1920 / 278 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

versammlung vom 12. November wurden

die Mette Paul Zim in Barmen, irektor Paul Zimmermann i Direktor Friedrich Kürten E Barmer

Fabrikant Wilh. Voßloh in Werdoh[ zu Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt.

h

91469) Anhalt- Dessauische

Landesbant.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zu der am Dienstag, den 28. Dezember 1920, Nach- mittags l Uhr, im Sißungézimmer des Bankgebäudes zu Dessau stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen. Aktionäre, welche ihr Stimmre{ßt nah Maßgabe des $ 21 des Gesfellsa!'ts- vertrags ausüben wollen, haben ihre Aktien oder die Hinterlegungss{beine ihrer bei der Reichsbank oder bei cinem Notar hinterlegten Aktien svätestens am 24. Dezember 1920 in unserem Geschäftslokale in Dessau,

bei unseren Filialen in Ballenstedt, Bernburg, Cotlien- Muter wte, Torgau, Wittenberg, Zerbft,

bei unscren Wechsfelfstuben und Depositenkafsen in BadSchmiede- berg, Bez. Halle, Calbe a. d. Saale, Coswig in Anhalt, Dahme i. d. Mark, Elsterwerda, Se a. d. Elster, Hoyers- we-9a, T eßnit, Kirchhain N. L., Liebenwerda, Mühlberg a.d.Elbe, Raguhn, Roßlau, Zahna,

bei den Herren Dingel & Co., Magdeburg,

[91239]

Geraer Fute-Spinnerei und Weberei zu Triebes.

Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung am 30. De- zember 19206, Vormittags 113- Uhr, in den Geschäftsräumen der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Filiale Gera, Gera-R. s

Tagesordnung: Punkt 1: Erhöhnng des Grundkapitals um M 1 650 000 dur Ausgabe neuer Stammaktien Lt. B, und zwar L Stück mit je Æ 1500 Nenn- wert.

Punkt 2: Gesonderte Abstimmung über

die Kapitalerhöhung a) der Vorzugsaktionäre, b) ver Stammaktionäre. Punkt 3: Ermächtigung des Aufsichts- rats, die sich hieraus ergebenden Aende- rungen des Statuts vorzunehmen.

Die Aktionäre haben, wenn sie ibr| 9. Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben wollen, ihre Aktien (ohne Ge- winnanteils{einbogen) oder einen ihren| 3

DZierte Beilage h zum Deutschen R eichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Vérlin, Dienstag, den 7. Dezember 1920

Öffentlicher Anzeiger. | i dls

6 Erwerbs. und Wirt\chaftsgenofienichaften. 7 Niederlassung 2 von Rechtsanwälten. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 #4. Me i i er s

8 Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. S.

191281] Preußische Boden-Credit-Actien-Bank.

Die am ®2. FABRaA 1921 fälligen Zinsscheine un}erer Sypotl;ekenpfand- briefe und Kommunalobligationen werden vom 15. Dezember d. J. ab in Berlin an unserer Kasse und aus- wärts bei deu bekannten Zahlstellen eingelöst. ; 7 ;

ie Zinsscheine bitten wir auf der Nükfseite mit dem Firmenstempel versehen zu wollen.

Maschinenfabrik Rheinwerk Act.-Ges., Barmen.

Zuwahl von drei Aufsichtsratsmit- gliedern: Dur Beschluß der General-

[91285] L | Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 2. Dezember 1920 hat beschlossen, das Grundkapital um .# 900000. auf 4 2700 zu erhöhen durch Ausgabe von . 900 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien über je 4 1000 Nennwert, die vom 1. Oktober 1920 ab dividendenberetigt sind. M E T, E und Kredlit E zun s ftien sind ; an die Braunfchweigi ank und Kreditansta iengesellschaft und die Fi atici andbus E Rate O È Le e 2 E Ae worden tet der Ver eat 2e ‘pflihtung, sie den Inhabern der alten Akiien derart zum Bezuge anzubieten, R E be je A alte Aktien 4 1000 neue zu 115 9% zuzüglich Sthlußscheinstenet zogen werden fönnen. [91741] Nachdem die durchgeführte Kapitalerhöhung in das Handelsregister eingetra uen Delh ME net T Dem e ile E, E as Inhaber. E alten Aktien auf, ihr Bezugsrecht des ; s 7 * | Tolgenden Be n usz : gliedern des Anfsichtsrats berufen: E Dos Bezugsrecht aut die neuen Aktien ist bei Vermeidung des Aus\{lu}ses 1. Herr Korvettenkapitän a. D. Heinri unter Einrei! n der Mäntel bis einschließlich den 21. Dezember Mayer in Köln, 1920 bei der Braunschweigischen Bank und Kreditanstalt Aktien: Herr Hauptmann a. D. Oskar esellschaft und dem Bankhause Gebrüder Löbbecke & Co., beide in Schreiber, Schloß Drachenburg b. raunschweig, während der üblichen Geschäftsstunden auszuüben. Here” Fabrifbesiver Goumann in| Do ie lee Ulle 4 1150 sovie der Beirag für den S#lubsdeinstempe Aktienbesiß ausweisenden Hinterlegunas-| F id. Zug E IE s G D, V N D Ep schein der Reichsbank, einer êffentlichen ins Zum Vorstande wurde vom Aufsichtsrat 3 Di A Di der neuen Aktien erfolgt nach Fertigstellung derselben e S itenenE Mete Lea (Gesel Here Dittor Achur Bolto, Köln, | hei ven Ginrechungosielen während der bei dieea üblichen ess L : , n der eneralversammlung vom stunden. 27. Dezember 1920, bei der Haupt: | 91. 1920 : kasse unserer Gesellschaft zu Triebes Serrên Ogtar Shreiber inb Dee BLaH i bige ven 4. Détguwer 1990 oder bei den nachbenannten Banken und

