1920 / 273 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L

- . * . - i V 1568 .- - A _Aufacbos, raumten Aufgebotstermine zu mofben, | antragt und sh als Ar tigten Ver: | Verküntet am 2. November 1990. Anfra ani Gutrig Mi feicheidung. Drit é | ritte Veilage

E3 haben zum Zwecke der Todeser- widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | Die eben fonft nod_ 4 C : : s t Ta Bekl münd- s N c 5 ü Schneider, als Gerichtsschreiber. Die Klägerin ladet der Beklagten zur, lle, welche Auskunft über | wandten des Erblassers werden gemaß A dfarbo afi vorg ñ Verbandlung des Rechtsstreits vor

Flärung beantragt : wird. An «@ 3 U d ) E e:

1. Arbeiter Sobann Hermann Ferdinand | Leben oder Tod des Verschollenen zu | § 2358 Abs. 2 B. G.-B. biermit öffentli ; U Z Un ichts i °

in E Haelsen, "tren dur | érteilen vermögen, ergeht die Auf- | aufgefordert, die ibnen zustehenden Erb- } der Todeserklärung des verschollenen Schub- E S as E erer TAL, Zum eut Et î Ne î Ï

Rechtsanwalt Rehbein in Ainneberg, das forderung, Es im O NEE nr Ls as DL 7 fir Gee maders Nikolaus Zeyen, T lebt S itiaas 10 Uhr, mit der Aufferde- attzetaer und Preu Ù en StaatctSan Cc Cr

Aufgebot der unverebelihten Anna Ptagda- dem zt Anzeige zu ma melden. Ia fruhttolen 5 L . e: : 7 : : ch durch einen ‘hei diesem Gerite Z a

Dorothea §2 eh. Feldorf-Gerresheim, den 18. No- | Frist wird der Erbschein dabin erteilt | wohnhaft in S&weich, bat das Amts- | rung, U) ul el l E : ; :

Ee L Wingeldorf ot t werden, daß bie Witwe des Erblassers | geridt Abt. 4 in Trier durch den Amts- jugelassenen Rechtäana als Prozeß L r. 273. Verlin, Mittwoch, den 1. Dezember 1920 O R riedri Neu Das geri í Trebes dessen Alleinerbi - | geri 7 e : Í E 195 L E E E E E E L

des Garl Heinri Friedrih Neumann und Das Amisgeridt. Albert Trebes dessen Alleinerbin ge V Der elo Nene Schuhmacher Nikolaus | Düsseldorf, den 23. November 1920. - ÜUntertuchungo8fachen.

seiner Frau, Elisabeth geb. Sellmann, in Z worden ist. Sch 1 | Ne erihioschteiber bes S his. tertu ( T

bort, zul ohnhaft i [88799] Aufgebot. Barth, den 12. November 1920. Zeven, geboren am 2. November 1850 in | Ch ritt, Ver D g Aufaebote Neilusi- Í j e ; : Sr im Suhte 1 E A ber Séhweig Hun ee Ee Aen 1. des h, Das Amtsgericht. Cen, Ver ee E R [88836] Oeffentliche Zuftellung. y Verkäufe, r A ige verein R ent Î F 9 7 E R ma ege jer un Jayre e e (eit der Zeit | am 9. März 1859 in Rügheun georenen | 900 —— Schuster, inzwischen verstorben, zt |“ Die Frau Klara Beutel, geb. Müller, Bottasurià 54 von Wert e d L Nie on f t ausgewandert fein foll und jeit der Zeit | nd zulegt dort wohnhaften Lehrers Gott: | [5200 chtsanwalt Dr. Wilkelm: Dohnhast in Schwei, wird für tot et- | in Langensalza, Holzgasse 14, vertreten Kommanditgesell aften auf Aftien u. Aktiengefell! Anzeigeupreis : L L E M A Derr uns, verschollen l, u, Mois in l fricd Solzheid, 2. des am 31. August Der Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Wagener | fzrt. Als Zeitpunkt des Todes wird der M SANs Rechtsanwalt Vatersin Eisena enu. Aktiengesellschaften nzeigenpreis für den Roum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 #4. Auß 9. Bankausweise.

aa Se ocuiltes 1851 in Rügheim geborenen und zuleßt a. Se E Dae 2D, 31. Dezember 1890, Nachmittags 12 Uhr, O ppa G e tats Ekemann Richard dem wird auf den Anzeigenpreis cin Teucrungszuschlag von 10 p S. Has wirt 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen. C n n Großwert teller | ort wohnhaften Bäckers Karl Rudolf | as aab erwalter der am 9. Zes festgestellt. Die Kosten des Verfahrens : dabera P. O. Queens-

riedrich Brahmann in roe e Muf- | Armin Solgheid, 3. des am 22. Februar | Qu in Berlin-Wilmerédorf verstorbene | fallen dem Nachlaß zur Las. Bentel in Meere Cbescheidung, E Befristete Anzeigen müßen drei Tage vor dem Einrückungstermin b

More bauen (als aeg Lena Germine | 1860 in Veubad geborenen, und egt i | Martwalt, muleyt {n Berlin.-Wilmetedori Cid horn mit pem Antrage, bie Che der Sizeittele ——— gstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen fein. “X

SVeide, geb. am 21. August 1885 zu U He wohnhaft gewesen, das Aufgebotsverfahren | [88820] Oeffentliche Zustelluug. zu scheiden, in zweiter g cliben Ge- Ta

E L, Gt S F Schmidt, 4. der am 16. Juni 1864 R S L 2 : I: : : S i Großwerther, welche zulegt in Altona, Jobann S S „Fe der Ausschließung von Nachlaß- | Der Weber Anton LüttgenS in Aachen, | zur Wiederherstellung e der Klägerin in der geseßliGen Empfäng- | 1298 ; 5 ; E 3 U Gie E | 2) Aufgebote, Ber- niszeit, nämlich in O jen Empfäng- | 12 984,13 .Æ, mit dem Antrage, die Be- | mündliGßen Verbandlung des Rechtsstreits | Malermeisters Paul Kn ild zu

C E e S zie i bind geborenen und zuleßt dort wobn- | ¿U Zwet : : Z ; stei f inf verurt Dostttrafe 7 als Stüze tätig war und în Ibind geborenen und. t dort wobn- | Tzubdigern beantragt. Die Nahlaßgläubiger Adalbertsteinweg 80, Prozeßbevollmäc- ineinschaft zu verurteile? eit v A E seit Ende März 1910 von eînem Aus- E S A dr: ri 3 er daher aufgefordert, ihre Forde- | tigter: Rechtsanwalt Justizrat Mayer in Beklagien zur minlicger E aunce tober 1918 bis 17. Februar 1919 bee: E ea E aL 13 p E In 1 Vor MN S Ter Dos Lautigericzzs Li Tempelhot, Derliner Siy pas, Pans Sei: a fat Fritz Lesser Leborénén und: zitlet dort wobnhaften | rungen gegen den Naa n ee E E n E R A Fei, es Eis vot Aseñad E Dieus- 1? Î- Und E habe, mit dem Antrage, den Be- | Zinsen jeit dem 1. Juli 1920 zu LEA 2. N e 4 B I. Sto, | Grund der_ am 15. November 1920 er- age niGt zurüdgefebrt f eit Lesser | 4 i ß "aba ringen gegen. den NAMal Mee Ene nten Aufenthalts, früher in Aachen, | des V t D - C ei, t Manie a errt )e- | Dimen | dem 1. Juli 1920 zu zahlen | Zimmer 2—4, auf den . Januar | folgten Zesfion unt E : tis "Strettor B Pez g- ; , cuar 1921, Vor- g fostenpflihtig zu verurteilen, an | und das Urteil, soweit erforderli, gegen | 1921, Vormittags 10 Uhr, Ja! “der e A E ei S es WDroner AnIDruc DCDECn, DeCTreris Von

