1920 / 285 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aft mit bes<ränfkter Haftpflicht. Die Haftsumme ist auf 5000 .4 erhöht. Der Siß der Genossenschaft ist nah Hannover verlegt. Osnabrüe#, den 19. Oktober 1920. Das Amtsgericht. VI.

Peine. [92858]

In das Genossenschaftsregister ist bei der Genossenschaft „Vichverwertungs®- Genosscuschaft für den Kreis Peine, e. G. m. b. H., Peine (Nr. 75 des Negisters), heute eingetragen worden:

Durch Befchluß der Generalversammlung vom 10. August 1920 ist der $ 26 der Statuten dabin abgeändert worden: „Für jede angefangenen 50 Morgen bewirt- \chafteten Besiz ist ein Geschäftsanteil în Höhe von 59 .6 zu erwerben, und zwar steigend bis h<stens 10 Geschäftsanteile.“

eine, ten 3. Dezember 1920, Das Amtsgericht. I.

PirinasensS. [92698] Genofsenschaftsregistercintrag. Trulbener Darlchen#fasseuverein, eingetragene Gevoßenfchaft mit un- beschränïter Haftpflicht mit dem Sitze in Trulben. An Stelle des ausgeschie- denen Vorstandémitglieds Konrad Hornung in Trulben wurde der Schuster Nikolaus Lutwißzi in Trulben in den Vorstand gewählt. Pirmasens, den 2. Dezember 1920. Das Amtsgericht.

Psoerzheins. [92697]

Genossens<haftêregistercintrag.

Consumverein Ersingen ec. G. m. b. H. in Ersingen. Dur<h Beschluß der Generalversammlung vom 21. No- vember 1920 wurde das Statut in $$ 41 und 42 abgeändert. Die Hastsumme ist auf 50 .6 erhöht.

Amtsgerißt Pforzheim.

Prenzintu, Gn unser Genossenschaftsregister ist bei dex Firma und Maschinengenossenschaft, eingetr. Ge- nossenschaft mit veshr. Haftpflicht, Schapot»v, folgendes eingetragen worden : Der Schmiedemeister A. Wolter aus Schapow ist aus dem Vorstand ausge- schieden und an scine Stelle der Tischler- meister Franz Harder aus Schapow ge- treten. Preuzlau, den 22. November 1920. Das Amtéêgericht. Pr. Tollund. [92700] In das Genossenschaftsregister ist bei dem Sermsdorfer Spar- und Dar- lehnstafssenvercin e. G. m. u. H. in Hermsdorf (Nr. 20 des Negisters) heute e eingetragen worden: er Besizer Kurt Prowe aus Bor- dehnen und der Organist Friedri Stein aus Hermsdorf find aus dem Vorstand ausgescl‘ieden und an ihre Stelle der Gast- wirt Adolf Pullwitt aus Hermsdorf und der Besitzer Nudolf Taube aus Bordehnen getreten. Pr. Holland, den 2. Dezember 1920. Das Amtsgericht.

Rotenbrtrg, Hann. [92701]

In das hiesige Genossenschaftsregister Nr. 23 ist zu der Flockenfabrit Noten- burg in Sann., cingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Hasft- pflicht in Rotenburg in Hann., heute folgendes eingetragen worden :

Domänenpächter Karl Chlermann in Luhne is} roiedergewählt. An Stelle des ausgeschiedenen Gutsbesitzers Surmann ist Rittergutsbesitzer Wilhelm Müsller-Veerse in Veerse in den Vorstand gewählt.

Rotenburg in Haun., den 3, De- zember 1920.

Dos Amtsgericht.

Spandan. [92705] _In unser Genossens{aftsregister Nr. 55 ist bei der Eigenheimsiedelung Amalienhof e. G, 1, b, H. folgendes eingetragen :

An Stelle des Müller ist Carl Derleder, Staaken, in den Vorstand gewählt.

Spandau, den 12. November 1920.

Das Amtsgericht.

t eingetragene Genossen-

[92699]

Stade. ' [92703] _ In das hiesige. Genossenschaftsregister ist beute zu der unter Nr. 18 eingetragenen Genossenshaft Sparvereinigung „WVer- einshaus. Fricde“’ eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Stade eingetragen worden:

Durch Beschluß der Generalversamms- lung bom 15. November 1920 is die Genossenschaft aufgelö st. Die Vorstands- mitgliéder Schlossermeister Ferdinand Butt und Schneidermeister August Katz in Stade sind zu Liguidatoren bestellt.

Stade, den 6. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. Sternberg, Mecklb. [92889]

In das Genossen]chastsregister ist heute bei der „Kleinbahngenossenschaft Dabel, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpfliht, in Dabel““ eingetragen :

An Stelle des aus dem Vorstand aus3- ges<iedenen Oekonomierats Kurt Bur- meister in Schwerin ist der Gutsverwalter Martin Hilgendor| in Groß Niendorf zum Vorstandsmitglied gewählt worden.

