1936 / 138 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 17 Jun 1936 18:00:01 GMT) scan diff

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 138 vom 17. Juni 1936. S. 4 : ¿ E c j e B e l l a g e

Ebenso hat die deutsche Einfuhr aus der Türkei eine starke | wirkung des Abkommèns zu einem noch weiteren Ausbau des | Devisenbewirtschaftung. zum Deutschen NReichZanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

seitige s führ z für deuts ren, unter Zunahme erfahren, und zwar von 40 Mill. RM im Jahre 1932 | gegenseitigen Handels führt und daß für deutshe Waren, Py Le U , gi B e

uf über 93 Mill. RM im Jahre 1935. Deutschland ist als bester un m der L L E Ci an Devisenanbietungspflicht für Olympiareifende, Fr. 1 38 | Berlin, Mittwoch, den 17. Juni 1936 ( VCT D . I n Aa LFOV, : en F T 9 mo ewe B; e I 1 De : E E s

Kunde und witigster Lieferant ein aer A M L Spie Keben, vis Möglichkeit einer weiteren Ausfuhrsteigerung Nachdem der Reichsminister der Finanzen dur Erlasse vom Zis : E - —— _ _——__—_—_—_——_— i P angen e A Zandels ist am 19. Mai in | nah der Türkei ergibt. 18. April 1935 und 13. März 1936 angeordnet hat, daß Olympia-

JENN des Ausbaus des gegen/elttt 4A S 2

) E Die Türkish-Deutsche Handelskammer in Frankfurt am Main, : “by teuerliher Erleihterungen ein An- Korinthen choice Amalias 54,00 bis 60,00 4, Mandeln, süße, | Gulden-Obl. (500 Stück) ——, 70%, A.-G für Berab

DAS 1 GRSIAINS. 2 mmmen zu dem Handelsvertrag abge’hlossen | Die Türkisch-Deutsche Han l T reisenden durch Gewährung steuerli ge t andaew. Kisten 200.00 Beg : E T n (0 8D, tur Dergbau, Blei

E E U Daibe wviGtigee deutscher Bauen guf: Me | A n L fei V ensive Täticleit n N lud Lesinbars reiz zum längeren Verweilen im deutschen Reichsgebiet gegeben Fortsezung des Handelsteils. ae, N O is 10,00 Mandeln, bittere, | und Zink Obl. 1948 c 0 R. Bosch Doll Obl 101 orden, durckch das G Î mit der Türkei etne z } ( R,

gandgew, Kisten 212,00 bis 222,00 „, Kunsthonig in 4 kg- | 80/4 C j 5 2E: 951 —— R OR : b j s a : : ; x / T T-P PEEE E LEEMEE ere , KS o Cont. Caouts. Obl. 1950 —,—, T9 Dtsch. p tet worde 29 äh 1d au gelehrt ‘der Türkei in den beiden leßten Fahren wertvolle Arbeit geleistet hat, wird | werden soll und die Finanzämter angewiesen sind, alle Personen Pacungen 70,00 bis 71,00 Bratenschmalz in Tierces 200,00 | S. A 1950 48,25, 79% Cont. Gummiw. A. G, L Faltsynd, Obl, eingeräumt worden sind, wahrend ( T

Ae : ; Í 2 f S : Ema! l 0 4 A. G. Obl. 1956 —.— für ihre Einfuhr nah Deutschland zuge- | auch weiter den am Handel zwischen beiden Ländern interessierten | ays außereuropäischen Ländern, die seit dem 31. 10. 1935 zugereist Wochenübersicht der Reichsbank bis —— F, Bratenschmalz in Kübeln 200,00 bis —,— , 6 9/9 Gelsenkirhen Goldnt. 1934 —,— a

