1920 / 274 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O erte eter ent e S g E M T E N R T E M f [A ern S S I R S S E R E S S a E S R A E a t n E S Tr I D R E S t *

Va

¡

Sit É s:

L E E cin

[ Ï T g D S 0 S X v a: Ÿ D 2 T A È 8 É: V H L M N A ¿9 5 f a A b 2 1 g

S me) e S bid Pf b C E i O L E L E R

N amt end an, O r ets P T E E]

O Dn Vats ib E

C T 7

S Dv dA S R Ae

R L is K Pi S RÉEA Ie E Sb gige tr, Pre R E R p PRE E I 1 (0 Ba L “té Kaß s df: R Las t 20 E Lia T T LIS S de

D D L E C is Er G LO E B IB)AS 7

iz tai Ati ile lis

dd S r G mi. e fdie:

n) P had P V ES

age dur mindestens zwei Mitglieder;

Knoblauch in Meißen is nit mebr Mit- glied des Vorstands. Der Kunsttisler Shristoph Otto Kurt Birkner in Meißen ist Mitglied des Vorstands.

Amtsgeriht Meißen,

den 22. November 1920,

Bichelstadt. __ [86456] Jn unser Genossenschaftsregister wurde beute eingetragen: 1. Das Statut vom 3. Oktober 1920 des Bezirks-Konsum-Vereins für deu Kreis Erbach, eingetragene Genofsen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, mit dem Sitze in Erbach i. Odenwald. Gegenstand des Unternehmens ist die ge- meinschastlihe Beschaffung von Lebens- und Wirtschaftsbedürfnissen im großen und Absatz im kleinen gegen Bezahlung der Mitglieder. Zur Förderung des Unter- nebmens fann au die Bearbeitung ‘und Herstellung von Lebens- und Wirtschafts- bedürfnissen in eigenen Betrieben, An- nabme von Spareinlagen und Herstellung von Wohnungen erfolgen. Auch können für die Genossen Rabattverträge mit Ge- werbetreibenden ges{lossen werden.

Die von dex Genossenschaft ausachenden ¿fentlidhen Bekanntmachungen find unter der Firma der Genossenschaft, gezeichnet von mindestens zwet BYorstandâmitgliedern, im Zentralanzeiger für den Odenwald ut Grbach aufzunehmen. Willenserklärungen für die Genofsenshaft müssen durch minde- stens zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn fie Dritten gegenüber Nechtsverbind- lidfeit baben sollen. Die Zeichnung er- folgt in der Weite, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossen]aft ihre Namensunterschrift beifügen. s

9. Der Vorstand, bestehend aus: Endreß, Nil belm, Gewerks chaftéangestellter, Michel-

stadt, Steinert, Friedri, Kammersekretär, Erbach, Volk, Heinrich, Kaufmann, Stock- Leim. Die Haftsumme für den erworbenen Geschäftsanteil beträgt 200 „Æ. Die höchste Zahl der Geschäftéanteile, au? wele fi èin Genosse beteiligen kann, beträgt L Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Juli und endigt am 30. Juni. A A Die Einsicht der Liste der Genosen 1!t während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Michelstadt, den 28. Oktober 1929. Hessisches Amtsgericht.

A chnd tht tr M Mühlhausen, Thür. [86764]

Sn unser Genossenschaftéregister ist cin- getragen unter Nr. 51 am 8. No- vember 1920 die Genossenschaft unter der Firma „Kleinwohnungsbau, Genossenschaft mit beschränkter Haftung zu Oberdorla i. Thür.“‘ mit dem Siz in Oberdorla. Die Saßung it am 1. November 1920 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist der Bau von Wokbnhäusern ausschließlich für die Genossen, Annahme von Spareinlagen der Genossen zur Verwendung im Betriebe Ler Genossenschaft. Der Zweck der Ge- nossenschaft ist ausscließlich darauf ge- richtet, minderbemittelten Familien oder Personen gesunde und zweckmäßig ein- gerichtete Wohnungen in eigens erbauten cder aùigetausten Häusern zu billigen Preisen zu verschaffen. Die Haftsumme beträgt 1000 .Æ, die Höcbstzahl der Ge- \chäftsanteile ist 5. Die Bekanntmachungen der Genossenschaft erfolgen unter der Firma, gezeihnet von mindestens zwei Vorstandémitaliedern, im „Mühlhäuser Anzeiger“. Vorstandsmitglieder sind der Tischlermeister Reinhold Stollberg und der Maurer Heinrich Richter in Oberdorla. Rillenéerflärungen des Vorstands erfolgen durch mindestens zwei Mitglieder, Zeich- nungen, indem mindestens zwei Mitglieder der Firma ihre Namensunterschrift bei-

fügen. ' Amtsgericht Mühlhausen i. Thür.

Neuäamm. [86457]

In unser Genossenschaftsregister ist heute vie Einkaufsgenossenschaft selb- stänviger Väter und Conditoren zu Neudamm und Umgegend, cinge- tragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht, mit dem Siß in Neudamm, unter Nr. 16, eingetragen worden.

Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung des Erwerbs und der Wirtschaft der Mitglieder, inébesonderc durch den gemeinschaftlichen Einkauf, die Herstellung und den Verkauf der zum Betriebe des Bâter-, des Konditorgewerbes und ver- wandter Gewerbe erforderlichen Rohstoffe, halb- und ganzfertiger Waren fowie der Maschinen, Geräte und sonstigen Betarfs- artifecl.