Sternberg (Mecklb.), den 7. De- zember 1920.

Meelenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

Trebnitz. Schles. [92706] Jn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 89 eingetragen: Das Statut vom 28. November 1920 und die Firma der Hengsthaltungêgenossenshaft Donno- witz, Kreis Trebniß und Umgegend, einge- E Genofsenshaît mit beschränkter tpfliht, mit dem Siße in Doninowigt. egenstand des Unternehmens: Hebung

und Förderung der PferdezuGt der Ge- nossen durh: 1. Aufstellung gemeinschaft- licher Deckhengste, 2. Beschaffung und ge- meinschaftliche Verwendung von Beihilfen, die von landwirtschafilihen und anderen Korporationen gewährt werden. Haft- summe: 1000 .4. Jeder Genosse kann höchstens 25 Gefchästsanteile erwerben. Borstand: Josef Heisig, Gutsbesizer, Paul Hentke, Lehrer, Domnowiß, Nobert Labißke, Gutsbesißer, Gr. Kashüg. Bekannt- machungen erfolgen unter der Firma, ge- E von 2 Vorstandémitgliedern, im

rebnißer Anzeiger. Willenserklärungen erfolgen dur< 2 Vorstandêmitglieder, in- dem sie der Firma ihre Namensunterschrift beifügen. Die Einsicht der Liste der Ge- nossen steht jedem in den Geschäftsstunden frei. Amtsgeriht Trebnitz, 1. 12. 1920.

Waldenburg, Schles. [92707]

In unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 37 „Elektrizitäts-Genossenschaft, Eingetragene Genossenschaft mit be- {räukter Haftpflicht, in Konrads- tha!1“ am 4. Dezember 1920 eingetragen :

Oskar Neigber ist aus dem Vorstand ausgeschieden, Cisenbahnunterassisteunt Karl Gaertner in Konradêthal an seine Stelle gewählt.

Amtsgeri@ßt Waldeuburg, Schles.

Worms. j 92708]

Im Genossenschaftsregister des hiesigen Gerichts wurde heute bei der Firma „VBe- zirkskonsumvercin Worms-Lampert- heim, eingetragene Genosscnschaft mit beschränkter Haftpflicht“ in Worms eingetragen:

Albert Schulte ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Philipp Gabi, Kaufmann in Worms, ist als Vorstandsmitglied neu- bestellt.

Worms, den 3. Dezember 1920.

Hessishes Amtsgericht.

9) Musterregifter.

(Die ausländif Sen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Eisenack. [93697]

In das Musterregister ist eingetragen : Nr. 306. Gebrüder Demmer Aktien- gesellschaft in Eisenach, 1 offener Um- \hlag, enthaltend Abbildungen eines E herdfußes mit Beschreibung, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Johre, ange- meldet am 29. November 1920, 10 Uhr [5 Minuten Vormittags.

Eisenach, den 29. November 1920. Das Amtsgericht. LIV. Gmünd, Schwähisch. [93774]

In das Musterregister ist heute einge- tragen worden:

Nr. 901. Firma Wilhelm Binder in Gmünd, 3 versiegelte Ümscßläge, ent- haltend 150 Abbildungen von Mustern für Erzeugnisse der Silberwarenindustrie, Fabriknummern 69027—6917s u. 103000, für plastishe Erzeugnisse, angemeldet am 24. November 1920, Vormittags 11 Uhr 45 Min, Schußfrist 3 Jahre.

Den 24. November 1920.

Württemb. Amtsgeriht Gmünd. Amtsrichter Nat hgeb.

Hanau. [93775] Am 30. November 1920 ist eingetragen ‘in das Musterregister für die Firma „Heinrih Kirchner & Co. Ketten und Vijoutericfabrik““ in Hanau 1 Modell für Ketten und Armbänder im verschlossenen Umschlage, für plastische Er- zeugnisse, Fabriknummer 440, Schubfrist drei Jahre, angenieldet am 12. November 1920, Vormittags 11 Uhr 45 Minuten. Amtsgericht 4 in Hanau.

INAnnover. [93776] Im Musterregister des hiesigen Amts- gerichts ist eingetragen unter : Nr. 1748, Firma Germania Ofen u. Herd Fabrik Winter & Co. in Hannover, ein Briefumschlag, enthaltend Abbildung eines Ofens mit der Geschäfts- nummer 1016, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 3. November 1920, Vormittags 11 Uhr. Nr. 1749, Firma Nob. Leunis & ChapmanGesellschaftmit beschränkter Haftung in Hannover, ein Paket, ver- siegelt, enthaltend 16 Muster von litho- raphischen und Buchdru>ksachen mit den abriknummern 3866 bis 3881, Muster für Fläcbenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am ö. November 1920, e au e, “B gi 4 ir. , Firma annoversche Waggonfabrik Aktiengesellschaft in Hannover, ein Briefumschlag, enthaltend Abbildungen einer Karofserie für Klein- ata ncuge mit der Fabriknummer 2, Muster für plastische Erzeugnisse, Shutz- frist zwei Jahre, angemeldet am d. No- vember 1920, Mittags 12 Uhr.