ç 8sachen. 4 O e 4 iu u Fundsac{en, Zustellungen n. dergl

3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Nerlosung 2c. von Wertpapieren. i 5 Kommanditgesellichaften auf Aktien u Aktiengesellschaften.

9 Bankfausrwweiie. / 10. Verichiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

[91187]

Export-Bierbrauerei Fos. Diebels, Zssum, t Aktien-Gesellschaft.

Vermögen. __ Jahresrechnung am 14. Oktober 1920.

Grundstück . « ch ch ; 10 000|—{| Aktienkapital Gebäude . « «e | 130 400|—}| ytüdlagen: Maschinen . . « - i 3435|—|| a) geseßliße . Elektrische Anlage . 6 40C b) besondere . Gefäße 795|—| c) Talonsteuer Fuhrwerk. . 5 14 700/—}} Gläubiger

Utensilien . . 18 100/—|| Bürgschaften Mobilien . . 1|—}| Nüdstellungen

(91709) Lokomotivfabrik Krauß & Comp. Aktiengesellschaft, München.

Bezugsangebot.

Die außerordentlihe Generalversammlung der Lokomotivfabrik Krauß & Comp: Aktiengeiellshaft in München vom 22. November 1920 hat u. a. beschlossen, das Grundkapital durch Ausgabe von 4500 Stück neuen Inhaberaktien im Nenn- betrage von je #4 1000 zu erhöhen. Die neuen Aktien sind vom 1. Januar 1921 ab dividendenberechtigt. : : ,

Gemäß Generalversammlungsbes{luß sind dieselben von einem Bankkonsortium mit der Verpflichtung übernommen worden, hiervon 4 4 000 000 den Besißern der alten Aktien zum Kurse vo: !30 9% guzüalie) Schlußnotenstempel in der Weise ui Bezuge anzubieten, daß au je „H 2000 alte Aktien 4 1000 ueue Aktien entfallen.

5) Kommandif- gesellschaften auf Aktien und Aktien- gesellschaften.

Hubertus Vraunkohlen-Aktien-

Schulden. 380 000|—

47 000|— 17 000/—

4 360|— 313 293/30 46 500/— 21 S

N Herrn F. A. Neubauer, Magde- urg,

bei den Herren Paul Schauseil & Co., Halle a. Saale, und deren F:lialen in Bitterfeld, Delitzsch, Eilenburg und Gräfenhainichen,

bei der Deutschen Bank in Berlin,

bei der Dresdner Bank, Berlin, während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Tagesordnung:

Erhöhung des Aftienkapitals um 4/6 6 000 000 auf .4 18 000 000 dur Ausgabe von #4 6 000000 neuen Aktien, Festseßung der näheren Be- dingungen für die Ausgabe der neuen Aktien, entsprehende Aenderung des S 6 Absagz 1 der Satzungen, be- treffend Betrag und Einteilung des Grundkapitals.

Deffau, im Dezember 1920.

Der Auffichtsrat der Anhalt-Dessauischen Landesbank. Dr. Döring, Vorsitzender. Alfred Weber, Vorsitender.

[91472] Einladung zur Generalversammlung. Unter Hinweis A 29 und $ 30 unserer Saßungen laden wir hiermit unsere Aktionäre zur diesjährigen ordentlichen: Generalversammlung unserer Gesellschaft nah Berlin W. 9 in das Hotel Esplanade, Bellevueslraße 16, auf Donnerstag, deu 30. Dezember 1920, Nachmittags 3 Uhr, ein. j Tagesordnung:

1. Berichterstattung des Vorstands über den Vermögensstand und die Ver- hältnisse der Gesellschaft sowie über die Ergebnisse der Geschäftsjahre 1918/19, 1919/20 und des Zwischenges{häftsjahrs vom 1. Juli bis 30. Sep- tember 1920 nebst dem Bericht des Aufsichtsrats über die stattgehabte Prüfung des Geschäftsberihts und der Jahresrebnungen.

. Genehmigung der Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen für die genannten Geschäftsjahre, Beschlußfassung über die Verwendung der MNeingewinne.

3. Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats.

. _Interessengemeinshaftêverträge mit i

a) der Siemens & Ho!sfe A.-G. in Berlin, b) der Elektrizitäts A.-G. vorm. Shuckert & Co. in Nürnberg.

, Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals um 130 000 000 4 durch Ausgabe von 130 000 auf den Inhaber lautenden Vorzugsaktien unter Ausschluß des gefeßlihen Bezugsrechts der Aktionäre und Beschluß über die Modalitäten der Aktienausgabe.

. Aenderung des Gesellschaftsvertrags (Satzungen), betreffend :

a) Erweiterung des Gegenstants des Unternehmens, BekanntmaBungen, Grundkapital, Erhöhung desselben, Zulässigkeit der Ausgabe von Vorzugsaktien, Einziehung von Aktien durch Ankauf, Auslosung, Kündigung oder ‘in ähnlicher Weise, Zusammenseßung des Vorstands, Bestimmung einer Geschäftsordnung für den Vorstand durch deñù Aufsichtsrat, Zusammenseßung und Zuständigkeit des Aufsichtsrats, Ge1chäftsordnung für denselben, Vergütung an die Aufsichtsrats- mitglieder, Uebernahme der auf diese Vergütungen entfallenden Sondersteuern, auf die Gesellshaft, Berufung und Einladung zur Hauptversammlung sowie Teilnahme an derselben, Beschlußfähigkeit der O 4/ Mehrheit bei Besblüssen über Kündigung der Interessengemein|chaftsverträge, 8/4-Mehrheit bei Beschlüssen

Bankhäusern: Allgemeine Deutsche Credit - An- stalt Filiale Gera, Gera:N., Gebr. Oberlaender, Gera-R., Allgemeine Deutsche Credit-An- stalt, Leipzig, Allgemeine Deutsche Credit :An- stalt Abteilung Dresden, Dresden, Deutsche Bank Filiale Dresden, Dresden, zu hinterlegen, wogegen sie eine Bescheini- gung erhalten, die ihnen als Einlaßkarte in die Versammlung dient. Die Ausgabe der Stimmzettel unter Vermerk der Anzahl der zu vertretenden Stimmen erfolgt an dem Tage der Generalversammlung vou Vor- mittags 11 bis 113 Uhr in dem Versaminlungs lokale. Gera:RN., den 4. Dezember 1920. Der Aufsichtsrat der Geraer Jute-Spinnerei und Weberei zu Triebes.

wendung des Reingewinns, besondere der Gewinnanteile.

b) Neufassung sämtlicher Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags soweit erforderli, insbesondere durch Verdeutschungen und andere sprach- liche Verbesserungen, Uebertragung der Befugnisse zur Vornahme von Fassung#änderungen an den Aufsichtsrat.

7. Avfsichtêratswahl.

Hinterlegungéstellen für die Aktien behufs Teilnahme an der General- versammlung sind außer unseren Gesellschaftskassen in Bochum, Dortmund und Mülheim a. d. Ruhr

in Berlin die Bank für Handel und Jndustrie |

über Aenderungen des Gele pa tovertane Errehnunga und Ver-

lagen, Auszahlungstermin

die Deutsche Bank die Direction der Disconto-Gesellschaft ‘die Dresdner Bank die Nationalbank für Deutschland inKöln A.Schaaffhausen'scher Vankverein, A.-G., Deichmann & Co., Sal. Oppenheim jr. & Cie., in Essen die Essener Credit-Anstalt und deren Niederlassungen : in Bochum und Dortmund, in Frankfurt-M. Ferdinand Hauck, in Hamburg die Vereinsbank in Samburg, ; “die Norddeutsche Bank in Hambur«, in Leipzig die Allgemeine Deutsche Credit-Auftalt sowie deren Abteilung Vec#er & Co., in Luxemburg die JFuternationale Bank in Luxemburg.

Í Von den Mitgliedern des Giroeffektendepots der Bank des Berliner Kassen- Vereins können deren Hinterlegungsscheine über unsere Aktien hiyterlegt werden. Diese Hinterlegungssceine sind nur dann ordnungsmäßig, wenn darin die Nummern der hinterlegten Aktien angegeben sind und überdies bescheinigt ist, daß die Aktien bis zum Schlusse der Generalversammlung bei der vorgenannten Bank in Ver- wahr N. Ç

ie gemäß $ 2 unserer Saßungen festgeseßte Hinterlegungsfrist läuft am 27. Dezember 1920, Nbeuds G Ube av. 9 E | L „Vollmachten zur Vertretung der Aftien sind gemäß $ 26 der Sakßungen Micens am 29. Dezember 1920, Nachmittags 3 Uhr, bei der Gesell- chaft einzureichen. Bochum, den 2. Dezember 1920.

Deutsch-LuremHurgifche Bergwerks- und Hütten- etiengesellschaft.

sowie deren sämtliche Nieder- lassungen,

Mg zu Mitgliedern des Aufsichts- rats 1. Freiherr Malte von Shimmelmann,

_ Berlin-Tempelhof, 2. Dipl. - Ing. Ambrosius Kowasth, Arnswalde.

Fnternationale Handels- Attiengesellshaft.

