1920 / 284 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

10 Uhr, mit ver Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu‘ bestellen. Zum M der

die 92. Zivilkammer des Landgerichts in Stendal auf dea 23. März 1921, V l : Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde

öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug | rung, einen bei dem -gedahten Gerichte der Klage bekanntgemacht. zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

Charlottenburg, den 6. Dezember 1920. | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird Der Justizobersekretär des Landgerichts 111. | dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

[93913] Oeffentliche Zustellung. Stendal, den 11. Dézember 1920.

Der Kaufmann Jakob Keiffenheim junior i Fride, : in Münstermaifeld, Prozeßbevollmähtigter:: als Gerichtsschreiber des Landgerichts. [91364] Oeffentliche Zustellung.

Frozebagent Büchel in Münstermaifeld, Der Steiger Nickolaus Wagner Ik. in

agt gegen den Makler Philipp Oster aus Kalt, e ohne bekannten Aufent-| Maybach, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Dr. Heinrichs in Sulzbach, Saar,

haltsort, für verkaufte und erhaltene Waren an Kläger zu Händen dessen Be- | klagt gegen den Hilfsgrubenwächter Karl Wagner, jeßt unbekannten Anfenthalts,

vollmächtigten 173,— .4 nebst 49% Zinsen seit dem 1. September 1920 zu zahlen. | früher in Quierschied, unter der Be- Kläger ladet den Beklagten zur münd- | hauptung, daß cr dem Beklagten im Ofk- lichen Verhandlung des Nechtsftreits vor | tober 1920 260 Franken zum Wechseln das Amtsgeriht Münstermaifeld auf den pegeben habe, die der Beklagte für sich be- 28. Januar 1921, Vorm. 10 Uhr. | halten habe, mit dem Antrag auf kosten- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | fällige gegen Sicherheit vorläufig voll- stre>bare Verurteilung zur- Zahlung von

wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. 260 Franken nebst 4 9/9 Zinsen seit dem

[93781]

5. W. Kriegeskotte Tief: und |

_ Hochbau UAktien-Gesellschaît, : Düsseldorf, Karlstr. 101.

Durch Beschluß der Generalv lung vom 19. November 1920 beste va Auffichtsrat der d: - W. Kriegeskotte Sig - und Hochbau A Ea aus: errn Kommerzienrat Lehrer, N E E Düssel errn Bankdirektor Shwarz, Berli Mi Dr.-Ing. A. Niefe, Berlin. Der Vorftand.

[91283] j

Die Hamburg-Kieler Frachtschiff- fahrts-Aktien-Ges. in Hamburg ift aufgelöst. Etwaige Gläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden. Holtenau, den 2. Dezember 1920.

Der Liquidator: Karl Grammerstorf.

[94433] Aktienbrauerei Helmbrechts A.-G., Helmbre<hts.

Die Aktionäre unserer Gefellshaft werden biermit zur 21. ordentlihen Generalversammiung auf E den 29. Dezember a3. €-., Nach- mittags S Uhr, im retervierten Saale des Chr. Kätersteinshen Gasthofes dahier eingeladen.

[93795] Bekanntmachung. Í

Gemäß $ 244 H.-G.-B. geben wir be- fannt, daß sih nach der in der ordentlichen Generalversammlung am 6. Dezember voll- zogenen Wahl der Auffichtsrat unserer Gefellshaft nunmehr wie folgt zusammen-

eßt:

P berbürgermeiftöt Heinriß Köhler, Worms, - Kommerzienrat Theodor Frank, Vank-

direktor, Mannheim, Direktor Gustav Nied, Mannheim, Geh. Justizrat Dr. Karl Stephan, Worms. H i: Glektrizitätswerk Rheinhessen Uktiengefellschaft.

Der Vorstand. Schö berl.

[93724] Bekanntmachung. Generalversammlung des

Gemeinnüßigen Bauvereins

5) Kommanditgesell- chaften auf Altien und Attiengesellschaften.

[93934]

Gemäß $ 244 H.-G.-B. machen wir hiermit bekannt, daß Herr I. P. Grusser aus dem Aufsichtsrat unserer Firma ausgeschieden iît.

C. S<hlesinger-Trier & Co. CTommanditgesellschaît auf Actien. [93783] Houbenwerke, A.-G., Aachen.

Die Herren Gustav und Paul Houben sind aus dem Aussichtsrat au Reden. Aachen, den 8. Dezember 1920. Der Vorftand. P. Pütz. G. Hölterhoff. [93792] Das seitherige Mitglied des Aufsichts-

© Zimmer 158, auf den 2. März 1921, E Vormittags 102 Uhr, geladen. i Berlin, deu 30. November 1920. Gerichtss{reiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 25.

Me ——— t

[93901] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige ind Gertrud Burgmann in Cisenah, Klägerin, geseßz- : Tih vertreten dur< den Berufsvormund Frau Emma semann daselbst, klagt gegen den Elektromonteur Artur Heß,

ber in Eisena, Gothaer Straße 29, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß dieser als sein außereheliher Vater ihm Unter- halt F gewähren habe, mit dem Antrage auf Verurteilung zu einer vierteljährlichen Unterhaltsrente von 360 M und den Kosten. Der Beklagte wird zu dem auf den 3. März 1921, Vormittags 8 Uhr, im I]. SPrTgel ban, Zimmer d4, vor dem unterzeichneten Amtsgericht zur mündlichen Verhandlung anberaumten Termin hiermit geladen. Zum Zwecke der

[93790] ;

Die neuen Dividendenscheinbogeu u den Aktien Nr. 1—300 unserer Getell- shaft fönnen von den Herren Aktionären gegen Einreichung des diesbez. Talons sofort von uns bezogen werden. Bocholt, den 11. Dezember 1920.

Actien-Gesellschast für Baumwoll-Fndustrie.

[94416] Vekanntmachung.

