1920 / 259 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

streits wird der Beklagte vor das Amts- ericht E, Abteilung 24, in erlin, Neue Friedrichstaße 15, T. Sitock- terf, Zimmer 250/252, auf den 21. Ja- nuar 1921, Vormittags 9: Uhr, geladen. Verlin, den 8. November 1920. Röder, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 24.

[82408] Oeffentliche Zustellung.

Die Ostfriesishe Bank in Leer, Zweig- anstalt der Osnabrücker Bank, Prozetz- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hibben in Leer, klagt gegen den Ernst Rose- meyer, früher in Westrhauderfehn, jeßt unbefannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß ihr derselbe aus überzogenem Scheckonto den Betrag von 380,35 M nebft 59%, Zinsen seit dem 17. Jult 1920 und 62,50 4 nebst 4/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung als Kosten des bisherigen Mahnverfahrens schulde, mit dem Antrage auf fkostenpflihtige Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung dieser Beträge durch gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Urteil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht in Leer auf den 24. De- zember 1920, Vormittags 9 Uhr. Dum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. i

Leer, den 4. November 1920.

‘1077 1126 1155 1234 à Fr. 2000

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmahungen über den

Verluft von Wertpapieren befin-

den sich ausschließlich tn Unter- abteilung 2.

[82838]

37 °/9 Christiania Kommunal-

Anleihe von 1889.

_ Bei der beute im Kontor des Magistrats in Gegenwart eines ösffentlihen Notars vorgenommenen Ziehung derienigen Obli- gationen der Christiania Kommunal- Anleihe von 1889, welche gemäß des Amortisationsplans am 1. Februar 1921 eingelöst werden sollen, sind folgende Obligationen gezogen worden: Lit. A Nr. 47 325 484 497 508 541 571 598 à Fr. 4000, Lit. B Nr. 640 673 779 1056 1059 Lit. © Nr. 1384 1467 1629 1679 1732 1766 1779 à Kr. 400, was hierdurch mit der Hinzufügung be- fanntgemaht wird, daß - auf obige Obli- gationen nach dem Fälligkeitstage feine Zinsen mehr vergütet werden. Den 1. November 1920. Christiania Magistrat, 1. Abteilung.

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts.

JFacob Hse. K. Arneberg.

[82659]

Auf Grund des Gesetzes vom 16. April 1902 (Ges.-Samml. S. 82) ift die

Landeskreditkasse durh den von dem Herrn

des Bezirksverbandes für den Reg.-Bez. Cassel vom 26. den Inhaber lautende Schuldverschreibungen bis zum Höchstbetrage von 1

Oberpräsidenten genehmigten Beschluß Nov. 1913 ermächti Ml Ui-

lionen Mark auszugeben. Der Herr Minister für Handel und Gewerbe hat unter

dem 7. Febr. 1914 für 60 Millionen und angeordnet, daß es vor Einführung auf

unter dem 16. März 1920 für 40 Millionen Grund dieses Beschlusses auszugebender 4 9/6

Schuldverschreibungen bis zum Höchstbetrage von insgesamt 100 Millionen Mark an

den Börsen in Berlin und Frankfurt a. M. der

Einreichung eines Prospektes nicht

bedarf. Damit gilt die Zulassung der Schuldverschreibungen zum Handel an den

genannten Börsen als erfolgt 40 Abs. 1

Von obigen

1914 in Berlin und Frankfurt als Serie 26 eingeführt. Mark, zuerst zum 1. März 1924 kündbar

40 Millionen Mark, zuerst zum 1. März nunmehr die Börseneinführung beantragt.

60 Millionen Mark sind 30 Millionen Mar

es).

rf bereits seit Mai

Für restliche 30 Millionen als Reihe (Serie) 27, und für weitere

1929 fündbar als Reibe (Serie) 28, wird Die auf den Inhaber lautenden 49/

Satz 2 des Börfengese

Schuldverschreibungen der Reihen 27 und 28 sind eingeteilt in Stüdte zu je 4 5000 Buchst. (Lit.) Aa, 2000 Lit. A, 1000 Lit. B, 500 Ut. C, 300 Lit. D,

200 Lit. E, 100 Lit. F.

die jedeêmal mit Nr. 1 beginnen; die Schuldvers 1. September-Zinssheinen und einem Erneuerungs\chein versehen. Die Die Schuldverschreibungen sind seitens der In-

steuer trägt die Landeskreditkasse.

Die Stüde jeder Litera tragen fortlaufende Nummern,

reibungen find mit 1. März/ Zinsbogen-

haber überhaupt nicht, dagegen für die Lndeskreditkasse die Reihe 27 frühestens zum 1. März 1924, die Reihe 28 frühestens zum 1. März 1929 kündbar. Zu diesem und

jedem folgenden Zinstermin können sie insgesamt oder zum ist gel Vom Jahre 1924 Reihen im ganzen gekündigt werden, jährlich mindestens è vH des Betrages der

Frist gekündigt werden.

