1920 / 246 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dorf aus Falkenberg i.“ M.,

Mie eti

nterieregim i

vermißt seit dem Sturm beim : Ee n“ am

E E ugust 1917, für tot

zul

Das Amtsgericht. / Wal E m

[77528

Dur

r 21. September 1915 festgestellt wor

tober 1920, Das Amtsgericht.

[77529 A T Dur 1920 ist der am

worden. Als 27. Oktober 1915 festgestellt.

Königs3w tober 1920. usterhausen, den 18, Ok-

Das Amtsgericht. [77530] Oeffentliche Zustellung.

Die Fleisherfrau Minna Reinhardt aus mächtigter Kdaee 1tB Le I Alien i ; nwalt Borß in Allen- | Friß Rittinghaus, zu S stein, klagt gegen ihren Ehemann, den B j E L unbefea Ma riedrih Reinhardt, früher in sterode, jeßt unbekannten Aufenthalts, daß der Beklagte Ekebruch treibe, mit dem Satrads auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die diveile lllen- anuar 1921, mit der Auf- einen bei diesem zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Osterode,

leisher

au! Grund der Behauptung,

den

ivillammer des Landgerichts in iein auf den 10. Vormittags 9 Uhr,

forderung, \si< dur Gerichte s

Allenstein, den 21, Oktober 1920. Kehl, Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77531] Oeffentliche Zustellung. i R. 250. 20. But ‘Vi

Die Frau Margarete Kaden, geb. Kun- toff, in Berlin, Lausiter- Play E Groteb:

10. Kompagnie egs-

t er- 1 Freienwalde a. O., den 27. Oktober

r< Aus\{lußurteil vom 18. Okt

1920 ist der am 1. August 1870 zu Riede, lehme geborene Arbeiter August Grund für tot erklärt worden. Als Aas ist

Königswu aeN önigéwusterhausen, den 18, Of Da

Aus\chlußurteil vom 18. Oktober

| r . Juli 1876 geb Arbeiter Nichard Wander für toî erklärt

Zeitpunkt des Todes ist der

eßt | einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollrä igten

vertreten zu lassen. en

[77584] Oeffentliche Zustellung.

bevoilmättigter : Rechtsanwalt

mit dem Antrage auf Ehescheidung.

en,

Aufforderung, einen bei dem

gemadht. 4. R. 295/20. Hagen, Ls den

: ier, I.-O.-Si, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [77585] Oeffentliche Zustellung. haus; Adele geb. Kleinewähter, in

gegen ihren Ehemann, den

eststraße 9

1921, Vormittags 10 Uhr Aufforderung, \ih dur

Prozeßbevollmächtigten vertrere / 4. R. 302/20. Y E eaten Sagen, Westf., den 19, Oktober 1920,

E A Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(77539) Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Friederike Stopniak, geb. Böttcher, in Eisleben, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Bauchwig in Halle a. S., klagt gegen den Flurhüter Michael Stopniak, früher in Volkstedt, unter der Behauptung, daß der Beklagte die

bevollmächtigter: Rechtéanwalt Hirschowig, | Klägerin vor etwa drei Jahren verlassen

Wallstraße 2, klagt gegen ihren E

* früber in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ebebruds, mit dem An trag, die Ehe der Párteien zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 20. Zivilkammer des Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, Il, Sto>werk, Zimmer 8/10, auf den 24. Februar 1921, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, \ih durch einen bei “diesem Gerichte zugelassenen Rechts«nwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Berlin, den 25. Oktober 1920. Lehmann, Gerichtsschreiber des Landgerichts 1. Zivilkammer 20.

[77532] Oeffentli he Zustellung. Der Fabrikarbeiter Hermann Wiehage, Bielefeld, am Güterbahnhof Nr. 1, Pro- E it Justizrat Heidsiek in lelefeld, der gegen seine Ehefrau, Lina ged. Giesemann, früher in Bra>wede, aiserstraße, auf Nichtigkeitserklärung oder Scheidung der Ehe flagt, ladet die Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die IT. Zivilkantmer des Landgerichts in Bielefeld auf den 21. Dezember 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. j Bielefeld, den 18. Oktober 1920. ¡Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77536] Oeffentliche Zustellung. Helene Weimert, geb. Stassen, in Lud- wigsbafen a. Rh., Klägerin, dur Rechts- anwalt Karl Koch in Frankenthal ver- treten, hat gegen ihren Chemann Franz Josef Weimert, Kaufmann aus Lud- wigshafen a. Rh., jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, Ehescheidungstlage er- boben mit dem Antrage: die Che der Parteien aus Verihulden des Beklagten gu scheiden und ihm die Prozeßkosten zur ast zu legen. Die Klägerin ladet den Pelagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die Sizung der 11. Zivilkammer des Landgerichts Franken- thal vom Mittwoch, den 29. De- zember 1920, Vormittags 9 Uhr, Un fleinen Sißungésaale, mii der Aufforde- rung, einen bei dem Prozeßgerichte zue elasænen Rechtsanwalt zu bestellen. ie fentliche Zustellung wurde bewilligt. _ Frankenthal, den 25. Oktober 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77537] Oeffentliche Zustellung.

Die Chetrau Katharina Endres, geb. Es in Frankfurt a. M., Kölner Straße 80 IIT bei nas Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Albert Erlanger in Frankfurt a. M., Sciller- siraße 16, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter ohann Endres, früher in Frankfurt a. M., jezt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der 8$$ 1567 gifer 2 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die am d. Dezember 1912 zu Frankfurt a. M. geiolosjene Ehe der Parteien zu \<eiden, den S Ehemann für den allein huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Land- ie in Frankfurt a. M. auf den . Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, {ih durch

/ hemann, den Konditorgehilfen William Käven;, hab

und ihr seinen Aufenthalt verheimlicht abe, daß er au, wie aus einem am 10. Dezember 1918 von ihm der Klägerin gesandten Briefe hervorgehe, Ehebruch treibe, auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtö{treits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Halle a. S. auf den 23. Dezember 1920, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, ih dur einen bei diesem Gerichte ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. Halle a. S., den. 25. Vktober. 1920. Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

