1936 / 107 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 09 May 1936 18:00:00 GMT) scan diff

[8929]

Schlesische Luftverkehr8-Aktien-

gesellschaft zu Breslau.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell haft werden hiermit zu der am Mitt- woch, den 27. Mai 1936, 10 Uhr, in Breslau, Gartenstr. 74, Landeshaus, stattfindeuden ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1. Vorlegung der Bilanz, der Ge-

winn- und Verlustrehnung für das

Geschäftsjahr 1935 sowie des Be-

richts des Vorstandes und des Auf-

sihtsrates.

. Beschlußfassung darüber.

3. Entlastung des Vorstandes und des

Ausfsichtsrates.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Wahl des Bilanzprüfers für 1936.

6. Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wol- len, haben si< dur< eine vom Vor- stand d-r Gesellschaft ausgestellte Bescheinigung aus dem Aktienbuch zu legitimieren ($ 13 der Saßung).

Vollmachten erfordern zu ihrer Gül- tigkeit schriftlihe Form.

Breslau, den 8 Mai 1936.

Der Vorftand.

Dr. Mebvner. Hallama. E) [5672].

Emil Kraft, Holzgroßhandlung

A.-G., Wunstorf. _ Vilanz per 31. Dezember 1935.

r

Aktiva. Rückständige Einlagen auf das Grundkapital . « Anlagevermögen : Grundstüde: 1. 1.1935 36 300,— Abgang « « 18 300,— Kurzlebige Wirtschaftsgüter Inventar: 1. 1. 1935 T Zugang « « 3 574,— Fo

Abschreibung 200,— Hypothekenforderungen :

1. 1. 1935 . 107 022,15

=- Rü>tzah-

lungen «-. 2619,60 De Forderungen an die Mit-

glieder des Vorstandes

oder an die ihnen gleich-

gestellten Personen (ge-

mäß $ 261 a Abs. 1A IV

Ziffer 10)

Festliegende Einzahlungen Umlaufvermögen : Kassenbestand 7 054,03 Postsche>gut= Due Reichsbankgut=- Dae « 4+ Sonst. Bankgut- Et «4 Bestand a. Be-

sißwechsel . 101 313,05 Kunden i. Soll 169 471,38

Lieferanten im 38 746,10

Soll. 192 666/18

Lagerbestand .

RM |D

118,33 198,58 41 654,40

Passiva. ute O Reservefonds I 200 000,— Reservefds. II1. 240 478,— Delkredere: 1. 1.1935 . . Hypothekentilgungen Pensionsfonds: 1-1. 1935 Schulden :

Bankschulden 26 796,10 Sonst. Schul- V s O ETTR Reingewinnvortxag: 1, 1. 1935 . 81 136,68 —ausgezahlte Dividende 24 000,— 37 136,68 + Reinge- winn 1935

1 306,22 58 442/90

921 18778

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezenrber 1935.

RM |D 95 631 66 8 706/57 19 213/77 7 938/96

2 00865 49 644/58 114 017 03

Aufwand. Gehälter und Löhne Provisionen Reisespesen . Autounkosten . Pferd und Wagen , ie «$5 Handlungsunkosten Abschreibungen auf:

Jnventar Uneinbring-

liche Forde- rungen . 7 201,41

Reingewinn -. 2.

e...

200,—

7401 41 1 306/22 305 868/85

Ertrag. |

Bruttoübershuß

305 868/85

Hannover, den 9. April 1936. Der Vorstand. Emil Kraft.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Vücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- Härungen und Nachweise entsprechen die Buchführung und der Jahresabschluß den geseßlihen Vorschriften.

Hannover, den 9. April 1936,

Dr. Koch.

r ———————

Erste Beilage zum Neichs8- und Stäatsanzeiger Nr. 107 vom 9. Mai 1936. S. 4

[8351]

Bayerische Handelsbank Bodenkreditanstalt München.

Vollauss<hüttung des Restes der Teilungsmasse der

KommunalschulDd verschreibungen.

Vestand ohne Abzug des Verwaltungskostenbeitrags aus den gesamten

Aktiven am 31. Dezember 1935.

d E

B. Passiva.

A. Aktiva.

Goldmarkbetrag der teilnahmeberechtigten Anteilscheine (endgültig festgestellt nach Ablauf der mit dem 31. Dezember 1934 enden- den Frist zur Vorlegung der Schuldverschreibungen) .

