1936 / 108 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 11 May 1936 18:00:00 GMT) scan diff

Dritte Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 108 vom 11, Mai 1936. S. 4-

Vierte Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger 1936

[8955] [65

Adag Automobil-Handel-A.-G.,

Bere: “Heimbank Atktiengesellschaft, Berlin.

An Stelle des Aufsichtsratsmitgliedes Bilanz zum 31. Dezember 1934. Kaufmann Mettchen U der Mana, ecttiva ¡ Dr. A. Weindli lin, i Auf- L Dr A. Weindlig, Birtts, 18 det MY Kasse, fremde Geldsorten und fällige Zins- und Divi- : H S

sichtsrat gewählt. ( Adag Automobil-Handel- dendenscheine

erklärten Aktienurkunden entfallenden neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten gemäß den geseßlichen Be- stimmungen verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nah dem Verhältnis ihres Afktienbesißes zur Verfügung gestellt.

[8936] Leipziger Feuer-Versicherung8- Anstalt, Leipzig.

3. Bekanntmachung. l. Kapitalherabseßzung. Jn unserer außerordentlichen General-

| Berlin, Montag, den 11. Mai

versammlung vom 16. Januar 1936 ist u. a. beschlossen worden, das Grundkapi- tal unserer Gesellschaft / von Reichsmark 7 500 000,— auf RM 2 628 500,— zum Zwecke der Befreiung der Stammaktio- nâre der Serien 11 und 111 von derx Ver- pflihtung zur . Leistung. der Resteinzah- lung auf ihre Aktieu hexabzuseßen.

Nachdem die Kapitalherabseßung in

das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hiermit unsere Stamm- aktionäre auf, ihre Aktien Serie 1 und Il1 bis spätesteus zum 18. Juni 1936 einschließlich in Leipzig - bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft Filiale Leipzig, dem Bankhaus «& Schmidt,

in Berlin bei der Deutschen Bank

und Disconto-Gesellschaft,

in Köln bei der Deutschen Bank

und * Discouto - Gesellschaft Filiale Köl1t an den zuständigen Schaltern während der üblichen * Geschäftsstunden zum Ums- taus<h einzurkichen.

Die Durchführung der Kapitalherab-

sezung geschieht in der Weise, daß

a) gegen eingereihte je vier alte Stammaktien der Serie Il über je nom. RM 100,— mit 25% Einzahlung eine neue vollgezahlte Stammaktie über „nom. Reichs- marf 100,—,

b) gegen eingereichte je zwei alte Stammaktien der Serie Ill über je nom. RM 1009,— mit 25 %

Einzahlung fünf neue vollgezahlte Stammaktien über je nom. RM 100,—,

im übrigen gegen Einreichung eines Vielfahen von RM 400,— Nenn- wert alter mit 25% eingezahlter Stammaktien der Serien und Il1 in beliebiger Stückelung für je RNM 400,— Nennwert alter Stammaktien RM 100,— Nennwert - neuer . Stammaktien gewährt werden.

Die Umtauschstellen erklären sich be- reit, nah Möglichkeit den An- und Ver- fauf von niht dur 400 teilbaren Ak- tienbeträgen zu vermitteln.

Die alten Stammaktien sind nebst Ge- winnanteils<heinbogen, enthaltend die Gewinnanteilsheine Nr. 15 u. f. sowie Erneuerungsschein, einzureichen, Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden nebst Gewinnanteilshein Nr. 1 u. ff. \so- wie Erneuerungsschein erfolgt sobald als möglich gegen Rückgabe der über die ein- gereichten Aktien erteilten, nit über- tragbaren Empfangsbescheinigungen bei denjenigen Stellen, welche sie ausgestellt haben. Die Umtauschstellen sind bereh- tigt, aber nicht verpflichtet, die Legiti- mation der Einreicher derx Empfangs- bescheinigungen zu prüfen. -Die für das Geschäftsjahr 1935 zu verteilende Divi- dende wird auf den Gewinnanteilschein Nr. 1 der neuen Aktien ausgezahlt.

IT. Umtausch der Aktien Serie [.

