1920 / 282 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Elefktrolvtkupfernotierung der Vereiniguna | Von ckemis@cken Papieren aaben Thb. GoldsŒmidt-Aktien bei einem ] rente 100,00, Mairente 100,00, Ungar? 350 t : für deuts@e Cleftro!ytkuvfernotiz stellte fich laut Meldung tes | Kurse von 685 um 15H nad. Ckbemische Albert stellten fi | Kronenrente 144,00, Veitscher T E reu S Gntert 1 513099 E r ft E B E í l a ge

„W. T. B.” pom 10. d. M, auf 2405 & slr 100%. auf 1080, Höcbsfier Farben auf 423,75, Nütaerêwerke auf 414, Wien, 10. Dezember. (W. T. B.) Notierungen der Devisen Sehr gu M, Lol 28 613. S Cinbeits: C B E De o E CURT 9250,00 G. D e e e e A at e e e S e | B Cat o G Ge N zum Deutschen anzeiger und Preußischen Staatsanzeig pe D. E e E Muff para Ban L D Le j Fe n S gegen Lihre Lebte Notiz ; 08 F eaugéredt liéllte G auf 85 ralonier. Patras 810,00 G., London eo A ta 8825,00, : Ê e ÊEL : S Yan Sf : E 3 annov. Papierfabrik? Alseid-Altten gingen zu, um, Konierven- rag. 10. Dezember. (W. T. B.) Notierungen der Devi :

n „W T D M Ee a GDEE E e ne Le Ge n era l- | fabrik Braun traren lebbaft: 304, Gummifabrik Peter bei reger Nach- | zentrale: Berlin 119,25 G., Marknoten 119,25 G Wien es Ir. 282. Berlin, Sonnabend den 1. Dezember 1920 Po Un m ung der g iguare ä i leid er einzuberufen, | frage 449,75. Hö6ker wurden ferner: Metall-Aetwerke 279,75, Hydro- London, 9. Dezember. (W.T.B.) 2# 2% Englische Konsolé ,

É 5h E S TIo Ta vit E L E e G r - | meter 209,50, Ladfabrik Edramm 385: dagegen gingen Zement | 9 2% Argentinier von 1886 89, 4 9/9 Brasilianer von 1889 39 i

Phung, dep. ZTTIEN C U T Ea R illionen | Heidelberg im Kurse zurück. Auslandswerte lagen still : 5 9% Gold- | 49% Japaner von 1899 58, d %% Merikanise Goldanleibe von Ê * Tut i uni i i Mark auf 100 Millionen Beshluß fassen soll. Für L D von Nichtamtliches hören zu wollen. Jh bin aber ermächtigt, es auzufprechen: der |, stellte schleunigst Ermittlungen an, wo er s aufhielte, und ob. er *

R omn E A Mas N A merifaner 784, 4 °/% ungarisde Kronen wah: 17, Scantung 605, | 1899 —, 3 %/ Portu icfen 234, 5 9/5 Rufen von 1906 194, 410; Í Hleur i an, 1 0D E jede alle Fie ou N. L Bezugsre, N. eas 4 Mge ¿M A0 N Luxemburger Internationale Vank lebbafter : 343. Im freien Ver: | Nuffen von 190 17S Baltinzere tis d Ohio 52, S E P Anirag der Deutscmationalen wie der Antr2g der Mehrheitssozial- eiwa mit einem Paß die Grenze überschritten habe. Gleich itig t Gefan E Es werden. | fehr notierten Deutsche Petroleumaktien 2010, Mansfelder Kuxe | 1644, Pennsylvania 58, Soutbern Pacific 145, Union Pacific 19 (Forisezung aus dem Hauptblatt.) Gáieobiaiie U für bia Nogiening nic anmitGor. Jh habe mir | Luxe er n nenes Verfahren wogen Bestehung von Pokzei- E, N "As en -fobald wle min gn Don Z ezugé- 46,75, Südsee-Pboëspbat 1975, Heldburg 320, Orenstein u. Kovvel | United States Steel Corporation 116, Nio Tinto 24, De erlaubt, darauf hinzuweisen daß es in einem fo vorgeschrittenen beamten eia und erließ einen neuen Haftbefebl am 4. L si E bere M ali na Met General- | 555. ‘Devisen waren ge\ckäfteles: Belgien 460, Holland 2265, London | Beers 124, Goldfields 1!/zz, Randmines 24. 4 9/9 fundierte Deutscher Reichstag. | Slb i ; As A hevausstellie, daß sich B. im Kanton St. Gallen M S V N A Meise T R8 aueSeien ues 256,50, PYaris 437, Edweiz 1150, Italien 260, Nero York 743. Kriegsanleibe 662, ò 2/9 Kriegéanleihe 83, 49% Siege8anleibhe 73. ¿ 44. S Stadium einer solchen Vorlage sehr gefährlich ist, Tage und Wochen e, hat der Staatsanwalt auf Grund des Auslieferungs- R s 4 Cel P voraesléFenen Sétis dde En B a _ Frankfurt a. M., 10. Dezember. (W. T. B.) Schantung- London, 10. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf Paris igung vom 9. Dezember 1920. der Verzögerung herauszubringen. Was die Beamtenschaft fordert vertrages mit der Schweiz das zuständige Bezirksamt um Me s E mit ter Kavitalerböbung zuî L Tuferd L Eisenbahn 601,50, Oesterreiisch - Ungarisdhe Staatsbahn 170,00, |. 58,75, Wesel auf Belgien 55,69, Mechsel auf S{bweiz 2258 Nawhtrag. und was insbesoadere die Einderreihen Familien von uns gefordert läufige Festnahme erfucht. Dur ein Telogramm vom 3. Ve- E E E O a5 En g zuiammen. Außerdem 10 Hamburg Paketfahrt 191,50, Norddeutscher Lloyd 186,75, Berliner | Wesel auf Holland 11,30, Wesel auf New York 345,85, Wesef : ist das : : : —_ | zember wurde der Staatsanwalt benachrichtigt, daß der Staats- bei dieser Gelegenheit der § 32 der Saßungaen abgeändert werden, | H Kt Darmstz 7g R L E: ck , ‘tel : : . z haben, ist Verlangen, in wenigen Tagen in den Besiß der nötigen | anvalt in St. Gallen B en Kaution auf freiem Fuß belassen L n eine Neibe von BesBlili g 8 andel8gefellsdaît —,—, Darmstädter Bank 178,50, Deuts®@e Bark | auf Syanien 27,004, Wedel auf Italien 98,377, Wechfel auf Deutig. Die Ausführungen, die bei der zweiten Beratung der Gelder Sis Tien aci Sis bie Negt L . geg S Stacua E eel elme Bebel Me MELE E ae S 321,00, Diéconto Kommandit 243,50, Dreédner Vank 218,00, | Iand 256,00. Privatdiskont 63. ; Haushaltsvorlage über die Beamtenbesol- zu kommen. D geschehen, wenn Sie egierungs- | habe. Dur Tran E E machte R “cat E i T E 4 g E b S gefasi Nationalbank für Deutschland 200,00, Mitteldeutsche Kredit- Paris, 10. Dezember. (W.T.B.) 59% FranzösisGe Auleike dung in Erwiderung auf die zweite Rede des Abg. Hergt vorlage annehmen, und dæs wird erschwert durd die Haltung der anwalt die Schweizer hörden darauf aufmerksam, daß troß E Werden fan Oie Senfasiang riot H E me | O e A n O S i O s oa Franzöfische Anleibe 68,60, 3% Franaöfische Rent (D. Nat.) der Reichsminister der Finanzen Dr. Wir t h ge- | Länder, wenn sie diefen Anträgen von rahts uad inks ihre Zustim- | Le n erhöhen Nah neueren Biitteilingea’ ist B, von neuem O Ce Ce E : h rizitäts - Gesells(aft 309,00, Badische Anilin ©25,00, Berg- 7,90, 4% Spanische äußere Anlei 32,50, 5 9/ Ge G Z E eann , ; ( ; ; Doris, 1 . 4 wird zur BesElukfassung über diesen Punkt eine besondere | mann Elektr. 279,00, Bocktumer Gußstahl 490,00, Cbem. Dies 27,00, 2 0/1 aag a0 4 9% Tia ain E macht hat, hatten folgenden Wortlaut: mung 60% aaa E im Zentrum und bei den Deutschen in Ms estgenommen worden. Am G mbe: f ht En eet Vom

