1920 / 271 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amrerika. sich selbs zu wehren. Dann aber der der Arbeitswilligen errungen verurteilen wir ebenso wie unberehtigte_ Streiks. Die Ne? : Í eiterkei ie Mi i terunaSvertreter 1 waren aller Art mit Preisbewerb wieder aufgenommen worden. Der neugewählte amerikanische Präsident Harding hat | a _die aon und die Nette ie Vor allem t sperrunden für uns ist, das lichst \hnell das Schlichtung eseß idt werden O eiE Ne E erse eren, 1s séwunden sind, Bean ; Me M S erige als | Da die Annahme von Anmeldungen für die Prüfung und die Aus- in Panama eine Rede gehalten, in der er dem „Nieuwe die rüdsibtslose Bestrafung der Radelsführer erforderli. Bei eingebraht wird, um lebenswihtige Betriebe zu erhalten. (Sehr lassen und das Veterinärwesen dem Ministerium für Landwirtschaft | der Vorredner. Die Hebammenkreise erklären den von der Regierung | stellung von Dauerwaren bereits am 15. Januar 1921 geflossen Courant“ zufolge erklärte, seine Politik werde das Zut enw En Betrieben muß ein Streik so lange verhindert rihtgH Deshalb“ beantragen wir ebeufalls daß die Verordnung und Ernährung angegliedert werden, so G das Reichsgesundheit8amt | ausgearbeiteten Entwurf Gua es ir slecht, aber | werden muß, empfiehlt es sich, Anmeldescheine und Bedingungen, Birken D pat Nord», Mittol- und GEába eils aus sud. Zunächst pi: cit bten wt u ertändigueg „E bee E bis pm t mag des efistommision, fich a mit e men Mligen A ine N p aen be den Gegenene des Lr Sklosmann für mod Biel | {dle tr (Zuruf E e M agi Mey e i wt G RRE iele haben, und weiter sagte, er habe die Absicht, den Schutz bor AZSeaS des Streiks ei en ‘trei Bn | fo ber feion & X oes L B ‘Arbeiter\ ff Dann w( vorhanden für cine Abteilung für Bevölkerungs- | des Abg. Schloßmann: Woher wissen Sie 5s eristieri gar | = E x i f des O A weile sehr zu verstärken und die T Ver Streiks eine genügende Fri E en. Ic o der freien Gewerkschaften, andere, as DIC L | olitik, die ohne jede Kosten arbeiten könnte. Daneben fordern wir die | keiner!) Ie gebe nur wieder, was ic gehört habe. Die Bestrebungen einzufordern. 1 ) l Truppen- ordnung des Reichspräsidenten zeigt diesen We ie müßte aber | zur Besinnung zu ermahnen, denn sie sagt, daß die Arbeiter sh in Errichtung eines Landesgesundheitsrates. Der Beirat für Nassen- | auf Verstaatlichung des Aerztewesens und des nals haben Schub der Inseln im Westindishen ArGipel würde etr der lebenslbtigen Serie mindestens au auf, das | (heer Msn ee es Sett midt lena l P Se fue auf Lee nesnte Frage des Bevslferungürese s aus, | ricfas siarte Baunrub igung erregt. Die Bemühungen „zue Be S D estindishen Archipel würde 1rT Haft Der und STn nen. | nur von thren eigenen wirt E jen Jn en ag 0 gedehnt werden, seine Le arf ih aber -niht auf die Heraus- | kämpfung des Alkoholmißbrauchs werden hoffentlih fräfti ge- Danach hat sich denn au die Mehrheit der Arbeiter troß sdweren pie von Drudsachen und Merkzetteln beschränken. Die Ausbildung | fördert werden. Die Ausbildung der Dau E t ist eine rige Handel und Gewerbe.

verstärkt werden. Er habe den Plan, den E: Solange das Schlichtungsgeseß, das wir alsbald wünschen, nicht be- , Plan, amerikanischen | steht, Darf an der Verordnung des Reichspräsidenten nicht gerüttelt | Schädigung durh den Streik für die Fortsezung des Streiks ent- Fürsorgeperscnen muß gegebenenfalls aus öffentlichen Mitteln | lihe Aufgabe, die Ablehnung des uswirt\aftsdienstjahres ift ; i d. Das Jugendpflegeamt kann, wenn das_Jugendfür- Die Hauptversammlung der Neichsanleibe-Aktien-

Schiffen Zollfreiheit im Panamakanal i 5 A 4E zuzuerkennen. Dies d ; ; : fe: : / i : E N ; | würde sier mögli sein, wenn man den Widers L werden. In dem Schlichtungsgeseß licgt kein Antasten des Koalitions- | schieden. (Abg. Adolf Hoffmann weist auf die Verhältnisse in bestritten werden können. Die Jugendfürsorge muß sih auH auf die | bedauerli : “Wap z tand der Streikrehts. Die Unterschrift des chemaligen Gewerkschafts- | Halensee, dem Wohnort des dners, hin.) In Halensee haben wir - ; S E; ; D, E er. L i ] ] ! É Eh reichs und Englands d : e ch : / g J )alen}ee, dem Nort De DNETS, HI 1 S Hebung der öffentlihen Sittlichkeit ausdehnen, das Platatire]en r brauchb talt erhält, was de U zu- s d 400 Millionen Mark 8 g s durch ein Uebereinkommen bezüglich der bus Gbert unter der Verordnung ist gerade ein Beleg für ihre | niht so unter dem Streik pie S aber gerade P Stadtgegenden, Écobachien und die Bekämpfung ‘der Shmuxßliteratur A Ee Les sorgegeseE Téónflen Früchte erf 9 Auf die Pébilduna bee So. L aer Ltt he, as die Hälfte vertreten war, ge-

k zialbeamten muß der größte Wert gelegt werden. Wir müssen | nehmigte laut Meldung des „W T. B.* die Bilanz sowie die

Kriegsschulden überwinden könne iWliakei ; ; : R tgeger : - akeit. Die englishe Arbeitershaft löst diese Frage in | wo Ihre Genossen wohnen, namentli der Osten haben die größten Kleinaartenwesen ist organisatorish zu Don f Io; : x i ; E o 4 L ganisatorish zu fördern. Den jungen Aerzten i

größter Nuhe mit Me gewerkschaftlihen Handlungen, | Beswerden der Bevölkerung erbraht. Die Erklärung der Gewerk- muß Gelegenheit gegeben werden, “ihr prafktisbes Jahr aub bei | unsere Jugend wieder moralisieren. Gegen die die Jugend verder- | Gewinn- und Verlustrechnung für das erste, am 31. August 10

r Vorstand und dem

Afien. wir Hier erleben den Terror. In Sowjetrußland wird ein | schaftskommission treibt auch wicder die übliche Hebe gegen die Land- Hichti \bständigen Aerzt E ; : S : : ult : j : Shtal? übéeka i; s 9, : ; ; E, ; Z ihtigen selbständigen Aerzten zu absolvieren, nicht nur in Kranken» | benden Auswüchse im Inseraten-, Plakat-, Kino- und Theaterwesen | abgelaufene Geschäftsjahr und erteilte dem Vo d

