1920 / 223 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

493. Martensezt, Ingwer, Kanonier, Bez. Matr., Bez.

Flensburg. 494. Bornschein, Max, Flensburg.

495. Arp, Iohann, Lsipffr, Bez. Kiek.

496. Sawitki, Carl, Ldstpfl., Bez. Stade. 497. Petersen, Niels, Wehrm., Train 9. Kanonier, ez. Flensburg.

498. Nielsen,

Reg. 46. 499. Rosenbach, Franz, Res., J.-R. 26 600. Fleikjer, wre Ldstpfl., Bez. Flsbg 501. Paulsen, Frederih, Musk., J.-NR. 84 502, Fversen, Nissen, Lostm., J.-E.-Batl 503 Erichsen, Hans, Gefr., J.-R. 87.

Waldemar,

504. Andersen, Niels, Ers.-Res., I.-N.98, 505. DEDIOER Wilhelm, Musk., J.-

506. Christensen, Waldemar, Musk., I.-N. 129

507. Loße, Husar, Hus. 16.

508. Vraffe, Nudolf, Musk., J.-R. 266. 509. Ebsen, Hans, Kanonier, A.-N. 46. 510. Marcufsen, Carl, Musk., J.-NR. 266. 511. Fersler, Niels, Ers.-Res., Jäg. 9. 512. Bornschein, Max, Matr., 4. Komp.

513. Schmidt, Niels, Ldstm. 514. Martonsen,

C <

nier, Ers.-N 516. Förgenjsen,

517. nfowiak, Franz,

519. Andresen, Peter, Gefr., J.-F. 75. 520. VLEahn d, Wladislaus, Fahrer, Train 9. 521. Kösterfe, Willi, Nekr., Bez. Flsbg. 522, Mester, Friedri<, Musk., E. 84. 523. Staub, Wilh., Er\.-Res., Bez. Flsbg. 924. Sandberg, Ioörgen, Ers Ref, j Bremen. 92D. N LE., Hugo, Musk., J.- l. 09,

E 596. Madsen, Nasmus, Musk., J.-RN. 85. 527. Hein, Iohann, Rekr., Bez. Kiel. 528. Seß, Knud Paul, Bez. Altona. 599, Weinberg, Hugo, Husar, Huf. 16. 530. Franz, Karl, Rekr., J.-N. 43. 531. Sillgärtner, Heinr., Nekrut, Bez.

Alona. : 532. Saul, Otto, Rekrut, Bez. Altona. 533. Skrempp, Emil, Musk., J.-R. 85. 534. Burgemeister, Friedri<h, Musk., I.-N. 89.

Müller, Leopold, Musk., Bez. Kiel.

Kahl, Kurt, Rekrut, Bez. Kiel.

Seltmann, Paul, N. 89.

Stüt, Karl, Res., Bez. Kiel.

Novitrust, Musk., I.-R. 85.

Butt, Friedrich, Nekrut, Bez. Kiel.

R Emil, Nekrut, Bez. Nendsburg. eters, Klaus, Bez. Rendsburg.

Lehmann, Friedrich, Rekrut, Bez.

Kiel. Gäthje, Hans, Rekrut, Bez. Kiel. Werner, Wilhelm, Rekrut, Bez. Rendsburg. Gobrecht, Arthur, Musk., I.-R. 85. Göte, Hermann, Rekrut, Bez. Kiel. RNentsch, Willi, Musk, J.-H. 85. Baasch, Christian, Nekrut, Bez. Kiel. Klump, Carl, Nekrut, Bez. Rendsb. Vetersen AL., Hans Otto, Husar, H.-N. 16. Nathien, Otto, Bez. Kiel. Günther, Friedrich, Husar, H.-R. 16. 554. Steeb, Karl, Rekrut, Bez. Kiel. 555. Haalx, Theodor, Rekrut, Bez. Kiel. Skagu, Jens, Nefrut, Bez. Flsbg, . Hansen, Oluf, Nekrut, Bez. Flsbg. . Lamperecht, Albert, Nekrut, Bez. S{hleswig . Kuudsen, Friedri<h, Rekrut, Bez. Flensburg. . Thomsen, Jacob, Nekrut, Bez. Flsbg. . Christiansen, Nis Peter, Nekrut, Bez. Flensburg. 2. Jörgensen 1I11., Karl Otto, Nekrut, Bez. Fl

539. 996. 937. 938. 999. 540. 941. 942. 943.

544, 645,

546, 547. 948. 949, 090. 991,

552. 553.

ensburg.

3. Munkgaard, Laust, Nekrut, Bez.

lensburg.

4. Sansen, Hans, Rekrut, Bez. Flsbg. Hoppe, Emil, Füsilier, Füs. 86. Christensen, Christian, Wehrm.

Bez. Flensburg. Koller, Karl, Wehrm., Bez. Flsbg.

. Bruhn, Thomas, Füsilier, N. 86.

. Lund, Johannes, Hul, Bez. Flsbg.

70. Wulff, Heinrich, Kanonier, Bez.#Flsbg.

. Wilke, Nichard, Füsilier, Bez. Flsbg.

2, Möller AL., Mathias, Füsilier, Bez. Flensburg.

Gröppler, No! ert, Musk., F.-N. 84.

‘4. Guler, Friedri, Pionier, Bez. Flsbg. S<midt LLx., Jürgen, Reserv.,

Bez. Flensburg. . Jöórgenjen, Johann, NRekr., Bez. Flensburg.

. Hoffmann, Otto, Füsilier, E. 86.

. Eggers, Karl, Musk., Bez. &lóbg.

. Kloh, Joseph, Füsilier, I 86.

. JFefsen, Peter, Matr., Bez. Flsbg.

. Hansen, Peter, NRekr., Bez. Flsbg.

. Hörlyf, Christian, Bez. Flsbg.

. Fordt, Peter, Nekrut, Bez. L16ba.

. Mükler, Karl, Kellner, Bez. Fls

. Bosen, Hans, Nekr., Bez. Flsbg.

, Sanfen, Magnus, Nekr., Bez. Flsbg. Laumann, Albert, Rekr., Bez.Flsbg. Hoi, Jörgen, Rekrut, Bez. # ; Petersen L., Fallr., Lwehrm.,

Bez. Flensburg. Johnson, Karl, Matr., Bez. Flsbg, Fanke, Nobert, Baier, N. 86. Albert, Johann, efr., Bez. Flsbag. Sanjen, Hans, Bez. Fl2bg. D uus, Andreas, Matr., Bez. See JFenfen, Jörgen, Nekrut, Bez. Flsbg. Sfov, Hans, Rekrut, Bez. Flsbg.