fait uge Irmer d rif

Nersamml:na einberufen, die im unmittelbaren Anscluß an | beim - El 39050, Daimler 253,0 h - R ck I; ; Drtm Ma reersamemTng fotffinben wid. Endli foll tas | L950 Esten 2 Gaiflemme 199,75, Gessentindlener Bergw. 3600 | Paris, 10. Dezember (W. T. B) Devisenkurse, Deut Meine Damen und Herrent Herr geordneter Hera 25s wegen der vom Wuchevgeri Strafe und wegen Geschäftäiahr durch eine Satunotänderung dem Kalender- | Harpener Bergbau 547,00, Höcsier Farbwerke 425,50 “Caurabütte | Tand 23,00, Amerita 17,07, Belgien 105,50, England 58,50, D Íi eins, Ruzo Melve hon Fragen G dis Nogierang gerichtel, Z Mi 12 Verdachts der Beamtenbestehung. Auswärtigen Amt ist {abr angevaßt werden, nachdem dur ten Verkauf der Be- | 379,50, Manreêmannröbren 551,00, Oberschles. Cifenkabn Bed | 590/50, Stalien 59,50, Sweiz 264,00, Spanten 217.75. Go eine Reihe sogenannter unpolitisher Fragen, denen aber ohne 45. Sihung vom 10. De;ember 1920, Mitiags 12 Uhr. am 8. Dezember die Deuts Bete in Bern ersuht worden, teiligung an der Steaua Romana für die Gefel\vaft | 320.25, Obersbies. Eisenindustrie 296,50, Phönix 651,00, Nütgers- | „Amsterdam, 18 Deiermber. WA auf Wechsel auf Londa e e das Gepräge des Angriffs geoebn is Er bat zum | (Bericht des Nahrichtenbliros des Vereins deutscher Zeitungsverleger®).) | bei, der Schweizer Nogierung die, Muolesrnns Mnn, Die Aus der G-urd entfallen ilt, a1 î ; in als zum SPGTuß | werte 408 ck Fuert 2 Si 8 1. Haléke 350,00, L 58 Mecbs f Berlin 4, s ; R ‘i ü Z ; ; E D. 5 S des Kalenderjahres ibre Vilanz zu ziehen. Die darauf bezüalice Ee G S CAD A570, S E Ee Bert M, D U N E gi Mg acgeine, es Hine Dis _Beamtenschaft sich nicht Auf der Tagesordnung stehen zunächst Anfragen. lieferung wird zum Fie der Vollstreckung der Urteile wegen bisherige Safunasbestimmung war auf das seinerzeit am 30. April | Konstanz 615,00, Kaliwerke Westeregeln 865,00, Zellstoff Waldhof | 48,10 Mechfel au? Stoholm 63,20, Wechsel auf Christi openaga ma damit trösten, daß der Unterstüßungsfonds erhöht wird. Abg. Dr. Lu ther (D. V.) richiet an die Regierung eine An- | Shleichhandels betrieden werden. Zugleich hat der Staatsanwalt bei endende Gefäftsjabr der Strang Nomana und auf die Verbuchung 451,00, Adlerwerke 305,00, “” Ascafenburaër Zelt. —-—,- Gebr. | Wesel. auf New York 327,50, Mecbsel auf Bríissel 20.274 Wett Jh will meine Meinung über den Unterstühung8fonds ganz rubig | frage betreffs der Verhaftung von 25 Mitgliedern des der vorgeseßten Behörde ein Emittlungsverfahren beantragt, ob die E N die ex an T E pr die ¡tag JIunahans 310,00, Mitteld. Gummi (Peter) 445,00, Fus Waggon- | auf Madrid 41,80, Wechsel auf Italien 11,50. 5 % Niederländisde sagen: es ift fein gewerfsdaftlicher Gedanke, mit Unterstüßungs- Kope nider Sportvezeins, die am 22. November von überwachenden een Mrs, Den ree Be ces a “le: sondere GesAigperiode bis Ll: Dezember N Ne numere eine DN L I 00,00, Poforny u. Wittekind 480,00, Vereinigte deutsde Oel- | Staatsanleihe von 1915 82/19, 3 °/9 Niederländ. Staatsanleihe 507%, font zu remen. (Sehr rihtvg! im Zentrum und links.) Aber Kriminalpoligisten ohne Haftbefehl verhaftet und bis abends 48 Ubr S selbst ist also wegen. ihres Ber E pudere Ges@äkaperiode entstehen, unb bie fünftiaen Ger@atelabre | Fabriken 546.00, Boiut u, Hässues B Dot g. Feeviag LOLO, } Sens Niederländ. Petroleum 639,00, Holland-Ämerika-Linie 275 00, Tfillend war mir, die Kritik zu hören, die soeben der Here Ab- | i Bolzen ge s fe um Bi wobei als alleiaiger | Vorwurf ¿u maden Men Sis E P S E E S E er 192 Zuckerfabrik Frankenthal 400,00*), Zuckerfabrit Wagbäusel 399,50, | Atchison, Topeka u. Santa 105,00, Rock Island —,—, Soutberx dnete Hergt ; Unterstüßungsfonds geübt Seb it Grund ange worden ja, daß sie im Verdacht ständen, Vät- _ Auf eine ergänzende Anfrage des Abg. Dr. Radbruch er- Loridh N LaA “Sis Ertráa hie bes Snlantt 58 o Lofr L Heidelberger Cement 285,00, Karlstädter Cement 287,00, Lothringer | Pacific 130,00, Southern Railway 28!/2, Union Pacific 155,25 gee ias geübt hat. (Sehr gut! im | glieder der „ODrgesh“ zu sein. widert E Schäfer, daß die Regierung nicht in der O lon silb» (Bas: Oef otbevox? na enbuthny Ge b'OER digend | Cement —,—, 3% Deutsche Reichsanleihe 67.60, 5 %_Merikaniihe | Anaconda 9825, United States Steel Corp. 105,00. Unregel- Zeatrum und bei den Deutschen Demokraten.) Herr Abgeordneter Reichskommissar Kue nzer: Nah dem Bericht des Berliner Lage sei, in ein |hwebendes Verfahren einzugreifen. N fein ent 'ünftige Au f Gi f A por | Silberanleibe 549/90, 9 0/0 Merifanische Goldanleiße 790,00, 3 % | mäßig. j Henzt hat nämlich die Ablehnung der Beamtenschaft gegen einen | Polizeipräsidenten hat eine Verhaftung itgliedern des Köpe- Die JFnterpellation der Rehtsunabhän- atten M g E ah Ans N Sh HE d BeftS. Merikanisce Silberanleihe —,—, 9 % Tehuantepec-Anleibe 515,00, Kovenhagen, 10. Dezember. (W. T. B.) SichtweWsel auf Unterstüßungsfonds damit begründet, daß das Verhalten der Be- nider Sportvereins durch die Kriminalpolizei mit stait nden. igen über das Streikrecht der Beamten wird nach N ents Dn O IRS Geshà E S Merikanis®e E 516,00, 4 % Missouri Pacific D rie ¿08 aen dei e irrt M S auf Hamburg 9,35, pórden in der Vergangenheit die Beamtenschaft stubig gemacht E Len S war beri Falz n o M E e ens L Erklärung des Staatssekretärs Dr. Lewald von der O Et, : For : e T m) if. —,—. ) Catomert o. auf Paris 40,25, do. auf Antwerpen 45,50, do. auf Zürich 105,00 2 5 7 As ; Namea von einen ein militäriwer Berran s : A Ia C R E orden. Der Enkwiwhn dieser verlwiedenen Qethäste MB T M61 n, 10. Dezember (L E) Ae Nets R E A Sisieban 20620, ta au Gtodiolin 12044 tos @ E (Std a! 0 Mle] Mie l 9s Lens e E | gee! habe, ber der Breeld angesblossen sei. Nach rolizeiliden | Regierung in der geschäftsordnungsmäßigen Frist peantwoee, Sud S GitaTerbMhitia Mee, Muttergefellsckaft “Dos die ten 256,50 Franzésfiscke Noten 436,00—438 09, Belgische Noten 461,00 Christiania 99,25, do. auf Helsingfors 16,50. den Tagen, wo ih jeßt Gelegenhett habe, im Finangmtxisterium Srmittlungen haben sich ehemalige Zeitfreiwillige des Zeitfreiwil- und demgemäß später wieder auf die Tagesordnung gesekßt N rent “Sufcineline Abe Arbeiter Werden Lor Gesells&aft E bis 463,00, Holländisde Noten 22698,00— 2270,00, Rumänische Noten Stocholm, 10. Dezember. (W. T. B.) Sichtwechsel auf Loni mitunter mih mit solchen Fragen zu befassen, daß gerade die Be- LgenregieE 6 in vershiedenen Sportvereinen Ee werden. : anti die aus dem Verkauf ‘der Steana Romana-Aktien bei Voten 1147 50. A Se eni Nota 260,00 “Sioétolance E v p Tra "Plés de E 2% U A ferde 156, Ñ amtenschaft Beiräge aus den Unterstüßungsfonds abgelehnt habe. O al Abibren vor E pern Ph t aty aag 'Fenninis Sbeact Hierauf wird die Beratung des Haushalts Des L Kai Mis t oan L N orf f {d ¡00— 1150,00, C ) 260,00, Stkodcbolr 2,75, do. au eiz. Pläte 80,75, do. auf Amsterdam 50 N N F ¿sten von 2 ejehler ms geD ¿Sr Ne : Z - “n vat d A S E 2 eciaun Noten —,—. Amerik. Kabelaus:ahlung —,—. do. auf Kovenbagen 77,00, do. auf Christiania 77,00, do. auf (Zurufe vechts.) cs Sie haben si violleit versprochen! Aber der | m , die auf eine militärische Organisation dieser Vereine suießen R 7 : 4 J T Lf f M a Ernährung und forticacstellt fcin und alédann die ordentliche Generalversammlung Leipzig, 10. De:ember. (W. T. B.) Cadfisde Rente 57,50, | Washington 518,00, do. auf Helsingfors 12,25. ; l Sim seiner Ausführungea war so. (Widerspruch rets. Zustimmung ließen. Infolgedessen hat der zuständige _Kriminalkommissar als | © 1g / \ ; Ls O ee werden, ‘Die seit geraumer Zeit” scnvebenden Berhatid- | LOT ix Grundbeiig Hn, Einer Daner S Wtwig | Christiania, 10. Dezember. (W. T. B) Sitwedsel auf im Zentrum und bei den Deutschen Demokraten.) Es ist ja möglich, der Staatsamvaltschaft im Hinblick auf kie D: 1 Auen den schon früher mitgeteilten Entschließungen des 1maen über den Zusammenschluß det deutshen Inter- Hupfeld 478,00, Piano Zimmermann —,—, EStöbr u. Co._606,00, London 23,75, do. auf Hamburg 9,25, do. auf Paris 40,75, do. auf daß der Herr Abgeordnete Hergt sih versprochen hat Siber daran maburg des Reicspräsidenten eine gleiwzeitige Durd f Ausschusses (Ablieferung des Brotgetreides, Verbdt des Kuchen- essen iu der Petroleumindustrie as 26 im Sächs. Wollgf. vorm. Tittel u. Krüger 375,00, Chemnißer Zimmer- New Bork 690,00, do. auf Amfierdam 201,00, do. auf Zürich 107,00, : 2% mis b 8 Lou ih f di Gerven, vié- mi den Leitern der lichen Sportvereine und in deren Ges O badens, bessere Verbindung zwischen Erzeugern und Ver- Mas : : : mann 249,00, Peniger Maschinenfabrik 162,00, Leipziger Werkzeug do. auf Helsingfors 16,50, do. auf Antwerpen 41,00, do. auf Stod- erinnere ih mich und i beruse mh auj de Verren, dié mir | räumen vornehmen lassen. 15 sonen sind nicht verhaftet, 1on bt brauchern,- Abänderung des Reichsviehseuchengeseßes, Ueber- Wien; 10, Deienber (Wi A) Der Dea ttingarat des 390,00 "niebock u. Co 955 00 Conte S0 B S E E E Se in T E E it ich E iu L Ee leer Berri os Mage Mager. et “erder, worin der tragung der Veterinärfragen auf das Landwirtschafts- Miener Bankvereins beschloß bie Erhöhung des | 2 Le U. 20. E E e , Oele K UnG ŒUCTE —- | -Staatsaawalt bei t rilicen Geriht für den Bezirk des | ministerium, Ausgestaltung der Biologischen Reichsanstalt) und Aftienkavitals von 180 auf 300 Millionen Hamburg, 10. Dezember. (W. T. B) Börsens{lußkurse. ; Set - ih habe mir das sofort notiert, und die Herren könnea das be, ichs E S L N iterverf übern Anträgen der Rechtsunabhängigen (Einseßung eines Unter- Sena D O beaber von 300 000 Et never Alien, Die | Deutsb-Auftralische