1920 / 265 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

„us, DD zu 75 Æ Nr. 22 30

Buchst. EE zu 30 .4 Nr. 42.

Die ausgelosten Rentenbriefe werden den Inhabern derselben mit der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Me d Nentenbriefe mit den dazu gehörigen Zinsscheinen |

A U Neihe IV Nr. 12/16

zu UU Neihe IX Nr. 14/16

zu LLL Reihe I Nr. 16 und Erneuerungss{einen vom 1. April 1921 ab bei unserex Kafse hiersetbst, Augustaplatz 5, bei der Rentenbankkasse in Berlin, Klosterstraße 76 1, oder bei der Vrenkischen Staatsbank (See- haudlung) in Berlin W. 56, Mark- grafenstraßze 38, in Empfang zu nehmen.

Vom 1. April 1924 ab hôrt die *Ver- zinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhaber von ausgelosten Rentenbriefen können diefe au< dur< die Post an die genaunten Kassen portofrei einsenden und die Ueber- sendung des Barbetrages auf gleichem Wege beantragen. Die Zusendung ge- schieht dann auf Gefahr und Kosten des Emypfängers.

Wegen Einlösung der Rentenbriefe ver- weisen wir auf die Vorschriften der SS 1 bis 3 der Verordnung über Maßnahmen gegen die Kapitalfluht vom 24. Dftober 1919. Nichtbankiers haben daher den Nentenbriefen ein vom Finanzamt be- stätigtes Stückverzeichnis beizufügen.

Sazettin, den 15. November 1920.

Direktion der Rentenbank,

6

[85109]

Ansiosung von Nenteubriefen.

Bei der heutigen Auslosung von Rentenbriefen der Provinz Schles- avi eitig sind zum 1, April 1921 nachstehende Nummern gezogen worden:

I. 35 %ige Rentenbriefe Buchst. F bis K.

Bucßft. L zu 3000 4 Nr. 54 59 89 136 150 193 229 232 243. 317 325 376 385 390 395 415 453 487 535 556 939 565 582 603 610 614 630 633 653 695 708 737 741 766 772 776 785 T92 795 798 821 829 843 848 869 877 883 888 920 925 995 1007 1024 1026 1027 1038 1061 1072 1087 1112 1123 1127 1128 1142 1161 1179 1192 1194 1196 1213 1246 1257 1258 1270\ 1328 1331 1342 1347 1353 1374 1378 1380 1386, 1429 1465 1478 1484 1488 1499: 1507 1529 1619 1623 1674 1692 1697 1740. 1747 1791 1800 1801 1821 1851 1858 1877 1895 1916 1923 1953 1955. 1964 19270 1973 1980 1995 2063 2154 2166. 2221 2222 2299 2239 2256 2272 228T 2327 9356 2445 2465 2487 2506 2031 2543 2575 2594 2606 2617 2618 2844 2655 2705 2743 2805 2822 2829 2838 2892 2887 2397 2940 2946.

Buchst, & zu 1500 Nr. 123 119 134 148 180 199 213 226 233 238 265 278 287 294 304 307 318 326 330 342 374 399 400 436 459 460 462 470 493 574 580 582.

Buchst. C zu 300 4 Nr. 97 110 156 168 218 237 251 267 274 290 294 343 352 353 356 378 386 403 418 442 472 479 481 490 521 534 536 545 558 603 646 662 694 720 765 781 789 821 916 925 962 995 1041 1045 1049 1050 1083 1089 1108 1124 1133 1151 1160 1198 1220 1240 1244 1261 1292 1342 1345 1358 1368 1399 1412 1427 1439 1481 1490 1491 1529 1550 1564 1604 1641 1650 1679 1705 1726 1741 1752 1754 1781 1805 1811 1883,

Buchst, F zu 75 4 Nr. 186 187 199 232 243 254 293 302 359 368 369 376 457 489 495 521 526 531 537 540 547 567 571 578 610 615 628 634 637 647 654 689 696 707 711 777 786 795 805 836 860 866 871 876 910 915 1040 1070 1072 1089 1093 1097 1135 1177 1238 1240 1261 1264 1271 1291 1303 1400 1410 1411 1493 1514 1529 1536 1538 1545 1559 1561 1604 1637.

Buchst, K zu 230 4 Nr. 133 153 1385 210 216 259 269 276 290 291 307 395 372 385 388 403 416 426 431 444 497 503 550 565 588 591 600 619 631 666 668 687 721 752 753 764 774 788 801 837 856 866 880 889 899 905 909 911 923 940 966 969,

L, 4% ige Rentenbriefe Buchst, A bis E,

Buchst. 4 zu 3000 4 (1000 Taler) Nr. 90 183 268 443 499 529 630 75d 806 886 930 934 989 1056 1249 1322 1378 1404 1541 1585 1610 1616 1641 1673 1682 1721 1749 1772 1804 1809 1310 1814 1819 1823 1929 1943 1965 1971 1976 2092 2279 2310 2312 2400 2954 2961 2613 2678 2718 2720 273% 2827 3018 3110 3174 3265 3278 3606 3681 3915 4043 4519 4523 ali 4621 4777 4957 4959 4991 5089 5289 5409 9439 5705 5721 5722 5835 5894 5946 6383 6500 6560 6576 6599 6755 6893 6895 6925 7152 7258 7265 7519 T7586 7628 7629 7668 7797 7945 8000 8048 3311 8312 8475 8488 8514 8574 8676 8683 8706 8795 9000 9086 9146 9324 9402 9422 9455 9636 9717 9780 9784 9880 9905 10233 10292 10310 10414 10561 10671 10716 10339 10937 10974 11019 11040 11110 11191 11266 11309 11322 11576 11794 11869 11908 12129 12165 12232 12351 12428 12490 12527 12085 12766 12769 12891 12944 12998 13031 13034 13041 13057 13143 13165 13236 13238 13324 13360 13390 13429 13472 13508 13698 13764 13771 13868 13887 13903 13931 13964 13977 14000,

Buchst. V zu 1500.4 (590 Taler) Nr. 11 93 196 220 223 229 234 434 M Q T T74 A P 980.

u<st. © zu U (100 Ele, Nr. 64 T7 112 156 121 203 388 r 449 498 533 696 729 772 802 386 899 900 1144 1335 1489 1510 1642 1643

1955 2647 3060 3998 4650 5291 5789 6134

1648 1731 1905 2452 2615 2620 2929 2931 2989 3631 3686 3795 4379 4422 4599 4973 4977 5289 5653 5654 5760 6060 6111 6112 6261.

Buchst. D zu

1987 2687 3131 4026 4817 5324 5936 6178

75 M

2248 2710 3300 4087 4827 9408 5991 6197

(25

2413 2911 3445 4222 4970 9477 6048 6219

Tlr.)

