1920 / 238 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

_Darmstadét.

E T m

‘Ting unter Wahrung des $ 11.

©Crimmfitachan.

[73071] ' erfolgen dur< den Deutschen Reihs- -

Q 7s G7 A Ler Uur Blait 1065 des HandeLöregisters nzeiger.

ijt heute die am 1. Oktober 1920 er- |

richtete offene Handel égesellshaft Uhli: «& Meißner, Eletiromtorenban, mit dem Siße in Crimmitschau einge- tragen worden. der Elektrowerkmeister Louis Alfred Uhlig und der Kaufmann Hermann Georg Meißner? beide in Crimmitschau. An- gege dener Geschäftszweig: Herstellung elef- risher Apparate und Maschinen sowie Handel mit diesen. Amtsgericht Crimmitschau, den 15. Oktober 1920.

1

Nr.°1970 Vohning & Ladebe>, Ge- sellschaft mit beshränkter Haftung,

Siz Düsseldorf, Kölnerstraße 43. Ge-

Die Gesellschafter sind.

]

|

fellshaftsvertragg vom 2W. September 1820. Gegenstand des Unternehmens: Waren-Agentur- und Kommissionsgesäft,

verbunden mit Ausfuhr deutshec Waren 1

ins Ausland und ausländisher Waren nah Deutschland, insbesondere Ausfuhr und Großhandel in der Haushaltungs-, Spielwaren- und Korbwarenbranche. Zur Erreichung dieses Zweckes ist die Gesell- haft befugt, gleichartige oder ähnliche nternechmungen zu erwerben, si<h an

[73072] solchen Unternehmungen zu beteiligen und

In unser Handelsregister Abteilung B deren Vertretung zu übernehmen. Stamm-

wurde heute unter Nr. 145 die

Eisenbeton-Wagen-Gesellschaft mit

: besränkter Saftung mit dem Sitz in

Darmstadt cingetragen.

Gegenstand des Unternehmens ist: Ver- wertung der Cisenbeton-Wagen-Konstruk- tionen System Kleinlogel in Darmstadt und anderer auf Ideen und Berechnungen des Professors Dr. Kleinlogel beruhenden Beton- oder Cisenbeton-Konstruktionen und -Fabrikate.

Firma fapital:

, Ladebed,

a 20000 Æ. Geschäftsführer: Kaufleute Heinrich Bohning und Gustav beide in Düsseldorf. Sind

| mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird

die Gesellschaft durh mindestens zwei Geschäftsführer oder .dur< einen Ge- \chäftéführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Die Bekannt- machungen der Gesells<bafi erfolgen dur< „den Deutschen Reichsanzeiger. Nachaetragen wurde bei Nr. 1688 Ver-

Das Stammkapital beträgt 20 000 46. | ges & Lehrhoff, Gesellschaft mit be-

Als C sind

Dr.-Ing. Adolf Kleinlogel in Darmstadt

Professor {chränkter Saftung, hier: Dur< Be-

{luß der Gesellschafter vom 30. Sey-

und Bankdirektor Dr. Albert Trits ‘ler | jember 1920 ist die Gesellschaft aufgelöst.

in Freiburg i. B. bestellt.

Der Gefellschaftsvertrag ist am 1. Juli 1920 festgestellt. Sind mehrere Geschäfts3- führer bestellt, fo ift jeder derselben allei berechtiat, die Gesellschaft zu - vertreten.

Die erfolzen im Deutschen Reich3anzeiger.

Darmstadt, den 1. Okiober 1920.

Hessisches Amtsgericht Darmstadt 1.

Delmenhorst. [73073] Fn unser Handelsregister Abt. 2 Nr. 32 |

ift als neue Firma cingetragen: „Malacavit Gesellschaft mit M

“\<ränktez Haftung, Berlin. Zweig-

niederlassung Delmenhorst.“ Gogen- tand des Unternehmens ist die ührung aller Arbeiten und Anlagen auf em Gebiete der :

Bekanntmachungen der Gefellschaft | Jndufiriebedarf, Gefellschaft mit be:

| s<ränkter Saftung, Hier: Gemäß Be- | {luß der e vom | tember 1920 ift die ' Der

auen | re<tigt “sind.

|

Aus- 9

Wasserversorgung, | Judrustrie, Filiale Düfselvorf, hier: '

Die bisherigen Geschäftsführer find Liqui» datoren mit der Nafßzgabe, dak se nur gemeinsam zur Vertretung der Firma be-

Bei Nx. 1829 Wendling «& Scheel, !

27. Sep- / j Besellschaft aufgelöit. D bisherige Geschäftsführer Hugo Scheel ist Liquidator. | Amtsgericht Düsseldorf. |

_—— i

Diisscldori. [72078] Im Handelsregister B wurde am Oktober 1920 nahgeiragen:

Bei Nr. 797 Vauk für Handel und |

F «

Wasserreinigung und Abwässerbefeitiqung, | Dur BesHluß dec Generalversammlung

insbesondere die Verwertung capitverfahrens hierzu. Die

des. Mala- | vom 16. Zuli 1920 ist der Gesellshafts- Gesellscaft | vertrag geändert und neu gefaßt.

Das

ist befugt, sich an gleiden oder ähnlichen Grundkavital soll um 60 000 000 A er-

Unternelmunçen zu beteiligen, oder sol<e höht werden.

