1920 / 254 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E e A S E E E E E E S e C s L r O T NA Ae 2 : S E T S SE E Me

. dés Deutschen Reis Nr. 43 435, 54 829,

9 596 652, 9 656 385, 9 096 647, 9 662 537,

Tottenburg, Giesebre<tstr. 13, ¿durch Juïitizrat

S@&or< & Co., Aft. Ges. in Rheydt Nr. 1255 und 1577 über je 1000 .4 be- l __ Der Juhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens în dem auf den 6, Juli 1921, Vormittags 10 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermine seine Nechte

“antragt;

vor dem unterzeibneten Gericßt anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Urfunden erfolgen wird. Gleichzeitig wird bezüglih der beiden Aktien die Zahlungssperre angeordnet und an die ŒSleftrote<nishe Kabrik Rheydt Mar Schor<h & Co, Aft. Gef. in Rheydt fowie an die folgenden Zahlstellen der ge- nannten Gesellschaft: Direction der Dis- - conto-Gesellsdaft in Berlin, Direction der Disconto-Gesellschaft . Filiale Cssen in Efsen-Nuhr, Barmer Bankverein Hins- berg, FisWer & Co. in Barmen, Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Co. Filiale Nheydt in Nheydt, Barmer Bank- verein Hinsberg, Fischer & Co. Filiale Düsseldorf in Düsseldorf, Barmer Bank- vercin Hinsberg, Fischer & Co. Filiale Köln in Köln, Gladbacher Gewerbebank in M.-Gladbah das Verbot erlassen, an den Inhaber der Aktien eine Zahlung zu bewirken, insbesondere neue Gewinnanteil- {cheine oder Erneuerungssceine auszugeben. Das Verbot findet auf die. oben bezeichnete Antragstellerin keine Anwendung. Nheydt, den 30. August 1920, Das Amtsgericht.

[80993] Zahlungssperre. Auf Antrag des Fabrikanten Raphael Ber>manns în Louvain, Bellevue Villa

Santa Maria, vertreten durch die Nechts- |'

anwälte Dr. Alfer, Dr. Schmelzer, Gill- jam in Köln, Minoritenstr. 11, wird der NReichs\{u!denverwaltung in Berlin betreffs der angeblich abhandengekommenen Schuld- verschreibungen der 3 prozentigen Anleihe

99 446—50, 61 485—89, 62 202, 66 226, 67 662, 70877—81 zu je 500 M; Nr. 245 158, 245 160—61, 245 101—13, 245 087—100, 230063, 245 070—86, 230 056—57, 245 168—69, 245 155, 245 162—64, 9245159, 245 156—b7, 245 114—154 zu je 200 A: Nr. 117 905, 113 654, 120003, 120262, 120586, 120 $805—7, 172 350—52, 68 442—41, 187 199, 188 878, 189 705, 191 075—77, 191 217, 192 181, 501 143—48, 504 211 bis 14, 505 900—01, 507 590—1, 513 010 bis 11, 516 073, 516 117—22, 77 764, 86 627—28, 87564, 87 943, 89 037, 89 168, 89 504, 185 481, 190 369, 68 795 bis 96, 47398, 47 880—82, 171 735, 416 447, 47 883—5, 49 210, 49 627, 54 923, 99 718, 56 593, 66 044, 67 262, 69 241, 70 849, 72 663, 75 331, 103 344, 103 959 bis 60, 104 308, 104 935, 110 856, 116 288, 117 230, 117903—4 zu je 1000 M; Nr. 245 166, 245167, 245165 zu je 200 M; Nr. 41276, 36 955, 35 354, 34 739, 33 334, 32 394 zu je 5000 .46- ver- boten, an einen anderen Inhaber als den obengenannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins\cheine oder einen Erneuerungss{hein auszugeben.

Kraftloserklärung der

zwanzig Stück Kuxrsckeine der „Gewerkschaft Liébènwalder Braunkohlenwerke“, als deren Gewerke und Inbaber der inzwischen ver- storbene Herr Eugen Böhm eingetragen stebt, beantragt. Die Kuxrscheine haben die Nummern: 0341, 0342, 0343, 0344, 0345, 0346, 0347, 0348, 0349, 0350, 0351, 0352, 0353, 0354, 0355, 0356, 0357, 0358, 0359, 0360) 0361, 0362, 0363, 0364, 0365, 0366. Der Inhaber der. Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 12, Npril 1921, Vormittags 10Uhr, vor dem unterzeibneten Geriht anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nete an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Liebenwalde, den 1. November 1920.

Das Amtsgericht.

[79999] Es sollen abhánden gekommen sein : 1. der auf den Namen des Kaufmanns Odilio Angelini, früber in Frank- furt a. M. jeßt wohnhaft in Turin, lautende Versicherungs\c{ein Nr. 569 939; 2. der auf den Namen des Fuhrunter- nebmers August Langenba<h in Lünen lautende Versierungéf{hein Nr. 535 111; 3. der auf den Namen der verstorbenen Frau Oberst Josephine Marie Friederifka Masuch, geb. von Berger, in Krotoschin lautende Versilberungsscein Nr. 296 057 ; 4. der Hinterlegungsshein Nr. 98 008, ausgestellt über den auf den Namen des Arztes Dr. med. Carl Iohann Tillif in Charlottenburg lautenden Versicherungs- {ein Nr. 518 423 a; 5. der Hinterlegung8s{ein Nr. 122 3192, ausgestellt über den auf den Namen des verstorbenen Malermeisters und Landwirts Conrad Wilbelm Mänz in Hersfeld lautenden Versiherungss{hein Nr. 430 3359 Wer \i< im Besiß der Urkunden /be- findet oder Rechte an den Versicherungen na<weisen kann, möge si< bis zum 10. Fanuar 1921 bei uns melden, widrigenfalls wir den nah unseren Büchern Berechtigten zu 1 und 2 Ersazurkunden ausfertigen und zu 3, 4 und 5 Zahlung leisten werden. i Gotha, den 3. November 1920. Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Kersting.

D 2 mr D

[77964] Aufgebot,

Die Firma Gebrüder Stern, Bank- geschäft in Dortmund, hat das Aufgebot des Kurscheins Nr. 112 der Gewerkschaft Königshall in Gotha beantragt. Wer den Kurxschein besitzt, wird aufgefordert, spätestens ‘im Aufgebotstermin vor dem biesigen Amtsgericht, Abteilung 1, Zimmer Nr. 26, am 28, Mai 1921, Vor- mittags 115 Uhr, seine Ne<hte anzú- melden und den Kuxschein vorzulegen, fonst wird der Kuxschein für kraftlos erklärt. Gotha, den 21. Oktober 1920.

Das Amtsgericht. L.

