1920 / 291 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a em N

ireffend die Scheidung der zwis{en beiden G ivilkammer 8a des Andgertns in Düsseldorf auf den 28. Fe Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, fti Gericht zu- gelassenen Rechtéanwakt als Prozeßbevoll-

bestehenden Che, vor die ruar 1921,

du einen bei diesem mäctigten vertreten zu lassen. Düsseldorf, p n Dezember 1920.

Sh rift, GeriHtssreiber des Landgerichts.

[96822] Oeffentliche Zustellung.

evollméchtigter: Rechtsanwalt Stoll, klagt gegen den Kaufmann von Saint George, früher in

unter der Behauptung, da

nit entfprähhen, auf 5 9% Zinfen seit Klägerin ladet den Bekla lichen Ne des die 2. Kammer Be

Landgerichts in Düsseldorf,

mit der Aufforderung, si<h_ dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts3- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu laffen.

oenid>e, Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[96844] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen Stangl, Ludwig, Schmied- meister in Daßwang, Kläger, gegen Putz- hardt, Johannes, Kaufmann in Mann- eim, Inhaber der Firma Johannes Puß- hardt, Kohlenhandlung engros in Mann- heim, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, wegen Abgabe einer Löschungs- bewilligung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhand- lung des Rechtsstreits die offentliche Sitzung des Amtsgerichts Parsberg vom Dienstag, den 1. Februar 1921, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter hiermit geladen wird. Der Kläger wird beantragen, zu erkennen: 1. Der Beklagte wird verurteilt, die auf dem Anwesen des Klägers Hs. Nr. 13 in Daßwang in Grundbuche für Daßwang Band V Blatt 619 Seite 317 ein- getragene Vormerkung über 254 .4 löschen zu lajsen. 2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar erklärt.

Parsberg, den 17. Dezember 1920.

Gerichtsschreiberei des Amts8gerichts Parsberg.

——

3) Verkäuse, Bervachtungen, Verdingungen 2.

[97145] Pfandversteigerung.

Mithwoh, den 29. Dezember 1920,

Yormittags $10 Uhr, versteigere ih im Auftrage der Pfandgläubigerin in meiner Kanzlei, Nifolaistraße 6 I[ in Leipzig, 78 Silberbarren mit einem Feingehalt von 251 031 ke meistbietend öffentli gegen sofortige Barzahlung. _ Besichtigung der Barren und Einsicht in die Probierscheine ist am 22., 23. und 28. Dezember 1920, Vor- mittags vou 9—11, bei der Firma Hammer & Schmidt iu Leipzig, Neu- markt 6, gestattet.

Die Versteigerung erfolgt in Posten von je 8—10 Barren. Das Durchschnitts- gewicht der Barren ist 4 kg.

_ Der Zuschlag erfolgt nicht unter dem Börsenkurs. Die Verstcigerung erfolgt als Pfandversteigerung.

Leipzig, am 20. Dezember 1920.

Justizrat Dr. Victor Berger, sächsischer Notar.

E ————

4) Verlosung 2.

_von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlusi von Wertpapieren befin:

den sih aus\chließli< in Unter- abteilung 2. [96873]

Bei der am 14. Dezember 1920 vor- Wficianeaen Verlosung unserer 50/5

eils<huidvers Uen sindfolgende Nummern zur Rückzahlung am L. April 1921 gezogen worden :

10 23 44 70 94100 116 152 163 232 952 273 277 321 337 359 375 391 401 420 442 455 467 487 494 515 531 539 544 566 574 609 627 662 677 710 753 795 801 831 832 843 844 859 864 873 914 916 917 926 946 949 960 1005 1013 1021 1030 1042 1067 1077 1094 1116 1176 1178 1179 1199 1229 1271 1281 1286 1294 1314 1343 1346 1390 1398 1413 1437 1441 1449 1466 1467

1500 1521 1529 1563 1578 1615 1619

Die Firma Breuers & Wolf, ofene Pape lo esc2GaNt in Düsseldorf, Prozó - r. O.

ri Lim Es a. Lahn, jeßt unbekannten Aufenthalts, fie, am 17. Februar 1920 vom Beklagten 150 Eisenfäfser zum Preise von 500 .4 das Stutt gekauft und erhâlten babe, daß die Fässer aber der getroffenen Vereinbarung Rücknahme der Fafser und Zahlung von 75 250 .6 nebst

21. Februar 1920. Die 1 zur münd- <ts\treits vor andelsfachen des | Königs- plag 40, Saal 36, auf Donnerstag, den 3. März 1921, Vorm. 10 Uhr,

130 Stü> à „4 1000 Die Einlösu

erlin, -dex Deutscheu Bank, Berlin,

Elberfeld,

Filiale Hannover, Saunover, Nückst

-Eime, den 14. Dezember 1920.

[96871] Bekanntmachung. Bei ‘der am ‘beutigen Tage vorge- schuldverf<hreibungen der 1907 über 570 000 .4 sind gezogen: Nr. 59 71 102 und 120 über je 20090 A,

Nr. 64 121 122 und 161 1090 A,

Nr. 24 46 53 über je 500 M,

Nr. 21 über 200 Æ, welche hiermit zur RüŒÆzahlung am 1. Fuli 1921 gekündigt werden mit dem Bemerken, daß_ bon diesem Tage ab die Verzinsung aufhört. 4 Die Einlösung erfolgt außer bei der hiefigen Kämmereikasse in den Ge- schäftsstellen der Bankhäuser Reibstein & Co. in Münden, Reibstein & Co. in Heiligenstadt, S. F. Klettwig & Reibstein in Göttingen und Max Reibstein in Sannover.

C NRABIA Nr. 19 und 105 über je 1000 4, Nr. 13 und 15 über je 500 „4, gekündigt zum 1. Juli 1920. Hann, - Münden, den 14. Dezember

1920. Der Magistrat.

über je

[96853] Cottbuser 3/9 Stadtanleihe

( von 1895.