Teil mit dreimonatiger bezw. 1929 ab kommt, falls nicht die

ausgegebenen Schuldverschreibungen unter Cinrehnnng der an Zahlungsstatt ange=

nommenen Schuldverschreibungen zur Cinlösung, Piieki der ganzen wie des durch Verlosung bestimmten

Verlosung. Die Kündigung

sei es dur Aufkauf, sei es dur

Teils der Serien erfolgt durch Bekanntmachung im Deutschen Reichs- und Preuß.

Staatsanzeiger sowie in einer“ in Berlin und einer in Tageszeitung. Die Landeskreditkasse verpflichtet fi

a urt a. M. erscheinenden erner, alle diese Schuldver-

\chreibungen betr. Bekanntmachungen alsbald nach den Ziehungen sowie gleidzeitig jähr- li mindestens einmal eine Liste der früher ausgelosten noch nicht eingelösten Stücke

diefer Anleihe in obenerwähnten Zeitun

en zu veröffentlichen , die fälligen Zins-

scheine sowie die gekündigten und ausgelosten Stücke in Berlin und in Frankfurt a. M. kostenfrei einzulösen, daselbst auch die neuen Zinsbogen auszugeben und im

Falle einer Konypertierung der Anleihe

eine Stelle dort einzurihten und bekannt-

zugeben, bei der die Konvertierung kostenfrei erfolgt. Die kostenfreie Einlösung der fälligen Zinsscheine und rückzahlbaren Schuld-

verschreibungen findet statt: bei den Landesrentereien, in

in Cassel bei der Landeshauptkasse, in den i Berlin bei dem Verband deutscher öffentlich - rehtlicher

in den Kreisstädten

Kreditanstalten (Stadtschaft der Prov. Brandenburg) und der Deutschen Giro- zentrale, in Frankfurt a. M. bei der Nass. Landesbank, in Hannover bei der Landes8-

aenossenschaftsbank, e. G. m. b. H., sowie bei sämtlichen deutschen

Girozentralen. Caffel, den 6. November 1920.

Landesbanken und

Direktion der Landeskreditkafse.

s E E

5) Kommandit- gesellschaften auf Aktien und Aktien-

gesellschaften.

[82717] Gas- und Elektricitätswerke Allstedt A.-G., Bremen.

Folgende acht Nummern unserer 43 9/9 Anleihe vom Jahre 1900 sind gemäß 8 6 der Anleihebedingungen am 30. Of tober 1920 zur Rückzahlung per 2, Ja- uuar 1921 ausgelost worden:

Nr. 19 38 40 47 48 50 84 und 94.

Einlösungsstelle für die gekündigten Obligationen i der Sangerhauser Bankverein, Filiale der Magde- burger Privatbank, Sangerhausen.

Bremen, im November 1920.

Der Vorstand.

[82866] Byk-Guldenwerke Chemische Fabrik AktiengesetsGast.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Montag, den 6. Dezember 1920, Nachmittags 3 Uhr, in den Räumen der Nationalbank für Deutsch- land Kommanditgesellshaft auf Aktien, Berlin, Behrenstraße 68/69, abzuhalteaden ordentlichenGeneralversammlungein- geladen.

Tagesordnung :

1. Erstattung des Geschäftsberichts.

92, Vorlegung der Bilanz für das Ge- schäftsjahr 1919/20 nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Beschluß- fassung über deren Genehmigung sowie über die Gewinnverteilung.

3. Beschlußfassung über die Entlastung

des Vorstands und Aufsichtsrats. 4. Wahlen zum Aufsichtsrat. 5. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um nom. 4 7 000 000 durch Ausgabe von 7000 Stück auf den Inhaber lautenden neuen Aktien zu je nom. H 1000. Festseßung der Gewinnanteilsberechti- ung und des Mindestausgabekurses owie der sonstigen Modalitäten der Aebiin o p B unter Ausschlu es geseßlichen Bezugs- rechts der Aktioncee, ° E

. Sagzungsänderungen, soweit diese durch die Kapitalserhöhung bedingt werden (S 4), ferner § 25 (Aenderung der Frist von 2 in 3 Wochen).

Zur Teilnahme an der Generalvers- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die spätestens am 1. De- zember d. F. bei der Gesellschafts- fasse oder der Nationalbank für Deutschland Kommanditgesellschaft anf Aktien zu Berlin oder dem Bank- hause Wiener, Levy & Co. zu Berlin oder der Deutschen Bauk, Filiale Leipzig, zu Leipzig unter. Beifügung eines doppelt ausgefertigten Nummern- verzeichnisfes ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungéscheine der Reichs- bank oder der Bank des Berliner Kassen- Vereins oder eines deutschen Notars bis zum Schluß der Generalversammlung hinterlegen.