Die Erhöhung ist durcb- |

Fäuflih zu erwerben, Patente oder Lizenzen | geführt, und beträgt das Grundkapital !

zu erwerben und zu veräußern.

| nunmehr

220 000 000 A. Die 60 000

Das Stammkapital beträgt 350 000 Æ. | neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien Geschäftsführer ist der Chemiker Friß über je 1000 4 werden zum Kurse von | Pott in Delmenhorst. Die Firma ist eine | 120 Prozent ausgegeben. Paul Boese,

Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 3. September 1913 abaeschlossen. Sind mehrere Ge- {äftsführer bestellt, so erfolat die Ver- | tretung durh zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftéführer in Gemein- | haft mit einem Prokuristen oder dur ! zwei Prokuristen gemeinschaftli<h. Die Vertretung durch zwei Prokuristen erfolgt

« au, wenn nur ein Geschäftsführer vor- |

banden ist. Der Gesellshafter Pott hat Erfindungen auf dem Gebiete der Wasser- | versorgung im Werte von 250 000 46 als Sacleinlage eingebracht. Delmezthorft, den 6. Oktober 1920. Das Amtsgericht. IL

PDentsch Eylam [73074] | ÎIn unser Handelsregister A ist heute

unter Nr. 255 die Firma Willy Unger, |

| „Deutsche

Dr. Dito Fischer, Gustav NolUstadt, | Ernst Sander. Edmund Wolffohn und | Georg Wolfsohn, alle in Berlin, sind zu | er E Vorstandsmitgliedern be- | A L.

Bei Nr. 1915 F. W. Krieges?kotte, ' Tief- und Hochbau, Aktiengesell- schaft, hier: Dr.-Ing. Max Max-r hat sein Amt als Vorstandsmitglied nieder- gelegt. An seiner Stelle ist der Geheime | Hofrat Friedri<h Wilhelm Kriegeskotte in | Düsseldorf zum Vorstandsmitglied bestellt.

Amtsgeriht Düsseldorf.

DiisseIldorf. [73079]

In das Handelsregister B wurde am 7. Oktober 1920 eingetragen Nr. 1971 ; Revisions- und Treu- handgesellshaft mit beschränkter | Haftung“. Siß Düsseldorf, Königs-

Dt. Eylau, und als deren Inhaber der | lee 58. Gesellschaftsvertrag vom 20. Sep-

Kaufmam Willy Unger in Dt. Eylau | eingetragen worden. Der Kaufmannsfrau Erna Unaer, geb. Brückner, in Di. Eylau ist Prokura erteilt. Geschäftszweig (nicht Textilwarenversandhaus. Dt. Eylau, den 11. Oktober 1920. Das Amtsgericht.

DiiTlcen. In das Handelsregister A ift bet der unter Nr. 67 eingetragenen Firma Max Kraurer cingetragen: Der Kaufmann Heinri<h Stri>k in

Brüggen ist als persönlich haftender Ge- |

sellschafter eingetreten. Die Firma ift in

eeMax Kramer & Co.“ geändert. “Die neue Firma ift unter Nr. 453 des) J j dandels- 8, Oktober 1989 eingetragen: gesellshaft eingetragen. Die Gesellschaft Großeinkaufs - Zentrale

Handelsregisters A als offene hat am 1. September 1920 begonnen. Gesellschafter sind: Witwe Paul Hoff, Anna geb. Strom, in Aachen und Kausf- mann Heincih Stri> in Brüggen. Die Firma hat ihren Sib nah Aache-Vurtseid verlegt; die Zroeig- niederlassung in Macluem ist aufgehoben. Düíken, den 8. Oktober 1920. y Das. Amtsgericht.

TDüsseldorf. [73077]

Fn das Handelsregister B rwourde am 4 Oktober 1920 eingetragen:

Nr. 1989 Solzhandelsgesellschaft mit beschränkter Hastung. Siz Düjsei- dorf, Florastraße 4, IL Gesellshasts- vertrag bom 8. September 1920. Gegen- stand des Unternehmens: Die Durfüh- rung von Holzhandelsgeshäften aller Art für eigene Nehnung oder im Wege *er Kommission oder Konsignation, insbeson- dere der direfte Einkauf von in- und aus- ländishen Rohbölzern und die Zuführun; in roher odec bearbeiteter Form an de! Holzhandel und die Jridustrie. Zur Sr- reihung und Förderung ihrer Aufgabe fann die Gesellshaft unbewegliche Sachen, insbesondere Waldteile erwerben und ver- äußern. Die Enischeidung hierüber ob- lieat dem Gesbästéführer 1m CEinver- nehmen mit der Gesellschafterversamni- Siamm- fapital: 69000 M. Geschäftsführer: | Kaufmann Friß Hellriegel in Düsseldorf.

Die Bekanntmachungen der Gesellschast

| tember | | nehmens: Die Vornahme von Repisionen |

L Nf von eingetragen): | Stammkapital: 20000 #4. Geschäfts- | | führer: Kaufmann Or. jur. et rer. pol.

| |

[73076]

j j î

| |

|

j j

114. Sanuar: 1915, 8.

1920. Gegenstand des Unter- |

1

von Handelsbüchern und die Ausführung | Treuhandgeshäften aller Art. |

| Wilhelm Darmann in Düsseldorf und

Kaufmann Paul Küpper in Düsseldorf- Oberkassel. Jeder der beiden Geschäfts- führer ist berechtigt, die Gesells<h8t allein zu vertreten Die Bekannt- machungen der Gesellschaft erfolgen durch | den Deutschen Reichsanzeiger.

Amtsgericht Düsscldorf.