Die Haftsumme beträgt 500 Æ für jeden Geschäftsanteil; Höchslzahl der An- teile: 10.

Den Vorstand bilden: Richard Najork, Bäckermeister, Friß Febling, Bäckermeister, Farl Weidemann, Konditormeister, sämt- lich zu Neudamm.

Laut Satzung vom 21. Oktober 1920 erfolgen die Bekanntmachungen unter der Firma der Genossenschaft, gezeichnet von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern, oder, wenn sie vom Aufsichtsrat ausgehen, unter - dessen Nennung und von seinem Vorsißenden gezeichnet, in der Günther- schen Bäter- und Konditorenzeitung, Berlin. Beim Eingehen derselben durch den „Deutschen Reichsanzeiger“ bis zur Be- stimmung eines anderen Blattes.

Die Willenserklärungen des Vorstands

die ichnung geschieht, indem zwei Mit- glieder ihre Namensunterschrift der Firma der Genossenschaft beifügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts

jedem gestattet. November 1920.

Rummelsburg. Pomm. 6 In unser Genosseuschaftsregister Ut beute bei Nr. 25, „Arbeitsgemeins{h aft der Flieger e. G. m. b. S. Rummel burg i. Pom.“‘, eingetragen: Gegenstand des Unternehmens ist 1. Reparatur, Bau, An- und Verkauf von Maschinen aller Art, 2. Ankauf von landwirtscastlichen und tecnisdhen Betrieben zum wede ge- meinsamer Bewirtschaftung durch, die Mit- glieder, 3. Ausführung von S@losser- und Schmiedearbeiten, 4. Ausführung von Fubrgeschäften. Die Haftsumme für jeden Geschäftsanteil beträgt 5000 #. Dee bêdste Zabl der Geschäftsanteile 50. Die Sagung vom 27. Januär 1920 ift auf- gehoben. Es gilt jest die neue Sagzung vem 25. Oktober 1920. Die Bekanni- maGungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, oder unter Benennung des Vorstands, gezeihnet von mindestens zwei Vorstandémitgliedern, im Landtwirtschafts liden Genosfenschaftéblatte in Neuwied. Die Willenserklärungen erfolgen dur mindestens zwet Vorstandsmitglieder ; die Zeidnung geschieht in der Weite, daß die Zeichnenden zur Firma der Genossenschaft oder zur Benennung des Vorstands ißre Namensunterschrift Lafügen; Rummel®8- burg i. Pom., den 10. November 1920. Das Amtsgericht.

Saarbrücken, [56867] Jn unser Genossens(aftsregisier ist heute unter Nr. 74 die Genossenschaft unter der Firma: Einkaufs- und Verwertungs- genossenschaft vereinigterFleischer im Saargeviet, cingetragene Genossen: schaft mit beschränkter Haftpflicht in Saarbrücken, eingetragen worden. Das Statut ist am 5. Oktober 1920 fest- gestelll. Gegenstand des Unternebmens ist: a) Der gemeinschaftliche Einkauf von SWlactvieh, Fleis, Därmen und Meß- gereibedarféartifeln; b) die gemeinschaft- lide Verwertung von Schlachtaäbfällen. Die Bekanntinaungen der Genossenf aft erfolgeu unter der Firma, gezeichnet von mindestens 2 Vorstandémitgliedern, in der „Saarbrüder Zeitung“. Wenn die Be- fanntmahungen vom Aufsichtsrat aus- ehen, fo erfolgen sie unter Nennung deS- elben, gezeichnet vom BVorsizenden. Die Vorstandsmitglieder sind: Die Megtger- meister: 1. Wilhelm Winter, 2. Wilhelm Reiß, 3. Karl Dansauer, in Saarbrüdcken, 4. Carl Scholl jun. in Saarlouis, 5. Georg Heimburger in Neunkirchen, 6. Ghristian Klink in St. Ingbert, 7. Jakob Jung in Sulzbach und §. Peter Jacoby in Keu- ingen. Zwei Vorstandsmitglieder können rechtéverbindlich für die Genossenschaft zeiGnen und Erklärungen abgeben. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu® der Firma der Genossen- haft ibre Namensunterschrift hinzufügen. Die Haftsumme ist auf 1000 4 festgeseßt. Die Beteiligung eines Genossen ist bis auf 10 Gescäftsanteile zulässig. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts - jedem gestattet. Saarbrücken, 15. November 1920. Das Amtsgericht. Schlawe, Pomm. [86868] In unserm Genossenschaftsregister ift bei der unter Nr. 39 eingetragenen Ge- flügelzucht- und Eierverwertungs- genossenschaft E. G. m. b. S. zu Pustamin am 20. November 1920 ein- getragen worden: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 3. und 10. November 1920 aufgelöst. Zu Liquidatoren find der Pastor Wilhelm Bethke und der Eigentümer Otto Zaddach in Pustamin bestellt.

Das Amtsgericht in Schlawe.

Segeberg. [86869] In das hiesige Genossenschaftsregister ist bei der Meierei-Genossenschaft, e. G. m. u. H. zu Seidmühlen beute cingetragen worden: Die êffentlicen Bekanntmachungen der Genossenschaft erfolgen von jeßt an nicht mebr durch das „Landwirtschaftliche Wochenblatt“, sondern durch die _„Ge- nossenschaftlichen Mitteilungen für Schles- wig-Holstein“. Segeberg, den 18. November 1920. Das Anitsgericht.