Bevollmächtigte haben schriftliche Voll- macht einzureichen, die in der Verwahrung der Gesellschaft bleibt:

Im übrigen wird auf unsere Saßungen Bezug genommen.

Piesteritz, den 11. November 1920. Byk-Guldenwerke Chemische Fabrik Aktiengesellschaft.

A. J, Bloemendal. Paul Gulden.

[82719] Gaswerk Gifhorn, A.-G.,

j Bremen. Folgende sechs Nummern unserer 4F °/ Anleihe vom Jahre 1900 sind gemäß 6 der Anleibebedingungen am 30. Oktober 920 zur NüÆzahlung per 2. Januar 1921 ausgeloft worden : Nr. 44 51 53 62 84 und 87. Einlösungsstelle für die gekündigten Obligationen ift die Direction der Dis- conto-Gesellschaft, Filiale Bremen. Bremen, im November 1920. Der Vorstand.

[82721] Gaswerk Freienwalde (Oder) A.-G., Bremen.

Folgende zehn Nummern unferer 4F 9/6 Anleihe: vom Jahre 1899 sind gemäß 8 6 der Anleihebedingungen am 30. Of- tober 1920 zur Rüzahlung per 2. Ja- nuar 1921 ausgelost worden:

Nr. 16 23 52 181 191 194 197 104 155 und 170.

Einlösungsstelle für die gekündigten Obligationen ist die Direction der Dis- eonto-Gesellshaft, Filiale Bremen.

Bremen, im November 1920.

Der Vorstand.

[83119] „Loge“ Leopold z. Treue Karlsruhe.

Wir laden hiermit die Herren Aktionäre

zu der am 24. November 1920,

Nachm. 4 Uhr, Kaiserstr.184, NotariatII1,

statifindenden Generalversammlung

ergebenst ein. Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre{nung pro 1919/20.

2. Beschlußfassung und Genehmigung S und Erteilung der Ent- astung.

Karlsruhe, den 10. November 1920.

Der Vorstand. Dr. Claus.

[82864] Chemische Fabrik GrieSheim- Elektron, Frankfurt a. M.

Nachtrag zur Tagesorduunng der am 4. Dezember 1920, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftshause, Gutleut- straße 31, zu Frankfuxt a. M. statt- findenden Generalversckmmlun g:

Zu Punkt 2 der Tagesordnung: Dem Zufat zu § 18 der Satzung wird noch folgender Saß angefügt:

„Die gleiche Mehrheit is erforderlich für jede Aenderung dieser Kündigungs- bestimmung.“

os a. M., den 10. November

Der Vorstand. Plieninger.

[82877]

Norddeutsche Hochseefischerei Aktien-Gesellschaft Geestemünde. Die ordentlihe Generalversammlung unserer Aftionäâre vom 2. Oktober 1920 hat bes{lossen, das GrundDkapital unserer Gesellschaft um den Betrag von „é 1 450 000 auf .6§ 2 500 009 durch Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien zu je H 1000 mit Gewinn- berech{tigung vom 1. Juli 1920 ab zu er- höhen.

ie neuen Aktien find von einem Konsortium unter Führung der Geeste- münder Creditbank in Geestemünde und der Bank für Handel und Gewerbe in

Hrewrnen mit der Verpflichtung übernommen

worden, sie den alten Aktionären in der Weise anzubieten, daß auf je drei alte Aktien vier neus zum Kurse von 125 9% bezogen werden können.

Nachdem der Erhöhungsbesch=luß sowie die erfolgte Kapitalserhöhung in das i a eingetragen worden find, ordern wir unsere Aktionäre hierdurch auf, das Bezugsreht unter den nachstehenden Bedingungen auszuüben.

Geestemünde, den 10. November 1920. Norddeutsche Hochscefischerei A.-G. Bedingungen.

1. Je 3 alte Aktien berechtigen zum Bezuge von 4 neuen Aktien zum Kurse

pon 125 °%/o.

2. Die Ausübung des Bezugsrechts hat innerhalb der Aus\s{lußfrist vom 16. vis 30. November 1920

bei der Geestemünder Creditbank

in Geestemünde oder

bei der Bank für Handel und Ge-

werbe in Bremen während der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen. i:

3, Zu diesem Zweck sind die alten Aktien ohne Gewinnanteilscheinbogen einer der Anmeldestellen unter Beifügung eines doppelt ausgefertigten Anmeldescheins ein- zureichen. Die alten Aktien werden abge- stempelt zurückgegeben. Anmeldescheine sind bei den Bezugsstellen erhältlich.