[80864] Aufgebot. _ Herrn Kaufmann Conrad Tekentrup in Bocnm ist der von uns auf sein Leben ausgestellte Versicherungs\hein Nr. 681 803

—- 81. F. 585. 20, Bevlirtt, den 29. Oktober 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 81.

[80786]

Die Zahlungssperre hinsi{tli< der 5 9% Krieasanleihe Nr. 742 701 ift aufgehoben. Das Amtsgeriht Berlin-Mitte, Abteilung 83.

[80787]

Die Zäblungssperre vom 26. Februar 1919 wird’ binsitlih. der Schuldverschrei- bungen der 5 9% Neich8anleibe von 1915 Nr. 2774525 und 2 774 526 aufgehoben, da diese Urkunden zum Vorschein gekommen sind. 84 F. 221. 19

Berlin, den 9. Oktober 1920, Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[30788]

Die Zahlungssperre hinsi{tli< der 5 % Kriegsanleihße Nr. 6 990 946 ist aufgehoben worden. 83. F. 26. 20.

Berlin, den 25. Oktober 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83.

[80789]

Die am 31. Mai 1920. angeordnete Zahlungssperre betrifft die Schuldver- i<reibung Nr. 6 826 040 über 200 4, nicht 6 826 240. 84. F. 541. 20.

_ Berlin, den 30. Oktober 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[80970] Bekanntmachung. Abhanden gekommen:

5 0/0 Kriegsanleihe 5 Stück à 20 000 4 Lit. K 584076—584 080, 3 Stü à 10 000 4 Ut. F 3516 114—31 506 116, 1 Stü> à 10000 4 Lit. F 697 106, 8 Stück à 5000 4 Lit. A 1 962599 bis 1 962 566.

44 0/9 Schaßzanweisung 5 Stü> à 5000 4 vom Iabre 1917 Gr. 1996 Nr. 320 377 bis 320 381, 1 Stü> à 2000 4 vom Sahre 1918 Gr. 3614 Nr. 618 452.

Berlin, den 6. November 1920.

Der Polizeipräsident. Abteilung IV.

Erkennungsdienst.

Mertpapiersperrstelle. Wp. 278/20.

[807859] Vekanntmachung.

In der Ausschreibung im Reichsanzeiger Nr. 3 vom 5. Januar 1920 Soll-Nr. 98218 ist die Sperre über folgende Wertpapiere aufzuheben: Je 100 .4 d 9/9 Reichsanleihe Lit. G Nr. 4 961 130, 9 137 364, 9 531 857,

10 030 694, 2 522 539. j München, den 2. November 1920. Polizeidirektion.

80793] Aufgebot. :

i Der Kaufmann Friß Böhm in Char- vertreten Hennigson in Berlin W. 9,

vom 21, August 1919 über 4 10 000 ab- handengekommen. Der Inhaber der Ur- funde wird aufgefordert, s< binnen 2 Monaten ab heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erflärt und neu ausgefertigt werden wird. Stettin, den 4. November 1920. Germania, Lebens-Versidberungs-Aktien- Gesellschaft zu Stettin.

[75269]

Das Amtsgeri<t Bremerhaven Hat am 13, Oktober 1920 folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag der Kontoristin Emma Grube in Lehe, Uhlandstraße 19, wird der unbekannte Inhaber des angeb- lih verloren gegangenen Sparkassenbuhs Nr. 18 320 der Städtishen Sparkasse in Bremerhaven mit einer Einlage von M 2550,40 hiermit aufgefordert, das be- zeihnete Sparkassenbuch unter Anmeldung seiner Rechte spätestens in dem auf Mittwoch, den 18. Mai 1921, Mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgericht Bremerhaven anberaumten Aufgebots- termin dem Gericht vorzulegen, andern- falls es für fraftlos erklärt werden soll. Bremerhaven, den 16. Oktober 1920. Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts : Beermann.

[80466]

Das E M Pa Holzminden hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Kaufs- mann Wilhelm Bode in Holzminden hat das Aufgebot des angebli<h verloren ge- gangenen Sparkassenbuhs Nr. C 14 473 der Leihhauskasse Holzminden über 575 A, ausgestellt auf den Namen der Witwe Johanne Bode, geb. Marx, in Holz- minden beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Juni 1921, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Holzminden anberaumten Aufgebotstermine seine Nehhte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird. Holzminden, den 29. Oftober 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[80947] Aufgebot. :

Der Leopold Leeser in Berlin, Königs- berger Straße 26/27, vertreten durch den Retsanwalt r. Wilhelm Spring in Berlin O. 112, Frankfurter Allee 31, hat das Aufgebot des am d. Juli 1920 von der Möbelfabrik „Fortuna“ G. m. b. H. in Berlin ausgestellten, auf H. Bauy- mann in Duisburg gezogenen und von diesem angenommenen dur<h Blanko- indossament auf den Antragsteller über- gegangenen Wechsels über 3000 M: - i. B.: dreitausend Mark fällig am 15. August 1920, beantragt. Der In-

1

1921, Vormittags 11 Uhr, vor dem untéêrzeiGneten Geriht, Zimmer 87, anberaumten Aufgebotstermine seine Recbte

widrigenfalls die Kraftloserklärung

Urkunde erfolgen wird. 12. F. 76./20. E R N 30, Oktober 1920.

s as Amtsgericht. S

Steglitz if ermächtigt worden, den Fa-

rid: GMERELEES den 28. Oktober

Das Amtsgeri<t. [80804]

[80805]

Dur Erlaß vom 22, Oktober 1920 hat der Preußishe Justizminister den Zoll- betriebsafsistenten Karl Albert Kunde in Gr. Butzig, Kreis Flatow, geb. am 9. Iuni- 1888 zu Hobenfalza, ermächtigt, an Stelle

namen „Kunde-Neimöth“/ zu führen. Diese Aenderung des Familiennamens er- stre>t fih auf die Ehefrau und diejenigén Abkömmlinge des Karl Albert Kunde, we!<e seinen bisherigen Namen tragen. Flatow, den 31. Oktober 1920. Das Amtsgericht.

80806]

der Preußis{he Justizminister den Schrift- steller Johannes Heinrih Wyczynski in Putzig, Pommerellen, Gerberstraße 126, geb. am 18. Juli 1890 zu Berlin-Pankow, ermädtigt, seinem Vornamen Johannes Heinrich den weiteren Vornamen Gernot hinzuzuseßen und an Stelle des Familien- namens Wyczvnski den Familiennamen Waldheim Wyczynski zu führen. Flatow, den 10. August 1920. Das Amtsgericht.

