1920 / 223 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

treter der grieGishen, lîitauishen und -chinesishen ] handlungen mit den Bergwerksbesigern und den Regierungsvertret enommen wurden, ntt als lebensfähi Ler sei Ee # Delegation. iei wiederaufzunehmen. Lloyd George babe diesem Vorschlag lebhaft Gut der Frithioflage” für Soli, Dane hoe Pn Seba ions vis E r E B E í l a g e

Die - Finanzkonferenz wird heute die Erörterung über die zugestimmt. Der Führer der Bergarbeiter der Grafschaft Cumber- | Chorwerke „Salamis“, „Normannenzug“, die Szenen aus der f e 4 internationalen Kredite beendigen, um si dann bis E Mitt- | land erklärte in einer Bergarbeiterversammlung, der Kohlen- | „Odyssee“, „Arminius“, Stillers „Lied von der Glocke“, das De Een Nei San ei EL und LEU ischen Staatsanzeiger woch zu vertagen, damit der Ausschuß fich mit der endgültigen vorrat, über den die Regierung verfüge, werde im Falle eines | Oratorium „Moses“ u. a. Von feinen Instrumentalwerken sind in : Fassung d Entchli Ce Ausstandes erft nach drei Monaten aufgebraucht sein. erster Linie die vielgespielten drei Violinkonzerte und die hebräische

flung der Entschließung beschäftigen kann. Melodie „Kol Nidrei* für Cello und Orchester hervorzuheben. IT Berlin, Sonnabend, den 2 Afktobe 1

Der belgishe Industrie- und Handelsrat hat am Kunst und Wissenschaft. , ius r. 223. erlin, Sonnadend, den 2. Vtiover 29. September in Brüffel eine Sißung abgehalten, auf deren ; : f s E & B Zas Ss “eigis Tagesordnung die Frage der Wiederaufnahme ie _Der Kunstsalon von Gurlitt bringt eine Ausstellung Der Konzertbericht befindet s{ch in der Ersten Beilage. : : A Handelsbeziehungen mit Deutschland und des Auf- ver E euer Muni E Penen de En Manuiafaltiges ; Nichtamtliches Die Reichsregierung habe dies nit für mögliS erklärt. Mes wir halten M Entschädigung für die Mleintierhalter

af : 1 I L l n un l ah . Die Land- annt . ü i i ì i ichs- i , ie er mit der un enthaltsstatuts der Deutschen in Belgien stand. saft mit der untergehenden Sonne von dem erstgenannten Künstler Im amtlichen Teil d n G Ausgabe d. Bl. i (unter : E A arr pedan musse E ci Un O L mert N gewaltigen Ausgaben? Mit aller Energie muß die Éntdeckung eines Niederlande. An N dus e en N E L E Sa Preuyen) eine Bekanntmachun g der Koblenstelle Gr. (Fortsehung aus dem Hauptblatt.) Erhöhung des Chrensoldes nôtig mache. Besentus werde die reinen C agen @csorde werden, damit der Landwirtschaft 2 mei . n fte andschaft- 1; 5 a : : i i in schwere enommen wird.

Ein von allon Ministern unterzeichneter königliher Beschluß | lie Darstellungen, aus. Die Wir fo en ieser Stelle shon in ähn: Be E E S terte M Preufzische Landesversammlung. preuß ba. Kap \ ch (Dem.) beantragt, bs fein Regierungaver- | Abe, Raffauf (Zentr): Im lebten Vierteljahr ift vom 27. September verfügt, wie „Wolffs Telegraphenbüro“ | 1; E üdsee, Bilder, E wir sie an dieser Stelle hon in ähn- 162. Sigzung vom 1. Oktober, NaGhmitiags 1 Uhr. treter anwesend ist, seinen Antrag von der Tagesordnung ab- | Großvieh im Werte von mehr als einer Viertelmillion meldet, die Aufhebung der Marine- und Kriegsdepartements v ca Ehrung Mer E TOMiven Kunst, De Der Verband deutscher Diplomkaufleute, Sig e E ; L : : zuseßen und als ersten Gegenstand auf die Tagesordnung der | Mark der Seuhe zum Opfer gefallen. Das ist_um so und siatt ihrer die Errihtung eines Verteidigungs- | Arbeiten von Baurot h zeigen einen Künstler, der es versu, seines Brandenburg (Havel), hält am 10. Oktober seinen diesjährigen Ver- U (Bericht des Nahrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungverleger.)") | nächsten Sibung zu sehen sowie den Präsidenten zu ersuchen, srecklicher, als die Milchversorgung neben der Fleishver- berr rtements. Ter Beschluß tritt zu einem noh_näher zu | Schöpfungen einen ticferen Inhalt zu geben. Es wird ihm nur bandolas in Oa E Auf s Tagesordnung stehen u. a. Ie | Das Haus seßt die Erledigung von Anfragen fort. daß er die Anwesenheit eines Regierungsvertreters veranlasse. Jorgung parunter o E O E: Aas

mmenden Zeitpunkt in Kraft. {wer werden, einem oberflählichen Schönheitsideal zu entgehen. dit den Handelsho&sulen“. “Beribtorstatter Professor Dr. Nicflisch- 5 Abg. Dr. Boe l i b (D. Vp.) fragt nah dem Verbot des Beitritts Präsident Leiner t bemerkt, daß das Haus die Anwesen- | das früher 30 bis 40 K Wert hatte, ostet leute 1000 #4, Das