I. Bei der am 3. Dezember 1920 erfolgten notariellen Auslosung von Schuldver- schreibungen der 4 °/% igen Anleihe der vormaligen Naumburger Braun: fohlen-Aktiengesells<haft zu Naum- burg a. S. sind folgende Nummern zur Rückzahlung am 1. April 1921 ge- ¿ogen worden :

1005 1015 1016 1048 1060 1073 1087 1093 1094 1096 1114 1135 1148 1153 1170 1180 1198 1211 1220 1221 1230

ctien-Verein des Zoologischen

Gariens zu Verlin. er am 8. Dezember 1920 statt- E der 4 9/9 igen Obli- oologisd:en Gartens find mern dur< den Justizrat Dr. von Gordon gezogen : 9 98 141 207 232 244 262 315 67 376 42% 959 585 9587 634 694 675 699 776 828 998 1035 1065 1080 1103 1121 1131 1214 1218 1231 1233 1276 1445 1447 1454 1492 1530 1604 C 1611 1672 1682 1729 1772 1867 1985 9076 2077 2098 2150 2242 2301 2451 9484 2516 2522 2824 2890 2893 2894 9939 295 3012 3022 3067 3159 3165 3175 3227 3278 3383 3408 3523 3548 2652 3673 3684 3714 3716 3752 3788 3803 3891 3929 3930 3931 3994 4000 4912 4020 4034 4042 4211 4249 4313 41327 1340 4347 4423 4475 4484 4511 6 4680 4714 4735 4744

[94409] V Attiengesellschaft

Brauverein zu Gera.

Zu der Donnerstag, den 6. Ja- nuar 1921, Nachmittags 5 Uhr, im Saale des Gewerbehauses zu Gera statt- findenden außerordentlichen General{- versammlung laden wir unsere Attionäre hierdurch ergebenst ein. Tagesorduung : ;

Genehmigung des Vertrags mit der

Altenburger Aktien-Brauerei zu-Alten- * burg wegen Uebertragung des Ver-

mögens der Aktiengesellschaft Brau-

Tagesordnu 1. GesMäftäcericht des Vortrag der Bilanz. i i 2, Bericht des Aufsichtsrats über die Bs der Jahresrehnung, der Bilanz und Antrag über die Gewinn- verteilung. 3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Beschlußfassung über die Verwendung des Neingewinns. Selinbvrechts, den 13. Dezember 1920. Aktienbrauerei Selmbre<hts A.-G.

ng: Vorstands und

[94450] Brauerei Witbold Aktien- GeeliMase, Königsberg i. Pr,

Die aufierordentliche Generalver: sammlung der Aktionäre der Brauerei Wi>kbold, A.-G., findet Freitag, am 14. Fanuar 1921, Mittags 18 Uhr,

wegen Unterhalts, mit dem Antrag, durch

- lassungsfrist wird auf ses Wochen test-

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

aus der Klage hiermit bekanntgemacht. Amtsgericht, Abt. VL, Eisenach, den 6. Dezember 1920,

[93907] Oeffentliche Zustellun Der minderjährige Bio F. I. vertreten durch seinen

aßmannstraße 6 IL, vertreten dur die e<tsanwälte Dres. Klügmann, Behn,

Mathies, Pauly, klagt gegen den Reisenden Julius Bartels, Hamburg, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 1 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplat), auf den 9, Februar 1921, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum D der öffentlichen ustellung wird diejer Auszug der Ladung efanntgemacht.

Hamburg, den 3, Dezember 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[93908] Oeffentliche Zustellung.

Der Alfred Johannes Baum, minderj., in Heidenheim a. Brz., geseßl. vertreten dur< seinen Vormund, Josef Durner,

abrikarbeiter in Heidenheim a. Brz.,

rozeßbevollmächtigter: N.-A. Augst in enen a. Brz., klagt gegen den Jo- annes Ochsle, Schlosser, früher in E a. Brz., jeßt mit unbekanntem ufenthalt in Amerika, im Armenrecht

vorläufig vollstre>bares Urteil für Necht zu erkennen : Der Beklagte ist s{uldig, in Abänderung der vollstre®baren Urkunde des Bezirksnotars Kurr in Heidenheim a. Brz. voin 28. September 1909 an den Kläger von der Zustellung der Klage ab insolange, als er fi< nit selbst zu unter- halten vermag, jedenfalls aber bis zum vollendeten 16. Lebenéjahre, eine Jahres- rente von 720.4, vorauszahlbar in viertel- jährlihen Raten von 180 4, zu bezahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- aeriht Heidenheim a. Brz. auf Montag, den 7, März 1921, Vormittags 9 Uhr, geladen. Den 10. Dezember 1920. Württ. Amtsgericht Heidenheim a. Brz. Gerichtsschreiber Bühner.

[93439] Oeffentliche Zustellung.

1. Der Arbeiter Johann Hermann Ek- hoff in Eversten als Vormund der am 23. Januar 1915 außerehelih geborenen Tochter ver Arbeiterin Johanne Eckhoff namens Wilma Herta E>hoff in Eversten und 2. die Chefrau des Böttchers Karl Kubiak, Johanne geb. E>khoff, in Eversten- Hundsmühlen, Schulweg, Prozeßbey. : Aukft. Schwarting & Gent in Eversten, Élagen gegen den Seefahrer Wilhelm Ernst Sager aus Gpyersten, jeßt Sailors Union of the Pacific, 99 Chaystr., U. S. A., unter der Behauptung, daß Beklagter der Vater des zu 1 genannten flägerischen Kindes sei, mit dem Antrage e, kosten- innige (au< wegen der Kosten aus der

rrestsahe G. 44/20) und vorläufig voll- stre>bare Verurteilung des Beklagten : 1. der Klägerin 1 an rü>ständigen Unter- haltsbeiträgen nebst Zinsen 2994 .4 nebst 4% Zinsen von 2700 4 seit 1. Januar 1921 zu zahlen; 2. der Klägerin 1 für die Zeit vom 23. Januar 1921 bis zu ihrem vollendeten 16. Lebensjahre, nämlich 23. Januar 1931, jährlich, und zwar vierteljährlih im voraus, 1200 4 UÜnter- halt zu zahlen nebst 49% Zinsen feit den, einzelnen Fälligkfeitstagen; 3. der Klägerin f 2 181 M nebst 49% Zin}en seit Zu- tellung der Klage zu zahlen. Die Kläger laden den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Amtsgericht in Oldenburg, Abt. 1V,

immer Nr. 18, auf den 18, März

921, Vorm. 10 Uhr. Die Ein-

gest Zum Zwecke der öffentlichen Zu- tellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. C. 1094/20, Oldenburg, den 6. Dezember 1920. Röver, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[93896] Oeffentliche: Zustellung.

