1920 / 225 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[68913] Oeffenlihe Zustellung.

Die Chefrau Paul Zimmermann, Helene geb. Schultz, in Duisburg, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Mehblkopf und Dr. Baecker in Duisburg, Tlagt gegen ihren Ebemann Paul Zimmer- mann, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Duisburg, Beklagten, auf Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Mechtsstreits vor die erste Zivil- fammer des Landgerichts in Duisburg auf den 17. Dezember 1920, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sh dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmähtigten vertreten zu laffen.

_ Böggering, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [68914] Oeffentliche Zustellung.

Fohannes Renner, Schreiner in Maudach, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Schulz in Frankenthal, hat gegen seine Chefrau Therese Renner, geb. Mees, früher in Maudac, jeßt unbekannten Aufenthalts, Ehescheidungsflage erhoben, mit dem Antrage : Landgericht Frankenthal wolle die Ehe der Parteien scheiden, die Beklagte für allein s{chuldig erklären und ibr die Kosten zur Last legen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits in die Sißung der II. Zivilkammer des Landgerichts Frankenthal vom Samstag, den

&. November 1920, Vormittags 9 Uhr, im kleinen Sitzungssaale, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeß- gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen.

Frankenthal, den 1. Oktober 1920.

Der Gericbtsschreiber des Landgerichts.

[68912] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Hans Heinrich Karl Nolle in Nostock, verireten durch seinen Vormund, den Schäfermeister Heinrich Nolte in Prenß, Prozeßbevollmächtigter : Necbtsanwalt Dr. Goldstaub in Noîtock, klagt gegen den Schlosser Walter Uerck{witz, fruher in Demmin, jeßt unbekannten Aufenthal1s, unter der Behauptung, daß | der Bekiaote der uneheliche Vater des | Klägers fei, daß er dies auch vor dem

Fannten Aufenthal1s, unter der Behaup-

Netht8anwalf Böker in Buer, lagt geaen den Bergmann Ernst Morgeustern, früher - in Buer, unter der Behauptung,

wird Fler Auszug der Klage bekanntk- emacht. O Fraukfurt a. M., den 30. September

daß der Beklagte für Kost und Logis in | 1920

der Zeii vom 14. Auguît bis 4. September 1920 ibm enen Restbetrag von 234 4 \ckulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Betlagten durch vor- läufig vollstreckbares Urteil zur Zablung von 234 #6 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 11. September 1920. Der Bes flagte wind zur münd!ihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgerict in Buer auf den 12. Januar 1921, Vormittags L Uhr geladen. Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird diefer Au?zug der Klage bekanntzemacht.

Buer i. W,, den 23. September 1920.

Übker, : Gerictsshreiber des Amtsgerichts.

[68911] Oeffeutliche Zustellung. Der Heinrich Höppel in Charlottenburg,

Kaiserdamm 191, klagt gegen den Kauf- mann Conrad Hoffenfelder, unbekonnten Aufenthalts, früher in Berlin-Wilmers-

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[68915] Oefféntliche Zustellung.

Die Firma Jafob Krivpner, Uhrengroß- banzlung in Regensburg, Prozeßbevoll- mächtigter : Dr. Alex J-ssel in Frankfurt a. M., klagt geaen 1. die Firma L. Koynezky & Co., 2. deren Inhaber Leo Koyvneßzky, früber in Frankfurt a. M., Blumenstraße 9, jegt unbekannten Uufent- halts, auf Grund täuflicber Warenlieferung, mit dem Antrag, die Bekiagten als Ge- samtshuldner dur evt. gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu ers flärendes Urteil .tostenfällig eins{ließlich der Kosten des Arrestverfahrens zu ver- urteilen, an die Klägerin 15 936,60 #6 nebst 5 °/0 Zinsen seit 7. Mai 1920 zu zahlen. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Vervandlung des Rechts- streits vor die 3. Kammer für Handels8- sachen des Landgerichis in Frankfurt a. M., Neubau, Gerichtéstraße Nr. 2, Zimmer 122,

dorf, Georg-Wilhelm-Str. 21, auf Grund | a dez Schuidanerkenntnisses vom 20. Juni E 2 Jans EDO, E

1917, mit dem Antrag auf vorläufig voll- streckbare Verurteilung des Beklagten zur | Zahlung von 26250 „#6 nebst 4 9/9 Zinsen feit 20. Juni 1917 an den Kläger. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wind der Beklagte vor das Amtsgericht in Ckarloitenburg, im Zivilgerihtsgebäude am Amtsgerichi8platz, Zimmer 36, 1 Treppe, auf den 23. Dezember 1920, Vor- mittags D Uhr, geladen.

Charlottenburg, ten 28. September

1920. Der Gerichtsschreiber des Amt3gerichts.

[68918] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Bierbrauerei Th. Braun in Lahr i. B., Prozeßbevollmächtigter : Rechisanwalt Dr. R. Th. Wertheimer, Frankfurt a. M., klagt geaen ten Kauf- mann Karl Schneider, früter in Frank- furt a. M., Bürgerstraße 90, jezt unbe-

tung, daß Beklagter \ich im April 1920 zur Lieferung von Torf an den Kläger verpflichtet und den Kaufpreis mit 3400 4 empfangen, den Torf aber nicht geliefert

Amisgeriht a Demmin anerkannt und ih zur monatlihen Zahlung von 30 M | Un'erhaltégeldern verpflichtet habe, die | aber für den Lebensunterhalt des Klägers | niht avsreiden, mit dem Antrage, den | Bekiagten koitent flihtig zu verurteilen, ! an Kläger vom 19. September 1919 bis | zur Volendung fe'nes sechzehnten Libens- | jahrcs eine vierteljährlih im voraus zahf- bare und am 19. September, 19. De- |

habe und mit dem Kaufgeld verschwunden sei, mit dem Antrag, den Beklagten t ur evtl. gegen Sicherheitéleistung für vor- läufig volistreckbar zu erkiärendes Urteil fosienfällig zu verurteilen, an die Klägerin 3400 e nebst 42/9 Zinsen seit 6. Avril 1920 zu zahlen und die Kosten einshlick- lid der Kosten des Arrestverfahrens 14 G| 40/20 tes Amtsgerichts Frankfurt a. Main zu tragen. Die Kläge: in ladet den Beklagten

dem gedachten Gerichte zugelassen-n_An- walt zu bestellen. Zum Zwee der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemaicht.