Bei der planmäßigen Auslosung wurden folgende Nummern gezogen : Buchstabe A zu je 5000 4. Nr. 35 65 90 154 188 217 244. Buchstabe B zu je 2000 4. Nr. 280 315 341 342 377 387 420 458 4581 488 546 642 663 751 776 796 819 836. Buchstabe C zu je 1000.4. Nr. 860. 899 975 1007 1141 1156 1216 1231 1264 1280 1370 1443 1450 1466 1469 1484 1548 1555 1590 1602 1615 1635. Buchstabe D zu je 500 4. Nr. 1674 1693 1713 1771 1797 1814 1910 1920 1942 1943 1964 2022 2047 2083 2089 2139. : Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der durch sie ver- brieften Kapitalbeträge findet vom 1. April 1921 ab bei der Stadthauptkasse, hier, bei der Preuftischen Staatsbank, dem Bankhause Delbrü> Schi>ler & Co. und der Bank für Handel & JFndustrie in Berlin statt. Die Bestimmungen der Bekanut- machung zur Verordnung über Maß- nahmen gegen die Kapitalflu<ßt vom 94. Oktober 1919 sind dabei zu beachten. Mit dem 1. April 1921 hört die Ver- zinsung der auêgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten Ankleihes>eine auf. Die Zinsscheine ab 1. April 1921 und die Anweisungen sind bei der Ein- lösung der Anleihescheine mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine werden vom- Kapital gekürzt.

Rückständig sind: A Nr. 50 55 64 86 139 230 241 über je 5000 Æ. B Nr. 255 343 358 3895 392 411 429 442 452 469 473 477 479 504 510 514 555 562 610 625 629 668 709 712 730 742 über je 2000 M. C Nr. 864 885 889 896 995 997 1033 1037 1070 1084 1106 1112 1155 1217 1240 1241 1251 1289 1296 1410 1413 1422 1423 1614 über je 1000 M.

D Nr. 1730 1753 1780 1794 1818 1848 1852 1863 1884 1886 1895 1912 1931 1940 1949 1952 1983 1989 2018 2031 2040 2046 2048 2049 über je

500 M. Cottbus, den 18. Dezember 1920, Der Magistrat.

[96854] Cottbuser 4°/, Stadtanleihe von 1900

Auf die zur Tilgung auszulosenden 63 500 4 Anleihescheine find 26 000.4 dur<h freihändigen nkauf getilgt worden. Bet der Auslofüng der übrigen 37500 A Anleihescheine wurden folgende Nummern gezogen

Buchstabe A zu je 5000 .4 Nr. 10 47 134 141.

Buchstabe V zu je 2000 .4 Nr. 33 l Snchste be C je 1000 .4 Nr. 39 u e C zu je V r.

g 21 2 j h

né<sta u je 500 .4 Nr. 19 i O

ie ung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der O brieften Kapitälbeträge findet vom 1. April 1921 ab bei der Stadt- hauptkasse, hier, bei der Pre

1622 1641 1657 1661 1692 1731 1737 1741-1762 1774 1788 1791 1794 1804 1820 1852 1879 1880 1943 1965 1969 1979 1995 1999 2044 2056 2083 2112 2163 2190 2202 2211 2267 2316 2342 2392 2396 2437 2458 2471 2481,

der Teilschuldver- \chreibungen crfolgt zum Kurse von 102 %/% bei

der Hildesheimer Bank,Hildesheim, Der Bank für Handel & Juduftrie,

-der Bergisch - Märkischen Bank, Filiale der Deutschen. Bank, | 500

der Effener Credit-Anstalt, Essen, -der Bank für Handel & Judustrie,

der HannoverschenBank,Hannover. ändig und bisher nicht eingelöst sind: Nr. 74 562 635 762 951 955 964 982 1000 1255 1259 1287 1685. 2399, 14 à .4 1000, gert per 1. April 1320.

Gewerkschaft ,„Frish Glü>“.

nommenen Auslosung der 4°/9 Teil: ut t Stadt Münden zu der Anleihe vom Fahre

S<hiŒler & Co. und der Bank Handel &

zur Verordnun

sind dabei ¿u Mit dem 1.

iermit aufgekfündigten

werden vom Kapital gekürzt.

Cottvus, den 18. Dezember 1920, Der Magistrat. h:

[96855] Cottbuser 4°/, Stadtanleihe

sind 23 000 4 dur Fauf getilgt worden. folgende Nummern gezogen : 1. Anleihe von Buchstabe W zu Nr. 166 244. Buchstabe 4 zu je 5990 # Nr. 76. 183 230 252 279 282 354 365. Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der durch sie ver- brieften Kapitalbeträge 1. April 1921 ab bei der Stadt- hauptkasse und der Bank für Handel und Fudustrie CMIEDEr Lg Ung, Cott- bus) hier, bei der Preußischen Staats- bank, der Bank für Handel und JFn- dustrie und dem Bankhause Delbrü>k Schi>ler & Co. in Berlin ftatt. Die Bestimmungen der Bekanntmachung zur Verordnung über Maßnahmen gegen die Kapitalfluht vom 24. Dktober 1919 sind dabei zu beachten. Mit dem 1. April 1921 hört die Ver- zinsung der ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten Anleihescheine auf. Die Zinsscheine ab 1. April 1921 und die Anweisungen sind bei der Ein- lösung der Anleihescheine mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine werden vom Kavital gekürzt. RücXständig sind: Anleihe von 1909 I. Ausgabe: B Nr. 133 über 2000 4. Anleihe von 1909 IL. Ausgabe: B Nr. 145 165 über je 2000 M. C Nr. 529 698 über je -1000 4. D Nr. 997 1103 1354 über je 500 4. Cottbus, den 18. Dezember 1920. Der Magistrat. [96856] Cottbuser 40/5 Stadtanleihe von 1913 x. Ausgabe. Auf die zur Tilgung auszulosenden 77 500 4 Anleihescheine sind 72500 .4 dur<h freihändigen Ankauf getilgt worden. Bei der Auslosung der übrigen 5000 .4 Anleibescheine wurden folgende Nummern gezogen: ¿Ne A zu je 2000 Á Nr. 322 Ö (X. Buchstabe V zu je 1000.4 Nr. 917. Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der dur sie ver- brieften Kapitalbeträge findet vom L. April 1921 ab bei der Stadthauptkafse hier, bei der Commerz- und Privatbank, der Mitteldeutschen Kreditbank, der Nationalbank .für Deutschland in Berlin, bei der Bankfirma E. Hei- mann in Breslau und der Mittel- deutschen Privatbank, Aktiengesell- schaft, in Magdeburg sowie bei den soustigen Niederlassungen der vor- genannten Firmen statt. Die Bestimmungen der Bekanntmachung zur Verordnung über Maßnahmen gegen die Kapitalfluht vom 24. Oktober 1919 sind dabei zu beachten. Mit dem 1. April 1921 Hört die Ver- zinsung der ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten Anleihescheine auf. Die Zinsscheine ab 1. April 1921