: 7; S L 2" a Ee - | Bucbbinderssohnes Otto Kaufmann, | 2 Ote LeT f s : P Sol agien _ in Köslin das Aufgebot des Kaufmanns | S 4 S 28 S M ald, spätestens in dem auf | Adalbertstraße 39 unter der Behauptung | tag, den 22. Febr E die ägeri ï i a l S: E 2 Tui Franz Friedrich Wikbelm Lesser, geb. am haben zu 1. ns E. der Mer D Tor Po AL ebene 1921, Mittags | des Ehebruchs seitens der Beklagten, mit mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ustellungen u der l O rige R M Me sleistung_ für vorlaufig _voll- | Aufforderung, fich dur einen bei diesem | Großer befriedigt sei und daher feine A 26. Dezember 1873 in Altona, Sobn der S S S E Der Sinber 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | dem Antrage auf Scheidung, die Beklagte | einen bei dem genannten Gerichte ¿uge 2 s g * | endung ibres sedzehnten Bhesi ahres rie bet die Mate 2 E dgen Gerichte zugelasenen Rechtéanwalt als | sprüche an Vis hinterteate Maße ble Sor (arl Sni bele ns E ines e Becihellenn_ Ferdinand Schmidt, | im Zivilgerichtsgebäude, Aintogeriya sirdes [oigen Leit zu erflären E lan Anwalt d Ur obenber 1990 [89208] Oeffentliche Zustellung. im voraus fällige Unterhaltêrente von handlung des Rects[treits e 23 Jiri An vertreten zu lassen. | 200 4 betrug, mehr stellen fönne, geD. X5Iinmen, Leere ck Deieute, zu A 0nd, j * e C e L zt Ç 1 Trevve Zimmer 92 anberaumten Îuf- | ote oîiten aufzuer. egen. Qr ager n - L. {i ‘cob Die Ehefrau Unie S : L jährli 600 M (lebt un ch8 Mar 4 3 é 2 LDjLE ed e D. DLi= 1 (26. - 102. 4 } zuleßt wohnhaft in Altona, welcher am Bauer in Ibind, zu 5. der Hauptlehrer oebotstermin bei diesem Gericht an- | ladet die Beklagte zur müntlien Ver-| Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Frey, geb; - Sornacer ‘mitt, verw. | fr in viertelizbrli De, dert Mar, zahl- | kammer des nach S 38 Z.-P.-O. zu-| Berlin, den 26. November 1920. 2E Mreckbnunus, ‘dak ikr Anipe f6 Nuagust 1894 nah Meriko atageme!det Gebhardt Brugger m Escherndorf, ent 2 g D; A ld bat di 9 b ndl Ä des S ecbtsstreits vor die dritte E ——— Mos L wg D G In - Hannover, 17 N L [Ar ien, am Î. Augutt, ttandigen Landgerichts T In Berlin, Ge- Marowski E «ANneri£nnung, van E m dUniprüce an

“r En E us } (ade Me Flei S0 Schwager es Verschollenen, nacdem zumelden. QUIE = nmeidung Dc e E E UNg N N L [88839] Oeffentliéhe Zustellung. Al renwalder _Sliraye 3D, Prozeßbevoll- 2 [5 ovember, 17, Februar und 17, Mai ribtégecbäude, (Srunerstrafe TT Stock- Gz ¿Gtsfdreib C Ls t L E unter H. L, 2484 15 des I mts- und nach Lille! L aa 1909 | sämtliche Verschollene bereits über zehn | gabe des Gegenstandes und des Grundes | Zivilkammer des Landgeribts in Aachen Die Karoline Neid, geborene Go:dmann, mächtigte: I.-N. Povvelbaum, Dr. Fiebn, jeden Jahres fälligen Raten, und zwar | werk, Zimmer 32/33 auf den 28. April er EEE DeS an VUe nts T. gerichis Berlin -Schöneberg hi sulats in San Franzisco im Februar 10° | Fahre nach Amerika ausgewandert find, | der Fordérung zu enthalten. Urkund- S den 27. E n S La in Gießen, Kirchenplaß 23, vertreten dur Dr. Shwadt und Colshorn in Hannover, die rück{ndigen Beträge sofort zu zablen, | 1921, Vorm. 102 Uhr, mit der Auf- | [89204] Oeffentliche Zustellung John-Groffershe Masse niht zu ; liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in | 9% Uhr, mit der Aufforderung, si dur | Nechtsanwalt Kochs in Gießen, klagt gegen lagt gegen den Kaufmann Georg | WUch das Urteil gegen Sicherheitsleistung | ferderung, fi dur einen bei diesem | Der Hauseigentümer Otto Rühl “ae es Berhandlung deS -

