1920 / 272 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

\

Bekanwtmachung. : Die deutsche Regierung beehrt an die alliierten Mächte die ing und vou ranfreih einen ebenso großen Kredit er- N E ; Auf Grund der Bekanntutaung zur Feralallug unzuverklä Bitte zu richten, die im vorstehenden behandelte Angelegenheit einer | halt oh habe Sa allein bis jeßt 6!/2 Million Pfund ortvegett. Ga M Ls ; s H: Personen vom Handel vom 23. Septe 1915 RG S 5 erneutén Prüfung zu Sie, Sie gibt der Erwartung Ein, E bezahlt. Von französischer Seite habe man vor- stel uy Storihing wurde gestern den Eisenbahnanae- | E d F. G bgt S eas 4 Unterhal tung | _ Im Schauspielhause wird morgen „Fuhrmann HensÆel“ habe ih der Ootelbetriebs Aktien Gesellschaft in diese Prüfung sie dazu führen wird, ihren Beschluß vom 2. Okf- schlagen, Griehenland Smyrna, Thrazien und die Nordküste erten anheimgegeben, den Streik auszusezen, um die N Í Petriebslüot fe: 600.ao: Milli e E E <haffung der | mit Eduard von Winterstein in der Titelrolle und Margarete Nef B: 1s Borafecitene L, ber Bafis von sehen Tage | ete aufnbeten, Solien de Liean Wte Jt, e T Bg | hes Marmartmerres, ie m der Ariebendue ias Han aues M dne fue he Sismg, de Gehalidcge ties | Ka ieh f Un terf tuna, Sraene nue Mar Cu | 0 Went S E cte (p Leut [Sen T en Handel mi egenstanden de agltchen - | aud) Jeßt nt ‘eug s , Die An- i ; G i i i : ; P T T5 A0 ammer]blelen des Veu e aters Lee 2 wun Unger fat n Duo nf Wf Banbelaenlcs | gggnfes de Eff Meidung eines SHle geb i#o m | Ygn, bah der ania fonfientn sid diesem Ens an der S in Lntrag des Abgeordneten Clan | 2 88 ant neo dn I, He U r El ere | vid am Sonnabend, den 4, d.M, Metoti s Mühe dee anden, untersagt. unterbreiten. L g 0 E LEES Z | : mit D E: E neuczan s En OVET E506 707% / rh ng, Er- { mit der Drigina!beseßung in den Hauptrollen aufgeführt. Die Lulu Berlin O. 27, den 25. November 1920. Abschrift dieser Note ist dem Vorsizenden der Jnter- | F? feines Heeres widersegen Vir Arheren Mat üher- der Vorschlag der genannte g aud vodigóa Darauf wurde | mas<inellen Anlagen 9776 Millionen (: 402 Millizer | Wte gnd Evfoldt, den Rodrigo: Emil Januings, den Schigolch: Der Polizeipräfident. Abteilung W.. J. V.: Heyl. alliierten Luftfahrtkontrollkommission mitgeteilt worden. A S Lo set dein der Türkei, was einer Revision des Stimmen angenommen. } mit 119 gegen 3 | oder 78,609/0). 1653 - - 430,222 Millionen einer Krauß, den Alwa: Naul S O “O j L Friedensverirages von Sèvres gleichkäme. Lord Curzon f ren Litauen trie äberiduß v n 731 für 20s Recinnagosahe 1913 war. än Be- a L Kaiser Wilh ti Ge dén ried n i: . 2 2 1EDS U? 73 [li C f 7 , . d A -= BekanntmaGung aeDeten des Zwishenfalles in Cuxhaven, „uo be: | 16 aladann Wer die au ne. wen ie erjolge, annehmen; Sab einer Mebung der „Litauichen Zelegraghew-Agentur | Lt sb H bei ert: Gesamehmabme don 2oflian Milner | Si Malta: (iebe, Beet e unh bes E fiziere belästigt wor nd, er Re1<h3- | ZUrU g Kontg Konjiauuins3, J E , ie na owno a : PHELERGge und einer Gesamtausgabe von 4778,s67 Milli E E L lan fenberger (Violine). Borgetragen wird Kirchenmusik von eis sei éine Sigzexsieng tretern der litauis g wma Kontrollfommission mit Ver- | betrag von 12235 Millionen Mark, Urionen d Borja F Ir Bach und Reger. : fich

gr r

_ Dem Kaufmann Angust Beermann, hier, Wagner- | wehrminister dem Vorsigenden der Jnteralliierten | denn die Erhaltung der gri ischen Armee straße 54/55, ist dur< Verfügung vom 27. September d. I. auf eute (Tem itiiin schriftlich n Bedauern aus- | der brnar im Orient, Man müsse aber von Griechenla shlusses des Wa ierung wegen des endgültigen Ab- | Uebers<uß von 566,937 Millionen erzielt worden war. Der wirf: M N jo „der Bunidedcawecornnmg, r E H aesprohen und Bestrafung der Schuldigen zugesagt. | Sicherheiten verlangen: alle Offiziere und Beamte, die Die biaherigen Vors loo peLlandóvertrags verhandelt. Ablcsluß stellt fich also um 1959,013 Milliouen Mark S 268 09e Konzerte. S. 603) jeder H andel mit Lebensmitteln und | Die Kontrollkommission “hat in einem Schreiben an | mit Deutschland fompromittiert hätten, solen vet E und Polen „gegenseitig abgelehnt. Die Paget Sager mrn E E per E Em dunbsGnittlicher Betriebs- Dei E dki ide be S bvr ber Siigutabeiiió sonstigen Gegenftänden des tägli<hen Bedarfs das Auswärtige Amt vom 25. November erklärt, - fich | keine Anleihe dürfe ohne Kontrolle Uber De aué hi u nt- wegen ihrerseits einen Vorschlag gemacht, der jett L | in Wirklichkeit ergab ih ein Feblbetra t “20 ZEVCLYLEES) wic alliährli< mit einer dem Ernst des Tages angepaßten Mufsik- fvegen Schleichhandels untersagt worden. damit nicht Legntgen zu können, und hai laut | lihe Schuld „obgeschloyes werden. Kein Bündnis U Mann wird. Die Lage an der Front ist ruhig. , jeßt erörtert | 48 548 A oter 2 i Ln iben E DS S alfo aufführung unter der Leitung von Professor Dr. Georg S<hu- Königsberg, den 27. November 1920. Meldung des „Wolffschen Tele +raphenbürds fol Ae S tai über ein sammenwirken mit einem ane lgen 14 070 4 Vebers<uß zielt worben waren. Der B De Für zes m g En E standen die „Nänie von Brahms, das Polizeipräsidium. Wucherftelle. I. .A.: N i tf <: Forderungen gestellt: 1. Ent). ‘uldigung der deutshen Re- | Staat dürften ohne Senezmigung der Ran L : * Südslawien. Rechnungsjahr 1918 wax also wesentliß ungünstiger als der | „R Ti L did B a a Sn I N c L E ¡und das gierung, 2. sofortige Entlassung R strenge. Bestrafung des | kein Abkommen dürfe wischen Griechenlan Senebmnlauüg dex Die Wahlen zur Verfassunggebenden Nati 216 Lw E zwar überhaupt um 1795,718 Millionen Mark oder | Solistis<h wirkten Ilse Helling r N f E Diese °, estrafung soll dem Kom- | bezug auf Smyrna oder Thrazien ohne Genehmigung versammlung nah bisher eingelaufenen B ational- m Gua ral A O OMREEEE Betriebslänge um 44521 .# | Martha Stapelfeld t (Alt), Kammersänger Su viig D, c erihten im | 43/0, aus der Gesamteinnahmen um 50,86 4 oder | (Tenor) und Dr. Wolfgang Nosenthal (Baß) mit. Den