lösung der Anleibescheine mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine werden vom Kapital gekürzt. Rückständig sind: A Nr. 247 251 289 über je 2000 M, B Nr. 1066 über 1000 M, C Nr. 2925 3141 3152 3656 über je 5004. Cottbus, den 18. Dezember 1929. Der Magistrat.

[96857] i S 3% Theateranleihe der Stadt Cottbus. Bei der planmäßigen Auslosung wurden folgende Nummern gezogen: Nr. 27 56 152 287 312 490 516 630 636 675 704 797 811 928 über je 500.4. Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der dur sie ver- brieften Kapitalbeträge findet vom 1. April 1921 ab bei dex Stadthauptkasse, hier, statt. Die Bestimmungen der Bekanntmachung zur Verordnung über Maßnahmen gegen die Kapitalfluht vom 24. Dftober 1919 sind dabei zu beachten. Mit dem 1. April 1921 hört die Ver- zinsung der ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgefündigten Anleihescheine aut. Die Zinsscheine ab 1. April 1921’ und die Anweisungen sind bei der Ein: ‘lösung der Anleihescheine mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine werden vom Kapital gekürzt. Cottbus, den 18. Dezember 1920.

für Fndustrie in Berlin statt. | Die Bestimmungen der Bekanntmachung | Anleihescheinen der über Maßnahmen gegen die Kapitalfluht vom 24. Oktober 1919

beachten. 1. April 1921 hört die Ver- insung der ausgelosten, zu diesem Termin eihesheine aut.

Die Zinsscheine ab 1. April 1921 und die Anweisungen sind bei der Einlösung der Anleihesheine mit abzu- liefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine | 396

BREREABA ist: D Nr. 111 über

von 1909 L. und 1909 Ix. Ausgabe.

Auf die zur Tilgung auszulojenden 38 500 .6 Anleihescheine 1909 1. sind 34 500 4 und auf die auszulosenden 44 000 4 Anleihescheine 1909 Ux. freihändigen An- ci der Anus- losung der übrigen Anleihesheine wurden

909 L, Ausgabe: je 2 b

2, Anleihe von 1909 Ux. Ausgabe: Buchstabe W zu 1e 2000.46 Nr. 164

findet... vom

und die Anweisungen sind bei der Ein- | 9

[96861] Bekanntma

Bei der E eiics von auf Grund des Privilogurans vom 16. Oktober 1889 von - aufgenommenen Anleihe sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe W Nr. 1444.

Buchstabe © Nr. 15 37 66 80 96 145 150 162 179 187 223 250 253 256 957 268 278 279 289 290 299 310 315 328 330 346 350 353 359 361 374 377 402 434 449 465 468 476 477 478 484 490 511 535 568 569 570 600 645 646 660 672 721 732 751 754 772 788 791 794 797 819 841 845 855 859 882 884 889 890 902 906 907 912 914 919 925 929 947 960 962 1003 1007 1032 1036 1040 1057 1067 1072 1081 1094 1098 1111 1127 1134 1141 1170 1179 1207 1235 1256 1279 1281 1282 1284 1994 1307 1324 1336 1343 1344 1362 1391 1407 1410 1413 1420 1428 1430 1441 1459 1463 1468. : :

Die Einlösung dieser Anleibescheine erfolgt vom 1. April 1921 ab bei der Direction der Disconto-Gesell- Len zu Berlin, dem A. Schaaff- hausfen’shen Bankverein _ Aktien- gefellYaft zu Köln, der Firma Phi- ipp Elimeher in Dresdeu und“ der hiesigen Stadtkasse. S

Noch nicht eingelöst sind die früher ausgelosten Obligationen Buchstabe C über 1000 4 Nr. 612 623 632 641 647 659 661 664 666 673 677 690 701 702 706 710 711 712 714 731 736 739 740 742 749 758 762 767 770 774 TTT 780 783 789 799 800 1483. An deren Ab- hebung wird hiermit erinnert. :

Es wird gleichzeitig darauf hingewiesen, daß die Schuldverschreibungen der Stadt Mülheim a. d. Ruhr nah der hier er- lassenen Schuldbu<hordnung in Buch- \{ulden auf den Namen eines bestimmten Gläubigers umgewandelt werden können. Die Umwandlung erfolgt gegen Einliefe- rung zu1in Umlaufe brauchbarer Stadt-

tragung in das Stadtschuldbuh. Die Zinsen werden fostenfrei übersandt. Mülheim a. d. Ruhr, den 16. De- zember 1920. Der Oberbürgermeister.

[96862] Bekanntma ung,

Bei der diesjährigen Auslosung von Auleihescheinen der auf Grund des Privilegiums vom 3. Mai 1897 ausgegebenen Obligationsanleihe der Stadt Mülheim a. d. Ruhr sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe 4 zu 500 .4: Nr. 250.

Buchstabe V zu 1000 4: Nr. 459.

Buchstabe © zu 5000 4: Nr. 29 38 48 114 117 133 219 234 261 274.

