1936 / 142 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 22 Jun 1936 18:00:00 GMT) scan diff

es E

2 E ER B M R

HZentralhandelsregisterbeilage zum Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 141

vom 20. Juui 1936. &. 4

Waren in versiegeltem Umschlag, Fa- briknummern P 4654—4659, P .4666 bis P 4675, P 4660—P 4665, 474—479, 502, 470, 472, 473, 357, 462, 463, 465, 498, 497, 496, 495, 494, 493, 491, 490, 489, 483, 481, 484—486, 454—456, 458-——461, 464, 440, 439, 442—453, 501, 500, 492, 482, 480, 471, 469, 468, 467, 466, 499, 487, plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, Anmeldung vom 18, Mai 1936, nahm. 16,30 Uhr. Das Amtsgeriht Hanau. Abt, IV. Mannheim. [18147] Musterregistereintrag vom 16. Juni 1936: Firma Gebrüder Bauer, Mann- heim, ein versiegelter Umschlag, ent- haltend 1 Kalenderrü>kwand sowie 56 Seiten mit Originalphotos, Gesch.- Nr. 40131, Flächenmuster, Angemeldet am 9. Juni 1936, 1014 Uhr, Schut- frist 3 Fahre. i Amtsgericht, F.-G. 3b, Mannheim.

Siendal, [18164]

Jm Musterregister Nr. 53 ist am 6. Juni 1936 eingetragen: Firma L. & C. Arnold in Stendal hat am 5. 6. 1936, 10 Uhr, eine Schußfrist von 3 Jahren angemeldet für Blumenstän- der Nr. 5092—5097 und 5099—5101.

Amisgeriht Stendal.

Vieselbach. [18165]

In das Musterregister ist bei dem unter Nr. 4 für die Firma Martin Menke in Vieselba<h eingetragenen Muster heute eingetragen worden:

Die Bezeichnung des Musters „künst- lihes Jslandmoos“ wird in „Jsland- moosersaß“ geändert.

Vieselbach, den 15. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

Wüstegiersdorf. [18166] Bekanntmachung.

In unser Musterregister ist heute unter Nr.: 435—436 folgendes einge- tragen worden:

Firma Meyer Kauffmann, Textil- werke, Aktiengesellshaft in Wüstegiers- dorf, angemeldei "am 11. Funi 1936, 11,45 Uhr.

Nr. 435. Ein verschlossenes Paket, enthaltend Tishdele Qual. Aachen, Des. 1454, 1455, 1456, 1457, 1458, 1459, 1460, 1461, 1462, 1463, 1464, 1465, 1466, 1467, 1468, 1469, 1470, 1471, 1472, 1473, 1474, 1475, 1476 = 23 Dess.; Tishdede Qual. Bingen, Deff. 1477, 1478, 1479, 1480, 12181, 148 = 6 Desis.; Tischde>e Qual. Krejeld, Dess. 1488, 1484, 1485, 1486, 1487, 1488, 1489, 1490, 1491, 1492, 1493, 1494, 1495, 149%, 1497, 1498, 1499, 1500 = 18 Defs.; Tischde>e Qual. Godesberg, Dess. 1512, 1513, 1514 =3 Dess., inges. 50 Des.

Nr. 436. Ein versŸhlossenes Vaket, enthalten 35 Muster, Tishde>e Qual. Bonn, Dess. 1501, 1502, 1503, 1504, 1505, 1506, 1507, 1508, 1509, 1510; 1511 = 11 Dess.; Tishde>e Qual. Köln, Ser. II, 1515, 1516, 1517, 1518 = 1 Desi. : Tishdede Qual. Köln, Ser. 1, 1582, 15359, 1504, 15395, 1526, 1567, 15938 = 7 Dess.; Tishde>e Qual. Düsseldorf 1519, 1520, 1521, 1522 4 Dess.; Tisch- dede Qual. Koblenz 1523, 1524, 1525 = 3 Dess.; Tishdee Qual. Rüdesheim 1526, 1527, 1528. 1529, 1530, 1531 =6 TDess., insges. 35 Dess.,, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre.

Wüstegiersdorf, den 11. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Berlin, [18470]

Uebex das Vermögen 1. der offenen Handelsgesellshaft Rubinstein & Tor- czaner, Berlin W 8, Kronenstr. 41, Fa- brikation und Vertrieb von Damen- mänteln und Kostümen 354, N. 140. 6 —; 2. des persönlih haftenden Gesellschafters der Firma Rubinstein & Torczaner, Kaufmann Friedrich Rubinstein, zuleßt in Bln.-Wilmers- dorf, Prager Plaß 2, wohnhaft 354. N. 142. 36 —; 3. des persön- li< haftenden Gesellschafters der Firma Rubinstein & Torczaner, Kauf- mann Hermann Torczaner, zuleyt in Bln.-Charlottenburg, Sybelstr. 24, wohnhaft 354. N. 143. 36 —, ist heute, 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Kauf- mann H. Zettelmeyer, Berlin C 2, Burgstr. 28. Für alle drei Konkurse: Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen (für jede Sache besonders) bis 10. August 1936. Erste Gläubiger- versammlung: 15, Fuli 1936 11 Uhr. Prüfungstermin am 9. September 1936, 11 Vhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, IIT. Sto>, Zimmer 301. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis 10. August 1936.

