1920 / 230 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P Eannen, auf beiden Seiten sind große Verluste zu ver- f werke wegen ‘einer Lobnstreitigkeit fil. Der Ausstand dauert ¡ von Hause fort ist, slelit die Frau ein Licht {18 Fenster, damit ihr, f

Dam! o S zeichnen. Die litauishe Heeresleitung hat " Maßnahn - | bereits zehn Wochen. Nachdem alle Versude, die Streitigkeit mit | Liebhaber wisse, daß er ungestört kommen tönne. Aber die Kinder, e e d i ch StaatSanz3 @ offen, um dis litauliche _Haupisavt Wilna bs jum «eten | ben sren wrgen Sehätigungen ür Hannenee, 109 Une | Le se 1e 0 arte juerl bec liale Sohn, der das Gesen m Deutschen Reichsanzeiger und Preußticzen SCaatSgnzeiger Mann zu verteidigen. Jn Siadt i f gebung beizulegen, gescheitert waren, trat, wie „W,. T. B.“ berichtet, | Hauje vor h1ch ge; 2001, L E zuni e S Vürgerwehren “filbet, “Die polnishe n aen: 2 E Sonnabend 8 M Es E n nisteriu bes ins A L E ee bee E d 6 gn Tue iten fg 930 f Berlin Montag den 11. Oktober DY 1920 ; e. i L! L a / E m Vorsiß des Ministeri Dr. cknderer i Ü , r 2 groß, daß es ihr enes Me bis auf 15 Kilometer südlich Shlihte aa Cats U A rie e Ai stündiger Nachts Ls der Kammer stahl, und zulegt au E Een. Ir. * » 2 au Sar m exe T S T R Ir Ew E E Renz ameerz T E T SREN: E nt s vorzudringen. Da man, damit rechnen muß, | Sitzung Folgenden Schieds\ pruch fällte: 1. Da ohne Nah- | Während der Aelteste der drei den wam, A a m Que ie Polen auch ihr Versprechen, Wilna unberührt zu lassen, | prüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Hannoverschen | und schon heimlich mit dem Gedanken ge E D fo us A î t {li es treulos brehen werden, hat die litauishe Regierung sich | Straßenbahn eine Lohnbewilligung nit möglich erscheint, soll zu- | der Mutter mit des Vaters, istole zu_er ga Kind ît ge ami! . enishlossen, die Ministerien und die Aemter nach | nähst die Leistungsfähigkeit durch die vom Schlichtungsausshuß | shändete Familienehre zu rächen, e h, ns a Ai a8 Bon eht, : (Fortsezung aus dem Hauptblatt.) i En A a Die interalliierten Kommissionen Hannover gcs Rue a nachgeprüft ¿ Den. A vergen E n R e e NeR “Ecdaes@ol Rg Sin E 0) des Klees. der Luzerne und der Wiesen aben sih bereit erklärt, den Schuß der litauishen Interessen | diefer Nachprüfung soll auch erwogen werden, ob nicht | gebildet. 18 ader r R eat werd well, wie. die Mutter t 1) den Stand der Kartoffeln, der Zuctkerrü en, De e in Wilna zu übernehmen, falls es e ; c N auf die betciligte Stadtverwaltung dahin eingewirkt werden | Manfardènstuben des Hauses verleg, roerden, well, -VCutte] Iachrich en er n z ) falls es den Polen gelingen sollte, de ere Lust, besonders für E M e ím Deutschen Reiche Anfang Otétober 1920.