(77586) Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anne Stehmann, geb. Krohn, Hamburg, Peterstraße 42, Hs. 6 pt. bei Fortmüller, vertreten dur<h Rechts- anwalt Dr. J. H. W. Voß, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Seemann po Wilhelm Stehmann, z. Zt. un- ekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur münkblichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die HZivil- fammer 12 des Landgerichts in Hamburg (Ziviljustizgebäude, Holstenplaß), auf den 22, Dezember 1920, De 91 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwette der öffent- lichen [s van wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Hamburg, den 26. Oktober 1920. Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[77587] Oeffentliche ZusteLung. Der Werkmeister Hermann Mall in Nearsulm, Prozeßbevollmähtigte: Rechts- anwälte Dr. Meyer u. Neuffer in Heil- bronn, klagt gegen die mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesende Mina Xanto- polu, geb. Kindermann, früher bis 1914 in Sulina, Rumänien, wohnhaft, wegen Ehenichtigkeit, mit dem Antrage: 1. die am 26. oder 27. Februar 1913 zwischen den Parteien vor dem Standesamt (Pre- ceptia) in Gala (Rumänien) geschlossene Ebe wird für ni<tig erklärt; 2. die Be- klagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet die Beklagte ur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die Zivilkammer des Land- geriqte Heilbronn auf Freitag, den 1. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen ustellung wird diejer Auszug der Klage ekanntgemacht. Heilbronn, den 26. Oktober 1920. Gerichtsschreiberei des Landgerichts. Rechnungérat Gußmann.

[77588] Oeffentliche Zustellung.

Der Malergehilie Emil Josef Mrwa in Neumünster, / Chndorfer We Nr. 3, Cr ter : Nechtsanwoalt Justizrat Susemihl in Kiel, klagt gegen seine Ehefrau, Helene Mrwa, geborene Heere früher in Neumünster Prhalts, traße 6a, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, die zwischen den Parteien bestehende Che zu scheiden und die Be- klagte für den huldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die eklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivillammer des Landgerichts in Kiel auf den 18. Dezember 1920,

Fran rt a. M., den 13. Oktober 1920. Hellex, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Die Ebefrau Jos. Henkel, Maria geb. Schulte, in Ilerloha, Schlacht 7, oes, ise in

Hagen, klagt gegen ibren Clemann, früher in Iferlobn, jeßt unbekannten Aufenthalts, t Die Klägerin ladet den Befklagten zur münd- lichen Verhandlung des Fechtssireits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in estf., auf den 31. Januar 1, Vormittags 10 Uhr, E der edachten Geri@te zugelassenen Anwalt zu- bestellen. Zum Zwe>e der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt-

15. Oktober 1920,

Die Ehefrau Fabrikarbeiter Friß Rittins- Us, U Werne, otra e 9, Prozeßbevollmächtigter:

e<tsanwalt Dr. Baltin in Hagen, klagt Fabrikarbeiter

Nr. 10, jezt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtöstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Hagen, Westf., auf den 31. Jauuar me 1 f einen bei diesem Gericht zugelassenen Mecht8anwalt als

| ahres zu zahlen und ‘die Kosten des

}

ru < dury einen bei diesem dte juge assenen Rechtsanwalt als . Prozeß- evollmädchtigten vertreten zu lassen. Zum ede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Kiel, den 16. Oktober 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77589] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Heinrih Schmiy, Katha- rina geb.Lehmann, Köln, Neußer Straße 343, M ptevo, e Rechtsanwälte ustizrat Dr. Be>Ler I., Justizrat” Lang,

r. Ströhmer u. Dr. Be>er 111. in Köln, klagt gegen den Tagelöhner Heinrich Schmit, früher in Köln, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter die dur< die Ehe begründeten

flihten s{hwer verlegt habe, mit dem

ntrage, die am 17. Oktober 1916 ge- \{lossene Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die se<ste Zivilkammer dés Landgerichts in Köln auf den 13. Ja- nuar 1921,. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \i< S einen bei diesem Gerichte zugelassenen HNecht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

lassen. Köln, den 20. Oktober 1920. ® Zimmermann, _als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77590] Oeffentliche Fuheltung,

Die Frau Anton Moll, Wilhelmine geb. Schulte, in Bergis<h Gladbach, Oden- thalerstr. 186, Klägerin, Prozeßbevoll mäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Bierganns in Köln, klagt gegen den Anton Moll, Schneider, früber in Köln - Baventhal, Goldsteinstr. 112, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund schwerer Verleßung der durh die Che begründeten Pflichten, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die achte O des Landgerichts in Köln auf den 83. Februar 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih dur< einen bei diesem Ge- rihte zugelassenen Rechtsanwalt als Pro- zeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Köln, den 25. Oktober 1920.

(L. 8.) _Keez, i

Gerichts\<hreiber des Landgerichts. [77540] Oeffentliche Zustellung.

In der Rechtssache des Josef Hänsler, Maurers in Ravensburg, Klägers, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr.Schorpp daselbst, gegen seine Ehefrau Anna Hänsler, geb. Weißhaupt, zuleßt in Frankfurt a. M., iegt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagte, wegen Chescheidung, ist naG Vernehmung des Zeugen Wild Termin zur Fortsetzung der mündlichen Verhandlung bestimmt auf Donnerstag, den 3. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, was zum Zwée der öffentlihen Zustellung an die Beklagte bekanntgemacht wird. Ravensburg, den 25. Oktober 1920. “Gerichtsschreiberei des Landgerichts :

Obersekretär Eggstein.

[77533] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer Martin Hege aus Iüßen- bah bei Großbodungen als Vormund der minderjährigen aria Wand, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Flaminius und Roth in Brandenburg (Havel), klagt gegen den Unteroffizier der Reichswehr August Bolte, R.-M.-G.- Abt. 115, früher in Brandenburg a. H,, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von Unterhalt mit dem Antrage: der Klägerin von ibrer Geburt an bis zur Vollendung ihres se<zehnten Lebensjahrs als Unterhalt eine im voraus zu ent- rihtende Geldrente von vierteljährlich einhundertundzwanzig Mark, und zwar die rü>ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 24. Mai, 24. August, 94. November und 24. Februar jeden

Nechts\treits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Branden- burg a. H., Steinstraße Nr. 61, auf den 12. Januar 1921, Vormittags 9 Uhr, im Quergebäude, Zimmer 32, geladen.

