1936 / 149 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 30 Jun 1936 18:00:01 GMT) scan diff

nossenschaft in eine Genössenschaft mit be- {ränkter Haftpfliht umgewandelt und an Stelle des Statuts vom 2. November 1899 das Statut vom 30, März 1935 ge- treten.

- b) Die Bekanntmachungen erfolgen in der Lippishen Staatszeitung unter der Firma der Genossenschaft gezeichnet von 2 Vorstandsmitgliedern, in der im $ 18 des Statuts vorgesehenen Weise.

e) Die Willenserklärung und Zeih- nung für die Genossenschaft muß dur 2 Vorstandsmitglieder, darunter den Vor- sigenden oder seinen Stellvertreter, in der Weise erfolgen, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre tamensEuntershrift beifügen.

Die Firma lautet jet: Molkerei.

genossenschaft Detmold, eingetragene Ge- nossenshaft mit beshränkter Haftpflicht. Gegenstand des Unternehmens: Die Ver- sorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Beförde- rung der Milch erforderlichen Bedarfs- geaen}tanden. __ Die Haftsumme beträat 100 RM für jeden Geschäftsanteil. Höchstzahl der Ge- sch5ftäanteile = 100.

Detmold. den 11. Juni 1936.

Das Amtsgericht. I.

Erfurt, [20108]

Jn unser Genossenschaftsregister Nr. 101 Ht heute bei der „Ländliche Spar- und Darlehbnskasse Salomonsborn, eingetra- gene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pflicht“ Salomonsborn, eingetragen: Gegenstand des Unternehmens is ferner der Betrieb des Spar- und Darlehns- kassengeshäfts zur Pflege des Warenver- kehrs.

Erfurt, 23. Juni 1936.

Amtêgericht. Abt. 14. Flatow, Grenzmark, [20109]

Fn unser Genossenschaftsregister ist beute unter Nr. 8 der Geld- und Waren- genossenschaft e. G. m. u. H. Linde ein- getragen, daß die Genossenschaft sich 1n eine solhe mit beshränkter Haftpflicht umaewandelt hat. Die Firma lautet jeßt: Bönerliche Geld- und Warengenossen- saft e. G. m. b. H. Linde, Kreis Fla- ¿ow. Das bisherige Statut ist durch ein neues vom 16. März 1935 erseßt. Gegen- stand des Unternehmens ist:

1. Gemeinschaftliher Einkauf von Ver- brausstoffen und Gegenständen des landwirtschaftlihen Betriebes.

2 Gemeinschaftliher Verkauf landwirt- \{aftliber Erzeugnisse.

3. Vflege des Geld- und Kreditver- kehrs und Förderung des Sparsinns. Amtsgericht Flatow, den 19. Juni 1936.

Gemünden, Main. [20110]

Gen.-Rega. Nr. 19. Siecdlungsgenossen- haft Heimbach e. G. m, b. H.:. Die Ge- nossenschaft ist durch Beshluß dex Gene- ralversammlung vom 26. 5. 1936 aufge- Iöst. Die bisherigen Vorstandsmitglieder sind Liquidatoren.

Amtsgericht Gemünden/ Wohra.

Glauchau. [20111] Auf dem für die Genossenschaft Edeka- Großhandel, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Glauchau geführten Blatt 32 des Genossenschafts- reaisters ist heute eingetragen worden: Das Statut ist durch Beschluß der Ge- neralversammlung vom 8, März 1936 geändert und neu gefaßt worden. Ge- genstand des Unternehmens. ist: 1, der etrieb eines Großhandelsunternehmens zum Zwedcke der Beschaffung der für das Gewerbe und die Wirtschaft der Mit- glieder erforderlichn Waren; 2. die Er- richtung dem Kolonialwarenhandel dienender Anlagen und Betriebe zur Förderung des Erwerbes und der Wirt- chaft ihrer Mitglieder; 3. die Förderung der FInteressen des Kleinhandels. Zur Finanzierung dieses Gegenstandes des Ünternehmens dürfen fremde Gelder aufgenommen werden. Amtsgeriht Glauchau, 22. Funi 1936.

Gmünd, Sehwähbisch. [20121] Genossenschaftsregistereintragungen: Vom 5. Februar, 14, Februar, 6. April 1936 je bei den Darlehenskassenver- einen Reichenbah u. R., Leinzell, Alf- dorf, je eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, je daselbst, Der Wortlaut der Firma ist geändert in: Spar- und DaGonntalie eichen- bach u. R., Leinzell, Alfdorf, je einge- tragene Genossenshaft mit unbeschränk- ter Haftpflicht je daselbst. Gegenstand des Ünternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehenskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinnes; 2, zur Pflege des Wärenverkehrs (Bezug land- wirtshaftliher Bedarfsartikel und Ab- saß landwirtschaftlicher Cuengnt 3. zur Förderung der Maschinen- benußzung.