Berlin, den 17. Juni 1936.

Amktsgeriht Berlin. Abt, 354,

Ehrenfriedersdorf. [18471]

Ueber das Vermögen des Schnitt- warengeschäftsinhabers Max Emil Wiedemann in Ehrenfriedersdorf, Wettinstraße 25, wird heute, am 16. Juni 1936, nachmittags 2,15 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter Q Rechtsanwalt Kühnast, hier. nmeldefrist bis zum 17. Juli 1936. Wahltermin am 17, Fuli 1936, vormittags 9!4 Uhr.

Prüfungstermin am 14. August 1936, vormittags 104 Uhr, Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 17. Fuli 1936

Amtsgericht Ehrenfriedersdorf, den 16. Juni 1936.

Erfurt. [18472]

Ueber das Vermögen des Kauf- manns Otto Kühn, Fubabers der Firma Otto Kühn, Bier-, Wein- und Spiri- tuosenhandel, Erfurt, Moltkestr. 34, ist am 15. Funi 1936, 10 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursver- walter ist dexr Bücherrevisor Richard Gumpert, Erfurt, Hoheunzollernstr. 20. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 4. Fuli 1936. Erjite Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 15. Juli 1936, 9 UVhr, an Gerichtsstelle Mainzerhof- straße 9 a/10, Zimmer 8.

Erfurt, den 15. Juni 1936.

Das Amtsgericht. Abt, 16.

Essecn, Rulir, [18473]

Durch Beschluß vom 17. Funi 1936 ist über das Vermögen der Witwe Albreht von Tarnogro>i, Alwine geb. Strathmann zu Essen, Hermann- Göring-Str. 264, die mit ihren Kindern, Ehefrau Hans Bacmeister, Hildegard geb. von Tarnogro>i und Cuno von Tarnogroi, mit denen sié in fortge- seßter westf. Gütergemeinschaft lebt, Fu- haberin der Firma Alb. v. Tarnogrodci, Essen, Herthastr. 14, Maschinenfabrik, das Anshlußkonkursverfahren eröffnet, nachdem der Antrag auf Eröffnung des gerihtlihen Vergleichsverfahrens abge- lehnt. ist. Konkursverwalter ist Bücher- revisor Friedrih Bopp in Essen, Gum- mertstraßze 17. Konkursforderungen sind bis zum 20. Fuli 19836 bei dem Ge- riht anzumelden. Es wird zur Be- <hlußfasjung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verivalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintre- tendenfalls über die im $ 12 der Kon- kursordnung bezeihneten Gegenstände auf 11, Fuli 1936, 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 6. August 1936, 11 Uhr, vor dem oben bezeihneten Gericht, Zim- mer 33, Termin anberaumt. Allen Personen, die eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Bejiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nihts an die Gemeinjhuld- nerin zu verabfolgen oder zu leisten, auh die Verpflihtung auferlegt, von dem Besiß der Sache und von den For- derungen, für die sie aus der Sache ab- gesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. Fuli 1936 Anzeige zu machen.

Essen, 17. Juni 1936.

Amtsgericht.

Grossschönau, Saehsen. [18474]

Der Antrag des Kaufmanns Ernst Gustav Dehner, Alleininhaber dex han- delsgerichtli<h eingetragenen Firma Gustav Mühle in Seifhennersdorf (Klempnerei und Handel mit Haus- und Küchengeräten), aus Eröffnung des ge- rihtlihen Vergleihsverfahrens vom 7, Mai 1936 ist rechtskräftig zurü>- gewiesen worden. Es is das bereits bekanutgemachte Anschlußkonkursverfah- ren eröffnet worden.