Die Einlösung dieser Schuldscheine erfolgt vom 1. April 1921 bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Filiale Mülheim-Ruhr in Mülheim d. Ruhr, der Bank für Handel und JFnudustrie in Berlin, der Di- rection der Disconto-Gesellschaft in Berlin, dem A. Schaaffhausen'schen Vankverein_ Aktiengesellschaft in Köln, der Firma Philipp Elimeyer L E und bei der hiesigen Stadt- asse.

Noch nicht eingelöst sind die früher ausgelosten Obligationen Buchstabe B über 1000 .4 Nr. 18 31 48 114 124 231

473 479 491 493 501 528 549 550 599 563 573 574 575 602 und 610 und Buch- stabe C über 5000 4 Nr. 51. An deren Abhebung wird hiermit erinnert.

Es wird gleichzeitig darauf hingewiesen, daß die Schuldverschreibungen der Stadt Mülheim a. d. Ruhr nah der hier er- lassenen Schuldbuchorduung in Buch- schulden auf den Namen eines bestimmten Gläubigers umgewandelt werden können. Die Umwandlung erfolgt gegen Einlieferung ¡um Umlaufe brauhbarer Stadtschuld- verschreibungen dur kostenlose Eintragung in das Stadtschuldbu<h. Die Zinsen werden kostenfrei übersandt.

Mülheim a. d. Ruhr, den 16. De- zember 1920.

Der Oberbürgermeister.

Bei der am 14. Dezember 1920 vbor- enommenen Verlosung unserer 41 9% Teilschuldverschreibungen sind folgende Nummern zur Rückzahlung am 1. Juni 1921 gezogen worden: Lit. A: 11 35 67 71 80 117 119 145 158 163 165 214 248 281 349 396 440 457 469 482 500 529 543 567 583 589 605 606 615 620 632 679 700 728 734 754 763 822 830 849 861 869 907 915 935 943 949 1003 1026 1035 1046 1056 1068 1084 1110 1113 1171 1176 1179 1186, 60 Stüd> à .4 1000,

Lit. B: 1201 1222 1227 1240 1243 1321 1350 1355 1387 1397 1419 1449 1453 1455 1470 1507 1513 1516 1567 1599 1610 1621 1643 1675 1701 1703 1714 1724 1771 1786, 30. Stüd à Á 500. _

Die Einlösung der Teilschuldver- [Ra erfolgt zum Kurse von 102 %

außer an unserer Kasse in Regis

(Vesz. Leipzig) bei der Sildesheimer Bank in

Hildesheim und bei der ‘Deutschen Bank Filiale

Leipzig in A A Rückständig und bisher nicht eingelöst

sind:

Lit. A: 103 666 964 1001, 4 à Æ 1000, Lit. B: 1626 1793, 2 à 500,

gelost per 1. Juni 1920.

Regis (Bez. Leipzig), den 14. De- zember 192V. [96872]

Gewerkschaft

Staatsbank, dem Bankhause Dei

Der Magistrat,

„Regiser Kohlenwerke“.

Stadt Mülheim a. d. Ruhr

\huldverschreibungen dur<h fostenlose Ein-] 13

357 360 370 375 413 432 444 451 4695/9

s . [E Staats\{<hulds<eine es vormaligen/Freistaats Reuf: ä. L, - Von den Grund des Gesezes vom 18. März 1919 egebenen 42 prozentigen Staatsschuld} en des vormaligen Ln Beh aut Lee . M. stattgehabten 8: losung die nacPebenbeu Nummern ge- zogen worden :

Abteilung A4 zu 5000 4

Nr. 160 190.

Abteilung 8 zu 2000 4

Nr. 87 249 524 533 9536 983.

Abteilung © zu 1000 #4

Nr. 66 69 340 391 547 956 696 700 7ó3 875 893 1216 1271 1345 1366 1384 1412 1634 1729 1846 2021 2039 2050 9070 2220 2241 2307 * 2348 2463 2557 2892.

Abteilung D zu 500 4 _

Nr. 93 195 220 307 347 420 465 474 595 613 845 915 1141 1195 1239 1309, Abteilung E zu 200 #4 Nr. 161 232 244 292 309 338 366

399 415.

Die ausgelosten Staats\{uldî<eine, deren weitere Verzinsung mit dem 31. März 1921 aufhört, werden vom 15. März k. F. an bei der dur die Hauptstaats: fasse hier mitverwalteten Staatsschulden: kafse, der Landeskafse in Greiz und den auf den Staatsschuldscheinen ange- gebenen G gegen Rüc> gabe der Staats <uldscheine, der Zins erneuerungêsheine und der nah diu 31. n 1921 fälligen Zinsscheine ein elôst.

N Der Auprus auf das Kapital erlischt, wenn der Staats\huldschein nicht inner: halb 30 Jahren, vom 31. März 1921 an gerechnet, vorgelegt wird.

Noch rüständig aus der ersten Aus losung vom 16. Dezember v. I.. sind:

Abteilung A Nr. 70.

Abteilung B Nr. 269576. _

Abteilung C Nr. 551 553 1561 1607

11. Abteilung D Nr. 283 646 1179 1350 69

Abteilung V Nr. 189 207.

Gera, den 17. Dezember 1920. Kommission für Verwaltung der Staatsschulden des Volksstaats Reuf: Leven. Vetterlein.

I C R E: E

5) Kommandit- gesellschaften auf Aktien und Attien-

gejellshasten.

‘Papierfabrik Kirchberg, Aktien - Gesellschaft.

Bei der am 17. Dezember 1920 vor- genommenen Auslofung unserer 45% Obligationen von 1905 wurden sol: gende Nummern gezogen :

4 20 v3 68, Ï welche am 1 April 1921 bei der Kaffe der Gesellschaft in Kirchberg bei Fülich oder bei der Bauk für Handel und Judustrie Filiale Hannover 1 1029/6 gemäß den Bedingungen für die Rückzahlung bezahlt werden.