Thomsen, Otto, Musk., J.-R.

*epsen, Martin, Nefkrut, Bez. Flsbg.

Sensen, Jens, Rekrut, Bez. Flsbg. homsen, Martin, Bez. Flsba.

Brandt, Jens, Rekrut, Bez. Flsbg.

. Hansen, Hans, Matr., Bez. Flsbg.

Christian, Füsilier, I.-B. Kiel. 515. Sören B arten, Thom, Pio-

e). De Peter, este E. 86. <üße, M.-

$18. Holms, Nasmus, NReserv., I.-N. 176.

. [mit einer Größe von 5 a 13 gm und

604. Schmidt A., Theodor, es Flensburg. 605. Lapczynski, Kaspar, Musk., J.-R. 84. 606. Riber, Chresten, Bez. Pes 607. Adamsen, Laurißz, ekrut, Bez. Flensburg. 608. Schlichting, Ferdinand, Rekrut,

609. Petersen, Christian, Rekrut, Bez. Flensburg. . | 610. Leng, Anton, Füsilier. . 611. Glowachi, Franz, Musk., I.-R. 84. . | 612. Nielsen, Andreas, Rekrut, Bez. Flensburg. 613. Jansen, Wilhèlm, Rekrut, Bez. Flensburg. 614. Wallard, Johann, Rekrut, Bez. Flensburg. S 615. Lukassyk, Heinrich, Füsilier, E. 86, 616. Andresen, Andreas, R E. 86. 617. Schiller, August, Füsilier, E. 86. 618. Eifels, Ferdinand, Musk., JI.-R. 31. 619. Asmusfsen, Peter, F. 86. 620. Petersen, Peter, Ldstm., 18, J.-D. 621. Sagen, Jofef, Pionier, P.-R. 35. 622. Christensen, Christian, Musk,

F. -N. 09. 623. Krab, Niels, Ldstpfl., F.-R. 31. 624, Maasböl, Hans, Gefr., F. 86. 625. Auten, Niels, Ldstm., J.-N. 31. 626. Vollmer, Wilhelm, Utffz., F. 86. 627. Ebner, Bruno, Ulan, Bez. Flsbg. 628. Grau, Hans, Rekrut, Bez. Flsbg. 629. Afmussen, Markus, Musketier,

I.-N. 84. i 630. Pfeffer, Joseph, Musk., I.-N. 84. 631. Skambrath, Emil, Musk., J.-N. E E. 85

Baschkewit, Andreas, Rekrut, Bez. 633.

tel. Schmidt, Albert, Rekrut, Bez. Kiel. 634. Dichel, Johann, Musk., J.-N. 895. 635. Keitel, Otto, Musk., I.-N. 89. 636. Nielsen, Albert, Kanon., F.-A. 637. Segatz, Wilhelm, Res, 5./84. 638. Lydiksen, Jens, Musk., 8./84. 639. Constant, Alfred, Utffz., F.-A. 605. 640. Wind, Andreas, Nekrut, Bez. Flsbg. 641. Solm, Niels, Nekrut, Bez. Flsbg. 642. Nissen, Christian, Gefr., Bez. Flsbg. 643. Fakobsen, Christian, Ldstm., Bez. Flensburg. 644. Moos, Jakob, Musk., Regt. 31. 645. Brust, Herm., Res., E. 89. 646. Traulsen, Friedr., Kanon., Bez. Schleswig. Gericht der früheren 18. Division. [67605] Die in Nr. 103 von 1918 unter Nr. 7888 veröffentlihte Beschlagnahme des Vermögens des am 18. Juli 1883 zu Bierstadt b. Wiesbaden geborenen Ludwig Schneider wird aufgehoben. Vad Nauheim, den 29. September1920. Gericht des Infanterieführers 11 (früher Gericht der 21. Division).

[67607]

Die Fahnenfluchtserklärung und Ver- mögensbeshlagnahme des eri<hts der 28. Fnfanteriedivision vom 24. Dezember 1917 gegan den damaligen Kanonier hilibert Riesterer der 8. Batterie eldartillerieregiments 14 ist aufgehoben. Karlsruhe, den 29. September 1920.

Gericht des Au flösungsstabes 53.

[67608] Fahnenfluchtserklärung. In der Untersuchungssache gegen den Schüßen Albert Szagarus, 7. Komp. E 2 (geb. 22. Oktober 1897 zu Ballupönen, Kr. Ragnit), wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der $$ 396, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Di hierdurh für fahnenflüchtig erÉlärt. Königsberg, den 28. September 1920. Gericht der Neichswehrbrigade 1.

[67606]

Aufgehoben ist die am 2. August 1920

gegen den Jäger 1. /Iägerbat. Nr. 26

Hans Wessel aus Iserlohn ergangene

Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahme-

verfügung.

Ulm, den 29. September 1920.

Gericht der Neichswehrbrigäde Nr. 13, Zweigstelle Ulm.

9) Aufgebote, Ver-

lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[26676] Zwangsversteigerung.

Im De der Zwangsvollstre>ung soll am 18, Oktober 1920, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Brunnen- plaß, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steiggrt werden die im Grundbuche von j Berlin (Wedding) Band 44 Blatt 988 nd Band 117 Blatt 2705 (eingetragene Eigentümerin am 16. April 1920, dem Tage der Eintragung des Versteigerungs- vermerks: Frau Witwe Agnes Luner, geb. Buchholz) eingetragenen Grundftüd>e in Berlin, Grünthalerstraße 14, Ee Bellermannstraße, und Grünthalerstraße 15, enthaltend a) Vorderwohnhaus mit Seiten- flüôgel und unterkellertem Hof, b) Vorder- wohnhaus mit Seitenflügel re<ts und unterkellertem Hof, Kartenblatt 26, Parzellen 1099/67, 1101/67 und 1102/67

Kartenblatt 26 Parzellen 1103/67 und 1104/67 mit einer Größe von 2 a 9 qm, Grundsteuermutterrolle und Gebäudesteuer- rolle Nr. 564 und 565, Nuzungsêwert 11 100 A unb 6300 f. 6/7. K. 34. 20/4. Berlin, den 19. Mai 19290. |

Ers.-Res.,

„deutshen Bodenkreditanstalt

[67330] Zwangsversteigerung.