Jn der außerordentlihen Generalver- sammlung vom 16. Januar 1936 ist fer- ner bes<hlossen worden, die bisherigen voll eingezahlten Stammaktien der Serie. 1 über je RM 100,— in neue. voll eingezahlte Stammaktien über je RM 100,— umzutauschen.

Wir fordern dentgemäß unsere Stamm- aktionäre der Serte’ l’ hiermit. auf, ihre Aktien mit Gewinnantéilscheinbogen, ent- haltend den Gewtnnatiteilshein Nr... 15 u. fffff. sowie. Erneuerungsschein, bis spätestens zum 18. Juni 1936 ein- schließlih bei den unter I genannten Stellen an den zuständigen Schaltern während der üblichen Geschäftsstunden einzureihen zum Umtausch in neue Stammaktien nebst Gewinnanteilschein Nr. 1 ff. sowie Erneuerungsschein. Die für das Geschäftsjahr 1935 zu ver- teilende Dividende wird auf den Ge- winnanteilschein Nr. 1 der neuen Aktien ausgezahlt.

Hammer

Zu T und T1.

Die neuen Stammaktien, die durch ‘Busammenlegyung und Umtausch entz stehen, erhalten bei einem Nennbetrag von je RM , 100,— die: Bezeichnung Serie B. An Stelle von je zehn Aktien der Serie ß über. RM 100,— Nenn-

: wert wird eine Aktie dex Serie A über RM 1000,— Nennwert ausgegeben, s0- fern der Einreicher nicht ausdrüd>li< neue Stammaktien zu RM 100,— wünscht. Sämtliche neuen Stammaktien lauten auf den Namen. ; L

Für den ftienumtaus<h wird die üblihe Provision in Anrehnung ge- bracht; sofern jedoch die Aktien nah der Nummernfolge geordnet bei den Ein- reihungsstellen unter Benußung der dort erhältlihen Formulare am zu- ständigen Schalter eingereiht werden, ohne daß ein Schriftwechsel erfolat, “werden für den Umtausch Kosten nicht berehnet. / A

Die nicht eingereihten bzw. die nicht in der erforderlichen Anzahl eingereih- ten und der Gesellshaft niht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellten alten Stamm- aktien der Serien I, Il und TIT werden gemäß $ 290 $H.-G.-B. für kraftlos er-

Leipzig, den 9. Mai 1936. Leipziger Feuer-Versicherungs- Anstalt - Þ< - + + +- Tiedke. Dr. Klien.

[6528].

Aktiengesellschaft, . Berlin: $& 42, Ritterstr. 11. - Der Vorstand. Hab l.

Heimbank Aktiengesellschaft, Berlin.

- Bilanz zum-34.- Dezember 1933.

Aktiva. Kasse, fremde Geldsorten und fällige Zins- und Divi- dendenscheine A Guthaben bei Noten- und Abrechnungsbanken . . . - davon entfallen ‘anf ‘deutsche «Notenbanken *Reich8> nal 1 O80 O S Schecks, Wechsel, unverzinsliche -Schabanweisungen und Steuergutscheine: - * L E a) Sche>s und Werhsel (mit Ausschluß von b)—e) b) unverzinslithe * Schaßanweifungen, Schah- wechsel des Reiches und der Länder undSteuer- gutscheine s c) eigene Akzepte a) eigene Ziehungen e) Solawechsel der Kunden an die Order der Bank

1 182° 666 899

90 970

759 052

keit bis zu 3 Monaten A A davon innerhalb 7 Tagen föllig RM 1 36 703,59

Eigene Wertpapiere:

a) Anleihen und verzinsliche Schayzanweisungen des Reiches und der Länder «. - «e...

b) Sonstige bei der Reichsbank und anderen Zen- tralnotenbanken beléihbare” Wettpapiete“ . .

c) Sonstige Wertpapiere (eigene Aktien) « « «

Debitoren in laufender Rechnung

davon entfallen auf Kredite an Banken, Bank- firmen, Sparkassen und sonstige dt. Kredit-

- finstitute RM 24 724,—

Von der Gesamtsumme sind gede>t: a) dur<h börsengängige Wertpapiere 17 730,50 b) durch sonstige Sicherheiten 2 317 773,18

Treuhanddebitoren :

a) Darlehen aus Fonds d. freien Wohlfahrtspflege

b) Außenstävde „Zweite Entschuldungsver- ordnung“ . . . . . Ä E A R e Gg

; c) Jnkassodebitoren . «

Beteiligungen. «e « . - °

Bankgebäude e Qs Abschreibungen . °

e 4-0 0. 89 e .

e.