Diiasoldorf. [73089]

Fn das Handelsregister B wurde am Nr. 1972 | deutscher | Konsumvereine, Geselischaft mit be: ränkter Haftung, Siß Düfseldorf- Neis8holz, Kappecler Str. 149, vErdem Köln-Mülheim, mit einer Zweignieder- lassung in Saarbrücken. Ver Gesell- schaftsvertrag ist festgestellt am 5. Mai 1912 und abgeändert dur<h Beschlüsse vom November 1913,

| 22. Mai 1918 und 24. Juli 1920. Gegen-

| stand des Unternehmens:

Der Betrieb eines Greßhandels8ges<äfts zum Zwecke der Förderung der Interessen von Kon- fumbvereinen und ähnlihen Wirtschafts- vereinigungen a) dur< Betreiben von ; Handelsgeschäften, b) durh eigene Her- stellung aller für diese Vereiniaung in Betracht kommenden Erzeugnisse. Stamm- fapital: 800000 Æ# Geschäftsführer: | Peter Shla>k, Franz Müller, Friß Klein, alle Kaufleute in Düsseldorf-Reisholz. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, fo sind zur Vertretung der Gesellschaft zwei Geschäftsführer gemeinsam oder ein Ge- schäftsführer und ein Prokurist gemeinsam berebtiat. Dem Johann Baunemer in Köln-Mülheim ist Gesamtprokura erteilt derart, daß er bere<tigt ift, die Gesell- haft in Gemeinschaft mit einem Ge- \chäfisführer zu vertreten. Die Bekannt» machungen der Gesellschaft erfolgen in | der „Konsumgencssenscaftliben Praris“, Hauvptorgan des Verbandes Westdeutscher | Konsumvereine. f Amisgericht Düsseldorf.

| schafter Kaufleute

Gesellschafter eingetreten. Fn 1. Oktober 1920 gebildete offene Han-

DiissetTorf. S [73081]

In das Handelsregister À wurden am 12, Oktober 1926 eingetragen:

Nr. 6135 Firma Adolf Hildebrand, Sih Düzseldork, Volmerswerther Straße 42. Inhaber Kaufmann Adolf Hildebrand, daselbst. Er bat als Geschäfts- zweig angegeben: Chemifalien-Großhand-

ung. r. 6136 offene Handelsgesellschaft in Pirtna Goffin & Frenz, Siß Düssel:

orf, Erfrather Straße 90. Gesellschafter | de offin und Techniker |

Kaufmann Ferdinand 1 Alerander Frenz, hier. Beginn 15. Sep- tember 1920. Als Geschäftszweig ist an- gegeben: Ingenieurbureau und Handel mit eleftrishen Maschinen, Apparaten und Installationsmaterial. :

Nr. 6137 offene Handelsgesellshaft in Firma Kurtenbah «& Panzer, Siß Düsseldorf, Bismarlkstraße 44—46. Ge- sellschafter Kaufleute Hermann Kurtenba und Jakob Panzer, hier. Beginn 1. Okto- ber 1920. N

Nr. 6138 offene Handelsgesellschaft in '

Firma Gebrüder Oppenheim, Siß Düsseldorf, Kirchfeldstraße 139. Gefell- Mar und S Ovyenheim, hier. Beginn 1. Mai 1920. V1s Geschäftszweig ist angeceben: Handel mit ieHnis&en Oelen und Fêtten. Nachgetragen wurde bet Nr. 4756 F. Dermaun Müschenborun, hier: Kaufmann Julius Oppermann, bier, ist in

das Geschäft als persönlich haftender Ge- |

sellschafter eingetreten. Die hierdurh< ge-

| bildete offene Handelsgesellschaft hat am

1. Oktober 1920 begonnen und führt die Firma Müschenborn & Oppermann,

die unter Nr. 6139 neu eingetragen ist. Ge».

fells<after e die Kaufleute Iohann Hermann Müschenborn und Julius Oppermann, hier.

Bei Nr. 6101 Nhein. Vétevinaen-|

Gesellschaft - Waffer, Sandvhaus «&

| Co., hier, wurde cingetragen: Nikolaus

Waser is aus der Gesellshaft ausge- chieden. Die Firma 1st in Rhein. Tricotagen - Gesellschaft Sandhaus «& Co. geändert und die offene Handel8s- gesells{Gaft unter Nr. 6140 neu einge- tragen. Gesellschafter sind jet Kaufmann Yaul Sandhaus, hier, und Ehefrau Benjamin Sandhaus, Amalie geb. Lind, hier. Dem Benjamin Sandhaus, hier, ist Einzelprokura erteilt.

Nachgetragen wurde bei Nr. 557 Pflich & Kuhnert, hier: Die Pro- fura des Franz Wulf ist erloshen. Dem R Schmit, hier, ist Prokura er- eilt.

Bei Nr. 1973 A. Loecwenthal, hier:

Kausmann Felix Braunschweig, hier, ist

in das Geschäft als persönlich haftender Die hierdur<

elsaesfellschaft führt die bisherige Firma fort. Die Prokura der Frau Alfred Mayer bleibt bestehen.

Bei Nr. 3290 Nudolf Schmidt & GCo.,, Geschästêëftelle bier: Die Prokura des Friß Ullrich ist erloschen.

Bei Nr. 3813 Nank «& Richter, hier: Das Geschäft ist an Kaufmann Ernst Richter, hier, ere Der Uebergang der in dem Betricbe des Geschäfts be- S Forderungen und Verbindlich- eiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur< Richter ausgeschlossen.

Bei Nr. 3894 Ditges «& Kirschbaum, hier: Die offene Handelsgesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist ecloschen.

Bei Nr. 4840 E. Jötten & Co.,

Erkrath: Die offene Handelsgesellschaft |

ist aufgelöst. Das Handelsgeschäft ist an Kaufmann Richard Jötten in Erkrath ver- äußert und wird von ihm unter bisheriger Firma fortgeführt. Die Prokura des Rich. Jötten ist erloschen. Bei Nr. 50566 Georg Futter

| Alwin Hirsch «& Co., Fabriken für

Feld- und Kleinbahnen - Bedarf, hier: Die Prokura des Edgar Niesenfeld ist erloschen. °

Bei Nr. 1530 Vernhard Flintz, hier: Die Firma ift erloschen.

