1936 / 137 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 16 Jun 1936 18:00:00 GMT) scan diff

Stolp, Pomm, [16885] Hand.-Reg.-Eintr. . A 160 v. 9. 6.

1936: Firma J. Gottschalk in Stolp ist

erloshen. Amtsgericht Stolp,

Stolp, Pomm. 3883]

Hand.-Reg.-Eintr. A 748 v. 8. 6. 1936: Firma Hamburger Kaffeelager Adolf Speer, Jnh. Hertha Speer-Stolp- münde, ist erloschen. Amtsgericht Stolp.

Stolp, Pomm. [16884]

Hand.-Reg.-Eintr. A 835 v. 8. 6. 1936: Firma Otto Schmidt-Stolp. Jn- haber: Kaufmann Otto Schmidt in

Stolp. Amtsgericht Stolp,

Stolzenatu. [16887]

Jn unserem Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 12 bei der Firma August Albert in Wellie der Kaufmann Friedrih Albert als jeviger Fnhaber eingetragen.

Amtsgericht Stolzenau (Weser),

9. Juni 1936.

Strausberg. [16888]

Jm hiesigen Handelsregister A ist beute zu Nr. 128 eingetragen worden: Sp. 2: Kreisapotheke Paul Surand, Strausberg Il, Pächter: Apotheker Paul Tenhaeff. Sp. 3: Paul Tenhaeff, Apo- theker, Strausberg 11. Sp. 5: Der Uebergang der in dem Betrieb des Ge- schäfts begründeten Forderungen und Schulden ist bei der Pachtung durch Apotheker Paul Tenhaeff ausgeschlossen,

Strausberg, den 9. Funi 1936,

Das Amtsgericht.

Stuttgart. [16889] Handelsregistereintragungen vom 6. Juni 1936. Neue Einzelfirma: Immanuel Haffner, Stuttgart (Ur- banstr. 38), Fnhaber: Jmmanuel Haffner, Kaufmann, Stuttgart. Veränderungen bei den Einzelfirmen: Vereinigte Spediteure Hasse «& Teilnehmer und Auslands-Trans- port-Kontor Oskar Uhlemann, je Stuttgart: Geschäft mit Firma auf Gustav Raff, Kaufmann, Stuttgart, übergegangen. Die Geschäftsforderungen und Verbindlichkeiten des bisherigen Fn- habers sind auf den neuen Jnhaber nicht

übergegangen.

Deutsches ESicli Unternehmen Dipl.-Jng. Wilhelm Aceschmann, Stuttgart: Firma von Amts wegen gelöscht.

Neue Gesellshaftsfirmen:

Vanzhaf «& Tropf, Siß Stuttgart (Ulmer Str. 129). Offene Handelsge- sellshaft seit 1. Juni 1936. Gesellschafter: Georg Banzhaf und Oswald Tropf, Kaufleute, Stuttgart, Holzgroßhandlung.

Weigold « Co., Siy Stuttgart (Gaußstr. 65). Kommanditgesellschaft seit 5. Juni 1936. Persönlich haftender Ge- sellschafter: Eugen Weigold, Kaufmann, Stuttgart. Ein Kommanditist. Christian Reinhardt, Stuttgart, hat Einzelprokura.

Veränderungen bei den Gesellschaftsfirmen:

A. Dann, Sig Stuttgart: Gesellschaf- terin Julie Ströbel ausgeschieden.

Oelfreie Grundiermittel - Gesell- schaft Paul Jaeger «& Co., Siy Stuttaart-Feuerbah: Prokura Arthur Zipplies erloshen. Wortlaut der Firma nun: Paul Jaeger « Co. Gesell- schafterin Hertha Jaeger ausgeschieden. Neuer Gesellshafter: Arthur Zipplies, Ingenieur, Reutlingen.

,Emilga“ Reklame- und Waren- vertrieb, Gesellschaft mit beshränfk- ter Haftung, Siy Stuttgart: Durch Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 22. Mai 1936 wurden die 88 1 und 2 des Gesellshaftsvertrags geändert. Die Firma ist geändert in: „Emilga“ Vertrieb chemischer Erzeugnisse, Ge- sellshaft mit beschränkter Haftung. Gegenstand des Unternehmens ist nun die Herstellung und der Vertrieb von <emis<-pharmazeutishen und <emis<- te<nishen Erzeugnissen sowie von Lusft- s<hußmitteln und Luftschußgeräten. Zum weiteren Geschäftsführer ist bestellt: Richard Schwab, Kaufmann, Lautfen.

Immobilien-Verkehrs-Gesellschafst mit beschränkter Haftung, Siß Stutt- gart: Prokura des Theodor Liedtke ist erloshen. Dr. Guido Schell und Karl Frânkel, beide in Berlin, ist Prokura derart erteilt, daß jeder die Gesellschaft nur gemeinsam mit einem andern Pro- kuristen oder Geschäftsführer vertreten kann.