Jnventar

Abschreibungen « Rechnungsabgrénzungspostên « « e 2 #4 Bürgschasten RM 2828911 Foórderungen aus weiterbegebenen Wechseln Verlust in 1933 E L Es Gewinnvortrag in 1932 .

E ES

Aktienkapital eco Reserven «.- « - +. « C E Rückstellungen und Wertberichtigungen Kreditoren : / L C L a) seitens der Kundschaft bei Dritten Sredite r U e 6s þ) deutsche Banken, - Bankfirmen, Sparkasse und sonstige deutsche Kreditinstitute" « - « « « é c) sonstige Kreditoren

. e. . e

{luß von a) sind: **“ -*

1. innerhalb 7 Tagen fällig 2 600 256,26

Treuhandkreditoren: a) Preuß. Fonds d. freien Wohlfahrtspflege . -

Inu ee eo 2 ed E c) Jnkassokreditor . E j Bürgschaften RM 282 899,11 S Verpflichtungen aus weiterbegebeueu Wechseln 214 927

hiervon:

a) aus weiterbegebenen Bankakzepten

b) aus Solawechseln der Kunden a. d, Bail ——— a en E E S

c) aus sonstigen. Rediskontierungen 214 927,—

Von dex Gesamtsumme sind in spätestens 14 Tagen lig A So O i

Eigene Ziehungen. überhaupt, 889 .092,—

davon für Rechnung. Dritter —— - -

Rechnungsabgrenzungsposten. « - - o o o o ooo.

r

Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen mit Fällig- |

18771

Von der Gesamtsumme der Kreditoren mit ‘Aus- f

2. darüber hinaus bis.zu 3 Monaten fällig |- T8 S r S Io 3. nah mehr als 3 Monaten fällig 580 050,—

b) Deutsches Reih „Zweite . Entschuldungsver- s

. * e o o . ® . . e ® y

2 077.119

106 296

64 000 9.000 T5

114

1 278 834

——

f 2602 521 1 156 683

2.077 119 13 233 106 296

13 187 539

13 233/35

1 236 703

111 131

1 265 063 9 173 178

| E

2 500 000 230 000 483 052

3 759 204

Order der

Verlust- und Gewinnre><nüung sür das Iahr 1933.

4 271 9 173 178

Guthaben bei Noten- und Abrechnungsbanken . . - - davon entfallen auf dt. Notenbanken RM 1 414,29

] Sche>s, Wechsel, unverzinsliche Schaßanweisungen und

Steuergutscheine: a) Sche>s und Wechsel (mit Ausschluß von b—e) b) unverzinsliche Schaßanweisungen, - Schaß= wechsel des Reiches und der Länder und Steuer- gutscheine . .- « c) eigene Akzepte da) eigene Ziehungen «- Nostroguthaben bei Banken und keit bis zu 3 Monaten davon innerhalb 7 T Eigene Wertpapiere: ; a) Anleihen und verzinsliche “Schayanweisungen des Reiches und der Länder b) Sonstige bei der Reichsbank und anderen Zen- tralnotenbanken beleihbare Wertpapiere | - -

Debitoren in läufender Rechnung - i davon entfallen auf Kredite an Banken, Bank-

firmen, Sparkassen und sonstige dt. Kredit- institute RM 21 508,50 E E E Von der Gesamtsumme sind gede>t: a) dur<h börsengängige Wertpapiere —,— b) dur sonstige Sicherheiten ‘1 728 874,68 - Treuhanddebitoren : i : a) Darklehèn aus Fonds der freien Wohlfahrts-

pflege e ads i Entschüldungsverord-

E €60. i Q: E H

Bankfirmen. mit Fällig-

b) Außenstände nung“ C S A c) Jnkassodebitoren Beteiligungen «« + . -. Bankgebäude 7 Abschreibungen « Jnventar é Abschreibungen « Rechnungsabgrenzungsposten Bürgschaften RM 2838 848,35

