1920 / 295 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

na< der zweiten Arie eine vollständige Kapellmeister C duard leistung als

Der Miß-

| gesangliFer und musikalisher Gt son abgebrohenen Ope Dilettantin. Daß ein sich dazu bereit finden konnte, b Begleiter zu dienen, deren völlige Unzulänglichk ßte, fiel dabei am meisten auf. auf ihn zurü. Mannigfaltiges. Dentshe Wohnungseinrichtun

In. nächster Zeit wird eine ri<htungen, d h

die Damen Denner nnd Nichard, dfe Weinschenk u. a. füllen ihre Pläße gut aus, ohne eben viel machen zu kön {wache Werk bald dur ein besseres

bisher E wußte. n Paulíig, aus ihren Rollen

Hoffentlich wird dies

einer Gesa

Fm Opernhause wird m den Damen Marherr-Wagner, von Kirchner, Braun, Düttbernd, Mustikalischer Leiter

Im Schauspielhause wird morgen „Peer Gynt“ mit Gustav Mah in der Titelrolle und Margarete Schön als Solveig wiederholt. nfs n ste Erstaufführung des Großen Schanspiel- uptmanns „Florian Ge \ Di

Januar statt, genau 25

or, Krasa und Philipp beseßt, auf-

der Kapellmeister genfür Paris.

_WohnungsSLSein- ur< die Sequester Généraux Français, 236 Rue Championnet, verbra<ht worden sind, nunmehr versteigert. Laut der vom 6. Februar 1920 wird die fran- ersteigerung die persönlichen E C LEA uns Ene MON ert zur abe an die deu en Be- p i; A die no<h keine Anträge , werden daher, of t worden find, dringend < Vermittlung

ganze Reihe während des

Paris, t deutsh-französischen Vereinbarun zöosishe Regierun der Effekten, eringem er aussondern. A au e: Se Mer Segen taube gema i 0 obige E ofort Anträge 414 Ae E B Mbtciluns 8 eu en E. V.

E Sin V 10, Rauch straße 23, für die stellen. Ohne diese

hauses wird Gerhart Erstaufführung findet am Uraufrührung am Deutschen Theat Das “ai leitet Karlheinz Marlin,

Jahre na< der die am 5. Januar 1896 war. en Florian Geyer spielt Eugen

Konzerte.

Das 111. Abonnemeniskonzert mit dem Philharmonischen ilharmonie unter der

ried zeitigte in den Orchestervorträgen keine ervôs schien. Eine Navel enttäuschte, weil sie nur L irgeiweite

A E S, Berlin W. französishen Behörden in Paris zu

ist eine Nü>erlangung der Gegenstände unmöglih. (W. T.

T D est t r g8Tar Note, weil der Dirigent reihli< n „Daphnis und Chlos“ von Maurice aus Tonfarben- und Instrumentationseffekten : bestand Gedanken aber nirgends erkennen ließ. Aus8gezeichnet war der pst irtuoser Teánik Liszls und virtuoser nik Lifz Pte Beethoven - Feier

Franftkrei

ormulare 5 B.)

Wie dem .W. T. B.“ von unterrihteter Seite

ist das zweite für Jtalien bestimmte Luf 24 Mts. Mittags von Staaken

eiertag, Mittags, wohlbehalten in Nom ein-

mit binreiß

wirkende Pianist

am 1. Weib getroffen.

Breslan, 27. Dezember. (W. T. B.) Auf dem Shloßpklaßz fand beute na<hmittag eine Arbeitslosenversamml! die von der Kommunistis<hen , Gewerkschaften und des Erwerbslosenrates einberufen worden war. Nah S@luß der Versammlung bildeten die Teilnehmer um nah dem Rathaus zu ziehen, obglei der Polizeipr Die Menge griff die zum lizei, die den Zu üffe abgegeben hat de Kugeln wurden e i nh 20 Wt verf Mes ree i

ürfe, ein Pferd durch 2 î i: in das Allerheiligenhospital eingeliefert, von denen eine ihren Ver- "ifi Vor dem Nathause fanden später no< An- tt, die na< Verhaftung einiger Personen zerstreut

veranstaltete einyß Unger im Blüthner- O e har Ces 4 Ebsiniei: nud S onie ofen gesun mpfin un ny Leider ließen ihn die Bläser des Orchesters and ein Kon;

