1936 / 120 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 26 May 1936 18:00:01 GMT) scan diff

Oppeln. [11862] Jm Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 6 bei dex Spar- und Dar- lehnskfasse e. G. m. u. H. in Ezarno- wanz eingetragen worden: Durch Be- schluß der Generalversammlung vom 16. 3. 1936 ist $ 2 des Statuts (Gegen- stand des Unternehmens) dahin geän- dert, daß die Ausdehnung des Betriebs der Spar- und Darlehnsfasse, soweit er den Warenverkehr umfaßt, auch auf Nichtmitgliedêèr zulässig ist. Amtsgericht Oppeln, den 9. Mai 1936.

Philippsburg, Baden. [11863]

Genossenschaftsregistereintrag O.-Z: 7, Neudorfer Spar- und Darlehensfkassen- verein eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Neudorf. Unter Aufhebung des bisherigen Statuts wurde in der Generalversamm- E lung vom 21. Dezember 1935 ein neues Statut vom gleichen Tage angenommen. j Die Firma 1st geändert in Spar-‘und U Darlehnskasse eingetragene Genossen h f schaft mit unbeschränkter Haftpflicht, / Neudorf, Baden. Siß ‘ist in Neudorf. Gegenstand des Unternehmens ist: 1. die Pflege des Geld- und Kreditver- kehrs und Förderung des Sparsinns, 2. Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaftliher Bedarfsartikel und Absay landwirtschaftlicher Erzeugnisse), 3. Förderung der Maschinenbenußung.

Philippsburg, den 15. Mai 1936.

Amtsgericht.

Rottweil, [11864]

Jns Genossenschaftsregister wurde am 13. Mai 1936 eingetragen die z Firma Milchverwertungsgeno}senschaft BYepfenhan, eingetragene Geno}jen|chaft q mit ‘beschränkter Haftpflicht, Siß in e Zepfenhan. Statut vom 1. April 1935. Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftlihe Verwertung der von den Mitgliedern angelieferten Milch in deren Namen und für deren Rechnung. Die Genossenschaft beschränkt ihren Ge schäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder.

Amtsgericht Rottweil a. N.

Schwiebus, [11865] Oeffentliche Bekanutmachung. In unser Genossenschaftsregister

Nr. 30 ist bei der Elektrizitäts-Verwer-

tungs-Genossenshaft e. G. m. b. H.

Topper, Kr. Crossen “a. O., folgendes

eingetragen worden: Gegenstand des

Unternehmens ist jeßt der Bezug, die

Benußung und Verteilung elektrischer

Energie, die Beschaffung und Unterhal-

tung eines Stromverteilungsnebßes so-

wie gemeinschaftlihe Anlage, Unter- haltung und Betrieb von laudwirtschaft- lichen Maschinen und Geräten. An

Stelle des bisherigen Statuts vom

1. September 1918 ist das Original-

statut vom 29, April 1936 getreten. Schwiebus, den 16. Mai 1936.

Das Amtsgericht.

tig: t 2 a8 Sn Sfr ra iz d f L d E G e e ae ton

E

‘Ag.

a E

Sar ibe PE t Aale:

Si2marinzen, [11860] Jm Genossenschafisregister wurde ein- getreuen; Unt 17, 4. 1986: 1; zu Ne. 9 (Wald): Tafertsweiler Spar- und Dar- lehenskassenverein e. G. m. u. H. in Tafertswciler: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 29, März 1936 aufgelöst. . 2, Zu Nr. 16, Spar- und Darlehenskassenver ein Rengetsweilér e. G. m u. H. in » Rengetsweiler: Die Firma lautet jeßt: | Spar- und Darlehenskasse Rengetsweiler | e. G. m. u. H. in Rengetsweiler. 3. Zu | Nr. 14, Hippetsweiler Spar- und Dar lehenskasse e. G. m. u. H. in Hippets weiler: Die Genossenschaft ist durch die Veschlüsse der Generalversammlungen vom 1. und 8, 3.1936 aufgelöst. Am 30. 4. 1936 zu Nr. 74, Hohenzoll. Eier- verwertungsgenossenshaft e. G. m. b. H. in Sigmaringen: Die Genossen- schaft ist von Amts wegen gelöscht. Sigmaringen, den 13. Mai 1936. Amts- gericht.

