1920 / 282 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Elefktrolvtkupfernotierung der Vereiniguna | Von >emis@>en Papieren aaben Thb. GoldsŒmidt-Aktien bei einem ] rente 100,00, Mairente 100,00, Ungar? 350 t : für deuts@e Cleftro!ytkuvfernotiz stellte fi< laut Meldung tes | Kurse von 685 um 15H nad. Ckbemische Albert stellten fi | Kronenrente 144,00, Veitscher T E reu S Gntert 1 513099 E r ft E B E í l a ge

„W. T. B.” pom 10. d. M, auf 2405 & slr 100%. auf 1080, Höcbsfier Farben auf 423,75, Nütaerêwerke auf 414, Wien, 10. Dezember. (W. T. B.) Notierungen der Devisen Sehr gu M, Lol 28 613. S Cinbeits: C B E De o E CURT 9250,00 G. D e e e e A at e e e S e | B Cat o G Ge N zum Deutschen anzeiger und Preußischen Staatsanzeig pe D. E e E Muff para Ban L D Le j Fe n S gegen Lihre Lebte Notiz ; 08 F eaugéredt liéllte G auf 85 ralonier. Patras 810,00 G., London eo A ta 8825,00, : Ê e ÊEL : S Yan Sf : E 3 annov. Papierfabrik? Alseid-Altten gingen zu, um, Konierven- rag. 10. Dezember. (W. T. B.) Notierungen der Devi :

n „W T D M Ee a GDEE E e ne Le Ge n era l- | fabrik Braun traren lebbaft: 304, Gummifabrik Peter bei reger Nach- | zentrale: Berlin 119,25 G., Marknoten 119,25 G Wien es Ir. 282. Berlin, Sonnabend den 1. Dezember 1920 Po Un m ung der g iguare ä i leid er einzuberufen, | frage 449,75. Hö6ker wurden ferner: Metall-Aetwerke 279,75, Hydro- London, 9. Dezember. (W.T.B.) 2# 2% Englische Konsolé ,

É 5h E S TIo Ta vit E L E e G r - | meter 209,50, Ladfabrik Edramm 385: dagegen gingen Zement | 9 2% Argentinier von 1886 89, 4 9/9 Brasilianer von 1889 39 i

Phung, dep. ZTTIEN C U T Ea R illionen | Heidelberg im Kurse zurü>. Auslandswerte lagen still : 5 9% Gold- | 49% Japaner von 1899 58, d %% Merikanise Goldanleibe von Ê * Tut i uni i i Mark auf 100 Millionen Beshluß fassen soll. Für L D von Nichtamtliches hören zu wollen. Jh bin aber ermächtigt, es auzufprechen: der |, stellte s<leunigst Ermittlungen an, wo er s aufhielte, und ob. er *

R omn E A Mas N A merifaner 784, 4 °/% ungarisde Kronen wah: 17, Scantung 605, | 1899 —, 3 %/ Portu icfen 234, 5 9/5 Rufen von 1906 194, 410; Í Hleur i an, 1 0D E jede alle Fie ou N. L Bezugsre, N. eas 4 Mge ¿M A0 N Luxemburger Internationale Vank lebbafter : 343. Im freien Ver: | Nuffen von 190 17S Baltinzere tis d Ohio 52, S E P Anirag der Deutscmationalen wie der Antr2g der Mehrheitssozial- eiwa mit einem Paß die Grenze überschritten habe. Gleich itig t Gefan E Es werden. | fehr notierten Deutsche Petroleumaktien 2010, Mansfelder Kuxe | 1644, Pennsylvania 58, Soutbern Pacific 145, Union Pacific 19 (Forisezung aus dem Hauptblatt.) Gáieobiaiie U für bia Nogiening nic anmitGor. Jh habe mir | Luxe er n nenes Verfahren wogen Bestehung von Pokzei- E, N "As en -fobald wle min gn Don Z ezugé- 46,75, Südsee-Pboëspbat 1975, Heldburg 320, Orenstein u. Kovvel | United States Steel Corporation 116, Nio Tinto 24, De erlaubt, darauf hinzuweisen daß es in einem fo vorgeschrittenen beamten eia und erließ einen neuen Haftbefebl am 4. L si E bere M ali na Met General- | 555. ‘Devisen waren ge\>äfteles: Belgien 460, Holland 2265, London | Beers 124, Goldfields 1!/zz, Randmines 24. 4 9/9 fundierte Deutscher Reichstag. | Slb i ; As A hevausstellie, daß sich B. im Kanton St. Gallen M S V N A Meise T R8 aueSeien ues 256,50, PYaris 437, Edweiz 1150, Italien 260, Nero York 743. Kriegsanleibe 662, ò 2/9 Kriegéanleihe 83, 49% Siege8anleibhe 73. ¿ 44. S Stadium einer solchen Vorlage sehr gefährlich ist, Tage und Wochen e, hat der Staatsanwalt auf Grund des Auslieferungs- R s 4 Cel P voraesléFenen Sétis dde En B a _ Frankfurt a. M., 10. Dezember. (W. T. B.) Schantung- London, 10. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf Paris igung vom 9. Dezember 1920. der Verzögerung herauszubringen. Was die Beamtenschaft fordert vertrages mit der Schweiz das zuständige Bezirksamt um Me s E mit ter Kavitalerböbung zuî L Tuferd L Eisenbahn 601,50, Oesterreiis< - Ungarisdhe Staatsbahn 170,00, |. 58,75, Wesel auf Belgien 55,69, Mechsel auf S{bweiz 2258 Nawhtrag. und was insbesoadere die Einderreihen Familien von uns gefordert läufige Festnahme erfu<t. Dur ein Telogramm vom 3. Ve- E E E O a5 En g zuiammen. Außerdem 10 Hamburg Paketfahrt 191,50, Norddeuts<er Lloyd 186,75, Berliner | Wesel auf Holland 11,30, Wesel auf New York 345,85, Wesef : ist das : : : —_ | zember wurde der Staatsanwalt benachrichtigt, daß der Staats- bei dieser Gelegenheit der $ 32 der Saßungaen abgeändert werden, | H Kt Darmstz 7g R L E: > , ‘tel : : . z haben, ist Verlangen, in wenigen Tagen in den Besiß der nötigen | anvalt in St. Gallen B en Kaution auf freiem Fuß belassen L n eine Neibe von BesBlili g 8 andel8gefellsdaît —,—, Darmstädter Bank 178,50, Deuts®@e Bark | auf Syanien 27,004, Wedel auf Italien 98,377, Wechfel auf Deutig. Die Ausführungen, die bei der zweiten Beratung der Gelder Sis Tien aci Sis bie Negt L . geg S Stacua E eel elme Bebel Me MELE E ae S 321,00, Diéconto Kommandit 243,50, Dreédner Vank 218,00, | Iand 256,00. Privatdiskont 63. ; Haushaltsvorlage über die Beamtenbesol- zu kommen. D geschehen, wenn Sie egierungs- | habe. Dur Tran E E machte R “cat E i T E 4 g E b S gefasi Nationalbank für Deutschland 200,00, Mitteldeuts<e Kredit- Paris, 10. Dezember. (W.T.B.) 59% FranzösisGe Auleike dung in Erwiderung auf die zweite Rede des Abg. Hergt vorlage annehmen, und dæs wird erschwert durd die Haltung der anwalt die Schweizer hörden darauf aufmerksam, daß troß E Werden fan Oie Senfasiang riot H E me | O e A n O S i O s oa Franzöfische Anleibe 68,60, 3% Franaöfische Rent (D. Nat.) der Reichsminister der Finanzen Dr. Wir t h ge- | Länder, wenn sie diefen Anträgen von rahts uad inks ihre Zustim- | Le n erhöhen Nah neueren Biitteilingea’ ist B, von neuem O Ce Ce E : h rizitäts - Gesells(aft 309,00, Badische Anilin ©25,00, Berg- 7,90, 4% Spanische äußere Anlei 32,50, 5 9/ Ge G Z E eann , ; ( ; ; Doris, 1 . 4 wird zur BesElukfassung über diesen Punkt eine besondere | mann Elektr. 279,00, Bo>tumer Gußstahl 490,00, Cbem. Dies 27,00, 2 0/1 aag a0 4 9% Tia ain E macht hat, hatten folgenden Wortlaut: mung 60% aaa E im Zentrum und bei den Deutschen in Ms estgenommen worden. Am G mbe: f ht En eet Vom