Brandenburg (Havel), den 22. Ok- tober 1920

___ Buqhholgtz, Sustizobersekretär des Amtsgerichts.

[77534] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Wilhelm Schmidt in Nauen, Marktstraße 24, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Manthey Berlin W. 8, Behrenstraße 49, klagt gegen den Kaufmann Karl Leschuer, z. Zt. un- bekannten Aufenthalts, untex der Be- hauptung, va dem Kläger für bestellte, dann aber nicht eien Zigaretten die hierfür bereits im voraus gezahlten 7200 4 zurü>zuzahlen seien, wit Antrag, 1. den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 7200 nebst fünf vont Hundert Zinsen seit dem 2%. Juni 1920 zu zahlen, 2. das Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung für vors. läufig vollstre>bar zu erflären. Der Kläger ladet den ags zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 16. Zivilkammer des Landgerichts 111 in Derlin-Chatloltendorg, Tegeler Weg 17—20 27. 0. 807/20 auf den 18. Fanuar 1921, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Charlottenburg, den 23. Oktober 1920. Brud>s, Gerichtsschreiber

(77582) Oeffentliche Zustellun Die Firma Schlehterwerke, Slechter zu Uerdingen a. Rhein,

rozeßbevollmä è sanwalt Dr. 1d, flagt ge den früher E ae t,

run,

"Daniel zu Bernhard Hüser, Darm adt,

Bleichstraße 30, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, auf Grund - einer LeEEng, mit dem Antrage, 1. /an die

lägerin den Betrag von 11 000 4 elftausend Mark nebst 4 %/ Zinsen seit dem 1. September 1920 zu zahlen, 2. fest- zustellen, daß Beklagter an Klägerin aus dem Beschäftigungsverhältnis keinerlei An- sprüche mehr Die Klägerin ladet den Atlagten fue mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 111. Zivil- kammer des Landgerichts in Crefeld auf den 30. Dezember 1920, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei dem gedaten Gerichte ju elassenen Rechtsanwalt vertreten zu assen.

Crefeld, den 4. Oktober 1920,

Glaubig, als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77535] Oeffentliche Zustellung. Der Friedri Gottschalk in Dortmund, e 14, Prozeßbevollmächtigter : . Heinz zu Dortmund, Friedhof 8, klagt egen den Otto Templin, früher in ortmund, Inselstraße 16, jegt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß Beklagter für Unterbringung der Möbel für die Zeit vom 1. April 1918 bis eins<l. Dezember 1920 als an- gemessene Vergütung pro Monat 6 zu zahlen habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig und vorläufig voll- stre>bar zu verurteilen, dem Kläger 198 4 nebst 4% Zinsen von 72 H seit 1. April 1919, von weiteren 72 4 seit 1. April 1920 und von 36 4 seit 1. Oftober 1920 zu zahlen. Zur mündlichen handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Dortmnnd auf den 21, Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 134, geladen. Dortmund, den 23. Oktober 1920. Buek, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[77583] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Jörgen Ingwertsen in Flensburg, Schloßstraße 52, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Christians in Ffensburg, klagt gegen den Artisten Adolf Franz Bersch, früher in Flens- burg, Neumarkt 3,' jeyt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauvtung, daß der Beklagte dem Kläger in Gemäßheit des Vertrages vom 22. Januar 1920 an Dar-

den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 6 nebst 5 %/% Zinsen seit dem 22. Januar 1920 zu zahlen, auch das Urteil gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollstre>bar zu erklären. ec Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtsftreits vor die II. Zivil- kammer des Landgerichts in Flensburg auf den 22. Fanuar 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

lensburg, den 18. Oktober 1920.

er Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77591] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Gebr. Schülein, Fabrik leonisher Drähte in Nürnberg-Schwabach, Klägerin, vertreten dur<h die Mechts- anwälte Dr. Kaufmann und Dr. Rauh in Nürnberg, klagt gegen die Firma The H. W. Goldsmith Co. 20—26 W. 2nd Street, New York, Beilagte, wegen Forderun, und beantragt, Urteil zu erlassen: 1. Beklagte hat an Klags- partei 160 000 .# nebst 5 %/% Zins hier- aus seit 23, Juni 1920 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. II. Das Urteil ist allenfalls gegen Sicher: heitsleistung vorläufig vollstredbar. Die Klägerin ladet die Beklagte zur münd- lichen Yethantlang des Rechtsstreits vor das Landgericht Nürnberg, IV. Karnmer für Handelssachen, zu dem auf Diens: tag, den 18. Januar 1921, Vor- mittags 9 Uhr, Sigungssaal Nr. 276, 11. Sto> des Gerichtsgebäudes an der N in Nürnberg, anberaumten erhandlungstermin mit der Aufforde- rung, einen bei diesen Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt mit ihrer Ver» tretung zu beauftragen. Die öffentliche ustellung der Klage wurde bewilligt mit erihtsbes<luß vom 15. Oftober 1920. Nürnberg, den 26. Oktober 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerid,ts.

in | [77541] Oeffentliche Zustellung. aft in

Die Pan - Separator - Gefells Tilsit klagt gegen den S. Bs Maschinenhändler, früher in Oberels a i. NRhöngebirge, unter der Behauptung, das dieser ihr für zwei am 17. August 192 pe leferte Pan-Séparatoren Nr. 1 157 <ulde, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstre>bares Urteil foston- pflichtig zur Zahlung von 157 4 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 17. No- vember 1910 zu verurteilen. Zur münd» lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht - in Tilsit auf den 14, Dezember 1920, Vormittags 9 nar geladen

Tilfit, den 21. Oktober 1920. T2 Ba x31 he :

erihts\<reiber des Amtsgerichts.

< | [77592] Oeffentliche Zustellung.