Fraukfurt a. M., den 30. September

1920. s Der Gericßts\chreiber des Landgerichts.

[68928] Oeffentliche Zustellung.

Rojenburg, Ernst. Oberför"er in Berlin, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Liebl in München, klagt gegen Tilo Neich8graf von Spacecr, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, Beklagten, nicht vertreten, wegen Forderung, mit dem Antrage, zu erkennen : 1. Der Beklagte ist s{uidig, an den Klä- ger 38 974.25 # achtuntdreißigtaufends neunhundertvierundfiebzig Mark fündund- ¿wanzig Pfennig nebst 49/9 Zinsen hier- aus seit 1. April 1920 zu bezahlen. 9. Der Beklagie hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten. 3. Das Uteil ist evtl. gegen Sicherbeits8- leistung vorläufig vollstreckbar. Der Klä- ger ladet den Beklaaten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgerichts München I aur Dienstag, den 14. Dezember 1920, Vormittags D Uhr, Sigzungs- saal 877/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Necht8- anwalt als Prozeßbevolimächtigten zu be- stellen. Zum Zwecke der offentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Münucheu, den 28. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts T.

[67452 43 dh

4) Verlosung n. von Wertpapieren. 12944 12945 12974 12981

Teilschnuldverschreibungen

12037 12103 12226 12246 12267 12268 12329 12349 12499 12617 12720 12770 12785 12786 12787 1279

13070 13071 13098 13107 13240 13243 13262 13263

12244 12433 12777 12811 12983 13116 13266 13376

12253 12479 12789 12892 12994 13141 13268 13390

wurden ausgelost:

Lit. A ¿zu 1000 Æ Nr. 78 146 148 149 201 205 298 330 334 424 454 498 499 502 552 606 608 649 651 655 684. Die Stückc nebst Zinsbogen werden am 2, Fanuar 1921 in A Bera a Ee durch den Landsberger Kreditverein und die Commerz- und Privatbank eingelöst.

Landsberg a. W., den 20. September

1920 Max Bahr, : Jute-Spinnerei und Weberei, NRlan- und Sackfabrik.

[67201] Bekanntmahung.

Sämtliche noch im Umlauf befindlichen 5 9/5 Teilschuldverschreibungen un}erer Anleihe vom Jahre 1908 werden hiermit zur RüÆXzahlung zum 1. April 1921 gekündigt. :

Die Rüzahlung erfolgt vom 1. April nächsten Jahres ab gegen Nückgabe der Anleihescheine sowie der Zinsscheinbogen bei den Bankhäusern Deichmann & Co., Köln, und Effener Creditanstalt in Efsen-Ruhr. i

Vom 1. April 1921 Hört die Ver- zinsung auf. Liblar, den %. September 1920.

Braunkohlenbergwerk und Briketifabrik Liblar G. m. b. Ÿ., Liblar Bez. Köln.

[68948] Bekanntmachung. Wir kündigen hiermit zum 1. Ja- nuar 1921 die im Jahre 1913 aus-

gegebenen .4 300 000 Schuldverschrei- g

bungen der Gewerfschaft Freier Grunder Bergwerks-Verein, soweit dieselben bisher noch nicht zur Einlösung gekommen find.

Die Einlösung der Sc{uldverschrei- bungen erfolgt von genanntem Tage ab durch die Gewerkschaftskasse zum Nenn- betrag gegen Einlieferung der mit Blanko- indossament versehenen Stücke nebst Zins- scheinen. Mit dem 1. Januar 1921 hört

13306 13312 13326 13344 13393 13402 13481 13652 13697 13850 13855 13856 13960 14000 14035 14079

13673 13934 14119 14325

14198 14202 14204 14239 14480

14363 14409 14439 14445 14535 14591 14617 14651 14664 14707 14711 14763 14784 14793 14804 14842 14885 14933 14986,

Die i ausgelosten Obligationen 2. Januar 1921 ab

erfolgt

in Berlin bei der Direction Disconto-Gesellschaft, , in Berlin und Köln bei

vereiu, : in Essen (Ruhr) bei Credit-Anstalt, in Mülheim

Gewerkschaft

der dazu gehörigen Zinscoupons, später als an jenem Tage verfallen.

gekürzt.

1920 auf.

ationen sind die Nummern

743 1094 1120 1160 1345 1487 1673 1683 1735 1738 1971 2214 2490 2513 2844 92869 2898 2912 3058 3094 3707 3762 4096 4182 4194 4587 4654 4655 4873 4880 5329 5340 5513 5514 95790 5871 5894 6073 6105 6116 6578 6584 6595 6624 6629 6828 6830—6877 6882 6884

1445 1742 2849 3204 4335 4946 5846 6117 6643 7098 8170

13695 13950 14168 14360 14511 1470L 14802

im ganzen 450 Stü über je 1000 Æ. uszahlung des Nennwerts Ee om

in Berlin bei der Deutschen Bank, in Berlin bei der Dresduer Vank,

der

dem

A. Schaaffhausen'schen Bank- der Essener

(Ruhr) bei der Di- rection ver Disconto-Gesellschaft, in Hamborn-Bruckhausen bei Kasse der August Thyfsen-Hütte,

der

gegen Auslieferung der Obligationen und welche

Der

Betrag der etwa fehlenden Coupons „wird an dem Kapitalbetrage der Obligationen

Die Verzinsung der oben bezeichneten Obligationen hört mit dem 31. Dezember

Von den früher ausgelosten Obli

1446 1756 2863 3483 4357 5313 5859 6499 6824 7104 8172

die Verzinsung a

uf.

Gewerkschaft Freier Grunder

Bergwerfs-Verein. Der Vorfißende des Gruben- vorstandes:

Beukenberag.

