1920 / 291 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

materialien und die Verwerkung derselben für gemeinr tige Bautätigfeit. Die Haft- summe beirägt 5000 Æ für jeden Ge- \câfteanteil. Ein Genosse fann nicht mehr als 100 Geschäftsanteile erwerben. Die Willenserklärungen des Vorftands erfolgen durch zwet seiner Mitglieder. Sie zeidnen in der Weise, daß sie der Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift beifügen. Die Bekanntmachungen der Genossensckaft erfolgen in der für die Firmenzeidnung vorgescriebenen Form in den in Müncken ersceinenden Zeitungen „Baveriihe Staatézeitung“ und „Dex Bauverein“. Vorstandsmitglieder sind: Geschättsführer Nifolaus Sommer in Nürnberg, 1. Vorstand; Gewerkichafts- sekretär Josef Bach, daselbst, T1. Vorstand, und Maurer Georg Ganzmann, ebenda, 3tL Vorstand. Die Einsicht der Liste der Genossen is mährend der Dienststunden des Geridßts jedem gestattet.

2 Schlachtgenossenschaft Nürn- berg, eingetragene Genossenschaft- mit beschränkter Haftpflicht, in Nürn- berg, Nothenburger Straße 112. Die Satzung ist errichtet am 3. November 1920. Gegenstand des Unternebmens ist die Ausführung der gesamten Schlachtungen und anfallenden Berufsarbeiten in dem S({lachthofe der Stadt Nürnberg sowie die Anschaffung der hierzu erforderlichen Geräte und fonstigen Materialien auf gemeinschaftliche 9Necnung der Mitglieder. Die Haftsumme beträgt 100 .4 für den Geschattéanteil. Ein Genosse kann nit mebr als einen Ges(äftsanteil erwerben. Der Vorstand vertritt die Genossenschaft gerichtlid und außergeridtlich, und zwar in der Weise, daß der Vorfißende und Kassier zusammen zeichnen. Im Falle der Nerbinderung des einen oder anderen tritt der Schriftführer an seine Stelle. Sie zeiGnen in der Weise, daß sie der Firma der Genossenschaft ihre Namenéunterschrift beifügen. Die Bekanntmachungen der Eenofsenscaft erfolgen in der für die Firmenzeidbnung vorgeschriebenen Form in der Fachzeitung „Der Fleischer“. Vor- standämitglieder sind: Hans Pauthner, Metzger in Nürnberg (Vorsißender), Kilian Senft, Meßger in Nürnberg (Kaisier), Iakob Lang, Metger in Nürn- berg (Scbriftführer). Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienst- stunden des Ee1ichts jedem gestattet.

3. Schönberger Spar- und Dar- lehenstassenverein eingetragene Ge- nosscuschaft mit unbeschränkter Haft: pflicht in Schönberg. Georg Seiß ist aus dem Vorstand ausgeschieden, Als Vorstandsmitglied wurde der Landwirt Aen Seit in Schönberg Nr. 17 neu- gewäblt.

Nürnberg, den 7. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. Negistergericht.

Grtelsburg. P bats

In das Genossens(aftsregister ist heute bei dem Landwirtschaftliche Spar- und Vorschuß-Verein zu Ortelsburg, cingetrageneGenossenschaft mit unbe- {ränkter Haftpflicht eingetragen: Der Besißer Gustav Poppek aus Olschöwken ist an Stelle des Winterschuldirektors Ernst Kessel aus Bunzlau zum Liquidator gewählt.

Ortelsburg, den 8. Dezember 1920.

Das Amtsgericht.

Osten. [95740]

Jn unser Genossenschaftsregister ist beute zu der Firma Spar- und Darlehns- ïXasse, cingetragene Genossenschaft mit unbesch{hränkter Haftpflicht, zu Westersode folgendes eingetragen :

Lebrer Iohann von Glahn zu Wester- sode ist aus dem Vorstand ausgeschieden, statt seiner ist Lehrer Georg Henkel in Mestersode in ten Vorstand gewählt.

Osten, dén 10. Dezember 1920,

Das Amtsgericht.

Regensburg. [95741)

In das Genossenschaftsregister wurde beute eingetragen :

1, bei der „Gemeinnüßigen Bau- genossenschaft für Kleinsicdelung und Kriegerheimstätten, eingetragene Ge- nossenschast mit beshräukter Haft- pflicht“ in Regensburg: An Stelle des aus dem Vo1stande auêgeschiedenen Sobann Engl, Dr. Franz Wetel und Ludwia Chreniperger wurden Hans Hupfer, Albert Graßmann und Josef Deininger, sämtliich in Negenéburg, als Vorstands- mitglieder gewählt.

Il. beim „TDarlehen®skafssenverein Kalimünz, eingetragene Genossen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht““ in Kalimünz: Alois Knauer und Andreas S(metterer find aus dem Vorstande aus- gesbieden; an deren Stelle wurden Michael Weigert, dieser zugleich als Stell- vertreter des Vorstehers, und Iosef Ley, beide in Kallmünz, in den Vorstand ge- wählt.

