1936 / 137 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 16 Jun 1936 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 137 vom 16. Juni 1936. S. 4

—R”

Korinthen <oice Amalias 54,00 A S d Wandalt, us dacw., 4+ Kisten 200,00 bis 210,00 H, „anbei, ' handgew., # Kilter dunsibonia in 4 k@

handgew., $ Kisten 212,00 bis 222,00 A, ARSS S Ingen 70,00 bis 71,00 Bratenschmalz in Tierces 200,00

s E a bis —,— A, Bratenschmalz in Kübeln 200,00 bis —,— M, Berliner Rohshmalz 200,00 bis —,— e, Spe>, inl. S. L bis 190,00 (, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292 e Markenbutter gepa>t 292,00 bis 296,00 M, „feine S in Tonnen 284,00 bis 286,00 f, seine Molkereibutter pa 986,00 bis 288,00 M, * Molkereibutter in „Tonnen 272,00 e 974,00 M, Molkereibutter gepa>t 276,00 bis 278,00 M, A butter in Tonnen 258,00 bis 260,00 A, Landbutter gepa>t S bis 266,00 e, Allgäuer Stangen 90 9/9 92,00 bis 100,0 A Tilsiter Käse, vollfett —,— bis —— &, echter Gouda b (o 172,00 bis 184,00 4, e<ter Edamer 40 °/o 172,00 bis 0A M, echter Emmentaler (vollfett) 196,00 bis 200,00 M, A ‘Va Romatour 20 9/6 112,00 bis 124,00 A. (Preise in Reichsmark.)

Berichte von auswärtigen Devisen- und

2 üri, 16. Juni. (D. N. B.) [11,40 Uhxr.| ( idt 15,573 New York 309,50, Brüssel 52,314, Mailand 24,35, Madrid 42,224, Berlin 124,55, Wien (Noten) 58,50, Jstanbul 245,00.

M Kopenhagen, 15. Juni. (D. N. B.) London 22,40, New Nork 447,00, Berlin 179,80, Paris 29,50, Antwerpen 75,50, Bitrih 144,50, Rom 86,00 nom., Amsterdam 302,15, Stockholm 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 18,65, Wien —,—,

Warichau 84,40. (D. N. B.) London 19,40, Berlin

Sto>holm, 15. Juni. l ) 156,00, - Paris 25,50, Brüssel 65,75, Schweiz. Pläße 125,25,

ington Amsterdam 261,75, Kopenhagen 86,65, Oslo 97,60, Washing 387,00, Helsingfors 8,60, Rom 81,00, Prag 16,40, Wien —,—,

DIE 5 R 7 j at 2E V L, Funi. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 161,25, Paris 26,35, New York 399,00, Amsterdam 270,00, Zürich 129,50, Helsingfors 8,90, Antwerpen 68,00, Stockholm 102,85, M hagen 89,25, Rom 32,00, Prag 16,75, Wien —,—, Warschau 76,00.

Moskau, 12. Zuni. (D. N.B.) 1 engl. Pfund 25,39, 1 Dollar

5,06, 100 Reichsmark 203,48.

—_——

London, 15. Juni. (D. N. B.) Silber Barren prompt

is 20,374, - ) N p Bank Pfdbr. 1953 —,—, 7 9/9 Rhein-Elbe Union Obl. m. Op. 194g

Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —.—, 79/0 Rhein.-Westf. Bod.-Crd,

17,50, 79/6 Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten —,—, 76 Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9/9 Sieinens-Halske Zert, gu winuber. Obl. 2930 —,—, T 9/9 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 —= 64 9/6 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 ——, F. G. Farben Zert. v. Aktien —,—, T7 9/9 Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 —— 6 9/% Eschweiler Bergw. Obl. 1952 —,—, Kreuger U. Toll Winstd Obl. —,—, 6 9/6 Siemens u. Halske Obl. 2930 —,—, Deutsche Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—.

1

Berichte von auswärtigen Warenmärkten,

Bradford, 15. Juni. (D. N. B.) Für Kammzüge mah ih etwas lebhaftere Nachfrage zu höheren Preisen geltend. 64er Kettengarne wurden mit 32!/z bewertet. Von deutscher Seite zeigt man einige Kauflust für roh- und vorgearbeitete Garne, sonst wq die Stimmung am Garnmarkt bei gebe||erter Nachfrage stetig. De Geschäftsgang war aber s{leppend.