Zufolge Verfügung des Justizministers bom 22. Oktober 1920 is der Pfleger Wilbelm Karl Biensh in Freiburg, ge- boren 17. September 1888 zu Brune, Kr. Kreuzburg, bere<tigt, den Familien- namen Bensch zu führen. Diese .Aende- rung erstre>t \si< au< auf die Ehefrau unfd diejenigen Abkömmlinge, welche bisher seinen Namen tragen. Freiburg,Schles.,den 28. Oktober 1920. Das Aumtsgericht. [80472]

[80443] ; Auf Grund der Verordnung der Preußi- s{en Staatsregierung, betreffend die Aende- rungen von Familiennamen, vom -3. No- veniber 1919 Geseßsamml. S. 177 ermäctige ih den am 4. Februar 1913 in T\sche tshnow (Standesamt Frankfurt a. Oder) geborenen Wilhelm Johannes Neumann (Spiger), an Stelle des Fa- miliennamens Neumann (Spiter) den Familiennamen Hübner zu führen. Er- mächtigung. III d 2850. Berlin, den 20. Oktober 1920, Der Justizminister. Sm Auftrage: (Unterschrift). Veröffentlicht:

Amtsgericht G uben, den 1. November 1920.

[80807] L Der Herr Justizminister in Berlin hat dem Kaufmann Artur Daniel S, in Swneiderende, geboren am 18. März 1897 zu Elbing, ermä®ßtigt, an Stelle des Familiennamens „Szaag"“ den Fa- miliennamen „Scehaak““ zu führen. Kaukehmen, den 4. Oktober 1920. Das Amtsgericht.

[80808] Bekanntmachung.

Dur Verfügung des Herrn Justiz- ministers vom 28. September 1920 IIId 2169 ift die Ermächtigung er- teilt worden: 1. dem Albert a Paul Maeter in Kiel-Gaarden, geboren am 5. Mai 1894 daselbst, 2. dem Dr. med. Ernst Nichard Albert Mäther in Kiel- Gaarden, geboren am 8. März 1879 da- selbst, 3. dem Friedrih Carl Eduard Ludwig Maeter in Kiel-Gaarden, geboren am 14. September 1840 zu Swinemünde, soweit bisher die genannten Familien- namen geführt Pes den Familiennamen Maether zu führen. Diese Aenderung des Familiennamens erstre>t {ih auf die Ehefrauen.

Kiel, den 14. Oktober 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 16.

L | i Dur Verfügung des Justiz- ministers vom 13. Oktober 1920 IIId 2732 wird dem am 25. Juli 1916 zu Dirschau geborenen Horst Gerhard Nuschke die Ermächtigung erteilt, an Stelle des Familiennamens NRuschke den Familien- nam?ñ Groÿn zu führen. Kiel, den 25. Oktober 1920. Das Amtsgericht. Abteilung 16.

[80810] Bekanntmachung.

a) Dem Schuhmachermeister Karl Otto feoro in Magdeburg, Kaiser Friedrich- traße 10 a, geboren am 30. März 18859 zu Oebisfelde, Kreis Gardelegen, b) dem Lokomotivführer Gustav Wilhelm Fidkendey in Magdeburg - Neustadt, Hohepforte- straße 56 a, geboren am 12. Juni 1881 zu Oebisfelde, Kreis Gardelegen, ist laut Verfügung des preußischen Justizministers bom 13. Oktober 1920 die Ermächtigung erteilt worden, an Stelle des Familien- namensFi>endey denFamiliennamen Freye zu führen. Diese Aenderung des Familien- namens erstre>t sich auf die Chefrauen sowie diejenigen Abkömmlinge der genannten Personen, welche den bisherigen Namen tragen. Magdeburg, den 28. Oktobet 1920. Dat Amtsgericht. Abteilung Neustadt. [80811]

Auf Grund der Verordnung der Preuß, schen Staatsregierung, betreffend die Aenderungen von Familiennamen, vom

‘anzumelden und die Urkunde vorzulegen, der | miliennamen

miliennamen Kosfe zu führen. 15.X.569.20. | f

des Familiennamens Kunde den Familien-

Dur Erlaß vom 6. August 1920 hat 3

führen. Diese Aenderung des

u Treptow geborene Maria Regina

Schultowski in Berlin-Treptow-Baum- s{ulenweg ermäcbtigt, an Stelle des

Familiennamens Schultowski den Fa-

Sauff zu führen.

Neukölln, den 1. Oktober 1920. Das Amtsgericht. Abteilung 17.

- Dr. Borchardt.

Der Kaufmann Georg Kotte in Berlin- | [80444

)

Auf Grund der Verordnung der Pre den Staatsregierung, betreffend die Aende- rungen von Familiennamen, vom 3. No- vember 1919 Geséßsamml. S. 177 wird der Tischler Herr Stanislaus AUMeivies in Neukölln, Herrfurth- traße 28, geboren. am 28. April 1894 zu Dlonie, Kreis Rawitsch, ermächkigt, ‘an Stelle des Familiennamens Paluszkiewicz

Diese Aenderung des Familiennamens er-

bfömmlinge des Stanislaus Paluszkiewicz, welde seinen bisherigen Namen tragen. Neukölln, den 5. Oktober 1920. Das Amtsgericht. Abteilung 17. Dr. Bor<ardt.

[80445]

Auf Grund der Verordnung der Preußishen Staatsregierung, betreffend die Aenderung von Familiennamen vom . November 1919 Geseysamml. S. 177 —, wird dem. Tischler Herrn Ludwig Karl Demhart ‘in. Neukölln, ScGudomastraße 5, geboren am 30. Juli 1860 zu Bad Pyrmont, die Ermächtigung erteilt, an Stelle des Familiennamens Demhart den Familiennamen Fiten: hagen zu führen. Diese Aenderung des Paas erstre>t si< auf die Ehe- ran.

Nenkölln, den 20. Oktober 1920,

Das Amtsgeri<t. Abteilung 17.

Dr. Borchardt. '

[80446] i Auf Grund der Verordnung der Prenßi- {en Staatsregierung, betreffend die Aende- rung von Familiennamen, vom 3. No- vember 1919 Gesezsamml. S. 177 wird dem Verleimer Herrn Willy Arthur. Fitzenhagen in Neukölln, Shudomastraße 5, aeboren am 20. Januar 18922 zu Schwarzort, Kreis Memel, soweit ihm bisher ein anderer Name zugestanden haben sollte, die Ermächtigung erteilt, fortan den Familiennamen Fitzenhagen zu führen. Neukölln, den 20. Oktober 1920. Das Amtsgericht. Abteilung 17. Dr. Borchardt.

[80442]

Durch Aus\{"ufurteil vom 28. Oktober 1920 ist der verschollene, zuleßt in Gr. Schwentischken wohnhaft gewesene, etwa 80 Jabre alte Arbeiter Josef Armenat für tot erklärt und als Zeitpunkt des Todes der 31. Dezember 1881, Nach- mittags 12 Uhr, festgestellt worden. Stallupönen, den 28. Oktober

Das Amtsgericht.

1920.

