1892 / 24 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und

M Deutscher Reichs-Anzeiger

Staats-Anzeiger.

Æ |

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 . Juserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers | und Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers | Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 4 M 50 Alle Post-Anstalten nehmen Kestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

8 | 25 | | i n kosten 25 | “ers SERTELUE Uummer Ps %

¿ 24, Berlin, Donuerstag, den 28. Januar, Abends.

(M T R N S S KZ S" E Ne E E

1892.

Gesuche, mit den nöthigen Zeugnissen versehen, alsbald und spätestens bis Anfang März d. L E Berlin, den 25. Januar 1892. E Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Jm Austrage: Bartsch.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem ordentlichen Professor in der philosophischen Facultät der Universität zu Breslau Dr. Wladislaus Nehring den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen, den im Ministerium des Jnnern angestellten Geheimen E R Secretär. und Calculator Zorll zum Rechnungs- ath un

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Verwaltungsgerichts-Director Schoulz L : den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, : dem Landgerichts-Rath Pelger ju Köln den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, Ln e ; dem Hauptmann a. D. Manns zu Eltville, bisher à la, suite des Fuß-Artillerie-Regiments von Dieskau (Schlesisches) Nr. 6 und Unter-Director der Artillerie-Werkstatt zu E D ug E n Bani ia Mie, dem Re-| den chenbaselbt angestellten Geheimen Registrator Blümel D - Z ; Z s i Z- Ì *ndigem Hilfsarbeiter bei der-. | öUm angie / E - be. P chötde, und, A S Kanzlei-Rath d A E NLOOS Dr. E E a oi Zieczorktiewi Meseriß den Rothen Adler-Orden vierter | des in der &ntwidetung egriffenen Gymnasiums zu Stegliß S im Kreise Teltow die Allerhöchste Bestätigung zu ertheilen.

Klasse, j ei S Nendanten der Regierungs-Hauptikasse zu Liegniß, : ¡est G Ulna ; Î E E gens theiligen N der Gemeinden Lette und Klarholz im Kreise he

dem y Land-Rentmeister Mende und dem Director der [ctiengesell- i; O n haft Veie L Gladenbeck u. Sohn Bildgießerei Hermann die Wahl des Gerichts-Assessors, a. D. Freiherrn von | Wiedenbrück befindli aae von der Beckum-Wiedenbrücker Kreis- Gladenbeck zu Friedrichshagen bei Berlin den Königlichen Hammerstein-Gesmold um Assistenten und Consulenten grenze über Lette bis zur Münster-Paderborner Provinzialstraße in Kronen-Orden dritter Klasse, des ritterschaftlichen Creditinstituts des Fürstenthums Lüneburg | Klarholz, dur das Amtsblatt der Königlichen Negierung zu Minden dem Eisenbahn-Stationsvorsteher erster Klasse Beisiegel | zu bestätigen. Nr. 40 S. 243, ausgegeben den 3. Oktober 1891 ; E

zu Trier, dem Porträtmaler, Professor Hummel zu Berlin, 2) das am 20. Juli 1891 Allerhöchst vollzogene Statut für die j früheren Erziehun gs -Ínspector der Wadzeck-Anstalt in Ent- und Bewässerungsgenossenschaft zu Retterath im Kreise Adenau Berlin Weber, eht zu Bernau, und dem bisherigen Expe- durch E S Mng e L f Koblenz, Jahr- ih oniali i an N E N s T'Fa-

dienten bei dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen e 1892; ir. 2, Beilage IT, - ausgegeben den 14. Ja

Bekanntmachung. Nah Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Geseß- Samml. S. 357) sind bekannt gemacht : 1) der Allerhöchste es vom 11. Juli 1891, betreffend die An- wendung der dem L dtarif vom 29. Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die in der an-

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Oberpfarrer Leesch in ' Rügenwalde zum Super- intendenten der Synode Rügenwalde, Regierungsbezirk Köslin,

P r 1 M I S E 7AM P O” M 2p 2A A o E R I E 7B E 1 LMAN M

A) m ber erhöht vollzogene Statut ‘für die Entwässerungsgenossenschaft Weiler zu Weiler im Kreise Cochem dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Koblenz, Argaug 1998 Nr. 2, Beilage S. XVI, ausgegeben deù 14. Ja- nuar 1892.

