am 12, März 1936, 10 Uhx, und Prüfungstermin am 30, April 1936, 10 Uhr.

Das Amtsgericht in Rendsburg.

Rendsburg. . [71644] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Firma Claus F. Meier, Jnhaberin die Ehefrau Marie Meier geb. Thoms in Rendsburg, Stegen, wird heute, am 18. Februar 1936, 12,40 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Rechtsanwalt und Notar Dr. Jensen in Rendsburg. Offener Arrest, Anzeige- und Anmeldesrist bis zum 8, April 1936. Erste Gläubigerversamm- lung am 5. März 1936, 10 Uhr, und Prüfungstermin am 830. -April 1936, 10% Uhr.

Das Amtsgericht in Rendsburg.

=Saarlautern, [71645] Anschlußronkurs8eröffsnung. Veber das Vermögen des Kaufmanns Walter Herold, Jnhaber eines Manusfaktur- und Modetwarengeschäfts in Saarlautern, Deutsche Straße 8,-+ist am 17. Februar 1936, 10 Uhr, das Anschlußkonkursver- fahren gemäß §8 19, 102 der Vergleichs- ordnung eröffnet worden. Verwalter ist der Rechtsanwalt Haßlocher in Saar- lautern. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 26. März 1936, Ablauf der An- meldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 2. April 1936, 15!//, Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle,

Zimmer 13.

Saarlautern, den 17. Februarx 1936. Das Amtsgericht. Abt. 3. "Tilsit, . [71646]

Veber das Vermögen der Frau Mar- garete Müller geb. Falkenberg in Tilsit, Bismarkstr. 9, ist heute, 13,15 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Kaufmann Friß Deutsch, Tilsit, Saarstr. 1. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am Mittwoch, den 11, März 1936, 11 Uhr, Zimmer 157 (Neubau). Anmeldefrist für Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 6. März 1936.

Tilsit, den 15. Februar 1936, /

Amtsgericht. "Traben-Trarbach. Konkurseröffnung.

Veber das Vermögen der Firma Stoff- Etage Jnhaber Frau Max Schmib in Traben-Trarbach is am 15, Februar 1936, vorm. 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter is Prozeß- agent Weber in Traben-Trarbach. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 7. März 1936, Ablauf der Anmeldefrist an dem- selben Tage. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 16, März 1936, 1014 “Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer 837.

Traben-Trarbach, den 15, Febr. 1936. Amtsgericht,

[71647]

Treuburg. Seschluß. [71648]

Ueber das Vermögen der Gartenbau- betriebsinhaberin Gertrude Rymkuß-Ni- colowius in Treuburg wird heute um 11,30 Uhr das Konkursverfahren er- öffnet, da sie ihre Zahlungsunfähigkeit und ihre Zahlungseinstellung dargetan hat. Konkursverwalter: Rechner Willy Nitschmann in Treuburg. Erste Gläu- bigerversammlung und Prüfungstermin am Donnerstag, den 26. März 1936, 10 Uhr. Anmeldungen für Konkursforde- rungen und offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 5. März 1936, 6 N 3/36, Treuburg, den 15, Februar 1936, Amtsgericht.

Wismar. . [71649]

Ueber den Nachlaß des am 12, Juli 1935 in Wismar verstorbenen Bäer- meisters Otto Brinkmann, Wismar, wird heute, am 15. Februar 1936, mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Referendar Wulfert in Wismar. Anmeldung der Konkursforde- rungen bis 13. März 1936. Allgemeiner Prüfungstermin am 14. März 1936, vor- mittags 104 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht an den Konkursverwalter bis zum 13. März 1936.

Amtsgericht Wismar. Wittenburg, Mecklb. Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Stellmacher- meisters Wilhelin Lübbert jun. in: Witten- burg wird heute, am 17. Februar 1936, vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Borstelmann, hierselbst. Anmeldung der Konkursforderungen bis zum 15. April 1936 beim Gericht. Erste Gläubigerver- sammlung: 16, März 1936, vormittags 9 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 23. April 1936, mittags 12 Uhr. Offener Arrest und Anzeigepflicht an den Konkurs8- verwalter bis zum 11. März 1936,

Amis gericht in Wittenburg, Mel.