4 E Ed, ; L A8) 1 5 fie die WegebenußzungsaecbÜü äß C dem Vater einredete, doxt sih der Stadt zu bemächtigen. Sie haben einen neuen Versuch aue M Mitt G Angegeron a E als ferner die Mutter ihrem kränklichen Jungen was vis, m Statistischen Reichsamt unternommen, dem polnischen Vormarsch Einhalt zu gebieten. Der | winnen. 2. Nachdem die Arbeiter die Arbeit niedergelegt haben und | noch nie gesehen war einen Schlag verseßt und die Tür ge- Zusammengestellt im Statistischet : a unerhörte Bruch des Waffenstillstandes und aller bisherigen Ver- | die Straßenbahn daraufhin der Belegschaft gekündigt hat, sollen von | wiesen hat, weil er Abends bei ihr bleiben wollte, ist es auch mit S E G Su aden schließli i ó chreitung E inf I E RS Ea j i h Wachend verbringen die Anfang Oktober war der Stand der Saaken } , Le l neryorten Uusß|{reliungen er er Wiederein]teUung zunachst diejentgen au8ge|ckchteden werden, die 11 iner un ne l 4 I E C i s ftober war der Tan er Aren: U A : r Gut Hs sprechungen „schließlich die unerhörten Ausschreit d der Wieder [l unächst diejenigen schieden werden, die sich | sei d seiner Schwester Ruhe vorbei e a Ves O M Anfang Oktob ver Staud dex Saaten E L Can Polen gegenüber litauishen Bürgern haben in allen Schichten | strafbarer Handlungen schuldig gemacht baben. Soweit si darüber | Kinder oben in der Kammer die Nacht. le Üt (vorgeblich ei | : Nr. 1 sehr gut, Nr.2 gut, Nr. 3 mittel (dur{scnittlich), T M Lan fe 5 sehr gering. | des Volkes eine Erbitterung hervorgeruf i Glaub hinaus die Straßenbahn die Nichtwiedercinstellung vorbehalten hat, | dem Hause gehen, sie schen das geheimnisvolle Li ge! eine E ( : / gut, nid a. r. 4 gering, Nr. r gering. den Sieg der G hitigk A Be s n ist ihr aufgegeben worden ach Anhörung der Betreffenden | geweihte Kerze, damit der kranke Sohn bald genese) wieder am j Länder r. 4 gering, Nr. 9 fehr gering Länder an den Sleg der Gerechtigleit festigt. Litauen erwartet, daß E fe L T ea Fenste 16ten. Da leit der Kranke sich heimlich hinunter und u : aile zivilisierten Nationen der Erde si auf seine Seite stellen e or E a a ün: va e e SÍwester. ues den Türspalt gewahren sie 2 und Klee Be- ; K Zudker- Rg U Andere werden. Litauen ist überzeugt, daß auch der Völkerbund Paetisden nohmals eine gewissenhafte Prüfung vorzu- | die bisher über alles geliebte und verehrte Mutter in i Landesteile Kar- | Zucker- | (au mit Qt1- |- wässe- |Andere Landesteile ÂTe e s ee &-| Mittel und Wege finden wird, seinen Entschließungen Geltung | nehmen und nur aus Gründen von der Wiedereinstellung abzusehen, | den Armen eines Fremden. Das bedeutet für sie den Zufammenbruß f cäbeu witika ¿erne | rungs- toffeln | rüben | mins E zu verschaffen. die objektiv als wichtiger C ir Entla\sunaeu anzusehen sind. | alles dessen, was ihnen bis dahin hoch und heilig war. Das halbwüchsige : toffeln von L Gräsern) iesen ) die objektiv als wichtiger Grund für Entlassung zusehen f alle! 0 U E la die-es bidber in ber Nanili p io / tes Nach einer neueren Meldung der obigen Telegraphen- | Soweit hiernah von der Wiedereinstellung Abstand genommen werden Mädchen beginnt, der moralischen Stütze, die es bisher y 1 O 6 L | Gräsern) iesen | ; L: c S ; den Bet : : t, glei in der nächsten Nacht einen liederlichhen Lebens / : 2 muß, soll den Betreffenden zur Erleichterung des Uebergangs in cine. | hatte, beraubt, gleich agentur haben die Polen nah hartem Kampfe Wilna am | L Arbeitsftelle cine Abfindung von 200 4 gewährt werden. | wandel. Die Söhne streifen im nächtlihen Walde um das Haus, Saghsen 9. Oktober eingeuommen. Die Litauer halten die Linie | nnabhängig hiervon is die tage zu prüfen, in weldhem | um dem Buhlen der Mutter aufzulauern. Als diefer dann fingend “f e Olaenifi—Alttroki—Vatatovienska—Raschkazy. Die angreifen- | 1mfange die Betriebsverhältnisse eine Wiedercinstellung nit ge- | seines Weges kommt und der ältere der Brüder die son erhobene ; Königsberg den Truppen sind zusammengestellt aus verpolten Bewohnern Ost- | itgtten, Hierbei ist nach den Demobilmachungévorschriften zu ver- | Schußwaffe zaghaft sinken läßt, entreißt sie ihm der jüngere und Gumbinnen . litauens, die vom General Seligowski geführt werden, der | fahren. 3. Wegen der von der Arbeiterschaft gewünschten Ab- | drückt auf den Fremden ab, den man mit einem O L Allenstein . . in Wilna eine neue Regierung ausgerufen hat, dessen | legung der Müßzennummern ist den Parteien anheimgegeben worden, | hört. Aber auch den \chwäclichen Mde Ne E Mia E gu Marienwerder Oberhaupt er selbst ist und an der Gutsbeßißer teilnehmen. | die Erlaubnis zur Ablegung an zuständiger Stelle zu beantragen. | Kraftauswand Die Rachetat vollzogen E ie t OL Ne “Strichen. C Potsdam . . Si [ daß die Lit das 1e früher Vf Bis dabin hat es bei § 64 der Bau- und Betrieb3vorschriften für | blutig die Kindertragödie. E der Kunst, mit wenigen Stri en zu Frankfurt . « ie verlangen, daß die Litauer das ganze früher von Polen | © ; r h : diesmal wieder als Meister / ck=t : N Ma N t L | Straßenbahnen mit Maschinenbetrieb zu bewenden. 