Festungskommandanten. ' - mandanten in Gegenwart der v.er beteiligten Ententeoffiziere | Entente oder des Völkerbundes getroffen werden. ganzen Lande ruhig und in O C 2 E F e: . i , i Í 5 7 ¿ E rdnu r. 313 0/ ß Ü 02 s ¿ - , y M 2 i verkündet werden, 3. eingehende Ünterfuhung des Znischen- Laut Bericht des „Reuterschen\ Büros“ haben seit Ergebnisse liegen no< nit r. aufen. Endgültige fapitals ‘um 12,0 e E E P bie Orgel spielte Fri a6. eimn L Nes l bie fe tet n Beamten, Gehilfen, Hilfskräften im un- | erstgenannten Werke, die schon wiederk an ielber Stätte zuf, , - Z wiederholt - an gleiher Stätte auf-

: Nichtamtliches. : falles zwe>s Verhaftung und Bestrafung der Haupishuldigen, | Sonnabend in Cork Wiedervergeltungen dur< Brand- j i | : eht Acht Ge- Türkei. eren Dienste und Arbeitern, deren Diensteinkommen aus | gefühnt worden sind, nit zu sagen. Auch diesmal konnte Rezuiceks

4. Zahlung von 20 500 Mark Ersay für die beschädigten | Fiftun gen, in beunruhigendem Maße BRge L a D ben Miet Bea . i aftshä ien in - stet. Der Schaden werde au ie i ; : Z en zausenden iebseinnahme: | i j a L 2 ; A 2 E E} s r Asbses de R A R sGastabäuser seien in Hnd al tbt. Die Brandstiftungen Diplomaten ale Gesenbie dee Cuegg nehmigung für folgende | InbresdurSscinitt beschäftigt 0E (darunter ÉSd weibliche) | zer muNtati intterefiantes, aber do& Al crstanbcorRei T In der am 27. Novenshher unter dem Vorsitz des ommission i ih der tatsählichen Vorgänge besteht | ; 3; T l aen Teil ‘des cs ; : e: : aris | planmäßige und 4201 (darunter 1 weibliche) / MEZO 8, t verstandeskühles Werk, Reichsministers der Finanz Dr. Wirth abgehaltenen Volle insofern ein wesentlicher Unterschied, als die Kontrollklommission S lis O ano E “November ent- für Nabib Bey, in Rom für Musiapha Reschid Pas e mas, zusammen 233 552 (darunter 1755 weibliche) At: May E E B O En G fn: E fizung des Reich srats wurde dem Entwurf eines Gesezes, | Anlaß zu der Annahme, zu haben glaubt, daß der Festungs- | hüllten Zerstörungsfeldzugs. Der Schaden laufe in die ebe) Mae 10 258 oder 4,6% mehr), 1358 (darunter 104 | seinem „Requiem“. Aus der Fülle des SHönen ber einzelnen U betreffend eine weitere vorläufige Regelung des Reichshaus- | kommandant es abfüchtlich unterlassen habe, die gebotenen Maß- | Millionen Vfund Sterling. 13 000 Ballen Baumwolle . mebr), 137 690. s E nidttes nis<e Gehilfen (413 | s<nitte seien nur das Quartett : „Recordare, Jesu pie“, der ‘vuftig, halts für das Rechnungsjahr 1920 sowie den Entwürfen { nahmen zur Verhütung des Zwischenfalls zu treffen. Nach den | seien beschädigt. Der Anschlag war äußerst sorgfältig Parlamentaris<e Nachrichten. A Dienste und “par pa) Niliebea mte im | feine Chor „Confutatis maledictis“, das „Lacrimosa“, das Qued ») eines Gesezes über den Ersaß der dur die Abtretung | bisher vorliegenden, deutschen Meldungen ist dieser Verdacht | ins Werk geseßt worden; große Mengen von Brandstoffen Pee prouliiiSes Läubcageci S S1 0-% mehr) und 206 100 (dertates 49 270 weiblie) Aba Cs Ga Ar B das gervalfige „Batotas" hervorgehoben. Hier deutscher Reichsgebiete entstandenen Schäden (Verdrängungs- | nicht begründet. Das Auswärtige Amt hat der Kontroll- seien entde>t, barunter Büchsen und Flaschen mit Petroleum. wucf eines Gesetzes n ad vie cbehat 4 a der Ent- | (88 393 oder 33,01% mehr als im Vorjahre), von denen 199 517 E L lenbetes. Cine geradezu abgeklärte Wiedergabe sh@bengeses y m e P ea E das: ommt dog E des Emplanges des Schreibens | Die Versuche, die Brandstifter zu verhaften, die von ihren An- betrejfend die vorläufige, Mas E L, r E, E LEOUouSs), 91 029 Bahnunterbaltungs- und 142653 | barten alten Gar Irre ulte an Demfélb Bea schäden in den ehemaligen deutschen Schußgebieten (Kolonial- | mitgeteilt, daß die. Untersuhung mlt aler Dec eugung L | i i ien jedo nur teilwei alts ¡ahr 192 e P 1 weibli E O En 22 9 Marmnter 00008 - i ademis ituts für rhödengeies) e) eines Gefeßes über den Ersaß von Kriegs- Ft wird, und daß eine weitere Mitteilung bis zu deren Ab- Sar P gehalten würden, seien jedo fe Lee 7 Ine f des Neberaes ber Min E M O O Fe 3 oe A “o mehr alo gin Vor- S Dee a Ax A Profe [ba E 7 E C : 0 : Z : ( 1 C ar- S TA po N 1 r BVetriebslänge 18,06 (dar- | d i t O Ea of E g Streët abges , was keit auf die bürgerlihen Behörd en nebst Begründung, unter 1,98 weiblide) Bedienstete (3,44 mehr). : L ven ae Gallus, Bat eon E A