agi 7 idtige Quaeständnisse ; Lor fi j Ó z i Berliner R lz 20000 bis —— Che t E - 6 °%/a Harp. Bergb.-Obl, billigt warden sind. Es ist anzunehmen, daß die günstige Aus- | Firmen beratend zur Verfügung stehen. sind, für die Dauer eines Jahres, beginnend mit dem Tage der vom 15. Juni 1936, bis 180,00:-4, Viarlenbutter in Tonnóh 200,00 Lis 24D 00 Biele E D i S L T illigt worde S Einreise, niht zu den direkten Steuern heranzuziehen, bestimmt (In Klammem Zu- und Abnahme gegen die Vorwoce.) Markenbutter gepackt 292,00 bis 296,00 4, feine Molkereibutter Bank Pfdbr. a E 7 o/o Rei Ew S den Mess. ai ren der Leiter der Reichsstelle für Devisenbewirtshaftung in einem Aktiva. RM in Tonnen 284,00 bis 286,00 M, feine Molkereibutter gepackt | 16,50, 79/9 Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. N Dp. Fs S E I neuen Runderlaß Nr. 80/36 D.St. Ue.St. vom 16. Juni 1936 1. Goldbestand (Barrengold) sowie in- und aus- S E Mette e buties E 272,00 bis | Siemens-Halsfe Obl. 1935 ——, 6 % Siemens-Halske Zert. Mia folgendes: „Aus dem gleihen Grund befreie ih hierdur auf ländische Goldmünzen, das Pfund fein zu butter {ti Tonnen 258,00 bis 266 00 a SSABUNLE auuea L ear Ant L 4 u Berein. Stahlwerke Obl. 1951 —,—, Qt í 1936 Grund des $ 1 Abs. 4 des Dev.Ges. im Einvernehmen mit dem 1304 MEIMOMaT DereMnEt o0e 6: 4-40 se (+ d 38 000) bis 266,00 4, Allgäuer Stangen 20 %/ 92,00 bis 100,00 4, Zert. v. Aktien E Tor E 9 O i Der deutsche Mußenhandel ím a * Reichsbank-Direktorium alle Personen aus außereuropäischen und zwar: Tilsiter Käse, vollfett —,— bis —,— M, echter Gouda 40 9% | 6 9% Eschweiler Bergw. Obl. 1952 20,50. Kreuger u. Toll Winstd. i: Ländern, die zwischen dem 1. 2. 1936 und dem 1. 8. 1936 ins Jn- Gean fie wi RNM 45 649 000 is a S Mh, s Edamer 40 9/9 172,00 bis 184,00 M, | Obl. ——, 60/9 Siemens u. Halske Obl. 2000 —— Deutsche ; i 337 Mill. RM. Sie war damit Jm Bereich der gewerblichen Wirtschaft betrug die Vermin- | (and eingereist sind oder einreisen, für die Dauer einès Jahres, C u Liiival ta R E Dao, s fett) 196,00 bis 200,00 „e, Allgäuer | Banken ert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—. Die Einfuhr betrug im Mai 33 E ia eil Der Rück- | derung der Einfuhr insgesamt 11,1 Mill. RM. Hiervon ent- Geatindnd init bem Tuge tbe Eturäfse” hinsdditió 18702 qus: E ischen Zentralnoten- 4 561000 omatour 20 °/o 112,00 bis 124,00 4. (Preise in Reichsmark.) A / 93 Mill. RM d. h. t 7 %, eringer als i .+ Ver HAUC(- L s s 2 T F Has dieser ubpve L , | E “O + anen G e bo mio . . -. A in L vex n DefenttSen dne Mengenbewegung R ist Bat R Se os E. ‘RM) ländishen Vermögens und Einkommens von sämtlichen . Beschrän- 2. Bestand an deckungsfähigen Devisen « « „., ch+ Ae N 000) e von auswärtigen Warenmärkten. R N Ss T : ebt Ha vor ( Bez n Ex 0 A E na, : E i i “tee N 5 i 28 Aut : y di e Baptsoe I Mat miei Bean An, L Ver- sud egangen: E R R T E T der A N a R, #7:540.006 Berichte von auswärtigen Devifen- und s nch e fter, 16 Juni D N B) Die Nachfrage nad E G E ; : j ¿x Linie die 1,2 Mill. i I li ie daher m | T F e _tamer get inder ¿x Gesamte : Mai war in erster Linie die | phaten {— 2, : Einfuhr bei r Miner De : r A E (+ 15 770 000) ertpapiermärkten. Umfange auf Basis der legte ; ie À O E wan beteiligt JInsgesamt R N D unten L A O G E der Anbietungspfliht noch einer devisenrehtlihen Verfügungs- Bs « fonstigen Wechseln und Schecks . 4170 108 000 Devifen bie Natéitas bat fi H Cebessert. Preise zustande. Garne lagen fest, Oa C N V 9 J q S . NRo- î E 2 j C c (4 i Í A S Ï 7 " . Tad E . der RUCgang hier Nes A E as Die Einfuhr von Halbwaren war um 4 Mill. I A béshränkung, Diese Vesreiung E e s O E ( 157 595 000) i E D Einfuhr von lebenden Tieren war dagegen leiht erhöht. In | als im April. Der Rückgang entfällt bia C12 MU N) | Suunos, uud Meier Mga inen, Ge nt ; | (4 29909 000) | Pézablung agioglung Berlin (verkehrsfrei) 213,03 G, 213,87 B, | Jn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische der Hauptgruppe Gewerbliche Wirtschaft ist die Einfuhr nah E Cittel (0,9 ‘Mill RM). Mennendweri oeflien i | „fie JOIde E E E E S d 9 Noten anderer Banken , » è » + 2E Eig R 99,80 G., 100,20 B,, 100 Zloty- | Auszahlung, ausläudische Geldsorten und Banknoten L S Falle , nähern und Düngemittel (—0, di : e V or, | im Snland angemeldet haben odex bei den Finan a 2e noxen —,— G., —— B. Auszahlungen: Amsterdam 35868 G. j . 5 tige E euen at ‘vor allem die Cinsuhr A Ne oa n U Bad. dat Rel epin ns geführt werden. Jch weise darauf G E A rigen N ( 42 e 000 UES M S G., 17234 l Se York 5,3070 G? Telegraphishe Auszahlung. 5 %, zurückgegangen. Abgenommen hak i l ; Im- | erzeugnissen und cZ g! E s cu E L ; ; N (darunter Darlehen auf Neichs\chag- | (— 2 42 000) / i, Paul j , 99,07 B., Brüssel 89,72 G., 90,08 B von Rohstoffen, insbesondere Textilrohstoffen, n gergeven n | rungen zu ver eichnen. f n hin, daß diese Freistellung nicht für Sperrguthaben gilt, die etwa 4 Stockholm 137,53 G. 138 07 1E O, D / 17 h E / any N e R Ra A “Jn ‘der Ausfuhr ist, wie oben bereits E zu Lasten der freigestellten ausländischen Werte erworben sind, E Ln etten Werfpäplecet R 219 408 000 Oslo 18424 G.,, 134,76 B. S Mes, Geld R s Sud j Bertigwaren L eh der Einfuhr im Mai waren im ganzen | Absay von Fertigwaren gestiegen, und aa ll KRM auf | Die vorstehende Befreiung ermöglicht dem freigestellten Reisenden (+ 85000) | Wien, 16. Juni. (D. N. B.) [Ermittelte Durchschnittskurse Aegypten(Alexandrien owi Exp als O Außereuropa beteiligt. R HeR M gangen al ofe Urte. hat ledialih der Absaß | auch ein längeres Verweilen in Deutschland, ohne daß eine Füh M 8 , , sonstigen Wertpapieren. . . 310 722 E M 6 A 0s mae (Maus Man 362,49, Berlin und Kairo 1 ägypt. Pfd. | 12,805 12,835] 12,80 12,83 h 3 sind i ‘ster Linie die Liefer «Ztaliens (SUd- Oreg e N e 3 Mi ine e Nei ; j ifeits 3 9D, el 90,55, Budapsst —,—, ‘arest —,—, Kopen- | 9 t ¿ A E 4 2 l Europas }ind in» er ter Ae He (Sidieidte G0 le llonniens von Walzwerks- Und Gießereierzeugnissen (+ 3,3 Mill. ots lungnahme des Reisenden mit der Reichsbank Mer Jen Devisen d o G Car ( 514 863 E hagen 120,28, London 27,02, s Ged Milan E e e e V (Buenos 1P L Sea aa é L früchte, Aen O, Nane Eier), der Niederlande | nennenswerte Steigerung erfahren. Diese Ine Me nissen stellen wegen der Klärung seiner devisenrehtlihen Fn- oder Aus- | (— 11 539 000) | York 535,50, Oslo 135,43, Paris 35,35, Prag 2174, Sofia L Belgien (Brüffel fa ap.-Pes, / 693] 0,689 0,693 (Rücden védiie) Letilardà (Flachs) Und Oesterreihs (Säme- | eine Verminderung der Ausfuhr von chemischen Vorerzeug ländereigenschaft notwendig wäre.“ E : Passiva. Stockholm 139,00, Warschau 100,81, Zürich 173,28. Briefl Antwerpen) .… . . 100 Belga | 42,03 42,11 | 4198 4206 G) Sine ' Eine nennenswerte Steigerung hat lediglih die | teilweise ausgegliGen. Enderzeugnissen wax um 5,8 Mill. RM 1 Cu. S 150 000 000 Zahlung oder Sheck New York 530,59. : Brasilien (Nio de : / j / Ciasube aus Schweden (Eisenerze) und Rußland (Erze, Holz) er- | Die Ausfuhr U Boi E in an- dieser Zunahme vor 2, Neservefonds: (unverändert) Prag, 16. Juni. (D. N. B.) Amsterdam 16,39, Berlin S 1 Milreis 0,139 90,141 0,139 0,141 fal Un Die Verminderung der überseeischen Lieferungen entfällt | höher als im April. Beteiligt 1 32 Mill. RM), feinmecha- : a) geseßliher Reservefonds 75 273 000 | 274,50, Zürich 782,75, Oslo 612,50, Kopenhagen 545,50, London Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva 3,047 3/053| 3/047 3/053 vor allem auf die Südafrikanische Union (Wolle), Chile (Wolle, | allem E T E Mill. RM), chemische End- j S a} (unverändert) | 121-90, Madrid 380,50, Mailand 190,25, New York 24,24, Paris | Cansda (Montreal). | 1 fanad. Doll.