191270] Reußengrube“

Aktiengesellichaft, Krezshwih.

ekanntmachung, betreffend die AuS8übung des Bezugs- rechts auf neue Stammaktien.- Die am 11. Oftober 1920 abgehaltene außerordentlihe Generalversammlung der „Reußengrube“ Aktiengesellschaft, Kreßsch- witz, hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellshaft um .4 300 000 Stamm- aktien durch Ausgabe von 300 Stü auf den Inhaber lautende neue Stammaktien über je Æ 1000 Nennwert zu erhöhen. Die neuen Stammaktien \ind vom 1. Januar 1920 ab dividendenberechtigt und haben im übrigen mit den bisherigen Stammaktien gleiche Rechte. - Die beschlossene und durchgeführte Er- höhung des Grundkapitals ist am 18. No- vember 1920 in das Handelsregister des Amtsgerihts Gera eingetragen worden. Die neuen 4 300 000 Stammaktien sind auf Grund des Beschlusses der Ge- neralversammlung an die Allgemeine Deutsche Credit -: Anstalt Filialé Gera fest begeben worden mit der Maß- gabe, hiervon æinen Teilbetrag von M 276 000 zum Kurse von 100 9% den Besißern der alten Stamm- und Vorzugs- aktien zum Bezuge anzubieten. Demgemäß fordern wir die Besißer der alten Stamm- und Vorzugsaktien hiermit auf, das ihnen zustehende Be- zugsrecht unter folgenden Bedingungen geltend zu machen: Auf je Æ 5000 Nennwert alte Stamm- oder Vorzugsaktien oder Stamm- und Vorzugsaktien können vier neue Stammaktien zu je Æ 1000 Nennwert zum Kurse von 100 9/6, frei von Zinsen, bezogen werden. 2. Das Bezugsrecht i} bei Vermeidung des Verlustes in der Zeit vom 8. De- zember bis 21. Dezember ds. Js. einshließlich an den Wochentagen während der üblidben Geschäftsstunden in Gera-Reuß bei der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt Filiale Gera auszuüben. Zu diesem Zwecke sind die alten Stamm- bezw. Vorzugsaktien nebst Erneuerungsscheinen und sämtlichen noch nicht fälligen Dividendenscheinen unter Ausfüllung von zwei Anmelde)cheinen, zu denen Vordrucke bei der Bezugsstelle er- hältlih find, gegen Quittung einzureichen. Zugleich mit der Einreichung sind 100 9% = «4 1000,— für iede bezogene neue Aktie bar einzuzahlen. Den Sclußscheinstempel trägt der beziehende Aktionär. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts im Wege des Briefwechsels erfolat, wird die Be- zugsstelle die üblichen Spesen in An- rechnung bringen. Die Bezugsstelle ver- mittelt naG Möglichkeit den Ausgleich in Bezugsrechten. 3. Die Aushändigung der neuen Stamm- aktien erfolgt nach deren Fertigstellung gegen N der Quittung über die geleistete Einzahlung. Ebenso werden gegen Nückgabe der von der Bank aus- gestellten Quittung an Stelle der einge- reichten alten Aklien neugedruckte Aktien ausgegeben. Gera-:N., den’ 3. Dezember 1920. Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Filiale Gera.

Zur Durchführung des in der außer- ordentlihen Generalversammlung unjerer Gesellschaft vom 11. Oktober d. J. ge- faßten Beschlusses fordern wir hiermit die C von Vorzugsaktien unserer esellschaft auf, diese, und zwar M äntel mit sämtlichen Dividendenscheinen und Erncuerungsscheinen zwecks Um- wandlung in Stammaktien bei der All- encinen Deutschen Credit-Anstalt Filiale Gera unverzüglich eiuzureichen. Kreßshwitz, den 3. Dezember 1920.

„»„NReußengrube““ Mttiengefsellschaft.

Der Vorstand. [91271]

Voigtländer & Sohn Aktiengesellschaft.

[91703] Aufforderung an die Juhaber der Genußscheine der

Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann

zum Umtausch ihrer Genußscheine in neue Aktien der Gesellschaft, Auf Grund des Beschlusses der Hawptversammlungen der Aktionäre und Genußscheininhaber der Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann in Dresden vom 4. November 1920 bieten die unterzeihneten Banken den Genußscheininhabern den Umtausch ihrer Genußscheine in neue Aktien der Gesellshaft 1u nachstehender Weise afi

Gegen je drei zur Vernichtung einzuliefernde Genußscheine A oder B mit Gewinnanteilsheinen für 1920 u. ff. erhalten die Genußscheininhaber je eine néèue Aktie der Gesellschaft über 4 1000 mit Dividendenberecttgung vom 1. Januar 1920 ab kostenfrei ausgeliefert.

, Die Einreichung der umzutaushenden Genußscheine nebst Erneuerungs- und Gewinnanteilsheinen hat innerhalb einer Aus\{chlußfrist vom 9. bis 30. Dezember d. F. einschließlich

in Dresden bei der Dresdner Bank und bei der Deutschen Bank Filiale Dresden mit zwei gleihlautenden Einreichungsformularen, wofür Vordrucke bei den Einreichungsstellen erhältlih sind, am Schalter während der übliden Geschäjtsstunden zu erfolgen. Ueber die Einreichung wird auf einem der beiden Einreihungsformulare, welches alsdann dem Einreicher zurü: gegeben wird, ‘quittiert.