Sm Wege der Zwangsvollstre>ung soll am 22. November 1920, Vormittags 10} Uhr, an der Geridhtsstelle, Brunnen- pla, Zimmer Nt. 30, 1 Treppe, versteigert werden das im Grundbuche von Lübars Band 17 Blatt 519 (eingetragener Cigen- tümer am 6. Septembcr 1920, dem Tage der Eintragung des Versteigerungsver- merks: der Kaufmann Julius Joachim zu Berlin) eingetragene Grundstü> Acker 1V A rets am Rosenthaler Wege, Gemarkung Lübars, Kartenblatt 3 Par- ¿elle 388/200 x. 5 a 38 qm groß, Rein- ertrag 13/100 Taler, Grundsteuermutter- rolle Art. 501.

Berlin, den 28. September 1920.

Amtsgericht Berlin-Wedding.

[67831] Zwangöversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll am 29. November 1920, Vormit- tags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Brunnenplatz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden das im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 77 Blatt Nr. 1842 (eingetragener Eigentümer am 4. Mai 1920, dem Tage der Eintragung des Versteigerungsvermerks: Maurermeister Nobert Opig in Berlin) eingetragene Grundstü> Triftstraße 41, enthaltend a) Vorderwohnhaus mit Hof, þ) Quer- wohngebäude mit Vor- und Nückflügel links und Hof, Kartenblatt 19, Parzelle 1764/ 168 xc., 8 a 54 qm groß, Grundsteuer- mutterrolleund Gebäudesteuerrolle Nr,6328, Nußtzungswert 13 300 Æ,

erlin, den 28. September 1920. Amtsgericht Berlin-Wedding. [67833] Aufgebot.

Die Witwe Friederike Krüger, geb. Ritter, in Kirhmöser, vertreten durch Rechtsanwälte Justizrat Meyer und Dr. Kochmann in Brandenburg a. H., hat das Aufgebot der 34 % Schuldverschreibung der Stadt Kiel, Serie 11 Buchstabe D Nr. 0479 über 500,— M, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. April 1921, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Ringstraße 21, Zimmer 12, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die AGU Os der Urkunde erfolgen wird.

Kiel, den 21. September 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 16.

[67516] Aufgebot.

Die Chefrau Mathias Schwarz in Düsseldorf, Bleichstr. 14, - vertreten dur< Nechtsanwalt Dr. Oberloskamp zu Düssel- dorf, hat das Aufgebot der auf ihren Namen ausgestellten Aktie Nr. 200 der Düsseldorfer Zeitung, Aktiengesellschaft, über 500 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in demn auf den 10. Mai 1921, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Delolenteralo, Eingang Liefer- gasse, Zimmer 129, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Düsseldorf, den 17. September 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 34.

[66410] Aufgebot,

Es haben beantragt :

1. der Carl Brunshler in Ründeroth, vertreten dur< Rechtsanwalt Rommeler in Köln, das Aufgebot der Aktien Nrn. 3181, 3192, 3297, 5605 und 5641 der Nheinish-Westfälischen Sprengstoff-Aktien- gesellschaft in Köln, lautend auf den In- haber, über je 1000 M.

,_2. der frühere Gastwirt August Til in Görliß, Leipziger Straße 41, vertreten dur<h Rechtsanwalt Justizrat Kuhn in Görliß, das Aufgebot des 4 °/ t thekenpfandbriefs der Rheinis<h-Westfäli- {hen Boden-Credit-Bank in Köln, Serie XTL Lit. D Nr. 02 240, über 500 M.

3. die Gewerkschaft Bleierz- und Zink- blende-Gruben „Viktoria“ in Köln, ver- treten dur< ihren Grubenvorstand, das Aufgebot der Kuxen Nrn. 931, 932, 933, 934, 935, 936, 937, 938, 939 und 940 der Gewerkschaft Viktoria in Köln zu je 100 M.

4. die Witwe Maria Wildau, geb. Fanther, in Altlandsberg, vertreten dur< Rechtsanwalt John daselbst, das Aufgebot der 34 % Hypothekenpfandbriefe der West- j } in Köln, Serie IIT Lit. C Nr. 07 775 über 1000 4 und __ 9. die Firma Adam Bruchner in Wun- siedel, vertreten dur< den Rechtsanwalt Ludwig Isner in Nürnberg, das Aufgebot des am 1. März 1901 zu Beppenbeiu von der Firma Heppenheimer Granit- und Syenitwerke G. A. Bruchner i. V. Scho- bert ausgestellten Wechsels über 293,20 4 an eigene Order lautend, gezogen auf Bildhauer A. Hertel zu Köln-Lindenthak und von diesem akzeptiert.

6. die Westdeutsche Treußandgesellschaft m. b. H. in Köln das Aufgebot des am 1. September 1914 von H. Ke> in Köln- Vingst ausgestellten, von Franz Vossen in Köln-Kalk, Kaiserstraße, angenommenen, der Antragstellerin zedierten und am 1, Dezember 1914 fällig gewesenen Wechsels über 210 A.

7. der Landwirt Friedrih Hey in Missel- warden, vertreten dur< den Prozeßagenten Ludolf Oldendorff in Dorum, das Auf- gebot der 4 % Schuldverschreibungen der Stadt Mülheim am Rhein vom 1. April 1908 Buchstabe A Nrn. 5096 5097 5098 5099 und 5100 über je 1000 4, Buch- stabe B Nr. 6782 über 500 M.

8. der Gastwirt Johann Nosenbach in Niederlahnstein das Aufgebot der Schuld- vershreibung der Nheinish-Westfälischen Boden - Credit - Bank in Köln, Serie [Lk

Serie T Lit. D Nr. 19 126 über 3--P

Die Inhaber der Urkunden werden auf- ges spätestens in dem auf den

3. April 1921, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, am Reichenspergerplaß, Zimmer 249, an-

aumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird.

Köln, den 21. September 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 60.

[67515] Aufgebot und Zag lng per Die Deutsche Bank Filiale Düsseldorf, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrat Cohen-Altmann in Düsseldorf, hat das Aufgebot des verlorengegangenen, am 29. Juni 1920 von der apierfabrik DAUE & Co. Kommanditgéellschaft - in üsseldorf ausgestellten, auf den Barmer Bank-Verein Hinsbetg, Fischer & Co,, Düsseldorf, zur Vergütung an die Firma Wilh. & M. Lindner hier oder den Üeber- bringer gezogenen Verrehnungs\{<e>8 Nr. 803 887 über 100 000 .4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 11. Ja- nuar 1921, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Mühlen- straße, Eingang Liefergasse, Zimmer 129, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- funde erfolgen wird. An den Barmer Bankverein Hinsberg, Fisher & Co., Düsseldorf, ergeht das Verbot, den Betrag von 100 000 .46 an einen anderen als die Firma Wilh. & M. Lindner in Düsseldorf aus dem Sche>k zu vergüten. Düsseldorf, den 18. September 1920. Das Amtsgericht. Abteilung 34

[67836]

Die Zahlungssperre bezüglih der 5% Kriegsanleihe Nr. 6 736 007 über 200 4 ist aufgehoben. i Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83.

