1936 / 114 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 18 May 1936 18:00:00 GMT) scan diff

günstigen Preisen gegen Barzahlung; b) die Herstellung und Bearbeitung von Bedarfsgütern in eigenen Betrieben; c) die Annahme, Verwaltung und Wie- deranlage von Spareinlagen gemäß der Sparordnung; d) die Vermittelung von Versicherungen. Amtsgeriht M.-Gladbach,

Neuburg, Donau. [10081]

Die Gemeinnüßige Verkchr8genossen- schaft Dillingen a. Donau, eingetragene Genossenshast mit beschränkter Hasft- pfliht mit dem Siy in Dillingen a. Donau, ist mit Generalversammlungs- beschluß vom 28, April 1936 aufgelöst worden.

Neuburg a. d. Donau, 12, Mai 1936. Amtsgeriht Registergericht. Reichenbach, Vogtl. [10082]

Jm Genossenschaftsregister ist heute eingetragen worden auf Blatt 16, Ver- brauchergenossenschaft Unterheins- dorf, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Unter- heinsdorf, betr.: i i

Dux<h Generalversammlungsbes{hluß vom 16. November 1935 ist das Statut neu” gefaßt worden.

Die Genossenschaft fördert mittels ge- meinschaftlihen Geschäftsbetriebs die Wirtschaft ihrer Mitglieder. Sie kann ihre Tätigkeit erstre>en auf:

a) den Einkauf von Bedarfsgütern im großen und die Abgabe an die Ge- nossen im kleinen zu günstigen Preisen gegen Barzahlung,

b) die Herstellung und Bearbeitung von Bedarfsgütern in eigenen Betrieben,

c) die Aunahme, Verwaltung und Wiederanlage von Spareinlagen ge- mäß dex Sparordnuug,

4) die Herstellung und Beschaffung von Wohnungen zum Zwe> der Ver- mietung,

e) die Vermittlung von Versicherungen. Amtsgericht Reichenbach i. V.,

den 4. Mai 1936. Khaunen. [10083

Jm Genossenschaftsregister ist bei dem Stipshausener Spar- und Darlehns- kassenverein e. G. m. u. H. in Stips- hausen u. a. heute eingetragen vorden :

Durch Generalversammlungsbeshluß vom 23. 12. 1934 und 29. 2. 1936 ijt an Stelle des Statuts vom 31. 8. 1919 das neue Statut vom 23. 12. 1934 getreten.

Rhaunen, den 27. April 1936. Amtsgericht. Schweinfurt. [10084] In das Genossenschaftsregister wurde

heute eingetragen:

Spar & Darl. Kass. Verein Leubach- Rüdenschwinden, eingetr. Genossenschaft mit unbeshr. Haftpflicht, Siy Rüden- s{hwinden. Diese Genossenschaft hat sich mit Gen.-Vers.-Beshluß vom 26. April 1936 aufgelöst.

Schweinfurt, den 12. Mai 1936.

Amtsgericht Registergericht.

Stolzenau. [10085]

Jn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 17 bei der Genossen- shaft unter der Firma Spar- und Darlehnskasse eingetragene Genossen- schaft mit unbeshräankter Haftpflicht mit dem Siß in Steyerberg eingetragen, daß dur<h Beschluß der Generalversammlung vom 12. Februar 1936 ein neues Statut errihtet ist. Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditwesens und zur Förderung des Sparsinns. Die Genossenschaft be- shränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder.

Amtsgericht Stolzenau (Weser), 11, Mai 1936.

Syke, [10086]

Jn das Genossenschaftsregister ist bei der Milchlieferungsgenossenshaft Se>ken- hausen, e. G. m. b. H. in Secenhausen, eingetragen: Gegenstand des Unter- nehmens ist: Verwertung der aus den Betrieben der Mitglieder stammenden Milch auf gemeinshaftlihe Rehnung und Gefahr.

Amtsgericht Syke, 22. April 1936.

Uslar. [10087] Eintragung in das Genossenschaft s- register Nr. 14, Molkerei Schoningen e. G. m. u. H. in Schoningen: Weiterer Gegenstand des Unternehmens: Ver- sorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Beförde- rung der Mil<h und Milcherzeugnisse erforderlichen * Bedarfsgegenständen. An die Stelle der Saßung vom 23. Februar 1929 ist die Saßung vom 28. Februar 1936 getreten. Amtsgericht Uslar, den 9. Mai 129836.