Uniformen.

E od , Y 8 ee 4 4 : î M . . : hüben im Ausland (Ruslandsfchädengeses) vie Zustimmung | \ h e Peclengen der Kommission kann felbsiverständlih | e, ML dn i de D Tien ise, dab während BAE ; z 9 s Ea » _| nicht so aufgefaßt werden, als ob der Festungskommandant | 9 ger Quelle zufolge darauf zurüczufüh t L Simon, Buxtehude, und Drwenski. Köstliche Perlen deutscher Kirchen- Die vereinigten Ausschüsse des Reichsrats u Steuer- ohne vorhergehende Unterfuhung entlassen werden sollie. Es der leßten Razzien in Jrland eine ausgedehnte Sinnfeiner- Statistik und Volkswi Arbeitsstreitiakeit gesangskunst fanden hier eine Ausdeutung von hoher Voll LEO und Zollwesen, für Volkswirtschaft, für Verkehrswesen und für | ird vielmehr auj Grund des Ergebnisses der Untersuchung | Bers<wörung aufgede> wurde, die die Beschädigung von Di E SINESIONaIE, Aus Essen wird dem „W T “geda a neuzeitlichen Kompositionen vokaler Natur seien besonders B v Rechispflege fowie die vereinigten Ausschüsse für Steuer- und : 1 ; i : : ° | Negierungsgebäuden und des Parlamentsgebäudes sowie andere E vereinigten preußischen und bessisGen x & m „W. T. B.“ gemeldet, daß zwischen dem | Shumanns „Wo ist der Mens, wenn er tot“ A wn - R Navleka s ; entschieden werden,, ob und in welhem Maße ihn eine Schuld b: U T ; Staatseisenbahnen im R j ' Zechenverband und dem Kaufmännishen An- | Hiobs), „Die mit Tränen säen“ er bot (a8 deu Gesängen an für Verkehrswesen und für Rechtspflege hielten | trifft und welche S{hndung dafür angemessen ist. Schon jeßt terroristishe Akte zum Ziel hatte. Mitglieder der Negierung Nas d L im e<nungsjahre 1918. gestelltenverband für Bergbau gestern ein Abkommen E » t ie mit Tränen säen“ von Kiel, das feingestaltete “Ber heute Sißungen, S muß aber gesagt werden, daß es mit den deutschen An- | und andere hohe Beamte haben Drohbriefe und anonyme tus Veccbalitts A E lder bie Ergebnisse des Betriebes | getroffen wurde dahin gebend, daß das Gehalt der Angestellten/von Ss ling Tenceiaten at tag a a L L i i i \chauungen unvereinbar wäre, dem Kommandanten die über Warnungen erhalten. Nechnungsjahre 1918“, der bet der Preußischen Verlagsanstalt, Gm 20 Jahren La n H, Gehalt der Angestellten von über | auf seinem Instrument. Alles, was g Br el s __ ‘Der Vorsißende der Deutschen riedensdelegation ihn verhängte Strafe in Gegenwart der beteiligten fremden Belgien. b. H, Berlin SW. 68, und au< als Dru>sahe der preußifGen Kindergeld von 50 uf 100 Æ je E E e dos } Uer Hinficht zu leisten imftande ist, konnte er in feiner D-Moll- in Paris ist laut Meldung des „Wolffschen Telegraphenbüros Offiziere zu verkür|den. Daß Mannschaften Verstöße begangen e a E : der deutschen Landesversammlung (Nr. 3016) erschienen ist, haben in der Zeit vom | Hausstandsgeld von 100 4 je Monat ei eführt. : erhöht und ein Sonate zur Geltung bringen, die von wenigen feiner Fachgenossen angewiesen worden, nachstehende Note der Botschafter- | hab nd dafür bestraft d i t ießt fest Der Ministerrat ha sih mit der Frage der C 1. April 1918 bis dahin 1919 die in der preußif{-Hessi VBetri 2 : 2 SMANE- eine ebenbürtige Wiedergabe erfahren dürfte. Das tesbaus gewie] j ) jaben und dafür bestraft werden müssen, steht {hon jeßt fest. 9 des Mol E. dI preußish-hessisGen Betriebs- Nat einer v M. T. B.“ T T Í Das Gotteshaus war konferenz in Paris zu übergeben: Ç Marknoten beschäftigt und- einer Meldung des „Wolffschen gemeins{aft vereinigten Staatseisenbahnen einen Zuwachs von 56,30 km | „Tel L von „W. T. B.“ übermittelten Meldung des | mit andächtigen Zuhörern voll beseßt. Der Dirigent Dr. Fel i 15A h N ; L H ovemder fat Mir Mv Pfifabti: i Telec raphenbüros“ zufolge ferner beschlossen , deutsche erfahren, der aus\Gließlich auf das preußische Cisenbahnnetz entfiel Die eiue g A L o nd 00 T n der Bemiprial Hall gestern S, a Gaß wiederholte jüngst in einem Mittagskonzert in der Kontrollommission, einen Beläiluß De Pogo ere vom y Me, - dori: ebiet “e Dea I hát num Ä E n E tue lagen Diejer BAQAn E ani 1919 40 031 6 S l beige A L S arus Gute Man ar beiter rben d veranstalteten internationalen Eise L r G este. c, ‘das L febex Beifal Eb spielte, das De pvember miigelettt, wonadg te deutsche egierung T E In mehr auch au n ebiete des < equi itionswesens un E ee S S : Me Mt, e 