1936 / 130 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 08 Jun 1936 18:00:01 GMT) scan diff

E E

Li. Y dbatgnie de emt igarY 2B I R C v P E L Lr E et

Hentralhandelsregifterbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 129 vom 6. Juni 1936. S. 6

Genossenschaft mit beshränkter Haft- 15162, 5163, 5164, 5165, 5166, 5168,

piliht zu Paderborn, folgendes ein- getragen worden:

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 21, Mai 1936 ist die Ge- nossenschaft aufgelöst, Zu Liquidatoren sind bestellt: 1. Technisher Reichsbahn- inspektor Reinhold Loß, 2. Lokomotiv- führer Wilhelm Schafers, 3. Büro- angestellter Josef Plückebaum, sämtlich zu Paderborn.

Paderborn, den 29, Mai 1936.

Das Amtsgericht.

Plön. [14949] In das Genossenschaftsregister wurde am 30, Mai 1936 unter Nr. 49 die Stromabnahme - Genossenschaft, einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Hastpfliht zu Stolpe, eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ist die Versorgung der Mitglieder mit elek- trishem Strom. Plön, den 30, Mai 1936. Das Amtsgericht.

Regensburg. [14950]

Jn das Genossenschaftsregister wurde heute eingetragen :

I. Bei der Firma „Spar- und Dar- lehensfassenverein Viehhausen, ein- getragene Genossenschaft mit unbe- shränkter Haftpflicht“ in Viehhausen: Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 3, November 1935 wurde ein neues Statut angenommen. Die Firma lautet nun: „Spar- u. Darlehenskasse Viehhausen eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“. Der Gegenstand des Unternehmens is nun der Betrieb einer Spar- und Darlehns- kasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinnes, 2, zur Pflege des Waren- verkehrs (Bezug landwirtschaftliher Be- darfsartikel und Absatz landwirtschaft- liher Erzeugnisse), 3. zur Förderung der Maschinenbenußung.

IT. Bei der Firma „Darlehens- kassenvercin der Pfarrei Ricekofen eingetragene Genossenshaft mit unbe- shränkter Haftpfliht“ in Riekofen: Durch Beschluß dex Generaklversamm- lung vom 19, April 1936 wurde S 1 des Statuts dahin abgeändert, daß die Firma der Genossenschaft nun lautet: „Spar- und Darlehenskasse Riekofen und Umgebung eingetragene Genossen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht“.

ITT, Bei der Firma „Molkerei-Ge- nossenschaft Moosham eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- piliht“ in Moosham: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 10, Mai 1936 wurde ein neues Statut ange- nommen. Der Gegenstand des Unter- nehmens. ist nun: 1, die Milchverwer- tung auf gemeinschaftlihe Rechnung und Gefahr, 2, die Versorgung der Mit- glieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Beförderung der Milh erforderlihen Bedarfsgegen- ständen, 3, Vermittlung sonstiger land- wirtschaftlihen Bedarfsartikel.

IV. Die Firma „Milchabsatzge- nossenschaft Schambach, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pfliht“ in Shambach wurde von Amts wegen gelöscht.

Regensburg, den 30, Mai 1936.

Amtsgeriht Registergericht,

Schwerin, MeeckIb,. [14951]

Genossenschaftsregistereintrag vom 29. Mai 1936: Die Genossenschaft Kar- toffelflockenfabrik Plate, Eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hast- pflicht, Schwerin i, M., ist durch Be- {luß der Generalversammlung vom 11, März 1936 aufgelöst,

Amtsgericht Schwerin (Meckl.).

5. Musterregister.

(Die auslän dis\chen Muster werden unter Lei páîg veröffentlicht.)

Hof. [14735]

A. In das hiesige Musterregister Bd, T1 ist folgendes eingetragen:

Nr, 1341, Porzellanfabrik F. Tho- mas Marktredwiß (Jnhaberin Porzellanfabrik Ph. Rosenthal «& Co. Aktiengesellschaft) in Marktred- wiß, in 1 Briefumschlag je 1 Abbildung von Dekor: 4767, 4768, 4792, 4785, 4769, 4787, 4766, 1757, 6076, 6074, in allen Farben in Porzellan, Glas und

sonstigen keramischen Erzeugnissen, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Rabe: angemeldet am 16. 5. 1936, nahm.

16,10 Uhr.

Nr. 1342 m. 1345, Friedr. Schoedel Aktiengesellschaft in Münchberg, in 4 vershnürten Päckchen, 50, 50, 50 u. 46 Dessins, a) 019 m. 023, 8, 19, 48, 50 un. 52, 54, 565, 718 m. 725, b) 1143 m, 1146, 3982 m. 3999, 8000, 8007 m. 8029, 8031 m. 8034, c) 5726 m. 5770, 5779, 6743 m, 6746, 6750, d) 6751 m. 6778, 9951 m. 9957, 727 m. 731, 878 m. 883, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 27. 5, 1936, vorm. 84 Uhr.

Nr. 1346, Porzellanfabrik Weiden Gebr. Bauscher Zweigniederlassung der Lorenz Hutscheureuther Aftien- gesellschaft Selb in Weiden, in 1 ver- siegelten Brießnmschlag Abbildungen von Speisegeschirr, Fabr.-Nrn. 5150a, 5150b, blöla, Olólb, òlölc, 5152, 5153, 5160,

Kaffeegeschirr, Fabr.-Nrn. 5151d, 5154a, 5154b, 5155, 5105ba, 5156b, 5158, 5159, 3473/25a, 3473/25b, plastische Erzeug- nisse, Schußfriß 3 Fahre, angemeldet am 29 5 1936, vorm. 7!4 Uhr.