fait uge Irmer d rif

Nersamml:na einberufen, die im unmittelbaren Anscluß an | beim - El 39050, Daimler 253,0 h - R > I; ; Drtm Ma reersamemTng fotffinben wid. Endli foll tas | L950 Esten 2 Gaiflemme 199,75, Gessentindlener Bergw. 3600 | Paris, 10. Dezember (W. T. B) Devisenkurse, Deut Meine Damen und Herrent Herr geordneter Hera 25s wegen der vom Wuchevgeri Strafe und wegen Geschäftäiahr dur< eine Satunotänderung dem Kalender- | Harpener Bergbau 547,00, Höcsier Farbwerke 425,50 “Caurabütte | Tand 23,00, Amerita 17,07, Belgien 105,50, England 58,50, D Íi eins, Ruzo Melve hon Fragen G dis Nogierang gerichtel, Z Mi 12 Verdachts der Beamtenbestehung. Auswärtigen Amt ist {abr angevaßt werden, nachdem dur ten Verkauf der Be- | 379,50, Manreêmannröbren 551,00, Oberschles. Cifenkabn Bed | 590/50, Stalien 59,50, Sweiz 264,00, Spanten 217.75. Go eine Reihe sogenannter unpolitisher Fragen, denen aber ohne 45. Sihung vom 10. De;ember 1920, Mitiags 12 Uhr. am 8. Dezember die Deuts Bete in Bern ersuht worden, teiligung an der Steaua Romana für die Gefel\vaft | 320.25, Obersbies. Eisenindustrie 296,50, Phönix 651,00, Nütgers- | „Amsterdam, 18 Deiermber. WA auf Wechsel auf Londa e e das Gepräge des Angriffs geoebn is Er bat zum | (Bericht des Nahrichtenbliros des Vereins deutscher Zeitungsverleger®).) | bei, der Schweizer Nogierung die, Muolesrnns Mnn, Die Aus der G-urd entfallen ilt, a1 î ; in als zum SPGTuß | werte 408 > Fuert 2 Si 8 1. Haléke 350,00, L 58 Mecbs f Berlin 4, s ; R ‘i ü Z ; ; E D. 5 S des Kalenderjahres ibre Vilanz zu ziehen. Die darauf bezüalice Ee G S CAD A570, S E Ee Bert M, D U N E gi Mg acgeine, es Hine Dis _Beamtenschaft si< nicht Auf der Tagesordnung stehen zunächst Anfragen. lieferung wird zum Fie der Vollstre>ung der Urteile wegen bisherige Safunasbestimmung war auf das seinerzeit am 30. April | Konstanz 615,00, Kaliwerke Westeregeln 865,00, Zellstoff Waldhof | 48,10 Mechfel au? Stoholm 63,20, Wechsel auf Christi openaga ma damit trösten, daß der Unterstüßungsfonds erhöht wird. Abg. Dr. Lu ther (D. V.) richiet an die Regierung eine An- | Shleichhandels betrieden werden. Zugleich hat der Staatsanwalt bei endende Gefäftsjabr der Strang Nomana und auf die Verbu<ung 451,00, Adlerwerke 305,00, “” Ascafenburaër Zelt. —-—,- Gebr. | Wesel. auf New York 327,50, Mecbsel auf Bríissel 20.274 Wett Jh will meine Meinung über den Unterstühung8fonds ganz rubig | frage betreffs der Verhaftung von 25 Mitgliedern des der vorgeseßten Behörde ein Emittlungsverfahren beantragt, ob die E N die ex an T E pr die ¡tag JIunahans 310,00, Mitteld. Gummi (Peter) 445,00, Fus Waggon- | auf Madrid 41,80, Wechsel auf Italien 11,50. 5 % Niederländisde sagen: es ift fein gewerfsdaftlicher Gedanke, mit Unterstüßungs- Kope nider Sportvezeins, die am 22. November von überwachenden een Mrs, Den ree Be ces a “le: sondere GesAigperiode bis Ll: Dezember N Ne numere eine DN L I 00,00, Poforny u. Wittekind 480,00, Vereinigte deutsde Oel- | Staatsanleihe von 1915 82/19, 3 °/9 Niederländ. Staatsanleihe 507%, font zu remen. (Sehr rihtvg! im Zentrum und links.) Aber Kriminalpoligisten ohne Haftbefehl verhaftet und bis abends 48 Ubr S selbst ist also wegen. ihres Ber E pudere Ges@äkaperiode entstehen, unb bie fünftiaen Ger@atelabre | Fabriken 546.00, Boiut u, Hässues B Dot g. Feeviag LOLO, } Sens Niederländ. Petroleum 639,00, Holland-Ämerika-Linie 275 00, Tfillend war mir, die Kritik zu hören, die soeben der Here Ab- | i Bolzen ge s fe um Bi wobei als alleiaiger | Vorwurf ¿u maden Men Sis E P S E E S E er 192 Zuckerfabrik Frankenthal 400,00*), Zu>erfabrit Wagbäusel 399,50, | Atchison, Topeka u. Santa 105,00, Ro> Island —,—, Soutberx dnete Hergt ; Unterstüßungsfonds geübt Seb it Grund ange worden ja, daß sie im Verdacht ständen, Vät- _ Auf eine ergänzende Anfrage des Abg. Dr. Radbruch er- Loridh N LaA “Sis Ertráa hie bes Snlantt 58 o Lofr L Heidelberger Cement 285,00, Karlstädter Cement 287,00, Lothringer | Pacific 130,00, Southern Railway 28!/2, Union Pacific 155,25 gee ias geübt hat. (Sehr gut! im | glieder der „ODrgesh“ zu sein. widert E Schäfer, daß die Regierung nicht in der O lon silb» (Bas: Oef otbevox? na enbuthny Ge b'OER digend | Cement —,—, 3% Deutsche Reichsanleihe 67.60, 5 %_Merikaniihe | Anaconda 9825, United States Steel Corp. 105,00. Unregel- Zeatrum und bei den Deutschen Demokraten.) Herr Abgeordneter Reichskommissar Kue nzer: Nah dem Bericht des Berliner Lage sei, in ein |hwebendes Verfahren einzugreifen. N fein ent 'ünftige Au f Gi f A por | Silberanleibe 549/90, 9 0/0 Merifanische Goldanleiße 790,00, 3 % | mäßig. j Henzt hat nämlich die Ablehnung der Beamtenschaft gegen einen | Polizeipräsidenten hat eine Verhaftung itgliedern des Köpe- Die JFnterpellation der Rehtsunabhän- atten M g E ah Ans N Sh HE d BeftS. Merikanisce Silberanleihe —,—, 9 % Tehuantepec-Anleibe 515,00, Kovenhagen, 10. Dezember. (W. T. B.) SichtweWsel auf Unterstüßungsfonds damit begründet, daß das Verhalten der Be- nider Sportvereins dur< die Kriminalpolizei mit stait nden. igen über das Streikrecht der Beamten wird nach N ents Dn O IRS Geshà E S Merikanis®e E 516,00, 4 % Missouri Pacific D rie ¿08 aen dei e irrt M S auf Hamburg 9,35, pórden in der Vergangenheit die Beamtenschaft stubig gemacht E Len S war beri Falz n o M E e ens L Erklärung des Staatssekretärs Dr. Lewald von der O Et, : For : e T m) if. —,—. ) Catomert o. auf Paris 40,25, do. auf Antwerpen 45,50, do. auf Zürich 105,00 2 5 7 As ; Namea von einen ein militäriwer Berran s : A Ia C R E orden. Der Enkwiwhn dieser verlwiedenen Qethäste MB T M61 n, 10. Dezember (L E) Ae Nets R E A Sisieban 20620, ta au Gtodiolin 12044 tos @ E (Std a! 0 Mle] Mie l 9s Lens e E | gee! habe, ber der Breeld angesblossen sei. Nach rolizeiliden | Regierung in der geschäftsordnungsmäßigen Frist peantwoee, Sud S GitaTerbMhitia Mee, Muttergefells>aft “Dos die ten 256,50 Franzésfis>e Noten 436,00—438 09, Belgische Noten 461,00 Christiania 99,25, do. auf Helsingfors 16,50. den Tagen, wo ih jeßt Gelegenhett habe, im Finangmtxisterium Srmittlungen haben sich ehemalige Zeitfreiwillige des Zeitfreiwil- und demgemäß später wieder auf die Tagesordnung gesekßt N rent “Sufcineline Abe Arbeiter Werden Lor Gesells&aft E bis 463,00, Holländisde Noten 22698,00— 2270,00, Rumänische Noten Stocholm, 10. Dezember. (W. T. B.) Sichtwechsel auf Loni mitunter mih mit solchen Fragen zu befassen, daß gerade die Be- LgenregieE 6 in vershiedenen Sportvereinen Ee werden. : anti die aus dem Verkauf ‘der Steana Romana-Aktien bei Voten 1147 50. A Se eni Nota 260,00 “Sioétolance E v p Tra "Plés de E 2% U A ferde 156, Ñ amtenschaft Beiräge aus den Unterstüßungsfonds abgelehnt habe. O al Abibren vor E pern Ph t aty aag 'Fenninis Sbeact Hierauf wird die Beratung des Haushalts Des L Kai Mis t oan L N orf f {d ¡00— 1150,00, C ) 260,00, Stkodcbolr 2,75, do. au eiz. Pläte 80,75, do. auf Amsterdam 50 N N F ¿sten von 2 ejehler ms geD ¿Sr Ne : Z - “n vat d A S E 2 eciaun Noten —,—. Amerik. Kabelaus:ahlung —,—. do. auf Kovenbagen 77,00, do. auf Christiania 77,00, do. auf (Zurufe vechts.) cs Sie haben si violleit versprochen! Aber der | m , die auf eine militärische Organisation dieser Vereine suießen R 7 : 4 J T Lf f M a Ernährung und forticacstellt fcin und alédann die ordentliche Generalversammlung Leipzig, 10. De:ember. (W. T. B.) Cadfisde Rente 57,50, | Washington 518,00, do. auf Helsingfors 12,25. ; l Sim seiner Ausführungea war so. (Widerspruch rets. Zustimmung ließen. Infolgedessen hat der zuständige _Kriminalkommissar als | © 1g / \ ; Ls O ee werden, ‘Die seit geraumer Zeit” scnvebenden Berhatid- | LOT ix Grundbeiig Hn, Einer Daner S Wtwig | Christiania, 10. Dezember. (W. T. B) Sitwedsel auf im Zentrum und bei den Deutschen Demokraten.) Es ist ja möglich, der Staatsamvaltschaft im Hinbli> auf kie D: 1 Auen den schon früher mitgeteilten Entschließungen des 1maen über den Zusammens<luß det deutshen Inter- Hupfeld 478,00, Piano Zimmermann —,—, EStöbr u. Co._606,00, London 23,75, do. auf Hamburg 9,25, do. auf Paris 40,75, do. auf daß der Herr Abgeordnete Hergt sih versprochen hat Siber daran maburg des Reicspräsidenten eine gleiwzeitige Durd f Ausschusses (Ablieferung des Brotgetreides, Verbdt des Kuchen- essen iu der Petroleumindustrie as 26 im Sächs. Wollgf. vorm. Tittel u. Krüger 375,00, Chemnißer Zimmer- New Bork 690,00, do. auf Amfierdam 201,00, do. auf Zürich 107,00, : 2% mis b 8 Lou ih f di Gerven, vié- mi den Leitern der lichen Sportvereine und in deren Ges O badens, bessere Verbindung zwischen Erzeugern und Ver- Mas : : : mann 249,00, Peniger Maschinenfabrik 162,00, Leipziger Werkzeug do. auf Helsingfors 16,50, do. auf Antwerpen 41,00, do. auf Stod- erinnere ih mi< und i beruse mh auj de Verren, dié mir | räumen vornehmen lassen. 15 sonen sind nicht verhaftet, 1on bt brauchern,- Abänderung des Reichsviehseuchengeseßes, Ueber- Wien; 10, Deienber (Wi A) Der Dea ttingarat des 390,00 "niebo> u. Co 955 00 Conte S0 B S E E E Se in T E E it ich E iu L Ee leer Berri os Mage Mager. et “erder, worin der tragung der Veterinärfragen auf das Landwirtschafts- Miener Bankvereins bes<loß bie Erhöhung des | 2 Le U. 20. E E e , Oele K UnG ŒUCTE —- | -Staatsaawalt bei t rilicen Geriht für den Bezirk des | ministerium, Ausgestaltung der Biologischen Reichsanstalt) und Aftienkavitals von 180 auf 300 Millionen Hamburg, 10. Dezember. (W. T. B) Börsens{lußkurse. ; Set - ih habe mir das sofort notiert, und die Herren könnea das be, ichs E S L N iterverf übern Anträgen der Rechtsunabhängigen (Einseßung eines Unter- Sena D O beaber von 300 000 Et never Alien, Die | Deutsb-Auftralische