1920 / 246 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auf Grund des d ic ruf mttgeriSitleh), Erd: A S faeciaremitne d Sei n uñsex Geno offensähaft : Genofsensafidres fidreaisier ge que u den 22. itel eg

1 tet Statuts ist N L bei ei eingetragen worden die riotten olgter i 5 i f ut | berige girina umapändert i -Vpad 16 Boten A on E 2 ir S Der r p O pollogener Éluivertetlung hier nofen chaft mit beschränkter Hast gers el eiriO m 2 Mense | | | durch aufgenobe n oldiE

Lun! dr Westerhof. Die gy d der Generalversammlung vom 6. Juni f ch d eo O Lee Nachlaß O S : y

s e nd | vers Das Ronfarmriateen der

gt 3000 M, die hôchste Zahl der Ge- | 1920 aufgelöst. Die bisherigen Vorstands ; b “a tstr. 29, schäindantei E 19, Dtigfer 1920 h mitglieder sind d die biauidatocen, s en aufmanns Alfred Mane ‘olmi As Un tégericht. \dha n E it e ae oflenburg dah ln, von onfurb | Se

wo Vere er:

Das Amtsgericht, 2. i funy und er oie die L E vert Phi Charts register t

Oaterode, Oatpr. (77147) | \astiiche Anlage, Unterhaltung und der | @ lt Bo har 0 f

E Nr. is, Genafenicafttresier a ven Ie po area Tei dem e s e n Me |1 lottenburg, ‘Kantstraße 19, «F r orde zur An i

genossenschaft Osterode Ostpr, Ein: x. 10 Fageiggene, “Non sum | H erbe nteile eines jeden n Un gepflicht ér bea, fs “den 3 O 2M.

etragene Genossenschaft mit be: verein, Nienstädt, Sette i d Y 1000, tsjahr vom 1. Juli G lung und alle, Saale. +* schränkter Haftpflicht, mit dem Sig in bin f ränkter Dafte | hig 30, je Bekfauntmachungen ere ne vember Sn din Konkursverfahr L) Pen

m Osterode, Ostpr, heute eingetragen, ‘eingetragen worden, | fi der Firma ossene rdftnatlerm (an terne ibe ge 2e Das Statut ist am 2, Oktober 1920 | daß E Generalversamm ast in der Lan wirtschaftli 6 108 Umitgeri f Cherlotttnbun f (pas fe u alle S. i nehmens Edu errichtet. Gegenstand des Unternehmens | [ung vom ‘0. “ti u etrag osersdaftBeliung für oon pla imme | A des V Qemvalierd, i ist; hebernahime der e Uuafübrun von Hohe sGättaanteila auf je 109 der Betr etrag des s Zrandenb urg in Berlin. Bei Se bid E tenh est 22. Oktober 1920, yon Einwendung Par A Q M n jefbauten, Bekanntmachungen exe dieses Blattes tritt an dessen Ste e Der Geri Verg t. des A L gea t iy f der e | Der Bezugspreis beträgt vierteliährlich 36 Mt A Anzeigenpreis Me g espaltenen Einheitszelle 3,50 M.

; folgen unter der Firma in der die | und 10 deé ‘Slatuls insoweit ux nächsten entralv mlung t er i L Zeitung“ und dur \chriftlice Z f Bafteltung geän Ind find Bs anperetO latt citi : en Lu E ubiger Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer PLS ah! e erdem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungs-

[nen ist E trágt 200 f 4 ‘dai L Stadthagen ntdgeri : U e i n b anle f 16 Capentek d “N laß den Postanstalten und Zettungsvertrieben für Selbstabholer P C zuschlag von 80 v. H. erhoben. Anzeigen nimmt an: r den a Y

trägt 500 M Das Amtsgericht, ITL ärungen ande Man manns Ee n auch die Geschäftsstele SW 48, Wilhelmstraße Nr. 32. P F N di Geschäftsstele des Reichs- und Staats S, v Barsiand “erl dgrollmud M Stolp, Pa 2 7678 me dai "Di Bein A s eit fi Mi Mes obl et L E ‘wit B an er D s Pen e Einzelne Nummern kosten 1.MT 72 R i j elhäftos SW 48, Wilhelmstraße Nr. “ues ' l[mus_ un "Üenoslensaftgregifir E 60A De d nenden zu der 410 gen ohn n 4 Vorm auf zem Ams u X 4 D

