1920 / 285 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

104509) Braunschweig-Hannoversche Hypothekenbank.

In Gemäßheit der Tilgungsbedingungen sind unter Leitung eines öffentlichen Notars von den von uns ausgegebenen Pfandbrief- auleiben die nachstebend verzeichneten Pfandbriefe zur Nückzahlung am 1. April 1921 ausgelost: :

310% Serie 9 vom 1. April 1877. Lit. A zu 50900 Æ# Nr. 26 55 75 102 5 57. Lit. B zu 1000 Á# Nr. 405 47 77 97 515 731 50 97 824 81 96 917 40 1045 113 19 45 70 72 200 3 78 309 94 41 43 409 14 46 60 517 30 65 632 33 45 52 96 97 704 17 70 83 882 94 910 21 25 2050 56 65138 46 53 220 83 403 14 37 574 602 38 50 70 706 80 841. Lit. C zu 500 (4 Nr. 4915 5003 101 47 211 22 55 93 301 51 59 74 77 414 41 58 96 569 629 46 47 60 68 77 712 14 43 86 857 93 920 6020 99 41 52 83 138 48 233 89 342 58 91 96 467 504 17 606 51 89 94 742 44 94 97 807 47 51 7001 24 52 75 166 70 965 88 334 368. Lit. D zu 209 6 Nr. 9441 45 538 679 84 94 723 45 §5 830 10042 47 143 54 61 280 83 399 60 410 14 61 88 505 8 50 695 96 608 9 29 45 85 96 707 35 60 804 52 88 900 18 85 95 11012 23 135 61 910 53 62 310 30 432 62 96 523 92 96 612 32 67 727 51 96 870 97 910 18 45 12049 58 78 85 107 34 66 80 90 91 944 72 388 446 63 517 604 6 15 45 76 702.

3209/9 Serie 11 vom 1. Avril 1882 (Nest der Anleihe). Lit. A zu 5000 4 Nr. 8 10 13 25 30 44 50 58 64 68 105 34 58 90 210 14 24 28 40 44 49 52 58 87, Lit. B zu 1000 4 Nr. 308 9 10 94 41 53 71 75 88 400 9 13 37 38 42 45 55 58 68 509 17 18 23 44 48 53 67 S6 615 34 38 44 45 47 50 52 72 91 92 708 30 36 46 66 68 72 77 860 87 91 909 16 18 23 28 29 44 60 1093 4 23 99 37 49 93 112 20 44 öl 77 96 97 205 6 9 34 60 75 321 61 76 79 91 99 404 5 34 36 48 69 94 95 523 30 33 39 46 69 75 76 612 20 29 31 48 54 59 71 79 82 89 714 20 48 59 90 92 93 95 98 §01 4 12 39 54 79 83 90 96 900 9 21 33 44 46 49 72 82 20836 42 44 51 146 483 72 74 80 91 95 200 1 25 39 42 56 69 306 7 20 29 30 37 40 41 57 415 21 28 29 44 57 88 96 517 29 40 45 51 65 67 76 82 85 91 94 98 602 4 14 49 55 69 94 733 66 57 67 81 §07 35 44 51 65 66 88 915 41 46 61 75 98 3020 50 60 68 80 94 109 36 41 53 94 223 25 53 57 91 97 312 16 23 32 36 69 70 86 89 400 2?’ 9 24 41 49 54 88 95 503 9 14 16 25 44 47 48 92 95 606 14 19 21 45 48 53 93 96 710 35 36 55 69 95 809 38 51 §2 83 92 916 24 33 44 56 66 72 76 89 90 4009 33 49 54 81 85 88 91 118 91 52 65 92 214 17 31 41 89. Lit. C zu 590 Æ Nr. 4444 57 67 92 501 622 41 63 703 814 29 36 75 89 917 53 66 89 5001 47 48 70 85 100 1 30 60 312 420 69 545 48 703 5 53 76 92 866 92 99 914 23 6049 109 40 89 220 25 36 52 67 365 66 97 423 35 65 68 946 628 59 712 23 28 71 934 7091 216 38 344 483 573 84 85 93 625 48 77 94 726 27 37 38 47 841 987 8022 47 156 76 88 322 401 35 501 13 54 611 32 41 87 726 27 75 76 830 905 81 9111 267.

3100/9 Serie 15 vom 1. August 1390. Lit. A zu 5000 M Nr. 87 131 63. Lit. VW zu 1990 4 Nr. 243 351 67 426 585 9 682 98 767 816 909 41 64 1009 56 130 45 258 363 437 511 694 720 858 64 945 97 2119 76 278 467 71 890 981 3030 87 150 212 47 337 42 440 50 730 335 75 966 4131 950 84. 89 90 3% 409 96 507 68 632 98% 730 6o 816 26 80 952 60 92 5003 82 104 49 92, Lit. C zu 500 M Nr. 5242 45 303 47 55 477 667 717 28 94 828 71 77 915 74 6236 324 88 98 488 953 58 620 60 701 25 911 60 7038 48 65 106 40 70 226 318 84 87 459 542 70 628 36 716 51 86 90 S006 162 91 359 60 72 518 51 70 649 848 948 9011 206 49 93 586 98 732 91. Lit. D zu 200 4 Nr. 9827 34 922 52 94 10001 19 87 126 240 77 302 14 410 79 575 87 677 870 97 919 92 11041 67 100 419 98 543 79 83 776 814 85 930 63 12287. Lit. E zu 300 M Nr. 12507 63 68 88 624 736 37 62 837 964 96 13054 159 324 46 72 429 59 592 92 617 786 14069 114 372 560 672 825 40 92 907 8 25 42 67 82 15066 85 127 35 55 74 84 243 47 1 57 67 338 83 415 86 585 807 16215.