Nr. 1751, Tonwarenfabrikant Max Seyner in Hannover, ein Brief- umschlag, enthaltend 13 Abbildungen von Tonmwaren (Terrakotten) mit den Ges{Gäfts3- nummern 136 bis 148, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 24. November 1920, Vor- mittags 11 Uhr.

Hannover, den 30. November 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 12.

mirschberg, Schles. [93696] Sn unser Musterregister is unter Nr. 84 eingetragen: Kaufmann Max Babrowstki in Hirshberg, 1 Umschlag mit einem Musteretikette für Eta en von Waren aller Art, offen: Geschäfts- nummer 91 275, Echußfrist 3 Jahre, angemeldet am 26. November 1920, Vor- mittags 10 Uhr 40 Minuten. Sirshberg, den 29. November 1920. | Das Amtsgericht.

Let A 9377 In v Musterregister ift Ma

worden:

Nur. 12950. Firma KunftdruX- u. Verlagsaustalt Wezel & Naumann, Aktiengesellschaft in Leipzig-Reudnigtz, 1 Paket mit 33 Mustern von Pa>ungen und lithographis<hen Erzeugnissen, offen, Fabriknummern 385—418, Flächenerzeug- niffse, Qu B 3 Iahre, angemeldet am 10. November 1920, Nachmittags 12 Uhr 30 Minuten.

Nr. 12 951. Bildhauer Hans Trude!l zu Baden in der Schweiz, 1 Paket mit Abbildungen von 2 Schaukelpferden und 1 Schaufelesel, versiegelt, Fabrik- nummern 1—3, plastishe Erzeugnisse, Schugzfrist 10 Jahre, angemeldet am 18. November 1920, Vormittags 10 Uhr.

Nr. 12 952. Lehrerin Flse Walter, Vorsitzende des Vereins für gesund- heitlinde FTünstlerishe - Gymnastif (Methode Menzler) in . Leipzig, 1 Klischeeabdru>, offen, Geschäftsnummer 1, Flächenerzeugnisse, Schußtrist 3 Jahre, angemeldet am 13. November 1920, Nach- mittags 12 Uhr 55 Minuten.

Nr. 12953. Mechaniker Walter Stoye in Leipzig, Abbildung eines Aschenbehers, offen, Fabriknummer 1, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 10 Jahre, angemeldet am 16. November 1920, Vor- mittags 11 Uhr 10 Minuten.

Nr. 12954. Firma Giese>e & Devrient in Leipzig, 1 Paket mit 20 Mustern von guillohierten und panto- graphierten Rahmen und Untergrunden zur Herstellung von Wertpapieren aller Art, versiegelt, Fabriknummern 1059— 1078, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3Jahre, angemeldet am 25. November 1920, Nach- mittags 12 Uhr 29 Minuten.

Nr. 12955. Firma Joh. Umann, Glaswarenfabrikation zu Ticfenbach in Böhmen, 1 Paket mit 50 Zeichnungen sür Parsümflacons bezw. Toilettegarnituren, offen, Fabriknummern 07921, 08071, 08095, 08096, 08097, 08159, 08174, 08175, 08176, 08178, 08179, 08183, 08184, 08185, 08187, 08188, 08189, 08190, 08191, 08192, 08193, 08194, 08195, 08197, 08198, 08199, 08200, 08203, 08204, 08205, 08206, 08218, 08221, 08222, 08223, 08226, 08227, 08229, 08230, 08231, 08243, 08244, 07969/2, 07969/4, 07969/a, 07969/b, 07969/e, 07969/d, 07969/f, 07969/e, plastische Erzeugnisse, Schuysrist 15 Jahre, angemeldet am 27. November 1920, Nach- mittags 12 Uhr 30 Minuten.

Nr. 12956. Dieselbe, 1 Paket mit 8 Zeicbnungen für Erzeugnisse einer Toilettegarnitur, offen, Fabriknummern 08064/2, 08064/4, 08064/a—f, plastische Erzeugnisse, Schutzfrist 15 Jahre, an- gemeldet am 27. November 1920, Nach- mittags 12 Uhr 30 Minuten.