[67837]

Die Zahlungssperre über die 5 9/9 Reichs- \huldverschreibungen Nrn. 7 586 893, 7 586 901 und 8 043 124 über je 100 4 ist aufgehoben.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 83.

[67888] : Das Amtsgericht in Hamburg, Abteilung für Aufgebotssachen, hat heute folgende Zahlungssperre erlassen: Auf Antrag des Kausmanns Adolp Jacob Rimberg, alleinigen Inhabers der Firma Adolf Nimberg in Hamburg, kl. Bäerstr.- 21, vertreten dur< seinen Prokuristen Sieg- mund Hirsch, daselbst, wird ein Verbot erlassen, an den Inhaber der Aktien der Commerz- und Disconto-Bank, d. d. Ham- burg, 29. April 1898, Nr. 32 345, 32 346, 32 347, 32 348 und 32 349 über je 1000 4 eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins-, NRenten- oder Gewinnanteil- scheine oder einen Erreuerungs\chein aus- zugeben. Das Verbot findet auf den oben- genannten Antragsteller keine Anwendung. Samburg, den 17. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[67832]

Das Amktsgerit Nürnberg hat am 18. September 1920 auf Antrag der Rechtsanwälte Bing und Dr. Sinauer hier als Vertreter des Straßenbahn- \chaffners Georg Renner hier. die Zah- lungssperre über die nacbbezeichneten Pfand- briefe der Vereinsbank Nürnberg, deren Verlust glaubhaft gemacht ist, angeordnet : 34 0% Serie XVIII Lit. D Nr. 69 744 zu 200 M, 34% Serie XXIV Lit. C Nr. 72 912 zu 500 Æ, 409% Serie XXI Lit. C Nr. 102785 zu 200 M, 49/9 Serie XXI Lit. D Nr. 99 225 zu 100 4, 49% Serie XXI Lit. D Nr. 101 535 zu 100 Æ, 49/6 Serie XXIT Lit. B Nr. 89 539 zu 500 M, 49% Serie XXII Lit. C Nr. 107436 zu 200 4, 4% Serie XXIL Lit. D Nr. 107376 zu 100 Æ, 49% Serie XXIX Lit. C Nr. 110 598 zu 200 M, 49% Serie XXTX Lit. B Nr. 93039 zu 500 M, 4% Serie XXXIT Ut. B Nr. 118 965 zu 100 Æ, 49% Serie XXXTIL Lit. D Nr. 126 108 zu 100 4, sowie an die Ausftellerin und an die sonstigen Zah- lungsstellen das Verbot erlassen, an den Inhaber dieser Papiere eine Zahlung zu bewirken, insbesondere neue Zins- oder Ange Gene auszugeben. $ 1020

S

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

[67959]

In der Nacht vom 18./19. Juni 1920 oder vom 19./20. Juni 1920 wurden in Heidelberg folgende Kriegsanleihestü>e entwendet: ein Stück Lit. C 1000 Æ Nr. 493 382, I. Kriegsanleihe,

ein Stü>k Lit. D 500 (4 Nr. 361 730, I. Kriegsanleihße.

Ich ersuche um Fahndung. Heidelberg, den 27. September 1920. Der Oberstaatsanwalt, (Unterschrift.)

[67962] Bekanntmachung. Abhanden gekommen: 4 1000,— 3} % R fonf. Staatsanleihe von 1887 “it. C Nr. 120 611 = 1/1000. Berlin, den 1. Oktober 1920. Der Polizeipräsident.

Abteilung LV. Erkennungsdienst. Wertpapiersperrstelle. Wp. 243/20.

#67963] Bekanntmachung. Abhanden gekommen: A 10 000 3} % reuß Konsols, Termin 1. Juli 1920, r. 300 954, s Berlin, den 1. Oktober 1920. Der Polizeipräsident. Abteilung 1V. Erkennungsdienst.

Wulff, Johannes, NRekrut, Bez. Flenthurg. A

Amtsgericht, Berlin-Wedding.

Lit. B Nr. 1237 übec 1000 4. l

Wertpapiersperrstelle, Wp. 237/20.

[67964] Erledigung. ü Die im Reichsanzeiger 239 vom 18. Ok- s 1919 Ls E E gesperrten iere find ermittelt. Berlin, den 1. Oftober 1920. Der Polizeipräsident. Abteilung IV. Erkennungsdienfe Wertpapiersperrstelle. Wp. 408 9.

67960 y GetOblen wurden nachstehende Wert-

papiere: : : ; Lit. E Nr. 2 354 427 1. Reichsanleihe dem Jahre 1915,

big 2 354 ee M s auf je 200 autend. 2. Reichsanleihe Uit. D Nr. 4 386 614 JF./JF. aus dem Jahre 1916 zu 500 M. 3. Reichsanleihe Lit. V e T 4 E DlPr a auf je „é lautend. ; : Verlustträ er ist der Schneidermeister g ermann Paul Schwierzke, Dresden-N., znigsbrü>er Straße 26 L, 1. Ht. Nachrichten erbittet das Polizeipräsidium Dresden zu C. U. A. IIL 3569/19. Dresden-A., am 29. September 1920. Polizeipräsidium. Abteilung C. J. A.: Emi # <.

[67961] Bekanntmachung- Zu Verlust gingen:

5000 4” Bayerische Staatseisenbahns anleihe Ser. 3326 Nr. 33 204,

5000 4 Bayerische Staatseisenbahn- anleihe Ser. 3632 Nr. 36 313,

5000 4 Bayerische Staatseisenbahn anleihe Ser. 3632 Nr. 36 316.

München, am 29. September 1920.

Polizeidirektión.

[57831] Oeffentliches Aufgebot.

li Lan ie am Lahe i E estellte Hinterlegungs{chein über die Poll Nr. 83 834 auf das Leben des Gasthof- besizers Herrn Josef Janecek in Neu- gersdorf ist in Verlust / geraten. Wenn innerhalb dreier Monate der Inhaber des Hinterlegungsscheins sch nicht bei uns meldet, gilt die Urkunde für kraftlos.