: ¡ S t reits wird der Bellagt

200 _mehr f fönne, mit dem Antrage foftenvflihtiger Verurteilung

Caspar Gol. verlassen hat, ohne dab O e s 56007 4 s ZzS ; Das Amtsgericht L De ; E : f 4 3 efannt geworden, wohin er gegangen das Aufgebot beantragt. V 28 M rift hoizurfil Die NaPlak fem Ge f S L G : E E 2 a R G 1 ff [5 f c L gu L L ant E ra eworden, won e o e Santos, | Hofheim hat mit Beschluß vom 29. No- | Abschrift beizufügen. Die Nahlaßgläubiger, | ene Ed P eeesbev aichtigten ibren Chemann, den Gußav Heinrich Schmitt dafelbst, z. Zt. unbekannten Auf- | 37 voraus vellstreckbar zu exflären. | Geribte zugelassenen Rechtsanwalt als | Berlin-Schöneberg, Fregestraße 10, Proz ils wird der Beklagte vor das Ai . Frau Meta Lina Ain 20 or | vember 1920 Aufgebotstermin bestimmt welche sich nicht melden, können, unbeschadet Rechtsanwalt als ProzeßbevoUmacUgken | (Feorg Neid, zuleßt in Gießen, jeßt un- enthalts, zuleßt in Bremen, Hotel Gustav | BUr mündli@en Verbandlung des NRechts- | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu las | bevollmäcbtiater: Rechtéanwa +T03€B- | geriht in Charlottenburg, Amtsgerits- geb. Kramer, in Altona das Aufgebot | 2 i S 16. Funi 1921, | des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus | vertreten zu lasen. bekannten Aufenthalts, wegen Elebruds Adolf, auf Grund des & 1568 B. G.-B,, | streits wird der Beklagte vor das A its e Quwecke der Ifautliche en zu lafien. | Co R Rechtéanwalt Dr. Ca?- | ylat, Zimmer 79, [1 Tr., auf den 23. Fe- ihres Mannes, des Heizers Antonia dos S aiitéa Se E oa MBilichtteilsre{ten, Vermäcßtnissen und | Der Geridts]chreiber des Landgerichts. L bere Anbeias uf Eßesheidema und t Li A L S Lung dez | gericht in Löningen wg u 25 Fan as A vera „der Mauern Zustellung ls in Berlin, Kurfürstendamm bruar 1921 Vormittags 9 Ukr, L oh VUur:l 1275 “4 Cant Bormitta , 5 D E A Ps L C Na C LAe dle: frtataada Bas n ch C He S LIUYDF ur Meldung Ler D AEIEIY C . a ) eler Auen er Klage betannt- agt gegen die Frau I ; (e t “- / O , : Santos, Leh M S bn des M “el dos | des Amtégeri@ts Hofheim. Es ergeht die | Auflagen E H wren, von den | [88821] Oeffentliche Zuftellung. sadet den Beklagten zur mündlichen Ver- Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten | 1921, Vormittags §4 Uhr, geladen. | gemacht. 40. 0 A oon, ur vetanni- | Christ, geborene Poels, zulegt (Johanna) | gAladen. Zum Zwecke der öffentlichen Tonlo, Asia, DIUE L r W ce L f N es A F r mo B ( ; s ; c. rc 2 A 2Ttrotta j ; Und LTC! Jan, A -S8 S Den 22. Tiobe r A f: Me R S D E E R P L ZUTLUUN 5 Santos und Antonia Joanna Lopes Aufforderung: 1. an die Verschollenen Erben nur E efrie s Die CGhefrau Adele Schüßler, geb. | handlung des Rechtéstreits vor die erfte u mündlichen Verhandlung des Iechts-| Cn 25 November 1920. Berlin, den 23. November 1920. Schöneberg, Harnrptstraße 15, jegzt u L zuleßt wohnhaft Altona, welcher seit | Gottfried Holzbeid, Karl Rudolf Armin ale O Gl aper “Y E Sund, in Blangenmoor, Prozeßbevoll- Zivilkammer des Dell. Landgerichts : E NON Dle a ivilkammer des Augen Löningen. Der Gerichtsschreiber bekannten Aufentbalts, unter dèr Be- anna a 5 E 111M “i 44s jv A - A W ds C „L Pra . - 5 5 Fs) °T- de 3 D S Â . - É C IcDÍS t 1127 s © - F ç 1 4 e ; „gr Sao: : Z S a E ¿L C fi D Son e N o 96. November 1907 zur See gegangen fein Holzheid, _ Georg Zohan Schmidt, A E Au baftet A bar mächtigte: Rechtsanwälte Justizräte Grote- Gießen auf den 7. S L O i t Hannover auf den 26. Ja- Geri ra MrIE L, Aktuar, S des Landgerichts I. Zivilkammer 23. |} haupiung, daß die Betlagte, welche bis | 195 Es ottenburg, den 24. November P E S Dn S A E E è 3 : s ns Ot B s } ) : ï : i er 3 z 7 S S SaecriMta 4 S 7 ia E, - F LIZU. soll und feit diesem Tage verschollen it, | Barbara Smidt uno lo Kaufmaun, ee A der Teilung des Nachlasses nur fend und Dr. Kohlsaat in Altona, klagt Vormittags 9 Uhr, mil Lie - E hes Maf arberirit 9s 10 Uhr, ichtsschreiber des Amtsgerichts. i R zum 1. März 1919 als Pförtnerfrau im | Der GeribtssHreiber des Amt3gerichts 5». Klempner Carl Arriens in Husum sich bis spätestens in dic]em Aufgebots- ST bei ssnoen Ecbteil entsprechenden Teix | gegen ihren Ehemann, den Maurer Jo- | rung, einen vei dem gedachten S / E O u! orderung, ein bei dem. E (88824) Oeffentliche Zustellung. Hause des Klägers “tätig geweien sei, | Berichtsschreiber des Amtsgerichts. als Abwesenbeitspfleger das Aufgebot der | termin zu melden, widrigenfalls ire E Norktnbldfoit F ; Ga Bi hannes Schüßler, früher in Eddelak, | gela}jenen Anwalt zu bestellen. Zum e R Dericl uge en Anwalt | [88829] Oeffentliche Zustellung. Vie offene Handelsge!ellchaft in Firma während dieser Zeit die nachstehend be- | [88834 che 2uftell verschollenen Magdalene (Elise) Clisabeth | Todeserklärung erfolgen wird, 2. an alle, | dr. Eda arate E iss e m es jeßt unbekannten Aufenthalts, unker der | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird zu n nig Zum Zwœedck Der am 4. November 1912 geborene | Bank Gebr. Hiéchling, Zwxeiganstalt St zeichneten Sachen dem Kläger in der Ab- fs E E S ta agd ata L I S G: 5 o oder T er | aus * en, ch c, . Grz. | Mos e e G : ( Zuitellun » diefer Auszug | Fri Dischor d T: R E E Q T A E L er DOeubent Friedri KUübn Witt, Tochter des Claus Witt und der die Auskunft über Leben oder Tod der O N e Ar Vie Gils T Lten Behauptung, daß der Beklagte die Klä- | dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Ds E lung i j z age | Fris Di her. vertreten durch feinen ndel, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- sit weggenommen habe, dieselber C Ce / 5 Raps enen erteilen fönnen, spätestens } {utagen sowie für die Qtaudiger, erin böslich verlassen habe, § 1567| Gießen, den 24, November 1329. : ctanntgemaz. i Feger, Necbizanwalt Siegbert Kober] anwalt Nichard C. Wolf in Berlin W. 50, rehtswidrzg zuzueignen und daß 4

_ « p

S3

L Ls s A Rer holl Maria Elisabeth Lau, geb. am 9. Sep- | T6 t2tormi “gt ; s G i ( z C / E L EA D G 3E : E / _RODeL I L) ard S. Boi t 2 „uzueignen ; j tember 1857, angebli vercheliht mit dem | m Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige Be a E O 5 Abs. B. G.-B., mit dem Antrage, die | Der Gerichtsschreiber des Hess. Landgerichts. Hannover, den 25. Ne er 1 hier, flagt gegen seinen Vater, den Schiffer Ansbacher Straße 26, klagt gegen den | Sachen dur die Kciminalpolizei bei de t / D aben. ne n n melden, O /LD A zwischen den Parteien besiebende (Ghe zu [89205] Oeffentliche Zusi Zuftellung. Ver Gert@Wts!chreiber ; il its. Pas „Discher, unbekannten Nufent- ee Du : : t 9) 3 S O f alts, früber in Breéla: r Hs ft in Berlin, Greitéwaî Straße D156 + Som Antrage auf Nor L «mit diesem vor etwa 20 Jahren nah | Hofheim, del i des Amtsgerichts Teilung des Na(lasses nur für den seinem | Huldi ; s N 2 E E der Be- | baft in Berlin, Greifswaider Straße 215 | M den Antrage auf Verurtéilung Amerika ausgewandert, zuleßt wobnbaft Geridtsschreiberei des Amtsgertchts. ktt onHpredenden Tei : Norhi {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin | ckPul:e, in Burgdorf bei Lesje Kreis hauvtung, daß Beklagter si seiner Unter- ¿Fray b. Patinke, jet unbekannten | Beklagten, einzuwilligen, daß a Nltona E S S S T E Erbteil entsprechenden Teil der Verbind- | [adet den Beklagten zur mündlichen Ver- S e iter R abe! Tiasatiatér: i S baltévflidt gegenüber dem Kläger entziehe, | Aufenthat 16. O. 649. 20. —, unter | Amtégeriht Berlin - Schöneberg chAiLONA, Q Hf iMGfeit haftet. h u S4 Cs t” Föolfenbutte ProzezvevoimaMt tet - nbe g E B O E O O Ea c is E S E E E L R E B O S ENEN E E A RE [88800] Anfgenos, Ireit Dae handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil- Rechtsanwalt Justizraï Niete in Halle | ; : De Slelmann}t 3, “Via “ntrag auf Zahlung einer Unter- | X „Vevauptung, daß die Klägerin deim Straflache gegen Ghrist 18 D. 486. Nauße als Abwesenheitspfleger A E s Mr R HGDA : = : baltsrente von vierteijabrlich 300 „L Beklagten etra i E E L E A Men *BPHnagni-2€L ais Ubrvesenhe SD7leger, 1920. 5 4. Zeb 1921 V ittaas it Le h Nachgenannten das Aufgebot des Ke Ce E ob N83 Amtsgericht. Abtei den 4. Februar 1921, Bormutag ausbelfer Heinrih Dech, srüber in : O G R 0A E BES Ati AETIE E e : ; L i i D A 1) L i L E S Dis Anger Abteilung 18. 10 Uhr, mit der Aufforderung, si dur ostausheljer Heinrich Dech, |: “alts lagt gegen ibren Ghemann, den S&weizer | Beklagten zur mündlichen Verhandlung | klagten zu verurteilen, an die Klägerin [chal, an den Klager berauSgegede:

e, mit tem Antrag, den Be- | Gardinen und etn bunter i L

m C3 E

s] S y LBerbandlung

) 7 1 25

Ct ck» Qofiato e Vellagte

: ä Se aus L 3 ) ug ulett wohn- | Beklagten beschlagnah ‘orden îe Produftenhändler Segler aus Husum und zu magen 6 il ein, daß jeder Erbe ih d ; ; : Ougo Lange, zuleßt wohn--| Dage agnaßmt worden feten, : ck 6 Nor 2 teil ein, das jeder Erbe thnen na der : L A : - Î t / U fheim, den 26. November 1920. , - \heiden und den Beklagten für den |" Die verehelihte Dora De, geb. 6. Molkereiverwalter Hugo Hielsch R E CeA i p A / l 1 e i „Day erin g I 3p ü | Der Kaufmann Ludwig Seiseken !n Charlottenburg, den 19. November | #.nmer des Landgerichts in Altona auf |5" S, klagt gegen ihren Ehemann, den ; Se Vg : alt | È te ‘eli it | Bell den Betrag von 1486,50 .4| verwahrten Sachen, nämlich £ A O E eis : N Ufitzrat d ‘ani a. W. | Klagezustellung. Der Kläger ladet den | FeUcLren bab Bruno Nichard Kiefel aus Altona, geb. ] S tot unkefannten Aufenttalis at O M s I O } i: Ï / C n Le B fel 3 Halle a. S., fet unvetanntiea f E j Vtlo Lewerenz, unbekannten | des Rechtsstreits vor die neunte Zivil- | 1486,90 .# nebsi 7/0 Zinien seit dem | Zur mündliche!

