1892 / 13 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

widrigenfalls die niht gemeldeten Grbansprüche bei der Regelung des - Nachlasses nicht berücksichtigt TUCLDCNIREEN 28

Alle; welche: von dem Leben oder Tode des Ab- wesenden Nachrichten besißen, werden aufgefordert, dem unterzeichneten Gericht davon Anzeige zu machen.

Lübe, den 11. Januar 1892.

Das Amtsgericht Abtheilung T. gez. Asschen feldt Dr. i Veröffentlicht: Propp, Gerichtsschreiber. [60860] Aufgebot S

“Auf Antrag des Nachlaßpflegers Rechtsanwalt Dr. Wote hiersclbst werden die unbekannten Erben des am 6. Oktober 1891 in Zwickau “in Sachsen verstorbenen, hierselbst wohnhaft gewesenen Königlich Sächsischen Bahnhofinspektors a. D. Johann Fricd- rich Nobert Hänsel, cines außerehelichen Sohnes des Bauers Johann Friedrih Hänsel aus Schön- berg bei Waldheim und der Frau Karoline Wil- helmine geshiedenen Engelmann aus Döbeln, ge- borenen Oehmichen, aus Mägen aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine den 1, Dezember 4892, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den ctwa 20000 # betragenden Nachlaß bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie mit ibren Ansprüchen ausgeschlossen werden und der Nachlaß den sich meldenden und legi- timirenden Erben, in Ermangelung eines folchen aber dem Fisfus verabfolgt werden wird.

Der sich später meldende Erbe muß alle Ver- fügungen des Erbschaftsbesißers anerkennen und h mit der Herausgabe des noch Vorhandenen be- gnügen, ohne Rechnungslegung oder Ersaß der ge- hobenen Nußungen zu fordern berechtigt zu sein.

Frankenstein, den 9. Januar 1892.

Königliches Amtsgericht.

[60656] “Verkündet den 30. Dezember 1891. Ktesler, Gerichtsschreiber. Nus\chlußurtheil.

In der Gruehn’ schen Aufgebotssache IX. F. 3/91 erfennt das Königl. Amtsgeriht IX. zu Königs- berg durch den Amtsgerichts-Nath Heyn für Recht :

I. Die unbekannten Erben des am 27. September 1890 bei Königsberg im Glacis“ als Leiche aufge- fundenen Arbeiters Carl Nudolf Gruehn (alias Gruen) werden mit ihren Ansprüchen auf den Nachlaß

sißer Georg Metschies in Draskinehleu aus der Ur- funde vom 15. Oktober 1870 zufolge Verfügung vom 29. Oktober 1870 auf Sarbnischken Nr. 36 Abtheilung IIT. Nr. 33 eingctragen,

9) 600 Thaler mit sech3 Prozent jährli von 400 Thalern und mit fünf Prozent jährlich von 200 Thalern verzinslihe Forderung - des Fräulein Mathilde Kodlien jeßt in Deutsch-Eylau auf Grund der Urkunde vom 12. Februar 1850 zufolge Verfügung vom 14. Februar 1850 auf Norkitten Nr. 9 Abtheilung LiL. Nr. 3 eingetragen und zu- folge Verfügung vom 6. Februar 1884 umgeschrieben,

6) 400 Thaler Darlehn nebst sechs Prozent Zinfen aus der Urkunde vom 22. Oktober 1860 zufolge Ver- fügung vom 23. Oftober 1860 für ‘die Kirche in Norkitten Abtheilung 111. Nr. 5 des Grundbudhs von Norkitten Nr. 9 eingetragen und auf den Namen des Fräuleins Mathilde Kodlien am 6. Februar 1884 E Lie werden bierdurch zum Zwecke der Neubildung kraftlos erklärt. 2 E Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

Insterburg, den 4. Januar 1892. Königliches Amtsgericht.

[60771]] BVefïauntmachung.