4. Unter diesen | arakterisieren, hat sih Schönherr au diesmal wieder als else : Ztettin . . - beseßte Gebiet verlassen und daß eine Volksabstimmung statt- | F Mt Ga g etn S AE ven den Betrieb unverzüglich | erwiesen, dennoch ist es fraglich, ob dieses technisch absonderliche Stü ; G E. finde. Die Kontrollkommission des Völkerbundes ist aus Su- E N L A L, baben is spätestens bis im Theater soviel Glü haben wird wie der „Weibsteufel“, roeil ; Stralsund . . . walki nah Wilna gereist, um mit den litauischen Regierungs- | zum 13. Oktober d. Ï. Abends 6 Uhr dem Herrn Oberpräsidenten | sich das, was der Dichter hier von der Bühne fordert, niemals restlos T] Mestyreußen-Posen vertretern den Sachverhalt zu untersuchen. in Hannover gegenüber über die Annahme oder Ablehnung dieses | erfüllen lassen dürfte. Es wird immer s{chwer halten, M e Breslau ; Schiedsspruches zu erklären. steller zu Es Leven U das Ae E (ns L F Sey . î U ; önnte. aran frankte au je Aufführung am Sonnabend. 1 Oppeln - - « A Schweiz. 4 A _ Der amtliche preußische Pressedienst teilt mit: Auf den Wissener Sebl Friß Kampers als der ältere wie Hans Thimig (ein aus e Magdeburg Der Bundesrat hat dem „Wolffschen Telegraphenbüro" Ei se nhütten im Siegerland ist ein wilder A usstand | Mien verschriebener jüngerer Bruder von Helene und Hermann E Merseburg . is Ra an E nen und diplo- S N t Ver 2M N Thimig) als der jüngere Sohn wirkten troß E e Erfurt matliche Beziehungen zu Ungarn aufzunehmen. ‘eabsichtigen die Ausständigen, auch Notstandsarbeiten zu verhindern. | 1 reif für ihre Aufgaben; etwas glaubhafter war äußerlich Hedwig Schleswig . . F Ca A Er Las . | Dadurh würden die zum Werke gehörenden vier großen Eisenstein- | Feller al Zest Alle drei aber sprachen die österreichische Sanover n Partei de : geno : eller als deren Schwester. e drei aber | ceichid Hannover a Payreivorsiand der [oar M Partei der gruben mit 2000 Mann Belegschaft und 25000 Tonnen | Mundart zu s{hnell und zu undeutlih für die akustish ungünstigen Hildesheim Schweiz hat einen Antrag angenommen, der sih gegen die | F : ; : N d Y s g an: Il, | Monatsförderung zum Erliegen kommen und 4000 Mann | Herhältnisse des Kleinen Schauspielhauses, so daß den Zuhörett Lüneburg - 21 Moskauer Bedingungen aus\pricht au ; t ; 2 erhalinthe des A ; j L uts S E Gruben- N E auf N e R N manches Wichtige dieses Wortdramas entging. E rie 4 Sire 1) ee t werden. Ein Uebergreifen des Streiks auf andere Werle 11k nic von Marmilian Sladek geleitete Aufführung die unheimliche Nat Osnabrück . Türkei, : ausgeschlossen, Der preußische Handels3minister hak eine stinintung der drei Akte, deren zweiter und dritter besonders lebhaften Aurich C Die Vertreter Englands, Frankreichs und Jtaliens für die | Vermittlungsafktion aufgenommen. A __| Beifall fanden, gebührend stark zum Ausdru. Münster Verwaltung der o5manischen öffentlihen Schuld M E E schaft S ist, wie O % haben vorgestern die Aussicht über die türkischen Finanzen über- | „W. L. B.“ erfährt, am Sonnabend wegen Loßnslreiligteiten in den : i chLLnSDe Ausstand getreten. JInfolgedessen wurden das städtishe Elek- Sm Opernhause wird morgen, Dienstag, „Madame Cassel . ia Griechenland trizitätswerk und das städtishe Gaswerk Abends {till - | Butterfly“, mit den e M A ri E R O N E T gelegt. Förn und den Herren Kirchner, Ziegler, Lücke, Philipp, Stock, Dütk- oblenz . “. _ Das Amtsblatt veröffentlicht eine Bekanntmachung über O a3fabrif in Oppau. bei Ludwigshafen legte, | bernd und Krasa beseßt, unter der musikalischen Leitung von Dr. Düsseldorf . . « - die Natifikation des Vertrags von Neuilly sowie den | wie “,W. T. B.“ aus Mannheim erfährt, eine Schicht der | Friß Stiedry gegeben. Anfang 7 Uhr. E U uit Köln - Vertrag über die gegenseitige freiwillige Auswanderung der | Belegschaft am 8. d. M. die Arbeit nieder, weil einer Im Schauspie N JE ges e A E nationalen Minderheiten. Lohnforderung nicht binnen einer halben Stunde entsprochen wurde. | Gustav May in der Titelrolle und Johanna Hoser a3 Souvelg S ein Amerika Die Still egung dieser Gasfabrik, eines wage s e "S Szene. Anfang 6# Uhr. va e igmc ; x der Badischen Anilin- und Sodafabrit, führte in j ußer Nah einer Meldung der „Times vereinigten fh vor- | kürzester Frist zum Erliegen des Gesamtbetriebes. Die Werksleitung : gestern in Washington die Delegierten Frankreichs, Italiens, | entließ darauf sofort die beteiligten Arbeiter. ine am Sonnabend- Mecklenburg-Schwerin. Englands und seiner Dominions, um H mit dem Vertreter namittag erjolgîe E N N sich G E Aceronautisches Observatorium. Medke nburg-Streliß L s oe T M 4 42 4 f dus : Beleg alt Des Werks C y ail 16 110A “Le, Ü 0 S ® * der Vereinigten Staaten über Ver ehrsfragen A A R E n N res n oiudenbera s Barton : E L Maonaler Natur qu berden D n Berbibtotenferen; | DPPau g etnDi a e vie 9. Oktober 1920. Pilotaufstieg von 104 a bis 11 a. O der Vorbereitung der großen internationalen Verkehrs N D Nach einer von „W. T. B.“ übermittelten Neutermeldung legten : Oldenburg dienen. Den Vorsiz sührt der amerikanische Unterstaatssekretär | m 9. d. M. 10000 Dock- und Gelegenhcitsarbeiter »_ | Relative Wind Provinz Oldenburg Davis. in Dublin die Arbeit nieder. Auch in f Va Cork | Sechöhe| Luftdruck Temperatur |Feuchtig- [Geswind A Asien. Dundalk, Newry und Waterford ruht der Verkehr. G j feit |Nictung | Sekunde „Birkenfeld Einer Reutermeldung aus Jerusalem zufolge hat am In Mailand is, „W. T. B.“ zufolge, zwischen den Ar - m mm E °/0 Meter Oldenburg . » -