40/9 hypothektarische Anleihe der August Thyfsen-Hütte, Gewerkschaft

7156 7749 7965 8013—8068 8298 9866 100624 10141 10554 11034 11325 11345—11464 12369 12560 12833 12842 13158 13217 13224 13239 13318 13345 13347 13566 13567 13568 13572 13578 13638 14336 14367 14413 14418 14428 ;

bisher nit zur Einlösung eingereiht worden.

Hamborn, den 10. September 1920.

Ir. 225

Antersuchungsfachen.

. Aufgebote, Verlust- u Fundsaen, Zustellungen u. derg! . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aftien u. Aktienge|ellschaften.

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

[638451] Bekanntmachung.

Die Beschaffung des zum 1. Oktober d. I. planmäßig zu tilgenden Betrags unserer 5°/ igen Teilschuldverschrei- bungen ist durch Nükkauf erfolgt.

Groß Kayna b. Frankleben, den 30. September 1920.

Gewerkschaft Vesta.

Graunkohiengruben und Brikett- fabriken).

[63432] Bekanutmachung.

Die Beschaffung des zum 1. Oktober d. I. planmäßig zu tilgenden Betrags unserer S% igen Teilschuldverschrei- bungen ist durch Auslosung erfolgt.

Groß Kayna b. Frankleben, den 30. September 1920.

Gewerkschast Leonhardt.

CBraunklohlengruben und Brikett- fabriken).

[68479]

Getwerkschafi Hüpstedt Kalisalzbergwerk.

Bei der am 28. August 1920 gemäß §5 der Anleihebedingungen unserer Odli- gation8anleihe vom 15. August 1910 vorgenommenen Auslofung von 85 StückX Teilschuldverschreibungen über je M 1000,— find folgende Nummern ge- zogen worden:

33 49 54 126 225 254 363 4186 445 462 481 501 507 724 749 760 775 818 819 822 850 870 921 937 945 949 995 1012 1028 1033 1034 1044 1049 1088 1094 1101 1116 1143 1170 1180 1136 1239 1242 1286 1338 1342 1364 1365 1373 1393 1394 1395 1413 1426 1427 1428 1429 1435 1444 1462 1467 1472 1481 1490 1497 1499 1533 1551 1573

Zweite Beilage zum Deutschen ReichS8anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 5. Atober

Die 23. Verlosung des 34%/ Augsburger Stadtanlehens vom Fahre 1897.

Bei der beute öffentlich vorgenommenen 23. Verlosung des 34 % Anlehens der Stadt Augsburg im Jahre 1897 wurden nachstehende Shuldverschreibungen gezogen :

Lit. A zu 5000 #4: Nr. 10 und 20.

Lit. 1 ¡u 2000 Æ: Nr. 9 19 29 39 49 59 939 349 959 969 979 989 999 1009 1019 1029 1039 1049 und 1059.

__ Lit. © zu 1090 A: Nr. 985 995 1005 1015 1025 1035 1045 1055 1065 1075 1085 1095 1105 1115 1125 1135 1145 1155 1165 1175 1185 1195 1205 1215 1225 1235 1245 1255 1265 1275 1285 1295 und 1305.

Lit. D zu 500 4: Nr. 925 935 945 955 965 975 935 995 1005 1015 1025 1035 1045 1055 1065 1075 1085 1095 1105 1115 1125 1135 und 1145.

Lit. E zu 200 4: Nr. 120 130 140 150 169 170 180 190 200 210 220 230 Ta 250 I au E 340. &

Mit der Heimzahlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort begonnen. Sie geschieht an jedein Werktage von 9 bis 12 Uhr in der Sun fämmerei gegen Einlieferung der Schuldverschreibungen und der dazu gehörigen Zins- und Erneuerungs\ceine, außerdem aber auch bei der Bayer. Staatsbank in Nürnberg, bei der Bayer. Vereinsbank in München, bei der Dresdner Bank in Berlin und bei dem Bankhause S. Vleichröder in Berlin.

Die 34% Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfangs jedoch nicht über den 31. Dezember 1920 hinaus vergütet.

Für die bis dahin nit erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen

2 °/9 Depositalzins, welcher jedoch nicht nach Tagen, sondern nur nach vollabgelaufenen

Kalendermonaten berechnet wird. :

Unerhoben sind bisher geblieben die Schuldverschreibungen :

Lit. A Nr. 9 zu 5000 4.

Lit. B Nr. 402 811 und 1032 zu je 2000 M.

Das Sit. C Nr. 1408 1428 1448 1468 1508 1518 1528 1780 und 1950 zu je d.

Lit. D Nr. 200 zu 500 M.

Ait. E Nr. 149 und 159 zu je 200 Æ.

Augsburg, den 30. September 1920. [68949]

Dic 10. Verlosung des 4°/% Lechhauser Stadtanlchens vom Jahre 1901. Nei der heute öffentlich vorgenommenen 10. Verlosung des 4 °% Anlehens der Stadt Lechhausen vom Jahre 1901 wurden nacstehende Schuldverschrei- bungen gezogen:

Lit. A zu 5000 4 Nr. 30.

Lit. B ¿u 2000 4 Nr. 19.

Lit. © zu 1900 4 Nr. 41 und 87.

Lit. D zu 500 4 Nr. 80 und 83.

Lit. E zu 209 #4 Nr. 17. i

Lit. F zu 100 A4 Nr. und 41.

i Mit der Heimzahlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort xegonnen.

Sie geschieht an jedem Werktage von 9 bis 12 Uhr Vormittags in der Stadtkämmerei gegen Einlieferung der Schuldverschreibungen und der dazu hörigen Zins- und Erneuerungsscheine, außerdem bei der Dre8dner Bauk,

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszei dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszufchlag SeC DO T S erhoben.

Aukßer-

5) Kommandit- gesellschaften auf Aktien und Aktien- efellschaften.

[68522]

Herr Direktor Ernst Bauer, in Firma

Commerz- und Privatbank A.-G., Dresden,

ist mit dein 21. September 1920 aus dem

Aufsichtsrate der L. Georg Bicecrling & Co. A.-G. ausgeschieden. Der Vorstand.

[67572]

In der Nen Generalversammlung vom 28. September 1920 ist bes{chlossen wgrden, das Grundkapital der Gesell- schaft um 4 850 000,— herabzusetzen.