. Die Auslieferung der eingetauschten neuen Aktien erfolgt nah deren Fertig: stellung, worüber besondere B.kanntmahung erlassen werden wird. Jn- zwischen sollen für die neuen Aktien Zwischenscheine ausgegeben werden.

. . Auf Genußscheine, die innerhalb der obizen Auss{chlußfrist niht zum Um- tausch eingereiht werden sowie auf den Besiß von weniger als drei Genuß- sheinen wird diejenige Einlösungsquote bar ausgezahlt, die sich aus der dur die unterzeihneten Banken bewirkten Verwertung des niht von den Genußscheininhabern nah Maßgabe der Umtauschbedingungen eingetauschten Restes der von den Banken zur Beseitigung der Genußscheine zu her- wendenden Æ# 3 333 000 neuen Aktien ergibt. L

_ Wegen des den Genußscheininbabern, soweit sie innerbalb der oben erwähnten Frist ihre Genußscheine zum Umtausch in neue Aktien einreichen, weiter zustehenden Rechts auf den Bezug neuer Aktien der Gesellshaft wird auf die hierüber erlassene besondere Bekanntmachung verwiesen. ,

Dresden, den 4. Dezember 1920. : Dresdner Bank. Deutsche Bank Filiale Dresden.

19174 Aktiengesellshaft vorm. Seidel & Naumann.

Bekauntmachung,

betreffend die Ansübung des Bezugsrechts auf 4 6 666 099 nene Aktien

der Aktiengesellschaft vorm. Scidel & Naumann.

Die am 4. November 1920 abgehaltene außerordentliche Hauptversammlung

der Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann in Dresden hat u. a. beschlossen,

das Grundkapital der Gesellshaft um 4 10 000 099 durch Ausgabe von

10 000 Stü auf den Fnhaber lautenden Aktien ohne Genußscheine über je

4 1000 zu erhöhen.

Die neuen Aktien nehmen am Reingewinn der GesellsGaft vom 1. Januar

1920 ab voll teil und sind auch im übrigen den bisherigen Aktien glei{berechtigl

Die beschlossene und durchgeführte Erhöhung des Grundkapitals ist in da?

Handelsregister des Amtsgerichts Dresden eingetragen worden.

Die neuen Aktien find auf Grund des Beschlusses der Hauptversammlung at die mitunterzeihneten Banken fest begeben worden, mit der Maßgabe, daß vot diesen den bisherigen Aktionären und den Genußscheininhabern, soweit diefe ibre Genußscheine fristgemäß zum Umtausch in neue Aktien einreichen, „nom. 4 6 66 „0 zum Kurse von 166 9/0, frei von Stücfzinsen, zum Bezuge gegen sofortige Zahlung des vollen Preises anzubieten sind. : A

Demgemäß fordern wir die bisherigen Aktionäre fowie die Genuh\bein- inhaber, foweit diese ihre Genußscheine zum Umtausch in neue Aktien innerßalb der unter 2 angegebenen Frist einreichen (wozu auf die hierüber erlassene befi nere Ass forderung verwiejen wird), hiermit auf, das Bezugsrecht unter folgenden Vebinguzen geltend zu machen : 08 E 1. Auf je .# 5000 alte Aktien oder auf je 15 Stü zum Uritqgusc ei

gereihte Genußscheine A oder B oder auf alte Aktien und Genu ;;!c&eine im entsprechenden Verhältnis können vier neue Aktien über je 6 1000 zum Kurse von.166.°% bezogen werden. (Es soll aber auch Aktionären, die eine niht durch 5 teilbare Anzahl alter Aktien, sowie Genußscein- inhabern, die eine nicht durch 15 teilbare Anzabl Genußscheine besien, ermögliht werden, das Bezugsrecht im entsprechenden Verhältnis unier Reáulierung der sih ergebenden Bezugsrechisviten auszüüben. Die Bezugsstellen sind zur Vermittlung des Erforderlichen bereit.)

. Die Geltendmahung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ver- lustes innerhalb einer Auss{chlußfrist vom 9. bis 30, Dezember d. J- einschließlich

in Dresden bei der Dresdner Bank und

bei der Deutschen Bank Filiale Dresden : zu erfolgen. Dasselbe kann an den Wochentagen in den üblichen Gez schäftsstunden ausgeübt werden. Zu diesem Zwecke sind die Aktien, und zwar ohne Gewinnanteilsheinbogen, bezw. das* dem bisherigen Genuß \cheininhaber quittiert zurückgegebene Einreihungsformular über zum Um- tausch eingereichte Genußscheine mit zwei gleichlautenden Anmeldescheinen, wofür Vordrucke bei den während der üblichen Geschäftsstunden einzureihen. Soweit die Ae zum Zwecke des Bezuas am Schalter geschieht, findet eine pistonsbe Wege des Briefwechsels erfolgt, werden die Bezugsstellen die übliche Provision in Anrehnung bringen. E