Gleichzeitig Eündigen wtr sämtliche no< nit auêgelosten 449/6 Obligationen von 1905 zum 1. April 1921 und erfolgt Rückzahlung an diejem Tage ebenfalls bei den oben genanunuietit Stellen. E

Kirchberg bei Jülich, 18. Dezember 920.

Papierfabrik Kirchberg, A-G.

Meuser.

16

97526 ; \ Be Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der auf Dienstag, den 18. Januar 1921, um Geschäfts- haufe der Gesellschaft, Prinzenstr. 10, fest- geseßten, Mittags 12 Uhr, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen. Tagesordnung: 1. Beschlußfassung über die Erböhung- des Grundkapitals um 4 2282 000

ab 1. Januar 1921; #estsezung des Mindestbegebungskurses und der Le: dingungen; Ausschluß des geseßlichen und Gewährung cines vertragémäßigen Bezugsrechts au die Aktionare, fo daß auf nominal 3000 ‘alte nominal „6 3000 junge Aktien entfallen.

9. Abänderung der $8 3, 18, 19, be- treffend Grundfapital und Stimm- ret. i,

Die Aktionäre, die an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens bis zum 15. Ja- nuar einschließlich unter Beitügung- zweier nah der Nummernfolge ausgestellten Verzeichnisse auf dem Geschäftsbüro,

inzenstr. 10, oder bei dem Bankhaufe

phraim* Meyer & Sohn in Han- nover oder bei der Direction der Disconto - Gesellschaft in Berlin während der Geschäftsstunden vorzuzeigen. Hannover, den 20. Dezember 1920.

Continental-Asphalt- Aktien esellschaft.

uffichtsrat. Emil L. Meyer, Geheimer Kommerzienrat.

Aktien à 4 1000, dividendenbere<tigt

/

zum Deutschen Reichs

Ir. 291.

1. ÜUnterjuhungssacen. 2. Aufgebote, Verlust- 3. Verkäufe, Verpachtungen,

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells<haften.

D” Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle ei

5) Kommandit- gesellschaften auf Aîtien und Aktien-

gesellschaften.

[97143] Goilsried Lindner, Akt.-Ges., Ummendorf b. Halle a. 6.

Wir laden biermit unsere Herren Ge- sellschafter zur Teilnahme an der außer- ordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, ven 26. Fanuar 1921, Vormittags 11 Uhx, im Hotel „Stadt Hamburg“ in Halle a. S. ergebenst ein.

__ Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals dur< Ausgabe von 1600 Stammaktien von je „# 1000 und 500 Vorzugsaktien über je 1000, leßtere mit cinem zehn- faLen Stimmrecht, unter Auss{luß des Bezugsrechts der Gesellschaiter.

. Begebung der - Aktien an ein Kon- fortium zum Nominalbetrage, mit der Maßgabe, daß das Konsortium die Stammaktien den alten Aktionären im Verhältnis des Aktienbesizes von 4: 1 zum Kurfe von 105 0% anbietet. Die Vorzugsaktien erhalten eine Höchstdividende von 7 9/6.

. Abänderung der Satzung, ‘und zwar des $ 9 (Höhe des Grundkapitals), des $ 6 (Vorzugsaktien), des $ 7 (Vorzugsaktien), des $ 10 (Stimm- ret der Aktien), der $$ 14 und 20 (Vollmachten des Vorstands) und des S 33 (Verteilung des Reingewinns).

Zur Teilnahme an dieser Versammlung sind diejenigen Gesellschafter berechtigt, wel<he ihre Aktien gemäß $ 25 des Ge- sellschaftévertrags- bei der Gesellschaft oder bei dem Bankhause Reinhold Steckner in Halle a. S. bis zum 22, Januar 1921 hinterlegt haben.

Ammendorf, den 18. Dezember 1920.

Der Vorstand. Lindner. Trau*.

[97554] Consolidirtes Braunkohlen- Bergwerk „Caroline“ bei Iifieden, Aktien-Gesellschaft zu Magdedurg.

Die außerordentlihe Generalversamm- lung des Consolidirten Braunkohlen- Bergwerks „Caroline“ bei Offleben, Aft.- Gesellschaft zu Magdeburg vom 20. De- zember 1920 hat beschlossen, das Grund- kapital durch AOaEe von 1200 Stü neuen - Aktien im l 4 1200 unter Ausschluß des geseßlichen Bezugsrechts der- Aktionäre zu erhöhen.

Die neuen Aktien sind den alten Aktien gleihbere<tigt und nehmen an der Divi- dende für das Jahr 1920 bereits voll teil. Gemöß Generalversammlungsbe\<luß sind dieselben der Bank-Commandite Simon, Kaß & Co., Berlin, für Rehnung eines Konsortiums mit der Verpflichtung über- lassen worden, daß den Besigern der seit- herigen Aktien auf je 4 1200 alte Aktien eine junge Aktie à 4 1200 zum Kurse von 145 % gegen Barzahlung und Ersaß des Schlußnotenstempels zum Bezude anzubieten ift. :

Nachdem der Beschluß der Kapitals- erhöhung sowie die erfolgte Durchführung derselben in das Handelsregister einge- tragen worden sind, werden die bisherigen

ftionäre hiermit aufgefordert, s e- zugsrecht in der Zeit vom 23. De- zember 1920 bis einschließlich 11, E 1921 auszuüben, und zwar hat die Ausübung bei der Bauk- Commandite Simon, Kaß & Co., Berlin W. 9, Voßstraße 13, während der üblen Geschäftsstunden zu erfolgen. Zu diesem Zwe>ke sind die alten AÜtien ohne Dividendenbogen nebst zwei Anmelde- scheinen und arithmetis< geordneten Num- mernverzeichnissen, die bei der Anmelde- stelle kostenlos erhältli<h find, zur stempelung bei der obengenannten Bezugs- stelle einzureichen. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts auf brieflichhem Wege erfolgt, wird die Bezugsstelle die üblihe Bezugsgebühr in Anrehnung bringen.