Nr, 1347. Oscar Schaller & Co. Nachf. in Schwarzenbach a. S., offen, Bild „Grünklee“, Fabr.-Nr. D. 3770 S,, ausführbar in allen Größen auf dem Werkstoff Porzellan, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 29. 5. 1936, vorm. 9,50 Uhr.

Nr. 1348. Rosenthal Porzellan- fabrik Bahnhof Selb, Gesellschaft

mit beschränkter Haftung in Bahn- hof Selb, in 1 versiegelten Briefumschlage 2 Lichtbilder von Lichtblume G. M, 1 u". G. M, 2, in allen Größen auf Porzellan, Steingut, Glas und allen übrigen kera- mischen Erzeugnissen ausführbar, plasti- sche Erzeugnisse, Schußfrist 15 Jahre, an- gemeldet am 30. 5. 1936, vorm. 74 Uhr.

B. Jn das hiesige Musterregister Bd. 11 ist folgendes einzutragen:

Bei Nr. 1080, Rosenthal Porzellan- fabrik Vahunhof Selb, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bahn- hof Selb, hat für das unter Nr, 1080 eingetragene Dekormustex 1378 die Ver- längerung der Schußsrist um weitere 3 Jahre angemeldet.

Amtsgericht Hof, 31. 5, 1936.

Leipzig. / 8 [14736] Jn das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 16 865. Konditox Karl Lohrer zu Arosa in der Schweiz, 1 Paket mit 2 Mustern betr. Olympiaden-Salz-Ski-

ringe (Backware) und 1 hölzerner Ständer zum Auflegen dexr Ware, offen, Geschäftsnummern 1 und 2, plastische Erzeugnisse, Schußfrist

3 Jahre, angemeldet am 26. April 1936, 9 Uhr.

Nr. 16 866. ‘Firma Arno Scheunert in Leipzig, 1 Paket mit 20 Etiketten, offen, Fabriknummern 37 295—37 299, 36 844—36 848, 36 842, 36 843, 36 798, 36 868, 36 869, 36 867, 36816, 37114, 36817 und 36 862, Pplastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 6. Mai 1936, 11 Uhr 45 Minuten. Nr. 16 867, Erick Arne Johnson und James De Witt Me Bride, beide zu Duluth, St. Louis in Amerika, 1 Muster betr. Siß- oder Liegemöbel, verfiegelt, Fabriknummer 1, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 7. Mai 1986, 9 Uhr 10 Minuten. Für dieses Muster ist die Priorität der entsprechenden Mustereintragung in den. Vereinigten Staaten von Amerika vom 11. 1. 1936 beanspruhl1.

Nr. 16.868. Firma Louis Perlmann in Leipzig, 1 Hakenerl-Haumesser mit Erl in der Mitte der Klinge, offen, Fabriknummer E 320, plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 8. Mai 1936, 10 Uhr 10 Minuten. Nr. 16 869, Dr. Karl Michaelis, Den Haag in Holland, .1 Paket mit 6 Muster- anmeldungen betr. Möbel, versiegelt, Fabriknummern 31—36, plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 12. Mai 1936, 9 Uhr.

Nr. 16 870. Dr. Karl Michaelis, Den Haag in Holland, 1 Paket mit 7 Muster- abbildungen betr. Möbel, versiegelt, Fabriknummern 27—38, plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist Z Jahre, ange- meldet am 14. Mai 1936, 9 Uhr.

l Nr. 16 871. Firma Gieseck2 & Devrient in Leipzig, 1 Paket mit 6 Mustern von quillochierten und pantographierten Rahmen und Untergrunden zur Her- stellung von Wertpapieren aller Art, versiegelt, Fabriknummern 2096—2101, Flächenerzeugnisse, Shubfrist 3 Jahre, angemeldet am 16, Mai 1936, 12 Uhr 40 Minuten.

Nr. 16 872 Firma Papierverarbei- tungswerk Hermann Kirsch & Co. G. m. b. H. in Leipzig. 1 Flachbeutel, „Die neue Märchen-Wundertüte“, offen, Fabriknummer 102, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 20. Mai 1936, 12 Uhr 30 Minuten.

Nr. 16 873. Firma „Vulkan“ Gummi- ivarenfabrik Weiß & Backler A.-G. in Leipzig, 1 Verpackungêmuster für hygie- nishe Gummiwaren, versiegelt, Fabrik- nummer 140, Bezeichnung „Rex“, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 10 Jahre, angemeldet am 25. Mai 1936, 11 Uhr.

Nr. 16 874. Firma Tuchhaus Paul Knaur in Leipzig, 1 Paket mit 5 Mo- dellen betr. Hohlecken-Schnitt-Muster,

versiegelt, Fabriknummern 38W5a—e, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 26. Mai 1936, 10 Uhr.