Sonneberg, Thür. [11867] Jn unser Genossenschaftsregister ist unier Nr. 15 am 30. Nov-ember 1235 bei 2 dem Schierschnitzzr Darl-hunsfkassen- i Verein e. G. m. u. H. in Schierschnitz eingetragen worden: Durch Generalver sammlungsbeshluß vom 2. Novemter 1035 ist das Statut in neuer Fassung an genommen tworden. Gegenstand des Unternehmens: Betrieb einex Spar- und Darlehnskassc: a) zur Pflege des Geld und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns, b) zur -Pflege des Warenverkehxs (Bezug landwvirtschaft- lihex Bedarfsartikel und Absay land- wirtschaftlicher Erzeugnisse), c) zur För- j derung der Maschinenbenugzung. Die h Genossenschaft beschränkt ihren Ge- f [häftsbetrieb auf den Kreis ihrex Mit- f glieder. Die Genossenschaft will in erster Linie durch ihre geschäftlichen Cinrichtun- gen die wirtschaftlih Schwachen stärken und das geistige und sittlihe Wohl der Genossen fördern nach dem Grundsaß „Semeinnuß geht vor Eigennuß““. Der Siß der Genossenschaft ist Neuhaus- Schierschnit. Sonneberg, den 19. Mai 1936. Amtsgericht. Abt. [.

| Stade. [11868] J Jm hiesigen Genossenschaftsregister ist zu dexr unter Nr. 57 eingetragenen „Stader Saatzuchtgenossenshaft einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht“ in Stade heute eingetragen worden: Gegenstand des Unternehmens ijt: 1, Die Beschaffung, Vecmehrung, Züchtung und Verivertung von aner-

fanntem, guten Saatgut allex Art. 2. Die damit mittelbar oder unmittelbar in Verbindung stehenden Geschäfte auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr zwecks Förderung der Wirtschaft der Ge- nossen. Z. Dex gemeinschaftlihe An- und Verkauf landwirtschaftlicher oder ge- werblicher Erzeugnisse. Die Genossen- schaft beshränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder. Die Genossen- haft will in erster Linie durch “ihre gê- \häftlihen Einrichtungen die wirtschaft- lid Schwachen stärken und das geistige und sittlihe Wohl dex Genossen fördern nah dem Grundsaß „Gemeinnuß geht vor Eigennuß“. Das Statut ist în der Generalversammlung am 20, Dezember

1935 geändert und neu gefaßt. Amts- gericht Stade, 16, 5. 1936. Steinau, Oder. [11869]

Jn unser Genossenschaftsxègistèr Nr. 118 (bisher Nr. 46) ist heute folgen- des eingetragen:

Durch Beschluß der Generalverfanmnî- lung vom 13. 3. 1936 ist das Statut neu gefaßt. Die Firma lautet nunmehr: Elektrizitätsgenossenschaft eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hast- pflicht zu Mühlgast, Kreis Wohläu.

Steinau (Oder), den 5. Mai 1936.

Amtsgericht.

Stendal. ? E A Jn das Genossenschaftsregister ist am

12, 5. 1936 bei derx untex Nr. 38 einge-

tragenen Genossenschaft Ländliche Spar- f

und Daxlehnskasse Nahrstedt, eingetra- gene Genossenschaft mit beshränktex Hast- yflicht zu Nahrstedt eingetragen, daß der 8 2? des Statuts durch Beschluß dex Ge- neralversammlung vom 17, April 1936 hinsichtlih des Gegenstandes des Unter- nehmens erganzt worden ist. Amtsgericht Stendal.

Stolberg. Rheinl. [11871]

Jn das Genossenschaftsregister ist- bei der Genossenschaft Verbrauchergenossen- haft Stolberg e. G. m. b. H. in Stol- berg, Rhld., unter Nr. 7 des Registers am 7, Mai 1936 folgendes eingetragen worden:

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 26. April 1936 ist die bishe- rige Sabßung aufgehoben und die vom Reichsverband für alle Verbraucher- gentossenschaften ausgearbeitete „Saßung für Verbrauchergenossenschaften mit Ver- treterversammlung“ angenommen worden.

Amtsgericht Stolberg, Rhld.