[71650]

Aurich. . [71651] Jn der Konkurssache des früheren Land-

franfenkassengeschäftsführers Heinrich Jür-

gens in Aurich wird Schlußtermin auf

den 11. März 1936, vormittags

10 Uhr, anberaumt.

Amtsgericht Aurich, den 11. Februar 1936.

[71652]

Bad Nauheim. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Ernst Camniter, z. Zt. im Ausland, früher in Bad Nauheim, wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß-| termins hierdurch aufgehoben. N. 4/34. Bad Nauheim, den 12. Februar 1936.

Das Amtsgericht.

Berlin. . [71653] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der S. Kornreich & Co., Metall- warengesellschaft m. b. H., Berlin SW 68, Ritterstr. 61, Herstellung und Vertrieb von Metall- und Galanteriewaren, ist in- folge Schlußverteilung nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 15. Februar 1936. Amtsgericht Berlin, Abteilung 352, Braunsechweig. [71654] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kausmanns Alfred Keldenich, hier, Jnhabers- eines Mühlenbetriebs in Sickte und Luecklum sowie der Firma Wehrsen & Co. in- Salzdahlum, ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Braunschweig, den 8. Februar 1936, Das ‘Amtsgericht. 3,

Dresden, [71655] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Gesellschaft F. L. Adolf Pistor, chs. Ctiketten- u, Plakat-Fabrik, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Dresden-A., Wintergartenstraße 29/31, die daselbst die Herstellung und den Ver- trieb von Etiketten und Plakaten betrieben hat, wird nach Abhaltung - des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Dresden, den 17- Febr. 1936. Düsseldori. . [71656] Die Konkursverfahren 1. über den Nach- laß des am 17. März 1935 zu Düsseldorf, Schadowstr. 82, seinem leßten Wohnsiß, verstorbenen Kaufmanns Karl Schmitz, Inhaber eines Tapetengeschästes, 2. über das Vermögen der Firma Richárd Lindenberg Stahlgesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquida- tion, Stahlgroßhandlung in Düsseldorf, Reichsstr. 45, wurden nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Düsseldorf, den 14, Februar 1936, Amtsgericht, Abt. 8,

Duisburg. . [71657]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Schäffer & Co. A.-G. in Duisburg wird gemäß § 204 K.-O, eingestellt, da eine den Kosten des Ver- fahrens entsprechende Masse nicht mehr vorhanden ist.

Amtsgericht Duisburg,

Ebersbach, Sachsen, . [71658] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Schlossermeisters Gustav Alwin

Häusel in Eibau, Hindenburgstraße 253,

wird nach Abhaltung des Schlußtermins

hierdurch aufgehoben.

Amt3gericht Ebersbach (Sa.), 15. 2, 1936,

vom 20. Februar 1936. S. 6

Ebersbach, Sachsen. . [71659]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Hedwig Zehe geb. Linke in Neugersdorf, Kirchweg 1, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Ebersbach (Sa.), 15, 2. 1936, Goldberg, Mecklb, [71660] Veschluß.

Jn dem Konkur83versahren über den Nachlaß des am 6. Juni 1934 in Goldberg verstorbenen Shuhmachers Hugo Karnaß in Goldberg wird die Verglitung des Konkursverivalters Rechtsanwalt Leplow in Goldberg auf 100 RM, die ihm zu er- stattenden Auslagen auf 21,05 RM sest-

esebt. 4 Goldberg Meckl., den 17, Februar 1936, Amktsgericht.

Hachenburg, Westerwald.[71661] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Gebr. Dewald Komman- ditgesellschaft in Hachenburg ist. heute auf- gehoben worden, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 27. April 1935 an- genommenen Zwangsvergleich durch rechts- fräftigen Beschluß vom 10. August 1935 bestätigt worden ist.