In dem Rechtsstreit der Firma Gold- berg & Klipflein in Köln, Prozeßbevoll- mächtigter: R.-A. Lehmann, Berlin, gegen Lins Grete Zimmermanu, früher in

erlin - Wilmersdorf, wegen 1118 A. 5, O. 15, 20. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landaerichts IIL in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Saal 110, auf den

Bartels, fleger, den Schiffs- Paß I. E. A. Oldeuburg in Hamburg,

Münstermaifeld, den6. Dezember 1920 Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

[93916] Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Firma J G

anwalt Schisfmann in Oppeln,

ur Bn Güle>e, - euzburg, D. S., Moa Wilhelmstraße 12, Südwest- orso, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, wegen Herauêgabe von Kessel- papieren, ladet die oe den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des A Se zu Oppeln, Zivilkammer- saal Nr. 20, auf den 5. März 1921, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Oppeln, den 2. Dezember 1920. ; ee j

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[93919] C A Zustellung.

Der Kaufmann Arthur Diek zu Pir- masens (Pfalz), Bit\cherstraße, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat August L und Ik. in Saarbrücken, klagt gegen den Kaufmann Paul Bergdoll, zurzeit unbekannten Wohn- und Aufent- haltsorts, früher in Saarbrücken, wegen Forderung aus Nichtlieterung einer Herren- zimmereinrihtung, mit dem Antrag, das Landgericht wolle den Beklagten fkosten- pflihtig und gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>tbar verurteilen, an den Kläger den Betrag von 8000 acht- tausend Mark ‘nebst 49/0 Zinsen seit 1. März 1920 zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Saar- brüden auf den 18. März 1921, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, si< durh einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Saarbrücken, den 3. Dezember 1920.

Hauschild, als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[93920] Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister Wilhelin ¿Fregevitze in Vierraden, Breitestraße 28, Prozeßz- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Ziegler in Schwedt, klagt gegen den Schneider- gesellen Karl Gen, früher in Vier- raden, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter den ihm Anfang April 1920 erteilten Auftrag zur Anfertigung eines Anzuges nicht ausgerührt und den ihm übergebenen Stoff nebst Futter mitgenommen habe, mit dem An- trage, den Beklagten kostenvflihtig zu verurteilen, an den Kläger 700 nebst 40/0 Zinsen seit dem 21. April 1920 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar zu er- flären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Schwedt a. O<& auf den 10. Februar 1921, Vormittage I} Uhr, geladen.

Schwedt a. O., den 8. Dezember 1920.

Lindner, Justizsekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[93921] Deffentliche Zustellung.

Die Allgemeine Deutsche Flußkahrzeug- Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitig- keit in Magreburg, Prozeßbevollinächtigter : Justizrat Schubert în Stendal, klagt gegen den Schiffsführer Gustav Piefée, früher in Hamburg, unter der Behauptung, daß der Betlagte mit dem Kahn des Schiffs- eigners Grünenthal in Karlshorst bei Berlin am 23, August 1919 auf der Elbe bei Scharpenlohe Kilometer 444 den Kahn des Schiffseigners Dito Jähnecke in Elster beschädigt hat, mit dem Antrage, die Be- flagten Grünenthal und Pieffe als Gesamt- shulèner kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 2809,— 46 nebst 5 2 Zinsen seit der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstrefbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

. Bruns, G. m. . H., Konservenfabrik in Oldenburg, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechts-

Ma den her in dann in Berlin-

. | 1. November 1920. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts|treits vor das Anitsgericht in Sulz- bach, Saar, auf den 15. März 1921, Zum Zwecke der

Vormittags 10 Uhr. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Sulzbach, den 29. November 1920. N obe, Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[93925] Bekanntmachung.

Das im Inland befindliche Vermögen des Dr. phil. Emil Baumann in Baden- Baden, Langestraße 99, wird auf Grund des $ 14 des Steuerfluchtgeseßes vom 26. Juli 1918 mit Beschlag belegt. Baden, den 9. Dezember 1920.

Finanzamt.

[93924 Arrestbefchl in Sachen des 9Yeichssteuerfiskus, vertreten durh das Finanzamt Tilsit, Gläubigers, gegen den Kaufmann Otto Felleener, rüber Tilsit, jeßt Danzig-Langfuhr, Haupt- straße 89, Gartenhaus, Schuldner. Dem NReichssteuerfiskus steht gegen den Schuldner aus Steuerforderungen nah dein Cinkommensteuergeseß vom 29. März 1920 ein Anspruch in ungefährer Höhe von 10000 M, geschrieben: „zehntausend Mark“, zu. Die Vollstre>ung wegen der N eNa ist gefährdet, weil der Pflichtige einen Wohnsiß nach dem Freistaat Danzig verlegt hat. egen des bezeichneten An- spruchs wird daher gemäß $ 351 Neichs- abgabenordnung der dingliche Arrest in Höhe von 10 000 .4, geschrieben: „zehn- tausend Mark“, in das gesamte inländische beweglihe und unbeweglihe Vermögen des Steuerschuldners angeordnet. Durch sofortige Hinterlegung von 10 000 .4, ge- schrieben: „zehntausend Mark“, wird die Vollziehung dieses Arrestes gehemmt und ist der Schuldner zu dem Antrage auf Aufhebung “des vollzogenen Arrestes be- rechtigt. ; Tilsit, den 6. Dezember 1920. (L. S.) A J. V.: Kenkel.

4) Verlosung 1. von Wertyapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertvapieren be”in- den si} auc s>ließli< in Unter- abteilung 2.

[93928]

Tilgung der 34% Dortmunder Stadtanlicihen von 1898 und 1903. Die am 1... April 1921 fällige Tilgung wird durch freihändigen Ankauf von Schuldverschreibungen bewirkt. Der Magistrat,

[93927] Die am L. April 1921 fällige Tilgungsrate der 49% Liegnitzer Stadtanleihe aus dem Jahre 1910 ist angekauft worden. ;

Reste aus früheren Jahren :

Aus dem Jahre 1919 : Buchstabe e Nr. 968 über 500 M. Buchstabe e Nr. 939 über- 500 4.

