1920 / 270 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Aktienverein L der Zwickauer Bürgergewerkschaft.

Bei der am 19. November 1920 vor Notar und Zeugen vorgenommenen Auslosung unserer Anleihe vom 2. Januar 1896 find folgende Stüde, rück- zahlbar am L. Juli 1921, zogen worden: Lit. A zu 4 1500,— Nr. 11 20 47 48 64 121. Lit. B ¿zu 4 1000,— Nr. 84 106 125 136 153 165 171 185 203 212 938 255 265 305 330 367 395 400 415 482 520 548. Lit. C zu 4 300— Nr. 1 15 52 69 70 74 141 146 171 173 184 187 198 912 216 225 233 263 265 322 352 373 387 407 409 420 436 459 470 509 942 573 695 704 710 725 792 862 879 889 973 996 1035 1053 1063 1108 1123 115! Es 1208 1249 1e 18 N Mae 1402 1408 1414 1417 1418 1505 30 1556 1605 h : i Die Kapitalbeträge werden gegen Rückgabe dieser Schuldscheine nebst Zins- leisten und Zinsscheinen vom 1. Juli 1921 ab gezahlt: in Zwickau, Sa.: bei der Dresdner Bank Filiale, J bei der Pa Abt. der Allgemeinen Deutschen Credit- nf\talt, , bei der Vereinsbank, Abt. der Ren Dentschen Credit- Anstalt, vorm. Hentschel & Schulz, in Leipzig: t der ad anien vogurer s ei Herren Hammer m E E Von bereits früher gelosten Schuldsheînen sind noch nit eingelöst: Auslosung vom 4. Dezember 1913. Lt. C Nr. 614.

Auslosung vom 14. November 1916. Lit. B Nr. 485.

Lit. C Nr. 5 9083. Auslosung vom 3. Dezember 1917. Lit. A Nr. 78

Lit. C Nr. 71 1423 1510. Auélosung vom 6. November 1918. Lit. B Nr. 68

Git. C Nr. 213 497 521. Auslosung vom 17. November 1919. / : Lit. B Nr. 93.

Lit. C Nr. 11 46 67 330 402 772 810 813 844 1097 1367 1479 1752. : Zur Vermeidung weiterer Zinsverluste ersuchen wir um \chleunigste Rücfgabe betreffender Schuldscheine nebst P und Zinsscheinen. Zwickau, Sa., den 19. November 1920. Atktienvereiu der Zwtauern Bürgergewerkschaft. Io

187628] Deutsche Dampffischerei-Gesellschaft „Itordsee‘“ A.-G., Nordenham.

Die ordentliche Generalversammlung der Gesellshaft vom 5. November 1920 hat t. “icfen, das Grundkapital um nom. -# 5000000 Stammaktien auf M4 LL V0 000 Stammaktien zu erhöhen * f ”: ¿gabe von Stück 5000 auf den Inbaber lautenden Aktien, welche vom 1... u. ..,.0 an am Gewinn teilnehmen. Die Aktien sirid von einem Konfortium übernommen worden.

Nachdem die Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister in Brewen eingetragen worden ist, werden die Inhaber- der alten Aktien aufgefordert, ibr Boznucsrecht unter folgenden Bedingungen auszuüben :

¿… Die Ausübung des Bezugêrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis Montag, den 13. Dezember 1920 cinschließlih zu erfolgen; und zwar bei der Nationalbauëk {ür Deutschland, K. a. A., Bremen ohne Berechnung einer Gebühr, fotern die Aktien nach der Ae i ohne Gewinn- anteilsGeinbocgen mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein, wofür Formulare bei uns erhaltlih find, am Schalter währeud der üblichen Geschäftsstunden ein- gereiht werden.

s

Soweit die Ausübung des Bezugrechts auf brieflihem Wege erfolgt, werden wir die üblide Bezugégebühr in Anrechnung bringen.