In der Fg des Fabrikarbeiters Wilhelm Wierbrügge von Hamm i. W., Vormund der Iofefine Elisabeth Röller in Hamm, Prozeßbevollmächtigter : Nechts-

anwalt Spaning in Werne, gegen den

Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde-

des Landgerichts I1T in Berlin.

d [Bergmann August Vro>mannu, früher

baber Peter :

lehn 9000 4 s{hulde, mit dem Antrag,

Bo>um, 11, wird der Be- ¿ in Ls aué das A

Be 192L, Bormittags 9 Uhr, geladen eee bbelt “Sustizobersetre är, e eit, / Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befin» den sih aus\hließlih un Unter-

abteilung 2.

[74975] :

Bei der am 8. Oktober 1920 íîn den Räumen des Bankhauses E. Heimann in Ls stattgefundenen 7. Ziehung unserer

4 prozentigen hypothekaris<

sichergestellten Anleihe von 1905 sind zur Rückzahlung folgende Num- mern gezogen worden: i

Lit. A über 4 1090,—.

57 89 145 150 185 197 203 209 220 991 958 322 398 510 526 543 550 590 593 610 611 643 651 656 667 737 747 763 815 833 854 889 919 994‘ 998 999 1004 1005 1069 1071 1105 1126 1154 1168 1238 1240 1246 1248 1250 1294 1300 1318 1387 1388 ‘1412 1457 1480 1569 1636 1659 1672 1709 1716 1876 1970 2010 2018 2044 2176 2177 ‘2218 2248 2250 2266 2355 2389 2443 2468 9484 2497 2527 9568 2601 2634 2666 2711 2762 2789 2790 2855 2861 2892 9900 2902 2935 2944 2958 2976 2988 3119 3192 3201 3225 3381 3560 ‘3569 3677 3685 3686 3730 3830 3877 3898 3949 3979 4036 4037 4053 4243 4251 4269 4351 4356 4441 4483 4516 4518 4611 4612 4715 1836 4930 5054 5162 5182 5228 5300. 5353 5387 5412 . 5440 5513 5593 5654 5725 5743 5791 ‘5903 5961 5980 6008 6025 6026 6078 6105 6141 6145 6154 6201 6203 6236 6273 6281 6305 6323 6353 6428 6438 6450 6495 6513 6572 6578 6597 6701 6744 6809 6821 6948 6962 6963 6969 6972 7005 7096 7205 7209 7327 7328 7329 7384 7385 7423 T7428 7447 T59L T7701 7736 7811 7848 7860 7936 7958.

Lis. B über 500,—. -

8018 8085 8087 8176 8331 8340 8359 8397 8404 8432 8434 8457 8462 8488 8635 8659 8668 8784 8788 8794 8811 8863 8877 8968 9097 9230 9251. 9259 9493 9494 9613 9620 9652 9700 9754 9755 9762 9850 9862 9918 9926 9934 9938 9994 10031 10038 10156 10156 10171 10270 10432 10489 10548 19620

0608 10628 10629

10600 1 10668 10678 10694 10729 10830 10837 10966 10989 11151 11235 11236 11256 11375 11404 11441 11519 11545 11605 11667 11683 11684 11783 11807 11857 11887 11900 11915 11959. Í Die Rüzahlung der gelosten Stü erfolgt mit 102 % vom 2. Januar 1921 ab in Berlin bei der Bank für Handel und Judustrie, in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Vank für Handel uud Ju-

dustrie, in Breslau bei dem Bankhause E. Heimann. . Aus früheren Zichungen sind noh nicht zur Einlösung vorgelegt die Nummern:

10373 10431

10632-10656 10789 10828 10993 11063 11319 11361

Lit. A über 4 1000,—. 313 818 1468 1072 1509 2009. 2239 2439 2553 2614 3120 7011. Lit. B über M 500,—. Ys2 8729 8756 8758 9836.

Carlshof, ben 16. Oktober 1920,

Generaldirektion der Grasen

Hendel von Donnersmar>- Veuthen.

[70770] . Privilegirte österreichisch - ungarishe Staats- Eisenbahn-Gesell chaft.

Kundmachung.

Bei ber. am 1. Oktober 1920 vorge- nommenen öffentlichen Verlosuug von 3% Brünn-Nossißer Obligationen Ix. Emission wurden nachstehende Num-

mern ezogen:

6 972 412 596 688 704 991 1287 1959 2683 2830 3134 3698 3810 4040 4255 4477 4599 4667 4787 4814 5195 5218 5563 5795 605» 6058 6282 6290 6717 6819 6932 6997 729% 7918 8090 8258 8431 8601 8695 8721 8798 9179 9504 9778 9817 10056 10101 10124 10214 10342 10424 10453 10486 10708 10761 10851 11021 11052 11123 11270 11626 11869 11878 11989.

Diese Obligationen werden vom 1. Ja- nuar 1921 an in Wien bei der allg. österr. Boden-Credit-Anstalt, I, Tein- faltstraße 8, und im Auslande bei den bisher üblichen Zahlstellen eingelöst, insoweit ni<ht besondere Verordnungen (Zahlungsverbote) entgegenstehen.

Da - dur<h Einlösung der an diesem Tage fälligen Coupons die letzte Zinsen- forderung der Inhaber begli wird, find außer den Obligationen au< alle zugehörigen Coupons späterer Verfalls- zeiten nebst Talons beizubringen. G

E am Uereoidis arie

egirte österrei un Pr Staats-Eiseuvahn-GesellsBast (Nachdru> wird nicht honoriert.

Lold in Dresden zur Auszablung.

10128 10151 10576 10599.

3

[7 Bir ma&en Hierdur< bekannt, daß die diesjährige Tilgung von nom. „& unserer 44 9% Teilschuldverschrei- bungen d Nüekkau Fs der An- leibebedingungen) und durch uslosuig f

o *

Die zurückgekauften Stücke tragen die Nummern: O

42 179 180 181 182 234 à l ete ots Ge 10! 8 GO 1 716 787 980 1029 1030 1031- 1055 10674 1068 1069 1070 1072 1073 ‘107 4 1083

590 4. Î g Die durd) Auslosung gezogenen Stüde

tragen die Nummern: 69 und 197 à 1000 M. ; Die ausgelosten Teilschulduers{reibungen sangen vom 1. April 1921 ab,- an Lelchem Tage die Verzinsung aufhört, mit 2 1030 per Stü> gußer bei unserer Kasse bei dem Bankhause Gebr. Arnu-

Noch nicht zur Einlösung vorgekommen: . 8 Nr. 728 àùà 500 M. i Stettin, den/27. Oktober 1920. J. Bohrisch,

Bairische Bier-Brauerei A. G. Der Vorsiand.