Hieraus ergibt sich die Restquote von Die Aktiven haben sich gegenüber der leßten Veröffentlihung dur<h Verzicht auf den Verwaltungskostenbeitrag und dur<h Zugang der freigewordenen, hinter- legten Ausschüttungsbeträge mit Zinsen auf nominell RM 354 454,10 erhöht: dar- unter befinden sih erhebliche Beträge an Darlehensforderungen, die noch jahrelang laufen und bei deren sofortigen Versilberung naturgemäß Ausfälle entstehen müßten. Um aber troßdem die Restteilungsmasse in voller Nominalhöhe ausshütten und damit an die Anteilsberechtigten die sogenannte theoretis<he Maximalquote verteilen zu können, hat die Bank die Darlelensforderungen zum Nominalwert übernommen. Der Rest der Teilungsmasse von RM 354 454,10 steht infolgedessen nunmehr voll- ständig in bar zur Verfügung und wird jetzt als die theoretische Maximal- 2,20% ausges<üttet.

Die Ausschüttung der Restquote von vom 1. Januar bis 30. Juni 1936 (d. s. ohne Rücksicht auf den Einlösungstag pro 100 Anteile 5 Pfg.) gegen Einreichung der anläßlich der 1. Teilausschüttung aus- gegebenen Anteilscheine (einschließlich Ausschüttungsabschnitt Nr. 2). Im Interesse einer mögli<st glatten und rashen Abwi>lung ist die Einreihung der Anteilscheine durch eine Bankstelle zu empfehlen. Die Dru>fsachen zur Durchführung des Einreichungsverfahrens liegen ab Mitte Mai bei allen Bank-

quote von

stellen auf.

München, im Mai 1936. Bayerische Handelsbank.

[8034].

Süddeutshe Glashandels-Akt. Ges, Stuttgart-Feuerbach.

9 200

mp 0.

j fi

2,20% erfolgt zuzügli<h 414% Zinsen

. . . GM 16 111 550,—

Vilanz zum 31. Dezember 1935.

354 454,10

Aktiva.

Bestand am

1.1. 1935

Zugang

Abschr.

Bestand am 31. 12. 1935

Anlagen: Grundstücke Gebäude Fuhrpark, kurzl.

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäfts-

inventar: langlebig furzlebig

Anlagen insgesamt Beteiligungen Warenvorräte « « Wertpapiere

Von der Gesellschaft gel-zstete

Forderungen auf Grund Sonstige Forderungen . E a ae Sche>s è Barbestände . Bankguthaben

e 0e oos

Grundkapita Geseßlicher Reservefonds Rückstellungen

von

RM |&, 147 800 |— 164 800 |—

Q Saicis

905 Bai

RM 9

4 950|—

1447/85

RM |\Ÿ 8 500|— 4 950|—

473 1 44785

RM |H 147 800|— 156 300 3/—

432 3|—

313 511

6 397/85

15 37085

Anzahlungen . .

Passiva.

Wertberichtigung für den Grundbesiß .

Wertberichtigung für Forderungen

- G: 9:0 Qi E . - °

Rü>ständige Einzahlung auf Beteiligung

Hypotheken .. “s Anzahlungen von Kunden

.

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlief

Sonstige Verbindlichkeiten

Wein oteag Jo C a a S

0.4 &

Warenlieferungen und Leistungen .

0.0 T. S Q E00 66005 (00 00 _Y

Gen M I C E

CEewinn- und Verlustre<hnung

Aufwand.

Löhne und Gehälter « « « Soziale Abgaben Abschreibung an Anlagen . B s L Besißsteuern der Gesellschaft Sonstige Aufwendungen . . Gewinn n 1936 2 66

Süddeutsche Glashandels-Afkt.-Ges., Stuttgart-Feuerbach. (Unterschriften).

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

1 106 987/12

1 106 987/12

304 538 |— 500|—

270 059/66 265|—

19 49585 380 439/82 2 079 82 76 333/10 2 048/33 10 159/57 41 067/97

700 000|— 25 000|/— 89 800 12 000|— 55 566/57

250|— 82 800|— 3 376/83 7 904/73 78 007/32 2 645 96 49 635/71

Ertrag.

162 046/72

Rohgew

zur Vilanz vom 31. Dezember 1935. R

T

8 504/28} Außerordentliche Ade 2 «a

27 370/85 7 329/82 104 505 07 114 327/32 49 635 71

473 719/77

Geschäftsbericht den geseßlihen Vorschriften.

Aacthen, den 3. März 1936.

Treuhand-Gesellschafst m. b. H. Dr. Garke.