| 2,478 2,482 2/480 2/484 D eite Berent oten ee sn mr | celcuise (2 12 M AM und Csenwaien (1/15 Mile N39 | TBirtschaft des AusSlande8, Ÿ ,, auagaeieweionds tir tinitiee Dividen Belgrad 853118 Danzia 451.00 Warschau 0d on 0-00, | Dînemart Kepenbg) 190 Kronen | 2393 599 | 9981 35148 (Fleis, Mais), British-Jndien (TextilroHh]tosse, —e Fi 3 | Stärker abgenommen hat dagegen die Ausfuhr von Wasserfahr- ' I S S R 40 280 000 Budapest, 16. Juni, (D. N 5 Ls « i anztg (Danzig) Gulden | 46,80 46,90 | 46,80 46,90 n N A Austrolikchen Bund (Wolle), zeugen (—3,2 Mill. RM) und von Textilwaren (— 1,0 Mill. | 9[usweis der Schweizerischen Nationalbank, s (unverändert) | 80,454, Berit 10 0 Sfr eere va Belgrad 7 gge 00] Wien Eren (London). .| 1 engl. Pfund] 12,505 12,535] 12,90 12/53 der Türkei (Textilrohstoffe ; : Reichsmark). Basel, 16. Juni. Die Goldabgabe der Schweizerischen Natios c) jonslige Mudlagen. » o e o o (unbecdit e London, 17. Zuni. (D. N. B.) New York 5041/4, Paris (Neval/Talinn) . .| 100 estn. Kr. | 67,93 68,07 | 67,93 6807 Einfuhr im Mai 1936. | : nalbank hat sih in der zweiten Juniwoche etwas verlangsamt, 4: Bis ber-umtaüfenden Vats 4 074 507 000 76,57, Amsterdam 746,00, Brüssel 29,824, Jtalien 64,00, Berlin | Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M.| 5509 5521 5,009 5,521 Warengruppen: April Mai Jan. /Mai Nach dem Ausweis vom 15. Juni beträgt sie 19,93 Mill. stffrs, E D Eo (— 101 900 000) 12,514, Schweiz 15,60, Spanien 836,93, Lissabon 110l/,, Kopen- Franfkreih (Paris). . | 100 Frcs. | 16,36 16/40 | 16'345 16/385 Dare Mill. RM) gegenüber 57,71 Mill, \rs. in der Vorwoche. Der gesamte Ats 4, Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten 677 648 000 hagen 22,40, Wien 26,75, Jstanbul 628,00, Warschau 26,75, Griechenland (Athen) | 100 Drahm.| 2,3533 2,357] 2,353 2357 I. Ernährungswirtschaft (Mill. RY E bestand beträgt daes 1405,86 N Mill, e N : o. (— 15 506 000) E Aires in L 15,00 Rio de Janeir o 412,00. Dellond Cme / , / / E F Nahrungs-, Genuß- und Fut- f j devisen erfuhren gleichzeitig eine Minderung um 2,22 auf 1,12 ine Kündi ist g indlih- 01S, 29. Bunt, (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlih.] Deutsch- | und Rotterdam). . | 100 Gulden [168,02 168 36 [1 5 H Me E E 1311 1188 656,5 Die Lage der Weltwirtschast (330) Mill, ffes. Das Julandsportefeuille stieg durh eine kleine F ® An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich E (and —/— London 76,55, New York 15,19, Belgien 256,75, | Iran (Teheran) -- . | 100 Rie" | 1393 108/26 [167,81 11557 e a) Lebende Tiere E 6,8 7,5 35,0 o vop o : 36 Wechselzunahme auf 78,06 (77,85) Mill. srs. er Notenrücckfluß L 0 d 00 S C C E A R ( e ) Späniën 207,25, Jtalien 119,70, Schweiz 491,00, Kopenhagen SFsland (Neykiavik) . [100 isl. Kr. 56.08 56/20 56/06 56/18 b) Nahrungsmittel tierischen 393 33,0 207,6 im Frühjahr 19 . in der zweiten ae bewegt mo Me M L R I E 6. Sonstige Passiva ; 177 048 000 A Pau E, Oslo s Ls 00 Prag | Ftalien (Rom und : / [M Ursprungs. « + + « + ¿4 ' / ; : « ast der gleichen Höhe wie in den beiden Ls E oa aas A h nlanten —.—, Wilen ——, Belgrad —,—, Warshau —,—. | * Mailand) i Ï 52 Me c) Nahrungsmittel pflanz- Die weltwirtschaftliche Entwicklung während der leß:en P N elbst beziffert sih auf 1241,61 (1265,51) Mill. stffrs. S ; A (— 7 949 000) Paris, 16. Juni. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Frei- e REE e hans 10/731 10/788 10/731 10/733 | | lichen Ursprungs . . 85,0 78,3 413,9 hat, wie das Jnstitut für Konjunkturforschung in dem A ith Tie tägli fälligen Sichtguthaben waren im Zusammenhang mit Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren verkehr.] Deutschland —,—, . Bukarest —,—, Prag —,—,_ Wien | Jugoslawien (Bel- : i: : i D bliche Wirtschaft . 229,5 2184 10941 | schienenen Bierte ehreS per e u hen ersten Zahren der | den Devisenentnahmen wiederum rüdläufig, aber nit mehr in Y Vehteln RM —,—. : 102700, Qerilá —,—, England 76,68, Belgien 2567/4, Holland | grad und Zagreb), | 100 Dinar | 5,654 5666| 5654 5666 U E | 2 127,8 637,3 | die Ausschwungstendenzen im Vergleich zu den ersten V3 in den | dem Ausmaß der Vorwoche. Der Rückgang der Sichtguthaben Erläuterungen: „Nah dem Ausweis der Reichsbank vom | 1027,00, Ftalien ——, Schweiz 490?/z, Spanien 207,25, Warschau | Leitland (Riga) .…. . | 100 Latts | 80,92 81/08 | 80'92 81/08 l j a) Rohstoff. « + « « «« 136, 2E 3060 Erholung bedeutend verstärkt und gefestigt haben. Bejond E n des | beträgt 1,2 (29,05) Mill. \rs. auf 342,49 (343,69) Mill. sfrs, 15. Juni 1936 hat. sih in derx. verflo senen Bankwoche die gesamte | Kopenhagen —,—, Oslo —— Stockholm —,—, Belgrad | Litauen (Kowno/Kuu- , , , | erra N S 07 320 1508 | Vereinigten Staaten, die seit eiwa einem Jahr das Hens drs | Notenumlauf und täglich fällige Verbindlichkeiten waren. in der Y 1139s der Bart it Wechsel? rid EcheXs, Lombacts u A | 1] M 100 Litas | 41,74 41,82 | 4171 41,79 þ c) Fertigwaren . . « .“ 30,7 2 N weltwirtschaftlihen Konjunkkuraufshwungs bilden, sind R e zweiten Juniwoche mit unv. 88,81 % durch Gold und Gold- papieren um 143,8 Mill. auf 4760,5 s demindeei Sin Amsterdam, 16. Zuni. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin Norwegen (Oslo) “T1100 Sroden T O0AL 62964 682. 63 9a | 1. Vorerzeugnisse « . . 17,4 8, 2 und Umsäße in den leßten Monaten erneut gestiegen. Vie, wach- devisen gedeckt, einzelnen haben die Bestände an Handelswechseln und -hecks um | 92,96, London 7,452, New York 148,00, Paris 9,744, Brüssel 25,014, | Oesterreich (Wien) . | 100 S@illing | 4895 49/05 48'905 49/05 f 2. Enderzeugni)se « 13,3 2 A sende Aktivilät M N S S R de Vllebiin: S 157,6 Mill auf 4170,1 Mill. RM und an Lolibarbfoerungek A R O —,—, Madrid 20,20, Oslo 37,47L, Polen (Warschau, Ma / ; r sammen I—II .. 3606 8372 17506 | tätigfeit, ist dabei nah wie, vor „die Pauplira( j «e i E i 4 Mil ie Be- | Kopenhagen 83,274, Stockholm 838,45, Prag 613,00. j 1 111. Gotb und Silber... 112 135 388 | Ueberhaupt ist der Anteil der rein öfonomischen Faktoren an der | Bundespräsident Meyer über die Währungs: hûnde an decungsfähigen Wertpapieren um 01 Bhf auf 2194 | «Züri, 11 Juni, (D, N. B) 11140 Ube) Paris 20373, | pS¿topiß, Posen) 100 Roy | 4680 46,90 | 46,50 48,90 a a U E N N gegenwärtigen Beniunnng, e e o bie e Gd, frage und Kapitalmarktlage der Schweiz. F mil. RM und an Reihsschazwechseln um 168 Mill. «cie 178 A 23s Gan lde Lrüssel 52,324, Mailand 24,35, | Rumänien (Bukarest) | 100 Lei 2/488 2494 2488 2492 Die Ausf xar mit 372 Mill. RM um ni C 0 eit stärfer- als etwa jene l pes i ( ; “efi j i f x Ra Madrid 42,224, Berlin ,60, Wi 58,40, F ) C / L / : höher e i A Die A E die in der Hauptsache auf lich u Folge der erhöhten internationalen Rüstuugen sehen. Auch Bern, 16. Juni. Bei der Behandlung der eidgenössischen Mill. RM zugenommen. Die Bestände an sonstigen Wertpapieren en (Noten) 58,40, Fstanbul | Schweden, Stockholm