Kühlerfabrik Längerer & Reich Aktiengesellschaft, Siß Stuttgart: V1o- fura haben Gustav Schenk, Kaufmann, Stuttgart, und Friy Kübler, Dipl.- Ingenieur, Fellbah, je zeihnung?be- re<tigt gemeinsam mit einem weiteren Prokuristen.

Vereinigte Trikotfabriken (N. Vollmoeller) Aktiengesellschaft, Sit Vaihingen a. F.: Stellv. Vorstandsmit- glied Ernst H. Maier ausgeschieden. Metallwerke vorm. Paul Stoß Af- tiengesellschaft in Liquid., Siß Stutt- gart: Liquidator Hans Stoß ausgeschi2- den, neuer Liquidator Max Beckbissinger, Prokurist, Stuttgart.

Zimmermann jr. u. Cie. Lahr, Aktiengesellschaft, Siy Stuttgart: Durch Gen.-Vers.-Beshluß vom 12. Mai 1936 sind die $8 7 und 9 des Ges.-Ver- trags neu gefaßt, $ 10 E die 88S 11—22 haben die Bezeihnung 10 vis 21 erhalten und $ 13 alt, neu $ 12, ist neu gefaßt. Sind mehrere Vorstands- mitglieder bestellt, so wird die Gesell- hast dur< -zwei Vorstandsmitglieder

Yentralhandelsregifsterbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 136 vom 15. Juni 1936. &. 4

oder dur<h ein Vorstandsmitglied ge- meinsam mit einem Prokuristen vertre- ten. -Der Aufsichtsrat kann jedoch ein- zelnen Mitgliedern des Vorstands die Befugnis erteilen, die Gesellschaft allein zu vertreten. Vorstandsmitglied Sigfried Haberer ist alleinvertretungsberechtigt. Zum weiteren Vorstandsmitglied ist be- stellt: Heinrih Vogl, Kaufmann, Stutt- gart.

Landwirtschaftlihe Viehverwer- tung Aktiengesellschaft, Siy Stutt- gart: Vorstandsmitglied Gemmrig aus- aeschieden, neues Vorstandsmitglied: Kurt Krauß, Dipl.-Landwirt, Stultgart.

Anmerkung: Die Klammern bedeuten „nicht eingetragen“.

Amtsgericht Stuttgart T.

Thal-Heiligenstein. [16890]

Jn unserem Handelsregister Abt, B Nr. 16 ist am 26. Mai 1936 die Firma Ruhlaer Zeitung Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Ruhla gelöscht worden.

Jn unser Handelsregister Abt. A ist am 2%. Mai 1936 unter Nr. 108 die Firma Ruúhlaer Zeitung Friß Bührig Kommanditgesellshaft in Ruhla einge- tragen worden.

Die Gesellschaft hat am 31, Dezember 1935 begonnen, Geseßlicher Vertreter der Kommanditgesellschaft ist der per- sönlih haftende Gesellschafter Frit Bührig. Das Vermögen der Ruhlaer Zeitung Gesellshaft mit beschränkter Haftung und ihre Verbindlichkeiten sind unter Ausshluß der Liquidation mit Wirkung vom Zeitpunkt der Eintra- gung der Umwandlung in das Handels- register auf die neu errichtete Kom- manditgesellshaft übergegangen.

Zwei Kommanditisten sind tragen.

Amtsgericht Thal (Thüringen).

einge-

Ueberlingen. [16891]

Handelsregister Abt. A Band 1 O.-Z. 274, Firma Badische Metall- \childerfabrik und Gravieranstalt Sie- vers & Sohn in Ahausen: Weiterer persönlich haftender Gesellschafter: Karl Kleiner, Zimmermeister in Ahausen. Offene Handelsgesellschaft. Diese hat am 1, Funi 1936 begonnen.

Ueberlingen, Bodensee, 5. Funi 1936.

Amtsgericht.

Uetersasen, [16892]

Zum Liquidator der Firma Schles- wig-Holsteinishe Lakrißenfabrik G. m. b, H. in Uetersen wird an Stelle des Rechtsanwalts Dr. Appelt in Hamburg der Kaufmann R. Borchardt in Ham- burg, Heinrih-Barth-Str. 34, bestimmt.

Uetersen, den 4. Juni 1936,

Das Amtsgericht.

Verden, Aller. __ [16893]

Jn das hiesige Handelsregister A ist folgendes eingetragen worden:

1. zu Nr. 28 am 2, Funi 1936 bei der Firma „Diedrih Steinberg“ zu Verden: Die Firma ist erloschen.

2. zu Nr. 327 am 5. Funi 1936 bei der Firma „Georg Wegener“ in Ver- den (Aller): Das Geschäft nebst Firma ist dur< notariellen Erbauseinander- seßzungsvertrag vom 9, Mai 1936 auf den Straßenbauunternehmer Hans Wegener in Verden übergegangen, der als neuer Firmeninhaber eingetragen worden ist.

Amtsgericht Verden, den 5. Juni 1936.