2. Auf je .4 1000 alte Stammaktien wird eine neue Stammaktie im Nenn- wert von .4 1000 zum Kurse von 150% gewährt; der Schlußnotenstempel wird von der Gesellschaft getragen. Bei der Ausübung des Bezuges ist der Bezugspreis bar zu zahlen. Wir sind bereit, die Verwertung oder den Zukauf von Bezugsrechten zu vermitteln. / 3. Die Mien, für welche das Bezug8recht geltend gemacht worden ist, werden mit einem die Ausübung des Bezugsrechts kennzeihnenden Stempelaufdruck versehen und demnächst zurückgegeben. Die Zahlung des. Bezugspreises wird auf einem der Anmeldeformuiare bescheinigt. Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt bei uns gegen Nüdgabe dieser Bescheinigung, Der Inhaber der Bescheinigung gilt als zur Empfangnahme der neuen Aktienurkunden legitimiert.

Bremen, den 27. November 1920.

Nationalbank für Deutschland, Kommanditgesellschaft auf Aktien.

| Zucterfabrik Offstein Meuoffstein (Pfalz).

Die ordentliche Generalversammlung der Geellschaft vom 20. Okto

M 1920 hat u. a. die Erhöhung des Stammaktienkapitals um .4 4900 000 durch M Ausgabe von 4900 auf den Inhaber, über je .# 1000 Nennwert lautenden Stammaktien mit Dividendenberechtigung ab 1. Oktober 1920 unter Ausschluß

An Grund und Boden: D am 1. Juli

Abschreibung « - Gebäude:

Buchwert am 1. Juli 1919

Maschinen und Fabrik- einrihtungen :

Buchwert am 1. Juli

1919 Qo +

Kassenbestand . . . Wertpapierebestand . . Vorrâte aller Art . . Lebendes Inventar . . Feldbestellung für 1920/21 - S@{uldner : h Abteilung Landwirt-

schaft Sonstige Debitoren

in laufender Rech-

nung -. -

917 152/

[87813] J mi Mueersabeir Dentalen, ten, uni 1920.

Ausgaben.

An Herstellungs- und Geshäftsunkosten G Abschreibungen

Hannover in Hannover zahlbar.

Vermögen.

« Ueberschuß einschließlich Vortrag aus 1918/19

rr Bankdirektor G. Müller, Hannover, ennigsen, den 25. November 1920.

| Per Aktienkapitalkonto : | 9500 Aktien à 4 300,— . . . - Ab nicht begebene 223 Stück

Dividenden (nit abgehobene) . Anlei A

m en . - . . ® . o . .

Geseblicher Reservefond3 . . . .

Ar a Ee a jo e e

e innußz é

M rg S J

Nücklage für

Gläubiger: : Abteilung Landwirtshaft . . . Sonstige Kreditoren in laufender

Nücksiellung für Kriegssteuer . . . Kautionen Ô Gewinn- und Verlustkonto: Uebers{chuß dessen Verteilung wie folgt beantragt wird: Rücklage für t auf Grund des Pachtshutzge]eßes und für Steuern 40/9 Dividende den Aktionären . . Vertragsmäßige Tantieme der Direk- tion und des Aufsichtsrats laut 835 Nr. 3 u. 5 des Gesellschafts- vertrags n 21 9/6 Ueberdividende den Ak'ionären Pertrpaninalige Kaufrübennah- zahlung. . « -. « Vortrag auf neue Rehnung . -. -

Fabrik und Landw

E

. | 3681 923/36 | Per Vortrag aus dem Vorjahre .

685 082/77 | , 4 398 T0613 Die Dividende vro 1919/20 is mit 250°/9 sofort bei der Direction der Disconto:

wurde in den Aufsichtsrat wiedergewählt. Actien Zuckerfabrik Bennigsen.

Der Auffichtsrat, Niemann.

188759) Georgs - Marien - Bergwerks - und Hütten - Verein,

Erlss aus Erzeugnissen . « Zinsen und Dividende « « -

A. Herbst.

Aktiengesellschaft.

Vermögensauffstellung vom 0. Juni 1920.

Die Direktion. H. Quens ekl

Gesells

I. Grundstücke, Bergwerksgerechtsame und Bauten 1t. Vermögensauf- stellung vom 1. 7. 1919 .

Abschreibung am 30. 6. 1920 .