7, Oltober h dem N S1 E A D A l E n S La De Stadt at E Slim, 122 J D Sigüng der beratenden Körperschaft, die aus zehn | (2 Strakßetbabnen verkehren wieder. 270 L Offizieren und neun Mitgliedern der Einwohnerschaft besteht, die E verkehren P L B aftbrt Mus 490 NOzN M L e stattgefunden. Samuel teilte u. a. mit, daß die Verhandlung Ey 7 R D A I grap Lens E E 1200 S8 a wai u F E L E mit der A Ber der E angestellten am Sonnabend beendet worden. 18 : NRO Aal ae / S E 04 E C O S N Giner Meldung des „W. T. B." aus Brüssel zufolge ist der 5300 | NzW j ; ; ie betreffend cht gar nit oder nur wenig angebaut i, ein Punkt (. ), daß Angaben fehlen oder nit vollständig gema it if ‘den sei di: E : : in Strich (—), daß die betreffende Frust ga venig / ' ereits Maßnahmen ergriffen worden seien. S Ausstand dfer Bergarbeiter im Borinage im Heiter. Dunst. Sicht 6 km. In der obenstehenden Bee L A S ( Boricksihtigung der Anbaufläche und des Ertrags berechnet worden. —- Nach einer von „Wolffs Telegraphenbüro“ verbreiteten | Abflauen begrissen. Er dürfte zu Beginn dieser Woche be- Die Saatenstandsnoten f Ì tavaniî Meldu M Banditen, unler | endet sein. : Miu aeandin japanishen Meldung haben 400 berittene Ban , unl E k O tak Ä e | denen sih auch Russen befanden, am 2. Oktober Hu ntschöng in In Barcelona ist, wie dem „W. T. B.* telegraphierk wird, : ves Nichtamtlichen in der Erste Beilage.) Bemerkungen. Stand der Reben und Güte der Traub Praußen: Der StaatsdurchsGnitt zeigt eine Besserung gegen der Mandschurei angegriffen, das japanische Konsulat verbrannt, | der ‘gemeldete Ausstand der LTransportarbeiter bei- (Fortsehung des Ni e j i Der Verlauf der Witterung im September war im allgemeinen Anfang Oktober 1920. den Vormonat für den Rebstand von 0,1 und für die Güte der 14 japanische Polizeioffiziere, darunter den Polizeiinspektor, ge- | gelegt. Die Arbeit follte am heutigen Montag wieder auf- - günstig. Häufige und oft recht ergiebige Niederschläge, die stellenweise —————————— Trauben lager von 0,4 Einheiten. Gerade in den größten und töôtet und 24 Japaner ermordet. Jn Hunischöng ist eine Banik | genommen werden. Nach einex Meldung aus Valen O L p débebliGen ÜebersGwemmungen führten, brachten dem Boden dic Note 1 = sebr aut, 2 = qut, | withtigsten Weinbaugebieten, int Rhein- und Moselgebiet, hat sich die ür