Aus dem Jahre 1920: Buchstabe e Nr. 956 über 500 4. Buchstabe c Nr. 263 über 500 Æ. Buchstabe e Nr. 912 über 500 M. Liegnitz, den 9. Dezember 1920.

Der Magistrat. {13929/20.

Charbonnier. Neichert.

[91478] ; :

Die 42 9%gigen Teilschuldverschrei- bungen unserer Gesellschaft sind am 1. Oktober 1920 sämtlich ausgelost und die Nummern derielben im Deutschen Melcpaangeiger und Kreisblatt Segeberg befanntgegeben worden. Da noch einige, Teilschuldversreibungen der Sparkasse in! Segeberg zur Auszahlung nicht vorgezeigt sind, wird ‘gebeten, dieselben sofort ein- zureichen, zumal eine Verzinsung ab 1. Oktober 1920 nicht mehr erfolgt.

lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor

[93926] in Sodingen Obligationen von 1910 jest bei der

Elberfeld, Dentschen

7, Februar 1921, Vormittags

Gewerkschaft der Steinkohlenzeche Mont-Cenis Wir machen hierdur< bekannt, daß die neuen Zinsscheinbogen unserer 5 % Bergisch-Märkifchen Bank, Filiale der Deutschen Bank in

ank in Berlin,

Essener Credit-Anftalt in Essen,

__Dre®sdner Vank in Aachen und Köln

gegen Einreichung der Erneuerungsscheine zur Ausgabe gelangen, Sodvingen i. Westfalen, im Dezember 1920.

Bürgerbräu G. m. b. S. Segeberg. lasen.

i, Westfalen.

rats unserer Gesell)chaft,

dem Amte geschieden.

Deutsche Dampfschifffahrts-

Gefellshaft Kosmos. Der Vorstand.

i Herr Geh. Kommerzienrat Wm. Vol>ens, Altona, ist am 25. November a. c. dur<h Tod aus

[93791]

Chemis<he Düngerfabrik

Erneuerung der umgehend zuzusenden.

Der Vorstand.

93794] Bekanutmachung.

steht nun aus folgenden Herren :

Gärtner in Dingolfing,

sitßender,

burgermühle, als Stellvertreter, Anton Besenreiter, Dingolfing,

fing. A. G. Glektrizitätswerte Dingolfing.

H. Wälischnälle r, Vorstand.

(94413) Bekanntmachung. Gemäß $ 272 Abs. 4 H.-G.-B. gibt die unterzeichnete Aktiengesellschaft bekannt : Gegeu die Beschlüsse der Generalver- fammlung vom 10. Noveinber 1920 hat der Aftionäâr Harry Beerecnd, Hamburg, Anfechtungsklage erhoben.

Der erste Verhandlungstermin steht an vor dem Landgericht Haributa, Kammer IX für Handelssachen, am 12, Januar 1921, 9¿ Uhr Vormittags.

Deutsche Lianosof} Mineralöl- Fmport-Aktiengesellschaft, Hamburg.

Der Vorftand. Kulla f.

[94417]

Mittels Bekanntmachung im Reichs- anzeiger vom 1. März d. I. sind die C-Aktionäre unserer Gesellshaft aufge- fordert worden, die restlihe Einzahlung auf die C-Aktien zu leisten. Am 24, März, April und 22. Mai cr. sind die Herren C-Aktionäre unter Stellung einer Nach- frist bis zum 30. Juni d. J. no<mals aufgefordert worden, dieser ihrer Ein- zaßlungspflicht zu genügen.

Von den C- Aktionären haben Aktionäre mit einem Nominalbetrage von .4 60 400 von dieser Frist keinen Gebrauch gemacht und sind mit ihrer Einzahlung im NRück- stande geblieben.

Diese säumigen Herren C-Aktionäre {sind auf Grund des $ 219 des Handelsgesetz- buchs nunmehr ihres Auteilre<hts an den geleisteten Einzahlungen zugunsten der Gesellschaft für verlustig erflärt worden. Der eingezahlte Betrag 1 dem Neserve- fonds unsferer Gesellschaft zugeführt worden. Berlin, den 14. Dezember 1920.

Berliner Effektenbank Ukitengesellschaft.

M. Knoller. Cartheufser. [94406]

Siegthal-Vrauerei Actien- Gesellschast Niederichelderhütte dei Niedershelden/Sieg.

Die Hexren Aktionär> werden hiecdur< zur zehnten ordentlichen General- versammiung auf Mittwoch, den 9. Januar 1921, Vormitiags 9 Uhr, in unser Geschäftélokal ergebenst eingeladen. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz, Beschlußfassung über Bilanz und Gewinnverteilung. 2. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. 3. Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung haben die Anmeldungen bis fspä- testens 2. Fanuar 1921 bei einer der nachbenannten Stellen na<h $ 14 des Gefjellihaftsvertrags zu erfolgen : 1, bei der Allgemeinen Eilfsässischen Vanétgesellschaft Filiale Mainz in Mainz, 2. bei der Gesellschaftsrasse. Niederschelderhütte bei Nieder- schelden/Sieg, den 11. Dezember 1920. Der Aufsichtsrat.

Rendsburg in Nendsburg.

Wir bitten die Herren Aktionäre, uns die Talons für die Aftien 1—2160 zwe>s Gewinnanteilscheine

Rendsburg, den 11. Dezember 1920.

Der Auffichtsrat der Gesellschaft be-

Zweiter Bürgermeister MathäusStrasser, als Vor-

Anton Göt, Kunstmühlbesißzer in Ober- Bahuverwalter in

Lorenz Haberl, Verwalter in Dingol-

im Sißungszimmer der Deut\chen Ba

Filiale Königsberg i. Pr, statt. n

agesordnung:

L. Besclußassung über die Erh öbung

des Aktienkapitals um 4 400 000,

2. Aenderung der Statuten. Zur Teilnahme an der außerordent, lihen Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, wel<e bis zun 10. Januar, Mittags 12 Uhr, ibe Aktien bei der Gesells<aftskase, Königsberg î. Pr., Unterhaberber; oder bei der Deutschen Bank, Filale Königsberg, bezw. bei dem Banks S. A. Samter Nachfg., Königsberg

i. Pr., hinterlegt haben.

g G REs l Pr., den 13. Dezember

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats; E. Bieske.