cinridi Dammash in Osterode, Ostpr, | _In Unserem 8 i 8 nei Barflandémitgtiezer fönnen “p j Plwis, E. G. m, b, H: n Glowit, M en, Vo Le fan t a onfarbverfabrengrd i a fa R e Ee 1 d r,

verbindlih für die Geno enscast lowih, E, G. "m b, $7 i 4, | Nosfe, inann, Der Konkursverwalter Busch in Cöpenic inna flärungen abgeben. Die Zeichnung ge: | 7” eingetragen worden, das die Kehle in “Woh 1 erg, Di att De um Rer ler H S, den 2h, C Ir. 4G. Reichsbantgirokonto. Berlin, Freïtag, den 29. Otiober, Abends. Postschectkonto: Berlin 41821. 1920 es S L

schieht, indem zwei V: sfandêm x | von 300 4 au erhöht i i ndem zwei Vorstandôm tglieder den 21. Oktober 1920. Das fue in unt et B n n glatt, [bi um 1 19 an L er Blau 1980, des Ba, Ede 1M E M In ad m i Wu TEuor rerio Einzelnummern oer einzelne Beilagen weben nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

E E Firma ihre Namensunter|\chri Dien funden d Die Einsicht der Liste der Genossen ilt enossenshaftsregisier wurde Amtösgeri Vormi tas Le L di tio? raa Dat 4 onku éa Un einschließlich des Portos abgegeben.

während dex Dienststunden des Gerichts tele e ngetrag am 6s, gy drit

jedem gestattet, Firma al e gische Teig- zuni 0 Uhr, im Gericht8gebäude, Zimmer en der verwittweten Frau ab u ili mine S gi

Osterode, Oftpr, den 20, Oktober 1920, wäre 5 Genolse He Hohan Genossens aftsregister n i beute | 5 pfer rrest mit Unjelgeo idi vis bis zum besiger, ade in uer, if 08 A

Das Amtsgericht. Genossenschaf ult A er Ottmachau. [76780 pflibt, Sig in Stuttgart, An

Povem ber 1 1/Þ Sthlußterm nach diesem Zeitpunkte zuerst errihteten Steinkohlenfördershacht- Fn unser GenofsensMaftsregister \t beute | des ausgeschiedenen A tin Mob

aft: | unjer Nr. 38 eingetragen worden die | felle Stromverfsorgung q x â "Cb eni, den 91. Oktober 1920, folgt halt : gsgenofsenschaft Kl, s 9. erdur aufgeho alt des amtlichen Teiles: S 3. 0 b Funk, Teigwarensabrika rader, | Blumberg, eingecragene Genossen: Ls N 4 ange | Dauer, k C tfoher 1900, s (1) Unberübrt Bleiben die ‘auf Grund ber Bergregaïe dur | anlagen erhebf, fünf Jahre lang pie Prt cin Viertel an den Fürsten el Ne. [0 det Lindenauer G. me ne ©, als neue eas tglied bestellt worden | N scvast M iy Lescräntier Ga E P Ueber das Vermögen des Kanfmann eri. E R Deutsches Neich. t e van aues E aten Saln-Salm abzuführen. Die fünfzehnjährige Frist beginnt für die + s, e He s e eie U ur Firma An M n H en rnennungen mäßig begründeten Bergbaurechte jowi betrieb Bergwerke mit dem 1. Januar 1920, für die zwei weiteren 4 Veltqutsbesiper "Josef Van 2 zu trägene O Geno cofenschafi be: 1980 L Be a U rbaltung eine \ 10ear 4 O a: Dresden M0 S5 Das Rente dverfahren über das Per j Handelsverbot. Mutungen. Mut fabren find von den staatlichen S M Slanlagen fit ber Aufnahme der regelmäßigen Kohlenförderung Lindenau, und der Gut ebe iger Robert li Stnttgart e Yad in E Sip Oridleitungóneges, auf ger einsamt Reds | der den Handel E be ibt móien ded f aaa Pi rig Prenfen. ai u Anwendung der berggesegliden Vorschriften zu | auf der einzelnen Schaßtanlage, 4 ristoph zu Lindenau find aus dem ie Liqui- : wird heute, over ache A, ch gung: nd ‘deren Ug eaug el di n (sder M val Part des Schlußtermins Fedurdh al Ernennungen und sonstige Persona!'veränderungen. Ende zu führen. Dur diesen Vertrag wird nichts geändert an den dur Berg-