Passiv

Aktienkapital . « « - . Rükfstellunge I eie Kreditoren: y / E a) seitens der Kundschaft bei Dritten Kredite S b) deutsche Banken, Bankfirmen, Sparkassen und sonstige deutsche Kreditinstitute « « - G c) sonstige Kreditoren . « « « «a 44s Von der Gesamtsumme der Kreditoren mit . Aus3- {luß von a) sind: N 1, innerhalb 7 Tagen fällig 1245 015,73 2. darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig 218 351,70

Treuhandkreditoren: N a) Preuß. Fonds der freien Wohlfahrtspflege . b) Deutsches Reich verordnung“ . c) Jnkasso Kreditor . 0E As E E Bürgschaften RM 238 848,35 E Verpflichtungen aus weiterbegebenen Wechseln —,— Eigene Hiehungen überhaupt 270 000,— davon für Rechnung Dritter —,— 'Réchnunigsabgrenzungsposten

Reserven . « : Í L

3. nach mehr.al3 3 Monaten fällig 542 815,15

„Zweite. Entschuldungs-

Wes

70 162

3 360 268 818

10 875 256

A

1 834 673

11 782 64719 62 000 2 000’

3 400

3 399

—_—

1401 242 604 940

342 341

424 810

11 131 2 139 806

1911 175 315 002

1911 175

4 430

M : 5 224 760161 Verlust- und Gewinnre<nung für das Jahr 1934.

Aufwand. - Verlustvortrag « «- - . + herabseßzung

: des Reservefonds 150 000,— : Unkosten: a) Gehälter und Sozialabgaben «e -

b) Allgemeine Unkosten c) Steuern : Abschreibungen auf Anlagen: f

. 9. E... Q . .

22 2 9

| Andere Abschreibungen Sonderverluste bei Außen

Ertrag. Diskont und; Zinsen O 8 D $> "S ‘Provisionen und Verioaltungsgebühren « Gewinn auf Effektèn, Sorten und Devisen Einnahmen ‘besonderer Art « « . - .-° Gewinn:

durch Entnahme aus dem

Aufwand. Unkosten:

Gehälter und Sozialabgaben « « G. 114 472,57

Allgemeine Unkosten - «- Steuern

e o” e o oto oe.

s 40 0 e E

Sonderverluste bei 'Außenständen und Beteiligungen -

Ertrag. Gewinnvortrag C S os Diskont und Zinsen « « «. . Provisionen und Verwaltungsgebühren Gewinn auf Effekten, Sorten und Devi Verlust: in 1933 Gewinnvortrag in 1932

S.. ,3417,18

Abschreibungen: * a) Bankgebäude ' # s - b) Fnventar“ ‘eo oe e ooo

_ 117 889 28 250

2 847

7 000

- H4

75

99 95

40

148 988

2114

1278 834 13 771

1 372/367

Berlin, dén 25. Februar 1935. Schmoll.

| rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

diesem Jahresabschluß L geseßlichen Fristen beschlossen und durchgeführt wird. Berlin, den 7. März 1936. Deutsche. Wirtschaftsprüfun

é mit bes<rän __-- Haens.

8991] Neuße [8992]

Gemeinnüßiger Bauverein A.-G. _

Berlin, den 20. Februar 193

Schmoll. Dr. Lange.

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vo rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. Berlin, den 7. März 1936. Deutsche Wirtschaftsprüfungs-

flärt werden. Die auf die für kraftlos

Haens<.

4, Heimbank Aktiengesellschaft.

1 523 470

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund m Vorstand erteilten Ausklä- der Jahresabschluß und der

und Treuhandgesellsc<haf#t mit beshränkter Haftung.

Die diesjährige Generalversamm: lung findet am Donnerstag, den 4, Juni 1936, nachmittágs 5 Uhr; im Stadtgartenrestaurant statt, wozu’ die Aktionare eingeladen werdén. *

Tagesordnung:

Erledigung der im $ 13 des Statuts

vorge nas Angelegenheiten. :

Neuß, den 18. Mai 1935.

Der Vorstand. | Aug. Koenemann. F.Müllejan s, Jos. Derstappen.