pE 6 C c; L : D E 4 ftandi s 2 1 _, : : ; F Le 24 , T ERE ë A A ¿us : x EBA nitt wmtrs ausgebrochen, die Einwohner suchen außerhalb der Stadt | 5? M. sind dort die Zeitungs]eger ausllandig. die Winterbestellung nötige Feuchtigkeit. Da die S 3 = mittel, 4 = gering, Traubengüte um 0,2 und 9,5 verbessert, im Staatsd hnitt wird Zuflucht Japanische Wachabteilungen sind von Korea aus ab- Zeitung ersGeint. verhälinismäßig {nell beendet war, konnte mir der Herbstaussaat

Vice (Bon f it Länder 5 = sehr gering. dadurch mit 2,3 eine Note E die, im ganian balraegten ein fast i Ó | J iner : B.“ U i © er „Times" 2 iti Zie war Anfang Oktober ]chon ]o wel ishenstufen sind durch 1tes Weinjahr verbürgt. NRechtzeitig einseßender Regen und ge- N Nach einer von „W. T. B." übermittelten Meldung der „Times 2 zeitig begonnen werden. Sie war Anfang £ l Zwischenstufen sind gu Weinjah "rg geg, E gesandt worden, um in Huntschöng und Umgebung die Ordnung aus Melbourne haben die australischen Transport- Theater. À Pre tea, daß ein großer Teil der Wintersaaten bereits gut auf- md_ Zehntel ausgedrückt. nügender Sonnenschein haben die Enlwicklung und ) wieder herzustellen. arbeiter den Boykott gegen alle japanischen Ipernhaus. (Unter den Linden.) Dienstag: 174. Dauer- M laufen O Sautentete ;

o

_

Kreishauptmannschaft Dresden .

- Cruais. ,Demnt

j Zwiau .

too D

-

00 D [S TALN 1

D t S

_ _ - _ _

_ _ _ _ _-

_ _- _ .

- _

D I L G DO DO O O O “N D 0A

.

DO LO DO D O O D D a D

-_

ooo

D fa M f D M UI U USI U m U D D

Sachsen - » - Thüringen S ' Zachsen-Weimar-Eisenach - Sachsen-Meiningen . Sachsen-Altenburg . . . - Sachsen-Gotha . - « - - Sc{hwarzburg-Sonders8hausen Schwarzburg-Nudolstadt . Ne s eo o o 0

Thüringen -. - - -

-_

R RANNOP rh 0000 RHN

ae j A

D J Do do Ii 2D D [E

l i D

_ -

oon —I N I I D

- _ _ _ D

D N s i en

neo A o b O

_ _

T 0-0-9. 00S A

D Q_.S S @S 0. 0% Sd 0 cS D S

I 5 D I I DI DI 0 ANRHND O

L 0 i O fck Io U US A Hck Ha J t D O

D 9D D

D L C!

D o o N

-

DO bO LO DI DD

_

_ _

SS O HO D DD O DO & S Mm fck Hck

-

O D D D ——

_ _ _

_

D O DO DO DO DO DO DO DO DO I O D

bo Do bo D

_

- = D

_

DdD

| 1

15 bO Do DO DI DO EO DO EO DO O C S S

_

_

\

DO DO DO LO DO DO O O DO DO LO DO DO DO O

f —l Hs A O0 9 t D

E O O D DO O O DO 1 L P S D

s S = D G D}

R D D DO O S DO Co O Cu O O I L O O

_ -_ _ _

D R A100 LUIMNLI D ANDUN

[s

_

N INIINRNAAIMmMNINIDANINIUNROINNOAIAO-ANA

_ t

D O D bD

ssen Provinz Oberhessen . y Starkenburg „_ Rheinhessen . - z Dee eee Bayern Reg.-Bez. Oberbayern . Niederbayern Oberpfalz . . Obersranken Mittelfranken Unterfranken . Schwaben . s Pfalz . . Aen» ck s Württemberg Nedcarkreis . Schwarzwaldkrei8 « JIagstkreis : CDONAUTLeiS «s « «a Württemberg . 0 Baden Landeskomm.-Bez. Konstanz i” Freiburg « 5 Karlsruhe Mannheim

-

I M D

He

-—

D ck

S O DD O bD bo b R b DD Do

- _

T T E. E E S r n Fas m e R E e _— C R E I (7) S

_ _ _ _

_- _ _ _

bo bO D RI I LO DO D

_

M O DO D DOLOIO I

_

_ _ C7 - _

h. | Uo a Us U O U D

Co V3 I LI U LI I D D C

_

D D D DO D DO DO L “00A 0 T N

_

bo D D D

_ _

a N

_ _

O DO D DO O DO DO L O D D O O O 3 O O O I I L DO DO DO O O O

DO DO L DO D O O O O O DO DO DO

R N

_

00. e. eee R -

O D D

_ _

_

_

DRIOODoNMNRROS

DO O D O D D

.