Nr. 26 50 200 205 478 480 571 $08

757 776 936 975 992 1217 1340 1399 1475 9010 2036 2099 2242 2626 2637 2781 2787 3295 3331 3628 38369 4167 4242 4329 4333 4533 4632 4821 4827 5280 5433 5439 5473 5607 5900 5943 6016 6106 6245 6353 6423 6825 6899 6936 6993 7080 7142 7145 7155 T7474 7532 T9459 T560 7667. Buchst. E zu 5657 5658 5659 5660.

1057

1165 1671 2591 3266 4090 4523 5200 9961 6045 6592 7035 7367 7586

1204 1881 2619 3289 4147 4524 9233 9973 6082 6762 7048 7453 7646

30 M (10 Tlx.) Nr.

TIE. 409% ige Nentenbriefe Buchst. 4A bis EEB,

Buchst, AA zu 3

000 A Nr. 17 30

61 89 161 182 248 262 305 314 436 508 533 546 561 599 619 700 729 898 929 934 941 946 953 1001 1010 1029 1036 1059 1065 1072 1100 1108 1122.

Buchst. E zu 1 63 138 146 167 170 179.

500 M Nr. 27 44

Buchst. ©© zu 300 4 Nr. 141 215 921 241 264 275 283 291 296 321 326 356 416 504 517 548 552 573 634.

Buchst. DD zu 75 .4 Nr. 35 44 60 67 73 133 185 211 227 233 393 394

402 494 513.

Buchst. EÆE zu 39 A4 Nr. 23 100

112 114 202 221 244.

Die ausgelosten Nentenbriefe werden den Inhabern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Nü>- gabe der Nentenbriefe mit den dazu ge-

örigen Zinsscheinen

¿u A Neihe IV Nr. 12/16

Ey

« VI „O Ey

15/16 9/16

und Erneuerungsscheinen vom 1. April 1921 ab bei unserer Kasse hierselbît, Augustaplatz 5, bei der Rentenbankkafse in Berlin, Klosterstraße 76 T, oder bei

der

handlung) in Berlin W, 56, grafenstraße 38, in Empfang zu nehmen, Vom 1. April 1921 ab hört die Ver-

zinsung dieser Nentenbriefe auf.

Preufrischen Staatsbauk (See- Marks

Inhaber

von ausgelosten Rentenbriefen können diese au< dur<h die Post an die genannten Kassen portofrei einsenden und die Ueber- seudung des Barbetrags auf gleichem

Wege beantragen.

Die Zusendung ge-

schieht dann auf Gefahr und Kosten des

Empfängers.

Wegen Einlösung der Rentenbriefe ver- weisen wir auf die Vorschriften der S$$ 1 bis 3 der Verordnung über Maßnahmen gegen die Kapitalflu<ht vom 24. Oktober

1919. Nichtbankiers

baben

daher den

Nentenbriefen ein vom Finanzamt be-

stätigtes Stückverzeichnis <eizufügen.

Stettin, den 16, November 1920. Direktion der Rentenbank.

[80108]

Bei der heutigen Auslosung von

Nentenbriefen der Provinzen Sa

jen

und Hannover zum 1, April 1 21 sind folgende Nummern gezogen worden :

L,

von 4°/% Rentenbriefen der

Provinz Sachsen Buchst, 4 bis D. Buchst. A zu $0099 4 (1000 Tlr.) 116 Stü> Nr. 467 676 686 797

1703 1728 1980 2044 2327 2661 2676 3414 4127 4267 4484 4730 9138 5242 9297 95318 5966 6023. 6200 6537 7113 7441 7447 7535 8157 8218 8264 3546 9972 10567 10678 10806 11138 11182 11188 11216 11597 11618 11894 12281 12469 12582 12600 12623 12803 12826 13079 13164 13759 13806 13890 14257 14378 14427 14538 14618 14994 15047 15052 15137 15638 15702 15769 15975 16159 16163 16190 16238 16372 16416

2099 3550 4868 5499 6603 7962 8640

2112 4018 4927 5800 7035 7994 8339 10927 11561 12314 12700 13378 14264 14825 15492 16037 16264

1232 2240

4041 |N

4986 5823 7071 3018 9867 10965 11578 12422 12714 13640 14352 14925 15593 16112 16329

Buchst. 1 zu 1590 4 (500 Tlr.) 35 Stück Nr. 30 88 207 239 263 302 431 452 533 677 1258 1618 1660 1836 1998 2076 2290 2334 2769 2777 3267 3340 3614 3980 4105 4327 4463 4658 4719 4737 4779 4838 4848 4880 4940,

Buch

1944 1959 2005 2496 3262 3297 3434 3462 4349 5043 5388 5966 7111 7212 7380 7688 3045 8258 8371 8380 8829 9151 9193 9228 9567 9733 9970 10092

10305 10314 10401 10495 10591 11215 11279 11417 12036 12184 12339 12499 12841 12991 13004 13135 13883 14200 14950 14975 15326 15450 15568 15604 15984 16393 16773 16808 16930 17077 17407 17461 17689 17711 17854 18175 18587 18641 18870 18876 19933 19991 20213 20381 20845 21276 21398 21644 22034 22039 22042 22091 22226 22242 22361 22427 22891 22965 23029 23042 23402 23487 23539 23568 23884 23954 24028 24079 24309 24371 24392 24406

3000 3685 6778

10530 11934 12685 13688 15075 15871 16817 17466 18234 19325 20493 21913 22187 22518 23171 23979 24155 24439

1500

7989 8420 9346 10126 10254

¿hst. © zu 300 .4 (100 Tlr.) 179 Stück Nr. 199 397 616 2855 3477 6190 7976 8403 9343

1780 3199 4233 7092 8015 8630 9562

10585 12019 12763 13729 15272 15963 16856 17675 18371 19494 20812 21916 22191 22732 23264 23704 24220 24520

94560 24705 24779 24881 24892 24921 24952 24976 24987 25016 29073 25179 95181 25185 25329 25382 25465 25489.

Buchst. D zu 75 # (25 Tlr.) 170 Stük Nr. 230 751 970 1444 1690 1945 2621 2756 3398 3420 3656 4024 4930 4389 4598 4605 4906 4916 4995 5125 5341 5611 5833 6240 6261 6838 6939 7064 7964 8368 8625 8901 9256 9263 9304 9461 9654 9828 9829 9836 10104 10135 10193 10718 10734 11120 11188 11208 11377 11453 12049 12108. 12267 12497 13000 13418 13877 13925 14058 14135 14138 14598 14661 14673 14779 14807 14917 14989 15020 15208 15243 15257 15278 15279 15361 15450 15475 15620 15792 15818 16154 16225 16314 16353 16387 16557 16560 16678 16729 16957 17241 17338 17348 17369 17370 17434 17621 17762 17784 17840 17888 18241 18442 18561 18571 18636 18645 18775 18785 18823 18853 19206 19579 19641 19647 19742 19810 19835 19911 19981 20128 20645 20689 20813 90834 20903 21024 21290 21370 21504 91694 21703 21706 21765 21782 21796 91902 21955 22173 22243 22250 22418 29534 22540 22600 22637 22720 22739 922742 22761 22767 22807 22813 22857 22861 23108 23116 23137 23139 23162 93254 23282 23313 23369 23387 234861 23484 23520 23537 23589.