Etwaige Gläubiger werden ersucht, sich bei der Grundstück8verwertung8-Gesellschaft Rummelsburg Alktiengesellshaft in Liqu., Berlin C. 19, Hausvogteiplaß 3/4, zwecks Anmeldung ihrer Forderungen zu melden.

Berlin, den 30. September 1920.

Grundftücksverwertungs- Gesellschaft Rummelsburg

Aktiengesellschaft in Liqu.

L05462] „Artu2‘/ Danziger Reederei und Handels-Aktiengesellschaft.

Aenderungen im Vorstand : Herr Eugen Falliner scheidet aus.

Aenderungen im Aufsicht8rat: Herr Direktor Karl Deters scheidet aus, an seine Stelle tritt Herr Konsul Leo Pelten- burg ‘aus Haarlem in Holland.

Danzig, den 23. August 1920.

Der Vorstand.

Dr. Warns 167696]

Reùault Automobil Aktien-

6. Erwerbs3. und Wirt! ? Nieder!lafsung 2c von 6 Unfall. und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung.

9 Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11 Privatanzeigon.

1920

ofsen|chaften.

t8anwälten

| [68967]

Lohmann Werke Akt.-Ges. Vieleseld.

_ Die Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zu der diesjährigen im Geschäftslotale stattfindenden 4. ordentlichen Ge: neralversammlung zu Douuerstag, den 28. Oktober 1920, Mittags 12!/. Uhr, eingeladen.

Gemäß §12unsererZaßungen ersuchen wir diejenigen Aktio- näre, die an der Generaiver- sammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien spätestens 3 Tage vorher den Tag der Ber- sammlung nicht mitgerechnet bei der Gesellschaftskasse in Bielefeld zu hinterlegen.

Tagesordnung:

1. Bericht des Ausfsicht§rats über die Prüfung der Bilanz und der Gemwinn- und Verlustrechnung.

. Bericht des Vorstands über den Betrieb im verflossenen Geschäft3jahr sowie überdie Verhältnisse und den Ver- mögenS8stand derGesellschaft.

. Vorlage des Berichts dec für die Prüfung der Bilanz ernannten Kommission.

. Genehmigung der Vilanz und Ds über die Ver- teilung des Reingewinns für daSGeschäftSjahr1919/20 sowie Erteilung der Ent- lastung.

5. Aufsicht3rat3wahl und Ne-

e

Filiale Augsburg. i Die 49/6 igen Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfangs jedoch nicht über den 31. Dezember 1920 hinaus vergütet.

zember, 19. März und 19. Juni jeden | zur mündlichen Verhandlung des Nechts- Jahr- 5 fällige Unterhbaltsrente von vicrtels | streits vor die zweite Zivilkantmer des E

gesellichaft. Berlin NW. 7,

[68483] zu Samborn. Georgenstraße 11.

Bei der heute in Gegenwart eines visorwah[.

1587 1593 1605 1639 1643 1661 1677 1723 1727 1746 1815 1816 1853 1860

August Thyssen-Hüite,

jährli 240 4 (einschließlich der bereits | gerihts in Frankfurt o. Main auf den ancrkannten 90 4) zu zahlen. Zur münd- |ck, 1920,V 9 iden Verhandlung des Rechtsstreits wird | 18 Dezember 1920, Vormittag 9 Uhr,

der B.kiagte vor das Amtsgericht in Demmin auf den

Demmin, den 13 Si: ptember 1920. _Winkler, 4 als Gerichischreiber des Amtsgerichts.

[68905] Ocffentliche Zustellung.

Der Gâär!ner Er: Gebrmavnrn in Grüne» berg, P1ozefbevollmächtigter : Rechtéanwalt Dommnich in U1ys, tlaat gegen den | Agen!en Gudrian, unbekannten Auf- enthalts, unter der Betauptung, Käger | kabe am 22. Suni 1920 vom Letllagten ein Fahrrad zum Pieise von 450 5 ge- faufr und den Kaufpreis auch sofort be- zablt. JIedoh hibe sich sväter heraus- gestellt, daß das Nad gestohl-n jei und daß er das'elbe habe zuiückgeben müssen. Kiäaer teantragt, den Betlagten fosten- pflihiig zu veruteilen, an ihn 450 nebst 409/% Zinsen scit dem Tage der Klagezuïellung zu zahlen und das Urieil für vorläufig vollstreckbar ¿u erkiären. Zur mündlichen Verhandlung des Nech! 8s Îireits wird der Beklagte vor das Amt!s- gerit in Arys auf Montag, den 13. Dezember 1920, Vormittags S8 Uhr, geladen.

Arys, den 30. September 1920.

Der Gerichtsschreiber des Amtzegerichts.

[68906] Oeffentliche Zustellung.

Der Stadtiot Gustav Derlin in Ber- lin W., Nachodstraßz 27, Pi ozeßbevolls mächtigte: Justizrat Hoffitaedt, Dr. Nauenberg, Dr. Baerwald, Berin, Charlottenstr. 15a, klaat gegen die Frau Hanna Gramsch, früher in Berlin- Schöneberg, Landshuter Str. 15, jeyt un- bekannten Aufenthalts, unter der Be- havp!ung, daf die Parteien am 29. März 1919 einen Mie!svertrag ges{chlossen hätten, wodurch Kläger in seincm Landshuter Str. 15 belegenen Hause eine Wohnung aus 7 Zimmern und: Zubehör zu einer jährlihen Miete von 4500 F an die Be- flagte für die Zeit vom 1. Oktober 1919 bis 30. Sevtember 1920 vermietet habe, daß dieser Vcrirag vom Kläger rechtzeitig gekündigt und diefe Künd'gung vom Vifets- einiaungéamt durch Beschluß vom 23. April 1920 \ür wirisam erflärt worden sei, mit dem Antrage die Befligte kostenpfl'chtig und vocläufig volliireckbar zu verut.ilen, am 30. September 1920 die von ihr ge- mietete, im Hause Lantshuter Str. 15111 befindlihe, aus 7 Zimmern und Zubehör besteh-nde 2Wohnung zu räumen. ur mündlich n Verzandlung des Nechté streits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin Scönebera, Grunemwa!dstr. 66/67, auf den 3. Dezember 1920, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 34, geladen.