. Der Bezugspreis von 166 °/% mit Æ 1660 für sede neue Aktie zuzüglich Schlußscheinstempel is zugleich mit der Einreichung einzuzahlen. Ueber

die Einzahlung wird auf einem der beiden Anmeldescheine,, der alédant

dem Einreicher zurückzeaeben wird, quittiert. Die eingereichten Aftien sowie die eingereichten Einreihungsformulare über zum Umtausch einge- reichte Genußscheine werden abgesteinpelt ebenfalls zurückgegeben. _

Die Aushändigung der neuen Aktien an den beziehenden Aktionär oder:

biäherigen Genußscheininhaber erfolgt nach deren Fertigstellung, worüber

besondere Bekanntmachung erlassen werden wird. Inzwischen follen für die neuen Aktien Zwischenscheine ausgegeben werden. ee

Dresden. den 4. Dezember 1920. L

Attiengesellschaft vorm. Seidel & Nanmann.

Pro

4.

Der Aufsichtsrat. Hugo Stinnes, Vorsitzender.

Gromotka.

Dresduer Bank. Deutsche Bauk Filiale Dresde:

E es s é Ei N s E b S o t tse Gi S E h Le eue a O T E E j jt B r N GED E G L L g C C t lici L N A tis y

r A: Vai a I N L g a2 Bie Mt nit s 1A Ei E Pemdia R G A (280

Bezugsstellen erhältlich sind, am O ins

rechnung nit statt; soweit die Ausübung des BezugöreBAice j

Gesellschast, Brüggen (Erst).

Bei der heutigen Auslosung unserer 44% igen Teilschuldverschreibungen von 1911 sind folgende 48 Nummern, üter je 6 1600 Nennwert lautend, ge-

en worden: Nr 98 50 51 60 109 110 116 138 144 169 199 222 2295 238 249 262 281 344 387 428 474 484 504 631 673 679 714 733 799 817 1007 1031 1131 113% 1160 1246 1280 1319 1358 1439 1453 1456 1464 1571 1584 1613 1657 1659.

Gegen Nückgabe dieser Teilschuldver- {reibungen und der nah dem Nü- zahlungstage fälligen Zinsscheine nebst zu- ehörigen Erneuerungéscheinen wird der Gegenwert zuzüglih des Aufgeldes von 2% vom 1. Juli 1920 ab mit « 1020 das Stúck ausgezahlt : :

bei dem Bankhause Sal. Oppenheim

jr. & Cie., Köln, und bei une deadaaidd Brüggen (Erft).

Mit V 30. Juni 1921 hört die Ver- zinsung der ausgelosten Stücke auf.

Aus früheren Verlosungen sind noch die Nummern 991 1473 572 1062 1446 1447 1459 1399 1506 216 1444 rüd-

tändig. | Brüggen, den 23. November 1920. Hubertus N Braunkohlen-Atktien-Gesellschaft. Der Vorstand.

[91235] ; Vank ür Handel und Gewerbe Breuuen. Einladung zur außerordentlichen Ge- neralversammlung am Mittwoch, den 29. Dezember 1920, Mittags 12 Uhr, im Bankgebäude, Langen- straße 4/6. Tagesordnung! 1. Erhöbung des Grundkapitals um 4 10 000 000 durch Auêgabe von Inhaberaktien à (4 1000 und Bes ebung der neuen Aftien ein Safartiun gemäß eines vorliegenden Angebots. Entsprechende Aenderung des $ 2 des Statuts. Diejenigen Aktionäre, welche an der Ge- neralversammlung teilzunehmen wünschen, werden ersucht, ihre Aktien oder die Be- scheinigung über die Hinterlegung der- selben bei einem Notar bis - spätestens den 21. Dezember 1920 lei unserer Bank zu deponieren. Bremen, den 4. Dezember 1920. Der Aufsichtsrat. P. F. Le n g, Voisiger.

[91242] F. Pohlig Utkiicagesellschast, Köln.

Die zweiundzwanzigste ordentliche Generalversammlung der Aktionäre findet Mittwoch, den 29.. Dezember 1920, Nachmittags 4 Uhr, in den Geschäftsräumen aferer Gesellschaft in Kö!n-Zollstock statt. ( ;

Tagesordnung: :

1. Geshäftsberiht des Vorstands sowie

Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und ees z :

2. Bericht des Aufsichtsrats über die

Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung und desVorschlags ¿zur Gewinnverteilung. ; 3. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats und die Nerteilung des Beingewinns. 4. Wahl von Mitgliedern des Aufsichts-

rats. : Behufs Ausübung des Stimmrechts in obiger Versammlung sind die Aktien während der Geschäftsstunden bei

dem A. Scha xffhansen’schen Bank- |

verein A.-G., Köln, ais S iren m Sv er Deutschen Bank, n, i der Dentschen Effekten- & Wechsel- Bank, Frankfurt am Main, der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Berlin, oder - : unserer Geschästskasse, Köln- Zollstock, spätestens am 24. Dezember d. J- zu binterlegen.

20, Dezem

der Aktienu. kunden.