Hachenburg, den 15. Februar 1936,

Das Amt3gericht.

Hirschberg, Riesengeb. .[71662] BVeschtuß.

Jm Konkursverfahren über den Nachlaß des Schmiedemeisters Adolf Bräuer in Lomnißtz wird die Vergütung des Konkurs- verwalters Springer auf 335 RM, die ihm zu erstattenden baren Auslagen (Pausch- saß) auf 112 RM festgeseßt. 9. N. 2a/35.

Hirschberg im Riesengebirge, 7. 2. 1936,

Das Amtsgericht.

Limbach, Sachsen, . [71663] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Josef Johann Reichel, Fnhaber des NS.Sporthauses Josef Reichel in Limbach, Helenenstraße 50, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Limbach, den 14. Febr. 1936,

Rochlitz, Sachsen, . [71664] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Morit Jahn, Aktien- gesellschaft in Rochliß, ist nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden (K. 10/30). j Amtsgericht Rochlib, den 15. Febr. 1936.

=schwerin, Warthe. . [71665] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Robert Greiser & Sohn, JFnhaber Paul Greiser in Schwerin a. W., wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. i Amtsgericht Schwerin a. W., 11. 2, 1936, Trachenberg, Sehles, . [71666] Beschluß.

Das Konkursverfahren über den Nach- laß des Baumeisters Paul Räbßel in Trachenberg wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Trachenberg, den 12. Februar 1936,

Amtsgericht.

Verden, Aller. [71667] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Tischlermeisters WilhelmStraß- burger in Verden ist durch- Beschluß vom 14. Febr. 1936 eingestellt. Verden (Aller), den 18. Februar 1936. Geschäftsstelle 2 des Amtsgerichts.

Wetter, Ruhr. [71668]

Jn dem über das Vermögen des Katholischen Bürgervereins e. G. m. b. H. zu Wetter (Ruhr) eröffneten -Konkurs- verfahren is Termin zur Erklärung über die vom Konkursverwalter eingereichte Nachschußberechnung auf den 29. Fe- bruar 1936, 10 Uhr, vor dem Amts- gericht, Zimmer Nr. 13, anberaumt. Die Nachschußberechnung liegt ‘auf der Ge- \chäfts\stelle zur Einsicht der Beteiligten auf.

Wetter (Ruhr), den 17. Februar 1936.

Das Amtsgericht.

Wurzen, . [71669] Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Gastwirts und Fleischer- meisters Wilhelm Adolf Max Meister in Deuben wird Termin zur Abnahme der Schlußrechnung, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögens- stücke auf den 6, März 1936, nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Schloßgebäude, bestimmt. (3 N 13/35.) Amtsgericht Wurzen, d. 17, Februar 1936, Zeitz. Konfurs verfahren. .[71670] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Gewerbebank, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Zeiß wird nach Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Zeit, den 13. Februar 1936, Amtsgericht.

Eibenstoeck. Vergleichs verfahren. Ueber - das Vermögen des Drogisten 'Hermann Louis Karl Wohlfarth in Eiben- stockx, Brückenstraße 2, ist am 17. Februar 1936, 15 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröfssnet wor- den, Vergleichsverwalter: Rechtsanwalt Lottermoser in Eibenstock. Vergleichs- termin am 13, März 1936, 9 Uhr, vor dem

[71671]

——

Amkts3gericht in Eibenstock, Zimmer Nx 49 Die Gläubiger werden aufgefordert, ig,, Forderungen alsbald anzuznelden, De Antrag auf Eröffnung des Verfahrenz nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf hs Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Eibenstock, den 17, Februar 1936.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Bad Doberan. Vergleihs3verfahren. Die Kaufmannsfrau Jda Kurtius geb Mildt in Bad Doberan hat durch einen am 17. Februar 1936 eingegangenen An trag die Eröffnung des Vergleichsyer fahrens zur Abwendung des Konkursez über ihr Vermögen beantragt. Gemäß F 11 der Vergleich8ordnung wird bis zu Entscheidung über die Eröffnung des Vey- gleich8verfahrens der Rechtsanwalt “Sat zum vorläufigen Verwalter be- tellt. Bad Doberan, den 18. Februar 1936, Amtsgericht.