34% Serie 20 vom 1. Januar 1898. Lit. A zu 5000 .& Nr. 288 322, Lit. 8 zu 1000 # Nr. 707 40 865 67 951 1116 376 549 603 766 2020 3769 89 825 63 9590 4247 84 698 3122 340 450 64 741 818 921 92 G13 295 397 499 517 60 706 47 880 7034 80 27 89. Lit. zu 300 #4 Nr 11335 +6 61 634 97 723 12924 96 13272 327 408 18 501 864 93 936 14078 137 71 285 532 678. Lit. 3 zu 200 .Æ. Nr. 17249 311 28 565 654 18534 66 877 943 73 19347 70 556 642 710 76 82 29. Lit. E zu 300 4 Nr. 223689 478 556 83 99 601 46 53 90 860 944 66 24445 503 69 87 726 32 834 908 25071 168 191 300 497 539 40 792.

4 9/0 Serie 16 vom 1. Februar 1892. Lit. 4 zu 5000 4 Nr. 47 124. Lit. 8 zu 1000 Æ Nr. 285 419 505 54 612 716 840 55 98 945 51 89 1112 997 57 332 519 621 724 867 70 2132 76 99 247 52 330 444 512 38 78 669 79 731 826 918 3051 61 198 249 314 93 441 612 61 732 44 51 91 832 948 4099 211 260 88 330 430 624 32 64 68 832 5023 40 59 164 417 33 957 80

97 590 602 56 75. Lit. © zu 500 M4 Nr. 5756 974 76 6243 54 305 501 647 91 785 86 843 932 57 7124 304 466 91 575 87 620 87 799 879 924 8146 281 82 320 41 415 525 27 37 64 651 66 755 935 51 9028 44 73 88 174 249 320, 92 95 452 72 b57 76 630 63. Lit. D zu 209 # Nr. 9814 88 10003 15 69 79 121 265 404 77 621 40 94 341 55 929 60 92 11129 82. Lit. E zu 309 4 Nr. 11259 428 88 578 623 762 830 12046 132 241 53 61 69 325 33 46 432 38 98 530 619 87 726 68-840 S7 13127 46 326 72 99 481 611 34 788 822 909 81 97 14208 316 35 69 81 468 601 92 791 96 979 92 15011 19 26 93 142.

4% Serie 17 vom 1. Februar 1893. Lit. A zu 5000 4 Nr. 32 90 187 228. Lit. B zu 1000 M4 Nr. 543 68 610 43 976 1060 64 206 40 347 83 475 572 78 81 639 65 746 2052 76 252 357 457 511 17 26 33 60 90 676 724 82 83 892 932 42 55 65 88 3058 196 290 400 60 556 64 77 82 629 54 708 23 24 816 4260 69 335 465 83 519 68 671 736 §856 5290 385 519 660 733 44 65 816 51 980 6124 26 51 231 43 45 363 403 54 91 568 652. Lit. C zu 500 (6 Nr. 6857 67 912 7108 64 269 87 347 605 81 92 96 810 85 973 86007 15 31 58 192 265 450 580 608 43 731 82 801. Lit. D zu 200 Æ Nr. 8861 9078 99 118 69 205 415 71 89 581 622 811 13 903 18 10016 17. Lit. E ¡zu 300 M Nr. 10243 365 465 609 18 82 704 10 72 95 11157 64 242 76 344 88 415 559 662 71 92 885 925 12022 55 64 108 26 231 377 82 429 72.

4% Serie 21 vom É. September 1902. Lit. A zu 5000 4 Nr. 222. Lit. B zu 1000 Æ Nr. 759 64 979 1107 475 2089 647 3060 203 4017 254 407 5144 295 356 64 560 642 918 36 G092. Lit. €© zu 500.4 Nr. 6607 7TO19 §5 97 468 8539 691 879 967 9030 98. Lit. D zu 200 (4 Nr. 9414 992 10041 701 11147 327 677 93 750 881. Lit. E zu 300.6 Nr. 12658 757 911 13539 97 761 14005.

4% Serie 22 vom L. Juli 1904. Lit. A zu 5000 4 Nr. 121. Lit. B zu 1000 Æ Nr. 571 88 923 1298 449 60 779 2421 838 721 41 3086 254 4510 77 605 13 55 93 §860 5209 GO12 65 113 332. Lit. C zu 500 4 Nr. 7234 828 S115 243 415 681 748. Lit. D zu 200 4 Nr. 9621 40 722 30 33 66. Lit. E zu 300 Æ Nr. 160354 60 538.

4% Serie 24 vom 1. Oktober 1908, Lit. A zu 5000 .6 Nr. 51 83. Lit. W zu 1000 4 Nr. 1509 84 615 2206 46 322 439 929 84 88G 870 98 4202 362 80 712 89 5927 6341 456 666 985 7094 874 8859 9290 10164. Lit. C zu 500 .# Nr. 19892 14/009 539 625 12001 321 457 13156 529 929 14075 592 887 939 15690 843 92. Lit. Y zu 200 4 Nr. 16466 17463 95 620 18005 24 75 399 408 58 556 840 66 19161 664 735 58 59 840 924 6i 20275. Lit. E zu 300 4 Nr. 24467 84 652 899 907 25222 448 834 26006 275 87 324 566 749 27247 74 536 73 683 28205 8. i Die Rückzahlung erfolgt gegen Ein- lieferung der Pfandbriefe nebst dazu ge- hörenden Anweisungen und der nicht fälligen Zinsfcheine vom L. April 1921 ab an unseren Kassen zu Braun- schweig und Hannover und bei den sonstigen bekannten Zahlstellen.