„In der Generalaufgebotssache des - unterzeichneten Gerichts T. pro 1891 sind durch Urtheil vom 14. Dezember 1891

f en Hypotheken - Urkunden für kraftlos ertiart:

1) Staßen Band T1. Blatt Nr. 50 alte Nr. 13 Abtheilung 111. und zwar: :

Nr. 1. 66 Thaler 1 Silbergroschen 54 Pfennig Vatererbtheil der Sopbie Stullich, i

Nr. 2. 66 Thaler 1 Silbergroschen 5} Pfennig Vatererbtheil des Ludwig Stullich,

Nr. 3. 66 Thaler 1 Silbergroschen 54 Pfennig Vatererbtheil der Charlotte Stullich,

9 9/0 verzinslih zu gleichen Vorzugsrehten unter einander, auf Grund des Erbvergleichs vom 16. No- vember und 17. Dezember 1839 eingetragen gemäß Verfügung vom 7. Mai 1841.

2) Zappeln Band I. Blatt Nr. 2 Abiheilung IIT. Nr. 3c: 88 Thaler 26 Silbergroschen 8 Pfennig vom 7. Juni 1858 ab à 5 % verzinslihe Mutter- erbgelder des Johann Plaga ‘auf Grund des Erb-

8, November 1858 nebst 59/6 Zinsen seit dem 8. No- vember 1858 für den Pfarrer Stern aus Neu Jucha eingetragen vig. decr. am 8. November 1858,

Nr. 11. 49 Thaler 29 Silbergroschen 11 Pfennig ein vom 23. April 1860 zu 60/9 zu verzinsendes Darlehn für den Pfarrer Stern zu Jucha, auf Grund der Schuldverschreibung vom 23. April 1860, zufolge Verfügung vom 27. ejusd. mensis et anni eingetragen.

13) Nosinsko Band 11. Blatt Nr. 38 Abthei- 1 I

Nr. 2b. 73 Thaler vom 4. Juli 1859 à 5 9% verzinsliche Erbtheilsabfindung des Ludwig Broziewski

und Nr. 2c. 45 Thaler Ausstattungswerth desselben auf Grund des am 190. Februar 1860 bestätigten arceltes on ate Marz da von Nosinsko Nr. erber übertragen, zufolge Verfügung vom 3. November 1863. Z : f A

IT. die unbekannten Berechtigten zu nahstehenden Hypothekenposten mit ihren Ansprüchen auf dieselben ausgeschlossen :

1)Plobißnen Band 11. Blatt Nr. 42 Abtheilung Ul. :

Nr. 2a. 40 Thlr. Erbtheil der Wittwe Eva Grochowsfi, geb. Gryczewsfi, à 5 9% verzinslich

auf Grund des Erbrezesses vom 11. Januar 1851, zufolge Verfügung vom 7. November 1851 ein- getragen und übertragen zur Mithaft auf

a. die hier abgeschriebenen 1 Morgen 90 N] Ruthen (Plogibnen Nr. 40),

b. Plotbißnen Nr. 23 c.,

c. Plouißnen Nr. 2,

d. Ploßißnen Nr. 23,

e. E Nr. 101.

2) Alt Krzywen Band 11. Blatt Nr. 41 (alte Nr. 7b.) Abtheilung 11. Nr. 8: 100 Thaler als ein Viertel einer judiïaten Forderung, zahlbar Klost- Wylußtki?schen Streitmasse, sowie 1 Thaler 13 Silber- groschen 9 Pfennig vorgeschossene Gerichtskosten auf Grund des Crkenntnisses vom 2. Februar und der Requisition des Prozeßrichters vom 3. Mai, zufolge Verfügung vom 24. Juni 1872.