Magdeburg, den 27. August 1920.

Wilhelma in Magdeburg llgemeine

Versicherungs-Aktien-Gesellschaft.

67834) Aufgebot. 5

Frl. Trude Petoldt in nan i. V., vertreten dur Rechtsanwalt Oberjustizrat Bülau in Zwickau, hat das Aufgebot des angebli< verloren gegangenen, von der Vereinsbank Abteilung der Allgemeinen, Deutschen Creditanstalt vormals Hentschel und Schulz in Zwi>kau ausgestellten Ein- lagebu<hs A Nr. 3582 über 3426 M Do S beantragt... Der h C wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Mai 1921, Vormittag& 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerich& anberaumten Aufgebotstermine seine Hiechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. N SA

Zwickau, den 21. September 1920,

Das Amtsgericht.

[67835] Aufgebot.

Der Hilfsschaffner Herman Meyer fn Ilten, vertreten dur<h Justizrat Bering in Burgdorf, hat das Aufgebot des Hypo=- thekenbriefs über die im Grundbuch von Burgdorf Band 35 Blatt 1060 in Abt. TTT unter Nr. 2 auf den Namen des ormer meisters Heinri<h Bernhard Jser of in Burgdorf eingetragene Hypothe® von 3000 6 beantragt. Grundeigentümer:

rivatmann Anton Lahrmann in Sorsum

. Elze i. N Der Inhaber der Urkunde

wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 2. Februar 1921, Vormittags 11x Uhr, vor dem unter=- zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots=- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafts loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Burgdorf i. H., den 25.September1920,

Das Amtsgericht. TL

[67841] Beschluß.

Dem Kaufmann Salomon Brandmann in Berlin, Alt Moabit 86," wird auf Grund der allgemeinen Verfügung des ustiz= ministers vom 21. April 1920 (J.-M.-Bl. S. 166) gestattet, an Stelle feines bis=- herigen Vornamens „Salomon“ den Vor- namen „Fritz“ zu führen.

Berlin, den 24. September 1920.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 96.

e<ner. Auf Anordnung des AmtsgerichtsBerlina Mitte, Abteilung 96, bekanntgemacht.

[67843]

Der Kassenbote Geor Sileaait in Berlin, Großgörschenstraße 37, geboren am 6. Februar 1888 zu Kirli>ken, Kreis Heydekrug, ist auf Grund der Verordnung der Preußischen Staatsregierung, betr. die Aenderung von Familiennamen, vom 3. No=« vember 1919, Gescgsamml. S. 177, er mächtigt worden, an Stelle des Familien- namens Schlegait den Familiennamen Schlegat zu führen. Diese Aenderung des Familiennamens erstre>t \i< auf die Ghefrau und diejenigen Abkömmlinge des Georg Schlegait, welche seinen bisherigen Perrin Ss 4

erlin - öneberg, den 22. Sep«- tember 1920. s p

Das Amtsgericht. Abteilung 41. [67862] Bekanntmachung. Der Aufgebotstermin für die Todes- erklärung des Bierbrauers Josef Meter ist auf Samstag, 22, Januar 1921, Vormittags 9 Uhr, verlegt. Zum Ausschreiben vom 17, April 1920, Nabburg, den 29, September 1920.

Amtsgericht Nabburg,

Ep

Inhaber der Urkunde |

Ir. 223.

1. Untersuhungs\sa 2. Aufge “n V i

äufe, Verpachtungen, Verdingungen x. 4. Verlosung 2. von Wertpapieren. 5, Kommanditgesellshaftenauf Aktien u. Aktiengesellschaften.

9) Aufgebote, Ver- lust-undFundsachen, Zustellungen u. dergl.

[67842] Beschluf.

Die am 20. Dezember 1918 in Char- Tottenburg geborene Edith Ruth Berge wird auf Grund der Allgemeinen Verfü- gung des Justizministers vom 21. April 1920 (I.-M.-Bl. S. 166) ermächtigt, neben thren Vornamen Edith Ruth den Vornamen „Ursula““ zu führen.

Verlin, den 28. September 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 96.

Fechner.

Auf Anordnung des Amtsgerichts Berlin-

Mitte, Abteilung 96, bekanntgemacht.

[67860] Aufgebot. Die Ebefrau Stefan Keukl, Maria Eva geborene Jakobs, in Pelm hat beantragt, thren Bruder Hubert Jakobs, geboren in Pelm am 14. Dezember 1853, welcher vor 40 Jahren nach Amerika ausgewandert und seit 20 Jahren verschollen sei, für tot zu erklären. Der genannte Hubert Jakobs wird aufgefordert, fich \pätestens in dem Aufgebotstermine, welcher auf den 22. Juni 1921, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Sißungssaale anberaumt wird, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle Personen, welche Auskunft über Leben und Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, werden ersuht, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Sillesheim, den 22. September 1920. Das Amtsgericht. [67861] Aufgebot. * Die Ehefrau Friederike Böttcher, ge- borene Schwarzlose, zu Nathenow hat be- aqutragt, ihren verschollenen Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Böttcher aus Schönhausen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 26, Mai 1921, S 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Fodeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- Pa dem Gericht Anzeige zu achen. PSerichow, den 27. September 1920. Das Amtsgericht.

[67839] Aufgebot. : Der Rechtsanwalt Dr. Leo Stern in Berlin, Potsdamer Straße 101/2, hat als Pfleger für diejenigen, welche Erben des am 2. Mai 1919 in Berlin verstorbenen, zuleßt daselbst, Höchstestr. 22, wohnhaft gewesenen Wirkers Franz Gerstenberger And, das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Ausschließung von Nachlaßgläubigern Heantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Franz Gerstenberger spätestens in dem auf den 6. Januar 1921, Vormittags 10 Uhr, Neue Friedrichstraße 13/14, 3. Sto, ge 142, anberaumten Aufgebotstermine ei N Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forde- rung zu enthalten. Urkundlihe Beweis- tüde sind in Urschrift oder in R beizufügen. Die Nadhlaßgläubiger, weldhe ich nicht melden, können, unbeschadet des echts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berüsichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- sangen, als fi< na< Befriedigung der nicht ausges ollenen Gläubiger no< ein Ue ershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der A des Nach- asses nur für den seinem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für Sie Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für die läubiger, denen die Erben unbeschränkt Paften, tritt, wenn fie sih niht melden, nur der NRechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ißuen na< Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entspre den Teil der Verbindlichkeit haftet. Berlin, den 27. September 1920. _ Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83. alia

7838] Aufgebot. (P Ber Nechtsanwalt Justizrat B. Lewy in Berlin, Alexanderstraße 14, hat als Verwalter des Nachlasses des am 17. Fe- Fcuar 1917 in Berlin verstorbenen Kaus- manns Max Alburg, zuleßt Flieder-

straße 14 wohnhaft, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger

Poubert, thre e R gegen den Nachlaß des verstorbenen Kauf- C f | chollene,

werden daher aufge

, manns Marx MUeS spätestens in dem au | den 6. Januar

erlust- n. Fundsachen, Zustellungen n. derg.