Bei Nr. 6100 Eintrag: Firma Felix |

S, Vickmann ist berichtigt. Name der Firma und des Inhabers lautet „Pick- mann“.

Amtsgericht Düsseldorf.

Eisleben. [73082] _In unser Handelsregister Abteilung À ist unter Nr. 484 die offene Handels- gesellschaft in Firma Hilbert und Co. in Eisleben eingetragen und als deren In- haber Kaufmann Ernst Clemens Hilbert und Kaufmannsehefrau Auguste Dorothea Hilbext, geborene Schläßer, in Eisleben, SFreistraße 30, eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 7. Oktober 1920 be- gennen. Zur Vertretung der Gesellschaft ist nur der Kaufmann Ernst Clemens Hilbert ermächtigt. Eisleben, den 9. Oktober 1920. Das Amtsgericht.

Kisícben. [73083] In unser Handelsregister Abteilung B

ist bei der unter Nr. 33 eingetragenen |

irma Kieinsiedelungs- und Vau- gesells<;aft Mansfeld, Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu Eis- leben, eingetragen: Die Geschäfte der Ge- sellschafter werden von einem oder mehre- ren Geschäftsführern geführt. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so er- folgt die Vertretung der Gesellschaft dur zwei Geschäftsführer. Eisleben, den 13. Oktober 1920, Das Amtögericht.

Eisleben. : [73084] _ In unser Handelêr-- i-x Abteilung A ist unter Nr. 486 21e Firma Alfred Shuppmaaun in Eisleben und als

p

‘deren Inhaber Kaufmann Alfred Paul

Carl Schuppmann in . Eisleben ‘etnge-

tragen worden. Eisleben, den 14. Oktober 1920. Das Amtsgericht.

Etberfeld. L080) In das Handelsregister ist eingetragen

worden: I. am 4. Oktober 1920: / 1. In Abt. A: a) unter Nr. 1115 bei r Firma Eduard Gordon, Elber- feld: Dem Kaufmann Walter Härter in Glberfeld ist Prokura erteilt. er der Firma

Samuel |

Düsseldorf, |

b) unter Nr. 3245 bei ir | Johann Stadeler, Elberfeld: Offene ¡ Handelsgesellschaft seit 1, Oktober 1920. | Der Kaufmam G Lüngen in Rons- dorf ist in das Geschäft als Gesellschafter ' eingetreten. Die Firma ist in J

| Stadeler «& Co. geändert.

<| c) unter Nr. 3342 bei der Komman-

| vitgesellschaft Harras-Werke Hak- | haus & Co., Elberfeld: 5 neue Kommanditiste#z find Ee! l Komrtuanditeinlage der biéherigen Kom-

Joh. |

eingetreten. Die

schäftsführer Emil Heinemam f zum |

alleinicen Liquidator bestellt. Amtsgericht Elberfeld.

Flensburg. 73086] Eintragung in das Haibeie e ÁÂ unter 496 am 11. Oktober 1920 bei der Firma M. V. Möller Nfl. Fnh.

| As8mus Petersen & Friedrih Jür-

gensen in Flensburg: Der Kaufmam Friedri<h Jürgensen und seine Erben as aus der Gesellschaft ausgeschieden. r Kaufmann Asmus Petersen in Flensburg führt die Firma als Allcininhaber weiter. Amtsgeriht Flensburg.

Frankfurt. Oder. [73088] Die in unser Handelsregister Ab- teilung À Nr. 886 eingetragene Firma | Oskar Köhn, Frankfurt a. O., ist er= loschen. Frankfurt, Over, 13. Oktober 1920. Das Amtsgerict.

Friedeberg, Queis. [73089 Im Handelsregister A ist am 9. Oktober 1999 unter Nr. 120 die neue Firma

manditisten ist erhöht wotden.

delsgesellschaft Halfman i Elberfeld: Pîkla Halfmann ist aus der Gesellschaft ausaes<tieden. Gleichzeitig ist der Kaufmann Johannes Halfmann 1n Glkerfeld in die Gesellshaft als Gesell- ‘schafter eingetreten. / :

e) unter Nr. 3948 bei der Firma Lark- u. Farbenindustrie Auguft 'Ackecmann, Vohwinkel: Offene Han- delégesellshaft seit 1. Oktober 1920. Der | Kaufmann Karl de Haas in Elberfeld ist in das Geschäft als Gesellschafter einge- treten. Die Firma ist geändert in Lack- t. Farbenindufstrie A>ermaun «& de Maas.

2. In Abt. B unter Nr. 33 bei der Firma Elberfeld-Barmer Seiden- Trocknungs - Aktien - Gesellschaft in ' Efberfeld: Hermann Wolff ist aus dem | Vorstande ausgesieden. :

IT. am 6. Ofktoker 1920- in Abt. A:

! |

die am 1. Mai 1920 begonnen hat, und als deren Gesellschafter Kaufleute Wil- helm Hein in Elberfeld und Adolf : Kliniewski in Lennep.

ITI. am 7. Oktober 1920 in Abt. A:

1. unter Nr. 404 bei der Firma Carl 've Haas, Elberfeld: Offene Handels- gesellshaft seit 1. Januar 1920. Kauf- mann Carl de Haas jr, und Mathilde de Haas, beide in Elberfeld, sind in das Ge- schäft als Gesellschafter eingetreten. Zur Vertretung der Gesellschaft sind nur Carl de Haas der Aeltere und der Jüngete er- mächtigt. Die Prokura des Carl de Haas ¡r. ist erloschen. : | 2. unter Nr. 733 bei der Firma Carl Müschenboru, Elberfeld: Die Firma und die Prokura der Frau Carl Müschen- | born sind erloschen.