[8081 A

Durch Justizministerialerlaß vom 22. Ok- tober 1920 ift der Arbeiter Karl Hermann Fi>ert in Pawelwitz, Kr. Trebniß, er- mäctigt, an Stelle des Familiennamens „Fidkert" den Familiennamen „Glaßz" zu # Familien- namens erstreft s< auf seine Ehefrau Maria Luise Klara Fi>ert verw. gew. Knauer, geb. Steiner. Amtsgericht Trebnitz, den 1. Noyember 1920.

E R L E T PETS

[80814] Bekanntmachung. f Der am 3. Mai 1907 zu Waldenburg Swles. geborenen Klara Martha Rommel in Waldenburg Scl., Friedländer Straße 6, ist dur< Erlaß des Herrn Justizministers vom 20. Oktober 1920 die Ermächti- gung érteilt worden, den Familiennamen „Kunze“ zu führen.

Amtsgeriht Waldenburg Schles.

Waldenburg X 3018.

[80815] Bekanntmachung. Dur Verfügung des Herrn Justiz- ministers vom 20. Oktober 1920 ist die am 96. Juli 4913 in Biebelsheim geborene Pauline Neuninger ermähtigt worden, an Stelle des Familiennamens Neuninger den Familiennamen Beek zu führen. Wiesbaden, den 29. Oktober 1920. Das Amtsgericht. Abteilung L

[80799] In der Aufgebots\ahe des Marx Kir{h- hof in Gmain b. Bad Reichenhall, ver- treten dur< die Rechtsanwälte Geh. Justizrat Dr. Weydemann und Dr. Klemm în Erfurt, sind dur< Aus\{lußurteil des Amtsgerichts, Abteilung 9, in Erfurt vom 28. Oktober 1920 die Mäntel der Aktien Nr. 1445. und 2013 der Eisenbahn- und Allgemeinen Rüversicherungsgesell- schaft Thuringia in Erfurt über je 1000 Taler, ersterer vom 15. Dftober 1853, leßterer vom 1. Januar 1856, für kraftlos erklärt. Es erlös<hen hiermit au<h die Ansprüche aus den no< ni<t A Gewinnanteilsheinen auf den JIn-

aber. Erfurt, den 31. Oktober 1920. Das Amtsgericht. Abteilung 9. [80951] Bekanntmachung. ; Durch Be Ia Amtsgerichts Kahla vom 3. November 1920 sind die Aktien dec Porzellanfabrik Kahla zu Kahla, A. G., Nr. 895, 945, 2047, 2759 über je 1000 4 auf Antrag des abrik- besitzers Emil Müller in Dümmlinghausen (Rheinland) für kraftlos erklärt worden. Kahla, den 3. November 1720, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [80798] BekanntmaGung, Der dur Urteil vom 13. Oktober 1920

für kraftlos erflärte 4 9% Pfandbrief der

3. November 1919 Gesetßzsamml.

Potsdamer Str. 124, hat das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen se<öund-

baber der Urkunde wird U nefott., spätestens in dem auf den 3 Mai

S. 177 -- wird die am 13. Mai 1904

reis den Central - Bodenkredit - Aktien- gesellhaft in Berlin Serie XV Lit. C

den Familiennamen Pallwitz zu führen. | tre>t sih auf die Ehefrau und diesenigen [

Nr. 5990 ) gehört zum Jahrgang 1899,

84. F. 2 Berlin, der 25. Oktober 1929.

Amtsg tlin-M [80800] - Auss<lußuvtei!. der vom Teri Gräfenthal, Grund.

‘buhamt, unterm- 16. November 1903 aus gestellte Hypothekenbrief, inhalt2dessen

Preußi- | 40 000 .4 nebst 5 9/0 Zinsen Darlehn dez

Kaufmanns Gustav Müller in Coburg auf ‘dem der Firma Gebrüder Heubach in Lichte gebars en Grundbesize im Wallen- dorfer Flur im Gruudbuhe für Wallen. dorf Teil 11 uter Hpt.-2. 125 E.-3. 5 und 6 eingetragen find, für kraftlos erklärt worden. Gräfenthal, den 26. Oktober 1920, Das Amtsgericht. Abteilung L

Dare Aus\{lußurtei

Dur us\{lußurteil des unterzeitß, neten Gerihts vom 11. Oktober 1920 A4 1. Johann Heinri<h Eduard Schumann, geboren am 14. Juni 1814, 2. Heinrig Priedri® eon VMRma get, geboren am 7. August 1822, 3. Amalie Henriette Juliane Schumann, geboren am

und als ibr Todestag festgestellt: de 14. Juni 1889 zu 1, der 17 j

zu 2, der 28. August 1892 zu: 3. Braunschweig, den 18. Oktober 199), Amtsgericht. 15.

[80952]

Du 1920 ift der am 26. Februar 189 in Harmuthsahsen geborene Karl Andreas HSilmes für tot erklärt. Als Todestag ist der 9. Oktober 1919 festgestellt. Hess. Lichtenau, den 29. Oktober 1920. Das Amtsgericht.

[808

Durch Aus\<{lußurteil vom 28. Oktober 1920 ist der verschollene Karl! Friedrich August Sage aus Abbehausen, geb. am 26. März 1876 zu Tossenserdeich, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ift der 31. Dezember 1908, Nachmittags 12 Uhr, festgestellt.

Nordenham, den 30. Oktober 1920, Amtsgericht Butjadingen. Abteilung k.

[80817] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Valeria Maria von Wied, eb. Strehlke, in Lübe>, Langer Loh rg 41, Prozeßbevollmächtigter: Mechtt- anwalt Dr. Junghans in Altona gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Theophil Anastasius von Wied, frülßer in Elmshorn, jezt unbetannten Aufent halts, unter der Behauptúng, daß der

mit dem Antrage, die zwischen den Par- teien bestehende Ehe zu scheiden und den Beklagten für den \{uldigen Teil zu er- flären. Die E ladet den Beklagter zur mündlichen Verhandlung des Necbts streits vor die 4. Zivilkammer des Lan! gerihts in Altona auf den 28. 1921, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. Altona, den 1. November 1929.

Der Gerichtsschreiber des Landgeri(|2.

[80827] Oeffentliche Zustellun

in Bottrop, Mödderiher Straße 9, S E Rechtsanwälte empkes und Grimm in Essen, klagt gegen ihren Ehemann, früber in Bottrov, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten - zur mündlichen Ver: handlung des Rechtsstreits vor di? fünfte Zivilkammer des Landgerichts in, Essen, Zimmer 248, auf den 31, Fanuar 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur< einen bei dieset Gerichte zugelassenen Recht8anwalt al? Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Essen, den 28. Oktober 1920. _ Weinberg, Sustizobersefretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[80955] Oeffentliche Zustellung. , Die Frau Berta Linz, geb Beyer, " Gräfenroda, vertreten dur< Rechtéan1o! F. Fischer in Gotha, flagt gegen ibren Ehemann, den Schlosser Arno Lin früher in Franfenhain, z. Zt. unbekannte! Aufenthalts, mit dem Antrage, 1. di zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu âren, 2. dem Be flagten au< die

streits aufzuerlegen. ladet den

Die

fammer des den 4. Februar 1921, 1 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen wáält zu bestellen. Zum Zwe>e der Klage bekanntgemacht.