Siegburg. E [86870] In das Genossenschaftsregister ist am 90. November 1920 bei dem Berghecim- Müllekovener Spar- und Darlehns- kassenvercin, eingetragene Genojsen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht, in Bergheim eingetragen: Für die aus-4 geschiedenen Johann Peter Schell, Hein- rid Mertens, Johann Josef Siegberg sind Screinermeister Mathias Mundorf (Pax), Zimmermeister Anton S@umacber, Postbote Wilhelm Engels, alle in Berg- veim, in den Vorstand gewählt.

Amtsgericht Siegburg.

Sögel. [86460] _In das biesige Genossenschaftsregister ist unter Nr. 39 die Genossenschaft Waren-Konsumverein Werlte, eiu- etragene Genossenschaft mit be- ränkter Haftpflicht zu Werlte, cin- getragen: Gegenstand des Unternebmens ist der gemeinschaftlißhe Einkauf von Lebens- mitteln und Wirtschaftsbedürfnissen im großen und Ablaß im kleinen an die Mit- glieder. _ _Die Haftsumme beträgt 100 .#, die höcste Zahl der Geschäftsanteile 10.

Borstand: Kaufmann Hermann Heinrich Grummel, Postschaffner Wilhelm Wessels, Schlachter Gerhard Meyer, sämtlih in Werlte.

Das Statut is am 17. Oktober 1920 beschlossen. Die Bekanntmachungen er- folgen im Hümmlinger Volksblatt, und

[86866] | wird,

&- | verbindlich für die Genossenschaft zeichnen

dur die Ortsïelle bis zur Bes stimmung eines neuen Blattes.

Zwei Vorstandsmitglieder können recht8-

und Erklärungen für sie abgeben. : Die Zeinung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma ihre Namensunterschrift binzufügn. Die Einsicht der Liste der Genosen ist in den Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. f Sögel, den 15. November 1920.

Das Amtsgeridht.

SéiasSsfíurt, e [86871] In das Genossenschaftêregi!ter wurde beute bei der Ländlichen Spar- und Darlehnskafe Borue-Bisdorf, cin- getragenen Genoffenschaft mtt be- schränkter Haftpflicht, in Borne cin- etragen: An Stelle der ausgeschiedenen Gustav Borchert und Etuard Cbeling fen. wurden Paul Nichter und Eduard Gbe- ling jun. in den Vorstand gewählt. Amtsgericht Staßfurt, 16. November 1920. Stuhm. [86872] In unsex Genossenscaftsregi|ter UT unterm 14. Nevember 1920 bei der „Vank, eingetragenett Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“ in Port- schweiten eingetragen, daß der Landwirt Franz; Lemkowsft aus Portschweiten wieder zum Vorstandsmitglied (Katfierer) bestellt und Fräulein Helene Lemkowski aus dem Vorstand ausgeschieden ist.

Amtsgericht Stuhm.

Tehte. [86768] In unser Genossenschaftsregister Ut beute unter Nr. 23 eingetragen: Vezngs- und Ab/saßzgenossenschaft Bahrezuborstel unD Umgegend, ein- getragene Genossenschaft mit be- schräukter Haftpflicht, in Bahren- borstel. Gegenstand des Unternehmens ist: 1. der gemeinschaftliche Bezug land- wirtshaftlicher Bedarféftoife, 2. der ge- meinschaftlihe Abfaß lantirirtschaftlicher Erzeugnisse. , Haftsumme 500 .4 für jeden GesGäfts- anteil bei bödstens 5 Anteilen. Vor- standsmitglieder sind Nachbauer Johann Köhne, Halbmeier Heinrich Kemmann und Vollmeier Heinrih Meyer in_Bahren- borstel. Statut ist vom 26. September 1920. Bekanntmabungen ergeben unter der von mindestens zwei Vorstandsmit gliedern unterzeihneten Firina der Ge- nossenschaft in der Sulinger Kreiszeitung. Beim Cingehen dieses Blattes tritt an dessen Stelle bis zur nächsten Generalver- sammlung der Deutsche Reichsanzeiger. Die - Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur mindestens zwei Mitglieder, die Zeichnung geschieht, indem zwet Bor- standsmitglieder der Firma ihre Namens- unterschrift beifügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ift während der Dienststunden iedem gestattet. Amtgericht Uchte,

den 6. Movembi 1920.

p T À

Ulm, Donau. [86873] In das Genossenschaftsregister wurde beute eingetragen bei Darlchensk?kafsen- verein Oellingen, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht in Oellingen : In der General- versammlung vom 13. Januar 1908 wurden an Stelle des Georg Bemsel der Schreiner Friedrich Mayer, in der vom 29. Februar 1920 für Albrecht Häge und Friedrich Mayer Johannes Iunginger, Maurermeister, und Albrecht Paulus, Bauer, alle in Oellingen, als Vorstands- mitglieder gewählt. :

Den 18. November 1920,

Amtsgericht Ulm.

Amtsgerihtsrat: cker.