3. unter Nr. 1706 bei der Firma Heinr. VBVrüssermant, Elberfeld: Offene Handelsgesellschaft seit 1. Oktober | 1920. Der Kaufmann osef Brüsser- mann in Elberfeld ist in das Geschäft als Gesellschafter eingetreten. Dem Kauf- mann Franz Brüssermann in Elberfeld ist / Prokura erteilt. : | 4. unter Nr. 3611 bei der Firma Willy Scheffel3, Elberfeld: Jeßtiger Jn-

haber der Firma is Kaufmann Willy |

Scheffels in Löhdorf, Post auf der Höhe. Die Prokura des Bernhard Gbrecht ist er- los<en. Dem Kaufmann Gerhard Grönes in Elberfeld ist Prokura erteilt.

5. unter Nr, 3893 bei der Fir Bruno Wolff, Elberfeld: Viffene

Ole E seit 1. Juli 1920. Der Kaufmann Wilhelm Wolff in Elberfeld ist als Gesellschafter eingetreten. Die | Prokura des Wilhelm Wolff ist erloschen. i 6. unter Nr. 3921 bei der Firma Nudolf Gesser, Elberfeld: Dem Kauf- mann Erwin Maurer in Barmen und der Buchhalterin Klara Schmidt in Elber- | feld ist Prokura erteilt in der Weise, daß beide nur gemeinschaftlich zur Vertretung | und Zeichnung der Firma berechtigt sind.

7. unter Nr. 4060: Offene Handels- gesellschaft Gebr. Euler, Elberfeld,

die am 25. September 1920 begonnen hat. Gesellschafter: Kaufleute Max und Wil- helm Euler, Elberfeld, die nur gemein- \haftlih zur Vertretung der Gesellschaft ermächtigt sind.

8. unter Nr. 4061: Offene Handels- aesellshaft F. Valtrus<h «& Co.,

Tberfeld, die am 1. Januar 1920 be- gonnen hat. Gesellschafter: Kaufleute Hugo Bruchhaus und Friedrich Baltrusch in Glberfeld, Der Sib der Gesellschaft is von Wald nah Elberfeld verlegt.

9, unter Nr. 4062: Firma Fritz Feige, Elberfeld, Jnhaber Kaufmann Frißz Feige in Barmen.

IV. am 8. Oktober 1920:

In Abt. A unter Nr. 4963: Offene Handel sgesellshaft Heindri<hs «& Lo., Elberfeld, die am 7. Oktober 1920 be- gonnen hat. Gesellschafter: Kauf !eute Mathias Heindrichs in Beuel und Wil- helm Bellebaum in Elberfeld.

V. am 9. Oktober 1920 in Abi. B:

1. unter Nr. 334 bei der Firma Eiu- und Verkaufsftelle der Allgemeinen

Deutschen Zanella-Konrention Ece- sellschaft mit beschränkter Haftung, Elberfeld: Dur< Beschluß der Gefell- [Gatler erf Ca na vom 25. September 1920 ist die Gesellshaft aufgelöst. Der bisherige See Ewald Greeff ist zum alleinigen Liquidator bestellt.

2. unter Nr. 355 bei der Firma „Ver- cinigte Großhandelsfirmen in Mol- kereiprodukten und Fettwaren Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung“ [in Elberfeld: Durch e be m vom 1. Oktober 1920 ift die Ge-

¡ sellschaft aufgelöst. Der bisherige Ge-

j

a) unter Nr. 3418 bei der offenen Han- | Salfnann «& Griebel, '

Unter Nr. 4059 die ofsene Handelsgefell- | schaft Hein «& Kliniewsrki, Elberfeld, '

Firma |

Walther Volt in Flin8berg und als ' Inhaber Kaufmann Walther Bol, da» | felbst, eingetragen.

| Amtsgericht Friedeberg (Queis).

Geestemiüinde, __ [73090] | In das hiesige Handelsregister ist- ein- | getragen:

a) am 8. Oktober 1920 zur Firma

„Srste Deutsche Dampflebertran- fabric Oskar Neynaber «& Co.- | A.-G. in Gecftemünde“ (Abt. B | Nr. 30): Nah dem Beschluß der Generol- | verfammlung vom 23. Juni 1920 soll das | Grundkavital um 859900 46 erböht | werden dur< Ausgabe von Namensaktien | zu 1000 Æ und zu 200 M zum Kurse von | 110 %, deren Üebertragung an die Zu-

stimmung der Gesellschaft gebunden ist. | Die Erhöhung ist durchgeführt.

c Grundkapital beträgt jeßt 1500 000 arl.

þ) am 11. Oktober 1920 zur Firma “Blömer & Günther in Geestemünde

(Abt. A Nr. 591): Der Schmied Heinrich Blöômer in Lehe ist aus der offenen Han- | delégesellsGaft Blömer & Günther aus- | geschieden. | Amtsgericht Geestemünde. | A | Goch. [73091] | In unser Handelsregister A 184 ist bet der offenen Handelsgesellshaft Pannier |«& Co. mit dem Siy in Calcar ein- ' getragen: Die Firma ist erloschen. Amtsgeriht Goch, den 11. Oftober 1920.

| Görlitz. ( : [73092] In unser Handelsrcatster Abteilung A [ist am 11. Oktober 1920 unter Nr. 980 | bei der Firma Max Lehmaun in Gör- litz eingetragen worden, daß die Profura des Kaufmanns Hans Ebert erloschen ist, Amtsgericht Görliß.