20 . den offentlichen Verkehr sowie 199 Tes - L / ayhnerionserenz Ib. ertreten waren 1 357 000 Eisen- rogramm seines kürzlich erwähnt L oh , DOS : 2 uni und Juli 1919 erfolgte Zerstörung v i D 5 E ¿; ; | russish-polnischen Konflikt die Krise im Ministerium Delacroîx : 6 km ohne öffentlichen Verkehr, | b D > Z E E i nten, im Vlüthuerfaal veranstalteten den pitaiea e hp R E n E Tres d L D ÿ E Besagung Ns s die E, A Ma LgEN, Lai a N D lanen „O ik 4: Bee avon (a8 682.17 249,0 —+ 198,1 =) gene O Sein C L Lg A erin Srguzco, Konerts L ner Soupargelangperein, Diesmal waren aber gemacht wird. Der Beschluß bestimmt, daß die Interelltierte ufr- cirofen Mie A golf ; T las apbeublivo* mitteilt, soll 3 : Die Senatsk isi die das Geseß über. {es Eigentum waren. Von den st ilihen Vell 41,12 km badi- | lischen Gisenbahner Thomas erklärte in ciner Rede, der Krieg habe | Der Geheime Regierungsrat F "Obe buliat A Bee A fahrtkontrollfommission als Ersatz für zwei der zerstörten Luftschiffe getroffen. ie „4Volffs Telegraphenbüro mitteilt, E R Me QEUCIR o U, P A A vers öffentlichen Verkehr dienten, wurde Ent en Vollspurbahnen, die dem | das Ergebnis gezeitigt, daß die Arbeiterklasse aller Länd Provinzial<ulkollegtum erläuterte vor B As e L E die beiden zivilen Luftschiffe „Bodensee“ und „Nordstern“ zu konfis- | Recht der Requisitianen, und zwar von Natural- wie von Dienst: | die Verwaltungs\prache durchberaten hat, hat bestimmt, ala Harint- uud 17 20.17 Iren 8 N T März 1919 22 791,4 km | si nit mebr ausbeuten lassen wolle. Jeßt, wo der Krieg vorbei | in sahkundiger Weise die 2 TS vor enn Deo * Mpeiien JLUs zieren hat; der Wert- der übrigen - fünf- Luftschiffe- soll in Geld oder. leistungen, entsprecaznd dem Artikel 6 des Rheinlandabkommens | daß es erst.am 1. Januar 1923 in Krast treten joll. Sie hat Hauptbahuen waren 5323 a4 L (93.2 enbahnen betrieben; von den | sei, fühlten die Arbeiter, daß zuerst die A en Wunden, geheilt einzelne Themen W illy W vmphonie von Beethoven, deren dul Neubauten etfezt® wérden. i ; und den Bestimmmzgen ‘des Haager - Abkommens u 1907 | ferner das Geseß dahin umgeändert, daß den Kommunen und 74,48%/0) jiveigleisig, 8&7 Kia (Gs D eingleisig), 16 974,8 km | und die Arbeiter miteinander versöhnt werden müßten. Hätten sie | Kirhenmusik auf dem Klavier Laus vom Institut für “Die Deutsche Regierung vermag ni<t anzuerkennen, daß. ibr | von jeder. der all’ierten und“ asozierten Artneèn für ihre | den Provinzen eine Autonomie zugesichert wird, mit anderen. (izr) vier Leislé und 5:26 Icin (0 aa of ) nf E E km | einander früber begriffen, dann würden die Ereignisse der lezten | Konzerts war Wagner (Meister\in E Dep. A erste Teil des aus der Zerftörung der Luftschiffe irgendwelche Ersatpflichten erwadsen: | Bedürfnisse sowie für diejenigen der Rheinlandkommission aus: | Worten, es soll dur eine Sonderabstimmung in den einzelnen: et 16.650 51 km (96,80 9/0) eingletsi L e 1d uon daa ebene Jahre vielleicht vermieden worden fein. Das Ende des Kampfes sei | Die beiden Arien dér- Agathe aus ver gs ) und Weber gewidmet. konnten. Jhre- Auffassung in dieser Hinsicht is in der anliegenden“ } geübt werden. Die Requisitionen werden nach den Vorshriften | Bezirken über. die Verwältungssprache entschieden werden. Der zweigleisig. 4 9 166 (3,70 o) } jedo<h no<h nit erreicht. Thomas erklärte, er glaube, in England | Secinemeyer vom Deutschen Opernb. „Sreishüg* fang Meta Denkschrift kÄargelegt, die dem Vorsitzenden der Interalliterten Luft- | deg Reglements der einzelnen Besazungsarmeen vorgenommen. | vom Senatsausshuß eingenommene Standpunkt widerspricht _ Das Ankagekapitak berechnete si< Ende sei in den kommenden Monaten ein großer Kampf | Wie sehr folhe Konzerte einem Bedürfnis entgeg [Hönem. Auédrus, fahrt Miroll ommen e a E dur die Luftfahrt- Die Nequisitionsbafehle werden regelmäßig an die Reichs- der programmatischen Erklärung des neuen Ministeriums. wie folgt : : : E En es D a ias ie Gl di a Et ai Ui gemohnlice 1 der [Vier erdtüceuben „Fülle des Saales und der Andacht und Be- Lui 8 i : A L p 4 I G O e 28 L M , DIE G : ; A E h G 2 - - S t aoliken Vernon aber Tenn fh die deutsche Regiernng auf eine. vermögensverwalturig gerichtet, in eiligen Fällen oder wenn 8} : für Millionen auf 1 km Baßnlänge | siht, daß sie Wt länger mehr Lastträger zu sein U vi E N ernen, mit der die jugendlichen Zuhörer sämtlichen Nereinbarung zwischen ihr und den alliterten Regierungen bernfen, sonst erforderlich erscheint, an die Ortsbehörden oder unmittelbar Niederlande. e 2A x Font „Mark zuglei au< zu einer zwe>mäßigeren Verwaltung der Bahn beitragen fölln (Cmiller Wa tb Dl Tg lange getn E Dreh eine Geltendmachung von Ersaßansprüchen auf Grund der in | an die semi ( : e oi S S 23,995 70 307 Tönnten, und für diefe Teilnahme in der Verwaltung werde der | in der Hochschule für M u qr qu er) veranstaltete Rede sichenden Vorfälle von vornherein als ausges<hloffen be- | erfolgt dur<h die ‘deutschen Behörden. Die Verordnung tritt | 6,5 die behandelnden Aerzte, Professor Hymans und Leib- - einen Vortragsabend mit trachtet N „muß. n En Le que E e am 1. Dezember d.. J. in Kraft. arzt Dr Sue Gas f olgende Mitteilung ausgegeben: Verkehr gierung mit Note vom 1. November Uverjandt 1 leiz S s a S Gez S4 : x : nit :rsten Protokoll über die Hinterlegung von Ratifikations- S __ Nah zwei in den lgßten Tagen aufgetretenen Anfällen von Derz- / im ganzen . . , 14 863,016 367 198 pers onal begrüßt wird und die Genossen aller Länder, i ie Triovereini S p: May D Laer am 0 Jauer 1920 unterzeichnet Laut Mittei zuständiger Sei : u s<hwähe ist der Zustand der vormaligen deutschen dabon preußisches Eigentum . . 14 436,918 368 978. man diesen Grundsaß umstoßen will, aufgefordert werden Bre iat De A L e An, Premyslav und do id eine Neihe von vermeintliGen Verstößen Deutschlands __Laut Mitteilung .von gzustän iger Seite gehen die Anträge | Kaiserin ernent bedenklid<h. Der F uh rpark bestand Ende März 1919 aus 29 184 Lok, schaftlt<We Macht dagegen anzuwenden. , 1H D402 d Scubert m „M annter Meisterschaft Trivs von gegen die verschiedenen Waffenstillstandsabkommen, unter diefen Ver- auf Uebertragung, von Schuldbuchforderungen auf motiven, 54 832 Personenwagen, 15 177 Gepädwagen und 694 459 In Nom sind, wie „W. T. B." erfährt, wegen Lobnstreit Bindernagel san Lieder v Bri PePertiingerin Ert ees itößen au< die Ausfuhr von Luftschiffahrtsmaterial, aufgeführt und das Konto der Reichskasse für Reichsnotopfer in so Schweiz. Güter-, Arbeits- und Bahndienstwagen. Der Gesamtwert | keiten die städtischen Elektrizitätsarbeiter r on M führte einen Sopran a Ciolee To ae aus und Ebel. Lestere dann bemerkt: E ¿ _—— | großem Umfange bei der Reichs\chuldenverwaltung ein, daß Nach einer Havasmeldung soll die nächste Vollver- (Beshaffungskosten) des Fuhrvarks betrug am | den Ausstand Feireien, Durch Lieferung von Strom seitens. bér ins Treffen; da ihr Vortrag L Von Eiben Lo Prägung Endlich vermögen die alliierten mnd assoziierten Mächke nicht, die | ihre Bearbeitung und die Ausreichung der Annahmebescheini- | 7 mmlu L b Les S 6 f foil Séhlusse des Rechnungsjahres 1918 5 257,693 Millionen Mark, d. #. | Wêrke der Römischen Gasgesellshaft können eine eingeshränkte Be getragen war, ist man zu der Hoffnung Cert E ee E übrigen Verfehlungen gegen das Waffenstillstandsabkommen und so | gungen voraussichtlih längere Zeit in Anspru nehmen wird. [amm eung Es Völkerbundes im September kommende 35,40% des Anlagekapitals (14 850,648 Millionen Mark) der dem | leubtuug der Stadt fowie der Straßenbahnverkehr aufreterbalten | £ine glänzende Laufbahn bevorsteht. R E 1 CAOON were Verleßungen wie die Zerstörung der deutschen Flotte in | Ein Nachteil entsteht den Steuerpflichtigen dadurch nicht, weil Jahres in Genf stattfinden. u : öffentlihen Verkehr dienenden Bahnstreten. Im Berichtsjahre | werden. Infolge des Ausstands ließen die Behörden um Mitter ihr ein anpassungsfähiger Begleiter. Cinige T Ca LN N Scapa Flow, die Zerstörung des Untersceboots „U. C. 48“ auf der die im 8 453 Reichsotopfergesehes für die Annahme von 1. Jn der gestrigen Sißung des Völkerbundrats wurde kamen durh Neubeschaffung oder Umbau 1791 Loko- nacht die Werkeund Transformationszellen besegen. an gleiher Stelle der Männetchor Weelin spâter Es fich R ea Cu : eine Antwort der s<wedischen Regierung verlesen, in der fie motiven, 1931 Personenwagen, 378 Gepä>wagen und 35 020 Güter-, | Längs der Transmisfionglinien wurde eine U eberwachun dur freunde mit gutem Gelingen hören. Der autaesButta TAanavoilt