LlI, beim „Darlehenskassenverein Pentling-Graß-Großberg, einge- tragene Genossenschaft mit unbe- schränkter Hastpflicht““ in Pentling : An Stelle des aus tem Vorstande ausge- schiedenen Gottfried Gruber, Johann Wittmann und Xaver Daffner wurden Josef Stadler in Pentling, Johann Kargl in Pentling und Franz Fischer in Groß- berg in ten Vors'and gewählt.

1V. beim „Darlehns*tafsenverein Berathausen, cingeiragene Ge- nofsenschaft mit unbc [chränkter gust pflicht“ in Veravzhausen: An Stelle des aus dem Vorstande ausgeschiedenen Karl Wittl wurde Ludwig Nupprecht in T aphauitn als Vorstandêmitglied ge- walt.

Regensburg, den 14. Dezember 1920. | Ku

Amtsgericht Regensburg.

Rheinbach. [9574 In unjer Genossenschaftsregister Nr. 3. ift heute bei dem Adendorfer Spar: und -Darlehnsfassen-Vecreiu e. G. m. u. H. in Adendorf - folgendes ein- getragen worden: n der Generalversammlung vom

aus dem Vorstande ausgeschiedenen Iobann Petér S öntgen ter Landwirt Jakob Hoff- E . Adendorf zum Vorstandsmitglied gewäßlt. Rheinbach, den 14. Dezember 1920. Das Amtsgericht.

Sebnitz, Sachsen. [95744

Auf Blatt 11 des Genossenschafts- registers ist beute auf Grund der Sagung vom 5. November 1920 die Genossenschaft unter der Finna Lieferungs- & Eiy- kaufêgenossenscaft für das Schnei- dergewerbe zu Sebuitz-Neustadt und Umgegend, eingetrageue Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, mit dem Sitze in Sebuitz, eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens ist Vebernahme und Ausführung von Arbeiten des Scbneidergewerbes, gemein- schaftlicher Ein- und Verkauf von Roh- stoffen und Bedarfsartikeln kür die Herren- und Damen]|chneiderei sowie alle Unter- nebmungen, die geeignet find, die wirt- schaftlichen Interessen der Mitglieder zu fördern. Die Haftsumme eines jeden Ge- nossen beträgt einhundert Mark, die hêdste Zahl der Geschäftsanteile, auf welche ein Genosse sih beteiligen kann, zwanzig, Die Bekanntmachungen der Genossenscaft erfolgen unter der Firma der leyteren, gezeihnei von mindestens zwei Vorstandämitgliedern und, wenn sie vom Aufsichtsrat ausgehen, unter Nennung desselben, gezeichnet vom Vorsißenden des Aufsichtérais in der „Rundschau“ in München. Geht dieses Blatt ein oder wird aus anderen Gründen die Bekannt- machung in ihm unmögli, so tritt an seine Stelle der „Deutsche Reichsanzeiger“ bis zur Bestimmung eines anderen Blattes. Der Schneiderobermeister Walter Sebek und der Schneidermeister Max Schindler, beide in Sebnitz, sind Mitglieder des Boistands. Willenserklärungen und Zeich- nungen für die Genossenschaft sind ver- bindlih, wenn sie durch zwei Vorstands- mitglieder erfolgen. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienst- stunden des unterzeichneten Gerichts jedem

gestattet. Amtsgericht Seba am 15, Dezember 1920.

Stavenhagen, __ [95745] In das Genossenschaftsregister ist beute bezüglih ter Elektrizitäts- und Ma- schinengenossenschaft, e. G. m. b. H. in Borgfeld, eingetragen worden :

An Stelle des durh Tod aus dem Vor- stande auégeschiedenen Hofbesigers Wil- helm Block in Borgfeld ist in der Gene- ralversammlung vom 15. Juli 1920 der Hofbefiger Otto Krase in Borgfeld zum ersten Vorsißenden gewählt.

Stavenhagen, den 9. Dezember 1920. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Templin. _ [95746 In unser Genossenschaftsregister sind unter Nr. 37, 32, 39 und 40 am 3. be- ziehungsweise 16. November, 4. beziehungs- weise 7. Dezember 1920 die durh Saßung vem 14. Oktober beziehungéweise 28. August beziehungsweise 14. Oktober beziehungs- weise 13. November 1920 errichteten Ge- nossenschaften:

a) Elekftrizitäts- und Maschinen- genossenschaft Sgt Kreis Templin, cingetragene cnofsen-: schaft mit beschränkter Haftpflicht, und dem Sitze in Stegelitz,

b) Eleftrizitäts- und Maschinen- genossenschaft, cingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Hasft- pflicht, Kuhz,

c) Elektrizitäts- und Maschinen- genossenschaft Fergißz, Kreis Templin, eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, Fergi, /

4) Elektrizitäts- und Maschinen- genossenschaft Suckow, eingetra: geneGenossenschaft mit beschränk-

__ ter Haftpflicht, Suckow,

eingetragen worden.

Gegenstand der Unternehmen zu a) bis d) ist: Benußung und Verteilung von elek- trisher Energie und gemeinschaftliche An- lage, Unterhaltung und der Betrieb von U Mo Ten Maschinen und Ge- räten.