- davon gede>t: aus dem Gewinn infolge Kapital- 1 100 000,— und Teilauflösung ' G. S.

ede>t a. Kapitalherabseßung tänden und dur< Steuernach-

forderungen « - -. e o oooooooooo

geseßlichen Reservefonds aus Aktienzusammenlegung « - o... o...

“| die Aktionä

Neuf, den 8.

| 1265 063

101 736

25 958 20 $94

1 700 000

150 000/-

600 000

5399

113 335/09

2 131.887

E

* 119 463 88 768

1 219

72 435

1 850 000|—

35 Heimbank Aktiengesellschaft. Dr. Lange.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtg der Bücher und Schristen der Gesellschast sowie der vom

2 131 887

emäßen Prüfung auf Grund Vorstand erteilten Auffklä- der Jahresabschluß und der

Wir erteilen diesen Bestätigungsvermerk unter der Vorausseßung, daß die i

zum Ausdru> kommende Kapitalherabseyung innerhalb dei

3--und Treuhandgesellschaft ter Haftung.

Neußer Volksb«adeanstalt A.-G. Die diesjährige Generalversa lung findet am Do Gn tag, 4.’ Juni 1936, nachmittags im Stadtgartenrestaurant statt, wozl re eingeladen werden.

Tagesordnung:

Erledigung der im $ 8 des StatutŸ “_* vorgésehenein Angelegenheiten, Mai 1936.

- -Der Vorstand. Aug. Koenemann. F. Müllejans, J. Derstappe!

mun dei Uhr

7. Aktien- gesellschasten.

191]. Fahrzeug- Aktiengesellschaft E Wilhelmshaven.

Westpfälzishe Verlagsdrudcerei _A.-G. in St. Fugbert. Reichsmarkeröffnungs bilanz [6846]. # per 1. Juli 1935.

E Aktiva. Rückständige Einlagen auf das Grundkapital . Anlagevermögen:

RM 362

Bilanz per 31. Dezember 1935.

Aktiva.

iht begebenes

fapital . «

Aktien-

Grundstück und Gebäude 238 650,—

Passiva.

ftienkapital . eservefonds erbindlichkeiten ewinnvortrag - ewinn in 1935 . 442,63

51,58

Abschreibung 3 804,—

ankguthaben

287 315

RM 52 400

234 846 69|

287 315

80 000 2174 204 647

494

Gewinn- und Verlustre<nung

für 1935.

N

Grundstü>ke ohne Berük- sichtigung von Baulich- feiten . . . 5450,—

Geschäfts- und Wohngebäude 56 000,—

Fabrikgebäude 24 000,—

Maschinen und maschinelle Anlagen .

Werkzeuge, Be- triebs- und Geschäftsinven- tar 1

Beteiligungen

Umlaufvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe... 4713,34

Fertige Druk- sachen « « l,—

Forderungen auf

19 000,—

117 450 98

Einnahmen.

s) trägnisse

T: A0 O E

Aufwendungen. schreibung auf Anlagen

insen esißsteuern

lle übrigen Aufwendungen

eingewinn

RM 17 898/5

3 804 8 2639 1501/3 3835/0

Fahrzeug- Aktiengesellschaft 4 Wilhelms haven. O Der Vorstand. Riffert.

Nach pflichtgemäßer Prüfung und auf rund der Bücher und Schriften der Ge- llschaft sowie der vom Vorstand erteilten ufflärungen und Nachweise entsprechen e Buchführung, der Jahresabschluß und r Geschäftsbericht den geseßlihen Vor-

hriften.

Oldenburg, den 4. April- 1936. Treuhand- Aktien gesellshaf#t Ï Oldenburg

Wirtschafts prüfungs gesellschaft.

Buhrmann. Fr. Heinen.

845].

Best egiiGe

A.

Verlag3drud>ecrei St. Jugbert.

Frankenschlußbilan per 30. Juui 1935.

D

494 2 17 898/55

Grund von Waréênl. u. Leistungen . 14995,18 Kasse einschl. Gut- haben bei No-

da und Ab- rechnungsban-

/ E 1 Andere Bankgut-

Dab e

Avale 1 455,72 Summe der Aktiva

Passiva. Aktienkapital . . « . o Reservefonds: Geseßlicher Reservefonds 3 040,— Spezialreserve- fonds Rückstellungen : Delkredererü>st. 3 103,66 Sonst. Rü- stellungen . 1500,— Verbindlichkeiten : Bankschulden (größtenteils hypothekarish gesichert 55 322,87 31 822,40

5

5 564,21

3 608,64 23 882

141 793

80 400

8 460,—

Darlehen . .