Polen Verk A Mannheim und Diplomkaufmann Direktor Paul Damm-Etienn« zu parteipolitishen Vereinigungen seitens wahlunmündiger Ser. heit eines Regierungsvertreters beanspruchen dürfe und er Geses siebt fine Entschädigung von wei Drittel des Wertes vor, E L ! en. S erfehrswesen. Kzln a. Rb.) und „Der Betriebsanwalt“ (Berichterstatter Diploma D Ein Regierungsvertreter erklärt: Wer einer Schul- dessen Anwesenheit veran]assen werde. tatsächlich ist sie aber }o gering, daß bet Verlust von drei Stück kaum

Im Generalstabsbericht der polnishen Armee Eine Erhöhung der Abtragegebühren für die | kaufmann Beeidigter Bücherrevisor Walter Pfundt, Brandenburg, L gemeinschaft als Schüler angehört, unterliegt hakurgenas allen den ! Das Haus beschließt die Absetzung von der | eins erseßt wird. Die Beschaffung Viges Kraftfutters könnte viel vöm 20. September heißt es: dur den bahnamtlichen o itfubruntern ehmer | Havel). 5 damit verbundenen Beschränkungen. Parteipolitishe Bestrebungen T d helfen. Die Maul- und Klauenseuche hat in diesem Jahre mehr=- _ Nas Zerstreuung der im Bereiche von Lida konzentrierten | zugestellten Stü Égüter is nah einer der Handelskammer 9 sollen nach übereinstimmendem Urteil aller Parteien dieses A tdfai l Wia der Abgg. Esser (Zentr.) und Schaden angerichtet, als uns die ganze Vichabgabe an die Cntiente Sowjettruppen seßten unsere Truppen die eilige R des | zu Berlin vorliegenden amtliden Bekanntmachung vom 15. Oktober In der Treptower Sternwarte werden in den nädsten Ÿ a Hauses von der Schule ferngehalten werden, weil sonst die G D 0 ite Si ia J fut mit Rücksicht auf gekostet hat. N Feindes in ostliher Nichtung fort. Der Feind zieht si in vollstän- | ab in Aussicht genommen. Es werden künftig Sendungen im Ge- Tagen folgende Film- und Lichtbildervorträge gehalten werden: Souns- ; rfüllung der ede der Stule außerordentli stark gefährdet Jen, Der Die aatsregierung erur, k 5 t Abg. Lewerentbß (Soz): Wir stimmen der Ueber- diger Auflösung zurück und wird von allen Seiten von unseren | wit bis 20 ks ohne Abtrageentgelt nah allen Stockwerken, | tag, Nachmittags 3 Uhr: „Sitten und Gebräuche fremder Völker“, wird. Die Teilnahme an parteipolitishen Vereinigungen, deren die zunehmende Beschäftigungslosigfeit im Handwerk öffent - weisung beider Anträge an den Landwirtshaftsaus\chuß zu, Truppen angegriffen. Eine der Sowietdivisionen ging gänzlih zu | Kellern oder Höfen gebracht; Sendungen über 20 ks auf einen 5 Uhr: „Polarjagden“ (Seelöwen, Renntiere und Elche), Abends Veranstaltungen derart sind, N. ein Hineintragen Pap ler liche Arbeiten, namentlich Jnstandseßungen von staat- | obwohl es sich um eine stark finanzielle Angelegenheit handelt. uns über, uahdem sie ihre Kommissare, die sie zur Widerstands- | Frachtbrief haben jedoch beim Abtragen nah höheren Stod- 7 Uhr: „Das bayerishe Hochland und seine Königss{lösser"; Diens« Bestrebungen in die Schulen selbst nit zu vermeiden ih Finan & lichen Gebäuden und Einrichtungsgegenständen, schleunigst zu | Es handelt sich aber aub um allgemeine Fragen S Bes leiftung drängen wollten, ermordet hatte. Die von Slonim vor- | werken, Kellern und Höfen nachstehende Gebühren zu entrihten: | tag, Abends 7 Uhr: „Ein Ausflug in die Sternenwelten“ (Lichkbildera Schülern nicht gestattet werden. Aus diejen Erwägungen heraus 1 vergeben, besonders an das selbständige Handwerk und dessen | kämpfung der Seuchen. Ein Mittel gegen Maul- und Klauen- rü@enden großpolnishen Truppen nahmen am 30. d. M. in einem | 20 d für je angefangene 50 ke bis zum 2. Stock und 40 S | vortrag des Direktors Dr. Archenhold); Mittwoch, Abends 74 Uhr: der Erlaß des Kultusministers ergangen. di Organisationen. : j seuhe ijt bereits dem Lanbwirishaftsministerium, nachdem es ge» heldenmütigen Angriff Baranowits#ch i. na§ höheren . Stockwerken. Für Stücke im Gewicht von „Aus der Urgeschichte der Wissenschaft“ (Lichtbildervortrag von _ Abg. Häuschildt (Soz.) fragt nas der Entshädigung für L: Abänd t Adolph Hoffmann nügend erprobt war, angeboten worden. Der Entdeckter hat es aber

Der Generalstabsberiht vom 1. Oktober besagt: 51-75 kg 40 bezw. 80 S, für Stücke über 76—100 kg 80 bezw. | Dr. Viktor Engelhardt); Sonnabend, den 9. Oktober, Nachmittags Viehverluste durch Maul- und Klauenseuche, insbesondere habe die Ein Abänderungsanirag do P L olen abgelehnt, sein Mittel herauszugeben, weil er fürchtete, sein Anrecht