Vom 1. April 1921 ab werden diese Pfandbriefe niht mehr verzinst.

Bei verspäteter Einlösung geloster Pfandbriefe werden bis auf weiteres 29/9 Depositalzinsen fürs Jahr vergütet, jedoch erst nach Ablauf von 3 Monaten, fo daß für die ersten 3 Monate nah der Fällig- keit Depositalzinsen „nicht gezahlt werden. Listen der aus früheren Verlosungen noch nicht zur Einlösung gelangten Pfand- briefe sind von unseren Kassen in Braun- schweig und Hannover zu beziehen.

Brannschweig und Hannover, den 15. Dezember 1920.

Braunschweig-Hannoversche * Sypothekfenbaunk. / Der Vorstand. Tiefers. Sieber. Severit.

[92300

] Yasalt-Actien-Gefellschaft.

Wir machen nochmals darauf auf- merfsam, daß wir gemäß § 5 der An leihebedingungen den Restbetrag der von uns im Jahre 1902 ausgegebenen Obli- gationsanleihe zur Nückzahlung am 2. Januar 1921 gekündigt haben. Die Einlöfung erfolgt den Bedingungen entsprehend mit einem Aufgeld von 3 0/9 = M 30, zuzügli 4 22,50 Zinsen für die Zeit vom L. Juli bis 31. De- ember 1920 mit zujammen 4 1052,50 i den Bankhäusern : Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Köln, U. Levy in Köln, Direction dèr Disconto - Gesell- schaft in Verlin und Frankfurt

(e T R. Mees & Zoonen in Notterdam sowie bei den Kassen unscrer Gesell- schaft in Linz am Rhein und Rotter- dam. Linz anm Rhein, den 15. Dezember 1920. ; Die Direktion.

[94486] :

Am 4. Dezember 1920 ist das Mitglied unseres Aufsichtsrats Herr Curt Beer aecstorben.

Berlin, den 11. Dezember 1920.

Actien-Gefellschast für Veton- und Monierbau.

[94498] Asttiengeselscchaff Solbad Segeberg, Segeberg i. Ÿ.

Ordentliche Generalversammlung am Donnerstag, den 30. Dezember

1920, Nachm. 47 Uhr, im Gewerbe- |

vereinshause- zu Segeberg. Tagesordnung: 1. Geshäftsberiht und Rehnungsablage für das Geschäftsjahr 1919/20. 2. Genehmi- ung der Abrechnung. 3. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats: 4. Wahl für das nach dem Statut ausscheidende Mitglied des Aufsichtsrats Herrn A. Behrens. 5. Beratung über Einführung der Trinkkur und Aufnahme einer Anleihe zur Trintlurimlage, Der Auffichtsrat. C. Vogt, Vorsißender.

[94483] Rheinische Elektrizitäts-Aîtien- gesellschaft Mannheim.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zu der am Mitt- woch, den 5. Januar 1921, Vor- mittags 11 Uhr, im Sigzungsfaale der Süddeutschen Disconto-Gesellschaft A.-G., Mannheim, D. 3. 15/16, stattfindenden 24, orventlichen Generalversamni- lung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage von Geschästsberiht und Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für 1919/20.

. Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz und die Verwendung es Reingewinns.

. Entlastung der Verwalktungsorganes

. Wahlen Pin Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals von 4 22 000 000 auf „4 42 000 000 dur Ausgabe von

a) 18 000 Stück auf den S Tautende 6 % ftumulative Borzugs8- aktien zum Nennwert von je „4 1000 mit einfachem Stimmrecht unter Aus- {luß des Bezugsrechts der Aktionäre (8 282 H.-G.-B.),

b) 2000 Stüdck auf den Namen lautende 69/0 fkumulative Vorzugs8- aktien zum Nennwert von je 4 1009

mit zwanzigfachem Stimmrecht unter As des Bezugsrechts der Aktio- näre (8 282 H.-G.-B.).

Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vereinbarung der Begebungsbe- dingungen.

6, (Entsprechende Aenderung des Gesell- schaftsstatuts.

Die auf den Inhaber lautenden Aktien sind zweck3 Ausübung des Stimmrechts gemäß § 15 Absag T unseres Statuts entweder

4 in Mannheini :

bei der Gesellschaft selbst,

bei der Südd. Disconto-Gesellschaft A.-G. und deren sämtlichen Niederlassungen,

bei der Süddeutschen Bank, Abtlg. ver P älzischen Bank,

in Berlin:

bei der Direction der Disconto- Geselischaft,

bci der Commerz- und Privat-Bank, in Frankfurt a. M.:

bei dem Bankhause E. Ladenburg,

bei der Direction ver Disconto- Gesellschaft,

in Karlsruhe:

bei dem Bankhause Straus & Co.,

A Südd. Disconto-Gesellschaft oder bei einem Notar svätestens am 31. Dezember 1920 zu hinterlegen und bis zum Versammlungstage zu belassen.

Für Namensaktien ist die in das Aktien- buch der Gesellschaft als Inhaber ein- getragene Perfon stimmberechtigt.