Staats - Anzeiger“ Wehenkel zu Berlin den Königlichen den Oberpfarrer Niemann in Kyriß zum Superinten- 3) das am 28. September 1891 Allerhöchst vollzogene Statut h Kronen-Orden vierter Klasse, 4 / denten der Diözese Kyriß, Regierungsbezirk Potsdam, und für die Entwässerungsgenossenschaft zu Mertloh im Kreise Mayen j dem Eisenbahn-Zugführer Riebe zu Koblenz das Allge- den Superintendentur- Verweser, Pfarrer Schulz in | durh das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Koblenz, Jahr- meine Ehrenzeichen in Gold, sowie Wongrowiß zum Superintendenten der Diözese Schubin, Re- | gang 1892 Nr. 2, Beilage S. X, ugenGen den 14. Januar 1892;

f 4) das am 2. November 1891 A

: dem erie Ce Stengelhofen zu Trier, dem | gierungsbezirk Bromberg, zu ernennen. Eisenbahn-Locomotivführer Carpentier daselbst, dem. Eisen:

bahn-Weichensteller erster Klasse Hamm ebendaselbst und dem

Gerichtsdiener Lorenz bei dem Landgericht T zu Berlin das

1 j Ministerium dêx geistlihen, Unterrihts- und Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen. i

Medizinal-Angelegenheiten.

Dex ordentliche Seminarlehrer Braune vom Schullehrer- Seminar zu Eisleben ist unter Beförderung : zum Ersten Sertinätlekwer an das Schullehrer-Seminar zu Halberstadt

7 N R E M

| Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Nichtamtliches.

4 » |

burg von diesem Posten bch ‘wendung abzuberufen.

Amerika in Essen ernannten Kausmann gr Ast ‘ist das Exequatur Namens des

dem Minister des Königlichen Hauses von Wedell die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Rumänien Majestät ihm verliehenen Großkreuzes des Ordens „Stern von Rumänien“ zu ertheilen.

Seine Majestät dek Kaiser und König haben Allergnädigst geruht :

den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Commenthurkreuzes des Ordens der Königlich

verseßt worden.

Vetta 1 n mnd Ug!

Jm vierten Vierteljahr 1891 haben nahbenannte Aerzte nah abgelegter o das Fähigkeitszeugniß zur Ver - waltung einer Physikatsstelle erhalten:

Dr. Gustav Gensen zu Berlin, i D B Herzfeld zu Halle a. S.,

Dr. Gustav Shmidt zu Kupp, Reg.-Vez. Oppeln, Dr. Johannes Franke zu Löwenberg, Reg.-Bez.

Deutsches Reich.

Preufen. Berlin, 28. Januar.

Seine Majestät der Kaiser und König E heute um 11 Uhr den Vortrag des Chefs des Militärcabinets entgegen und erledigten alsdann bis zur Frühstückstafel Regierungsgeschäfte. /

/

Die Feier des Geburtstags Seiner Majestät des

württembergishen Krone: Liegniß, , l Kaisers und Königs, über deren Beginn wir gestern be- dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Streck ert, vor: Dr. Max Hopmann zu Czersk, Reg.-Bez. Marien? | richtet haben, trug auch in ihrem weiteren Verlauf jenen trägendem Nath im Reichs-El enbahnamt; werder, f patriotisch-festlihen Charakter, welher Zeugniß ablegt von der

des Ehrenkreuzes vierter Klasse des Fürstlich shaumburg-lippishen Haus-Ordens: dem preußischen Staatsangehörigen, Postdirector G ott:

\chewsky zu Greiz;

Dr. Carl Koeppe zu Zell a. d. Mosel, Dr. Johannes Petruschky zu Berlin,

Dr. Wilhelm von ah zu Friedland, Reg.-Bez.

N , i F A Carl zu Landeck, Neg.-Bez. Marienwerder, Dr. Bonaventura Korbsh zu Krappib,- Reg.-Bez.

bs

Liebe und Verehrung des dankbaren Volks für seinen Herrscher.

Jn den Reichsämtern und Ministerien fand große Mittagstafel statt. Der Reichskanzler hatte das diplomatische Corps und die ai des Auswärtigen Amts zur Tafel ge- laden, der Staatssecretär des Jnnern und Vice-Präsident des Staats-Ministeriums die Bevollmächtigten - zum Bundes-