4. Der Bezugspreis von 125 9% =— 12%0 M für jede Aktie sowie der Sclußscheinstempel sind bei der An- meldung zu entrichten. :

5. Veber die geleistete Einzahlung wird Quittung erteilt. Gegen deren Rückgabe werden die neuen Aktien nach Fertig- stellung ausgehändigt werden.

6. Die Anmeldestellen sind bereit, den An- und Verkauf von Bezugsrechten zu vermitteln.

Geestemünde/Bremen, den 10. No- vember 1920.

Geestemünder Creditbank.

Bank für Handel und Gewerbe,

[83130] Bayerische Rumpler-Werke Aktiengesellschaft u Augsburg.

Befaurtmachung

wegen Ausgabe neuer Aktien.

Die erordentlihe Generalverfsamm- lung vom 29. Oktober 1920 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um Mark 1 Million auf 4 2500000 durch Ausgabe neuer auf den Inhaber lautenden Aktien zum Nennwert von je „4 1000, die ab 1. Oktober 1920 divi- dendenberectigt sind, zu erhöhen.

Die neuen Aktien find unter Aus\{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre von einem Konsortium mit der Verpflich- tung übernommen worden, sie den Be- sißern der alten Aktien dergestalt anzu- bieten, daß auf je drei alie Aktien zwet neue Aktien zum Kurse von 100 9/6 be- ¿ogen werden können. A

Nacdem die Eintragung der Kapitals- erhöhung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir die Aktionäre unserer Ge- sellschaft auf, ihr Bezugsrecht unter nach- stehenden Bedingungen auszuüben:

1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Aus\chlusses in der Zeit vom 12. No- vember 1920 bis 29. November 1920 bei der

Bayerischen Diskonto- und Wech-

selbank A.-G., Augsburg,

Dresdner Bank, Filiale Augsburg,

in Augsburg, i

Mitteldeutschen Kreditbank, Filiale

Augsburg vorm. Gebrüder

Klopfer, in Augsburg während der bei den genannten Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben. _2. Bei der Anmeldung haben die Aktio- nâre die Mäntel der Attien, auf die sie das Bezugsreht ausüben wollen, der Nummernfolge nach geordnet, in Be- gleitung eines E ausgefertigten An- meldescheins mit Nummernverzeichnis ein- zureichen. is

Die Aktien, auf die das Bezugsrecht ausgeübt ist, werden mit einem ent- sprechenden Stemypelaufdruck versehen. Formulare zur Ausübung des Bezugsrechts find bei den genannten Bezugéstellen er- bältlich.

3. Bei der Geltendmachung des Bezugs- rechts ist auf jede Aktie der Betrag von 4 1000 und der Schlußstempel in bar einzuzahlen.

4. Veber die geleistete Zahlung werden Kassenquittungen ausgestellt, welhe gegen die neuen Aktien sofort nah deren Fertig- stellung umgetauscht werden. : i

5. Die Anmeldestellen sind bereit, die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrechten zu übernehmen.

Augsburg, den 10. November 1920.

Bayerische Rumpler-Werke A.-G.

[82862] Baumwollspinnerei am Stadtbach

in Augsburg.

In der außerordentlichßen Generalver- fammlung vom 28. Oktober d. J. ist be- schlossen worden, das seitherige Grund- fapital der Gesellschaft von .4 4200 000 dur Ausgabe von neuen 2100 Stü auf den Inhaber lautenden Aktien zu je 4M 2000 und 300 Stück auf Namen lautenden Vorzugsaktien zu je „4 2000 auf 4 3 000 000 zu erhöhen.

Diese Aktien sind unter Ausschluß des ge- seßlichen Bezug8rechts von einem unier Führung des Bankhauses Friedr. Schmid & Co. stehenden Konfortium mit der Verpflihtung übernommen worden, die neuen 21 auf den Inhaber lautenden Aktien zum Emissionskurs von 110% ohne Stüfzinsen den seitherigen Aktionären im Verhältnis von einer neuen Aktie auf eine alte zum Bezug zur Ver- fügung zu stellen. Die neuen Aktien sind gleihberehtigt mit den alten und nehmen an dem Geschäftserträgnis per 1920 vollen Anteil.

Nachdem obige Kapitalserhöhung am 6. November 1920 in das Handelsregister eingetragen worden ist, laden wir hiermit die Inhaber der alten Aktien der Baum- wollspinnerei am Stadtbach ein, das Bezugsrecht von je einer neuen Aktie auf eine alte (rw zu machen. i;

Die Anmeldung hat bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 15. November bis 6. Dezember d. J. bei dem Bankhause Friedr. Schmid & Co. in Augsburg zu den üblihen Geschäftsstunden stattzufinden.