M

. 122 492 306

1 945 106

T1437 212

1 908 826

s

Z

IL. Maschinen lt. Vermögensaufstellung vom 1. 7. 1919 Zugang

3971 502 1 395 384

01

Abschreibung am 30. 6. 1920 .

9 3606 856 3 367 430

V1

I. Geräte lt. Vermögensaufftellung vom 1. 7. 1919

414 040 1 899 220

55

Abschreibung am 30. 6. 1920 .

2313 260 567 546

D D

U Nobstoffe, Materialien und Waren

Wechsel

VI. Wertpapiere i; Wertpapiere des Sparvereins . .

2 097 599 1212 931 839 506

130 000

16

VII. Verschiedene Forderungen : L Anzahlungen auf Neuanlagen usw. Sonstige Forderungen

4 790 344/5: 162 034 958

Bürgschaften 4 4 656 945,55 VIII. Neuanlagen: a) Georgêmarienhütte M 1. 7. 19 878 977,10

# Zugangin 1919/20 2721 327,92 T0305,

05]22 528 586

35 725 86113"

49] 4 150 036 “F392 807

5166 825 303

4 f I. Aktienkapital

IT. Hypothekanleihen :

Anleihe 1905 . .. Geschuldetes Aufgeld

häusern für 1918/19 ‘. 1919/20 .

IV. Geseßlihe Nüdlage V. Allgemeine Nüklage

1745714 der Bahnen

währleistungen IX. Allgemeine neuerungen 2 522 897 ausfä

Zuweisung in FHLOIZO s

nleibe 1902 . . . 4113 500,—

ITI. Anleihe zum Bau a n Zeche Werne « . » 2599 000,

E 2 680 VUO, -—

VL Rüdlage für Arbeitersiedelungs-

wecke und Beamtenversorgung

VII. Rücklage 1. Erneuerungsbestände

V Il. Siderheit für übernommene Ge- Nüklage

X. Rücklage für etwaige Forderungs-

XL. Steuerrücklage für Erneuerungs-

1 000 000,

XIT. Rüdlage für den Bau eines Ver: waltungsgebäudes, Laboratoriums

339 ( 63,— on 0 No

125 000,—

1

aft Filiale

—Lerbindlichkeiten._

s 18 500 000|—

12/850 563/—

2 558 301/98

1 926 000|— 322 645/60

4 341 400|—

342 603/12

4 | Vierte Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Ir. 270.

1. “avi pr ég vem

Gun x. von Wertpapieren. RKomtnanditgesell haften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

E C rem am Öffentlicher Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 27. November

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 .4. Aufer- dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von S0 v. H. erhoben.

1920

6. Erwerbs- und Wirtichaftsgenosien!caften.

7. Niederlassung 2 von Rechtsanwälten

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekannimachungen. 11. Privatanzeigen.

D Befristete Anzeigen mlissen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen scin. “E

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befind ausschließlich in Unterabteilung 2 M O

N : Aufforderung. Nachtem die Beendigung der Liquidation und die Aufhebung der Gesells{Gaft der Grof;vauchlizer-Brauerei i. Liqu. bes{lossen worden ist, werden etwaige Page der Gesellschaft hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche umgehend geltend zu mahen.

Die Inhaber von Aktien wollen sch bei Unterzeichnetem melden.

Döbeln, den 12. November 1920.

Bruno, Knoth, Liqu., Breite Straße 8.

[87113)

Bremer Kolonial-Handel8gesellschaft vorm. F. Oloff & Co. A. G. Bremen.

___ Die Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 13. November 1920 hat beschlossen, das Gruudktapital um 4 1 250 000 zu erhöhen durch Ausgabe von Stück 1250 auf den Inhaber lautenden Aktien über je 6 1000, welche an der Divi- dende bis Ende des Geschäftsjahres 1920/21 in der Weise beteiligt werden, daß sie die Hälfte des Betrages erhalten, der auf die alten Aktien entfällt. Die Aktien find von einem Konsortium übernommen worden.