Manunhein, den 7. Dezember 1920.

Der Vorstand.

[94499]

Waggon-Fabrik A.-G., Uerdingen (Rhein).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit auf Freitag, den 7. Januar 1921, Nachmittags 4 Uhr (M. E. Z.), zur ordentlichen General- versammluug dieses Geschäftsjahres in den Räumen der „Casino-Gesellschaft" zu Verdingen geladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung nebst Berichten des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Vorlegung des Revisionsberichts fowie

Beschlußfassung über die Genehmiguttg der Bilanz, die Verwendung des Reingewinns und die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3, Wahl zum Aufsichtsrat.

4. Wahl von Neviforen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung und zur Stimmabgabe sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder dafür ausgestellte Depotscheine der Reichsbank gemäß § 9 des Statuts spätestens am 3. Fanuar 1921

bei der Kasse der Gesellschaft,

bei der Effener Kreditanstalt in Essen-Nuhr,

bei dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein A. G. in Köln,

bei dem Barmer Bankverein, Hins- berg, Fischer & Comp. in Barmen

oder deu Zweigstellen dieser Fn- stitute, L

ferner bei der Dentschen Bank in Berliu und Düsseldorf

oder bei einem deutschen Notar hinter- legt und gegen den Nachweis hierüber eine Eintrittskarte erhalten haben. Uerdingen, den 13. Dezember 1920. Der Aufsichtsrat.

| Geh. Kommerzienrat Dr. E. ter Meer-

Vorsitzender.

[93800] Katholische Töchterschule

Aktien-Gesellschaft in Stuttgart.

4 0/9 hypothekarisch sichergestelltes

Anlehen von 4 100 090, v. 20. April 1906.

Bei der in den Geschäftsräumen der Unterzeichneten vor dem Notar beute statt- ehabten 6. ordentlichen Verlosung sind R ende Teilschuldverschreibungen gezogen worden:

1 zu G 1000,— Lit. A Nr. 12.

1 zu G 200,— Lit. © Nr. 50.

Die Heimzahlung - dieser Teilschuld- verschreibungen erfolgt am 1. . März "921 zum Nennwert gegen Zurüdgabe der Schuldverschreibungen nebst den dazu- gehörigen Zinsabschnitten und Erneuerungs- scheinen bei der Königl. Württ. Hof- bank G. m. b. S. in Stuttgart oder bei der Kasse der Gesellschäft. :

Die Verzinsung der gezogenen Teil-

| \{uldverschreibungen -hört mit dem 1. März

1921 auf. Stuttgart, den 30. November 1920. Königl. Württ. Hofbank G. m. b, H.

[94739]

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hierdurch zu der am Diens- tag, den 4. Januar 1921, Nach- mittags 4 Uhr, im Hause der Handels- fammer zu Magdeburg {stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Entgegennahme des Ge]chäftsberichts, Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung und Festseßung der Dividende für 1919/20.

. Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um 1 000 000 6 durch Ausgabe von 1000 auf den In- haber lautenden Aktien im Nenn- betrage von je 1000 .6 mit Divi- dendenberechtigung vom 1. September 1920 ab; Festsezung der Ausgabe- bedingungen, insbesondere Beschluß- fassung über Bezugsreht und Mindest- betrag, zu dem die neuen Aktien aus-

zugeben sind. | des GesellsGaftsver-

. Aenderungen trages: y

a) des § 4 dahin, daß derselbe nach Durchführung der Kapital8erhöhung die Fassung erbält:

„Das Grundkapital beträgt 3 000 000 .4 (drei Millionen Mark), bestehend aus 3000 Aktien zu je 1000 .4, auf den Inhaber lautend. Ota Aktien haben gleiche echte.“

b) Der § 14 erhält einen Zusatz dahin: „daß die auf die Vergütung an den Auffichtsrat entfallenden Steuern von der Gesellschaft getragen werden.“

Diejenigen Aktionäre, welche in obiger Generalversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben laut § 22 des Statuts ihre Aktien oder darüber lautende Depot- scheine der Reichsbank mit doppeltem Vers zeihnis der Aktien bis zum lesten Werktage, Nachmittags 1 Uhr, vor der Generalversammlung bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Filiale Magdeburg, hier, bei der Firma Zuckschwerdt & Beuchel, hier, oder bei einem Notar zu hinterlegen. Der Geschästsbericht, die Bilanz und die Gewinn- und WVerlustrechnung für 1919/20 liegen vom heutigen Tage ab in dem Geschäftslokale der Gefellschaft, Sudenburg, Halberstädter Straße 76, zur Einsicht der Aktionäre aus.

Magdeburg, den 11. Dezember 1920,

Zuderraffinerie Magdeburg Attien-Gesellshaft.

Der Vorstand. Oehme. G. Opißt.

94628]

kapital durch Ausgabe von 4 M4 1500 und 2 Stüdte höhen.

Im Einverständnis mit unserem

Mctien-Zuckterfabrik Bennigsen.

In der ordentlichen Generalversammlung unserer Aktionäre vom vember d. I. ist beschlossen worden, das jetzt .4 633 100,— betragende 516 900,— neuen Aktien, und zwar 343 zu M 1200,— Nennwert Die neuen Aktien, welhe die Nummern 2278 bis 2620 über .4 1500,— und die Nummern 2621 bis 2622 über .46 1200,— tragen alten Aftien gleihberechtigt und nehmen vom 1. Juli

Die neuen Aktien im Betrage vou 4 516 900,— Disconto-Gesellschaft Filiale Hannover in Hannover zum j Verpflichtung übernommen worden, sie den bisherigen Aktionären in der Weise anzu- bieten, daß auf 4 2100,— alte Aktien 4 1500,— neue Aktien zum Kurse von 12 °%% zuzüglich S enpel bezogen werden können.