II. von 4 9/9 Rentenbriefen der Provinz Sachsen Buchst. 44 bis EE.

Buchst. 4A ¿zu 3000 #4 13 Stü>k Nr. 130 305 323 396 472 800 803 977 1023 1046 1104 1111 1132.

Buchft. V zu 1500 #4 3 Stü> Nr. 48 85 111.

Buchst. CC zu 399 4 16 Stü> Nr. 49 59 73 79 90 154 242 250 262 997 397 449 480 544 584 589.

I DD zu 75.4 2 Stü Nr. 35 169.

Buchst. EE zu 30 4 1 Stü Nr. 72. T. von 34% Rentenbriefen der Provinz Sachsen Buchst. L bis P.

Buchst. L zu 3000 4 7 Stü> Nr. 37 60 71 203 258 313 320.

Buehst. M zu 1509 4 4 Stü> Nr. 91 125 188 248.

Bueczst. V zu 300 #4 4 Stü> Nr. 50 467 531 9565.

O O zu 75 Æ 2 Stü Nr. 65 170.

Buchst. D zu 39.46 1 Stü>k Nr. 54. |[

TY. von 49/9 Rentenbriefen Der Vrovinz Hannover Buchst, A bis E.

Bucht. 4 zu 3900 4 (1000 Tlr.) 16 Stück Nr. 341 387 516 724 746 804 925 972 993 999 1020 1083 1094 1108 1340 1404,

Bu. B zu 15909 4 (509 Tlr.) 5 Stück Nr, 65 151 364 471 5090.

Buchst. © 374-300 #—(238- Tlr.) 28 Stü Nr. 310 394 441 712 721 745 772 916 1199 1200 1578 1602 1612 1616 1635 1704 1764 2167 2175 2256 9351 2414 2424 2466 2543 2580 2996 2614.

Buchst. D zu 75 4 (25 Tr.) 21 Stü Nr. 267 297 377 384 494 522 952 1091 1179 1204 1537 1698 1747 1819 1979 2154 2155 2164 2175 2181

2265,

Buchst. E zu 30 4 (10 Tlr.) 14 Stü Nr. 43 144 692 1219 1271 1285 1290 1388 1417 1520 1527 1608 1640 1815.

V, von 4% Rentenbriefen der Vrovinz Hanover Buchst. A4 bis EE,

Buchst. 44 zu 3990 4 14 Stü> Nr. 91 152 169 183 227 303 312 328 333 341 342 378 412 424.

Buchst. D zu 75 M 2 Stü> Nr. 116 197.

Bus, EE zu 30 # 1 Stüd

r. , VI, von 3409/9 Rentenbriefen der P ‘ovinz Hannover Vuchst, L bis P.

Buchst. L zu 3000 4 15 Stü> Nr. 84 90 177 198 251 281 429 499 524 557 559 635 687 712 715,

Buchft. M zu 1500 4 6 Stü> Nr. 20 26 59 62 215 235,

Buchst, X zu 300 4 21 Stü> Nr. 103 125 147 180 256 296 322 403 444 450 598 647 692 718 748 768 871 932 987 1078 1125.

Buchst. 0 zu 75 4 29 Stü> Nr. 33 50 70 84 104 107 111 168 217 224 272 341 347 424 433 494 504 532 555 599 605 632 721 745 846 849 861 867 906.

Buchst, ® zu 30 #4 11 Stü> Nr, 7 75 150 199 230 259 287 327 401 441 596,

Die vorbezeiGneten Nentenbriefe werden den Inhabern hiermit zur Einlösung ge- kündigt. Leßtere erfolgt vom L. April 1921 ab bei den Nentenbanktaffen in Magdeburg und Berlin oder bei der Preußischen Staatsbank (See- handlung) in Berlin W. 96, Mark« grafenstrane 38, an den- Wochentagen von

bis 12 Uhr Vormittags gegen Quittung und Cinlieferung der Nentenbriefe nebst den dazu gehörigen, ni<t mehr zahlbaren Zinsscheinen mit Erneuerungsschein.

Vom 1. April 1921 ab hört die Ver- zinsung der vorbezeihneten Rentenbriefe auf und es wird der Wert der etwa nicht mit eingelieferten Zinsscheine bei der Aus- zahlung vom Kapitale in Abzug gebracht,

Die Einlieferung auégeloster Stü>e fann au< dur< die Post portofrei mit dem Antrage erfolgen, daß der Geldbetrag auf gleichem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Die ausgelosten Nentenbriefe verjähren nah $ 44 des Nentenbankgesezes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren.

Magdeburg, den 16. November 1920.

Die Direktion dex Nentenbank für die Provinzen

5) Kommanditgesell- <aften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Lithographisch -artitische Anftalt München (vorm. Gebr. Dbpacer) Aktiengesells<ast in München.

Bei der am 18. November 1920 statt-

undenen außerordentlichen Generalver- ammlung wurden Herr Hans Nagel, Kaufmann, München, Herr Rechtsanwalt Dr. Ludwig Kahn, München, als weitere Mitglieder des Aufsichisrats unserer Gesellshaft gewählt.

München, den 19, November 1920. Lithographisch-artistische Anstalt München (vorm. Gebr. Obpacher) Aktiengesellschaft,

Der Vorstand.

[85508]

Die Aktionäre der Kieler Aktien-Brauerei- Gesellshaft vormals Scheibel werden hier- dur< zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Sonn- abend, den 18. Dezember 1920, Mittags 12 Uhr, na der Brauerei in Kiel eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Jahresberihts und des Abschlusses für das Geschäftsjahr 1919/20 und Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

2. Wahl zum Aufsißtsrat.

3. Wahl der Revisoren für 1920/21.

Die Aktionäre, welche an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, werden er- jut, ihre Aktien bis spätestens drei Tage vor dexr Generalversammlung gemäß Statut bei der Gesellschaftskasse oder bei der Kieler Bank in Kiel zu deponieren, an welchen Stellen au< der Geschäfisberiht vom 30. November an in Empfang genommen werden kann.

Kiel, den 18. November 1920.

Der Auffichtsrat der

Kieler Aktien-Bzauerei- Gejellschaft vormals Scheibel,

89902]

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesells<haft zur Teilnabme zu der am Donnerstag, den 16. Dezember 1920, Nachmittags 2 Uhr, in Berlin- Wilmersdorf, Nifolsburge E ß, I. Etage, stattfindenden 11. ordentlichen Generalversammiung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung für 1919/20,

2, Genehmi Ung dexr Bilanz und Ge- winn- und Berlustrehnung sowie der Gewinnverteilung.