Gotha, den 4. November 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

80954] Oeffentliche Zustellung.

| Der Altons Gerz in Koblenz, Yeißer straße 48, Prozeßbevollmächtigte : Nechté- anwälte Fustizrat Henrich und Henrich 11 in Koblenz, klagt gegen den Friseur Geor Apostol, früher in. Koblenz, jeut ohne bekannten Wohnort, unter der Boganptiu!9; daß er dem Beklagten am 16. Waren käuflih geliefert hat, mit del Antrage, den Beklagten kostenfällig

verurteilen, an Kläger 187 4 nebst 4%

und

M des L H E Berlin-Mitte. Abteilung 84 das Amtsgericht in Koblenz auf den 16.

Durch Urteil vom 22. Oktober 1920

(80932)

L 28. August | 1817, sämtli<h gebürtig aus und zuleßt wohnhaft in Braunschweig, für tot erklärt

ugust 1897 9

Aus\{lußurteil vom 27. Okt

lagt *

Beklagte die Klägerin bôslich verlassen babe, |

Fanua

Die Ehefrau des Bergmanns Andreas | | Weißpahl, Anna geborene He>mann, *

Kosten des Nechts- * Klägerin Beklagten zur mündkichen Ber * handlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil Landgerichts in Gotha au j Vornmzittags |

baf

dem gedachten Gerichte zugelassenen 2 4 öffentlichen Zustellung wird dieser Aus

dai 1920 mit det f

Zinsen feit dem 16. Mai 1920 zu hled das Urteil für vorläufig vollsi Wu

mündlihen Verband n e B RE

ber 1920, Vormittags 10} Uhr, Koblenz, den 27. Oktober 1920.

S

E Ei i Ea

Verdingungen 1.

Verdingung von 76 100 Stü>k Ab- giehbildern, 135C Kg Ki , 66 130 kg m. Kreide, 11615 kg Oder, 6750 kg leiweiß in Pulverform, 14 050 ke Caput mortuum, 2820 kg-Beinschwarz, (920 kg

arbe, i 9 ilber-, | [S870] Spactelfarbe, 170 Briefe D, Silber Rheinische Möbelstoff - Weberei

ia gan: je nah Bedarf, 20975 kg Oelweiß in Pastaform in 103 Losen für die Eisenbahndirektionen Köln, Elberfeld, |- (Essen, Franffurt/Main, Mainz und Saar- hrücen; Die Eingan amer iggan können he unserer Hausverwaltung, Kaiser-Fried- Ufer 3 hierselbst, gegen portofreie Ein- sendung von 6 4 in (ni<t in Brief- marken) bezogen werden. Proben bis zum 26. November 1920 an die Eisenbahndirektion Köln, Büro Il, immer 224, einzusenden. Die Angebote d versiegelt und mit der Aufs cit: „Angebot auf Lieferung von bs iehbildern, Farben“ verse bu Dezember d. Je Vormittags 11 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns ein- zusenden. Ende der ZusGlogsfrist 5, Jas nuar 1921, Nächmittags hr. Köln, im November 1920, Eisenbahndirektion,

E E

4) Verlosung 1. von Wertpapieren.

[80400] MVBekanntmachung. 3} °/)6 Bremische Staatsanleihe von 1890,

Die Sens der neuen Meine, Reihe IV, für die Jahre 1921 bis 1930 sowie der Erneuerungsscheine für Reihe V erfolgt in Gemäßheit der auf den Er- neverungs\cheinen befindlihen Bestim- mungen gegen dlieferung der alten Erneuerungs\{eine unter Beifügung zweier nad Litera und Nummer geordneter und mitNamensunterschrift versehenerNummer- verzeihnisse:

Bremen: Bremer Bank Filiale

der Dresvner Bank, in Berlin: Dresdner Bank, in Hamburg : NovdHents<es Bank, in Oldenburg i.O. : Oldenburgische

Spar- und Leih-Bank.

Die Aushändigung der neuen hein- bogen an den Berechtigten erfolgt inner- halb vierzehn Tage nah geshehener Ein- lieferung der Erneuerungs FEnG

Bremen, den 3. November 1920.

Die Finanzdeputation.

[80401] Bekanntmachung. 4 lo Bremische Staatsanleihe von 1911,

Die Pan der neuen Zinsscheine, Reihe 11, für die Jahre 1921 bis 1930 sowie der Erneuerungsscheine für Reihe TTI erfolgt in Gemäßheit der auf den Erneuerungs\<heinen befindlihen Be-

immungen gegen Rülieferung der alten

Aiéitintgöscheine unter Beifügung zweier na Utera und Nummer geordneter und

mit Namenzunterschrift versehenerNummer-

verzeichnisse : in Berlin: Vankhans Hardy & Co., G. m.

b, S.,

Mitteldeutsche Creditbank, Nationalbank für Dentschland,

K. a. A., in Bremen: Veree Bank Filiale der Dresdner ant, Bankhaus Bernhd. Loose & Co., Bankhaus Carl F. Plump & Co., Bankhans Schröder, Deye &

Weyhausen, j ; Nationalbank für Deutschland, in Breslan:

K. a. A., . Banklhans Eichborn & Co.- in Dresden: AllgemeineDeutscheCredit-Anstalt, Bankhaus Gebr. Arnhold, in Frankfurt a. M.:: Deutsche Effecten- und Wechsel- Bank, in Halle a. S.: Bankhaus S. F. Lehmann, in Hamburg:

Vereinsbank, \ Bankhaus L. Behrens & Söhne, Banehaus M. M. War & Co., Bankhaus Hardy & Sinrichsen,

in Hannover : Var aus Ephraim Meyer &

ohn,

in Karlsruhe:

Vankhans Veit L. Homburger,

in Leipzig: AllgemeineDentsPeCredit-Anfialt. Die Aushändigung der neuen E heinbogen an den Berechtigten erfolgt nerhalb 14 Tagen nah geschehener Ein- lieferung der Genetérunasia e. den 3. November 1920.