Wittstock, Dosse, [16894] H.-R. A 173, Richard Alexi: Die Firma lautet jeßt: Richard Alexi, Jn- haber Ernst Schregel, Wittsto>. Wittsto>k, den 29, Mai 1936. Amtsgericht.

Wriezen. [16895]

Jn unser Handelsregister A Nr. 228 ist am 18. Mai 1936 bei der Firma Willi Manteuffel, Neutrebbin, eingetragen worden:

Die Firma lautet jeßt: „Willy Man- teuffel, Neutrebbin, Stammhaus ge- gründet 1858,“

1936.

Amtsgericht Wriezen, 6. Funi Zeitz. 16896]

A 737. Offene Handelsgesellshaft in Firma Petermann & Kirchgeorg, Zeiß:

ie Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen.

Zeiß, 8. 6. 1936. Amtsgericht.

Zwickau, Sachsen, [16897] In das Handelsregister ist heute ein- getragen worden auf Blatt 2736, betr. die Firma No-Ha Großrösterei Hugo Nobis in Zwi>kau, und Blatt 1958, betr. die Firma Nobis & Hartung in Zwickau: Max Hugo Nobis ist als Fn- haber ausgeschieden. Der Diplomkauf- mann Adolf Ferdinand Horst Nobis in Zwickau ist Fnhaber. Amtsgericht Zwickau, 10, Funi 1936.

4. Genossenschasts- register.

Hohenlimburg, [16927]

In unser Genossenschaftsregister ist bet der unter Nr. 14 eingetragenen Zucht- enossenshaft für den shwarzbunten Tief- andshlag 6, G. m. b, H. in Berhum

/

j

vermerkt: Die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren ist beendet. Hohenlimburg, den 10. Juni 1936. Amtsgericht.

Laage, MeckIb. [16928] Jn das hiesige Genossenschaftsregister

ist heute die Bullenhaltungsgenossenschaft

Kobrow, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Siy in Kobrow eingetragen.

Nach der Satzung der Genossenschaft vom 23, Januar 1936 ist Gegenstand des Unternehmens die gemeinsame Be- schaffung und Haltung von vollwertigen reinrassigen Zuchtbullen des s{<hwarz- weißen me>lenburgishen Niederungs- viehs und reinrassigen Zuchtebern.

Laage i, Meklb., den 11. Juni 1936.

Amtsgericht.

Magdeburg. [16929]

In unser Genossenschaftsregister ist unter Nr. 276 bei der Genossenschaft Magdeburger Verein für Landwirtschast u, landwirtschaftl. Maschinenwesen ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Siß in Magdeburg heute folgendes eingetragen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. März 1936 ist das Statut ge- ändert worden.

Magdebuxg, den 6. Funi 1936.

Das Amtsgericht A. Abt, 8,

Neusalz, Oder. [16930] Jn unser Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 1, dex Neusalzer Vereins- bank e. G. m. b, H. in Neusalz (Oder) folgendes eingetragen worden: Der Kaufmann Paul Ludwig in Neusalz (Oder) ist aus dem Vorstand ausgeschie- den. Der Bankvorsteher Richard Klenner in Neusalz (Oder) scheidet mit dem 30. Funi 1936 aus dem Vorstande aus. Hum Vorstandsmitglied ist der Bank- beamte Hellmuth Faens<h in Neusalz (Oder) und zum stellvertretenden Vor- standsmitglied der Bankbeamte Alfons Suker in Neusalz (Oder) gewählt. Neusalz (Oder), den 3, Juni 1936. Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfsachen.

Barth. [17158] Veber das Vermögen der Pommer- hen Waldprodukte G. m. b. H. mit dem Sig in Berlin ist am 11. Juni 1936, 9/4 Uhr, dás Konkursverfahren eröff- net. Verwalter: Rechtsanwalt W. Ru>ert, Barth. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis einshließ- li<h 15, August 1936. Wahltermin: 17. Juli 1936, 10 Uhr. Prüfungs- termin: 4, September 1936, 10 Uhr. Anzeigepflicht: 1. August 1936, Amtsgericht in Barth.

Berlin, [17159]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Walter Lindemann in Berlin NO 55, Greifswalder Straße Nr. 154 FJun- habers einer Tankstelle, Privatwohnung: Berlin W 50, Marburger Straße 7, ist heute, am 10. Juni 1936, 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. 393, N. 96, 36 —, Verwalter: Kauf- mann Paul Minde, Berlin-Schmargen- dorf, Hundekehlestr, 11. Frist zur An- meldung dexr Konkursforderungen bis 15. Juli 1936. Erste Gläubigerversamm- lung: 6, Juli 1936, 11 Uhr. Prüfungs- termin am 19, August 1936, 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Ge- rihtstr. 27, Zimmer 314, IIl. Sto>- werk, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 3, Juli 1936.

Berlin, den 10, Juni 1936.