Höhe von Ferrol und die Zerstörung verschiedener Unterseeboote in | =4,,,1 A : Anh s c [a i C ) . VOS N N Schuldbuchforderungen. an Zahlungs Säiatt festgeseßte Frist des si bereit erklärt, die von ihr geforderten hundert Mann sowie Arbeits- und Bahndienstwagen in Zugang, während 143 Lokg- Polizei eingerichtet, ‘die strengste Anweisungen erhielt. Städtische Chor wartete unter der umsihtigen Leitung seines kundigen Ehor motiven, 184 Personenwagen, 103 Gepä>kwagen und 3053 Ingenieure und Pioniere führen einen Notdien dur. Die Be- | meisters Theodor Gervais mit Gesängen von Uthmann, Wi i

E N eo moda 9 tofo S " . . , der Nordsee, die zwe>3 Ablieferung auf dem Wege na< England 31. Dezember 1920 gewahrt ist, falls bis zu diesem Termine n rucbl Offiziere für die internationalen Abstinnnungs- : “nzahl M3 l l A j Güter- usw. Wagen ausgemustert wurden oder zum Zwe>e des Um- | !bung vollzog fich ohne Zwischenfälle. Berger, Karl Hirs, Matthieu Neumann, Karl Kämpf und Volks-

waren, ungestraft zu lassen. Deutschland verpflichtet sich infolgedessen: l I l Í n Hieran knüpft sich die Aufzählung einer Reihe von Leistungen, die | der Uebertiragungsanuirag bei der Reichsshuldenverwaltung 'ein- truppen zu stellen, Der Rat genehmigte den Tert des Berichts L O Wagen audganuiert wurden ee ua De N c C L . Von den Beschaffungskosten der neuen (und ledern auf und zeigte si< als eine ernststrebende, hohen fünstlerishen

l , Deutschland auferlegt werden. gereicht ist. 7 E ; : Gs e , : über bie. Garantien, die der Völkerbund gemäß den im Vertrag umgebauten) Fahrzeuge 602,750 Millionen Mark wurden 451,165 Wohlfahrtsþpflege. Zielen zugewandte Vereinigung. Den Tenören ist freili< no< ein

volleres Tonvolumen zu wünschen. Der mitwirkenden Sopranistin

Aus dem vorstehenden Wortlaut ergibt sich, daß es sich bei den Diese große ZaHl von Ucebertragungsanträgen und die r S : Ee 2 ge Nexret ten des Protokol t 10. Fanuc ine Art v Í A O ; : : 0E 1 08 B zwischen Südslawien und der Tschecho-Slowakei enthaltenen Millionen Mark aus Anleibe und 151 ,y0s Millione rup i i S eta FSidelte berei die allé Ansprüche, vie a Grund E E e L g L Tg aren Bestimmungen - über den Schuß der Minderheiten übernehmen einnahmen befteitten. hen und 151,5es Millionen Mark aus Betriebs- __ AusNew York wird der „Frankfurter Zeitung* gemeldet, daß | Dore Bus fehlt leider d : L e

e Gee Gicdenen Wafenstillstandsabkommen in ved zu erbeben Arbeitskräfte der Nel juldenverwaltung wird mög icherweise wird. Ferner - wurde die Bildung einer ständigen Die Gesamteinnahme der preußis-bessisGen Eisenb ein deutshe8Zentralkomitee mit demQuäkerkomit ibre größtenteils lyri eider der weihe Schmelz in der Stimme, sodaß d (C iCde i Nen) 194 San ne T aa auch die Zinsenzahlungsgeschäfte insofern beeinflussen, als mit M 2 af E fa tor m “Toll betziehs g d b L es VIC e L Jen Gllen ahn- zusammenarbeitet, so daß das gesamte Hilfswerk A h lec DTe groß el yrischen Vorträge keinen reten Genuß aufkommen Ra Nt L de N L etne der Zahlung der am 2. Januar 1921 fälligen Reih s\huld- | 2 Ï andatskom ma E beschlossen. ain L S an eien M “Millionen oe E 3549 ,526 Mil- | 98 Millionen Dollar für die Notleider T Of u Wbrinqung von E Es mitwirkende Geiger Maximilian Hennig wird dur dic obenerwähnte Begleitnote vom 1. November bestätigt. e R 2 f ; Ai _| sich” aus neun. Mitgliedern zusammenseßen, die vom Xaie Mark, d, h Bes Meiionen oder 1,64 //o wehr als im } esnheitli<h wi illi T D RLOtIs 1 E e agen in Ton und Toni,

Dort beißt es: ¿ i bu Yainivn gor E N noch vor diesem Termin, aber | ¿rnannt werden und in der Mehrheit Angehörige von Niht- Vorjahre, auf 1 km durhs{nittlicher Betriebslänge 87 957 „& (1290 4 Lie DantfWen Kinder b fm illionen Dollar find für | größerer Reife entwickelt werden. Nene Drgelmasik a be Y „Die alliierten uny „assoztierten Mächte baben feltaen, den doch erst einige Tage später als üblih begonnen werden kann. mandatsstaaten sein müssen. Das Internationale Arbeitsamt e E E H L e Der! onen- und Gepä>- Kinder bestimmt. S be jiner Tonkünstler-Verein in E "ccisililian : ! j t i ïen, bev ; ff | % : P H. H : “e 561 Millionen Ma 2 67 9/, i Ì z in d i -W i BaNe e REi von Deutschland durch das Waffenstill standsabkommen wb ‘bie-Zusab- soll einem „Sachverständigen in die Mandatskommission (gegenüber dem Vorjahre —- 73,166 Millionen Fs L ae Kunst und Wissenschaft. P E oie. u aa A a [ G dähtnigkirhe verträge übernommenen und nit erfüllten Verpflichtungen geregelt : Hef} entsenden. Die Mandatsländer richten regelmäßige Jahres- Güterverkehr 2089,982 Millionen Mark oder 58,88 9% der Gesamt- Die im April dieses Jahres gegrü ; i G. Faltis, Karl Blessinger, Heinrich Niet s Ga und bestimmt ist. Die deutshe Regierung wird daher gebeten, dem L SUEEE berichte an die Kommission dur Vermittlung von beglaubigten einnahmen (+ 6,20 Millionen oder 0,80 9/0), im ganzen die Ver- | Zentralstelle für Del- Ee ou A No (tLiS e Eine Phantasie in B-Dur (Op. 16) gnd wel See e E zur Unterzeilnung des Protokolls über die Niederlegung- der Rati- Dem Landtag ist der Entwurf des Landtagswahl- | Vertretern. Der Siß der Kommisfion ist Genf. Sie hat das kebhrseinnahmen 3249488 Millionen Mark oder 91,55 % der | ersten Sißzungen abgehalten, in denen 1aut W gung hat ihre | waren die ansprehendsten Kompositionen; sie find klar digvoniert, fifationen ermä&tigten deutshen Vertreter unbeschränkte Vollmacht | gesezes zugegangen. Die Zahl von 70 Abgeördneten, die | Necht, technische Ratgeber heranzuziehen. Die Kosten irägt der Gefamteinnahme (+4 79,451 Millionen oder 2,61 °/6), die sonstigen | die uptorgane der Stelle, der Wissenschaftlt<he Aust zunächst | warm empfunden und melodish eingägli Minna Ebel. zur Unterzeidlnung des Protokolls zu. erteilen, das in Abschrift bei- | nach der Verhältniswahl auf drei Jahre zu wählen find "muß Völkerbund. TETAE Ns ras (Ueberlassung von Bahnanlagen und Leistungen zu- | der Verwaltungsauss{<uß si bildeten. V Si ibe Lie iben S ilde (Sopran), Hans Bassermann (Violine) und ri6 g O PRL E S Aue ie L S Bo nach der Verfassung beibehalten werden. An dem System der Tscecho-Slowákei E und Ler s@bicdene enba "Ei La los c Millio c De U LA Geheime Negierun srat Professor Dr. Thoms: agende dh iv Ei n On Séöpfungen ervor: Hiernath erscheint es nit angängig, überhaupt no< auf Bor- | 5 bundenen Listen ist festgehalten. Die Verbindun T 30-S . l ndere Einnahmen 043 Millionen Mar irektor armazeutis<en iversitätsinstituts în Berlin. ende Interpreten. Einen genußreichen Abend beredtete der gänge zurü>zugreifen, die s< vor der Unterzeihnung des | eng Fe r pi festgehalten. Die Derdindung von | . “Auf dem in Prag tagenden 3. Kongreß der t\<heho- oder 84s % der Gesamteinnahme (— 22,16 Millionen oder 6,7 0/o). | Zu Mitgliedern des Verwaltungsaus\husses wurden erlin. | Geiger Boris Kroyt, der in der Singakademie mit dem Prototo!1s vom 10. Jomuar 1920 abgespielt baten, Gine Aus. | Poloeite ber anzig Zahre alt ist und in Hessen wohnt. | [12 walischen sozialdemokratifcen Fartei {he L „ee zDe Gefamtausgabe, der preustió:bosiden Eiendahn- | Gebeimer Vegiermgbrat Drofesor Dr. Holte, “Geteimer Me: | fomenrte "ian! fene * Sees bente L2E 7 ba eris