i its ¿rerli Oppeli :Htersbac, Reg-Bez. Cassel Beg sowie die Räthe aus den zu seinen Ressorts gehörenden des Comthurkreuzes mit dem Stern des Kaiserlich Dr. S Bahrs zu Wächtersbach, | Be B 1e | Behörden, die anderen Staatssecretäre und Minister ihre und Königlich österreichisch - ungarishen Franz- Dr. Wilhelm Kühna s zu Friedland, Reg.-Bez. Breslau, Beamten: überall wurde Seiner Majestät des Kaisers und oseph-Drdens: Dr. Me Schaefer zu Leba, Reg.ckBez, Köslin, | Königs in festlicher Ansprache gedacht und das Hoh auf dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Gerstner, E ulius Schmidt zu Lappienen, Neg.-Bez. Gum- ea terung aufgenommen. l 7

vortragendem Rath im Reichs-Eisenbahnamt; sowie ¡ferlich und Königlich österreihish-ungari- des a a Vene für Kunst und Wissn Get: dem Wirklichen Geheimen Rath Dr. von, Helmho ls, Präsidenten der Physikalisch - Te nischen Reichsanstalt zu

¿Charlottenburg.

Deutsches Rei ch. r Kaiser haben Allergnädigst geruht:

Dr. Albert Elten zu Tostedt, Reg.-Bez. Lüneburg, Dr. Jürgen Shmäidt-Petersen zu Bredstedt, Reg.- Bez. A i : Dr. Carl Bohm zu Stettin, Dr. Thomas Behrens zu Hildesheim, Dr. Curt Schneider zu Breslau, D d Strauch zu Ratibor, Reg.-Bez. Oppeln, Dr. Martin Zepler zu Gefell, Reg.-Bez. Erturt, Dr. Hermann Hartwich zu Zossen, Reg.-Bez. Potsdam. Berlin, den 25. Januar 1892. Der Minister

Allerhöchstdenselben mit / gur Festtafel vereinigten sih ferner die Mitglieder des Reichstags im Kaiserhof, diejenigen des Herrenhauses bei dem Präsidenten Herzog von Ratibor, diejenigen des Hauses der Abgeordneten im Saal der Gesells n der reunde. Die städtishen Behörden feierten den Geburts- tag durch ein Mahl im groben Festsaal des Rath e : Mit Eintritt der Dunkelheit begann die festliche Be- leuhtung der Straßen und Häuser, die ‘insbesondere in der Wilhelmstraße, Unter den Linden und in der Leipzigerstraße eine große Ansammlung von Menschenmassen zur Folge hatte. Nah 7 Uhr begann die Auffahrt der zu der Fest- vorstellung im Königlichen Opernhause Geladenen,

Seine Majestät de i: “der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal:Angelegenheiten. | wo auf Befehl Seiner Majestät des Kaisers und Allerhöchstihren au erordentlihhen Us Gr Pes E e Im Auftrage: Königs „Die Zauberflöte“ von Mitte (dessen. Geburts- mächtigten Minister in Belgrad Grafen vo1 Bart}. tag auf denselben Tag fällt) gegeben wurde. - Da für

ufs anderweiter dienstliher Ver-

gten Staaten von Le E en.

Dem zum Konsular-Agenten der Vereini eichs ertheilt wor

er Ge Vice-Konsul Gravenhorst in Morelia

D (Mexiko) ist gestorben.

Bekanntmach uUwg

Um Personen aus gebildeten Ständen, welchen die Mittel zu einer Badekur ganz oder theilweise fehlen, den Gebrauch der Heilquellen und Bäder zu Marienbad in Böhmen zu er- möglichen oder zu erleichtern, wird denselben seitens der Rie 100 ee für Marienbad eine Geldunter- tüpung von je 100 6 gewährt und Erlaß der Kurtaxe 2c. S L ;

em unterzeichneten Minister steht der Vorschlag zur Ver- leihung dieser Beihülfen von jährlich A zu. S Hierauf reflectirende Bewerber werden aufgefordert, ihre

diesen Tag die Trauer abgelegt war, erstrahlte das Haus in dem lihten Glanze der Militär- und Civiluniformen und hellen Damentoiletten. Das Parquet wurde von hohen Beamten und Stabsoffizieren eingenommen, in der Orchester- Loge zur Rechten saßen die activen Staats-Minister, zur Linken inactive Staats - Minister und die Generalität, die au die Prosceniumslogen des erstenNanges füllte. Jn derProsceniumsloge des ersten Ranges zur Rechten saßen die iat nzlet Botschafter und Fürjtlichkeiten, sowie der Frech 2 I und der sone Botschafter, 11 der abe: Sorps Balkon und Logen, zur Rechten enzen? Damen u

, : 5 5 Kurz : mit _ Damen ur Linken die Exc d eamten. Gemahlinnen bherer Staats- uns : ‘Kaiser, in deur

nah 71/2 Uhr traten Seine Majestät