Bag thaeror@e Le Sey

Sinn für guten Aufbau. ung ftatt, nandma im Sih, —— Im Bee boy en fa al, find ein Kong Bien det mit einem aus Mitgliedern der aa a )rs- f von Dr. Felix M. Gaßt und unter Mit- ela Roonfelt und des Konzert- pernhause Wladislav Waghalter Beethoven eingeräumt, der auf honie, der Ouvertüre zu den „Ge- Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur hohbegabten Pianistin vollkommenen Beherr sie es unlängst Herr Waghalter spielte. mit {önem Ton und feinem Stilgefühl Viottis etwas veraltetes Violinkonzert estätigte au< hier als Dirigent die guten und für seine Zukunft Einem zum ersten d O f anmutigen, ädchenreigen a aul Ertel verhalf er mit dem ihm willig folgenden Orchester zu so daß der Komponist aus der Loge für den eifall danken mußte. Nach dieser Kost- Oper von der Bühne aus auf unsere Opernbükmen während fremd

Partei gegen den

ester unter der Leitun wirkung der Klavierkün meisters vom Deutschen O Auch hier war der Ehrenplatz der Vortragsfolge mit der 2. Symp \{<ôpfen des Prometheus“ und dem

uffassung und des Technischen gespielt, Stelle vorgetragen hatte.

äsident Um- Schutze des Rat- aufhalten wollte, an. tte, zerstreute si die e Personen läge und Stein- Drei Personen wurden

züge verboten hatte. hauses bereitgestellte Nachdem die i Durch zurü>pra

leßungen erlegen ist. fammlungen

Dr. Gay b hon früher an ihm erheißungsvollen Et

Kaiserslautern, 27. Dezember. (W. T. B.) Im Unter - su<hungsgefängnis überfielen mehrere während des Spazierganges im

genschaften.

efangene Hofe den diensttuenden Aufseher. Sie entrissen ihm die Schlüssel, öffneten das Haupttor und flohen. Entflohenen find _no< nit wieder ergriffen worden, darunter eiu gefährlicher Einbrecher.

Freiburg (Breisgan), 27.

„Gudrun" von

JFrumentierten

eindringlißer Wirku seinem Werk gespendeten probe wäre man begierig, d ih einwirken zu lassen.

Warum verschließen hartnä>ig den einheimishen Komponiste

einen geahteten Namen errungen (außer „Gudrun“ „Sancta Agatha“) kennen zu lernen. Neuere Musik brachte der 11. Kammermusikabend des Berliner Tonkünstler-Vereins in der Konzertaula der Ein Manuskriptwerk, Variationen über ein eigenes olländer, vom länzend v agen,

eichen Gleise Leupold,

Dezember. (W. T. B.) Die Stadt in diesem Jahre die a<hthundertjährige Wiederkehr ihrerim Jahre 1120 dur den Herzo d von Zähringen erfolgten Gründung dur zahlreiche festlihe Veranstaltungen beg : feiern bildete ein volkstümliches Konzert end die Freiburger Bürgerschaft in der Städtischen derum vornehmlich

vollendete er no< ein Opernwerk

{luß dieser das heute rei ; Kunst- und Festhalle vereinigte und in dem wie Künstler, wie Julius Weismann und Franz Feier wohnten der Reichs- Dr. Wirth

Augustaschuke. / Thema für zwei Klaviere von Alexis ponisten und Elsa Raus<henbu eröffnete den Abend: flüssig geschriebene wärme, die zum Schluß Sa bewegte sich cine Legende für Violine und Orgel von A. W. emporragte über ein ganz dilettantishes J Es folgten Kammervariationen

Philipps, vorgetragen wurden. 4 fanzler Fehrenba< der bei, die si zurzeit in ihrer Heimatstadt auf

28. Dezember. (W. T. B.) Na< einer NRadio- meldung aus Buenos Aires foll das Erdbeben in M doza 6000 Opfer wird auf 50 Millionen

die aber no<h? ho mezzo von Karl Blessinger. für zwei Klaviere über ein eigenes Thema von H. Unger, ge-. sein wollende Musik, und Alfred Rei t Dagegen zeigten vier Lieder von ie lyrishe Gaben und Gefühlswärme.

Die Aufführun

efordert Sachschaden

ole blei Pathetisce

pvershwendeten.

Bauknotenfälschungen.