Nr. 16875. Firma Felix Lasse in Leipzig, 1 Paket mit 3 Druckmustern für Blechwaren, offen, Fabriknummern 296, 5248 Und 5002, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 ‘Fahre, angemeldet am 26. Mai 1936, 12 Uhr 30 Minuten. Nr. 16 876. Firma Giesecke & Devrient in Leipzig, 1 Paket mit 5 Mustern von quillochierten und pantographierten Rahmen und Untergrunden zur Her- stellung von Wertpapieren aller Art, versiegelt, Fabriknummern 2102—2111, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 28. Mai 1936, 12 Uhr 45 Minuten. i

Bei Nr. 14098: Firma Richard Hudnut zu New York in Amerika hat für das mit der Geschäftsnummer 119 versehene Muster Schubfristverlängerung bis auf 15 Fahre angemeldet,

Bei Nr, 46318; Firma Elektro-

tehnishe Fabrik Schmidt & Co. G, m. b. H. zu Bodenbach in der Tschecho- slowakei hat für die mit den Ge]chäfts- nummern 8018/40 Foc, 8651/Foc und 9268 öl versehenen Muster Schußfrist- verlängerung bis auf 10 Jahre ange- meldet.

Bei Nr. 16 319: Dieselbe hat für das mit der Geschäftsnummer 8000/A ver- sehene Muster Schußfristverlängerung bis guf 10 Jahre angemeldet.

Bei Nr. 16 342: Firma The Parker Pen Company zu ganesville in Amerika hat für das mit der Fabrik- numnmier 89 versehene Muster Schut- fristverlängerung bis auf 10 Fahre an- gemeldet. ;

Amtsgericht Leipzig, 30. Mai 1936.

Meerane. Sachsen, [14737]

Jn das Musterregister ist eingetragen worden: i

Nr. ‘5238. Firma Otto Schwedler in Meerane, cin versiegelter Umschlag mit 17 Mustern für Damenkleiderstoffe, Ge- shäftsnummern . 1821—1837, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 2 Jahre, ange-

meldet am 7. Mai 1936, vormittags 114 Uhr. Nr. 5239. Firma Richard . Matthes,

Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Meerane, ein versiegeltes Paket mit 10 Mustern für Möbelstoffe und Moketts, Geschäftsnummern 1862, 1874, 1882, 1889, 6710, 6728 6729, 6740, 6742, 6712, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 19, Mai 1936, nach- mittags 414 Uhr.

Unter Nr. 5026, 5052 und 5062, die Firma Richard Matthes Gesellschaft mit beshränkter Hafiung in Meerane betr.: Am 22. Mai 1936, vormittags 11 Uhr, ist die Verlängerung der Schußfrist hin- sichtlih der Mustex Nr. 1391, 1392, 1439 und 1397 auf weitere zwei Fahre ange- meldet worden.

Nr. 5240. Firma L. Thieme & Co. in Meerane, ein versiegelter Umschlag mit 15 Mustern für Damenlkleiderstoffe, Geschäftsnummern 2416—2430, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 1 Fahr, angemel- det am 23, Mai 1936, nachmittags 12 Uhr 20 Min.

Nr. 5241. Firma Richard Matthes Ge- sellschaft mit beschränktex Haftung in Meerane, ein versiegeltes Paket mit drei Mustern für Möbelstoffe und Moketts, Geschäftsnummern 1900, 6737 und 6712, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 30. Mai 1936, vormittags 114 Uhr.

Amtsgerichl Meerane, den 2, Juni 1936.

Solingen. : [14738] Eintragungen in das. Musterregistet, Nr. 4327. Urina Hugo Haussels in

Solingen: Die Verlängexung dex Schuß-

frist ist am 4. Mai 1936, 10,15 Uhr, um

weitere 3 Fahre bezüglich der Türdrücker

Nrn. 670, 671, 714, 1310, Olive 6704

angemeldet.

Nr. 4883. Firma Paul A. Henckels3 Nachf., Reklameartikelfabrik in Solin- gen, ein offener Umschlag mit den Ab- bildungen eines Hebelkorkziehers, Brief- öffners und eines Taschenmessers mit einer oder mehreren Klingen in Form eines Bären, Muster für plastische Er- cugnisse, Fabriknummer 03099, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 30. April 1936, 15,35 Uhr.

Nr. 4884. Firma Gebr. Krusius, Stahlwarenfabrik in Solingen, ein offener Umschlag, enthaltend das Muster einer Haushaltsschere ohne Halmansaß für alle Zwecke des täglichen Gebrauchs in der Küche, leiht zu reinigen, weil ohne Hinzuzichen von Schraubendreher oder sonstigen Werkzeugen auseinander- nehmbar und wieder zusammenstellbar, mit gezahnter und ungezahnter Schneide, Muster für plastische Erzeugnisse, Fa- briknummer 1132, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 7. Mai 1936, 12.48 Uhr.

Nr. 4886. Firma Müller & Schmidt, Pfeilringwerk in Solingen, ein ver- siegelter Umschlag, enthaltend die 2fache Abbildung von 4 Manikürinstrumenten in besonderer Form, in allen Größen und Ausführungen, Muster für plasti- he Erzeugnisse, Fabriknummern 9264, 9265, 9266, 9267, Schu#frist 3 Fahre, angemeldet am 13. Mai 1936, 11,06 Uhr.

Nr. 4887, Firma Schmachtenberg & Türck in Solingen-Wald, ein verschlosse- ner Umschlag, enthaltend die Abbildung einer aus Preßstoff bestehenden Kapsel für Stahlbandmaße, in deren in belie- biger Farbe gehaltenen Hälften ein andersfarbiger Boden eingeseßt ist, Muster für plastische Erzeugnisse, Fa- briknummer 114, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 15. Mai 1936, 10,20 Uhr. , Nr. 4885. Firma August Merten Ww. in Solingen-Gräfrath, ein versiegelter Umschlag, enthaltend die Abbildung eines Eßlöffels in besonderer Form und Verzierung, Muster für plastische Er- zeugnisse, Fabriknummer 900, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 18, Mai 1936, 11,10 Uhr.