Haftsumme: a) 200 .4, 100 Anteile,

b) 1000 M, 300 Anteile, c) 150 M,

60 Gescbäfteanteile, 4) 1800 Æ, 500 Ge-

\häftsanteile.

Die Bekanntmachungen der vier Ge- nossenschaften erfolgen Im Landwirtschaft- lichen Genossenschaftéblatt in Neuwied, beim Eingehen dieses Blattes im Deutschen Neicbsanzeiger und sind zu unterzeichnen von je zwei Vorstandsmitgliedern. Willenserklärungen und Zeichnungen für die vier Genossenschaften müssen durch mindestens je zwei Vorstands- mitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Nechtsverbindlichkeit haben sollen. Die Zeicbnung geschieht in der Weise, daß die Zeicnenden zu der Firma der Genossen- schaît ibre Namensunterschrift beifügen. zet bilden den Vorstand der Genossen- Ida ;

zu a: a) Gustav Kersten, Gastwirt, b) Otto Schmidt, Landwirt, c) Max Weiiling, Kantor, alle in Stegeliß,

zu b: a) Wilhelm Ullrich, S@miede- meister, b) Hermann Freiherr. Landwirt, c) Wilbelm Brandt, Gastwirt, alle in

zu c: a) Adolf Kunow, Landwirt,

I 19. September 1920 wurde an Stelle des.

d) Riarb, Saute E €) Werner rüger, rer, a zu d: a) ive ifommifbestgee von An: Se, Ag E Ed Pfina 6 rier, ESuckow. Die Einsicht der Listen der Genossen- schaften ist während der Diensistunden des Gerichts jedem gestattet. Templin, den 7. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. Vacha. [95747]

In unser Genossenschaftsregister wurde heute bei dem Konsumverein für Tiefen: ort und Umgegend, e. G. m. b. S.

] in Tiefenort, eingetragen: Der Berg-

inann Gottlieb Heinrich Lorenz in Tiefen- ort ist aus dem Vorstande ausgeschieden und an seine Stelle der Fabrikmneister Leonhard Herbst in Tiefenort ähit. Der Geichäftsanteil ist auf 100 .4 erhöht. Amtsgericht WVacha, 9. Dezember 1920.

Villingen, Baden. [95748] Genossenschaftsregister.

Zu O.-3. 14 des Genossen1chaftêregisters Bd. 1 Ländlicher Kreditverein wurde beute eingetragen;

An Stelle des ausgeschiedenen Johann Emminger wurde ESternenwirt Franz M in Kappel als Vorstandsmitglied gewählt.

Villingen, den 10. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. T.

WaldKkirch, Breiszau. [95749] Sn das Genossenshuftsregister Band 1 ist bei F. O.-Z. 21: Me enne. & Einkaufsgenossenschaft der u machermeister e. G. m. b. S., Wald- kirch, heute eingetragen worden ;

Die bisherigen Vorstandsmitglieder find Liquidatoren. Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 14. November 1920 aufgelöst.

Waldkirh i. Br., den 7. Dezember

1920. Das Amtsgericht.

Witten. [95750]

Bei der im Genossenschaftsregister unter Nr. 22 eingetragenen Genossenschaft Werk- vereinigung selbständiger aue macher, eingetragene Genen mit beschränkter Haftpflicht zu Witten ist heute folgendes eingetragen worden :

Durch Beschluß der Generalversamms- lung vom 17. Mai 1920 is ‘die Haft- summe auf 500 4 erhöht worden.

Witten, den 11. Dezember 1920.

Das Amisgericht.

Ziegenhain, Bz, Cassel, [95751] In unser Genossenschaftsregister ist zu Nr. 7 Ropperhäuser Spar- und Dar: lehnskassen-Verein e. G. m. u. H. in Ropperhausen am 10. Dezember 1920 (RaRs en worden:

An Stelle des verstorbenen Caspar Beer ist Landwirt Heinrich Liese in Groß Nopperhausen zum Vorstandsmitglied ge-

wählt. Amtsgericht Ziegenhain.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Letpzig veröffentlicht.)

Dillenbarg. [96489]

Ju das Musterregister ist beute unter Nr. 9% eingetragen worden: Frank'sche Eisenwerke, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung zu Adolfshütte bei Niederscheid, illfreis, An- meldung vom 14. Dezember 1920, Nach- mittags 3 Ubr, ein versiegelter Brief mit 3 Abbildungen für Spaheizer „Oranier“, Nr. 1 bis mit 7, Geschäïts - Nr. 10040, plastische Erzeugnisse, Schußtrist drei Jahre.

Dillenburg, den 16. Dezember 1920.

L Das Amtsgericht.

Emmendingen. [96490]

In das Musterregister wurde heute eiu- getragen:

Nr. 9, Firma D. S. Epstein, Papier- warenfabrik, Eichstetten, fünf Muster B offen, Fabriknummern 6—10, Schuytz\rist drei Jahre, angemeldet am 13. Dezember 1920, Nachmittags 4 Uhr.

Emmendingen, den 14.Dezember 1920.

Badisches Amtsgericht. T.