921, Vormittags

: Zweite Beilage 4 zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 2. Atober

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile D 4 dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teucrungszuschlag von 80 v. H.

Aufgebotstermine bei diesem Gericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der For- derung zu enthalten; urkundlihe Beweis- ‘tüde find in Urschrift oder Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche ih nicht melden, Eönnen, Uibesädet des ets, vor den Bei aus Pflichtteilsre<ten, Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als si< na< C Uerigun der E aus8geschlo] Vas Gläubiger no< ein Vebershuß ergibt. Die Gläubiger aus A d V und Auflagen E die läubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur< das Aufgebot nicht betroffen. 81. F. 484. 20. Berlin, den 25. September 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 81.

[67840] Aufgebot. 1, der Rechtsanwalt Dr. Bosch in Köln als Verwalter des Nachlasses des am 14. September 1919 zu Köln-Brauns- feld verstorbenen Ingenieurs Arthur Kaiser und seiner am 16. April 1918 zu Liebenzell verstorbenen Ehefrau, Emilie geb. Coerper aus Köln, 2, der Kaufmann Wilhelm Flothmann in Kettwig als Bevollmächtigter der Erben des am 31. Oktober 1918 in Köln verstorbenen Kaufmanns Frit Flothmann aus Köln, 3. der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Adenauer in Köln als Bevollmächtigter der Erben des am 23. Oktober 1919 in Köln verstorbenen Notars a. D. Geh. Sustizrats Stephan Fröhlich aus Köln, 4. der Nechtsanwalt Dr. Diener in Köln als Pfleger des Nachlasses der am 26. April 1915 zu Brühl verstorbenen Witwe Marx Pelß, Hedwig geb. Hexamer, verwitwete Lang aus Köln, 5. der Amtsgerichtsrat Max Weyer in Koblenz, Rheinzollstraße 4, als Bevoll- mächtigter der Crben des seit 1. Juli 1917 vermißten und dur< Ausschlußurteil des Amtsgerichts St. Wendel vom 18. De- zember 1918 für tot erklärten Amtsrichters Paul Weyer aus Köln haben das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläu- biger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der ver- storbenen Eheleute Ingenieur Arthur Kaiser und Emilie geb. Coerper, des Kaufmanns Friß Flothmann, des Notars a. D. Geh. Fustizrats Stephan Log der Witwe Mar Pelz, Hedwig geb. Hexamer, verwitwete Lang, des Amts- rihters Paul Weyer spätestens in dem auf den 27. November 1920, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, am Mes Zimmer 24ò, anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden, Die Anmel- dung hat die Angabe desGegenstandes und des Grundes derForderung zu enthalten. Urkund- liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sich nicht melden, können, unbeshade des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsre<hten, Vermächtnissen und Quiagen berü>sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si< na< Befriedigung der nicht aus- geschlossenen Gläubiger no< ein Ueber- \huß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn fie sih nicht melden, nur der Rechtsnach- teil ein, 9 jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbind- lichkeit haftet.

Köln, den 21. September 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 60.

[67863] j Durch Aus\{lußurteil des unterzeich- neten Gerichts vom 23. September 1920 e folgende in Verlust geratenen Aktien es Eisen- und Stahlwerks Hoesh jeßt Aktiengesellschaft in Dortmund, und zwar: Aktien Nr. 474 und 932 über je fünfhundert Taler im Dreißigtalerfuß, fünfzehnhundert Mark deutsher Währung, Aktie Nr. 2750 über fünfzehnhundert Mark deutsher Währung alle auf den SFnhaber lautend —, für kraftlos erklärt.

Dortmund, 25. September 1920.

Das Amtsgericht. imi [67865]

Fn dem Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Todeserklärung des verschollenen Ar- beiters Friedri<h Kluwe ( geriht in Varten durch den Amtsgerichts- rat Nicolai für echt erkannt: Der Ver- Arbeiter Friedrich Kluwe, zu- leßt wohnhaft in Nomberg, Gefreiter bei

ITT. Stofwerk, Zimmer 142, anberaumten | [67864

{| 1920, Vormittags 9 Uhr, geladen.

hat das Amts- |[

Durch Ausschlu urteil is der Stellen- besißer Wilhelm holz, geboren 14. März 1880 zu Pudigau, für tot erklärt worden Mittags 12 Uhr, festgestellt. Nimptsch, |1 A September 1920. Das Amts- geri

[67868] Oeffentliche Der Bä>ermeister Neukölln, Weichselplatz 8/9, pro bn mächtigter: Justizrat Jacobsohn, Neukölln, Berastr. 145, klagt gegen seine Ehefrau, Hedwig Brunke, R Brandt, unbe- kannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, wi: die Beklagte ihn heim- lih verlassen habe, ihn auch fortgeseßt in gemeinster Weise beschimpft habe, mit dem Antrage auf Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts TT in Berlin 8W. 11, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 22. Dezember 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Ia E zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Weser Auszug der Klage bekaunt- gemacht.

Zustellung. i: Ewald Brunke in

Kaeding, : Gerichts\hreiber des Landgerichts I.

[67870] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Gustav Müller, Anna g, Kremer, in Düsseldorf, regel evollmächtigte: Rechtsanwälte Westhoff und Gahlen in Düsseldorf, klagt gegen thren Ehemann, Gustav Müller, früher in Düsseldorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehebruchs, auf Scheidung der am 3. August 1914 geschlossenen Che. Die Klägerin ladet den T ur münd- lihen Verhandlung des | ectsstreits vor die alte Zivilkammer des Landgerichts in Düsseldorf auf den 22. November 1920,

forderung, si<h dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Düsseldorf, den 21. September 1920. >er, Gerichtsschreiber des Landgertchts.