Nordöstlih von Grodno erreichten unsere A L. oline 120 d. Für Stüce über 100 ke müssen die Gebühren zwischen 5 Uhr: „Im Lande der Schwarzen“. Mit dem roßen Fernrobr | Schafzucht Hessen-Nassaus schweren Schaden erlitten. A (U. Soz.) will nicht die Arbeitsübertragung an die Vrganî- | zu verlieren. Dem Antra , daß auch die Kleintierhalter entschädigt Füßlung mit dem Feinde die Flußlinie der Ula. Die Verfolgung Rollfuhrunternehmer und Empfänger besonders vereinbart werden. | werden bei flarem Wetter von 2 bis 6 Uhr die Venus oder die F Ein Regierungsvertreter erklärt, daß im Staats- sationen des Handwerks, sondern fordert die Ausführung mög- | werden, stimme ih zu. Die Ziege, die Ie Bergmannskuh der in den Kämvfen bei Lida zerstreuten Sowjekdivision entwickelt | Cin weiteres Trinkgeld haben die Leute des bahnamtlihen Rollfuhr- | Sonne, von 6 bis 10 Uhr Doppelsterne, Fixsterne und Nebel 20 haushalt Mittel für diese Zwecke niht zur Verfügung ständen, da- [lichst in eigener Regie. oder Bahnwärterkuh, if sehr stark von der Maul- und Klauenseuchz sih weiterhin für uns günstig, Am 29. September rüdckte die Gruppe unternehmers nit zu beanspruchen. beobahtet. Führungen dur das astronomishe Museum finden täglich gegen könnten die Provinzialverbände solche Entschädigungen ge- Abg. A ltegger (Zentr.): Unser Antrag bezwet, die Regierung betroffen. Es muß also au für gefallene Ziegen eine Entschädigung des Obersten Deba-Biernacki bis naGNowo Gr S eF vor. Nom E in der Zeit von 2 Ühr Nachmittags bis 5 Uhr Abends statt. À währen, was auch zum Teil bereits geschehen sei. Der Provinzial- aúf die liner mebr G steigernde Nerboit 8losi gkeit im gegeben werden, denn eine Ziege kostet \{on heute mehr als 1000 M. 20. bis 30. September wurden 25 000 Gefangene gemadt und 100 Rom 1. Oktob zhnliße Postpaket E T E r ¿ verband Schleswig-Holstein gewähre auch eine Entschädigung für H auhandwerk aufmerksam zu machen. Dieser Arbeitslosigkeit Das Reichsviehseuchengeseß gibt nur Entschädigung für Großvieb. die fxbeut - Bei Da E anowi t G4 maten Posener Ab- | und er it ai ges A fangabe ‘bis 500 Franken fz E Detde S G: ns Lur T 1K / gefan S E D. Hann.) fragt nah der eigenmähtigen Er muß gesteuert werden. Der jeßige Zustand der Verwaltungsgebäude a va Eden lee Sie Maul Mere teilungen fangene und erbeuteten 36 Maschinengewehre. Die | nach Iugoslawien (Knigreih der Serben, Kroaten und | ¿7 [in be Die Vau LARDSER I 1E 1A O _ Abg, Bie er (D. Hann.) fragt nach der eigenmächtigen Sr- pecchtfertige auch die \{leunige Inangriffnahme von Erneuerungs- | F S irEE e 2 ots Minas wirken, La 1dli des ipjet ist ä cmSun L L Cann en gr E : ¿ ; Berlin beabsichtigt, im November und Dezember eine belehrende höhung des Fleishhödstpreises durch die Provinzialfleischstelle für t e; : ; N rhei Klauenseuche wirkt verheerender, als die Rebschädlinge wirken, aber E abe Rie Frie E E M T L D Slowenen) G Beförderung angenommen. Ueber alles weitere Ausstellung unter obiger Bezeichnung zu enst. Es sollen : das Rheinland von 380 auf 600 4 und nach der “Abch achtung des arbeiten. Das Handwerk ist durchaus in, der Lage, e e gegen die leßteren hat man Mittel bereitgestellt. (Beifall.)

S €12vgeD9 ämpfe mit gegenseitigem Ein- | erteilen die Postanstalten Auskunft. : n j : = E selbst zu übernehmen durch die Organisationen des Antrages. 1e Ein N by 8 h verständnis eingestellt. nicht nur alle bisher auf dem Markte erschienenen Ersaubrenn- als Zucht- und Nubvieh aus Hannover ausgeführten Nindviehs. Handwerk sorganisationen gewährleisten allein eine gerechte Ver- e f ner E ¿us irtsd 3

Dänemark stoffe gezeigt werden, sondern auch alle Apparate, Sparöfen und / Ein Regierungsvertreter erklärt, daß die Regierung teilung der Ärbeit. Die Ausführungen der Arbeiten in staatlicher mit einverstanden sein, wenn der preußischen Lan wirtschaf Sa

: S * / dergl., die geeignet sind, die Brennstoffnot in irgend ciner Form zu Ÿ die Genehmigung der Heraufseßung des Höchstpreises im hein» Regie schädigt das Handwerk außerordentlih. Das hat seinerzeit verwaltung mehr Mittel als bisher gegen die Viebseucen