Nr. 12 957. Firma Franz Dahlinger in Leipzig, 1 Etikett, offen, Ss nummer 200, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 29. No- vember 1920, Vormittags 11 Uhr

15 Minuten.

Bei Nr. 10434. Firma. Moritz Prescher Nachfolger Aktiengesell- schaft in Leußsch hat für das mit der Fabrifnummer 22569 versehene Muster die Verlängerung der Schußfrist bis auf 15 Jahre E

Bei Nr. 10435. Dieselbe hat für das mit der Fabriknummer 22743 ver- sehene Muster die Verlängerung der Schußfrist bis auf 15 Jahre angemeldet.

Bei Nr. 12 303. Firma Glasfabriken und Naffinerien Josef Jnwald A.-G. zu Wien in Oesterreich hat für das mit der Fabriknummer 223 versehene Muster die Verlängerung der Schußfrist bis auf 10 Iahre angemeldet.

Amtsgericht Leipzig, Abteilung TT B,

den 7. Dezember 1920.

Mettmann. : [93778] In unser Musterregister ist heute unter Nr. 98 bei der Firma Fr. Burberg & Co. in Mettmann eingetragen worden : Ein versiegelter Umschlag mit einem Schloßkasten, zugehörig zu einem paten- tierten Garderobes{loß, Fabriknummer 5003, plastishe Erzeugnisse, Schuyfrist drei Jahre, angemekdet am 11. November 1920, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten. Mettmann, den 12. November 1920. Das Amtsgerich

Mülheim, Ruhr. [93779]

Jn unsec Musterregister ist Heute ein- getragen: s

Der Lederfabrikant Hermanu Feld- mann in Mülheim-Ruhr-:Saarn. Zehn Muster jür Flächenerzéugnisse Ge- \{hma>smuster —, und zwar für Vachet- leder und ähnliche Arten, die Scußfrist beträgt 3 Jahre, angemeldet am 27. No- vember 1920, Vormittags 11 Uhr.

Amtsgeriht Mülheim-Nuhr, den 9. Dezember 1920.

WandsbeK. ; [93694]

In das Musterregister ist am 4. De- zember 1920 unter Nr. 49 eingetragen : Kunstanstalt (vormals Gustav W. Seitz) A. G. in Wandsbek-Hamburg, ein mit U verschlossener Umschlag, enthaltend 1 Muster für Flächenerzeug- nisse, und zwar für eine A Sou mit Stadtansicht Alt Lübe> mit Holsten- tor und Schifferhaus für die Firma Nagel in Lübe>, Markt 14, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. Dezember 1920, Vorm. 10,45 Uhr.

Wandsbek, den 4. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 1V.

Wandsbek. n [93695] Jn das Musterregister ist am 4. De- zember 1920 eingetragen: Nr. 51. Kunsianstalt (vormals Gustav W. Seis) A. G, in Wands-

bef-Hamburg, Muster für Fläenerzeug- nisse, ein mit drei Que verschlossener Ums(lag, enthaltend 1 Muster für Flächen- erzeugnisie, und zwar für ein Tabakplafkat „Schiffer“ für die Firma Diedr. A. Knop in Hamburg, Deichstraße 44, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. Dezember 1920, Vorm. 10 Uhr 46 Min. Wandsbek, den 4. Dezember 1920. Das Amtsgericht. Abteilung TV.

: 11) Konkurse.

Arnsberg. [93692] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Anton Schmidt zu Sundern ist heute 12 Uhr 30 Minuten Nachmittags der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Justizrat Günther zu - Arnéberg. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 4. Januar 1921. Anmeldefrist bis zum 21. Januar 1921. Erste Guäubiger- versammlung am 4. Januar 1921, Miitags 12 Uhr, im hiesigen Amts- geriht, Eichholzstraße Nr. 1, Zimmer Nr. 5. Prüfungstermin am 4. Februar 1921, Vorm. 10; Uhr, daselbst. Arnsberg, den 7. Dezember 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Chemnitz. [93762]

Üeber das Vermögen des Kaufmanns und Garnhändlers Carl Ernst Paul in Chemnis, Heinrich Bectstraße 9, wird heute, am 10. Dezember. 1920, Nachmittags D Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

onkfursverwalter : Herr Nechtsanwalt Dr. Georg Müller, hier. Anmeldefrist bis zum 24. Januar 1921. Wahltermin am 10. Jaunar 1921, Vormittags 411 Uhr. Prüfungstermin am 8. tFe- bruar 1921, Vormittags 11 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigevflicht bis zum 24. Januar 1921.

Chemunit, den 10. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. Abt. E.