Uslar. j [86874] Fn das Genossenschaftsregister ist beute unter Nr. 30 zur Firma Delliehäuser Konsumverein für Dellichausen und Umgegend eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht folgendes eingetragen worden:

Der Müller Karl Koch ist aus dem Vorstande ausgeschieden und an feine Stelle der Magazingehbilfe Ernst Borchers in Delliehausen getreten.

Uslar, den 17. November 1920.

Das Amtsgericht.

YVolkmarsen. [686463] Fn unser Genossenschaftsregister ist beute bei Nr. 2: Breuna-Rhödaer Darlehnskassenverein, e. G. m. u. S. in Breuna eingetragen : An Stelle des verstorbenen Vereins- vorstehers Heinri Heuter ist der Pfarrer Heinrich Linnenkohl in Breuna als BVer- einsvorsteber gewählt. (Gen.-Reg. 2/97.) Volklmarsen, den 18. November 1920. Das Amtsgericht.

Wesel. [86876] In unser Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 32 eingetragenen Genossen- haft „Elektra Rees e. G. m. b. H. in Wesel“ folgende Eintragung bewirkt worden: Die Haftsumme beträgt nunmehr 3000 Æ# Der Kausmann Wilhelm Frause ist zum Vorstandémitglied bestelit. Durch Beschluß der außerordentlichen Generalverfammlung vom 10. September 1920 sind die Sagungsbestimmungerf der 29 14, 17 Abs. 7 und 18, betr. Zu- \ammensezung des Vorstands, Vergütung der Mitglieder für die Teilnahme an den Aufsichtsrats- und Vorstandsfigzungen und die Höbe des Geschäftsanteils, abgeändert

worden. Wesel, den 16. November 1320. Das Amtsgericht. -

Wollin, Pomm. [86877] Im Genossenschaftsregister wurde heute

Elektricitäts- und Maschinen-[ geuossenshaft Lanke, e. G. m. b. S., zu Lanke, Kreis Cammin. Gegenstartd des Unternehmens: Benußung und Ver- teilung von elekftrisGer Energie und die emeins{aftliche Anlage, Unterbaltung und x Betrieb von landwirtscaftlichen Ma- schinen und Geräten. .

Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma, gezeinet von 2 Borstands- mitgliedern, im Pommerschen Genossen- schaftsb’att zu Stettin.

Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Januar bis 31. Dezember. L Vorstand: . Bauerbofsbefißer Albert S&rêder, Lebrer Gerbard Klünder, Gast- wirt Friedri Voß, alle iu Lanke. Haftsumme 100 4. Höchste Zahl der Geichäftäanteile: 109. _ S Die Einficht der Liste der Genossen ist wöbrend der Dienststunden jedem gestattet. Wollin, den 19. November 1920.

Das Amtsgericht.

A T A WWeolmirstedt. Bz. Magdeb. [86464] In das Genoisenschaftéregister ist bei der Dampfmolkerei Loitsche, ecinge- tragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in Loitsche ein- getragen: Willy Schirmer ist aus dem NRorstand ausgeschieden und an seine Stelle Rudolf Lange in Loitsche gewählt. ÆWolmirstedt, den 19. 2 ovember 1920.

Das Amtägericht.

Worbis. [86469] In das Genossens(aftsregister ist beute bei der Gemeinnüßigen Baugenofsen- schaft Worbis, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Hast: pflicht, Worbis, eingetragen. daß an Stelle des Kreiébaumeisters Emil Bär der Freiswegemeister Paul Treugebrodt in Rorbis in den Vorstand gewählt ift.

Worbis, den 15. November 1920.

Das Aumutsgericht.

9) Musterrecister.

(Die ausiöndisDen Muster werden unter Letpzig veröffentlicht.)

Ludäwigsvurg. [88626]

Bekanntmachungsliste für den Monat November 1920.

Fn das Musterregister wurde zu der

Firma Alb. Witel & Co. Metall-

warenfabrik in Ludwigsburg einge- tragen : - Nr. 201. 50 Abbildungen von Mo- dellen für Standuhrengebäuse, Fabrif- nummern : 9300, 9301, 9308, 9313 I u. TI, 9319, 9320, 9321, 9322, 9338, 9329, 9330, 9346, 9332, 5030 I—I1V, 5031 I u.TI, 5033, 5034, 9515, 9535 TIL, 9531, 9537, 9538, 9547, 9539, 9540, 9541, 9542, 9543, 9544, 9545, 9546, 9551, 9548, 9549, 9550, 9552, 9553 I u. IT, 9215 II, 5036, 5037, 5038, 5039, 5042, 9502, 9506, 9500, 9499, 9513, 9338 a, 9914: Nr. 202. 30 Abbildungen von Mo- dellen für Standuhrengehäuse, Fabrik- nummern: 9399 I, 9399 11, 9399 TI1[, 9399 1Y, 9399 V, 9396 I, II, T1, IV, V, 9492, .9397, 5023, 5005, 5002, 500141, 5008, 5003, 5001, 3028, 5029, 5010, 5017, 5018, 5006, 5021, 5007, 9019, 5009, 9512; Nr. 203. 50 Abbildungen von Meodellen für Stantuhrengehäuse, Fabriknummern 9486, 9365, 9487, 9482, 9489, 9389, 9415, 9418, 9413, 9414, 9461, 9464, 9416, 9462, 9409, 9380, 9411, 9491, 9490, 9433, 910, 9484, 9386, 9394, 9395, 9376, 9383, 9384, 9382, 9469, 9378, 9475, 9412, 9358, 9473, 9465, 9466, 9417, 9359, 9364, 9471, 9470, 39472, 9413 a, - 9356, 9404, 9468, 9467, 9474, 93573 Nr. 204. 49 Abbildungen von Modellen für Standuhßrengehäuse, Fabriknummern 9211 V—I, 9440 I—V, 9443 I—YV, 9210 I—V, 5022, 5016, 5011 a, 5019, 5014, 5013, 5020, 5012, 5011, 9368 9369, 9370, 9503, 9301, 9507, 9366, 9498, 2406, 9392, 9476, 9477, 9419, 9408, 9405, 9379, 9478, 9473, 9483, 9360, 9391, 9407, 9488, 9398, 9480, 9300 a, 9390, 9375, 9381, 9489, 9495, 9493, 5024, 9401, 94914, 5025,