tu Au u Mt ha IDAERD E E S i : ! 245,00. - L : ein2r Mengenrveränderung beruht, hat im wesentlichen wohl | wenn nicht immer mehr Staaten durch ihre Rüstungen adet Staatsrehnung für das Jahr 1935 gab Gt L N d Mae E A e auf E O Kopenhagen, 16. Juni. (D. N. B.) London 22,40, New Sei (2A S L E B57 jahreszeitlihe Ursachen. Gestiegen ist LenS der Absaß S oder unsre ie eine pa De O E Le Trdetn O E Ab bie Währungs 986 Mill. RM aus dem Verkehr zurüc{geflossen, und zwar hat a He Os Paris 29,45, Antwerpen 75,35, Basel und Bern). | 100 Franken | 80,33 80,49 | 80,20 80 36 Ó Ferti ‘e d zivar in erster Linie von Enderzeugnissen. L damit die Belebung der Produkti N E e Stan s : LEO A ih der Den M; T üri „Vo, Nom 26,00 nom., Amsterdam 301,10, Stohol Spani s i 4 " : : | Lts 29% pon Rohstoffen und Holbwaren jowie von Eeeusgisfen | würden, hätten die Veeftkssigung dex (reditmörfts, die Herstellung | frage ab. Er unientrih dabei, daß an allen Gerichten über de F der Umlauf an et jenige an Mententan(deinen dagegen uin | (1389 Olo, 112,70, Heliingtors 3,0% Prag 18,6%, Wien ——, | - Barcelcnay “100 Peseten | 89,57 83.) | 3386 3392 er Ernä swirtschaft war dagegen kaum verändert. Gegen- | vernünftigerer Preisrelationen, die Er ‘rung der Zul, Der oglichkeit e q des QMIeI? ¡onal- M 33 Mill. ck58 Mill. $ i : S L arihau 84,25. : i 9 5 ¡O0 "t | a E En f ines M Me BNE s | E V E uth (D, 0) Bondon 19,40 Bertin | De ad O Ben 190 028 98, 10, L fl Mai d. J. um 35 Mill. RM höher. und viele ähnlihe Faktoren den | tall ; : ( N E el e S : Vestande der Reichsbank b i j si ,90, Pari 5,45, rüsse ,50, Schweiz. äße 125,00, | n Bud .| 100 S Ö _— e E = G - Die Ste] i ies Ausfuhr von April zu Mai entfällt aus- | schwung allmählich in ähnlicher Weise verstärkt und gefestigt, wie es | Bundespräsident Meous en M n hat die Valuta det 230 Mill. RM Leit U O A as Amsterdam 261,00, Kopenhagen 86,65, Oslo 97,60, Washington tugnav (Maria ! CRREE 1244 12461 124 126 hließlih a F die außereuropäishe Ländergruppe. Gestiegen ist | im Verlauf des leßten Jahres der Fall war. - Wel Die Bewegung es [range Gen F ‘issen, obgleich die Ver- M Berücksichtigung von 7,6 Mill. RM neu ausgeprägter und 9,9 Mill. | 286,00, Helsingfors 8,60, Rom 831,00, Prag 16,40, Wien —,—, | Verein. Staaten von ; : / / I vor allem dié Ausfuhr nah Japan, den Dns O h li Ta Vietteljohr 1036 troy der außergeivbhnlih starken hältnisse N L Fransreiheben Franken gofähvben Fire keines det Les wieder eingezogener auf 201,9 Mill. RM erhöht. Die Pau ga Sin (D. N. B). London 19:90: Bât Amerika(NewYork) | 1 Dollar 2,484 2,488] 2,484 2,488 „M C onacirA aus S HEs ‘hile. Der Absaß nah den euro- | handel im ers 1936 1 : h A L / remden Gelder zeigen mit 677,6 Mill. ine Abna! 8/0, 16. Juni. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 160,50 püischen Ländern zeigt. ein wenig einheitlies Bild. A s van ee 18 soisonüiblich gesunken is deu die Rohe E ie SEA e mag die Meinung mitwirken, F 15,5 Mill. RM. ‘Die Bestände ‘an Gold b G A De- E 26,25, New L e Q 268,50, Hüri 199,00, Ausländishe Geldsorten und Banknoten . c 4 c t , C 2 î - E 2 ( L : . f 1 idli if ] î i 75 J i , , 0 2 E s z f s 4 U ken O C Ge atte sind in Un vergangenen Monaten gleichfalls bemerfens- | daß eine Aenderung der Währung in Frankreih unvermeidli) F bisen betragen bei einer Zunahme um 60 000 RM 75,6 Mill. RM. | Lelsingfor nlwerpen 67,75, Stockholm 102,85, Kopen _— vegen un ( gut