Vom 23, Mai 1936 und 5, Juni 1936 bei der Verbrauchergenossenschaft Schwäb.-Gmünd und Lorch eingetra- gene Genossenshaft mit beschränkter Haftpflicht je daselbst:

Gegenstand des Unternehmens: Die Genossenschaft fördert mittels gemein- schaftlichen Geschäftsbetriebs die Wirt- schaft ihrer Mitglieder. Sie kann ihre Tätigkeit erstrecken auf ohne dabei, abgeschen von angemessenen Rücklagen, Rückstellungen und Uebershußvorträgen, selbst Gewinn erzielen zu wollen —: a) den Einkauf von Bedarfsgütern im großen und die Abgabe an die Genossen im kleinen zu günstigen Preisen gegen Barzahlung, b) die Herstellung und

Hentralhandelsregisterbeilage zum

arbeitung von Bedarfsgütern in eigenen Betrieben, c) die Annahme, Verwaltung und Wiederanlage von Spareinlagen emäß der Sparordnung; d) die Her- stellung und Beschaffung von Wohnun- gen zum Zwecke der Vermietung, e) die Vermittlung von Versicherungen. Vom 30. Mai 1936 bei der Milch- lieferungsgenossenschaft Oberbettringen eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in Oberbettringen: Der Wortlaut der Firma ist ge- ändert in: Milchverwertungsgenossen- schaft Oberbettringen eingetragene (Be- nossenshaft mit beshränkter Haftpflicht in Oberbettringen. Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftliche Verwertung der von den Mitgliedern angelieferten Milh in deren Namen und für deren Rechnung. Amtsgericht Schwäb. Gmünd.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Lei vaîg veröffentlicht.)

Bad Salzuflen. [20126]

Fn unser Musterregister ist untec Nr. 54 heute folgendes eingetragen: August Wulf, Celluloidwarenfabrik in Schötmax, 1 versiegelter Briefumschlag mit 2 Modellen für Haarklemmen, Haar- spangen, Zopfhalter und ähnlichen Haar- shmudck, plastishe Erzeugnisse, Geschäfts- nummer 11, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 19. Juni 1936, vormittags 9 Uhr.

Bad Salzuflen, den 24. Juni 1936.

Das Amtsgericht. I.

Kleve, : [20127] Jn unser Musterregister wurde am 93. Juni 1936 eingetragen: Firma Gustav Hoffmann, Aktiengesellschast in Kleve, ein versiegeltes Paket, enthaltend 1 Schuhmuster Modell Heidelberg, Schuyh- frist 1 Jahr, angemeldet am 23. Juni 1936, vormittags 10 Uhr. Kleve, den 23. Juni 1936, Amtsgericht.

Vieselbach., i y [20128] Jn das Musterregister ist eingetragen: Nr. 5. Firma Martin Menke in

Vieselbah, ein Muster „Römerkranz aus

Jsl[andmoosersaß“, offen, Geschäftsnum-

mer M. 102, plastishes Erzeugnis, Schub-

frist drei * Jahre, angemeldet am

16. Juni 1936, 15 Uhr 45 Minuten. Vieselbach, den 20. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfsachen.

Aschersleben. [20388] Ueber den Nachlaß des verstorbenen Stellmachers Richard Heyer, zuleßt wohnhaft in Winningen, ist am 24. Funi 19% um 9 Uhr das Konkursverfahren eröffnet, Konkursverwalter: Rechtsbei- stand Ernst Wolkwiy in Aschersleben. Konkursforderungen sind bis zum 10, Juli 1936 beim Amtsgericht anzu- melden. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 13. Fuli 1936, 10,30 Uhr, Zimmer 42. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10, Fuli 1936. Amtsgericht Aschersleben.

Augsburg. [20389]

Das Amtsgericht Augsburg hat über den Nachlaß des am 25. September 1933 in Augsburg verstorbenen Modellschrei- ners Konrad Hindermann in Augsburg, H 236, am 25. Juni 1936, nahm. 3 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwal- ter: Rechtsanwalt G. Kreß, Augsburg, Bahnhofstraße 18 1/5 1. Offener Arrest ist erlassen, Frist zur Anmeldung - der Konkursforderungen bis Donnerstag, den 16. Juli 1936. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und Bestel- lung eines Gläubigerausschusses, zur Beshlußfassung über die in den F 132, 134, 137 K.-O. enthaltenen Fragen |0o- wie allgemeiner Prüfungstermin am Montag, den . 20, Juli 1936, nahm. 4 Uhr, Sißungssaal 3 des JFustizgebäu- des, Erdgeschoß, Eingang Fuggerstraße.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Bensheim, [20390] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 16. 9. 1935 in Hähnlein verstorbenen Schrei- nermeisters Adam May V. wird heute, am 24. Juni 1936, vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: Assessor Dr. Walti in Bensheim. Anmeldefrist für Konkurs- forderungen bis zum 18, Juli 1936. Erste Gläubigerversammlung und all- gemeiner Prüfungstermin: Mittwoch, den 22. Juli 1936, vormittags 8 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 18, Juli 1936.

