1892 / 13 p. 18 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

73) bei Erhard Bonifaz im H. B. f. Oettingen B. X19 S. 8197 sett 29. Mai 1824 150 Fl. Kauf-

\c{illing für die Gütele Bachmann'sche Curatel în Hainsfarth, !

74) bei Erhard Bonifaz im H. B. f. Belzheim B. T. S. 345 seit 31. Juli 1824 50 Fl. Forderung für Simon Max Bier dahier,

75) bei Rauwolf Josef und M. A. im H. B. f. Dettingen B. XV1. S. 12493 seit 5. Septbr. 1831 E Fl. Kaufschilling an Leonhard Ziegelmeyer

ahier,

76) bei Christ Leonhard u. Marg. H. B. f. S XII. S. 9117 seit 12. Juli 1825 100 S1.

Schwab dahier, 1

77) bei Seefried Lorenz im H. B. f. Laub B. Il. S. 508 seit 22. Dezbr. 1830. 50 Fl. Kapital u. Fristen an Andreas Reicherzer in Laub, 2a

78) bei Bairle Sebastian im H. B. f. Maihingen B. V111. S. 5153 seit 22. April 1830 100 §1. Kavital an Georg Bayerle von Maihingen,

79) bei demselben im- H. B. allda B. VIII. S. 5153 seit 22. April 1830 20 Fl. Kapital für den landesabwesenden Miehlih in Maihingen,

80) bei Erhard Bonifaz im H. B. f. Belzheim B. 11. S. 871 seit 27. Juni 1838 25 -Fl.

Kavital für Stefan Ritter von Belzheim,

81) bei Michlih Xaver im Megesheim im H. B. für Megesheim B. VI.,S. 4669 seit 24. Mai 1826 87 Fl. Kapital und Fristen des Simon Marx Bier dahier. E l

82) bei aber Mathias im H. B. f. Schwörs- heim B. V. S. 4005 feit 20. Juni 1825 69 Fl. Kapital u. Fristen des Heyum Meyer Weinmann in Treuchtlingen, E

83) bei Leister Anton im H. B. f.. Niederhofen B. 1. S. 210 seit ‘7. November 1822 48 Fl. F a für Lippmann Salomon Alther in Hains- arth, :

84) bei Jaumaun Lorenz im H. B. f. *Markt- offingen B. I1V.*S. 2154 seit 16. Dezbr. 1834 37“Fl. Kapital an Löw Moises in Aufhausen,

85) bei Hefele Jobänn ‘u. M. A. im H. B. f. Ehingen Bd. XIX. S. 230 seit 25. Jänner 1833 72 Fl. Fristen für Anton Braun zu Belzheim,

__86) bei Citner Johann im H. B. f. Marktoffingen B. VII. S. 4810 seit 14. Âug. 1841 150 Fl. Kapital an die Verwalter Lechner’sche Kuratel,

87) bei Estner Andrä im H. B. f. Markt- offingen“ B. VIL. S. 4819 {seit 9. Dzbr. 1841 40 Fl. Fristen für Mendel Oberdorfer zu Hains-

arth,

88) bei Ostermeier Andrä im H. B. f. Markt- offingen B. VII. S. 4422 seit 10. Jänner 1834 E 300 Fl. Kapital an David Wiedemann in Nörd- ingen,

89) bei demselben im H. B. allda B. VIT. S. 4399 seit 21. März 1828 57 Fl. Fristen an Mever Löw Neumark in Wallerstein,

90) / bei Feuchtenberger“ Johann im H.-B. f. Maihingen B. VIII. S. 5449 seit 24. Juli 1830 125 Fl, Fristen an Lazarus Moses Lw in Hainsfarth, L

91) bei Graumann Joßann im H. B. f. Maihingen B. NII. S. 4809 seit 28. Juni 1836 100 Fl. Kapital für Kaija Neumann in Hainsfartb, _ /

92) bet Ziegelmeier Michael im H. B. f. Mai- bingen B. VIII. S. 5289 sfeit s. Juli 1830

