1920 / 276 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tri ran E A D trt

Pat tan er e

[90711] ; i

Vayerische Spiegel- u. Sviegelglasfabriken Att. -Ges.

vorm. W. Be<hmann, vorm. Ed. Kupfer & Söhne Fürth i. B.

Ausgabe neuer Aktien.

Die Generalversammlung vom 25. v. M. hat beschossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft dur< Auégabe von 4600 Stü> neuer Stammaktien zu 4 1000 per Stü>l = „46 4600000 und von 300 Stü>k Vorzugsaktien mit mebrfa<em Stimmrecht à 4 1000 per Stü = (6 300 000 von 4 4 600 000 auf .4 9 500 000 u erhöhen. Die neuen Aktien wurden von der Dreêdner Bank Filiale Nürnberg fest übernommen mit der Verpflichtung, die 4 4 600 000 neue Stammaktien, welche an der Dividende des laufenden Jahres voll teilnehmen, den bisherigen Aktionären zum Kurse von 115 % zum Bezuge anzubieten, so zwar, daß auf je eine alte Aktie eine neue entfällt.

Fn Ausführung dieses Besblusses fordern wir nunmehr, nahdem die Kapital- erhöhung zur handelsgeri<tliden Eintragung gelangt ist, unsere Aktionäre auf, das ihnen eingeräumte VezugsSrecht unter nahfolgenden Bedingungen geltend zu machen.

Bedingungen : 1. Das Bezugsrecht is bei Vermeidung des Verlustes desselben in der Zeit vom 7. Dezember 1920 bis 20. Dezember 1920 eins<Gließli< : in Fürth bei der Dresdner Bank Filiale Fürth, in Nürnberg bei der Dresdner Bank Filiale Nürnberg, in Frankfurt a. M. bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M., in Berlin bei der Dresdner Bank nter Einreichung der alten Aktien ohne Dividendenbogen während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden auszuüben, und zwar vrovisionsfrei, sofern die Aktien nag der Nummernfolge geordnet mit zwei gleihlautenden Anme!ldesheinen am Schalter eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts tm Wege des Briefwechsels erfolgt, werden die Bezugsstellen die übliwe Provision in An- re<nung bringen.

2 Der Besitz einer alten Aktie zu 4 1000 berehtigt zum Bezuge ciner neuen Aktie zu ./46 1000.

3 Die alten Aktien werden na erfolgter Abstempelung sofort zurü>gegeben.

4, Zugleich mit der Einreichung der alten Aktien ist an die Einreichungsstelle auf jede neue Aktie der Nennbetrag von 4 1000, ferner das Aufgeld von Æ 150 sowie der Betrag des Schlußnotenstempels gegen Kassaquittung in bar zu entrichten. ; 5». Die neuen Aktien gelangen - nah Fertigstellung bei derselben Stelle zur Ausgabe, bei welcher die Einzahlungen geleistet worden find.

Fürth, den 3. Dezember 1920.

Bayerische Sviegel- u. Spiegelglaësfabriken Akt.-Ges. vorm. 2W. Bechmann, vorm. Ed. Kupfer & Söhne.

Branereigesellschaft Heidelberg Paffiva. A 550 000|— 140 072/50 330 000|— 262.694/62

| 34 903/94 1317 671/06

[90308] Bilanz der Schroedl’schen Aktiva. per 30. September 1920. i D e 285 000|— ¿1082671106 | | s Reserven . | Diverse Kreditoren . | | Reingewinn und Gewinn-

Aktienkapital

äImmobilienkonto ) OPPOIDELCN 6 <

Ausstände . « 5

| vortrag vorm Vorjahre

4 917 09 AC { 1317 671/06

und Verluftkonto

“De R U

Gewinn-

Geschäftsunfkosten Abschreibungen

49% Dividende . . Nückstellung für Steuer Vortrag auf neue Rechnung

52 515/93/| Gewinnvortrag aus 1918/19 . f 2933/27 9 900|—} Einnahmen für Diverse . . . 187 386/60 22 000|— | .. 110/000|— 2 903194 |