Breslau, SBeschluß. Auf den am 23. Januar 1936 bei Gericht eingegangenen Vergleichsantrag des Kaufe manns Bruno Kanold jx. in Breslau, Ohlauer Straße 45, wird zum vorläufigen Verwalter gemäß § 11 der Vergleichs ordnung vom 26. 2. 1935 der Kaufmann Heinrich Chromeßka in Breslau, Flu straße 4, bestellt. (41. V. N. 1/36.) Breslau, den 7. Februar 1936, Amtsgericht.

[71672]

Buxtehude. [71674]

Der Nachlaßverwalter Drechslermeistet Wilhelm Bockélmann in Harsefeld über den Nachlaß des Kaufmanns Johann Stüven in Harsefeld hat den Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens ges stellt. Zum vorläufigen Verwalter gemäß § 11 der Vergleichsordnung wird dex Rechtsanwalt Franz in Buxtehude bestellt, Amtsgericht Buxtehude, 17. Februar 1936,

Darmstadt. Bekanntmachung. Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Klippel & Bonin in Griesheim b. D, Bessunger Straße 25, sowie deren per sönlich haftende Gejellschafster Philipp Klippel 11. Witive, Katharina geb. Feld- mann, und Peter Bonin, beide eben daselbst, wird als vorläufiger Verivaltey gemäß § 11 V.-O. Rechtsanwalt Dr, s, Göth in Darmstadt, Luisenstraße 6, Fern sprecher 2210, bestellt. Der Antrag auf Ev öffnung des Verfahrens ist am 13, Fe- bruax 1936 bei Gericht eingegangen. Darmstadt, den 14. Februax- 1936, Amtsgericht. j

[71676]

Kolberg. . [71676] Heute is der Antrag des Zigarren händlers Hans Stern, Kolberg, Wilhelm straße 1, eingegangen, über sein Vermögel das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses zu eröffnen. Zuin vor läufigen Vergleichsverwalter wird der Wirtschaftsprüfer Dr. Brehmer in Kolberg bestellt. Amtsgericht Kolberg, den 17. Febr. 1936,

München. [71677] Vekanntmachung. : Der Kaufmann Heinrich Reinhart in Pasing, Paosostr. 4, hat durch einen am 14, Februar 1936 eingegangenen Antrag die Eröffnung des Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über seit Vermögen beantragt. Gemäß §11 det Vergleichsordnung wird bis zur Enb scheidung über die Eröffnung des Ver gleichsverfahrens der Rechtsanwalt August Klein, München, Ludwigstr. 17a, zum vov läufigen Verwalter bestellt. ; Amtsgericht München, Geschäftsstelle des. Vergleichsgerichts

Offenburg, Baden. [71678]

Auf Eingang des Antrags des Aniot Noll, Bäckermeister, in Durbach, auf Cv öffnung des gerichtlichen Vergleichsvev fahrens wurde als vorläufiger Verwaltet Dipl.-Kaufmann Dr. Alfred Walther 1 Offenburg bestellt.

Offenburg, den 13. Februar 1936.

Bad. Amtsgericht.

Trier. [716709] Vergleichs verfahren. Ó

Der Kaufmann Johann Schwan l Trier, Neustr. 30, hat durch einen al 13. Februar 1936 eingegangenen Antkag die Eröffnung des Vergleichsverfahren? zur Abwendung des Konkurses über seil Vermögen beantragt. Gemäß § 11 det Vergleichsordnung wird bis zur Enb scheidung über die Eröffnung des Vel gleichsverfahrens der Bankdirektor a, D W. Köhler in Trier, Kochstr. 2, zum v0 läufigen Verwalter bestellt.

Trier, den 15. Februar 1936.