(Wir werden an dieser Stelle Fälshungen von ausländischen Banknoten, soweit es sich um Serienfälschungen handelt, laufend bekanntgeben.)

Fals<he amerikanische 20-Dollarscheine.

ederal Reserve Bank hat eine Warnung vor plump ange- äls<ungen ihrer 20-Dollarscheine erlassen. Diese neueste Fälschung ist mit Hilfe von zwei verschiedenen Photographien gefertigt, die zusammengeklebt \ind, und ist auf die Bank of Kansas City ausgestellt. Sie trägt von Cleveland sowie die Namen

für Violoncello und Klavier. Dahlke und Walter Schulz zeichnete si l g aus, so daß der lebhafte Beifall der Zuhörer au

Von den ansführenden r. Leon von Herget (Bariton), Dr. Hans Haag (Violine), A. W. Leupold (Orgel)

Der I. Trio - Abend und Beyer

inreißenden

Komponisten mehrfach odium rief.

Künstlern sind außerdem no mit Auszeichnung enttäuschte

das Violoncello Es wäre aus diesem Grunde

in der Singakademie Federal Res aben „C“ und ein Bildnis William G. Mc Adoo, Schaßsekretär, und I E G Scaytmeliee i a a fes E Bi J Warnung heißt es: Die Fälshung ist von photographischen Plat

auf zwei Stü>k Î Seidenfäden zerstreut sind. Er ift au f Nummer dieser Fäls<hung ist: I Scheins ist blau statt ens eine Photograp

man stellenweise überhaupt kaum. nd ungerecht, ein absließendes Urteil über eine D-Moll-Sonate (op. 17) für Violine und Klavier von Hugo Leichtentritt zu fällen. Soviel man erkennen konnte, offenbarte au dieses Werk des geshäßten Verfassers ein gediegenes Können. Der Pianist Waterman einem I. Klavierabend (Beethovensaal) Werke von Mozart und Beethoven mit gediegener Auffassung zu Gehör: Temperament würde seinen Vorträgen aber no< z lg ser Technik und Fertigkeit spielte der Pianist im Beethovensaal. Seine V interessante Klavierkonzert / luß*, von Selim Palmgren, in dem das Temperament und die musikalis<hen Vorzüge des Künstlêrs bei den Natur- empfindungen und -\{hilderungen des nordishen Komponisten voll zur Leonid Kreutzer

, zwis{<en den ä Papiere ma<t den Schein ungefähr F Zoll kürzer als der e<te. Die

2990600 Die Rüdseite des als<ung offen-

usammenkleben eine Dosis mehr ;

"Im ganzen i} die hie, jo daß es nit {wer fallen sollte, fie zu

reihen. Mit virtuo Kochans ki

Nr. 2: „Der

ewandt leitete Sandel und Gewerbe.

Der Zinkble<hverband ermäßigte laut Meldung B.“ seinen Preis von 1000 4 auf 900 46

Aus formellen Gründen bedarf, wie „W. T. B.“ meldet, die Berliner Elektrizitäts-Werke ußfassung. Eine neue Generalversamm diesem Zwed>e auf Dienstag, den 18. Januar 1921, einberufen. Es ha höhung der Stammaktien um 15 Millionen Mark, wovon die Hälfte den: alten Stammaktionären zu Pari im YBerhältnis von 112 zu 2 angeboten wird. E Gesellshaft Mechanische Treibriemen- weberei und Seilfabrik Gustav Kunz A-G. Treuen anuar 1921 eine außerordentlide General- in der bes{hlofsen werden foll, das Aktien - 50000,— M4 Stammaktien zun er- höhen. Diese Aktien sollen den Aktionäre l werden. Die Einzahlung darauf will die i leisten, die dur< eingegangene Vor!riegsforderungen erfügung stehen. Ferner ist

Geltung famen. Sicher und das den Pianisten begleitende Philharmonische Orchester.- In der Philharmonie gab es eine volkstümliche musikalische Weih- nahtsfeier beim Lichtglanz des Weihnachtsbaums unter dem Titel : l j) : war in diesem Fall Selma vom <eidt; ihre Lieder aus dem Kinderland klangen alle weih und

glodenrein, träumeris<h oft g dann wieder ne>ish.