Großschönau, Sa., den 16. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

[18475] Hofheim, Unterfranken,

Das Amtsgeriht Hofheim, U.-Fr., hat am 17. Juni 1936, vorm. 11 Uhr, übex den Nachlaß der am 27, Oktober 1934 verstoxbenen Krankenpflegerin Ottilie Krug von Oberlauringen das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Vollstre>ungsobersekretär a. D. Fohann Stö>er in Hofheim. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 8, Fuli 1936. Konkursforderungen sind bis 8. Fuli 1936 anzumelden. Erste Gläubigerversammlung, Wahl- und all- gemeiner Prüfungstermin Mittwoch, den 15, Juli 1936, vorm. 10 Uhr, Sitzungssaal. : Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Norden. [18476] Beschluß in dem Vergleichsverfahren über das VErmögen der Ehefrau Arn- dine Bröske geb, Stöhx in Dornum: 1, Das Vergleihsverfahren wird ein- gestellt. 2, Ueber das Vermögen der bezeihneien Schuldnerin wird das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursverwal- ter Rechtsanwalt Müntinga in Norden. Konkursforderungen sind bis zum 20. 7. 1936 bei dem Gericht anzumelden. Termin zur Beschlußfassung über Bei- behaltung des ernannten oder Wahl eines neuen Verwalters, Wahl eines Gläubigeraus\chusses und eintretenden- falls die im $ 182 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände und zur Prü- fung angemeldeter Forderungen ist auf Mittwoch, den 12. August 1936, vorm. 11 Uhr, vor unterzeihnetem Gericht festgeseßt. Wer eine zur Konkursuasse gehörende Sache besigt oder zur Konkurs- masse etwas schuldet, darf nihts an den Schuldner verabfolgen oder leisten und muß den Besiß der Sache und die For- derungen, für die er aus der Sache abge- sonderte Befriedigung fordert, dem Ver- walter bis zum 2. 7. 1936 anzeigen.

Amtsgericht Norden, den 16. Juni 1936.

Rüdesheim, Rhein. [18477] Koukursverfahren,

Ueber den Nahlaß des am 25. Ja- nuar 1936 in Rüdesheim am Rhein ver- storbenen Dentisten Hermann Hahne wird heute, am 15. Juni 1936, 12 Uhr, Konkurs eröffnet, da Antrag des Nach- laßverwalters unter Bezugnahme auf $ 1980 B.G.-B, vorliegt, Konkursver- walter: Rechtsbeistand Heinz in Rüdes- heim a. Rhein. Konkursforderungen sind bis zum 3, Fuli 1936 beim Gericht an- zumeïden. Termin zur Beschlußfassung Uber Beibehaltung des ernanten oder Wahl eines neuen Verwalters, Wahl eines Gläubigerausshusses und ein- tretendenfalls über die in FF 132, 134 und 137 der Konkursordnung bezeichne- ten Gegenstände und Termin zur Prü- fung angemeldeter Forderungen: Frei- tag, den 10. Juli 1936, 114 Uhr, vox dem Amtsgericht Rüdesheim am Rhein, Feldstraße, Zimmer 12. Wer eine zur Konkursmasse gehörige Sache besißt oder zur Konkuxsmasje etwas schuldet, darf nihts an den Schuldner verabfolgen oder leisten und muß den Besiy dex Sache und die Forderungen, für die er aus der Sache abgesonderte Befriedigung verlangt, dem Verwalter bis zum 3, Juli 1936 anzeigen.

Rüdesheim a. Rhein, 15. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

Schenefeld, Bz. Kiel. [18478] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Creditver- eins zu Schenefeld, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Hasft- pflicht, ist am 18. Funi 1936, 16 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: irtshaftsprüfer Ro- bert Hagedorn in Fbehoe. Anmeldefrist bis zum 16. Juli 1936. Erste Gläu- bigerversammlung am 13. Funi 1936, 10 Uhr. Termin zur Prüfung dêr an- gemeldeten Forderungen am 23. Juli 1936, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht. Offener Arrest und Anzeige- frist bis zum 15. Juli 1936. j

Schenejseld (Mittelholstein), 18, Juni 1936, Das Amtsgericht.

Bad Liebenwerda, [18479] Veschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Wilhelm Schmidt in Bad Liebenwerda, Jnhaberin Frau ivi Schmidt geb. Heinsh in Hohen- leipish, mird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nicht vorhanden ist.

Bad Liebenwerda, 18. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

Birkenfeld, Nahe, [18480] Konkursverfahren.

Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Auktionators und Prozeßagenten Friedri<h Brenner zu Birkenfeld ist zur Abnahme der Schlußre<hnung des Verwalters, zur Erhebuug von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berü>sihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbaren Vermögensstüd>e dev Schlußtermin auf den 13. Juli 1936, 12 Uhr, vor dem Amtsgericht hierselbst bestimmt.

Birkenfeld, den 13. Funi 1936.

Amtsgericht.

Brandenburg, Havel, [18481] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der früheren JFnhaberin des Hotels „Kaiserhof“ Witwe Martha Wil- mans, ge, Oszmer, in Brandenburg, Havel, Magdeburger Str. 12, wird aus- gehoben, da eine den Kosten des Ver- fahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ist, 7N a 6/36.)

Brandenburg (Havel), 10, Funi 1936,

Das Amtsgericht, Brandenburg, Havel. [18482] Konkursverfahren.

Das Konkursvexfahren über das Ver- mögen der Kolonialwarenhändlerin Frau Käthe Schröder, geb. Vierthaler, Brandenburg (Havel), NODOME, 20, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Brandenburg (Havel), 10. Bai 1936.