Nachdem die Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister in Bremen eingetragen worden ist, werden die Inhaber der alten Aktien aufgefordert, ihr Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen auszuüben:

1, Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis Dienstag, den 14. Dezember 1920 einschliefßlih zu erfolgen, und zwar

in Bremen bei der Nationalbank für Deutschland K. a. A.,

in Berlin bei der Nationalbank für Deutschland K. a. A.,

bei der Kolonialbank Aktiengesellschaft, in Sambvrg bei der Kolonuialbank Aktiengesellschaft Filiale Hamburg

Ohne Bere{huung einer thr, c A crdnet ohne Gewinnanteilsheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmelde- sein, wofür Formulare bei den Bezugsstellen erhältlih sind, am Schalter während der üblichen Geschäftsstunden eingereiht "werden. Soweit die M OLIO Bezugs- rets auf brieflihem Wege erfolgt, werden die Bezugsstellen die übliche Bezugsgebühr in Anre e bringen. :

2. Auf je 4 5000 alte Aktien werden zwei neue Aktien im Nennwert von 4 1000 zum Kurse von 125 % gewährt; der Schlußnotenstempel wird von der Ge- fellsdaft getragen. Bei der Ausübung des Bezuges is der Bezugspreis bar zu zahlen.

Beträge im Nennwert von weniger als 4 5000 bleiben unberüdsihtigt, jedoch n L USeÓn bereit, die Verwertung oder den Zukauf von Bezugsrechten zu

rmitteln.

Z. Die Mäntel der Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemaht worden ist, werden mit einem die Ausübung des Bezugsrechts kennzeichnenden Stempelaufdruck versehen und demnächst zurückgegeben. Die Zahlung des Bezugspreises wird auf einem der Anmeldeformulare ‘bescheinigt. -

Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt laut besonders zu er- lassender Bekanntmachung gegen Rückgabe der erteilten Bescheinigung bei derjenigen Stelle, welche die Bescheinigung ausgéstellt hat. Der Ueberbringer diefer Bescheini- gung gilt als zur Empfangnahme der neuen Aktien legitimiert.

Bremen, den 26. November 1920.

Bremer Kolonial-Handelsgesellschaft vorm. F. Oloff & Co.

Gebühr, sofern die Aktien nach der Nummernfolge ge-

Aktien-Gesellschaft.

[87567] _ Einladung

[87625] Einladung zu der am Donnerstag, den 23. De- zember 1920, Nachmittags 6 Uhr, im Nathause Hagen (Westf.), Zimmer 27, stattfindenden 23. ordentlichen General: versammlung. Tagesordnung: 1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats unter Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-

rechnung.

2. Bes ÉlußfaN ung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und m

Z. Wahl zum Auffi(tsrat.

\ „Hagen C(Wesstf.), den 24. November

Hagener Straßenbahn Aktiengesellschaft.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: C uno, Oberbürgermeister.

[87820] D Mannesmannröhren-Werke.

Die für das Geschäftsjahr 1919/20 fest- geseßte Dividende auf die Aktien Nr. 1 bis 86 000 gelangt gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 10 bzw. 25 mit 20% = Æ# 200 per Aktie

in Verliu:

bei der Deutschen Bank,

e haf Berliner Handels-Gesell-

aft,

n E Bankhause Delbrück Schickler

c C D., : in Düsseldorf: bei der Deutschen Bank Filiale Düsseldorf,

bei dem Bankhause B. Simons & Co.,

bei dem Bankhause C. G. Trinkaus,

in Essen : bei der Essener Credit-Anstalt, in Frankfurt: bei der Deutschen Bauk Filiale Frankfurt,

bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern,

bei der Deutschen Vereinsbank sowie bei den übrigen deutschen Nieder- lassungen. der Deut|chen' Bank zur Aus- zahlung.

Wir machen darauf aufmerksam, daß von den im Jahre 1916 zur Ausgabe gelangten 22 500 *neuen Gewinnanteilscheinbogen die Nummern 3153 3584 8309 9006 11222/7 14380 16508 17453 18179 21456 24484 24729/30 25000 noch nit abgehoben worden sind.