, Nr. 4888. Erwin Pasch, ‘Kaufmann

in Solingen, Besteck in neuaëtiger Form,

gekennzeichnet besonders, weil die Form- gestaltung der Griffe (Hefte) - aus be- liebigem Stoff, der Hand angepaßt ist, und zwar das untere Ende in ganz

D Lea A Weise ausgearbeitet ist

bzw, verläuft oder gebogen ist; die Gabel

ist dadurch neuartig, daß der ovale Halm auf einen Wulst ausläuft, sih aùñ diese

Wulst eine Fuhr anschließt und an diele

Fuhr wiederum eine Wulst, die harmo- nish in das Heft übergeht; die Einzel-

¿eile des Vestedes tragen in kennzeich- |

nender Gestaltung das Wort „Privat“, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fa- brifnummern 1017—1021, Schußsrist 3 Jahre, angemeldet am 18. Mai 1936, 16,45 Uhr.

Nr. 4889, Wilhelm Knecht, Solingen- Landwehr, Bonner Str. 233, ein ver- \{hlossener Umschlag mit dem Muster eines Tischmessers und einer Tischgabel in beliebiger Form und Größe mit neu- artig geformtem Kropf und dèm Muster von 2 Heften in neuartiger Form aus beliebigem Baustoff und. in beliebiger Größe, Muster für plastische Erzeugnisse, Fabriknummern 33408, 33408 a, 2247, 2248, Schußfrist 3 Fahre, angemeidet am 19. Mai 1936, 11,20 Uhr.

Nr. 4890. Firma Gebr. Grah Odysseuswerk A. G. in Solingen, ein offener Umschlag mit der Abbildung cines Nußknakers in eigenartiger Form und Verzierung in allen galvanischen Ausführungen, Muster für plastische Er- zeugnisse, Fabriknummex 1147, Schußtz- srist 3 Jahre, angemeldet am 26. Mai 1936, 11,40 Uhr.

Nr. 4891. Hans Höhn, Solingen- Wald, Rubenstr. 8, ein verschlossener Umschlag, enthaltend die Abbildung von 4 dünnen, zweischneidigen Rasierklingen in neuartiger Form und mit neuartigen Ausschnitten, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Fabriknummern 100, 101, 102, 103, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 28. Mai 1936, 11,15 Uhr.

Solingen, 2. Juni 1936.

Amtsgericht.

Zwönitz. : [14957]

Jn das Musterregister ist eingetragen worden:

Unter Nr. 376. Firma C. A. Uhl- mann in Gornsdorf i. Erzgeb., 1 ver- siegelter Brief, enthaltend 8 Petinet- muster für alle Artikel der Strumpf- twvarenbranche, Fabriknummern 39167 bis 39174, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 12. Mai 1936, vormittags 10 Uhr 30 Minuten.

Unter Nx, 377. Firma A. Robert Wieland in Auerbach i. Erzgeb., 1 ver- siegeltes Paket, enthaltend 50 Muster für alle Artikel. der Strumpfwaren- branche, Geschäftsnummern 14681 bis 14730, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 25, Mai 1936, vormittags 8 Uhx 30 Minuten.

Amtsgeriht Zwönih, 2. Juni 1936.

7. Konkurse und Vergleichssachen. Brandenburg, Havel, [15280] Konkurs®verfahren.

Uebér den Nachlaß des: am 19. April 1936 * în Brandenburg, Havel, seinem leßten, Wohnsiße, verstorbenen . Rentners Albert Thiele | wird - heute, am ‘3. Juni 1936, 15 Uhr, das Konkursverfahren er- ofsnet. Der Bücherrevisor Friedrich Kanthak, Brandenburg, Havel, Stein- straße 52, wird zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeige- pfliht und Frist zur Anmeldung von Konkursforderungen bis zum 2. Juni 1936. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 1. Juli 1936, 10 Uhr, im Gerichtsgebäude, Stein-

straße 61, Zimmer 41. (7 N a 9/36.)

Brandenburg, Havel, den 3. Juni 1936.

Amtsgericht. München, [15231] Bekanntmachung.

Veber das Vermögen der Textilwaren- geschäftsinhaberin Maria Stark in Mün- chen, Jnh. der Firma Textilwaren Marie Stark, Wohnung: Kyreinstr. *1/I1, Ge- schäftsräume: Fmplerstr. 49, wurde der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens abgelehnt und wurde am 29. Mai 1936, mittags 12 Uhr, der, Anschlußkon- kurs eröffnet, Konkursverwalter: Rechts- anivalt Josef Kohlhepp in München, Ludwigstr. 5/111. Offener Arrest nah Konk -Ordng. 8 118 mit Anzeigefrist bis 26, Juni 1936 ist erlassen. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen im Zimmer 741/1V Prinz-Ludwig-Str. 9 bis 26. Juni 1936. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, eines Gläubiger- ausschusses und wegen “der in Konk.- Ordng. 88 132, 134 und 137 bezeichneten Angelegenheiten: Freitag, 3. Juli 1936, vorm. 9 Uhr, Zimmer 721/11 Prinz- Ludwig-Str. 9; allgemeiner Prüfungs- A Ae ag, L Juli 1986, vorm. C r, Zimmer 721/11 Prinz-Ludwig- Straße En, O

„Amtsgeriht München.