ftand ausgeschieden, und an ihre Stelle | datoren sowie d ie d erloschen. nergie und deren Abgabe e Mite | mittags 22 Uhr, das Konkurgve ahren er- G Si D Oft Lobe: (ie und der an die Vi gehoben, Gesez zur Uebersührung der siandesherrlichen Vergregale an A adl, ber „S t a abergegangenen Negal- | werköverleihung, Feldedre/ervation oder Distriftsverleibung ediimäkiia

nd der Gutsbesißer August Dumj en 2. lieder der geme Bezug von | öffnet, Konkursverwalter : “Se walt

indengu als Vere névarfabezftellentzeler Amtögerich Stutt igart Stadt. Pderi baft fili n f: und V Mo: r, Einen el in Dresden, traße Koblenz, den 21. Oktober 1920. den Staat. ) S \ del und Gemerbe und | begründeten Bergbaurechten sowie an den Nechten aus eingelegten Und der ai GaNIEBENIer Heinrich P eit E toren un und deren le I berlassuna an Nr, 10 Anmelde r bis um li d No Das Umidgericht. Abteilung x 4 Handelsverbote. L Tue O E estmudn ‘erlassen. Die Ab- | Mutungen. L

ie Mitalieder. bne umme e ' s s valtungs sverfahrens eingezogen

Amtsgericht Ottmachan, den 11, kt, 1920, Vin unser set Geno ence galt leg fer i unter Lan (Ber Ge [söanleile cines die 2 termin: 26, November 19 a Mine Mau Muhe, C E 1 im Wege des Verwaltungszwangsverf ges08 Der Fürst Salm-Salm hat das Ret, bis zum 1. Aanuar 1945

0 die dur die | Genossen äftgjah r oma as ming @ 9 Uhr. Offener A Arrest mit onfurs eri 8 5. in tem bisherigen Negalgebiete noch 44 Maximalfelder zur Ge-

Rosenbers, 0 [76037] SEauungen A ; A 20 errihtete | nuar bis Bl Dezen Die Bekannt« Ae iat epflicht bis zum 16, November 1920, ) wie ps unterm Die Regakkherren baben die lei Augübung tes Negals ent- | winnung von Steinkohlen frei von Negalabgaben im Wege der Sn unserem Venosfens@aftsregister ist | Genossenschaft unter der Firma „Pferde: acungen t, erfolgen unter Ter Firma der gericht Dresden, U Abteilung IL Amtliches standenen Akten und Nisse auf Verlangen den staatlihen Berg- | Mutung zu erwerben. g 6,

Geno Ea et der i a behörden herauszugeben. Für den Erwerb von Bergwerkseigentum nach $ 5 kommen die

: bei Nr. 22 (Boroschauer Spar: un chtgenossen alt! Wellbuy und nksurt, M 68 g q s für Bn latt Bundes F Candwirte*. olle F Trbe rh ain. R [7680 D thes Rei ch S6 9 S eber d en des Kaufinann eutsche s Dieses Geseg tritt, soweit nicht in den L ($ 1) ein berggeseßlidhen Bestimmungen mit folgenden Maßgaben zur An-

Seba i eingetragene gea ui b an e {raa ‘a! Been en? diese Zei be ti ai T B aft mit ve b ex Hastp u | diese Zeitung e inge N, tri te K a la G i der | öffne eilburg“ mit dem Siye zu Veil: dexen tels þ Deu Reichs: ustav Pins ar fimd êrie Meta Ma a el enad uns R 9 Vel der Reihsbank find ernannt: hie bisherigen | anderes vereinbart ist, mit der Ber und E O Für jeten durch Tiefbohrung gemachten Fund kann ein