D ey t

) VLIG S Bt Gecra Merk!e, geboren am 26. Mai 1564 | reg9g5 i bei dies Serit gelafs j f | den 17. September 1877 zu Breslau, | Bissingen-Teck t Sara in 199202] einen bei diesem Gerichte zugelassenen | inter der Behauptung, daß der Beklagte | Aufenthalts, frül j j i ebiet zu I L 8 naen- let uni ¡ es ps e O E S L ; Ung, La Lili L Autcnipalts, Truper andSberi I des Sandaer in Brozxïai 20 zu zaßle: 7 j its Wir i s ber Schubmacher Karl und A E S P Des Ocffentliche Aufforderung. Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten sid des Gbebruds culdig gemacht, e Ï e A S E A O ._W., kammer des Landgerichts in Breélau, Der 1/2 zu zablen und das Urteil IREERTS Wird die Dell line; 2 Müller, Kiefelshen Ebelents. ne E o Me Mt Gs Personen, welche cin Erbrecht nah der | vertreten zu lassen. aud ihwer mißbandelt babe, mit dem H Bon A ing. e ¿gerin 1adet Saal 9, auf den Â, Februar 1921, gegen Sicherzeusietitung für vorlaufia gert In Berlin-Schöneberg, Grunewal zu Breslau, der seinen Ange? rigen mit- bezeichnete Verschollene wird aufge oer" | am 10. Januar 1916 ¿u Herford per- Altona, den 20. November 1920. ay (weng ver Ehe Di L Lu lien Berta Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | postreSbar zu n. Die Klägerin | straße 66—67, L Treppe, Zimmer 46, | geteilt hatte, nah Afrika auszuwandern, sich Ipâteitens fs 101 5 O e torbenen unverebelihten Rentnerin Helene | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | Fszgerin ladet den Beklagten ¿zur Ÿ P ntniex bed Ban e DIE A rung, sich dur einen bei diesem Gerichte ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | auf den 25. Februar 132i, Vor- am 28. März 1904 von Altona nach den 23. Juni 1921, Vorau hr, Christiani in Ansvcu nehmen, werden L O C ARZAS ina Ses Nechisl Sa vorle ¿ M INITEL De Sth idsberg a. W. | zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- | bandlung des VeMte vor die erste | mittags 9 Uhr, geladen. Aftenzeichen: E E vor dem unterzeichneten Gericht anbe- | ufgef E N A [88822] Oeffentliche Zufiellung. lien Verhandlung des HeSitreis DOl 25 auf den 10. Sebruar 18921, Vor. | bevollmächtigten vertreten zu lassen. Bres- | Zivilkammer des 9 C. 681. 20 l S Hannover sich abgemeldet hat, in Han- E 2 E aufgeTordert, ibr Erbre{t unter Angabe Dec Küfer Ma tin Nimb in G &- | fünft Zivilkammer des Landgerichts in EN 244 N T6 s ee vf NnaMitgren DETLLE en zu la!sen. LEDs | t ies des [C 2 C. Dk. Hannover si abgemeldet hat, în Han, raumten Aufgebotstermine zu melden, | §25 Verwandtscaftsverbaäli 5 : Der Küter Ltarlin fim: ler in Groß- | funfte Du I R Î mitiags 19 Uhr, mit der Aufforderung, | ‘au, den 24. November 1920. Der Ge- | Grunerstraße, I. Stock, Zimmer 16/18, Berlin-Schöneber den 19. No- Aver mit zu g gel :d | raum O den, | ves Verwandischafiëverhälinisses mit der N ) ze 13, Zunmer 9 / durd bei di Geri 1- | richtsfrei | E E a 98. März 1904 rein Lebens | igen De Todeserklärung €rio5n } Frblafsecin bis znm i. Februar 1921 LL fn Sa idi ne E E V S É L TI2L, Vormittags 1 fich durch einen bei diesem Gerichte zu- | richtssreiber des Landgerichts. auf den 5. Mär; 1, Vormit- | vember 1920. l ; eit dem 28. V ; JUI wird An alle wele Ausktunft über e L - E Leecb in Aschaffenburg, fkiag gegei feine | auf den e ruar L Fw, Li L [f relaïenen Rechtéanwalt als Nrozetbeveoll- : taas 10 t E Al Ce E d Gs S JUNCgeTitDiS al Les Le - y s 2 R E A s vet Nem unterz nete Ge ut nzume DEeN. Ée E ° D E d E L 6 91 ordert t l 5 i: E O E EE £voi- ° B gS Ir L r Aufforderung D roi, SuUitTzoDerl fretär, De S 4} Nogrmtit Leben ober Tod 22s Verschollenen zu er- L s n Ser a en Ehefrau Kunigunde Nimbier, jevt unbe- ¡9 Uhr, mit der Aufforderung, einen vet è mächtigten vertreten zu lassen. [88844] b durch einen "bei diesein Gericht ia Gericbtsfchreiber E Amtéger:Gt3 k Februar 1921, Vormittags O Fs s L “a c c S “« L; +7 4 ot 2): p “ua - A » x é „4 E Ls e C44 P Bg V: SAEN + ; I LL L S ch L L Al = T 2E der Aufforderung 110 uT F De S fannten Aufenthalts, auf Chescheidung, | dem gedachten Gerichte zugcia]]enen il | Landsberg a. W., den 26. November | Die unverebelidßte Arbeiterin Sophie | lafenen Rechtsanwalt alsPtoz bevoll [838 ntliche Qui einen bei die ; elassen s (88827] Oeffeatliche Zuftellung. Rechtsanwalt 1920 Die Firma C. Norrenberg in Bonn E VEAGEREE e Doetschitraße 4. Prozeßbevollmächtigter: | Dresden, e L 55 N L DICHVLDD ACDTtgterL : Dresden, e

i

§

co e eri

e

4

co +

Ä - L

v (t Cle 5

zeichen von fich get j

Dg oi note L N arf oitenen Seen S L N ce e Men e E WETTCN } {¡Ten vermögen, ergeht die Aufforderung, aufaefordert, nic) Ipatgeliens n Dent au! den vätestens inm N ufachotétermine dem Gericht S ci LOSL, Vormittags 12 Uhr. (L De E n em _ „Be M M : e M grn ail B A : __ vert : E criizeichnek 1 Gericht, Alle 131, | Anzeige zu machen. [83816] Bekanntmachung. L. Die Ehe der Streitsteile wird ge- | lichen Zustellung wird fler “uS zug Der Der Gerichtsschrei ihren Vater, den Maurer Heinri Matthias | _ Berlin, den 24. Novembe T De UNTETCIC Ti CITLLUfSe Gt 1 L h :

: P S 995 S Z 105 N 125 Tres : D Lin T A Ï ü : DT 3 s C e A N Roi AZE s N T i; Zimmer 205, anberaumten Aufgebotstermin Kirchheim-Teck, den 22. November 1920. Durch Auéschlußurteil vom 20. Novem- { schieden. TL Die Beklagte wird als der | Klage betanntgemacht zu Wismar, Gerberhof 2, Prozeßbevoll- | Der Gerichtsschreiber des LandgeriŸts I.