Dampficbiff-Geiellshafi 298,00 bis 305,00 be, | VBericbie 90n auawär gen Wten e igen mit ver Vengangenheit begründet. (Sehr gut! im Zentrum | Jn tas snerbende Verfahren kanm E E E | rrannodauaidUNes für die Voriürfe gegen den Minister Hälfte von diesen foll den alten Aktionären zu 90 Kronen im Lapag 190,75 bis 193,75 bez, Hamburg - Südamerika 444,50 bis London, 9. Dezember. (W. T. B.) Auf . der Woll- und bei den Deutschen Demokraten.) Friminalkommissar ais Hilfsbeamter der Staatsanwaltschaft ge- | Dr. Hermes) und der Sozialdemokraten (Uebernahme der Er- Nerbältuis 1:3 zum LVezvge angeboten und die andere Hälfte cinem 445,00 „bez. Norddeutfcher Llovd 184,50 bis 186,00 bez., Vereinigie | auktion wurden beute 10 924 Ballen angeboten, von denen un- : Gamen nd ! Jd sage also, der Unterstühungs- handelt hat und reidSgejeßlihe Vorschriften nicht verlegt worden eugung und des Vertriebs der künstlichen Düngemittel auf Syndikat zu 1500 Kronen überlassen werden. Dem Syndikat | Elbesciffahrt 330,00 G., 338,00 B., Schantungbahn 600,00 G., gefähr ein Viertel verkauft wurde. Es berrshte etwas bessere Kon- Meine E N Herren! Ich sage E ; sind liegt für die Reichsregierung kein Anlaß vor, sich mit der Sache / R nd lagende A n trä stellt den: aebören die Ae pur dr 5 ee Fans Ens die A ce a a V R E a 680,00 M L furrenz in Merinos und mittleren gefetteten Croßbreds. fonds ist gewiß ein Ausnahmefall. Aber soweit ih die Lage zu | =y en. Für eine Beschwerde über das Bo der Kriminal- | Das E j f jo E N # 5 E gel s L a L 3anque pour rangor in Brüssel an, welcke f uUnD PÞPT? - Bank 213, S, 5,00 B., Vereinsbank —,— G., Liverpool, 9. Dezember. (W. T. B. ¿ olle, 5 i j / ür außegewöhnli j : : tiamia z Die eu nationale Fraktion beantragt den Grla}ß ‘verrfli&ten, ibren Aktienbesiß in einer Reihe von Jahren O N Be o O bes, go 2 aat L 3000 D Einfubr 3930 Balíen, L Gefen T __—— A bei P E S lag G S ps wegen bes DUE einer Sans Mah Jeder Er L t Met E veräußern. 394,00 bis 402,00 bez., Asbeft Calmon 308,50 bis 311,00 dez, aumwolle —,— Ballen. Dezember-Lieferung 11,38, Januar i o E ¿Bus SUITOOE : R too j von VBDrobgetrelte, e UTTELM L LLEE Tun O NE j Dynamit Nobel 364,00 bis 367,00 bez, « Gerbstoff Nenner 495,00 | Lieferung 11,38; Februar-Lieferung e 2 Aateritanlibe u usw. der Weg der dauernden Bezüge die Notlage für die Beamten stände, die sich für den Handel durch die Ca f eben N, eigene Wirts h aft be iehen darf zu Preisen, die die Preise des Magengestelsuna für Koble, Koks und Briketts bis 510,00 bez., Norddeutsche Jutespinnerei —,— G., 338,00 B., } brasilianische 28 Punkte höher, ägyptische unverändert. jeßt leider nit behebt. Es muß also in einigen Fällen die ent- | daß alle Ladengeschäfte von 7 Uhr abends bis r morgen abgelieferten Getreides niht überschreiten. ieselbe Fraktion be- : E Lee A M B E B. E 0A bes B radf p x Dezember. (W. T. B4 Am W oll sprechende Behörde in der Lage sein, aus dem Unterstüßungsfonds | 9e pati tg müssen, padics Descites Siwiärigles aus ferner L Montes zur Be f rau na de E ick- ; s : Zloman Salpeter 2622,00 bez, Lecutckch-Ueberlce Cel. ,00 bez., | marfkte verlie eschäft rubig, die Preisbewegun i i: ; ; ; ie Krit i Î 8vertreter: ondere wierigkeiten offdüngemittel, insbejondere dur usfuhr der übershüssigen NRuhrrevier | Oberschlesisches Nevier | Neuauinea 670,00 bez., Otavi-Minen-Aktien 770,00 G., 780,00 B, weichend. | E S E E E l h der E E R E bei Sai Durcéfübraug der Verordnung vom 18. März 1919 sind dem | Düngemittel, und Verwendung der Ausfuhrgewinne; 2. finanzielle Bei- Anzahl der Wagen do. Genußis@. 650,00 bis 655,00 bez. Tendenz: Scbwächer. : Herrn Abgeordneten Hergt mt gerehtfertigt. (Zurufe rechts ) Ih Reichsarbeitsministerum bisher niht bekanntgeworden. zie Ve- | hilfe bei der Einfuhr von Rohphosphaten zur Vermehrung der i Wien, 10. Dezember. (W. T. B.) Die Käufe für aus- hetone nochmals, in Ausnahmefällen ist der Unterstüßungsfonds | stimmungen gelten nur für die Zeit der wirtschaft- | Erzeugung von Superphosphat-Düngemitteln am 9. Dezember 1920 | ländische Nenung in Valutawerten wurden, gefördert dur den ; : nowendig. lihen Demobilmachung, und es ist beabsichtigt, hon in der | und zur Verbilligung derselben; 3. ausreichende Kredite dur die Gesellt. .. . l 23 198 Stand der Devisenpreise, an der beutigen Börse in großem Um- Aeronautisches Observatorium, Nun kommt aber ein weiterer Punkt. Er hat von einer Reichs- nädsten Zeit an ihre Stelle ein endgültiges Geseß, treten | Länder zur. Erleichterung der Düngemittelbesaffung mittels der land- Nicht gestellt . | 1192 | fana fortgeseßt, wodur die Gesamtistimmung des Marktes freundlich Lindenberg, Kr. Beeskow. raft esprochen und inêbesont fe lebhafte Kritik? und ab- | assen. Dabei wird auch - geprüft werden, inwieweit die Be- | wirtshaftliben Organisationen und der Lieferungsverbände des