Die Rückgabe der Aktien geschieht mh erfolgter Abi lun Æ neuen Aktien na< Erscheinen. Nach Ab- lauf der obigen Frist erlis@t das Ve- T -

Fe, onsolidirtes Braunkohlen-Berg-

M: e,-Caroline“ bei Offleben,

ktien-Gesellschaft zu Magdeburg.

Vauk-Commandite Simon, Kat

u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. erdingungen 2c.

ennbetrage von je 19

tempelung, die Ausgabe der

Zweite Beilage anzeiger und Preußischen S

Berlin, Mittwoch, den 22. Dezember

[96737]

_Bei der heute in unseren Geschäfts- räumen in Danzig stattgehabten Aus- losung unserer Teilschuldverschrei- bungen find folgende Nummern gezogen

worden:

Ausgabe T:

Nr. 616 652 660 672 693 811 842

913 Neibe A im Betrage von je 4 1000.

Nr. 1183 1235 1268 1312 1313 1362

1396 1397 Reihe B im Betrage von je

Die Einlösung der Stücke erfolgt

gemäß den Anleihebedingungen vom L. Fuli

1921 ab bei unserer Kasse in Danzig,

Langer Markt 19 I.

Von den früher ausgelosten Teilshuld-

vers{reibungen sind die Nummern:

81 101 168 182 221 242 272 273 284 285 288 291 292 298 878 989 990 Reihe A im Betrage von je 4 1000,

423 464 533 535 558 1264 1266 im Betrage von je Æ 500

no< ni<t zur Zahlung VoteleaE Danzig, den 15. Dezember 1920.

Wieler & Hardtmann Act.-Ges.

F. Wieler.

Leander Schuhfabrik A. G. vor- mals Carl 9cjenhirt & Behrens, Offenba< a. Main.

Die Generalvexsammlung vom 25. No- vember 1920 hat beschloffen, das Grund- fapital unserer Gesell}haft dur< Aus gabe von 3000 Stü> neuen Aktien zu je 4 1000 = M 3 000 000 von 2 Millionen Mark auf 5 Millionen Mark zu er- höhen. Diese neuen Aktien find ab 1. Suli 1920 dividendenbere{<tigt und wird den alten Aktionären ein Bezugsrecht in der Weise angeboten, daß auf je 2 alte Aktien 3 junge Aktien zum Kurse von 112 9/6 entfallen.

Die Anmeldung muß bei Vermeidung des Ausschlusses bis 12. Januar 19214

bei der Bankfirma _S. Merzbach, in Frankfurt a. M. bei der Bankfirma A. Merzbach unter Einreichung eines zahlenmäßig geordneten Nummernverzeich- nisses erfolgen. Der Besitz eines Nennbetrags von ./6 2000 alten Aktien bere<tigt sona< zum Bezuge von nom. 4 3000 jungen Aftien zum Kurse von 112 9%, und ist deren Gegenwert von 4 3360 / spätestens am 12. Januar 1921 bei einer der ge- nanntèn Bankfirmen einzuzahlen. Die Aushändigung der Stücke erfolgt gegen Quittung bei derjenigen Stelle, bei welcher das Bezugsrecht ausgeübt worden ist. Auf Verlangen sind die obengenannten Baänkfirmen bereit, die Vermittlung zum Ankauf oder Verkauf des Bezugsrechts zu übernehmen. Offenbach a. Main, den 17. Dezember 20. [96900] Leander Schuhfabrik A. G. vorm. Carl Ochsenhirt & Behrens.

{(97134] Bekanntmachung. Für Samstag, den 15. Januar 1921, Nachmittags S Uhr, wird hiermit na< Würzburg in den großen Sitzungssaal des Regierungsgebäudes eine außerordentliche Generalversamm: lung einberufen zur Behandlung folgender Gegenstände: 1. Wabl zweier Aufsißtsratsmitglieder. 2, Beschlußfassung gemäß $ 11 der Ge- sellihaftsstatuten wegen Ausgabe von Schuldverschreibungen.

3. Festsezung von Bauzinsen & 215 Abs. 2 H.-G.-B.

4. Statutenänderung.

Die Aktionäre erhalten vor der General- versammlung eine persönliche Eintritts- farte nebst Stimmzettel ausgestellt auf Grund erfolgter Eintragung ins Aktienbuch.

Würzburg, den 15. Dezember 1920.

Kreis Elektrizitäts-Versorgung Unterfranken A.G.

Der Vorstand. Meinhard.

gemäß

[97551] :

Einladung zur elften ordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, den 11. Fanuar 1921, Nachmittags

Ab- |3 Uhr, nah Achim, Hotel Franke, Obern-

straße 164.

Tagesordnung : i:

. 1. Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Perlustre<nung für 1919/20 sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

2. Aufsichtsratswahl. 8 Stimmberechtigt sind nur die Aktionäre, wel<he ihre Aktien bis spätestens

8. Fánuar 1921 bei der National-

bank für Deuts<hland, Bremen oder

bei der Gemeindefaffe in Achim hinter- legt haben. Bremen, den 18. Dezember 1920.

Gas- & Elektricitäts - Werke Achim

>& Co. Berlin.

Anzeigenpreis für den Raum dem wird auf den Anzeigenpre

(einschließlih) in Offenbach a. M, |

[96896] ; Braunkohlen-Abbaugesellschaft „Friedensgrube“.

Die Herren Aktionäre der Braunkohßlen- Abbaugesells<haft „Friedensgrube“ in Meuselwiß S.-A. werden hierdur< zu einer außerordentlichen Generalver- sammlung, welche am Mittwoch, den 12, Januar 1921, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungszimmer der Firma Gebr. Nöcling, München, Karokinen- plaß da, stattfinden foll, eingeladen.

Tagesordnung: Beschlußfassung über Aenderungen des ganzen Gesellschaftsvertrags. Ab- \chrift des neuen Gesellschaftsvertrag- entwurfs wird den Herren Aktionären auf besonderes Verlangen vorher zur Verfügung gestellt.