756]

Bayerische Sanvelsbauk. Ansgabe neuer April-Oktober-Zins,* scheinbogen zu unseren 82 °/igen

verlosbaren Pfandbriefen.

Zu vorbezeichneten Pfandbriefen, deren er Zinsschein am 1. Oktober 1920 fällig wurde, gelangen von heute ah nene Zinsscheinbogen zur Ausgabe.

Die Erneuerungs[cheine sind in arith, metisher Ordnung mit entsprechendem. Numrnernverzeichnis an unserm Schaltex Nr. 16 einzureichen, woselbst Vordrute abgegeben werden. Der Umtausch der Er- neuerungésheine in neue Zins\ceinbogen kann auch durch Vermittlung unserer sämtlichen Filialen und Depofiten: fassen erfolgen, bei welhen Ein- reihungsvordrude in Empfang genommen werden können.

Außerdem ist noch die Firma „Anton Kohn“ in Nürnberg ermächtigt, neue Zinsscheinbogen gegen Rückgabe der Er- neuerungsscheine |pesenfrei zu besorgen.

München, den 15. Dezember 1920.

Die Direktion.

[91503] n Alkaliwerke Sigmundshall A. 6. Bokeloh bei Wunstorf.

Die Herren Äftionäre werden bierdur zu der am Sonnabend, den 8. Ja: nuar 1921, Vorm. 11 Uhr, in Ma Kastens Hotel (Georgshalle), tattfindenden außerordentlichen Gene: ralversammlung eingeladen.

Tage®Lordnung : I. 1. Erhöhung des Grundkapito"3s un 3 800 000 Á durch Ausgabe von:

a) nom. 3 500 000 Æ# auf den Jy haber lautenden, vom 1. Oftober 18 an dividendenberehtigten Stamnu aktien zu je 1000 „4,

b) nom. 300 000 „# auf Namen autenden, nur mit Genehmigung det Aufsichtsrats übertragbaren, mit ack fachem Stimmrecht außsgestatteten, vom 1. Oftober 1920 an dividenden berehtigten Vorzugsaktien über je 1000 .4, die im übrigen gleihe Rechte besißen, wie die bisherigen Vorzugsaktien.

. Auss{luß des gesecßlißen Bezugs- rechts der Aktionäre und Vorzugs- aktionäre und Ermächtigung des Aufs- sichtsrats zur Ueberlassung der Aktien und Vorzugsaktien an ein Konsortium zum Mindestkurse von 100 9/6 zu den vom Aufsichtsrate festzuseßenden Bes dingungen, jedoch derart, daß dke neuen Stammaktien an die bis herigen Stammaktionäre im Ver- bältnis von 2:3 und die neuen Vorzugsaktien an die bisherigen Vor- zugsaftionäre im Verhältnis von 1:1 zum Bezuge anzubieten find,

. Abänderung des § d des Gesellschafts vertrags gemäß den zu 1,1 gefaßten Beschlüssen. ; : Gesonderte Abstimmung kkber die Gegenstände zu L und Il seitens:

1. der bisherigen Stammaktionäre,

2, der bisherigen Vorzugsaktionäre.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung ist jeder berechtigt, der seinen Altien» besizg bis spätefirens am letzten Wochentage vor der Generalver- sammlung beim Vorstande der Ge- sellschaft angemeldet hat. Der Nachweis ist gemäß § 12 des Statuts zu erbringen.

Die kostenfreie Vermittlung übernehmen das Bankhaus Adolph Meyer in Hannover, Schillerstr. 32, und die Nationalbank für Deutschland Kour manditgesellschaft auf Aktien Berlin.

Bokeloh bei Wunstorf, den 10. D zember 1920.

Alkaliwerke Sigmundshall Aktien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat.

Or. Ludwig Meyer, Justizrat,

Vorsißender.

TTI.

24. No- Grund: Stüde zu auf 4 1 200 009,— zu er:

werden, sind mit den 1320 ab an der Dividende teil. sind von der Direction der Kurse von 125 °/6 mit der

Aufsichtsrat und dem genannten Nank:

institut fordern wir demgemäß die Besitzer unserer alten Aftien hiermit auf, das Bezugsrecht auf die neuen Aktien unter nachstehenden S Stu fes auszuüben:

bei der Direction der in Sannover

1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ausschlu 15. bis 39. Dezember d. J: eiuschließ;lich

es in der Zeit vom

8conto-Gesellschaft Filiale Hannover

während der bei dieser üblihen Geschäftsstunden auszuüben.

. Der Besitz von 4 2100,—- der bisherigen Aktien berehtigt zum Bezuge

von ÆÁ 1500,— der neucn Aktien. Der Bezugspreis beträgt # 1875,— für „H 1500,—— neue Aktien via ist bei Ausübung des Bezugsrechts bar zu bezahlen. i i: . Bei Ausübung des Bezugsrechts sind die Aktien ohne Gewinnanteilbogen nach der Nummernfolge geordnet nebst doppelt ausgefertigtem, l Nummernverzeichnis verfehenem Anmeldeschein bei der Formulare für diefen Zweck sind

frei einzureichen.