Waldshut. [10088]

Bei dem im Gen.-Reg. Bd. I O.-3. 1 eingetragenen Landw. Konsumverein Kadelburg, Amt Waldshut, eingetragene Genossenshaft mit unbeshränkter Haft- pfliht, Sib Kadelburg, Amt Waldshut, wurde eingetragen: Weiterer Gegen- stand des Unternehmens: 3, die Milch- verwertung auf gemeinschaftlihe Rech- nung und Gefahr, 4. der gemeinschaft- lihe Betrieb einer maschinellen Dresche- rei und Sägerei. An Stelle des Statuts vom 9. März 1890 tritt das neue Statut vom 4, April 1936.

Waldshut, den 7. Mai 1936.

Amtsgericht.

HKentralhandels8registerbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 113 vom 16, Mai 1936. S. 4

5. Musterregister.

Altena, Westf. [10089]

Musterregistereintragung vom 2. April 1936 unter Nr. 330. Firma Julius Grefe G. m. b. H., Metallwarenfabrik in Dahle, 9 Mustex von Gürtelschnallen, Geschäftsnummern 2100, 2101, 2102 2103, 2127, 2129, 2130, 2131 und 2132, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 1. April 1936, 814 Uhr.

Amt3geriht Altena i. W.

Ilmenau. [10090]

Jn unser Musterregister unter Nr. 707 ist heute eingetragen worden: Flmen- auer Porzellanfabrik „Graf v. Henne- berg“ Aktiengesellshaft Flmenau, zwei Photographien eines Tafel- oder Kaffee- geshirrs, Form „Turkia“ Nr. 670, pla- stishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 3. Mai 1936, vormittags 11 Uhr.

JFlmenau, den 9. Mai 1936. Amtsgericht. M.-Gladbach. [10091] Musterregiftereintragung.

Am 28. April 1936. M.-R. 2076. Firma Heinrih Simons, Baumtúvoll- Buntweberei-Ausrüstung, M.-Gladbach, angemeldet am 23. April 1936, 11 Uhr 15 Minuten, ein versiegeltes Paket mit Muster Morgenro>|toff —, Fabrik- nummern 867, 389, 371, 373, 375, #77, 379, 381, 504, 506, 510, 524, 526, 528, 530, Flächenerzeugnisse, Schußsrist drei Fahre.

Am 8. Mai 1936. M.-R. 2077. Firma Hermann Schött, A.-G,, Rheydt, angemeldet am 7. Mai i936, 11 Uhr 20 Minuten, ein versiegelter Umschlag mit 50 Etiketten Fnhaltverzeihnis Nr. 48 —, Fabriknummern 26108, 51292, 24604, 26614, 26820, 26137, 51295, 26333, 26643, 29821, 2%6141, 51299, 96644, 26850, 26538, 51362, 96645, 26851, 26828, 51467, 96646, 26852, 51257, 51479, 96647, 26853, 51261, 1689, 26588, 26648, 26854, 51265, 1690, 26589, 26850, 26860, 51273, 1712) 26612, 26777, 28910, 51280, 1817, 2513, 26819, 26914, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre.

Amtsgericht M.-Gladbach.

265TT, 26578, 20581, 26582,

Nordhausen,. [10093]

Im Musterregister Nr. 209 ist am 4. Mai 1936 für die Firma Hendeß & Schumann, Kautabakfabrik in Nord- hausen, eingetragen: Eine Serien- karte, Flächenerzeugnis, Geschäftsnum- mer 2536, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 2. Mai 1936, 8 Uhr 25 Min.

Amtsgericht Nordhausen.

Nordhausen,. [10094]

Im Musterregister Nr. 210 is am 4. Mai 1936 für die Firma Hendeß & Schumann, Kautabakfabrik in Nord- hausen, eingetragen: Eine Serien- farte, Flächenerzeugnis, Geschäftsnum- mer 1536, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 2. Mai 1936, 8 Uhr 25 Min.

Amtsgericht Nordhausen.

Nordhausen,. [10095]

Jm Musterregister Nr. 211 is am 13. Mai 1936 für die Firma Hendeß & Schumann, Kautabakfabrik in Nord- hausen, eingetragen: Eine Serienkarte, Geschäftsnummer 11536, Flächenerzeug- nis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 12. Mai 1936, 12 Uhr 50 Minuten.

Amtsgericht Nordhausen.

Wermelskirchen. [10096]

Jn unser Musterregister ist am 6. Mai 1936 unter Nr. 104 bei der Firma Bergishe Feilen-Fndustrie, Georg Nieb< & Söhne in Burg a. W,, eingetragen worden: Eine Blechshachtel, enthaltend einen Say Raum- oder Schlüsselfeilen, Fabriknummer 1, plasti- sche Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 28. April 1936, 11!4 Uhr. Das Amtsgericht in Wermelskirchen.

Wüstegiersdorf. [10097] Vekanntmachung.