[93786 j Die Einlösung des Zinsscheins Nr. 55 der 4 °/9 Partialobligationen vom Iahre 1893 und des Zinsscheins Nr. % der 4239/ Teilschuldverschreibungen vom Jahre 1908 der früheren „Union“ Aktien - Gesellschaft für Bergbau, Eisen- und Stahlindustrie zu Dort- mund erfolgt vom 3. Januar 1921 ab in Berlin bei der

in Bremen in Frankfurt a. M. L E

in Bochum Gesellschaft,

in Köin bei den Herren Sal, Oppen-

, heim je. & Co.,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg,

in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt und deren Abteilung Becker & Co.

Bochum, den 8. Dezember 1920.

Deutsch - Luremburgishe Vergwerès- und Hütten-Atew

gesellschaft.

Der Vorstand.

93939] M. Lamberts & May Act.-Ges, M.-Gladbach.

Bezugsangebot auf neue Aktien. Die außerordentlihe Generalversamm- lung der M. Lamberts & May Act.-Ges. in M.-Gladbah vom 10. November hat beschlossen, das Kapital von 2 600 000 auf 5 200 000 4 düur<h Ausgabe von 2600 Stück auf den Inhaber lautende gewöhnliche Aktien über je 1000 .4 zu erhöhen.

ie neuen Aktien sind ab 1. Januar 1921 dividendenberehtigt. Sie sind von uns übernommen worden mit der Ver pflichtung, sie den derzeitigen Aktionären der M. Lamberts & May Act.-Ges, M. - Gladbach, zum Kurse von 119% derart anzubicten, daß auf nom. 1000. alte Aktien nom. 1000 4 neue Aktien bezogen werden fönnen. i Nachdem der Erhöhungsbeshluß fowie feine Durchführung in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Aktionäre der Gesellschaft auf, das Be- zugsre<t unter nachfolgenden Bedin- gungen auszuüben: E 1. Anmeldungen zur Ausübung des Bezugsrechts haben bei Vermeidung des Ausschlusses bis zum 10. Fanuar 192 eins<l. in Düsseivorf bei der Rhein. Handelsgesellschaft m. b. H., Düssel- dorf 23, während der üblichen Geschäfts- stunden zu erfolgen. : i Bei der Anmeldung sind ‘die Aktien- urkunden über die Aktien, für welche Bezugsrecht geltend gemaht werden soll, nebst cinem Anmeldeformular ohne Gewinn- cnteil- und Erneucrungss<ein einzurel><en. Die Akti#nurkunden, für weiche das Bezugé- ech ausgeltht wird, werden abgestenpelt zurü>zegeben. i: Der Bezugspreis für die neuen Alien ist bei der Anmeldung in Höhe von 115% = 1150 4 für jede Aktie zuzüglich Schluß scheinstempel und 5 9/6 Zinsen auf 411 pro Aktie vom 1. Januar 1920 bar ein- zuzahlen. : i Üeber die geleistete Einzahlung wird

Quittung erteilt. M i Aktienstempel versehenen

Die mit dem 1 Aktienurkunden über die neuen Aktien

werden Bei derjenigen Stelle, bei we die Einzahlung geleistet ist, na e: stellung gegen Quittung und Rückgabe der Aas über die Einzahlung aus chändigt.

“Die Vermittlung des An- und Verkaufs der Bezugsrechte einzelner Aktien nimmt die Anmesldestelle. h Düsseldorf, den 8. Dezember 1920. Rheinische Handelsgesellschaft

Hermann Haas, Vorsitzender.

b. H. Düsseldorf 23, Oststrasie 129.

4567 4588 4623 4750 4761 4812 4930 4978 5133 5158 5174 6221 5265 5313 5335 5379 95403 5469 6080 5586 5594 5637 5639 5743 200 5844 5854 5874 5920 6001 6146 R Vesißer dieser Obligationen werden ierdur aufgefordert, die ausgelosten Stüte mit den Zinsscheinen Reihe d Nr. 12-20 und Erneuerungsschein_ zur Auszahlung des Nennbetrags der Obli- gationen von je „G 300,— vom 1. April 1991 ab bei dem Bankhause S. Bleich- röder, hier, Behrenstraße 63, wochen- táglich in den Geschästéstunden einzureichen. Die Beainiung hört mit dem 1. April 921 auf. : et ersulen wir die Inhaber der bereits früher ausgelosten Obligationen Nr. 630 769 095 885 1326 1522 1890 2207 2233 2392 2644 2728 9922 3452 3581 4397 4514 4670 4762 4815 4855 9429 9884 diese zur Vermeidung weiterer Zinsverluste zur Zahlung einzureichen.

Berlin, den 12. Dezember 1920. Acticn-Verein des Zoologischen Gartens zu Berlin.

Dr. L. He >. Meißner.

94411 | Linse Herren Aktionäre beehren wir uns hierdur< zu einer außerordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, den 29. Dezember 1920, Vormiitags 11 Uhr, nah dem Dortmunder Wein- haus, Betenstraße 16, hier, zur Verhand- lung über den einzigen Punkt der Tagesorduung : Anirag der Firma G. a G. m. b. H., auf E des Ende d. I. ablaufenden Gesellshastsvertrags

ebenst einzuladen. rir tnciéhei dabei no< befonders darauf

jam, daß im Falle einer Nicht-

Sema der Gesellshast dieselbe kraft

des Gesezes am 1. Januar 1921 auto- maiish in Uquidation tritt. : Dortmund, den 11. Dezember 1920. Dorimnunder Verkaussverein

für Ziegeleisabrikate, Act. -Ges. Der Aufsichtsrat. Hans Brand, Vorsizender.