S DET D Ep D 4 Al A E

[90662] E G Aktienbierbrauerei Gohlis. In heutiger Generalversammlung sind von Schuldscheinen unserer Anleihe vom Jahre 1895 Lit. A à A4 500 Nr. 65 100 193 956 329 343 345 372 410 428 472 516 539 541 675 741 874 880, Lit. B à A4 100 Nr. 42 89 109 137 9216 314 328 351 379 450 ; gelost und werden solche hiermit zur Rückzahlung für den 30. September 1921 gekündigt. 4 Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht nad der in der heutigen General- verjammlung stattgefundenen Wahl aus den Herren : E Stadtrat Rich. Listing in Leivzig, Vor- sitender, Sei Stadtrat Wilh. Ryssek in Leipzig, stellv. Borsitzender, fe Handelsrihter Emil Bardorff in Leipzig, Stadtrat a. D. L. Ludwig-Wolf in Leipzia, : A Baumeister W. Wangemann in Leipzig. Die von der Generalversammlung sfeît- gésezte Dividende für das Betriebsjahr 1919/1920 wird vom 5. Dezember 1820 ab mit 80% = 24 für den Dividenden- {hein Nr. 48 der Stammaktie, 89 = M 96 für den Dividenden- \chein N1. 33 der Prioritätsafktie an unjerer Kasse iu Leipzig-Gohlis und dem Bankhause A. Lieberoth in Leipzig, Brühl 7/9, ausgezahlt. Leipzig-Gohlis, den 4. Dezember 1220. Der Vorstand der Aktienbierbrauerei Gohlis. Willich. Kohn.

[90449] Accumulatoren-Fabrik UAktiengesells<haft BVerlin-Hagen.

Die Zwischenfcheine zu unseren 43 °% Teilschuldverschreibungen von 1920 fönnen zum fostenfreien Umtausch in die endgültigen Stücke nebst Zinsscheinbogen vom 6. Dezember ab cingereicht werden

in Berlin:

bei der Deutschen Bank, bei der Berliner Sande!s-Gesellschaft, bei der Natioñalbank für Deutschland, den Herren Delbrü>, Schi>ler & Go.,

in Frankfurt a. M.: bet A Deutschen Bant Filiale Franuk-

urt, bei den Herren Gebrüder Sulzbach,

in Hagen i. W.:

4

Vermögen. Bilanz am 31. Dezember 1919.

Verbindlichkeiten.

C ———

b

Wagenhalle . ... Sparkasse Burgstädt . . Bankguthaben Bayer & Heinze

Zurüdc>gezahlt . - -

Soll.

Aktienkapital - : « 102500,— Fp 82 000,—

{N Reingewinn « « «ooo.

M

|

_6 211/83 D611 S Haben. -

28 Unkosten . .. A Neingewin: Vortrag aus 1918 . 3 906,41

Reingewinn 1919 . . . . ._. 2305,42 83

99

Kursgewinn . « -

Burgstädt, am 20. März 1920.

; s 2016| Vortrag aus 1918 . Ane a Ge

T F 3 9064 196653 „4 1 15905

7 031 99

Automobil-Omnibus-Gesellschaft Mittweida-Burgstädt-Zimbach, A.-G.

_ in Liquidation. Dr. Roth. F. Köbke.

[87161] Vilanz 31. Mai 1920.

Æ |& 288 222/98 1 526/69 880/04 991915 42 662/28 9 941/29 273|— 173 258/43 522 283/42 Gewinn- und Verlustre<hnung 31. Mai 1920.

Aktienkapital . 50% Kum. Kapital . . lis! amd Á 83 162,30

Abnußung . „, 4190,82

Mredttotelt , . - - Handlungsunkosten 20s Saldo . . . . . ® . .

Fmmobilien Utensilien

Kassenbestand . . - + - - Maren (Fässer, Kisten usw.) Debitorea . s Anteil Kay. Verkauféëft. . .

Zinsen Berlustsaldo 1915/19

. - . .

A 1A 203 389/83 144 067 79

93 353 12

79 288/85 9 129/02 5481

!

i

522 28342

d 1 877/24 3 795103 4 190/82

75 072/46

5481

Zinsen . Miete « . . . . . . . . aren s 9erterhöhung, Maschin.

Handlungsunkosten . « « Fabrikêunkosten

Abnutzung

Kursverlust, Debitoren .

Saldo -- -

83 990/36 S.-E. & O.

Deventér, den 31. Mai 1920. Emmericher Dampfsoelfabrik.