A

Schleicher, W

0. SRonsfervenfabrik Oebisfelde A.-G.

irtschaftsprüfer.

Vilanz per 31. Dezember 1933.

RM |HŸ 472 305/18

1 414/59

473 71977

Aktiva.

Vortrag

Zugang Abgang

bungen

Abschrei-

Bilanz=- wert

Anlagevermögen: Grundstü>ke Plantage . Wohngebäude Fabrikgebäude Anschlußgleis Maschinen . « Jnventar « Fahrzeuge .

Umlaufsvermögen: Hinterlegung . . Kasse und Postsche>

Verlustvortrag aus 1932

Vel 1E Ga Co

Grundkapita!

Verbindlichkeiten aus Warenlieferungen

Darlehn . G. Akzeptverbindlichkeiten Bankschulden

S D G M

j

j 12 500|— | q A: 30 500 200 000 9 000 21 800 12 510|— 2 300|—

—400

281 611|—

—400

Passiva.

6 > 0.0 S > U S: S G. E 0 > G P

und * .

Leistungen

16 364,30

. 13415,35

500/— 2 000

200 3 800 2 510 700'|— 9 710|—

271 501

301 706 70

j

12 500|— Ha

30 000|— 198 000|— 1 800 18 000|— 10 000'— 1 200'—

900 226 05

29 779/65

j 100 000 515 80 103 605 77 000|— 20 585 90

| Aufwand.

per 31. Dezember 1933.

Gewinn- und Verlustre<hnung

Ertrag.

Verlustvortrag aus 1932 , Gehälter und Löhne - « « Soziale Abgaben .

Abschreibungen auf Anlagen .

Zinsen S Sonstige Aufwendungen

[6007].

Aktiva.

16 364/30

1 858/12

141/72

9 710|—

7 159/38 7 207/47

Verlust 1933

42 44099!

Zugang

Vortrag Abgang

Rechenberg.

Erlöse nah Abzug der Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Außerordentliche Erträge « «

Verlustvortrag aus 1932

16 364,30

. * 13415,35

12 411/34 250|—

29 779/65

Abschrei- bung

42 440/99

Konservenfabrik Debisfelde Aktiengesells<haf}t, Debisfelde.

Der Vorstand. Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auffklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und dex Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Braunschweig, den 22. Februar 1936. Dr. Walter Storch, Wirtschaftsprüfer.

Konservenfabrik Debisfelde A. G. Bilanz per 31. Dezember 1934.

Bilanz- wert

Anlagevermögen:

Grundstücke . Plantage . . « Wohngebäude . Fabrikgebäude Anschlußgleis . Maschinen Jnventar . . Fahrzeuge «

e. 0090S S e oe eee 0d S. S: S 0D

Umlaufsvermögen: Hinterlegungen . « « - Kasse und Postsche>

Verlust 1934. « « o °

Grundkapital

Darlehn Akzeptverbindlichkeiten Bankschulden

Aufwand.

Be Sonstige Aufwendungen

[6008].

Verbind!ichkeiten aus Warenlieferungen und Leistungen

Verlustvortrag aus 1933 .. Abschreibungen auf Anlagen

|

12 500 1

30 000|— 198 000|— 1 800|— 18 000 /— 10 000 1 200|—

371 501

Verlustvortrag aus 1933

Passiva.

0409: 0. 0. Q S0 0E

per 31. Dezember 1934.

9 700|— . | 5 45986 : | 3 326/90 | || Verlust 1934

48 266 41

Rechenberg.

Gewinn- und Verlustrehnung

29 1779/65! Einnahmen aus Mieten « « Außerordentliche Erträge « Verlustvort ag aus 1933

29 779,65 . 16911,29

—|T 260 601

46 690

12 500 I 29 500 196 000 1 600 14 000) 7 000

IEEL I

200 841/58

Bs 308 333/52

100 L 180/36

110 564/86 77 000 20 588/30

308 333/52

Ertrag

1056/47 519|—

48 266 41

Konservenfabrik Deb*'sfelde Aktiengesellschaft, Debisfelde.

Der Vorstand.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßert Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auffklä- - rungen und Nachweise entsprechen die Bu - Geschäftsbericht den geseßli<hen Vorschriîten. B GOA den 22. Februar 1936.

r. Walter Storch, Wirtschaftsprüfer.

Konservenfabrik Debisfelde A. G. Vilanz per 31. Dezember 1935.

<führung, der Jahresabschluß und dex

Aktiva.