[77231]

Stadthannoversche Anleihen Buchstabe I, K, L, M und P. Es sind ausgelost und werden auf den

1. Mai 1921 zur Rückzahlung ge-

fündigt: Buchstabe I h Nr. 6 73 94 118 127 137 ‘173 - 179 973 über je 5000 M. Nr. 301 337 392 394 400 446‘ 459" B11 512 539 553 603 625 634 -649 -676 692 701 710 752 771 781 847 über je

090 M.

Nr. 885 897 909 929 985 1026 1053, 1079 1093 1121 1125 1216 1236 1247 1987 1305 1344 1368 1431 1436 1446 1459 1534 1575 über je 1000 M.

Nr. 1684 1725 1748 1810 1845 1984 über je 500 M.

( Buchstabe K.

Nr. 5 16 29 über je 5000 A.

Nr. 161 165 183 185 226 269 279 473 523 über je 2000 Æ h

Nr. 564 582 662 729 868 870 905 über je 10900 M.

Nr. 992 1050 1053 1079 1190 1221 1318 1328 1343 über je 500 4.

/ Buchstabe L.

Nr. 1 21 über je 5000 M. Nr. 141 142 203 261 293 359 über je

20090 6. Nr. 422 423 447 552 über je 1000.4. Nr. 583 626 über je 500 Æ. / Buchstabe M.

. 4 69 üb ; ; Nr. 41 69 über 257“ 305 16

1978'

de 5000 - Nr. 149 229 293 275 2 890 326 383 393 410 über je 2000 #. Mr. 434 510-539 bb7 610 628 6b5 682 723 733 743 767 über je 1000 „4.

Nr. 775 805 838 856 900 950 über je. 500 M.

Nr. 973 1013 1033 1069 1145 1160 über je 300 A. /

Buchstabe P, außer den zur Tilgung angekauften Stü>en über zusammen 90 000 4, Nr. 1497 1500 1512 1533 1595 1637 1663 1710 1774 1790 über je

500 A. i Die Kapitale, wel<he mit dem 1. Mai i werden

1921 außer Verzinsung treten, egen die Teiliuldverfcreibungen ‘nebst ins\cheinanweisungen und n <t fällig ge-

Wordenen Zinsscheinen vom “genannten

Tage an ausgezahlt

dem Bankhause Ephraim Meyer & Sohn, Hannover, der Norddeutschen Bank in Ham-

burg,

E Banlhaus M. M. Warburg & 0.,, Samburg, it Lag sie zur Anleihe Buchstabe P

ehôren, au 9 bei der Hannoverschen Bank in Hannover sowie bei deren Filialen in Celle, Harburg und Lüne-

burg. Von Da früher gekündigten Stü>ken

ind bislang nicht eingelöst: f Gekündigt au Mai 1915:

f den 1. J -- -Budhstabe I Nr. 136 über 5000 M Nr. 513 über 2000

4, Nr. 1317 über 000 M. Gefündigt auf den 1. Mai 1916:

Buchstabe J Nr. 107 über 5000 Æ, Nr. 530 589 über je 2000 „#.

Buchstabe P Nr. 952 über 1000 4.

Gefündigt auf den_1. Mai 1917:

¿É Buchstabe I Nr. 147 159 165 über je

5000 M. ; Buchstabe M Nr. 1050 über 300 „M. Gefündigt auf den 1. Mai 1918: Buchstabe I Nr. 113 121 130 über je

5000 i 1042 über 300 M. Budstabe M Lr Mai 1919:

undigt auf den 1. O iabe 7 Nr. 170 über 5000 4,

Nr. 461 468 808 über je 9000 M,

Nr. 1253 1269 1289 über e 1000 M.

/ Gefündigt u Den 1. Mai 1920: Buchstabe I Nr. 116 203 über f

5000 , Nr. 324 326 704 800 über je

' Nr. 1254 über 1000 M

M, \ V Buchstabe K Nr. 466 über 2000 M,

Nr. 739 über 1000 #. : e A L Nr. 260 über 2000 M,

F f L 000 Á. j Nr. 503 über 1 120 über 2000 |4,

Buchstabe M

ie 1000 M. Nr. 565 742 über je 1 1905 über je über 500

Buchstabe P -Nr. 1008 1000 M, Nr. 1200 M Oftober 1920 , den 23. .

Dae R Magistrat.

Leinert.

125 128 165 über

698 4699 - 708 | habe

Königsberg,

Der

1921 ab ge scheine der 1. Ausgabe, begeben ces lags Privilegiums vom 8

i

Von den auf Grund PUnG ioilegiums 000 f vom 2. Januar 1889 verausgabten Kreis-

anleihescheinen des burg sind bei der erfolgten Auslosung

òlgende Nummern gezogen: Nr. 30 35 70 9% 122

p E r.

‘Ausgabe ’A4:’ Ausgabe- ©: -

A A 200 4

: Diese j Anleibes deine

I

3438) : i Beziosuia von Anleihesc<heinen der Stadt Naumburg a. S.

Vnfolge der am 8.

erke dur Ans

aber zur Rüchak ung kün

„- zu 34 9/0: Buchstabe A Nr.-

197 199 215. 231 306 über 2000 M. Bu 464 61

tabe 1 Nr. Buchstabe C

1073 1101 1109 1156 1201 1204 1215 1217 1349 1404 1471 1477 über 500 4.

Buchstabe D Nr.

f 1637 1734 1767 1776 über 200 Æ.

Buchstabe V Nr.