CIII E A patt ce R A M E “1E at at z : rz 95 Nogember 192 ' S240 gt Z L :

= R E Na hte T avdeortit Sürttembergishßes Amtsgericht. ber 1920 find folgende abbandengetomimene \culdige Teil erklärt. 1IT. Die Kosten] Halle a. S., den 29. November 1 20, [83846] Oeffentliche Zusiellung. mächlüigter: Nedhtsanwalt Dr. von Brocken mate S i Selle, 1 “lle Ausfinft Amtsrichter Herrmaun. Urkunden für ftastlos erflärt worden: des Nectsstreits hat die Beklagte zu| Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | Frau Klara Koch, geborene Bräutigam ! zu Lübeck, klagt gegen den Zimmermann | [88825] Oeffentliche Zuftellung En i rfolgen wird. An alle, welwe RusSiun atr T Dio Ouothofonbfandbriefe d Dor lag : ie V e E î E Ge R O 2 “a Q Pr, ; es . in B E E E E Le S E A E über Leben oder Tod der Vershefrnen zu | [89199] Aufgebot. L L. ie Hypothekenpkanvorieke Le. tragen. 2 T Kläger ladet die erag e [89206] Oecffentlicze Zufieung. [ n 6 nnSrod, Prozezbevollmächtigter : | Karl Röder aus Ludwigslust, z. Zt. un- Der Inipektor Franz Babin in Bres- in Bonn, leßt ohne vetannten Wohn- und | [88337] Oeffentliche Zuftellang. r nan erft bie E 6 Dio aesdiedene Chefrau des Arbeiters Preußischen Pfandbriefbank in Berlin. zur mündlichen Verhandlung des Nechls- Die Ebefrau Martba Maler, geb. ; Dr. Droéner-S(lefinger | bekannten Aufentbalts, auf Grund des | lau, Kaiserstr. 82 P rozeßbevollmächtigter: Aufenthaltsort, unter der Bebauptung, NiohbIndier Hnellbardt in S tit Ant P A T Serie E S errich Sb E 1. 49/, Emission XIX Lit. E Nr. 9948, | streits vor das Landgericht Aschaffenburg Piskol Berlin "N. 65, - Ka x ibren Mann, den|S 1715 B. G.-B. auf Zahlung von Necdizanwalt. Dr Nadbvl zu Vit daß der Beklagte ihr an Lagergeld 2 ollmächtigt Es tens tm Anufaevotéiermm 021 Citi nhard QDeinrticy 7Fetidác 7 ZiSta f «ny ANÊO 2a 2s N E E é i 6 Se L ¡Cie GEE M t: z L ee f _ A Ew L dde A ¿FLCU/LD6LLIZ Q. SLIODLL ZCriIin, | fr tin A Q N Im aAcDTIgtier- S : y N : A ‘a | 4001, 4002 über je 300 Æ. zu dem auf Samstag, Den 22. Ja: | Straße 44 111, vertreten durch Nects- ten Ewil Koch, | 6 386 Entbindungs- und Unterhalts- | Alexandrinenftr. 100, lagt gegza die für im Dezember 1914 und Januar flagt gegen A ] C ge 1915 bis zum .1. November 1920 | L t

Anzeige zu machen. 3a F. 113/19 ach. Schier, in Paderborn, Giersstraße 14 j R i Qt G c h S ) L : L e c 100A ge. r E L 2. ‘4 0/, Emission XX Ut. D Nr. 3524 | nuar 1921 ormittags 9 Uÿhr, un N kn Hambu elde Her z1 E mannéêrod, jeb etfannten | foste Der Bekla: ird 3 ün R olthatt tun S I ; Altona, den 17. November 1920. éat beantragt, den vers{olleneu Arbeiter | ¿x5 500 p Vit P Nr. 2950, 3953 E tiTOtr. 108 iberute * nin (anwalt Dr. Blodum, Hamburg, welche | [LAYEE S P BINGn Oro E |fiden! Verbanbiüng ves Ae E Gesellschaft für Bergcisengießerei, | auf Lager gegebene Möbel den Betra s Od o d:4 C4 2 I M. & E * 3 _—— G u - V e Ths N . S . t s 4, Clan 7s o Ta NT g L} Ti 1118, j J in 4 ICT 225 2 M e nDiunga 5 Bhemtêitrerts G 90. c ate . N AMBEL Ge 7 2E De et traa ! Das Amtsgericht. Abteilung 3a. Bernhard Heinrich Feldkamp, zuleßt | 4993 über je 100 4. / ' | mit der Aufforderung, zu ihrer Vertretung gegen ihren Shemann, den Aufenthalts, i a Mersaruna ‘bes Unterballes Aud | bas Autägericht Libeck Abteil R Let SMEINTEr. uud Mechanische Werke | pon 851 # vers{ulde, mit dem Antrage | [88796] Aufgebot eig ih N tot zu erflären. 3 310%, Emission XVIIL Lit. C | cinen beim Prozeßgericht zugelassenen o Ee S i ea Be | S E Go “+ Ee mit | S ‘20. Jannar 1921, Vormittags R ZO Zawierciu, Kreis | quf Zabluna vou 551.4 nebît 49/6 Sinsen feit E Sa D ¿gi - Neri@Wollene wird auf-| g." 9257 E T S Ei z / ; f Ebescheidung tlagt, ‘ade Bez : b artas : iner Fanuitite, if} . Z1, 1dzin, Polen, unter der Bebauptung, | vom Elaactace und Trac /@ Hen Tei da Ce, T Der bezeichnete Berictolene wird aUf- | Nr 3627 B 25 z : Dns | AU! e10) g tag E H Ee C N 4 V i T E2s , j Pauptun Dr F OO R S itc Ba c Der am 23. Juni 1869 in Ansbach ge- | ‘fordert, fich svätestens in dem auf den ry R und Ee 2 E L e e Rechtsanwalt eN bestellen. Zum Zwede flaaten zur mündlichen Verhandlung i dem Un auf Ebesceidung und Ver- | 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der | daß die Beklagte ihm für die Zeit vom rar Se und Tragung der Kosten des HOLTene Juskiz S Nounenmacher T 2ER 15 uni 1921 Vormittags Y Uhr Ell. E ALL. (OÍS A 300 Á. lbe (R der bewilligten offentlichen Zustellung IWILD des Rechtsstreits vor das Landaerit f urieilung 2s x eriiagte!t ais f allein } öffentlihen Zustellung wlrd dreler Aus- E Juli 1917 bis 1 Juli 1918 als Tan- P E Joe _das Urteil eventl î Fahre 1895 nach Amerika ausgewandert + as e, tag» 95 Uhr, | Nr 64199 und 8039 über je 100 M. dieser Auszug bekanntgemacht. E Nelfammer 8 (Aiviliustiz- ; \{Guldigen Teils zu den Ko os Nechts- | zug der Klage bekanntgemacht tieme einen Betraa von 16 000 #4 nebs gegen Sicherheitéleiftung für vorläufi ets Y Amerita Uge or dem unterzeichneten Gericht anbe- 4 0/, G; Nr 7108 üher 500 M S = O 6 in Hamburg, Zivilkammer 2 (Bl / ta N L EYA L i Q ho 92 Na i: ieme einen Betrag von 16 000 # nebst | voilstreckbar zu erflären rit und seitdent verschollen. Es wird Auf- L M ah ; F Yao 4, 40% Lit. D Ver. 7108 über 500 M. Aschaffcuvurg, den 29. November 1920. ebi Sievetinavlaß) f den 18. Fa 1ireite. i t eri 7 Ner- Lübe, den 23. November 1920. 69%, 2intien feit 1. Oftober 1918 idulde Dou treckbdar zu erflâren. gebotstermin auf Mittwoch, 4. Juli beraumten Aufgeboklstermin 1 DOeE, Lit. E Nr. 4008 über 300 4. Lit. F| Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. |8 Ae E E s 9: Uhr klagten zur mündlichen 2 des Der Gerichtsschreiber Ge ber L N E vie N el 10 IQUITE, | Verhandlung des Rechtsstreits wi B E driaenfalls die Todeserklä aen | 5. A A N "Da ba mdnina d nd t Wos. E B 2 L 5 E D S g des C 1s e dem Antrage, die Beklagte zu verur- | s O E ee 1921, Vorm. 11 Uhr, im Zimmer E denfans alle E A A Ab E E 100 nt renvfandbrief [88831] Oeffentliche Zustellung jer R eron, tis bei dem ge- Pepiofens t die 1. Zivilfammer des des Amisgerichts. Abteilung 8. eilen, an ibn Í6 000 A eit 4‘ A Zinsen a dg de 26 vas Age en Nr. 38 des Amtsgerichtsgebäudes an- | d, per Tod des E ; . Die 4 % Hvvothetenpfanddrieke Tee Az L Gs S F 9 Tt z1 Landaerichts zu Meiningen auf Frei E L CEGor 1916 coiT = /0 DIMEN [auf den 26. Januar 1921 E C9 Steger ohen oder Î S : L : Ca 10: : S ie C S s Fried s F te zuaelaffenen Anwail zu k gerimts zu Vièiningen auf reita eit 1. VDltob 0E u j ind die | mt u , beraumt unb ergeht dic Aufforderung an Leben oder Tod des Verschollenen zu er- | er Preußischen Hypothefken-Actien-Bank Die Chefrau des Bâters Friedrich Türt- | dachten Gerichte zugelc senen a M deu 21. Janzaar 1921 Ba eitiags apo Deleuil 7 ; Sote: [t ber 1 s zu zahlen und die | mittags 9 Uhr, geladen. : ' s gehl DIE ZUTordETInE A | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, E A - mann, Elisabeth geb. Nosenfüel, in Brauns- bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ZU- Î E A ags | [88823] Oeffentliche Zustellung. Kosten des Rechtsstreits zu tragen ein-| B 10D E ega Ahg 4 : den Verschclenen, T) patestens 1m Ha Ea S L s E eE Berlin vom Fahre 1905. c . A L E x 7 ç Aus: d Ladu j 97 Uhr, ntt der Aufforderuna, cinen Die Afttier offt 11 X (N A icbließli der Koîte a Mrrofinortalk Q Bonn, den 19. November 19290. ckrt m Gi - Iirerreror ebotstermin zu melden, widrigenfalls die spätestens im Aufgebotêtermine dem Ge-| o6j+ D Nr. 05 567 über 500 .4. Lit. E schweig, Poststraße 11171, Prozeßbev [[- | stellung wird dieser Auszug der Ladung i Be C GeriGte zuaclaseue G ai Die Aktienge]ellshaft in Firma Deutsche Lr ih der Koften Des Arresiverfahrens Be Sér: Suilizoberiekcetäs cut U immer S ese ù wird. 1 riht Anzeige zu machen. N T1402 über 200 .&. Lit. F Nr. 02997 | Mähtigter : Rechtsanwalt ST Roszf in | bekanntgemacht. bei diefen Gerichte zugelassenen Anwalt | Bank, vertreten durch ihren Vorstand | Fitte /.Poremba des Amtsgerichts Berlin-| Gerichtsshreibèr des Aztsgerichts : I AEE G y tr. 04402 über 200 .Æ. Lit. F Ver. 0233 j zu bestellen. Dum Zwecte Der ¿fentlichen | P. Mankiewitz, E. Heinemann, G. Schröter, Mitte 76. G. 537. 19 und 76 G. 430. 20 ichtsscreiber des Amtsgerichts. 1 Ie Lt Vtrd tele 2115237 Sor gp C t. E M ene f rge fr So2 M Z + a L N f e S h QU 298 tr : g ps L diejer Auszug der Klage | &. Michalowskv, P. Millington Hermann, j Und des Amtsgerichts Görliß 3. G. 8. 19 [888328] Oeffentliche Zuftellung. ¿AnntgemaMt. O. Schlitter, O. Waßsermann, E. G. und 3. G. 24.20. Kläger ladet die| Der Firma Eduard Frye und Cie. in