VIDD

_ _ -

RONINANDA

_

D I M A D D R D

M ID S Mi D: Q M P D M. Q. 0 S xNT S: S: O

O DO DD

_

y

_

Do RN S

RIRRAAN N

_

O ND DO D D

_

T. T D Q.E U Q E # S —— _— S a , i f i

o V5 O b I ODUVIO

bo dO 3 D

O DO O LO O O D

_

-

i O N D D O O DO O DO DD

DO| bo O I LD D D O BD DD C5 D

D Too! bob

dD P D

_ _

O D

A

î

b b

o D

D =

Co

U

Oa N D ck O DI

D DD U D

bO DD DO bD

_

bo D DO DD

_

Rom O H N I

_

Go bD Uo 3 2

- * s e.

9D (DIDD

I

T e

f V! O S T L)

. _- Laus _

Do D H=j 02 E ck DoORRPDSIN

ETITC I G L (A O; - U OMMSR T EEU E: m E

26 | «28 26

(2 0 CEZE- * + TEMACD T d L. * (OEBU LSCAA M R

_

j

| Deutsches Neich Oktober 1920 .

O! D DI DD L M T GTS

O! No Do D 6j 02ck C3 S

O R D . bo D D O Q

R Ü un F d A f B k 1 f

|

14 B

Co O V3 I

DS

A O

Dagegen im September 1920 . August 19205 Juli 1920

Juni 1920

_

U O0 Aa Lr ON

L) (

_

(4

D D

aumburg-Lippe De e a0 S Ade A cue

_

) - f 96 /

“19

2,6

d ¿ L

Li

_ D

r

S ch p 0

Ct 63 UI Er Do bo bo D DODS

Q 0

1

_

|

D9

DO D DI D N N D DI DI B D

D E) ry

A

R N

| | d

den Zuckergehalk

der Trauben sehr gefördert, und es würde in den hauptsächlichsten

A E E i “4 ll : Zchädli / i Fershnedcken Zil Gebieten eine vorzüglihße Ernte an Menge und Güte herangeretft

Schiffe erklärt, die zwischen den australischen Häfen den Frac)'- svorstellung. Madame Butterfly. Anfang 7 Uhr. / An Schädlingen werden besonders Engerlinge und AckerscchneC Stand der | Güte der E S A on E al uit fo fs

dienst versehen, weil diese Schiffe die australischen Lohn- und Ar- s E Ning des Nibelungen, 2. Tag: Siegfrieck |ff} oœnannt, während {tärkeres Auftreten von Feldmänsen nur vereinzelf ehen | S | E din wi, a4 bem Mosel» Saar» und

i+tahedi 1 t i 0). + T f 7 a ; el , Ha! u nh e ; O l - oe 4E aar: Ur Varlamentarische Nachrichten. beitsbedingungen außer ac lassen Anfang 5 Uhr. | erwähnt wird i E E Nuwergebiet mehrfach E das dort Lowobl an Menge wie an i jes i i 2 ft.) Di : Karken- ; j î ep E N Güte eine Ernte zu erwarten sei, die den Jahrgängen von 1319 und

Dem Reichstag, ist der Entwurf eines Gefeßes Lunst und Wissenschaft. Schauspiel N C i Die Kartoffelernte war bei Abgabe der Berichte in vollem | Uebriges Rheingebiect . 1917 nabe fämne. Im ganzen Nheingebiet hat die Lese bereits bes

gegen die Kapitalflucht nebst Begründung zugegangen. Die im Lihthof des Kunstgewerbemuseum8 aus- reservesay 104. Peer Gynt. Anfang 65 Uhr. Gange. Ihr Ausfall wird in bezug auf Menge ois a: O S ad Rie

Jeft ite A ‘von \panisd én Aufnahmen Kurt Mittwoch: Godiva. Anfang 7 Uhr. Gegend und Witterungsverlauf sehr verschieden beurkeitt. *ns osel-, Saar-

CEITICULG S LUN( n.61 ;