Verbindlichkeiten

' aus Warenlie- ferungen und

Leistungen . 7061,36

___ Aftiva. <t einbezahltés Aktien-

fapital . . ilagewerte :

Jmmobilienkonto

teiligungen rräté

reifbare Mittel:

Kasse

Postsche >gut-

haben

664 508,50

Mobilienkonto 34 360,07

862,67 2 567,16

Bankguthaben 21 937,—

Außenstände

ivinn- und Verlustkonto:

72 288,87

Verlustvortrag a.1933/34

Gewinn 1934/35

10 956,62 8 934,23

isrs. 2 201

698 868

600 28 792

2 022

Passiva.

tienkapital . Pservefonds:

Reservefonds 75 411,01

Erneuerungs-

fonds

21 714,80

erbindlichkeitent -

Bankschulden 336 307,73 :

Darlehen -

193 448,37

Laufende Kre-

ditoren . .

Nicht erhobene Dividende .

42 926,— 6 582,96

830 140

153 750

579 265/06

830 140187

Gewinn- und- Verlustre<hnung per 30. Funi 1935.

Soll.

fosten . . schreibungen rsverluste

___ Haben. träge D: M . . . .

. . 4 e

ingewinn 1934/35

*_ ffffrs. 538 889/34 33 26782

1 026/47

8 934/23

582 117/86

582 117/86

582 117/86

St. Jugbert, den 20. Februar 1936. Der Vorstand. N. Jungfleis<. M. Luß.

‘ie

Uebereinstimmung vorstehenden

hre8abschlusses e 30. 6. 1935 mit den eführten Büchern der sells ast bescheinigt. Saarbrüd>en, im März 1936.

heinishe Treuhand-Gesellschaft

Pnungs8gemäß

ftiengesellschaft,

weiguieder-

lassung Saarbrücken. . Michalowsky, ppa. Dr. Salzmann,

Wirtschaftsprüfer.

Rückständige Divi- dende « - «. Avale 1 455,72

Summe der Passiva 141 793

St. Fngbert, den 26. März 1936, Der Vorstand.

N: Fungfleis<h. M. Lus. Nah dem abschlicßenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft und der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entspricht die vorstehende Reich8markeröffnungsbilanz den geseßlichen Vorschriften.

Saarbrücen, im März 1936. Rheinische Treuhand-Gesellsch aft Afktieugesellsha}t, Zweignieder-

lassung Saarbrücten.

Dr. Michalow sky, ppa. Dr. Salzmann,

i Wirtßchaftsprüfer.

Zu Punkt 6 der Tagesordnung: Von

den ausscheidenden Aufsihtsratsmit-

gliedern wurden die Herren Rechts- anwalt Adolf Rickert, Zahuarzt Dr. Hein- rih Bohnerth, Kaufmann Johann Eder,

Amtsrat a. D. Jakob Groh, Verwaltungs-

¡nspektor Richard Rin> wiedergewählt.

mm

[7640]

Gebrüder Demmer A.-G., Eisenach.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am 29. Juni

1936, 11 Uhr, im Verwaltungs-

gebäude der Firma Gebrüder Demmer

A.-G. stattfindenden ordentlichen Ge-

neralversammlung eingeladen,

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn-. und Verlustre<hnung für 1935.

. Genehmigung der“ Bilanz üud der Gewinn- und Verlustre<hnung für 1935.

Z. Beschlußfassung über die Erteilung der Bana E

4. Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1936.

Gemäß $ 14 der Saßung sind die-

jenigen Aktionäre zur Teilnahme an

der Generalversammlung berechtigt, welche spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung die

Aktien bei der Gesellschaftskasse, bei

der Deutschen Vank und Disconto-

Gesellschaft in Berlin oder deren

Niederlassungen in Erfurt und Eise-

nach oder bei einem deutschen Notar

hinterlegt haben. Bei der vorgenann- ten Bank können an Stelle der Ak- tien Hinterlegungsscheine deutscher

Effektengirobanken hinterlegt werden,

Eisenach, den 28. April 1936,

1082,90 | 95 289

Flachbau- Aktiengesells{< aft, Berlin. Jahresre<hnung 1935.