[93294] j Neue Damvfer-Compagnie.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir unter Hinweis auf $ 8 des Gesfsell- schaflévertrages hiermit zu einer außer- ordenilicen Generalversammsung auf Montag, den 83. Januar 1921, Vormittags 11 Uhr, nah dem Börfen- hause zu Stettin ein.

Tagesordnung :

L. Saßzungsänderungen :

1. Zu $ 9 der Satzung:

a) In Äbsaß 1 wird das Wort Vas dur „drittleßten“ er- eßt. b) In Absaß 4 werden die im ersten Saß enthalteuen Worte „$ 4 Abî. 2, $ 6 Abs. 2 und $ 9 Abs. 3 dur< die Worte „$ 2 Absatz 2, $ 4 Absaß 2 und $ 6 Absay erseßt.

c) Hinter-dem vorleßten Absaß wird folgender neue Absatz eingeschaltet :

„Ferner unterliegen der nämlichen ers{werten Beschlußfassung Beschlüsse der Generalversammlung, welche eine

Abänderung der beiden vorgehenden Absäte dieses Paragraphen sowie dieser Saßzungsbestimmung selbst zum Ge- genstar.de haben.“ z

d) Der letzte Absay erhält folgende neue Fassung: 5

„Bei Beschlußfassung über fonstige Abänderungen des Gesellichaftsvertrags ist die einfahe Mehrheit des bei der

Beschlußfassung vertretenen Grund- tapitals ausreichend.“

2, Zu $ 11 der Satzung:

In Äbsat 1 werden Saß 2 und 3 (abl, Prüfung An E der e<nungsprüfer) ge!trihen.

: Gmäcitigunag an den Aufsichtsrat,

redaftionelle Aenderungen der Be- \<lüsse zu I vorzunehmen.

T. Aufsichtsratswahlen. welde an der

le Herren Aktionäre, Generalversammlung teilnehmen wollen, wüssen si< svätestens bis zum 29. De- ¿ember 1920 einschließlich in unserem ontor oder bei den Bankhäusern Deutsche Bank Filiale Stettin oder in, Schlutow Stettin dur<h Vor- lequng der Aktien zur Abstempelung oder dur< Hinterlegungs cheine der Reichsbank oder eines Notars legitimiert und Stimm- karten in Empfang genommen haben. Stettin, den 10. Dezember 1920. Der Vorstand. &. Piper. Behm.

1231 1243 1261 1280 1302 1318 1323 1333 1346 1396 1402 1411 1418 1423 1424 1464 1469 1475 1488. Der Nennbetrag dieser Schuldver- {reibungen mit einem Aufschlage von zwei vom Hundert kann gegen Ein- lieterung der Stüde und der dazu ge- börigen Erneuerungs- und Zinescheine vom 1. April 1921 ab bei den auf den Schuldverschreibungen verzeich- neten und bei den Einlösungsfsiellen unserer Gewinnanteilscheine erhoben werden. Der Betrag fehlender Zins- scheine wird vom Kapital gekürzt. Die gezogenen Schuldverschreibungen werden vom 1. April 1921 ab nicht mehr ver- zinst. Rückständig sind no< aus der Auslosung vom 18. Dezember 1919: Nr. 1097 1169 1471 zu je 1000 . 11. Die Einlösung zum Nennbetrage der am 12. November 1920 (3. Beilage zum. Deutschen Neicheanzeiger Nr. 265 vom 22. November 1920) zur Nückzah- lung am 1. Juli 1921 gekündigten früber 5 9) igen, ießt 4 %/oigen Teilshuldverschrei- bungen der mit unserer Gesellschaft ver- shmolzenen vormaligen Naumburger Braunkohlen-Aktiengesellslaft zu Naum- burg’ a. Saale vom 1. April 1900 erfolgt nicht an unserer Gesellschaftskasse, sondern nur bei den Eiulöfungsstellen unserer Getvinnanteilscheine sowie bei der Allgemeinen Deutscheu Credit-Anstalt in Leipzig. Halle a. S., den 9. Dezember 1920.

A. Riede>t*she Monianwer?e

Uttiengesellschaft. L, Hoffmann. Heinrich.

[93720] / Braunkohßlenactiengesellshafst

„Vereinsglüt“ in Meujelwiß. Vilanz am 309. Juni 1920.

M 1019671 90 000 329 300 221 000 200 65 000 1 000 16 000 5 000 89 500 68 952 30 740

Vermögen. Kohlenfelder Grundstücke . . Gebäude E Maschinen Schächte und Tagebaue . . Eisenbahnen Ziegeleianlage Élektris<e Anlagen íVFnventar Baggeranlage . « Werlpapiere Außenstände ie Sicherungshypothek U 2 575 000,

L L E

+> O

[Si

1 936 363|

R u E A E

102 000 288 000 40 000 60 000

346 000 261 000 1 0009 25 000 171 070 5 760 600 000 96

5 085

Verbindlichkeiten. Stanmmafktien Prioritätsaftien leservefonds Œxtrareservefonds . . - - Außerordentlicher Neserve- fonds Ee R Anleihe . . « - Anleihetilgung Hypotheken Ünterstützungsfonds Gläubiger

Darlehen . « « - Dividende _

A E A Sicherungshypothe i 2 575 000,— Reingewinn

Ge

R S

31 352 1 936 363 Gewinn- und Verluftre<hnung 1. Juli 1919 bis SO. Juni 1920.

“4 13 710/2 16 279((

202 420/99

31 352/05

263 762

05 49

Unkosten

Zinsen . Mertverminderung d.Kohlen-

felder und Abschreibungen Reingewinn

e. +4 S E (S E!