über 100 M. Mit dem 31. Dezember 1920 hört dieser Anleihescheine

Ai nanien: Budhstabe A Nr. 228 über 2000

Die Einlösung der Stüdle Nu t bei der Stadthaupikässe in

den Bankhäusern H. F+ Lehmann und old Steckner sowie bei der Filiale ank für Handel und Fudustrie,

die: Verzinfung

Rein der sämtlich in Halle a.

den si<h ausschlie

Die Aktionäre u

lungszimmer des lauen 'i. Vgtl.,

1. Beschlußfassung

400 JInhaberaktie

Stimmrecht, 4 1000,— älfte fúr 1920,

erhöhung. , Festseßung des

erfolgen lichen Bezugsrech

Aufsichtsrat, die

3- Ermächtigung a den

ändern.

lung stimmberechtigt haben einschließli< 10. bei der .Vogtländischen

bei ein

tunden oder i Gene

Schlusse der hinterlegen.

in Pausa oder dem sißenden

Arthur Seidel,

Pansa i.

S &

Arthur Seidel

n zum 2, Januar 1921 hiermit gekündigt. Die Kapitalbeträge sind von dem ge- nannten Datum ab gegen Einlieferung der Anleihescheine -und l Kreislkommunalkasse hierselbst oder bei | 5 der Bank- der Ostpr. Landschaft in r., in Empfang zu nehmen. Mit dem 2. Januar 1921 hört die Ver-

insung der gekündigten Anleihe|cheine auf. s usterburg, den 7. Oktober 1920.

Vorfißende des Kreisausschusses des Landkreises Justerburg ; Komm. Landrat (Unterschrift).

Gumgeneeneene Ani

digt folgende Stadt Naumburg a. S.,

O 555 608 627 635 über 1000 A. Nr. 778 790 856 945

Bankhause Altenburg & Lindemann in Naumburg a. S.

5) Kommandik- csellshasten auf ktien und

gesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpavieren befin-

Ermächtigung. an den

gebung festzuseßen.

der Gesellschaft

Kaiserstraße 45, einzu V., den Pausaer Tüllfabrik,

Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

ses Juster-

18 35 49 über werden den Jn-

nweisung bei der

Juni 1920 statt-

werden den In- vom 2. Januar nleihe-

auf Grund Aller- 7. September

7 82 88 112 148 368 386 423 459 1159 1185 1188 1245 1272 1291 1529 1565 1580 1824 1831 1864

aumburg,

S., ferner bei dem

(77446)

findlichen unserer Anleihen des Jah ursprüngli 4 350 000, sowie des

von ursprünglich # 1 500 4 1 180 000, werden hiermit zum L. Fe- | [77440] bruar 1921 nebst den bis zu Tage au! zahlung ra Meyer & Sohn in Hannover gekündigt.

S Eilan s Zinsscheinen per L. Juli ne alon und Zins|Geinen per L. Juli t. 1921 und ff. zurü>gezahlt. geseß

\huldvérshreibungen hört am 1921 auf.

lien Zinsen“ vom 1. 1. Februar steuer ver

Stüde à 100% resp. à 103 9% : jegt ab unter Verre<nung der Stückzinsen und der Kapitalrentensteuer bei dem ge- nannten Bankhause einzulösen.

Geoti Ge

e )

und Chemische Fabriken.

R Hul 1874 von

2 100 000, jeyt no<

M s ahres 1896

(77468) Lankw Aufsichtsrats unserer Gesellschast nieder- gelegt»

Berlin, den 26. Oktober 1920.

BVau-UAktien-Gesellschast Verlin-Lankwig.

Generalkonsul

Derr ber sein Amt

j Pein zu Berlin- als Mitglied des

1 jeyt noch

zu diesem elaufenen Zinsen zur Rüek- ei dem Bankhause Ephraim

Die Anleihe von 1874 wird zu 100 °%, ie Anleihe von 1896 zu 103 9% gegen Teilschuldvers<reibungen

Die Verzinsung der A uu , Februar

Zahlung werden die ratier- anuar 1921 bis wg abzüglich Kapitalrenten- ûte

\ären uns bereit, die geksindigten {on von

Bei der

Wir er

Hannover, den 26. Oktober 1920, Aktien-Gesellschaft Georg Egestorff's Salzwerke und Chemische Fabrikeu. Der Vorstand. H. Huesman n. Dr. Fauvet. Der Aufsichtsrat. Emil L. Meyer, - Geheimer Kommerzienrat. (77226) Ö / Die Aktionäre der Aktien - Brauerei Schönbush werden zur ordentlichen Generalversammlung am 3. De- ember 1920, Vorm. 10} Uhr, hier- Llbst, Schnürlingstraße 4, parterre, ein- geladen. Tagesordnung: 1. Geschäftsberiht des Vorstands über das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 1919 bis 30. September 1920 sowie Vortrag des NRevisionsberichts über den Rechnungsabschluß für das genannte

ahr. 5 Veneimigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das

verflossene Jahr. D i des Aufsichtsrats und cus für s Geschäf

des Vorstands Sesd führung während des Geschäftsjahres vom 1. Oktober 1919 bis 30, Sep-

tember 1920. >tc 94 (Erhöhung

4. Statutenänderun der Bezüge des A ibtorats),

5. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern ($ 15 des Statuts). 6, Wahl von drei Revisoren ($ 950 des

Alktien-

ßlih in Unter-

abteilung 2.

(7752) Paujaer Lüllfabrit, Uktiengefellschaft, Pausa i./B.

nserer Gesellschaft

werden hiermit zur Ttilnahme an der am Dienstag, den 16. November Nachmittags 44 hre im Versamm- a Postvplag 9 und 10, tattfindenden außerordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1920,

eehauses „Tröômel“,

über die Erhöhung

des Grundfapitals der Gesellschaft um 4 50000,— dur Ausgabe von

n über je Æ 1000,—

und 100 Vorzugsaktien mit 10fachem ebenfalls Bo R ereltig zur

über je

vorbehältlih behörd-

ier Genehmigung zur Kapitals-

Mindesikurses, zu

welchem die Ausgabe der neuen Aktien soll. Ausschluß der geseß-

te der Aktionäre und Vorstand und Einzelheiten der Be-

n den Aufsichtsrat,

3 des Gesellschaftsvertrags ent- sprechend der Kapitalserhöhung abzu-

4. Aufsichtsratsergänzungswahl. Aktionäre, welche na schaftsvertrags an der

< $ 12 des Gesfell- eneralversamm- teilnehmen wollen,

ihre Aktienmäntel spätestens bis

November 1920

Gesellschaftskasse oder der

Credit : Anstalt,

Plauen, während der üblichen Geschäfts-

em Notar bis zum ralversammlung gzu

sind bis mit

interlegungsscheine M 4 Novem er 1920 dem Vorstande

Auffichtsratsvor- Herrn lauen i. Vagtl.,

enden. 99, Oktober 1920.