Das Amtsgericht, (7N d 2/36.)

Breslau. __ [18483] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hugo Büntig in Breslau, Hohenzollern- straße 73 Ausführungen von Maurer- und Zimmerarbeiten wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- As hierdur< aufgehoben (41 N. 7/35).

Breslau, den 15. Juni 1936.

Amtsgericht.

Eltmann. {18484] Bekauutmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Friedrih Koch in Gleisenau, Fnhaber: Geschwister Koch in Erbeagemeinschaft, wurde mit N vom 15. Funi 1936 aufge- hoben, da der im Termin vom 28. Mai 1936 angenommene Zwangsvergleich rechtskräftig v d ist.

Eltmann, den 16. Funi 1936.

Geschäftsstelle des Amtsgerihts Eltmann.

c

Halle, Saale. _ [18485] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Porzellaufabrik Lettin Aktiengesells<haft in Lettin (Saalkreis) wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Halle, S., den 15. Juni 1936. . Das Amtsgericht. Abteilung 7.

Insterburg. [18486] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma E. Aron, Jnh. Julius Sommerfeld in JFusterburg, ist nah dem Schlußtermin aufgehoben. Insterburg, den 17. 6. 1936. Amtsgericht.

Kiel, Konkursverfahren. [18487]

Das Pau oenanza über da3 Vermögen der Kieler Cerilwerke G. m. b. H. in Kiel, Alsenstraße 15/17, wird aufgehoben, da die Schlußverteilung stattgefunden hat. 25 a N 19/35.

Kiel, den 15. Juni 1936.

Das Amtsgericht. Abteilung 25 a.

Köln, Konkursverfahren. [18488]

In den Verfahren, betreffend 1. den Konkurs über das Vermögen des Fabri- kanten Otto Uhlig in Köln, Hülch- rather Straße 1, 2. den Konkurs über das Vermögen der Wwe. Max Wasser- mann, Köln-Kalk, Kalker Hauptstr. 309, hat der bisherige Konkursverwalter Rechtsanwalt Dr. Schmiy-Sürth, Köln- Ehrenfeld, mit Rücksicht auf eine erst im Laufe des Verfahrens hervorgetretene, zunächst niht vorauszusehende Pflichten- follision sein Amt freiwillig niedergelegt. An Stelle des Rechtsanwalts Dr. Schmit-Sürth wird in dem Konkursver- fahren zu 1 Rechtsanwalt Dr. Pribilla in Köln, in dem Konkursverfahren zu 2 Rechtsanwalt Dr. Zilkens in Köln zum Konkursverwalter ernannt. Rechts- anivalt Dr. Schmiß-Sürth bleibt jedo au< weitechin Konkursverwalter der Firma Wassermann & Jaeger, deren Mitgesellschafter Otto Uhlig und Wwe. Wassermann sind. Es wird zur Beschluß- fassung über die e aa der er- nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie übex die Beibehaltung des bestellten Gläubigerausschusses auf den 10. Juli 1936, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht im Justizgebäude Reichenspergerplaß, Zimmex 223, Ter- min anberaumt.

Köln, den 10. Juni 1936.

Amtsgericht. Abteilung 80.

Leipzig. [18489] ._108 N 3/36, Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handels- gesellschaft unter der im Handelsregister eingetragenen Firma „Fr. Ed. Schnei- der“, Groß-, und Kleinhandlung mit Messing- und Eisenwaren in Leipzig, Hainstraße 5 (Gesellschafter: Friedrich Eduarò Rudolf Schneider und Bernhard Johannes Rudolf Schneider, beide in Leipzig), wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Amtsgericht Leipzig, Abt, 108,

am 12, Funi 1936.

München. Bekanntmachung. [18491] 20 N 248/35. Am 16. Juni 1936 wurde das unterm 9. Dezember 1935 über den Nachlaß des verstorb. Johann Leitner, Jmmobiliengeschäftsinhaber, früher München, Zweigstr. 10 11, er- offnete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet aufgehoben, Amtsgeriht München, Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

München. Befanntmachhung. [18490]

Konk.-Reg. Nr. 131/31. Am 17. Juni 1936 wurde das unterm 19, Februar 1931 über das Vermögen der Firma" JFnstallation G. m. b. H. in München, Westendstr. Nr. 160/1, eröffnete Kon- kursverfahren als dur< Schlußvertei- lung beendet aufgehoben.

Amtsgeriht München. Geschäftsstelle des Konkursgerichts,

Sankt Goar. [18492] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Bastian & Heinrich, Wein- und Spirituosengroßhandlun Aktiengesellshaft in Bacharah, wir nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdur<h aufgehoben.

Sankt Goar, den 12. Funi 1936.

Das Amtsgericht.