Saben. \ Gewinnvortrag aus 1918/19 1 242: Pacht der Braunkohlenwerke

Leonhard, Mai! de ae schaft zu Zipsendor Vergütung der Braunkohlen- werfe Leonhard, Afktien- esellschaft zu Zipsendorf, für MWertverminderung der Kohlenfelder Verschiedene Einnahmen

130 000

128 848/— 3 672/19

263 76277

idenden Anufsichtsrats- Es Bankdirektor Karl

L Wertin und Herr Guts-

Die mitglieder. Mon in

efißer J C wiedergewählt.

am Mittwoch, den 29. Dezember

des Gastwirts F. Ramin hier, Schloß- ftraße 1.

zember 1920. Der Vorsizende des Auffichtsrats :

Uktiengesellihaft zu Trier.

dur<h Ausgabe von neuen auf. Namen

ab teil. Sie werden den Inhabern der | 60 alten Aktien und denjenigen, auf

eingezahlt haben, in dem Verhältnis zum ktie bezugsweise entiprehende Zeichnung

von Aktien oder Genußscheinen 2 neue Aktien zum Nennbetrage von je eintaujend

| tausend Mark für jede neue

Oswald Naundorf in Penkwiß

Königswusterhaufen A.-G. 1920, Nachmittags 6 Uhr, im Saale

Tagesordnung: 1. Jahresabschluß für das Geschäftsjahr 1919. 2. Wahl von 2 Aufsichtsratsmitgliedern. Z. Verschiedenes. Königswusterhausen, den 11. De-

Mosig. oel O j i: Trierisher Winzerverein,

Aufforderung zum Vezug ueuer Æftien.

In der außerordentlichen Generalver-

sammlung unserer Gesellschaft vom 31. Jult

1920 ist die Erhöhung des GrundD-

kapitals von 60 000.46 bis auf 1 Million

lautenden Aftien zum Nennbetrage von je eintausend Mark beschlosscn worden. Die neuen Aktien, welche voll einzuzahlen sind, nehmen am Gewinn vom 1. Juli 1920

en, welche | frühere Beschlüsse der Gesellschaft | Aktien oder Genußscheine gezeichnet und

Bezug angeboten, daß auf je eine alte

Markt bezogen werden fönnen. Im übrigen werden die Aktien mit je 1200 4 ein- zahlt.

Pes den mit 1200 4 einzuzabhlenden Aktien sind vom 1. Juli 1920 ab bis zum S 59% Stüdtzinsen vom Nennbetrage der Aktien zu zahlen. .

Die Erhöhung des Aktienkapitals gilt für den Betrag als erfolgt, für den bis L. Fanuar 19214 Aktien gezeichnet sind. Für den etwaigen Mehrbetrag gilt sie als gescheitert. : ;

Nachdem die geseßlihen Eintragungen im Handelsregister erfolgt sind, werden hierdur< die Inhaber der 60 alten Aktien und diejenigen, weiche auf Grund früherer Beschlüsse dec Gesellschaft Aftien ober Genußscheine gezeichnet und eingezahlt haben, aufgefordert, unter den nachitehen- den Bedingungen vom Bezugsrecht Gebrauch zu machen. 1. Die Anmeldung zum Bezuge muß bei Vermeidung deé Aus1chlusses inner- halb 14 Tagen vom Erscheinen dieser Aufforderung im Reichsanzeiger hei der Gesellschaft in deren Geschäfts- räumen zu Trier in den üblichen Ge- \chäftsstunden erfolgen. Stempelkosten haben

6 . j rge ei der Anmeldung sind die Aktien und Zeichnungsscheine, für welche das Bezugsrecht or tend gena! R, ju u

? d der Bezugspreis mit Eln- geben und der zugSÞ Atti 2 |¿falih Stemvelfkosten zu Übernehmen.

O die geleisteteten Zahlungen werden Quittungen ausgestellt, gegen deren Nü- gabe unter gleichzeitiger Empfangsbestäti- gung später die neuen Aktien mit (Gewinun- anteilscheinen ausgeliefert werden. Trier, den 11. Dezember 1920. Trierischer Winzerverein, A. G. 31 Trier.

Vebernehmer zu

verein zu Gera als Ganzes an die Altenburger Aktien - Brauerei gegen

Der Vorsitzende des Auffichtsrats:

Eugen Weiß, Kommerzienrat.

Gewährung von „Æ# 600 000 Aftten (500 Stü>k zu je M 1200), von . 500 000 mit 5 vH verzinslichen Teilschuldvershreibungen .#& 250 000 in bar und gegen Rückgabe von 47 Stûü>k Aktien der Aktiengesellschaft Brauverein zu Gera gemäß $ 309 und 306 des Handelsgeseßbu<s unter Auss{luß der Liquidation der Aktien- gesellschaft Brauverein zu Gera. Der Ausweis über den Aktienbesißz liegt von Montag, den 27. Dezember d. J-, ab auf unserem Geschäftszimmer zur Abbolung für die Aktionäre bereit, und hat si jeder Aktionär, der an der General- versammlung teilnehmen will, vor Be- inn derselben im Versammlungslokal beim Vorstand zu melden. Gera, Neuß, den 11. Dezember 1920. Der Nuffichtsrat : der Aktiengesel(\<haft Brauverein zu Gera. Nobert Dürre, Vorsizender.

[94410] : : Dortmunder Ritterbrauerei

Uktiengejells<aft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hiervur< zur ordentlichen Generalversammlung der Gesellschaft ergebenst eingeladen, die am 13. Fanuar 1921, Nachmittags {4 Uhr, in Dort- mund im „Nömischen Kaiser“ stattfinden soil. H i Die Tagesordnung ist wie folgt fest- gesetzt: a. J 5 1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst | Bilanz und der Gewinn- und Verlust- | rechnung. E

. Beschlußfassung Hierüber sowie über |

die Verteilung des Yeingewinns. . Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. s

4. Beratung und Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um M 1 000 000 auf Æ 4800 000 dur Ausgabe von 1000 neuen JInhaber- aftien à 4 1000 mit Gewinnanteils- | berechtigung vom 1. Oftober 1920 ab sowie über die Modalitäten der Be- gebung der neuen Aktien unter Aus- \Gluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre. _ ï

5. Beratung und Beschlußfassung über Avänderung des $ 3 der Sazung (Höhe des Grundkapitals).

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- re<tigt - welhe, wenn ihre Aktien auf Namen lauten, im Aftienbuh eingetragen stehen und, wenn ihre Aktien Inhaber- aktien sind, diejenigen, welche ihre Aftien spätestens am dritten Werktage vor der auberaumten Generalverfamin- lung bei der Gesellschaftskasse oder einem Notar oder

in Dresden:

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold,

bei der Bank für Brau - Judustrie,

in Berlin:

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold,

bei der Bank für Brau - Fndustrie,

bei dem Bankhause F. Dreyfus & Co., in Frankfurt a. M.:

bei dem Bankhau]e J. Dreyfus & Co.,

bei dem E Baß & Herz hinterlegt haben. | Dortmund, den 1. Dezember 1920. Dortmunder Ritterbraucrei

Aktiengeseilsc<haft.