Statuts). i i Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust- re<nung und dér Geschäftsbericht des Vor- stands, mit den Bemerkungen des Auf- fichtsrats versehen, werden vom 13. No- vember cr, ab zur Einsicht der Aktionäre im Geschäftslokal der Aktien - Brauerei Swönbusch ausliegen. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung Is nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die bis zum 30. November 1920, Mittags 12 Uhr, gemäß $ 43 des Statuts entweder ihre Aftien im Geschäftslokal der Aktien-Brauerei Schönbusch, Schnürlingstraße 4, hinter- legt oder daselbst eine esheinigung über die nberiverlige Hinterlegung der Aktien eingereiht haben.

A EEE i. Pr., den 26. Oktober 1920.

Uktien-Vrauerei S<zönbusch.

Der Aufsichtsrat. Krohne, Geh. Neaierunasrat.

J. Brüning & Sch1 UAktiengesellshast Berlin.

Die Herren . Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hiermit zu der am Mane den 22. November d. ZF-- Nach: mittags 5 Uhr, im Hotel „Zum Adler in Hanau a. M. stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: :

1. Herabseßung des Aktiénkapitals zum we>e der Rü>zahlung eines Teils desselben von H 4 000 000,— auf 4 3320 000,— dur< Zusammen- legung der Aktien in der Art, daß ane 100 Stúk 17 Stü> ver-

nihtet werden, 9. Entsprechende Aenderung des $ 4 der die an der Ge-

Satzungen.

Diejenigen Aktionäre, neralvertammtang teilnehmen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Ver- zeihnis bis späteftens Donnerstag, den 18. November d. J.- bei der Kasse unserer Gesellschaft, erlin NW. 7, Mittelstraßze 2—4, oder bei einer der nachstehenden Bankfirmen zu hinterlegen :

Deunttne Bank Filiale Frankfurt

a. ‘p

Deutsche Bank Zweigstelle Hanau

a. ‘M

Saarbrücken,

Mitteldeutsche Privatbank A.:G., Braun & Co., Berlin W., Eich-

hornstraße 11,

Frankfurt a. M., RNotterdamsche Bankverceniging, Berlin, den 28, Oktober 1920.

Der Vorstand. [77598]

die Geschäftsjahr 1

eld. :

sichtsrats, die Herren Minden, und.

Eisenwerk W tte Aktien- aajelli<afi, Bad Deynhaujen,

p der heutigen ordentli versammlung unjerer Gesellichaft wurde ofort zahlbare Dividende für das

919/20 auf 15 °% fest-

Die Auszahlung erie von heute ab

gegen Einlieferung des 1 r. 7 bezw. für die jungen Aktien dei der Kasse unserer Gesellschaft oder bei der Nationalbank für Deutschland in Minden oder, bei der Deutschen Bank Zweigstelle Bielefeld in Viele-

f A Ferner bringen wir zur Kenntnis, daß die ausscheidenden Mitglieder unseres Auf-

Direktor , wieder in den Aufsichtsrat gewählt worden

1nd. N Vad Ocynhausen, den 25, Oktober 1920.

Der Vorstand. Krutmeyer.

di

ichen Haupt-

ger und Gewer Bundesrats (RGBl. S. gelaufenen Gesch zember d. J. zur Vorlage

Pen DER zu

(77442)

figen gee

Berlin u. Kamerun. Dur Verfügung des Ministers für L a geg rb

uns au rund erordnung vom 25, Februar 1915 123) gestattet, die Bilanz, und Verlustre<hnungeu Ae e für die abr ftsjahre erst zum 3 Des

*

n bringen. 920.

e Gewinn-

Berlin, den 27. Oktober j ng,„Meanja‘‘A.G. : Zißow.

(77447)

ewinnanteil|s<eins Nr. 1

ankdirektor Gluud,

Voges, Hannover,

[77497]

Porzellanfabrik Königszelt.

Bilanzkonto ultimo Juni 1920. _

Grundstü>e. . Gebäude .. « Arbeiterwohnhäuser Defen

Maschinen . Inventar ._« - Elektrische Licht- und anlagen

Bahngleiseanlage Mee und Wagen S

Ware

Gerte Waren

äfts- Kass

Debitoren j

Aktienkapital D n

Reservefonds Kontokorrentreserve

M LLROREE reditoren Dividende

Gewinn

Formen und Modelle Eisenbahnwagen ... « -

aterialien und halbfertige

iôpositionsfonds . . : ;

Talonsteuerreservé . Obligationstilgung . +

Gewinn- und Verluftkonto.

#& | 119 432/64 15 390|— 233371 09

T7 e ge E Laa)

L dad A U ._1— Ls

500 165/90

Fraft-

9 38870

: 35 639/27: 1.994958 4 797 79581

2 600 000|— 1 114 000|— : 80 000|— 260-000|— b0000|—

31 340|— 19 631/25 2 604 924/19 17 460 /—

1 990 783/86

8 647 211/30

en

A

L sicherung,

asten: Un Alters

Steuern Abschreibungen auf: Gebäude . . 112 Arbeiterwohn- häuser .

Maschinen Inventar - Elektzische Licht- und Kraftanlage 7 Formen und Modelle . 96 Eisenbahn- wagen . . 15 Pferde und Wagen . .

Reingewinn

Mita onto ietenkonto

gesepte ei unserer Königszelt oder Nationalbank für Mee & rier & Co., anf Aktien, - Creditbauk und ningen bei der vorm. B. deren Filialen, Gebr. Arnhold, rrèn

Nee ablung, metis<h geordnetes

tober 1920.