Berlin - Schöneberg, den 20. Sép- tember 1920.

Der Gerichtsschreiber dcs Amtsgerichts.

[68910] Oeffentliche Zustelluu

14. Dezember | 1929, Vormitiags 9 Uhr, geladen. |

Der Schlosser Hermann Nölke L Buer, Essener Sir. 86, Prozeßbevollmächtigter :

mil der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozezbevollmächtiglen vertreten zu lassen. Frankfurt a. M., den 2 Oktober 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[68916] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Sey & Hamm zu Frank- furt a. M., Bahnhofsplay 8, P ozefbevoll- mäd&ttigter: Med:tsanwalt Dr. Köntgas- berg-r in Frankfurt a. M., klagt gegen | die Firma G. Marchal fils zu La | Claguette, Poiît Rothau, Elsaß, auf Giund Sgadenersatßes wegen Nichtliefe- ruva der mit s{ristlihem Verirage vom 6. September 1919 an die Klägerin ver- fauiten vnd darin näber a fgefübrten Stücke Baumwollwaren im Rechnungs- betrage von mindestens 195 020 franz. F1s., der franz. Frs. zum sisten Kurse von 225 A umge:echnet, mit dem Antrage, die Befklagie kosteniällig zu veruuteilen, an die Klägerin 19 502 Fis. franz. Wäh- rung zu zabvlen, und das Urteil, evtl. gegen Sicherheitétleistung vo! läufig vollstreckbar zu erklären, eventuell die Beklagie kosten- fällig zu verurteilen, an die Klägerin 43 877,50 nebst 5 9% Zinsen feit tem 20. SFanuor 1920 zu ¿ablen und das Urt-il gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckcar zu erklären. Die Klägerin latet die Betlagtè zur mündlihen Ver- handlung des Nechtéstreits vor die vierte Kammer für Hantelssahen des Land- ger chts zu Franffurt a. M. auf den) 13. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Auiforderung, einen bei dem Gerickte zugelassenen Aiwalt zu be- stellen. Hum Zwedcke ter öffentlihen Zu- itellung wird diejer Auszug der Klage bekanntgemacht.

Frankfurt a. M., den 30. September

1920. Der Gericßtsscr. iber des Landgerichts.

[68917] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Blig & Co. G. m. d. in Frankfurt a. M., ProzeßfbevoUmächt gter: Nech18anwalt Eulau in Fronkfurt a. M., klagt gegen di: Firma Edmond Beuglet & Co., jeßt unbekannten Aufentbalts, früher zu Trier, St. Barbara Ufer Nr. 1, auf Grund Schaden8eisazes wegen Nicht- abnahme von zwei am 25. März 1920 verkauften Waggons Flasch:n und unter der Behaupiung, daß Erfüllung?ort Frankfurt a. M. war, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an die Klägern 15 090 4 nebst 4 °/a Prozeßzinsen zu zahien und das Urteil eventuell gegen Sicerheitsleistung für vorläufig voll-

streckbar zu ertlären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung | des Nechtsstrei- s vor die vierte Kammer | tür Handelssocklen des Landgerichts zu Frankfart a. M. auf den 2. Dezember | 1920, Vormittags § Uhr, mit der | Aufforderung, einea b-i dem gedachten | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Zum Zwede der öffentlichen Zusteliung !

[68929] Oeffentliche Bußtellung.

Rohde, Fedor, Oberförster in Deggen- dorf, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt ebl in München, klagt gegen Tilo Neihsgraf von Sparr. zurzeit unbe- fannten Aufenthalts, Belklag'en, nicht vertreten, wegen Forderung, mit dem An- trag! zu erfznnen: 1. Der Beklagte ist schuldig, an den Kiäger 42 519,20 #4 zweiundvierzigtausend{ünfhundertneunzehn Mart zwar zig Pfennig nebst 4 9/0 Zinsen hieraus jeit 1. April 1920 zu be- zahlen. 2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu ers stat'en. 3. Das Urteil ist ev. gegen Sicherheitéleislung vorläufig vollfireckbar. Der Kläger lodet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivi:kammer des Landgerichts München 1 aut Dienstag, den 14. De- zember 1929, Vormittags 9 Uhr, Sigungsfaai 87/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Necbt8anwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlidten ZusteUung wird dieser Auszug der Klage b:fanntgemacht.

München, den 28. September 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichis I.

[68886] Bekanntma chung.

Auf Grund des § 351 der Reich3- abgabenordnung ist zweck8s Erzwingung der Suche! heitsleistung der Arrest über das beweglihe und unbewegliche Vermögen des Gutsbesißers Dr. Stanislaus Gasowsti in Augusthof, Kreis Oriels- burg, zurzeit Thorn, Seglerstr. 8, an- geordnet word?/n.

Ortelsburg, den 29. September 1920.

Finanzamt.

[68932]

An dh Eisenbahngehilfen Herrn Christian Schmitt zu Großroßeln.

S.it 25. Mai 1920 sind Sie ohne Ur- laub Jhrem Amte ferngeblieben. Gemäß 8 9 des Gesetzes, beir. die Dienj1vergeben der nicht rihterlihen Beamten, haben Sie

b. H. | hiermit Ihre Dienstentlassung veririu kt,

Es wind Ihnen biermit Ihr gegen- wärtiges Diepstvcrhältnis gemäß SS und 83, betr. Dienstvergehen der nicht richteriihen Beamten, des § 19 (1) der Yrwiijung über die Behandlung der Personalangelegenbeiten, der SS 16 u. 17 der gemeinsamen Bestimmung-a für alle Beamten des Staal!seiscnbahndienstes und der Ihnen autgehändigten Anstelungs- verfügung dergestait getündigzt, daß Sie mit Schluß des Monats ugust 1920 aus dem Dienste der Staatseisenbahnver- walfung autzuscheiden baben.

Die in Ihrem Besitze befindlichen Dienstanweisungen und sonstigen Gegen- lande, die Sie aus dem Eigentum der ch taatseisenbabnverwzltung noch in Händen

| va hen, haben Sie vor Ihrem Ausscheiden

F V nächsten Dienstvorgeseßten zurück-

;¿ ‘ugeDen.