3) Alt Krzywen Band 11. Blatt Nr. 46 Abthei- lung 111. Nr. 4c.: 26 Thaler 7 Silbergroschen 6 Pfennig à 59% verzinslihes Muttererbtheil des Samuel .Wyluda auf Grund des Erbrezesses vom 14. Juni 1844 eingetragen zufolge Verfügung vom 26. Oktober 1844, übertragen zur Mithaft auf Alt

stück Schikorren L deer. vom 14. Oftober 1856. ; 14) _Piasken Band I1. Blatt Nr. 31 (alte Nr. 9a. þ.) Abtheilung 1k. und zwar:

und 2.

I

auf Grund des am 23. November 1793 bestätigten Theilungsrezess2s von demselben Tage cingetragen gemäß E Steh A 18297

Nr. 4. 27 Thaler Silbergroshen + Pfenni Muttererbgeld der Eva Klekottka, Gd Grim des am 4. September 1808 bestätigten Theilungêrezesses vom 15. Dezember 1808 gemäß Verfüguns vom 9. Mai 1829 eingetragen mit dem Bemerken, daß vorstehende Posten ad Nr. 2, 3 und 4 in das aa dem E ne R Évpotbrtecbuae eingetragen 1nd zufolge Verfügung vom 11. S tember 1843. , S Se 11) -Ostrokollen Band I. Blatt Nr. 15 (alte - Nr. Dec) Abtheilung 11. Nr. 2b: 15 Thaler elterlihe Erbgelder des Johann Dubaschny 5 5 9% verzinslich, eingetragen auf Grund des am 25. Juni 1840 bestätigten Erbrezesses vom 24. Juni 1840 und A S es A 19. O 1848 E Folium ven

strokollen Nr. 9; hier übertragen zufolge Verfügun, vom 6. Juli 1859. E L 12) Stradannen Band 11. Blatt Nr. 28 (alte Nr. 13) Abtheilung 11k. Nr. 2: 15 Thaler Erb- . gelder der Geschwister Ludwig Behrend Stinka, - Sophie Stinka, später verehelichten Dadzio, und Louise Stinka, à 5 Thaler verzinslih zu fünf Pro- zent, auf Grund des Erbrezesses vom 10. Mai 1844 de conf. den 25. Juni 1844 vig. decr. vom 28. November 1844 eingetragen, und gemäß Ver- fügung vom 830. Juni-1853 übertragen auf Stra- dannen Nr. 65. | : 15) Klein Mallinowken Band T. Blatt Nr. 1 Abtheilung III. Nr. 4: 5 Thaler 6 Sibergroscher 11 Pfennig - Gebühren und Kostenforderung des MNechtsanwalts Hassenstein zu Marggrabowa, auf Grund des Mandats vom 5. Mai 1848 und gemäß Ver- fügung vom 28. Juni 1848 auf Schikorren Nr. F eingetragen sind u das hier zugeschriebene Grund-

ir. 9d. übertragen worden vig.

Nr. 5: 5 Thaler Erbtheil des Mathes Borys -

aus Stulichen,

Nr. 6: 5 Thaler Erbtheil der Sophie Borys,

vereheliht an deu Losmann Johann Bemba in Gorlen,

zu gleichen Rechten unter einander, auf Grund der

Tee vom 6. Juni, 19. Juli, 1. September Dezember 1848 eingetragen vig.- decr. vom 24. Mai 1849, bezw. aus dem Hypothekenbuche von Piasken Nr. 9 hier vig. decr. vom 18. April 1852 - übertragen, mitverhaftet is zufolge Verfügung vom

desfelben nah Maßgabe der 88 494 ff. 1. 9. A. L.-R. ausgeslossen._ J i

II. Die Kosten des Aufgebots find aus dem Nach- Tasse vorweg zu entnehmen.

rezesses vom 7. Juni 1858 eingetragen mittelst Ver- fügung vom 9. Juli 1858; mitverbaftet ist: a. das Grundstück Zappeln Nr. 2b,

b. das Grundstück Zappeln Nr. 7 und

Krzywen Nr. 11B., Alt Krzywen Band 1. Blatt Nr. 1 und Alt Krzywen Band I. Blatt Nr. 2.