Ohligs. [96188 Fn das Musterregister ist du x. 461. Firma Robert Herder in Ohligs, 1 Modell und 8 Abbildungen tür ishme er mit eigenartig geformten Griffen, 1 Abbildung für Brotmesser mit mit eigenartig geformten Griffen, 2 Ab- bildungen für Brotmesser mit eigenartig geformter Klinge und eigenartig geformtem Griff, Fabriknummern 616, 617}, 618, 6184, 6174, 6163, 6164, 617, 6164, 378, 384, 395, Pee Muster für plastische Erzeugnisse, S Men 3 Jahre, an- gemeldet am 10. November 1920, Vor- mig he N toe (én n 11. Dezember Das Amtsgericht.

11) Konkurfe.

Berlin. [96492] Ueber das Vermögen der Konserven- abrik nsa“ G. m. b. H. in iguidation, Liquidator Herr Reinhold Schul, Berlin, Bößzowsiraße 23, ist heute, am 13. Dezember 1 inittags 11 Uhr 5 verfahren eröffnet. Der Kaufmann Carl Lehmberg, Berlin NW. 21, Alt Moabit 106, ist zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs-

forderungen sind bis zum 10. Januar 1921

6 Bor- nuten, das Konkurs- Z

bei dem Gerihßt anzumelden. Erste Gläubigerversammlung am 1D. Januar 1921, Vormittags 10 Uhr, allge- meiner Prüfungstermin am 9. Februar

; ttags 10 Uhr, bei de rid | 10S 1, E rets SeisEnsee, Parte

straße 71, 2. Stockwerk, Zimmer 45. 10. Fanuar 1921. 6 N. Das Amtsgericht. Abteilung 6.

Berlin. [96491]

Veber das Vermögen der Anna, Angebot- und Nachfrage Vermitte- (ung sgeleniia fs mit beschränkter Haftung in Berlin, Holzmarktstraße 2, ist heute, Nachmittags l{ Uhr, von dem Amtsgericht Berlin-Mitte -das Konkurs- verfahren eröffnet (84 M. 90. 1920). Ver- walter: Kaufmann Erfurth in Berlin W. 30, Moßstraße 63. Frist zur Anmweldung der Konkursfort erungen bis 10, Februar 1921. Gläubiaerversammlung am 14, Januar 1921, Vormittags 114 Uhr. Prüfungstermin am 4. März 1921, Vormittags 11 Uhr, im Ge- richtsgebäude, Neue Friedrichstraße 13/14, I11. Stockwerk, Zimmer 106/108. Offener mgen mit Anzeigepflicht bis 12. Januar

921. Berlin, den 17. Dezember 1920. ___ Der Gerichtsschreiber des Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 84.

Bremen. j [96463] Ueber das Vermögen der Firma Friedr. Sasemann, Kommanditgesellschaft in Bremen, ist beute der Konkurs eröffnet. Verwalter: Nehtêanwalt Dr. Henschen in Bremen. Offener Arrest mit Anzeigeirist bis zum 15. Febuar 1921 einsMließlid. Anmeldefrist bis zum 15. Februar 1921 eins{ließli%. Erste Gläubigerversamm- lung: 13. Jäánuar 1921, Vormittags 10 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin : 31. März 1921, Vormittags 10 Uhr, im Gericht8hause bierselbst, I. Dbergeschoß, Zimmer Nr. 84 (Eingang Ostertorstraße). Bremen, den 17. Dezember 1920. Der Gerichtsschreiber dcs Amtsgerichts.

Elbing. [96493]

Ueber das Vermögen des Schiffbau- ingenieurs Hans Mauerhsff in Firma Bootswerft Hans Mauerhoff in Elbing wird beute, Nachmittags 14 Ußr, das Konkursverfahrèn eröffnet. Kounkurê- verwalter: Kaufmann Bruno Ernst in Elbing, Wilhelmstraße 25. Anmeldefrist bis zum 15. Januar 1921. Erste Gläu- bigerversammlung am 11. Januar 1921, Vormittags 10 Uhr. Prüfungêtermin am 1. Febrnar 1921, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 114. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 30. De- zember 1920. ;

Elbing, den 16. Dezember 1920.

Das Antsgericht.

Malchow, Meckib. [96497] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hans Geist zu Malchow, Meckl, isi beute, am 17. Dezembèr 1920, Nachmittags 5 Uhr 45 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter : ÎNechts- anwalt Klockow zu Warcn. Frist zur An- m-ldung von Konkursforderungen bis zum 20. Nene 1921 eins{ließlich. Erste Gläubigerversammlung am 12. Januar 1921, Vormittags 10 Uhr. Alge- meiner Prüfungstekinin am 16. Februar 1921, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 29. De- zember 1920 einschließli. Dow, Mecki., den 17. Dezember Medcklenburg-Shwerinsches Amtsgericht.

München. [96495] Amtsgericht München. Konkursgericht.