Dampficbiff-Geiellshafi 298,00 bis 305,00 be, | VBericbie 90n auawär gen Wten e igen mit ver Vengangenheit begründet. (Sehr gut! im Zentrum | Jn tas snerbende Verfahren kanm E E E | rrannodauaidUNes für die Voriürfe gegen den Minister Hälfte von diesen foll den alten Aktionären zu 90 Kronen im Lapag 190,75 bis 193,75 bez, Hamburg - Südamerika 444,50 bis London, 9. Dezember. (W. T. B.) Auf . der Woll- und bei den Deutschen Demokraten.) Friminalkommissar ais Hilfsbeamter der Staatsanwaltschaft ge- | Dr. Hermes) und der Sozialdemokraten (Uebernahme der Er- Nerbältuis 1:3 zum LVezvge angeboten und die andere Hälfte cinem 445,00 „bez. Norddeutfcher Llovd 184,50 bis 186,00 bez., Vereinigie | auktion wurden beute 10 924 Ballen angeboten, von denen un- : Gamen nd ! Jd sage also, der Unterstühungs- handelt hat und reidSgejeßlihe Vorschriften nicht verlegt worden eugung und des Vertriebs der künstlichen Düngemittel auf Syndikat zu 1500 Kronen überlassen werden. Dem Syndikat | Elbesciffahrt 330,00 G., 338,00 B., Schantungbahn 600,00 G., gefähr ein Viertel verkauft wurde. Es berrshte etwas bessere Kon- Meine E N Herren! Ich sage E ; sind liegt für die Reichsregierung kein Anlaß vor, si< mit der Sache / R nd lagende A n trä stellt den: aebören die Ae pur dr 5 ee Fans Ens die A ce a a V R E a 680,00 M L furrenz in Merinos und mittleren gefetteten Croßbreds. fonds ist gewiß ein Ausnahmefall. Aber soweit ih die Lage zu | =y en. Für eine Beschwerde über das Bo der Kriminal- | Das E j f jo E N # 5 E gel s L a L 3anque pour rangor in Brüssel an, wel>e f uUnD PÞPT? - Bank 213, S, 5,00 B., Vereinsbank —,— G., Liverpool, 9. Dezember. (W. T. B. ¿ olle, 5 i j / ür außegewöhnli j : : tiamia z Die eu nationale Fraktion beantragt den Grla}ß ‘verrfli&ten, ibren Aktienbesiß in einer Reihe von Jahren O N Be o O bes, go 2 aat L 3000 D Einfubr 3930 Balíen, L Gefen T __—— A bei P E S lag G S ps wegen bes DUE einer Sans Mah Jeder Er L t Met E veräußern. 394,00 bis 402,00 bez., Asbeft Calmon 308,50 bis 311,00 dez, aumwolle —,— Ballen. Dezember-Lieferung 11,38, Januar i o E ¿Bus SUITOOE : R too j von VBDrobgetrelte, e UTTELM L LLEE Tun O NE j Dynamit Nobel 364,00 bis 367,00 bez, « Gerbstoff Nenner 495,00 | Lieferung 11,38; Februar-Lieferung e 2 Aateritanlibe u usw. der Weg der dauernden Bezüge die Notlage für die Beamten stände, die sich für den Handel durch die Ca f eben N, eigene Wirts h aft be iehen darf zu Preisen, die die Preise des Magengestelsuna für Koble, Koks und Briketts bis 510,00 bez., Norddeuts<e Jutespinnerei —,— G., 338,00 B., } brasilianis<he 28 Punkte höher, ägyptische unverändert. jeßt leider nit behebt. Es muß also in einigen Fällen die ent- | daß alle Ladenges<äfte von 7 Uhr abends bis r morgen abgelieferten Getreides niht überschreiten. ieselbe Fraktion be- : E Lee A M B E B. E 0A bes B radf p x Dezember. (W. T. B4 Am W oll sprechende Behörde in der Lage sein, aus dem Unterstüßungsfonds | 9e pati tg müssen, padics Descites Siwiärigles aus ferner L Montes zur Be f rau na de E i>- ; s : Zloman Salpeter 2622,00 bez, Lecut><-Ueberlce Cel. ,00 bez., | marfkte verlie eschäft rubig, die Preisbewegun i i: ; ; ; ie Krit i Î 8vertreter: ondere wierigkeiten offdüngemittel, insbejondere dur usfuhr der übershüssigen NRuhrrevier | Oberschlesis<hes Nevier | Neuauinea 670,00 bez., Otavi-Minen-Aktien 770,00 G., 780,00 B, weichend. | E S E E E l h der E E R E bei Sai Durcéfübraug der Verordnung vom 18. März 1919 sind dem | Düngemittel, und Verwendung der Ausfuhrgewinne; 2. finanzielle Bei- Anzahl der Wagen do. Genußis@. 650,00 bis 655,00 bez. Tendenz: Scbwächer. : Herrn Abgeordneten Hergt mt gerehtfertigt. (Zurufe rechts ) Ih Reichsarbeitsministerum bisher niht bekanntgeworden. zie Ve- | hilfe bei der Einfuhr von Rohphosphaten zur Vermehrung der i Wien, 10. Dezember. (W. T. B.) Die Käufe für aus- hetone nochmals, in Ausnahmefällen ist der Unterstüßungsfonds | stimmungen gelten nur für die Zeit der wirts<haft- | Erzeugung von Superphosphat-Düngemitteln am 9. Dezember 1920 | ländische Nenung in Valutawerten wurden, gefördert dur den ; : nowendig. lihen Demobilmachung, und es ist beabsichtigt, hon in der | und zur Verbilligung derselben; 3. ausreichende Kredite dur die Gesellt. .. . l 23 198 Stand der Devisenpreise, an der beutigen Börse in großem Um- Aeronautis<es Observatorium, Nun kommt aber ein weiterer Punkt. Er hat von einer Reichs- nädsten Zeit an ihre Stelle ein endgültiges Geseß, treten | Länder zur. Erleichterung der Düngemittelbesaffung mittels der land- Nicht gestellt . | 1192 | fana fortgeseßt, wodur die Gesamtistimmung des Marktes freundlich Lindenberg, Kr. Beeskow. raft esprochen und inêbesont fe lebhafte Kritik? und ab- | assen. Dabei wird auch - geprüft werden, inwieweit die Be- | wirtshaftliben Organisationen und der Lieferungsverbände des