E]

n Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische A ea itina: ausländische Geldsorten und Banknoten,

Wertpapiermärkten. 19/2, Silber fein prompt 217/16, Silber auf Lieferung Barren : Dev isen 10 Silber auf Lieferung fein 21/16, Gold 138/9. Tele grap h if < e Aus za h lun g. E L Sus tue 16, Juni . | 15. Juni Danzig, 15. Juni. (D. N. B.) Auszahlung Lon A D Wertpapiere. i Geld Brie} | Geld Brief 96,77 B, Auszahlung Berlin _(verkehrsf1ei) 213,03 D 100 Zlot i Frankfurt a. M. 15. Juni. (D. N. B.) 59/9 Mexik. j Auszahlung Warschau (verkehrsfrei) 80 V ran 358,68 G, | äußere Gold 14,25, 44 %/o Jrregation 8,75, 5 9/6 Sama S O E (1 dot. ph) 12,80 - 12,88 | 12,776 1288 A N ( ) 2 N Ï , Aschaffenburger Buntpapi Kairo... . Pfd. | 12, / , j 860 22 B, Bürich ay G., 1724 S A Es S 60.25 Buberus 104, 2D C Qibelbecs 140,7, Di Gold u. e (Buenos 1 Pap.-Pes 0689 0,693] 0,689 050 5 3280 B. NVaris 34 93 G., 835; .1 rue S N 1 ‘1 E Ladald x - 71 E linger ash. —,— ire eee oe .3 F 1 1 1 1 Stod>tholm 068 G. 138,07 B., Kopenhagen 119,07 G., 119,58 B., R L an Q Gebr. Junghans | Belgien (Brüssel u. L Oslo 134,04 G,, 134,56 D. ; ; E Lahmeyer 140,00, Mainkraftwerke 99,00, Rütgerswerke Antiverpen) . . 100 Belga 41, / / | Wien, 15. Juni. R S0 ) E La 130,00, Voigt u. Häffner —,-— Westeregeln 130,00, Zellstoff Wald- A (Rio de. L ana 0,139 0,141] 0,139 0,14 im Vrivatclearing. Briefl. Auszahl. mter 2,00, ! | bof 141,25. | N 10A 3'047 3/053) 3/047 3 215,57, Brüssel 90,58, Budapest —,—, O L Hamburg, 15. Juni. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner U D: 1 fangt Doll] 2,480 2,484] 2,477 2,1 hagen 120,09, London 26,97, Madrid G N 74 Sofia —,—, | Bank 95,00, Vereinsbank 117,00, Lübe>-Büchen 74,50, Hamburg» | Dänemark (Kopenhg.) | 100 Kronen | 55,81 055,93 | 55,69 55/8! York 535,58, Oslo 135,21, Paris 35,36, Prag 173,37 +Briefl Amerika Paketf. 143/z G., Hamburg-Südamer. 32,00 B., Nordd. Lloyd Danzig (Danztg) 9! | 100 Gulden | 46,80 46,90 | 46,80 4690 Sto>holm 188,80, Warschau R Saa R * | 1575 G. Alsen Zement 165,00 G, Dynamit Nobel 88,50, Guano Enaland (London) : ¿1 engl. Pfund | 12,50 12,93 | 12,475 1250 Zahlung oder S<he> New York 530,79. Berlin | 105,00 B,, Harburger Gummi —,—, Holsten - Brauerei —— Estla as s / Prag, 15. Juni. (D. N. B.) Amsterdam 16,38, 6 2 in | Neu Guinea 172,00 G., Otavi 222/z G. O Voi) 100 ti Qu 167,09 Gt 67s etn 973.00, Zürich 783,00, Oslo 612,00, Kopenhagen 545,00, London "M i Juni Amtlich. [Jn Schillingen.] | œinnla dl i 5,509 5,521] 5,504 dli ans Wabi 50, Mai 90,25, N f 24,24, Paris Wien, 15. Juni. (D. N. B.) Amt On S Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M.| d, ] : l 121,874, Madrid 330,50, Mailand 190,25, New York 24,24, Lo | 5 0/4 Konversionsanleihe 1934/59 102,90, 3 9% Staatseisenb. Ges. | Frankreich (Paris). . | 100 Fres. | 16,345 16,385) 16,345 1636| 1E Salon 657,00, Wien Prior. I—X 63,30, Donau-Save-Adria Obl. 58,50, Türkenlose | Griechenland (Athen) | 100 Drahm.| 2,353 2,357] 2,353 2,11 Belgrad 55,5116, Danzig 457,00, Warschau 456,00. S ; A Oesterr. Kreditanstalt - Wiener Bankverein ——, Ungar. Holland (Amsterdam : ] Budapest, 15. Juni. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien R terr. S taatseisenbahnges. 30,25, Dynamit Ñobel 710,00, An O 00 Gitlbes 167,81‘ 168,15 |167,98 1689 80,454, Berlin 136,20, Zürich 111,224, Belgrad 7,85. __ | Sceidemandel A.