Die Ausübung des Bezugsrechts an den Staltern der Bezugsstelle erfolgt kosten- los; soweit sie auf dem Korrespondenz- wege geschieht, wird die übliche Provision

erehnet. ; ;

Bei der Anmeldung sind die Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemacht wird, ohne Gewinnanteil einbogen mit einem Anmeldeschein in doppelter Aus- fertigung, wovon das erste Exemplar mit einem nach der Reihenfolge geordneten Nummernverzeichnis zu versehen ist, ein- zureichen. Formulare für die Anmelde-

Die Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemacht worden ist, werden ab- estempelt demnächst zurückgegeben. Der Bezugspreis zu 110 9% gleih „# 2200 pro Aktie zuzüglih Schlußscheinstempel ist bei der Anmeldung bar einzuzahlen. Ueber ben. cindesaea Betrag wird Quittung

eilt.

Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt nach vorgängiger Bekanntmachung gegen Nückgabe der Quittung an der

ezugsstelle. Ñ

Zur Entgegennahme von Aufträgen auf An- und Verkauf von Bezugsrechten sind wir erbötig.

\cheine sind bei der Bezugsstelle eznggreißi

82706) Glafurit-Werke M. Winkelmann

Aëtien-Gefelliczaft. Zu der TRgEpSLDERRA der am 23. November 1929 {tattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung ist der Antrag gestellt worden, das Grundkapital statt auf 4 4 000 000 auf ÆÁ 5 000 000 zu erhöhen d! 1 von 4 2700 000 neuer Aktien zum Kurse nicht unter 120 9%.

- Der Vorstand. [83180

Die Aftionäre unserer Gesellschaft werden

bierdurch zu einer am Freitag, den

3. Dezember 1920, Vormittags

11 Uhr, im Geschäftslokal der Gesell-

schaft ín Hirschberg (Saale) stattfindenden

außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen. Tagesordnung:

1. Erböhung des Aftienkapitals um 6 Millionen Mark dur Ausgabe von 6000 auf den Inbaber lautende Belcblubfassang über bie Bedi

. Beschlußfassung über dre Bedtngungen der Aktienausgabe unter Ausschluß des geseglihen Bezugsrechts der Aktionäre. :

. Beschlußfassung über die Verwendung des Kriegsreserve- und Dividenden- ergänzungsfonds.

. Abänderung der Saßungen : /

y a) d 3 über die Höhe des Aktien- apitals.

b) Zusatz zu § 11 bezüglih fester Vergütung an die Mitglieder des Aufsichtsrats.

c) Aenderung des § 19 Abs. 2 Ziffer 2 über die Tantieme des Auf- sichtsrats. i:

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus-

üben wollen, haben ihre Aktien, mit

Nummernverzeichnis verschen, mindestens

zwei Werktage vor der Generai-

versammlung bei der Gesellschaft in

Hirschberg oder bei der Commerz- und

Privatbank A, G. zu Leipzig, Berlin

oder Sambuxrg oder der Vogtländischen

Bané zu Víanen i. V. oder bet einem

deutschen Notar zu hinterlegen.

Wers (Saale), den 12. November

Lederfabrik Hirschberg vorm. Heinrich Knoch & ΠHeinrich Kno, senr., Vorsitzender des Aufsichtsrats. {82714} Bezugsaufforderung.

Aleranderwerk? A. von der Naÿmer

Aktien - Gesellizaït, Remscheid. Bezug junger Aktien. Kavita!erhöhung 1920.

Die Aktionäre der Älexanderwerk A. von der Nahmer Aktien-Gesellschaft, Nem- scheid, haben in der ordentlichen Generalber-

‘| fammluug vom 25. Oktober 1920 be-

lossen, das Grun®9kapital der Gesell»

schaft um nom. 4H 4000 000 dur

Ausgabe von 4000 neuen, auf den În- haber lautenden, für das Geschäftsjahr 1920/21 voll dividendenberechtigten Aktien von je nom. 4 1000, unter Ausf{luß des geseßlihen Bezugsrechts der Aktionare, auf nom. Æ 12 006 000 zu erhöhen. Die neuen Aktien sind an ein aus dem A. Schaaffhausen’shen Bankverein A.-G. in Köln und dem Barmer Bankverein, Hinsberg, Fischer & Comp. in Barmen bestehendes Konsortium mit der Ver- pflichtung begeben worden, diese den biss herigen Aktionären zum Kurse von 115 °/o derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je nom. „#4 2000 alte Aktien eine neue Aktic von nom. .4 1000, unter fofortiger Be- zahlung des Bezugspreises zuzüglich Sen E bezogen werden tann.