Jn unser Musterregister ist Heute unter Nr. 434 folgendes eingetragen worden: Firma Meyer Kauffmann Tex- tilwerke Aktiengesellshaft in Wüste- giersdorf, ein verschlossenes Paket, ent- haltend 3 Muster: Qual.-Tishde>ken- Schneidezeug Gerda N Dessin 1451, 1452, 1453 = 3 Dessins, Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 6. Mai 1936, 11,30 Uhr.

Wüstegiersdorf, den 6. Mai 1936.

Das Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfsachen.

Baden-Baden. . [10337]

Ueber das Vermögen der Maria Dreis- bach geb. Schumann Wwe. in Baden- Baden, Lichtentaler Str. 34, wurde heute, 17 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Friedrih Rudiger, Treuhänder, Baden- Baden, Lange Str. 8. Offener Arrest mit Anzeigefrist jowie Anmeldefrist bis 27, Juni 1936. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am Freitag, den 5. Juni 1936, vorm. 1114 Uhr. Prüfungstermin

am Freitag, den 24. Juli 1936, vorm. 1114 Uhr, vor dem Amtsgericht, IIT, Stod>, Zimmer Nr. 23. Baden-Baden, den 12. Mai 1936. Amtsgericht. IV,

Beckum. . [10338]

Ueber das Vermögen des Schuhwaren- händlers und Schuhmachermeisters Wil- helm Ruploh in Be>um, Oststraße Nr. 24, ist heute, 19 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Hagedorn in Be>kum. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 29. Mai 1936, Anmeldefrist bis zum 2. Juni 1936. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am 10. Juni 1936, 914 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Elisabethstr. Nr. 17, Zimmer Nr. 8.

Beckum, den 13. Mai 1936,

Das Amtsgericht.

Berlin. . [10339] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Franz Erfurt (Knopffabrik), Berlin $0 16, Rungestraße 18, is heute, 12 Uhr, unter Abweisung des Antrages auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens das Anschluß- fonfursverfahren eröffnet worden. 351. N. 112. 36. Verwalter: Rechts- anwalt Hans Krieger, Berlin NW 7, Fried- richstraße 91/92, Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 17, Juni 1936. Erste Gläubigerversammlung 10. Juni 1936, 12 Uhr. Prüfungstermin am 27. Juli 1936, 12 Uhr, im Gerichts- gebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 8342, IIT. Sto>werk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 7. Juni 1936. Berlin, den 11. Mai 1936. Amtsgericht Berlin. Abteilung 351,

Berlin. . [10340] Ueber das Vermögen des Lederhändlers Max Pikullik, Berlin NW 21, Wilhelms- havener Straße 48, ist heute, am 13. Mai 1936, 13 Uhr, nach Ablehnung des Ver- gleichsverfahrens das Ans<hlußkonkursver- fahren eröffnet worden. 353. N. 83, 36. Verwalter: Kaufmann Willy Meyer in Berlin-Spandau, Schönwalder Straße Nr. 13/14. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 17, Funi 1936. Erste Gläubigerversammlung: 10. Juni 1936, 11,45 Uhr. Prüfungstermin am 22. Juli 1936, 11 Uhr, im Gerichts- gebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmcr 314, TIL. Sto>werk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 8. Juni 1936. Berlin, den 13. Mai 1936. Amtsgericht Berlin. Abt. 353.

Berlin. . [10341]

Ueber das Vermögen der Adolf Zuïînpe senior GmbH., Berlin SW 68, Alte Jakob- straße 9, ist heute, 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. 354. N. 112. 36. Verivalter: Kaufmann Ernst Neißel, Berlin NW 40, Calvinstr. 15a, Frist zur Anmeldung der: Konkursforde- rungen bis 1. Juli 1936. Erste Gläubiger- versammlung am 17. Juni 1936, 11 14 Uhr, Prüfungstermin am 19. August 1936, 11% Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 301, IIT.Sto- werk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. Juli 1936.

Berlin, den 13, Mai 1936. Amtsgericht Berlin, Gerichtstr. 27, Abt.354.

Dannenberg, Elbe. . [10342]

Ueber den Nachlaß des am 17. März 1936 verstorbenen Kaufmanns Wilhelm Scholz in Higa>er wird heute, am 13. Mai 1936, 12 Uhr 35 Minuten, Konkurs er- öffnet. Konkursverwalter<. Rechtsbeistand Schinkel in Dannenberg. Offener Arrest mit Anzeigepfliht und Anmeldung der Konkursforderungen wis zum 30. Juni 1936. Erste Gläubigerversammlung und Prüfung der angemeldeten Forderungen am 11. Juli 1936. Amtsgericht Dannên- berg, den 13. Mai 1936.