Der Vorsiand. . C. Findeisen.

G. ‘F. ‘Grohs - Henrich & Co,, Magdeburg,

Gebr. Stern Hanau a. M. und Rotterdam. von Maltig, Generaldirektor.

Kempe.

n O. ten. oziale

JInuvalidenversicherung, Krankenkasse, B Struppsche Pensionskasse

25 930,12

Oefen .…. . 8640,— ._ 64 678,40 3 923,40

Per i Mi pirk io o eteiligungskonto .

Gewinnvortrag aus 1918/19

Die auf 25 % = 250 M

dendenschein Nr. 34 pro 191 Dividende gelangt von heute ab Gesellschaftskasse in

ecurius, Serben ema er

ld, Französischestraße 33 e, de Fans Vank für Thüringen M. Strupp y in Dresden bei Herren Marcus Nelken & Sohn zur

Den Dividendenscheinen ist ein arith-

beizufügen. N inigszelt i. Schles, den 21, Ok- Die Direktion.

M 501 1242:

fallver- - und

Me

558,26

155,81 239,51 051,80

344 896/30 1 990 783/86

2 964 371/87

2 675 997/31 218 550|— 8 908/63

13 702/50 47 213/43

2 964 371/87

ro Divi- /20 fest-

in erlin bei der Deutschlaud, Herren

aft Mitteldeutschen Herren Gebr. Arn- in Mei- A.-G. und

in Breslau bei

Nummernverzeichnis

363337654 »

617 211/30]

29 072|—-

Actiengesellschaft

für Montanindustrie.

4 0/9 Teilschuldverschreibungen mit 102 0% rü>zahlbar. Bei der am 1. Oftober 1920 in Gegen-

wart eines Notars erfolgten Auslofung unserer 49/6 Teilschuldverschreibungen sind folgende 120 Nummern à 4 1000 zur Rückzahlung auf den 1. 1921 gezogén worden:

April

999 307

Nr. 22 32 86 105 142 191 449 464

316 345 363 370 375 429 4359 528 537 557 596 654 674 703 732 748 773 787 800 832 845 868 862 865 924 931 987 1021 1082 1105 1130 1136 1139 1164 1178 1193 1218 1231 1248 1258 1281 1319 1330 1331 1337 1353 1369 1377 1401 1417 1439 1498 1509 1516 1603 ‘1616 1628 1689 1718 1721 1737 1754 1762 1784 1793 1812 1867 1894 1964 1968 2009 2092 2112 2118 9195 2129 2136 2177 9178 2190 2194 9947 2263 2270 2313 2321 2329 2421 9434 92450 2471 2477 2485 2490 2947 9562 2642 2659 2681 2733 244 779 9799 2791 2868 - 2876 2907 2916 2982 2934. Restanten: Nr. 604 2757 20 47 103 904 1466 1441 1959 2602 2814. Mit der Auslosung der obigen 120 Nummern ist die" Obligätiönenanleihe aus dem Jahre 1896 ged, i Die Verzinsung hört mit dem 1. April 1921 auf. _ N Die Einlösung der ‘Stü>e à M 1020 findet vom L, April 1921 an talt : in Berlin bei der Kasse der Gesell- schaft, An der, Spandauer Brüde 2, in Aachen bei der. Dresdner Bank, . in Breslau bei der Bank für Handel u. Fudustrie, Fil. Breêlau, in . Elberfeld bei dem Bankhause vou dex Heydt, Kersten & Söhne, in Düsseldorf bei dem Bankhause C. G. Trinkaus, u in Meiningen bei der Bank für Thüringen vorm. B, M. Struppþ A. G., s ¿ “in. Mainz bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, ; in München und Nürnberg bei der Bank für Handel & Fudustrie, n Köl, Bonn und Crefeld bei dem Á. Schaaffhausen'schen Vank- verein.

(77566) Qisgemeine

Lokal-& Straßendahn-Gesellschast

in Veríin, :

Bei der vierzehnten, am 1. Dktober 1920 stattgefundenen Auslosung un|erer 44% igen Teilschuldverschreibungen vom Kahre 1902 wurden folgende Nummern gezogen : e 97 123 155 950 284 373 406 413 420 581 597 696 699 746 785 920: 995 1039 1111 1162 1200 1234 1283 1346 1382 1439 1472 1474 1637 1829 1912 1952 2000 2026 2090 9117 2146 2249 949% 2491 2%54 2559 9671 2681 2761 9802 3045 3194 3272 3426 3529 3560 3610 3675 3679 3688 3699 3737 3769 3906 3972 3985, Stück 63 zu 1000. Die vorstehend aufgeführten Teilschuld- vershreibungen werden gegen Einlieferung derselben vom 1. April 1921 ab zum Nennwert eingelöst : in Berlin : bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei der Deutschen Bank, bei der Nationalbank für Deutschland, bei den Herren Delbrü, Schickler & Co.,

in Frankfurt a. M.: bei den Herren Gebrüder Sulzbach, bei dem Bankhause Facob S. H.

Stern, Deutschen Bank, Filiale

bes der uf i rankfurt a. M.,

in Aachen und Köln a. Rh. :

bei der Dresdner Bank,

in Leipzig: 3 bei der Allgemeinen Deutschen Credit:

Anstalt, L «here

bei Herrn E. Heimann. Die Verzinsung des zur Rückzahlung elangenden Kapitals hört id J 9 der Anleihebedingungen mit dem März 1921 au na GinteBuns De S Bi \{huldverschreibungen muß demgemäà mi Sintieinen vom 1. Oktober 1921 und olgenden gesehen. i

Rückstände der Anleihe von 1902: Nerlost am 1. Oktober 1917 zum 1. April 1918. Nr. 648 83011. ; Nerlost am 1. Oktober 1918. zum 1. April 1919. Nr. 1502 2880. Verlost am 1. Oktober 1919 zum 1, April 1920. Nr. 372 2202 2206 9578 2812 3490 3946. Berlin, im Oktober 1920.

Der Vorstand. Schrimpff.

S R

Rauchfuß.