Görlitz. i: [730931 ¡ In unser Handelsreaister Abteilung B "ist am 11. Oktober 1920 unter Nr. 151 bei der Firma „Haffomie““ Hanvel8- ' gesellschaft sür Kolonialwaren und | Mühlenprodukte, Jinport, Export, mit beschränkter Haftung in Görlitz | folgendes eingetragen worden: Durh Beschluß der Versammlung der Gesellschafter vom 13. Juli 1920 it $ 1 des Gesellschaftsvertrages vom 10. Dezem- ‘ber 1919 in bezug auf den Siß der Ve- | sellschaft geändert. Derselbe ist nah Berlin-Schöneberg verlegt. Amtsgericht Görlitz.

| Göttingen, : [73094] | Jm hiesigen Handelsregister Abteilung A Nr. 676 i heute die Firma Fricorich Meyer in Eöttingen und als deren In- haber der Kaufmann Friedri<h Meyer, da- selbst, eingetragen.

| Göttingen, den 29. September 1920. Das Amtsgericht. IL

| Göttingen, : [73095] | Im hiesigen Handelsregister Abteilung B "Nr. 19 ist heute zur Firma Kaiser-Caf& ' und Automat, Göttiagen, Cesell-

schaft mit beshräufter Haftung, in

Göttingen eingetragen: Die Gesells<aft ist aufgelöst. Liquidator ist der bisherige | Geschäftsführer, Kaufmann Gustav ' Casimir in Göttingen.

Göttingen, den 39. September 1920.

Das Amtsgericht. IL

Göttingen. [73098] | Im Hiesigen Handelsregister Abicilung & ! Nr, 444 ift heute zur Firma Uugust | Hemmerich in Göttingen eingetragen: Der Schlachtermeister «Wilhelm Hemme- ri<h in Göttingen ist in das Geschäft als3 persönlih hoftender Gesellschafter ein- getreten. Die offene Handelsgesellschaft führt die bisherige Firma fort und hat am 1. Oktober dieses Jahres begonnen. =?er Vebergang der in dem Betriebe des Ge- | {äfts begründeten Forderungen und Ver- bindsibkeiten auf die Gesellschaft ist aus- aesclossen. ( Göttiugen, den 5. Oktober 1920. Das Amtsgericht. 1L

j

Veraniwortliher S>riftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantrvortlich für den Änzeiqenteil:

Der Vorsteber der Gescbäftsitelle F V.: Retknungsrat Meyer in Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (J.V.: M e y 7) in Berlin.

Dru> der Nerddeutîcben Bucktrukerci un? Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

(Mit Warenzeichenbeilage Nr. 84 A u. B.)"

uss an n V einaetra eia b

Deutscher R Preußischer Staat:

Der Bezugsprets beträgt vierteljährlich 86 ML

g

Reichsanzeiger

ger.

Anzeigenpreis für den Raum einer s gespaltenen Einheits-

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer L. U: dele 2 Met., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 3,50 Mt

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW 48, Wilhelmftraße Mr. 32.

1 Einzelne Nummern kosten 1 Mk.

Ir. 2ZB. Reichsbantgirotonto. Berlin, Mi

u 7 y : Ì rz I

two, den 20. Oktober, Abends.

ußerdem wird auf den Anzeigenpreis ein T s zuschlag von 80 v. 5 E die Geschäftsstelle des Neichs-

Derlin SW 48, Wilhelmstraße Ir. 32,

H. erhoben. Anzeigen nimmt an: und Staat8anzeigers,

n

Poftschectkonto: Derlin 41821, 1 920

Einzelnummern vder einzelne Beilagen werden nur gegen Varbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

———————

einschließlich des Portos abgegeben.

Inhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich, Ernennungen 2e.

Bekanntimachung des Wirtlschaftsverbandes für Rohteer und Teererzeugnisse, betreffend als Volldestillationen anerkannte Destillationen.

Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Viel)seuchenpolizeilihe Anordnung, betrefsend die Ueberwachung |

der Geflügeleinfuhr. Aufhebungen von Handelsverboten. 6

YAmiliches.

Deutsches Neich.-

Der Kaufmann Ernst Kießmann ist zum Vizekonsul des

Reichs in Puerto Gallegos (Argentinien) ernannt worden.

Bekanntmachung

der als Volldestillationen anerkannten Destillationen | die Negelung der Teer- |

gemäß Verordnung über ( wirtschaft vom 7. Juni 1920 (RGVIl. S. 1156).

Nach Prüsung und auf Vorschlag der in $ 18 der Ver-

ordnung über die Regelung der Teerwirischaft genannten Ver- |

bände werden im Nachtrag zu den Veröfsentlihungen vom 96. Juni 1920 („Neichsanzeiger“ Nr. 141 vom 29. Juni 1920),

31. Juli 1920 („Reichsanzeiger“ Nr. 172 vom 4. August

! | | \

1920), 3. September 1920 („Reichsanzeiger“ Nr. 201 vom | 7. September 1920) und vom_6. Oktober 1920 („Neichs- |

anzeiger“ Nr. 227 vom 7. Oktober 1920) nachgenannte Destillationen im Sinne der $8 13 und 16 der Verordnung anerkannt: A. Volltesliflationen, wel&e fi den Verkaufsbedingungen der Verkaufävereinigung für Teererzeugnisse, Essen, unterworfen haben: Gesamtbergamt Obernkirchen, Obernkirchen. B. Volldestillationen, mel<e si<h den Verkaufsbedingungen des Teerintustriellen-Verbandes Deutschlands, Berlin, unterworfen baben: Alfred Ott, Kommandit-Gesellshaft, Chemische Fabrik in Grwitte i. Westf., D. Lehmann, Insterbur, Teeryroduktenfabrik n. Hartisteinwerk Preeb, Harder, Uebel & Co. in Precy i. Holstein. Berlin, den 18. Oktober 1920. Wirtschafisverband für Nohteer und Teererzeugnisse. Der Vertrauensmann: G. A. Meyer.

Preußen. Finanzministerium. Me Ren tmeislerstellen bei den Kreiskassen in Pill- fallen, Nagnit, Darkehmen, Regierungsbezirk Gumbinnen, sind voraussichtlich zu beseßen.