125% = Schlußscheinstempel und

Bezugsstelle kosten- bei Ler Bezugsstelle

erbältlih. Die Aktien, für welche das Bezugsrecht ausgeübt ist, werden

abgestemvelt und zurückgegeben.

. Die Zahlung des Bezugspreises wird auf dem Anmeldeformukar bescheinigt.

Gegen Nückgabe dieser Bescheinigung können die stellung und hierauf bezüglicher Bekanntmachßung ¿ ver bei der Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Hanno

in Hannover

în Empfang genommen werden.

neuen Aktien nah Fertig-

5. Das genannte Bankinftitut ist bereit, die Verwertung oder den Ankauf von

Bezugsrechten zu vermitteln. Bennigi

en a. D., den 13. Dezember 1920. Actien-Zucterfabrik Vennigfen.

Die Direktion.

A. Herb st.

H. QuenselLl

Vierte Beilage

zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Nr. 285.

1. Ünterjuungssachen.

9 Aufgebote, Verlust- a. Fundsachen, Zustellungen n. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. / :

5 Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 .4. Außer- | dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. H. erhoben.

. Verlin, Mittwoch, den 15. Dezember

Öffentlicher Anzeiger. |!

Erwerbs. und Wirticha Niederlassung x. von

1920

enofien!chaften. echt8anwälten.

Unfall. und Invaliditäts». 2c. Versicherung. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

De Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen sein. “X

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien “üttiva, L ean und Aktiengesellschasten. Vlegens@aften (Gruntsth

' Gebäude, eins{[. 02106) Grundcredit-Bank A.-G. Barmen. Neubauten): A

Neubauten): h Besi. Abschluß am 31. März 1920. Verbindlichkeiten. Buchwert 170 572,64 L A 9 T A

G Abschreibung 87 741,64 «derung an die Aktionäre | 225 000|—|| Grundkapital Ÿ |Fabrifeinrihtung: 124 Gläubiger

D Wem R U En relvung

24 578|—]} Bürgschaften 4 22 100 Materialien und Waren e 1} Neingewinn . . « « « » 119/91 Kassakonto

16 865 S Effekteukonto . . Debitorenkonto

P) Aktienkapitalkonto . . .. Gesegl. Reservefondskonto Speztalreservefondsfonto Delkrederekonto Nese:v2 für Neubauten

und Fabriteinrichtung

E es

91 776/901] Kreditorenkonto

2 01551 Gewinn- und Verlustkonto:

Vortrag von M A. - 1919. 618,9

diesjähriger 1 6905799) "Gewinn . 484 738,88

82 831

e . . . . . . . 6 . O assében s ea e Mertpapiere „ooo Hypotheken . Ln Suldner s

[93710] Bilanz der „Draht- & Schraubenfabrik Falkau““ in Falkan Akti Pasfiva.

0 A

400 000 40 000|— 90 000|— 8 660/50

404 893/95

27 000|— 999 728/04

490 8841

[94636]

Die dur beutigen Beschluß der Gene- ralversammlung für das Geschäftsjahr 1919/20 festgeseßte Dividende von 16F °/o, und zwar

6 100 vro Aktie von 4 600 nom.,

v 200 pro Aktie von .4 1200 nom. wird vom 13. Dezember cr. ab an der Gesellschaftskasse und bei den Bankz häusern Wm. Schlutow, Stettin, und S. Bleichröder, Berlin, gegen Aus- lieferung des 49. Dividendenscheins gezahlt,

Stettin, den 11. Dezember 1920.

Stettiner Bergshloß-Brauerei Uktiengesellschaft. [94637]

Ma Mlbuer idt 2 421 16616

e e 51170 Sol. Gewinn- und Verlnftkonto.

2 421 166/60

Saben.

322 119191 Gewinn- und Verlustrechnung 1919/20. Einnahmen.

M d M 24 342/20 e . 124 02261 622/20] Zinsen l 3408/13 384/371} Kostenbeiträge . « « « 329/79 250|[—} - 2 091180 119 Il)

inrihtung„ - o. 2 000|— | 22 119/91 M 9 S LIUS | Uifosléntönio 2 307 771/85 Abschreibungen « « - « » 1095187 Bilanzkonto. « « « + «+ -__ 49088411]

2 908 174/66 Falkau i. Baden, den 1. Juli 1920.

Vortrag von 1919... Effektenkonto, Gewinn Nohgewinn . .

Ausgaben. pem

andlungsunkosten . .. Steuern

Provi

rovisionen ö bshreibung auf Einrichtung .

Reingewinn . « . - - dwin Bennes.

| 2875 675/38 2 908 174/66

Draht- & Schraub enfabrik Falkau.

A [d 6 145/23 26 354 05

l

27 81053 | 27 810

Bilanzkonto per 30. September 1920.

[94635] [93712]

Bilanzkonto pro 30. September 1920.

Stettiner Bergschloß - Brauerei Aktiengesellschaft.

Aktiva. E An Brauereigrundstückskonto . . . s : _, Brauereigebäude- und Anlagekonto Brauereimaschinen- und Mobiliarkonto Dampffkesselneuanlagekonto Eismaschinenanlagekonto Elektrische Anlagekonto Gefäßekonto T... Gefäßefonto IL. . . » Fuhrparkkonto Häuserkonto abzüglich auflastende Hypotheken Riederlagenkonto . - ; NVorrätekonto . , CGffeftenkonto . «Kassakonto . Vostscheckonto , Wechselkonto . Debitorenkonto: a) Ausgeliehene Kapitälien G b) Bier, Nebenprodukte und Pachtaußenstände c) Vorauszahlungen für Gerste und Malz ..