5 D S D

_-

_

i DO D D O FD

-

M "t e O0 4 N rhei lo 5 gonnen, da hier über starkes Auftreten von NRohsäule ges | | : flagt wird, Der Sauerwurm ist infolge der teilweise i i thistorif : befriedi Srtr ¿junde Knollen stehen andere gegen- | Ahrgebiet . . i ihliden Niedershläge und der oft lagernden Nebel im i E O Dustlecisihea. cte l e Me es Di cit is D dis A die Niederschlüge du pur einralen 08 t gros Alle übrigen preuß. Weinbaugebiete U R verbreitet in den eel gelegenen Flächen : : r4; E T O fünstlerishen Gesichtspunkten eines großen Interesjes. Vie ntl aus ach dene Led lige H oi aeblieben sind: oder star E 5 _ Nah einer Nentenstatistik der Krieg8de] O ü d gen Teiäidot Gd L aufgenommenen architektonishen Schöpfungen waren und die Knollen infolgedesse der wegen zu später Liefe- Preußen für das Jahr 1919, die die Landesversicherungsanstalt Berlin erlejeñnem Geschn [g ) Tunis neigen Manchenorts soll au der wegen z :

Us Lim 00 O9 Eck

D

E or L Us o I I

und besonders dort aufgetreten, wo nicht frühzeitig und eingehend y

5 O i ckch nei î i i ( c “L genug gebeizt worden ist. Peronospora und Oidium haben auch im (dh : l u i E "wie die landschaftlilen Schönheiten Spaniens bieten in glänzender blicbene Samenwechsel ungünstig auf | Palz. gea 2 vielfa geschadet, doch wird oft angegebeu, daß die M Dres A O ia u i ee tecmischer Ausführung für jedes Interesse neue Anregung. Be- Familiennachrichten. dend Rall ber E Lautrtt baben, “J n verschiedenen Gegenden | Mittelfranken . - j September noch vielfach geschad ) (D 9 / CUD / il - E / 19 |

Hei G : L P c Trauben der im August davon befallenen Nebstöke noch leidlih aus®-

- r 4 M EEE p! G3 2 F " . 7 _- c. d 1 e A 9 ct 5 «t L ¿ OLE

344 Inuvaliden- und 2486 Krankenrenten, von den leßteren 762 vor- | sonders zu, z dies a A lich G O ae, Verlobt: Frl. Margarete Grüner » mit Hrn. NRegierungsra! | wurden die Knollen durch massenhaft Ae Engerlinge Nor 2% Unterfranken ewachsen sind. Ueber Lederbeeren wird auch vielfa geklagt ; Neb= läufig auf Zeit; 219 dieser Mea waren zur Zeit der und E i E E taatlihen Museen Neferent im Landesfinanzamt Dr. Walther Anforge (Oppeln). / schädigt. Den Zuckerrüben kam das nicderschlagsreiche eer

Rentenbewilligung wieder beschäftigt. Den Anlaß zur Znvalidifierung | ad" « / z

-

bo [h bo D vori

s A J

_

bO j bo O O 109 j h bO D o D b

D

teher zeigen sich nur vereinzelt. Eine sehr geringe Ernte wird in dem \{lesischen Weingebiet (gehört zum 6. Gebiet) zu erwarten fein, da viel Schädlinge und ungünstige Witterung den Sommer über zu nachteilig gewirkt haben.

Bayern; Die Weinaussichten erfuhren nur in einigen Bezirken eine kleine Besserung, während in der Mehrzahl der Bezirke fich die Verhältnisse eher vershlehterten. Oidium trat überaus \tark auf, und stellenweise zeigen tiefer gelegene Weinberge eine dur Perono- spora mehr oder weniger zerstörte Weinernte. Auch der Sauerwurm verursachte ziemlihen Schaden. In der Pfalz ist die Portugieser!efe beendet. Die allgemeine Lese kann in sämtlichen Bezirken ungefähr Mitte Oktober begonnen werden. Der Menge nah wird F—2 Herbst erwartet. Die Qualität des Mostes wird dem 1917 er gleih werden.

* Württemberg: Der Weinherbstertrag, mit dem bercits begonnen worden ist, fällt sehr verschieden aus, und zwar cinc Eigentümlichkeit für den heurigen Jahrgang nit nur gegend» weise, sondern au auf der gleichen Markung, ja sogar in der gleichen Lage und bei gleicher Behandlung. Im Landesdurhshnitt ist jeden- falls mit ciner der Menge nach wesentlih geringeren Ernte als im vorigen Jahre zu rechnen.