. Antrag auf Entkastung des Aufsihts- rats und Vorstands.

. Abänderung des Gesellschaftsvertrags, und zwar folgender Paragraphen :

$ 12: Abänderung der Zuständigkeit deé Aufsichtsrats.

8 17: Abänderung der Bezüge des Aufsichtsrats und redaktionelle Aen- derungen.

Î 18: Streichung der Worte: „von nit unter 109 000 Einwohnern“,

S8 24—27 und $ 29 sollen ge-

strichen werden.

_$ 28 wird nunmehr $ 24 und soll fünftig wie folgt lauten ;

Absatz 1: „Von dem aus der Bilanz ih ergebenden Reingewinn müssen zunächst mindestens 5 °/o (fünf Prozent) zur Bildung eines Yteservefonds ver- wendet werden, bis dieser Fonds min- destens ein Zehntel des Grundfapitals erreiht oder wieder erreicht hat.“

Absaß 2; „Demnächst erbält der Vorstand die vertrazêmäßige Tantieme und der Aufsichtsrat eine Tantieme

__ von 109%/%, legterer jedo erst, nach- dem die Aktionäre eine Dividende pon 4% erhalten haben.“

Absay 3: „Die Tantiemesteuer wird sowo! bei der Aufsichtsratstantieme ieses Paragraphen wie bei der Ver- gütung des $ 17 von der Gesellschaft getragen.“

Absag 4: „Der dann noŸh ver- bleibende Betrag stebt zur Verfügung der Generalversammlung,“

Der leyte Absay bleibt unverändert,

30 wird $ 22,

Die Nahträge 1, 2 und 3 fallen weg. Stimmberechtigt in der Generalver- sammlung find diejenigen Aktionäre, welche spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung diesen Tag nicht mitgere<net bis Abends 6 1lHr bei der Gesells<haftskafse in Granau bei

Halle a. S.,

Plauener Bank, Aktiengesellschaft in Plauen i. Vogtl.,

Landschaftlichen Bank für die Pro- vinz Pommern, Stettin,

oder einem deutschen Notar

ihre Aftien oder die darüber lautenden

Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder

der Sächs. Bank zu Dresden unter Bei-

fügung eines Numniernverzeichnisses bis

zur Beendigung der Genexalversammlung

hinterlegen.

Die hierüber von der Hinterlegungsstelle ausgestellte Besheinigung dient als Aus- weis, über die Berechtigung zur Teilnahme an der Generalversammlung.

Granau bei Halle a. S., den 20. No- vember 1920.

Aktiengesellschaft.

er Auffichtsrat.

Portlaud-Zementwerte „Saale“ | „B

[85838] Klosier Langheimer Urbräun und Vürgerbräu Aktiengesellschaft, Die diesiährige vrdentliche General jährige or eneral- versammiuug findet am Mittwoch, den 15. Dezember 1929, Vor-

mittags 107 Uhr, im Versammlungs- lofal der Grua statt. | P

Tagesor ¿

1. Erstattung des Geschäftsberihts per 30. September 1920 seitens des Vorstands.

2. Bericht des Aufsichtsrats.

3. Bes<hlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz und die Ge- winnperteilung jowie über Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4, Aufsichtsratswah[l.

Lichtenfels, den 19. November 1920.

Der Vorftand. Fr. S<hneider. Fr. Braun.

[85749] Außerordeutliche Generalversamm-

Herrmannsbad Aktien esellschaft in Vad L é

Die Aktionäre der Gesellshaft werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 15, Dezember 1920, Nachm. ¿3 Uhr, in Bad Lausi> im Speisezimmer des Herrmannsbades stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen, Tagesordnung:

1. Statutenänderungen: *

S8 2 und 3: Redaktionelles: „Bad Lausi>“ statt „Lausigk“,

E betr. Grundkapital und Aus- g von Aktien zu einem höheren Betrag als dem Nennbetrag,

8 5: Aenderung der Bekannt- machungsblätter, i

8 6: Aenderung der Bestimmungen, betr. den Vorstand, /

? 7: Aenderung, betr. die Ver- tre Wagens der Vorstandsmit- glieder,

$ 8: betr. Vergütung der Vor- stand8mitglieder, j

S 9; Aenderung der Bestimmungen über den Aufsichtsrat,

$ 10: Aenderung, betr. die Befug- nisse des Aufsichtsrats und betr. Ein- führung von Sonderaus\{<üssen,

$ 11: Aenderung, betr. das Kündi: gungsre<t der Aufsic<tsratsmitglieder,

H 12; Aenderung, betr. die Orga- nisation, die Nechte des Aufsichtsrats und betr, Vergütung, /

& 13: Aenderung, betr. die Ge- neralversammlung,

8 14: Aenderung, betr. die Ab- stimmungen,

$ 15: Aenderung, betr. die Ab- stimmungen, j

8 16: Aenderung, betr. Bilanz und Geschäftsbericht, : j

$ 17 : Aenderung, betr. Reingewinn- verteilung,

_8$ 19 und 20: Aufhebung der Be stimmungen über Auflösung und Liqui- datton,

, Genehmigung des Rüttritts von Vorstand ny S IOcas, Entlastung an dieselben sowie Neuwahl des Auf- sichtsrats,

3, Erhöhung des Grundkapitals um einen Betrag bis 7 105 000 Æ.

Bad LausiÆ, den 16, November 1920.

Der Vorfißeude des Aufsichtsrats; Direktor Thiemann.

[85792] Elitewerke Aktiengesellschaft Brand-Erbisdorf i. Sa.

Wir laden hierdur< die Aktionäre unserer GesellsWaft zu der am Montag, den 29. November, Vormittags 11 Uhr, im Sizungszimmer des Chemnitzer Bank- Vereins in Sbemuiy Iohannisylayg 4, stattfindenden ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberihts, der Bilanz und der Gewinne und Ver- lustrehnung für das Geschäftsjahr 1919/20,

. Beschlußfassung über die Genehmigung

Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustrehnung und die Verwendung des Reingewinns, /

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats,

4. Aufsichtsrat8wahl.

9, Erhöhung des Grundkapitals um 4 8 000 090 auf „4 16000 000 dur< Ausgabe von 8009 auf den Inhaber lautende Stammaktien über je 4 1000 und Beschlußfassung über die Einzel- beiten der Aktienbegebung.

6, Entspreci :nde Aenderung des $ 3 des Gesells ‘tsvertrags (Aktienkapital). Aktionäre, welche der Versammlung beiwohnen und ihr Stimmreht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die Be- eaen über Hinterlegung der Aktien bei einem Notar spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei dem Vorftand der Gesellschaft, bei dem Chemuitzer Bank-Verein,

Chemni , bei dem CSianthes Bank-Verein,

fit bear Mane Bebmgà Schüler i dem Bankhaus He un i __in Bochum i. Westf. B hinterlegen.