-G. —,—, A. E. G. Union —,—, Brown-Boveri- | Fran (Teheran) . . . | 100 Rials | 15,58 15,57 | 15,90 151 London, 16. Juni. (D. N. B.) New York 5031/16, Paris | Merke. 37,40, Siemens-Schu>kert —,—, Brüxer Kohlen E Ssland Meyfjavik) . | 100 isl. Kr. | 56,06 56,18 | 55,94 956,06 76,51, Amsterdam 745,00, Brüssel 29,79, Jtalien 64,00, Berlin Alpine Montan 26,95, Felten u. Guilleaume —,— My Stkoda- Ftalien (Nom und ; 948 1952 19 48 195) 12,51, Schweiz 1559, Spanien 86,93, Lissabon 110//s, Kopen- | Berndorf —,—, Prager Eisen —,—, Rima-Murany 52,19%, Sg | Mailand) . . « «100 Lire 19, 0/733} 0/730 071 hagen 22,40, Wien 26,68, Fstanbul 627,00, Warschau 26,75, | werke —,—, Steyr-Daimler-Pu<h A. G. 197,00, Leykam Josef Japan (Tokio u.Kobe) | 1 Yen 0701: 0) | 1 Buenos Aires in £ 15,00, Rio de Janeiro 412,00. j Z thal —,—, Steyrermühl 81,00. ] Sugoslawien (Bel- : c Paris, 15. Juni. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlich.) Deutsch Amsterdam, 15. Juni. (D. N. B.) 79% Tan E grad und Zagreb). Rar s0/99 8108 | 8092 810 Ee ne Bu o Dane Las eas | Ge A, Uta iris Lid M | Grm [un an|a Spanien 207,25, Jtalien 119,70, Schwetz 1A 4 (Young) —,—, 6# 9/0 Bayert|che S1aals - . T ö 7 419 E Holland 1027,00, Oslo 8383,00, Stockholm 393,25, Prag 70/0 Bremen 1935 —,—, 6 9/0 Preuß. Obl. 1952 —,—, 7 9/9 ab E E e j O G N 62 62/80" Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau 285,50. | Obl, 1945 —,—, 79/9 Deutsche Rentenbank A S E a (al 7 Abo Sn A 48/96 4906 | 48/95 49 Paris, 15. Juni. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Lis 7 09/9 Deutsche Depar e M “Ér ‘Zentr -Bod.-Krd. Peler (W (s Da ì / verkehr.] Deutschland —,—, Bukarest —,—, Praa U i A Sparkassen- und Girover 4 B U “fdb 0 O airs Gol D: 100 Zloty 46,80 46,90 | 46,80 469 —,—, Amerika 15,184, England 76,36, Belgien 256,75, Holland | Pidbr. 1960 ——, 7/0 Sih N E ichsbank —,— 59/0 Arbed | Portugal (Lissabon) . | 100 Escudo | 11,35 11,37 | 11,336 11, 1027,25, Zualien 119,70, S<weiz 491 lg. Spann 0795 Telgrad | Gulter-OUl (500 Stiel) —,—- 7 9g A-G. für Bergbau, Blei | Rumänien (Bukarest) | 100 i | 2488 2,492) 2,488 240 —,—, Kopenhagen 340,50, YDslo —,—, Clodyom —,— ulden- ¿ G ea .- D. Obl. 1951 O Stokhol ite d Link Obl. 1948 —,—, 7 9/9 R. Bosch Doll.-Obl. 1 —, | Schweden, Sto>holm : Amsterd am. 15. Zuni. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin 8.0/0 E Caoutsch. Obl. 1950 96,00 G., 70 g D O, Obl. Cs O [100 Kronen | 64,45 64,57 | 64,32 64,44 A 4 . ah . . . M r 1 # 5 Z S S A, 1r , k : j e t E Sade e E E L 1.6/7 Gelfentitben n 60% Saw, Saab Ol | - Basel und Been). 100Franfen | 80,20 80,86 | 80,29 108 Schweiz 47,8123, &Ftalien —,—, adri 20, D 3, E . 1 0 ‘7 0/0 Mitteld. L Marie U Kopenhagen 33,20, Stockholm 38,35, Prag 613,00. m. Opt. 1949 —,—, 6 9/6 J. G. Farben Obl, —,—, 7 °/9 Mi U N "100 Peseten 1025 1027 10/28 04 Tschechoslow. (Prag) | 100 Kronen D / h O EE I E I T E C A: Turkei (Sftanbuh i 100% Pfund 1,975 1,9791 1,975 190 Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö S S Ä Uruguay ae 1 Goldpejo 1,244 1,246} 1,239 1M ; ; (j î î î Verein. Staaten von Schlachtviehpreise an deutschen Märkten in der Woche vom 8. bis 13. Funi 1936. i Sala 9,484 2,486] 2,483 200 Durtshnittspreise für 50 kg Lebendgewiht in RM. Ausländishe Geldsorten und Banknoten, | s S E 2 S S = eo f S 16, Juni 15, Juni t | S Ë S =_3 S É < en Z 8 F V S V Geld Brief F Geld M ; A S S = _ D E = S P : : 01 Marfktorte: S S E S ZN S S S S D S e L E) Z Sovereigns. « . . « « || Notiz 20,38 20,46 | 20,38 5 P28 # S 2 A O Sine (“für 1616 1622 | 16,16 162 La a S F N E 1 Cuno | dio 6 416 M Amerikanische: l j 44,0 | 45,0 0—5 Dollar. .