Die- Hinterlegung - der Aktien zur Teil- nahme an der außerordentlichen General- versammlung kann in Gotha bei der Privatbank zu Gotha und in Meusel- wis in den Geschäftsräumen der Gesellschaft erfolgen.

Die von den Hinterlegungsstellen aus- zufertigenden Hinterlegungsscheine find d" vrotofollierenden Notar bis zum S= der Generalversammlung zu übergeben.

Meuselwitz, den 21. Dezember 1920.

Der Auffichtsrat. Dr. Kohler.

j

[92097] Stadt-Theater-Gesellschast «in Zambarg.

Aufterotdentliche Generalversamm- lung der Aktionäxe ‘am Donnerstag, den 30. Dezember, Mittags 12 Uhr, im Büro des Stàdftheaters, Gr. Theater- straße 34 ptr.

TageSordnung:

Aenderung des $ $8 der Saßungen. Diejenigen Aktionäre, welche sich an der außerordêntlichen Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien bis zum ‘28. Dezember 1920, 12. Uhr Mittags, eins<{ticßli< bei den Notaren Herren Dres. Bartels, von Sydow, Remé & Ratjen, Große Bäterstraße 13, zur Empfangnahme der Eintxitts- und Stimmfarten vorzulegen.

Hamburg, den 5. Dezember 1920.

Der Vorstand. Dr. Hans Loewenfeld. Ludwig Meyer.

[97211] Brüggener Aktien-Gesellschaft füt Thonwaren- Fndustrie.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Saupt- versammlung auf Donnerstag, den 27. Januar 1921, Nachmittags 41 Uhr, im Geschäfisraum des Barmer Bankvereins, M.-Gladbach, Königstraße 4, ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage der Jahresre<hnung und Bericht des Aufsichtsrats und des Vorstands.

. Genehmigung der Fahresrehnung nebst Gewinn- und Verlustrehnung, Festsetzung der Dividenden und Ent- lastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 4

. Wahl zur Ergänzung des Aufsichtsrats.

. Wahl von Rechnungsprüfern für das Geschäftsjahr 1920/21.

. Erhöhung des Aktienkapitals Ausgabe von Genußfcheinen.

. Bezüge des Aufsichtsrats.

. Aenderungen des Gesellschaftsver- trages:

S 5 soll geändert werden ent- sprechend der Erhöhung des Kapitals.

& 34 Abshnitt 3 sollen die Worte „mindestens aber 4 300 pro Mit- glied und Jahr“ wegfallen und eventuell dur eine andere Be- stimmung erfeßt werden. 4

8 36 Abschnitt 2 foll geändert werden, wie folgt: i

¿Le Auszahlung erfolgt gegen Einlieferung des betr. Dividenden- \heines dur die Bankstellen, die dur bffentlide Bekanntmachung uäher bezeihnet werden.“

Die Einlaßkarten werden vom fieb-

zehnten bis zum dritten Tage vor

der Hauptversammlung beim Barmer

Bankverein Hinsberg Fischer & Co.

in M.-Gladbach ausgegeben. Die

Aktien sind bei dér Auëgabesielle zu hinter-

legen oder die anderweitig erfolgte Hinter-

legung der Aktien gemäß $ 29 unserer

Satzungen ¿Ge aueisen. Die hinterlegten

Aktien werden R der Hauptversammlung

gegen Rückgabe

wieder ausgehändigt.

Brüggen, Rhîd.,

und

den 15. Dezember

t zogen worden: : Lit. A zu je 1000 4: Nr. 129 131

Nr. 22 23- 88 |.

es Verwahrungs\{eins

Aufßer- | 1

Fahre

maschinenfabrik und Eisengießerei Akt.-Ges., Gießen. .

Notars vorgenommenen ordentlihen Ver- losung h zu 102 9/9 rüd>zahlbaren 4210/0 Teilshuldverschreibungen vom Fahre 1911 sind folgende Nummern ge-

162 180 390 395 431 447, Lit. B zu je 500 M: 91 95 118 156 173 179. 6 Die Rü>X#shlung dieser Teilfuld- verschreibungen, deren Verzinsung mit dem

1921 :

Cassel in Caffel, E bei der Dresdner Bank in Frank- furt a. M., i bei dem Bankhause Baruch Strauß, Marburg und Frankfurt a. M., bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, Zweigstelle Gießen, in Gießen, : : sowic unserer Kasse in Gießen. Zur Rückzahlung find no< nicht vorgezeigt worden folgende Teilshuld- verschreibungen : - | aus der vorjährigen Verlosung : Lit. A Nr. 165 zu 1000 Æ#, Lit. B Nr. 19 und 56 zu je 9500 Æ. Gießen, den 17. Dezember 1920.

Heyligenstaedt & Comp. Werkzeugmash.äenfabrik und Eisengießerei Aktiengesellschaft.

Neeb Teil ldverschreibungen“ v L

i v reibungen vom |

+ SE iva P der

Seyligenftaedt & Comp. Werkzeug- |-

Bei der heute in Gegenwart eines |_

30. Juni 1921 aufhört, erfolgt am 1. Juli |

bet der Dresdner Bank Filiale |

taatS8anzeiger

1920

3genofsen)aften. älten.

0s N D o E Öffentlicher Anzeiger. | (Een einer 5 gespaltenen Einheitszeile D 4, L Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen. is ein Teuerungszuschlag von 80 v. H. erhoben. d i ahung

gegangen fein. “WE

dur< Ausgabe von 5000 Stü>k auf den Inhaber lautende, ab 1. Januar 1921 dividendenberehtigte Aktien, welche den übrigen Aktien gleichgestellt fein follen, und Erhöhung um weitere nom, 4 2 500 000 dur< Ausgabe von 92500 Stüd> auf den Inhaber lautende, ab 1. Januar 1921 dividendenbere<- tigte Aktien Lit. B, die bei Beschlüssen der Generalversammlung sehsfa<es Stimmredßt haben und an der Divi- dende erst teilnehmen, nachdem die übrigen Aktionäre 9 %% Dividende er- halten haben.