in versiegeltem Briefumschlag, vlastife Erzeugnisse, Schußfrist dret äJabre, an- gemeldet am 10. November 1920 Mittags 12 Uhr.

Den 27. November 1920.

Württ. Amtêgeriht Ludwigsburg. Amtérichter Frbr. von Woellwarth.

11) Konturje.

Bremen. [89182] Ueber das Vermögen des früheren Kauf- mauns, jeßigen Prokuristen Frit Albert Wolter, früber in Bunde in R jeßt in Bremen, Kirchweg 39, ist beute der Koukurs eröffnet. Ver- walter: Rechtsavwalt Dr. Ed. Kulen- famvfff in Bremen. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 15. Januar 192! eins{licßlid. Anmeldefrist bis zum 15. Januar 1921 cinshließlid. Erste Gläubigerversammlung 23. Dezember 1920, Vormittags 10 Uhx, allgemeiner E 17. Februar 1921, 3orinittags 10 Uhr, 1m Gerichtshause bierselbst, L Dbergeshol Zimmer Nr. 84 (Eingang Sfiertorsttaße).

Bremen, den 29. November 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[89183)

BesSau. j iber daë

Sn dem Konkursverfabren

Vermögen der Frau FranziskaMauksch,

ines von der GemeinsHuldnerin gemaWbte? Norschlags zu einem Zwangsvergleich Vexgleichstermin auf den 23. Dezember 1920, Vormittags 11 Uhr, vor dent Amtsgericht in Dessáu, Zimmer Nr. 27, anberaumt. Der Vergleichsvors@lag ist auf tar Gerichtsschreiberei des Konkurs- gerits zur Einsicht der Beteiligten nieder- elegt. l

s Dessau, den 27. November 1920.

Block, Irstizobersekretär, Gerichtss{reiber des Amtsgerichts.

Oelde. L 5 [89185] Das Konkursverfahren über das Ver- mégen des Agenten Anton Weis- haupt in Oelde wird Hiermit auf An- frag des Gemeinschuldners gingestellt. Cin Teil der Konkuxsgläubiger ist dur Zahlung befriedigt. Ein weiterer Teil bat der Einsiellung, des Verfahrens zu- gestimmt. Für die Forderungen der übrigen Gläubiger ist Sicherheit geleistet. Oelde, den 24. November 1920. % Das Amtsgericht.

Ragnit. [89184] Ju dem Konkursverfahren über das Vermögen deé Mekereibesißers Josef Wehrle in Rautenberg ijt zur Ab- nabme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdcksichtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der «Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die. Mits glieder des Gläubigeraus\husses der Schluß- termin auf den 18.- Dezeinber 1920, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amts- gerihte bierselbst, Zimmer 14, bestimmt. Ragnit, den 19. November 1920.

Der Gerichts[(reiber des Amtsgerichts.

12) Tarif: und Fahrplanbetannt- maghungen der

Cifenbahnen.

[88511]

Deutsch:dänisher und deutsch-

shwedisch-norwegischer Güter-

verkehr.

Vom 1. Dezember 1920 an werden im

direkten Verkehr von und na den in die

genannten Tarifverbände aufgenommenen

Stationen der Lübeck-Büchener Cisen-

bahn besontere Frachtzusläge erhoben,

die in die Schnittsäße eingerechnet sind.

Nähere Auskunjt erteilen die

fertigungsstellen.

Altona, den 24. November 1920. Eisenbahndirektion,

namens der Verbandsverwaltungex-

E E

am 1. Dezember d. J. auf den Neichscisenbahnen zur Einführung fommenden neuen Fran im Tier- und Güterverkehr gelten au im Binnen- und direften Verkehr mit den Stationen der Gera-Meuselwit-Wuiger Eisenbahn. Berlin, den 28. November 1920. Gera-Meuselwitz-Wuiter Eisenbahn-Gesellschast, Die Direktion.

[88631]

Die

[89467] Mitteldeutsch-südwestdeutscher Gütertarif. Am 1. Dezember d. I. werden a) auf- genommen: die badische Station Unter- ubldingen und die württembergische Station Heubaß b. Gmünd, b) geändert: die Entfernungen für die württembergischen Stationen Baienfurt, Tettnang und Wein- garten (Württ.). Näheres bei den Ab- fertigungéstellen. Erfurt, den 27. November 1920, Eisenbahndircktiou,.

T89181] Westdeutsch-Südwestdeutscher Verkehr.