Die Mea NtaNee des Amtsgerichts

Berlin. [71680] Der Drogist Max Schenker in Berlin Wilmersdorf, Berliner Straße 9, hat a 13. Februar 1936 den Antrag auf 4 öffnung des Vergleichsverfahrens zurü genommen. Das Amt des vorläufige" Verwalters Paul Minde, Berlin-Schma! gendorf, Hundekehlestr, 11, ist beendet. Verlin, den 15. Februar 1936, Amtsgericht Berlin (Gerichtstraße). Abt, 354,

r ——————M——————_—_—_——°

. [71673] |

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

/ gf E, ; 4 - / f /

f

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Post monatlih 2,30 ÆÆ einschließlih 0,48 Æ# Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Æ monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 Æ/, ‘einzelne Beilagen 10 Æ/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

O FTr. 44 Neichsbankgirokonto

Fnhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. L Bekanntmachung K P 109 der Ueberwachungsstelle für unedle AUT vom 20. Februar 1936 über Kurspreise für unedle etalle.

Preußen.

Bekanntmachung des Regierungspräsidenten in Stettin über die Einziehung von: Vermögenswerten zugunsten Preußens. Bekanntmachung der nah dem Geseße vom 10. April 1872 durch die Regierungsamtsblätter veröffentlichten Erlasse, Ur-

kunden usw. Bekanntrnahung über die Ausgabe Preußischen Gesegsammlung.

der Nummer 6 der

Amtliches.

Deutsches Reich. Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

ber’ Verordnung vom ‘10. Oktober 1931- zur enderung P Weriberecuu von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feitgold (Goldmark) : * lauten (Veichsgésetzb1. 1 S. 569). - Der Londoner Goldpreis beträgt am 21. Februar 1936 für eine Unze Feingold . ««. , « + ,/= 141 sh 1 d, in deutsche Wahrung nach dem Berliner Mittel- ; kurs für*ein englishes Pfund vom 21. Fe- bruar 1936 mit RM 12,285 umgerechnet = RM 86,6604, ür ein Gramm Feingold demnach . « + = pence 54,4312, in deutsche Währung umgerechnet « » « « = RM 2,78620.

Berlin, den 21. Februar 1936. Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

mge

Bekanntmachung KP 109 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 20. Februar 1936, betr. Kurspreise für unedle Metalle.

1. Auf Grund des § 3 der Anordnung 34 der _Ueber- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Juli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nx. 171 vom 25. Zuli 1935), werden für die nachstehend auf- geführten Metallklassen an Stelle der in den Bekannt- machungen KP 106 vom 14. Februar 1936 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 39 vom 15. N No 1936) und KP 107 ‘vom 17. Februar 1936 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 41 vom

18. Februar 1936) festgesezten Kurspreise die folgenden Kurs-

preise festgeseßt: Zink (Klassengruppe XI1X): Feinzink (Klasse XIRA) «e aao uo RM 23,50 bis 24,50 Rohzink (Klasse XIX O)... « + - .. . 19,50 y 20,50 Aus: Zinn (Klassengruppe XX): : Zinn, nicht legiert (Klasse XRA) « RM 248,— bis 268,— Banka-Zinn in Blöcken . M og T e B81

2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft.

Berlin, den 20. Februar 1936.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Stinner.

Preußen.

Bekanntmachung.

Auf Grund des Geseves über die Einziehung polks- und staatsfeindlihen Vermögens vom 14. Juli 1933 (Reichs- gesebl. I S. 479) wird folgendes Vermögen der nachstehend aufgeführten, sich im Auslande aufhaltenden Personen zu- gunsten des Preußischen Staates eingezogen:

‘Redakteur Dr. Kurt Ge y e r (früher in Berlin-Tempelhof,

Berliner Str. 18, wohnhaft). | a) Betrag aus dem BZwangsversteigerungsverfahren des

Grundstückes Kloster, Kreis Rügen, Bánd 111, Bl. 24,

von 35,24 RM; i b) Die im früheren Wohnhause des Dr. Geyer in Kloster

auf Hiddettsee vorhandenen Möbel und Einrichtungs-

gegenstände. i s S

O

Verlin, Freitag; den 21. Februar, abends

Redakteur Dr. Erwin Brettauer- (zuleßt in Berlin- Wilmersdorf wohnhaft). - i a) Die für ihn im Grundbuche von Kloster, Kreis Rügen, Band II1, Blatt 24, in Abt. TI1 unter lfd. Nr. 3 eingetragene Hypothek von 3000,— RM; b) E aus der Versteigerung des Grundstütes soster Band 111, Bl. 24, von 177,52 RM.