Beladen zurück- | beeinflußt wurde. Das Hauptinteresse wandte sich Staatsbabnaktien 10. Dezember 1920. Ballonaufstieg von 8} 8 bis 93 : itimmungen über den Ladenshluß der Abänderung bedürfen. Gegen | Handels. : : ;

geliefert : G 21 850 | : | und Südbahnprioritäten zu. Erstere stiegen um 240, leßtere um i ch= * aa mes fällige Bemerkungen gefunden, daß wir mra im Falle des Ortsfklassen- dén wilden: Straßenhandel T tages mit den Ausführungs- Das Zentrum, die Deuts Ge Volkspartei, die ein 10. Digeinber- 1990 152 Kronen, wogegen Südbahn-Aktien dur Gewinnsicherslellungen 4 E Z | Nelative Wind verzeidhnisses uas so rasch an den Reichsvat wenden können. Ja, ih | bestimmungen zum Ümsabsteuergesev, betreffend die Steueraufsibt Denfokraten und die bayer s de Volkspartei H BTN

; 25 | na den leßten großen Steigerungen zu nadgebenden Kursen um- | Seehöhe | Luftdrud Temperatur C©® | Feucbtig-| | Geïchwind, Lts fee L ¿sche Finanzminister müßte jedenfalls das beim Straßenhandel. Danach h die Steuerpflichtigen bei An- lediglih eine Prüfung der Frage, 0 eterinärfragen auf das

et a E Dire 8 204 | oefeßt wurden. Im Verlauf minderte {G mit Nücksiht auf den e | keit | RiWtung| Sekfund,- Lg Af ehemalige preufisde F links: Mei meldung des Beginns der Tatigkeit den Eingang der» Steuer dur Landwirtschaftsministerium zu übertragen seien.

Nicht gesellt « | 2Bns | 88 | Wecensh:uß und die bevorstebende Verforgung die Lebbaftigkeit des m | mm | oben da 4 Besoldungsgeseß vom 15. Juli 1909 kennen. (Zuruf links: Meinen | AnzahlunF siherzustellen und Zuwiderhandlungen sind nah der Reichs- Die Sozialdemokraten beantragen die Bereitstellung von

NYeter

Veladen zurück- | Verkehrs, und die Kurse vermcchten sich auf ibrem Höcbsistand nicht i - Sie Herrn Hergt?) Ja, ih meine Herrn Hengt. Da steht im abenordnung {strafbar Reichsmitteln zur Verbilligung der Stickstoff-

geliefert « e 22 482 | 8 134, | ¿u behaupten, de bewahrte die Stimmung ibr festes Gepräge. 122 756,0 N | § 30 wörilich: E Abg, Ai ldtieitnéer (U. Soz. rechts) fragt an wegen der s Va S Väna dia beant d N | S ck E . : 7 baverisde Minijterpräsident von Vie echtS8unabhangtigen endi! eantragen: „Ler abn 5080,00, Sübbafn 2625,00 Oesterreichiidhe Kredit 1326 | Die nächste Revision des Ortsklassenvenzeichnisses erfolgt mit woaah der \ Botschafter, L dem Chef Raa mi rer ae vos bein N zum Etat

Weribte von auswärtigen Wertpapiermärkten. naaris@e Kredi ,00, Angloban 250,00, Unionbank 986,00, 1230 | 654 |—13,8 W An / S i, litärmissioa Nollet und mit der Reichs- eihsernahrungsmini|tertum gegebene Grklärung .