Düsseldorf, den 25. November 1920.

Mannesmannröhren-Werke.

zu der am Dienstag, den 21. Dezember 1920, Vormittags 105 Uhr, im Sigzungss\aale

unseres Zentralbüros, Berlin NW., Roonstraße 6, stattfindenden ordentlichen Generalversäammlung.

Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftsberihts, der Bilanz,

Gewinn- und VerlustreGnung und des Revisionsberichts.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns und Erteilung der Entlastung.

3. Wahl von Au'sichtsratsmitgliedern. 4. Wahl von Revisoren.

Akiiznanmeldung bis spätestens Freitag, den 17. Dezember 1920, Mittags 12 Uhr, vgl. §88 23 und 24

j [87632] Einladung zur Generalversammlun Unter Hinweis auf § 25 unserer Saßungen laden wir hiermit unfere Aktionäre zu einer außerordentlichen Generalversammlung nach Essen in das Hotel „Kaiserhof“ auf Dienstag, den 21. Dezember 1920, Vormittags

105 Uhr, ein. Tagesordnung: S

1. Abänderung des & 31 der Satung dabin, daß das Geschäftsjahr auf die Zeit vom 1. Oktober bis 30. September jeden Jahres verlegt wird, und der Vorstand die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung alls fährlich bis zu dem auf den Shluß des Geschäftsjahres folgenden

1. Februar: vorzulegen hat. . Einfügung einer Bestimmung in § 31 der Satzung, derzufolge zum Zwedck der Ueberleitung auf das neue Geschäftsfahr ein das Vierteliabr vom 1. Juli bis 30. September 1920 umfassendes Zwischengeschäftsjahr

…__ éingescaltet werden soll.

Hinterlegungsitellen für die Aktien behufs Teilnahme an der General» verfammlung sind außer unseren Gesellshaftsfkassen in Bochum, Dortmund

und Mülheim-Ruhr in Berlin die Bank für Sandel & Judustrie, die Deutsche Bank, die Direction der Disconto-Gesellschaft, die Dresdner Bank, die Nationalbank für Deutschland, A. M LAIDaIEN 1WE Bankverein

sowie deren sämtliche Nieder-

in Köln der lassungen,

das Bankhaus Deichmann & Co.,

i das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie.,

in Essen die Essener Credit-Anstalt und deren Niederlassungen

: in Bochum und Dortmund, in Frankfurt a. M. das Bankbaus Ferdinand Hau, in Samburg die Vereinsbank in Hamburg, die Norddeutsche Bank in Hamburg, die Allgemeine Deutsche Credit-Anftalt sowie dereu

Abteilung Becker & Co.,

in Luxemburg die Jnternationale Bank in Luxemburg.

__ Von den Mitgliedern des Giroeffektendepots der Bank des Berliner Kassen- vereins können deren Hinterlegungssceine über unsere Akticn hinterlegt werden. Die Hinterlegungsfcheine sind nur dann Ee wenn darin die Nummern der

inte ees Aktien angegeben sind und überdies bescheinigt ist, daß die Aktien bis ¿zum Sóblusse der Generalversammlung bei der vorgenannten Bank in Verwahr bleiben.

Die gemäß § 25 unserer Saßungen festgeseßte Hinterlegungsfrist läuft am 17. Dezember 1920, Abends 6 Uhr, ab.

Vollmachten zur Vertretung der Aktien find gemäß § 26 der Saßungen spatelene am 20. Dezember 1920, Abends 6 Ußr, bei der Gesellschaft einzureichen.

Bochum, den 25. November 1920.

| Deutsch-Luxemburgische Bergwerts- und Hütten - ktiengesellschafst.

Der Auffichtsrat. Hugo Stinnes, Vorsigzender. Anmerkung: § 25 unserer Saßungen hat folgenden Wortlaut ;

Zur Teilnahme an der - Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe spätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten General» versammlung (den Hinterlegungs- und Versammlungstag niht mitgerehnet) in den üblichen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse oder bei anderen vom Aufsichtsrat in der Einladung bezeichneten Stellen :

a) ein Numifernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien oder Interimsscheine einreichen, b) ihre Aktien oder Interimsscheine oder die darüber lautenden Hinter ' legungs\cheine der Reichsbank hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammkung daselbst belassen.