Stralsund. [11872] Jun das Genossenschaftsregister ist bei dex untex Nr. 41 vermerkten Landvper- mittlungs- und Siedlungsgenosseischaft e. G. m. b. H., Stralsund, eingetragen worden: Die bisherigen Vorstandsmit- glieder sind Liquidatoren. Die Willens- erklärungen erfolgen=-durch 2. Liquida- toren; die Zeichnung geschieht, indem diese der Firma ihre Namensunterschrif- ten beifügen. Die Genossenschaft ift durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. März 1936 aufgelöst. : Amtsgericht Stralsund, 24, April 1936. Wetier. Ruhr. [11873]

Jn unser Genossenschaftsreaister ist bei der Hengsthaltungsgenossenschaft (Grundschöttel e. G. m. b. H. zu Grund- shöttel unter Nr. 13 am 15. Mai 1936 folgendes eingetragen worden:

Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 15. 2. 1936 aufgelöst.

Amtsgericht Wetter-Ruhr.

Würzburg. [11874]

Darlehenskassenverein Brückenau ein- geiragene Genossenschaft mit unbe- shränktier Haftpfliht, Siß Brückenau: Die Fixma der Genossenschaft lautet nun- mehr: Darlehensfassenverein Brückenau Bank für Landwirtschaft und Gewerbe, eingetragene Genossenschaft mit unbe- ¡hränkter Haftpflicht.

Gegenstand des Unkernehmens if} nunmehr der Betrieb einex Spar- und Daxrlehenê#fkass2: 1, zur Pflege des Geld- n, Kr&ditverkehrs, zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pislege des Waren verkehrs (Bezug landwirtschaftilicher Be- darfsartifel und Absay landwirtschaft- liher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Maschinenbenußunag.

Würzburg, den 15. Mai 1936.

Amtsgeriht Registergericht.

Wüiirzbarg. [11875]

Pfropfreben-Genossenshaft Rödelsee, eingetragene Genossenschaft mit be- [shränkter Hastpfliht, Siß Rödelsee.

Das Statut ist vom 16, Dezember 1935, Gegenstand des Unternehmens ist die Beschaffung, Herstellung u. Ver- anßerung von gz Unterlags\chnittholz, Edelreißschnittholz u. Pfropfreben. Edel- reißshnittholz darf auch an Nichtmit- glieder veräußert werden.

Würzburg, den 15. Mai 1936.

Amtsgericht Registergericht,

5. Musterregister.

Bramsche,. [11876] Bekanntmachung.

“Jn unser Musterregister ist unter

Nx, 46 bei der Firma L B. Sanders

u, Söhne in Bramsche eingetragen:

1 versiegeltes Paket mit 5 Mustern für

Leinen- nnd Segeltucherzeugnisse, Flä-

[11870] |

chenmuüster, Fabriknummern 50 bis 54, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 12, Mai 1936, 16 Uhr 20 Minuten. Bramsche, den 16, Mai 1936. Das Amtsgericht.

Bühl, Baden. [11877]

Musterregister O.-Z. 22. Weinbauer u, Sägewerksbesier Friß Fleischer, Steinbah in Baden, 1 Karton, eut- haltend 2 Boxbeutelflashen in verschie- dener Größe, die mit Korkbrand ver-

shlossen sind, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am

15. Mai 1936, 16,30 Uhr. 16. Mai 1936.

Bühl, den Amtsgericht, I…I,

Wiedenbrück. 11880] Jn unsex Musterregister ist am 19, Mai 1936 eingetragen worden:

Nr. 34, Maschinenfabrik Wilhelm Cor- des, Konrmanditgesellshaft, Lette, Bez. Minden, 1 versiegeltes Paket mit 12 Mustern, betreffend Abziehbilder zur Tekoration von Washmaschinen, Fabri-

kationsnummern 8207, 3208, 3209, 3213, Flächenerzeugnisse, Schubsfrist

3 Jahre, angemeldet am 10. Mai 1936, vorm, 9 Uhr. Amtsgeriht Wiedenbrück.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Braunsechweig, Ueber: das Vermögen der Witwe An- tone Siebert geb. Hähn zu Braun-

schweig, Inhaberin der im Handels- regiter nicht eingetragenen Firma A. - Siebert, Herrenmoden- und

Strumpfhaus, Braunschweig, Prinzen- "weg 11, ist heute, am 20. Mai 1936,

11,30 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Direktor i. R: Paul . Welge, hier, Fasanenstraße 7. Konkursforderungen sind bis zum 16. Junt 1936 bei dem Gericht anzu- melden. Termin zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwal- ters sowie über Bestellung eines Gläu- bigerausshusses und eintretendenfalls über die in $ 132 K.-O. bezeichneten Gegenstände am 19. Funi 1936, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin anm 6. Juli 1936, 10 Uhx. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 16. Funi 1936.

Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts Braunschweig.

Eggenfelden. [12177] S Vekauntmachung.

_Das Amtsgericht Eggenfelden hat über den Nachlaß des am 1. 2. 1936 in

Gangkofen verstorbenen Bräumeisters Heinrih Huber von Gangkofen am

20, Mai 1936. nahmittags 2 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter Svarkassenverwalter Federl in Gang- kofen. Offener Arrest ist exlassen. Frist zur Anmeldung dex Konkursforderun- gen bis 12. Funi 1936, vorm. 12 Uhr. Termin zur Wahl eines anderen Ver- ivalters und Bestellung eines Gläubiger- ausschusses sowie allgemeiner Prüfungs- termin am 20, Juni 1936, vormittags 8!4 Uhr, im Sitßungssaal des Amts- gerihts Eagenfelden. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Eggenfelden.

Gollnow. [12175]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Karl Dreizehner in Gollnow, Breite Straße 19, wird heute, am 19, Mai 1936, 20 Uhr, Konkuxs eröffnet, Kon- kursverwalter: Rechtsanivalt Dk Schimpff in Gollnow. Konkursforde- rungen sind bis zum 27, Juni 1936 beim Gericht anzumelden. Termin zur Beschlußfassung über Beibehaltung des ernannten oder Wahl eines neuen Ver- walters, Wahl eines Gläubigeraus- schusses und eintretendenfalls über die in S8 132, 134 und 137 dex Konkurxs- ordnung bezeichneten Gegenstände: 23, Juni 1936, 12 Uhr, und Termin zur Prüfung angemeldeter Forderun- gen: 7. Juli 1936, 12 Uhr, vor dem Amtsgericht in Gollnow, Bahnhofstraße Nr. 28, 1. Stockwerk, Zimmer Nur. 9. Offener Arrest. Anzeigepflicht bis zum 27, Juni 1936.

Gollnow, den 19, Mai 1936.

Das Amtsgericht.

Guben, Konkursverfahren. [12179] Ueber das Vermögen des Handels- manns Friß Wolf in Guben, Kloster- mauer 14, ist am 20. Mai 1936, 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Der Kaufmann Carl Münyß in Guben ist zum Konkursverwalter ernannt. Anmeldetermin bis 13, Juni 1936. Gläubigerversammlung mit Prüfungs- termin am 22, Juni 1936, 10 Uhr, Zimmer Nr. 25 des Amdtsgerichts. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 13. Juni 1936. Guben, den 20. Mai 1936. Das Amtsgericht.

Leipzig. [12180] 107 N 117/36. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Carl Deetz in Leip- ig N 26, Toscastraße 37, Le [- hafter der Firma Deey & ohn, Taschen- und M L: handlung in Leipzig C 1, Barfu gäßchen dd, wird heute, am 20. Mai 1936, vormittags 10/4 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursver-

[12176] }

Zeuntralhandel8registerbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 119 vom 25, Mai 1936. S. 6

walter: Rechtsanwalt Botho Furch in Leipzig C1, Königsplaß 8 Ill. Anmelde- frist bis zum 16. Juni 1936. Wahlter- mîn am 16. Juni 1936, vormittags 114 Uhr. Prüfungstermin am 30. Juni

1936, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum

10. Juni 196. Amtsgericht Leipzig, Abt. 107, den 20, Mai 1936.

Petershágen, Weser. - [12181] Ueber däs Vermögen der Witiwe Luise Rodenbeck geborene Ziegenfuß in Lahde, Weser, ist heute, 13 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwält Brey in Petershagen, Weser. Offener Arrest mit Anzeige- pfliht bis zum 10. Juni 1936, .An-= meldefrist bis zum 6. Juli 1936. Erste Gläubigerversammlung am 12. Juni 1936, 10 Uhr, und Prüfungsterntin am 10. Juli 1936, 10 Uhr, im Amtsgericht hier, Hindenburgstraße Nr. 16, Z. Nr. 5. ‘Petershagen, Weser, 22. Mai 1936.

; Das Amtsgericht. ?

Altenburg, Thür. [12182] e, Konkursverfahren. ; ‘Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Genossenschaft in Firma

Lichtspielhaus Capitol, eingetragene

Genossenschast mit beschränkter Hast-

pflichk in Altenburg, wird nach der Ab-

haltung des Schlußtermins hierdurch

aufgehoben. L A den 19, Mai 1936.