[80846] :

Die Tilgnng der 44 °/%igen Esch- weger Stadtanleih für das Rechnungsjahr 1920 dur) An- kauf von Schuldverschreibungen gutes

Akíien und Aktien-

Dié Verluft von Wertpapieren besius den fich ausschließlich in

lung der Nheinishen Möbelstof-Weberei fin a Dahl & Hunsche, Aktien-Gesellschaft beschlossen, das Grundkapital der Gesell- {aft von 4 1400 000 um 4 1 600 000 auf 4 3 000 900 dur< Ausgabe von 1400 Stüd auf den Inbaber lautende ge- wöhnliche Aktien über je # 1000 und bis zum |200 Stü> mit au8gestatteten Aktien über je 4 1000 zu P Die neuen .

e von 1919 ist

Eschwege, den 1. November 1 | Der Magistrat.

5) Kommandit- gesellschaften auf

gesellschaften.

Vekanntmachungen über des

Unters abteilung 2.

vorm. Dahl & Hunsche, Aktiengesellschast in Varmen. Bezugsangebot auf neue Aktien. Die aukßerordentli<he Generalversamm-

Barmen vom 20. Oftober 1920 hat

besonderem Stimmrecht

ktien find ab anuar 1920 dividendenbere<tigt. Ste sind von uns übernommen worden mit der Verpflichtung, den derzeitigen Aktio- nären der Nheinis{ben Möbelstoff-Weberei vorm. Dahl & Hunsche, Aktien-Gesellschaft zu Barmen den Bezug von „4 1 120 000 gew gigen Aktien zum Kurse von 3009/9 derart anzubieten, daß auf nom. 4 5000 alte Aktien nom. ÁÆÁ 4000 neue gewöhnliche Aktien bezogen werden können. Nachdem der Erhöhungsbes{hluß sowie seine Durchführung in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Aktionäre der Gesellschaft auf, das Be- zugsrecht unter nachstehenden Bedin- gungen auszuüben : : nmeldungen zur Ausübung des Bezugsrechts haben bei Vermeidung des Aus\chlusses bis zum 10, Dezember 1920 einschließli< ; in Hamburg beim Bankhause Alex- ander Carlebach & Co., in Berlin beim Bankhause E. L. Friedmann & Co., in Bremen beim Bankhause Schröder, Heye & Weyhausen während der bei jeder Stelle üblichen Ge- \{äftsstunden zu erfolgen. Bei der Anmeldung sind die Aktien- urkunden über die Aktien, für welche das :Bezugsre<ht geltend gemacht werden foll, nebst einem Anmeldeformular ohne Ge- winnanteil- und Erneuerungsschein einzu- reichen. Die Aktienurkunden, für welche das Bezuasre<t ausgeübt wird, werden abgestempelt zurü>gegeben. Der Tes preis sür die neuen Aktien ist bei der An- meldung in Höhe von 130% = -#4 1300 für jede Aktie zuzüglih Schlußsheinstempel bar einzuzahlen. Veber die geleistete Einzahlung wird Quittung erteilt. Die mit dem Aktienstempel versehenen Aktienurkunden über die neuen Aktien werden bei derjenigen Stelle, bei welcher die Einzablung geleistet ist, na< Fertig- stellung gegen A S Nükgabe der Kassengquittung über d Einzahlung aus- gehändigt. Die Vermittlung des An- und Verkaufs der Bezugsrechte einzelner Aktien über- nimmt die Anmesldestelle. Formulare für die Anmeldungen sind bei den obengenannten Stellen kostenfrei erhältlid. Hamburg, den 9. November 1920. Alexander Carleba< & Co.

[80552] ; Allgemeine Tiefbohr- & Schachtban- Aktiengesellscha i. Liqu., Düfseldorf.

Bilanz per 31. Dezember 1919.

Vermögen. A Mas®&inen und Geräte der Tiefbohr- und Schacht- bauabteilung D n Debitoren . Effekten Bar . - 5 Mobilien . Rees ¿ a

162 057/33 855 796/28 52 814/85 7 E 86

1 735/81

1 192 142/64

2 272 380/77 1 200 O N 1 072 380/77 : 2 272 380177 Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1919.

32 249/59

1 192 249/3 11 481/96

3 783/25

6 372/77 16

53

Schulden. Aktien?apital .-... + + Kreditoren u. Rückstellungen

Soll. Verlustvortrag aus 1918 . andlungsunkosten . .…+ - dachtbaubetriebskonto Bohrbetriebskonto . - - + 7 Liquidationskonto . + » 31 656

1 245 543

zur ordentlichen Generalverfamm:

vember d. J., Nachmittags $8 Uhr, im Geschäftslokale der Gefell) burg, Esplanade 6, stattfindenden ordent-

TIL Verwendung IV. Entlastung des Vorstands und des

VI. Statutenänderungen und Ergän-

Haben. insenkonto . . esamtverlust . « » + . -

93 400 1192 142

lung am 27. November 1920. Zu der am Sounabeud, den 27. No-

T, Ham-

L. Borlequra S5 Gelcbatüberichts, der “Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung. Y IL. Genehmigung dieser Vorlagen. des Reingewinns.

Aufsichtsrats. V. 1. Er dhuog des Stammkapitals um

4 3 000 auf 4 5 000 000 durch Ausgabe von 3000 auf den Inhaber lautenden, ab 1. Juli 1920 gewinn- aniteilbere<tigten Aktien im Neun- betrage von je 4 1000 unter Aus- [lu des geseylihen Bezugsrechts er Aktionäre.

2. Festseyung des Ausgabemindest- Yurses und der Bedingungen für die Ausführung des Kapitalerhöhungs3- beslusses.

zungen: L 8 4 resp. 7: Die Mitglieder des Vorstands und des Auffichtsrats müssen deutsche ReiW3angehörige sein. 2, $ 7: Festseßung der festen Fahresvergütung des Aufsichtsrats auf „4 30 000

3. & 7: Bestimmung, daß die auf die u des Aufsichtsrats ent- fallenden Steuern und Abgaben vom 1. Juli 1919 ab von der Gesellschaft getragen werden sollen.

4. $ 10 Nr. 5: Erhöhung der Ge- Wllgreme für genehmungspflichtige

ertrâge mit Beamten von 46 4800 auf 4 12 000.

VIT. Ermächtigung des Aufsichtsrats die durch die vorgenannten Beschlüsse der Generalversammlung \ih ergebenden Aenderungen des Statuts vorzu- nehmen. :

Die Ausübung des Stimmre®ts is

gemäß $& 12 der Statuten davon ab- ängig, daß die Aktien mindestens drei

Tage vor der Generalversammlung

bei der Mea in Noftoe&#, Bleicher-

straße 7/8, und in Hamburg, Esplanade 6,

oder bei einer der nabfolgenden Banken :

Deutsche Bank Filiale Hamburg, Hamburg,

Norddeutsche Bank in Hamburg, Altonaer Filiale, Altona,

Essener Credit-Anstalt, Dortmund,

oder bei einem Notar hinterlegt werden.

Die Hinterlegung hat in den üblichen

Geschäftsstunden zu erfolgen.