Aktiva,

Grund und Boden

Gebäude

Maschinen und Anlagen . . - / Betriebsutensilien, Pferde u. Wagen, Handwerkszeug, Handkungs- mobilien, Restaurationseinrihtungen, Cisenbahnwaggons u. Krasft- wagen

Sager: und Transportfastagen, Flaschen .

Vorräte A

Gffektenbestände

Außenstände è

Kontokorrentkonto

Braurechterwerb

D-°potkonto . .

Kassenbestand .

E E

[ -==—«—-—UeUU T UT

- 2931 340 2 170 500

Per Aktien . .

Hypotheken ab: amortisierte

Neservefonds N

Wmm. Heinrich Meyer-Stiftung

Nudolph Rükforth-Stiftung

Kriegsgewinnsteuerrücklage

Dividende (nicht abgehobene) . »

CGewinn- und Verlustkonto: E Nücklage tür Körperschafts- und Umfaßsteuer . .# 140 000 ,— Tantieme an den früheren persönlich haftenden s

Gesellschafter . 25 950,

4 9/9 Dividende auf 4 1 200 000,— 48 000,— 4 9/9 Dividende auf 4 3009 0090,— # J 6 000,— Tantieme an den Aufsichtsrat ug 8 900, 122 9/9 Superdividende auf -.4 1 200 000,— . 152 000,— 123 9% Superdividende auf 4 300 000,— }# Jahr - 19 000,— Vortrag auf neues Geschäftsjahr . « « « «_«_ck 16 510,31

2 497 682 327 292/40 v 311 926/65] 3 136 861/42

6 299 638/34

» « «#& 300 000,—

20 250,—

2 000 000 498 082 1524 211/42 231 890

Per Aktienkapitalkonto

Brauereihypothekenkonto

«„ Darlehnskonto .

¿ Banklonlo «e ooo 60

- Kreditorenkonto: A a) für uns zu Anlage übergebene Kapitalien «f 731 456/91 b) für Waren und Steuern 343 988

c) für gon im voraus vereinnahmt. . 9. . - 1 000|—

d) für Kautionen . « i | 118 376/-

Dividendenkonto Tantiemekonto Geseßzlicher Refervefondékonto

1 194 821 140 290 14 884 200 000

r-—

H 9 16 000|— 490 600|— 172 301|—

180 007|— 154 001|— 266 34170

Stettiner Bergshloß-Brauerei Aktiengesellschaft.

Hierdurch machen wir bekannt, daß der Aufsichtsrat unserer Geellschaft aus folgenden Mitgliedern besteht:

Herr Ernst Scheibert, Vorsitzender,

Herr Justizrat Nichard Siebenhaar,

Stellvertreter des Vorsitzenden, Herr Hermann Otto Jppen, Herr ichard NRükforth, err Direktor Erich Otte. tettin, den 11. Dezember 1920. Der Vorstand. Adolf Nückforth. Carl Hoffmann. Friedrich Bandel. Erich Köhler.

[91238] Cibschloz-Vrauerei Nieunstedten

in Nienstedten. Achtunddreißtigste ordentliche Ge- neralversammlung der Aktionäre am 4. Jauuar.. 1921, Vormittags 11 UHr, zu Nienstedten im PYestau- rationsgebäude der Brauerei. Tagesordnung : 1. Vorlage der Jahresrehnung und des

165 584|— 272 628/99 558 87513 371 180|— 8 000 /— 3 887/49

100 000 200 000 20 000 39 643]

Ertrareservefondskfonto Darlehnsreservefondskonto . : Gewinnanteilscheinestempelrüstellungskönto . . „_ Dispositionsfondskonto Gewinn- und Verlustkonto: Gewinnvortrag aus 1919/20 Reingewinn für 1.Juli 1920 bis 30.September 1920

Der Vorfiand. Adolf Rückforth. Friedrich Bandel. Wir bescheinigen hiermit, daß die vorstehe! ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern übereinstimmen.

Stettin, den 11. November 1920.

K 0 Autdgar Ernst Scheibert. Richard Siebefihaar., E Hermann Otto Jppen. Erich Otte.

(T8 S

80 273/68 55 536/53

135 810/21 6 299 638/34 Gewinn- und Verlustkonto per 30. September 1920.

2 659 406/31

1 500 000/—

279 bo! 369 000 2 000|—- 15 000|— 75 000|—

D 59 GAG| “d

416 01031 2 659 406/31

Erich Köhler. tehend aufgeführten Posten mit den

Richard Rückforth.

Gewinn: und Verlustkonto pro 30. September 1920. p

Soll. E A S hb Fabrikation3unkostenkonto . . « 957 220/08 Handlungsunkostenkonto . * 514 055/23 Häuserunkosten-, Pacht - 21 984/54 Abschreibungen : i a) Brauereigebäude- und Anlagekonto b) Brauereimaschinen- und Mobiliarkonto . . c) Dampfkesselneuanlagefonto d) Eismaschinenanlagekonto e) Elektrische Anlagekonto f) Gefäßekonto I. . g) Gefäßekonto IL . h) Fuhrparkkonto. . . i Eo é as k) Niederlagenkonto. « « ee o o o ooo Bilanzkonto: Gewinnvortrag aus 1919/20 / Reingewinn vom 1. Juli 1920 bis 30. September 1920