. Jan. Stegeman.

2 7686/35 4 84664 1118/39

70 338/98

|

53 990 36

[90296] Bilanz per 39. September 1920.

Aftiva, A |s

Fabrikgrundstü> ° |

Fabrikgebäude Zugang » « o o

89 444/91 e 238 479/91 Abschreibung . - ._ M 11 923,50 |

| l

7 D 0 A

Extraabschreibung 6 546,41 18 46991 Grundstücke der Beamten- und Arbeiterwohnungen Gebäude der Beamten- und Arbeiterwolhnungen . .

92 000 U s

220 000/— 40 000\—

Ecste Deutsche Fein-Jute-Garn-Spinnerei

vember 1920 hat bes{lossecn, 2 400 000 dur Ausgabe je nom. Æ 1000 mit

{luß

Handek und unserer alten Aktien

stempels derart zum 2 neue zu nom. Æ# 1000

wir die Inhabe

Artien-Gefellsch

Die außerordeutlide Generalversammlun das Grundkap

des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre Die A nom. 4 2400 000 jungen um Kurfe von 119 %

ezogen werden ftann.

U euge anzubieten, daß auf

aft.

unjerer Aktionäre vom 16. No- l unserer Gesellschaft um nom.

be von 2400 Stü>k -auf den Jnhaber lautende Aktien zu ividendenbere<tigung vom 1. Januar 1920 ab unter Aus-

Wi é 4 800 000 zu erhöhen. ien sind von der Bank für

ndustrie mit der Verpflihtung übernommen worden, sie den Inha züglih des ganzen Schlußnoten- je nom. 4 1000 alte Aktien eine

Nachdem die Kapitalserböbung in das- Handelsregister eingetragen ist, fordern

folgenden Bediningen Gebrauch zu machen: 1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung ‘des Verlustes in der Zeit vom 6.

bis 20. Dezember 1920 eins<hließli< an den

Bank für Handel und JFndustrie, Berlin, während

Geschäftsstunden auszuüben.

rd unserer alten Afttien hiermit auf, von dem Bezugsrecht unter

Werktagen bei der

er üblichen

Die Ausübung des Bezugsre<ts ist provisionsfrei, sofern die alten

. Aktien, nah der Nummernfolge geordnet, ohne Dividendenscheinbogen mit * einem doppelt ausgefertigten Nummernverzeichnis am Schalter eingereiht werden. Formulare können bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden. Falls die Ausübung des Bezugsrechts im a der Korrespondenz

1

erfolgt, wird die Bezugsstelle die übliche Provision in

1ireGnung bringen.

. Auf jede altc Aktie zu nom. .4 1000 kann eine neue Aktie im gleichen Nenuwert zum Kurse von 115 % bezogen werden. Für jede zu beziebende Aktie sind 6 1150 sowie der volle Betrag des Sclußnotenstempels in bar zu zablen, worüber auf dem Anmeldeschein quittiert ijt.

. Die eingereichten alten Aktien werden nah der Abstempelung zurü>gegeben. Die Ausgabe der neuen Aktien findet bei der gleichen Stelle

, bei

welHer die Anmeldung erfolgt ist, gegen Rückgabe des quittierten An- meldes<eins, dessen Ueberbringer als zur Empfangnahme der neuen Aktien

legitimiert gilt, sväter statt. Brandenburg a. H., im Dezember 1920.

Erste Deutsche Fein-Jute-Garn-Spinnerei Aktien-Gesellschaft.

E. Bergmann.

K. Bergmann.

[90685

J L

Eduard Lingel, Schuhfabrik A.-G.

Bilanz am 30. Fnni 1920.

Fabrifanlagefkonto . .

Abséhreibuitg

Mâäschinen-, Transmissionen- und Treibriemenkonto .

Ahichkewung «s «s

Glektrishe Anlagekonto

Abschreibung .