° Saarbrüdcken, den 31. Juli 1920.

Vorstand tes CEisenbabrbeiriebsamtes 3, Geshäftsnummer 6, Sievert.

Notars in Hamborn stattgehabten Ver- losung der am 2. Januar 1921 gemäß den Anleihebedingungen zur Nückzahlung gelangenden 4/0 Partialobligationen unserer hypothckarisch sichergestellten An- leibe vom Jahre 1904 von 15 000 000 4 find folgende Nummern im Gesamtbetrage von 450 000 .# aezogen worden:

Nr. 61 88 162 197 643 676 784 857

859 951 1012 1055 1061 1117 1165

Gewerishaft.

gationsauleiße vom Februar

Gewerkschaft Gebra Kalisalzbergwer®k.

Bei der am 9. September 1920 gemäß 8 6 der Anleibebedingungen unserer Oblisz

91L

1176 1214 1226 1347 1401 1419 1538 1544 1556 1775 1783 1810 1918 1951 1962 2213 2222 2273 2374 2454 2498 2818 2859 2915 3075 3132 3150 3254 3272 3349 3947 3571 3630 3689 3706 3733 3777 3806 3809 4027 4031 4042 4188 4211 4224 4361 4362 4363 4489 45895 4624 4669 4720 4786 4993 5001 5002 5107 5170 5195 5302 9317 5422 5560 5561 5574 5671 5673 9680 5939 5962 5967 6075 6087 6100 6306 6320 6333 6459 6463 6475 6621 6637 6665 6781 6813 6814 6946 6957 6965 7076 7129 7178 7301 7366 7447 7596 7598 7605 7729 7768 7802 7938 7958 7966 8225 8266 8497 9083 9084 9140 9204 9216 9246 9533 9550 9652

1227 1431 1559 1831 1965 2282 2699 2929 3164 3398 3640 3794 3866 4043 4271 4364 4627 4787 5005 9199 9903 9993 5730 9977 61385 6398 6476 6674 6893 6982 7185 7469 7638 7824 7979 8633 9166 9269 9699

1283 1439 1577

1847-

1970 2298 2714 2965 3194 3379 3661 37959 3928 4065 427

4365 4633 4870 5028 5292 9992 3642 9841 9981 6236 6364 6477 6692 6932 6988 7196 7553 7673 7834 8018 8972 9188 9292 9724

1296 1479 1641 1858 2006 2320 2722 3017 3221 3988 3682 3760 3969 4133 4297 4389 4634 4908 5098 5267 9997 9694 9932 6003 6237 6379 6508 6721 6936 7036 7229 7591 7686 7835 8145 9010 9190 9454 9838

9 | 9921 9922 9961 9982 9990 9997 10026 10034 10110 1012L 10194 10248 10262 10337 10516 10547 10551 10560 10572 10573 10581 10594 10636 10637. 10638 10659 10702 10704 10711 10787 10877 10878 10907 10914 11054 11146 11249 11275 11466 11536 11658 11704 11798 11828 11830 11842

10147 10428 10570 10616 10660 10810 10972 11305 11754 12004

1346 1514 1666 1878 2201 2370 2786 3057 3238 3402 3683 3769 3991 4139 4302 4430 4639 4957 5099 9289 9998 5660 5934 6033 6260 6459 6993 6778 6945 7051 7299 T7595 7717 7848 8223 9082

9203 (k

9509

9849 10018 10153 10458 10571 10630 10665 19869 11044 11346 11777 12033

vorgenommenen Auslosung von 116 Stück Teilshuldverschreibungen über je 10009,— sind folgende Nummern gezogen worden: 95 34/103 111 137 174 179 197 239 241 315 343 416 425 433 458 542 550 555 785 805 832 868 871 874 876 899 975 977 980 987 1044 1046 1048 1049 1065 1077 1079 1080 1085 1095 1134 1147 1217 1231 1232 1236 1251 1256 1276 1278 1315 1354 1410 1459 1465 1470 1492 1494 1595 1664 1691 171L 1775 1974 1983 1986 1991 1993 1996 1999 2024 2112 2121 2143 2226 2271 9202 2308 2311 2315 2335 23438 2369 92393 2404 2408 2442 2445 2447 2455 9460 2466 2501 2511 2566 2571 2573 9581 2587 2623 2714 2756 2765 2808 9813 2824 2844 2878 2913 2919 2922 2937 2945 2960 3000. Die RüæÆzahlung dieser TeilsGuldver- {reibungen erfolgt mit „# 1030,— pro Stück gegen Einlieferung derselben mit den dazugehörigen noch nicht fälligen Zins- seinen am 2. Januar 1921 bei der Kasse der Gewerkschaft Gebra in Obergebra (Vezirk Erfurt), der Firma Laupenmühlea & Co. in Berlin NW. 7, der Essener Crevit - Anftalt in Bochum und Essen, der Deutschen Vank Filiale Düfsel- dorf in Düsseldorf. __Die Verzinsung der ausgelosten Teils \Huldverschreibungen hört mit dem 1. Ja- nuar 1921 auf. Der Betrag fehlender Scheine wird vom Kapitalbeirage ge- Ürzt. _ Von den früher ausgelosten Stücken sind die Nummern 722 725 726 1037 1771 2166 2174 2520 2678 2780 2990 2993, rüdzablbar am 2. Januar 1919; die Nummern 94 116 452 1003 1022 1045 1255 1289 1326 1377 1334 1436 9019 2180 2246 2602 2872, rüdzablIbar am 2. Januar 1920, noch nit eingelöst. Obergebra, den 30. September 1920, Gewerfschaft Gebra. Der Vorsivzeude des Gruben-

__ vorstands: [68478] H. Grimberg, Kommerzienrat.

Allgemeine ‘Rentenanstalt zu Stuttgart Lebens- und Nentenversicherungsanftalt auf Gegenseitigkeit.

Im Okiober 192 bungen nicht siatt, da die vorg vollzogen worden ijt.

Der Vorstand.