Frankfurt a. M. 10. Dezember. (W. T. B.) Ab Bankverein 1379,00, Länderbank 1888,00, Desterreichisch-Ungarise | 1420 | E W rat ermätigt, bei hervortretendem Bedürfnis in besonderen Aus | oierung en Mie paverische Cimvohnerwehr verbanzelt bat. Abg. Dr. Böhme (Dem.): Meine Freunde, die wegen H öre, Der Ges äftéverkehr Feltaïtéte si bei Dattitias Ri, T 2045.00, U ie T roO 00, Salgotoblen Bedeckt, Schneefloken, Schneededcke. nahmefällen die Einreihung etazelner Ge E Es wird gefragt, welche Au O ade A f paua A e igs dro e He E G freben Tel f E ban Tendenz rubig. Blie! | + Aliänabme von 1 8570 00 Sre L TODOAOO R S V Oen E Ortsfkli i i Fi rwehren vertrat, welche Auffassung die | konnen en sich nicht überzeugen Ffönnen, daß für den Sten. nos Mae s et i lMalzye von 8 570,00, Brüxer Koblen 10020,00, Galizia 28950,00, Waffen 3300,00, / 7 Z Mi riotlasien Mun. das Gese vorséweibt. (Sehr E ena ines Wee welches das Ergebnis der Besprechungen | preu ischen En riferpräsidenten und Landwirtshaftsminister Ver- u 282.50 Oberb a d '6nix notierte 650, Deuts®- | Llovd - Aktien ——, _Poldibütte 4845,00, Daimler —,—, Dester- (Fortseßung des Nichtamilichen in der Ersten Bir führen also das gerade aus, was da E | des Herrn ron Kahr gewesen sei anlassung vorlag, den MReichsernährungsminister anzugreifen. Luxemburger 382,90, erbedar , Bergmann Elektr. 279,50. | reiciîcke Goldrente 195,00, Oesterreichisde Kronenrente 99,95, Februar- und Zweiten Beilagè.) ritig! im Zentrum und links.) Nun ist aber dieses Verzeichnis, Staats\ekretär Dr. Lewald : Die Antwort ist enthalten in der | Die Autorität der Regierung nus Schaden erleiden, wenn E S ZEDU E E C IEE C I TIE E E E C Z E : . R von dem wir sprechen (Zurufe rechts.) Sind Sie doh nit | Nj des Reichsministers des Auswärtigen an den Vorstßenden der | in dieser a von dem Ministerpräsidenten des größten Bundes-

so aufgeregt, warten Sie ab, was kommt. Seit Wochen und | französischen Militärmission General Nollet, die heute veröffentlicht | staates Ange gegen einen En S e iat edles