Todeserklärung erfolgen wird, und an alle, ; 9 E ¿ É:

O Auetuntt bec Leben oder Tod des | Paderboru, den 13. Oktober 1920. | ind 02998 über je 100 .4. Dortmund, klagt gegen den Bäcker Frigdrih| Hamburg, den 26. November 1920.

E f, L E E Das Amtsgericht. Dio © Lf Türtmann, unbekannten Aufenthalis, | Der Gerihtsschreiber des Landgerichis. i

Verschollenen zu erteilen ver:nôgen, 1pàä- L TIL. Die Kommunalcob!igationen der frûber in Dortmund, auf Grund des E, i Der

7 5 in N irfacóptäte nit Dett (Bort i g f § tf of -) ï - L ger F i S8 i ft . E F trt D- M 4p 4 . Î (2 « N FE 7 I H of + 4 .. “Z L N Le c c 5 - e

testens im Aufgebotstermin dem Gericht | [88801] Aufgebot. Preußischen Hypotheken-Actien-Bank 2 1568 B. G.-B. mit tem Antrage auf [86210] Denen Que eun, ere \ Meiningen, den 23. November, 1920. | von Stauß in Berlin W., Mauer- Beklagte zur mündlichen Verbandlung des | Bonn, Wilhelmstraße 8, Prozeßbevoll- Die Ebefrau Alma Dose, geb. Ctr t Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | ftraße 25/8, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- Nechtéstreits vor die 13. Zivilkammer des mächtigter: NRechisauwalt Kleinforge in

Anzeige zu machen Der Zimmermeister Anton Diedrich Berlin fre M

D ft Eh: t ck ! «il L i/tCU 3 ile (Fh Q d ) ). C ;

: n 94 November 192 A E Va A ; K oor | Ebescheidung. Die Klägerin ladet den. T. .c Zx M P S Le tus i , , Proze 1 Z i j Z 1 e | Moa, den 24. Navoutber 1990, Grahlmann in Schaar als Pfleger Zber das 1. 40/0 Ausgabe 1909 Abt. 10 Nr. 2879 e s in Groß Döhren, D ozeßbevollinäctigter: j A anwälte Dr. Münh und Dr. Henoch in Landgerichts T in Berlia, Grunerstr., Bonn, klagt aegen den Karl Perchta ler,

Das co an ., t, hiesi e B 1c r S Fh e 8 3; R e 6, 1 I Y s wb 2 Das ÁAmtsgeriht hiesige Vermögen der Chbefrau des Ztumer über 1000 A i des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer

s d La A eni A Das Amtsgericht. 7 S r 2 C C Drr Aecko der offent 1990 : : G as a : mit dem Antrage, Urteil zu erlassen : | walt zu bestellen. Zum Zwecie Der OIsEnts- 1920. Matthias zu Wismar, vertreten dur | tigten vertreten zu lassen.

z c A em A . Rechtsanwalt Dr. Mever 1 îin Bonn

ïlagt gegen den Friedrich Kron, früher

las Li

T7 Lo 4

(v) fa G

B A

ry a C)

l“)

I DTUT daß in fäauflih ge- Restiorderung

s R S

ri ra D

r 2

u

t

F

Beklagten zur wündlihen Verhandlun e 7 Q E U Erie ; E L ] ) . dgerichtS : i i i dhtosir 9 | Rechtsanwalt Dr. Berg in Hilden, [88348] Oeffentliche Zustellung. Berlin W. 8, Mohrenstraße 9, klagt | 11. Stock, Zimmer 16—1s, auf den 7. März | zulegt in Berlin, jet ohne bekaunten

L

A 1! : ns Karl F im in New Yorf, | 2. 4°/ gabe 1908 Ab Lit. : : : ) ibren Gbemann, den Berg- Dex Peter D i B in! ge Ae C 21, i g 1 i fentb Ls C Kern manns Karl Fontheim in New York, | 2. 49/9 Ausgabe 1908 Abt. 5 Lit. D | ck58 Landgerichts in Dortmund auf den klagt gegen E E Fiber Us Groß neb A Cer E in | gegen die Frau Johanna Thelen, geb. 1921, Vormittags 109 Uhr, mit der Aufenthalt, untec der Behauptung, daß Zilhelr ; n Grof eberherrn, Klägers, Prozeßbevollmäch- | Schmidt, verw. Knauer, früher in Berlin- Aufforderung, si durch einen bei diejem der Bektiagte von der Klägerin Waren im