Debet. An Böttcereikonto, Bau- und Maschinenreparaturkonto, Handlungs- unfostenkonto, Provinzialshuldbuchkonto s Abschreibungen : Betricb3gebäude . 4 459 050,70 ca. O q 50 876,45 is8ma]schinen un 2 Kühlanuagen . - - 76 643,70 Maschinen . . . 98 393,60 Elektrische Kraft- 720 1. Yang, 390|— anlage ü 18 923 801 Pferde u. Wagen „,„ 482 40 889/41 Transportfastagen , Eisenbahnwaggons e e! Dans 136 810/27 Beälcoiiterivert Ri 1 669 959/47 Betriebsutensilien, O De S Handlungs- mobilien . . » «e

An Gewinn

und Zinsenkonto . « « « 1 493 259 3% „b 3% *

10 % ¿ 15 °%0 «

13 750,70 1 576,45

7 643,70 15 093,60

2546 7 694 490 1 660 707 276

F ESA

5 021,45 65 420,78 30 788,01

« 30 % 10 416,77 90 9% 80 918,77 1/7 61 862,80

20 % '30 % 30 %

25 021,45 219 420,78 102 789,01

36 416,77 162 918,77 433 042,80 ,

Per Fabrikationskonto 1 589 685/79

« Gewinnvortrag aus 1919/20 . 80 273/68 Leipzig-Plagwit, im Oktober 1920. 1 669 959/47

Brauerei C. W. Naumann Aktiengesellschast. L A Kredit.

: Dr. Naumann. er Saldovortrag . - - N e

Vorstehende E o das "Gavinw Lab Verlustkonto habe ih geprüft | Bierkonto, Mineralwasserkonto, Ap oduktentonis Spiri

und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Brauerei C. W. Naumann, tuosenvertriebskonto, Pachtkonto, Interessenkonto eta

Aktiengesellschast, Æipzig-Plagwitz, übereinstimmend gefunden. ; Kontokorrentkonto, Provinzschuldbuhkonto, Stadtschuldbuchkonto

Leipzig, den 28. Oktober 1920. (Eingang bereits abgeschriebener Forderungen). „„ « « « « +-

a Friedri Bünger, vom Rate der Stadt Leipzig |

beeidigter Baterreviles A für bas Land- und Amtsgericht f Leipzig verpflißteter \ ¿

verständiger für faufmänuische Buh- und Geschäftsführung.

d,

44 671,49 je bis auf #1 , 44 667,49

I 1255 906/65

h 502 739/82

337 16052 416 010131

1 550/50 1 250 620/60 3 735/55

1 1/255 906

Geschäftsberichts. 2. Beichlußfassung über die Genehmis- gung der Bilanz, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats wie Berteilung des Neingewinns. . Aenderung des Gesellschaftsvertrags, und zwar des §5 „Nennung des jeßigen Geschäftskapitals“, §6 „Auf- nahme von Vorrechtsganleißhen“, der & 8, 11 und 29 „Borsichtsmaßregeln vor UÜeberfremdung“, des § 10 „Er- weiterung der Dispositionsbefugnisse des Vorstands“, § 15 „Antrag, daß die Tantiemesteuer zu Lasten der Ge- sellschaft gehen soll“, § 22 „Frist verlängerung betreffs WVorlage des Fahreéabslusses um zwei Wochen“. 4. Wahlen zum Aufsichtsrat. 5. Wahl von zwet NReviforen. Geschäftsbericht, Eintritts- und Stimm= farten find gegen Hinterlegung der Aktien, unter Beifügung eines in duplo aus- gefertigten und unterzeihneten Nummern- verzeihnisses, wovon eins abgestempelt als Quittung zurückgegeben wird, an den Werktagen voin 23. Dezember 1920 bis 2. Januar 1921 vonx 19 bis 1 Uhr in Empfang zu nehmen bei der Vereinsbank in Hamburg und Ver- einsbank in Hamburg Altonaer Filiale in Altona.

Die Eintrittskarten sind am Eingang vorzuzeigen.

Der Aufsichtsrat.

[92269] ; Pommersche Provinzial-

Zudersiederei in Stettin.

Die diesjährige ordentliche General-

versammlung findet am 3. Januar 1921, Vormittags 10 Uhr, tn Stettin, im kleinen Börsensaal, ftatt, zu welcher die Herren Aktionäre gemäß § 10 und 12 unseres Gesellschaftsvertrags hiermit ein- geladen werden.

Tagesordnung:

1. Bericht des Aufsichtsrats und der Direktion über den Geschäftsbetrieb des Jahres 1919/20. |

, Berit der Rehnungsprüfer über die Prüfung der Bilanz vom 30. Sep- tember 1920 und Genehmigung der Bilanz und der Gewinnverteilung.

3. Erteilung der Entlastung für Auf- sichtsrat und Direktion.

4. Wahl eines Mitglieds des Aufsicht8« rats.

5. Wahl dreier Nechnungsprüfer.

Aktionäre, -die ihr Stimmrecht ausüben

wollen, müssen ihre Aktien spätestens am Montag, den 3. Januar 1921, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Speicherstr. Nr. 13, während der Ges \häftsstunden von Vorm. 9—1 ab- stempeln lassen und. erhalten dagegen Stimmkarten, welche gleichzeitig zur Teil« nabme an der Generalversammlung bea rechtigen.

Stettin, den 11. Dezember 1920.

Der Aufsichtsrat.

Gribel. R. Kisker.

enzel, Willy Ahrens.

ran | arl