Beladen zurü>- | beeinflußt wurde. Das Hauptinteresse wandte si<h Staatsbabnaktien 10. Dezember 1920. Ballonaufstieg von 8} 8 bis 93 : itimmungen über den Ladenshluß der Abänderung bedürfen. Gegen | Handels. : : ;

geliefert : G 21 850 | : | und Südbahnprioritäten zu. Erstere stiegen um 240, leßtere um i <= * aa mes fällige Bemerkungen gefunden, daß wir mra im Falle des Ortsfklassen- dén wilden: Straßenhandel T tages mit den Ausführungs- Das Zentrum, die Deuts Ge Volkspartei, die ein 10. Digeinber- 1990 152 Kronen, wogegen Südbahn-Aktien dur Gewinnsicherslellungen 4 E Z | Nelative Wind verzeidhnisses uas so ras<h an den Reichsvat wenden können. Ja, ih | bestimmungen zum Ümsabsteuergesev, betreffend die Steueraufsibt Denfokraten und die bayer s de Volkspartei H BTN

; 25 | na den leßten großen Steigerungen zu nadgebenden Kursen um- | Seehöhe | Luftdrud Temperatur C©® | Feucbtig-| | Geïchwind, Lts fee L ¿sche Finanzminister müßte jedenfalls das beim Straßenhandel. Danach h die Steuerpflichtigen bei An- lediglih eine Prüfung der Frage, 0 eterinärfragen auf das

et a E Dire 8 204 | oefeßt wurden. Im Verlauf minderte {G mit Nücksiht auf den e | keit | RiWtung| Sekfund,- Lg Af ehemalige preufisde F links: Mei meldung des Beginns der Tatigkeit den Eingang der» Steuer dur Landwirtschaftsministerium zu übertragen seien.

Nicht gesellt « | 2Bns | 88 | Wecensh:uß und die bevorstebende Verforgung die Lebbaftigkeit des m | mm | oben da 4 Besoldungsgeseß vom 15. Juli 1909 kennen. (Zuruf links: Meinen | AnzahlunF siherzustellen und Zuwiderhandlungen sind nah der Reichs- Die Sozialdemokraten beantragen die Bereitstellung von

NYeter

Veladen zurü>- | Verkehrs, und die Kurse vermc<ten si< auf ibrem Höcbsistand nicht i - Sie Herrn Hergt?) Ja, ih meine Herrn Hengt. Da steht im abenordnung {strafbar Reichsmitteln zur Verbilligung der Sti>stoff-

geliefert « e 22 482 | 8 134, | ¿u behaupten, de bewahrte die Stimmung ibr festes Gepräge. 122 756,0 N | $ 30 wörilich: E Abg, Ai ldtieitnéer (U. Soz. re<ts) fragt an wegen der s Va S Väna dia beant d N | S > E . : 7 baverisde Minijterpräsident von Vie e<tS8unabhangtigen endi! eantragen: „Ler abn 5080,00, Sübbafn 2625,00 Oesterreichiidhe Kredit 1326 | Die nächste Revision des Ortsklassenvenzeichnisses erfolgt mit woaah der \ Botschafter, L dem Chef Raa mi rer ae vos bein N zum Etat

Weribte von auswärtigen Wertpapiermärkten. naaris@e Kredi ,00, Angloban 250,00, Unionbank 986,00, 1230 | 654 |—13,8 W An / S i, litärmissioa Nollet und mit der Reichs- eihsernahrungsmini|tertum gegebene Grklärung .