0 findet eine Verlosung unserer Scchuldverschrei- eschene Tilgung im Wege des Rückkaufs

[63480]

Die Verzinsun stewpelten Teilshuldvershreibungen hört mit dem 1. Januar 1921 auf. Die Rü- zahlung dieser Teilschuldvershreibungen erfolgt gegen deren Einlieferung mit den dazugehörigen noch nit fälligen Zins- scheinen am 1. Januar 1921 bei den Bankhäusern

Hermann Schüler in Bochum,

Albert Hornthal in Hildesheim sowie bei unserer Kasse in Hüpsftedt.

Von den früher ausgelosten Stüken sind die Nummern 1048 1059 1060 1602, rüczablbar am 1. Januar 1919, die Num- mern 20 229 1226 1488, rüdzahlbar am 1. Januar 1920, noch nicht eingelöst.

Wir machen noch darauf aufmerksam, daß die nicht zur Abstempelung eingereichten Teilsculdvershreibungen, deren Verzinsung mit dem 1. April 1913 aufgehört hat, nebst den zugehörigen Zinsscheinen gleih- alls bei den vorgenannten Zahlstellen zur Rückzahlung jederzeit eingereiht werden Fönnen.

Hüpledt, den 30. September 1920.

Geiwer!schaft Süystedt. Der Vorsitzende des Grubenvorstandes: H. Grimberg, Kommerzienrat.

[68520]

Au3losung der 59% Teilschuldver- schreibungen von 1902 der Gewerk- schaft Concordia zu Dermbach, jeßt Gewerkschaft Concordia zu Eiserfeld.

In der am 22. September 1920 statt- gehabten Auslosung wurden folgende Nummern gezogen :

Lit. A ¿u M 400 Nr. 15 23 116 121 161 163 171 176 185 192 239 297 305 338 372 377 398 453 459 482 438 493 E14 532 533 539 5683 586 614 618 653 692 752: 823 867 930 984 999.

Lit. B zu M 300 Nr. 18 54 61 107 154 175 274 284 290 333 337 373 387 397 469 475 490 500.

Lit. C zu (4 100 Nr. 15 36 64 65 120 140 153 161 276 280 292 356 396 406 415 476 494 517 528 554 561 573 597 598 622 647 699 716 735 806 846 942 958 992 993. E

Lit. D zu é 50 Nr. 81 124 150 155 994 238 251 263 264 279 306 333 353 408 433 450 526 529 534 581 627 642 677 693 700 725 752 T6L 787 869 876 902 925 934 935 946 953 1000.

Die Einlösung erfolgt gemäß Z 5 der Bedingungen am 2. Fanuar 1921.

Aus früheren Ausklosungen sind noch rückständig:

Lit. A zu M 400 Nr. 269 588.

git. B zu G 300 Nr. 24,

Lit. C zu 100 Nr. 91 467 726 736.

Ut. D zu 4 50 Nr. 291 307 316 317 319 679 933 949 952.

Eiserfeld, den 30. Seytember 1920.

Gewerkschaft Concordia.

Der Grubeuvorstand.

1946 1956. der aus3gelosten abge-

Für die bis dahin nit erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen 2 °/g igen Depositalzins, welcher jedo nicht nah Tagen, sondern nur nah voll ab- gelaufenen Kalendermonaten berechnet wird. . ; Unerhoben sind bisher geblieben die Schuldverschreibungen:

Lit. A Nr. 20 zu 5000 #4.

Lit. C Nr. 115 zu 1000 M.

Lt. D Nr. 107 zu 500 4.

Lt. F Nr. 13 17 und 22 zu 100 M.

Augsburg, den 30. September 1920. [68950]

(68951) Die 4. Verlosung des 4% Lechhauser Stadtanlehen8 vom Jahre 1907. Bei der heute öffentuih vorgenommenen 4. Verlosung des 4% Anlehens der Stadt Lechhausen vom Jahre 1907 wurden nachstehende Schuld- verschreibungen gezogen : Lit. A zu Ï M Nr. 1. Lit. B zu 2000 #4 Nr. 156 166 176 186 196 206 und 287. Lit. C ¿zu 1000 4 Nr. 87 97 107 T 197 137 147 L01167 177, 187 197 207 217 227 237 und 247. Lit. D zu 500 .4 Nr. 222 939 942 252 262 272 282 292 302 312 322 und 332. Lit. V zu 200 4 Nr. 209 919 229 239 249 259 271 281 und 291. Lit. F zu 100 4 Nr. 18 28 38 48 und 98. : Mit der Heimzahlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort begonnen. Sie gesGieht an der Stadtkämmerei gegen Ginlie| ehörigen Zins- und Erneuerungssceine, außerdem ugsburg. ¿ ;

Die 4%/9 Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfanges jedoch nit über den 31. Dezember 1920 hinaus vergütet. L i i Für die bis dahin nicht erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen 9 0/9 Depositalzins, welcher dos nicht nach Tagen, fondern nur nah voll ab- gelaufenen Kalendermonaten erehnet wird.

Augsburg, den 30. September 1920. [68952] Die 7. Verlosung des 4°/% Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 1913.

Bei der heute öffentlich vorgenommenen 7. Verlosung des 4 %/% Augs8- burger Stadtanlehens vom Jahre 1913 wurden nachstehende Schuldverschrei- bungen gezogen:

Lit. A zu 5000 .4 Nr. 67 77 und 87.

Lit. B zu 2000 #4 Nr. 207 217 227 237 und 3083. Lit. © zu 1000 4 Nr. 3 13 23 33 43 53 63 73 83 93 103 113 123 133 143 153 163 173 183 193 203 213 223 233 2183 und 2193.

Lit. D zu 500 M4 Nr. 829 839 8349 859 869 879 889 8399 909 919 929 939 949 959 969 979 989 999 und 1009.