Legendre. Meinen.

[93938]

ember 1920 hat bes<lossen, unser Grua iu erhöhen dur<h Ausgabe von 1200 je M 1060, unter teilweilem Aus\{<luß

Non den. neuen Aktien, welche an jahr 1920/21 vollen Anteil haben, sind

fügung fe werden ftonnen. A Wir laden unsere Aktionäre H! spätestens 31. Dezember 1920 Geb 1920 ist das Bezugsrecht verfallen. Anmeldungen nehmen entgegen: die Nieverlassung der Rheinischen Kasse in Lörrach, und zwar unter 1. Bei der Anmeldun Nummernverzeichnis einzureichen. chältlich. s 2, Der Betrag von

Zeichn

den Anmeldestellen einzubezahlen. Ueber

ämtliche Kosten

Die vorgeschlagenen Versammluug enehmigt.

Lörrach, den 9. Dezember 1920.

lwit, den 9. Dezember 1920. A Des Vorstand. \

O. Kna>stedt.

A. Schläfli.

Tuchfabrik Lörrach.

; FHene samml unferer Die außerordentliche Gon apital von 6 800 000 auï 4 2 090 000

3 id w alten Aktionären zum ; füg S jede alte Aftie von 4 4000 drei neue von 4 1000 bezogen

hiermit ein, von ihrem VeaugSre@t bis

nachstehenden Bedingungen : sind die Aktien,

4 1000 für jede neue Aktie, 1 bom 1. Juli 1920 ab bis zum Einzahlungstag, ift spätestens am 31. Dezember 1920 bei

i Aktien nah deren Fertigstellun E mel ritliche S und Stempelgebühren d ° Aenderungen des Gesellschaftsvertrags wurden von der

Carl Wuthe.

Aktionäre vom 9. De-

au] Inhaber lautende neue Aktien von des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre. der Dividende für das laufende Geschäfts- 600 Stü fest übernommen. Die übrigen Nominalbetrag in der Weise zur Ver-

rauh ju machen. Nach dem 31. Dezember

das Bankhaus Zahn & Cie. in Vasel, Creditbank in Lörra sowie unsere

ohne Dividendenbogen, mit doppeltem ungsformulare sind bei den Anmeldestellen

nebst 6 9/9 Stückzinsen vom Zahlung wird eine Quittung ausgestellt,

auägehändigt werden. jen zu Lasten der Gesellschaft.

die

Der Vorstand.

R. Knecht.

neralverjsammlung | den 5. Januar 1921, Vormitiags

[93788]

orDentlichen Ge-

Einladung E auf Mittwoch,

zur

10 Uhr, im Geschäftslofale unserer Ge- sellsha\ft, Bremen, am Seefelde. Tagesor2nung:

1. Vorlage und Genehmigung der Bilanz úebst Gewinn- und Verlust- re<hnung für , 1919/20 sowie Ent- lastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

2. Aufsichtsrats8waßH[. :

3. Beschlußfassung über die Beteiligung der Stadt Augsburg am Reingewinn und entsyrehende Acnderung des $ 23 des Statuts.

Stimmbere><tigt sind nur diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien spätestens am 31. Dezember £920 in unscrem Geschäftsiotale, Bremen, am Seetelde, hinterlegt haben.

Bremen, den 10. Dezember 1920. Gaswerk Lechhausen Aktiengesellschaft.

R. Dunkel.

[93803] ; Brauereigesells<aft zur Sonne vorm. H. Welz in Speyer. JFahrceêabfchlufß für 30. Seutember 19209.

A T4

1 304 581 |— 550 478/31

Vermögen. Grundstücke, Maschinen, Fässer, Fahrpark usw. Vorräte Darlehen, Guthaben Barbestand + «s

und 292 057/68 3 147 116/99 | Schulden. | | Stammvermögen . . . . | 1 400 000/— | Schuldverschreibungen und A / Darlehen .| 995 000|— Nüklagen 195 000|— Schulden 379 472/07 Reingewinn i 177 644/92 3 147 116/99

Gewinn- und Verlustrechnung. 2 670 798/58 177 644/92 2 848 443/50 20 849/65 2 827 593/85 2 848 443/50 Laut Beschluß der Generalversammlung wird eine Dividende von 7 9/9 verteilt und demgemäß Coupon Nr. 32 nah Abzug der 1009/9 igen Kapitalertragêiteuer [mit 4 63,— bei den bekannten Zahl- stellen von heute ab eingelöit. Speyer, den 11. Dezember 1920.

Der Vorstand. Jacobsen. Thon.

[94419]

Gaswerk Weißzwafser 9.-L. A.-G.

Vilanz per 30. September 1920. [4

Allgemeine Unkosten einf<{]. Abschreibungen ¡ Reingewinn

Gewinnvortrag è Bier, Malztreber usw.

Aktiva. Anlagen, Kassenbestand, Bankguthaben, Schuldner, fc A

Passiva. Aktienkapital Anleihen, Gläubiger, Vor- träge 2c. A Geseßlihe Nüdlagen und Erneuerungskonto Gewinn

896 853

200 000 538 950

143 100 14 802

896 853 Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1920.

Aufwand. Kosten des Betriebs u. Zinsen Abschreibung Gewinn

39569/18 1 039569|1 14 500|— 14 802/87 1 068 872/03

1 128/20 . |_1 067 743/83 1 068 872/03 Bremen, im November 1920. Der Uufsichtsrat. Adolf Hir1 ch, Vorsiger. Der Vorfiand. _ H. Theuerfauf. 0 Revidiert und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern- stimmend befunden. . A. Redeter, beeidigter Bücherrevisor.

Extrag. Vortrag von 1918/19 Einnahmen . y

L)