[6796]. Aktiva. | Grune 4 avo 160 776 62 Debitoren U 7818/74 Verlust per 31. 12, 1934

6 249,76

Gewinn in 1935 1 134,12 5 115/64

173 711|—

: Passiva. Aktienkapital E S E He s A

100 000 73 711|—

173 711|— Gewinu- uud Verlustre<hnung.

Debvet. Vortrag aus 1934 Grundstücksspesen Zinsen

6 249/76 18 114/71 3 480|— 1 240/80 4410/51

33 495/78

Steuern . ¿ » Handl! 1g8unkosten

Kredit. Melis « eee ep Verlust per 31. 12, 1934

“6249,76 Gewinn in 1935 . . 1134,12

| « « |28 380/14

5 115/64 33 495|78

Der VorstanD.

v. Waldstatt. Wetgel. Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pslihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Flachbau- Aktiengesellschaft sowie der mir vom Vor- stand erteilten Aufklärungen und Nach- weise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften,

Berlin, im April 1936.

Weber, Wirtschaftsprüfer.

C S Deutsche Seftkellerei A.,-G.,

[6527]. Stuttgart. ;

Bilanz auf 31. Dezember 1935.

Attiva. RM Anlagevermögen: Wohngebäude 103 018,— Abschreibung 135 «4 1%

632, Fabrikgebäude 26 412,—

Abschreib.1935 288,— Zu- u. Abgang ——,— Kellereigeräte u. Betriebs- inventar . . 7400,— Abschreibung - 1 080,— Unilaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betrieb3- stoffe... - 4093,30 Halbfertige Er- zeuguisse . Fertige Erzeug- zeugnisse. . 5184,70 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen . Kassenbestand und Post- sche>guthaben « « « - Bankguthaben « « . Verlustvortrag von 1934 72 571,38

Verlust 1935 . 18 107,45

Ñ

102 386

26 124

1 472,—

Passiva. Grundkapital: Stammaktien,

1500 Stimmen « « « - Vorzugsaktien, 50 Stimmen « - - . «-

Rückstellungen « « + « - Auf Grundstü>ken lastende Hypotheken « „. + + Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen: a) gegenüber dem Auf- sichtsrat . 6 000,—

b) Kreditoren 2117,35 8117

247 219|

Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31. Dezember 1935.

Soll. RM |5 Löhne und Gehälter . 16 904/02 Provisionen an Vertreter 3444/58 Soziale Abgaben . . . 863/52 Abschreibungen a. Anlagen 2 000/— Sine a s e.0 0 69 5 098/15 Besibsteuern 4 338/34 Alle übrigen Aufwendungen 11 218/66 Verlustvortrag von 1934 . 72 571/38

116 438/65

Haben. |

Rohertrag aus Erzeugung 16 380/10 Rohertrag aus Mieten 9 379/72 Verlustvortrag von 1934 72 571,38

Verlust 1935 . 18 107,45

90 678/83

116 438/65 Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsberiht den geseßlihen Vor- christen.

Der Aufsichtsrat. Gebhard, Vorsigender,

6567].

J. N. Eberle & Cie. Aktiengesells<haft, Augsburg.

Bilanz per 31. Dezember 1955.

Aktiva.

T, Rückständige Einlagen aufs Einlagekapital . « - IT, Anlagevermögen;

E 2.

3,

Grundstücke . Wohngebäude:

Bestand per 31. 12. 1934 .

c

Ordentliche Abschreibung Fabrikgebäude:

Bestand per 31, 12, 1934

Zügaänä s s -

Ordentliche Abschreibung

108 951,98 |

406 666,70 6 077,08

E E

107 000,— 1 951,98

1 609,76

405 000,— 1 666,70

4, Maschinen und Mobilien: kurzlebige :

Bestand per 31, 12, 1934 Zugang

Abgang Ordentl. Abschr. . «

Bestand per 31, 12, 1934 Zugang

Ordentl. Abschr. . Außerordentl. Abschr.

3!