Brand-Erbisdorf, den 8. November

Der Vorstand der Elitewerke Aktiengesells<haft,

Sachsen und Hannover, -

D Dr. Heinri < Müller, Vorsigender.

Georg Günther,

[8575 - Chinag-NRhederei Aktien - Gesellschaft in Hamburg.

In der außerordentlichen Generalver- fammlung vom 3. November 1920 wurde an Stelle des- dur< Tod ausgeschiedenen Herrn Bankdirektors Dr. riedri Bendixen BE Oscar Vortmann, Kauf- mann in Hamburg, zum Mitglied des Aufsichtsrats erwähit.

Der Vorstand.

[89753] : Société Commerciale de l'Océanie, Hamburg.

Wir machen gemäß $ 244 des Handels3- gesezbu<s hiermit bekannt, daß das Mit- lied unseres Auffichtsrats Freiherr arl von Mer> am 17. November d. J. verstorben ist.

Samburg, den 19. November 1920.

Der Vorstand.

[84710]

lillersdorfer Werke.

Herr Architekt Bernhard Lange in Nonneburg hat zur Beschlußfassung in der außerordentlichen Generalversammlung der Ullersdorfer Werke am 29. d. M. den Antrag als Punkt 1 eingebra<t: Zuwahl bis zu 3 Herren in den Aufsichtsrat, was hiermit angekündigt wird.

Leipzig, den 15. November 1920.

Der Auffichtsrat der Ullersdorfer Werke. Dr. R önts<, Vorf. [S5751]

Buntpapierfabrik Aktien- gesells<aft Aschaffenburg.

In der am 31, August 1920 zu Aschaffenburg stattgefundenen außer- ordentlihen Generalversammlung unserer Gefellshaft wurde beschlossen, das Grundkapital von nom, „4 1 750 000 auf nom. ÆÁÆ 3 509 000 dur< Ausgabe von 1750 Stü> neuen auf den Jnhaber lautenden Aktien zu je „4 1000, mit Ge- winnanteilbere<tigung vom 1, Januar 1920 ab, zu erhöhen, unter Ausf{luß des geseßlihen Bezugsrechts der Aktionäre.

Die außerordentliche Generalversamm- lung hat gleichzeitig die Aenderung der Fixma unferes Unternehmens in Bunt- xe igen Attiengesellschaft be-

lossen.

Die 1750 Stück neuen Aktien sind von einem unter Führung des Bankhauses Gebrüder Bethmann, Frankfurt a. M., stehenden Konsortium mit der Verpflichtung übernommen worden, dieselben unseren seitherigen Aktionären zum Kurse von 100 °%, zuzüglih d °/9 Stückzinsen vom 1. Januar 1920 bis zum Zablungêtage, in der Weise zum Bezuge anzubieten, daß auf je nom. M 1000 alte Aktien eine neue Aktie von nom. .# 1000 entfällt. Die Zulassung der Aktien zum Handel und zur Notiz an den Börsen zu Frank- furt a. M. und München wird zu ge- gebener Zeit beantragt.

Nachdem die Eintragung der durh-

geführten Kapitalerhöhung in das Handels-

register erfolgt ist, fordern wir nunmehr unsere Afiionäre auf, die Ausübung ihres Bezugsrechts unter den nahstehenden Be- dingungen anzumelden: :

1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Verlustes in der Zeit von Donners- tag, den 25. November 19260 bis einshließ;li<h Donnerstag, den 9. De- zember 1920

in Aschaffenburg: an der Kasse der Gesellschaft, bei der Bayerischen Handelsbank ¿iliale Aschaffenburg Abteilung seis<hmanu & Theobald,

bei der Bayerischen Handelsbank

iliale Aschaffenburg vorm. M. olfsthal,

bei der Bayerischen Vereinsbank

Filiale Aschaffenburg, bei der Bayerischen Staatsbank Aschaffenburg, in Frankfurt a. M.: bei dem Bankhause Gebrüder Beth- nn, în München:

bei der Bayerischen Handelsbank,

hei der Bayerischen Vereinsbank während der bei jeder einzelnen Stelle üblihen Geschäftsstunden auszuüben.

2, Bei der Anmeldung sind diejenigen Aktien, auf was das Bezugsrecht aus- geübt werden foll, ohne ewinnanteil- sceinbogen, jedo mit ¿wet gleichlautenden, na<h Nummern geordneten Verzeichnissen, auf besonderem Anmeldeschein einzureichen. Vordru>e hierzu können bei den vor- genannten Stellen in Empfang genommen On ar ine Rap, ge Dezug® re<ts auf brieflihem Wege erfoigt, werd die Bezugsstellen die- übliche Bezugsgebühr in Anrechnung bringen. Die eingereichten Aktienmäntel werden zurü>gegeben, nah- dem die Ausübung des Bezugsrechts auf denselben abgestempelt sein wird. Gleich- zeitig tig die Abstemplung der Aktien- mäntel auf die neue Firma.

3. Jeder Inhaber von nom. 4 1000 alten Aktien is zum Bezuge einer neuen Aktie über 1000 .4 zum Kurse von 1009%/o zuzüglich 59/9 Stückzinsen von 1, Januar 1920 bis ¿um Zahlungstage sowie zu- ali Shlußnotenstempel bere<tigt. Der

Lqagópreis st bei der Anmeldung zu be- zablen, ‘Ueber die Einzahlung wird Quittung erteilt. Die neuen Aktien werden gegen Rückgabe dieser Quittung baldmöglichi ausgehändigt werden.

4. Die obengenannten Stellen sind be- reit, den An- und Verkauf von Bezugs- reten au< Spigen nah Möglich- keit zu vermitteln.

Aschaffenburg, den 22. November 1920.

Der Vorstaud.

8

Außerordentliche Generalversamm: lung der Aktionäre der Kammgarnu- , \pinnerei Kaiserslautern.