Bensheim, den 24. Juni 1936,

Amtsgericht.

Berlin, [20891]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Max Frankenstein in Berlin, Krausen- straße 30, Seidenwarengroßhandel, Wohnung: Berlin-Schöneberg, rchtes- gadener Str. 35, jet unbekannten Auf- enthalts, ist am 23. Juni 1936, 12 Uhr,

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 148 vom 29. Juni 1936. E. 4

das Konkursverfahren eröffnet worden. 351, N. 132. 36, Verwalter: Zet- telmeyer, Berlin C 2, Burgstraße 28. Frist zur Anmeldung der Konkursfor- derungen bis 28. Juli 1936. Erste Gläubigerversammlung: 22. Juli 1936, 12 Uhr, Prüfungstermin am 7. Sep- tember 1936, 11 Uhr, im Gerichts- gebäude, Berlin N_ 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 342, 111, Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 28. Juli 1936, Berlin, den 23, Juni 1936. Amtsgeriht Berlin. Abteilung 351.

Berlin. [20392]

Uebex das Vermögen der Firma Musikalienhandlung Alberti GmbH. i, Liqui., Berlin ÇW 62, Lüßowplabß 13, Verlag und Vertrieb aller mit Musik in Verbindung stehenden Erzeugnisse, 1st heute, am 25, Juni 1936, 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. 353. N. 97, 36. Verwalter: Kaufmann Paul Minde, VBerlin-Schmargendorf, Hundekehlestr. 11. Frist zur Anmel- dung der Konkursforderungen bis 8, August 1936. Erste Gläubigerver- sammlung: 24. Juli 1936, 11 Uhr. Prüfungstermin am 4. September 1936, 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 314, ITI. Stockwerk. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis 22. Juli 1936.

Berlin, den 25. Juni 1936.

Amtsgericht Berlin. Abt. 353.

Eschenbach, Oberpfalz. [20393]: Bekanntmachung.

Das Amtsgericht Eschenvach, Opf., hat über den Nachlaß des Kaufmanns Jakob Wilmersdörfer in Grafenwöhr am 22. Juni 1936, mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, Als Kon- kursverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Fischer in Eshenbah ernannt. Offener Arrest ist erlassen. Die Frist zur An- meldung der Konkursforderungen läuft bis einschließlih 31. Fuli 1936. Wahl- termin zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder Be- stellung eines anderen Verwalters, über die Bestellung eines Gläubigeraus- shusses, gegebenenfalls über die in L8 132, 134, 137 K.-O. bezeichneten Fragen, sowie der allgemeine Prüfungs- termin wurden anberaumt auf Montag, den 17. August 1936, nahm. 3 Uhr, im Zimmer Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichts

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

EFssecn, Ruhr. [20394]

Neberx den Nachlaß des am 20. März 1936 in seinex Wohnung, Essen, Hel- bingstr. 13, tot aufgefundenen Bankiers Jakob Mendel. ist durch Beschluß vom heutigen Tage das Konkursverfahren er- öffnet. Der Rechtsanwalt Dr. Sackers in Essen -ist „zum Konkursverwalter: ' er- nanut:: Offenev: Arrest: und: Anzeige pfliht bis zum 24. Juli 1936. An- meldefrist bis zum 24. Juli 1936. Erste Gläubigerversammlung den 22. Juli 936, 10 Uhr, Prüfungstermin den 3. August 1936, 10 Uhr, Zimmer 32 des Amtsgerichts Essen.

Essen, den 24. Funi 1936,

Amtsgericht.

Göttingen. [20395]

Im Anschluß an die Ablehnun des Antrages auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens ist heute, am 25. Juni 1936, 11 Uhr, über das Vermögen des Kauf- manns Hermann Hesse in Göttingen, Nikolaistr. 28 a, Kolonialwarenhandlung, das Konkursverfahren eröffnet. Der Dr. jur. Curt Toebelmann in Göttingen, Zindelstraße 31, ist zum Konkursver- walter bestellt. Anmeldefrist bis zum 18. Zuli 1936. Erste Gläubigerver- sammlung mit der - Tagesordnung der & 110, 131, 132-.der Konkursordnung am 22. Juli 1936, 10 Uhr, Prüfungs- termin am-29. Juli 1936, 10 Uhr, Amts- geriht Wilhelmsplaß, E Nr. 15, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 8. Juli 1936.

Göttingen, den 25. Juni 1936.

Amtsgericht. 5.