Fäbrikeinrihtungskonto

Le

Abschreibung istenkonto S « Abschreibung « « + - -

Ütensilienkonto

Abschreibung

Ful:rwetks- und Aütöomobilkonto

Abschreibung «:+< « -

-Modellkonto

Abschreibung

A |4 994 214131 50 009 |— 107 053/57 | 57 053/87 1 1

t T1026 T 140 45541 T5 251120

15 253/40 17605350

44 644/50 39 31214

35 311/14

E Die Aktionäre unserer GesellsHaft TCaden

{90609]

Aktiva. Bilanz per 31. Dezember 1919.

wir hierdur< zu der am Mittwoch, den 29. Dezember 1920, Vormittags 117 Uhr, im Büro der Bankfirma A. Falkenburger, Berlin, Tauben- straße 16—18, stattfindenden General- versammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, des Nechnungsabsclusses und der Gervinn- und Verluftre<hnung für das Geschäfts- jahr ‘1919/20 sowie Vorlegung des Berichts des Aufsichtsrats. i

2. Beschlußfassung über die Genehmi-

gung des Jahresabs<lusses und die | Kasse und Bankguthaben .

rwendung des Reingewinns.

3. Bescblußfafsung über die Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, wel<e ihre Aktien bis zum 23. De- zember 1920 bei den Bankfirmen A. Falkenburger, Berlin, oder Martin Loeb, vorm. S. Japhet & Co. K.-G., Franffurt a. M., gegen CEmpfangsbestätigung binterlegt haben. gerin « SENTINAE, den 1. Dezember

5

Flerilis-Werke Aktiengesellschaft.

Freund. Sachs.

M | Terrains aénbcióntundgaai 1 655 002/94} Kautionen abzügli<h Belastung,

Hypotheken und Zins\{ulden Wertpapiere Kautionen .

. 39 200,— taten s Se Ansprüche der Neuen Boden- Aktiengesellschaft und der Preußischen Hypotheken- ien-Bank angenommen

für welche zum Teil eine per- sönliche Haftpflicht für die Gesellschaft nicht besteht j 1 041 472/: 613 5930/74 329 528/83 61 2324/6

mit

Mobilien . . - L 1 Debitoren 4190 130 448!

—TT38 933/57 Debet. Gewinn- und Verlustkonto

per 31. Dezember 1919.

1138933

Kredit.

A |

und | L454 i

34 086/85} Gewinn aus Verkäusen . . 16 613/56} Zinsen . . . U 1 000/10} Eingänge auf abgeschriebene 89 327/40] Forderungen

f N Mobilien. „e - 141 027/911 Berlin, den 1. Dezember 1920,

Grundstü>sunkoften

Hypothekenzinsen . . Handlungsunkosten . . . Effekten Gewinn

d M. S S, 0:6 E A E M %.;< O

M A 16 676

2ctiengesellschaft für Grundbesiz und

Hypothekenverkehr i. Liqu.

Die Liquidatoren :

Neumann. Mülker. Eichmann.

Der Auffictsrat.

[90665] Ausgaben.

An GescHäftsunkosten inkl. Steuern Abschreibungen : Rü>lagen für Angestellte . . . 3 9% Dividende Vortrag

Soll.

Gewinn- und Verlustreßnung am 30. September 1920.

Per Vortrag aus dem vorigen Jahre . . Generalwarenktonto

Einnahmen.

Æ [s

13 32067

1 023 768/78 464/50

jam 1 037 553/95 Haben.

NBrauereianwesen in Wiébold Abschreibung | Maschinen und Kükßlanlage, Gleftrishe Licht- und Kraft- anlage, Gefäße, Pferde und Wagen Zugang . -

Abschreibung Mobilien und Utensilien, Flaschenbierabteilung, Gleis: anlage, Eisenbahnwagen

DUgAang

N A

c 1 328 4 93 4

17 4

17 4

17 4

Abschluß am 30. September 1920.

991 000|— 947 500 2 000|— 1 000|—

aw

O0— VO—

OOI—

L

18/95

3D

L S [P P Erneuerungê!]cheine,

C

3 RE D

b

c 1 4 s es pt 5

Pi

18/95

b A M1 :

143 133/75

\—_—_

Abschreibung - «--« < -

Debitoren, Bank- und Post | ihedauthaben, Effekten, Waren-

Abschreibung 4 600,— Extraabschreibung .