Die Hinterlegung der Aktien oder Interimsscheine kann au bei einem deutschen Notar erfolgen, ist jedoch dadurh nachzuweisen, daß vor Ablauf der Hinter= legungsfrist den Anmeldestellen ein ordnungsmäßiger Hinterlegungssccin des Notars eingereiht wird. Dieser Hinterlegungss{ein ist nur dann ordnungêmäßig, wenn darin die binterlegten Aktien oder Interimsscheine nach ibren Unterfcheidungsmerk- malen bezeihnet find und überdies darin bescheinigt ist, daß diese Papiere bts zum Súhluß der Generalversammlung bei dem Notar in Verwahr bleiben.

Seitens der Gesellschaft oder der sonstigen Anmeldestellen sind den auf Grund dieser Vorschriften zur Teilnahme an der Generalversammlung Berechtigten Eintritts

in Leipzig

O S August - Haarmann - Gedächtnis- stistung Í i Gefündigte, uneingelöste Teilshuld- verschreibungen . . » 9 481,—

XIV. karten mit einem Vermerk über die Stimmenzahl auszuhändigen.

XYV.

f des gesezli@- Bezugsrehts der Aktionäre R

l Das uiteczeichnete Konsortium hat diese Aktien mit der Verpflichtung übernomzuen, davon 4 4 100 000 den bisherigen Aktionären dergestalt anzu- bieten, daß auf je eine alte Stammaktie eine neue Stammaktie zum Kurse

des Gesellschaftzvertrags, in Berlin bei der Deutschen Bank, Behrenstraße 9/13, S

bei der -Commerz- und Privatbank, A.-G., Charlottenstraße 47, bei der Nationalbank für Deutschland, Behrenstraße 68/69,

bei der Schultheiß-Patenhofer

fonten übertr. . 3 538 622

davon auf Anlage- 61 682,83 [87587]

b) Aktiva.

Passiva.

4 317 700 Bilanz am 30. Juni 1920.

M H | S

Werne : Zugang in 1919/20 . . .. .] 779 078/5-

von 100 9/6 zuzüglih Schlußscheinstempel bezogen werden kann. i Nachdem die Durchführung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir nunmehr in Erfüllung der übernommenen

Zinsen und Gewinn- anteile:

in Dessau bei der Schult

rauerei-Aktiengesellschaft, Zentralbüro, Noonstraße 7,

eiß-Patzenhofer Brauereci-Aktiengesellschaft,

92 160,78

in Breslau bei der Schult

eiß - Patzenhofer Brauerei -: Aktiengesellschaft,

Abteilung [1], Brauereistraße, Abteilung V, Matthias-

# [1A 3 000 000,

Grundstüde . ..« Aktienkapital

171 819/56 | N Hypotbek . .

800 000|—

rüdständig 6

am 1. 7. 1920 fällig 120 120,60 XVI. Guthaben des Sparvereins . . .| 134206 XVII. Akfzeptschulden 1471 073 XVIIL. Verschiedene Schulden: -

Gestundete Restkaufgelder d

1 047 676,80

Sonstige Shulden . 89 366 139,60 [90 413 816/00

Bürgschaften 6 4656950 XIX, Ueberschuß - «oooooo.

Glei8anlage Abschreibung Gebäude, Maschinen, richtungen 4 844 393,19 Abschreibung . . 77 843,19 Werkzeuge und Geräte . . . 16 795,87 Abschreibung 16 794,87

Kontokorrent, Schuldner 2 088 049/85 Kasse, Bestand 619/89 Effekten, Patelegurig und Beteiligung

Bestände, Rohmaterial, Fabrikate, Be- |

trieb8material : 2929: | | 519 020/88 9 251 373/25 28 024/65 Kredit. 2 098 696/22 i N 1853 619/29 | Verlustvortrag 133 344/81 Betriebs- | - ngolag | Unkosten und Versicherung . 152 072/66} ergebnis 908 077/75 215 79236 | Spesen für Kapitalerhöhung 78 2197 | infen und Bankprovision 420 22 Abschreibungen : M |