Leipzig. [20396]

108 N 160/36. Beschlüsse in dem Ver- gleihs- und Konkursverfahren über das Vermögen der handelsgerichtlich einge- tragenen Firma „H. Schaufuß, Kom.- Ges.“ Verlags-, Reise- und Ver andbuch- andlung in Leipzig C 1, Salomon- traße 14 (alleinige persönlih haftende Gesellshaftèrin: Helene verehel. Schau- fuß geb. Schmidt in Leipzig):

1. Das Vergleichsverfäahreu ‘wird einge- stellt. Ueber das Vermögen der bezeichneten Schuldnerin wirò das Anschlußkonkurs- verjahren eröffnet. Konkursverwalter: Diplomkaufmann Walter Rengex in Leipzig C 1, Göschenstraße 12 11. Offener Arrest ist erlassen.

Amtsgericht Leipzig, den 30. Mai 1936.

11. Dex Beschluß vom 30. Mai 1936, durch den das Konkursverfahren über das Vermögen der bezeihneten Gemein- \{chuldnerin eröffnet worden ist, ist durch Rücknahme der eingelegten Beschwerde am 19. Juni 1936 rechtskräftig und da- mit wirksam geworden. Anmeldefrist bis zum 20. Juli 1936. Wahltermin am 21, Juli 1936, vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 4. September 1986, vormittags 10 Uhr. Anzeigepflicht bis zum 9. Juli 1936.

Amtsgericht Leipzig, den 25. Funi 1936,

Münster, Westf. [20397]

Ueber das Vermögen der Buch- führunasstelle ärztlicher Berufe eingetra- gener Verein in Münster, West, ist

heute, 11. Uhr, dex Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Swart in Münster, Westf., Wind- horststr. 13, Fernruf 26 451. Offener Arrest mit Anzeigepfliht und Anmelde- frist bis zum 10. August 1936. Erste Gläubigerversammlung am 831. Fuli 1936, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgricht, Gerichtsstraße Nx. 2, Zimmer 24. Prü- fungstermin am 20. August 1936, 10 Uhr, daselbst.

Münster, den 26. Juni 1936.

Geschäftsstelle, 6, des Amtsgerichts.

Oppeln. [20398] Oeffentliche Bekauntmachuug. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Heinrih Hadrossek in Oppeln, Fnhaber der Firma H. Hadrossek in Oppeln, ist heute das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Kaufmann Emanuel Rumpel in Oppeln. Offener Arrest und Anmeldefrist: 13. Juli 1936. Erste Gläubigerversammlung und Prü- fungstermin: 20. Juli 1936, vorm. 1014 Uhr, Zimmer 15 des unterzeichneten

Gerichts. Amtsgericht Oppeln, 22. Juni 1936.

Ottmachau. : [20399], Ueber den Nachlaß des am - 18. Fe- bruar 19386 in Ottmachau verstorbenen Rechtsanwalts und Notars Ernst Spri- bille n am 22. Juni 1936, vormittags 11,45 Uhr, das Konkursversahren erösf- net worden. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Münch in Ottmachau. Erste Gläubigerversammlung am 21. Juli 1986, vormittags 10 Uhr, und allge- meiner Prüfungstermin am 4. August 1936, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 13. Juli 1936. Frist zur Anmeldung von Kon- kursforderungen bis zum gleichen Tage. Ottmachau, den 22. Juni 1936. Amtsgericht.

Scheibenberg. [20400] Ueber das Vermögen der Auguste Martha verw. Päßler geb. Fechler in Crottendorf, Lessingstr. 21, wird heute, am 24. Juni 1936, nahmittags 18% Uhr, | das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: Herr - Rechtsanwalt Dr. Hase in Schlettau. Anmeldefrist bis zum 22. Juli 1936. Wahltermin am 95. Juli 1936, vorm. 9 Uhx, Prüfungs$- termin am 25. Juli 1936, vorm. 9 uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. Juli 1936. : Amtsgericht Scheibenberg, 24. Juni 1936.

Bockenem. i h [20401] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Holzhändlers Josef Lemmer- holz in Hoeln bei Depu eburg, wird nach erfolgter Abhaltung des chluß- termins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Bockenem, 22. Juni 1936. Borken, Westf. [20402] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Heilkundigen Wilhelm Be- nien in Weseke b. Borken (Westf.) wird aufgehoben, nahdem der im Vergleihs- termin vom 2. September 1935 angenommene Zwangsvergleih durch rehtskräftigen eschluß vom selben Tage bestätigt und der Schlußtermin abgehalten ijt.

Borken. i. W., den 8. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

Buehloe. [20403]

Das Amtsgeriht Buchloe hat mit N vom 23. Juni 1936 das Kon- fursverfahren über den Nachlaß der Konditoreibesißerswitwe Therese Rei- singer nah Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Geschäfts|telle des Amtsgerichts.

Dannenberg, Elbe. [20404] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Schiffseigners August Stahlbock in Hiyacker wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Nah Anhörung der Handelskammer in Lüneburg wer- den das Honorar des Konkursverwalters auf 608,70 RM und dessen Auslagen auf 527,65 RM festgeseßt. Dannenberg, den 25, Zuni 1936 Amtsgericht.