Geschäftsstelle des Konkursgerihts.

Berlin. : [15232] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Eugen Bruns, Berlin SW 19, Kommandantenstr. 12/13, ist infolge Bestätigung des Zwangsver- gleihs aufgehoben worden. Berlin, den 27. Mai 1936. Amtsgericht Berlin. Abteilung 351.

Berlin. [15233] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 20. November 1930 ver- R A zuleyt in Berlin-Wilmersdorf Paulsborner Straße 87, wohnhaft gewe: jenen Jngenieurs Jacques Rostin ist nah erfolgter Abhaltung des Sdhlußter- mins aufgehoben worden. Berlin, den 29, Mai 1936. Umtsgeriht Berlin. Abt. 355

4 anberaumt:

L-

E

Kolberg. [15234] Das Konkur8verfahren über das Ver, mögen des Spar- und Darlehnskassen. vereins e. G. m. u. H. Charlottenhof in Charlottenhof wird, nachdem der im Ver, gleihstermin vom 16. 4./6. 5. 1936 an, genommene Zwangsvergleich dur rets, kräftigen Beschluß vom 6. Mai 1936 be, stätigt ist, hierdurh aufgehoben. Amtsgericht Kolberg, den 2. Juni 193g,

Neustadt, O. S, [15233 Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver, mögen der verehelihten Klempnermeister Martha Jäkel, geb. Lowak, in Neustadt O.S,, wird eingestellt, weil eine dey Kosten des Verfahrens entsprechend Konkursmasse niht vorhanden ist, 3 N 8 a/35.

Amtsgericht Neustadt, O. S., 30. 5. 193,

Vordhausen. : [14977]

Jn dem Konkurse über das Ver mögen der Firma Karl Otte Nachf, Gipswerk, Niedersahswerfen, soll eine Abschlagsverteilung exfolgen. Dazu sind RM 7200,— verfügbar. Zu be- rücksichtigen sind RM 59 965,85 nicht bevorrechtigte Forderungen. Das Ver- zeihnis der zu berüsihtigenden For: derungen kann auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Jlfeld (Südharz) ein» gesehen werden.

Nordhausen, den 6. Juni 1936,

Die Konkursverwalter:

Otto Shmidt. Dr. Gewalt,

Petershagen, Weser. [15236] Das Konkursverfahren über das Ver mögen des Kaufmanns Frit Kaiser in Lahde wird, nachdem der in dem Ver: gleihstermine vom 29. April 1936 ‘an- genommene Zwangsvergleich dur rechtskräftigen Beschluß“ vom 6. Mai 1986 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Petershagen, den 2. Juni 1936. Das Amtsgericht.

Braunschweig. [15237]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Wille, alleiniger Jnhaber d im Handelsregister eingetragenèn Firmä F. Himmlex, Bonbon- und Zuckerwaren- fabrik, Braunschweig, Hintern Brüdern 9, wird heute, am 30, Mai 1936, 11 Uhr, auf seinen Antrag das Vergleichsverfah: ren zur Abwendung des Konkurses er- öffnet. Der Bücherrevisor Walter Wed derkopf, Braunschweig, Marenholzstr. 11, ist zum Vergleichsverwalter ernannt, Termin zur Verhandlung über den Ver-

aleichsvorshlag is auf den 13. Ju

1936, 9 Uhr. vor dem oben bezeichnet Gericht, Wilhelmstraße 53, Zimnetter 11, Der Antrag nebst Anlaaen und Ermittlungen liegen in der G& häftsstelle 5 zur Einsicht der Beteiligten aus. Die Gläubiger werden zur alsbäl- digen Anmeldung ihrer Forderungen (Grund, Betrag. nebst Vorleanng der Schuldurkunden) aufgefordert. Geschäfts- stelle 5 des Amtsgerichts Braunschweig,

Altdorf b. Nürnberg. [15288] Vergleichsverfahren.

Das Granitwerk Ochenbruck G. i, b, H. in Liqu., Ochenbruck bei Nürnber, hat durch einen am 30. Mai 1936 eina gangenen Antrag des Liquidators die Er- öffnung des Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über sein Vet- mögen beantragt. Gemäß $ 11 d. Ver- gleichsordnung wurde bis zur Entscheidung über die Eröffnung des Vergleichsverfah- rens der Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kfm, Dr. Lorenz Sapper in Nürnberg À, Josefsplaß 3, zum vorläufigen Verwalter durch das Amtsgericht Altdorf bestellt.

Altdorf, den 3. Funi 1936. -

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Altdorf b. Nbg.

Berlin. [15239 Der Antrag der Firma Otto Schoening & Co., Mehl-Kolonialwaren- und Kot- serven-Haus, Kaffee-Rösterei, Berlin- Friedenau, Niedstr. 40/41, Markt, : auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens ist am 2. Juni 1936 bei dem unterzeichneten Gericht eingegangen. 354, VN. 14. 8. ‘Dr, jur. Gellert in Berlin-Charlotten bura, Kaiserin-Augusta-Allee 89, ist zum vorläufigen Verwalter bestellt worden. Amtsgericht Berlin. Abt. 354,