Genossenschaft mit unbeschränkter M erd Baus [ans I unter der Firma ümerie Mils eingeirage Pren : ur b Beschluß der Generalversamm s Lied bes es Polerihnen t die bis gf ilde Sianttoniet s “ane ablt in iehl“ Petciebenen axfümerite ftober Reichsl:ankpraktilanten Rokert Kiesh und Erih Friedheim Berlin, den 19. Oktober 1920. Feld bis zur Größe von vier Maximalsfeldern verlangt gs E 6. September 1920 sind N Verbesserung der Pferdezuht dur Er- andere Zeitung bestimmt ha fabrik in Frankf Furt a, wia Me Gee inge R L des Unit in Verlin zu Neicsbankinspeltorcn. Die Preußische Staatsregierung. L Gs 9 3 und 67 des Statuts vom 28, Junl | werbung geeigneter Deckhengste und Ver- | Willenserklärungen exfolgen durch ¡wei || (tes La Privanoë Hobe r Rats Vei ter Neichsbank itreien serner folgende Verände- Braun. Fischbeck. Haenish. Dr. am Zehnhoff. b) De “Abstand des Fundpunktes von jedem Punkte der 14 wie p abgeändert wen: wendun derselbe zur Zucht Jo die | Vor tandömiltglieder. le Zei nung ge Unterlin ad 47 12 te, an “tai x | Wilaädraoff 6811] et Ter eld Oeser. ‘Stegerwald. Severing. Lüdemann. Feldeébegrenzung darf nit übec 6000 m betragen. $ 63 Say 2; Die gemeinschaftlichen | Pferdezucht zu ‘cinem dew pnb ringendan iht in) eise, dah die Zeichnenden 1920, „Nachm Fol Das Konfurdwerfahren über doi Vere rungen ein: Lippstadt ist in gleither c) Die Felder sind so zu \strecken, daß nah Entscheidung des Bezüge ‘bon b irtshaftötevürfni en sollen | und rationel en Nebenbetrieb d en ah ihre Bursve Inn p ntl norden M off rN '| 0d0en E Á Sieger auvacauxs ¿Fried vid Et der Nel&sbanlbirelies De pas us ippsiadi ist in g Ee ï E Ober ber zamts das allgemeine bergwirtshaftliche Interesse é 1 C [4 - verieg wtr onfurevar "Ub f des Slußtermins bew halt fe N ‘Ne’chsklan D aus ann R) V Mie | as T d) Die S im $ 19a des Allgemeinen Berg-

ter | n ul, | Pans 2 Walter in Ae Blumberg. Die | Uougs on iber 1000 s O Une rist burg aufgeboten Ven 19, ott ober 1920, ist unler Ernennung zum RNeichsbanktdireltor nah Lippstadt dem Herzog von Arenberg in Nordkirchen unter geseges vou 24. Juni 1865/18. Juni 1907 finden feine fisches Au fôgericht. verseßt,

betriebs erstrecken, wie Dünge- und Futter- | mittel rbeitapferbdes miitel, Eaatguk, Kohlen, Maschinen, f en oder A

fich auf Gegenstände des Wirtschafts wriA ven A gehalten Tis MAA But Bin ap Sa aue (9 Da otstrahe 24 L” ift ju.

d 6 Sag 43 Die Genosen haft ist Geschäft aufeife: 1 n) wber der Diensis siunden des erichts ember 1 940, L Bei \ Bei attun der Direktor bei der Reichsbank Großjohann i E Vorbehalt der Zusimmung i Bis zum 1. April 1922 fat dea F Fürst Saïlm-Salm dem Ober- er Au sfertigu burg ist in gleicher Eigenschaft na München veries und bergamt ein nicht mehr als 48 Marimaljelder umfassendes Gebiet zu

außer dem erbande ländliher Genossens g 5 v 2 Pia jedem astalieh dopvel \chaiten, Roilelens@e Organisation A8 raermeister F. N erd, Züllic hau 8, Oftober 1920, L age oppe d Bruchsal ist in der Stelle ringend enpfoblen, Erste G Gläubiger der Reichsl-anlrat Lade aus Drt dem Preußischen Staate, verireten durch den Minister lf Len das Mutungsrecht ($ 5) ausgeübt werd die Propinz Schlesien in Breslau, Diretton Gute per ‘Qa! C bai infêgeridl versammlung am 16, November 1 1B 12) Taris- und des interimislishen Zireiten Vorslandsbeamlen nah Augsburg R Sie na Cewerle, unter Vorl ehalt der Zu- lol Bie rist fol Une Dberbebtainte Verlängert A dent u t