Am 17. Dezember 1920, Nachm. 54 Uhr, wurde über das Vermögen des Kauf- manns Wilhelm Berger, Inhaber der Firma Wilhelm Berger, Kohlen- und Holzgrofßhandlung in München, Woh- nung Baypariaring 45/3, Geichäftélokal Dienerstraße 6, ter Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Justizrat J. Eßlinger I. in München, Kaufinger Straße s/[11. Aufg., um Konkursverwalter bestellt. Offener

rrest erlassen, Anzeigefrist in dieser Vich: tung bis zum 9. Januar 1921 einschließlich bestimmt. Frist zur Anmeldung der Kon: fursforderungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des Justizgebäudes an der Luitpoldstraße in München, bis zum 5. Januar 1921 einschließli. Wahltermin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubigerausschusses, dann über die in den 88 132, 134 und 137 K.-O. bezeich: neten Fragen und allgemeiner Prü- fungstermin: Samstag, 15. Januar 1921, Vorm. 8{ Uhr, Zimmer Nr. 87/1, Justizaebäude an der Luitpolt\traße.

München, den 18. Dezember 1920.

Gerihts\Hreiberei des Amtsgerihts MüncHen.

München. __ Amtsgericht München, Konkursgericht. - Am 18. Dezember 1920, Vormittags

(93494)

Friedrich Weist, Inhaber der Firma Frias Weiß: in München, Brienner traße 8/1L, früher Hopleuste, 5/1, der

Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Otto

mannstrafe 1, zun Konkursvenwalter be- stellt. Ofener Arrest erlassen. Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 7. Januar 1921 eins{hließlich. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen, und zwar ün immer Nr. 81/1 des ZJustizgebäudes an der EWpolpltrale, bis zum 7. Januar 1 einschließlich. Wahltermin zur Beshluß-

Wahl eines anderen

E

ng über die l Alters, Bestellung eines Gläubiger-

Offener Arrest mit Ane ep bis zum |}

10 Uhr, wurde über das Vermögen - des | [96

Rembold in München, Kanzlei: Hart- |Z

D , 134 und 137 K.-O. bezeichneten gen und allgemeiner Prüfungstermin : Montag, den 17. Jauuar 1921; Vorm. 10 Uhr, Zimmer Nr. 84/T, Justiz: gebäude an der Luitpoldstraße. München, den 18. Dezember 1920. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

Barmen. É 4/0196) Das Konkursverfahren über den Natlaß

des am 22. April 1919 zu Barmen ver.

amis Ewald Schöpp sen. aus armen wird nah erfolgter Abhaltung

des Schlußtermins hierdurch aufgehoben, Barmen, den 10. Dezember 1920.

Das Amtsgericht. 1b.

Leipzig. [96464]

Das Konkursverfabren über den Naclaß tes am 1. März 1918 gestorbenen Che: mifers Dr. phil. Mordko (Mordkar) Selmann Goldhaber in Leipzig wird

nach Abhaltung des Schlußtermins hier

dur aufgehoben. Leipzig, den 10. Dezember 1920. Das Amtsgericht. Abteilung Il A1,

München. Amtsgericht München, Konkursgericht.

Am 17. Dezember 1920 wurde ly unterm 18. November 1914 über das Lr mögen a) dcs Kaufmanns Louis Blu: gart, b) des Kaufmanns Karl Bluw gart, beide in München, eröffnet Konkursverfahren teils wegen Verzichts der Konkursgläubiger, teils wegen Befriedigung du1ch Auszahlung der Zwangsvergleidhs fumme im Konkurs über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft E. Blum- gart i. L. in München eingestellt.

München, den 18. Dezember 1920,

Gerichlsschreiberei des Amtsgerichts.

Nieheim, Kr. Höxter. [96465] In der Konkurssache über das Ver: mögen der Witwe Kaufmann Fer: vinand Claes in Nieheim ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Kon: fursverwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüd- sihtigenden Forderungen, zur Prüfung der bisher noch uit festgesezten Forderungen und zur . Beschlußfassung der Gläubiger über nit verwertbare Vermögensstüde der Schlußtermin auf den 11. Januar 1921, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Nieheim, den 14. Dezember 1920. Das Amtsgericht.

Stuttgart. [96499]

Das Konkursverfahren über das Ver: mögen des Karl Otto Fink, Kaufmanns hier, wurde nah Abnahme der Edluß- rechbnung des Verwalters und Vollzug der Schlußverteilung dur Gerichtsbeschluß von heute aufgehoben.

Den 16. Dezember 1920.

Amtsgeriht Stuttgart Stadt. Obersekretär Bauer.

Villingen, Baden. [96500]

Das Konkursverfahren über das Ver: mögen des Wirts August Ammer zum „„Zähriugêër Hof““ in Villingen wurde nach erfolgter Abhaltung des S#hlusu termins und der Schlußverteilung ausge hoben.

Villingen, den 14. Dezember 190. Gerichtsschreiberei des Bad. Amtégerihts

C

12) Tarif- und Fahrplanbekanul- machungen der Eisenbahnen.

[96462]

Befondere Bestimmungen über den Eisenbahngüterverkehr in Altona, Hamburg und Harburg.

Mit Gültigkeit vem 10. Januar 1921 werden die Gebüßrensäßze in den S8 8 (1), 9 (la und b) und 9 (2) in bezug auf die Ladegebühren in Hamburg und Harburg erhöht. Das Inkrafttreten dieser Er- böhungen mit verkfürzter Veröffentlichungs- frist gründet sich auf die vorübergebende Aenderung des § 6 der Eisenbahnverkehrs ordnung.