: ¿Tr Hohst : ; j : R ; Im einz ih die ( z ¿bi agen 89,25, Roni 32,00, Prag 16,65, Wien —,—, 5,75.

hat, ist der Absaß nah der Mehrzahl der übrigen Länder, insbe- | wert Ls geblieben, obwohl bisher mit einér ziemlich inen auch eine Os n erna N otei Wet e D U 3000 RM auf 709 E “R, die Vesiäirbe ax dde due n “4 M Stau, 13. A (D, N. B) F Cd 25 89, T 17. Juni 16. Juni lone nah Frankreich, Jtalien, Oesterreih, Rumänien, Schwe- E 0 nens dee O een O maiende Indu E as R s weil die Nationalbank in der Regi F Devisen bei einer Zunahme um 22 000 RM auf 5,4 Mill. RM. | 5,06, 100 Reichsmark 203,48. i i Geld Brief Geld Brief E h den, der Tschechoslowakei und Ungarn, gesunken. itrielle N D 0 weit fortgeshrittene Liquidation der Vor- | die Devise Paris zur Goldzahlung verwendet. Diese M i Sovereign8 . .. Notiz 20,38 20,46 20,38 20,46 N fuhr im Mai 1936 ‘äte, sondern zeigt au, daß si die Agrarerholung in Zukunft | ist unrihtig. Wenn in Frankreich die Freiheit des Goldverkehri Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im London, 16. Juni. (D. N. B.) Silber Barren prompt | 20 Francs-Stüke | für 16,16 16,22 } 16,16 16,22 E mi tba E ; r ehe guf böbere Ernten und eine stärkere Ausnubung der | im Lande eingeschränkt werden sollte, so entstände daraus für L Ruhrrevier: Am 16. Zuni 1936: " Gestellt 23 852 Wagen 1918 Silber fein prompt 21%, Silber auf Lieferung Barren Gold-Dolla1s . „}} 1 Stüdck 4,185 4,205] 4,185 4,205 Warengruppen: April Mai Jan. /Mai o aleaMiiden Produktionskapazität als auf Restriktion8maß- Schweizerische Nationalbank die rein C N sie zut Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung: für Veubidbe 19/6, Silber auf Lieferung fein 218/,, Gold 138/5 E A e E a M L, Ernährungöwirishaft C Ga O S Ala Dee m Staaten von Amertka) _ F Eeftrolytfupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ Wertpapiere. 2 uud L Dollar, [1 Dollax 2/436 2/156 2/4136 2/456 alia il Genuß- und Fut- 73 71 416 20 S alieih 0s A N aenlel ‘Finanzverhältnisse und Vie bér Finanzkommission O S il bas Gerl am 17. Funi auf 52,50 4 (am 16. Juni auf 52,90 é)-für 100 kg. zuß L Y Î z Ä H 16. Juni. (D. Ba 5 “e Mexik. Areranide C0079 f R Delo A QAN tg E R S / f; / j e ¿ntwidck im Apri T LAYS einer Währungs- ähnt worden, die Währungsabwertung sei 1m Bundes i i 7 äußere Go 25, 43 9/0 Frregation 8,75, 5 9/6 Tamaul. S. 1 aba. lge - e. Belga 28. ,84 42,00 L a) Lebende Tiere P 0,2 0,2 1,3 Und Ardlltrife acn Van abermals zu einer hrungs P A Sache, ‘es handele sich nur noch um den Zeitpunll. Í Berlin, 16. Juni. Preisnotierungen für Nahrungs= | 5,75, 5 9/ Tehuantepec abg. 7,25, Aschaffenburger Buiubaviee Brasilianische . .| 1 Milreis 0115 01300 015 0.135