d erbande deï p le a 6 f ti em Verbande der Obers sten Ge A: Stlters, Viet (e Guibesihe =_ | Vormittags, 11} Se allgemeiner verseßt. i a immung der verfassunggebenden Preußischen Landes- | wihtigec Grund vorliegt. Ueber die Grenzen dieses Gebiets hinaus

nollen/Ba Len ei getragener erein gul Mor en sten-W elthurg, Guts t D ber Beuthen O, S. beigetreten, t Vonhausin-Steinzlerhof b. Drom- rüfungötarutn a caembe F h versammlung dürfen nachher Felder nicht gestreck werden. rit Völpel- Io De, L RRE 10 E L d rplanbekannt- Bekanntmachung. Ae A 8 8,

Amtsgerì Fsonderg Q »+ erdhguien Landwirt Adolf Völpel- 9) M s () ts 2, Times 140, I. Sto. : den 8, 8, Dftober 19 er 1920, Cub d, u errea ter. “Frankart „D Main, den 23. Ql: ma un en der Auf Grund ter Beklann\maclung zur Fernkaltung untuverklässiger 8 1. Die Gewerkschaft Lippramsdorf in Berlin, die Nbeinish-West- Saalsela, Osi 76038) apung vom 4 Mai 1920, (Die ausländischen Muster werden | tobe Personen vom Lantel vom 283. September 1915 wird der Gaft- Der Herzog von Arenberg verzichtet auf feine Bergregakre{Gte în | falische Bergwerkszeiellihaft in Mülheim (Nuhr) und die Gewerk- E Genosen! rafrigatnaite l i beute olgen M nen efannimaGnara e unter ap veröffentlicht, Da Amtsgerichts, Abteilung 17. Eis nhahnen wirtin Bertha Endrulatk, rynhait Pee sortee bie A D der Grafschaft M q in N Meppen | schaft Alfred 1. l in Berlin baben durch Verträge vom 9. p. gust _ „1 204 G S 8 inébejondere die a egalabgaben O 0 Aprî vom Fürsten Salni-

A is in M Banlfelv ein? gezei Le e gel Vorfigndêmitgl iedern, Bad O97nhaus T 04 Amme: elsafi | 7 î M L Da D itenrun Geirawten in Gastwirt- t : S 9. | Satin das A die Mutung von Steinkohlenfeldern im Negal- onsumperein 5 lburger’ Tageblatt *. M unser Lar ist Mever lithoe | {n eber das Vermibien der Fo sha f att en untersagt. Das Necht auf Nealabgaben ($ 1) tritt der Heriog von Arenberg | gebiet erworben. Die G Geuwwerk|chaft Lippramsdorf h1t, nachdem ihr

Cf Nt S O R RERI A P E I A d B L ci N M S F A n L Ab; ri: “L E A R S D ZE Ba Rit M S T T S R C tiren v Es ldi R E S S EEA Z L E E R E S g E 3; L S R E Ap E E E E S E S Eck E ¿a

etragene GenossensGaft mit her | Die “Sah befindet si Blatt 4 f. Firma Funke : v h b D fohlenb fe verlichen worden sind, noch Anspruch auf f g Biaaide und it pom L Hfovember Cehn Hawkurg, den 25. Oktober 1920. vom 1. Januar 1920 ab an den Preußischen Staat a Ie SteinkoblenberE ee iche A A ese Ÿ Vosprud au!