90 Fl. Fristen für "Josef Jsaac Bädmann in Oettingen,

93) bei Jung Karl im H. B. f. Megesheim Bd. X1. S. 7422 seit 16. Septbr. 1844 814 Fl. 392 Ker: Kaufschillingsrückstand für Johann Schneller in Megesheim, L 4 94) bei Jung Karl im H. B. f. Megesheim D. XI. S. 7468 seit 14. Novbr. 1829 100 Fl. Kavital für die Thorwartswitiwe Johanna Reiter pon hier, n E

95) bei Fischer Kasvar im H. B. f. Pfaefflingen B. 1. S: 453 seit 11. Novbr. 1824 100 Fl. Ferderung für die Wittwe Waldenberger dahier,

96) bet Loefflad Michael im H. B. f. Ebingen B. XIX. S. 327" seit 5. Febr. 1825 u. 12. April - 1828 400 Fl. Kapital “an M. Anna Meyer

dabier, - j d H

97) - bei Feldhammer Wilhelm im B. H. f. Hainsfarth B. VIL. S. 6075 seit 24. Aug. 1825 18 Fl. Fristen für Abraham Rosenthaler in Hainsfarth, . :

98) bei demselben im H. B. f. Hainsfarth B. VII. S. 5999 scit 27. Juli 1825 80 Fl. Fristen für Hirsch Marr Oberdorfer in Hainsfarth,

99) bei Fall Michael im H. B. f. Belzheim B. T. S: 582 seit 29. März 1828 90 Fl. Forderung der Josefa Foerg von Birkhausen,

+ 100) bei Josef Stunvfle im H. B. f. Maihingen B. VIlL. S. 5106, seit 11. April 1854 Wohnungs- ret für Nicolaus Stimvyfle von Maihingen,

101) ‘bei Reimlinger - M. Anna im H. B. f. Maihingen B. V11.°S. 4475 seit 13./14. März 1826 66 F1l. Kavital und Fristen für Weinmanmi Jos. Lazarus in Wallers\tein,

102) bei Deubler Josef im H. B. f. Maihingen D. VIII. S. 5135 seit 18. Jänner 1830 100 Fl. Kapital des Verwalters Weckert in Wallerstein, 103) bei Singer Cresecuz im H. B. f. Maihingen “B. V11I. S. 5244 scit 1. Juli 1859 55 F[. Fristen für Hinlein Eising in Wallerstein,

104) bei Dettle Michael im H. B. f. Marfkt- offingen B. V1. S. 4047 seit 21. Septbr. 1808 La Fl. Kapital für Josef Isaak Wassermann da- zier,

105) bei Leister Anton im H. B. f. Nicderhofen V. 1. S. 195 seit 13. Dzbr, 1832 ‘100. Fl.* Ka: pital für Kanzleiverwalter Gg. Franz Xaver Gast

*

Kaufschilling an Gerbermeister Salomon,

lingen, 107) bei Schmidt Jo Exrlbah B. 1. S. 180" 100 F1. Kapital und Fristen für Sebastian Schuler in Breitenlohe, j 108) bei Fürst G

Ler,

106) bei Meyer Josef u. Adam ‘int H. B. f. ‘Maihingen B. V111, S. 5298 seit -9. Juli 1830 100 Fl. Kapital für Assessor Beischlag“ in Nörd-

b. Christian im H. B. f. seit 14. Oktober 18

für Nofina Gocggerkle in Wallerstein,

109) bei demsclben im H. B. f. Ehingen B. XIX. S. 548 scit 3. Februar 1818 50 Fl. Kapital für

Ereszentia Michel in Ebingen. Oettiugen, den 12. Jänner 1392.

(1E

S.)