Dresden. : . [10343]

Ueber den Nachlaß der am 30. Juni 1933 verstorbenen, in Dresden-A., An der Kreuzkirhe 3 IV, wohnhast gewesenen Geschäftsleiterin Hedwig Sauer wird heute, am 13. Mai 1936, nachmittags 1!/, Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Bauch in Dresden-A. 1, Gr. Zwinger- straße 9. “Anmeldefrist bis zum 4. Juni 1936, Wahl- und Prüfungstertnin: 12, Juni 1936, vormittags 9,15 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 4, Juni 1936.

Amtsgericht Dresden. Abteilung TV. Saarlautern. . [10344] Konkurseröffnung.

Ueber das Vermögen des Schreiner- meisters und Möbelhändlers Johann Hauch in Dillingen (Pachten), Eisenbahn- straße, ist am 13. Mai 1936, mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter is} der Rechtsanwalt Rischar in Saarlautern L. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis zum 16. Juni 1936. Ablauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 23. Juni 1936, nach- mittags 2/4, Uhr, an hiesiger Gerichts- stelle, Zimmer Nr. 13.

Saarlautern, den 13, Mai 1936.

Das Amtsgericht. Abteilung 3, Schöningen. . [10345] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des verstorbenen Baumeisters August Langelüdde>ke in Jerxheim (Br.) ist heute, am 12, Mai 1936, mittags 13 Uhr, das. Konkursver- fahren eröffnet. Der Wirtschafts- und Steuerberater Hermann Bosse ‘aus Schö-

ningen ist zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 15. Funi 1936 bei dem Gericht anzumelden. Es ist zur Beschlußfassung über die Beibe- haltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die in $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 3. Juni 1936, vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 29. Juni 1936, vormittags 10 Ühr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 3, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, ist auf- gegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 15, Juni 1936 Anzeige zu machen. Das Amtsgericht in Schöningen.

Wuppertal-Elberfeld. . [10346]

Ueber das Vermögen der Firma Barmer Tapetenfabrik Krämer & Busch, W.-Voh- winkel, Siegersbusch 29, wurde am 12. Mai 1936, 13,45 Uhr, das Anschlußkonkursver- fahren - eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Kauffmann, W.-Elberfeld, Hofaue 93. Anmeldefrist bis 27. Juni 1936. Erste Gläubigerversammlung am 18. Juni 1936, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 16. Fuli 1936, 10 Uhr, beide Zimmer 106. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 18. 6. 1936. Amtsgericht W.-Elberfeld. 13 N. 41/36,

Essen, Ruhr. . [10347] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Hermann Melling- hoff, alleinigen Jnhabers der handels- gerichtlich niht eingetragenen Firma Her- mann Mellinghoff, Ledergroßhandel in Essen, Witteringstr. 51, wird mangels greif- barer Masse eingestellt.

Essen, den 8. Mai 1936,

Amtsgericht. Gottesberg. . [10348] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Luise Gottwald, allei- nigen Jnhaberin der Firma Silbermann Nachf. in Gottesberg, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Gottesberg, den 6. Mai 1936,

Amtsgericht. 3 N. 2/35.

HWamburg. z [7627] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen dexr Gesellshaft in Firma Gewerbe-Bau-Verein Gesellschast mit beschränkter Haftung, Hamburg, Grindelallee 126 1, bei E>mann, ist ge- mäß 88 3, 11 Abs. 5, 18 Abs. 4 des Gejebes vom 4. Dezember 1899 eine Versammlung sämtliher Gläu- biger der von der Gemeinschuldnerin ausgegebenen 5 %igen Schuldver- schreibungen auf Freitag, den 5. Juni 1936, vormittags 10 Uhr, berufen. Dex Termin findet statt im Ziviljustizgebäude, Altbau, Erdgeschoß, Bimmer 132, Tagesordnung: Er- weiterung der Ermächtigung des ge- wählten gemeinsamen Vertreters der JFnhaber aller von der Gewerbe-Bau- Verein G. m. b. H. ausgegebenen 5 igen Schuldvershreibungen dahin, daß er auch befugt sein soll, mit Wir- kung für alle Fnhaber 5 %iger Schuld- vershreibungen der Gemeinschuldnerin auf Teile des Kapitals zu verzichten. Die Schuldverschreibungen, deren cFn- haber das Stimmrecht ausüben wollen, sind bis zum 2. Juni 1936 bei der Hamburger Sparcasse von 1827, Hamburg, Adolphsplap 2—5, gzu hinterlegen. Das Stimmrecht kann dur< einen Bevollmächtigten áusgeübt werden. Dieser hat si< dur<h eine schriftliche Vollmacht auszuweisen. Die Kosten der Berufung und der Abhal- tung der Versammlung hat die Ge- meinshuldnerin zu tragen. Das Amtsgericht in Hamburg.