Der englische Gesandte in Teheran hat der per- | Vergleich pa tr R E E lan are Ee m ch2 Porto pes I l des Ala S häusern, wo hre Beschäftigung vielfa. rein shematish ift. ift auch duc dieses Ministerium ständig und energisch anzugehen. | Auffichtsrat die erbetene Entlastung. Von dem mit 14,2 Millionen sischen Regierung eine Note überreicht, in der nach der „Times“ | bei uns gelten mehr als 8 Stunden Arbeit als vieh in ‘Rußland R) Die weiteiten Kreise bis in Ihre Reihen, Herr Hoffmann Abg. Dr. Schloßmann (Dem.): Die s{wierige preußische Hier wie überall in der Staatsverwaltung soll man die Frauen | Mark ausgewtesenen Reingewinn werden dem Reich die darauf aufmertfsam gemacht wird, daß die Kosakendivision nit | wird man gezwungen, 12 Stunden zu s{uften. Dieser Streik war | haben längst das auen zu der Amtstäti feit des Herrn Wermuth Finanzlage erschwert dic staatliche Fürsorge für die Hvgiene außer- | Fur Mitarbeit heranziehen; wir wünschen, daß das weibliche | von diesem den Aktionären bereits ausgezahlten 5 vH Kapital- in der Lage gewesen ist, das Land zu verteidigen, und vor- | den Unabhängigen selbst ungemütlih, der „Freiheit“ wurde Strom | verloren. (Lebhafter Widerspru links.) können Sie überall ordertlich, Auf dem Gebiete der Volkswohl{ahrt wird aber Sparsam- Empfinden und Denken gerade in die Stellen kommt, wo es ent- | zinsen mit 10,6 Millionen Mark zurückvergütet, während der geschlagen wird, unverzüglich cine kleine Wehrmacht zu | d Lidt abgeschnitten, weil sie nidt ein Ärkeiterblatt, sondern ein | hören. (Cs entspinnt sich ein lebhaftes Zwiegespräh zwis feit zum Verbrechen. Das hatte Friedri der Große klar erkannt, | \chcitend wirken kann. Wir wollen au nißt weer Ten Frau Re- | verbleibende Ueberschuß mit 3,6 Millionen Mark dem gefeßt: ilden, unabhängig von der im englisch-persishen Abk Scherge im Dienste des Kapitals se!. Deshalb mi billigen au die | Akgeordneten der Rechten und Linken während dessen der in den Zeiten {limmster Not, nah dem siebenjährigen Kriege, hatte gierungsrat und eine Frzu Ministerialrat, wir wollen eine Re- | Reservefonds zugeführt wird; die Verteilung ciner Res Lomms das noch nicht ratifiziert ist, vor m N ommen, Un Agen den Streik. In der „Freiheit“ stand sogar, daß vor | Redner niht fortfahren kann und ver Abg. Hoh für einen er va N eld für Volkzwoblfahrtszwete und Siedlungen übrig. Jm gierungs- und Ministerialrätin. Au an dieser Stelle erheben | nach den Bestimmungen des Konsortialvertrages für die Aktionäre der cht. Diese kleine j , gesehenen nationalen Wehr- | einem Elettrizitätsstreik eine Abstimmung des gesamten Proletariats | unparlamentari Zwis f Ordnun erufen wird Œtat des Ministeriums klafft zwishen Wollen u Können éine | wir deutshen Frauen den Protest gegen den Gewaltakt der Ab- | Reichsanleibe-Aktiengefellshaft niht in Frage. Ausweislich der deur R divifiat in Lam ier wies soll aus den Mannschaften der | stattfinden müsse. Die Mchrheitssozialisten stimmen der Verordnung Unker p lt der De S der Linker. rztestreik. überaus peinliche Lücke. Wir können die Methode des Hauptaus- | lieferung der - il@fübe, wie gegen die shwarze Schmach. (Beifall.) | Geschättsberiht beigegebenen Tabellen find 1m ersten Gefcäftsjahr lis iet und unter das Kommando eng- | zu, verlangen aber ihre Aufhebung; sie zwar die Einsicht, aber | Präsident L 6b e bittet, die Zwischenrufe einzuschränken.) Von einem \husses, einfah Mehrforderungen in den Etat einzustellen, nit Hierauf nimmt abermals der Minister für Volkswohlfahrt 5498,5 Millionen Mark Kriegsanleihen (Neunz scher Offiziere gestellt werden, Sollie dieser Vorschlag | lassen ihr nicht die logischen, Talen folgen. (Sehr rihtigl) Sie | Aerztestreik kann man nicht sprechen. Die Aerzte baben nur die billigen; wir werden nur das an Mehrausgaben bewilligen, wozu | Stegerwald das Wort, dessen Erklärung im Wortlaute wieder- wert) ' angekauft und 1295,1 Millionen Mark nicht angenommen werden, so würden die britischen Streitkräfte glauben vor der äußersten Linken ibre Dae und dadur | Vertragsabschlüsse mit den Krankenkassen abgelehnt, aber die ärztliche der Finanzminister die Zustimmung im Pan gegeben bat. | gegeben werden wird Tobald das Stenogramm eingeht wieder verkauft worden, fo daß sich der Vestand sich aus Persien zurückziehen, sobald die Witterungsverhältnisse nachweisen zu müssen, daß sie gleichzeitig auf die Rechte loëshlagen. | Hilfe niht versagt. (Ruf b. d. Soz.: Doch haben sie cs getan, an Die Erhebung einer Steuer für Wohlfahrtszwecke hat ihre großen 4 R: A E a A Kriegsanleihen am Ende des ersten Geschäftsjahres auf es gestatten. : Sie sollten Vertrauen zu der überwaltigenden Mehrheit der Arbeiter- | vielen Orten!) Weil die tehnishen Vorausseßungen dazu gefehlt Bedenken. Bisher hat sich dieses neue Ministerium troß seines an- | ., Ag. Dr. Brad M (Welfe): T L Hebammeng S es 4203,4 Millionen Mark (Nennwert) beläuft. Durch Verkäufe schaft haben, die zwar ihre Rechte ausüben, aber sth die Ruhe der | haben. (Ruf b. d. Soz.: Nein, jie waren alle da!) Wir werden heimelnden Namens noh keine allgemeine Beliebtheit erringen fönnen; fordert noch gründliche Durchberatung. Das Friodmannsche Tuber- | wurde cin Gewinn von 7,4 Millionen Mark erzielt. Aus den Aus-