: as Amtsgericht.

Belgard, Persante, [12183]

: Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erwin Maaß, Fnhaber der Firma Bernhard Maaß in Belgard (Pers.), wird, nahdem der h dem Vergleichstermine vom 27. April 1936 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß“ ‘vont 27. April 1936 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. G ths

Belgard (Pers.), den 12. Mai 1936.

Das Amtsgericht.

Bergedorf, [12184] Konkursverfahren. E Das Konkursverfahren über das Ver- mögen: 1. der offenen Handelsgesellschaft in Fixma Christian Meins, Kleinhan- del in Manufaktur=-. u. Modewaren, Konfektion u. Schuhwaren, in. Geest- hacht, Bergedorfer Str. 9, 2. deren -per- sonlih haftende Gesellschafter: a)- der. Witwe Helene Meins, geb. Mosel, in. Neu - Wentorf, b) des Kaufmanns Fo- hann Heinrich Friedrih Meins, Geest- hacht, Elbstraße 8, ist nach Abhaltung des Schlußtermins am 16. Mai 1936 aufgehoben worden. Amtsgericht Bergedorf.

Berlin. [12185]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß der am 11. März 1932 ver- sioxrbenen Witwe Frieda Rappaport geb. Loewenstein, zuleßt in Berlin W 10, Hohenzollernstr. 8, wohnhaft, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierduxrch aufgehoben mit der Maßgabe, daß etwaige Ein- gänge an der Versteigecung des Grund- stückes Admiral-Spee-Straße 8 einer Nachtragsverteilung an die Gläubiger vorbehalten bleiben.

Das Amtsgericht Berlin. Abt. 355.

Bersenbriüek, [12186] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Molkereibesißers Josef

Menke in Ankum wird nah erfolgter

Abhaltung des Schlußtermins hiermit

aufgehoben,

Amtsgericht Bersenbrück, 18. 5. 1936.

Chemnitz. [12187]

Das Konkursverfahren über - den Nachlaß der am 3, April 1934 in Chemniß verstorbenen, daselbst - wohn- haft gewesenen Fanny verw. Frank geb, Tebrich als bisherige persönlich haf- tende Gesellshafterin der offenen Han- delsgesellshaft Max Frank & Co. in Chemniß, Reitbahnstraße t —, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Amtsgericht Chemniß, Abt, 35, den 16. Mai 1936.

Dinkelsbühl, [12188]

¡Das Konkursverfahren über das Ver- ntögen der Kaufleute Heinrich und David Levite, beide in Dinkelsbühl, ist näch dem Schlußtermin aufgehoben. - -

Dinkelsbühl, 19. Mai 1936.-

Amtsgericht.

Dresden. [12189] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Heinrich Linden & Co. in Dresden-A., Florastraße 13, die daselbst den Groß- handel mit Kolonial- und Süßwaren betreibt, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Dresden, den 20. Mai 1936.

Ettenheim, [12190] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Friseurs und Kaufmanns Alexius Faber in Grafenhausen wurde nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben. Ettenheim, den 8. Mai 1936. Amtsgericht,

1 Die - Vergütung des

—,

9 Harburg-Wilhelmsburg Beschluß. : Das Konkursverfahren über dag V mögen der Harburger Polierscheiße und -Pußlappenfabrik G. m. b, $ M Harburg-Wilhelmsburg 1, am Werdey 1 wird nah Schlußtermin aufgehoben * Harburg-Wilhelmsburg, 20. Mai 1936 Das Amtsgericht. VI[, Kirchen. Beschluß. [12199 Das Konkursverfahren über das L, mögen des Kaufmanns Albert Klappen in Betdorf wird nach Abhaltung v Schlußtermins hierdurch aufgehoben 1 Kirchen, den 19, Mai 1936. : Das Amtsgericht.

Kirchen. Beschluß. [12193] Das Konkursverfahren über das Ver, mögen der Treibriemenfabrik Sieger land, G. m. b. H., Bebdorf, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurg aufgehoben, Kirchen, den 19, Mai 1936. Das Amtsgericht.

Langensalza. [11563

Jn dem Konkursverfahren über dzz Vermögen des Schuhwarenhändlerz Alfred Brandt in- Langensalza ist zy Abnahme der Schlußrechnung und zur Erhebung von Einwendungen gegey das Schlußverzeichnis Termin q 17. Juni 1936, 114 Uhr, vor den Amtsgericht hierselbst, Zimmer 13, : Konk ursverwal- ters ist auf 2408,— RM, die ihm zu erstattenden baren Auslagen auf 175,12 RM festgeseßt.