Königliches Amtsgericht. Wiesbeck, K: Amtsrichter.

eorg im H. B: f. Belzhetm B. 1. S. 482 feit d. Juli 1825 —50*FL[. Kapital

/ Aufgebot. _ Der Gemeindevorsteher Christian Herbst in Gr. Bahlberg hat Namens der Gemeinde Gr. Vakßlberg unter Erbietung zum. Eide glaubhaft gemacht, daß diejenige auf der hier zur Einsicht - ausliegenden Zeichnuug nah Lage und Gestalt näher beschriebene, un Grundbuche ne nit eingeträgene Grundfläche zu 1 a 21 qm, welche innerhalb der Dorflage nörd- lich von ‘dem von Gr. Vahlberg nah Kl. Vahlberg führenden Kommunikationswege belegen ist, und im Süden ‘von dem gedachten Kommunikationswec e, im Osten und Norden von der Hof- und Baustelle des DHenneckeshen Brinksißerwesens No. ass, 52, bezw. der davon abgetrcunten Mörig'shen Anbauerstelle, im Westen von der Hof- und Baustelle des Bran- des’schen Anbauerwefens No. ass. 61 begrenzt wird, seit mehr als 30 Jahren in ungestörtem Besitze der Gemeinde Gr. Vahlberg fich befindet, und dur außerordentliche Ersißung-Cigenthum der Gemeinde

Gr. Vahlberg geworden ist.

glaubhaft gemacht, und das Aufgebot dieser Grundstücke beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, welche Rechte an den vorbezeihneten Grundstücken zu haben vermeinen, aufgefordert, solche in dem auf den 16, März 1892, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerihte Auguststraße 6, Zimmer Nr. 24 anberaumten Ee anzu- melden unter dem Nechtsnachtheile, daß nach Ablauf dieser Frist die Braunschweigische Eisenbahn-Gesell- schaft als Eigenthümerin der vorbezeichneten Grundstücke in das Grundbuch eingetragen werden wird, und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, - sein echt gegen einen Dritten, welcer im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuches die Grundstücke erworben hat, niht mehr geltend machen

[60628] ' J A u 1E bot. L E S

Die Königliche Gisenbahn-Direction zu Magdeburg hat als Vorstand der Braunschweigischen Eisenbahn-Gesellschaft Namens der Leßteren den Eigenthumserwerb der in dem nachstehenden Verzeichnisse aufgeführten, bislang im Grundbuche nicht eingetragenen Grundstücke ;

Hiervon sind nah neuer ch Der abgetretenen Grundstücke Vermessung enthalten S C im Grundstücke = Bezeichnung ae = L Nr. Blatt | Nr.