Nachdem der Erhöhungsbes{luß uu0 seine Durhführung in das Handelsregister eingetragen sind, fordern wir hiermit namens des Konsortiums unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht unter folgeuden Bedingungen auszuüben:

1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ausscchlusses vom 15. November bis8 E O November d. J+ ein- schließlich bei

dem A. Schaaffhausen'scheu Bauk-

verein A.-G., Köln,

O Eier & Comp, Barmen

erg, Fischer & Comp., Da , e I Sai der Disconto-Gesell- aft, Berlin, : während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben, und zwar er- folgt der Bezug provisionsfrei, sofern die Aktien nah Nummernfolge geordnet ohne Gewinnanteilsheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein, für den Formulare bei den Anmeldestellen er- bältlih sind, am Schalter während der üblichen Geschäftsstunden zur Abstempelung eingereidt werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts im Wege des Briefwechsels erfolgt, werden die Bezugsstellen die üblihe Bezugsprovision in Anrechnung bringen.

2. Bei Geltendmachung des Bezugs rechts ist für jede bezogene Aktie über nom. M 1000 der ezu gere s von 115 9% zu entrihten. Den ckchlußnotenftempel trägt der bezichende Aktionär. i

3. Ueber die geleistete Einzahlung wird auf dem Anmeldeschein Quittung erteilt. Die Aktienurkunden, für die das Bezugs- ret ausgeübt wird, werden abgestempelt zurücfgegeben. Wegen des Zeitpunkts der Ausgabe der enva gen Aktienurkunden, die später gegen Rückgabe der Anmelde- quittung erfolgt, wird noch eine besondere Bekanntmachung erlassen.

Nemscheid, den 12. November 1920. Alexanderwerk A. von der Nahmer

Augsburg, den 10. November 1920. Friedr. Schmid & Co,

Aktien-Gefellschab

Ir. 259.

l Dritte Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Verlin, Sonnabend, den 13. November

1920

L grn S\achen. 9. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustell 3. äufe, Verpahtungen, Verdingungen af aao 4. Verlosung 2. von W ieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 .4. Außer- dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. H. O

6. Erwerbs- und Wirtichaftsgenossen!chaften. 7. Niederlassung 2. von R 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

9. Bankaus3weise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

tsanwälten.

E Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “S

5) Kommanditgesellschafien auf Aktien

und Aktiengesellschaften.

[82433]

Aktiengesellschaft Marienhaus Heidelberg.

„Aktiva. \chlußbilanz per 31. Dezember 1919.

Passiva.

Á 194 100 2 2 744182 388/86

1, Hauskonto . 9, Debitoren . 3, Kassenvorrat

Aci a E : Meésetbefonds . Dividendenkonto A . Gewinn- u. Verlustkonto

O Ha C0 D

Æ |F 15 000/— 176 506/25 3 798/11

1 163¡— T6632

197 233/68

Aktiva. Gewinn- und Verlustrechnung für 1919.

197 233/68

Vasfiva.

U [5 203193 x Sulentouts i

2. Steuern, C und Un- 278719 Tosten E 9 g 3. Bilanzkonto

1. Gewinnvortrag pro 1919 . 2. Einnahmen im Geschäfts- jahr 1919. .

2991/12 Seidelberg, den a e E Aktiengesellscha arienhaus Heidelberg. Theodor Gätschhenberger. 9 f Sb

Iosef Schmieder.

[82031] Vermögensnachweis am 30. Juni 1920.

H 200 000

: Maffe, Liegenschaften : Grundstücke, Bestand . Gebäude: Bestand am 1. Juli 1919 255 000,— Zugang hom 1. Juli 1919 bis 30. Juni 1920 * ._. 150 000,—

. 200 000,—

FTT E Abschreibung 20 000 Arbeiterfamilienhäuser : | Bestand am 1. Juli 1919

-+ Zugang vom 1. Juli 1919 bis 30. Juni 1920 E

3 722,50 | T33 732,50 13 722/50

Abschreibung « Betrieb8gegenstände : Maschinen- und elektr. Anlagen, Bestand Werkzeuge, Bestand... ... Modelle, Bestand Büro- und Fabrikutensilien, Bestand . . Fuhrpark, Bestand Straßen- und Gleisanlage, Bestand . . 1,— Vorräte: Wert der in Arbeit befindlihen Maschinen, Kessel und der Materialbestände laut Aufnahme am 30. Juni 1920 . R Zahlungsmittel: Kasse, Barbestand am 30. Juni 1920 Wertpapiere, Bestand Beteiligungen: Sollbestand laut Hauptbuch Abschreibung . . S e A Forderungen . « « - -

2 978/08 1155 418|—

Kapitalschulden : Aktienkapital Hvypothekenschulden BVürgschaftswechsel Arbeiterunterstüßungsfonds Helene-Hoffmann-Stistung . Ersaßgeld : Dividendenkonto 1916/17 . . E 1917/18 . 1918/19 .