Walle, Saale. [1520] Jn dem vorläufigen Vergleichêverfäh- ren über das Vermögen des Bankherrt Schröder als alleinigen Jnhabers der handelsgerihtlich eingetragenen Firma Schweinsberg u. Schröder, hier, Hinden burgstraße. 7 VN, 3/36 —, wird u Antrag des vorläufigen Verwalter zwecks Verhütung. einer den Gläubiaer! nachteiligen Veränderung in der Vermö- genslage des Schuldners aemäß $ 12 am 3. Juni 1936, 12,20 Uhr mittags, hiermit angeordnet: Dem Schuldner wik es verboten, recht8geschäftlihe Verfügu gen über sein Vermögen zu treffen; in®% besondere wird ihm die Veräußet!ng odex. Belastung ihm gehöriger Gr stücke sowie jeder Ankauf und Verkau von Wertpapieren jegliher Ar s{ließlich der Abtretung, Vervfänduns, Kündigung, Einziehung oder Erlaß vok Forderungen oder sonstigen untersagt. Halle, S., den 3. Juni 1936, j Das Amtsgeriht. Abt. 7. -

t eins f}

Rechtett

Deutscher Reichsanzeiger

t

Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlich 2,30 ÆÆ einschließlich 0,48 ÆK Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeldz; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 K monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #4. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein\{ließlih des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

. N)

Berlin, Montag, den 8. Funi, abend

92 mm breiten Berlin 8W 68, seitig beshriebenem Papier völli ist darin auch anzugeben, welche unterstrihen) oder dur hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen fein.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 55 mm breiten Jeile 1,10 ÆAK, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und

eile 1,85 ÆAMÆ. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle ilhelmstraße 32. Alle Druckausfträge sind auf ein- druckreif einzusenden, insbesondere orte etwa dur Fettdruck (einmal Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande)

Postschectktkonto: Berlin 41821 1936 E L |

Fr. 130 Neichsbankgirokonto ie S

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Die IJnderziffer der Großhandelspreise vom 3. Juni und im Monatsdurchschnitt Mai 1936.

Bekanntmachung über die Kündigung der Schuldverschreibungen Buchstabe C der 4zinsigen früheren Roggenwertanleihe des Landes Schaumburg-Lippe von 1923.

Preußen.

Bekanntmachung des Regierungspräsidenten in Schleswig über die Einziehung von Vermögenswerten zugunsten Preußens.

Der Nichtamtliche Teil enthält: Statistik der Boden- und Kommunalkreditinstitute a) Umlauf an Schuldverschreibungen, b) Bestand an Hypotheken, Kommunaldarlehen und sonstigen Darlehen für Ende April 1936.

Amtliches

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesezbl. 1 S. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 8. Juni 1936 für eine Unze PergoN Cc e 5: 109 0184 d, in deutshe Währung nah dem Berliner Mittel- kurs für ein englisches Pfund vom 8. Juni 1936 mit RM 12,43 umgerechnet . . = RM 86,5956, für ein Gramm Feingold demnah . « « = pence 53,7560, in deutsche Währung umgerechnet. « = RM 2,78411.

Berlin, den 8. Juni 1936. Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

Die Fnderxziffer der Großbandelspreise vom 3. ZFuní und im Monatsdurchschnitt Mai 1936. 1913 = 100, 1936 Monats-| Veränd. Veränd. Inderxgruppen dunh- | in % | g Juni in 9% \chnitt egen y gegen Mai April 27, Mai L. Agrarstoffe. 1. PflanzliheNahrungömittel| 116,4 | + 0,8 | 116,8 | +053 2 Schlaihitvieh «P 887 |— 0,3 89,6 | + 0,7 3. Vieherzeugnisse . . . , .| 107,2 | 01 | 107,3 0,0 4. Futtermittel . . . 1107| ck+ 08 | 1112| +05 . Agrarstoffe zusammen . .| 105,3 | + 0,3 | 105,8 | 40,4 9. Kolonialwaren . .…… 85,1 | + 0,4 848 | 0,4 11. Judustrielle Rohstoffe und Halbwaren. G Kohle S 112,0 |— 11 | 1125| +04 7. Cisenrohstoffe und Eisen . | 102,4 0,0 102,4 0,0 d. Metalle (außer Eisen) 50,3 | 1,0 50,0 | +02 2 Selle N 87/5 00| 873 | +02 y Yâute und Leder . . 69,2 | + 1,9 69,1 0,0 1 Chemifalien .. ..,, 101,5 0,0 |*) 101,5 ck- Künstliche Düngemittel 67,9 | 2,9 | 67,8 0,0 11 Krattóle und Schmierstoffe 94,8 0,0 94,8 0,0 15: Kautschuk E 142 | 2,1 14,2 0,0 16 Papierhalbwaren u. Papier | 102,2 | 0,1 | 1022 | —0,1 : Baustofse V 1121 | + 04 | 112,1 0,0 Industrielle Nohstoffe und 11 albwaren zujammen . 93,2 |— 0,3 932 | + 0,1 L. Judustrielle Fertig- 17. P waren. 18° roduktionsmittel E. 1129 0,0 112,9 0,0 «Konsumgüter. .. ... 126,2 | + 0,2 126,4 0,0 Industrielle Fertigwaren zusammen .. .,., .| 1205 | + 02 120,6 0,0 esamtindex . . , . .| 103,8 | 4 0,1 | 104,0 | +4 0/2

2) Monatsdurs{nitt Mai. Die für den 3, Juni berechnete Jndexziffer der Groß-

handelspreise hat gegenüber der Vorwoche leiht angezogen.

Dies ist vor allem auf eine Erhöhung der Jndexziffer für Agrarstoffe zurückzuführen; daneben lag -auch die Fndexziffer für industrielle Rohstoffe und Halbwaren etwas höher als in der Vorwoche, während die Preise für industrielle Fertig- waren im Durchschnitt unverändert waren.