Nähere Auskunft erteilen unser Verkehrê- büro G und D Raten in Hamburg Hgbf. un rburg. “Altona; den 16. Dezember 1920,

i Eisenbahndirektiou« G

(96484 : i Gütrverkehr mit Elsaß-Lothringen und darüber hinaus. Auf 1. Februat 1921 werden die Entferuungen für Breisach Grenze neu berechnet.“ Hierdurd treten gegen biéher neben Ermäßigungen au Engen ein. Näheres in ierem Tarifanzeiger. | “arlsruhe, den 14. Dezember 1920. Eiseubahzugeneraldirektion,

486 G neinshaftliches Heft C Ih (Stationstariftafeln usw.). Der Frachtzuschlag ter Kerfkerbacbahn wird. bei Rohfalksteinen zunächst für dic eit vom 1. Januar bis 31. März 1921 dei cinec Verfrahtung von mindeslen® 3000 t in einem Kalendermonat po? einem Absender und tür dessen eigen Rechnung gegen entsprechenden Nacd- weis im Nückvergütungäwege um 20 «f für 10 & ermäßigt. ine Verrechni!Z

921 | von einem Monat auf den andcteu i!

ausges{!ossen,

Kerécrbachbahn - Aktien - Gesellschast- Der Vorstand.

[96498]

I

Nutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 36 D Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer ben Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Gelbftabholer auch die Gescháäftsîtele SW.48., Wilhelmftraße Ir. 32.

Einzelne Nummern kosten 1 MLT

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 2 Mk., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 3,50 Lt Außerdem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungs- zuschlag von 80 v. H. erhoben. Anzeigen nimmt an: die Geschäftsstelle des MNetch8-

und Staatsanzeigers.

Berlín SW 48, Wilhelmftraße Irr. 32.

E

omman

Ir. 291. Reich8bankgirokonto. Berlin, Mittwoch, den 22. D

ezember, Abends.

ry S

PBostschectkonto: Verlin 41821. 1920

Y Einzelnummern oder einzeíne Beilagen

E

Jnhalt des amtlichen Teiles: Dentsches Reich.

g

Ernennungen 2c.

Mitteilung, betreffend eine Ermächtigung zur Vornahme von Zivilstandsakten.

Bekanntmachung, betreffend Aufhebung vorübergehender Zoll- befreiungen.

Bekanntmachung, betreffend Erledigung beim Reichstag ein- gegangener Petitionen.

Bekanntmachung, betreffend Feststellung des Börsenpreises von Wertpapieren.

Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend Abführung | der Kapitalertragssteuer an die Reich3hauptkasse.

Aufhebung eines Handel3verbots. Handel3verbote.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Kaufmann Felix Wiß ist ah Konsul des Reichs in

Ean José de Cojta Rica ernannt wo

Im Bereich des Reichsverkehr3ministeriuums, Zweigstelle Fruben-Hessen, sind verseßt : Der Regierungs- und Baurat riegleb, bisher in Saarbrücken, als Mitglied der Stamm- eisenbahndirektion Saarbrücken nach Trier der Regierungs- baumeister des Eisenbahnbaufaches Bretschneider, bisher in Aachen, zur Eisenbahndirektion nah Köln.

Bei der Reih3 bank sind ernannt: die bisherigen Reichs- bankpraftikanien Bernhard Jansen, Frig Löhr, Franz Diederich, Arthur Bading, Johann Kain und Emanuel Dn in Berlin und Friedrich Jens in Dresden zu teihsbankinspeftoren.

Ge ——

Dem Deutschen Konsul Grosser in Barranquilla ist auf Grund ‘des § 1 des Geseßzes vom 4. Mai 1870 für seinen Amtsbezirk die Ermächtigung erteilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von Reichsangehörigen vorzunehmen und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von soien zu beurkunden.

U Um

Bekanntmachung, betreffend Aufhebung vorübergehender Zoll- befreiungen,

Vom 18. November 1920.

Auf Grund des § 5 des Uebergangsgeseßes vom 4. März 1919 (RGBl. S. 285) ‘und der nachgenannien VBelannt- machungen bestimme ih: i

L

Es treten außer Kraft die Bekanntmahung über vorübergehende Zollerleihterungen vom 8. März 1915 (RGBL. S. 135) hinsichtlich der Waren der Nummern 73, 141/2, 178, 247, 296, 301/2, 373, 545 und 570/1 des Zolltarifs und die Bekanntmachung, betreffend Zoll- freiheit für Lederabfälle vom 4. April 1917 (RGBL. S. 317).

IT.

Die BekanntmaGung tritt nit dem achten auf ihre Verkündung folgenden Tage in Kraft.

Berlin, den 18. November 1920.

Der Aa E der Finanzen. Dr. Wirth.