Arbeit nit nehmen lassen will. Gerade die ehrheitsfozialisten | gern an er S&lichtungsordnung mitarbeiten, weil sie ein Schritt dazu ist namentli der Gegensaß der Interessen auf dem Gebiete des fulosemittel hat ih in meiner Praxis durchaus bewährt, jedenfalls | führungen des Vorsitzenden des Aufsichtsrats, des Präfidenten des

müßten deshalb auf den Boden der Verordnung und des Schlih- | ¿ur Versöhnung is und ein Mittel gegen das Gespenst des General- TSohnungswesens zu groß. Der Landesgesundheitsrat, eine hochwichüige sind die Akten über dieses Mittel noch nicht gesclossen. Reichsbankdirektoriums, Exzellenz Havenstein, ist hervorzuheben, daß aRgAge enes treten. „Die Arbeit ist die Religion des Sozialismus“, streits. Cine starke Regierung ‘braubt den Generalstreif nicht zu Einrichtung, hätte do auf geseßliher Grundlage ins Leben gerufen Hierauf wird Vertagung beschlossen. die Reichsanleihe-Aktiengesellschaft ihre Aufnahme- und Kurs- Deutscher Reichstag. wir wollen die Arbeit sichern. Der Stoß der Ira fürchten. Für uns war das Ergebnis der Interpellation befriedigend. werden sollen. Für die Einstellung von Staatsmitteln zur sozial- Schluß 634 Uhr. Nächste Sißung: Montag 1 Uhr regulierungstätigkeit in der bisherigen Weise unverändert fortseßen Linken geht gegen die Gewerkschaften. Herr Levi sagt ja, | Aber wi Regi : Land de bart und bleibe bygienishen Ausbildung der Aerzte sind wir dem Minister dankbar. : Dp Tf ne G : *- | wird, und daß alle anders lautenden Gerüchte, die zum Teil, in un-

37. Sigung vom 27. November 1920, Vormittags 11 Uhr der Zeitpunkt für den großen Kampf der Arbeiterschaft Va R v uo S G S l N Der Minister bringt ja den Aerzten sein Wohlwollen entgegen; er (Abstimmung zum Wohlfahrtsetat, kleine Stais.) sauterer Absicht in Umlauf gesetzt werden, den Tatsachen nicht ent- (Bericht d : E : gegen das Kapital sei noch niht gekommen, man müßte Aba. Wai eh : R a S sollte, da nun einmal der Titelsuht nicht gesteuert, sondern ihr viel- \sprehen. Die faßungsmäßig ausscheidenden Mitglieder des Auf- Leoricht des Nachrißtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger *®).) | erst die Gewerkschaften erobern und revolutionieren. Den Gewecrk- S0, 2 eb irfni (Soz.) spielt gegenüber orwurf mebr Vorschub geleistet wird, au den Aerzten den ihnen von Rechts sichtsrats 1urden wiedergewählt und an Stelle der, durch Tod A ia ; schaften wird aljo die Brandfakel ins Haus geworfen. Hier hande.t des itationsbedürfnisses seiner Partei darauf an, daß ein wegen ¡afageniuben Raistitel, den Medizinalrat, nicht versagen. Das ; bezw. dur Niederlegung des Amts ausscheidenden Mitglieder dic Es wird die Besprechung der Jnterpellation G M j i ; ; Mann der Rechten dur s{wunghaften Holzhandel große es ; N, e E Berat af hen. 3 j 8 Her g t (D. Nat.) üb Ï | peliatr es sih nicht um einen rirtschaftlihen Streik, sondern um | & t Mellen dur einen 1Qwunggan e L große Kinderpflegehospiz auf Norderney is noch heute nicht benubbar, das Parlamentarische Nachrichten. Herren Semper, Präsident der Preußischen : entral-Genoffenschasls- N H Citer fi at.) über den Berliner Elektrizitäts- | politishe Ziele. Die „Rote Zane spriht ja von dem Kampf Summen ins Ausland habe bringen können. Große Unruhe rets; muß uns im Auslande geradezu zur Blamage gereichen. Die Un- Der Ausschuß des Reihswirtschaftsrats für Berlin, Dr. Viktor Homburger, Teilhaber des Bankhauses eiterstreik fortgesebßt. gen den zusammenbvechenden Kapitalismus der Bourgeoisie. Streits Rufe: Wer denn?) Sehen Sie fich nur die Vilder Ihrer Fraktion abhänaigen haben die Sozialisierung des Aerztestandes beantragt. Die | Hroduktionskredit beschäfti L ch in seiner vorgestrigen it L Homburger, Karlsruhe, und Bankier Heinri von