Ministerium des Jnnern. Die Preußische Staatsregierung hat den Negierungsassessor van Endert in Mörs, den Bürgermeister Dr.

Patschkau und den Negierungsasjessor Dr. vön Frenÿ in Lippsladt zu Landräten ernannt.

Endert ist das, Landrai3amt im Kreise Mörs, dem Landrat Dr. Peucker das Landratsamt im Kreise Glaß und dem Landrat Freiherrn Naiß von Frenz das Landrat3amt im Kreise Lippstadt übertragen.

Dem Landrat van

Viehseuchenpolkligeili che Anordnung, beireffend Ueberwachung der Geflügeleinfuhr.

Unter Aufhebung meiner viehseuchenpolizeilichen Anord- nung vom 3. wie 918 (Amisblatt Seite 192, Biffer 403) wird auf Grund der $8 6 und 7 des Viehseuchengeseßes vom 96. Juni 1909 (NGB({. S. 519) mit Genehmigung des Mi- nisters für Landwirtschaft, Domänen und Forsten für den Ne- gierungsbezirk Marienwerder folgendes bestimmt:

S g Die Einfuhr von Geitacl (Gänse, Enten, Haushühner, ein- )

Truthühner, Pfauen und Schwäne) aus

[S En Freistaate Danzig darf auf sämtlichen

Polen uud dem

,

Peucker aus Freiherrn Raiß |

«A

Zollstraßen nur na< vorheriger UntersuGßung an den Grenzübergängen dur) den zuständigen Kreistierarzt erfolgen. : $ 2.

Die Untersuhung der mit der Eisenbaßn zur Einfuhr ge- langenden Geflügelsendungen hat auf den Eisenbahnstationen Marien- burg, Marienwerder, Garnsee, Freystadt und Deuts<h-Eylau statt- zufinden.

Die Einfuhr der Geskügelsendungen darf nur von 9 bis 12 Uhr Vormittags erfolgen.

/ 8 4. Die an den Grenzübergängen auf deu Zollsiraßen oder auf den vorber genannten Cisenbahnstationen ($ 2) ankommenden Geflügel- sendungen find 24 Stunden vor ihrer Ankunft dem zuständigen Kreis-

8&5,

Aus8nahmsweise darf die Einfubr von Geflügelsendungen mit Genehmigung des zuständigen Zollamts und nach rechtzeitiger Benach- gung des für die Untersuchung zuständigen Kreiêtierarztes auch außerhalb der im $ 3 festgesezten Einfuhrzeiten stattfinden. In diesem Falle hat der Einbringer des Geflügels außer den an das Zollamt zu entrichtenden Unterfuhungsgebühren, die zur Staatskasse fließen, die dem untersuhenden Kreistierarzt zustehenden Reisekosten und Tagegelder oder, wenn die Untersuchung am Wohnort des Kreis- tierarztes stattfindet, Gebühren zu zahlen.

8 K,

Wird bei Tieren einer zur Einfuhr bestimmten Geflügelsendung dur die Untersuchung eine übertragbare Seuche oder der Verdacht einer solchen festgestellt, so ist der ganze Transport von der Einfuhr zurü>zuweisen. ? O N

MWird bei einer mit der Eisenbahn aukommenden Geflügelsendung dur die Untersuchung eine Seuche oder der Verdacht einer folchen ermittelt, so fann die Ort8polijeibehörde, falls die Sendung binnen 94 Stunden einen Standort erreichen kann, wo die Tiere geschlachtet oder abgesondert und beobachtet werden sollen, vie Weiterbeförderung dorthin unter der Bedingung gestatten, daß die Tiere mit dec Eisen- bahn befördert werden, und daß fie unterwegs mit anderem Geflügel nicht in Berührung kommen. Vor Erteilung der Erlaubnis zur Ueberführung ist die Zustimmung der Ortspolizeibehörde des Zufuhr- orts zur Ueberführung einzuholen.

_tierarzt anzumelden.

8 7.

Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Bestimmungen unter- liegen den Strafvorschriften der $$ 74 bis 77 des Viehseuchengeseßes vom 26. Juni 1909,

& 8.

Diese Anordnung tritt mit ihrer Veröffentlihung in Kraft.

Die Bestimmungen der über die Regelung der Einfuhr bon Waren über die Grenzen des Deutschen Neichs erlassenen Verordnungen werden dur die vorstehende Anordnung nicht berührt.

Marienwerder, den 27. September 1920.

Der Regierungspräsident.

Bekanntmachung.

Das von der unterzeichneten Polizeiverwaltung mit Verfügung vom 3. Oktober 1920 an die Handelsgesellschaft länd- liher Genossenschaften G. m. b. H. Koblenz, Noon- straße 13, erlassene Verbot des Handels mit Spetse- fartoffeln is von dem Perrn Magnet in Koblenz auf die Beschwerde der Handelsgesellschaft hin aufgeho ben worden.

Koblenz, den 15. Oktober 1920. ;

Die Polizeiverwaltung. I. V, : Dr. B ieftem

—_———

Beklanutmachunq(-

Dem Sc<hlachtermeister Heinaßz in Adendorf ist auf Grund des $ 2 Absay 2 der Pekanntmacung zur Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Handel vom 23. September 1915 (Reich8-Geseybl. S. 603) der Handel mitFlei) <undWurst- waren sowie de Ausübung desSchlactergewerbes mit Wirkung vom 15. Oktober 1920 wieder gestattet worden.

Lüneburg, den $. Oktober 1920. Der Landrat.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Oie vereinigen Ausschüsse des Neichsr ats für Haushalt und Rechnungswesen und für innere Verwaltung hielten heute

eine Sizung.