G—,

Bekanntmachung. Der Reichstag hat lossen, die zu den Geseßentwürfen wi Sicherung ams Ne lichen? Regelung der Beamten- esoldun : 2 beeftann, Ergänzun r Regelung von Bezügen der __ Pensionâre d. Hinterbliebenen ea fionderatnganel

ges a dg ain Petitionen dur die Beshlußfassung über die

genannten Geseßentwürfe für erledigt ¿u erklären sowie die

zu dem Gesezentwurf, betreffend Aenderungen des Besoldungs-

Beschlußfassung über den Gesezentwurs für erledigt zu erklären. Berlin, den 18. Dezember 1920.

Jungheim, Direktor beim Reichstag.

Sri

Bekanntmachung.

Auf Grund des § 9 der Bekanntmachung, be- treffend die Feststellung des Börsenpreises von Weripapieren, vom 21. November 1912 (RGBl. S. 537) wird hiermit bekanntgegeben: Nach Bescbluß des Börsenvorstands zu Berlin sind die Aktien der Neu-Westend, Aktiengesellschaft für Grundstükverwertung, Lit. A vom 10. D-zember 1920 ab als Ausnahme von § 1 Abs. 1 der oben erwähnten Bekanntmachung in Mark für das Stück zu notieren. Berlin, den 21. Dezember 1920.

Der Reichswirtschaft3minister.

J. A.: Hüttenhein.

Preußen. Finanzministerium.

_ Der bisherige Konsistorialrat Dr. du Mesnuil ift zum Ministerialrat im Preußischen Finanzministerium ernannt worden.

E

Betrifft Abführung der Kapitaleriragssteuer an die f Reichs haupitkasse. Zum Schreiben vom 830. Oktober 1920 I 28 473 Zu.

Zu den Kassen, die nah Nummer 7 Abs. 2 der vorläufigen Vollzugsanweisung zum Kapitalertragssteuergeseß vom 31. März 1920 (Zentr.-Bl. f. d. Deutsche Reich S. 545) die Kapital- ertragssteuer unmittelbar an die Reichshauptka\se abzuführen haben, sofern das Reich oder die Länder Schuldner der Kapitalbeträge (Anleihezinsen) sind, sind für Preußen folgende zu rechnen:

a) die Generalstaatskasse,

b) die Staatsschuldentilgungskasse,

c) die Hauptkasie der Staatsbank, / 2

d) die Hauptkasse der Zentral-Genossenschafis-Kasse,

e) die unmittelbar mit der Reichshauptkasse abrehnenden Regierungshauptkassen und die Kasse der Ministerial-, Militär- und Baukommission in Berlin.

Alle übrigen Staatskassen würden gegebenenfalls die Kapitalertragssteuer nah Nr. 7 Abs. 2 wie die sonstigen Schuldner án die für ihr Finanzamt zuständige Kasse (Finanz- fasse) abzuführen haben.

Berlin, den 15. Dezember 1920.

Der Finanzminister. J. A.: Wolffram.

An den Herrn Reichsminister der Finanzen.

Justizministerium.

Der Staatsanwaltschaftsrat Hartmann in Brieg ist zum Landgerichtsdirektor bei dem Landgericht Il in Berlin ernannt. Dem Landgerichtsrat, Geheimen Justizrat Ziehm bei dem Landgericht T1 in Berlin und dem Amtsgerichtsrat, Geheimen Justizrat Albrecht in Sagan ist die nachgesuchte Dienst- entlajsung mit Ruhegehalt, den Landgerichtsräten Wuth- mann in Dorimund und Level oh in Éssen die nachgesuchte Dienstentlassung erteilt. : i: Der Amtsgqerichtsrat Dr. Mülhens in Rodenberg (Deister) ist infolge seiner Ernennung zum Landrat aus dem Justizdienste geschieden. j ba | Verseßt find die Amtsgerichtsräte: Grimsehl in Han- nover als Landgerichtsrat an das Landgericht daselbst, Dr. IRerr in Merzig als Landgerichtsrat nah Neuwied, Kempa aus Rogasen nah Friedland, Bezirk Breslau, Dr. Kluger in Briesen nah Friedland, Bezirk eln, Merg in Friedland, Bezirk Oppeln, nah Neisse, ferner der Landgerichtsrat Ki el- horn in Hannover als Amtsgerichtsrat an das Amtsgericht daselbst, die Amtsgerichtsräte Dr. Brucker in Hermeskeil und Dr. Marcour in Duisburg-Ruhrort nah M.-Gladbach, der Amtsgerichtsrat Hoppstock in Bismark nach Altona, der Landaerichtsrat Sh madalla in Kleve als Amtsgerichtsrat nach Dt. Eylau und der Amtsgerichtsrat Donath in Gummers- bach nach Erfurt. ; Ä um Landgericht3rat ernannt ist der Landrichter Dr. Bleß

in Elbing. i Zu Amtsgerichtsräten sind ernannt: der Landrictèr Dr.

peietes vom 830. April - 1920 eingegangenen - Petitionen, oweit sie sich auf die Ortsklasseneinteilung beziehen, der Reichs- regierung als Material zu überweisen, die übrigen durch die

F

Willy Beese, der Amisrihter Dr. Fle dete der Gerichtsassesjor Kr öncke bei dem Amisgeriht lin-Mitte,

werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

E

der Landrichter Dr. Günter Fränkel în Breslau, der Landrichter Neise in Gelsenkirchen, der Amtsrichter Freiherr von Seydliß-Kurzbach in Aliona, der Ämtsrichter Walter Steffens in Reinfeld, der Landrichter Rudolf Ohly - in Rendsburg, der Amtsrichter Dann in Lindlar, der Amtsrichter Jus chkus in Bartenstein und der Amisrichter Dr. Cammerho ff in Magdeburg.