(91708)

Wir fordern demzufo: ze

in in Frankfurt in München

Ablauf

Nach Vermittlung von Ankauf un

Die

übernehmen tie Anmeldestellen. München, den 3. Dezember 1920.

Lokomotivfabrik Krauf Der

A. Vermögen. 1. Walzwerk Oberhausen .

2a. Eisenhütte Oberhausen I . 1 2b. Eisenhütte Oberhausen Il .P

3. Walzwerk Neu Oberhausen . 4. Abteilung Sterkrade . . 5. Abteilung Gelsenkirhen . S Abteilung Altenhundem . .

Bergbau: * j 44 Jede Ludwi ( I. Schacht Oberhausen 1/LI[ TI. ED t Vondern 1/I[" I1I1. Schacht Osterfeld 1/LV . S S cht Hugo bei Holten

t Sterkrade Î/IL . VI. JIacobischächte

8. auer Neu fien : 9. Waldungen und ©&undstüdcke 10.

11. Eisenbabnen

12. Fuhrwesen L : 13. Wasserwerk Ackerfähre . . 14. Emscherwassêrwerk

17. Hafen Kehl

18. Ziegelei Walsum

19. Beteiligungen . -

20. Bürgschaften .

21. Betriebsmittel:

g) Außenstände

2 MWeripapiere

c) Kassenbestand .

d) Wechselbestand

e) Vorrâte an Rohstoffen .

B. Verbindlichkeiten. 1. Aktienkapital 2. Anlethe vom Jahre 1907 . 3. Anleihe vom 4. Anleihe der Boecker & Comp... « - - - . Bürgschaften . « - ooo. . Sgulden. .- «e ooooo . Sonderrüclage ; M n . Geseßliche J ; . Decckungsrüdcklage fe Schienen 11. Deckungsrücklage für Brücken und 12. Nücklage für Kanalzwede 13. Yücklage für Gewinnausgleich 14. Nücklage für außerordentliche 15. Verfügungsrücklage

16. 17. Rüdcklage tür Neubauten . - 18. Nülage qulelge

versammlung vom 28. 19. Steuerrüdlage 90. Gewinn und Verlust:

e d Er. :0

für ‘Vorrâte

Abs

Novemb

Reingewinn 1919/20

Gewinn- Soll.

M reibungen Reingewinn i.. I. 1919/20

in Köln bei dem Bankhaus C. während der üblichen Geschäftsstunden zu Zu diesem Zweck sind die alten Abstempelung bei einer ter genannten ist bei der Anmeldung in bar zu bezahlen. erfolgter Abstempelung, die Ausgabe der neuen

der oben angegebenen Frist erlischt das Bezugs

teinfoblenberqrerk Oberbausen:

“e) Kalkstein- und Dolomitbrüche . « «+ + - a) Eisensteingruben und Mutungen « - . -

uptverwaltungsgebüude . « - « - -

15, Arbeiter- und Beamtenwobnungen . - 16. Nheinhafen und Anschlußbahn . .

Zusammen . .

N D Kommanditgesellschaft

14 230 088,48

d, ¿mäßige Nückflage . . heu. \apunga ns ins Schwellen

Sonderrücklage durch Tilgung von Beschlusses der Haupt-

Vortrag aus dem Geschäftsjahr 1918/19 .

Zusammen . - und Verlustrechnung

cháftsjahr 1919/20.

etriebsgewinn im Jahre 1919/20 6 q 060

für das 483. Gef

1 121 057 15 439 1694 10 550 3559:

die Aktionäre auf, das Bezugsrecht bis spätestens ber 1920 auszuüben, und zwar hat die Ausübung entweder

Berlin bei dem Bankhause C. H. Kretschmar oder bei dem Bankhaus Jacob S. H. Stern oder bei der Bank für Handel und Jndusirie oder

. Kretzschmar, Köln, erfolgen.

Bezugéstellen einzureichen. Die Rückgabe der Aktien

d Verkauf des Bezugörechts

& Comp. Vorstand.

H. G. Krauß.

Gutehof\nungshütte, : UAltenverein sür Bergbau und Hüttenbetrieb.

Nechnungsabschluß auf den 30. uni 1920.

.

527 484 662 10 802 989 142 620| 648 152/92

71 495 650)

Maschinen

reibungen Anleihen .

er 1913. .

987 343/92] 40 550 355/95

Aktien ohne Gewinnanteilsheinbogen zur Der Bezugspreis

Aktien erfolgt nah

ret. : einzelner Aktien

Aktiengesellschast.

716 574 076/05 I imi ai

Wertpapiere. . « - Kasse

Schuldner . Bürgschaften Vorräte .