_ Abg. Albreccht (D. V): Die der Interpellation zugrunde find die shärfsten, aber au Fre neen Waffen im Wirtschafts- | dur. (Lebhafte Rufe rets: Namen nennen! Da der Redner keinen Frage gehört vor den Reichstag, wir lehnen den Antrag aber auc aus | Sigung mit der Frage des S LobTEBE b ta isses de d Dro ! | Stein, Mitinhaber des Bankhauses J. H. Stein, Köln, neu lieaenden Ereignisse sind durh den JInterpellanten und den | ‘ampf, aber politische Kämpfe sind mit dem Stimmzettel Bann No, Bn Ene Nuse: Ge! Se U L e dem Grunde ab, weil si diese Sozialisierung ganz von seltst voll- | diy tone ua Für die Landwirtschaft wurde ein solches nit in den Auffichtsrat gewählt. Nach dem Konsortialvertrag er- Minister genau dargelegt. Der Abg. Brühl meinte freilich auszufechten. Dieser Gewalt der politishen Streiks seßen Ihnen! Namen nennen! Feigheit sondergleihen! Verdächtigungen aus- zieht. Die He gmmensBaf hat selbst die Sozialisierung verlangt; A L Ai alia „O E AH der Alu auf fol s rin- | Valten die Konsorten für ihre Tätigkeit bei der Aufnahme seinen Verredneru hätte die nötige Sachkunde und damit | wir Gewalt entgegen, um die deutsche Wirtschaft wieder sprechen kann jeder! Unanstäandig! Andauernder Lärm.) Wir billigen hei den Aerzten ist das Gegenteil der Fall. Die Aerztezab!l hat 11h | ftimmig gefaßte E tshließ g Der Ausschuß bält die Befürdtan * | und Unterbringung der Anleihen am Schluß cines jeden ou das Verständnis gefehlt, um die {were Tätigkeit der aufzuribten. Wir rufen der Regierung zu: Caveant consules! die Verordnung der Regierung, weil dur den Streik große Menschen- in den leßten Jahren verdoppelt und übersteigt weit das Bedürfnis. E e, Zukunft f N, o(t r S tlidi Seil W E Kalenderjahres nabträglih 4 vH auf den auämachenden Betrag des Eleftrizitätzarbeiter, besonders derjenigen, welhe mit Tledtein (Beifall rets.) e gts Gefahr gebracht wurden, aber heute ist die Gefahr mir Zur Abhilfe führt entweder der numerus clausus oder eine weit L L ae R Ti E. L Ain Anus fie: Gèredibs Durthschnittsbestandes des Fahres. Mit Rücksicht auf die großen Kohlen Kessel beheizen müssen, ausreichend zu beurteilen. Ich Aba. Malzahn (Neukommunisi): Die um ihre Eristen Ee Man E D muß H aen werden. gründlichere theoretishe und flinische Ausbildung der Aerzte auslatil cetigt ib baIt 4 L Zobocibig: ateine Görtentaa A i Beträge, die die Aktiengesellschaft bisher aufnehmen mußte und nux a sur „N einige B dieser Betriebe in Anspruch | kämpfenden Elektrizitätsarbeiter sind in diesem 9 Â be: | lassen e Sale bte Hientliden Siberbeit und. ist. na. dexen E E A E: E Ahgearanels ner fraat nach | einzutreten, welGe Abhilfsmaßnahmen vorzubereiten sind“. i dun Fee Zun ede n ny im 1g is ebmen, vermag aber aus der von mir erkannten Schwere | schi #+ und verleumdet ord D Betriebs ck e Ret d C L em Scicksal des Instituts Friedmann. Wissen]haft und è5rteckmank Auf der Tagesordnung tür die nächste Sitzung, die Anfan als bei Gründung des Konjorttu angenommen worden war. Dag pieser Tätigkeit keinen Grund herzuleiten für unerfüllbare Loh O A A etriebôrat Sylt hat | Wiederherstellung unnötig geworden. Deshalb rufen wir mit mik den aben nichts miteinander zu tun; das Fricdmannsche Institut if? ein ctattfi agearonu g Ux Bedi 2 e Anfang | Reichsfinanzministerium hat deshalb eine Ermäßigung angeregt. Der as und fe einen ierroritliden E ner oe O niemals , gesagt, er würde über Leichen gehen, ondern das | Deutschnationalen: Regierung, werde hart! Wir wollen von der chäftsunternehmen, die Wissenschaft und die Aerzte lehnen es ab, ante S steht E Frage F Den Ee N die | Borsitende gab bekannt, daß Direktion und Aufsichtsrat mit Rück- Gruppe hat unter Anwendung von Sabotage s gg Führer hat in abgeschwähter Form ein rechtsfozialistischer, A des | Regierung nicht, daß sie es dur& Gewalipolitik zum äußersten kommen damit in Verbindung gebraht zu werden. * Im Wohnungs- Banken Heute Kredit ge E Q L 106, ständi Ie und sit darauf, daß das Konsortium nicht zum Zweck der Gewinn- t felbst auaegeben H ) ; notage, wie der 2 uhrer Transportarbeiterverbandes erklärt. (Höri! bort! bei den Neukomm.) | läßt, sondern cinrenkt. (Beifall bei den Sozialdemokraten.) e a ift Uricit e Av ¿dn dêr Zwangswirt- dre fommenden èx5ragen cine „Reibe {tan iger Sa Zoe an igen Qs erzielung gegründet worden ift, beschlossen haben, den Konsortial- Gaswerke fillerlest d Le Voten Mie Lee EeabiA S e S lies de Age een fene E Be- Abg. Dr. Moses (U. Soz. r.): Die Herren von der Sa M E Auf die Dauer ist es T Deich, die Mieten on n E “a Genosen E L dun bie Mie mitgliedern eine Aenderung des Konsortialvertrages dahin vorzu- Dinge Elektrizität und Gas abgeschnitten, den Verkehr unterbunden r His a Stelle D Ab Ad lf e IOT! r as sin Du für | Rechten reden immer von sozialer Versöhnung. Wir haben fünftlih auf dem Stande zu erhalten wie vor dem Kriege; wo alles | ieder Recbt3anwalt Grecelius (Deutscher Genossenschaftsverband) und schlagen, daß mit Wirkung vom Beginn des zweiten Geschäftsjahres und das qesamte Wirts(aftsleben einer Millionenstadt ins S amtliche Stellen? (Abg. Ado Hoffmann: , gesh!“) Sabotage | aus unserer Verurteilung der Streiks nie ein_ Hehl gemadi, andere so teuer geworden 1st, können die Gebäuderenten allein nit | 2 e P B T S ‘ch Ta e an die Provision nur noch mit !/zg vH berechnet werden joll. Die gebracht. Der Kommunistenführer Sylt bride N Ven A e E i S E. E Le On par S, die Sabo- | das haben die Ausführungen meines Freundes Brühl bewiesen, niedrig bleiben. Gegen Mi etw uer muß natürli das Nötige De LDidconto Bee ise E E erschienenen Mitglieder der Hauptversammlung wurden gebeten, den alle Räder standen ill. Nur das Getriebe der Einbreder lief in i N e bo: E Sit den, e erie Mag au aber cs ist unwahr, daß gcrade durch den Elektrizitätsstreik vorgetchrt werden. Den Ausführungen des Ministers über die | ind Süddeutschland Rechnung getragen werden. N Konsorten, deren Zustimmung daun auf schriftlidem Wege eingeholt ständig wachscnder Tourenzahl weiter. (Heiterkeit.) Gegenüber diesem | ruiniert. Wenn die Maßr A E L n ntli G E Bet 6h3 t Leben und Gesundheit der Bewohner Berlins aufs allerschwerste ge- Erwerbslosenfürsorge stimmen wir bei, Die Zunahme der Krank- N werden soll, die Annahme der vorgeschriebenen Vertragéänderung zu