) dler- Winkler sein fein abgetöntes Klavierspiel. utem Erfolg, den er ni<t nur seinem s{hönen Organ, sondern einem geshmad>vollen Vortrag und der (von einigen Shwankungen des Tons abgelehen) guten Schulung verdankt, ‘Crust Wolff im Beh . Ern o im Be

demselben Saal erran ines warmen,

einer Tongebun

„Mütterchen singt“. ütterdhen

Kapitalerhöhun

Lite lus einer no<maligen Be

unterstützte

die Künstler sich bekanntli<h num die

j ang der Bassist ausgezeihneten Klavierbegleitung von fteinsaal Arien und Lieder. In g sih auch der Tenorist Kurt S<üt t vermöge temperamentvollen Vortrags viel Anerkennung. In 8 no< manche Unebenheiten, rgans zuweilen trüben. et A nare L : vern on- C Franz ein. Sie erwies \ih as werte, mit s{öner und umfangreicher Stimme begabte Sän ilharmonie vertiefte no< den Eindru>, den hervorgerufen hatte.

i. .Sa., beruft zum 22. I versammlung fFapital um

g finden fi

sogar den Wohlan seines 1 n Bechsteinsaal trat Iöbliher Weise für den dichter Robert

Verfü i: Gesellschaft denen Mittel und dur<h Velutagewinne usw. zur / : beabsichtigt, 250000, # Vorzugsaktien mit mehr- fahem Stimmrecht zu schaffen, um einer Ueberfremdung vorzubeugen.

Wien, 24. Dezember. (W. T. B.) Nah einer Mitteilung des Finanzministeriums können nunmehr Staatsbürger aller Staaten, nen dur den Friedensvertrag : ' : reihis{G-ungarishen Monarchie zugewiesen ist, Fälligkeiten ihrer efindlihen Titres der Finanzverwaltu s f anbieten. Das bisherige Erfordernis des Wo im Jnlande oder in einem -dem ehemaligen Oesterrei<-Ungarn freundeten oder neutralen Staate ift fallengelassen worden.

23. . (W. T. B.) Ausweis freiG Goll in dex Kassen 3 551 611 000

In der P er unlängst o<s<ule für Mustk ) ( Ebenfalls I einem merorcester der Philharmoniker, diesmal unter Dr. Frieder ] Dirigenten, vortreffli<h begleitet, erwies er fich. wiederum als berufener Ausdeuter von Ba Die Sängerinnen Hanna Sternber pon denen si< erstere im Klindwortb-S legztere im Blüthnersaal hören ließ, find Bertreterinnen Kunst, Dagegen

fein Gebiet der ehemaligen öster-

S. Weißmaun als und Haendel. ia Barckow, arwenkasaal, nd beide würdige n erwies sich Irene Felthen, die im Blüthnersaal einen wegen Versagens iu

der Bank (Zun. gegen |

vonFran

- dle VorwoLe 933 Gold im Auskland 1 348 367 000 (un- Ee N L Silber 265 768 000 (Zun. 1 300 000) Guthaben beim amerikanis<en Staatss

Guthaben im . Ausland - 591 735 000 ¿é n. 703

vom Moratorium nit betroffene Wech\ 3 253 757

9 177 000) Fr., gestundete Wechsel 409 486 000 (Abn. 4 334 000) Fr., Vorschüsse auf Wertpapiere 2 217 663 000 (Zun. 21 599 000) Vorschüsse an den Staat 26 600 000 000 (unverändert) OTs \<üsse an Verbündete 3 980 000 000 (unverändert) Fr., oten- umlauf 37 444 362 000 (Abn. 64 835 000) uffi Stahau haben 79 120 000 (Abn. 30 955 000) Fr., Privatg aben 3521 482 000 (Abn. 20 982 000) Fr.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts Ruhrrevier | Obershlesisches Revier

Gm anth G L,

Anzahl der Wagen am 24. Dezember 1920 - Gestellt. . 17 663 Ni ¡ gestellt .. 6 232 1224 Beladen zurüd>- geliefert. . 16 372 3418 am 25. Dezember 1920 Gestellt. . .. 4 632 511 Nit gestellt L 598 i 4 4380 5t1 am 26. Dezember 1920 Gestellt. . 4 467 1 162 D t E Mh 1 690 63 Celieat 3804 1071