Langensalza, den 18, Mai 1936,

Das Amtsgericht.

Mannheim. [12194]

Dás “Könkursverfahren über das Ver inögen der Firma Armbruster & Co, G, m. b, H. Elektro Radio Großhand- fung? in Mannheim, P 7. 12, wurde nach ‘Abhaltung des Schlußtermins auf. gehoben. Mannheim, den 1936. Amtsgericht. B.-G. 5.

Offenbach, Main, [12195]

Bekanutmachung.

Das. Konkursverfahren über den Nachlaß des Karl Heinrih Herzog in Offenbach a. M. wird eingestellt, nah- dem sih ergeben hat,- daß eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse niht mehr vorhanden ist, * Offenbach a. Main, den 15. Mai 1936,

i Amtsgericht. Plauen, Vogtl. [12197]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Tisthlereiinhabers Kurt Karl Günnel in Plauen wird nah Ab- haltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. 16 N 6/35. Amtsgericht Plauen, den 16. Mai 196, Quedlinburg. [1218]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Töpfermeisters Wilhelm Meyer in Quedlinburg wird nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben, Amtsgeriht Quedlinburg, 20. 5. 196,

Schweinfurt. [12198] Das Amtsgericht Schweinfurt hat das Konkursverfahren über das Vermogen des Kaufmanns Alfons Schäflein in Schweinfurt, Markt 15, als dur Schlußvertéilung beendet aufgehoben, Schweinfurt, den 20. Mai 19%. Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Solingen, [12199] Konkursverfahren. i Das Konkursverfahren über das Wr mögen der Firma Paul A. Hendel, Aktiengesellschaft in Solingen, wi nach erfolgter Abhaltung des Schlußter mins hierdurch aufgehoben. Solingen, den 19, Mai 1936. Amtsgericht. (6 N 63/30.)

Stromberg, Hunsrück. [1220] Das Konkursverfahren über del Nachlaß des am 14. 12, 199 pl storbenen Rentners Friß Mann M Stromberg wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechen? Konkursmasse nicht -vorhanden || (8. 204 K.-O.), : Stromberg, den 11, Mai 1936. AmtsgeLicht. Siuttgart. [120] Das Konkursverfahren über das V mögen des Hermann Friedrich Briem, Kaufmanns, Fnh. dex Firma J. O gem. Warengeschäft in Bernhaus a. F., wurde am 19, Mai 1936 1 rehtsfräftiger Bestätigung des Zwang? vergleihs aufgehoben. Amtsgericht Stuttgart T.

902 Dresden. - [12209 Das Vergleichsverfahren zur latt dung des Konkurses über das Verm des Kaufmanns Harry Meyer, d Dresden-A, Elisenstr. 4, Fnhaber e Galanterie- und Spielwarenge[cha|!® t Dresden-A., Wilsdruffer Str. R, je durch Beschluß vom 15. Mai 193% ‘iat gehoben worden. Der Schuldn®E if ih einer Ueberwachung durh den mann Hermann Zimmer in Dresven, Bürgerwiese 5, als Sachwalter und Gläubiger nah $ 91 Vergleichsotdn unterworfen. veridd Die Geschäftsstelle des Amtsgel! Dresden, den 20, März 19%.

18, Mai j

Preußischer

S

Deutscher Reichsanzeiger Staatsanzeiger.

O o

9 Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Post G monatlich 2,30 ÆÆK einschließlih 0,48 ÆK Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Æ monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

92 mm

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 55 mm breiten Zeile 1,10 ÆAK, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und

breiten Zeile 1,85 ZA. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle

Berlin 8W 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf ein- seitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa durch Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durch Sperrdruck (beso hervorgehoben werden sollen. Befristete vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

rer Vermerk am Rande) nzeigen müssen 3 Tage

0 Nr. 120 Reichsbantgirotonto Berlin, Dienstag, den 26. Mai, abends

I A N

Dem Königlich shwedischen Wahl-Vizekonsul in Saßniy, Rudolf Galißt, ist namens des Reichs unter dem 15. Mai 1936 das Exequatur erteilt worden.

Fnhalt des amtlichen Teiles, Deutsches Reich.

Erequaturerteilungen.