Die Herren Aktionäre der Kammgarn- spinnerei Kaiserslautern werden hiermit zu einer Samstag, den 11. Dezember

ri< | 1920, Vo!m, 11 Uhr, im Kontor-

gebäude der Fabrif stattfindenden außer- ordentlichen Geueralversammlung höflist eingeladen,

Tagesordnung:

1. Erböhung des Grundfapitals auf „Æ 8 300 000 dur<h Ausgabe von 4000 auf den Inhaber lautende Stamm- aktien von je 1000 4. Die Aus- gabe dieser Aktien soll zum Nenn- werte erfolgen. Das Bezugsre<t der Aftionäre soll ausges{lossen werden. Die neuen Stammaktien follen der Rheinischen Creditbank, Filiale Kai- ferslautern, überlassen werden mit der Verpflichtung, sie den Stamm- aftionären zum Kur?e von 1109/9 zu- zliglih 5% Stüdzinsen ab 1. Îa- nuar 1920 anzubieten. Auf jede alte Stammaîtie {oll eine neue Stamm- aftie entfallen. Die neuen Aktien sollen bereits für das volle Geschäfts- jahr 1920 dividendenbere<tigt sein. In Verbindung hiern1it Aenderung der Artikel 2, 3 und 15 des Gesell- aftsvertrags. In Art. 2 soll ledig- lih die Höhe des Grundkapitals ent- \prehend geändert werden. Art. 3 jedo soll die Aenderung erfahren, daß den bisher mit einem 15fachen Stimumre<hte ausgestatteten Vorzugs- aktien ein 20 faches Stimmre<t zu- gewiesen wird. Demgemäß soll in Art. 3 Abs. 3 die Zahl 15 durch die Zahl 20 ersetzt werden. Die gleiche Aenderung foll Art. 15 erfahren.

. Aenderung der Art. 7, 8, 9, 10, 11, 22 und 23 des Gesellschaftsvertrags unter Einfügung dreier neuer Artikel, welche die Nummern 14, 14a und b führen sollen. Der bisherige Art. 13 soll, weil überflüssig, gestrihen und der bisherige Art. 14 als Art, 13 be- zeichnet werden,

Diese Aenderungen baben den Zwed, der Generalversammlung das Necht zu gewähren, an Stelle der bisherigen Nevisionskommission einen aus min- destens drei Personen bestehenden Prüfungsaus\Muß nah Maßgabe der neuen Ärt. 14, 14a und b einzuteßen und ihm im wesentlichen folgende Befugnisse einzuräumen :

Anstellung 2c. der Vorstandsmit- glieder, Genehmigung zur Anstellung 2c. von Prokuristen und höheren An- estellten; Verteilung von Gratifi- ationen, For aua zur Aufnahme von Anleihen und zum Erwerb 2. von Grundstü>en, Ausführung von Bauten, Anschaffung von Betriebs- gegenständen von höherem Wert; be- jondere Ueberwaung der Geschäfts- leitung und Prüfung der Bilanz.

In Art. 7 soll als weiteres Organ der Gesellschaft , der Brüfungsaus\{Guß“ eingefügt werden, In Art. 8 follen die Worte: „Vom Aufsichtsrat ge- wählte“ gestrichen werden. In Abs. 2 des Art. s sollen hinter die Worte: „Beschlüsse des Aufsichtsrats“ die Worte; „des Prüfung8aus\{usses“ eingeshaltet werden. In Art. 9 Abs. 1 sollen an Stelle der Worte: „der Revisionskommission“ die Worte: „dem Prüfungsausfchuî und an Stelle der Worte: „dei Prüfungs- protokolle der NRevisionsfommission“" die Worte: „des Prüfungsauss{usses“ und in Abs. 2 an Stelle des Wortes: „Aufsichtsrat“ das Wort: „Prüfungs- ausshuß“ geseßt werden. j

In Art. 10 soll das Wort: „Auf- sichtsrat“ dur< das Wort : „Prüsungs- ausshuß“ ersegt werden.

Art. 11 soll in Abs. 1 folgenden Zusa erhalten: „Das Ausscheiden erfolgt erst mit Schluß der ordent- lihen Generalversammlung, welche über die Bilanz des Geschäftsjahres beschließt, mit dessen Ablauf das Aus- scheiden verknüpft ist," /

In Art. 22 Abs, 1 sollen die Worte: „dem Prüfungsprotokoll der Nevisionskommission“ dur dieWorte : „des Prüfungéauss{husses“ erseßt werden. In Abs. 2 sollen an Stelle des Wortes: „dieselben“ die Worte: „diese Vorlagen“ geseßt und Abs. 4 soll vollständig gestrichen werden.

Fn Art, 23 sollen unter Ziff. 4 und 5 binter die Worte: „des Auf- sichtsrats“ die Worte: „und des Prüfungêausschusses“ eingefügt werden.

Die Aktionäre werden hiermit darauf hingewiesen, daß die Erhöhung des Grundkapitals und die obigen Statutenänderungen nah Art. 25 des Gesellschaftsvertrages nur mit einer Mehrheit von mindestens È des in der Generalversammlung vertretenen Grundkapitals beschlossen werden können. Ebenso werden die Aktionäre darauf aufmerksam gemacht, daß, nachdem verschiedene Gattungen von Aktien bestehen, über die oben sub Ziff. 1 der Generalversammlung unterbreiteten Anträge neben dem Be- {luß der Generalversammlung no< besondere Beschlüsse der Aktionäre der einzelnen Atftiengattungen in ge- fonderter Abstimmung gefaßt werden

üssen. 3. Einsetzung eines Prüfungsaus\{husses und Wahl der Mitglieder desfelben.

Kaiserslautern, 18. November 1920.

Kammgarnspinnerei

Kaiserslautern.

er Vorstand. [85424] Leonhard.

[857901

Die Generalversammlung vom 22. No- vember 1920 unserer Gesellschaft hat eine Erhöhung des Grundkapitals be- s{lossen. Wir forderu hiermit die na S 4a unseres Gesellschaftsvertrages Be- rechtigtez auf, ihre Rehte bis zum 23, Dezember 1929 auszuüben. Lichtenau, den 22. November 1920.

„Glückauf“ Actiengesellschaft für Yraunkohtenverweeing.

[55796] Die Herren Aktionäre unserer Gefell- saft werden hierdur< zu der am Sonn- abend, den 11. Dezember 1920, Vormittags 104 Uhr, in den Geschäts- räumen des Bankhauses Gebr. Arnhold, Dreéden, Berliner Büro, Berlin W. 56, Französischestr. 33 e, stattfindenden aufer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

TagesLorduung:

1. Bes(lyßfasjung über Erhöhung des Grundkapitals um bis 4 1 200 000 dur< Ausgabe neuer Inhaberaktien zu je 4 1000 und über die Modali- täten der Ausgabe dieser Aktien.

. Beschlußfassung über die dur< die Erhöhung des Grundkapitals be- dingte Aenderung des Gesellschafts- vertrags.

Diejenigen Aktionäre, die sih an der

Generalversammlung beteiligen wollen,

haben ihre Aftien oder einen ordnungs-

mäßigen Hinterlegungéshein über die bei einem deutsden Notar oder der Îeichs- bank erfolgte Hinterlegung spätestens am vierten Tage vor demjenigen ver Generalversammlung, den Ver- sammlungstag ni<t mitgerechnet, während der übliGBen Geschäftsstunden bei der Gesellschaft oder

in Berlin :

bei dem Bankhause Gebr, Arnhold, Dresden, Berliner Vüro, Fran- zösischestr. 33 e,

bei dem Bankhause A. Falkenvurger, Taubenstr. 16—18,

in Dresden:

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Waisenhauss\tr. 20/22,

zu hinterlegen und bis zum SHluß der

Generalversammlung daselbst zu belassen. Charlottenburg, den 20. November

10e Der Auffsicht8rat der Richard Blumenfeld, Veltener Yfenfabrik Aktiengefellschaft.