Amtsgericht Berlin. Abt. 353,

Dessau, [17160] Veber das Vermögen des Kaufmanns Friedrih Kuckert in Dessau, Steuben- straße 3, ist am 10. Funi 1936 um 13 Uhr das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist der beeid. Bücher- revisor M. FJaeni>e in Dessau, Wolf- gangstraße 10, Konkursforderungen sind bis zum 13, Juli 1936 bei dem Amts- geriht in Dessau anzumelden. Erste Gläubigerversammlung am 15. Juli 1936 um 10 Uhr, allgemeiner Prüfungs- termin am 29. Juli 1936 um 10 Uhr vor dém Amtsgericht Dessau, Zimmer Nr. 56. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 13. Juli 1936. Amtsgericht Dessau, den 10. Juni 1936.

Gera. [17161] Veber das Vermögen des Kaufmanns Heinz Berendmeyer in Gera, JFohannis- plaß 7, Jnhaber eines Porzellan- und Glaswarengeschäfts, hat das Amts- geriht am 11. Funi 1936, 1114 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, nahdem der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleihsverfahrens abgelehnt worden ist. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Hel- mut Wagner in Gera. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepflicht: 6, 7, 1936, Erste Gläubigerversamm- lung: 8. Juli 1936, 10 Uhr, Allgemeiner Prüfungstermin: 22, Fuli 1936, 10 Uhr. Gera, den 11. Juni 1936. Das Amtsgericht.

Köthen, Anhalt, [17162]

Ueber den Nachlaß des am 16. März 1936 verstorbenen Kaufmanns Friedrich Fahrmeyer in Preußliß, Geschäftszweig: Gemischtwarengeschäft, ist am 6. Funi 1936, 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, Konkursverwalter: Prozeß- agent Carl Bugert in Köthen. Offener Arrest mit Anzeigepflicht und Anmelde- frist bis zum 24.Funi 1936, erste Gläu- bigerversammlung am 27, Juni 1936, fruh 10 Uhr, allgemeiner Prüfungster- min am 18. Juli 1936, früh 10 Uhr, hier, Zimmer 5.

Amtsgericht, 5, Köthen.

Lauban, [17163] Ueber das Vermögen dex offenen Handelsgesellshaft Paul Hoffmann U. Stürmer in Lauban wird am 10, Funi 1936, mittags 1214 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Bücher- revisor Heinrih Ehret in Lauban. Frist zur Anmeldung der Konkursforderun- gen bis einshließli<h den 1. Fuli 1936. Erste Gläubigerversammlung am 9. Juli 1986, vormittags 9 Uhr, und Prüfungs- termin am 30. Fuli 1936, vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Post- straße 1 b, Zimmer Nr, 10, im 1. Sto>. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 1. Juli 1936 einschließli. Lauban, den 10. Funi 1936. Amtsgericht.

Oldenburg, Oldenburg. [17164] Konkursverfahren.

Veber das Nachlaßvermögen des am 10. April d. J. in Hude verstorbenen Forstmeisters i. R. Karl Maas wird heute, am 11. Juni 1936, nachmittags 17 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Prozeßagent Adolf Pott in Hude wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 30. Juni 1936 bei dem Amtsgericht an- zumelden. Erste Gläubigerversammlung (Beschlußfassung über Beibehaltung des ernannten oder Wahl eines anderen Ver- walters, Bestellung eines Gläubigeraus- \husses und’ notfalls über die im $ 132 K.-O. bez. Gegenstände) und Prüfungs- termin am 9. Juli 1936, vorm. 10% Uhr, vor dem Amtsgericht, Abt, VI, Zimmer 20, 1, Obergeschoß. Offener Arrest mit - Anzeigefrist: 25. Juni 1936. (N. 15/36.)

Oldenburg, den 12, «uni 1936.

Amtsgericht. Abt. VI.

Schivelbein. [17165]

Anschlußkonkurs über das Vermögen des Korbmachermeisters Oskar Schmidt in Schivelbein eröffnet am 11. Juni 1936, mittags 12 Uhr, wegen Zahlungs- unfähigkeit. Konkursverwalter: Rechts- anwalt Schmidt in Schivelbein. Prü- fungstermin am 14. JFuli 1936, vorm. 9 Uhr. Anmeldefrist und offener Arrest bis 7. Juli 1936.

Schivelbein, den 11. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

Bochum-Langendreer. [17166]

Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Tiefbauunternehmer Josef Mohnen, Hedwig geb. Rüsing, und deren Kinder Flse, Margarethe, Luise und Ernst Mohnen in Bochum-Werne wird gemäß $ 204 K.-O. eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens ent- sprechende Konkursmasse niht vor- handen ist.

Bochum-Langendreer, 6. Juni 19836.

Das Amtsgericht.

Chemnitz. [17167] Das 18 N über den Nach- laß der am 18, August 1935 in Chemnigt- Hilbersdorxf städt. Nervenklinik verstorbenen, in Burkhardtsdorf wohn- haft gewesenen Bahnhofswirtin Alma verw. Steudel verw. gew. Gehrmann geb. Rippert wird na< Abhaltung des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben. Amtsgericht Chemnitz, Abt. 35, 10. 6. 1936.