bei Herrn Ernst Osthaus. Maschinen . . „« + + -

bei der Deutschen Bank Zweigstelle Sagen,

Ges{äftämöbel- und Kontorutensilienkonto E 840/70) Abschreibung : 7 83970 | Berlin, im Dezember 1920. Bg Le Ss L Warenkonto Nokßmaterialien, halbfertige und fertige | A ad Accumulatoren-Fabrik Z 56 ; Waren «. - Ce A o Me | 19 382 592 26 Wechsel b affe ° Attiengesellschaft, AbscHreibung . 6. 87 706,12 | ae U Kassakonto : Béeskänd « -. - s 207 947/91 EON 1 Extraabfchreibuing 3391284] 121 648/961 580.000, : Wechselkonto abzügl. Diskont, « « - + 360 201 80 i 1 H 7 Q F 2APSTN DEEI i N Wertpapier- und Beteiligungskonto « « - 2 366 231180 Werklieuge 4 «46 os 32 000/— Kontokorrentkonto : OUgAang » __31 99038 Ausstebende Fordérungen . « « « ¿ {i ‘63 350/38 Ab frühere Abschreibung . . -+ : 25 350138 52 000¡—| 13 000/—

7 000|—

6 999i 1— raums T A

15 04435

11 155/30

27 29229

941 342/38

1 987 949/21

3 952 784/49

7 009 “4

OÏj

“Of 364 645

90 319/87 90 319/87 Fn der heutigen Generalversammlung wurde die sofort zahlbare Dividende auf ÁÆ 40,— per Aftie festgeseßt. Die Auszahlung erfolgt bei unserer Kasse und bei der Nheinischen Creditbank Heidelberg. Heidelberg, 30. November 1920.

Schroedls{Gze Brauereigesells<haft.

Die Direktion. Herm. Fin.

85 000

481 044/68 22 300/41 |

1 2 D i D

i A p } |

ori p P I E EEER M

1 678 349/09

| | | |

ric E 1 678 349/09 Königsberg i. Pr., den 18, Oktober 1920.

Brauerei Wictbold Aktien-Gesellschaft.

Röder. ppa. Janzon. | S /

| Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus den in Köni gsberg î. Pr. wohnhaften Herren : Stadtältester Bieske, 5 295 090/29 | Vorsigender, Bankdirektor Hermann Marr, stellvertr. Vorsizender, J. O. Preuß, Ad. Kempka, Georg Heygiter, Victor Firgau. 28 536 24497 | Die in der heutigen Generalversammlung genehmigte Dividende von 8 °/9 wird gegen Auslieferung des Dividenden- 122 2: L | Heins Nr. 23 mit 4 809,— je Aktic von heute ab bei der Deutschen Bank Filiale Königsberg bezw. bei dem Bank-

| baus S. A. Samter Nachfolger, Königsberg i. Pr., ausgezahlt, wobei wir die Vorschriften der Verordnung vom 9 500 000/— | 24. Oktober 1919, betreffend Maßnahmen gegen die Kapitalflucht, zu beachten bitten. 5 000 000/— Königsberg i. Pr., den 30. November 1920. 786 | ; Brauerei Wickbold Aktien-Gesellschaft.

Röder. ppa. Janzon.

. D as O A .

[90298] : 2 Dresdner Gardinen- u. Spizen-

Manufactur, Actiengesellschaft.

Bilanz am 31. Mai 1920.

4483 342/43

. |__150 000 | T3353 312 73

891 747/86

[90661] 4 a Aktiva.

An

Bilanz ver 30. September 1920. Abgang - «-+

Ab | S M íImmobilienkonto I 989 000! Per Stammaktienkapital- “Fmmobilienkonto IL. 233 100|— Font Sas e628 Eismaschinen-, Betrieb8s- | Prioritätsaktienkapital- maschinen- und Geräte- | fonto e 0 ADO OOOI fonto 37 474/45 Prioritätsanleibekonto: Konto der | Abzüglich ‘ausgeloster | leu<tungganlage . 7 000|— Schuldscheine . . -. | 300 000|— Mobilienkonto 1— Noch einzulösende | Lager fässerkonto . . . l - Schuldscheine . . 9 800 Transportfäfserkonto . 1 Noch einzulosende | Me u. Wagenkonto Zinsscheine n 2 082 Nestaurationsmobiliar- Betriebsfondskonto . . | 100 000|—

90 000/— 85 i e

Vaffiva. v s

| 450 000/—

SBanlautbaben a

Abschreibung 95 000 -

Iliventar Abschreibung .