Justizrat Eduard Bernstein, Vorsitzender.

(55462] Rostoker Hochsee-Fischerei- Aktien-Gesellschaft.

Die Aktionäre der Rosto>er Holsee- Fischerei-Aktien-Gesellshaft werden hiermit zu einer außerordentlichen General- versammlung auf Mittwo<h, den 15. Dezember 1920, Nachmittags 1 Uhr, na< Rosto>k in die Rostocker Bauk ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1. Erhöhung des Grundkapitals um 1300000 A dur< Ausgabe von 1200 Stammaktien und 100 Vorzugs- aktien, unter Aus\{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre.

9. Festiezung des Mindestbetrags, unter dem die Ausgabe der neuen Aktien nit erfolgen foll.

. Aenderung der Satzung, und zwar:

a) Aenderung des $ 3 gemäß den Beschlüssen zu Punkt 1 der Tages- ordnung (Grundfapital und Rechte der Vorzugsaktien).

b) Aufnahme einer Bestimmung in $ 8 über den Wohnsiß der Vor- standsmitglieder.

c) Aufnabme einer Bestimmung in $ 12, daß miñdestens die Hälfte der Aufsichtsratêmitglieder in Hosto> wohnhaft sein muß,

d) Aenderung der Bestimmung in

13 über den Wohnsiß der beiden NBorsizenden des Aufsichtsrats.

e) Aufnahme einer Bestimmung in & 16, daß den Vorzugsaktien das 30 fae Stimmre<ht bei der Beschluß- fassung über die in $ 18 Abs. 2 auf- führten Gegenstände zusteht. /

f) Ersezung der Worte „drei Vierteln“ in $ 18 Abs. 2 dur „neun Zehnteln“. i i;

g) Erseßung der Ziffer 3 des $ 18 Abs. 2 dur folgende Fassung: „die Nereinigung mit anderen Unter- nehmungen oder die Veräußerung des Gesellschaftsvermögens im ganzen“.

h) Aufnahme folgender neuen Ziffern 4 und 5 in $ 18 Abs. 2:

4, Widerruf der Bestellung zum Mitglied des Aufsichtsrats vor Ab- lauf des Zeitraums, für den das Mit-

glied gewählt ist, A 5, Abänderung des Gesellschafts- vertrags, tsn! Í 4, Allgemeine Ermächtigung des Auf- sichtsrats zur Vornahme von_Aende- rungen in der Fassung der Sasung: Wer an der Generalversammlung teil- nebmen will, muß seine Aktien minde- stens am 4. Werktage vor der Versammlung bis Abends $ Uhr bei der Gesells<haft oder der Rosto>er Bank in Rosto> oder der Commerz- und Privatbank in Hamburg und Rosto> oder einem Notar, dessen Empfangsbescheinigung ebenfalls bis zu dem genannten Zeitpunkt einzureichen ist, binterlegen. j Rosto, den 19. November 1920, Der Auffichtsrat der Rosto>er

-Fi ei-Akftien-Gesellf De A (s mus, s do ues

[85793] :

Die Herren Aktionäre der unfker:eiGncten Gesellschast werden hierdur< zu der am Dienstag, den 14. Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, zu Hannover in Kastens Hotel, Georgéhalle, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Aenderung des $ 18 des Statuts, betr. die Zahl der Aufsichtsrats- mitglieder.

. Aenderung des $ 20 des Statuts, betr. die Stellvertretung des Vor- sitenden.

3. Wablen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der vorbezeineten Generalversammlung sind na< S 27 des GesellsGaftsstatuts diejenigen Aktionäre berechtigt, wel<he bis zum 11. De- zember d. F., Abends 6 Uhr, ihre Aftien mit einem arithmetis< geordneten Nummernverzeihnis in doppelter Aus- fertigung entweder :

1. bei der Gesells<aftsfasse zu

S<hreyahn b. Wustrow i. S. oder

, bei der Commerz- und Privat- Bank Aktiengesells<haft zu Berlin,

amburg und Sannover oder

. bet dem Bankhause S. Bleichröder zu Berlin oder

. bei der Nationalbauk für Deutsch- sand, Kommanditgesellschaft auf! Aktien zu Berlin und Mülheim- Nuhr, oder

5. bei dem Bankhause H. Küster, Utri<h & Co., Gladbe> i, Westf, oder

6. bei dem Bankhause A. Spiegelberg zu Hannover

deponiert haben.

Veber die geshehene Einreißung wird den Aktionären eine Bescheinigung aus- gefertigt, welde als Einlaßfarte zu der Generalversammlung dient und in welcher die Zahl .der Stimmen enthalten sind, zu deren Abgabe der Inhaber bere<tigt ist.

Berlin, den 20. November 1920. :

Bergbaugesells<haft Teutonia.

Der Aufsichtsrat.

[89491

Eijendahn-Renten-Vank zu Frankfurt a. M.

In der am 16. November 1920 statt- gehabten Versammlung der Gläubiger der 44 v/gigen Schuldverschreibungen der Eisen- bahn-Îenten-Bank zu Frankfurt a. M. wurde in den Formen und unter den Vor- aussezungen des Gesetzes vom 4. De- zember 1899 einstimmig Beschluß dahin gefaßt :

a) Die notarielle Verlosung und die fi hierna< ergebende Rüdczablung der 44 %/igen Obligationen gemäß Art. 26 des Gesellschaftsvertrags unterbleibt zu- näóst auf fünf Jahre ab Kalenderjahr 1920 einschließli, so daß erst nah Ablauf dieses Zeitraums die regelmäßige Aus- losung wieder ihren Anfang nimmt.

b) Die Eínlösung der Coupons der 44% igen Eifenbahn-Renten-Bank-Dbli- gationen eins<ließli< der am 1. Dezember 1920 fälligen Zinsen der Eisenbahn- RNenten-Bank wird zunächst auf drei Jahre, also für 6 Couponstermine, derart ge- stundet, daß die Fälligkeit für jeden ein- zelnen Termin sh um drei Jahre hinaus- ichiebt.

Der Vorstand der Eisenbahn-Renten- Bank soll jedo< berechtigt und verpflichtet jein, auch innerbalb dieses Zeitraums je- weils zur Einlösung zu schreiten, fobald Mittel zur De>ung einer ganzen Zinsrate verfügbar sind; au< bei dieser nahträg- lichen De>ungêémöglichkeit ist die ursprüng- liche Reihenfolge der sämtlichen von der Eisenbahn-Renten-BVank auf die 4®/aigen und 44 gigen Obligationen noh zahlbaren Zinératen innezuhalten, fo daß also stets der ältere Coupon zunächst eingelöst wird.