; l alle sn : i g : ) j 4 11 ; n, E K 7) Ls j T Af 28 1 . , igte . t f . nahme würe allenfalls bei solchen Pat "noworten find. Die | Wählbar ist jeder Skimmberectigte, der-2 Jahre alt ist. Das | Festen La Der *hehechischen “fozialdemokratish E Mart (d 188as Dilianen over Bis 9 mber als im Bor, | fesmer- Dhermedinarat Profesor De, Viubner, als weile: | Kae Peru ein Vertrag ofenbars eue fon age musaltide Nachricht von der Zerstörung der sieben Luft Hiffe ist aber seinerzeit | Land wird in Wahlbezirke eingeteilt, die möglichst mit den Vereinigung der ts{<ec<ishen fozialdemotrati)en Pf jahre), auf 1 km durschnittliher Betriebslänge 118408 H | lihe Mitglieder und “Dr. Weigelt für die M vifsens<aft- | Natur. Viel Bewunderung erregte er dur den te t

der Brésse verbreitet word ift ifelbaft v i 4 f Nach Nei l | Polach, der mit dem ersten Teile der Delegation aus Ruÿ- (—+ 45811 M oder 63,10 ° 100 4 Sesamtei i är die Oelmübleninduftrie Metau, | Und glänz i e Von Be

e Wresie rbreitet worken und is unzweifelhaft v or dem | Gemeinden zusammenfallen. Nah Vorgang des Rei <swahl: s D n 1 [ ) L er 63,10 9/9), auf der Gesamteinnahme | Direktor Benz, Bremen, für die Oelmühlenindustrie, Nets änzenden Vortrag der Symphonie espagnole bon LYalo. 10. Januar 1920 zur Kenntnis der Alliierten gelangt. Wenn sie | gesezes werden au<h Wahlscheine ‘eingeführt. “iat I Bolfda T Zu! si | G D as : de L RIEEL (Zus Á e e A Gee en E eaten Q: Krets fr die A aetsettindustnie und Dr. Walter Crefeld, walt eh aale E N I She kl ubs gab die bekannte Klavierkünstlérin ß Fr sagte, de o elegraphenbüro“ zu ) j en Au ga en (Gehälter, Löbne, Kriegsbeibilfen, | die Seifenindustrie als Vertreter gewählt. Die Mitarbeit bedeutender fu er D he einen „Beethovenabend“, an dem sie die

ableute und der großen dustrien eu C-Moll-Variationen und drei Sonaten spielte. Es waren weihes

dewegen Ansprüche erbeben wollten, so hätten sie dies in K E ? d d N it aâte Gei \w.) 9026 s Milli Mark ober 42.41 0 fa ommunismus un® kommßunistishen Einrichtungen konne (g uerungszulagen usw. «2 Millionen Mark o 41 9/9 n zur Lösung der Aufgaben :

egenüber ens{aftlihen Zentralstede auf dem biete b i der | volle Stunden. Die Künstlerin stand te<nis< völlig über i Gebi emis efi ibe T: gabe und hatte si< in den Geist Beribabers mit tele SAR

dew Protoïoll um Se, E oder fer eien ree Prüfu den DPoriabre + 854d 030 Milli E Aeihnung einen Vorbeha machen müssen. a fie bei 1A feiner Hinsicht die Rede sein. Nach sorgfältiger rüfung Der orjahre 039 Millionen oder 72,64 9/0) aus, i der Verhältnisse fei die Delegation zu der Ueberzeugung Gal e s Artente 2 Gerbinellen Lee Unlauen, lutilchen, E * Seba Nen orsGung M g und andächtiger Verehrung versenkt, so daß d ai ¡e1 i i er Mitglieder die, Beteiligung an | der Variationen, der frisch dahinsprudelnde rfinduncaael bas F-Dune e der Sonata appassio=