E A ; 1 à i: | Postsche> As | Wertpapiere . Debitoren . , Bestände .-- -

M

1 209 745/28

2967 001|—

4 176 746/28

545 332|—

3 631 414/28 Maschinelle Anlagen, In- |

ventar & 395 001 Muster |

Vorausbezahlte Ver- sicherungsprämien Mee S

NUBen lande «e is Avalkonto . Á 20 000,—

Vermögen. Are 5 Gebäude . . «

D Passiva. Aktienkapitalkonto. . . -

Obligationsanleihekonto -.

Reservekondskonto. . . . e.

Spezialreservcfvndskonto .-.

Dividendenkonto : nicht ‘ex

Afzeptenkonto

Kontokorrentkonto : Kreditoren

Nücklage für allgemeine Steuern

Müdlage Uf SATONINEHEL +_ « - « +-- +0 ae 09

Rüdlage für Erneuèrung unseres maschinellenBetriebes

Nüdlagè für Untetstüßzungen .

Gezwinn- und Verlustkonto: Vortrag 1918/19

«8 1

-— Hypotheken

elektr. Be 2

Non Po4| 90310 Fahresabs<luf 8 090 784 37 [ ) der A. Stoß Actiengesclischaft, Eisengießerei & Maschinenfabrik, Stuttgart-Kornwestheim, A für die Zeit vom 1. Juli 1919 bis 30. Juni 1920, 58 R genehmigt in der Generalversammlung vom 10. November 1920. 160 ‘Me Vermögensabshluß auf den 30. Juni 1920.

E Ra, A

s Pasfiva. An < nien.

M 4 480 172]

l 1 000 000/— 400 000/— 8 000|— 1319 348/72.

Aktienkapital . . Anleihe Hhpothet. .

2 000|— | \ A S s | Bargeld, Kundenwechsel, Bank-

4 199/40

Ton 4 «ae Reservefondskonto . . Debitorenkonto ; Spezialreservefondskto. Kontokorrentkonto . . Nücklage für Pferde-

A S A E 2D T D 5D

9 Caeits 167 863/76 127 44110 BuchsGulden, Vorauszahlungen

Effektenkonto reuanschaffung ... 10 950 Konto-Neichs[chaßzan- Stammattiendi vidende- |

weilungen tonto: | Kassakonto Nückständige QDivi- |

132 881 |—

210 000|— 6 803/81

Wertpapiere und Be- _teiligungen Hypothekenbesitz .

Kasse

9 095 269/25 501 400|— 240 622/48 194 000

Kreditoren

Bank schuld

Zinsscheineinlöfungskonto

Beamten- und Arbeiterunterstüßungsfonds Meinin s Po eee

918 845 10 000|— 2 452/25

294 138/52 E

OCIRE Lo 4 a aae bd Ca 000 S

1 314 543/29

1 441 984 35

j

|

Gewinn- und Verlustkonto am 30. Juni 1920.

28 536 244 97

E nte:

ti

gutbaben und Wertpapiere Außenstände Grundstücke E Gebäude . 79% 8

23 6

| | und Spareinlagen | 19133 036 Pfandschulden . .

150 000|

| E Einlagen: (0

1

4 630 1721 2 500 000

Kassa! L iständige Divi- S A 52 O : A Vorräâten laut JIn- dendenscheine Nr. 47 1440 [25 | Abschreibung « - Aktienkapital

M

Prioritätsaktiendivi- |

dendekfonto: |

Rückständige Divi- | dendenscheine ï 624 Verpflichtungenkonto . 69 000 &laschenpfandkonto . . 30 000|— Kontokorrentkonto. 155 910/78 136 348/64

Gewinn- u. Verlustkto. : L Reingewinn per 1919/20

1 891 655/42 1891 G55

Gewinn- und Verinstkonto per 30. September 1920. i

M 1A

Debet, Á 524 653/63

d G A 3 140/82 ges

venturaufnahme .

i —- r—

M A

Unkosten . -

Prämien- wu

Hypothekenzinsenktonto Abschreibungen:

al Semmobiltentonto 1 e e 4 18 401

„_ Ciêmasch.-, Betriebsmasc.- u. Gerätekonto 4 163

èonto der elektr. Beleuchtungsänlage . 2417

Debitorenkonto . . 6008

Nestaurationsmobiliarkonto 1181

Kursverlust an Effekten . . . 8 954

Reingewinn

35 719134 136 348/64 712 262/48 | Gewinnsaldoübertrag aus 1919 . .. 11 451/39 Bier- und Nebenproduktekonto 630 203/84 Zinsenkonto . . S 13 724120 Eingang auf C N 27 463/80 Lagerfäsjerkonto . . 121150 Transportsäfserkonto 951 |— Hopfenkonto . . E 28 286175 1 verfallener Dividendeschein z : 60|—

712 262/48

Leipzig-Gohlis, im November 1920.