[n auf der a E Ë früheren Eigenthümer. |Expro- E E DSY Ge der neuen Größe É A im Felde. Feldmarks- T Sia Karte i Karte 2 | lr, 2 [qm __A. Westlich der Leipziger-Strafe. 1 f Herzoglilte Zoll- und | 15 tese 'am alten Eisen-| 51/44-1 VI.| 49 47 45 Steuer-Direction. bütteler Wege. VI.| 48a 4/00 2 } Herzogliche Bau-Direction.| 12 | Okerböschung. 161A 49 119 3 | Dieselbe. 3 | Chaussce,EisenbüttelerWeg| 29/39 VI.| 49 11/09 (einschl. der anSe. Hoheit VI. 53 18/30 den Herzog wieder abge- N tretenen 18,30 a. 4 ] Dieselbe. 14 } Wiese neben der Hülss-| 2/129 VI.| 49 2/12 \{leuse am reten Ufer des Freifluthgrabens zu Es Eisenbüttel. 5 1 Dieselbe. 18 | Wiefe an ckder Oker zur} 19/22 VITRESTONU: 8! 86 Schleusenwärterwohnung 105b. c. gehörig (eins{ließlich der V. | 106 7119 an das Waisenhaus B. Va 65 3117 M. V. wieder abgetre- i : i tenen 3,17 a.) 6} Dieselbe. 19 } Garten und Hausylat am DU20-SIEE V 74 2/27 Eifenbütteler Wege. x 7 } Feldmarks - Interessent- | 16a | Graben in der Cammer- 2/50 T 49 2/50 schaft Altewiek. wiese Nr. 15 der Expr.-K. 8 1 Dieselbe. 16b f Graben zwischen der Cam- 3187,51 VI. 49 3185 merwiese Nr. 15 und der Herzogl. “Wiese Nr. 17 der Expr.-K. : 9 } Dieselbe. 16e | Graben in der Herzoglichen] 1/46 N44 1/23 ? Wiese Nr. 17 d. Erpr.-K. Y. 176 u. 105 0/23 10 } Dieselbe. 16d | Graben an der Waisen-| 1/984] V. |76 u. 1051 1/98 hauswiese Nr. 22 der Lf Erpr.-K. j 11 | Dieselbe. 160 | Graben in der Herzoglichen] 0/46,2] V. |76u.105| 0/46 4 Wiese Nr/17 d. Expr. K. B. Oestlich der Leipziger-Strafe. 12 j Feldmarks - Interessent- 9 ] Feldweg im Lämmchen- 5/84 I VIL 9 5/3 schaft Altewiek. kampe Nr. 34 d. Sep.-K. VII.| 186 0/53 3 f Dieselbe. 12 | Graben im Lämmchenkampe| 8| 92,7} VII. 8 2/25 Nr. 33 der Sep.-K. VII. 9 6| 25 A : VIL |“ 186 0 42 14 } Dieselbe. 18} Weg hinter den Gärten, | 18! 18,2 VIL 9 “15/90 Aterstraße Nr. 31 der VINT +4186 0/23 Sev.-K. s h VII.| 185 0/29 2 i VIT.| 188 1/76 15} Dieselbe. 39 1 Weg im Kräßenfelde. 13) 92,71 VIL. 9 13/93 16 } Dieselbe. 5 h Weg im Krähenfelde hinter G05 V 9 6| 05 der Krähenhütte Nr. 58 L R “dér Sep.-K: | 17 | Dieselbe. 44 Weg im Krähenfelde hinter | 29! 26,3} VII.| 184 3/13 n der Krähenhütte. VIL| 9 | %14 18 f Dieselbe. 5 ] Graben im Krähenfelde und | 14! 34,7| VIU. 9 9 46 Schweinepfuhle. VIE| 184 0/44 E VIL| “9 4/44 19 } Dieselbe. 63 | Graben im Schweinepfuhle. | 13| 36,1] V1. S 10/25 | V 11 0 77 ! L 12 0/83 VITI. 16 1/25 E S j | N 0/2 20 | Herzogliche Kammer, Di- | 1 | Aer der Hüttekamp. 138} 50,3 L 15137039 rection der Domänen. | i 21 } Dieselbe. 4 ] Ader im Lmmdchenkampe.| 7/60,4| VIL.| 9 4 23 a VIT| 186 3/38 22 | Dieselbe. 4 | Aer das. 225/14 | VIL| 8b | 225/65 23 | Dieselbe. 592 ] Acker im Krähenfelde. 103/ 40 IV. 148 'a/ILI 1154 2A V 9 1] 10186 4 | Dieselbe. 92. | Desgl. daf. 73180 | VIIL. Y 63! 35 V8 3156 N E VIE| 184 6/88 25/1 Dieselbe. 99 ] Graben im Schweinepfuhle] 2/14 | VIL} 183a 2/14 E : an der Schießgasse. Dieselbe. 94 f Weg ‘im Schweinepfuhle| 5/80 .| VII.| 183a 5/36 8 an der Schießgasse. | Dieselbe. 62} Ater im Schweiñepfuhle. | 71/ 00,5] VIIT. 8 71| 00,5 28 | Dieselbe. 62 1 Desgl. das. 68| 08,5] VIIT. 8 951/ 30,5 s / T 16/78 29 } Dieselbe. 64 | Desgl. daf. 137TH V 154 8! 67 T6 1/19 G8 1/98 A s H + V 19 1/88 30 | Dieselbe. 60 | Weg im Schweinepfuhle 1D4SIZELV 1 154 1/54 im Stücke Nr. 64. |

kann. Braunschweig, den 30. Dezember 1891. Herzogliches Amtsgericht. W. Kulemann. [60858]