6, Jnventar: Bestand per 31. 12, 1934

T

Beteiligungen .

Zugang

Abschreibung eo... Werkzeuge :

G95 399,31 55 892,41

Außerordentl, Abschr. 59-092,52 114 984,93

5, Maschinen und Mobilien: langlebige:

373 373,23 |

996,66 983,65

G d 3 686,

Bestand per 31, 12, 1934 ,

Zugang

Abschreibung eooos

Umlaufvermögen:

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

e...

. 548 729,69 . 154 226,85 702 956,54 |

7 557,20

359 270,31 14 102/92

37 980,31

. 1,—

036

L

«L GTI2TT |

- 6711,77

RM

Q wv

293 090

107 3422:

2. Halbfertige Erzeugnisse 175 765,99 3, Fertige Erzeugnisse « « 161 662,11

4, Hypotheken 5, Wertpapiere « 5 6, Eigene Aktien

7, Forderungen:

Anzahlungen

Forderungen aus Warenlieferg.

Forderungen an Vorstand und

Aufsichtsrat . . . Sonstige Forderungen

8, Wechselbestand 9, Kassenbestand, Reichsbank u 10, Sonstige Bankguthaben . « «o o o o

Posten der Rechnungsabgrenzung s o...

Aktienkapital:

Ic 2,

Passiva.

Stainmallien, + o o Vorzugsaktien

Geseßliche Rejerve . » « «s Rückstellungen:

L, 2,

Pensionsrückstelluug « Sonstige Rückstellungen

Wertberichtigungsposten s Verbindlichkeiten;

B)

b)

T

langfristige : l. Hypothefen . - 5s

2, Langfristige Verpflichtungen «

furzfristige :

1. Schuldverschreibungen s . Genußscheine . Anzahlungen von Kunden

e os

Verbindlichkeiten aus Lieferungen

und Leistungen . Afzeptverbindlichkeiten

. 137 457,32

337 428,10

1 526,05 647 149,28

5 718/38

. . . 6 . e . 208 001,96 4 19006822

. Verbindlichkeiten gegenüber Banken Sonstige Verbindlichkeiten - o o o 2 - -

VIL, Posten der Rechnungsabgrenzung «- o e o o -

VIIL, Gewinn

Gewinn- und Verlustre<hnung per

E ® 0:0 T0. 0.0 D. P SOS . .

2d 174/59

474 885 4: 500! 1

dis» d

654 393/71 27 925/37 5 071/02 168/30

755 597/51

| 781/48 175/02 2 797183

7 066/18 216 098/95 79 110/91

RM

1 716 741

1 162944 22 197

2 901 883|

T5 72

1 000 000 100 000

—_—

253 126/27 16 267:

706 030/37 11 037/85

|

30 649/79

2 901 88372 31. Dezember 1935.

1. Löhne und Gehälter 2. Soziale Leistungen

3, Abschreibungen auf Anlagenxt Ordentliche Außerordentliche

4, Abschreibungen auf Debitoren 5. Preisverluste auf Bestände « « 6, Zinsen

7, Steuern: Besißsteuern - o «o eo /o00 Sonstige Steuern und Abgaben 8. Aufwendungen für Fabrikation, Betriebsführun Tertricb 9. Außerordentliche Ausgaben i; E E B

Soll,

Haben.

. 61076,17

eee ooooo A P . .

K C4 eo. 4

1, Ertrag na< Abzug der Aufwendungen für Roh-, Hilfs- Betriebsstoffe 6 ! gen für Roh-, Hilfs- und

2. Außerordentliche Einnahmen. « «o o oooooooooo

o 0.

O... 0-0: D .

99 575,91

69 276,11 69 857,93

RM |H 1 423 850/87 101 099/23

160 652/08 2 344/12 14 563/76 82 152/66

139 134/04 406 052/94 70 536/44 30 649/79

2 431 035/93

| |

2 405 434/96 25 600/97

| 2 431 035|93

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

Berlin, im März 1936. Treuhand-Vereinigung Aktiengesellshaft.

Stuttgart, den 26. März 1936s. Hermann Kling, Wirtschaftsprüfer,

Wanie>, Wirtschastsprüfer.

ppa. Böhm.

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf“ klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

E