Vorgehen, welhes Zwangsmaßnahmen geradezu herausgefordert hat, | nit Cufiéron Ven GLEN Me tou aller Swirnsfäde Ton | [digt und der Tod von Kranken und von Säuglingen eingetreten beiten in Deutschland ist ershrefend. Die Tuberkulose und die Se- empfeblen. 2 i S N legte sih der Berliner Magistrat aufs Verhandeln und bat das Ein / | VSerordnungen nit aufhören, die Arbeiters A his N Solis 1st. Der Leiter der n: seer Säuglingspflegeanstali hat auf Be- {hlehtskranfheiten fordern immer zahlreihere L fer. Damit sind 4 Unter der rug Gebrüder Simon-Vere inigte segen der Nothilfe verhindert. Lediglich, weil die Arbeiteriba ver- | darität aufzurufen. (Hört, Hört! rechts.) Der Streik hat [maus des Gemeindevorstehers erklärt, daß während der ganzen Dauer europäische, internationale „Gefahren gegeben; ca S ne aus Literatux Lene S S: Aus, e Pr E sprach, die ganz unzuveichenden und naher niht einmal erfüllten | gezeigt, wie wertvoll die Kraft dieser Arbeiter ist, und das werden wir a p nux ein einziges Kind im Säuglingskrankenhaus gestorben" von_ dieser Warte aus seine Maßnahmen gegen diese Bolts]euchen E 0 D E Q. Vorge zer, n An RAZM E De SECLAOn Den Ce Noistandsarbeiten auszuführen. Was wurde denn der Berliner Be- Shn l no bfter zeigen. Die Aussperrung bei Borsig war ein it ein Kind m zweiten Lebensjahr, das bereits {werkrank einge- treffen. i: : Lie3bet Dill: Rose Ferron, 2. Teil. Roman. Geh. Gesellschast eine Aktien esellschaft mit Ae: Kapital von 50 000 000 Áb vólberung, insbesondere den notleidenden Hausfrauen, an_Notstands- | Skandal. Herr Stinnes hat viele Zechen stillgelegt und gesagt: „Jch gelert E an Hy aa Has e bei diesem Streik nah e L ha Dr. Weyl (U. Soz.): Unser Antrag will nur, die | 13 4, geb. 19 M, in Leinen 22 4. Bestriend geschrieben ijt dies begründet. Den Auffi térat bilden die Herren Vr. Zames Simon, arbeiten gegeben? Der Kollege Brühl hat gestern dem Oberbürger- | kann mit meinem Eigentum machen, was i will "Die ieinbeiligen erühmten Muster der Lichtenberger Beamtenmorde verfahren ist. Es Sozialisierung der ärztlichen iltätigkeit „in die Wege leiten“, | Bud, tessen Heldin man {on im 1. Bande liebgewtnnen mußte, Berlin (Vorsitzender), Geheimer Kommerzienrat Dr. Eduard Simon, meister Wermuth ein Loblied gesungen. Jh glaube nit, daß durch | Phrasen, die gestern hier gedrechselt wurden, lassen uns kalt. Genau handelt si um unsaubere Hebe und böswillige Verleumdung, und ift also durhaus in dieser Preußischen Landesversammlung am | wenn sie sich in threr Meiterenwicklung au mehr von dem | Berlin (1. fle vertrelender Vorsißender), Joseph Blumenstein, Berlin dieses Loblied der Rüdtritt des Herrn Wermuth verhindert werden | so wie die Herren von der Rechten beim Kapp-Putsch si über das | aute 4 Me Miene giebt, appGuat man an die S und das Plabe. Das Interesse der Mieter wird dur die Höhstmieten- | Jdeal einer deutschen Fra! und Mutter entfernt, so versteßt man fie | 2 ftellvertretender Vorsigender), Alfred Blumenstein, Wehr in wicd, ih glaube viel eher, daß dieses Loblied dem Herrn | Gesetz hinweggesebt haben, wird die Arbeiterschaft sch über gu Se Jch glaube nicht, S Minister Ko in, der Lage ijt, den Beweis verordnung des Ministers aufs beste vertreten, das befunde id | doc aus der trefflih gescilderten Umwelt, aus ihrer Vererbung Baden, Gustaf Schlieper, Berlin / (Geschäftsinhaber der Dis- Wermuth gleichzeitig zum Schwanengesang sich gestalten wird. U 2 Marordrtiraent hinwegsebßen Der erste kommunistisdhe afür zu erbringen, daß infolge des Streiks Todesfälle vorgekommen namens meiner Partei und der gesamten Mieterschaft, die nit | heraus und fühlt, daß sie so und nit anders sein und handeln muk. conto-Gesellschaft), und Dr. Kurt Schoeller, Berlin (stell- Nah unserer Meinung hat der Berliner Magistrat sich nicht | Volks\taat, der ran ische, hat alle seine Widersacher nieder- sind, Wenn ein Arzt 1H weigern sollte, in einer Proletarierwohnung, dulden wird, daß man sie zu Falle bringt. Die Not der Mieter | Bei aller Erotik, die das Buch erfüllt, ist es nicht nur künstlerisch, vertretender Direltor ber Disconto-Gesellschaft). Den Vorftand der bewußt gezeigt der großen Verantwortung, welche die Verwaltung | geschlagen ‘nd wird ven Aufftiea u einer neuen Sülinr: bilden. - Sie wo fein elektrisches Licht brennt, bei Petroleumliht oder beim Schein ist doch größer als die der Hauswirte; der Minister wird und muß | sondern auch ethisch wertvoll, denn die Verfasserin steht über den Gefellschaft bilden die Herren Heinrich Simon, Berlin, und Dr. Arnold einer Milliononstadt auferlegt, sondern ec hat eine Schwäche be- | (nad R A Î, i S eines Lichtstümpfhens eine Operation vorzunehmen, so daß der Tod hart bleiben gegenüber dem Verlangen des Abgeordneten Dallmer, | Gestalten und Geschehnissen, und ihr feiner Geist rückt alles in das Lbbertz, Berlin. Diese Gründung dient dem engeren Zusammen- wiesen, welch2 nah s oln Kt nd vat eine Schwäche be (nah rechts) können die Weltgeschichte nit aufhalten. Wir werden | ves Kranken eintritt, so kann ih ihm nur den Vorwurf shwerste: einen mindestens hundertprozentigen Zuschlag zuzulassen Für den | Li@t eines olen esen Verstehens {luß der Interessen der Firma Gebrüder Simon, die sich demnächst ; H unserer Ansicht nit scharf genug rerurteilt | nit aufhören, den Arbeitern zu sagen: Verlaßt Tuch rit auf dieses Se R machen. In den streikenden Aerzten sicht das Bürger- Bau von Kleinwohnungen muß f | anna Kappstein: Die Fadelträ unter Mitwirkung der neuen Aktiengesellschaft in eine Kommandit- e