Vortrag

Zugang Abgang

Abschrei- bung

Anlagevermögen: Grundstü>e . « Plantage . . Wohngebäude . Fabrikgebäude Anschlußgleis Maschinen s « Jnventar . « «

Umlaufsvermögen:

Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse . .

Hinterlegungen . . . Kasse und Postsche>

Gr ndfapital

Akzeptverbindlichkeiten Bankschulden

Verlustvortrag aus 1934 Gewinn 1935

Aufwand.

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Sonstige Verbindlichkeiten . Posten zur Rechnungsabgrenzung

12 500 1|— 29 500 |— 196 000|— 1 600|— 14 000 7 000¡— 260 601 |—

_— B

9 000 58 000 1 599 '— 17 549 59 7724/43 93 873/03

B C e S

Passiva.

D. 0 O. A .5; D. S

Hypothëren und Grundschulden. «e a ane Wertberichtigung der Forderungen Sp 2 Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und

per 31. De emb r 1935.

———————————

Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen -.

Leistungen

Gewinn- und Verlustre<hnung

474,55 1 240,70 45 (65,11

P D. M 0 ee.

0. ®..-$

46 690,94 58 920,44

47 680/36 23 794 92 200 505/69 169 17

243 354 14

|

100 000 90 000 1 000

8 642 16 12 641/10 14 050 3 32388

1 467 50

12 229 50 243 354 14

Ertrag.

Löhne und Gehälter Soziale Abgaben .

Laufende Abschreibungen

Andere Abschreibungen . Zinsen Besißst-uern

Sonstige Aufwendungen . Gewinn 1935

Verlusivortrag aus 1934. „„«

Abschreibungen auf Anlagen:

16 273,03 Sonderabschreibungen 77 600,—

46 690/94 30 906/29 184207

93 873/03 1 000|— 5 358/39 1 038/70

Erlöse na< Abzug der Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Gewinn aus Sanie- rung

Verlustvortrag aus 1934 46 690,94 58 920,44

19 7191

1

12 229/50

301 706,70

212 658/03

Rechenberg.

78 464/04 | 134 1:3 /99

212 658.03

Konservenfabrik Oebisfelde Aktiengesellschaft, Oebisfelde. Der Vorstand.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä=- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresab Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

BAERLLIE S den 22. Februar 1936.

r, Walter Stor<, Wirtschastsprüfer,

shluß 1.nd der

46 690/94 *

zum Deutschen NeichsSan

Nr. 107

7. Aktien- gesellshasten.

[8367]

Gartenstadt Harlaching A. G. i. L., München, Kaufinger Str. 2/V. Herr Adolf Strauß ist aus dem Auf-

fichtsrat der Gesellschaft ausgeschieden. München, den 8 Mai 1936.

Gartenstadt Harlaching, A. G. i. L.,

j München. F. von Sigriz.

e ar: D n

[8314]. Tschöpelner Werke A.-G., Virkenstedt (Oberlausitz)

früher Neu-Ts<höpeln (Oberlausitz).

Fahresabs<luß zum 30. September 1935.

VBesitteile. RM [D Anlagevermögen: Bergwwerkseigentum .

Zugang « -

105 093/23

2 884 76

107 977/99 16 546/72 791 431/27

Abschreibung « « « « «

Grundstücke Abgang ..

. 182 411,75 128,37 182 283,38 298,92 182 582,30 Abschreibung 3 825,40 178 756) _Geschäfts- und Wohnge- bäude . . . 216 695,16 Abfchreibung 13 877,15 Fabrikgebäude und sonstige Baulichkeiten 720 075,79 Zugang 537,65 720 613,44 Abschreibung 49 290,49 Maschinen und Geräte 655 264,49 Abgang . . 9567,20 Zugang . . 91479,25 T3 1765 Abschreibung 122 340,84 Im Bau befindliche An- lagen Le s 16 694/12 Wege und Eisenbahnen . | Wasserversorgung . . « « Büroeinrichtung . « « « Kantineneinri<htung . . » Ea urzleb. Wirtschäftsgüter? Zugang . . 127476,68 Abschreibung 127 476,68 Beteiligungen 4, Zugang . «1/250, Abraum .. L eR 2 Umlaufsvermögen: Roh-, Hilf3- und Betriebs8- stoffe und sonstige Ma- terialien . . 38 661,83 Halbfertige Er- zeugnisse . . Fertige Erzeug- nisse 15 277,98 Wertpapiere Hypotheken- forderungen 3480,44 Geleistete An- zahlungen 13715,— Forderungen für . Lieferungen u. Leistungen 259 231,03 Forderungen an Konzern und abhängige Ge- sellschaften . Sonstige Forde- rungen 3-442,97 Kasse, Schecks, ‘Nvtenbank- und Postsche>- guthaben Andere Banlk- guthaben 1 137,— Posten der Rechnungsab- E N 10 474/66 Bürgschaft. RM 45 962,— Hinterlegung. RM 1800,54

Zugang ..