Deutsch Eylau. [20405] Beschluß. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Willy Sabinski in Dt. Eylau, Saalfelder Straße, wird aufgehoben, nachdem der im Vergleichs- termin vom 14. März 1936 ange- nommene Sas svergleih durh rechts8- kräftigen Besch bestätigt und der Schlußtermin abgehalten ist. Dt, Eylau, den 10. Juni 1936. Amtsgericht.

Ehingen, Donau. [20406] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Johannes Feihle, Weber in Rottenacker, wurde am 8. Funi 1936 nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben. Amtsgericht Ehingen a. D, Forst, Lausitz. [20407] Konkursverfahren. Die Konkursverfahren über: a) das Vermögen des Kaufmanns Paul Tosch in Forst i. L, b) den Nachlaß des Klempnermeisters Erich Neumann, zu-

i

sind nach erfolgter Abhaltung der Schlußtermine aufgehoben. Amtsgericht Forst (Lausiß),

den 24. Juni 1936.

Gera. [20408] Der Konkurs über die offene Handels» gesellschaft Konfektionsgeshäft Kneipel & Wagner in Gera ist mangels Masse ein- gestellt worden. Gera, den 24. Juni 1936.

Das Amtsgericht.

Hamburg. Bekanntmachung gemäß $ 14 Absay 3 in Verbindung mit L 12 Absay 2 des Gesetzes, betr. die ge- meinsamen Rechte der Besißer von Schuldverschreibungen.

Fn dem Konkursverfahren über da3 Vermögen der Gesellschaft in Firma Ge- werbe-Bau-Verein G. m. b. $S., Hamburg, ist in der am 15. Mai 1934 bezw. 19, Juni 1934 stattgefundenen Versammlung dex Jnhaber aller von der Gemeinschuldnerin ausgegebenen 5 %igen und 9 igen Schuldurkunden dem ge- wählten gemeinsamen Vertreter die Er- mächtigung erteilt worden, mit Wirkung für alle Jnhabex der Schuldurkunden der Gewerbe-Bau-Verein G. m. b. H. zu Hamburg die Aufhebung bzw. die Ein- stellung des Konkursversahrens und die Aufhebung der Zwangsverwaltung über die der Gemeinschuldnerin gehörenden Grundstücke U bewilligen, dex Gemein» huldnerin Stundung zu ertkilen, auf eine Kündbaxkeit der durch die Schuld- verschreibungen verbrieften Forderungen zu verzichten, auf Zinsen und Aus- osungsrehte zu verzihten und alle Er- klärungen abzugeben, die erforderlich sind, um mit Wirkung für alle Jnhaber der Schuldverschreibungen einen Ver=- gleih mit allen am Konkursverfahren der Gewerbe-Bau-Verein G. m. b. H. Be- teiligten zu schließen.

Die von dem gewählten gemeinsamen Vertreter dex Jnhaberx aller von der Gemeinschuldnerin ausgegebenen 5 %igen Schuldurkundèn beantragte weiteraechende Ermächtigung (Verzicht auf Teile des Kapitals), hat die nah $ 11 des Ges. er- forderlihen Mehrheiten in den Vers sammlungen am 28. April 1936 und 5. Juni 1936 nicht gefunden.

amburg, den 20. Juni 1936. Der Konkursverwalter: Amandus Lange.

[19102]

Leipzig. ¿ [20409]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Hans Märtens in Eilenburg, Wilhelmstraße 14 b, wird -ge=- mäß $ 204 der ‘Konkursordnung mangels Masse eingestellt.

Amtsgericht Leipzig, Abt. 108, am 22. Juni 1936

Viechtach,. Vekanntmachung. Jn der Konkurssache Bavaria Holz stistefabrik Rödl & Co. in Gotteszell findet am Freitag, den 10. Juli 1936, vormittags 9 Uhr, beim Amtsgericht Viechtach, Sißungssaal, Zimmer Nr. 4/1, Gläubigerversammlung statt, Tagesord nung: Vreihändiger Verkauf des Fabrik anwesens mit der gejamten maschinellen

und sonstigen Einrichtung. i Geschäftsstelle des Amtsgerichts Viechtach.

[20410]

Chemnitz. __ [20411] Dex Antrag des Jnhabers eines Ofen« spezialgeschäfts Johannes Ernst in Chems niß, Ännaberger Straße 55, über sein Vermögen das Vergleihsverfahren zu er- öffnen, wird batiéhnt. Gleichzeitig wird auch die Eröffnung des Konkursvers fahrens abgelehnt. . Amisgeriht Chemniß, Abt. 35, den 23, Juni 1936. Oldenburg, Oldenburg. [20412] Vergleichsverfahren., Nachdem dex Kaufmann Robert Jos E Tebbe in Oldenburg, alleiniger Inhaber der eingetragenen Firma Heins rih Tebbe, heute den Antrag auf Eróösss nung des Vergleichsverfahrens eingereiht hat, wird der Rechtsanwalt Dr. jur. Paul in Oldenburg zum vorläufigen Verwalter bestimmt. V. N. 3/36, Oldenburg, den 25, Juni 1936. Amtsgericht. Abt. V.