Erlöschen von Exequaturerteilungen.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Entscheidungen auf Grund der $8 2 und 4 des Geseßes zum Schuße der nationalen Symbole vom 19. Mai 1933.

Das dem lettischen Wahlkonsul in Köln, Dr. Christian Oertel , namens des Reichs unter dem 31, Fuli 1928 er- “teilte Exequatur ist erloschen.

, Das dem Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Bremen, Walter A. Leonard, namens des Reichs unter dem 11. September 1929 erteilte Exequatur ist erloschen.

Das dem mexikanischen Konsul in Frankfurt a. M., Alfredo U ruchurtu, namens des Reichs unter dem 7. Mai 1935 erteilte Exequatur ist erloschen,

Das dem mexikanischen Konsul in Köln, Leópoldo Kiel, namens des Reichs unter dem 6. Funi 1935 erteilte Exequatur ist erloschen.

ÆAmktliches.

Deutsches Reich.

Dem lettischen Wahlkonsul in Köln, Rudolf Heit- mann, ist namens des Reichs unter dem 20, Mai 1936 das Exequatur erteilt worden.

Entscheidungen

O Posticheckkonto: Berlin 41821 1936

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und

sonstigen Ansprüchen, die auf Feingolòd (Goldmark) lauten (VReichsgesetzbl, I S. 569).

Dev Londoner Goldpreis beträgt am 26. Mai 1936 E ie Ua Selgold S . _= 139 sh 8 d, in deutshe Währung nach dem Berliner Mittel- kurs für ein englishes Pfund vom 26. Mai 1936 mit RM 12,40 umgerechnet . . = NM 86,5934, für ein Gramm Feingold demnah . « « = pence 53,8846, in deutsche Währung umgerechnet. « . . = RM 2,78404.

Berlin, den 26. Mai 1936.

Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

“iy Geund der 98 ® und L Los Sef-4.s o E M Rals Ga i 33 gesehbL v. : E das fans Hersteller Herstellungsort Entscheidende Behörde cs Hb f | 9 | 3 4 | 5 | 6 2 Zulässig. 1 | Teppich mit altnordischen Heilszeichen, Runen und Sinnbildern | Herforder Teppichfahxik Huchzermeyer È | Herford Oberbürgermeister Herford Ml Aa DRR

zur Verwendung als Wandteppich wie auch als Fußbodenbelag Co. G. m. b. H.

Cutis nordisch, Muster 4944, 4960, Nordisch, Muster 4980, 5057, Cutis nordisch, Muster 5066, Nordisch, Muster 5126, 5152, Tier- garten, Muster 5184, Wieland, Muster 5231, Niebelung, Mustér 5233, Alfheim, Muster 5234, und Ostpreußen, Muster 5249

Unzulässig. 1 | Reklamepostkarte der Firma H. Bahlsen, Keksfabrik A.-G,, dar- | Firma Heinrih Hoffmann stellend den Führer auf der Terrasse dés Berghotels Predigtstuhl b. Reichenhall, vor dem Führer auf dem Tisch ein Bahlsen-Keks- paket ; 2 | Glückwunschkarten zum Namenstag und Briefbogen, auf denen eine Knabenfigur mit einem dahinterstehenden Hund aufgedruckt ist, die eine schwarz weiß rote Fahne trägt 3 | Gedicht „Kamerad mein Kamerad“ von Gottlieb Stoll, Stuttgart, mit Textangleichung und Benußung der Melodie des Horst-Wessel- Liedes E 4a) | Bierkrüge mit einem Deel, auf dem das Bild eines Arbeitsdienst- mannes eingeprägt ist

Dürener Papierwarenfabrik in Düren Düren

Drudckerei Graf & Pflügge, Düsseldorf Düsseldorf

Fa. Gilles & Sohn, Höhr-Grenzhausen Höhr-Grenzhausen

Fa. Robert Hinterwöller, Höhr-Grenzhausen Höhr-Grenzhausen

München, Theresienstr, 74

18. Dezember 1935

izeidirefktion München Polizeidirektion D. St. 512

drat in Düren 14. Februar 1936 uud L I 1103. 8

Polizeipräsident Düssetdorf 21, April 1936 T

14. Februar 1936

Landrat Montabaur L.