Coswig, Anhalt. [17168] Das Konkursoerfahren über das Ver- mögen des Schuhwarenhändlers Fried- ri<h Otto Gras in Coswig, jeßt in Ber- lin, ist dur< Beschluß vom 11. 6. 1936 eingestellt worden, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkurs- masse nicht vorhanden ist. Coswig, 11. Juni 1936, Das Amtsgericht.

Göttingen, [17067] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Verbandssekretärs Albin Winkler in Göttingen ist nah erfolgter L A des Schlußtermins auj}ge- oben. Göttingen, den 10, Funi 1936. Amtsgericht. 5.

Walle, Saale, [17169]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Vertriebsgesellschaft der Halleshen Rohpappenfabrik Max Graß- meyer m. b. H. îin Halle, S., ist der Schlußtermin auf den 17, Juli 1936, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Adolf- Hitler-Ring Nr. 13, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 42, bestimmt. Der Termin dient zux Abnahme dex Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das O der bei der Verteilung zu berü>sichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwert- baren Vermögensstü>de sowie zur An- hörung dex Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewäh-

ma)

rung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerausschusses. Das Amtsgericht Halle, S. Abt. 7,

Königsberg, Pr. [17170]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Geschäftsinhaberin Frau Erna R geb. Zeller, Königsberg (Pr.), Krugstr. 2—3, und der minderjährigen Geschwister Ruth und Gisela Hülse da- selbst, geseßli<h vertreten dur< Frau Erna Hülse, Fnhaber der Firma Walter Hülse in Königsberg (Pr.), ist nah Ah- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Amtsgericht Königsberg (Pr.), 10. 6. 1936,

Krappitz. [17171] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Erben des Kaufmanns Bernhard Stroka in Schlacken (früher Zuzella), nämli<h Walter Stroka, Fran- zisfa Felka geb, Stroka, der minder- jährigen Hubert, Heinrih, Kurt und Felizitas Stroka, vertreten durh ihren Vater Karl Stroka in Ottmuth, ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwert- baren Vermögensstücke der Schlußter- min auf den 3. 7, 1936, 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht bestimmt. Die Vergütung des Rechtsanwalts Dr. Kras, hier, als Konkursverwalter und Vexrtrauensperson in dem vorgehenden Vergleichsverfahren wird auf 220 RM, seine Auslagen auf 6,37 RM festgeseßt. Amtsgericht Krappiy, O. Schl, 3. 6. 1936, Magdeburg. [17172] Konkur8aufhebung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Hoppe & Co. Gesell- haft mit beschränkter Haftung in Magdeburg, Albrechtstr. 2, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins

hierdur< aufgehoben. Amtsgeriht Magdeburg, 10, Juni 1936.

Hamburg. [17173] Vergleich8verfahren. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Kurt Walter Michel, alleinigen Fn- habers der Firma Walter Michek, Tabakwaren-Groß- und Kleinhandel, Hamburg, Renytelstraße 5, Erdg., ist am 11. Juni 1936, 13 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vergleichs- verwalter: Beeidigter Bücherrevisor {Fo- hannes von Bargen, Hamburg, Mönce- bergstraße 10, Haus 2, Barkhof. .Ver- gleihstermin: Donnerstag, ant 9. Juli 1936, 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht Hamburg, HZiviljustiy ebäude, 1. Stockwerk, Zimmer Nv. 608. ie Gläubiger werden aufgefordert, ihre Forderungen alsbald anzumelden, Der Antrag auf Eröffnung des Verfah- rens nebst seinen Anlagen und das Er- gebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Hamburg, den 11. Funi 1936. Die. Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Abt. 45 (Konkurssachen).

Fraustadt, [17174]

‘Bekanntmachung. / Unter dem 12. Juni 1936 haben die Kaufleute Robert Rose jun. in Shlawa und Otto Rose in Driebig, Jnhaber der Firma Otto Rose in Driebiy in ungeteilter Erbengemeinschaft den An- trag ‘auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens zur Abwendung des Kon- kurses gestellt. Zum vorläufigen Ver- walter i} der Bücherrevisor Riedel in Fraustadt bestellt. Amtsgeriht Fraustadt, 12. Juni 1936.

Sorau, N. L, [17175] Jn dem Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen des Curt Klose, Glaserei, Sorau, Entenmarkt 24, wird gemäß $ 11 der Vergleihsordnung vom 26. Februar 1935 der Kaufmann Friy Schwebke aus Sorau E vorläufigen Verwalter be- stellt. Der Antrag i Eröffnung des Vergleichsverfahrens ist am 22, Mai 1936 beim Gericht eingegangen. Sorau, den 8, Funi 1936. Das Amtsgericht.