Frankfurt a. M. 10. Dezember. (W. T. B.) Ab Bankverein 1379,00, Länderbank 1888,00, Desterreichis<-Ungarise | 1420 | E W rat ermätigt, bei hervortretendem Bedürfnis in besonderen Aus | oierung en Mie paverische Cimvohnerwehr verbanzelt bat. Abg. Dr. Böhme (Dem.): Meine Freunde, die wegen H öre, Der Ges äftéverkehr Feltaïtéte si bei Dattitias Ri, T 2045.00, U ie T roO 00, Salgotoblen Bede>kt, Schneefloken, Schneeded>e. nahmefällen die Einreihung etazelner Ge E Es wird gefragt, welche Au O ade A f paua A e igs dro e He E G freben Tel f E ban Tendenz rubig. Blie! | + Aliänabme von 1 8570 00 Sre L TODOAOO R S V Oen E Ortsfkli i i Fi rwehren vertrat, wel<e Auffassung die | konnen en si< ni<t überzeugen Ffönnen, daß für den Sten. nos Mae s et i lMalzye von 8 570,00, Brüxer Koblen 10020,00, Galizia 28950,00, Waffen 3300,00, / 7 Z Mi riotlasien Mun. das Gese vorséweibt. (Sehr E ena ines Wee welches das Ergebnis der Besprechungen | preu ischen En riferpräsidenten und Landwirtshaftsminister Ver- u 282.50 Oberb a d '6nix notierte 650, Deuts®- | Llovd - Aktien ——, _Poldibütte 4845,00, Daimler —,—, Dester- (Fortseßung des Nichtamilichen in der Ersten Bir führen also das gerade aus, was da E | des Herrn ron Kahr gewesen sei anlassung vorlag, den MReichsernährungsminister anzugreifen. Luxemburger 382,90, erbedar , Bergmann Elektr. 279,50. | reiciî>e Goldrente 195,00, Oesterreichisde Kronenrente 99,95, Februar- und Zweiten Beilagè.) ritig! im Zentrum und links.) Nun ist aber dieses Verzeichnis, Staats\ekretär Dr. Lewald : Die Antwort ist enthalten in der | Die Autorität der Regierung nus Schaden erleiden, wenn E S ZEDU E E C IEE C I TIE E E E C Z E : . R von dem wir sprechen (Zurufe re<ts.) Sind Sie doh nit | Nj des Reichsministers des Auswärtigen an den Vorstßenden der | in dieser a von dem Ministerpräsidenten des größten Bundes-

so aufgeregt, warten Sie ab, was kommt. Seit Wochen und | französischen Militärmission General Nollet, die heute veröffentlicht | staates Ange gegen einen En S e iat edles