Lit. E zu 200 4 Nr. 417 427 441 451 461 471 481 491 501 511 521 531 541 551 ó61 571 und 581. l

Mit der Heimzahlung der verlosten Sguldverschreibungen wird sofort begonnen. | A Sie geschieht an jedem Werktage von 9 bis 12 Uhr Vormitag§s în der Stadtkämmerei gegen Einlieferung der Suldverschreibungen und der dazu gebörigen Zins3- und Grneuerungsscheine, außerdem bei der Sechandlun (Prenß. Staatsbank) in Berlin, bei der Commerz- und Privatbank in erlin, bei der Deutschen Bank in Berlin und ihren Niederlassungen: Filiale in München, Augsburg und Nürnberg, bei dem Bankhaus Delbrü, Schieler & Co. in Berlin, bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, bei dem Bankhaus F. W. Krause & Co. in Berlin, bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co. in Frankfurt a. M., bei dem Bankhaus L. Behrens & Söhne in Hamburg, bei der Vereinsbank in Hamburg, bei dem Bankhaus Ephraim Meyer & Söhne in Hannover, bei der Hannoverschen Bank in Hannover und bei der Bayer. Handelsbank in München. j

Die 4 %% Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfanges jedoch nicht über den 31. Dezember 1920 hinaus vergütet. : i h

Für die bis dahin nicht erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen 2 0/9 Depositalzins, roelcher jevos niht nah Tagen, sondern nur nah voll ab- gelaufenen Kalendermonaten ehnet wird.

jedem Werktage von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Einlieferung der Sp S O und der dazu ei der Dresdner Bank, Filiale

247 257 267 277 288 2983

Augsburg, den 30. September 1920.

Durch. Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 24. September 1920 ist die Gesellshaft in Liquidation getreten. Etwaige Gläubiger werden ersucht, ihre Ansprüche bei mir anzumelden.

Berlin, den 1. Oktober 1920.

Freund, Liquidator. [684221

Die Aktionäre des Danziger Spar- kassen Aktien Vercins werden hiermit zur außerordentlichen Genexralver- sammlung auf Sonnabend, 6. No- vember 1920, Nachm. 5 Uhr, in unser Geshäft8gebäude hier, Milchkannen- gasse 33/34, eingeladen.

Tagesordnung:

Bewilligungen zu gemeinnützigen Zwecken.

Danzig, den 1. Oktober 1920.

Der Vorstand des Danziger Sparkassen Aktien Vereins. E. Nodenader. F Boehm.

F. B. Stoddart. Max Richter. Eugen Berenz.

[68957] Essener Bürgerbräu Aktien- gesellschaft Essen-Borbe.

Wir geben hierdurch den Inhabern unserer Schuldverschreibungen von 1909 befannt, daß der bisherige Treu- händer, die TreuhM-Bereinigung A.-G. in Berlin, gemäß § 14 der Anleihe- bedingungen die ihm nach § 12 zustehende Vertretungsbefugnis in vollem Umfange an die Essener Credit-Anftalt A.-G, in Essen übertragen hat.

Efsen-Borbeck, den 2. Oktober 1920.

Der Vorstand. W. Hofmann. [68411]

Chemische Werke Henke & Baertling, Aktiengesellschaft, Holzminden.

Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung am Montag, den 25. Oktober 1920, 12 Uhr Mittags, im Sizungssaal des Bank- hauses Schröder, Heye & Weyhausen in Bremen.

Dag ooe es: ;

Grhöhung des Grund apitals um 4 2 000 000,— durch Ausgabe von 2000 Stüûk neuen Aktien zu 1e 4 1000,— unter Aus\{chluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre und entsprehende Aenderung des § 2 des Statuts. 0

Stimmbere®tigt sind nur diejenigen Aktionäre, welche spätestens am 20. Ok: tober 1920 ihre Aktien oder den Depot- hein cines Notars bei dem Bankhause Schröder, Heye & Weyhausen in Bremen oder bei der Gesellschaft in Holzminden hinterlegt haben.

Bremen, den 2. Oktober 1920.

Der Auffichtsrat. J. F. Schröder, Vorsipßer.

Die Bilanz, Gewinn- und Ber- [lustrechnung und der Geschäft3- bericht liegen vom 2. Dftober 1920 ab zur Einsicht der Aktio- näre im Geschäft8lokale der Ge- sellschaft aus.

Bielefeld, den2.Oktober 1920. Der Vorstand. Paul Lohmann.

[68956] Aachen-Mastrichter Eisenbahn-Gesellszaît.

In der am 12. August 1920 siatt: ges ordentlichen Generalversanmm- ung der Aktionäre unserer Gesellschaft wurden die Herren Fri Carel Juitus N Hermann, Kaufmann in Ham- urg, und Arie Pieter van der Vorm, Kaufmann in Notterdam, an Stelle der ausscheidenden Herren Gideon Heymann in Berlin und Adolf Marschall in Cummersdorf in den Auffichtsrat unserer Gesellschaft gewählt.

Aachen, den 28. September 1920 Aachen-Mastrichter Eisenbahn-Gesellschaft.

Der Vorstand.

E

[88958] Bogenaus8gabe für unsere A?tien. Die Ausgabe der neuea Reibe Wewian- anteilscheine für die umgewandeiten Vorrecht8aktien Nr. 14 751—20 992 für welche ErneuerungFcheine niht aus- egeben worden sind, erfolgt gegen Vor- Tatnha und Abstempelung der Aktien- mántel, die Ausgabe der neuen eihe Gewinnanteilsheine für unsere sämtlichen übrigen Aktien gegen Einreihung der Erneuerungsscheine vom 10. Oktober

d, J. ab in Berlin : bei der Dentschen Bank; in Osnabrück: bei der Osnabrücker Bank, bei der Deutschen Nationalbank Kom. Ges. a. A., Zweigniedera lassung Osnabrüek; in Hannover : bei der Hannoversehen Bank, bei dem Bankhause Adolph Meyer; in Bremen : bei der Dentschen Nationalbank Kom. Ves. a. A., N bei der Deutschen Bau? Filiale Bremen; in Oldenburg: bei der Oldenburgischen Spar: und Lceih-Bank. ê Osnabrüeckt, im Oktober 1990.

Georgs-Marien-Vergwer?k&- und Hütten-Verein

Uktiengesellschaft.

C S S É R R E E E L E E E E: z _ e - V Re T R T Gia T E 5 ck D P 2 G A E eM edr an C H E E L A E R E E (Ls E 2 L i Eer A O U E E C R E H D E an: Zer Rev Ci i S

T S PSEZ E E E

Frs