Architekt Arnold Meiex in Basel. Das- im Grundbuche von Wolgast, Band 25, Blatt 48, unter lfd. Nr. 1, Gemarkung Wolgast, ein- gs und in Wolgast, Schusterstr. 6, belegene rundstück von 231,5 qm Größe.

Stettin, den 17. Februar 1936. A Der Regierungspräsident.' J. A: Güldenpfennig.

Bekanntmachung.

Nath Vorschrift des Gesezes vom 10. April 1872 (Geseysamml. S. 357) sind bekanntgemacht: 1. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom

11, September 1935 über die es des Enteignungs- .

rechts an das Deutsche Reih zum Bau eines Hafens bei

Gleiwiß etinshhließlich einer Zufahrtstraße, einer

PuoEngerstraze zur Reichsautobahn und eines Hafen-

ahnlois nebst einer Reichsbahnanschlußstrecke sowie für

die Verlegung des Klodnißflusses von Laband his zur Stadtgrenze durch das Amtsblatt dèr Regierung in Oppeln Nr. 6 S. 35, ausgegeben am 8. ebruar 1936;

2. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 24. Januar 1936 über die Verleihung des Enteignungs- rechts an die Wasserleitungsgenossenshaft Radevormwald- Remlingrade zum Bau einer Wassergewinnungsanlage nebst Rohrleitungen im Ortsteil Remlingrade (Jm Kamp) durch das Amtsblatt der Regierung in Düsseldorf Nr. 5 S, 25, ausgegeben am 1, Februar 1936.

a —————————

Bekanntmachung.

Die heute ausgegebene Nummer 6 der Preußischen Ge- seßsammlung enthält unter:

Nr. 14 310. Verordnung über die Zuständigkeit zur Ver- leihung der Rechtsfähigkeit an Vereine und zur Genehmigung von Sazungsänderungen. Vom 18. Februar 1936.

Umfang: aa N E 0,20 RM, zuzüglich einer

Versandgebühr von : / : Zu beziehen dur: R. v, Deer's Verlag (G. Schenck), Berlin W 9, Linkstr. 35, und durch den Buchhandel,

Berlin, den 21. Februar 1936. Schriftleitung der Preußischen Geseßsammlung.

Nichtamtliches.

_ Deutsches Reich.

Der Königlich rumänische Gesandte N. P.-Comnen ist |

nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gésandt- haft wieder übernommen.

r —_

Bekanntmachung. n Ergänzung bzw. Abänderung der Bekanntmahung der Zandélöverireimvis der UdSSR. in Deutshland im Reichsanzeiger Nr. 172 vom 26. Juli 1934 erhält Unter- shriftsberehtigung unter: Ra A. 11 7. Smolenski, Semen, stellvertretender Handels- vertreter der UdSSR. in Deutschland.

Das unter A. I1 5. - angeführte Unterschriftsreht für

Gorsfki, Sinowj, ist. erloschen. Bérlin, den 20. Februar 1936.