4) Klein Lasken Band 11. Blatt Nr. 22 (alte Nr. 2) Abtheilung Ill. und zwar:

Heyn. c. Zappeln Nr. 28. Nr. 1: 19 Thaler 22 Silbergroschen 33 Pfennig | 13. Juli 1864 au die auf Piaëken Nr. 16 über- —— 3) Millcwen Band IV. Blatt Nr. 61 (alte | Muttererbgeld der Maria Rogowski, tragene Parzelle. - i [60438] Bekauntmachung. Nr. 31) “Abtheilung 111. Nr. 11: 27 Thaler | “Nr. 2: 19 Thaler 22 Silbergroschen 33 Pfennig | : 15) Klein Krzywen Band 1. Blatt Nx. 20

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Amts- gerichts -vom* 9. Januar 1892" ist das Hypotheken- instrument überdie auf dem Grundstück Nr. 98

(alte Nr. 4a.) Abtbeilung U1. Nr. 1: 107 Tha- ler 5 Silbergroschen 3 Pfennig der Michael Gorklo- {en Unmündigen auf Grund des Prototolls vou -

Vatererbtheil der Eva NRomanowsfi, vom 16. Juni 1846 zu 9 9/0 verzinslich, auf Grund des Vertrages vom 16. Juni 1846 zufolge Berfügung vom 22. März

Muttererbgeld des Jobann Rogowskfi Nr..3: 19 Thaler 22 Silbergroschen 3X Pfennig Muttererbgeld der Auna Nogowski,

30 Thalern für kraftlos erklärt worden. Gleiwitz, den 9. Januar 1892.

Nr. 9b) Abtheilung T11. Nr. 7: 35 Thaler des Färbermeisters August Tessarrek aus Wck à 5 9/9 verzinslich seit dem 8. April 1856 auf Grund der

Königliches Amtsgericht.

[60439] Bekaunutmachung. F

Durch Aus\c{lußurtbeil vom 9. Januar 1892 ist das Hypothekeninstrument vom 7. April 1868 über die. auf dem Grundstück Lohna-Lany Blatt 81 in Abtheilung 111. Nr. 4 für Frau Theresia Nawrotb, geb. Wycislok, eingetragene Darlehnsforderung von 100 Thalern für kraftles erkflärt worden.

Gleiwitz, den 9. Januar 1892.

Königliches Amtsgericht.

[60666] Im Namen des Königs! Verkündet am 5. Januar 1892. Lindenau, Gerichtsschreiber.

Obligation vom 8. April gemäß Verfügung vom 21. Juni 1856 im Folium von Oftrofollen Nr. 9 eingetragen und hierher übertragen gemäß Verfügung vom 24. Januar 1857. G 5) Wysfocken Nr. 33 Nr. 4c.: 150 Thaler = 450 é vom 31. Oktober. 1854 ab à 5909/9 verzins- liches Vatererbtbeil dcs Wirthssohns Mathias Dziubiel, auf Grund des Erbrezesses vom 1. De- zember 1854 vig. decr. vom 29. Januar 1855 mit deim Bemerken eingetragen, daß das Grundstück Wuyssoken Nr. 18 b. mitverhaftet i: Wyssocken Nr. 32 und Wyssocken Nr. 7 find gleichfalls mit- verhaftet.

6) Millewen Band VIII. Blatt Nr. 150 Ab-

Deutsch-Zerniß in Abtheilung U1. Nr. 1 für Philipp | 1848 eingetragen. à 69/9 verzinslich, auf Grund des Erbvergleichs | 1. November 1792 “eingetragen gemäß Verfügung * -Hanussek eingetragene Kaufgelderforderung von 4) Ostrokollen Band 1. Blatt Nr. -14 (alte | vom 8. Februar 1768 gemäß Verfügung vom | vom 11. Septembér 1844 und mittelst Verfügung

25. Juni ej. ann. eingetragen, in das nach cinem Brande wieder hergestellte Hypothekenbuch übertragen zufolge Verfügung vom 15. Dezember 1843.