Kassel. . [10349] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Friedrih Karl Moß, Jnhaber Kaufmann Willy La>kemann in Kassel, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Kassel, den 12. Mai 1936.

Amtsgericht. Abt. 7.

Köln. . [10350] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Möbelhändlers Anton Hünseler, Köln, Apostelnkloster 8 I, Jnhabers des Möbelhauses Anton Hünseler, Köln, Apostelnstraße 15/17, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Köln, den 8. Mai 1936.

Amtsgericht. Abt. 78, '

Lauenstein, Hann. . [10351] Das Konkursverfahren über den Nach- laß der am 14. Februar 1935 verstorbenen Ehefrau Marie Grote geb. Merkel in Wallensen wird na<h Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. i Amtsgericht Lauenstein (Hann.), 13. 5. 36.

Melsungen. . [10352]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Siegfried Abt & Co.

3

sowie über das Vermögen der Gesellschafter Siegfried Abt und Ehefrau Fanny Abt in Melsungen wird nach erfolgter Abs haltung des Schlußtermins aufgehoben, Melsungen, den 8. Mai 1936. Amtsgericht.

Schneeberg. . [10353] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kausmanns Willy Weinschenk in Schneeberg wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. (K. 13/32.) Amtsgericht Schneeberg, den 11. Mai 1936,

Zwickau, Sachsen. . [10354] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Jnhaberin eines Handarbeits- geschäfts Hedwig Riegert in Zwiau, Reichenbacher Str. 2, wird nah Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. Amtsgericht Zwickau, den 9. Mai 1936,

Schwelm. . [10355] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Arno Blankenburg in Schwelm ist heute, am 12, Mai 1936, 1234 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Bücherrevisor Walter Staller in Gevelsberg is zum Vergleichsverwalter ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag wird auf den 6. Juni 1936, 914 Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Zimmer 15, an- beraumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf Zimmer 2 des Amtsgerichts hier zur Einsicht: der Beteiligten niedergelegt. Amtsgericht Schwelm.

Bonn. Vergleichsverfa hren.

8 V. N. 1/36. Die Witwe Gerhard Schmidt, Christine geb. Clemens, Kauf- frau, in Beuel, Horst-Wessel-Straße 22, hat durch einen am 30. April 1936 ein- gegangenen Antrag die Eröffnung des Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über ihr Vermögen beantragt, Gemäß $ 11 der Vergleichsordnung wird bis zur Entscheidung über die Eröffnung des Vergleichsverfahrens der Rechtsanwalt Robert Mand in Bonn zum vorläufigen Verwalter bestellt.

Bonn, den 13, Mai 1936.

Amtsgericht. Abt. 8,

Dülken. . [10357]

Der Kaufmann Felix Knoll in Dülken, Mojelstr. 13, hat am 1. April 1936 den Antrag auf Eröffnung des gerichtlichen Vergleichsverfahrens zwe>s Abwendung des Konkurses gestellt. Zum vorläufigen Verwalter ist Rechtsanwalt Dr. Marohn zu Dülken bestellt worden. (2 V. N, 2/36.)

Dülken, den 13. Mai 1936,

Das Amtsgericht.

[10356]

Mannheim.

Die Firma Conrad Schäfer & Preller, Elektrogroßhandlung in Mannheim, Jn- haber Hermann Schäfer in Mannheim, M. 2. 9, hat am 11. Mai 1936, vormittags 12 Uhr, einen Antrag auf Eröffnung des gerichtlichen ‘Vergleichsverfahrens zur Ab- wendung des Konkurses eingereicht. Zum vorläufigen Verwalter wurde Kaufmann Karl Lem>e, Mannheim, B. 1. 10, be- stellt. Mannheim, den 13. Mai 1936, Geschäftsstelle des Amtsgerichts Mann- heim. Abt. BG. 9.

Fürth, Bayern«. . [10359] V, N. 1/36. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Ferdinand. Marx, Spiegel- und Spiegel- glasfabriken in Fürth i. B. und ihrer beiden Gesellschaster wurde zurü>genom- men. Das Amt des vorläufigen Ver- walters ist erledigt. : Fürth i. B, den 13. Mai 1936, Geschäftsstelle des Amäsgerichts.

8. Verschiedenes.

[10360]. Vekanutmachung.

Am 15. Mai 1936 wird von der im Bau be- findlichen vollspurigen Nebenbahn Türkis- mühle—Kusel die dritte Teilstre>e Kusel— Diedelkopf mit dem Bahnhof Diedel- kopf für den Personen-, Gepäd- und Güterverkehr sowie für die Abfertigung von Leichen und lebenden Tieren min Be- trieb genommen. Ueber die Höhe der Frachtsäße geben die Dienststellen Aus- funft. Die Züge werden nah den be- sonders veröffentlichten Fahrplänen ver- kehren.