Dresden. [20413]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Carl Dreier in Dresden-A., Wettinerstr. 381, die daselbst eine Fellhandlung und Pelz« D lceentolfüttion betreibt, ist durch Be- schluß vom 18. Juni 1936 aufgehoben worden. Die Schuldnerin hat sih einer Ueberwachung durch den Kaufmann Al- fred Canzler in Dresden-A., Pirnaische Straße 33, als Sachwalter der Gläubiger nah $ 91 Vergleichsordnung unterworfen,

Dresden, den 25. Juni 1936.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. '

D

Verantwortlich / für Schriftleitung (Amtlicher und Nicht4 amtlicher Teil), Anzeigenteil und p den Verlag: Präsident Dr. Schlange

in Potsdam; für den Handelsteil und den übrigén redaktionellen Teil: Rudolf anti in Berlin-Schöneberg. Druck der Preußishen Druckeerei- und Verlags - Aktiengesellschaft, Berlin,

legt wohnhaft gewejen in Forst i, L,

Wilhelmstraße 32,

Preußischer Staatsan zeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. B sprei l ] lag j ezugspreis d S ftr b A RM Seltungggebühr, aer M r bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆAÆ Alle Postanstalten nehmen Bestellun 1 bfinbboler [ j gen an, in Berlin für Selb die- Anzeigenstelle SW 68, Ge 32, Eren m Sa einzelne Beilagen 10 #/. Si gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages nv Fernspre{-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333,

Ausgabe kosten 30 F,

L des Portos abgegeben.

Ièr. 149 Reichsbankgirokonto

Znhalt des amtlichen Teiles,

Deutsches Reich. Bekanntmachung über den Londoner (Goldpreis.

Begründung zum Geseg üb ie Verlà gründung i er die Verlängerun 2 grenzter Genehmigungen von Elsenbahnen a eibe

Verkehrs.

Sechste Bekanntmachung über die Aenderung der Zuständigkeit

von Üeberwachungsstellen. Erlaß über die Bildun von 17. Juni 1936. i

Vom 26. Juni 1936.

Vierte Anordnung über Beschrä s L ( Beschränkung der Herstell È Wel und isolierten Leitungen vom 99. Junt 1936, Ee Ae eng des S für das Kreditwesen. l g 1 e Anzeige des Bedarfs an Arbeitskräf bei Durchführung öffentlicher Batiibetien vom 26. nt 1996.

der Ueberwachungsstelle für

Berichtigung der Gebührenordnung Seide, Kunstseide und Zellwolle.

5

und 23, Teil IT, des Reichsgesezblatts.

Preußen. Bekanntmachung über die Anmeldung eines Wasserzeichens.

Bekanntmachungen über die Ausgabe der Nummern 61, Teil I,

Amtliches. |

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß 8$ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken s sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmarl)

lauten (Reichs3gesezzbl. 1 S. 569).

Der Londoner Goldpreis beträgt am 30. Juni 1936 für eine E RCeE s = 138 sh 8 d

in deutsche Währung nah dem Berliner Mittel- s

furs für ein englisches Pfund vom 30. Juni

1936 mit NM 12,485 umgerechnet . . =

für ein Gramm Feingold demnach . « « =

in deutshe Währung umgerechnet. . . = RM 2,78305,

Berlin, den 30. Juni 1936. Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Döring.

RM 36,5627,

Begründung

zum Geseg über die Verlängerung zeitlich begrenzter Ge-

nehmigungen von Eisenbahnen des öffentlihen Verkehrs, Vom 26. Juni 1936.