Nosto>, den 4. November 1920.

Der Aufsichtsrat der

R. Dolberg ' Maschinen- und Feldbahn-Fadr Attienge llichaft.

Dr. Erichfon, Vorsißender.

Goa]

Einladung zur Generalversammlung. Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am 13. Dezember 1920, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der Gesellshaft, Berlin NW., Dorotheenstraße 36, stattfindenden Ge- neralversammlung ein.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welde spätestens am Freitag, deu 10. Dezember 1920, in den üblichen Gescäftsstunden bei unserer Gefsell- schaftskaffe

a) ein Nummernrerzeihnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreichen, b) diese Aktien oder die darauf lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassenvereins hbinter- legen und bis zum Schluß der General- versammlung daselbst belassen. Die Hinterlegung der Aktian kann au bei einem deutschen Notar erfolgen, ist jedo<h dadur< nachzuweisen, daz vor dem 10. Dezeinber 1920 bei nnserer Gesellschaftskafse ein ordnungsmäßiger Hinterlegungsscein des Notars eingereicht wird. DieserHinterlegungss{hein ist nur dann ordnungsgemäß, wenn darin die hinterlegten Aktien na< ihren Unter- \heidung8merkmalen bezeichnet find und überdies darin bescheinigt ist, daß diese Papiere bis zum lusse der General- versammlung bei dem Notar in Ver- wahrung bleiben. Den auf Grund der obigen Vorschriften zur Teilnahme Berechtigten werden in unseren Büro Eintrittskarten aus-

gehändigt.

Tagesordunng der ordentlichen Generalversamm- lung der Allgemeinen Radiogen

Aktiengesellschaft

vom 13. Dezember 1920: 1. Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung sowie des Be-

richts des Vorstands und des Auf-

ihtsrats für das abgelaufene Ge-

chäftsjahr. | 2. Beschlußfassung über die Bilanz und

Gewinn- und 3 Belclubfa t N aber di Entlastu . Beschlußfassung e Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtôrats. 4. Neuwahlen zum Aufsichtsrat. 5, Diverses.

Allgemeine

Loewent

Generalv ? 1920 ist die GeselliGaft aufgelöst und die au be-

lichen mml werden | wir die Gläubiger der Gesellschaft ge- n e ebenst einge, ( mäß $ 297 H-G.-B. auf, ihre Ansprüche laden.

binnen drei

erluftrechnung für das

Halberstäbter Vank A. G.

Dur Beschluß der außerordentlichen e eral vom Bes Okt

ihtlide Liquidation

<lossen. Unter Hinweis darauf fordern

onaten anzume

Halberstadt, den 5. November 1920. Die Liquidateret:

Cl. Thobolte. W. Krüger.

‘A. Sommer. 78)

Kabelwerk Duisburg.

Außerordentliche Sanptversammlung. In Gemäßheit des $ 16 der Saßzungen werden die Aktionäre zu einer aufrr- ordentlichen Hanv<wersammtung, welbe am Donnerstag, den D. De- zember 1920, Nachmittags 4 Uhr, in der Societät Duisburg, Königstraße, | stattfinden wird, eingeladen. Tagesordunng! L. Erhöhung des Aktienkapitals.

IL. Satzungsänderung: Aenderung der S 5ound6. _ Diejenigen Aktionäre, welche an der Versammlung teilzunehmen beabsichtigen, werden gebeten, ihre Aftien drei Tage vor der. außerordentlichen HÖaupt- versammlung auf dem Vüro unferer Gesellschaft, Wanheimer Straße 270, oder bei der Duisburg - Nuhrorter Bank Filiale der Essener Credit- anstalt, A.-G., Duisburg, oder bei Alwin Hilger G. m. b. H, Duis- burg, oder bei der Deutshen Wank, Filiale Düsscldorf, oder bei einem

deutschen Notar zu hinterlegen. Duisburg, den d. November 1920.

Der Aufsichtsrat. [80929] Kaspar Berninghans, Vorsitzender.

Umtausch von Aktien des Hasper

Eisen- und Stahlwerks A.-G. in

Aktien des Lothringer Hütten- und

Vergwerks-Vereins A-G. Wir unterbreiten irt Auftrage und für Rechnung des Lothringer Hütten- und Bergwerks-Vereins A.-G. den Aktionären des Hasper Eisen- und Stahlwerks A.-G. WLgenzes Angebot : :

. Wir gewähren den Aktionären des Hasper Eijen- und Stahlwerks A.-G. gegen deren Verpflichtung, nom. 4 1000 threr Aktien mit Gewinnanteilscheinen für 1920/21 ff. auf den Lothringer Hütten- und - Bergwerks-Verein A.-G. zu über- tragen, nom. 4 1000 junge Aktien diejer Gesellschaft mit Gewinnanteilscheinen für 1920/21 ff. sowie 4 3000 in, bar.

000] At von Aktien der „KNön?g2- born“‘ Aktiengesellschaft für Bergvatt,

ober | Salinen- u. Soolbad - Betrieb in:

Aktien des Lothringer Sütten- unD Bergwerks-Vereins A-S. r anr Ea hn Ats und für UN es Lothringer Quitens und Bergwerks-Vereins A.-G. den Aktionären der „Königsborn“ Aktiengesells<aft für Berg Salinen und Socolbad-Betricb folgendes Angebot: S s Wir gewähren den Aktionären der „Königsborn“ AktiengeseUschaft für Berg- bau, Salinen- und Soolbad-Betrieb gegen deren Verpflichtung nour. & 1000,— ihrer Aktien mit Gewinnanteilsheinen fir 1920 ff. auf den Lothringer Hütten- und Bergwerks-Verein A.-G. zu übertragen, nom. (4 1090,— funge Aktien dieser Ge sellschaft mit Gewinnanteilscheinen 1920/21 ff. sowie 4 3500,— in bar. 9 Diejenigen Aktionäre der „Kön'g98- born“ Aktiengesellschaft für Bergbau, Sa- linen- und Soolbad-Betrieb, die das An- gebot annehmen wollen, haben ihre Aktien nebst Gewinnanteilscheinen für 1920 f. in der Zeit vom 19. November 1920 bis zum 10. Februar 1921 cin- \<ließti< unter Benußung von Bor- dru>en, die bei den Umtanshstelen er- hältlich sind, einzureichen, und zwar bei dem A. ScHaafshausen'shem Baik- verein A.-G., Köln und Nieder- laffungen, dem Bankhause Deichmann & Cs.- Köin, dem Bankhause A. Levy, Kölu, dem Bankhause J. H. Stein, Köln, der Direction der Diseouto-Gesell- {<aft, Verlin und Nieder- lassunge!, der Dentschen Bank, Berlin und Niederlafsungen, y der Nationalbank für Deutschland. Berlin, 2 der Commerz- und Privat-Ban? A.-G.,, Berlin und Nieder- laf\nngen, dem Bankhause Joh. Ohligicßlaeger G. m. b. S., Aachen, der Firma Klöckner & Co., Dui?9burg- der Essener Credit-Anftalt, Essen, dem Bankhause von der Dcydt- Kersteu & Söhue, Elberfeto. Den Schlußscheinstempel trägt der um- taushende Aktionär. A 3. Die Einreicher erhalten BesWeini- gungen über die ihnen zustehende Anzahl von, jungen Aktien des Lothringer Hütten- und Bergwerks-Vereins A.-G. Die Aus- lieferung der jungen Aktien erfolgt nad Fertigstellung gegen Rückgabe dieser Be s\{einigungen.