Nah den gestrigen Landsthingwahlen besteht das p mildern. Ebenso sollen - der Ausstellung cinige Abteilungen : land mit NRüEsiht auf die Verhältnisse im beseßten Gebiet an- einstimmig die Landesversammlung ausgesprochen. Darum it es | ur Verfügung gestellt werden. Nach den jeßigen Bestim- Landsthing aus 13 Konfervativen, 8 Radikalen, 22 Sozialisten Theater und Musik. angegliedert werden, in denen auch die wertlosen oder in 50 erkannt habe. S Abschlahtung des ausgeführten Jungviehs wider- nicht verständlich, wie jeßt ein Antrag der Unabhängigen die Arbeits- mungen bezieht stch die Kleintierentshädigung nur auf Schafe; die und 31 Vütgliedern der Linken. Zwei Wahlbezirke stehen noh Im Opernhause geht morgen, Sonntag, „Tristan und zweifelhafter Anpreisung vertriebenen Fabrikate gezeigt werden sollen. E sprehe den Bestimmungen; die Tiere dürften nur unter der aus* qusführung in eigener Regie befürworten kann. d E E ae S 2 ae e, für lie aus. Das bisherige Landsthing bestand aus 14 Konservativen, | Isolde“, mit Frau Wildbrunn und den Herren Mann, Braun, | Diese Ausstellung wird alfo zum ersten Mal alles das zeigen, was : drücklihen Verbürgung ihrer Schonung als Zucht- und Nußbieh aus- Abg. Men z e l (D. Nat.): Der Antrag wird von meiner Fraktion e schädigt nur die Provinz S Aa a A ies 8 Radikalen, 19 Sozialisten und 31 Mitgliedern der Link ' | Habih, Castonier, Sommer, Krasa und Noe beseßt, in Szene. | die junge Industrie für Ersaßbrennstoffe oder überhaupt zur Bes geführt werden. Auf die Jnnehaltung der Bestimmungen sei die nachdrücklih unterstüßt. Auch wir erkennen die Mängel des Regie- vieh. Wegen der Entschädigung für Ziegen hat sid die, landwirk- Gefolge der ütte hr Südjütlands ist die Anzahl der Landsth inm: Gee Seer Mae vou, SMUas, „Anfang ® Uhr. Für L der N 1 s a, F Cricok Provinzialfleishstelle nohmals ausdrüdlih hingewiesen. D E Lelbalb don Anitas ver Unabhängigen ab. t An E i e Papa ane E E mnandate um 4 erhöht worden. Die Mandate gelten L Mo ag sin „„Hoffmanns rzählungen“ mit den Damen Hansa, E E S z H Ge ribal- | Ein Antrag der Deutschnationalen Volks- Besonders bekämpfen wir in diesem Antrag die Forderung, daß die 15 X t all wie Haftlichen Mittel ‘e Ee B bor 8 Jahre, jedo wird die Hälfte der Mandate nach 4 Jahren i Cer “Cnt Ce Sa: Düttbernd Une pl in a U Mitarbeit. E E partei geht dahin, die Staatsregierung zu ersuchen, in Er- e Bs nicht den Organisaionen des Handwerks übertragen werden in Verbreitung der arinkbeit infolge des Krieges ist die Anzeige- erneuert. Das erste Mal entscheidet das Los, wer aus- den Hauvtrollen angeseßt. Musikalischer Leiter ift Dr. Fritz Stiedry. | shäftsstelle Berlin W. 30, Motjtraße 8, zu richten. gänzung eînes früheren Beschlusses der- Preußischen Landes- "6 Ommer t (D. Dem.): Meine Freunde stimmen dem An- pflicht vorgeschrieben naa S Meg u aber E Frage der Ante scheiden soll. Anfang 7 Uhr. | ——=——= versammlung bei den zuständigen Verkehrsverwaltungen darauf „5 zu und lehnen den Antrag der Unabhängigen ab. Die Heran- [Maeaung, E E Fesiste ung, a fINO vor E E Da

ipielbaufe geht morgen, Nahmittags 24 Uhr, Danzi A 1. Oktober. (W. T. B.) Auf der Danziger hinzuwirken, daß bei den druch Erlaß des Kultus3ministers ziehung des selbständigen Handwerks zu den Érneuerungsarbeiten ist me M h N detel S i S M arer 5 e M 2

Norwegen. : Im Schau ; ; : ¿öiwerft j ; inf i 3 B als 6. Volksvorstellung zu ermäßigten Preisen „Fúhrmann Henschel" Werft (ehemaligen Reichswerft) geriet heute mittag die angeordneten gemeinsamen Schülerau sflügen (¿ine Notwendigkeit, um die Notlage des Handwerks und die Arbeits- | File in S&lesien haben wir uns mit dem Oberpräsidenten in Ver-

Der gestrige Staatsrat bewilligte dem norwegischen | mit Eduard Winterf i T F | Wäs ch tn.B d. Die im Gebäud : tali ; j Z ä ; : : Ae : i i es 3 von Winterst der Titelrolle und Margarete Ne äscherei in Brand. Die im Gebäude lagernden Materialien : eine Beförderun den Sätzen : : i - : E E 00 Tofat N e (D Wo) Dem Aytrog fer sollte die Mogierung | Sant, When mit ernrohie: Aofmertsate Der Dor s von Keith“ mit Friß Kortner in der Titelrolle gegeben. Am | Millionen or I cla” beteiliate A un den Löscharbeiten, f E , (D. begrü : | Rechnung tragen, das ist bei der jebigen Notlage des Handwerks | f ; é * die Entsädis Gie L e O it S E mit Otto Sommerstorff | englishe Zerstörer „Walhalla beteiligte ih an den Löscharbeiten. H der Mig De lis D o aitenan E i | und bei der a Wteitslosateit eine e L ad A S A E Breiten, die Entschâdis : N E s a0 E 7 “(W. T. B) : k eines träftigen und abgehärteten Geschlechts werde allgemein an- EHAR: : j i: ; : Aba. D Soz): Auf S Zuli : gräger Straße wird So bon 1: Dlloben- D M Dar Defen Von G M 3 ch die Gewährung der freien Fahrt immer- Abg. Hae f e (Soz.): Der Antrag findet die Zustimmung meiner | fahrungen E E S br übersEeglichen Do ffiricen Se dick:

Im- Theater in der König

E s : s ; :5 or Woo bs L Ketrazef - E rfannt. Es würde ja dur d: : t ; Statistik und Volkswirt am fommenden Sonnabend in neuer Einstudierung Strindbergs veston ist von einer Feuersbrunst heimgesuht worden. Der A igt: ; : Fi —, | Freunde. Die produktive Erwerbslosenfürsorge muß den Gemeinden : : , : : x Arbeitsstreitigkei / t E au iel Gd E Lrxve Ti L die t g elt Ctieie Saale E. S lte A D DOE E unerheb E e eee L wnen, n Gas die Möglichkeit e ms bie im Antrag gesorterion I E lle wfSaffen E t s L E N 2 : Aan ; luf führung im November ie Henriette dargestellt bat, pie Ö 7e . \ : ; 5 îirde. Sei dies ni inai notwendigen Erneuerungsarbeiten vorzunehmen. enn die Befür- - : s ! R: - Tie Angestellten des Berliner Zeitungs- | diefe Rolle au diesmal. Den Maurice spielt Alfred Abel, den | cas E E e EroSbieung auf bie Séhe L | worter des Antrages die Regiearbeit Véfmpfen, so können wir as iki R A I e : N das Vieh in Ställe dewerbes find in den Ausstand getreten. Wie der „Vor- | Adolf Johannes Riemann und die Frau Cathérine Frieda Richard. h alten Militärtarifs zugestanden werden. Der Antrag sei dem Abb: niht mitmaden. Wir denken nit daran, das Handwerk zu be- , n DIE BUIL Un iht nit hineinkommen. wärts“ miiteilt, wurde in einer gestern abend in der „Neuen Welt“ | Im Deutschen Opernhause ist Walter Kirchhoff : S : aus\chuß zu überweisen i fämpfen, aber wir können die Ausführung der durch den Antrag ge- _Der Regierungsvertreter bemerkt nod, daß alle abgetalicnen Verfammlung sämäliher Angestellten des Zeitungs- | für einige Gastspiele in Wagnershen Werken gewonnen worden. Er Acronautisches Observatorium, L Abg. Neumann - Magdeburg (Soz.) begrüßt namens seiner | stellten Aufgaben nicht den Organisationen des Handwerks überlassen. Mittel, die zur Verfü geiwerbes das Ergebnis der Urabsümmung bekanntgegeben. Mit | tritt zum ersten Male am 6. Dftober in „ZTannhäuset“ auf. Lindenberg, Kr. Beeskow. | Partei den Antrag und ist mit Aus\chußberatung einverstanden. Wir stinimen deshalb dem Aenderungsantrag Hoffmann (U. Soz.) zu. geliefert eon von E: G 4 artei bält es für ein Abg. Paul Hoffmann (U. Soz.): Wir haben durhaus Ver- prüft werden. Aber es darf damit keine Reklame gemadt verden, denn die Mehrzahl der Mittel fristet nur cin kurzes Dasein. Es

2008 gegen 500 Stimmen isi der Ausstand besblosjen worden. Q Gt E Es As L E s : : ; 2 S Zuf E E Dem Geheimen Rat, Professor Arthur Nikisch ist von der 30. Sevtember 1920. Drathenaufsti 5 a bis 71 L Abg. Frau Arend] ee (U. Soz:): Meine L C ; Die Angestellten der V 8 E, cat, ] Hu {1 n d . September . Drachenaufstieg von 5 a bis 73 a. E E : ; e O ; Z r N 7h Denn 1 ? Bictor lan B e Ta baben, S Blätter ee Rd P E e R e eipzig anläßlig) N E S 7 Auel ia n Lie r T O s E h E ile is aréfinn gibt bisher nur ein vorbeugendes Mittel gegen die Maul- und Klauen- ihre Forderungen zurückgewiesen wurden, gestern zu dem Mittel der Rbf E vie E N Ï E a, fer Temperatur C0 Nelative Wind : ole ein bet Bred des A E wirklich “erfüllt ivewea fol, Umfange zu den Arbeiten herangezogen werden können. Die Be- seuche, das LöófflersGe Serum.

s T P d a rde eHrenhatder | Seehöhe |Luftdruck Feuhtig- Geschwind, 1 ' | {ränkung des Antrags Esser auf die Organisation des Handwerks Die Anträge gehen an den Landwirtschaftsausschuß.

vas?tiven Resistenz gegriffen. Es handelt sich um 4000 An- ; ; i | | durdbaus die frei E E ERTE. verd verliehen worden. keit [Richtung | Sefund.s E es L Sus E Bee): a is Sg@ülerausflüge wird auch | wird deshalb von uns bekämpft. Der Staat muß dafür sorgen, Von den Abgg. LukassowigtundConradt(D. Nat.)