Duisburg. [17176]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Firma Radio-Binder August Bin- der, Jnhaber August Binder in Duis- burg wird aufgehoben, da der Vergleich vom 14, April 1936 angenommen und am 9. Juni bestätigt worden ist. Die Erfüllung des Vergleihs wird gemäß 8 91 V.-O. durch einen Sachwalter überwacht.

Amtsgericht Duisburg.

Verantwortlich , für Schriftleitung (Amtlicher und Nicht- amtlicher Teil), Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Schlange

in Potsdam; für den Handelsteil und den s redaktionellen Teil: Rudolf Lany|<

in Berlin-Lichtenberg. Dru> der. Preußischen Dru>erei- und Verlags - Aktiengesellschaft, Berlin, : Wilhelmstraße 32.

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Po

monatli<h 2,30 Æ# einshließli<h 0,48 ÆAÆ Ei ia n Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 # monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Bärzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein\<ließli< des Portos abgegeben. Fernspre<h-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

ITr. 137 Reichsbankgirokonto

Znhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Exequaturerteilung.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. ;

Anordnung Nr. 2 der Ueberwachungsstelle für Papier (Her- stellung von Papiererzeugnissen in Normformaten) vom 15. Juni 1936.

Bekanntmachung K P 151 der Ueberwachungsstelle für unedle D vom 15. Juni 1936 über Kurspreise für unedle L eiae. Z

Amtliches. Deutsches Reich.

Dem mexikanischen Wahl-Konsul in Leipzig, Herbert Schönburg, ist namens des Reichs unter dem 11, Juni 1936 das Exequatur erteilt worden.

Bekannimachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnun

iz fet B ri A t „von Hypo É U sonstigen Aniunleban M p r Feingoid (Golbmard.

“(V G. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 16. Juni 1936 :

für eine Unze pro : = 138' sh 5 d, in deutsche Währung nah dem Berliner Mittel-

kurs für ein englisches Pfund vom 16. Juni

1936 mit NM 12,515 umgerechnet. . = NM 86,6143, für ein Gramm Feingold demnah . « « = pence 53,4024, in deutshe Währung umgerechnet. « . « = RM 2,78471.

Berlin, den 16. Juni 1936.

Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

Mnordnung Nr. 2 der Ueberwachungsstelle für Papier (Herstellung von Papiererzeugnissen in Normformaten). Vom 15, Juni 1936.

Auf Grund derx Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgesebbl. T S. 816) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungs- stellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des NReichswirtschaftsministers die. Anordnung Nr. F der Ueber- wachungsstelle für Papier in folgender Fassung neu erlassen:

8 1.

Papiere und Kartons, die als Schreib-, Schreibmaschinen-, Schreibmaschinendur<s<hlag- und Abzugspapiere bzw. als Post- kartenkarton für den Gesdäfts- und- Behördenschristverkehr Ver- wendung finden, sowie Karteikartenkarton dürfen nur in den Normformaten der Reihe A oder in deren Vielfachen oder in den dag passenden Rohbogenformaten oder Rollenbreiten hergestellt

erden. , Alktende>elkarton darf nur im Format 324 X 458 mm oder einem Vielfachen davon hergestellt werden.

Plakatpapiere dürfen nur in den Formaten hergestellt wer- den, die im Normblatt DIN 683 festgelegt sind.

8 2.

Die nach $ 1 zugelassenen Normformate der Reihe A sind: A 0=841 X 1189 mm us Rohbogen 860 X 1220 mm

= 594 X 841 : 610 X 860 j 430 X 610 305 X 430 215 X 305 215 X 305 215>X 305 ‘,,

|

r " r

c

S X

594 420 , i R A 210 44 "n m” 148 - I” 1 . 105 I” "” " - 215 X. 305 I” s Es x 215 X 305 Als Normformate im Sinne des: Absaß 1 gelten nah Teilun- gen der im Absag 1 aufgeführten Nörmformate - dex Reihe A (3. B. 14 A 4). Ein Abfall darf dabei in-keinem Fall entstehen. Ab Es ist den Papiererzeugern gestattet, kleinere als die im 0s 1 genannten Rohbogen in Sonderanfertigungen herzu- euen, wenn das Enderzeugnis der hergestellten Papiere ein cormformat der Reihe A ist. und zwe>s Ersparnis von Abfällen ein kleinerer Rohbogen verivendet werden kann... il ¿Ferner ist es den Papierexzeutgern gestattet, größere- als die fia Absaß 1 genannten .Rohbogeu in. Sonderanfertigungen herzu- elen, ivenn das Enderzeugnis der hergestellten Papiere ein ormformat der Reihe A ist, qus te<hnishen Gründen aber (z..B, Â relserfante) ein anderer Rohbogen als einer der im Absaß 1 ge? annten erforderlich“ ist, um“ den- größeren Abfall zu vermeiden,

" I” r"

m DO DO H> n] O S

>>>>>>> 1] D Ot f C5 D > U D

F IPSIE JE E

me

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 99 mm breiten Bie 1,10 ZA, einer dreigespaltenen 3

92 mm breiten

Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. seitig bes<riebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere ist darin au< anzugeben, welhe Worte etwa durh Fettdruæ (einmal unterstrihen) oder dur< Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

t } mm hohen und Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Alle Dru>ausfträge sind auf ein-

eile 1,85 A.