Kammerspiele. F E i ( : eut gewi Theater. Sonntag, Vormitt. 113 Uhr: L. Tanz- | E euts es "EUNNELIEMIEO, Scene „Neulshes 9 pernhaus. S tag, Theater am Nollendorfpla$, Monaten ist diese Arbeit im Gange M vie ittisQea - | worden ill. der Flut des tamm an den Reichsernährungsminister, in welhem er von Opernhaus. (Unter den Linden.) | Matinee Irail Gadescov. Nach- 72 Y s ) Zie ScGeibunagörei ends N ags 1 hr: V. volfstümliches Sonntag (35 Ubr): Der Vielgeliebte. amter haben ja Gelegenheit gehabt, an diesem Werk der Aufstellung Abg. Dr. Radbru (Soz.) fragt an wegen der Flucht è der Bestehung des Geheimrats Augustin Mitteilung macht, heißt es, Sonntag: 224. Dauerbezugsvorstellung. O E M 7 ea Sir | Montag bis Sonnabend: Die Schei- 2 Ube: “Mlessanveo Stravei Lai _— E S S: tines ‘acuen Ortsflassonverzeichnisses mitzuarbeiten. Eine Reichs- führ Lear ues Binger. Die Staatdarwalt aft babe daß diese Mitteilung aus gegenüber Augustin streng verkraulis zu be- Palestrina. Anfang 5 Uhr. O r: Sr lft an alem }Guid. | dungsreise. _| Abends 7 Uhr: D : R T R t E bebörde allein kann das nidt machen; dazu ist die Mitwirkung der INTET ; E L ; Mae di handeln fei. as maht den Eindru>, als ob die Beurlaubung Mm s z Hierauf: Die Spieler. Hierauf: j ros > ape: Is Ls Cr Zigeunerbaron. Wenn Liebe erwacht E ‘L Le fu c S A4 4 ni<ts unternommen zur Verhinderu'ag der Flucht. l i rohung stattgefunden hat und der Ernährungs- Die Flove Roi s f reg 4; 40 ata G Montags Tie ae Ln Sa U: L Montag: Figaros Hochzeit. —| Dienstag, Donnerstag und Freitag statistishen Landesämter nötig. Der Herr Abgeordnete Hergt rennt Reichsregierung dieses Verfahren, wie E sie thr Auffibttrec A S bien R L i zu nare, ir G j : Sit V Büchse der Pandora. -— Dienscg: P EISNYNEIDEE: Dienétag: Tosca. Mittwoch: Die | (3x Uhr): Der Goldbauer. also offene Türen ein. Die Reichsbehörden sind seit Wochen mit | geltend zu machen, und was sei gesehen, um Birndörfers Auê- | können jedenfalls irgendwelhe Schuld auf seiten des Etr- Schauspielhaus. (Am Gendarmen- | Die deutschen Kleinstädter. Mitt- SOwA Rer on Sar golim-+ Pierauf: Mittwo< und Sonnabend (3 Uhr): der Materie vertraut. Der Reichôrat hat die Befugnis, einzelne liescung herbeizuführen? __| nébrungsministers ni<t anerkennen, er hat die Angelegenheit markt.) Sonntag: Nachmittags: Karten- wo<: Frühlings Erwachen. Dcn- Lesfitgtheater. Sonntag (3 Ubr): Tate : Sideli ns ave prag ODon- | Aschenbrödel. Orte herauszuaveifen. Wir haben namentli< an Orte in Industvie- Geheimer Regierungsrat Schäfer: Im Anschluß an die | u< keineswegs verzögert. Wir haben zu dem Progranun des reservesat 126. 11. Volkêvorstellung zu er- | nerstag: Er ist an allem \{<Guld. | Frau Warrens Gewerbe. —— Mbénbs N: Ee E S A Mignon, : r e ; llea. Jch hade nur Urteilsverkündung gegen Biradörfec wurde ohne Anhövung der | Neichsernährungsministers und zu seiner Person volles Vertrauen mäßigten Preisen: Friedrich der Große. | Hierauf: Die Spieler. Hierauf: Dêr | 73 Uhr: Amphitryo. Montag A Sonnabend: Zum ersten Male: Tell. | wmm bezirken gedacht, denen wir enigegenfommen wollea. N Staatsanwaltschaft ein Gerichtsbeshluß verkündet, wona der | und erwarten, daß er au gegen die neueren Angriffe des „Vorwärts 1. Teil: Der Kronprinz. Anfang | Seiratsanirag. Freitag: Der | tag, Donnerstag u. Sonnabend: p atr R mitgeteilt, daß der Reichsrat si jept damit beschäftigt, und da ftbefehl aufgehoben wurde. Staatsanwalt hatte mit | pon gestern Stellung nehmen wird. Korruption kann nicht geduldet 24 Uhr. Abends: 229. Dauerbezugê- Scheiterhaufen. Sonnabend: Stella. |_ “Mittwoch und Freitag: Amphitr ca Komische Dper. Sonntag (34 Uhr): Familiennachrichten. j i inister es niemals übelnehmen, wem Rltsent auf das erkannte Strafmaff und die, erheblichen Vorstvasen | werden, der Minister wird sicherlich alles tun, um Klärung zu \affen. orstellung. Kreuzweg. Anfang 7 Uhr. Großes Sc< 0 3 Be - E T): c ; D in ì Ç ¿ 5spricht, daß diese Sache vas grund{äßliche Badenken gegen diesen Gerichtsbes<luß, hielt es | Die wichtigste Aufgabe ist die Förderung der Produktion und Montag: 230. Dauerbezugsvorstellung. ; 5 au ip telhang, L ZIGE E A Der Raub der Sabinerinnen. Verlobt: Frl. Adele von Detmering er im Anschluß daran die Hoffnung auSpriqL, aber im Interesse der Wahrung der Aufvrität des Gerichts niht | deshalb die bessere Versorgung der Landwirtschaft mit künstlichem Die Journalisten. Anfang 7 Uhr. Am Zirkus Karlstraße Schiffbauerdamm. | Gyolkshühne. (Theater am Bülow- Abends 75 Uhr: Liebe im Schnee. mit Hrn. Professor A E erledigt werden möge. ; für angängig, den Haftentlassungsbeshluß dadur zu dur Lat Dünger. Dem Antrag der Sozialdemokraten auf Sozialisierung Opernhaus. Dienstag: Bohême. Sonntag (23 Uhr): Julius Caesar. | y{agz.) Soacitaa (3 Ubr): Kabai * | Montag bis Sonnabend: Liebe im (SE Q E n Büheln Nun hat der Herr Abgeordnete Hergt vor allen Dingen be- | paß er sofort zum Zwe> der Strafvollstre>ung Birndörfer verhaften | per Düngerindustrie können wir nit zustimmen. _ Selbjt der Mittwoch: Mona Lisa. Donnerstag: Abends 7 Uhr: Julius Caesar. Mon- | Liebe. Nbont s 71 Übr - Pa L Und ¿B L De G Le i ag E mängelt, daß wir auf eine Auszahlung des Gehalts vor Weihnahton | [ieß. Er traf aber wegen vorliegenden Fluchtverdahtes alle nötigen | preußische Landwirtschaftsminister Braun und sein Staatssekretär Beethoven-Feier(Konzert).--Freitag: | t29 bis Freitag? Jedermann, Sonn- | und Tora Parsberg. Montag: | Thegter des Westens Gestorben: Hr. Fahr bester Hug eingegangen find. Es lag ein Beschluß ver Reichsregierung day! vor. |} Lsuhi, B. Der zuständige Kriminalkommisa ny erha feste | Lie "fo erstaunt. © daß bier die Stialtemofraten ‘iese Sia Fidelio. Sonnabend: Amoretten. | #1? Der Richter von Zalamea. —- Diens- i ». Sonntag | Ruegenberg (Olpe i. W.). Fr Cecile Ih : j A i kann aber den ersuht, D. zu achten und beum germg" eiche É |} bin also erstaunt, daß Hier die l l Mde S7 Tanzszenen. Bajazzi. S : E ae B T A tus F Dor (115 Uhr): Matinec Ed _ T e rau (Nréalai H verkeme nicht die Shwierigkeiten, : y men und der Staatsanwaltschaft vorzuführen. Das gleiche Er- | sierung beantragen, obwohl do< der preußishe Minister Braun Mittacs 115 Uhr: R ae Feice Berliner Theater. Sonntag (3 Uhr): A E S Ben (3x Uhr): Die Frau u Ger mei, A E Lieres und Wilkau (Breslau). mitteilen, daß gerade aus Handelskammerkreisen weibgehende An- uen wurde am. Morgen des 29 gr do i Ves e B ive Hir, lle eine, Zurorus, ist. Dem Ua N Zin ogan, Me : CVolëskouzert). Abends: Fidelio. |Der letzte Walzer. -— Abends | von Heilbronn. Vonnerstag: Kabale Abends 74 Uhr: Der ersten Liebe forderungen an uns ergangen sind, di Der lizeipräsidiums Me e 25 Ie Rid mb saute Reichsmittel Me Zen A tindig f Moa en N Jn Schauspielhaus. Dienstag: Kreuzweg. | 7 Ubr: Die spauische Nachtigall. | nnd Liebe. Sonnabend: Zum ersten goldue Zeit. Montag bis Sonn- Verantwortlicher S&riftleiter kammer zu entsprechen. (Zuruf von der U. : (es mag ad su eir hen wolle. Dem stehe nihts | die. Ph Bobati iftrie sind die Liner bit vollständig geräumt. Nas e „Mittwoh: König Richard der Fonlag e Sonnabend: Die spanische | Male: Wallensteins Tod. E Me Sees Zeit. | Direktor Dr. Torol in Tharlottenburs: Merkwürdig, daß Sie (zu der 1.S. P.) : inmai o ed Slärte der i M awalt, er wies aber darauf hun, daß jeder diem Antrag wird ‘vieate eine auésreihende Versorgung zur besseren Freitag: ‘Ilentié bai Grof Gynt. Nad L Schneeweifß und Rosenrot (s Ubr): | Berantwortlib für den Anzeigentetl: Kapitalistishes darin finden, wenn einige Tage vorher die Bezüge | Fluctversuh von vornherein vereitelt werden würde. Ruf eine weitere | Düngung erzielt werden können. Die Sti>stoffindustrie ist in der Der Kronprinz. Seiten: ‘Aöaie j Sniaari Kleines Schauspielhaus. Sonntag ( : Der Vorsteber der Gescbättsïtelle auégezablt werden. (Erneute Zurufe von der U. S. P.) Ich will | Frage B.'s, ob ihm ein Besuch seiner S<hwester in München ge- | Lage, dur< eigene Kredite die Versorgung der Landwirtschaft zu Richard der Dritte. Soantas: Nad E. in der Königgräßer (3 Ubr): Der Weibsteufel. as Abends Lustspielhaus e S iat A A mih mit Ihnen über den Begriff Kapibalidmus nicht herumstreiten. tattet h erwiderie dex Staatsanwalt E Ag i e ermögligen Ünaulässia UiA es erdings, ba das Kalsonvitn eiriete mittags: 12. Volksvorstellung zu ermäßigten e. Sonntag (3 Uhr): Erdgeist. | 74 Uhr: Ehelei. Montag bis Sonn- | & 1! . Sonntag (34 Uhr): | Verlag der Geschäftsstelle (Mengertins 48 ì iner Rede, die ih Falten BOO Se Lis ein Mi <tversuh geschen würde. B er- in ditt i t n K toffeln und Fleis ist niht von der Re- reisen: Fla i _— |— Abends 74 Uhr: Rausch. : nd: E Familie Hannemann. 3 in Berlin. J komme zum Hauptpunkt. Beveits ra merner Lev, wenn in einer solhen Reise ein Fluhtverju<) g e. V. Zwangswirtschaft für Kar ei Slbonbs: Font Mis bee Beile, Erdgeist, L Un Ecritas Sei e S 74 Uhr: Die f<webende Pt Drud> der Nordteutichen Bucbdru>erei und _ vorhin gehalten habe, habe ih darauf venviesen, daß i< zu dem | flärte, daß er unter fe E El Davon end” bes Uber Tages Mus D T ne ger n cfidmnister ‘Lraua E p ra Montag bis Sonnabend: Die schwebende | Verlagéanitalt, Berlin, Milhelmitraße 22 Antrage bezw. zu den darin enthaltenen Anregungen München zu fahren, ist gleimwoH! am uh der preußti<e Lan h