2Attienbierbrauerei Gohlis.

Willi& Kohn.

28 143 67261 Verbindlichkeiten. Aktienkapital Teilshuldverschreibungen Rücklagen Beamtenpensions-, Arbeiter- prämien- und Unter- stützungsfonds Beamten- und Arbeiter- sparkasse ; 112 091/98 Nerbittdlichkeiten . . . . [11 472 066/80 Avalkonto . 4 20 000.—

Noch unerhobene Gewinn- anteile . Nebers<huß .

9 000 000) 1 296 773/75 2 517 5025

804 891

10 860 2 929 485/93 28 143 672/61 Gewinn- und Verlustkonto

am 31. Mai 1920.

Soll. Abschreibungen : Gebäude Maschinelle Anlagen, In- ventar . «

M |8 155 B54) 252 21 lu

407 766/17

2 929 485/93

3 337 252/10 Saben.

Vortrag aus 1918/19 326 350/01 Fabrikations-2c.-Konti 3 010 902/09

3 337 252/10 (o huite MLeGven, am 3. November : Der Vorstand.

Georg Marwiß. Otto Hönni>e. Paul Schelbach.

Ueberschuß .

| 1395278449 14 706,93

50 000,— 40 000,—

76 474,94 » 80 000,— 10 000,— 22 956,65 294 138,92 Hannoversche Schrauben- und Mutternfabrik A-G. 4 M. QUDETS, W. Töbing.

_ Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und. Verlustre<nung baben wir in alle Teilen ciner eingehenden Prüfung unterzogen und in Rebereinstimmung mit den -von gus nah den Belegen geprüften, ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschast efunden.

Hildesheim, im November 1920. Hannoversche Revisious- au Sreuhandgesellschaft m. b. H. Rieger. Verlust. Gewinn- u. Verlustrechnung per 30. September 1920. Gewiun.

M o M |d

2 222 130/12 690— 95 974 2 778 720188: 167 1278 : 2 294 138/52 p

2 779 370/88

59/9 Reservefonds . ._ Außerordentlide Nü>stellung zur Disposition des Aufsichtsrats 4% Dividende Tantiemen tür Aufsichtsrat und Vorstand und Gra- tifikation an Beamte und Arbeiter 8 9/9 Superdividende . Zum Beamten- und Arbeiterunterstützungsfonds . . Gewinnvortrag auf neue Nechnung

E & #@. -0/ 0.0

Gewinnvortrag. . . Fabrikationsgewinn .

Generalunkosten . Minen e ou Abschreibungen « Reingewinn . . -

2 779 370/88

Hannoversche Schrauben- und Mutternsabrik A.-G. A. Lüders. I. T öbinag.

Gemäß Bes{luß der ordentlichen Gencialberfakunling unserer Gesellschaft vom 1. Dezember 1920 ist die sofort zahlbare Dividende auf 12 0% festgeseßt worden. Der Dividendenschein Nr. 1 unserer Aktien gelangt mit # 120,— pr0 Stü> bei der Kasse des. Bankhauses Gottfried Herzfeld, Hannover, von- heute ab zur Auszahlung. L

Wunstorf, den 1. Dezember 1920.

Hannoversche Schrauben: und Mutternfabrik A-G, A. Lüders. W., Töbing.

Soll.

An Allgemeine Geschäfts- und Betriebskosten « Abschreibungen :

auf auf auf auf auf auf

Fes ekonto

Maschinenkonto . .

Leistentonto . .