| 1 Dollar 2,436 2456| 2,435 2 e Tw M Do 2 2 Sun Loe. Lo e e 2,430 20 2 [80 (a0 o M800 —| | gund R | O G0) B d 4TH 0a 0 Pr OO d HHA 1 1 4 0,18 0 | 42,0 | 39,0 | 41,0 | 42,0 | 43,0 | Brasilianische . «. «| 1 Milreis 0,115 0,135] 0,115 0 Bullen: a 42,0 405 | 43,0 | 42,0 | 43,0 42,0 | 41,0 | 43,0 | 42,0 | 41, j / ! es | Ms 8 S - T 37,0 300"| “88,0 | | 880| 370 990 | 38,0 | 37,0 { 976 | 860 | 2704 900 Pa 4+) 1 f Dea Sud S410 30 c 33,0 / E E E M S T F E L Dänische . . . . « - «| 100 Kronen | 55,56 55,78 | 55,44 %, l 020: 2.9 0-6 1 1 464 ü 41,0 | 41,5 | 38,5 | 41,0 | 42,0 | 43,0 | Danziger . . . « « - «| 100 Gulden | 46,66 46,84 | 46,66 Kühe: a | 42,0 | 395 | 41,5 | 420 | 4,6 | 420) 406) 300 | 38/0 | 370 | 36's | 340 | 360 | 38,0 | 39,0 | Englische: große. - - 1 engl. Pfund| 12/466 12,505| 12,44 124 : us t 33/0 2 5 | 201 O O E 080 31/0 | 30/5 | 27,0 | 29,0 |- 32,0 | 33,0 1 £ u, darunter | 1 engl. Pfund | 12,465 12,505] 12,44 128 c 1D 1 1 1 1 1 1 1 1 ' X E E 15 2 à | 280 (280 250 240 | 250 | 240 2800| 0 Ms a “4 â 38,0 E 40,0 5 ösi «100 Frs. 16,295 16,355 16,299 Färsen: b 39,0 | 36,5 | -— 40,0 38,0 39,0 | 38,0 | 39,0 | 37,0 ' | T E © ** * * 100 Gulden [167/39 168/07 |167,51 1680 â : c 5 67,5 74,5 71,8 67,5 74,5 75,0 72,0 72,8 71,5 talienishe: große . 100 Lire —_ 3 Kälber: b ae 266 68:0 678 68's 68's 59'5 | 695 | 65,3 | 54,0 | 69,5 | 72,0 | 64,3 | 67,0 65,0 100 Lire u. darunt. | 100 Lire M R u c 560 | 46/5 | 68/5 | 575 | 60,5 | 54,0 | 49,0-| 60,0 | 58,3 | 44,0 | 63,0 | 65,5 | 56,3 | 62,0 | 658,0 Fugoilawidhe de. 100 Dinar D ,68 | 5, - all E O TUC 10101488 che T E C es H a E T a __ / | nei L id 1 | 62,0 | 41,0 | E = A E Oesterreich. : große. . | 100 Schilling] 2 A 100 Shill u. dar, | 100 Shilling v O « [48 | 0880| 5] 606) 4004 40 =| =— 90M C2 palnilse. * icod dei 100 Zloty | 46, j j e 43,3 39,5 48,5 | 44,5 43,0 | 39,0 44,0 | 40,0 n A E g dk e t n 9 i t 57,0 | 56,0 | 54,5 | 57,0 | 56,0 | 56,0 | 56,5 | 56,5 unter 500 Lei . . . | 100 Lei E l M Gene e O a N 260 a0 28's 200 620 B O0 l S0 L O bb | 088 Schwedische . . . . .| 100 Kronen | 64,23 64,49 | 64,10 u bIl 53,5 52,0 | 55,5 55, / / ' 2E ' "x 350 Aa0 54.0 ¿18 B15 R aube 100 Frs 8002 8034 | 8011 80; L 0 125 620 220 z10 3 880 220 92 530 | 520 | 520 | 52,5 | 62,5 100 Frs L barutat. [100 O. 8002 8034 | 80,11 e 90,5 49, ' I / , ' ' ' ) Frs. U. . Je Ov, O 1 33 à | 48/5 | 47,0 | 50,5 | 500 | 51,0 | 49,0 | 48,5 | 51,0 | 50,0 | 48,5 | 51,0 50,0 | 500 | 506 | 505 | SpanisYe . : : » -| 100 Peleten 33/599 33,66 | 33/63 gl 53,5 52,0 | 54,8 | 55,0 | 55,0 53,5 | 53,5 | 55,0 | 55,0 | 53,5 19 j / / Je R E _— n A 100 Kr. u. darunter | 100 Kronen | 10,39 10,43 | 10,39 = Türkische. s , 1türf. Pfund| 1,84 186 | 184 ! N 1936 Ungarische . [100 Pengs S Zahl : Neichsdur<\chnittspreise der Mai L | Juni E | d E 18,—23. | 29.—30. | 2.—6 | 8.—13, für Schristleitung A s A Ier Teil), Anzeig und füx den Verlag: j äsi i dam; ifchi i 39,8 39,7 Präsident Dr. Schlange in Pots i Cl 15 363 366 36,9 37,3 für den Handelsteil und den übrigen redaktionellen Teil Alle, yolfleifdiae u A Mo C Ln 1 63,9 63,0 64,7 64,5 Rudolf Lan$s in Berlin-Lichtenberg. gj Sahweine; 100— 120 O r 15 518 ¡91,8 91,8 51,8 Dru> der Preußischen Dru>erei- und Verlags-Aktienges