Auf Autrag des 2c. Herbst Namens. der Gemeinde Gr. Vahlberg werden alle Diejenigen, - welche ein Recht an dem gedachten Grundstücke zu haben ver-

‘meinen, damit ‘aufgefordert, ihre Rechte und An-

sprüche spätestens in dem auf den 11. März 1892, Morgens x0 Uhr, vor E Gerichte an der Gerichtsstelle angeseßten Aufgebotstermine anzumelden, und zwar geschieht diese Aufforderung unter dem Rechtsnachtheile; daß nah Ablauf der Frist die Gemeinde Gr. Vahlbérg als Eigenthümerin des gedachten Grundstückes in das Grundbuch ein- getragen werden wird, und daß, wer die ihm ob- liegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Nichtigkeit des Grundbuchs das Grundstü erworben hat, nit mebr geltend machen fann.

Schöppenstedt, den 12. Januar 1892.

E Herzogliches Amtsgericht.

Peßler.

[60859] Aufgebot.

Nachdem im Wege der von den Kreisorganen des Kreisfommunalverbandes Wolfenbüttel beschlossenen resp. von der Herzoglichen Kreisdirektion zu Wolfen- büttel verfügten E uon die nachbenannten Grundbesißer die nachstehend nah Lage und Gestalt in der hier zur Einsicht ausliegenden Zeichnung be- zeichneten Grundflächen, als:

1) der Rittergutsbesißer Schulze zu Waßzum von feinem zu dem in Waßum sub No. ass. 11 he- legenen Nittergute gehörigen Ackerplane Nr. 60 111. der Karte eine Fläche von 4,55 a gegen eine Ent- schädigung von 273 M4,

2) die Gbefrau des Aermanns Andreas Möhrig

Marie, geb. Druwe, in Waßum unter Zustimmung ihres genannten Ehemannes von dem zu ihrem in

Waßum sub No. ass. 15 belegenen Aerhofe ge- hörigen Aerplane Nr. 94 der Karte eine Flähe-

3) die Gemeindekasse zu Waßum von ihrem Aer- plane Nr. 80b der Karte eine Fläche von 1,80 a gegen eine Entschädigung von 43 #4. 20 „,

zur Verbreiterung des Kommunikationsweges von Schöppenstedt nad Uehrde, nördlih des Dorfes Uehrde, abgetreten haben, ist auf Antrag der Herzog- lichen Kreisdirektion zu Wolfenbüttel Termin zur

11. März 1892, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem “Herzoglichen Amtsgerichte an der Gerichtsstelle angeseßt, zu welchem damit die Neal- berechtigten gemäß Geseßes vom 20. Juni 1843 Nr. 18 unter dem Rechtsnachtheile vorgeladen werden, daß, wenn seitens der Realberechtigten spätestens im Aufgebotstermine kein Widerspruch erfolgt, fie mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen, die festgeseßten Entschädigungen ausgezahlt und die expropriirten Flächen als zur Verbreiterung des Kommunikations- weges von Schöppenstedt nau) Uehrde, nördli des Dorfes Uehrde, abgetreten, den bisherigen Besißern im Grundbuche werden abgeschrieben werden Schöppeustedt, den 11. Januar 1892. Herzogliches Amtsgericht. Peßler.

[60857 Aufgebot. Dex am 22. Juli 1844 zu Nauden, Kreis Frcy- stadt, als Sohn des Erbscholzen Ferdinand Böhm und- dessen Ehefrau Anna Nofine, geb. Linke, geborene Johann Ioseph Ferdinaud Vöhm, welcher im Jahre 1873 von Nauden nah Berlin gegangen Und seitdem verschollen ist, wird auf den Antrag des ihm bestellten Vormundes, des Gärtners Reinhold Lubig zu Nauden, aufgefordert, sih spätestens im Auf- gebotstermine, den 2. November 1892, Vor- mittags L Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung er- folgen wird. Nensalz, den 13.- Januar 1892.

y Königliches Amtsgericht.