aestellte. Der Betriebsrat, der gestern mit der Direktion verhandelte, Der Komponist, Professor Max Bru, Ehrensenator d oben | unten S t von dieser an den Arbeitgeberverband verwiesen worden, der gegen- | Akademie der Künste, ist, I L Bt E In mm 9/0 | Meter. L von der Wbrerschaft ganz allgemein anerkannt. Die Kräftigung des | daß bei den bon ibm vergebenen Arbeiten auch die Tariflöhne ge- | j C ; ; N56 über den Forderungen der Angestellten einen ablchnenden Standpunkt Sees Met B G G ver ar Sue 18 s 192 | 7549 4 89 L Körpers, die E nettering des geistigen Gesichtskreises e Ünter- | zablt werden. Wir werden alle Bestrebungen zur Arbeitsbeschaffung Y P E } O TDA vis E „Uno einnimm!. L ; | in Köln geboren. Er erbielt von F. von Hiller Unterricht in der 500 722 1 60 SOz richt selbst, besonders der in der Naturgescichte, haben an diesen Seg- | unterstügen. (Beifall bei den U. S stellen, damit die Kommunen Sh le \ P “E Mie „M, T. B.® aus London erfährt, bestätigt „Reuters | Komposition und errang bei ciner von der Mozartstiftung in Frank- 1470 | 642 100 i: nungen gleichmäßigen Anteil. Deshalb wird auch von uns der Antrag Der Antr ag Esser wird mit dem Antrag Adolph Hoff- | di Regi zi " Coanis B Vürs“ ie MeKung, daß die Bergarbeiter beschlofsen haben, | furt a. M. ausgeschriebenen Konkurrenz den Preis, ein Stipendi : 630 6 |S J begrüßt mann dem Hauptaus\chuß überwies ie der Regierungsbezirke Breslau und Liegnib, die auf cen Ausstand n o eine Wohe binauszus@Gicben, um | Nach ' Mét Enden Aufenthalt (Berlin Sitig, Bien, 258 602 60 78 A : ba. Hollmann (D. Vp.): Wir erklären ebenfalls unsere EMES x 5 L E . Grund der traurigen Vorgänge in Oberschlesien in großen cine weitere Abftimmung unter den Bergarbeitern über die Vor- Dresden, Mannheim, usw.) ging er 1880 als Dirigent der Philharmoni- 9730 550 100 C : Sympathie für den Antrag. Das Bedürfnis ist jedo für die Schüler d hi Antrag Pai An i han gigen E S s Massen in die genannten Bezirke geflüchtete deut \che {läge der Berawerksbesißer stattfinden zu lassen. Einer Nah- | schen Gesellschaft nah Liverpool, kehrte aber schon 1882 nach Deutsch- 1070 | 65 |—73 A3 T E der höheren Lehranstalten mindestens ebenso dringend wie für die | 2,0mo raten, zur Atderung der ungeheuren Schäden, | Bevölkerung in bezug auf Lebensunterhalt, Kleidung rit des „Petit Parisien“ zufolge ist die Konferenz der | land zurüd. Im Jahre 1889 wurde er unter Verleihung des Professortitels T Sit 15 km. f Volks\chüler. Jh würde schr bedauern, wenn hier eine Diffe- die den kleinen Tierhaltern durch das Wüten der Maul- | und besonders Wohnung ausreichend versorgen können. Bergarbeiter am Donnerstag zu keinem Ergebnis gekommen, da Vorsteher einer akademishen Meisterschule an der hiesigen Hochschule ls Debedl. S my Y renzierung gemaht werden sollte und bitte den Ausschuß, in diesem | und Klaue nseuche zugefügt worden, sind, aus- Abg. Lukassowiß (D. Nat.):+ Die Fürsorgetätigkeit aroñeMeinungsvershiedenheiten bestanden, so daß die | für Musik. Seine Kompositionen sind rei an \{önen, charatteristishen E Sinne eine Klarstellung herbeizuführen. reihende Staatsmittel bereitzustellen, | der pribaten Verbände und des Roten Kreuzes so segen Met auf gesiern vertagt werden mußten. Inzwischen hat der Aus- | Klängen, weniger an eigentlicher fesselnder Melodie. Seine Opern es : S S i 2 Mt bg. Dr. Weyl (U. Soz.): Die Angehörigen des sogenannten | und der Antrag Lukassowiß- Conradt (D. Nat.), reich sie ist, reibt für diese Fläctlingsmassen auf die Dauer ful (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Erften Beilage.) F Mitfelstandes werden auh nach dem Wortlaut und Sinn des | {leunigst Maßnahmen zur Bekämpfung der „infektiösen | nit aus. Die Hilfsorganisation muß auf die breitere Basis

qung gestellt werden und die kostenlos er landwirtschaftliben Verwaltung ge-

ende Ausschuß der Bergarbeiter die Entshließzuug gefaßt, die Ver- 1 „Lorelei“ und „Hermione“ erwiesen jih, obwohl sie beifälli f- T / . Z as Lis a Ministerialerlasses hon jeßt berücfsihtigt, denn sie sind jeßt so | Anämie“ unter den einheimischen Pferd e beständen zu er- | ausreichender staatlicher Geldmittel gestellt werden, aus denen -

2 P e proletarisiert, daß sie den Unbemittelten oder Minderbemittelten bei- greifen und Ersaß für die Schäden nah Maßgabe des Reich3- | man den Kommunen auch ihre bisherigen Aufwendungen erseßen muß.

L a ck : Ö B 0A 8 Z an E i # gezählt werden müsfen; d so verarmt, daß sie gegenwärtig wirt- ; z : z N: ' “7 : : M 2 Menschen. Dienstag und Sonnabead:| Theater in der Königgräßer Schillertheater. Charlottenburg. | Theater am Nollendorfplat. ul werden müssen: fie snd {a brigen der Arbeitertlassen. | viehseuchengesezes zu leisten, werden in der Beratung ver- O e ee Osten, die Polen Kauf ann von Venedi: “d Straße Sonntag (3 Uhr): Das Ge- | Sonntag (3 Uhr): Der Meineidbauer. | Sonntag (3§ Uhr): Der Vielgeliebte. (Zustimmung rechts.) bunden. usw. möglichst ras den Vredtihen Eu Don Tren ‘Füten hüt rnhaus. (Unter den Linden.) S 9: ftändnis. Abends 8 Uhr: Mirando:- | Abends 74 Uhr: Alt- Heidelberg. | Abends 7 Uhr: Wenn Liebe er: Abg. Gronowski (Zentr.) erklärt die Zustimmung der Zen- Abg. Ludwig (U. Soz.) beantragt Ueberweisung des | teln, diese Forderung der Flüchtlinge müssen wir uns zu eigen machen.

rata: 165. Dauerbezugsvorstellung. Kammerfsfpiele. lina. Montag, Mittwoch und Don- | Montag, Mittwoch und Sonnabend: | wacht « « « Montag bis Sonnabend: t E zu dem Antrage, den der BuejGus hoffentlih so fassen | Antrages seiner Partei an den Landwirtschaftsaus\{chuß. Wenn das Haus unsern Antrag nicht sofort einstimmig annimmt, Bettinas Verlobung. Dienstag, | Wenn Liebe erwacht ... i werde, daß alle Parteien ihn annehmen tönnen. Abg. Conradt (D. Nat.): Die Weiterverbreitung der ge- | sondern ihn dem Hauptausschuß überweist, so bitten wir diesen, mög-