S R R L

[67556] Oeffentliche Fulellung,

Die minderjährige Emilie Margarethe Sievers, geseßli<h vertreten dur<h den Generalvormund Golz, klagt gegen den Emil Hoffleit, geb. am 31. August 1872, wohnhaft zulegt Stephanitorssteinweg 97, zurzeit unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhaltsforderung gemäß $$ 1708 ffff. B. G.-B., mit dem Antxage, den Be- flagten zur Zahlung nes jährlichen Unterhalts von 4 180,— für die Zeit vom 3. März 1904 bis 2. März 1918 und von M 600,— für die Zeit vom 3. März 1918 bis 2. März 1920 zu ver- urteilen. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, I. Obergeschoß, Zimmer Nr. 82 (Cingang Ostertorstraße) auf den 18. November

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage und diese ‘Ladung bekanntgemacht.

Bremen, den 27. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. |

[67869] Oeffentliche Zustellung. Der Photograph Paul Voigt in Düssel- dorf, Prozeßbevollmächtigter: NRechtsan- walt J.-N. Dr. Behrendt in Düsseldorf, klagt gegen die Eheleute Curt Glas und Yvonne Glas, früher in Düsseldorf, wegen eines baren Darlehns, als Gesamt- huldner, mit dem Antrag auf Zahlung von 8000 .6. Der Kläger ladet dic Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Düsseldorf auf den 14, De- zember 1920, Vormittags 9; Uhr, mit der Aufforderung, {ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

sen. la ieldorf, den 20. September 1920. Gilbeau, i Gerichtsschreiber des Landgerichts.

I E,

4) Verlosung 1. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über deu Verluft von Wertpapiereu vefin- den si<h ausschließ;lih in Unter-

abteilung 2.

52850" Auslosung von Rentenbriefen. Bei der heutigen Auslosung von Renten-

briefen der Provinzen Pommern und

Schleswig - Holstein sind zum 2 Ja:

Als Todestag ist der 26. September 1918, | 206 565 694 869 1234 1396 140

2722 2840 2875 3984 4111 4203 212 9249 5453 5941 6027 6077 7395 7406 7503 8537 8543 8711 9617 9822 10069.

464 662 827 964 1333 1382 1942 2014 2573 2637 2672 2685 2904.

329 645 9254 2276 2331 2630 2679 2849 Scheidung der Che. | 3 3778 3862 4169 4494 4674 5136 5412 5476 5559. i Buchst. O zu 75 H Nr. 210 248 | in Empfan 91 530 663 697 754 790 959 1129 1219 1230 1240 1270 1272 1319 133 1417 1455 1507.

440 452 907,

Berlin, den 29. September 1920. 785 822 924 1079.

38 62.

125 222 462 Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- 693 752

7. T Außer- l

erhoben.

A. Provinz Pommertü» 1

L, 5 hi S Mentenbriefe 5 Buchst cte O A N 12 22 Buchst. L zu M Nr. 12 N ) L 9 1465: 2558 | 3943 11 4970 5721 7305 7968 9610

2479 3964 4536 5491 7182 7836 9479

645 1790 2149 2221 2413 3005 3466 4234 4421 5473 5489 6805 7048 7751 7763 8873 9351

Buchst. M zu 1509 4 Nr. 158 209 1690 1694 Buchst. N zu 300 46 Nr. 228 286 1 1123 1401 1847 2144 2239 3150 3220 3244 3357 3363 39518

4742 95121

999

dd Li d

Buchst. P zu 30 6 Nr. 308 IL. 4%ige Rentenbriefe Buchst. FF bis KK. Buchst. F zu 3000 S Nr.

Buchst. &G zu 1500 4 Nr. »l

Buchst. JT zu 75 6 Nr. dl 87 92 131 141. “Buchst. KK zu 30 G Nr. 24 27 36

B. Provinz Schleswig-Holstein,

L 3L%ige Rentenbriefe

But. L bis P. Buchst. L zu 3000 4 Nr. 13 110 1230 147 149 153 167 171 177 219 996 228 239 322 326 349 3895 427 482 486 501 508 512 515 517 527 556 565 566 572 578 587 600 602 680 694 697 708 713 731 750 751

793 795 810 837 852 869 878 882 931 942 1012 1046 1047 1070 1088 1095 1097 1112 1125 1127 1162 1178 1190 1207 1233 1263 1270 1277 1292 1294 1304 1314 1321 1358 1389 1390 1406 1437 1443 1458 1472 1497 1500 1524 1594 1602 1603 1614 1617 1654 1657 1668 1690 1692 1707 1712 1715 1728 1757 1762 1770 1784 1795 1830 1843 1874 1889 1894 1931 1937 1946 1951 1975 1977 1984 1993 2002 2004 9012 2089 2109 2114 2115 2133 2148 9153 2188 2192 2222 2237 2288 2289 9304 2305 2326 2337 2347 2382 2396 9444 2446 2474 2509 2534 2536 2945 9574 2588 2613 2633 2649 2654 2699 9675 2682 2723 2726 2751 2761 2784 9785 2817 2910 2918 2929 2930 2947 2008 2978 2982 2996 2998 3004 3006 3014, Buchst. M zu 1500 A Nr. 1 9 22 47 91 98 104 116 224 230 251 255 256 959 273 331 341 344 432 434 440 441 456 457 471 491 499 500 505 506 508 539 541 564 588 609 620 633 663 664 666.

Buchst. N zu 300 46 Nr. 109 143 170 196 212 222 256 258 290 298 330 331 350 354 361 380 388 400 419 453 498 501 543 571 590 597 598 602 612 625 631 633 635 654 665 689 696 708 736 747 748 787 805 827 837 851 854 936 944 958 960 983 1000 1022 1027 1034. 1039 1101 1159 1167 1171 1194 1218 1232 1236 1286 1289 1308 1334 1348 1395 1402 1414 1437 1461 1466 1473 1491 1495 1506 1554 1596 1619 1634 1649 1658 1689 1695 1696 1725 1755 1774 1790 1794 1815 1818 1819 1836 1844 1845 1854 1858 1882 1887 1893 1908 1916 1963 2026 2030 2033. Buchst. O zu 75 4 Nr. 154 163 173 179 183 198 200 226 259 269 271 307 349, 402 412 435 436 445 463 919 516 539 544 558 564 590 598 616 628 686 798 767 776 783 810 823 826 827 836 849 852 856 895 921 933 937 939 947 956 965 974 998 999 1005 1095 1140 1146 1149 1170 1173 1174 1209 1236 1254 1255 1280 1287 1299 1303 1319 1326 1336 1338 1433 1443 1449 1484 1489 1493 1496 1500 1508 1523 15454 1569 1573 1575 1612 1624 1629 164 1690 1709 1714 1715. 5

Buchst. P zu 30 4 Nr. 86 148 151 175 222 226 285 287 304 321 327. 347 392 426 429 431 439 459 462 466 481 500 501 502 522 539 569 9573 603 610 652 663 671 687 730 758 772 798 809 817 818 877 885 893 894 942 956 95F 970 977 994 1003 1014 1049 1062.