202 818

671 322

614 835/70

2 233,24

8 297,33 288 166

17 097,58

18 234/58

2 385 339 81

Verbindlichkeiten. Grundkapital... Wohlfahrtsfonds 57 114,56

Zugang 5 000, Rückstellungen . Wertberichtigungsposten . Verbindlichkeiten:

Konzerndarlehn . „, Hypotheken- schulden . . 17 674,33 Schulden für Lieferungen 1. Leistungen 44 545,44 Schulden an Konzern und

1 200 000

62 l 129 877/96 14 513/98

800 000/—

abhängigeGe-

106 470

sellschaften . 44 250,62 Posten der Rehnungsab- E es ewinn

1934/35 . 124 168,94 = Verlustvor-

trag 1933/34 94 524,08 Bürgschaft. RM 45 962,— Hinterlegung. RM 1800,54

42 718

29 644 86

2 385 339 81

Zweite Beilage

L Berlin, Sonnabend, den 9. Mai

Gewinn- und Verlustre<nung zum 30. September 1935.

Aufwendungen. Verlustvortrag aus dem Boa Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . . .. Abschreibungen auf kurz-

lebige Wirtschaftsgüter . Jahresabschreibungen auf

Ala e e Andere Abschreibungen . 1 651 Besibßsteuern A 88 248 86 Sonstige Aufwendungen

(ohne, Roh-, Hilfs- und

Betriebss\toffverbrauch) . Gewinn

1934/35 . . 124 168,94 Verlustvor-

trag 1933/34 94 524,08 .

RM 5 |

94 524 08 869 774 04 117 211/95

| 127 476 68

| 205 880 60

499 263 60

29 644/86 2 033 675 67

Erträge. Betriebsertrag (nah Ab- zug des Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffverbrauchs) B us Außerordentliche Erträge .

2015 078/44 4 199/06 14 398 17

2 033 67567

Tschöpelner Werke Aktien gesellschaft. Der Vorstand. Lettner. Seltmann.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften.

A. A. Schubert, Wirtschaftsprüfer. S

[7993]

F. Thörl's Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktien-Gesellschaft, Harburg-Wilhelmsburg 1.

1. Umtauschaufforderung.

In der ordentlichen Generalversamm- lung unserer Gesellshaft vom 6. März 1936 ist u. a. beschlossen worden, das bisherige Grundkapital von Reichs- mark 14 000 000, um RM 7 000 000,— auf RM 7 000 000, zum Zwee der Rückzahlung der Hälfte des Nennwertes der Aktien an die Aktionäre in der unten angegebenen Weise herabzu: seßen.

Nachdem dieser Beschluß in das Han- delsregister eingetragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Aktien mit Gewinnanteilshein Nr. 11 und f. und Erneuerungsschein sowie einem Nummernverzeichnis in doppelter Ausfertigung, auf melhem die Aktien- nummern in arithmetisher Reihenfolge aufgeführt sind, zum Umtausch in neue Aktien und zur Empfangnahme des zurü>zuzahlenden Kapitalbetrages bis spätestens 25. April 1937 ein- schließlich bei der

Deutschen Bank und Disconto-

Gesellschaft in Berlin oder deren Niederlassungen in Hamburg, Hannover und Harburg-Wil- helmsburg während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Die Aktionäre erhalten dagegen 50 des eingereihten Nennbetrages an alten Aktien in bar, zuzüglih 5 % Zinsen, gere<hnet ab 1. Januar 1936 ein- \hließlih bis zum Tage der jeweiligen Auszahlung des Rükzahlungsbetrages, und ferner für jede eingereichte alte Aktie über nom. RM 1000,— neue Aktien im Gesamtnennbetrage von Reichs- marf 500,— in Stücken über nom. RM 300,— und nom. RM 20,—,

für je zwei eingereichte alte Aktien über nom. RM 300,— eine neue Aktie über nom. Reichs- mark 300,—,

für je zwei eingereihte alte Aktien über nom. RM 20,— eine neue Aktie über nom. RM 20,—.