Albre$t. aw

Die Ergebnisse der deutschen Untersuchung über den Aufstand im oberschlesij<en Abstimmungsgebiet im August und September 1920 sind gestern in einer vom Auswärtigen Amt herausgegebenen Denkschrift mit Anlagen dem Reichstag übermittelt worden. Die Denkschrift behandelt die Frage der Wahrung der Neutralität in Oberschlesien und die

a R

E S L E E E

Vorgänge in Kattowiy vom 17. bis 19, August 1920. Sie schildert weiter die geheimen polnischen Kan! pforganisationen und polnischen Operationspläne, den Verlauf ‘ves Âufstands und unutersu<t die Frage, ob Kampsorganisationen und Kampfpläne mit dena Aufstand in Zusammenhang stehen. Nach genauester Prüfung mußte diese Frage bejaht werden; es sieht außer Zweifel, daß der Augustausstand sh bei der in Oberschlesien bestehenden polnishen Geheimorganisation auf- gebaut hat und mit ihrer Hilfe durchgeführt wurde. Diese Ansicht wird u. g. au<h dadur<h bewiesen, daß Mit- glieder der geheimen Kampforganisation, die in den polni- chen Listen vom Juli 1920 als Führer bezeichnet find, sich auch in Führerposten am Ausstand beteiligt und ihn geleitet haben, was aus der Art der Verbreitung des Aufstandes, dessen einheitlicher Leitung und Vorbereitung klar hervorgeht. Die Oberleitung befand fih in Eichenau, vier Kilometer rweît- lih von Sosnowice. Das Auftreten polnischer Soldaten und die Versorgung der Aufstäridischen mit Waffen und Munition wird durch das veröffentlichte Material bewiesen. Die Den! chrift beschäftigt sih weiter mit den für Ruhe und Ordnung in Oberschlesien verantwortlihen Organen. Die deutsche Sicherheitspolizei wäre in der Lage gewesen, in ihrer früheren Bewaffnung den Jnsurgenten entgegenzutreten, dadurh wäre dem Ausfsiand {nell ein Ende bereitet worden. So!

geht die Denlschrist auf die während des Aufstandes von. polnischer Seite verübten Verbrechen ein. Die geschilderien Vorfälle sind typis<h für die in hunderten und tausenden von Fällen der deutschen Ve- völkerung zuteil gewordene Behandlung. . Jn einenz wort wird darauf hingewiesen, daß auch jeßt die gesezmäßigen Zustände im oberschlesishen Abstimmung5gebiet no<h nicht Überall wieder hergestellt worden find. dein Friedens vertrage hat die Bevölkerung Oberschlesiens das Recht, frei und unbeeinflußt si<h zu entscheiden, "ob sie bei Deulschland bleiben, oder mit Polen vereint werden will. Die gegen- wärtigen Zustände im Abstimmungs3gebiet lassen eine freie und unbeeinflußte Ausführung der V

abstimmung nicht zuu Solle dem Friedensvertrag Genüge geschehen, so müßten Verhältnisse geichaffen werden, unler denen die Bevölkerung sich dessen sicher fühlen kann, daß nicht durch eine gewalttätige Minderheit die freie Stimmabgabe un möglih gemacht wird. Der Denkschrifi ist ein fariter Band mit Anlagen beigegeben worden, der u. a. Einzelheiten des Aufstandes, Karten und Zeugenherihte enthält. Das wveröffent- lichte polnishe Material bildet die Beweismittel für die in der deutschen Denkschrift gegebene Darstellung. Die wichtigsten polnischen Originale sind in dem Anlagebande phstoaravßisch wiedergegeben.

d "m ela < S) U:

4 Nach

ame

Die Mitglieder der Deuischen Kolonialgesells<haft ian Greiz haben an den Herrn Reichspräsidenten eine Kundgebung ge richtet, in der sie wegen der Verwendung far biger Truppen im beseßten Westen scharfen Protest erheben und ordern, daß mit allen Mitteln dahin gewirkt wird, daß Die \hwarze Schmach im Westen ein Ende nimmt.

A —————

Schiedsgerichtliche Erhöhung vou Beförderungs- reisen der Privateisenbahnen, Kleinbahnen (Lokal- Dn én usw.), Straßenbahnen und Anschluß bahnen. Der RNeichsverkehrsminister hat unterm 7. d. M. die bei Shlichtung von Streitigkeiten über die Erhöhung von Beförderungspreisen der Privateisenbahnen usw. zu beachtenden Richtlinien bekannt gegeben. Das Nähere i aus Nr. 202 des NGBl. ersichtlich. E Die Gerüchie, daß im Laufe des Wirtschaftsjahres, \pä- testens im Frühjahr 1921, die öjfentlihhe Bewirtschaftung der Gerste und des Hafers aufgehoben oder die Preise für Gerste und dalee erhöht werden würden, wollen in landwirtschafi- lichen und sonstigen Zeitungen und Zeitschriften nicht verstummen. Mie „Wolffs Telegraphenbüro“ ans dem Reichzministerium für Ernährung und Landwirtschaft erfährt, entbehren diese Gerüchte jeder tatisächlichen Grundlage. Es ist eine Aenderung der öffentlichen Bewirischaftung von Gerste und Hafer und eine Freigabe dieser Früchte im Wirtschaftsjahr 1920/21 von den maß- gebenden Stellen ebensowenig in Aussicht genommen, wie eine Erhöhung der durch die Verordnung vom 14. Juli 1920 (RGBl. S. 1456) für Gerste und Hafer festgeseßten Höchst- reise. Es ist daher eine Zurückhaltung der Gerste und es Hafers seitens der Landwirte, in der Hoffnung auf ene Aenderung der Bewirtischaftung oder auf eine Erhöhung der Preise, durh nichts gerechtfertigt und unzwe>mäßig.