Mit Wirkung vom 1. Dezember 1920 ab werden die Entfernungen der Stattonen der Brobltaleisenbahn um 3 bis 26 km erböbt. Gleichzeitig tritt bei den württem- bergischen Stationen Tettnang, Baienfurt und Weingarten eine Aenderung der bis- berigen Frahtberehnung ein. Ferner wird

i den Stationen der Lübeck - Büchener Gisenbahn das Zeichen „Zu“ zugeseßt. Näheres in der nächsten Nummer des gemeinsamen Tarifanzeigers und bei den beteiligten Abfertigungen.

Frankfurt (M.), den 24. November

1920. j Eisenbahndirektion.

89459] Binnentarif der Straßburger Straßenbahn-Gesellschaft vom 1. Mai 1913.

Wechseltarif Nebenbahneu der Straßburger Straßenbahu - Gesell- schast und der Nebenbahu Rhein— Lahr—Seelbach vom 1.Oktober1914.

Um 1. Dezember 1920 treten im Tier- und Güterverkehr Tarifänderungen in Kraft. Nähere Auskunft erteilt das Verkebrsbüro Kekbl und die Lahrer Eisenbahn-Gesellschaft in Lahr.

Kehl, den 27. November 1920. Strafiburger Straßenbahn - Gesell- schaft. Abteilung Badeu. (Unterschrüit.)

Für die Eisenbahndirektion Karlsruhe. (Unterschrift)

Neudamm, den 6. Das Amtsgericht.

für den Fall, daß dies Blatt eingeht oder die Veröffentlichung darin sonst unmöglich

auf Grund der Saßung vom 31. August 1920 cingetragen;

geb. Fischer, in Defsau ist

infolge

Ug

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vterteljährlich 36 ML Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Gelbstabholer auch die Geschäftsstelle SW 48, Wilhelmstraße Ir. 32.

Einzelne Nummern kosten 1 ML

Gm

g Alnzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einhetts-

2 ML, einer 3 gespalt inhei ite Abga paltenen Einheitszeile 3,50 Mk

uschlag von 80 v. erhoben. : 25 Gi d R Anzeigen nimmt an:

Tamms

en Anzeigenpreis ein Teuerungs-

äftéstelle S E erltn SW 45, Wilelmserahe Meg

Ir. 274. Neichsbankgirokonto. Berlin, Donnerstag, den 2. Dezember, Abends. Postschetonto: Berlin 41821. 1920 Die Warenzeichenbeilage wird bis auf weiteres dem Reichs- und StaatsSanzeiger wöchentlich dreimal,

Juhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

Mitteilung, betreffend den Empfang des portugiesischen Gesandten.

Ernennungen 2c.

Bekannimachung über die Uebernahmepreise von Branntwein

für das Betriebsjahr 1919/20.

Bekanntmachung zur Verordnung über die Verwertung von

Speijeresten und Küchenabfällen. Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Verordnung, betreffend Abänderung der Verordnun 4. Oktober 1895, betreffend den Ausschuß der Preußischen

entralgenossenschaftskasse. -

Er asse, betreffend die Anwendung des vereinfacten Enteignungs-

verfahrens. “Maicttan dee V einertrag der Nauendorf-Gerlebogker Eisenbahn. Aufhebung eines Handelsverbots. E S i:

Bekanntmachung der nah Vorschrift des Geseßes vom 10. Apri 1872 in den Regierungsamtsblättern veröffentlichten Erla

Urkunden usw.

Angeigs, betreffend die Ausgabe der Nummer 49 der Preußischen

jessammlung.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Herr Reichspräsident hat gestern den portugiesischen

außerordentlihen Gesandten und bevollmächti ini

tlihen gten Minister Dr. La mbert ini Pinto zur Entgegennahme seines Beglaubigungs- shreibens* empfangen. Der Reichsminister des Auswärtigen Dr. Simons war bei dem Empfange zugegen.

gp

Der Kaufmann Gottfried Wiegering ist Deuishen Reichs in Taltal (Chile) ernanni wo

Der Direktor O. Falker ist Vi Reichs in Nyköping E Sen, des bura

q.

Bekanntmachung

über die Uebernahmepreise von Bra ; für das Betriebsjahr Fatma

Die Bekanntmachung vom 30. S

e g ve . September 1920 Zentxal- A , j pas go dg D L ZEN wird s TT

r. ie f cbgeundart: : saß 2 und 3 wie folgt usGlag zum Branntweingrundpreis von 6 Ü ci gge ; 28 Suite freien Verkehrs wird anl 700

L E. N

W den Zentner gung eines Maispreises von 170 4

__ Die Reichsmonopolverwaltung für Branntwein ist mächtigt, beim Steigen des isprei i deten

FusBlag festzusegen. Maispreises einen hsô erma O für Branntwein is ferner

s) für Branntwein aus neuer Melasse Stei oder Sinken der Vielassepreise ufGläge A Bewntivtls,

rundpreis oder Abzüge von diesem festzusetzen,

b) für Branntwein aus alter Melasse den Abzug vom Branntweingrundpreis entsprebend dem Steigen des Melassepreijes angemessen zu verringern

e) die Preise für Melasjebranntwein ‘auch für Branntwein der in bara nig untey Mitverwendung von Melasse bergestellt wird, mit der Maßgabe zu gewähren, daß für pen aus alter Melasse erzeugten und in der Zeit vom Baring: x Aber voin Benntieiagrundbren N06 f * ra i für 1001 3 beträt nntweingrundprets 210 „4

Berlin, den 27. November 1920.