95) Soczien Band 1. Blatt Nr. 20 (alte Nr. 12) Abtheilung 111. Nr. 6: 1 Thaler 5 Silber- groschen Restgebührenforderung und 5 Silbergroschen Kosten für Rechtsanwalt Schoen in Lyck auf Grund der Requisition vom 23. September 1855 einge- tragen durch Verfügung vom 8. November 1855, zur Mithaft übertragen N

a. auf Soczien Nr. 24,

b. auf Soczien Nr. 32 (neue Nr. 45),

c. auf Soczien Nr. 43.

6) Wierzbowen Band I1Il. Blatt Nr. 54 (alte Nr. 28) Abtheilung IIT. und zwar:

Nr. 4b.: 12 Thaler 15 Silbergroschen Vatererb- theil des Mathes Jakob Sczepanczig aus Millewen,

vom 27. Môrz 1858 zur Mithaft übertragen auß

Klein Krzywen Nr. 4a. Þ.

16) Moldzien Band 1V. Blatt Nr. 73 (alie

Nr. 9) Abtbeilung 11. und zwar:

Nr. 2: 8 Thaler à 59% verzinslich seit dem

3. November 1836 für die Marie, verehelichte Dom- zaßki alias Domraßki, die Wittwe Charlotte Ja- kubczyk, den Gottlieb Koschorrek, die Louise, die Julie und die Marie Geschwister Koschorrek alias A zu Sarevken gemäß Verhandlung vom 3. November 1836 nach der Verfügung von 15. März 1846 ‘cingetragen,

Chucholowsfi, Nr: 4 e.:

ChuchoclowsSfi, » ¿ ad Nr. 4d. und 4e. zu 5 2/9 verzinslich eingetragen

13 Thaler Elternerbtheil der Julie

Nr. 4 d.: 13 Thaler Elternerbtheil der Catharinæ l

In Sachen betreffend das Aufgebot der über | tbeilung T1. Nr. 2: 75 Thaler künftiges Eltern- | Nr. 4e.: 12 Thaler 15 Silbershroshen Vater- | zufolge Verfügung vom 25. November 1850. folgende, im Grundbuche von Friedrichshagen | erbtheil und zwar: Se erbtheil der Maria Sczepanczig aus Millewen, 17) Millewen Band X. Blatt Nr. 191 (alie Band X1I., Blatt Nr. 414, Abth. 111. unter Nr. 1 15 Thaler für Christine Belghaus, vom 10. Mai 1853, à 59/9 verzinslih auf Grund | Nummern 5 und 18) Abtheilung 111. und zwar- eingetragene Post: ; 15 Thaler für Catharina A, des Mathes Sczepanczig’shen Erbrezesses _ vom | unter Bildung eines Hypothekendokuments:

Sechshundert Thaler rückständige Kaufgelder, 15 Thaler für Christian Belghaus, 10. Mai 1853 vig. decr. vom 14. Dezember 1853 | Nr. 2: 156 Thaler 20 Silbergroschen à 5% ver- zu“ fünf Prozent jährlich in vierteljährlichen 15 Thaler für Charlotte Belghaus, eingetragen, mitverhaftet ist das Grundstück zinslihes Vatererbgeld des Mathes Nomanowskt Theilen vom 1. Juli 1873 ab verzinslich, nach 15 Thaler für Adam Belghaus, a. Wierzbowen Nr. 28Þb, auf Grund des am 21. September 1843 bestätigten

fehsmonatlicher Aufkündigung zahlbar, für den | zur Hälfte, wenn ciner ihrer Eltern, und zur andern | Þþ. Wierzbowen Nr. 28e, Erbvergleichs vom 21. Januar 1843 zufolge Ver-=