Verlin, Dienstag, den 16. Funi, abends

der bei Verwendung der im Absay 1 genannten Rohbogengrö entstehen würde. 164+. gend hbogengrößen 8 3,

,_ Nicht unter die Anordnung fallen Formulare aller Art, die für bestimmte geschäftliche Vorgänge durch G Abkommen, Vorschriften von Behörden oder der Reichsbahn-Gesellshaft ein- geführt, vorgeschrieben oder genormt sind (z. B. Sche>s, Wechsel, Zahlkarten, Paketadressen, Begleitpapiere allec Art),

8 4.

Ausgenommen von dieser Anordnung sind die Papiere und

Kartons für Rechenmaschinen, Buchungsmaschinen oder mechanishe Buchungsvorrichtungen, deren te<hnische Einrichtun andere als Normformate der Reihe A erfordert, ferner bis ai iveiteres die Herstellung von Karteikarten, die zur Ergänzung vorhandener Karteien in anderen als Normformaten des $ 2 be- L sind, sowie bis zum 30. Funi 1938 die Papiere zur Her- tellung von Durchschreibebüchern und weiße holzfreie Papiere zur Herstellung von Geschäftsbüchern und Geschäftsbuchformularen.

$ 9. :

Die Papiererzeuger und Papiergroßhändler haben bei Ab-

[Qluß von Verträge1k auf Lieferung von Papieren und Kartons,

le in anderen als Normformaten des $ 2 oder in anderen Ge-

wichten als den in 88 6 und 7 zugelassenen Gewichten erfolgen

O die Vertragsbedingungen otgends Bestimmung Ae en:

„Die Lieferung dieser Papiere (Kartons) in Formaten

(Gewichten), die von den Vorschriften der L Nr. 2

der Überwachungsstelle für Papier vom 15. Juni 1936 ab-

Iw vis

arp T C: aao atm d a Cer. nor eer À daß die Verwendungszwe>e nas gegen die Bestimmüngen |

der genannten Anordnung verstoßen.“

8 6. __ Papiere und Kartons, die den im $ 1 genannten Zwe>en dienen, dürfen nur in folgenden Gewichten hergestellt werden: a) Schreib- und Schreibmaschinenpapiere in den Gewichten 40, 45, 50, 55, 60, 65, 70, 75, 80, 90, 100, 110, 120, 130 g/qm,

b) Schreibmaschinendur<hschlagpapiere in den Gewichten 25, 30, 35 g/qm,

c) Abzugspapiere in den Gewichten 60, 70, 80, 90 g/qm,

d) Postkartenkarton in den Gewichten 140, 150, 170, 190, 200 g/qm,

e) Karteikartenkarton in den Gewichten 200, 280, 425 g/qgm,

ï) Aktende>elkarton in den Gewichten 250, 480 g/qm; holz-

haltig au<h in dem Gewicht 350 g/qm.

Schreib- und Schreibmaschinenpapier darf zu dem im è 9 Absaß 1 genannten Zwe>k au<h im Gewicht von 95 g/qm her- gestellt werden.

___ Sthreibmaschinendur<s<lagpapier darf bis auf weiteres auh im Gewicht von 39 g/gm hergestellt werden.

Karteikartènkarton darf sür Zwe>ke der Reichspost au<h im

Gewicht von 250 g/gm hergestellt werden.

8 7. Briefumschlagpapiere dürfen nur in folgenden Gewichten her- gestellt werden: a) einseitig glatt Esparto holzhaltig und holzfrei: 50, 60, 70, 85, 100, 115, 130, 150, 170, 190 g/qm, b) eet glatt Hanf: 60, 70 g/qm, c) zweiseitig glatt holzhaltig Tauen: 70, 85, 100, 115, 130, 150, 170, 190 g/qm, d) Es glatt holzfrei Tauen: 80, 100, 115, 130, 150, 170, qm, e) Hans tiefrot: 60 g/qm, Ï) weiße und farbige holzhaltig und holzfrei, niht unter aas a bis e fallend: 40, 45, 50, 55, 60, 65, 70, 75, 80, 90, 100, 110, 120, 130 g/qm, S

88,

Die Vordru>e, Dru>sachen, Geschäftsberichte, Amts- und Verordnungsblätter und laufenden amtlichen Veröffentlihungen der Behörden, der Organisationen der gewerblihen Wirtschaft und der Körperschaften des öffentlihen Rechts dürfen nur in Normformaten der Reihe ‘A hergestellt werden.