Bezeichnung dét Schlachtwertklassen siehe Monatsübersicht in Nr. 131 vom 9. Juni 1936. !) g 1 = Fette Spe>sauen.

Berlin, den 13, Juni 1936.

Statistisches Reichsamt.

Berlin, Wilhelmstraße 32. Sieben Beilagen

rine j ¿rerbeild (einshließli<h Börsenbeilage und eine Zentralhandelsregisterbe! /

keit S 413 der Reichsabgabenordnung)

-

zum Deutschen ReichSanzei

Nr. 137_

Erste Beiílage

ger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 16. Funi

1936

und Vermögensbeschlagnahme,

Aufenthalt, ihren Siß, ihre Geschäfts-

e. » : , Offentlicher Anzeiger. E Rh 1. Untersu<hungs- und Strafsachen, 8, K ditgesell i 2, Pwangöbersteigerungen, 9. Deutsche Rail i « Aufgebote, 10. Gesellshaften m. b, H. d Verluft und hund sacfer | “12 Unfall und Sas , , en, . 2 î 6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 13. Be aeateeiernmgen, 7. Aktiengesellschaften, 14. Verschiedene Bekanntmachungen. 1 Untersu<ungs- [17480] Steuerste>brief land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen 1 [17484] [17488] *

und 6trafsachen.

17478 [ InbnenfigGsertiärnus und Beschlagnahmeverfügung. Jn der Strafsache gegen den Schüßen Johannes Krafft, 14./7Fnf.-Regt. 1, ge- boren am -9. 12. 1910 in Stettin, wegen Fahnenflucht wird auf Grund der $8 275, 279 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reich befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. Königsberg (Pr.), den 5. Juni 1936. Gericht der 1. Division Zweigstelle Königsberg (Pr.). St. P. L. Zw. I Nr. 165/36. Der Gerichtsherr. Schroth, Generalleutnant. Dr. Rosencranst, Kriegsgerichtsrat.

[17479]

Steuerstectbrief und Vermögens-

beschlagnahme.

Dex prakt. Arzt Dr. med. Moritz Heinemann, geboren am 21, 2. 1877 zu Schweinfurt, und seine Ehefrau Else, ge- borene Katenstein, geboren am 20. 3. 1888 zu Arnstadt, Thüringen, zulegt wohnhaft in Berlin-Neukölln, Berg- straße 140, zur Zeit in Ftalien in Bella- gio am Comersee, Ristoranto Silvio, [hulden dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 43217 RM, die am 21. März 1936 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 % für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen halben Monat.

Gemäß $ 9 Ziffer 2 ff. des Reichs- fluchtsteuergeseßzes (Reichssteuerbl.* 1934 Seite 599; Reichsgeseßbl. Teil T 1931 Seite 699; 1932 Seite 571; 1934 Séite 392, 941; 1935 Seite 850) wird hiermit das inländishe Vermögen der Steuer- pflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reihsfluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichs- fluchtsteuergesezes festzuseßende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristischen Personen, die im Fnland einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Auf- enthalt, ihren Siß, ihre Geschäftsleitung oder Grundbesiß haben, da3 Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an die Steuerpflichtigen zu bewirken; sie werden hiermit aufgefordert, unverzüg- lich, spätestens innerhalb eines Monats, dem unterzeichneten Finanzamt Anzeige über die den Steuerpflichtigen zustehen- den Forderungen oder sonstigen An- sprüche zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwe>e derx Er- füllung an die Steuerpflichtigen eine E bewirkt, ist nah $ 10 Abs. 1 des Reichsfluchtsteuergesezes hierdurch dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be <lagnahme gehabt hat und daß in auch kein Ver- schulden an der nkenntnis trifft. Eigenem Verschulden steht das Verschul- den eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlich oder fahrlässig nicht erfüllt, wird nah R Abs. 5 des Reichsfluchtsteuergesebes, osern nicht der Tatbestand der Steuer- hinterziehung oder der Steuergefährdun ($8 396, 402 der Reichsab Dn Ka) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrig-

bestra

Nach $ 11 Abs. 1 des Reichsflucht- L genen ist jeder Beamte des Poli- zel- und Sicherheitsdienstes, des Steuer- fahndungsdienstes und des HZollfahn- pungsdienstes sowie jeder andere Beamte er Reichsfinanzverwaltung, der zum 1 (/sbeamten der Staatsanwaltschaft be- stellt ist, verpflichtet, die Steuerpflichti- gen, wenn sie im Jnland betroffen wer- en, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufforderung, fall obengenannten Steuerpflichtigen, U f sie im Jnland betroffen werden, S1 ausfi festzunehmen und sie gemäß z 1 Abs. 2 des eihpitiWtsteutegeseges ines guglich dem Amtsrichter“ des Be- irks, in welhem die Festnahme erfolgt, vorzuführen. S Verlin-Neukölln, 6. Juni: 1936. Finanzamt Neukölln-Süd. (Unterschrift.)