Weichensteller Heinrich Franz Ungering zu | Hälfte, wenn der andere Theil derselben stirbt, fällig, | c. Wierzbowen Nr. 52. h __ fügung vom 21. Dezember 1843 unter Verhaftung Friedrichshagen cingetragen auf Grund der | auf Grund des Kontrakts vom 13. November 1840 | 7) Gut Rymken Band 1. Blatt Nr. 1 Abthei- | der Grundstücke Millewen Nr. 7 und 39 eingetragen,

Schuldverschreibung vom 9. Juni 1873 anu dem- selben Tage, ausgefertigte, aus dem Hypothekenbriefe und ciner Ausfertigung der Schuldurkunde vom 9. Juni 1873 gebildeten Hypothekenurkunde erkennt das Königliche Amtsgericht zu Köpenick durh den Gerichtsafsessor Dr. Jüngel für Necht:

Die eingangs bezeiducte Hyvothekenurkunde wird für fraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

Dr. Jüngel.

Jui Namen des Königs!

Verkündet, am 29. Dezember 1891. * Eckert, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Gläubiger der nachstehend benannten HypÞothekeuvosten erkennt das Königliche Anuitsgericht zu Justerburg durch den Amtsgerichts- rath Schlenther für Recht: E

Die angebli verloren gegangenen Hypotheken- urkunden über die nadsteßhenden Hypothekenposten :

1) 200 Thaler mit fünf Prozent verzinsliche Darlehnsforderung aus der Urkunde vom 6. Januar 1865 für den “Wirth Christoph Stalszus Spracten Nr. 54 eingetragen mit den Zinsen zu T Prozeut vom 15. Februar 1888 an den Besißer Martin Kallweit in Spracten abgetreten, demnächst auf Spracten Nr. 99 und. von diefem Grundstück auf - das von - demselben abgezweigte Grundstück Spracten Nr. 139 übertragen und daselbst Ab- theilung 111. Nr. 3 eingetragen, pie:

2) 265 Thaler mit sechs Prozent in halbjährlichen Raten verzinélihe Darlehnsforderung, für den Alt- fißer Georg Metschies aus Draskinehlen aus der Schuldverschreibung vom 2. Januar 1855 zufolge Verfügung vom 2. März 1855 auf Jacnischken Nr. 36 Abtheilung 111. Nt. 16 eingetragen,

3) 265 Thaler mit sechs Prozent * verzinsliche Kaukgeldforderung für den Altsißer Georg Metschies in Draskinchlen auf Grund des Zuschlagbescheides vom 15. Februar und der Kaufgelderbelegungs-Ver- bandlung vom 1. April 1870 beziehungsweise Ur- unde vom 15. Oktober 1870 zufolge Verfügung vom 28. Dezember 1870 auf JIaenischken Nr. 36 Abthei- Tung T1. Nr. 32 beziebungsweise 34 eingetragen, 4) 70 Thaler mit 6 9% jährkih in vierteljährlichen Naten verzinsliche Dariehnsforderung für den Alt-

[60658]