1 250 000) 180 000! 15 000! 10 000 30 000

. . . . - . . . . Q. P 0 E e. 0.6.0 S P

Geseßlihe Rücklage —+ Gewinn aus der Kapitalserhöhung R E ch-atonsteuersonds «- «. « Schulden : Anzahlungen von Kunden . « «e. Bankschu den T... 0 @ Warenschulden und verschiedene Kreditoren Reingewinn . « .

1 TTO000|— 6 686/25

940 26377 2 457 710/45 2 845 767/01

Anfwand. Ertragsnachweis für das Geschäftsjahr 1919/20.

006; 0

4 529 844 |—

158 396/08

N 2% 2 883 595/23 8 307 841/31

6 243 741/23 394 443/83 8 307 841/31

Erträge.

26 000|— 15 000|—

[

X [A S L 503 746/21} Vortrag aus 1918/19 S 77 849/86} Eingänge auf früher 412 247811 abgeschriebeneForde- rungen i

Gesamter Betriebs- gewinn « « « « -

Handlungsunkosten . . « . B oe L s E E Abschreibungen auf: M Gebäude 20 000,— Arbeiterfamilienhäuser 13 722,50 Beteiligungen ._… . 90 000,—

Mein e

123 722/50 394 443/83 1 512 010/21 Hirschberg in Schlesien, den 24. September 1920. Maschinenbau - Aktiengesellschaft vormals Starke & Hoffmann.

7 / Marx Schmidt. Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz

Sirshberg, den 12. Oftob« 1920. Hermann Richter, i; : beeideter Bücherrevisor für den Handelskammerbezirk Hirschberg.

1510 315/13

1 512 010/21

vo sowie der Gewinn- und Vexrlustrehnung mit den ordnungsmäßig geführten Büchern bescheinige ih hiermit.

1A 1064/30

630178

[82634] Aktiva.

Osnabrücter Kupfer- und Drahtwerk.

Bilanz vom 39. Juni 1929.

Passiva.

Zugan

3. Maschin

Zugan

. Geräte:

Y T5 l E

A) Anlagen. 1. Grundstüde: Bestand am 1. Juli 1919. Zugang . Gebäude: Bestand am 1. Juli 1919.

Abschreibung

Bestand am 1. Juli 1919. 3 _2 660 553551 3 350 D535 Aa e - Abschreibung . .

Bestand am 1.

gang - . . Abîichreibung . .

B) Bestände und Forde-

5. Bestände an Rohmaterialien, a L E

. Wertpapiere . Kassenbestand s Send aao 6 d 9, C ao , D) Vorausbezahlte Versiche-

Gs e e A

en und Kessel:

Fuli 1919 .

29 229,25 117 602,41

rungen.

2/215 000¡— 2 258 413/73 4 473 413!

690 000.—

6015 021/82 476 882/90 20 407/96

15 984 9711/34/22 497 284/02

M

617 000|— 10 000'—

E

_

. Aktienkapital 2. Reservefonds

bungen ausgelost . Hypotheken

träge

2. Rückständige 1920 . Schulden 92 000 7 065 000,—

47 100|—

118/41 29 609 502/43 Getwvoinn- und Verlustkonto.

A) Einlagen.

. Sonderrüdcklage. « « « « » « 4, Arbeiterunterstüßungsfonds . Beamtenpensionsfonds B) Anleihen. . TeilsGuldverschrei-

___C) Sgulden. | . Restlöhnung für Juni 1920 . . Krankenkassen- und andere Bei-

: Nicht erhobene Dividende .. . Nicht erhobene Zinsen Zinfen für

D) Avalkonto :

E) Gewinn- und Verlust-

É tonto.

. Reingewinn

#* 2 4 A e . « « | 6000 000|— 3 300 000|— 350 000|— 300 000/— 100 000/—{10 050 0007

A ck S ck M chck

697 ezu 2 259 500—| 956 500 169 E

14 004/62 6 300 E R r 6 900—

Iunt 3 020/83 16 696 4911/87

1 659 492

Gebäude Maschinen Geräte

Reingewinn

Abschreibungen auf:

und Kessel O

o.

Á É A

268 413/73 377 344/12 117 602 41

X [5] Á A 763 360/26 S Ì

1 659 492/94

2 422 853/20

L L

Der Vorstand. M ocelker.

Vortrag aus dem Vorjahre-. . « «

Eiiinahue aus Miete a

Cinnahme aus Zinsen

Betriebsüberschuß nach Abzug sämtlicher Unkosten, Steuern usw

Der s s 9% Rede Mae ist sofort mit 4 150— für, die Aktie zahlbar Die Einlösung der Gewinnanteilscheine erfolgt in Berlin und Essen bei der Dire ‘tio Dises Ses : „… Die Einlösun: l nanteilscheine ( Zerlin und E ei der Direction der Disconto:Gesell- (Bals ase bei dem A, Schaaffhausen'schen Bankverein und in Osnabrück bei der Oënabrücker Bank und der äftsfasse. \ Osnabrück, den 3. November 1920.