Den Amkisrichtern - Freiherr von Eynatten und Dr. Wilhelm Uhles ist die nachgesuhte Entlassung aus dem Justizdienst erteilt.

Der Landgerichtsrai, Posen ist gestorben. 5 7

Der Staatsanwaltschaftsrat Saß in Halle a. S. ist zum Oberstaaisanwalt in Stolp ernannt.

Zu Staatsanwaltschaftsräten find ernannt: der Gerichfs- assessor Schulte-Limbeck in Bochum, die Staatsanwälie Haartje und Koenemann in Altona, der Staatsanwalt Schweppe, ständiger Hilfsarbeiter in Stargard i. Pom., in Kiel und der Staatsanwalt Wilhelm Reuter, ständiger Hilfsarbeiter in Aachen, in Köln.

Der Amtssig ist angewiesen dem Notar Friedländer aus Bromberg in Köslin und dem Notar Dr. Hecht aus Bromberg in Stettin.

Zu Notaren sind ernannt: die Rechtsanwälte Justizrat Bruno Lewy, Dr. Max May und Heinrih Sch{röder in demjenigen Teile der früheren Stadtgemeinde Berlin, der zum Bezirk des Amtsgerichts Berlin-Miite gehört, der Rechtsanwalt Dr. Paul Scheer in demjenigen Teile der früheren Stadt- gemeinde Berlin, der zum Bezirk des Amtsgerichts Berlin- Tempelhof gehört, die Rechtsanwälte Heinrih Get el und Eduard Sprink in ' Görliß, Dr. Paul Gaßner und Emil Klapyroth in Hannover, Paul Friedmann in Harburg, Dr. Theodor Glang in Dinslaken und Paul Andrich in Greifswald.

Jn der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht die Nechts- anwälte: Dr. Siebert bei dem Oberlandesgericht in Cajjel, Ernst bei dem Oberlandesgericht in Jena, U llstein bei dem Landgericht T in Berlin, Dr. Kühling bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Kiel und Dr. Sturm bei dem Amts- gerichi in Grünberg.

In die Liste der Rechtsanwälte find eingetragen die Rechts- anwälte: Friedländer aus Bromberg bei dem Ämisgerichk und dem Landgericht in Köslin, Justizrat Fuchs und Dr. Hecht aus Bromberg bei dem Amisgericht und dem Land- gericht in Stettin, Paul Michaelis, bisher bei dem Land- aericht T in Berlin, auch bei dem Amtsgerichte Berlin-Mitte, Rieß aus Saarbriücen bei dem Amtsgericht in Heide, Justiz- rat Thamm aus Bunzlau bei dem Amtsgericht in Stralsund, der frühere Rechtsanwalt Dr. Brafsat bei dem Amtsgericht in Garding, die Gerichtsassessoren: Dr. Johannes Krau}e bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Cottbus, Dr. Maur bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Koblenz und Kück bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Düsseldorf.

Der Rechtsanwalt und Notar Lorenz in Kalbe a. S. ist gestorben.

Aus dem Justizdienst sind geschieden die Gerichtsassessoren: Stampehl infolge seiner Uebernahme in die Reichsfinanz- verwaliung unter Ernennung zum Regierungsrat, Günther infolge seiner Uebernahme in die Reichsfinanzverwaltung unter Ernennung zum Regierungsassessor und Dr. Gerhard Weil infolge seiner Uebernahme in die allgemeine Staatsverwaltung unter Ernennung zum Regierungsafssessor.

Den Gerichtsassessoren Dr. vom Brocke, Josef Busch, Ginsburg, Dr. Max Horn, Dr. Rudolf Lorenz und Friß Pick ist die nachgesuchte Entlassung aus dem Justizdienst erteilt.

Der Gerichisassessor Dr. Friß Lewinsohn ist gestorben.

Geheime Justizr@ Magener aus

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

_ Dem Tierarzt Baumgarten in Hendeïrug (Memelland)

ist die kommissarishe Verwaliung der Kreistierarztstelle des

Kreises Niederung in Heinrichswalde übertragen worden.

Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung. Die Preußische Staatsregierung hat den bisherigen Direktor des Realgymnasiums in Menden Dr. Wolfschläger zum Studiendirektor ernannt.

Dem Siudiendirektor Dr. Wolfschläger is die Leitung des Gymnasiums in Heiligenstadt übertragen worden. __ Dec ordentliche Professor Dr. Ehrenberg in Göttingen ist in gleicher Eigenschaft in die philosophishe Fakultät der

Universuät in Breslau verseßt wordeu.

r

iti aa 0) V EAA T) e Mrt T a grn A7 dem 0A f ATIP M m 0 meme n Be, Be I D E I L E T L