auf | Hypothekenbu

vig. decr. vom 25. September 1843 eingetragen, mitverbaftet sind die Grundstückte Millcwen Nr. 63 Nr. 101 und Nr. 114, 7) Kowahlen Band 11. Blatt Nr. 21 Ab- theilung II1. Nr. 8: 66 Thaler S aro en à 59/9 verzinsliches Muttererbtheil des Mathes Klekottka auf Grund des Auseinanderseßungsrezesses vom 26. Juni 1838 zufolge Verfügung vom 11. September 1843 eingetragen, 8) Sczeczinowen Band IV. Blatt Nr. 76 (alte Nr. 24) Abtbeilung 111. Nr. 1: 19 Thaler Erbgelder des Mathes Kurilla aus dem Nezesse vom 24. Juni 1833 zufolge Verfügung vom 16. April 1844 eingetragen und mittelst Verfügung vom 19. August 1852 zur Mithaft übertragen auf Sczeczinowen Nr. 28þ., a., et: 9) Meldzien Band 111. Blatt Nr. 57 Abthei- lung IV.. Nr. 5: 40 Thaler Judikatforderung des Nathmaun Ferdinand Wittko zu Lyck nebst 59/9 Verzugszinsen seit dem 3. August 1850 ab und 1 Thaler 6 Silbergroschen von dem Ferdinand Wittko vorgeschossene Kosten, eingetragen auf Grund des rechtsfräftigen Mandats vom 15. Dezember 1851 gemäß Verfügung vom 6. Juni 1852, aus dem E Moldzien Nr. 3 dur Verfügung vom 10. Mai 1856, übertragen am 27. Juni 1878 auf Mosldzien Nr. 12 und 13, mitverhaftet ist Moldzien Baud Il. Blatt Nr. 27 und Moldzien Band 1Ik1. Blatt Nr. 55 (alte Nr. 3), 10) - Hellmahnen. Band 1. Blatt Nr. 3 Abthei- lung Ill. Nr. 4: 5 Thaler 21 Silbergroschen 5 Pfennig Großelternerbtheil der später an den Maurer - Carl Idzko aus Nenkussen- verebelichten Louise Dubnißki vom 31. März 1853 ab mit fünf Procent verzinëlih auf Grund des Erbrezesses vom 31. März gemäß Verfügung vom 23. November 1853 cingetragen, N R: è 11) Millewen Band-1V. Blatt Nr. 61 (alte Nr. 31) Abtheilung UI. Nr. 5b.: 12ò Thaler Vatererbtheil des GottliebNomanowski aus Millewen seit dem 12. August 1854 à” 50/9 verzinslich auf Grund des Mathes Romanowski’schen Erbrezesses vom -12, August 1854 eingetragen vig. decr. am 92. Oktober 1855, E ddes 192) Olschoewen Band 11. Blatt Nr. 31 Abtheiz lung 111. und zwar: : i T4 Nr. 9: 49 Thaler 29 Silbergroschen 6 Pfennig Darlebn aus der gerichtlichen Schuldurkunde vom

lung IIE., und zwar: Nr

Louise Brodowski, Í 2 Nr. 25e. : 90 Thaler 4 Silbergroschen des Bürgers Jacob Brodowski in Bialla, (

die Zweiggrundstückte Osranken Nr. 38, 39, 42, nicht

Posten nah S R Grundstücke Osranken ® tragen zufolge Verfügung vom 21. November 1865. 8) Dombrowsken Band 11. Blatt Nr. 45 Ab- theilung IT., und zwar: Nr. 1: 180 Thaler elterliche Erbabfindung der Ee Lask, * verehelichte Jedamski, in Ostro- ollen, Nr. 3: 180 Thaler elterliche Abfindung der Marie Lask in Dombrowsken später vercheliht an den Töpfermeister Johann Sadzelewski und die thr zustehende Ausstattung, Î auf Grund des Vertrages vom 12. März zufolge Verfügung vom 27. Juli 1864 eingetragen und zu- folge Verfügung vom 12. Oftober 1874 zur Mit- haft übertragen auf die von Nr. 1 des Titels auf Band I. Blatt 8 des Grundbuchs von Dombrowsken übertragene Parzelle.