Saabrüdcken, den 11. Mai 1936.-

Reichsbahndirektion.

[10361]. Zum 1. 6. 1936 wird der Bahnhofname Mondorf (Saar) in „Mondorf (Kr. Merzig)“ geändert. ; Saavrbrüden, den 12. Mai 1936. Reichsbahndirektion.

E)

Verantwortlich ; für Schriftleitung (Amtlicher und Nichtk- amtlicher Teil), Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Schla ngé

in Potsdam; : für den Handelsteil und den übrigen redaktionellen Teil: Rudolf Lan 61h D pt Ba n Sisden Deut Ä ru> der Preußishen Dru>erel- und Verla S E Wee T Berliny ilhelmstraße 32.

é [10358]

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Post monatlih 2,30 &K einschließlih 0,48 K Zeitungêgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆK monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 #4. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließli< des Portos abgegeben. Fernspre<-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333,

© ITr. 1 14 Neichsbankgirokonto

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Die Indexziffer der Großhandelspreise vom 13. Mai 1936.

Anordnung V 5 der Ueberwachungsstelle für Waren verschiedener Art (Bestandsanmeldungen für nordisches Hartgestein) vom 15. Mai 1936.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Bekanntmachung des Oldenburgischen Staatsministeriums über die Einziehung von Vermögenswerten zugunsten Oldenburgs.

Bekanntmachungen über die Ausgabe der Nummern 49, Teil [, und 17, Teil 11, des Reichsgeseßblatts.

Preußen.

Bekanntmachung des Geheimen Staatspolizeiamts Berlin über die Einziehung von Vermögenswerten zugunsten Preußens.

Amtliches.

e Deutsches Reich+ Es sind’ernanni:

zum Präsidenten des Volksgerichtshöfs der Vizepräsident des

Reichsgerichts Dr. Thiera>,

zu Senatspräsidenten beim Volksgerihtshof der Ministerial- rat im Reichsjustizministerium Engert und der Senatspräsident beim Oberländesgericht Dr. Spring- mann,

zu - Volksgerichtsräten die Landgerichtsdirektoren Schau - we>er, Lämmle, Hartmann, Dr. Köhler, Dr. Albrecht, Fenne,

zum Feichsanwalt beim Volksgerichtshof der Reichsanwalt «ouns,

zum Vizepräsidenten des Reichsgerichts der Senatspräsident beim Oberlandesgeriht Brune r.

Die Forstmeisterstelle Neuthy men, Landforstmeister- bezirk Potsdam, ist zum 1. September 1936 zu beseyen. Be- werbungen müssen bis zum 7. Juni 1936 eingehen.

Die Fnderxziffer der Großhandelspreise vom 13. Mai 1936.

E

———

1913 = 100

1936 -6. Mai | 13. Mai

Ver- änderung in %

Fndexgruppen

I. Agrarstoffe. 1. Pflanzlihe Nahrungsmittel « 2. Schlachtvieh « « «o o e o 3. Vieherzeugnisse « « + . . - 4. Futtermittel „o. Agrarstoffe zusammen « 5. Kolonialwaren . . . + « « IL. Fndustrielle Rohstoffe und Halbwaren. 6, Köhble n «eee 7. Eisenrohftoffe und Eisen H Metalle (außer Eisen) . 10

116,3 + 88,7 _— 107,3 : 110;6 + 105,3 f 85,0

112,0 102,3 50,7 87,2 69,0 101,5 68,1 94,8 14,3 102,3 111,8

93,1

_

< SSSDOS o oon Sv

-

9 Textilien Ld. 0740 M P äute und Leder « « « . Chemifalien) « « . Künstlihe Düngemittel . Kraftöle und Schmierstoffe Kautschuk .. : . Papierbalbwaren und Papier . 16, Bautldfe s R Ci Industrielle Rohstoffe und Halbwaren zusammen « «

LLL. Fndustrielle Fertig-

waren. 2)

17, Produktionémittel d D6 C4 2 8. Konsumgüter . . « - . + « Sndustrielle Fertigwaren zu- sammen . . o. Gesamtindex . « « - « -

É ———————

1) Monatsdurchshnitt April. ?) Die wöchentliche Jndex- iffer der Fertigwarenpreise gibt die von einem Viertel der Be- richtsstellen in der Berichtswoche gemeldete Veränderung der Preise gegenüber dem Stand vor einem Monat wieder; ste läßt nur die jeweilige Monatstendenz der Preise erkennen,

. - . - - . . . .

oSo000

D

112,9 2, 126,1 126, F

120,4 + 0, 103,7 : ,

0 S °

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgesvaltenen 3 mm hoben und 55 mm breiten Zeile 1,10 #AÆ, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und 92 mm breiten Zeile 1,85 K. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Drnkaufträge find auf ein- seitig beshriebenem Papier völlig drureif einzutenden, insbesondere ist darin au anzugeben, wel<e Worte etwa durch Fettdru> (einmal unterstrihen) oder dur< Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Berlin, Montag, den 18. Mai, abends

Die für den 13. Mai berehnete Jndexrziffer der Groß- handelspreise ist gegenüber der Vorwoche unverändert. Auch die Jndexziffern der Hauptgruppen zeigen kaum Aenderungen.