S E 0,7 0,6 3,8 : Alles in ek tritt die Weltwirtschaft aber unter | Jh habe darauf geantwortet und will es auch hier A mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- | 6925, Buderus 106,00, Cement Heidelberg —,—, Dtsch. Gold u. | Bulgariiche . .. « . | 100 Leva E Ursprungs . . «« . - ' f i verhältnismäßi günstigen Bedingungenin das | Yaran ist kein Wort wahr. Die Nationalbank hat leßter 1 handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) | Silber 264,00, Dtsch. Linoleum 181,50 Eßlinger Masch. —,—, | Canadische . . . . .|1 fanad. Doll. 2,42 2,44 | 2,422 2,442 R. c) Nahrungsmittel pflanz- . 4 sau Lees Fahr 0 es Aufschwungs, dessen Anfänge vom | den shweizerishen Banken das am 20. Funi 1935 eugegan Vohnen, weiße, mittel 33,00 bis 34,00 4, Langbohnen, weiße, hand- | Felten u. Guill. 134,75, Ph. Holzmann 131,00, Gebr. Junghans | Dänische . .…. „. .| 100 Kronen | 55,58 99,80 | 55,06 9595,78 R i : i März 1933 und dem gleichzeitigen Umschwung der deutschen Wirt- | gentlemen-agreement in die Erinnerung gerufen, auf Gru" verlesen 40,00 bis 44,50 4, Linsen, kleine, käferfrei 43,00 bis | ——, Lahmeyer 140,50, Mainkraftwerke 99,00, Rütgerswerke | Danziger . . .. . „| 100 Gulden ]| 46,66 46,84 | 46,666 46,84

IT. Gewerblihe Wirtshaft . 358,2 E A zusammenfallen. Denn “mit der Wandlung in der | dessen die Banken si grundsäblih der Mitwirkung, Vermittlu11W 41,00 4, Linsen, mittel, käferfrei 49,00 bis 53,00 M, Linsen, | 130,00, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 131,00, Zellstoff Wald- | Englische: große . . . | 1 engl. Pfund | 12,47 12/51 | 12/465 12,505