Schmölln, Thür. {18498] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Franz Bergner in Shmölln wird na<h Abhaltung des O aufgehoben. Die Schluß- verteilung hat stattgefunden.

Schmölln, den 17. Funi 1936,

Das Amtsgericht.

Ulm, Donau. d [13494

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Katharina Geyer, Witwe, Fnhaberin einer Derr in Albe>, Kreis Ulm, ist na< Abhaltung des Schlußtermins und Vornahme der Schlußverteilung aufgehoben norden am 16, Juni 1936,

Amtsgericht Ulm.

Dresden. [18495] Vergleichsverfahren.

Veber das Vermögen des Kaufmanns

Reinhold Rümmler in Dresden-A.,

Blasewißer Straße 8, I, der Ring-

straße 17, Ee Shreibergasse, ein Auto, zubehörgeschäft betreibt, 1st am 17. Juni 1936, 13,30 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vergleihsverwalter: Wirt. schaftsprüfer Dr. Rudolf Hoyer in Dresden-A., Ostra-Allee 11. Ver [eihs-

termin am 17. Zuli 1936, 10 Uhr, vor

dem Amtsgericht in Dresden-A. 1 Lothringer Straße Nr. 1, 1, Saal Nr. 118. Die Gläubiger werden aufge, ‘ordert, ihre Forderungen alsbald anzu- melden. Der Antrag auf Eröffnung dez Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlun- gen sind auf der Geschäftsstelle zur Ein- iht der Beteiligten niedergelegt, Dresden, den 17. Funi 1936. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Abt. IV.

Berlin. [18496]

Die offene Ee ag elliBast Krause & Klo>zin, Großhan R für Auto- Material, Berlin SW 68, Ritterstr. 49 hat am 9. e 1936 Eröffnung deé Vergleichsverfahrens über ihr Ver- mögen beantragt. Konkursverwalter Hans Zettelmeyer in Berlin C 2, Burg- MaEe 28, ist zum vorläufigen Verwalter estellt.

Berlin, den 17. Juni 1936. Amtsgericht Berlin. Abteilung 352, Chemnitz. [18497]

Der Fnhabex eines Ofenspezial« geschäfts Fohannes Ernst in Chemniy, Annaberger Str. 55, hat durh einen am 9. Juni 1936 eingeganenen Antrag die Eröffnung des Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über sein Vermögen beantragt. Gemäß $ 11 der Vergleichsordnung wird bis zur Entschei- dung über die Eröffnung des Vergleichs- verfahrens Herr Kaufmann Paul Fischer in Chemnitz, Barbarossastraße 39, zum vorläufigen Verwalter bestellt.

Amtsgeriht Chemnitz, Abt. 35, den 16. Juni 1936, Glogau. i [18498] Vergieichsverfahren.

Der Kaufmann Friß Schulz, Möbel- fabrik in Glogau, Martinstraße 2, hat den Antrag auf Eröffnung des Ver- gleichsverfahrens über sein Vermögen zur Abwendung des Konkurses gestellt. Zum vorläufigen Verwalter wird der Bücherrevisor Alfred Schmidt in Glogau bestellt.

Amtsgericht Glogau, den 17. Funi 1936,

Güstrow. L [18499] Vergleichsverfahren. i Der Uhrmacher Hans Kölpin zu

Güstrow, Pferdemarkt 43, geboren am _

11. März 1906 in Plau, hat durch einen am 16. Juni 1936 eingegangenen An- trag die Eröffnung des Vergleichsver- fahrens zur Abwendung des Konkurses über sein Vermögen beantragt. Gemäß $ 11 der-Vergleihsordnung wird bis e Entscheidung über die röffnung des Vergleichsverfahrens der Kaufmann Wilhelm Hirsh zu Güstrow, Speicher- rene 19, zum vorläufigen Verwalter

estellt Folgende Verfügungsbeschei--

dungen werden dem Schuldner auferlegt: 1. Verbindlichkeiten, die ni<t zum ge- wöhnlichen Geschäftsbetrieb gehören, joll der Schuldner nur mit Zustimmung des vorläufigen Verwalters eingehen. Auh die Cingetung von Verbindlichkeiten, die zum gewöhnlichen Geschäftsbetrieb ge- hören, soll ex unterlassen, wenn dex Ver- walter dagegen Einspruch erhebt. 2. Auf Verlangen des Verwalters hat der Schuldner zu gestatten, daß alle R henden Gelder nux von dem Verwalter entgegengenommen und Zahlung nur von dem Verwalter geleistet werden, Güstrow, den 17. rFuni 1936. Das Amtsgericht.

Jena. : [18500]

Das Tan: Laboratorium Ch. R mann in Jena, Fennertal 21, FFnh. Frau Charlotte Hoffmann geb. Ecardt, hat den Antrag gestellt, das Vergleich8verfahren zux Abwendung des Konkurses zu er- öffnen. Als vorläufiger Verwalter wird Rechtsanwalt Dr. Ullrih in Jena be- tellt. | Jena, den 17. Juni 1936.