6. April 1936

b) | Die obengenannten Deel allein - : ì t döhr-C l E Gi idautdn 5 Halanéhus aus Metall mit einer selbstleuchtenden Auflage Fa. Kurt Hühnchen & Co. in Heidenau Heidenau Kreishauptn : W M I 3/36 dv 18, März 1 6 | Werbeplakat mit der Aufschrist „Deutscher Volkstee“, das schwarz | Süddeutsches Kräuterhaus G, m. b. H, Stuttgart Landesgewerbeamt Stuttgart Nr. 603 weiß rot umrandet und mit einem schwarz weiß roten Diagonal- Stuttgart, Kasernenstr. 20 streifen versehen ist L Der Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda.

Berlin, dert” 19. Mai 1936.

A. A: Haegert.

und der Republik Honduras und schließlich die Ausdehnung des Seefunksprechdienstes. Die Zahl der -Postsheckonten stieg bis Ende März auf 1075 316, bei 207 Mill. Buchungen; im Berichtsjahr wurden über 32,9 Mrd. RM, davon 27,4 Mrd. RM oder 83,2% bargeldlos, beglihen. Jm Schnellnachrichtenverkehr sind 620 Mill. Gespräche gezählt worden gegenüber 580 Mill. Gesprächen im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der beförderten Telegramme hielt sich mit 4,6 Mill. Stück auf dem Vorjahrsstand. Bei den Sprechstellen liegt ein Zuwachs von 37 600 Stück auf 3,27 Mill. Ende März 1936 vor gegenüber 3,13 Mill. Ende März 1935. Jm Funkauslandsverkehr (Europa und Uebersee) kamen 472 800 Telegramme auf und beim Seefunk (öffentliher Funkverkehr der deutschen Küstenfunkstellen mit See- funkstellen) 28300 Telegramme und 650 vermittelte Funk- gespräche. An Funkbetriebsstellen auf deutshen Handelsschiffen waren Ende März im Betrieb 959 Seefunkstellen, 592 Bord funkpeiler, 168 Schiffe mit Sprechsender und 359 Hochseefunk- empfangsanlagen. Jm Flugfunkverkehr waren im Betrieb 94 Bodenfunkstellen, 23 feste Flugfunkpeilstellen, 6 feste Flug funkfeuer, 191 Luftfunkstellen und 41 Funkpeilstellen auf Luft

Nichtamtliches.

Verkehrswesen.

Vierteljahresbericht der Deutschen Reichspost.

Die Deutsche Reichspost veröffentlicht den Bericht über das 4. Viertel des Rehnungsjahres 1935 (Januar bis März 1936). Der Verkehr war danach in den. meisten Betriebszweigen gegen- über dem gleihen Zeitraum des Vorjahres gesteigert. Das zeigen besonders die Verkehrszahlen beim Briefverkehr (+ 100 Mill. Ctüt), beim Paketverkehr (+4 6,6 Mill. Stü), beim Bavverkehr (+8,33 Mill, Stück Ein- und Auszahlungen), bei dem Postscheck- verkehr (-4- 14,6 Mill. Buchungen) und dem Fernsprechverkehr (+ 40,3 Mill, Gespräche). Verkehrs-! und Betriebsverbesserungen fonnten auf allen“ Gebieten des Post- und Fernmeldewesens Vieder durchgeführt werden. Zu erwähnen sind u. a. die Ver- besserung der Luftpostverbindungen mit China und Bolivien, die Eröffnung des Teilnehmer-Fernschreibverkehrs mit Dänemark, des Fernsprechverkehrs mit Kenya, der Dominikanischen Republik

fahrzeugen. Die Zahl der Rundfunkteilnehmer hat sih um 390 900 auf 7,6 Mill. Ende März erhöht. Fm Vierteljahr Oktober bis Dezember 1935 sind 196 Schwarzhörer rechtsfräftig verurteilt worden. Die Gesamteinnahmen in den Monaten Fanuar und Februar betrugen 287, die Gesamtausgaben 283 Mill. RWM gegen- über 271 und 275 Mill. RM im gleichen Zeitraum 1935. Für den Monat März 1936 stehen die Zahlen noch nicht fest.

Beginn: 20 Uhr. : Schauspielhaus Fa u st 1 von Goethe. Beginn: 19 Uhr. Staatstheater - Kleines Haus: ]

Musikalishes Lustspiel von Verhoeven und

Beginn: 20 Uhx.

Der r eme E

Kunst und Wissenschaft. Spielplan der Berliner Staatstheater. Mittwoch, den 27, Mai.

Staatsoper: Der Wildschü$t. Musikalishe Leitung: Ble.

Das kleine Hofkonzert. Fmpekoven.