Iriftan und Jiolde. Anfang 5 Uhr. | Sonntag (2x Uhr): Die Büchse der | nerstag: Erdgeist, Di : t e 2 l T v4 s Vandora.— Abends 8 Uhr: Die Brand- Sreitog: E E E Donnerstag und Freitag: Nathan der Mittwoch, Donnerstag und Sonnabend, A Der Antrag gcht an den Staats haushalts- | fährliden Seuche der infektiösen Anämie mat es notwendig, | lichst rashe Arbeit zu leisten. Allen Deutschen, die in Oberschlesien : hrem {weren Posten ausharren, wird dadurch das Gefühl der

ntag: 166. Dauerbezugsvorsjellung. stätte Montag: Frühlin : h E S E ) l l i: z 5 f E : gs Er- : Weife. Nachmittags 34 Uhr: Der Freischüt. 2 auSshUu B. daß die Staatsregierung auf eine Novelle zum Reichsseuchen- | auf 1 anns Erzählungen. Anfang wachen. Dienstag und Donnerstag: Zum ersten Male: Rausch, Mittwoch (3 Uhr): Nathan der Weise. F E [9 ß E y f da d gejeß drängt, dur welhe die Anämie unter die entshädigungs- Anhänglichkeit an ihre deutshe Heimat gestärkt werden. Treue um Sr. [Die Van EEReIS Mes und Thaliatheater. Sonntag (3 Ubr): Â ciner Sai ur * R R Smd gestellten Wag E asu nen me E vu die Treue! i Am (s „| Freitag: Stella. Sonnavend: Vte sz D; » i ; : 4 t D“, F Fntshädigungépfli ur ie Provinziallandtage von der be- NMha. : : - 2A ispielhaus. e “cten, { Büchse der Pandora. Y Obienhaus. Sonntag (3 Uhr): | Deutsches Dpernhaus. Sonntag, P E une eus Antrag, wonah das Wohlfahrtsministeriuum Vorschläge treffenden Kategorie Tierhalter eT etrag, Dle Mbänieit | die Flucht i Daulséen aus Bbersclestén E u 6 nr inie M a Volksvoritellun l Großes Schauspielhaus Der Viberpelz. Abends 8 Uhr: Der | Vormittags 11 Uhr: Volks-Konzert. bis Sonnabend: Der Tris Fva “Qu machen soll, wie in den staatlihen Bädern Einrich- | die man vor dem Kriege nit kannte, ist ihrer Ursache nah nit | Ende is, denn es tauben Gerüchte von neuen Plünde- Meroeiay Preisen: F S SEn he ; A f gemüfliche Kommissar. Der un- | Nachmittags 24 Uhr: Der Waffen- : n3 dungen geschaffen werden, die den Sozialversicher- | erkannt worden. Sie findet ihre Verbreitung nit nur in Ställen, | rungen auf. Jch kann versihern, daß die deutshgesinnte Be- S ige A gw E M E Matten Sn. erbittliche Schußmaun. KFomö- ichmied. Abends 64 Uhr: Zum | 1c ten und der minderbemittelten Bevölkerung sondern auch auf der Weide. Auf einem Rittergut in Stlesien mit | völkerung in Oberschlesien mit wenigen Ausnahmen soviel Pflicht- Siitens L A E Der Marquis von : Cs Se: E Os MANENE E e riibe Rae P agg 100. Male: Tannhäuser uud der einschließlih des Mittelstandes zur Verfügung gestellt werden E n A E, e G un E Ae gefühl hat, um auf threm gefährdeten Posten im Abstimmungsgebiet Keith. Æfang 7 Uhr. 8 Uhr: Jedermann. Montag, | De unerbittlihe Schuhmann, | e Genen Qnegin Dienstag: | Familiennachrichten. : O bd wie die tablreiGen Bäder in Ge- | Un sr af e o M be Beier witd raiiet | erie Si modi us diese Gelerenhei nid voriberen | a Montag: 174. Dauerbezugêvorstellung. { Freitag 2 Scon, Sounabend: König Komödiantenfiege. / R ugen uen abäufer L ; j meinde- und Privatbesiy dem sozialen Ge=- Auch der Pferdcbestand der Reichswehrkaserne in Breslau ist ver- obne die Bitte ent sprechen “da unsere a vetbrübee aas Ebriolan. Anfang 7 Uhr. D ediens, tien P N aeltag, G ao x e f es E 4 s So S G EED danken dienstbar gemacht werden können. i {eut Die Novelle muß rückwirkende Kraft bis zum 1. April d. I. des Abstimm P ietes bei allen ihren Zblmigen sorgfältig über- wernfaus. Dienétaa: S Al S L Di T Ae i; ; 5 f Der Antragsteller führt aus, daß, wenn auch die Bäder iht zum etommen. ; h egen mödhten, ie damit nit uns im Abstimm tet \chädigen. erna. Dienalage Mare Z Volksbühne. (Theater amBülow- T 2 Sa Bie Walkürs. E E deine Gn Dr. Paul Ressort des Woblfahrtsministeriums gehörten, dennoch diesem ein Abg. Dr. Weyl (U. Soz.): Wir wollen mit unserem | Jh brauche ja nur an Breslau zu ffes Die E Alamad bak vie zrêtaa:« Das Rheingold. Verliner Theater. Sonntag (3Ubr): | plag.) Sonntag (3 Uhr): Der Richt O iu maßgebender Einfluß auf die Bäder in sozialhygienischer und sani- Antrage dem kleinen Tierhalter helfen, besonders dem Ziegen- | die obershlesische deutsche Bevölkerung zu tragen und ihr wird