Bei den Agrarstoffen is ein Rückgang der Preise für Schafe und bei den industriellen Rohstoffen und Halbwaren eine Abshwäcung der Preise für Kupfer, Blei, Zinn und die zugehörigen Halbfabrikate zu erwähnen.

__ An den Märkten der industriellen Fertigwaren haben sich die Preise für Lederschuhwerk zum Teil weiter erhöht.

Berlin, den 16. Mai 1936.

Statistisches Reichsamt.

Anordnung V 5 der Ueberwachungsstelle für Waren verschiedener Art (Bestand8meldungen für nordisches Hartgestein) vom 15. Mai 1936.

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgeseßbl. T S. 816) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungs- stellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers angè- ordnet:

; 8 1.

Personen und Unternehmungen, die aus Sthweden, Norwegen

oder Finnland. Hartgestein (Granit, Syenit; Labredor oder ähnliche A ali ther odenüimleh

harte Stein gendèn Art, näm Rohblö>ke, gespalten, au<h an niht mehr als 3 Seiten gesägt; nicht gespaltene, nicht gesägte (geschnittene) Plaiten . » à »- «aus Nr, 234 c des stat. Waren- verzeichnisses, Steine, an mehr als 3 Seiten gesägt, an den

nicht gesägten Seiten roh oder bloß roh be-

hauen; gesägte (geshnittene) oder gespaltene

Platten von mehr als 16 ecm Stärke, weder

geshliffen, noh poliert . « « « » »> „aus Nr. 680 b des stat. Waren- verzeihnisses,

Platten von niht mehr als 16 em Stärke, ge-

sägt (geshnitien) oder gespalten, weder ge-

\<liffen, no<h poliert ¿ „5+ » « „aus Nr. 682 b des stat. Waren- verzeichnisses,

Platten, geschliffen oder poliert, ohne Kanten-

bearbeitung ¿»v e eo dus Nr, 683 b des stat. Waren- verzeihnisses,

einführen, handeln, be- oder verarbeiten vder auf Lager halten, haben der Ueberwahhungsstelle für Waren verschiedener Art nah Maßgabe besonderer Fragebogen 1. ihren Betrieb anzumelden, 9, ihre Bestände nah dem Stande vom 15. Mai 1936 (Stich- tag) zu melden, 3. Angaben über Belegschaft, Maschinen, Umsaß und Ausfuhr zu machen. 8 2, Der Meldepflicht ($ 1) unterliegen nicht die Betriebe, die nit unmittelbar aus dem Auslande einführen und deren Bestände am 15, Mai 1936 5000 kg nicht überstiegen haben.

z 8 3.

Die Fragebogen werden den Betrieben in doppelter Aus- fertigung von der Ueberwachungsstelle für Waren verschiedener Art übersandt.

Meldepflichtige Betriebe, die bis zum 20. Mai 1936 Frage- bogen nicht erhalten, haben diese umgehend bei der Neberwachungs8- stelle für Waren verschiedener Art, Berlin SW 68, Hedemann- straße 22, anzufordern. ei

Die Fragebogen sind bis zum 1. Juni 1936 ausgefüllt und unterzeichnet der Ueberwachungsstelle für Waren verschiedener Art einzusenden. Das Doppel der Fragebogen verbleibt gleihlautend ausgefüllt bei den Betrieben.

Fehlmeldungen sind gleichfalls auf den vorgeschriebenen Frage- bogen zu erstatten.

Die Richtigkeit der Angaben muß dur< Bücher und sonstige Unterlagen nachweisbar sein und durch rechtsverbindliche Unter- schriften auf den Fragebogen bestätigt werden.

8 5,

e Zuwiderhandlungen gegen die Anordnung fallen unter die Strafvorschriften der 88 10, 12 bis 15 der Verordnung über den Warenverkehr voni 4. September 1934.

8 6, ___ Diese Anordnung tritt am Tage nah ihrer Veröffentlichung im R Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger in Kraft.