Aufgabe des Reichs muß es sein, die nicht vom Reich verwalteten Eisenbahnen des öffentlihen Verkehrs (Eisen- bahnen des allgemeinen Verkehrs und nebenbahnähnliche Kleinbahnen) în sein Eigentum und seine Verwaltung zu übernehmen, soweit sie auch in Zukunft für den Verkehr lebenswihtig bleiben. Art und Zeit des Vorgehens zu diesem Ziel müssen dem Reich überlassen bleiben. Das Reich darf bei der Fülle seiner Aufgaben nicht gezwungen werden, aus dem Grunde, weil eine vor Jahrzehnten zeitlih begrenzt erteilte Genehmigung zufällig abläuft und der bisherige Unternehmer eine Bahn nicht weiter betreiben will, Eisen- bahnen zu einem Zeitpunkt zu übernehmen, in dem die Ueber- nahme mit den nteressen des Reichs nicht vereinbar ist. Eisenbahnen des öffentlihen Verkehrs mit zeitlih begrenzter Genehmigung sollen daher die ihnen anvertraute Aufgabe der Verkehrsbedienung, die sie als öffentlihe Aufgabe aus- üben, auch über die ursprünglich vorgesehene Genehmigungs- zeit hinaus erfüllen, solange es im Fnteresse des Reichs er- forderlich erscheint. Die oberste Aufsichtsbehörde wird vor einer Anordnung nach $ 1 des Gesezes natürlih au prüfen, ob der Unternehmer zu ordnungsmaßiger Weiterführung des Betriebes in der Lage ift. Erwächst dem Unternehmer dur die Verlängerung der Genehmigung eine Last, so muß sie im öffentlichen Fnteresse getragen werden. Es fann das um so eher verlangt werden, als die zeitlihen Begrenzungen nur zugunsten der Genehmigungsgeber aufgenommen worden sind, von den betroffenen Ünternehmern aber als eine Belastung empfunden wurden, von der eine große An- zahl gleichartiger Bahnen frei war, da Preußen und fast alle norddeutschen Länder private Eisenbahnen des allgemeinen Verkehrs durhweg ohne zeitliche Begrenzung genehmigt haben und auch ein größerer Teil dex sonstigen Eisenbahnen des öffentlichen Verkehrs zeitlih unbegrenzt genehmigt worden ift.

Landesbürgschaftsaus\hüssen vom

pence 53,4988,

R

Auf Grund des 8 1 Abs, 3 der

Preufisger Ste in Preußi|her Staatsanzeiger Nr, 218 vom 18, S i anzeiger ünd Preußischer Staatsanzeiger Nr. 1 E

E pi

Die. Zuständigkeit für: Einfuhr-Nr., des |

Stat, Waren-

verzeichnisses Watenbezeihnung

Berlin, Dienstag, den 30. Funi, abends

34) sowie der Bekanntmachung vom 14. igt vom 17, Januar 1935) mit Wirkung Gn [ . Januar 1953

FESEtRENDVEIR für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 0s A Les / he 1,10 M, einer dreigespaltenen 3 mm hoben und Bert aue al ye e 1,85 A, Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle E e / Wilhelmstraße 32, Alle Druclaufträge sind auf ein- [e 8 vejGriedenein Papter völlig druckreif einzusenden, insbesondere ielt E eaen durch Fettdruck (einmal 10 (besonderer Vermerk am N Too rgeyoren werden sollen, Befristete Anzeigen missen 8 Sai em Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein

O

Postschectkonto: Berlin 41821 1936

*

Sechste Bekanntmach e ung lber die Aenderung der Zuständigkeit von Ueberwachungsstellen. Bom 26. Zuni 1936, : Verordnung über die Errichtung von Veberwachungsstellen vom 4.

(Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr, 209 vom 7 Abänderung der Bekanntmachungen vom 12. und

Zopfembher

14, September 1934 (Deutscher

Juli 1936 wie folgt acundert:

S acht über:

von der Ueberwachungsstelle

füct stelle für:

aus 71a und Quittenkecne, ungeschält oder geschält

Faschinen

glättet oder-gehobelt, auch rund gebogen oder

153 s

auch ausgelaugt dus 379 b Gasförmi E förmige Kraftstoffe

aus 580 a aus 580 b

—: aus Baumwollgespinsten

aus 641

geschnitten oder zugespigzt aus 698 Ferro-Silicium-Formlinge, Ferro-Chrom-Formlinge

(804/5) Röhrenverbindungsstücke; Hähne,

Rohrleitungen: 804 5

aiá Legierungen unedler Metalle

Legierungen unedler Metalle Berlin, den 26. Juni 1936.

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J. A.: Dr. Walter.

: Erlaß über die Bildung von Landesbürgschaftsausschüssen,

Vom 17, Juni 1936,

Der bisherige Erlaß über die Bildung von Landeshü E e | ) 2Sbür shaftsausshüssen vom 28. Mai 1935 (zu S, 6 Nr. 3498 28 erhalt folgende Fassung:

Kleinwohnungsbau werden für folge i s ¡e Aus-

Cie ide für folgende Gebiete besondere Aus-

a) Land Bayern mit dem Sig in München

b) Land Sachsen mit dem Sig in Dresden j

c) Land Württemberg sowie den Preuß Regierungsbezirk Sigmaringen mit dem Sig in Stuttgart, :

d) Land Baden mit dem Sig in Karlsruhe

e) Freie- und Hansestadt Hamburg sowie die Preuß. Stadt-

kreise Altona, Wandsbek, Harburg-Wilhelmsburg ‘und die

Preuß. Landkreise Pinneberg, Stormarn und Harburg mit

dem Siy in Hamburg, : E

f) Provinz Ostpreußen mit dem Siy in Königsberg.

S Der Reichsarbeitsminister regelt im Einvernehmen mit dem |

Reichsminister der Finanzen und den Reichswirt{haftsmintister

die Zusammensezung der Ausschüsse. Die Geschäftsführung für

ee Mens 2 ad liegt bei der Deutschen Ban- und Bodenbank

ngesellshaft oder ihrer Zweigniederlassung.