Utensilienkonto | . Fuhrwerks- und Automobilkonto . Modellkonto ¿

e Gewinusaldo . -

Per Gewinnvortrag aus dem Vorjahre . . e Rohgewinn . .

aus den ordnungsgemäß

Rudolf Die beutige Generalversammlung genehmigte vorstehende Bilanz owie Prozent Dividende zu verteilen. Dividendenscheine mit 4 ) ktie bei unserer Gesellschaftskasse odex bei ndustrie, Berlin, 1 Dem wiedergewählten Aufsichtsrat

und Verlüstre<nung und bes{<loß zwölf Dividénde fann geacn open Ben

10 % der

geen an : fdirektor E. Wolfson in Berlin und Kauftnann

Bank für Haudel und Nieberlassungen soglei

welcher wie folgt verteilt werden foll!: 40/9 Dividende. auf 4 9 500 000 Tantiemen an - den Aufsichtsrat sowie sonstige Vergütungen . . . 8 9% Superdividende Gewinnvortrag .

auf Geschäftsmöbel- und Kontorutensilienkonto :

und Vorstand

wie oben in Summa .

Haben.

t Æ& l4 | 3 998 441167

50 000 57 053/87 140 455/41 | 15 253/40 |

|

|

44 64450 35311114

7 839/701 350 558/02

1441 984/35

380 000/

150 000 760 000 151 984 1441 994/35

5 790 984/24

127 441/10 | 5 663 543/14

ò 790 984/24

Vorstehende Bilanz und Gewinu- und VerlustreGnung für 1919/20 sind richtig

e Erfurt, den 30. Oktober 1920.

| C l der Kavitalertragssteuer - für - die erhoben. werden.

die rren

Erfurt, den 27. November 1920

Eduard Lingel,

duard Lingel, Bankdirektor S. t s Oskar Hammelbacherän München.

Schuhfabrik A.-G.

er Vorstand.

führten Geschäftsbüchern ausgezogeit. ahn, vercidigter Bücherrevisor und. öffentlich angestellter Sachverständiger.

Gewinn- iese 120 abzüglich

und dereu auswärtigen

odenheimer in Berlin,

Vorräte an Rohstoffen, Hilf stoffen, _Halb- und erzeugnissen

Fabrikeinrihtung 7

Zugang 56 229

Abschreibung . s 5l

172

und Lichtanlage l8

Kraft- j Zugang «- « -+ : 16

39 Abschreibung See 9

Triebwerte und Kranen . L 21 ALDIFOTEIDUNG s + 4e + 8

Gleisanlage 9)

/ 911/33

507 T3

| Nüc>klagen : | | Geseßlihe Nüctlage . « | } 912 546/15 || Rüdlage IL : Beamtenfürsorge Arbeiterfürsorge Erneuerung der scheine Bewertungsposten : Rü>klage auf Außenstände Gewinn: Gewinnvortrag aus 1918/19 .. Reingewinn des Geschäftsjahres 1919/20

930/90 362/39 393139 350/71

Gewinnanteil-

177 942/58

562/80 81 374 790 694/47

agolae 33861 52/98

281/48 19759

13 591/50 6 027/30

Abschreibung A 3

Werkzeuge . a Modelle und Zeichnungen . . « « Erfinderre<hte . . « « - . . .-

Aufwand. Er

164/25 ‘| 17 462|— 8 770|— fi E S 8 707 240/69 gebnisre<nung auf den 30. Juni 1920.

8 707 240/69 Ertrag.

Abschreibungen Reingewinn. « + - - .*

Stuttgart, den 12. Oktober 1920.

A.

Der in der Generalversammlung vom 10. 80,— für den Anteilschein

1919/20 gelangt. mit M d Die auszuscheidenden Aufsichts

Hugo Stoßtz,

M 81 374 886 444

967 818

e A 95 74983 872 068 5% 967 818/38

Gewinnvortrag aus 1918/19 Rohgewinn 1919/20 .

e o... O: E. D M

45! 140 2 N 25 A

Sto Attiengesellschaft.

DiilentuL A E November auf 8 vH festgesezte Gewinnanteil für das Geschäftsjahr Kasse in Kornwestheim zur Auszahlung.

Nr. 7 an unserer in / ratsmitglieder, Herr Professor Shenaux-Repond, Stuttgart, und Herr Direktor

November 1920. A. S t o ß A. - G. Der Vorstand. Dillenius.

Mannheim, wurden wiedergewählt. tuttgart-Kornwestheim, den 30.