Beschlußfassung über den Aus\{luß des gesetzlichen Bezugsrehts der Aftionäre, ‘des Mindestausgabekurses und - der - sonstigen Modalitäten der Aktienausgabe.

. Statutenänderungen :

8-3: Aenderung der Ziffer des Grundkapitals entiprehend den Be- \{lüssen zu: 3.

S ‘14: betr. Stimmrecht gemäß den Beschlüssen zu 3.

8 24: Ermächtigung au den Auf- sihtérat, besondere Aus\{üsse zu bilden und Neufestsezung der Vergütungen an den Aufsichtsrat.

& 26: Crweiterung der Befugnisse des Vorstands.

8 31: Fortfall der Ziffer 2 und Aenderung der Gewinnverteilung ge- mäß den Beschlüssen zu Ziffer 3.

5. Aufsichtsratswahlen.

Die Legitimation der Aktionäre für die

Generalversammlung erfolgt in Gemäßheit

des Statuts. Eintrittskarten werden gegen

Vorzeigung der Aktienmäntel ausgegeben

in Sannover:

bei der Kasse der Gesellschaft,

bei der Commerz- und Privat-Bank AkticengesellshaftFilialeSannover,

bei dem Bankhause Ephraim Meyer

__“& Sohn,

bei ber Dresdner Bank Filiale Han-

[97527] R Telephon-Fabrik Uctieugesell-. {haft vorm. F. Berliner.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zu der am Sonnabend, deu

in Dresden, Sendigs Hotel „Europäischer

Hof“, stattfindenden ordentlichen zwei-

undzwanzigsten Generalversamm-

lung ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage und Genehmigung des Ge- \häftsberi<ts sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre{nung für das zweiundzwanzigste Geschäftsjahr 1919/20.

Entlastung des Vorstands und de®s Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über Erhöhung des Aktienkapitals um nom. .# 5000000

15. Januar 1921, Mittags. 12 Uhr, |-

nover, vei der Bánk für Handel und Jun- dustrie Filiale Sannover, in Berlin: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, bei der Bank für Handel und Jn- dustrie, bei der Berliner Handelsgesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, a enen der Disconto-Gefsell- schaft, bei der Dresdner Bank, bei der Nationalbank für Deutschland, ; in Wien: bei der Allgemeinen Depofiten-Bank und bei dem Bankhause Lieben & Co. Hannover, den 20. Dezember 1920. Der Aufsichtsrat. Dr. Adolf Bachra.

[96899] Z Kammgarnspinnerei

Die außerordentliche Generalverfa

gabe von

aftien über je nom: Á# 1000, dendenbere<tigt sind.

sie den Besitzern der alten Inhaberaktien

Kurse von 115 9% bezogen werden kann.

Nachdem diese L

folgenden Bedingungen auf :

vorgenannten Stelle erhältlih in Anrechnung gebracht.

frei von Stückzinsen.

mit einem die Ausübun versehen, zurüd>gegeben.

umzutauscen sind. Der Stücke wird seinerzeit bekanntg Gautsch b. Leipzig, im Dezem

r

1920 Der Vorstand.

Aktiengesellschaft. (B. Br

i R. Dunkel. uns,

Hofmacher.

meinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzi

nom. 4 2000 alte Inhaberaktien eine neue Inhaberaktie zu nom. .# 1000

Geschäftsstunden eingereiht werden. re<ts im Wege des Briefwechsels erfolgt, wird die übliche

quittungen erteilt, die nah Fertigstellun us der

Gaugtsch: bei Leipzig,

Aktiengesellschaft.

mmlung- nnferer Aktionäre ‘vom 29. No-

vember 1920 hat beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellshaft um .4 1 650 000, also von 4 3250000 auf 4 4909099, zu erhöhen, und zwar dur Aus-

1500 Städ den bisberigen Inhaberaktien gleihgestellten, vom 1. Juli 1920 ab dividendenbere<tigten Inhaberaktien über je nom. .#4 1000 und

150 Stü> mit zehnfahem Stimmrecht und einer ev. nahzahlungspflichtigen Vorzugsdividende von 7-% ausgestatteten, auf Namen lautenden Vorzugs8-

die ebenfalls vom 1. Juli 1920 ab divi-

Gemäß dem Generalversammlungsbes{luß find die 1500 Stü>k neuen In- haberaktien unter Auss<luß des geseßlihen Bezugsrehts der Aktionäre der Allge-

ig überlassen worden mit der Verpflichtung, derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je zum

eslüse und ihre Durhführung in das Handelsregister eins getragen sind, fordern wir hiermit namens der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt die Aktionäre unserer Gesellshaft zum Bezuge der neuen Inhaberaktien unter den

1. Die Ausübung des Bezugsrechts bat bei Vermeidung des Aus\{lusses bis 10. Januar 1921 einschließli bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig zu erfolgen, und zwar provisionêfrei, sofern die alten Inhaberaktien ohne Bogen nah der Nummernfolge geordnet, mit einem doppelt auszufertigenden

nmeldes&ein, wozu Formulare bei der sind, am Schalter während der üblichen Soweit die Ausübung des Bezugs- ezugsprovision

. Der Besiß von je nom. # 2000 alten Inhaberaktien bere<tigt zum

Bezuge einer neuen Inhaberaktie von nom. 4 1000 zum Kurse von 115 9%,

Die Einzahlung von 115 9% = .# 1150 auf jede

bezogene junge Aktie ist zuzügli<h des Schlußscheinstempels bei der An- meldung sofort bar zu entrichten.

. Die Aktien, füx die das Bezugsre{t geltend gemaht worden ist, werden

des Bezuges kennzeichnenden Stempelaufdru>

en Zahlung des Detgupre ses werden Kafsen-

von Zwischenscheinen gegen folche ishens<heine in die endgültigen egeben werden.

ber 1920.

amer.

Kammgarnspinuerei Ges bei Leipzig, Aktiengefellschaft.