ränkter Haftpflicht in Saalfeld. | der Akte graf ische Anstalt in Bad eyn: | sellschaft mit beschränkter Gastung, 1 Gegenftand des Unternebmens: Gemein, Die Einsi@t der Liste der Genossen ist haus E onservenetifett abrif» i s arrengroh andel f fo Pam ane Dot Ma Gs ua om 1, E Ia Deputation sür Fantel, Sciffahrkt und Gewerbe. Staat b (9D den für die Jahre 1920, 1921, die Gewerkid aft Alfred T, nachdem sie zwei Bergwerke erw orben n Detsbedürsnissea im aroßen und Ae den E des Gerichts jedem Sdugfr frist bas ahre r Ee gn ul d I, gil pes 4 aen B tags 21 Ubr, ; |punft angegeben is ist au O folgende “Strandes. od Dot a 1024 e A Megalabgaben je die Hälfte, jedo und eine Mutung eingelegt hat, noch Anspruch auf 15 Steinkohlen- u r nku . ; ¿ S C [d t it m e egen BDarts Micllung Weilburg, ben den 14 Au ust 1920, VNahmitta q 12 Uhr, Bügderrevil or O. anying: laden: au u l Bl Teilhefte Phi nidt mehr als E On 2 a E O felder Fürst Salm-Salm wird diese Vertragsverbältnisse ent- vop Lebens; und Wirtscha sbed ri en in p Oeynhausen, den ftober | gie erwall 2 L n i T3 18, ps und 22) Sid N mebr ¿18 N Gre Y'ark, von den für sprechend der dur den vorliegenden Vertrag geschaffenen neuen aaen P Ens e N Spare L Ar GenossensÄaftsre n O Das Amtsgericht. rif V8 4 d, Ut redet fr ble 4 Gs d i De : i {i ies et be Gesamia ausg Prenufszen. die Jahre 1930, R r Dn us A ae Negalabgoben Jechtslage regeln. 8 9. einlagen und HersteUung von Wohnun M m n / F, r läubigers ; je ein Viertel, jedoch nicht mehr als jahr D 7 d die bei Ausübung des Nergregals Abs Gie | Nr, 50 bilien zember d F Se fe V v A 2, 3 a je S G TanE Ge'ses Rerzon von Arenberg abzuführen. Die Zahlungen erfolgen vierlel- Ee Ri : wird. S usfibung des Bergregale

von Nabattverträgen mit n Amtsgerichts is unter 2 77105) | ver at un s ‘Hovemb r N Sehen tibenvbn r die Genossen, der : firma Lütendorfer Spar: A DSnuner d Musterregister ist untex : da far tiags ti, (lgeme iner P ür die » (inzlbeli zur Uebersührung Ves standesherrlichen Bergregale | jährlich nah Eingang der N L lend abliefern: n

Haftsumme s b, Höchstzahl der Ge es E eingetragene di n, Januax d. J n den Staat. ;

h tdanteile 1 enofsenschaft mit unbeschränkter | eingetrage ger “B 1G Yrenbergishe Verwaltung wird _die bei der Aus- Berlin, den 27. April 1920.

orstand: Menzlelassilent mil Kien- Pa I id fn ARgondos heute |, cs, f fin 28 cie cum aa Germ. 112 ü den "2%, C ber 1920. 4 be te je 20 n 8 Éa für dle 1 brigen dén 19. Oktober 1920. E e e s enssianbeñen Asten id Nisse auf Erfordern Der Minister für Kandel und Gewerbe. ' d D h träge enthalten neben berciis Die verfassunggebende Rreußishe Landes3- | an das Obkerbergamt Dorlmund abliefern. Fishbeck.

t, apfel, Kämmerei- und Sparka Lena solgendes gn etra m worden: Generalve s us 4 fh ray eu fn Sarlfoln, Sf üer SOOAR MON c Burth Be 4, l “hi 20 it l, lamm, |V Fahril'- r M0, B i 79 der G 200 Ubteilung für anden orr fenilidta n Uenderungen versammlung hat folgendes Cesey beshlossen, das Berlin, den 12. März 1920. Anholt, den 22. April 1920. tatut vom 17, Oktober 1920, der Sayun v ie Say itri 24040 , 124099, nungen. hiermit verkündet wird: Der Minisler E Ste und Gewerbe. nho j BesanntmaBungen erfolgen in dexr Moh« | 2. ger eda aue des einzelnen G Ml 18h, 24089, [Adorf Vogtl, daf al enderungen und Ergänzu ngen infolge 8 1 A. A.: Neu ß. A (fx ab Fürst zu Salm-Salm. runger ; Besaähisjahr ufi vom 1, Sus [9 non en von zchn Mark auf fünfzig Mark ; Das onfurdversabran ber den Na la Bei übrung neuer b un (1) Den zwiscken tem Preußisd.en Staat und Nordkirchen, den 2. April 1920. A

ht. sen und Elsaß-Lothringen sowke le Yebere Arenberg am 12. März/2. April 1920 141, duven und Malmedy an 1. tem Ferzog von Sre : og von Arenberg.