Hadamar. [93763] Ueber das Vermögen des Elektro- te<hnikers Otto Sünemörder tin Hausen, Post Langendernbah<, ist heute, Nachmittags 6 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Konkursverwalter Stadt- rechner a. D. Fohr, Hadamar. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 22. Jas- nuar 1921. Anmeldefrist bis zum 22. Ja- nuar 1921. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 5. Februar 1921, Vormittags 105 Uhr. ; Hadamar, den 8. Dezember 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Offenbach. Main. [93765] Ueber das Vermögen der Firma Dr. Nobert Grosch, ChemiLalien-Groß- handlung und Chemisches Labora- torium in Offenbach a. M. und deren Alleininhaber Dr. Robert Grosch, Kauf- mann daselbft, wird am 9. Dezember T7920, Nachmittags 4 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Dr. Eulau zu Offenba<h a. M. wird um Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest vnd Anmeldefrist bis 20. Januar 1921. Erste Gläubigerversammlung: Samstag, 8. Januar 1921, Vorm. 10 Uhr. Allgerneiner Prüfungstermin: Samstag, 19. Februar 1921, Vorm. 10 Uhr. HessisGes Amtsgericht Offenbacha.Main.

Schwelm. [93766]

Ueber den Nachlaß des Kutschers Karl SHSirsher in Milspe ist - heute, 6 Uhr Nachmittags, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Auktionator Emil Scheiing hier. Offener Arrest mit Anzeigepfliht und Anmeldefrist bis- zum 19. Januar 1921. Erste Gläubigerver- sammlung und Prüfungêtermin am 28, .JFanuar 1921, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Zimmer 9, daselbst.

Schwelm, den 3. Dezember 1920.

Der Iustizobersekretär.

Stattgart-Cannstatt. [93764]

Ueber das Vermögen der Christiane Wilhelm Witwe in Cannstatt, Spreuer- gasse 2, ist am 11. Dezember 1920, Vor- mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. Konkursverwalter : Bezirks- notar Möhle in Cannstatt. Termin zur Anmeldung der Konkursforderungen bis zum 8. Januar 1921. Wahl- und Prüfungs- termin: am 17. Januar 1921. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 8. Fa- nuar 1921.

Cannstatt, den 11. Dezember 1920. Amtsgericht Stuttgart-Caunstatt. Gerichtsschreiber :

Obersekr. Straubinger.

Wiesbaden. [93767] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Fsidor Wolff in Wiesbaden wird eute, am 9. Dezember 1920, Vormittags 113 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Nechtsanwalt Kaschau in Wices- baden wird zum Konkursverwalter er- nannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. Januar 1921 bei dem Gericht an- zumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubiger- aus\{Gusses und eintretendenfalls über die in $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 8 Fanuar 1921, Vormittags 10 UHr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen au den 5. Februar 1921, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht Termin anberaumt. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 1. Januar 1921. Amitsgeriht Wicêbaden. Abteilung 17.

Durlach.

Durlach.

Das Konkursverfahren fiber den des Nudolf Aitfel von Durla wurde na< Abhaltung Schlußtermins aufgehoben. :

Durlach. den 30. November 1920. Der Gerichtsschreiber des Aintsgerichts.

[93769] Das Konkursverfahren über das Ver möôgen des Handelsmauns8 Moses Daube in Königsbach wird nah Ab, haltung des Schlußtermins und nah voll zogener Schlußverteilung aufgehoben.

Durlach, den 4. Dezember 1920.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

Falkenstein, Vogtl. [93770] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen desGarnhändlersOskarIichard Hofman, vormals in Ellefeld, wird na< Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Falkenstein, den 2. Dezember 1920.

i Das Amisgericht.

dla

Fre!fberg, Sachsen. [93693] Das Konkursverfahren über den Nah: laß des Schankwirts Karl Hermann Rößner in Neichenbach wird nah Ab- haltung des Schlußtermins hierdur< aufe “gehoben.

Freiberg, den 8. Dezember 1920.

Das Amtsgericht.

Grabow, Mecklb. [93771] Das Konkursverfahren über das Ler: mögen des Kaufmanns Siegmund Lichtenstein, Inhabers der Firma &, Lichtenstein zu Grabow, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 18. Seb tember 1920 angenoinmene Zwangs®vergleiß durch rechtsfräftigen Beschluß vom 18. Sep tember 1920 bestätigt ist, hierdur< auf- gevoben.

Grabow i. M., den 8. Dezember 1920, Meleunburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Kempen. Rhein. [93772]

Das Konkursverfahren über den Nahe

laß der Ehefrau Gerhard Niechen

aus Vorst wird na< Abhaltung des

Schlußtermins aufgehoben.

Kempen-Nhein, den 4. Dezember 1920. Das Amtsgericht.

Radeberg. [93773] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des Agenten Karl August Nichter in Ullersdorf wird nach Abhaltung des Schlußtermins bierdur aufgehoben. Nadeberg, deu 8. Dezember 1920. Das Amtsgericht.

12) Tarif- und Faßryolanbekanat machungen der

Cisenbaßnen.

[93698] s Bedingungen für die Ermäßigung der Gebühren für die Aufbewahrung von Fahrrädern der Juhabecr vou Zeitkarten.