Frau Hulda Salomonski geborene

Markus, geboren am 10, März 1873 zu Breslau, zuleßt wohnhaft in Berlin- Schöneberg, Badensche Straße 53, zur Zeit in Prag, na slupi Nr. 8, schuldet dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 30 465 RM, die am 29, April 1936 fällig gewejen ist, nebst einem Zuschlag von 5 v. H. für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen halben Monat. _ Gemäß $ 9 Ziffer 2 ff. des- Reihs- fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl. 1934 Seite 599; Reichsgéseßbl. Teil T 1931 Seite 699; 1932 Seite 571; 1934 Seite 392, 941; 1935 Seite 850) wird hiermit das inländishe Vermögen der Steuer- pflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichsfluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reihs- fluchtsteuergeseßes festzuseßende Geld- strafe und alle im Steuer- und Straf- verfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im Fn- land einen Wohnsiß, ihren aèwöhnliBen Aufenthalt, ihren Siß, ihre Geschästs- leitung oder Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Lei- stungen an die Steuerpflichtige zu be- wirken; sie werden hiermit aufgefordert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats dem unterzeihneten Finanzamt Anzeige über die der Steuerpflichtigen zustehenden Forderungen oder sonstigen Ansprüche zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwecke der Er- füllung an die Steuerpflichtige eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 Abs. 1 des Reichsfluchtsteuergeseßes hierdur< dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- shlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Verschulden an der Unkennt- nis trifft, Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlih oder fahrlässig niht erfüllt. wird nah $ 10 Abs. 5 des Reichsfluchtsteuergeseges, sofern nicht der Tatbestand der Steuer- hinterziehung oder der Steuergefähr- dung ($8 396, 402 der Reichsabgaben- ordnung) erfüllt ist, wegen Steuerord- nungswidrigkeit ($ 413 der Reichs- abgabenordnung) bestraft,

Nach $ 11 Abs, 1 des Reichsflucht- steuergeseßes is jeder Beamte des Polizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum HSilfsbeamten der Staatsanwalt- [haft bestellt ist, verpflichtet, die Steuer- pflichtige, wenn sie im Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufforderung, die obengenannte Steuerpflichtige, falls sie im Jnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen und sie gemäß $ 11 Abs. 2 des Reichsfluchtsteuergeseßes unverzüg- li< dem Amtsrichter des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vor- zuführen. St. Nr. 22/1677.

Berlin-Schöneberg, 4. Juni 19836.

Finanzamt Schöneberg.

(Unterschrift.)

[17481] Steuersteckbrief und Vermögensbeschlagnahme. Der frühere Rehtsanwalt und Notar Dr. Paul Heinemann, geb. 19. 9. 1887 in Altena i, W,, zuleßt wohnhaft in Hagen (Westf.), Hallestr. 38, jeßiger Aufenthalt wahrsheinli<h New York City, 810 W. 183th. Street Apt. 3 A, shuldet dem Reih eine Reichsflucht- steuer in Höhe von 12 000 RM, die am 1. 10, 1934 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 v. H. für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit fol- genden angefangenen halben Monat. Gemäß $ 9 Ziffer 2 f. der Reichs- fluchtsteuervorschriften Reichssteuer- blatt 1934 Seite 599, Reichsgeseßblatt 1931 I Seite 699, Reichsgeseßblatt 1932 I Seite 571, Reichsgeseublatt 1934 1 Seite 392 wird hiermit das inländische Ver- mögen des Steuerpflichtigen zur Siche- rung der Ansprüche auf Reichsflucht- steuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß 9 Ziffer 1 a. a. O. festzuseßende Geld- Kra und alle im Steuer- und Straf- verfahren entstandenen und entstehenden ten beshlagnahmt. O 3 ergeht hiermit an alle natürlichen: |

leitung oder Grundbesiy haben, das Verbot, Zahlungen odex sonstige Lei- stungen an den Steuerpflihtigen zu be- wirken; sie werden hiermit aufgefordert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats, dem unterzeihneten Finanz- amt Anzeige über die dem Steuerpflich- tigen zustehenden Forderungen oder sonstigen Ansprüche zu machen.

Wer nach Verösfentlihung dieser Be- kanntmachung zum Zwe>e der Erfüllung an den Steuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 Abs. 1 der Reichs- fluhtsteuervorshriften hierdur<- dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Beschlagnahme gehabt hat und daß ihn au< kein Ver- \hulden an der Unkenntnis trifft.

Eigenem Verschulden steht das Ver- |.

schulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepfliht vorsäblih oder fahrlässig nicht erfüllt, wird nah 8$ 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuervor- schriften, sofern niht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung (£8 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft.