—— Margit. Mittwo<, Donnerêtag und 1 E N ; N ! [8 Se ibi

: | r v . ; : von erfuhr die Staatsanwaltschaft am 29. November | demokratische Abgeordnete o ert Schmidt sind damals nur für die Deutsches Theater. Sonntag, Abends Sonnabend: Rausch. E _Shhillectheater. MARTLONERbNE S Jungfrau. Fünf Beilagen Stellung genommen habe. Ih habe ausgeführt, daß die Rogierung abgereist Depot inalkommissar. Dem Staatsanwalt wurde mit- | Aufrechterhaltung der Zwangswirtschaft für Brotgetreide und Milch 7 libr: Dez Arzt am Scheideweg. A Sas (3 l hr): Der Meineidbauer. g i / i L Mt ¿A auf ihrer Vorlage beharrt. J< konnte zu dem Antrag der Deutsch- geteilt, daß B. in der Schweiz angelangt sei. Der Staatsanwalt ewesen“ Herr Braun war au für die Aufhebung der wangswirt- Montag, Mittwod, Freitag und Sonn- Komödienhaus Sonutäg (5 Ub: | ap Ubends 72 Ubr: Alt - Seidvelberg. Thaliatheater. Sonntag - (3 Uhr): (einsSließlid Börsenbeilage) nationalen formell keine Stellung nehmen, da er nicht eingebracht | : schaft für Zuder. (Heiterkeit.) s ist fals, die Dinge eute so dar- abend: Don Carlos. Dienstag: Der | Der Biberpelz. Abends 74 Ubr: Die Stan Diel ind: Seine N UL n Basel E ge, S 2 Ge Îwerte und, = L war, Jch verstehe also nit, daß man so empfiadlih is, ehe man a Mit Ausnahme der Reden der Herren Minister, die im en Gie M ge B Eo A E e LLE lebende Leichnam. Donnerstag: | Sache mit Lola. Montag bis Sorin- | abend: Déx- Bib C L Se Da iese: Bot- _Benrral-Pandeléregüter-Det : Rai: : y Regi wiedergegeben werden. l gewesen seien, ie ange Der Arzt am Scheideweg. abend: Die Sache mit Lola, 2X2 E erpetlz. Mittwoch: Lenat BcesCatiorin KN bis Sonn- sowie die Inhaltsangabe An E euren Antrag eingereicht hat, das entscheidende Wort der Regierung Wo VALEC

Mien, 10. Dezember. (W.T.B.) Türkische Loje 3380,00, Staats- 390 730 |—10,3

| abn 5080,00, ESüdbabn 2625,00, Oefterreihisde Kredit 1325,00, 0 700 [103 | | WN é / E : P T G 2 g 5 ¡W | : Wirkung vom 1. April 1918. In der Zwischenzeit ist der Bundes- a h r kürzlich in Berlin mit dem engl