Mit Gültigkeit vom 1. Januar 1921 an werden die obigen Gebühren von 4-# auf 12 4 bei. Monatskarten und bon 1 4 auf 3 S bei Wochenfkarten erhöht. Gleichzeitig wird die Haftsumme [sür Verlust oder Beschädigung des Diades3svon 100 4 auf 500 4 erhöht. Nähere Au kunft erteilt unser Verkehrébüro.

Beriin, den 6. Dezember 1920.

Eijenbahndirektionu.

[93759] s Gemeinschaftliches Heft

Tfv. 200 C. 1a (Frachtsatzzeiger)-

Der Frachtsaßzeiger gilt au< für den Binnenverkehr. der Halberstadt-Blanken- burger Eisenbahn. Auf dem Titelblatt ist diese Bahn unter den Ausnahunen zl streichen. ; 0 E

Auskunft geben die beteiligten Gliler- abfertigungen sowie das Auskunstsvuro, hier, Bahnhof Alexanderplagy.

Berlin, den 8. Dezember 1920.

Eiscubahndirektion-

[93758] / Tfv. 53. Binnentarif der Beutheimer

Kreisbahn. ¿

Die am 1. Dezember 1920 bei den Neichseisenbahnen zur Einführung e langten neuen Frachtsäße im Güter- ne Tierverkehr gelten au< im Binnen- un direkten D e den Stationen der Bentheimer Kreisbahn.

(Betr. - Dir. Bent. Kr. Nr. 6855 IT vom 1. Dezember 1920.)

(93760) l Wechselverkehr Sachfen-Württent berg, Tarifheft 11x. Mit sofortiger Gültigkeit treten im Verkehr mit den Privatbahnstationen Baienfurt, Zeitnong und Weingarten (Württ.) Entfernung änderungen ein. Näheres ist aus unserm Nerkehrsanzeiger und aus dem Gemein samen Tarif- und Verkehréanzeiger Lk Preuß.-Heisischen Staatseisenbahnen od ersehen. Dresden, am 11. Dezember 192% Eb.-Gd. als geshäftsf. Verw.

93761 z : Am i Januar 1921 tritt eine Erhöhung der Tariisäte des Binnenverkehrs in T Nähere ed i erteilt die Betrie leitung in Hüpste Merseburg, den 10. Dezember 1920. Obereihsfelder Kleinbahuaktien- gesellschaft.

L Der Vorstaud,

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugs8preis beträgt vierteljährlich 36 Mk. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zettungsvertrieben für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 1 ML

Ir. 2VZ, Reichsbantgirotonto. Berlin, Mi

ie Ges S

o Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- eile 2 ML., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 3,50 MLU ußerdem wird auf gus lag von 80 v. Ÿ. erhoben. Anzeigen nimmt an: äftsstele des Reichs-

en Anzeigenpreis ein Leuerungs-

und Staat8anzeigers. erlin SW 48, Wilhelmftraße ITr. 32.

two, den 15. Dezember, Abends. Poftschecttonto: Berlin 41821. 1920

Vom 1. Fanuar 1921 ab beträgt der Bezugspreis für das vierteljährli<h als Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger erscheinende Poftblatt jährlich 2 Mark und für die einzelne Nummer 50 Pf.

Inhalt des amtlicheu Teiles: j Deutsches Rei Exequaturerteilung. P

Verordnung, betreffend die Auflösung und Errichtung von Reichsdisziplinarkammern.

Bekannimachung, betreffend weitere Ausführungs3bestimmungen zu der Verordnung über die Außenhandelskontrolle vom E 1919, Abänderung des Ausfuhrabgaben- arifs. N

Bekanntmachung, betreffend eine öffentlihe Sißzung des Neich3- wahlaus\{<usses.

Bekanntmachung, Ersaßkasse.

Bekanntmachung des Reichskohlenverbandes über Brennsioff3- verkaufspreise.

Aufhebung eines Handelsverbots.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 232 des Reichs- Gesegblatts.

betreffend Widerruf einer Bescheinigung als

Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Urkunde über die Verleihung des Enteignungsrehts an die Hane Bergbau-Aktiengesellshaft in Dortmund. Bekanntmachungen, betreffend den kommunalabgabenpflihtigen Reinertrag der Palberstapt-Bankenöourgex Eisenbahn und der Stendal-Tangermünder Eisenbahngesellschaft. Bekanntmachung der nah Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1879, in den Regierungsamtsblättern veröffentlichten Erlasse, Vrtunden usw. | Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbot. Anzeige, ‘betreffend die Ausgabe der Nummer 51-der Preußischen Gejezsammlung.

Amtliches.

Deutsches Reid.