werden kann. Auch der preußisch i O ) 5nt ; : : ; ; s LLSCI Kapital vorhanden sein oder auf- nna Kappstetn: Die Fackelträgerin. Zebn Jahre einer L e 0e a wurf nit ersparen, dak ao E E U Un Haus am Königsplaß. (Bei all bei den U. Soz. links.) m geradezu seinen Stoßtrupp gegen die Arbeiterscaft. Für dic gebracht werden. Die neue Grundsteuer, die gsebbstverständlid eine | ay weig E e Tausend. Mar: Sevftert, E abuch- gesellschaft umwandelt, und der Vereinigten Textilwerke G. m. b. ©., lange tatenlos zugeschen hat, bis die Reichsregierung durh die be- _Reichskommissar Künzer: Der Minister des Innern hat Technische Nothilfe hat der Minister des Innern 25 Millionen in den Miects\teigerung bedeutet, lehnen wir ab. Die - eamtenschaft verlangt Tbira 12 A, geb 18 M. Manche wunderliche Blume steht an Berlin. Beide Firmen führen um, übrigen * in unveränderter kannte Verordnung cinschritt, (Sehr richtig!) Unseren Dank bereits in seiner Grklärung darauf hingewiesen daß die Technische | Etat eingestellt. Jch frage den Minister, ob er nit einige Millionen mit Necht die Nutbarmachung sämtlicher müheloser Gewinne, au dem Wege, ten die Verfasserin uns gehen läßt. Aber er führt zu cinem Weise und unter seitheriger Leitung ihre Geschäfte fort. müssen wir der Technishen Nothilfe aussprehen. (Unruhe Nothilfe für uns unter allen Umständen unentbehrli ist, und daß auch einjegen will für eine technische Nothilfe, die die leidenden der aus der Grundrente, für die Allgemeinheit. Reiche a ersprießliben Ziel, nahdem manches Grzwungene und Erkünstelte über- Der L Zufammens{luß bezwedt neben der Wahrnehmung bei deu U. Soz) Daß sie nicht zum Einsaß gekommen sie die Unterstüßung des Reichs erfahren wird. Die vom Ab- | Menschen bei einem Streik der Aerzte {üßt? (Sehr gut! bei den quellen müssen für die Kinderfürsorge eröffnet werden. F ie | wunden wurde. Die Lebhaftigkeit des Stils, die Phantastik der Greig- der Handelinteresen der genannten Firmen die Angliederung ist, war nit ihre Schuld, sie war bereit, es zu tun, und hätte geordneten Malzahn über die Technishe Nothilfe aufgestellten Be- U, Soz.) Die Interpellation dient nit der sozialen Versöhnung, Schaffung eines Landesgesundheitsrals findet unseren Beifall, | nisse sprechen für das Talent der Verfasserin, das aber der Klärung industrieller Interessen auf dem Gebiete der Tertilinduitrie. Durch nah unserer Ueberzeugung hre Pflicht in vollstem Maße erfüllt hauptungen müssen sofort aufs entschiedenste widerlegt werden. Gegen- scndern dem Nuf nach einem Antistreikgeseß gegen die Arbeiter. (Sehr cs dürfen aber nit zu viel Aerzte darin sein, Die Reform Ron Gabe, diese Gründung wird die selbständige Geschäftsführung der beiden und der Bevölkerung diesen Notstand erspart. Der Vorfall über den Ausführungen, daß die zu Hilfe gerufenc Sguljugend wahr! bei den U. Soz.) Die Reaktion rechnet auf die Zersplitterung des Hebammemwvesens muß noch in dieser Session verabschiedet Ludwig Findh: Die Jakobsleiter. (Deutiche Ner- | Firmen und der einzelnen industriellen Werke in keiner Weise berührt. poigt, und darin legt seine allgemeine Bedeutung, die ganze Hilf- vieles verdorben hätte, ist es unbedingt erforderli, darauf hinzuweisen, | det rad darum kommt sie mit solchen Interpellationen. Im werden, die Geheimräte dürfen aber die Kommissionsverhandlunaen | lags-Anstalt, 1920. 16 4.) Die zarte, gemütvolle und humoristische Die „Times* meldet laut „W, T. B.“ aus New York, osigkeit sozialistiscer Verwaltungen als Arbeitaeber gegenüber den daß gerade die Technishe Nothilfe in der kurzen Zeit ihres Ein- | entscheidenden Moment aber wird die Arbeiterschaft einig sein, die nit weiter durch unnôtig lange Reden stôren und sabotieren. D Art Finckhs offenbart si wiederum in diesem Buch, dessen Reiz nicht in daß die amerikanish-russishe_ Handelskammer eine Erklärung ver- Forderungen der Arbeitnemer. (Sehr gut!) Herr BLibl T E sekens viel geleistet hat. Wir müssen berücksichtigen, zu welcher Zeit Flügel der Schere werden si {ließen und Sie (nah rechts) werda verlangen die Sozialisierung des Heilwesens; En 2 B ciner spannenden Handlung liegt, sondern in der Aufeinande- folge öffentlicht, in der es heißt, daß die Berichte von ronen Kon - Mlievbines, biefe sogalisierten Deitebe mükbei ibts Nd ) isiiafeit und unter welhen Umständen die Nothilfe in die Werke hineinkam. zershnitten werden. (Beifall bei den U. Soz.) und Kranken darf kein metalliser Beiklang sein. ; er Arz fleiner Begebenheiten, die vereint cin sinnvolles Ganzes ergeben, das zessionen, die Vanderlip in Rußland erhalten habe, nicht dadur beweisen, daß sie höhere Löhne an die Arbeiterschaft zahlen Shr Einseßen zog sich bis Abends 8 Uhr hin, sie kam bei vollständiger Damit {ließt die Besprechung der Interpellation. Die muß auc Krankheiten vorbeugen, daran hat er jeßt kein P e S an die reinsten Empfindungen des Menschen sh wendet und nur ernst zu nehmen seien. ; ; | O Mir erkennen den Musterbetrieb an der technischen Vollkommenheit, Dunkelheit in die Werke hinein, die leer waren. Im Werk Moabit | Abstimmung über die Anträge wird auf Dienstag vertagt Familienversicherung muß eingeführt weren, S On S ciera 4 vou denen geshäßt und verstanden werden wird, die den Traum von Auf Beschluß des Anfsichiörats des Mefscamis Königg- 6 diese befähigt den Betricb zu guten Löhnen. Nah den Re phen | Ar niemand als cine Wache, ein Meister, E Mann und eine Séluß 214 Uhr. Si N G merzienratles muß ebenso behandelt werden wie der eines Arbeiters, | der Jakobsleiter, auf denen die Engel des Himmels zur Erde nieder- { ber.g ift laut Meldung des W. T. B. als Termin für die Früß- des Herrn Brühl aber haben wir die Ueberzeugung, daß die ster- Telephonistin, und als die Technische Nothi fe bat, ihr behilflih g G 215 Ihr. ächste. ißung: Montag, 1 Uhr. es gibt feine Lungenentzündun erster und zweiter Klasse Velen } steigen, in sich selbst zu erleben vermögen. jahrsmesse 1921 die Zeit vom 13.