U erla en Hre A Fe Anger: ct r V, A aa G ofibrita Ï d Frlaud Tedig etra<tet werden. Es exübrigt sich also, au en Lo nnicn und -FriauD. t de ia tntäaa Se Mi v ehe a 2 1 gekommen, daß der Kommunismus durch die bolschewistish Unterhaltung und Ergänzung der Geräte, Beschaffung der Betriebs- | den Arbeiten au Außenstehenden zu vi dea v wurde aglolen Sonate, die leidenschaftliche Wuch ; 1, C e, die leidenshaftlihe Wucht und Größ le | nata und endli die teils düstere, teils verflärte Mystik der lezten er

2 V ; S S Ft î - . . F 5 Privatperscmn. Die Bezahlung der Requifitionsleistungen Ueber das Befinden der vormaligen deutschen Kaiserin Sa aan sffentliSen 26,063 108 609 kommende Kampf eingeleitet werden. Die Eisenbahnerkonferenz nahm | Solisten. Kammermusik und Lied ? Ine 0) cine Entschließung an, in der die allgemei infü -Moll-Präludi an E en Mac Ne e ils 61 882 L ' eine Einfüh- | H-Moll-Präludium und Fuge, von Gerhard : Tru N es Ahtstundentages für das Eisenbahn- | der Orgel mit gutem Können gespielt, cróffnefe ‘pas ‘S

Inhalt des Beschlusses der Botschafterkonferenz vou 2. Oktober ui " E i ain n 1 A L e chen her einzugeben. Die deutsche Regierung kann es jedo< nit |, le Meldungen über den Jnhalt der Noie, beireffend | Methode nicht verwiriliht werden könne. Die tshe<i]d stoffe usw.) 2751,915 Millionen Mark oder 57,59 9/ ; , | in gee ä : ? unterlassen, darauf binzuwelien, 20h fie, felbst wenn eine Ersa pflicht | die cka he Frage, die Lord Curzon dem I Kommunisten mögen nah Rußland kommen und in den ausgabe (+ 999,054 Millionen Cher b7 2 %). U. a. L Ber öffentlihurgen der Zentrelstbllo es 0e E are en, i

für die Zerstörung der sieben Lustschiffe bestünde, der Botschafter- Ministerpräsidenten Leygues überreicht en werdon von der | russishen Fabriken arbeiten, damit sie mit dem russischen Volke an Besoldungen für die planmäßigen böberen, mittleren und | hau“, Herausgeber Dr. Fahrion, Stuttgart Lia O Um- Sonate (C-Moll) ‘in höchster Vollendung Gestalt gewann Fonferenz niht die Befugnis zuerkennen könnte, die Frage des zu „Agence Havas“ bestätigt. ‘Die Ansicht der englischen Regie- | in Verbindung kommen und erkennen, wie elend es jein R H Beamten 411,221 Millionen Mark (+ 19,968 Millionen oder e f kleine Saal fonnte die ershienenen Zubsörer Part fasas lle feistenden Ersaßzes durch eine einseitige Entscheidung zu regeln. Au | rung geht dahin, das eine feindlihe Erklärung gegen | fristet und hungert. Die tschechishe Sozialdemokratie verstehe V an Wohnungsgeldzushüssen 72,225 Millionen (+ 3,966 werden aber mit dem Bewußtsein geschieden sein, einen A ist daran zu erinnern, daß die Kontrollkommissionen nah | den König Konstantin ohne Erfolg bleiben würde. Der | unter revolutionärem Kampfe L die Vereinigung àz1 ionen oder 5,81 9/0), an Vergütungen für Hilfsarbeiter, } vergeßlihen Einbli> in das reihe Nachschaffen einer en tem Friedensvertrag nur berufen sind, die Ausführung gewisser Be- | Abbru<h der diplomatishen Beziehungen oder die Ent- | Proletariats zu kämvfen und air eamcas im Namen Moskaus öhnen und Stellen zulagen, Dienstkleidungszushüssen für Unter- Theater nnd Mufik. | Künstlerin getan zu haben. Bedauerlih war nur d E stimmungen zu überwachen, daß sie aber niht das Ne<t be- | sendung eines einfachen G schäftaträg s A U mävbe | vie vroletacisce "Nota 5 O ten Sozialismus zu amte und Hilfsunterbeamte usw. 875,246 Millionen (+ 404,247 Mil- Im Opernhause wird m y Umstand, daß dieses Konzert niht in einem röße * Sat fißen, selbs Beschlagnahmen oder Konfis-| !! ga B s einfachen Ge|<a} rägers ua<h Athe x Wil e 1 y F Gen Hei jen zu sprengen, Den n Kongreß tonen oder 85,80 9/6), an Reise- und Umzugskosten sowie anderen | krankungen von Mitwirkenden, anst t bei De Nees, Er- | stattfand; man hätte der Veranstalterin eine, t usend Spfaa F ationeninDeutshland vorzunehmen. Es darf ange- | Ur zur Verstärkung des deutschen Einflusses in Griechen- | erschlagen und ium Fiamen Véoskaus zu morden. Per Ent- benbezügen 112,406 Millionen (+ 24,42 Millionen oder 27,79 9/0), | des „Evangelimanns“ „Bohéme“ att der angelündigten Aufführung | Zuhörershar gewünscht. Nicht unbedeutende Aula köpfige nommen werden, daß es auf einem Nedaktions»ersehen beruht, wenn land führen. Die Entziehung der Me Unter- | nahm gestern in seiner lezten Sizung eine Reihe von it | fa Kriegsbeihilfen und Kriegsteuerungszula en | Batteux, Hansa und den even S Ai Damen von Catopol- | die Pianistin Cesia Dische die fich im Be si Cafeti ge der Beschluß vom 2. Oktober eine Konfiskation dur die Kontroll- igung der Entente wäre eine ernste Maßnahme. Griechen- | scließungen an, in denen u. a. der Anschluß an die Zweite Di eamte erstmalig 341,74 Millionen, an Kriegsbeihilfen | beseut, gegeben. Musikalischer Leiter is dee Ra gnd Lüde | stellte. Sie verfügt bereits über eine ansehnliche Technik A fas _Fommission anotdnet. : E habe von England einen Kredit von 10 Millionen Pfund | Jnternationale ausgesprochen wird. A amte imNuhestand nnd für Hinterbliehene Urad. Á ng 7 Uhr. noestor tio ib ser is g ne E E Vortrag. lingt es - N ; ; e ; Á E Cnt E ' gen istig mehr zu , so wird