Kammerspiele. F E i ( : eut gewi Theater. Sonntag, Vormitt. 113 Uhr: L. Tanz- | E euts es "EUNNELIEMIEO, Scene „Neulshes 9 pernhaus. S tag, Theater am Nollendorfpla§, Monaten ist diese Arbeit im Gange M vie ittisQea - | worden ill. der Flut des tamm an den Reichsernährungsminister, in welhem er von Opernhaus. (Unter den Linden.) | Matinee Irail Gadescov. Nach- 72 Y s ) Zie ScGeibunagörei ends N ags 1 hr: V. volfstümliches Sonntag (35 Ubr): Der Vielgeliebte. amter haben ja Gelegenheit gehabt, an diesem Werk der Aufstellung Abg. Dr. Radbru (Soz.) fragt an wegen der Flucht è der Bestehung des Geheimrats Augustin Mitteilung macht, heißt es, Sonntag: 224. Dauerbezugsvorstellung. O E M 7 ea Sir | Montag bis Sonnabend: Die Schei- 2 Ube: “Mlessanveo Stravei Lai _— E S S: tines ‘acuen Ortsflassonverzeichnisses mitzuarbeiten. Eine Reichs- führ Lear ues Binger. Die Staatdarwalt aft babe daß diese Mitteilung aus gegenüber Augustin streng verkraulis zu be- Palestrina. Anfang 5 Uhr. O r: Sr lft an alem }Guid. | dungsreise. _| Abends 7 Uhr: D : R T R t E bebörde allein kann das nidt machen; dazu ist die Mitwirkung der INTET ; E L ; Mae di handeln fei. as maht den Eindruck, als ob die Beurlaubung Mm s z Hierauf: Die Spieler. Hierauf: j ros ck ape: Is Ls Cr Zigeunerbaron. Wenn Liebe erwacht E ‘L Le fu c S A4 4 nichts unternommen zur Verhinderu'ag der Flucht. l i rohung stattgefunden hat und der Ernährungs- Die Flove Roi s f reg 4; 40 ata G Montags Tie ae Ln Sa U: L Montag: Figaros Hochzeit. —| Dienstag, Donnerstag und Freitag statistishen Landesämter nötig. Der Herr Abgeordnete Hergt rennt Reichsregierung dieses Verfahren, wie E sie thr Auffibttrec A S bien R L i zu nare, ir G j : Sit V Büchse der Pandora. -— Dienscg: P EISNYNEIDEE: Dienétag: Tosca. Mittwoch: Die | (3x Uhr): Der Goldbauer. also offene Türen ein. Die Reichsbehörden sind seit Wochen mit | geltend zu machen, und was sei gesehen, um Birndörfers Auê- | können jedenfalls irgendwelhe Schuld auf seiten des Etr- Schauspielhaus. (Am Gendarmen- | Die deutschen Kleinstädter. Mitt- SOwA Rer on Sar golim-+ Pierauf: Mittwoch und Sonnabend (3 Uhr): der Materie vertraut. Der Reichôrat hat die Befugnis, einzelne liescung herbeizuführen? __| nébrungsministers nicht anerkennen, er hat die Angelegenheit markt.) Sonntag: Nachmittags: Karten- woch: Frühlings Erwachen. Dcn- Lesfitgtheater. Sonntag (3 Ubr): Tate : Sideli ns ave prag ODon- | Aschenbrödel. Orte herauszuaveifen. Wir haben namentlich an Orte in Industvie- Geheimer Regierungsrat Schäfer: Im Anschluß an die | uch keineswegs verzögert. Wir haben zu dem Progranun des reservesat 126. 11. Volkêvorstellung zu er- | nerstag: Er ist an allem \{chGuld. | Frau Warrens Gewerbe. —— Mbénbs N: Ee E S A Mignon, : r e ; llea. Jch hade nur Urteilsverkündung gegen Biradörfec wurde ohne Anhövung der | Neichsernährungsministers und zu seiner Person volles Vertrauen mäßigten Preisen: Friedrich der Große. | Hierauf: Die Spieler. Hierauf: Dêr | 73 Uhr: Amphitryo. Montag A Sonnabend: Zum ersten Male: Tell. | wmm bezirken gedacht, denen wir enigegenfommen wollea. N Staatsanwaltschaft ein Gerichtsbeshluß verkündet, wona der | und erwarten, daß er au gegen die neueren Angriffe des „Vorwärts 1. Teil: Der Kronprinz. Anfang | Seiratsanirag. Freitag: Der | tag, Donnerstag u. Sonnabend: p atr R mitgeteilt, daß der Reichsrat si jept damit beschäftigt, und da ftbefehl aufgehoben wurde. Staatsanwalt hatte mit | pon gestern Stellung nehmen wird. Korruption kann nicht geduldet 24 Uhr. Abends: 229. Dauerbezugê- Scheiterhaufen. Sonnabend: Stella. |_ “Mittwoch und Freitag: Amphitr ca Komische Dper. Sonntag (34 Uhr): Familiennachrichten. j i inister es niemals übelnehmen, wem Rltsent auf das erkannte Strafmaff und die, erheblichen Vorstvasen | werden, der Minister wird sicherlich alles tun, um Klärung zu \affen. orstellung. Kreuzweg. Anfang 7 Uhr. Großes Scch 0 3 Be - E T): c ; D in ì Ç ¿ 5spricht, daß diese Sache vas grund{äßliche Badenken gegen diesen Gerichtsbeschluß, hielt es | Die wichtigste Aufgabe ist die Förderung der Produktion und Montag: 230. Dauerbezugsvorstellung. ; 5 au ip telhang, L ZIGE E A Der Raub der Sabinerinnen. Verlobt: Frl. Adele von Detmering er im Anschluß daran die Hoffnung auSpriqL, aber im Interesse der Wahrung der Aufvrität des Gerichts niht | deshalb die bessere Versorgung der Landwirtschaft mit künstlichem Die Journalisten. Anfang 7 Uhr. Am Zirkus Karlstraße Schiffbauerdamm. | Gyolkshühne. (Theater am Bülow- Abends 75 Uhr: Liebe im Schnee. mit Hrn. Professor A E erledigt werden möge. ; für angängig, den Haftentlassungsbeshluß dadur zu dur Lat Dünger. Dem Antrag der Sozialdemokraten auf Sozialisierung Opernhaus. Dienstag: Bohême. Sonntag (23 Uhr): Julius Caesar. | y{agz.) Soacitaa (3 Ubr): Kabai * | Montag bis Sonnabend: Liebe im (SE Q E n Büheln Nun hat der Herr Abgeordnete Hergt vor allen Dingen be- | paß er sofort zum Zweck der Strafvollstreckung Birndörfer verhaften | per Düngerindustrie können wir nit zustimmen. _ Selbjt der Mittwoch: Mona Lisa. Donnerstag: Abends 7 Uhr: Julius Caesar. Mon- | Liebe. Nbont s 71 Übr - Pa L Und ¿B L De G Le i ag E mängelt, daß wir auf eine Auszahlung des Gehalts vor Weihnahton | [ieß. Er traf aber wegen vorliegenden Fluchtverdahtes alle nötigen | preußische Landwirtschaftsminister Braun und sein Staatssekretär Beethoven-Feier(Konzert).--Freitag: | t29 bis Freitag? Jedermann, Sonn- | und Tora Parsberg. Montag: | Thegter des Westens Gestorben: Hr. Fahr bester Hug eingegangen find. Es lag ein Beschluß ver Reichsregierung day! vor. |} Lsuhi, B. Der zuständige Kriminalkommisa ny erha feste | Lie "fo erstaunt. © daß bier die Stialtemofraten ‘iese Sia Fidelio. Sonnabend: Amoretten. | #1? Der Richter von Zalamea. —- Diens- i ». Sonntag | Ruegenberg (Olpe i. W.). Fr Cecile Ih : j A i kann aber den ersuht, D. zu achten und beum germg" eiche É |} bin also erstaunt, daß Hier die l l Mde S7 Tanzszenen. Bajazzi. S : E ae B T A tus F Dor (115 Uhr): Matinec Ed _ T e rau (Nréalai H verkeme nicht die Shwierigkeiten, : y men und der Staatsanwaltschaft vorzuführen. Das gleiche Er- | sierung beantragen, obwohl doch der preußishe Minister Braun Mittacs 115 Uhr: R ae Feice Berliner Theater. Sonntag (3 Uhr): A E S Ben (3x Uhr): Die Frau u Ger mei, A E Lieres und Wilkau (Breslau). mitteilen, daß gerade aus Handelskammerkreisen weibgehende An- uen wurde am. Morgen des 29 gr do i Ves e B ive Hir, lle eine, Zurorus, ist. Dem Ua N Zin ogan, Me : CVolëskouzert). Abends: Fidelio. |Der letzte Walzer. -— Abends | von Heilbronn. Vonnerstag: Kabale Abends 74 Uhr: Der ersten Liebe forderungen an uns ergangen sind, di Der lizeipräsidiums Me e 25 Ie Rid mb saute Reichsmittel Me Zen A tindig f Moa en N Jn Schauspielhaus. Dienstag: Kreuzweg. | 7 Ubr: Die spauische Nachtigall. | nnd Liebe. Sonnabend: Zum ersten goldue Zeit. Montag bis Sonn- Verantwortlicher S&riftleiter kammer zu entsprechen. (Zuruf von der U. : (es mag ad su eir hen wolle. Dem stehe nihts | die. Ph Bobati iftrie sind die Liner bit vollständig geräumt. Nas e „Mittwoh: König Richard der Fonlag e Sonnabend: Die spanische | Male: Wallensteins Tod. E Me Sees Zeit. | Direktor Dr. Torol in Tharlottenburs: Merkwürdig, daß Sie (zu der 1.S. P.) : inmai o ed Slärte der i M awalt, er wies aber darauf hun, daß jeder diem Antrag wird ‘vieate eine auésreihende Versorgung zur besseren Freitag: ‘Ilentié bai Grof Gynt. Nad L Schneeweifß und Rosenrot (s Ubr): | Berantwortlib für den Anzeigentetl: Kapitalistishes darin finden, wenn einige Tage vorher die Bezüge | Fluctversuh von vornherein vereitelt werden würde. Ruf eine weitere | Düngung erzielt werden können. Die Stickstoffindustrie ist in der Der Kronprinz. Seiten: ‘Aöaie j Sniaari Kleines Schauspielhaus. Sonntag ( : Der Vorsteber der Gescbättsïtelle auégezablt werden. (Erneute Zurufe von der U. S. P.) Ich will | Frage B.'s, ob ihm ein Besuch seiner Schwester in München ge- | Lage, durch eigene Kredite die Versorgung der Landwirtschaft zu Richard der Dritte. Soantas: Nad E. in der Königgräßer (3 Ubr): Der Weibsteufel. as Abends Lustspielhaus e S iat A A mih mit Ihnen über den Begriff Kapibalidmus nicht herumstreiten. tattet h erwiderie dex Staatsanwalt E Ag i e ermögligen Ünaulässia UiA es erdings, ba das Kalsonvitn eiriete mittags: 12. Volksvorstellung zu ermäßigten e. Sonntag (3 Uhr): Erdgeist. | 74 Uhr: Ehelei. Montag bis Sonn- | & 1! . Sonntag (34 Uhr): | Verlag der Geschäftsstelle (Mengertins 48 ì iner Rede, die ih Falten BOO Se Lis ein Mi chtversuh geschen würde. B er- in ditt i t n K toffeln und Fleis ist niht von der Re- reisen: Fla i _— |— Abends 74 Uhr: Rausch. : nd: E Familie Hannemann. 3 in Berlin. J komme zum Hauptpunkt. Beveits ra merner Lev, wenn in einer solhen Reise ein Fluhtverjuch) g e. V. Zwangswirtschaft für Kar ei Slbonbs: Font Mis bee Beile, Erdgeist, L Un Ecritas Sei e S 74 Uhr: Die fchwebende Pt Drudck der Nordteutichen Bucbdruckerei und _ vorhin gehalten habe, habe ih darauf venviesen, daß ich zu dem | flärte, daß er unter fe E El Davon end” bes Uber Tages Mus D T ne ger n cfidmnister ‘Lraua E p ra Montag bis Sonnabend: Die schwebende | Verlagéanitalt, Berlin, Milhelmitraße 22 Antrage bezw. zu den darin enthaltenen Anregungen München zu fahren, ist gleimwoH! am uh der preußtiche Lan h