—18. März festgeseßt worden. Zu- gültigfeit der Betriebe am meisten in großen Der usten liegt. (Zu- | ¿1 sein, wurde ihr keine Auskunft gegeben, es wurde auch nichts (Etat des Reichswirtschaftsministeriums.) Minister bringen wir _noch Anerkennung entgegen, der 2 Bt ir 05 Wilhelm Meyer-Förster: Die Liebe der es sind folgende Industriezweige: 1. Gewebe und Befleidung rufe bei den U. Soz.) Weiß Gott, hier F cs do cin fviialifierer herausgegeben, und nun blieb nichts übrig, als daß sich die Technische | / guten Willen und ist fleißig, wir bedauern aber, daß cr nid: bt r Sugend. Er B Deutsche Verlags-Anstalt. Der Verfasser | !ve verwandte Gruppen, 2. Leder, uh- und Lederwaren, 3. Haus- Betrieb unter sozialistisher Leitung des Herrn Adler und sozia- Nothilfe die Schlüssel verschaffte, und dazu mußten die Schränke Lage ist, sein ganzes Programm durchzuführen. Unser Ziel blei A a 1 von ' Ailt-Heidelberg“ vat in dem vorliegenden Buche seine Lebe und wirtschaftsgegenstände, Kleineisen- und Stahlwaren, Glas und Ke- listischer Mehrheit der Verwaltung. (Zuruf des Abg. Adolf H offe aufgema{t werden, das war nicht nur ihr Recht, sondern thre Pflicht. Geschlecht heranzuziehen, welches im freien Staate frei und gesund ilt. | {in Verständnis für die Jugend aufs neue in der lieben&würdigsten rathik, 4. Nahrungs- und Genußmittel, 5. Technik und Bauwesen. mann.) Herr Hoffmann, Sie wissen wohl selbst nit immer, was | (Buruf bei den Linksunabhängigen: Sie Haben auch die Kantine Preußische Landesversammlung. (Beifall links.) o. | Form offenbart. Er sidert die stürmische, idealistishe Neigung Die Frühjahrsmesse wird erstmalig auf dem von der Stadt Königs- ein sozialisterter Betrieb ist. Jn Nußland haben Sie do au aufgebrochen!) Nicht nur die Roste waren vershlackt, sondern es qut ; Staatssekretär Scheidt: Zu Beginn der Beratung hat Abg. | cines prächtigen Jungen zu cinem 16 jährigen Mädchen, die tn- berg zur Verfügung estellien 60 000 qm großen neuen Meßgelände sozialisierte Betriebe. Aus den phantastishen Versuchen der Herren | aren auch kunstgereht Schürstangen in das Getriebe Hineingesteckt, 181. Sigung vom 27. November 1920, Mittags 12 Uhr. Dallmer Vorschläge hinsichtlich der Behebung der Wohnungsn ot | folge der Grengen, die das Leben sept, und der Gharakterschwäche des stattfinden, das in bester Verkehrslage der Stadt gelegen ist und auf sehe i, daß es solche praktisch durchführbaren Betriebe nicht gibt. damit es zugrunde ginge, wenn es in Bewegung geseßt würde, kurz, | (Bericht des Nahrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger *)) gemacht. Der jährliche Wohnungsbedarf kostete uns, 1m 571eocn ädchens cin rasches Ende findet, jedoch im Herzen des späteren dem neue, allen Anforderungen genügende Ausstellungshallen errichte! Die Arbeiterschaft aber tritt in den Streik, ganz gleich- es war kunstgerehte Sabotage. Junge Soute unter 18 Jahren N L A | 9 Milliarden, heute würden etwa 30 Milliarden dafür og Mannes als wehniütige süße Srinneumng an einen unerfüllten | werden. 4 2 S L gültig, ob es ein sozialistisher oder Tapitalistisher Betrieb | wetden in die Te@nische Nothilfe nicht ausgenommen. Wenn wirklich | „Dem Ersuchen des Justizministers, die Genehmigung zur sein. Diese Summe können wir dafür nicht aufbringen. Baukosten- | Jugendtraum weiterlebl. M Von maßgebender italienischer Seite werden laut ist, Damit wird für mich und meine Freunde der Kardinal« | der Kankine 16 {Flaschen Malzbier und etwas anderes Bier aus- Einleitung und E eines Strafverfahrens gegen de! use und Reichsdarlehen waren unzureichend. , Der ermit O iT% La D A A A T und Handels- ee enthüllt, der in ihren Sozialisierungsbestrebungen liegt. getrunken sein soll, so würde ih sagen, ich würde nichts dabei finden, Abgeordneten chulz- Kiel (Soz.) (wegen Muchers und n Bedarf durch Hy othefenbanknoten, die zum Ll Lars e Die „Aunalen der Hydrographie und mari- Hi ei q _ 4 Anne u! n vom 192. bis 27. April 1921 ia Mir erblicken ihn in der Natur der Menschen, Religion wenn es bei der Nachtarbeit ausgetrunken worden 1st. Ih wollte | C ieberecien) zu erteilen, wird entsprochen. Siedlungen fundiert fein sollten, ist nie our e ar, q Me ) | timen Mete orologie“, Zeitschrift für Seefahrt- und Meeres- 2s f a h att U e de i U eem esse aufmerksam ge- und Patriotismus haben im Lauf der Geschichte vermocht, den nur feststellen, die Technische Nothilfe hat glänzend gearbeitet, sie Darauf wird di Í ite B D Staats- VNDE gUN Papiergeltuirlshaf! u Sins 6 deute Er- funde, die die Deutsche Seewarte în Rd herausgibt (Verlag | internationalen Cha ‘akt L dies r V, r st E bia e Cn Gemeinsinn der Massen zu weden, aber in wirtschaftlichen Dingen hat getan, was verlangt werden konnte, und bewiesen, daß sie im- h IDIT ie zweite Beratung Des _ R werden würde. Die Wohnungsnot ist keine typilo Fes et Ïr- | von E. S. Mittler u. Sohn, Berlin), enthält in Hest XT vel A s s t er fransta tung bin, welche sowohl denken die Menschen eben egoistisch. Sie mögen das bedauern stande ist, wenn wiederum ein derartiger Streik ausbrechen sollte, N beim Ministerium für Volks- scheinung, fie zeigt sich auch bei den nicht am pat a vas 48. Jahrgangs (1920) folgende Beiträge: „Geschichtlihes über die | nännisch Ns offi 0 a 2 nahe enden industriellen und kauf- aber es ist nun cinmal so, Einer der besten Kenner der mens{lihen die Stadt mit Licht zu versehen, und es ist unrichtig, daß fe in | wohlfahrt fortgeseßt. wesenen Völkern. Sine Besserung Zauneo T hev E A alen Fortpfla nung barometrischer Depressionen“ von W. Köppen ; „Ueber nf m 2 U fu # E Er 7 wird. . i uyrde ar R der alte Horas. (Zurufe b, d, Unabh.: Der ist irgend einer Weise sich vergangen hat. S Zunächst Frgren der Minister für Volkswohlfahrt Bend eere E E Ln aften Organisationen heute Dru e Wind an br eaten roe, E Felix O laut Meldung des V T B. dnfang Sie eg v. E von lange tot!) Horaz hat gesagt „naturam expellas fTsureca, Ahg. Laverrenz (D. Nat): Mit d bli tegerwald das Wort, dessen Rede im Wortlaute wieder- / A Sue a ädtishe Woh Sbautätigkeit allein | «26 9 gemeine Dare (MDgelet o E enger; | niederlassungeu ‘in Escers i d O 4 tamen usque recurret“, (Suruf des Abg. Adolf Hoffmann.) Herr Einbrühen der Technèschen ; Nothi “5 1 Rg E eb den wird, sob Î ; noch nit machen. Durch eine, a je: RPORIDNA 1: fi a oer | -C. Braak: Atmospyhärishe Schwankungen kurzer und langer Dauer | & g erS8hausen un ter am offmann, J demish gebi Pollege 1 Ae ; i ie. hat S. 0. also j O ERSE E sobald das Stenogramm eingeht. läßt fich die Wohnuugsfrage nicht lösen, es muß eine Umsieziung der | f Malavischen Archipel und in Nachbargebieten und die Möglichkeit DAIH : jo mi, J 6 das 1 Maiseben, S6 Pi A O becagen, Nr E De OEn as Herrn Malzahn werden si die _Abg. Dr. Faßbender (Zentr.): Dem Wohlfahrtsministeriutt Bevölkerung i bbOn, Die Verlegung von Fabriken E o pop ire G h E. S "Peichsfecfahrtschulen 2* E M 10A Die Anhvdat-Leder-Werke Hersfeld haben laut f ‘Blut des Charakters ist biTer als Ihr asser der Beet | Streit stellen, der Klassenkompf ift das Ziel seiner Pariet (Zurufe | Arbeit, Das System der Beträte muß noch wa E eo PA A Cberli® sind - Die werden, e be Crsabbauweise | W- Jmmler, Elsfleth; „Bemer tungen ib tunabestimmung mitiels | 2 M Dea ents E Ne van S li TGISE iterfeit.) Wir haben es ja erleben müssen, wie eine kleine, gewöhn- | des Abg. Adolf Hoff Ï ie dürfen si nicht | Die Ki ém der Derrkte üs nos), weite aa E: illiger wäre als die nor Ansicht, als ob. die Ersa | W, Späth-Göttingen ; „Zur Frage der Ridtungbeslimmung mittels | Mark jungen Aftien zu 102 Millionen erhöht ih nicht dur Reife des Alters und Verstandes ausgezeichnete Gruppe táuschen/ so lei offmann.) Herr Hoffmann, Sie dürfen sich nicht | Die Kindersterblihkeit und besonders d: Tuberkulosesterblid;keit billiger wäre als dic normale, f t im atgemenen O ebmischen, | funkentelegraphisher Peilung, von W. Immler, Elsfleth; Be- | Die lungen alen gl vH aus 4 Millionen erhöht. Eingang zum : 24 isen, so leiht wie in Nußland geht die Revolution hier nicht, | nimmt in ershreckender Weise zu. Die Schulärzte haben bei de? Wzweigung einzelner Teile des Wohnungswesens, so der N | spreungen neuerer Veröffentlihungen ; Die Witterung an der deutschen ie jungen Aktien sind von dem Vankhause L. Pfeiffer - Caffel über- aan Tus 4 E ie dei n N e verb Wt weil ihr ein ganz anderer Mittelstand und eine ganze andere Bauern- | unterernährten Kindern entsebli e Zustände De e A Wir wärea und ihre ngliederung an andere Ministerien ist mt zu jn dkm vas lored uo September 1920 t ): n, gten für den En nommen worden und werden den alten Aktionären zum Bezug ange- Mir haben es au erlebt, daß: die große Bele schaft an "Brubs hart encegeninis E Ten goffnann: Kapp Bath) Se bereit, n en Eu ürsorge alle notwendigen Mittel zu bewilligen. ND ss an Erfolgen erzielt haben, ist gerade der Konzentratl atlantischen Ozean. holen werden, Slperdem hat die genannte Gesellschaft eine Obligations- Ut as : Aa e ] i app-Putsch, eint wirkli Der wir iche ammenshl R Ä muß vom u danken, i Aa LA h 4 onen einem aus den Ban Lt saar, ani cusia anzüfabren, ans dan po as det Wrge | e anes Dre (1 Jeu) M! Len (Ton o Lamar Bat des wre 1 Ne e ete Ce O der Finan inistes unsere dabin; Frau Abg. P oeh [mann (D. Bp): Der Forberng e Aus Land- und Forftwirtschaft. firmen L, Pfeiffer-Cassel, Gebrüder Goldshmidt-Gotha und Albert (id dann. sah man die ganze GesellsGat: wie auf Kotaitanto zurü, mit dem Kopp-Putsh als Partei nicht das mindeste zu tun | gehende Forderung, 100 000 Mark in den Etat einzustellen, 4? nationalen Fördecung ter Kinderfürsorge {ließen wir uns an. Aus Die Deutsche Landwirtschfts-Gesell\schaft wird Blieaiimen cus Kurse von 98 60 Melde iee E g ie auf Kommando zurüd- gate u E E “die „Je Iran. der gierungen, Gründen der Finanznot abgelehnt. Die Jugendämter, Jugendgerichte wir sind dafür, daß ferade für dieses Ministerium alle E ris ihre dur S Krieg R U 1 be e e a II Ven N N n vH freiblei end abgibt. i ü ¿raeridl affen, und es if sogar das Wori von der starken l hta j santmengesa } werben Der privaten Fu ) moge. 9e H erben tritt gerate der Wo E ie eclin so cnflusreis Mann, nicht | im nächsten Jahre wieder aufnehmen. Vom 16. bis 21. Zuni 1921 | slowakishen Republik, die vom 15. April 1919" datiert ein foll, über die jugendlichen Schreier oder übèr die Lammsgeduld | Wir hoffen, daß die Taten folgen. Der Minister sprach von dem | jeder nur möglihe Schuß zuteil werden. Insbesondere haben die ritt gerade ber Worredner, ein in len usw. dieser Siätten der sünd- | soll in Leip zig in unmittelbarer Nähe 0 bbs Gerclséaft | Unl ruf gezogen Dis „V. T. B." gegenwärtig a u s dem er großen Masse besonnener Arbeiter, welche sich diese Tyrannei | besonnenen, aber entschiedenen Vorgehen der Regierung; es w Einrichtungen der Konfessis en Bewunde jes geleistet. Darüber eien Sthlommera und Verschwendung, mit seiner ganzen Kraft und | die 28. Wanderausstellung der Deutschen E mlauf gezogen. Bis 31. Januar 1921 werden diese Noten efallen läßt und sch damit begnügt, die Faust in der Tasche mehr besonnen als entschieden, denn es hat vier Ta ) 6e | follte L T die Nichts at Bera S M iu N DEA ln an { er sich mt dafür eingeseßt, daß im | stattfinden. Sie wird Ziegen-, Geflügel-, Kaninchen-, Fischzucht, | vom Bankamt des Finanzministeruums in P d allen sei ie T erfte Mone gegen die wilden terroristishen reifs die Regierung si zu energischen Ma n bien ‘aufra A Den Syli eine Statistik auf tet Did S Suvendtürsorgs mus die neuen 'Berlinee Magistrat Mi so piel ho besoldet Stellen ge- | Schäferhunde, landwirtschaftliche Erzeu nisse und Hilfsmittel, Dar- | Filialen als Zahlungsmittel entgegengenommen s oder new o wrden daß die Mehrheit der Arbeiterschaft den Mut gewänne, | hätte jeder andere Staat hinter Schloß und Riegel gebraht. Das Wiederercitung des Autoritätsgedankens in den Vordergrund g6- schaffen wurden? Man hat angeregt, alte abgelegie E isenbahn- Ren Ey Hin Landetutnar es Buse ungegemeten, landwirt- | vom 1. Februar 1921 bis 31. Januar 1923 bei den genannten An- * Mit Ausnahme der Reden d lei L _, | wäre ein Akt der Noiwehr gewesen, (Abg. Adolf Hoffmann : wagen vorübergehend zu Wohnzwecken zu verwenden; dieser Vor- schaftliche Maschinen. u erate, Das landw! ihe Bau- | stalten nur umgewechselt, Das Bankamt des ts{hecho-slowakischen Údéatiaute wiecberge Ld E Ag en der Herren Minister, die im | Sie, das ist gesährlih!) Wir erwarten, dak Sylt streng bestraft =) Mit Ausnahme der Reden der Herren Minister, die in! l leidet nur daran, daß diese Wagen sih allmählich bis auf die | wesen Siedlungen) in besonderen Abteilungen vorführen. Jn der | Finanzministeriuums hat neue 100-Kronenscheine aus E : wird, wenn ihm Sabotage nachgewiesen wird. Unberechtigie Aus- Wortlaute wiedergegeben werden M verflühtigen und daß auch diese cines schónen Tages ver- Abteilung der Erzeugnisse ist unter anderem auch dic Gruppe Dauer- 1 gegeben.

wandern, gewöhnlih mit etwas ge R Kopf, als trüge sie eîn s

unsichtbares Joh. Man weiß Süire t, vorüber man mehr empört

S i L G B E N R R L i Gi C S E SCO E OR S SERA A Bi Q