Das Amtsgericht. 9 c. Dr. Rosenfeld.

Darmstadt. [18501] VBekauntmachung.

Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Ee Ma- trayen- und Polsterwarenfabrik G. m b. H. in Darmstadt, ee Straße 129, wird der in dem Verglei termin vom 3. Juni 1936 angenommene Vergleih hierdur< bestätigt. Fnfolge der Bestätigung des Vergleihs wird da? Verfahren aufgehoben.

Darmstadt, den 10. Juni 1936.

Amtsgericht.

Verantwortlich l für Schriftleitung (Amtlicher und Nie amtlicher Teil), Anzeigenteil und für Verlag: - Präsident Dr, Schlangs

in Potsdam; E für den Handelsteil und den n redaktionellen Teil: Rudolf Lans

in A A R / Dru> der Preußischen Druere!- und Verla L DeS, Berlin, ilhelmstraße 32.

Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli<h 2,30 ÆÆ einschließlih 0,48 A Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ZA monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #4. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließli< des Portos abgegeben. Fernspre<ß-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

O

Fr. 142 Reichsbankgirokonto

55 mm breiten

eile 1,10 #AÆ 92 mm breiten

Zeile 1,85 ZA.

Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. seitig beshriebenem Papier völlig ist darin au anzugeben,

Verlin, Montag, den 22, Funi, abends

R

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und , einer dreigespaltenen 3 mm hohen und Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Alle Dru>ausfträge find auf ein- J dru>reif einzusenden, insbesondere 1 welche Worte etwa dur<h Fettdru> (einmal unterstrihen) oder dur< Sperrdru> (besonderer Vermerk am hervorgehoben werden sollen. Befristete vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzei

4 k am Nande) Anzeigen müssen 3 Tage genstelle eingegangen sein.

Postschectkonto: Berlin 41821 1936

Inhalt des amtlicßen Teiles, Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Bekanntmachung über Anleitung zum Prüfen der Schank-

gesäße. Vom 9. Juni 1936. Die Jndexzifser der Großhandelspreise vom 17. Juni 1936.

Vekanntmachung über Ungültigkeitserklärung von Sprengstoff-

erlaubnisscheinen.

Bekanntmachung der Landesversicherungsanstalt Pfalz gemäß

S 1350 RVO.

Die Auslosung der Bayer. 4!/z (6) °/ igen Serienanleihe vom

Jahre 1933.

Bekanntmachung über die Ausgabe der Nummer 21 des Reichs-

geseßblatts, Teil IL E Preußen. :

Vekanntmachung des Regierungspräsidenten Düsseldorf über

die Einziehung von Vermögenswerten zugunsten Preußens.

Dlmtliches.

Deutsches Reich.

Vekanntmachung über den Londoner Goldpréis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10, Oktober 1931 zur Aenderung der Wertbere<hnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark)

lauten (Veichsgesezb1. 1 G. 569).

Der Londoner. Goldpreis beträgt am 22. Juni 1936 fut eie Une Send e i = 138 sh 9 4a, in deutsche Währuna nach dem Berliner Mittel- kurs für ein englisches Pfund vom 22. Juni 1936 mit NM 12,48 umgerechnet . . = RM 86,5800,

für ein Gramm Feingold demnah « « « = pence 53,5310,

in deutshe Währung umgerechnet. « . « = NM 2,78361. Berlin, den 22. Juni 1936. Statistische Abteilung der Reichsbank. S SPEeL.

Anleitung zum Prüfen der Schankgeräte. Vom 9, Juni 1936.

Auf Grund des $ 18 der Ausführungsverordnung zum Maß- und Gewichtsgefey vom 20. Mai 1936 (Reichsgeseßbl. I S. 459) wird für die Durchführung der polizeilichen Nachschau der Schankgefäße in den Schankwirtschaften die nachstehende Anleitung zum Prüfen der Schankgefäße erlassen.

Berlin, den 9. Funi 1936.

Der Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. J. A:: Dr. Pohl. Anleitung zum Prüfen der Schankgefäße. A. Ausrüstung.

Die Ausrüstung besteht aus:

1, 5 Meßflaschen mit Strichmarkenbegrenzung.. Eine Haupt- marke begretizt den Sollinhalt; sie ist mit der Bezeichnung des Sollinhalts nach Liter oder Zentiliter versehen. Weitere Neben- marken begrenzen die zulässigen Mindermaße; sie sind mit 1/20, 1/30 oder 1/40 bezeichnet. (Wo ein sogenannter Geißler]<her Apparat vorhanden ist und weiter benußt werden soll, können die Neben- marken fehlen):

1 Meßflasche für die Sollinhalte 2; 2,5 und 4 el

1 pz A Ñ 5 und 10 cl 0,2; 0,25 und 053 1 He F 0,4 und 0,5 1 1 den Sollinhalt 1 1. ie Meßflaschen müssen eihamtlih beglaubigt sein.