Verpflichtung die derzeitigen Stammaktionäre auf, das Bezugsrecht inner. halb einer vom 28. November d. J. bis einschl. 11. Dezember d. J.

j laufenden cir pet ra auf Grund nachstehender Bedingungen auszuüben : 1. Innerhalb der vorbezeichneten Frist sind die Aktienmäntel, ohne Ge- winnanteilscheinbogen, in Begleitung eines doppelt ausgefertigten Anmelde-

formulars ; bei dem Bankhause Gottfried Herzfeld, Hannover, oder Dayriswen Hypotheken- und Wechselbank, Müncheu, f

bei der oder i bei der Bank für Handel und Jndustrie, Darmstadt, N während der üblichen Geichäftéstunden einzureihen und zur Geltendmahung y des Bezugsrechts anzumelden. _ 2. Bei der Anmeldung ist für jede neue Aktie der Nennwert mit .# 1000 4 zuzügl. des Schlußscheinstempels gegen Quittung in bar einzuzahlen. Die ein- Y gereihten Mäntel ‘der alten ‘Aktien werden abgestempelt sofort zurückgegeben, während gegen Vorzeigung der Quittung die neuen Aktien demnächst aus- j gehändigt werden. ! 3. Die Anmeldestellen sind bereit, die Verwertung oder den Zukauf von Bezugsrechten nah Möglichkeit zu vermitteln. Hannover, München, Darmstadt, den 24. November 1920. Gottfried Herzfeld. Bayrische Hypotheken- und Wechselbank, Bank für Handel und Judustrie. [87821]

267 762 straße 204/208.

Berlin, den 27. November 1920. Der Auffichtsrat der

Schultheiß-Pagtzenhofer Brauerei- Aktiengesellschaft.

Kopetzky, Vorsizender. Iohann Ne ring Vögel &

uni 1920.

D

3 065 109/72 100 000

Bankschuld . Afzept . Kontokorrent,

Gläubiger | 2258 51:

I Neingewinn . 27 743)

[87589]

Ukticngesellshafst Fsselburger Hütte r ormals

Vermögen. ermögensaufstellun am

Cch., Fs\relburg.

Verbindlichkeiten.

F s 1 000 000/—

9 293 870/33

13981555611

Haben.

A 160 164/04 14 415 999 953 107/02 43 276/42

e E

13981555611 Gewinn- und Verlustrechnung vom 30. Juni 1920. E

M Sz 4 587 96912 642 557/91

488 934/55 b 843 802/61

15 812/70 1 000 000|—

10 867 F Aktienkapital Rüdcklagen am 30. 6. 1919

Zugang 1. 7. 1919. « . Delkrederefonds . . Gläubiger Anzahlungen

... Á G61 279,80

Vortrag aus 1918/19 E Gewinn aus 1919/20 ... . 154512,56

Grundþesi , ; Fabrik, Cager- und Wohngebäude, Maschinen und Werkstattutensilien . « « «(4 314 608,70 schreibung „_ 46 709,15 |

¿Robmaterialien , ertige und in Arbeit befindlihe Fabrikate . uldner s Wertpapiere Kassa und Wechsel. Cisensteinkonzessioi Lessingen

Soll. . #4 504 570,03

14 450,85

Gewinnvortrag aus 1918/19 Betriebsübershüsse

insen i; .

tursgewinn auf verkaufte Wertpapiere . . .