Jn der Jndexziffer für Agrarstoffe wirkten sich neben einer Erhöhung der Preise für Kälber und Schafe vor allem die der monatlichen Staffelung der geseßlich festgeseßten Preise entsprechenden Preiserhöhungen für Brotgetreide, Weizenmehl, Kartoffelstärkemehl, Futtergetreide und Tocken- shnitzel aus; die Preise für Heu und Kartoffelflocken haben nachgegeben.

An den Kolonialwarenmärkten sind die Preise für Mar- garineöle zurückgegangen.

Die Erhöhung der Fndexziffer für Kohle ist saisonmäßig bedingt (Abbau der Sommerpreisabschläge für Hausbrand- sorten). Unter den Nichteisenmetallen haben sich Kupfer, Blei, Zink und die zugehörigen Halbfabrikate im Preis er- höht; die Zininpreise waren weiter rückläufig. An den Märkten der Textilrohstoffe haben die Preise für ausländische Wolle weiter angezogen, während die Preise für Rohseide weiter zurückgegangen sind.

3m Monatsdurhshnitt Mai war die Jndexziffer der Großhandelspreise gegenüber dem Vormonat wenig ver- ändert. Preiserhöhungen für Agrarstoffe, Kolonialwaren und industrielle Fertigwaren wurden durch Preisrückgänge

industrielle Rohstoffe und Halbwaren. nahezu =::3ae-

N. Edi h E : ; S L 7 “Untex den Agrarstoffen sind in der Gruppe pflanzliche Nahrungsmittel die Preise für Brotgetreide, Weizenmehl, Kartoffeln, Kartoffelstärkemehl und Zucker der monatlichen Staffelung entsprechend gestiegen. An den Schlachtviehmärkten lagen die Preise für Kälber und Schafe niedriger als im Vor- monat. Von den Vieherzeugnissen hat Speisetalg im Preis nachgegeben. Fn der Gruppe Futtermittel wirkten sich Preis- erhöhungen für Futtergetreide, Kartoffelflolen und Troken- shnigel aus. Die Preise für Heu und Futterbohnen sind zurücgegangen.

An den Kolonialwarenmärkten waren Preiserhöhungen für Kakao, Pfeffer, Vanille und Palmkernöl zu verzeichnen.

Der Rückgang der Jndexziffer für Kohle war saison- mäßig (Sommerpreisabschläge für Hausbrandsorten) bedingt. An den Märkten der Nichteisenmetalle lagen die Preise für Blei, Zink und Zinn niedriger als im Vormonat; die Kupfer- preise haben sih erhöht. Unter den Textilrohstoffen hat aus- ländische Wolle im Preis weiter leiht angezogen, während die Preise für Rohseide, Weihhanf und Jute nachgegeben haben. Fn der Jndexziffer für Häute und Leder sind die Preise für Unter- und Oberleder sowie für Treibriemenleder zum Teil gestiegen. Der Rückgang der Fndexziffer für künst- liche Düngemittel ist durch jahreszeitlihe Preisermäßigungen für Kali und Thomasmehl verursaht. Jn der Gruppe Bau- stoffe wirkten sich Preiserhöhungen für Mauersteine und Bauholz aus.

An den Märkten der industriellen Fertigwaren haben sich die Preise für Textilwaren und Lederschuhwerk zum Teil weiter erhöht.

Berlin, den 6. Juni 1936. Statistisches Reichsamt.

Bekannimachung.

Die sämtlichen noch in Umlauf befindlihen Schuldver- shreibungen Buchstabe C der 4zinsigen früheren Roggenwert- anleihe des Landes Schaumburg-Lippe von 1923 über ur- sprünglich je 10 Ztr. Roggen, jeßt 75,— RM, werden zum 1, Oktober 1936 hiermit zur Rückzahlung gekündigt.

Die Rückzahlung erfolgt zum Nennwerte vom 1, Oktober 1936 ab durch die Landeskasse in Bückeburg gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der dazu gehörigen noch nicht fälligen Zinsscheine.

Bükeburg, den 5. Juni 1936.

PORE O Landesregierung. reier.

Preußen.

Einziehungsverflügung.

Auf Grund des Gesetzes über die Einziehung kommunisti- schen Vermögens vom 26. Mai 1933 (Reichsgeseßbl. I S. 293), in Verbindung mit dem Gesey über die Einziehung volkls- und staatsfeindlichen Vermögens vom 14. Juli 1933 (Reichs- geseßbl. I S. 479) und der Preuß. Ausführungsverordnung vom 31. Mai 1933 (Preuß. Geseßsamml. S. 207) wird das

u. d. Stadtkr. Krefeld-Uerdingen a. Rh. Be

Vermögen des ehemaligen Arbeiter-Radfahrer-Vereins in Horst (Holstein) zugunsten des Preuß. Staates eingezogen. Schleswig, den 5. Juni 1936. Der Regierungspräsident, F A: Dr Bohm.

Itichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der niederländische Gesandte Graf Limburg Stis- rum ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen.