Zur Beglaubigung: Fohanne Friederike geb. Friedribs, jeßt Nr. 01 456. 2 . mann / : Gerichtsschreiberei. Jakob. unbekannten Aufenthalts, hat beantragt, IV. Die 4 9/9 Hypothekenpfandbriefe der d ute Sa 66 mit der Anfsorze- Döhren, jeßt unbefannten Aufenthalts, tigter: Rechtéanwalt Justizrat Lingenbrink | Schöneberg, Traunsteiner Straße 7, unter | Gerichte zugelassenen Rechtsanwali als Werte von 72 160 getauft und gegen [88797] Aufgebot. die genannte vershollene Ehefrau Fout- Deutschen Hypothekcn Bank A. G. Berlin. | ung ih dur cinen bei diesem Gerichte | WS & 1568 B. G.-B., mit dem Ul f in Saarbrüdcen, flagt gegen feine Ebefrau | folgender Behauptung: Die Beklaate | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Aushändigung eines gefälshten Schecks Der Rectsanwalt Dr. Martini in heim, geb. am 1. Juni 1844 in Schaar | Serie X Lit. C Nr. 4599 über 1009 Æ. zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- trage, die Che der Parteien zu Emma, geborene Noefer, z. Zt. ohne be- | steht seit mebreren Jahren mit der | 20. O. 267. 20. i geliefert erbalten babe, ferner, daß der |unbe : | Neukölln hat als Nacblaßyfleger für die als Tochter der Ebeleute Arbeiter | Serie X Lit. D Nr. 10 359 über 500 4. | mêtigten vertreten zu lassen. 5 scheiden und den Beklagten für den kannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher | Klägerin in Geschäftsverbindung. Im Berlin, den 24. Novembec 1920. Klägerin bisher 7000 .6 Auslagen ent- | rung, mit dem Antrage. L QeFiS t Zehe R Nachlazpsleger [Ar 2E | Ghristopher Friedrihs und Sophie Helena V. Der 3£%% Neue Berliner Pfand- | N schuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin in Saarbrücken, auf Ehescheidung, mit | Auftrage und für Yecnung derselbe RNegensteir Ranbes teen mit beni Anitâae ben De» | Sicherbeitaleif ntrage, die Beklagte gegen unbefannten Grben des am 2#. Augujt bt. E T E Ge C A; 5 E755 f Z L Dortmund, den 20. November 1920. l of! 7 C O ] G L E 1 chU g nd für Wlewnung derjetTen A __HAeg T, n, mit dem Antrage, den De- orbettäsetitun f volitreZxar 1916 verstorbenen Konditors Emil Jöckel geb. Steinbof in Schaar, zulegt üm In- brief Lit. © Nr. 56 722 über 500 6 des Bannenberg, JIustizobersekretär ladet den Beklagten zur mündlichen Ber= dem Antrage, die zwischen den Parteien | übernahm die Klägerin um Jahre 1919 Gerichtsschreiber des Landgerichts T. klagten Tostenfällig zu verürteilen, an | zu verurtei S R E von Neukölln ‘beantraat, dei verschollenen sand wohnhaft in Schaar, für tot zu er- Berliner Pfandbriefamts vom 1. Januar Ce A * [handlung des Rechtsstreits vor die M am 4. August 1917 vor dem Standes- | gegenüber der Scweizerishen Boden- _ | Klagerin 79 160 . nebst 5/6 Zinsen seit | n di Dinien vom Er S 2 E iflseker tien 'Zriedrih Jöel klären. „Die bezeichnete Verschollene | 1909. / i [38832] Oeffentliche Zustellung. : 111. Zivilkammer des Landgerichts in Hildes- beamten in Saarbrücken geschlossene Ehe | fredii-Anstalt in Züri ee S pee | Ra986) Oeffentliche Zustellung Miaoeiasiellutia ‘10 ¿ablen unk bos n E pern : November 1913 eb, am 21.&uli 1842, zuleßt wohnhaft | wird aufgefordert, sih fpätestens in VI. Die Wehfel: Der Bergmann Anton Kubaczewsfi | heim auf den 14. Februar 1921, Vor- A zu eiden, die Beklagte für den |{uldigen | s{chw. Frs. 3000 die selbstschuldnerisde| Die Deutsche Haarindustrie ‘Wolf, | event. gegen Stcherheitsleiftung für vor- | mündlide: MAffger 10e]: DIE SCLOML TEE E S emiftade, ür {ot ü an Ger dem auf den 15. Juni 1921, Vormit-| 1. vóm 14. Mai 1914 über 2691 ., [in Hörde, Friedristraße 19a, Prozeß- | mittags 9? Uhr, mit der Ausforde- ; Zeil zu erklären und ihr die Kosten des Bürgschaft für einen bon der Schweizeri- | Anton & Co., G m. b. H, vertreten läufig volistreckbar zu erklären. Die “E ad C Qa P U Pa N tSjtreus Kezeidinete ‘Norschollene wird aufgefordert ‘ags 1095 Uhr, vor dem unterzeichneten zahlbar am 10. August 1914, Berlin, bevolimächtigte: Rechtsanwälte Wulff und | rung, fich durch einen bei dictem Gerichte Nechtsfireits zur Last ¿zu legen. Der | schen Bodenkredit-Anstalt dem Sohne der | durch ihren Geschäftsführer in Berlin Klägerin ladet den Beklagten zur münd- t (Riviliui Pa N us R e L v n ems L Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu | 2. vom 10. Juni 1914 über 3501,50 „#, Grote in Dortmund, flagt gegen seine | zugelassenen Rechtsanwalt als Prozchß- Kläger ladet die Beklagte zur münd- | Beklagten, Herrn Karl Knauer, einge- | Potsdamer Str 138 S roteibe vollmédti S lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | plagz Ziviliastizgel t IOE ben 25 Juni 1921 ‘Vormittags melden, widrigenfalls dic Todegerflärung zahlbar am 10. September 1914 in Berlin, | Ghefrau, Elisabeth geborene Olszewski, | bevollmächtigten vertreten zu lassen. j lichen Verhandlung des Mechtsstreits | räumten Kredit. Aus dieser Bürgschaft Rechtsanwälte Mar Hahn und Gerhard die erste Zivilkammer des Landgerichts in | mi 9: Uh L S N D U E. ber beil “cdcrizidincten Gericht erfolgen wird. An alle, welche Auskunft | 3. vom 10. September 1914 über | früher in Dortmund, Sunderweg, jeßt| Hildesheim, den 24. November 1920. | bor die vierte Zivilkammer des Landgerichts | ist die Klägerin von der Schweizerischen Cohn in Berlin flagt aegen den Kauf- | Bonn auf den L. Februar 1921, Vor- ines bei e A “Gerte Zimmer Nr. 219 anberaumten Aufaeb ots, | über Leben oder Tod der Verschollenen zu | 2691 Æ, zablbar-am 10. Dezember 1914 | unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag | Der Gerichtsjchreiber des Landgerichts. in Saarbrüen auf den 8. März 1921, | Bodenkredit-Anstalt in Höbe von iw. | mann Oskar Kleinert, früber in Dresden mittags 92 Uhr. mit der Aufforderung, | 33 s ilt e Bat en Serie 2rmin zu melden, widrigenfalls die Todes- erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | in Berlin, sämtlih gezogen au Maldeckscke | auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die R Du t Vorm. 10 Uhr, Zimmer 216, mit der | Frs. 2611,20 in Anspruch genommen | jet unbekanuten A fenthalts, un 1, } einen bei dem gedacten Gerichte zugelaÿenen | 2wede S en. E e zu melden, widrigenfaus dle L-o0DeS- +55 ¿n Auftaebots R | j O 2 S [88841] Oeffentliche Zuftellung. , q nbekfanuten Aufenthalts, unter der N è zugetagenen | ZiD itHen e : kad spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | Industriewerke Emil Gever G. m. b. H. | Beklagte zur mündlirhen Verbandlung des : - j 5 2 ellen Mum ede, der | Velos Artärun cs bs ch 3 o E E a wae rit Anzeige zu machen. Berlin, ausgestellt von der Metall- und | Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des De Sea Agnes s D ake T S L E luèzug aus der Klage betanntgemadht. usfunft über Leben oder Tod des Ver- iftrin 2, O 92 Ladierwarenfabrik Max ‘6H. 18 Tia in Dortmund auf in Osterburg, Bergstraße, bei Ackerbürger j Prozeßbevollnächti u lass ; D At : migt: AE L T E E A den 2. : t e ele reanbcen, ergeht ve| Nisrinen de Men L |Elsene v1 Cen Ub 1/192 (brnar 121, Vormitiags d Ud | ait “De. Math in Kie: egt cen s Prozeßbevollimächtigten vertreten zu lassen. | Knauer, nicht erfolgte. Dur die Ane | einkarten Preiie pon 972950 und am | "Bonn, dea 20. November 1920 Geritssdeiber des Landgeri. y 7x testens A1 A O E - LUDTLS- . . . . G , Sn , 2 c S: 70 1 x o V - O8 2), ) C J. D. , - . Ofttob 2 5 ß Hac ck « - , n 2), CObCINDEe 2). 3 ch D tre a Gerhte Anzeige L T [89201] Aufgebot. Berlin, den 20. November 1920. Zimmer 77, mit der Aufforderung, fi dae at: S un Srek De be ien i Geri Otterbach, Assist, stand auf dem Konto der Beklagten cin einbarten Preise von 13979 1 fäuflich ge: Ger, : E tliche Zustcllung. Darmstadt, den 29. November 1920. Der am 3. September 1842 geborene Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 81. | dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Aufentbalts, früber in Fuebce, auf Grund . erichtssreiber des Laydgerits. erheblicher Schuldsaldo, zu dessen Herab- | liefert, wogegen der Beflagte ihr einen Gerichtsschreiber des Landgerichts. ie Firma Ulrich Schäfer in Frank» Das Amttgericht. L Rentier Albert Trebes ist am 6. August [89203] E i Prozeßbevollmächtigten S 1567, 2. 1568 B. G S mib dein F [88842] Oeffentliche Zuftellu a die Klägerin die Beklagte | Skeck auf die gal in Dresden in (88830) Oeffentliche Zuftellung. R O Prozeßbevoll- [887983] E s 1905 in Barth ohne Hinterlassung von | Dur Aus\{lußurteil vom 23. No- ve s a L abs 1000 ntrag auf Ehescheidung. Die Klägerin F D mindert ackcllde Deeiwi AS ari ta er A aus, des Ia g ns Zahlung gegeben babe, unter der Ver-| Der Kaufmann Julius Wagner in M. téanwalt_ Dr. De Die Ebefrau Alwil Forst, Emilie geb. | Leibeserben verstorben. ine leßtwillige | vember 1920 find die Gläubiger der für E Lb ft L E - | [adet den Beklagten zur mündlichen Ve- . f in Brookstreek bei Essen t O * Cectretén S der ¿ L, ru cus _Wert ¿icheruxg, daß Deckung für denselben vor- | Berlin-Wilmersdorf, Landhaustraße 6 Dia Ta i gen E Gustav eters, ohne Gewerbe, in Grünscheid bei | Verfügung hat er nit errihtet. Er war | Eva, Adam und Minna Willamowsfi im Mal NELNaDE, handlung des Rechtsstreits vor die [TT. Zivil- i bub ihren 2 fen L 2. treien iere wiederholt aufforderte. Da die | handen fei, daß dieje Erklärung sih nach- | klagt gegen den Schlofsermeisizr Konjt O S Autents A Rat Ko S s ; : ; : Br. : Justizobersekretär des Landgerichts. Lts : : 2 À ihren Vormund, Hausfohn Josef | Beklagte den wiederholten Ersuchen nit | trägl l iesen î è E; S iter Konstantin | halts, früher in Düffeldorf, Gruppels- urscheid, bat beantragt, den verschollenen | ein uneheliches Kind, der Justine Trebes, | Grundbuch von Bolleinen Nr. 6 Abt. 111 Es fammer des Landgerichts in Kiel auf den ; Lampe in Löningen-Broofiircek, dieser ver- | nack A le Miégeni räglih als falsch erwiesen habe, mit dem | Kaminski, unbetannten Aufenthalts, | straße 27 bezw. Schadowstr. 40, unt L Ortskranktenkasenrendanten Alwil Forst, | späteren Arbeiter Mielke in Groß Poplow. | Nr. 2 eingetragenen Hypothek von 5 Talern | [88835] Oeffentliche Zustellung. 24. Januar 1924, Vormittags i treten d : "Qt r- | nahkam, verkaufte die Klägerin das | Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an | früher in Charlottenburg, Berli uf ur abet ar adowiir. V, URLEr VEE j A M: CArite 51 eso Ht Un Æ 880 mit i : ; _ ; , : 7 ¿ 7 , Z # urch echt#anwalt Lüring in | Effektendepot, wozu sie gemäß ihrer von | die Klägerin 23 595 .# 50 CEL G L g T, erliner | Behauptung, daß Klägerin der Beklagten ulezt wohnhast in Hilden, Schulstr. d, | Diese ist im Zahre 1880 mit ihren Kindern | 25 Silbergroshen und 9 Pfennigen mit | Die Chefrau Albert Weßling, Maria | 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch » f Quakenbrück, klagt gegen den Norbert | der Beklagten anerkannten " Geschäf E Ol nebst 5 vH | Straße 89, unter der Behauptung, daß |am 25. Juli 1919 cam Faß Transfo ür tot zu erflären. Der bezeichnete Ver- | nah Amerika ausgewandert. Die Witwe ibren Rechten auf diese Hypothek aus- | geb. Haves, zu Haan, Weidenhoferstraße 3. | einen bei diesem Gerichte zugelassenen F Beer, fräber chbreoit in Essen-Ruhr E A E m Me M Finan seit 8. Oltober 1920 und weitere | der Beklagte wegen seiner Ansprüche an toreniöl Tit Viet R 410 sollenc E Eee a E es Mas Me E s R S ntet Olip,, ben Îf, Noveniber Prozehbevollmähtigter: Mean T Lee gus Prozeßbevollmächtigten i Necklingbausener Glocenberg Nr. 2., z. Zt. | rücsichtigung des Verkaufserlöses beträgt a R e E Artee e) A al blen M H et G John für den | liefert babe. Das Faß. daë Eigentum S in dem auf den 9. Jul , Vor- | Königsberg, verw. Trebes geb. Prohn, a oheujtein, r., den 29. ovem izra r. Petermann zu Düsseldorf, } verireten zu tajjen. e unbetannten Aufenthalts unter dec De- | der Schuld) E e S zuzaßlen, | Maurermeister Emil Grosser zu Schône- | Klägerin Eee ant Si d Ps â : i Z= ó Z G ck O n I S zu S Klägerin jet, set mit 500 .& z 920 s chuldjaldo auf dem Konto der Be- | au das Urteil gegen Sicherheitsleistung | berg bei dem Amtsgericht Berlin-Schöne- } außerdem habe Klägerin S ras