" "” " " "”

9m

c

„2 1 Maßstab von 20 em Länge, geteilt in Millimeter, zum Messen der Länge des Füllstrihes und des Abstandes des Füll- triches vom oberen Rande des Schaukgefäßes.

2. 1 kleiner Stelltish mit Libelle zum Ausfstellen der Schank- gesaße und Meßflaschen.

>; 4. 1 Klammer zum Festlegen der Füllhöhe beim Prüfen von Schaukgefäßen aus undurchsihtigem Werkstoff.

B. Prüfung der Schankgefäße.

Durch äußerliche Besichtigung wird festgestellt, ob der an- gegebene Raumgehalt mla uns die Bezeichnung vorschrifts- M810 ausgeführt und aufgebracht ist ($8 46, 47, 48 und 66 des Naß- und Gewichtsgeseßes vom 13. Dezenber 1935).

Anschließend erfolgt die Prüfung der Lönge des Füllstriches Q 46 des MGG.) und des Abstandes des Füllstrihes vom oberen

Mi

tande des Schankgefäßes ($ 49 MGG., Nr. 60 der Ausführungs-

bestimmungen) mittels des Maßstabes des Füllstrihes vom oberen Rande is ivaagerehten Ebenen zu. ve Rand und durch den Fülls

(2). Unter dem Abstande | t der Abstand der beiden rstehen, die man dur<h den oberen trih legen kann (Skizze 1),

unter der ($ 50 Ziffer 4 MGG.). Nebenmarke, \

Beispiel 2: 11 Raumgehalt zu prüfen.

Die zulässige Minderangabe darf höchstens 1/39 des gehalts betragen (8 50 Ziffer 2 MGG.). gefüllte Schankgefäß wird in die Wasserspiegel müßte, wenn das Sch bei der Hauptmarke 1 1 liegen. Schankgefäß noch zulässig, wenn zugehörigen mit 1/20 bezeichneten chankgefäß aus Steinzeug wäre noh zulässig, wenn [ptegel nicht tiefer läge als die mit 1/20 bezeichnete

der Wasser Nebenmark

Beispiel 3: Es i zu prüfen.

Da keine Meßflasche von 15 1 steht, wird der Jnhalt der bis in die Meßflas ‘ist genau bis zu der arke zu füllen. Rest wird in die Meßflasche zu 0 Wasserspiegel darf nicht tiefer

Fehlermarke dieses Kolbens.

Beispiel 4: Es ist eine Flaschenkanne zu 5 1

f wird die Prüfung des Raumgehalts ausgeführt und gabe des Schankgefäßes die im $ 50 egebene Grenze nicht überschreitet. auf den mittels der Libelle waagereht aufgestellten „gejeßt und bis an den Dann. wird...die zu dem Schankge es<hwenkt, ‘der die Meßfl

tellt, ob die Minderan Schantgefä Schankgefä Stelltisch ges

Dazu wird das üllstrih mit Wasser gefüllt. Wasser dus nei L gegossen un Raumgehalt des Schankge wenn der Wasserspiegel im Strichmarke für das zuläs lesung ist zu beachten, daß krümmten “Wasserspiegels (des maßgebend ist. Das Gefäß if für ein waagere<ht bli>endes Auge der Strich d gerade berührt. Wenn der Füllstrih ni<ht um das Glas herum- gezogen ist, sondern nur über einen Teil des Umfangs läuft, muß man das Glas so stellen, daß der Strich A ist (Skizze 3, das Schankgefäß is

_| Die Meßfla befindliche

ashe auf den Stelltis äßes ist im Sinne des Gesezes noch Meßkolben nicht unter der sige Mindermaß steht. Bei der Ab- stets die tiesste Stelle des ge- sogenannten Meniskus, Skizze 2) t „bis zum Füllstrich“

1/40 bezeichnete

gefüllt, wenn en Meniskus

dem Auge zu- t no<h nicht genügend

f

Sinne (also Schraube 2 re<ts und Schraube 3 links kehrt), bis die Blase auch in der

Beispiel 1: Es ist ein Schankgefäß für Trinkbranntwein von 4 cl Raumgehalt zu prüfen .

Das bis zum Füllstrih gefüllte Shankgefäß wird in die Meß- flashe mit der Strichmarke 4 cl entleert. dem angegebenen Raumgehalt genau entspricht, Wasser in der Meßflasche bis zu dieser Strihmarke ansteigen. Wird diese Marke nicht erreicht, so darf der Wasserspiegel nit ugehörigen mit 1/20 bezeichneten Nebenmarke liegen Bleibt der Wasserspiegel unter dieser o ist das Schankgefäß zu klein.