M D en für die Genoffen, its an s Biel Mio 2018 200 bbaltung tes Shlußtermins verdun | Vel qui eliien data urdErghro gs infolge 3. bun Meties Sen Crov sowie ter riet. Krupp Aktien- dee A E eka ui May A S R haft missen dur mindestens zwei Bor- nterschrift.) 7 aufgehoben, Pie weiteren agen sellsckaft in Cssen am 5./8. März 1 . 4 Sab 2 der Reichs- |

A 1 1 t der Neubaustre eidhau gele ¿ b Mit Rücksicht auf Artikel ‘155 Abs. ay 2 der Neid) [ nd der Friedr. Krupp Aktiengesellschaft in Essen am sndamits leder exfolgen, Zeichnungen | wyinsen, Luhe, Ds sind auf 41 A 809 fl gesest afte e y a 4. dem Fürslen u Sayn - G A Dee A verfasiuñg Ln zwischen 9 April 1914 geschlossenen Vertrag wird zwischen

5. d

6.

E a a e

L

121, des Handelsmanns aper N s

766% lg , daß die Zeichnenden [ 24910, [ 24316, 24d1 obg.)—Neu jadi (S, exfolgen in der Weise Gn de M x Jn unser GenossensGelor gister ist be Fla nerzeugni A uptel U Aaittceriht Adorf, am 22, Oktober 1920, S, Erg dänzungen infolge nung det t A p N Sayn-Wittgenstein-Hohenstei án ant 26 de una Sirsten Salm-Salm in Anholt 1 A S e Batiien tem Fürs! “N Friedr. Krupp Aktiengesellschaft in Essen em Furtie

u ver Firma dexr Genossen rel der Genossenscha erlecitnngs rxe, angeme f am 1, Oktober Neiubaustreckde Mansfeld=Wippra, biantign feld: ov Pia ‘Okto ber 1990. Mr "(ea Btegisiers) es u 1,8, itfags 10 A Das Konkurdve h b dah Ver: eue igt onen, Ei ¿Mer n Ssenburg-Birstein sowie tem Fabrikbesiger dem Preußischen Staate, vertreten durch den Minister Das E (Ne L eg erd) U gen C ipDiséhed di, Otto f 10a 0 Voten rôve elte gefallenen n e ur lge MON ne eeteiliaten Richard Müller iv Fulda am 22./25./28. Feoruar Febru / für Handel und Gewerbe, unter Vorb ebalt der Zu- 3. tos Preußischen Staat, vertreten dur den Minister 7148) |,, Die Geno enscha ast i dur Be pa M Max Marin d) of Au f (owie das | 7. dem Fürsten zu Ysenburg und Büdingen am N stimmung der verfassunggebenden Preußischen Landeg- für Handel und Gewerbe, unter Vorbehalt der Zu-

0 Paul rti Saalfo@, S ex Generalversam ¡lung vom 1, Augu Olden elde wird na) ä folgt A 11. März 1920 versammlung ebenden Preußischen Lande3- N bei e jeDelungo Le 8 Van irie Herman y Marguardt: Min 11 on ur e, baltung des Schlußtermins bierdur ih Parin, den 2 29 S 1920, gef Me ie Be ried ne vetösentn falacidta, vateinbari: Jn a Os E ntt 4 Kranschfeld a. Jlm, eingeira- s und Vi x in ) Ki l \ N Ahrensbur den 21, Oftober 1020, Eisenbahndirett O (3) Die Vertragébestimmungen, dur die eine Abwei{chu "L telle sm-Salm verziciet auf seine, BergregalreWte im | folgendes vereinbart:

ene Genossenschaft mit beschränkter t ften vereinbart ist, erlangen an deren Stelle Der Fürst. Salm-Salm bverzichle ba f h Das Amts den berggeseßlid: en Vorschriften ver Fürstentume Salm und. in der Grafschaft Anholt mit Ausnahme des va, von -Crei it auf das ihm in der Herrschaft