Wullorbaruda, durch einen bei diejem worden, da Zablung bei Fälligkeit des | Behauptung, daß sie dem Beklagten am Anwalt zu | (o: 10 Ì 3, Aan r & D S +ch 4 s C ç 2 J e H Es e S A E A A f. v 4 L. «d 2 Ein S T ) chie zugelassenen Rechtsanwalt als | Kredits seitens des Hauptschuldners, Karl | 15. Juli 1920 40 Groß Haarneße zum ver- öffentlihen Zustellung wird dicjer Auszug Samburg, den 29. November 1920.

C) mte r L

mi ot O A

Que

mittags 11 Uhr, vor dem unterzeich- | die Erteilung eines Erbscheins nach ihrem | 1920, flagt gegen den Ehemann Albert Weßling, | Kiel, den 27. November 1920. hauptung, da e L OiZgeriu - i: ri 1 neten Gericht, Zunmer Nr. 17, anbe: ! verstorbenen Ehemann Albert Trebes be- Das Amtsgericht. ;frâßer in Kaiserswerth, jeßt ohne bekannten | Der Gerichtsschreiber des Landgerichis. | unterhaltspfli Mer 1 ee Ma tter P Siberei i bia raa d Sea: L Es per m E gers De be Dane alé Zei der pie gebühren für das Faß zu beanspruchen, eleg zuge noch Klägerin ladet Bekl Élagte, ionar mit dem Antrage, die Bellagie zu dber-

R