9) Klein Lepaken Band 1. Blatt Nr. 3 Ab- theilung ITT. und zwar: x

Nr. l a. 8 Thaker 10 Silbergrofchen für den Gott- lieb Zwonnek, : E, i Nr. 1b. 8 Thaler 10 Silbergroschen für - die Caroline Zwonnek, E ats s zu fünf Prozent verzinsliche Erbgelder, auf Grund des. Andreas Nadolny’schen Erbtheilungsrezesses vom 20. Inli resp. 30, November 1836, 20. Januar, 5., 11. und 22. Februar 1837, ausgefertigt den 1. Juli 1837, eingetragen zufolge Verfügung vom 23. März 1840. y

10) Kowahlen Band 11. Blatt Nx. 21 Ab- theilung TII. und zwar: : :

Nr. 2. 36 Thaler 15 Silbergroschen -9 Pfennig Muttererbgelder, incl. 10 Thaler zur Ausstattung der Dorothea Kottowski, L

Nr. 3. 36 Thaler 15 Silbergroschen 9- Pfennig Muttererbgelder incl. 10 Thalex zur Ausstattung der

à 59% verzinslih auf Grund des Erbrezesses | Nr. Des T ebenen vom 11. Dezember 1857 mit dem Bemerken, daß | Millewen Nr. 7 und Nr. 39 mitverhaffêt.

aber das Gut Nymken verhaftet ist, eingetragen zu- | 111. Nr. 2 a.: ; ( ; folge Verfügung vom 31. Juli 1860, und sind die | Gottlieb Sebrowski und Plowezen à 5 9/9 verzins- des Hypothekenfoliums der | lih auf Grund des Iohann Sebrowski schen Grb- r. 5 und 23 hierher über- | rezesses vom 14, Juli 1840 eingetragen mittelst Ver-

Nr. 4þb.: 219 Thaler à 5 9/6 verziasliches (rb-

. 2% b.: 109 Thaler Erbgeldérforderung der | theil des. Mathes Romanowski auf Grund des Erb- * . | rezesses vom 18. April 1850 mittelst Verfügung vom. 6 Pfennig | 20. Mai 1851 eingetragen und sind gemäß Verfü-

ung vom 22. Dezember 1877 die hier Nr. 11. und tr. LIT. des Titels zugeschriebenen zGrundstücte

18) Plowczen Bänd 11. Blatt Nr. 28 Abtheilung 20 Thaler elterliches Erbtheil des

fügung vom 5. Oftober 1851 und übertragen dur Verfügung vom 13. Mai 1856 auf Plowczen Nr. 4 19) Wischniewen Band 1. Blatt Nr. 8-Abthei- lung TII.: 56 Thaler 21 Silbergroschen mit fünf Prozent vom 21. Januar 1867 verzinsliche Forderung des Wirthen Ernst Laborge, des Behrend Bogarski, des Michael Schwarznicker (alias Schwarziecker) und des Gottlieb Danowskti aus- Wischniewen, 3 Thaler 6 Silbergroschen von den]elben vors geschojjenen Kosten und vorzuschießende Eintragungs-= tosten, auf Grund des Erkenntnisses vom 13. März 1867 und der Requisition des Prozeßrichters vont 3. September 1868 zufolge Verfügung vom 28. Ok- tober 1868 cingetragen. j

20) Sczeczinowen Band V1. Blatt Nr. 123 (alte 122 M. 75 A Darlehn des abwesenden Mari=

Nr. 48) Abtheilung 111. Nr. 10:

milian Radzio à 6 Prozent verzinslich feit- dem 1. Januar 1880 -auf Grund der Schuldurkunde vonx 20. Dezember 1380 eingetragen am 24. Dezember 1880. Lyck, den 14. Dezember 1891. : Si Königliches Amtsgericht.

[60659] Vekxanntmachuug. 7

Durch Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage ist die Hypothekenurkunde über die bei Zimmerbude Nr. 14 Abth. 111. Nr. 2 für die Michael ‘und Christine. Clement’schen Eheleute aus dem Vertrag vou

von 100 Thlrn. zum Zwecke der Loschung diefer Post für fraftlos ertlarb gad 0s E Fischhausen, den 7. Januar 1902

Mus C Ronigliches Amtsgericht.

anes

Susanne Kottowskti,

8. November 1832 cinactragene Kaufgelderfordetung+ *