Gewinnverteilung : ;

8 9/9 Dividende mit #6 1 480 000,—

Sapun@euiliger Gewinnanteil Y 82 222,22 500 000,—

des Aufsichtsrats NRücklage für Woblfahrtszwecke Vortrag auf neue Rechnung. . „231 648,11} „é 2 293 870,33 |

L E e T4 873 546/82

267 899/55

422 476

1 178 152 3 249 487 953 340 32 879 50

[5715 153 Gewinn- und Verlustrechnung. M

Allgememe Kosten Anléihezinsen . L Pier ait Abschreibungen E Unterstüßung der Angehörigen von Kriegsteil-

nehmern S NRücklage für Bergschäden i leber\chuß:

Ueberschuß 1919/20 . . . . H 2133 706,29 dazu Vortrag aus 1918/19 . „160 164 04

14 872 546/82

Die Auszahlung der von der Generalversammlung beshlossenen Dividende von 8 0% erfolgt vom heutigen Da ab bei der Hauptkasse der Gesellschaft zu Osnabrück, bei der Deutschen Bank in Berlin und deren 4 G h Vremen, bei der Osnabrücker Bank in Osnabrüe, der Hannoverschen Bauk in Hannover, dem Bankhause A e E Meyer in Haunover, der Deutschen Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien in Bremeu und Zweigniederlassung Osnabrüet und bei der: Qidan ACYeE Spar- und Leihbank in Oldenburg. - Julius Sn den fsichtsrat wurden die Herren Hüttendirektor W. van Vloten zu Nunspeet, Direktor Carl E Brabant in Bremen *Bergassessor Franz Burgers in Gelsenkirchen wiedergewählt und die Herren Florian Klôckner, M. d. Me in Lttringhausen (Westfalen) und Rechtsanwalt Dr. jur. R. Heimfoeth in Köln neugewählt. _Osnabrück, den 22. November 1920. i Georgs-Marien-Bergwerks- und Hütten-Verein, Aktiengesellschaft,

o“ e es ® . .

. . .

auf Gleisanlage. . ..

auf Gebäude, Maschinen, Einrichtungen. . . . 77 843,19

auf Werkzeuge u. Geräte 16 794,87

Reingewim . « - » o o 5

[5715 153/40 Haben.

X [P «#0 279,80]

201 221,71] 262 501/51

2 293 870/33

Soll

96 469/23 27 74358 908 077172

Zuckerfabrik Offstein Neuoffstein(Pfalz).

Unter Bezugnahme auf die heutige Anzeige unseres Bankenkonfortiums betreffend Ausübung des Bezugsrechts auf unsere Aftien, fordern wir hiermit unsere Herren Aktionäre, welche die Nummern 1501—1800 unserex Aktien besißen, auf, außer den Mänteln dieser Aktien auch die Gewinnanteil- scheinbogen bei den betreffenden Anmeldestellen mit Len, weil auf diesen Bogen die Abstempelung des entrichteten Talonstempels nachträglich bewirkt werden muß. [87822] Neuoffsteiu, den 24. November 1920. j 24 Zuckerfabrik Offstein. SÑGumacher. ax Petzold.

Vortrag aus 1918/19. . .

ne RNohgewinn 1919/20

Fabrik, Lager- und Wohngebäude, Maschinen

und Werkstattutensilien . « « - + « . - « Vortrag T Ae M 61 279,80

ingewinn 1919/20 . 154 512,56

908 07775

46 709/19

215 792/36 Gh

; instimmig: Von dem Reingewinn pro 1919/20 sollen für die Aktien

o 180 4 Mtgera ier S S bien ug t r je 120 #4 Gewinnanteil und Divideude pro Aktie bezahlt

ie Beträge können ab 15. Dezember d. J. bei der Deutshen Bauk, Bocholt, und bei dem Bankhause ausen'’scher Baukvereiu in Duisburg erhoben werden. Der Vorstaud.

Hainichen, den 28. Oktober 1920.

Woll-Haar-Kämmerei und Spinnerei A.-G.

Gerber. Hilpert. Der Aufsichtsrat der Woll-Haar-Kämmerci und Spinnerei Akticne gesellschaft Hainichen besteht aus folgenden Herren: : anfdireftor Wilbelm Dannbof, Chemnitz, Vorsitzender, : ul Schwarß, Mülhauscn, stellvertr. Vorsitzender, tadtrat Nichard Großlaub, Haini Kommerzienrat W. Vollrath, i

Jsselburg, den 23. November 1920.

E E S H S R S E B R R E t