Es ist ein gläsernes Schankgefäß für

oder umge- Richtung b richtig steht.

Wenn das Schankgefaäß jo muß das

Bier von

Raums-

Das bis zum Füllstrih Meßflasche für 1 1 entleert. Der anfkgefäß ohne Fehler wäre, Befindet ‘er sich tiefer, so ist das der Wassersptiegel nicht unter der Nebenmarke liegt.

st eine Flaschenkanne von 1,5 1 Raumgehalt

RKaumgehalt zur Verfügung

um Füllftrih gefüllten Flaschen- 1 engciait abgefüllt, zugehörigen mit !/4o be Der no< in der Fla

eich»

schenkanne

5 1 Raumgehalt ge- liegen als die mit

Raumgehalt zu

Aus der Flaschenkanne wird die Meßflasche zu 1 1 Raum- gehalt viermal bis zu der mit 1/40 bezeichneten Der Rest wird ebenfalls in die 1 1-Flas muß darin mindestens bis zu der mit 1/40 be

Nebenmarke ge- Flasche gegossen und zeichneten Nebenmarke

Die Fnderxziffer der Großhandelspreise vom 17. Zuni 1936,

I

|

1913 = 100

[I

Indexgruppen

N h!

10. Juni | 17. Juni

—_—

Ver- änderung in 9%

[11

x. Agrarstoffe. 1. Pflanzlihe Nahrungsmittel 2. Schlachtvieh - « » « « 3. Vieberzeugnisse . . & 4, Futtermittel . Agrarstoffe zusammen 5, Kolontalwaren IT. Fndustrielle Rohstoffe und Halbwaren.

i]

|

I)

/

Soll mit Zuhilfena iverden, so wird zunächs benen Prüfun also in die ent

hme des Geißlershen Apparates geprüft ahren wie bei der soeben beschrie- ; der Fnhalt des gefüllten Schankgefäßes wird che gegossen. Steht der Wasser- 1 t begrenzenden Strichmarke der ießt man den Inhalt des entsprechenden Fehler- der Wasserspiegel mindestens mit der

<Osihtigem Werkstoff her- kglas für Mil aus P

rehende Meßflas el unter der den Sollinhal

, Eisenrohstoffe ‘und Eisen « 5 . Metalle (außer Eisen) .

. Häute und Leder « « . Chemikalien 1) - Künstliche Düngemittel 3. Kraftöle und Schmierstoffe .

glases Zazu. Strichmarke zusammen Jst das Schankgefäß aus undur gestellt (Bierkrug aus Steinzeug, Trin -zellan), und der Füllstrih außen angebracht, so klemmt man die Klammer (4) so weit über den Rand des Gefäßes, daß die f der außenliegenden Backe in Höhe des Füllstrichs liegt. Die Marke auf der innenliegenden Ba>e bezeichnet dann die Stelle, bis zu der das Gefäß gefüllt werden muß. Der Stelltish hat drei Füße, einen festen und Am scnellstèn ‘stellt man den Tis, can dreht zuerst die Schrauben 2 und 3 im gleichen Sinne, bis die Blase der Libelle in der Richtung a richti (Skézze 4). Dann dreht mañ die Schrauben in entgegenge

Marke au i Papierbalbwaren und Papier .

Nobstoffe_ und Halbwaren zusammen , , TITL. Fndustrielle Fertig-

zwei verstell- Induítrielle

auf folgende Weise ivaagerecht. w In, Produktionémittel A A S 18. Konsumgüter . . Industrielle Fertigwaren zu-

Gn s ea Gesamtindex. . . .

Die für ‘den 17. Funi berechnete Jndexziffer der Groß- handelspreise ist gegenüber der Vorwoche wenig verändert (— 0,1 %). Von den Hauptgruppen ist die Jndexziffer für Agrarstoffe etwas zurü>gegangen, während die JIndexziffer für industrielle Rohstoffe und Halbwaren unverändert war

1) Monatsdur<{s{<uitt Mai. ziffffer der Fertigwarenpreis rihts\stellen in der Berichtswoche gemeldete V Preise gegenüber dem Stand vor einem nur die jeweilige Monatstendenz dèr Pre

e D

116,9 89/9 107,4 111;1 106,0 84,9

112,5 1024 497 87,3 69,1 101,5 68,8 94,8 14,4 102,2 112,1

93,3 112,9 126,6

T

120, 104,1

116,9 88,9 107,4 1 105,7 84,9

112,5 102,5 494 87,3 69,2 1015 68,6 94,8 14,6 102,2 112,1

93,3 112,9 126,8

120,8 104,0

0,0 =— 1,1 0,0 00 03 0,0

S ODDOD ONMOD

ocS S O L ps

D

do D

+

,

4

S

4 Q

?) Die wöchentliße Jndex- e gibt die von einem Viertel der Bes eränderung cer Monat wieder; fie läßt

ise erkennen.