[82632]

Kleinbahn-Wkttiengesellchaft Cüstrin-Hammer.

Bestände.

Bilanz vom 31. Mrz 1920.

Verbindlichkeiten.

Effekten des :

arbeiten

Kaution : Erneuerungsf

Schuldner

Soll.

Bahnanlage . . -

Erneuerungsfonds . , Spezialreservefonds Betriebsdispositionsfond8 . . » . Tie RICGS feuer «E es für Nückite nit ausgeführte Ausbesserung8-

[lung für im Kriege

am Bahnkörper, Gleise

§ S Ito . und an den Betriebsmitteln . .

ondsmaterialien

Werkstattsmaterialien

M

2310 12715 1

Aktienkapital Bestand des:

Reingewinn

2 917 613/09

Gewinn- und Verlustrechnung.

Erneueruhgsfonds3 * Œypezialre] ervefonds

Dispositionsfonds

Rückstellung für tkm Kriege nicht ausgeführte Ausbesserungsarbei- ten am Bahnkörper, Gleise und an den Betriebsmitteln . . ..

Nückstellung für Kriegss\teuer

A P Nückständige Divide

e S

Ss 2 278 000|— M

168 286,83

11 150,66

60 059,11

8 045,11

185 000,— 20 000,—

2 917 613/09 Haben.

r E v2 e Rücklagen : Spezialr

befseru

den B Reingewinn

Betriebsausgaben . ..

Erneuerungsfonds

prnn N CIervcTonog

E : KelcerbeTondSs

Gesegl. Nückitellung

d 9 S Le yts sur Un Zriegt naärrhottor f ngSaTbeLien

4/4

ALLTCQE Ii am Bahnukörper

etriebómitteln .... . +

Zielenzig, im Oktober 1920.

«Ê

631 241/40

| | j

73 318/74 186 426/38

890 986/52

Der Vorftand.

S [A 57 396/11 * 833 990/41

Gewinnvortrag Rorjabr Betriebseinnabmen . . ..

[82633]

. Dr. jur.

Berlin,

8. Zielenzig,

T *

Jaffé zu Berlin,

T aps

Georg Hens zu Frankfurt, Vder, 5. Forstmeister Oskar Boldt zu Limmriß, ). Regierungsrat Kiesner zu . Landesbaurat Dr. Carl Wienecke

LYAF wll t T,

den 7. November 1920.

Der Vorstand.

Kleinbahn-Aktiengesellshaft Cüstrin-Hammer.

Der Anfsichtêrat unserer Gesell!

besteht zurzeit aus. folgenden L

1. Landrat Fricdrih von Bockelberg S{sönow, Vorsitzender,

. Landessvyndikus Geheimer Regierung8-

rat Carl Gerbardt zu Berlin, ftell- f è

vertretender Vorsitzender,

. Regierungs- und Geheimer Baurat

zu

Landrat Carl Lindenberg zu Zielenzig.

| [82730]

Bei der am 1. Oktober 1920 gemäß S d der Anleibebedingungen vorgeñointmeúen Auslosung unserer 4F % igen Teéil- ldvershreibungen sind folgende tücde gezogen worden :

6 245 446 601 663

1009 1099 1122

über “jé über je

_Die Einlösung dieser Teilschuldver- {reibungen erfolgt zum Nennwert am 1. April 1921, mit welchem Tage deren Verzinsung aufhört, gegen Auslieferung i üde nebst den nicht verfallenen ins\heinen bei der Mitteldeutschen Creditbank in Berlin und Frankfurt am Main. Gütersloh, den 6. November 1920. Teutoburger Wald-Eisfenbahn-Gesellschaft,

San M TUCc

Ce

83137]

, Wir bringen hiermit zur Kenntnis, in der Generalversammlung vc :

tober 1920 éine Ergänzung8waßHl des Ÿ sichtsrats stattgefunden hat.

__ Der Aufsichtsrat besteht nunmebr aus folgenden Herren : : E Oscar Mez, Rentner in Freiburg i. L

Vorsitzender, G i Oscar von Bipven, Gutsbesitzer _ Häusern, stellv. Vorsißender, Siegfried Straub, MRecht3anwalt in Freiburg i. Br., Josef Mobr, Privatier in Nadolfzeil August Börner, Direkto Eu a. M. Radolfzell, den 1. November 1920.

”_ in Fron Errt S L Ava Ua

Brauerei zur Hölle A. G.

Der Vorstand. Julius Maier.