Sofern die neuen Aktien niht in einer bestimmten Stücelung angefor- dert werden, gelangen na<h Möglichkeit für jeden durh 1000 teilbaren Betrag Aktien über nöônk. RM 1000,— und für jeden dur<h 300 teilbaren Betrag Aktien über nom. RM 300,— zur Ausgabe. Die neuen Aktien sind mit Dividenden- hein Nr. 1 u. ff. nebst Erneuerungs- [hein versehen.

Die Umtauschstellen sind bereit, den An- und Verkauf von Spizenbeträgen na< Möglichkeit zu vermitteln.

Die Auszahlung der Kapitalrü>- zahlungsbeträge erfolgt bei Einreichung der alten Aktien.

Im Hinbli> àuf die Devisenbestim- mungen müssen die Einreicher sih über ihre Person ausweisen.

Die Aushändigung der neuen Aktien- urkunden erfolgt alsbald nah ihrer Fertigstellung gegen Rückgabe der über die eingereihten alten Aktien ausge- stellten Empfangsbescheinigungen bei derjenigen Stelle, von der die Beschei-

nigungen ausgestellt worden sind, Die

Bescheinigungen sind niht übertragbar. Die Stellen sind berechtigt, -aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigungen zu prüfen.

Für die mit dem Umtausch und der Auszahlung verbundenen Sonderarbei- ten wird die übliche Provision in An- e<nung gebracht; sofern jedo< die Aktien nah der Nummernfolge ge ordnet und verzeihnet bei den vor- stehend genannten Stellen unter Be- nußung der daselbst erhältlihen Formu- lare am zuständigen Schalter eingereicht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist exfolgen Umtausch und Kapitalrückzahlung kostenfrei.

Die nicht fristgemäß eingereichten alten Aktien über nom, RM 1000,— werden auf Grund des Geseßes vom 20, Dezember 1934 für kraftlos erklärt werden; die auf die für kraftlos er- flärten alten Aktien entfallenden neuen Aktien werden zuzüglih des Kapital- rüczahlungsbetrages und der auf diesen entfallenden 5 % Zinsen für die Zeit Voi 1986 S 2504 1997 fie Rechnung der Empfangsberechtigten hinterlegt werden, Mit diesem Ver- fahren hat si<h das Amtsgericht Har- burg-Wilhelmsburg auf unseren Antrag einverstanden erklärt.

Die nicht fristgemäß eingereichten alten Aktien über nom. RM 300, und nom, RM 20,— werden gemäß £ 290 H.-G.-B, für kraftlos erklärt werden. Das gleiche gilt von eingerei<hten alten Aktien unserer Gesellshaft über nom. RM 2300,— und nom. RM 20,—, welche den zur Durchführung des Um- taushs in neue Aktien erforderlichen Betrag nicht erreichen und uns nicht zur Verwertung für Re<hnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten alten Aktien entfallenden neuen Aktien wer- den nah Maßgabe der geseßlichen Be- stimmungen verwertet werden. Der Verwertungserlös wird zuzüglih des Kapitalrü>zahlungsbetrages und der auf leßteren entfallenden 5 % Zinsen für die Zeit vom 1. 1. 1936 bis 25. 4. 1937 nah Abzug der Kosten für Rechnung der Empfangsbherechtigten hinterlegt werden.

Harburg-Wilhelmsburg, 5. 5. 1936. F. Thörl’s Vereinigte Harburger

Oelfabrikenu Aktien-Gesellschaft.

Neef.- Hille,

[8625] Kraftlo8erflärung von Aktien.

Unter Bezugnahme auf unsere Be- fanntmahungen im Deutschen Reichs- anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger vom 13, Dezember 1935 (Nx. 291), 16. Dezember 1935 (Nr. 293) und 18. De- zember 1935 (Nr. 295) erklären wir hier- mit diejenigen Aktien, die in Verfolg des Beschlusses unserer Generalversammlung vom 11, März 1935, betreffend Kapital- herabsezung unserer Gesellschaft, bis jeut noch niht zum Umtausch in zusammen- gelegte Aktien oder zur Verwertung ein- gerei<ht worden sind, d. f. sämtliche noch im Verkehr befindlichen Aktien zu nom. RM 20,— und nom. RM 100,— gemäß 8 290 H.-G.-B. in Verbindung mit $ 219 H.-G.-B,. für kraftlos.

Die an Stelle dex für kraftlos erklärten Aktien tretenden zusammengelegten Aktien unserer Gesellshaft werden für Rechnung der Beteiligten versteigert wer- den. Nach erfolgter Versteigexung steht der Erlös nah Abzug der Kosten den Berechtigten zur Verfügung.