Berlin, den 15. Mai 1936. : Der Reichsbeauftragte für Waren verschiedener Art. Dr. Reichelt

Postscheckkonto: BVerlin 41821 1936

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberehnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesezb1. | S. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 18. Mai 1936 für eine Unze Feingold . = 140 sh 1 d, in deuts{<e Währung nach dem Berliner Mittel- kurs für ein englis<es Pfund vom 18. Mai _1936 mit RM 12,36 umgere<net « « = NRNM 86,5715, für ein Gramm Feingold demnah . « « = pence 54,0454, in deuts<he Währung umaerechnet . « «e « = RM 2,78334. Berlin, den 18. Mai 1936. Statistishe Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

e S

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 1 des Gesetzes über die Einziehung fommunistishen Vermögens vom 26. Mai 1933 (Reichs- geseßbl. 1 S. 293) in Verbindung mit dem Gese Über die Einziehung volks- und staatsfeindlihen Bermögens vom 14. Fuli 1933 (Reichsgeseßbl. 1 S. 479) und der Bekannt= machung des Staatsministeriums zur Ausführung des ersteren Gesezes vom 21. Juni 1933 (OGBl. S. 378) habe ih

1. das dem ehem. Touristenverein „Die Natuxfreunde“,

OQrisgrüppe ‘Bremen, gehörènde, in “Steirkimtmen -be- legene, unter Artikel 2630 der Gemeinde Ganderkesce eingetragene Grundstü>k nebst dem darauf errichteten Holzgebäude eins<hließli<h JFnventar und

2. das demselben Verein gehörende, bei Bürstel belegene

Heim nebst Jnventar zugunsten des Oldenburgischen Staates eingezogen.

Oldenburg, den 15. Mai 1936. Der Minister des Fnnern. F. A. EilErsd

Bekanntmachung.

Die am 15. Mai 1936 ausgegebene Nummer 49 des Reichsgesecyblatts, Teil T, enthält:

Gefeß über den Erwerb eigener Aktien. Vom 14. Mai 1936.

Geseß über den Vorstand der Patentanwaltskammer. Vom 14. Mai 1936.

Zweites Geseß zur Aenderung des Geseves über die Errich- tung eines Unternehmens „Reihsautobahnen“. Vom 14. Mai 1936.

Elfte Verordnung zur Durchführung des Gesezes zur Siche- rung der Deutshen Evangelischen Kirhe. Vom 30. April 1936.

Dritte Verordnung zur Ausführung des Weingeseyes. Von 6. Mai 1936.

Verordnung über den Bezug von Spiritus zu Treibstoff- zwe>en. Vom - 6. Mai 1936. _ Verordnung zur Ausführung der Verordnung über die Schädlingsbekämpfung mit hochgiftigen Stoffen. Vom 6. Mai 1936.

__ Dritte Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die

Einführung eines Arbeitsbuches. Vom 9. Mai 1936.

Umfang: 1 Bogen. Verkaufspreis: —,15 RM. Postversen- dungégebühren: —,04 RM für ein Stü> bei Voreinsendung.

Berlin NW 40, den 16, Mai 1936. Reichsverlagsamt. Dr. Hubrich.

Bekanntmachung.

Die am 15. Mai 1936 ausgegebene Nummer 17 des Reichsgeseßblatts, Teil T1, enthält: Verordnung zum Militärtarif für 6. Mai 1936. _ Verordnung über das Fukrafttreten einer Vereinbarung zwischen Preußen und Braunschweig über Aenderung der Landes- grenze. Vom 11. Mai 1936. ; Bekanntmachung zu der Eichordnung für Binnenschiffe auf deutshen Wasserstraßen. Vom 28. April 1936.

_ Bekanntmachung zum Fnternationalen Sanitätsabkommen für die: Luftfahrt (Anwendbarkeit auf die Gebiete von Papua und der Jusel Norfolk sowie auf das Mandatsgebiet Neuguinea), Vom 7. Mai 1936.

Bekanntmachung zu dem Abkommen über die Abschaffung der Konsulatssichtvermerke auf den Gesundheitspässen (Beitritt Belgiens und Canadas). Vom 7. Mai 1936.

Bekanntmachung zu dem Abkommen über die Abschaffung der Gesundheitspässe (Beitritt Belgiens). Vom 7. Mai 1936.

Bekanntmachung über den Shuß von Erfindungen, Mustern und. Warenzeichen auf einer Ausstellung. Vom 8. Mai 1936.

Bekanntmachung über die Kündigung des deutsch-iranischen Handels-, Zoll- und Schiffahrtsabkommens. Vom 9. Mai 1936.

Bekanntmachung über den Shuß von Erfindungen, Mustern und Warenzeichen auf einer Ausstellung. Vom 11, Mai 1936,

Eisenbahnen. Vom