ändér it di j i j i ione (1e DN große, fäferfrei 53,00 bis 66,00 1, Spei 9 1 £ ter | 1 engl. Pfund | 12,47 12,51 | 12,465 12/505

stoff L 31,4 30,6 159,3 L; ftevoliti die Vorbedingung für | oder sonstigen Unterstüßung von Transaktionen enthalten so groze, käferfrei 53, is 66,00 M, Speiseerbsen, Konsum, gelbe | hoj 142,25. j : u. darunter | 1 engl. Pfun 2 2,51 2,465 12,505 b) Sbio neen S 37,0 36,7 192,6 die Cirbitiobune p iebien ceofßen Anfilstriclähdor in ben t die 0 Mena aibatüiton anzusprechen sind, Daruüter lan 00 bis 49,00 \, Speiseerbsen, Riesen, gelbe 49,00 bis Hamburg, 16. Funi. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Estnische “e 00e Ar ——

c) Fertigwaren C ¿ 289,8 297,7 1478,3 wirtschaftlichen Aufshwung gegeben. Bei der Bedeutung dieser | beispielsweise Vorshüsse gegen Gold, Ausführung von “Werte R M Geschl. glas. gelbe Erbsen I], zoliverbilligt 65,30 bis | Bank 95,25, Vereinsbank 116,50, Lübeck-Büchen 73,00, Hamburg- Linie C LLROO finnl. M. 9,44 595,48 | 5,44 9,48

1 Vorerzeugnisse . . 99,2 101,2 915,8 Länder als Bezugs- und Absatgebiete würden auch die inter- | geshäften in Devisen, Vorschüsse gegen Verpfändung von E #6, do. TII, zollv. 56,80 bis 58,00 t, Reis, nur für Speise- | Amerika Pafketf. 14,50, Hamburg-Südamerika 29,50 B., Nordd. Lloyd | Französishe . „. „.|100 Frs. 16,31 16,37 16,295 16,355

9 Enderzeugnisse . . 190/6 196,5 962,5 nationalen Handelsbeziehungen, die sich schon“ seit dem lebten | in fremder Währung. R x idwährung nf iede notiert, „und zwar: Rangoon - Reis, unglasiert —,— bis | 16,25, Alsen Zement 166,00 G.,, Dynamit Nobel —,—, Guano Holländische « « « « | 100 Gulden [167,60 168,28 [167,39 168,07 ; j : Herbst bemerkenswert gebessert haben, einen kräftigen Auftrieb Die Nationalbank hat bis ‘heute die Go es (S Ja Berra, c, Ntaliener-Reis, glasiert 32,00 bis 33,00 #4, Deutscher þ 104,00, Harburger Gummi —,—, Holsten - Brauerei 111,75, | Italienische: große . | 100 Lire E T E Zusammen T—Il .. 365,5 A S ‘erhal! Diese. ünstigen Aussichten dütften jedoh nit darüber | aller Konsequenz durchgeführt und kräftig vertei L it all pitgreis, glasiert —,— bis —,— 4, Gerstengraupen, mittel 41,00 | Neu Guinea 174,00 B., Otavi 22,25. 100 Lire u. darunt. | 100 Lire

[IT. Gold und Silber... 13,3 E ‘binwoEtäuschen daß auch das dritte Jahr des weltwirtscaftlihen | Bundesrat, der selbstverständlih mit größter Aufmerksamkei is 42,00 #4, Gerstengraupen, grob 39,00-bis 40,00 &, Gersten- Wien, 16. Juni. (D. N. B.) Amtlich. [Jn Schillingen.| | Jugoslawische . . . .| 100 Dinar | 5,64 5,68 | 5,64 5,68

t t E R iona ährungswesel? Die Handelsbilanz ließt im Mai mit einem Ausfuhrüber- | Aufshwungs mit einer unbefriedigenden Bilanz abschließt. Umso | Wandlungen ‘und Ereignisse des internationalen Währung Er if

di b. Initerstitat e senen, Küälberzähne 34,00 bis 35,00 (, Gerstengrüße 34,00 | 5% Konversionsanleibe 1934/59 102,50, 3 9% Staatseisenb. Ges. | Lettländische . « . « ; | 100 Latts {uß voy 35 Mill. RM gegenüber 5 Mill. RM im April ab. Jn | bedeutsamer ist es daher, daß entscheidende Vorbedingungen dafür, | verfolgt, hat diese Politik gebilligt und 1 P oe qud

b 35,00 4, Haferflocken 39,00 bis 40,00 4, Hafergrübe, ge- | Prior. 1—X 63,15, Donau-Save-Adria Obl. 61,40*), Türkenlose | Litauische. . . . ,| 100 Litas 4150 41/66 | 4147 41,63