Baden: Infolge der ungünstigen Witterung find die Neben n den meisten Weinbaubezirken noh mehr krank geworden und haben

L f x 7 A 9 . n i G S a “Ap 5 if en, A L seltung “vet araphiséhen Blätter des jüngst Frl. Anka von Lindequist wit Hrn. Major a. D. Gberhard gut zu statten. Im Neichsmittel werden Kartoffeln und Zuerrübe

i z ; E (A0 bei 42 Augen- zeigte eine Gedächtnisaus el ( Ry Rab asser, Kr. Lüben, Schles.) f i it 2,8 begutachtet. Nedckarkreis : en e e S bei 527 Ss N großen den bald 6 2 G F K ¡iden des e P E O Major e D. Et teh d wie im Vormonat, je ml : 5 S S Gottel beschädigten fonstige Ursachen. Mors, der bis in scine lekzte Zeit an seiner impressionistich Baarth (Neichen, Kr. Namslau, Schles. Hannover). Frl. Futterkräuter und Wiesen. e O aicciaveirinh Meisters, der bis in seine leßte Zeit an seiner impressionistishen Tilly Kocks mit Hrn. Landeshauptmann Baron Ernst von Heyking s ind meist dit bezogen und geben onaufreis « Ausdruckweise festbielt. Die mit unübertrefflichem technischen Können L L e W ; __ Die Klee- und Luzernefelder sind mel zog L eel Arbeitsstreitigkeiten fit neten MistideisGen Geshmack au8geführten Werke recht- O, SLO ; Pram A ani (Königshütte, eine gute Herbstweide ab. Auch der Mee A / 4 : e on WTN" | fertigen die große Wertschäßung, die befonders die amerikanischen und Gestorben: Hr. Geheimer Medizinalrat Dr. Moers, Emilie und fann 3. T. noch gemäht werden. Die Grummeler G Qu bee | Fouflart Vom Reichsarbeitsministerium wird dem ,W. T. B." Ter Col U entacaenbrindeit W. F. V. D. S.) Frau Geheime Aedtztnairal Vr. Lloers, 2 Wiesen ist infolge des regnerischen Wetters noh nicht überall beendet. | Freiburg . . . mitgeteilt : Que Schlichtung des A eal im Ls englischen Sammler 1h11 geg gen. geb. von Naesfeld (Ludwigshafen). 1 Érbebtise Futtermengen sind dur minderwertig geworden. Im oe Berliner Einzelhandel hatten die Parteien den S ch+ 1 - ; | aroßen und ganzen hat die Grummeternte enge und QUe Mannheim . agde ay uh ben M e bente f Meldarbeils: Aiater nus A vollauf befriedigt. Soweit sie zeitig eorg e toeitverbreiteten etn, B: dee De M. ‘Wei t nach fehr langen und Kleines Schausp ielhaus. | L, N n wieder fine ame Deter nicht vollständig ausgenutzt werden | Starkenburg . : shwierigen Verhandlungen mangels einer Verständigung der Parteien | Die jeßt unter der Leitung von e) 1 c gber U S saria Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyr ol, Charlottenburg. 4 kann. A8 Reichsnote ergab sich für Klee 2,9 (20), Luzerne 2,6 (2, R v6 E inzelbandels Mail afl“ Groß ad R e bseuuta E R Mae i L E e d i Ï d ben Karl | Verantwortlich für den Ange enten: Der Vorsteher f Geschäftsstelle i Bewässerungswiesen 2,3 (2,4), andere Wiefen 2,6 (2,0). Hessen der Gehälter fie Sabuliaae und jugendliche Angestellte abgelehnt. | S G ónherr, das jüngste Werk des österreichischen Dichters, zum d n 7e "M e , ie Berlin, Berlin, den 9. Oktober 1920. : Deutsches Reich. . . Die verheirateten männlichen Angestellten und die alleiustehenden | ersten Male auf. Es handelt si, wie in Schönherrs „Weibsteufel“, Verlag der Geschäftsstelle E Statistisches Reichsamt. Delbrü. dagegen Anfang September . weiblichen Angestellten mit Kindern unter 15 Jahren sollen eine | ebenfalls um ein Chedrama, und hier wie dort beschränkt sich die Zahk Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, August Teuerungszulage von 10 vH auf das am 30. Sa Die der A At e Mi dret, mit I diee Berlin, Wilhelmstraße 32. Sli S R ae ogene Gehalt, mindestens jedoch 100 Mark monatlich, erhalten. Vie | diesmal ‘nicht fie die Lrâger der eigenen % ¿t ; unt . Parteien haben sich bis um 16. Oktober 1920 über die Annahme Handlung h vielmehr unsichtbär vollzieht und sich tn Reden und Tun der Drei Beilagen 2 I

E = Ui A »iderspi f ht man : » E; 1 oder Ablehnung des Schieds\pruches zu erklären. __| Äuftretenden gewissermaßen nux 1 iderspiegelt. Auf der Bühne Me i (eins{ließlid Börsenbeilage) i In Hannover stehen, wie hon früher mitgeteilt wurde, die | lediglih die drei Kinder des bäuerlichen R L t Ser M ann | und Erste, Zweite, Dritte und Vierte Zentral-Handelsregister-Beilage.

Straßenbahnen und die diesen gehörigen Glektrizitäts- Dritter, ebenfalls Unsichtbarer, stört.

Ds f f 5 fa 3

Nimm DNII O E

I E I 55 I I

09 15 I o

o 12S

Oh co Loos

_

Fi bO O b

-