Harzgerode, den 7. Mai 1936.

Eisenwerk L. Meyer jun. «& Co.

Aktiengesellschaft.

[8678] Deutsche Verlags-Anstalt AG., Stuttgart.

Wir laden - hiermit unsere Herren Aktionäre zu der am Freitag, den 29, Mai 1936, uachmittags 17 Uhr, im Oberen Museum, Stutt- gart, Eingang Rotestr. 1, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung ergebenst ein.

Tagesordnung:

1. Abänderung des $ 8 der Sagungen,

betr, Zahl der Aufsichtsratsmit-

lieder.

2. Buwabl zum Aufsichtsrat (auf - Grund der Bestimmungen des $ 8 der Satzungen). 4

Diejenigen Aktionäre, welche si<h an der a.-o, Generalversammlung beteili- gen wollen, haben -die Aktien oder Hin- terlegungsschein eiues deutschen No- tars bis spätestens 27. Mai 1936, 15 Uhr, entweder bei der Geschäfts- kasse oder bei einem der Bankhäuser:

Deutsche Vank u. Disconto-Ge-

sellschaft, Filiale Stuttgart,

Handels- und Gewerbebank Heil-

bronn AG., Heilbronn a. N., Dresdner Bank, Gebrüder Beth- mann, Frankfurt a. M., gegen Empfang einer Bescheinigung nebst Einlaß- und Stimmkarte zu hinterlegen. Stuttgart, den 7. Mai 1936. Der Vorstand.

[8620]

Die Firma Scheuermann & Co, Bankgeschäft in Berlin, Burgstr. 29 hat als Vertreter von Genußberechtigten aus nom. 23 400, RM Genußrechtsuxkun- den, die für die Altbesißer der im Jahre 1899 von der „Centralbank für Eisenbahnwerte““ in Berlin qaus gegebenen Teilshuldvershreibungen aus- gestellt worden sind, gemäß Art. 4 der Verordnung vom 24, Oktober 1928 - Reichsgeseßbl. 1 383 die unterzeichnete Spruchstelle mit dem Antrage angzrufen,

einen Vertreter für die Genußrechts-

inhaber zu bestellen zum Zwecke der Feststellung, ob eine Benachteiligung | der Genußrechtsinhaber seitens der jeßigen Schuldnerin, der Afktien- gesellschaft für Anlagewerte in Berlin, Ritterstr. 45, vorliegt und wie dieje bejahendenfalls auszuglei- chen is vgl. $ 41 des Aufwer tungsgeseßes —.

Berlin, den 5. Mai 1936.

Die Spruchstelle bei dem Kammergericht.

|, ooo... E F [7196] Vereinigte Rumpuswerke, Altien-Gesellshaft, M.-Glad bach. Vilanz zum 31. Dezember 1935.

I. Aktiva.

Anlagevermögen: Grundstüce und Brunnen : Bestand am 1.1.1935 154 309,—

914,75 155 223,75 Abschreibung 81275 Fabrikgebäude und Kejsel: Bestand am 1.1.1935 272 541 ,— 527,01 350 068,01 Abschreibung 25 017,01 Geschäftshaus und Wohn- gebäude: Bestand am 1.1.1935 . . 650 172,— Zugang 1935 536,02 50 708,02 Abschreibung 2 143,02 Maschinen: Bestand am 1.1.1935 . . 156.257,— Zugang 1935 29 177,47 185 434,47 Abschreibung 35 639,47 Fuhrpark: Bestand am |

gn a R M [t

Zugang 1935

154 411 -

Zugang 1935

149 795

zeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1936

Gewinn- und Verlustre<hnung

I. Verlustposten. Löhne und Gehälter . . Soziallasten Í Abschreibungen auf: Anlagen . 69 293,34 Wertpapiere 3 983, T3 276,34 Schuldner 51 118,14 Zinsen und Diskont . ed Besißsteuern Handlungsunkosten Betriebsunkosten , Zweifelhafte Forderungen Sondervergütung 1935 für die Gefolgschaft . Abgrenzungsposten : 79 559,62 43 572,07

Soll . Haben . . Gewinn: Gewinnvortrag 175 243,16 Gewinn 1935 189 833 87

IT, Gewinnposten. Gewinnvortrag aus Vor- E Ueberschuß 1935 nach Ab- zug der Aufwendungen für Roh- und Hilfs- material ,

zum 31. Dezember 1935.