II. 4% ige Nentenbriefe Buchst. FF bis KK.

Buchst. FL zu 3000 4 Nr. 2 41 45 105 157 166 181 219 269 352 480 493 39 626 694 741 745 764 849 854 916 990 994 995 1015 1024 1038 1062 1100 1180 110 j

Buchst. &G zu 1500 46 Nr. 4 9 36

38

6. Erwerbs- und Wirtscha Niederlassung 2c. von Unfall- und Jnvaliditäts- Bankausroeise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

1921 ab 2883 |Y ( 3686 | in Berlin, Klosterstraße 76 Preußischen

in Berlin W. 9b,

L

Î

1920

enofsen\saften. e<t8anwälten. x. Versicherung.

31 176 248 267 402 424 484 496 513 98 553 563 615 623. Buchst. JT zu 75 4 Nr. 10 93 153

203 218 251 296 297 308 343 349 389 481 509 517.

Buchst. KK zu 30 H Nr. 383 64 78 10 130 137 167 180 187 190. Die ausgelosten Nentenbriefe werden

den Inßabern derselben mit der Aufforde- rung gekitudigt, den Kapitalbetrag Nücckgabe der Rentenbriefe mitt den dazu- gehörigen Zins\@einen

egen

zu À L Reihe IV Nr. 11/16,

zu A IT- mit den Grneuerungssheinen,

zu B I Reihe IV Nr. 11/16,

zu B IL Reihe IL Nr. 8/16

ind Érneuerungsscheinen von 2. Januar

bei unserer Kasse hierselbft,

Augustaplaß 9, bei der MNentenbankkasse [ oder bei der

Staatsbank (Seehandlung)

Markgrafenstraße 38,

zu nehmen.

Nom 2. Januar 1921. ab hört die Ver-

zinsung dieser Nentenbriefe auf. Inhaber von diese au dur die Post an die genannten Kassen portofrei einsenden und die Ueber- sendung des Wege beantragen. Die Zusendung 56 | schieht dann auf Gefahr und Kosten des (Smpfängers.

ausgelosten Mentenbriefen können

auf gleichem ge-

Barhetrages

Wegen Einlösung der Nentenbriefe

L, verweisen wir auf die Vorschriften der Buchst. HU zu 300 4 Nr. 88 1—3 der Verordnung über Maßnahmen 140 154 161 164.

Oktober den

gegen die Kapitalfluchht vom 24. be-

919, Nichtbankiers haben daher Rentenbriefen ein vom Finanzamt stätigtes Stückverzeichnis beizufügen. Stettin, den 12. August 1920. Direktion der Neutenbank.,

[67829] Bekanntmachung. Bei der am 25. d. M. dur< den Notar, Herrn Geheimen Justizrat Wil- helm Scheffer, hier, in feiner Amtsstube vorgenommenen Ziehung sind von den von der Handelskammer ausgegebenen zweiprozentigenSchuldverschreibungen die Nummern 148 und 188 und von den vierprozentigen die Nummer 43 gemäß 8 6 der Anleihebedingungen ausgelost worden. Die mit diefen Nummern ver- sehenen Teilfhuldvershreibungen werden hiermit zur Rüzahlung für den 1, Ja- nuar 1921 gekündigt. Cassel, den 28. September 1920.

Die Handelskammer.

[30219] Auslojung : von Oelsnizer Stadtschuldscheinen. Nei der diesjährigen Auslosung von Oelsnitzer S B Berens find die Stücke Lit. A Nr. 4 5 10 14 16 23 95 33 53 76 und 80 zu je 1500 4 und Lit. B Nr. 12 und $84 zu je 600 4 gezogen worden. L A E Die Inhaber diejer Schuldscheine werden aufgefordert, den Betrag am 31. Dezember dieses Jahres hei unserer Stadthauptkasse oder bei der Allgemeinen Deutschen Kreditanstalt zu Leipzig oder bei der Kommunal- bank daselbst gegen Nückgabe der Sÿhuld- und Zinsscheine zu erheben. Die Verzinsung hört mit diesem age auf. De i. V,, am 10. Juni 1920. Der Stadtrat.

[30746] 4 ; Obligatiouen der Wafser-Genofseu- schaft der Flmenau-Niederung. Bei der heute in Gegenwart etnes Notars vorgenommenen Verlosung von Obligationen find folgende Nummern ge- zogen worden : E j 31/, 0/9 ige Obligationen 1887.

1 Stück Lit. 4 Nr. 64 über 5000 A, 5-Stiick Lit. x8 Nr. 137, 170, je 3000 .4, 7 Stück Lit. © Nr. 322, 365, 406, 419, 421, 485, 518, je 1000 4,

4 Stü Lit. d Nr. 696, 736, 801, 833,

je 500 4, 8 Stück Lit. E Nr. 1059, 1136, 1186, 1225, 1254, 1295, 1299, 1352, je 300 M, IT. 31/4%/% ige Obligationen 1890. 9 Stü Lit. A Nr. 102, 121, je 1000 Æ, IIT. 31/,0%/ ige Obligationen 1894. 1 Stück Lit. A Nr. 62 über 2000 4, 1 Stück Lit. 1 Nr. 184 über L000 Æ, 3 Stif Lit. © Nr. 300, 360, 361, je 500 M, 3 Stück Lit. D Nr. 463, 488, 616, je 300 M. IV. 31/29 ige Obligationen 1896. 1 Stü Lit. A Nr. 11 über 5009 Æ. Die Rückzahlung derselben erfolgt gegen deren Einlieferung mit den dazu gehörigen ni<ht fälligen Coupons und Talons am 2. Jauuar 1921 bei der Hannoverscheu Bank vormals Simou Heinemaun in Lüneburg oder der Kur- und Neumärkischen ritterschaftlichen Darléhnskasse in Berlin. Mit dem Rückzahlungstermin hört die Verzinsung auf. Lüneburg, den 10. Juni 1920, Der Dircktor:

nuar 1921 nachstehende Nummern ge-

[10 uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | der Minenwerferkompagnie des Infanterie- Berlin, Neue Friedrichstr. 13-15, |

‘richt,

A)

-

regiznents. 191, wird für tot erklärt.

zogen worden :

43 95. Buchst. L zu 300 (6 Nr, 12 601

C. Sponagel.