Nummer 25 des Ministerialblatts des Reichs- und Preußzi- schen Ministeriums des Funuecn vom 83. Funi 1936 hat folgenden Jnhalt: Kommunalverbände. RdErl, 19. 5. 36, Steuerverteilungen f. 1936, RdErl. 20, 5. 36, Hauszinssteuer- verteilungsshlüssel f. 1936. RdErl. 27. 5. 36, Bericht d. Präsi- dialabt. d. Rehnungshofes über d. Wirtschaftlichkeits- u. Organis- sationsprüf. d. Verwalt. d. Prov.-Verb. Hannover. RdErl. 29. 5. 36, Stellenvorbehalte f. Versocgungsanw. u. Nat.-Sozia=- listen. Beschl. 31. 3, 36, Aend. d. Grenzen d. Landkr. Erkelenz u. Fülih. Beschl. 31. 3. 36 Aend. d. Grenzen d. Landkr. Vörs

d. Grenzen d. Landkr. Marienburg i. Hann. m. d. Stadtkr. E heim, Beschl. 26. 5. 36, Aend. d. Grenzen d. Landkr. Kassel. Gemeindebestand- u. ÖOrtêsnamen-Aenderungen. Wohl- fahrt8pflege u. Fugendwohlfahrt. RdErl. 26. 5. 1936, Verbillig. d. Speisefette f. d. minderbemitt, Bevölkerung. RdErl. 28. 5. 36, Anmeld. v. Erstattungsansprüchen gem. $ 18 Abs. 3 d, Fürsorgepflicht-VO. Polizeiverwaltung. RdErl. 12. 5. 36, Stempelsteuer u. Gebührenfreiheit d. NSDAP.,, ihrer Gliederungen u. angeschloss. Verbände. RdExrl. 23. 5. 36, Aufnahme d. Religionszugehörigkeit bei verantwortl. Verneh- mungen dur d. Pol. Bek. 24. 5. 36, Verzeichn, v. geprüfen Bildwerfern. RdErl. 27. 5. 36, Prüfstellen f. Lichtspielvor=- führer. RdErl, 26. 5. 36, Aktenhalt. bei d. staatl. Pol.-Berwalt. RdErl. 22. 5. 36, Zivilversorg. v. Pol.-Beamten. RdErl. 27. 5. 36, Vormerk, v. Schubpol.-Beamten f. d. Krim.-Pol. RdErl, 28. 5. 36, Landeskriminalpolizeil. Bestimmungen. RdErl. 26. 5. 36, Unterkunftstextilien. RdErl, 28. 5. 36, Straßenpol.-Lehrg. bei d. Kraftfahrshule. RdErl. 23 5. 36, Berittenmach. v. Gend.-Beamten. RdErl, 27. 5. 36, Uniformie- rung d. anerkannten Feuerwehren. Personenstands- angelegenheiten. RdErl. 26. 5. 36, Bestell. d. standesamtl. Vordrucke. RdErl. 28. 5. 36, Bescaff. neuer Stempel f. d. Standesämter. WVolksgesundheit RdErl. 25, 5. 36, Angestelltenrecht, RdErl. 26. 5. 36, Uebersichten üb, d. pharmazeut, Vorprüfung. RdErl. 26. 5. 36, Fort- bildungslehrgang f. Med.-Beamte. Warnung 29, 5. 36 vor d. Breslauer Hörkapjel. Uebertragbare Krankheiten d. 18. Woche. Neuersheinungen. Stellenausschreibun- gen v. Gemeinedebeamten. Hu beziehen dur alle Post- anstalten. Carl Heymanns Verlag, Berlin W 8, Mauerstr. 44. Vierteljährlih 1,65 RM für Ausgabe A (zweiseitig bedruckt) und 2,20 RM für Ausgabe B (einseitig bedruckt).

Nummer 16 des Reichsarbeitsblattes vom 5. Juni 1936 hat folgenden Fnhalt: Teil T1 Amtlicher Teil: 1]. Arbeits8vermittlung, Arbeitsbeshaffung, Arbeitsdienst, Ar- beitslosenhilfe. Geseve, Verordnungen, Erlasse: Preußen. Polizei- verordnung pu Bekämpfung der Schwarzarbeit. 11, Sozial- verfassung, Arbeitsreht, Lohnpolitik. Geseße, Verordnungen, Er- lasse: Sechzehnte Verordnung zur Durchführung und Ergänzung des Geseves zur Ordnung der nationalen Arbeit (Einführung von Uxrlaubsfkarten und Urlaubsmarken). Vom 20. Mai 1936. V1. Versorgung und Fürsorge. Geseße, Verordnungen, Erlasse: Wäterführung der Maßnahmen der Reichsregierung zur Verbilli- gung der Speisefette für die minderbemittelte Bevölkerung. Berionalitachrihten.

Verkehrswesen.

Bessere Straßen in den Fremdenverkehrs- gebieten.

Der Generalinspektor für das deutsche Straßenwesen hat an die Länder und die preußischen Provinzen einen Erlaß gerichtet, der sich mit der Wegeunterhaltung in den Fremdenverkehrs- gebieten befaßt. Er weist darauf hin, daß mit der Fertigstellung der ersten Teilstrecken der Reichsautobahnen und mit dem seit drei - Jahren betriebenen Ausbau der Reichsstraßen in diesem Jahre die ersten größeren Straßenbauten des Dritten Reiches vom Verkehr wirkungsvoll empfunden würden. Leider werde der Ver- kehr dabei auf den krassen Unterschied der neuen Straßen gegen- über einer Reihe von Landstraßen I. und Il. Ordnung empfinden. Verstärkt werde dieser Eindruck dadur, daß über die Reihs- autobahnen und Reichsstraßen eine stets wachsende Zahl von Kraftfahrern einem bevorzugten Gebiet des Fremdenverkehrs zu-

Frege