2 679 166

tal F R V P)

I 110 894/22

79 298/90

124 394/48 2 621/84 44 723/68 134 153/99 460 131/26 291 671/22 9 212/27 |

21 000|—

35 9875:

365 077

2 503 923/28

2 679 166 44

Jch bestätige nah pflichtgemäßer Prü- fung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufflärungen und Nachweise, daß die Buchführung, der Jahresabschluß so- wie der Geschäftsbericht den geseßlichen

Vorschriften entsprechen.

M.-Gladbach, 3. April 1936. Hans Fries, Wirtschaftëprüfer. M.-Glad bach, den 30. April 1936.

Der Vorstand.

Carl Rumpus, Generaldirektor.

[8360].

Vilanz für den 31. Dezember 1935.

Aktiva.

Kassa A Postsche>guthaben ._. Wertbapiere A es Bakkguthaben 45g Kontokorrentaußenstände .

P a E E Zugang 1935 . . 850,— S5L— | Abschreibung . . 850,— Mobilien: Bestand am D 1] ,— Zugang 1935 . 4 831,09 T 832,09 Abschreibung . 4 831,09 Umlaufsvermögen : Schuldner . 693 062,14 1936 zahlungs8- unfähig geworden 2 799,73 690 262 41 Abschr. 7% . 48 318,41 Geleistete Anzahlungen . . Warenvorräte : Rohmaterialien 477 215,91 Hilfsmateria- lien . . . 26 500,— Rohware . . 131 008,34 Halbfabrikate 48 922,93 Fertigware . 205 672,92 Schecks und Wechsel . Kasse, Postsche>, Banken . ogar ey Posten, die der Rehnungs- abgrenzung dienen : e Uebergangsposten 1935 43 572/07

2 616 834 20

11. Passiva. Aktienkapital : | Stammaktien . Reservefonds: Gesetzliche Rücklage 150 000,— Andere Rü>- lagen . 100 000,— 250 000 Unterstüßungsfase 45 415 Rückstellungen : | Rückstellung für erforder- | liche Bauanlagen . 25 000 Grunderwerbsteuerrüd- | E S C a d 33 000 Sondervergütung 1935 | für die Gefolgschaft . 21 000 Laufende Verbindlichkeiten : Gläubiger .… 195 215,27 Akzepte 65 520,66 Rembourse . 29 725,87 Anzahlungen v. Kunden Rückständige Dividende 1 920,— Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen : Uebergangsposten1935 Gewinn: Gewinnvortrag aus Vor- . 175 243,16 | 365 077 03

2 616 834 20

889 320 10 38 957 54 254 307/75 37 606 72

1 500 000|—

5 400,75

jahren . Gewinn 1935 189 833,87

Einrichtung: Vortrag . . . 800,— Zugang . . . 2308,66 3 108,66 Abgang 140,— Abschr. 1984,66 2 124,66 Treuhandaußenstände RM 3604 347,01

Vassiva. Altientavital .… . Geseßliche Reserve Sonborseré a Rückstellungen A Vorauszahlungen von

Kunden P Kontokorrentverpflîchtungen Rechnungsabgrenzung . . Wohlfahrtsfonds L S Treuhandverpflichtungen

RM 3 604 347,01 Gewinn:

Vortrag aus

1934

z 4 123,6 Gewinn 1935 I

2 30 053,78

RM 5 2 15417 3 220 99

Lite

152-471:87

150 904/53

f

984

309 736 56

j 150 000 15 000 95 000|— 46 495

2 806 40 11 75776 21 500|—

3 000

j

34 177 40

309 736 56

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1935.

Aufwand. T Soziale Abgaben . Ï Abschreibung auf Einrich-

tung: Langlebige Wirtschafts- i TOOBS Kurzlebige Wirt- schaftsgüter . 1 234,11 Steuern: Besißsteuern. 19 339,25 Ums\at- und son- stige Steuern 9 510,25 Alle übrigen Aufwendungen Gewinn 1935

Ertrag. Gebühren 6 B A Sonstige Erträge .

449 515 39

Vayerische

RM 15 260 305 05 12 588/52

| |

I 984 66 | 28 849 50

115 733/88 30 053/78

| 443 613/38 4 563/21 1 338/80

449 515/39

Treuhand- Aktiengesellschaft.

Jch bestätige nach pflichtgemäßer Prüs- fung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise, daß die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen.

München, den 9. April 1936.

Dr. Werner Grull, Wirtschaftsprüfer.