i, i; N E j : 2 ; : ; insti i E ttene 43,00 bis 4400 4, R S 997. 24,55 bi 7 redi î U s Sidi Norwegische . „100 Kronen | 6262 6288 | 6260 6286 ton tint M 2 Tauf ahres war s : ‘anfsti ter anhält, ge- | darin bis heute immer einstimmig gewesen. Er g E ,00 bi / , Roggenmehl, Type 24,55 bis | 7,45, Oesterr. Kreditanstalt - Wiener Bankverein —,—, Ungar. gi Krone! : f y : erte P A "Mil RM aktiv während die e Seit bos E nd, A a ails Lie Tagen irtige Nulsie- mit der i M d ey Ans Politik der Gesamtheit 4 P S, as 48 ad E His s nee San A s E R N Nobel —,—, Veo Sitte: . 100 SBelléa s s s * ans E T E R N 164 Mt 5 E ir g ünstig. Die Schweizer Volkes am besten diene. 1 S , l ¡ j eizengrieß, Type Scheidemandel A.-G. —,—, A. E. G. Union —,—, Brown-Boveri- V Ch. u. dar. Shtumng] a E G cui 104 eines Ginsusritezisus doe e M N E e e s n, Mer bie u | Wede n Gin beide Srl Koblen en, | Palmen; S2 100 fo“ | 4508 4654 | e700 D l L c s z ; Si ‘ession ü! j i en Länder ders in den ilage 7 ebel / l 1 (AUusshlage na orten- pine Montan 27,85, Felten u. Guilleaume —,—, Krupp A.-G. umani[che: el erungen hervorzuheben! Im Verei dee Ernöhrungäbiet- | Vereinigten Stanien, aben h widtige Ausscwungsträste, wie | Forisetung des Handelsteits ts der Gesen Veitos! Wag? Nösnoggen, glasieri, m Bacon 8200" Bie "3809 ce | Beenboi Ln Peter Eisen "e eno L Aa, | Numa de O o al dar Ee Hafi age t: d ‘123 Mill A naer die private Juvestitionstätigkeit, erst vor kurzem wieder zu ent- ' laiert f A, Cs L Rb bte Ged Ge, F MELIE t S D Va 1e aug E, SoleSs Shhwedische s 100 [S n 64,25 64,1 | 64,23 64,49 schaft war die Einfuhr insgejam s uncemitteln Herishen Ur: | falle begonnen Bie Werfafstig! der. Drodiémäntis a Woo MEver- Woraniwörtiidz Mis Ertn aden 44,00 bis 47,00 J, Rohkaffee, Brasil Supertox | thal —,—, Steyrermühl —— *) Am 15. Juni 59,50. FAA e e 100 au en 2 Ti N L: e Abgenommen hat der Bezug von Nahrungsmi 5 Mill [M f | hästnismäßig langen Dauer der bisherigen Belebung -noch immer | S REL Nichtamtlicher Teil) Angzeigenttl ume t ra Prime 8304,00 bis ‘350,00 4, Rohkaffee, Zentral- Amsterdam, 16. Juni. (D. Ñ. B.) 79/9 Deutsche Reich8- weizer: große Frs. 0,15 80, ; 30, sprungs um 6,3 Mill. RM. Hiervon entfallen 2,5 Mill. R A ifdwun sgünstig, und die Spannungen, die sich da und dort | für Schriftleitung (Amtlicher u. Y and , aner aller Art 340,00 bis 472,00 (6, Röstkaffee, Brasil | anleihe 1949 (Dawes) —,—, 54 9/9 Deutsche Reichsanleihe 1965 | _ 100 Frs. u. darunt, | 100 Frs. 80,19 80,47 | 80,02 80,34 Fleis, 1,2 PEl, AM aus Butter, 1,2 Ml, L Dae de e aus Vèr Beenthöil der Außenwirtschaft ergaben, dürften sih im én r Ss 2 E Potsdam; cas bis Extra Prime 396,00 bis 420,00 46, Röstkaffee, | (Young) —,—, 6# 9/9 Bayerische Staats - Obligat. 1945 —,—, | Spanische . . . .| 100 Peseten | 33,53 33,67 | 33,52 33,66 und 1,0 Mill. RM auf Ejer. Die Einfuhr R ¡“Nat I Siittetn Zuge der nun etwas stärkeren Zunahme des Welthandels Präsident Dr. Schlang é atlionelte "Tilt engl amerikaner aller Art 434,00 bis 560,09 „4, Kakao, stark | 7%/ Bremen 1935 —,—, 6 9% Preuß. Obl. 1952 13,25, 79/6 Dresden | Ticbecho|lowakisce: pl iben Uriorivtas Létier sich ‘der Rüdgang E auf Péiitsiens nicht mehr verstärken. Vor allem ist jedoch. zu be- für den Handelsteil- und den- übrigen redatttionellen —— bis —— Æ, Kakao, leiht entölt 172,00 bis | Obl. 1945 —,—, 79% Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —.— 5000, 1000 u. 500 Kr. | 100 Kronen due his is Lanz P ( c gan( Sl ( :

18 i i î i in-Li 120,00 „4, i i indi : rer 1-100 & 100 Kro! 10,40 10,44 | 10,39 10,43 ar ; 5 E Sai i j änder in | Fahren zumindest die Rudolf Lanßsch in Berlin-Lichtenberg. Me 7 2/6 Tee, cines. 810,00 bis 880,00 , Tee, indish 936,00 | 7% Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —,—, 7 9% Deutscher 00 Kr. u. darunter | 100 Kronen i, / / / B : 6,7 Mill. RM. Gesunken ist im O E A Siketer Cn n Tier sosteiiatisebei Forli tin enatttlt entwicelt Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktiengescllscal 4 P M, Ringäpfel amerikan. extra choice 244,00 bis | Sparkassen- und Giroverband 1947 —,—, 7/6 Pr. Zentr.-Bod.-Krd. | Türkische... ... .|1 türk, Pfund] 184 186} 184 1,86 allem die Einfuhr von e (Einfuhr vori Hülsenfrüchten | haben und imstande sein dürften, dur eine entsprechende Kredit- Berlin, Wilhelmstraße 832. Gute ee Pflaumen 40/50 in Kisten 122,00 bis 124,00 4, | Pfdbr. 1960 —,—, 7/6 Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Anister- | Ungarische . . .…. [100 Pengö 0 e = (20 Mill M) end ‘nichtölhaltigen Süthereien (15 Mill. | und Arbeitsbéschaffungspolitik die Konjunkturentwicklung wéit- f - Flinf Beilagen A inen Kiup Caraburnu Auslese { Kisten 48,00 bis 50,00 4, | damshe Bank 117,50, Deutsche Reichsbank —,—, 5 °/9 Arbed A L N Mrs G A : (einschließli Börsenbeilage und eine Zentralhandelsregisterbeilas i ohtabak zu verzeichnen. : i