Reichsmonopolamt für Branntwei J.- V.: D S sen E

Bekanntmachung. Auf Grund des Artikels T1 der Verordnung über die

Verwertung von Speiseresten und Küchenabfällen |

vom 8. Ma A E S. 17) wird hestimint: ie in Artikel T Nr. 1 der Verordnung - über die Ver-

wertung von Speiseresten und Küctenabfäll 8. 1920 vorgesehene Aenderung der Verordnung über dio Bere

betreffend den kommunalabgabenpflihtigen

Stadtkreise Berlin, Neukölln,"

zember 1920 in Kraft. Berlin, den 29. November 1920.

. Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J. V.: Dr. Huber.

Preufszen.

Verordnung,

betreffend Abänderung der Verordnu E Rus o S. 533), Vatreffenb er reußishen Zentral 2 attet arie j 3 E

Vom 8. November 1920.

Auf Grund des § 14 des Geseßes vom 31. Juli api e LLrS g einer ZentralanÄiali O en wirb verordnet 1a D a E onalfredits (Geseßsamml. S. 310) ie ordnung voir 4, Oktober 1895 . ( S. 533), betreffend den Ausschuß der PreußisGen rwe genossenschastskasse, erhält folgende Fassung:

E ete i Aus\huß der - Preußischen -- ZentralgenossensGaftskasse be- F dem ee l Kasse; | . je einem Beauftragten des Finanzministers, des Mini für A G ge Forsten, des Minilicrs : h G el s wob naht; erbe und des Ministers für Volks- . wenigstens 24 Personen, die von den Vereinigungen Verbandskassen eingetragener Erwerbsgenossenf Büiten, L fi an der Anstalt mit Einlagen beteiligen oder mit der Anstalt in een Geschäftsverkehre stehen fowie von den gemeinnügigen Bauvereinigungen vorgeschlagen werden an denen der Staat mit Stammeinlagen auf Grund des ut T ar Aga ae 28. März 1918 be- [i ie mit der Anstalt i äßi s O E en in regelmäßigem Ge i 4. sonstigen Sachverständigen. Die Gesamtzabl der Mitglieder hat 50 nit zu übersteigen.

Jede der unter 3 genannten Vereinigungen oder Verb hat das Necht, eine Persönlichkeit für Ves Ausschuß in ien bringen, die in dem Vorstande, der Geshäftstührung oder dem Auf- sichtsrat - eier der zum Vorschlage berechtigten Vereinigungen und E a Ain E zu e Mitglieder werden von ini Perionen aubgeviblt n aus der Gefamtzahl der vorgeshlagenen Die Berufung der unter 4 bezeichneten Mitglied | freiem Ermessen der vorgenannten Minister. a a j Die Berufung der unter 3 und 4 bezeichneten Mitglieder erfolgt

| auf die Dauer von je drei Iabren.

| Für die gemäß Ziffer 3 berufenen Mitglied i ie Mit- gliedshaft {on vor dem Ablaufe dieses R N di R

folgt ist, aus dem regelmäßigen Geschäftsverkehre d scheidet oder sobald die Mitglieder nit E rei ri “Ver | Geschäftsführung oder dem Aufsichtêrat einer der vorslagsbere{tigten Vereinigungen oder Verbandskassen angehören. An Stelle der auf dure Bere E een E Mint werden für den Rest der Be- zeit C männer a ä i i D beraten uf Grund der gemäß Abs. 3 eingereichten

: 8 2.

Der Direktor der Kasse 1 zu 1) führt den Vorsitz i | Auss{uß und wird im Behinderu siß in dem E n aa

-

8 3.

Der Aus\chufß ist wenigstens einmal jährli, fo bon dem Vorsizenden unter Mitteilung der he P mie fe gar Por ved zuberufen. Er muß zusammenberufen werden, wenn ein Viertel der L ee “le lel gig Moor due unter Mitteilung bestimmter, ordnung fell i alt ender Gegenstände für die Tages-

it Genebmigung des Vorsitzenden kön ägli

Gegenstände auf die Tagesordnung Tseut roeibén: E E

8 4. L Der Aus\{uß beschließt nach Mehrheit der anwesenden den Ausicilag. e heit at die Stimme des Vorsitzenden Soweit der Auss{huß über seine Beratun ü a A 4 aue Berichterstattung an den P retaiiie Dililiett G er Mitte der anwesenden Mitglieder ein Berichterstatter zu 8 5.

Die nit dem Aus\Guß angehörenden Mitglieder des Direk-

wérlnug von Sheilereflén / unb-Ka&enablällen vou 2. Juni 1916 (NGBV|. S. 593} tritt für den Bereich der bin

t | Licht Schöneberg und Wilmersdorf mit u 10: 0

einigung oder Verbandskasse, auf deren Vorschlag die Berufung er:

“und zwar Dienstags, Donnerstags und Freitags beigelegt werden.

L

8 6.