0-00 S S Q:: $20

Nückstellungen

54 860|— 8 093/55 537 566/18 46 500 96 938|— 1 375|—| 929 163/73

Soll. Gewinn- und Vzerlutreh1n115 am 14. Okt9%tr 192909,

Gewinn- und Verlustrech- nung: Neingewinn . - «

99 58043

929 163/73 Haben. Ry

geschieht nach ' Fertigstellung ;

1 500 000|—

7 000 000|— 8 100 000|— 2 600 000|— 2 400 000|—

290 000|—

|

31 385 00! | 1 j 8 892 000

620 000

750 000 160 000

10 400 000 3 180 000 1

1

28 722 994

E E

610 574 076/05

80 000 000 12 349 000 8 6858 000

1 520 000

524 b85 346 2 500 000 400 000

5 550 000 250 000 120 000 100 000

1 000 000 12 000 000 3 000 000 13 951 000 1 000 000

100 000 8 623 030

4

11444111412

| |

40 837 699/87

Zusammen . . þ57 110 58

Köln, den 4. Dezember 1920. Der Vorstand.

D , Oberhausen (Rheinlan a

den 30. November 1920. r Vorstand.

3 Zusammen . .

716 574 076/05 Haben.

57 110 583

An Generalunkosten .

Abschreibungen Reingewinn

191191] Aftiva. T

835 37707 Per Saldovortrag . 37 971|—| Erlôss für Bier 2c 99 580'43

972 928/50

Bilanz per 31. Mai 1920.

e 4 022/52 968 90598

972 928/50

Passiva.

Gas8werfks8anlage Kassa und Debitoren . . Lagervorrâte

Debet.

728 188/|74]| Aktienkapital 113 324/53

16 668/46} Diverse Vorträge

__} Gewinn e D 858 181/73 winn- und Verlustrechnung-.

Anleihe und Kreditoren .

Erneuerungsfonds . . « - Neservefonds . . « «

300 000'— 384 263/78 39 625/25 115 175/30

3 210/98 15 906/42

858 181/73 Kredit.

Betriebsunkosten

[91717] Aktiva.

Grubenfelder . . . —+ Abschreibung .

Liegenschaften . . Grubenanschlußgleije Abschreibung . Wohngebäude . . - —- Abschreibung -. Betriebsgebäude . . —- Abschreibung . Maschinen u. Geräte —- Abschreibung .

ferde und Wagen Waren und Mate- rialien

Schuldner . . «. - Kassenbestand . .

Der Vorstand. O. Meyer. - Tschaer t.

312 759'18 15 906/42 | 328 E65[90

Dortmund, den 24. November 1920.

Gaswerk für di

Bilanz am 30. Juni 1920.

Betriebseinnahmen . . . -

328 665/90

328 665/90

e vereinigten Hesllceg3- gemeinden Attiengefellschaft.

Der Aufsichtsrat. Nau de, stellv. Vorjiücnder.

Passiva.

A 3 A S 120 942/66 i 10 942/661 110 000|—}| NRefervetonds

E 1 000|—{| Außerordentlih

55 125 *)tejervefonds 15 125 S 259 &u9|15

12 809/15

8 0838

—TT 220 50 37 220/50

m ————

247 000

73 000 dende

Gläubiger Gewinn- und lustfkonto:

Vortrag aus

332 000|—

336 121/56

45 79! Fl

2 700 7 10/93

Gewinn- und Verlustrechnung 1919/1920.

Aktienkapital . .

40 0 Nükstellung für Er- neuerungen . .

Nückstellung für Talonsteuer . .

Unerhobene Divi-

d Ver-

1918/19 24 943,47 SA la ewinn

1515 837/32 1919/20 84 401,18

M 900 000 50 000 55 000 150 000 5 000

300 1831 066

er

109 344 [2 700 710

Generalunkosten Zinsen Abschreibungen Gewinn: Gewinnanteil für

Vortrag auf neue

Von der heu geseßt und wird der mit 4 80 von de

in Ludwigshafen

Bosch, Ludwigs

Halle a.

î

57 110 583

Zuweisung zum Erneuerungsfonds 49/9 Grunddividende

49% Superdividende

Gewinnvortrag 1918/1919 . . « - - Bruttoerträgnis in 1919/1920 . «o.

Halleschen Bankverein von Herrn H. C. Plaut in Leipzig

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft lien a. Nhein, Vorsiyender, stellv. Vorsißender, Dr. Erich Dehnel, Leuna-Werke, Bergwerfkadirektor Otto Scha S., den 3.

Mh

Aufsichtsrat, Vorstand und Beamte

Nechnung - -

4 M 4 75 314 22 025 84 181

109 344

Saben.

A #4 V E

Halle a. S., am 30. Juni 1920.

Dörstewiz-Rattmannsdorfer Braunkohlen-

Fndustrie-Gesellschaft. tigen Generalversammlung wurde die ividendenschein Nr. 48 mit #4 32, der

r Gesellschaftskasse,

am Rhein sofort eingelöst. 9 Der Auffichtsrat. Carl Bosch. besteht aus den Dr. Oscar Meichel,

i, Halle a. S.

ezember 1920. Der Vorstand.

Pilg.

Poststr. 12 in Halle a. Kulisch, Kaempf & Co., Halle a. und von der Badischen Anilin-

erren

Merseburg,

290 865

24 943 265 922

290 865

Dividende auf 89/9 fest- Dividendenschein Nr. 20

S., von dem S., von & Sodafabrik

Prof. Dr. Carl Ludwigshafen a. Rb. ipl.-Berging.