__ Dem Königlich großbritannischen Generalkonsul in München, Ml an Seeds ist namens des Reichs das Exequatur er- worden.

Verordnung,

betreffend die Auflösung und Errichtung von Reichsdifziplinarkammern.

Vom 1. Dezember 1920.

In Abänderung der Verordnung, betreffend die Abgrenzung der Bezirke der Disziplinarkammern, vom 11. Juli 1873 (RCBl. S. 293) wird auf Grund der 88 87, 88 des Reichs- beamtengeseßes im Einvernehmen mit dem Reichsrat angeordnet:

& 1. In Erweiterung ihrer Bezirke werden für zuständig erklärt :

9 die Reibsdisziplinarkammer in Frankfurt a. d. O. für die bei

4 E verbliebenen Leile der Negierungsbezirke Bromberg und

olen;

5 die Reichsdisziplinarkammer in Köslin für den dem Kreise Lanen-

rg in Pommern zugeteilten Teil des Kreises Neustadt i. Westpr. und für die bei Preußen verbliebenen Teile der Kreise S{lochau und

&latow und für den Kreis Deuts Kro ;

die Reichsdifziplinarkammer in Königsberg i. Pr. für die bei reußen verbliebenen Teile der Kreise Elbing-Lnd und Danziger

“ilederung sowie für den Kreis Elbing-Stadt.

2. Neicsdisziplinarkammern werden errichtet in: a önchen für die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern, Schwaben _und Neuburg, -

b) Nürnberg für die Regierungsbezirke Oberfranken, Mittelfranken, Unter- franken und Aschaffenburg, Oberpfalz und Regensburg,

c) Zweibrücken für den Negierungsbezirk der Pfalz.

Verlin, den 1. Dezember 1920. Der Reich3p räsident. Ebert. Der Reichsminister des Junern. Koch.

i Bekannimachung,

etreffend weitere Ausführungsbestimmungen gu hd R Ra über die Außenhandelskontrolle om 20. Dezem M 1919. Abänderung- des Aus-

uhrabgabentarifs.

Auf Grund der 88 9 und 12 der Ausführungskestimmungen,

vom 8. April 1920 (RGBl. S. 500) zu der Verordnung

über die Außenhandelskontrolle vom 20. Dezember 1919 (RGBl. S. 2128) wird bestimmt : i

Artikel 1. Die nachstehend aufgeführten Nummern des Ausfuhrabgabentari werden wie folgt atändert: Oi geiNs 237 o Zinkerze (Galmei [Zinkspat], au Kieselgalmei, Willemit, Notzinkerz und sonstige oxrydishe Zinkerze, Zinkblende [natürlihes Sc{bwefelzink] und andere). . Andere Röhren, aub Muffen- und Flanshenröhren, j L ___ gewalzt oder gezogen:

795 a bearbeitet, mit einer Wandstärke von 2 Millimeter oder E e G ac

795b —: von weniger als 2 Millimeter .

899a Zink, roh (in Blö>en, Tafeln, Tropfen [Tropfzinf]) . La

855 b Bruchzink, Zinkabfälle . E A S

(856/7) Zink, gestre>t gewalzt (Blech):

200 U E U

897 abgeschliffen, gefirnißt, lad>iert, poliert oder mit anderen unedlen Metallen oder Legierungen unedler Metalle über-

. . . . . . . e . . . . . . 4

zogen . . A E

Artikel 2. d eis BekanntmaGung tritt mit dem 17. Dezember 1920 in aft.

Berlin, den 13. Dezember 1920. Der Reichswirtschastsrninister. J. A.: von Le Suire.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Fischer.

Klumpen, Sceiben,

. o. .

Bekanntmachung.

Am Freitag, den 17. Dezember 1920, Vormittags 9 Uhr, findet im Vüchereisaal des Statistishen Reichsamts, Lüßow- ufer 8, eine öffentlihe Sißzung des Reich3wahlaus- \<usses statt, zur Fesistelung des Ersaßmanns Lin den Ab- geordneten Dr. Stubmann (7. Wahlkreis), der sein Mandat niedergeleat hat.

Berlin, den 14. Dezember 1920.

Der Reichswahlleiter. Delbrü.

Bekanntmachung.

Die der Gemeinnüßigen Kranken- und Skerbe- kasse, Ersaßkasse, in Altona nah $ 514 Abs. 1 der Reichsversicherungsordnung am -9. Februar 1914 T K 172 erteilte Bescheinigung- als Ersaßkasse (zu vergleichen Deutscher Reichsanzeiger Nr. 35 vom 10. Februar 1914) wird gemäß 8 516 Abs. 1 a. a. O. widerrufen, da die Kasse sich am 1. Oktober 1920 aufgelöst hat.

Verlin, den 2. Dezember 1920. Das Neichsversiherungzamt. Abteilung für Kranlken-,

Invaliden- und Hinterbliebenenversicherung. Hanow.