Nah $ 11 Abs. 1 der Reichsflucht- steuervorschriften ist jeder Beamte des Polizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der um Hilfsbeamten der Staatsanwalt- {baft bestellt ist, verpflichtet, den Steuerpflichtigen, wenn er im Snland betroffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die utte roeunnE, den oben genannten Steuerpflichtigen,

falls er im Jnland betroffen wird, fest--

zunehmen und ihn gemäß $ 11 Abs. 2 der Reichsfluchtsteuervorshriften unver- züglih dem Amtsrichter des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgte, vor- zuführen. Hagen, den 5. Juni 1936. Finanzamt Hagen (Westf.). Ritgen.

[17477] SVekfanntmachung.

Der Herr Minister des Junnern in Karlsruhe hat unterm 29, Mai 1936 Nr. 52 509 den mit Erlaß vom 3, De- zember 1935 Nr. 114334 verfügten Widerruf der vom Bezirksamt Konstanz am 13, Fanuarx 1923 vollzogenen Ein- bürgerung des Waldemar Brieger, geb. 5, Mai 1899 in Riga, zurü>genommen.

3. Ausgebote.

[17482] Aufgebot. i: Zolljekretär Hermann Metschke in Berlin-Lichtenberg hat das Aufgebot des Hinterlegungsscheines Nr. 50 der Sparkasse des Kreises Glogau aus dem Jahre 1916 über hinterlegte Deutsche Reichsanleihe Buchstabe C Nv. 3 872 641 und Buchstabe G Nr. 9 140 986 beantragt. Der Fnhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Januar 1937, vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht, Zimmer 121, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, Ae die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird, Glogau, den 12. Juni 1936. Amtsgericht.

Der Bauer Hermann Asendorf in Beppen Nr. 14 hat das Aufgebot zur Aus|<liezung des Eigentümers der im Grundbuh von Holtorf-Lunsen Band I Blatt 71 eingetragenen Grundstücke „Fn der Holzmarsh“, Plan Nr. 130 zu 2,27,59 ha, „Jn der neuen Marsh“ Plan Nr. 11 zu 1,3863 ha, gemäß $ 927 B. G.-B, beantragt. Der Halbmeier Dietrich r in Beppen, der im Grundbuh als Eigentümer eingetragen ist, wird hierdur< aufgefordert, späte- stens in dem auf den 29. Juli 1936, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Theding- hausen anberaumten Termine seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Ausschließung erfolgen wird.

Amtsgeriht Thedinghausen.

[17487] Aufgebot.

Albert Ansel, Verw.-Direktorx a. D. in Stuttgart-S., Weißenburgstraße 27, hat als Nachlaßpfleger beantragt, folgende verschollene Personen: 1. Barbara Sturm, geboren am 3. Dezember 1828 in Gaishardt, 2. ihren unehelihen Sohn «akob Sturm, geboren am 4. Sep- tembex 1853 in Gaishardt, 3, Christiane Hofmann, geboren am 19. Juni 1831 in Gaishardt, 4. Heinrih Hofmann, ge- boren am 7. September 1868 in Gais- hardt, 5. Rosine Hosmaan, geboren am 25. März 1870 in Gaishardt, zuleßt wohnhaft in Gaishardt, Kreis Ell- wangen, für tot zu erklären. Die bezeich- neten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf Montag, den 28, Dezember 1936, nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärun erfolgen wird. An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auffor- derung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Amtsgeriht Ellwangen, 10. Funi 1936.

[17489] Aufgebot.

Die Witwe Engeline Meister geb. Raß in Norderney hat beantragt, ihren verschollenen Ehemann, den Bordwart Heinrich Meister der Luftdienst-Schlepp- staffel Norderney, zuleßt wohnhaft in Norderney, für tot zu erklären, Der Verschollene wird aufgefordert, sich e testens im Aufgebotstermin am 23. De- zember 1936, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 10, zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, exgeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Amtsgericht Norden, den 2. Juni 1936.

[17490] Aufgebot.

Der Maler Leo Dupi>k in Pollnit, Kreis Schlochau, vertreten dur< den Rechtsanwalt Scharmer in Schlochau, hat beantragt, den verschollenen TFohann August Plonske, geb. am 10, November 1882 in Woltersdorf, zuleßt wohnhaft in Pollnit, für tot zu erklären. Der

bezeichnete stens. i wird Gee

dert, sich spätestens in dem auf den 15. Januar 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 6, än- beraumten Ao tee zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung exfolgen wird. An alle, welhe Aus- kunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufge- botstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Amtsgeriht Schlochau, 12. Juni 1936.

Aufgebot der Nachlaßgläubiger des am 18. April 1936 verstorbenen Kaufs manns Karl Gollwitßer in Meiningen,

Antragsteller: Nachlaßpfleger Rechts anwalt Otto in Meiningen. . Ansprüche und Rechte sind spätestens in der

Aufgebotsverhandlung: Montag, den 17. August 1936, 11 Uhr, bei uns anzumelden. Nicht gemeldete Forderun=- gen können nur aus einem Ueberschuß nach den niht ausgeshlossenen befriedigt

werden. Meiningen, den 11. Juni 1936. j Das Amtsgericht. Abt, 1. |

Hoßfeld.