Champignonbrut; Aprikosen-, Pfirsich-, Birnen-, Apfel-

84 Korbweiden, ungespalten, ungeschält oder geshält; au

85 Korbweiden, gespalten; Reifenstä s (j Den, ten; Reifenstäbe (gespalten für f und ähnliche Reifen), auch mit bis Zugmesjer ge

aci unmittelbaren Verwendung als Reifen erforder- hen Ein gorene: Mrg ia iten Schloß, verse

aus 96a b d ro ungespalten Dath-, Pra aty Prin e

aus 237 e Sogenannte Schlackenfilze; Schlackenwolle; A i

Ausnahme der Metallaichen und der Sni

Fiber und sonstige Agavefasern, Kokosfas i Fiber un je ( fasern, bearbeitet Strümpfe und Soden mit in den oberen "Rand éin- gewebten Gummifäden: ganz oder teilweise aus Seide —: aus Gespinsten von Wolle oder anderen Tierhaaren

Schilfrohr (Dach-, Mauer-, Weberrohr), gespalten, zu-

Silico-Mangan-Formlinge,

M5 renvert Ventile Schieber und ähnliche Ausrüstungs-(Armatur-) Stücke aus schmiedbarem Eisen für Dampfkessel, -fässer, Be- hälter (Reservoire) und ähnliche Geräte sowie für

ohne Verbindung mit anderen unedlen Metallen oder

in Verbindung mit anderen unedlen Metallen oder

Auf Grund der Reichsbürgschaftsbestimmungen für den | Kleinwohnungsbau in der Fassung des Ergänzungserlasses | vom 28. Mai 1935 Abschnitt [V Ziffer 7 Abs. 2 wird im | Einvernehmen mit dem Herrn Reichsminister der Finanzen | und dem Herrn Reichswirtschaftsminister folgendes bestimmt: |

1, Zur Entscheidung über Reichsbürgschaftsanträge für den |

(Cf io „2hemie Gartenbauerzeugnifse,

tränfke und jonstige bensmittel

j Holz

- mit hon

, Loderwirtschaft | Chemie“ Waren verschiedener Art Éa und Stähl

„Chemie“ | Sade Kautschuk und Asbest

Minerálöl Waren verschiedener Ark

wolle d Wolle und andere Tier- haare » Baumwollgarne webe Gartenbauerzeugnisse, tränke und sonstige Lebensmittel Eisen und Stahl

Waren verschiedener Art

Technische Erzeugnisse

Eisen und Stahl

Der Reich3- und Preußische Wirtschaft3sminister. J. V.: Posse.

bau zu entscheiden, die aus ihrem Gebiet3bereich stammen und , niht mehr als viec Wohnungen oder nicht mehr als zehn Finfamíilienhäauser, auch soweit darin Einliegerwohnungen entt- halten sind, umfassen. : : | y e Landesbürgschaft8auss{uß für Bayern is weiter befugt

E nträge gemeinnügiger Bauvereinigungen zu entscheiden, E für das Bauvorhaben ein staatlihes Baudarlehen auf run der beiden Bekanntmachungen der Bayerischen Staats-

rig gg für Wirtschaft und dec Finanzen vom 29, Dezember 1934 Nr. 1900 a 2 und vom 9, Mai 1936 Nr. ll 1505/49 ge- währt wird. N e i j

a 4. Die e N der Ausschüsse sind endgültig; Berufung an den Reichsbürgschaftsaus\chuß t n A1 e 9 F I ( L D L u ¡Te DeC1 stellern nicht zu. : E S

Berlin, den 17, Funi 1936. Der Reichsarbeitsminister. Fn Vertretung des Staatssekretärs: Dr. Engel,

rir mnt

eine Antra@&-

: Vierte Anordnung

über Beschränkung der Herstellung von Starkstromkabeln und isolierten Leitungen vom 29. Juni 1936,

i Auf Grund des Gesezes über Errichtung von Zwangs- farteller vom 15, Fuli 1933 (Reichsgesezbl l S. 489) ordne ich an: e S E n $ 1 Abs. 1 meiner Anordmmg über Beschränkung dec

3. Die Ausschüsse sind befugt, bis auf weiteres über Anträge |

auf Uebernahme von Reichsbürgschaften für den Kleinwohnungs- |

Ds von Ztarkstromfkavbeln 1nd isolierten Leitungen vom 24. Februar 1934 (Deutscher Reichsanzeiger Ne. 48 vom 2% Fe-

N ano bs t E vruar 1934) in der Fassung der Anordnung vom 29. Juni 1935

(2 î ' t c & / ., i &:4 . September 1934) wird die Zuständigkeit der LUlebere Neichsanzeiger und » (Deutscher Neich3-

auf die Ueberwachunqs-

Seide, Kunstseïde und Zells

und Gee

Ges