Bekanntmachuug.

Auf Grund der am 29. November 1920 gefaßten Be- hlüsse des Reichskohlenverbandes gelten ab 1. Dezember 1920 folgende Brennstoffverkaufspreise je Tonne einschl. Kohlen- und Umsaßsteuer.

1. Für den Es<weiler- Bergwerksverein im Aachener Steinkohlenrevier: Magerkohlen: I. Sorte = Stücke 11. Sorte a = 70% Stüde, Nest Grus & 20 mm . I. Sorte Þb= 00% Í Z L TI. Sorte c/Iila = 29% Stüde, , A IIL Sorte b'= Grus O 20 1am . Anthrazitnuß T é # e Ü JIL «9 Ó V2 e Le ctoblen E einkohlen . . E

Halbfettkohle

TI. Sorie a = 70 %/ S tüde, Rest Nüsse. T]. Sorte b == 50 9% á L s

E. E E qs Daa A

V. ¿4 ee 4 _ Feinkohlen . E

eco. H

Fettkoblen: Le U aae e de MO E I7. Sorte b = 609% Stüde, Rest Nüsse. .. . « « « 267 Il. Sorte c/IllIa = 30 % Stüde, Rest Nüsse . . . . 240 M a ee ae deme e so e AEO IL 020 2 ° «O E p ¿290 Feinkoblen O Sießzercifots Koksasche Brechkofs I1/TL ¿ É E Pa a ee e Bleie ad o S E e 3b: 92, Für die Gewerkshaft Zehe Nordstern i Aachener Steinkohlenrevier: Förderkoble . j 360 4 Gewaschene Nuß- und Kokskohle a l O A Gro. a e o ooo ite e Dea ia 480 Brecbkoks L bis ITIT 7 Koks8grus Y Z3.- Nieders<lesishes Koblensyndikat G. m. Briketts von Hans Heinrich und Wenzeskaus 4. Sächsisches Steinkohlensyndikat G. m. b. O. ODelsnitzer Wérke Vereins8glüd>: G s via E T U ea ae e ei GARICO. O Rußstücke A A RORRO Waschwürfel T Waschwürfel IL. . / t e a E Waschknörpel 11 ea U Waschnuß T : i De C E e « DUORO Die in der Bekanntmachung vom 28. April 1920 (Reich8- anzeiger Nr. 91) und vom 29. September 1920 (Reichs- anzeiger Nr. 222) enthaltenen allgemeinen und Sonderbestim- mungen gelten auch für die vorstehend veröffentlichten Brenn- stoffverkaufspreise. Berlin, den 13. Dezember 1920. Aktiengesellschaft Reichskohlenverband. Brecht. Löffler. Bekanntmachung. Verfügung des Landesversorguna8amts vom 13. März < wel<er dem am 23. Juni 1881 zu Lübe> geborenen ter Heinrich Friedrich Karl Kofsel, wohnhaft n >, Bro>esstraße 4, der Handel mit Vieh und mit leis< und Fleiswaren jeder Art untersagt worden ird biermit zurü>genommen. Lübe>, den 13. Dezernber 1920. Das Landesversorgungsamt.

198 D D:

Di

übe

F. A.: Fahrenberg.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 232 des Neichs-Geseßblatts enthält unter

Nr. 7873 eine Vero rdnung, betreffend die Auflösung und Errichtung von Reichsdisziplinarkammern, vom 1. Dezember 1920, und unter

Nr. 7874 eine Bekanntmachung, betreffend die Uebertragung der Geschäfte der Neichszenirale für Kriegs- und Zivilgefangene auf den Reichsabwiclungstkommissar, vom 7. Dezember 1920.

Berlin, den 14. Dezember 1920.

Geseßsammlungsamt. Krüer.

Preußen.

Der Harpener Bergbau-Aktiengesellshafst in Dortmund wird hiermit das Recht verliehen, die Parzellen Gemeindebezirk Dortmund, Teil Brakel, Flur 26, Nr. 9, 10, 11 und 14, soweit sie für die Aufrechterhaltung des Betriebs der Drahtseilbahn von der im Eigentume der Aktiengesellschaft stehenden Zeche Scharnhorst bei Dortmund nach der der Aktien- gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb Phönix in Hörde gehörigen Zeche Schleswig erforderli sind, auf Grund des Gesetzes über die Enteignung von Grundeigentum vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 221) im Wege der Enteignung zu er- werben oder, soweit dies ausreicht, mit einer dauernden Be- schränkung zu belasten.

Berlin, den 7. Dezember ‘1920.

Im Namen der Preußischen Staatsregierung: Der Minister für ‘Handel und Gewerbe. J. A.: Althans. Der Minister der öffentlichen Arbeiten. J. -A.: Bredow. Der Minisier des Jnnern, J. A.: Meister.