[17491]

Jn der Aufgebotssache der Ehefrau Josef Keinhorst, Elijabeth geb. Hund- geburth aus Essen-Bergeborbe>, Haus- bergestr. 228, hat das Amtsgericht für Recht erkannt: Das auf den Namen Elisabeth Hundgeburth lautende Spar- kassenbu<h der Sparkasse in Brühl Nr. 7036 über einen Betrag von 1795 Papiermark (Bestand am 15. Jan. 1923, inzwischen dur<h Zinsen und mehrmalige Aufwertung auf einen Betrag von 731,67 RM lautend) wird für kraftlos erklärt. i

Brühl (Bez. Köln), 25. Mai 1936.

Amtsgericht.

[17492] ;

Durh Auss{hlußurteil des Amts- gerihts Eisenah vom 9. Juni 1936 ist der Hypothekenbrief über 5000 G Kaufgeldforderung, die zugunsten des Zollassistenten i. R. Friedrih Jakob Rudloff in Wutha am Grundstü> des Schneidermeisters Peter Schneider und seiner Pra Karoline, geb. Kollmar, in Eisenach Bd. 37 Bl. 2505 Abt. I1 Nr. 4 des Grundbuchs eingetragen sind, für kraftlos erklärt worden.

Eisenach, den 9, Juni 1936.

Das Amtsgericht. Tk.

17494 y Dun Ausshlußurteil des Amts$4« gerihts Wilhelmshaven vom 8. Junk 1936 sind auf Antrag des Marineober- baurats a. D. H. Süßenguth in Stettin, Pöliver Str. 57, die Hypothekenbriefe für die im Grundbu<h von Wilhelmshaven Band [ Blatt 16 Abt. I[IT Nr. 4 für den Antragsteller eingetragene Hypothek von 4000 GM und die daselbst in Abt. IIC Nr. 8 eingetragene Hypothek von 1833,33 Goldmark für kraftlos erklärt worden. Wilhelmshaven, den 12. Juni 1936, Das Amtsgericht.

17493 S Die Erbbescheini ung vom 25. März 1913 nah der in Erfurt-Jlversgehofen verstorbenen Luise Laube, verw. Agthe geb. Stamm wird infolge Unrichtigkeit dur<h Nichterwähnung der nah der rihtigen Erbbesheinigung vom 16. 4. 1912 als Miterbe vorhanden gewejenen Tochtex erster Ehe Berta Luise Olga Bauer geb. Agthe eingezogen und für kraftlos erklärt, : Erfurt, den 9. Juni 1936. Amtsgericht. Abteilung 3.

[T7785 Duc Ausschlußurteil des Amts- gerihts Köpenick vom 6. Juni 1936 ist für Recht exkannt: Der verschollene, am 6. Juni 1880 zu Berlin geborene Ernst Ludwig Gottfried Deichen, zulegt wohn- haft in Berlin-Obershöneweide, Edison- straße 50, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. De- zember 1922, Mitternacht 12 Uhr, fest- gestellt. j Das Amtsgericht. Abt. 3.

[17483] Aufgebot.

Der Baubetrieb für Nordhausen und Umgegend, soziale Baugesellschaft m. b. H, in Nordhausen, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypotheken- briefes der für den Antragsteller im Grundbuche von Nordhausen Band 102 Blatt Nr. 4260 eingetragenen Hvpothek in Abt. TIT Nr. 2 über 10 000 RM be- antragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S. März 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- ri<ht, Sedanstraße 8 (Haus Usbek), T. Sto>werk, Zimmer 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

und juristishen Personen, die im Ju-

Nordhausen, den 10. Juni 1966. -_ Amritsgericht. Abt: 4. t

[17486]

Am 25. März 1935 i} der Teyxtil- dru>erei- und Sti>kereibesißer Franz Göbeler in Chemniß gestorben. Er war verheiratet mit Adelheid Pauline Auguste Emma Göbeler geb. Bloß, die am 5. Januar 1935: in Chemnitz ge- reen ist. Der leßte Wohnsiß des Ver- torbenen war Chemniy, Dittesstr. 10. Da Erben des Erblassers bisher nicht er- mittelt wordén sind, werden diejenigen, denen Erbrechte an dem Nachlasse zu- stehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 30. September 1936 bei dem unter- zeichneten Gerichte anzumelden, widri- genfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der an che Un niht vorhanden ist. Der vorhandene Nächlaß beträgt etwa 550 ‘Reichsmark.

Amtsgericht Chemniß, 12. Juni 1936.

C

4. Veffeniliche Zustellungen.

[17498] Oeffentliche Zustellung. Die Hilfsarbeitersfrau Therese Seidl in Deggendorf, vertreten dur<h Rechts- anwalt Dr. Huber in Deggendorf, klagt gegen ihren Ehemann Fosef Seidl, Hilfsarbeiter von Deggendorf-Schaching, j. Zt. unbekannten Aufenthalts, au Scheidung der Ehe mit dem Antrag: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus dem alleinigen Verschulden des Be- klagten aesiiedéi. IT. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. . Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung

Sees

G E E E E L ISE E: naTd E E B de