Bs

2, Diejenigen Aktionäre "des Hasper Eisen- und Stahlwerks A.-G., die das Angebot - annehmen wollen, haben ihre Aktien nebst *Gewinnanteilscheinen für 1920/21 ff. in der Zeit vom 10. No- vember bis zum 27. November 1920 cins<hließ;lich unter Benußung von Vor- drucken, die bei den Umtauschftellen er- hältlih sind, eiuznreichen, und zwar bei dem A. Schaaffhausen’schen Bank- verein A.-G,, Köln, und Nieder- lassungen, n E DeicZmann & €o., öln, i dem Bankhause A. Levy, Köln, dem Bankhause J. H. Stein, Köln, der Direction der Disconto-Gesell- \chaft, Berlin, u. Niederlassungen, der Dentschen Bank, Berlin, und Niederlassungen, der Nationalbank für Deutschland, Berlin, der Commerz- und Privat - Bank A.-G., Berlin, u.Niecderlassungen, dem Bankhause Joh. Ohligschlaeger G. m. b, S., Aachen, E. Firma Klöekner & Co, Duis- urg, der Essener Credit-Anftalt, Efsen, dem Bankhaus von der Sehydt-Kersten & Söhne, Elberfeld. Den S{lußscheinstempel trägt der um- tausGende Aktionär. 3. Die Einreicher erhalten BesHeinigun- gen über die ihnen zustehende Anzahl von jungen Aktien des Lothringer Hütten- und Bergwerksvereins A.-G. Die Ausliefe- rung der jungen Aktien erfolgt nah Fer- tigstellung gegen Rückgabe dieser Be- \{einigungen. Dagegen wird der Barbetrag von „Æ 3000 fofort na< Einlieferung der Aktie des Hasper Eisen- und Stahlwerks ausbezahlt. 4. Dieses Angebot erfolgi unter der Bedingung, daß die auf den 9. De- zember 1920 einberufene Generalyversamm- lung des cotgewaee View und Berge werksvereins A. - G. die Erhöhung des Grundkapitals um .4 14 000 000 neue, auf den Inhaber* lautende Aktien mik O für das Geschäftsjahr 1920/21 ff. bés<Gliéßt, ohne daß gegen den Beschluß ein Widerspru< zu Protokoll erhoben wird, sowie ünter der weiteren Voraussegzung, daß der Beshluß der Kapitalerhöhung und seine Dur) führung bis spätestens zum 15. Januar 1921 ein- \{ließli<h in das Handelsregister einge- tragen wird. ) Köln, Berlin, Aachen, Duisbrrg, Essen, Elberfeld, den 8. November 1920. A. Schaaffhausen'’schexr Bankverein

A.-G., Deichmann & Co. A. Levy

I: S. Steitt, Direction der Disconto-Gesellschaft, Deutsche Bank, Nationalbank für Deutschland, Conumerz- und’ Privat-Vank A.-G., Joh, Ohligsihlaeger G. m. b. H., Klöckner & Co. Essener Credit: Anstalt, [80999]

1245 543

Bremen, A Fiuauadepvutation,

Radiogen-Attiengesellchaft.

meinten)

vou der Heydt-Kersten & Söhne,

Dagegen wird der Barbetrag von M 3500,— sofort na Einlieferung der Aktie der „Königsborn“ Aktiengelelschaf! für Bergbau, Salinen- und Soolbad Betrieb ausbezahlt.

4. Dieses Angebot erfolgt unter der Bedingung, daß die auf den 9. Dezembe! 1920 einberufene Generalverfammlung des Lothringer Hütten- und Bergwerl3-BeL- eins A.-G. die Erhöhung des (Grund- apitals um 4 14 000 000,— neue, auf den Inhaber lautende Aktien mit Ge- winnberehtiqung für das Geschäftsjah: 1920/21 ff. beschließt, ohne daß gegen den Beschluß ein Widerspruch zu Protoko! erboben wird, . sowie unter der weitere! Noraussezung, daß der Besl!uß d: Kapitalerhöhung und seine Durchsührung bis spätestens zum 15. Januar 1921 ein {ließli} in das Handelsregister eing° tragen wird.

Köln, Verlin, Aachen, Duisburae, Efsen, Elberfelv, den 8. November 1920. A. Schaaffhausen'scer Bankverein

A.-G. Deichmann & Co. A. Levy J. H. Stein Directi 217: der Disconto-Gesellschaft Deutsch: Bank Nationalbank für Deutsch land Commerz: und Privat-Van A.-G. Foh. Ohligschlaeger G. nt. b. H. Klöckner & Co. Essenc: Credit-Anftalt von der Deydt:

Kersten & Söhne.

[75961] i : Aktienbrauerei Pforien bei Gera.

Die diesjährige ordentliche Baupt versammlung der Aktionäre so!l Diens- tag, den 18. November 19209, Nacl: mittags 5 Uhr, im Saale der Braueret wirtschaft in Pforten abgehalten wexden,

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts nund der Bilanz nebs Gewinn- und BVerlufl rednung für das abgelaufene Ges{äfts fahr.

9. Gen-hmigung der Jahresbilanz un Beschlußfassung über Verteilung des Neingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und de Aufsichtsrats. Y

4. Ergänzungswahl des Aufsißtsrals.

Auf Grund $ 2 unserer Statuten laden wir hierdur® die Aktionäre ergeben;t ein, und laben diejenigen, welGe an der Vecsammlung teilnehmen wolken, ißrz Aktien beim Halleschen Vankvereitt, Filiale Gera, hier, wegen Empsang- nabme eines Ausweises vom 8. Nv- vember er. an oder eine Stunde vor der Versammlnng im Versamm- lungslofal vorzulegen.

Der Geschäftsberiht liegt vom 2. No- vember cr. an beim Halleshen Bankverein, Filiale Gera, bier, zur Abholung für die Aktionäre bereit.

Gera (Neus), den 22. Oktober 1920. Aufsichtsrat der Aktienbrauerei Pforten bei Geras Ewald Zs< iegner, Vorsißender.