[60855] Aufgebot. H Auf Antrag des Hausbesitzers D. Reich zu Lessen, Abwesenheitsvormund des Arbeiters Georg Emil Serzberg, wird leßterer, welcher'im Jahre 1880 nach Amerika ausgewandert ist und feit dem Junt jenes Jahres nichts von sich hat hören lassen, auf- gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin den G. Dezember 1892, Vorm. A4 Uhr, in Lessen in dem dortigen Gerichtslokal zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Graudenz, den 10. Januar 1892. Königliches Amtsgericht.

[60767] ;

Nr. 366. Das Gr. Amtsgericht Ettlingen hat beute folgenden Vorbescheid erlassen : j

Anton Wasmer, Landwirth in Busenbach, hat in eigenem Namen und als Bevollmächtigter seines Bruders Peter Wasmer, Aktuar in Karlsruhe, den Antrag gestellt, ihre vor vielen Jahren nah Amerika ausgewanderten Brüder Florian Wasmer und Karl Wasmer, deren jetziger Aufenthalt unbekannt, füx verschollen zu erklären und ihr Vermögen ihren muthmaßlichen Erben, den beiden Autragstelleru, gegen Sicherheitsleistung in fürsorglihen Besiß zu geben. Diesem Antrage wird stattgegeben, wenn Florian Waëmer und Karl Wasmer nicht binnen P Nachricht von sih hierher gelangen assen.

Ettlingen, 11. Januar 1892.

Großherzoglichès Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber: Gu t. [60928] Aufgebot.

Der hierselbst in den Jahren 1875 bis 1877, zu- leßt als Kaufmann, wohnhaft gewesene Hermann August Berthold Baer, geboren am 31. August 1852 zu Breslau als eheliher Sohn des weil. Schneidermeisters Julius Baer daselbst und dessen gleichfalls verstorbenen Ehefrau Josephine, geb. Kohlsdorf, bat sich nah seinem Fortgange von hier dem Seemannsberuf zugewandt und is} glaubhaften Nachrichten zufolge im September 1878 von South Shields aus mit dem Schiffe Cordelia nach Carthagena in See gegangen. Das Schiff ist aber an seinem Bestimmungsort nicht angekommen, sondern fehr wahrscheinlih untergegangen “und wird Baer dabei ertrunken sein.

Auf Antrag der Schwester des Genannten, Jo- hanna Bertha Josephine Hermine Baer zu Breslau, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. A. Brehmer zu Lübeck, ergeht mittelst diescs Aufgebots die Auf- forderung :

1) an den abwesenden Hermann August Berthold Baer, sich spätestens in dem auf Sonnabend, den ; S, Oktober 1892, Vormittags 11 Uhr, an-

beraumten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten

Gericht zu melden, unter dem Nechtsnachtheil, daß derselbe für todt erklärt und fein Vermögen den in Folge scines ‘Todes dazu “Berechtigten verabfolgt werden wird, R 2) an“ die Gläubiger vesselben: ihre Ansprüche spätestens in dem bezeichneten Aufgebotstermin anzu- melden, unter dem Rechtönachtheil, daß die nicht ge- meldeten Ansprüche nur noch insoweit geltend ge- macht werden können, als ‘der Nachlaß nicht - cr- {pft ift, :

3) an Alle, welche außer der Antragstellerin und ihren beiden Schwestern Marie Baer und Auna, geborene Baer, des Postervediteurs Seerig zu Berlin Wittwe, Erbansprüche an den Nachlaß des BVer- schollenen zu- haben vermeinen, ihre- Erbansprüche unter Beifügung der Beweisurkunden spätestens in dem bezeichneten Aufgebotstermin geltend zu machen,

von 5,14 a gegen eine Entschädigung von 308

Auszahlung - der Entschädigungskapitalien auf den

|