dadur Freióag: Bohême. Soñnabend: Der | Wie einst im Mai. Allabendli4 | v on Zalar cid. 9 Abends 7 Übr: Sale ; y tärisher Hinsicht eingeräumt werden müßte. Die Krankenkassen | halter. Beide Krankheiten, die infektiöse Anämie wie auch | das Ausharren erschwert, während allen den Elementen, denen daran S E pit E: | 7 ftr: Der lege Walzen ®| und Viebe: == Montag: Das Rüthen | KOMishe Dper, Sonnkey (24 uh: | Veranhworkliker Sürftt mif en in den Bédorn Räume erdlien, in denen sie bre Seil: | Peconsee beur, des "rect Aacfübrungbgeses ausgenommen | Willfonmeber Borwand zu neuen Aasfcrathungen geben wird. Ba E E a tTiO g i via ; , E DE L urfti i önnen. i i un : ommen and zu neuen Ausschre ird. e Wallüre. 4 von Heilbronn. Dienstag und Sonn- ee Se E R a Allabendlich | Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbur Prbelbiber ies fie deiselbén Zet herangezogen Werden. derben Hinsichtlich der Seuchenkontrolle auf en Lande liegt noch | es eine Ehrenpflicht des Staates ist, auSreid Le Data de Ver- „„Sbrusieltaut. Dinkiag: Im eten | 5h08 Künstlertheater. zom. | 258 von „Berlichingen. Douners. | : Verantwortlis für den Anzeigenteile Der Anirag, wib cin stbmmtg angenommen. | (e O e e t e Be v8 d len Dele | Len Giote, nie dex Garanten liegl bie ViaAt ah, Die Unie Gynt. Donnerstag: Godiva. | tag (3 Uhr): Pygmalion. Abends | G: Eine Landpartie. Verwickelte' Fhogter des Westens, Sonntag | N fin S Ce Abg. K o p # ch (Dem.) begründet den von ihm mit Unter- | sein auszustellen, so wird der Tierarzt auch erst im äußersten Falle | rung soll si nit in langwierige Srärterungen darüber einlassen, Freitag: Die Journalisten. Sonn- | 77 Uhr: Die Scheidungsreise. Bs G Cp, P00: Mar MREREME, (34 Úhr): Die Frau im Hermelin t gt As O lin stüßung aus allen Parteien gestellten Antrag, bei der | geholt. Wichtigste Aufgabe der Medizin ist es aber, Krankheiten zu ob auch die Flüchtlingsfürjorge als Kmeggturforge anzusehen ist. : Der Marquis von Keith. | Montag bis Sonnabend: ie Schei-| * eil, ds 7L Uhr: D t L Verlag der Geschäftsstelle (Menger in g) Reichsvegierung erneut dahin vorstellig zu werden, daß der verhüten oder sie im Keime _ zu ersticken. Das Kleinvieh ist heut- | Auch die Forderung ist berechtigt, daß aus diesen Staatsmitteln den 10: Nacnmittags: Der Marquis | dungsreceise. Did A i ea E in Berlin, Ehrensold der Kriegsveteranen entsprechend der age E s rg aub Af Us Me up n E r gi dle Auslagen zu erstatten sind. Es sollte 1ds: i : f ; ‘éé : - , = ; andw Saus/ n e , r ) ; ß die Flüchtlings- Ÿ, Abents: Sodiva. Kleines Schauspielhaus. Sonntag | Send: Der ersten Liebe goldne Zeit, | Dru ber Norbbeutschen Busbructorei unt Entwertung des Geldes er höht wird. tandwirtschaftsaus{cuß zu überweisen und bie Beratung so ge fördern, | M n ter Wlbtlieratommtsaren des Roben. Qreuces Uet Lefsingtheater Somtlag G.--Uhr): G 4 E Flob im Panz s Abends Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 3% A N ' d e p D Nat): Besouliaed. f Heseu-Nasl E ene U Leg erur darf jene Stimmen, die dahin laut So Na&- de R S /*| sg Uhr: Der #toy im Panzeryaus. ; ier Bei ) Mit Ausnahme der Reden der “Herren Minister, die im Abg. Werner (D. Nat.): PVesonders 1 essen-Nassau | werden: Die preußishe Regierung hat uns vergessen und verlassen Sonntag, Naë- | Frau Warrens Gewerbe, Abends | Montag bis Mittwoch: Der Floh im Lu tspielhaus Sonntag (3# Uhx): Bier Beilagen : K R E ; j f s ; gel ' 2 g pt e fige 2 L - : d Is L): A Wortlaute wieder E : E C h von der Maul- und Klauenseuhe sehr \{chwer heimgesucht. sie will von uns überhaupt ni cw midiags 24 Uhr: Der Weibsteufel, —) (4 Uhr: Das Gelbve, Meuing Falle: Mind « Doanerstag: Zum ersten an Abends 75 Uhr: Zwangs- (eins{ließlich Börsenbeilage) Wortlaute wiedergegeben ‘werden, . R 9 pt nichts mehr wissen, uicht unbeachtet lassen. hr: Stella. Montag, | bis Donnerstag und Sonnabend: Das | Male: dertragödie. Freitag und | einquartierung. Montag bis Sonn- und Erste und Zweite Freitag: Einsame1Gelübde, Freitag: Peer GBynt, Sonnabend: Kindertragödié, abend: Zwangseinquartierung, Zentral-Handel8register-Beilag.

E T E I TTE T E T E TEE T EIDEZE MHITTETTT TgT TET E T o