deloß, 80 m gerid nre n Kxranichfeld eingetragen | CNATTENE hurs. [76303 d lle Gesegesfrast. / Son ua n 19. Qtiober Es A Eh Kaufmann 6808) |- Pren! Ga La adad Su atgbah d u ore Tltigk i der Verträ : i Rechts auf Regalabgaben von nit ihm G is 1 Ada Cittes Lichaide Bergregal mit Ausnahme des Rechts auf Regal«

erm Bad Bramsteät, [7 rso (4) Die A ‘An Stelle des qus dem Vorstande E Dee Robert i e bar otten: | * Das Konkursverfabren über das Ver- rivat dahnPe erter; eine fac landedred j N $2 \Glofsene Ret auf Regal- | abgaben. Dar in Rranigfeld cis q Balvemar V ‘unfer Genossssanftreafier Ut be Varnsitiagt | E uh hr, 1 von Ren m Wniooeridi manns Julius redi d: quievi wobn wi om 1. November I e un liche besondere Zustimmung ei 4 abgabe tiR bir Fürst E S Zannar 1920 ab an O Das na $ 1 von dem Senit - angel Alolitne Abgabenrecht Ose in Kranichfeld Cg r unter Nr. 14 ein r E Charlotten Wi Konfuröverla ren ers | in in Bad Bramstedf, ingestelt, Sth oboveele fir Doten und die res (1) Die Bergregale und Vergregalitätsreckte ter früber reis8- reu ee Staat Y : Me Ba P ua Lie Ves ge es Tone ben tritt der Herzog von Crov an den Preußischen Staat ab. Die Ab- als a E ran ehverwertungsgenossenscha net orde Zerweltae E rde ne den Kolten pes « | für @ preßgut im rede mit unmittelbaren Stantesherren und ihrer Rechténacbfolger innerbalb ras eimungen übe g tretung tritt für die. zwei Fördershachtanlagen, die zuerst innerhalb eschluß der augen Gast mlt ebescht eingetragene Geno chi verwa lter us orchardt, arte! en ne l ey A rêmasse nicht vorhanden ist. Mbit Könis tein, früher reichsunmittelbarer Standesherrschaften in Preußen werden | in al n. etung erstreckt \ich nit auf Zinsen und Tilgvngébeträge | des im Vertrage bom 9. April 1914 bestüunmten Gebietes errichtet hen i Mas vom 27. Sep- t AN eshränkter Gass t | Kantistra rist zur Anme fes mil Bad Bran t, den “Mana 20, skunst erteilt das Verkehrs- bleiben bestehen, [s in ten'im $ 1 bezeichneten 1ER Sckuldverschreibungen, die vor | werden, erst nach Ablauf von 15 Jahren seit der Aufnahme der Tine 1920 ist $ 11 des Statuts ge: zu te Fingstrag onfurs 4 erun und offener Arrest mil ntägericht. Wre nbah ivlreftion in Franksurt aufgehoben. Be bert L auf den Staat oder für ‘eine gewisse | von Hypotkeken, 5runds{ulden und bls E Uls Stelle der Ab- | regelnäßigen Kohlenförderung auf der einzelnen S“actanlage änteit (Saale), den 2%. Okto! y n Wenoflen/dal b ao de Que A Tan f 3 d h ungd 920, pp ezaiumniás 08] f Zeit ihre teilweise ‘Erhaltung in der Hand des Berechtigten verein- dem T, August 10e nd Wege der Ablösung in Kraft. 83 aalfeld ggle), den tober 19 ehlsack verle i ubigerveriam i un fu ev, den 24. Oktober 1990, 3. 1920) ormd t d fiober 1920, termin am 26, November 1 Vos Konkursverfahren über das f tion. rt ist. theim-Steinue beanspruckchte Î von d Die Berechnung der Regalabgaben erfolgt nach denselben Grunde ‘Das Amtsgericht. Abteilung 4. m Mache mittags 10 "Uhr, vor dem 940 Ven mögen der S A unk, eingetragene ieg enbahndirek Ran D e Sotlen. n ed der G Grafsha Bentheim Ms Preußisdbe Staat hat von den Negglabgeben, dieer E i. sägen wie im bisherigen Negal gebiete des Herzogs von Arenberg,

wird durch die Vorschrift des Abs. 1 Say 1

a