_ Soweit Vordru>e und Dru>sachen T et der Orga- dente, der gewerblihen Wirtshaft und Körperschaften des öffentlihen Rechts ‘no< ni<ht in Normförmaten der Reihe A ge- halten sind, ist ihre Umstellung spätestens bis zum 31, März 1937 A ;

j Soweit die laufenden amtlihen Veröffentlihungen no<h nicht in Normformaten der Reihe A erscheinen, ist ihre Umstellung spätestens bis zum 31. März 1938" durhzuführen,

i S Dr Hur Herstellung von Schulheften: dürfen. nux Papiere in deù

Géwichten van- 70, 75, 80, 90 oder 95 g/qm verwendet werden.

Lagerbestände an Papier in anderen Gewichten können bis zum 31. Dezember 1936 aufgebrauht werden.

Für Notenhefte, Kunstschrifthefte, Hefte für tehnishe Zwe>e und ähnliche Hefte dürfen auch Papiere von einem höheren Ge- wicht als 95 g/qm entsprechend den im $ 6 festgeseßten Gewichten verarbeitet werden. z A 10.

Vom 1. Oktober 1936 ab dürfen alle für deutshe Unterrichts- äánstalten bestimmten Hefte; Vordru>ke, Zeichenblö>e, Zeichenblo>- hefte, Zeichenhefte, Skizzenblö>ke und Skizzenbücher nur in den Normformaten der Reibe A hergestellt- werden.

Postscheckkonto: Berlin 41821 1936 -_

S 11.

Vom 1. April 1937 ab dürfen die in $ 10 genannten Papier- erzeugnisse für den Schulgebrau< nur in den Normformaten der Reihe A in den Verkehr gebracht werden.

S 12

Neue Schulbücher (Neuerscheinungen) dürfen na< dem 1. April 1937 nux in den Normformaten der Reihe A oder der Reihe C hergestellt werden. Ausgenommen hiervon sind Atlanten und Logarithmentafeln.

S 18.

Abweichungen von den Normformaten der Reihe A nah $ 2 sind grundsäßlih nah unten zu legen; sie dürfen bei jedem Schnitt 1,5 mm nicht überschreiten.

Abweichungen auf- oder abwärts von den Gewichten nah S8 6 _ und 7 dürfen 4 % nicht überschreiten.

__Für Abweichungen is der dur<shnittlihe Ausfall einer Lieferung maßgebend. 8 14.

Ausgenommen von dieser Anordnung sind die Papiere, Kar- tons und Papiererzeugnisse, die nahweislih für die Ausfuhr be- stimmt sind. sowie Luftpostpapier im Gewicht von unter 25 z/qm.

8 15.

Die Ueberwachungsstelle für Papier kann in einzelnen beson- ders ‘begründeten Fällen Ausnahmen von dieser Anordnung zu- lassen. Sie kann die Zulassung einer Ausnahme von einer befür- wortenden Stellungnahme des Ausschusses für wirtschaftliche Ver- waltung beim Reichskuratoxium für Wirtschaftlichkeit abhängig

taten, ememe Ausnahmen können nux mu Zuznimmung des Rei 1! haftömintisters zugelassen werden. S S 16.

Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung fallen unter die Strafvorschristen der $8 10, 12—15 der Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934.

Sn

Die Anordnung tritt am Tage nah ihrer Veröffentlichung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft. Gleichzeitig tritt die An- ordnung Nr. 2 der Ueberwachungsstelle für Papier vom 21. April 1936 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 94 vom 23. April 1936) außer Kraft.

Berlin, den 15. Juni 1936.

Der Reichsbeauftragte für Papier. Dr. Loos.

Bekanntmachung KP 151 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 15, Juni 1936, betr. Kurspreise für unedle Metalle.

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der Ueber- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Fuli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935), werden für die nachstehend aufgeführten Metallklassen an Stelle der in den Bekannt- machungen KP 141 vom 26. Mai 1936 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 121 vom 27. Mai 1936), KP 149 vom 10. Juni 1936 (Deutscher Re'hsanzeiger Nr. 133 vom 11. Juni 1936) und KP 150 vom 11. Juni 1936 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 134 vom 12. Juni 1936) festgeseßten Kurspreise die folgenden Kurspreise festgeseßt:

Blei (Klassengruppe 111):

Blei, nicht legiert (Klasse IIIA) ..... . RM 19,— bis 20,— Hartblei (Antimonblei) (Klasse 1B)... 21,50 22,50

Zink (Klassengruppe XIX): Feinzink (Klasse XIXA) . . RM 21,50 bis 22,50 Rohzink (Klasse XIX C) ¿ 17,50: 18,50

Aus3: Zinn (Klassengruppe XX): Zinn, nicht .legiert (Klasse XX A) . _. « RM 220,— bis 240,— Banka-Zinn in Blöcken L E 2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nah ihrer Ver- öffentli<hung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft. Berlin, den 15. Funi 1936.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Stinner.

Irichtamtliches.

Deutsches Meich.

Der türkische Botschafter Hamdi Arpag hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Botschaftsrat Celâl Abacioglu die Geschäfte der Botschaft.

t: B R E E R 2: iitugs : SSREA G i R A E à,

R S E R I Hi H E S gc R Ati Au ot