—— Margit. Mittwoch, Donnerêtag und 1 E N ; N ! [8 Se ibi

: | r v . ; : von erfuhr die Staatsanwaltschaft am 29. November | demokratische Abgeordnete o ert Schmidt sind damals nur für die Deutsches Theater. Sonntag, Abends Sonnabend: Rausch. E _Shhillectheater. MARTLONERbNE S Jungfrau. Fünf Beilagen Stellung genommen habe. Ih habe ausgeführt, daß die Rogierung abgereist Depot inalkommissar. Dem Staatsanwalt wurde mit- | Aufrechterhaltung der Zwangswirtschaft für Brotgetreide und Milch 7 libr: Dez Arzt am Scheideweg. A Sas (3 l hr): Der Meineidbauer. g i / i L Mt ¿A auf ihrer Vorlage beharrt. Jch konnte zu dem Antrag der Deutsch- geteilt, daß B. in der Schweiz angelangt sei. Der Staatsanwalt ewesen“ Herr Braun war au für die Aufhebung der wangswirt- Montag, Mittwod, Freitag und Sonn- Komödienhaus Sonutäg (5 Ub: | ap Ubends 72 Ubr: Alt - Seidvelberg. Thaliatheater. Sonntag - (3 Uhr): (einsSließlid Börsenbeilage) nationalen formell keine Stellung nehmen, da er nicht eingebracht | : schaft für Zuder. (Heiterkeit.) s ist fals, die Dinge eute so dar- abend: Don Carlos. Dienstag: Der | Der Biberpelz. Abends 74 Ubr: Die Stan Diel ind: Seine N UL n Basel E ge, S 2 Ge Îwerte und, = L war, Jch verstehe also nit, daß man so empfiadlih is, ehe man a Mit Ausnahme der Reden der Herren Minister, die im en Gie M ge B Eo A E e LLE lebende Leichnam. Donnerstag: | Sache mit Lola. Montag bis Sorin- | abend: Déx- Bib C L Se Da iese: Bot- _Benrral-Pandeléregüter-Det : Rai: : y Regi wiedergegeben werden. l gewesen seien, ie ange Der Arzt am Scheideweg. abend: Die Sache mit Lola, 2X2 E erpetlz. Mittwoch: Lenat BcesCatiorin KN bis Sonn- sowie die Inhaltsangabe An E euren Antrag eingereicht hat, das entscheidende Wort der Regierung Wo VALEC

Mien, 10. Dezember. (W.T.B.) Türkische Loje 3380,00, Staats- 390 730 |—10,3

| abn 5080,00, ESüdbabn 2625,00, Oefterreihisde Kredit 1325,00, 0 700 [103 | | WN é / E : P T G 2 g 5 ¡W | : Wirkung vom 1. April 1918. In der Zwischenzeit ist der Bundes- a h r kürzlich in Berlin mit dem engl