Frankfurt a, M., den 18, November

1920, Der Vorstand. _ L. vou Steiger. Dr. Sulzbach.

}

[89903

Friedri Richter & Co. A.-G., Rathenow.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {aft laden wir hiermit zu der am Sonnabend, den 18, Dezember 1920, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel „Großer Kurfürst“, Rathenow, Berliner Straße, stattfindenden außerordentl. Geueral- versammlung ein.

Tagesordnung: 1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um .„# 1 000 000 auf A 3 000 000. 2, Aenderung der Satzungen: $ 4. Er- höhung des Grundkapitals von „é 2 000 000 auf 3 000 000, ein- eteilt in (ftatt 2000) 3000 auf den Inhaber lautende Aktien.

Die Herren Aktionäre, wel<he an der Generalveriammlung teilnehmen wollen, haben

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien einzureichen,

b) ihre Aktien oder die ieeäbar lautenden Hinterlegungsscheine spätestens am s, Werktage vor dem Tage der Generalverfammlung bei der Gesell- schaftsfasse, der Reichsbank, der Bank des Berliner Kassenvereins oder der Westhavelländishen Vereinëbank, Natheuow, zu hinterlegen oder den Nach- weis der Hinterlegung bei einem Notar beizubringen und die Aktien bezw. den Nachweis der Hinterlegung bei einem Notar daselbst bis na< Ablauf der Generalversammlung zu belassen.

Rathenow, den 19. November 1920.

Der Vorstand. C. Lohmaun. Tröôlhy\<.

| [85766] :

Wir teilen bierdur mit, daß in der am Dienstag, den 9. November 1920, statt- gefundenen außerordentlichen General- versammlung der Aktionäre unserer Ge- sellschaft die folgenden Herren neu in den Auffichtsrat unserer Gesellschaft gewählt wurden :

. Herr Hofrat Dr. Frit Carus, Vor-

tandsmitglied der A S Waren- Treuhand A.-G. in Wien,

. Herr Dr. Fritz Flersheim, Mitinhaber

der s I. Dreyfus & Co. in rankfurt a. M.,

. Herr Dr. Wilhelm Regendanz, Auf- sichtsratsmitglied der Allgemeinen MWaren-Treuhand A.-G. in Wien,

4, Herr Komtinerzienrat Eduard Beit

von Speyer, Mitinhaber der Firma Lazard Speyer-Ellissen in Frankfurt

Geben den 19. November 1920. Deuishe Waren-Treuhand-

Attiengesellschajt. [85764]

Vorschuß Anstalt zu Ludwigslust.

Generalversammiung der Uftionäre am 11. Dezember 1920, Abends 7 Uhe, im Hotel „Stadt Hamburg“, hierselbst.

Tagesorbnung :

1. Necnungsablage. 2. Entlastung des Vorstands und Au!sichtsrats. 3. Be- \{lußfassung über die Verteilung des Reingewinns. 4. Beschlußtassung über die zur Umschreibung eingereichten Aktien. 5. Veränderungen der SS 18 und 27 der Statuten. 6. Wahl zum Aufsichtsrat.

Die in $ 260 Abf. 2 des Handels8gesetz-

bus bezeihneten Vorlagen liegen im Ge-

\<äftélofale zur Einsicht der Aktionäre aus.

Ludwigslust, den 16. November 1920,

Der Auffichtsrat. U. Wollenberg. L. Brinkmann. H. Shulg.

[85419])

Die Aktionäre der M. Lamberts & May A.-G. in M.-Gladbach werden hiermit zu der am Dienstag, den 14. Dezember 1920, Vormittags 11 Uhr, ftatt- findenden außerordentlihen General- versammlung eingeladen. Die Ver- sammlung wird stattfinden im Sißungs- faal der Barmer Creditbank A.-G. Filiale Düsseldorf, Oststraße 129.

Tagesordnung : Statutenänderung: Der $ 11 des Sta- tuts wird statt der bisherigen Fassung folgenden Wortlaut für die Zukunit erhalten :

& 11.

Der Vorstand bedarf der Zustimmung des Vorsizenden des Aufsichtsrats und der beiden Stellvertreter des Vorsitzenden zu folgenden Handlungen:

É: Zu dem Erwerb, zur Veräußerung, zur Verpfändung oder fonstigen Belastung von Immobilien.

2. Zur Aufnahme von Anleihen irgend- welcher Art.

3. Zu Neu- und Umbauten oder Neu- anshaffung, wel<be im einzelnen Fall mehr als 4 50 000 betragen.

4. Zur Errichtung oder Aufhebung von Zeitschriften oder zur Beteiligung bei anderen Unternehmungen.

9. Zum Abschluß von Pacht- oder Miet- verträgen auf längere Dauer als 3 Jahre.

6. Zum Abschluß von Anstellungs-

perträgen, wenn eine jährlihe Beioldung von mehr als Æ 20 000 vorgesehen ist, oder der Vertrag auf eine längere Dauer als 1 Jahr ahbges{lossen werden soll; endlih, wenn eine Tantieme zugesichert wird. __7. Zum Abs{lusse von Lieferungs- und sonstigen Verträgen, insbesondere au zum Einkauf von Rohmaterialien, bei welchen Verpflichtungen über den Bedarf eines halben Jahres eingegangen werden.

Der $ 13 wird im ersten Absatz ge- ändert. Der erste Absay lautet für die Zukunft:

„Der Auffichtsrat wählt jährli<h in einer jeweilig na< der ordentlichen Gene= ralversammlung stattfindenden Sitzung einen Vorsißenden und einen ersten und zweiten Stellvertreter.

Der $ 14 wird anstatt seines bisberigen Wortlauts folgende Fassung erhalten:

„Der Aufsichtsrat bat die ihm geseßlich zustehenden Rechte und Pflichten.“

In $ 17 wird die Zahl „21“ in „16" Zur stimmberechtigten Teilnahme an der Generalversammlung müssen die Aktien einem deuts<en Notar ausgestellter, mit Nummernverzeichnis versehener Depotschein Stellen binterlegt sein : Geschäftsstelle der Gesellschaft, Saarlouiser VolksbauxL A.-G., Saarlouis, . H., Düsseldorf, Bankhaus Schwab, Noelle & Co., Barmer Creditbank, Barmen, Varmerx Creditbank, Filiale Düssel- Oberhausener Volksbank A.:-G., Oberhausen, oder bei einer. Mederlafsung dieser Banken. M. Lamberts & May A.-G., Rechtsanwalt Dr. Di>ken,

umgeändert. oder ein von der Reichsbank oder von 5 Tage vorher bei einer der folgenden M.-Gladbach, Rheinische Handelsgesellschaft m. Essen Ruhr, dorf, Bergische Bank iu Lüttringhausen Düsseldorf, den 18. November 1920, Vorsigender des Aufsichtsrats.