Handelsvertretung der UdSSR. in Deutschland, i i Rechtsabteilung. | M

Nummer 8 des Ministerialblatts des Reih3- und Preußischen Ministeriums des Junern vom 19. Februar 1936 ge folgenden JFnhalt: Allgemeine Verwaltung. Rd Berücksicht. d. Kriegsdienstzeit f. Angestellte. RdErl. 8. 2. 36, Verleg. d. Diensträume d. Reichsamts f. Landesaufnahme. RdErl, 11. 2. 36, Regierungs-Amtsblätter. RdErl. 12.2. 36, Schuß d. Schriftdenkmäler. RdExl. 14 2 36, Heldengedenktag am 8. 3. 1936, Gedenktag an d. Wiederherstell. d. ehrhoheit am 16. 3. 1936 u. Geburtstag d. Führers u. Reichskanzlers am 20. 4. 1936. Kommunalverbände. RdErl. 7. 2. 36, Muster- betriebs'aßung. RdErl. 7. 2, 36, Vergeb. v. öffentl. Aufträgen

an Angehörige d. Reichsverkéhisgruppen. RdErl, 7. 2. 36,

‘tionen ‘beim Menschen.

rl. 6.2. 36,

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hoben und 55 mm breiten Zeile 1,10 ÆK, einer dreigespaltenen 3 mm hoben und 92 mm breiten Zeile 1,85 ÆAÆ. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin 8W 68, Wilhelmstraße 32. Alle Drnckaufträge sind auf ein- seitig beshriebenem Papier völlig drueckreif einzu)enden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa durb Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durh Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungêtermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

: Postschetkonto: Berlin 41821

O Februarrate d. Reihswohlfahrtshilfe. RdExrl. 9. 2. 36, Steuex- verteilungen f. 1935. RdErl. 13, 2. 36, Aufnahme von Darlehen durch Gemeinden u. GV. für Straßenbauzweckte. Gemeinde- bestand- u. Ortsnamen-Aenderungen. Polizeiverwal,- tung. RdErl. 8. 2. 36, Polizeil. Presseausweise. RdErl. 11, 2. 1936, Wettbewerb z. Aufdeck. u. Abstell. v. Schäden u. Unfalls- gefahren. -RdErl. 12. 2. 36, Grubenfeuerwehren. RdExrcl. 13. 2. 36, Gefangenensammeltransportwesen. RdErl. 14. 2. 36, Polizeil. Führungszeugnisse. Prüfungszeugnisse' f. Lichtspiel- vorführer. RdErl. 10. 2. 36, Beflagg. d. Pol.- u. Gend.-Dienst- stellen. RdErl. 12. 2, 36, Stahlhelme f. Shußpol. Woh l- fahrtspflege u. Fugendwohlfahrt. Verzeichnis der preuß. Jugendämter. RdExrl. 10. 2,36, Lotterie zugunsten d. Zentralbücherei f. Blinde in Leipzig. Paß- u. Fremdens- polizei. RdErl. 13. 2. 36, Ungültige Schweizer Pässe. Verkehrswesen. RdErl. 6. 1: 36, Zuständigkeit bei gleich- ger Genehmig. mehrerer Arten v. Gelegenheitsverkehr...—

dErl. 7. 1. 36, Vorrichtungen z. Anzeige. d. Üeberholungsbereit- haft. RdErl. 10. 1. 36, Uebergangsfrist f. d. Ueberländwagen- verkehr. RdErl. 10. 1. 36, Uebergangsfrist f. Ausflugs- u. Miet- wagenveikehr. RdErl. 15. 1. 36, Bespannfahrzeuge d. Wehr- macht; Beleucht., Anbring. d. Rücfstrahler. RdErl. 16. 1. 36, Reichsstatistik d. Straßenverkehrsunfälle; Unfälle auf d. Reichs- autobahnen. RdErl. 17. 1. 36, Reisen in Kraftfahrz. v. Ostpr. nah d. übrig. Deutschland u. umgekehrt. RdErl. 11. 2. 36, Verkehrserziehung. Volksgesundheit: RdErl. 7. 2, 36, Beschäftig. v. Praktikantinnen d. Gesundheitspflege bei d. Gesund- N bt de M RdErl. 14. 2. 36, Anrechn. v. Kursen auf d. Prakt. Jahr d: Mediziner. RdErl. 11. 2. 36, Bang-Bakterien-Fnfek- Uebertragbare Krankheiten d. 3. Woche. Veterinärangelegenhtiten. RbEtl. 8. 2. 1936, Verpflegungsstation f. Geflügel. ="RdErl. 13. 2. 36, Jahres- veterinärberihte. Neuersheinungen. Stellen- ausschreibungen v. Gemeindebeamten. Zu be- ziehen dur alle Postanstalten. Carl Heymanns Verlag, Berlin W 8, Mauerstr. 44. Vierteljährlich 1,75 RM für Ausgabé A e bedruckt) und 2,30 RM für Ausgabe B (einseitig

rudckt).