Der Vorsitzende bestellt für jede Sitzung zur Anferti i Verhandlungsberihts einen Schriftführer, der nicht Mitalod des Sen A nee A ist von dem

, zwei von dem Auéschusse zu ernennenden Mitglie desselben und dem Schriftführer zu vollziehen. Mae

& 7, Zur beirätlichen - Mitwirkung. bei den Geschäften der Anf? î Ï t : Anstalt reir ferner ein engerer Aus\{uß gebildet. Der engere Maschi beitet aus dem Direftor der Kasse und 9 Mitgliedern, von denen 4 durch die im § 1 bezeichneten Minister aus der Zabl der Mitalieder des T e S R e L ARE aus seiner Mitte n, wobei die im iffer 3 und 4 ge en Grup angemessen zu berüsidtigen sind. L E Die Amtszeit der Mitglieder des engeren Ausschusses dauert bis zu Cola usamineaeien hs Ausschusses nach Ablauf von dessen Zerufungszeit: it dem Ausfíceiden aus dem Ausschuß erli 16 die Mas des gera Ausschusses. E ie im § 1 zu 2 bezeihneten Beauftragten sowie die Mitglied des Direktoriums können, joweit fie nicht Mitglieder des engee Arolvusles sind, an dessen Sigzungen mit beratender Stimme teil-

S 8. . Zur Vorbereitung für besondere Zwecke können von d î A [un ermn Gefant- quel usse wie -auch vom engeren Auss{husse Unterauéschüsse gebildet werden, zu denen Sachverständige mit beratender Stimme zugezogen werden können, die dem Au3scusse nicht angehören. Ie

; S 9,

Dié Mitglièder des Aus\{Gusses erhalten für au8wärti sf

î ) 1 8 ige Geschüi Tagegelder, deren Säße der Finanzminister bestimmt, und Ersag doe für die Hin- und NRüdreise verauslagten Kosten. Erfordert eine | Iolde Melle einen eusgruer ee: Aufwand, so kann der Finanz- n Zuschuß zu den i aus ¡tur berigen : ZU] z agegeldern oder eine Pauschvergütung ___ Staatsbeamte, welche Mitglieder des Ausschusses sind, erhalte M für Reisen ‘in Staatédienstangelegenheiten ¡ufteheubr B

Der Aus\{uß ist beruf De leb ist berufen, die lebendige Füblung der Anstalt mi L ada E B ben E Mar i ufrechtzuerhalten, die mit der Anstalt i [mäßigem Ge- shitgpertehre fem r Anstalt in regelmäßigem Se __Dem Ausschuß is Kenntnis von dem gesamten Stande d ¡es schäfte zu geben. Die im S 1 genannten Minister und Les S Na dex musse sind befugt, ihn über alle den Geschäftsbereih der Anstalt erübrenden Fragen gutahtlich zu hôren. Der Aus\{chuß if berectigt seinerseits Vorschläge über die etwa gebotenen Maßregeln zu machen. Insbesondere ist der Ausschuß gutachtlih zu hören über: 1. die Grundsäge für die Kreditgewährung, namentlich die bet der Kreditgewährung allgemein einzuhaltenden Grenzen, die Höhe des Zinsfußes, die Fristen und die Sicherheitsleistung; . die Grundsäge für die Annahme von Spareinlagen; . die Bilanz und die Gewinnberehnung ; L E Aotpua os E E S dauernder Interessen- haften der Anstalt mit and Unt 0 ; penoslenichaftliher det; deren Unternehmungen . die Maßnahmen der Staatsregierung ur Abändernng der AMeiteine Ges egan Gesegze und Verordnungen. \ äft8anweisungen und Dienstinstruktionen Lon AIRuS alsbald nah ihrem ‘Erlasse zur FKeanbridualine avs Dem engeren Auss{us}se sind alle wichtigeren Vorl Aus\{huß zur Vorberatung zu überweisen "Ee f ler N acl 2 hôren inbelonvere uus ¿ sen. Er is ferner gutachtlih . die Ablehnung von Anträgen auf Zulassung zu einem auf Grund des § 2 Ziffer 1a des die Errichtung der Ansicit etreffenden Gefetes vom 31. Juli 189% mit der Anstalt zu führenden Geschäftsverkehr; 2. e Aa des Ee mit einer auf Grund 1 enannten Gesegzesstelle mit der Ansialt i Geschäftsverkehr stehenden Unternehmung. «S

Diese Sécditilina tritt mit ¿e N threr Verkündung in Kraft, Berlin, den 8. November 1920. i Die Preußische Staatsregierung. Fishbeck. Haenisch. am Behnhoff, Stegerwald. Severing.

dige

i Erlaß der Minister für Handel und Gewerbe, : Z s e, für Land- Dieei Gat, Domänen und Forsten, der öffentlichen y eiten und des Innern, betreffend Anwendung L vereinfachten Enteignungsverfahrens bei dem au einer 100 000-Voltleitung von Berlin-Fried- rihs felde nah dem städtishen Kraftwerke Moabit.

Vom 12. November 1920.

Auf Grund des §& 1 der Verordnung, betreffe it leprauleen Enteignungsverfahren, vom 1 Brad hai e samml. S. 159) in der Fassung der Verordnung vom

. August 1918 (Gesezsamml. S. 144) und des Geseges von

h Oeser. Lüdemann.

ens a Ls den-Sißzungen des Ausschusses mit bératender

2 September 1920 (Geseßsamml. S. 437) wird bestimmt, daß

das vereinfahte Enteignung3verfahren nah den Vorschriften