Verkehrswesen.

Deutsche Abordnung überreicht in Stockholm Adresse an die schwedische Postverwaltung anläßlich des 300 jährigen Bestehens der

schwedischen Poft.

__ Auf Einladung der shwedische# Postverwaltung begab sih vor

einigen Tagen eine ‘deutsche Abordnung unter Führung von Minis- sterialdirektor Dipl.-Fng. Flei schman n vom Reich3postministe- rium nach Stockholm, um an der Feier des 300jährigen Bestehens des shwedischen Postwesens teilzunehmen. Bei der Feier im Kon- zerthaus in Stockholm am 20, Februar überreichte der Leiter der deutshen Abordnung folgende Adresse:

Mit großer und herzlicher Freude ist die Postverwaltung des Deutschen Reichs der Einladung der Postverwaltung des Koönig- reihs Schweden zur Teilnahme an der Feier des dretihundert- jährigen Bestehens des shwedishen Postwesens gefolgt. Bietet sich ihr doch die erwünschte Gelegenheit, gemeinsam mit der Königlich Schwedischen Verwaltung Rückschau zu- halten auf die an Ehren reiche Geschichte dieser Verwaltung und. ihr in feierlicher Form die besten Glückwünsche auszusprechen zu der hervorragenden Stellung, die sie sich unter weiser und zielbewußter Leitung nicht nur im eige- nen Lande, sondern in der ganzen Welt erworben hat, Möge sie diese Stellung immer bewahren und an Kraft und Ehren un- geschwächt stolz von Jahrhundert ju Fahrhundert gehen!

Dankbar gedenkt die Postverwaltung des Deutschen Reichs au der freundlichen und nie getrübten Beziehungen, die sie seit jeher mit der shwedischen Verwaltung verbunden haben. Wie unsere beiden Verwaltungen bei Gründung des Weltpostvereins von Ans fang- an Seite an Seite standen zur Erreichung des hohen gemein- samen Zieles, so haben sich auch in der Folgezeit bei Festigung und Ausbau dieses heute alle Völker und Staaten des Erdballs ums spannenden Kulturwerks unsere Wege niemals getrennt.

Mit herzlihem und unauslöfhlihem Dank erinnern wir uns weiter der edlen Hilfe, die die shwedische Postverwaltung in einer der schwersten Zeiten deutsher Geschichte unserm Vaterland und dex Postverwaltung des Deutshen Reichs geleistet hat. - Sie hat während des Weltkrieges durch Vermittlung des Postverkehrs der Kriegsgefangenen in Rußland in O Ae Weise die ver- schütteten ge geebnet ‘und unter. größten Mühen und Kosten ‘die Bahn freigehalten für diesen Verkehr. Wir erblicken in dieser Tat ein goldenes Ruhmesblatt im Ehrenkranz der Postgeshichte Schwedens,

"Fernsprechvermittlungsftelle mit Wählbetrieß : : - Vismarck.

Am Sonntag, dem 15. März, 8 Uhr vormittags, wird die Vermittlungsstelle Bismarck auf den Wählbetrieb umgestellt. Sie behält das Rufzeichen J 1. Die Teilnehmer der genanriten Ver- mittlungsstelle werden, um Falshverbindungen zu vermeiden, ge- beten, bei jedein Anruf zuerst das Rufzeichen der gewünschten Vet- mittlungsstelle und dann die stets vierstellige Rufnummer des Teilnehmers zu wählen,

V mes