Berichte von auswärtigen Wertpapiermärkkten

Wien, 27. Dezember. (W. T. B.) Nach dreitägiger Unter- bre<ung nahm die Börse den Verkehr in günstiger Stimmung wieder auf. Sowohl am Devisen- und Valutamarkt wie au< am Effektenmarkte {lug die Kursbewegung steigende Richtung ein. Die. Notierungen stellten si< zum Teil wesentlih höher. In erster Linie stiegen Alpine Montanaktien, in denen angebli<h die Käufe für einen deuts<hen Konzern im großen Umfange fortgeseßt wurden. Die Aktien eröffneten mit einer Steigerung um 270 Kronen über dem leßten Stand nund gewannen “m Verlaufe weitere 230 Kronen. Gleichzeitig egen ima Muranyi, Salgo Kohlen, Zionostenska, Lombarden, Südbahnprioritäten und Türkische Lose beträchtlih. Im Schranken stiegen Fantoaktien um 1450, Galizia um 1850 und Dampfschiffaktien um 500 Kronen. Auth sont waren im Schranken wesentli< höhere Kurse zu verzeilnen. In der Kulisse konnten Alpine Montanaktien von der anfängliden Steigerung 360 Kronen behaupten. Der Anlagemarkt war ruhig bei behaupteten Kursen. Kriegsanleiben zogen prozentweise an.

Wien, 27. Dezember. (W. T. B.) Türkische Lose 3800,00, Staats- bahn 5060,00, Südbahn 2575,00, Oesterreihishe Kredit 1360,00, Ungarische Kredit 2119,00, Anglobank 1189,00, Unionbank 986,00, Bankverein 1250,00, Länderbank 1864,00, Oesterreichish-Ungarishe Banf 5990,00, Alpine: Montan 6390,00, Prager Eisen 14400,00, Rima Muranyer 4160,00, Skodawerke 3380,00, Salgokohlen 8730,00, Brüxer Kohlen 103,20, Galizia 29900,00, Waffen 3250,00,

Aoyd-Aktien —,—, Poldihütte 4740,00, Daimler 1445,00, Oester- reichische Goldrente 186,00, Oesterreichische Kronenrente 98,00, Februar- rente 99,25, Mairente 99,00, Ungarische Goldrente 425,00, Ungarische Kronenrente —,-—, Veitscher 24250,00, Siemens-Schu>ert 2240,00.

London, 27. Dezember. (W. T. B.) Feiertag.

Patis, 27. Dezember. (W. T. B.) Devisenkurse. Deutsch- land 23,50, Amerika 17,094, Belgien 105,50, England 60,262, Holland 537,60, Stalien 57,95, Schweiz 259,75, Spanien 220,79.

Paris, 27. Dezember. (W.T.B.) 5% Französif<e Anleike D EE Lol Sale Tahers Anleihe 180,00, 2 9% Rufen von 186

69, 49% Spanische à nlei / o l —,—, 3 9% Russen von 1896 ——, 4/6 Türken unifiz. 6; Suezkanakl 5965, Rio Tinto 1455.

Amsterdam, 27. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf nim 11,25, Wechsel auf Berlin 4,35, Wechsel auf Paris 18,574, Wesel auf Schweiz —,—, Wechsel auf Wien 0,774, Wechsel auf Kopenhagen 49,20, Wechsel auf Sto>kholm 63,10, Wechsel auf Christiania 92, Wesel auf New York 318,25, Wechsel auf Brüssel 19,60, Webel auf Madrid 40,874, Wechsel auf Italien 10,97$. 9 9% Niederländisdhe Staatsanleihe von 1915 829/16, 3 9% Niederländ. Staatsanleihe Ble Königlich Niederländ. Petroleum 584,00, Holland-Ämerika-Linie 261,00, Atchifon, Topeka u. Santa —,—, Ro>k Island ——,. Southern Pacific —,—, Southern Railway ——, Union Pacific 1418/s, Anaconda 80,25, United States Steel Corp. 100,50. Fest.

Kopenhagen, 27. Dezember. (W. T. B.) Sichtwechsel auf A Su eh, anf n "¿h S ¿2 au Lama L 0. aris 38,50, do. auf Antwerpen 40, o. au O 4 ci bg 156 wo N ei A Stodholm 128,25, do. aus!

riftiania 100,25, do. auf Helsingfors 18,90.

Sto>holm, 27. Dezember. (W.T. B.) Sichtwesel auf Zu 17,87, do. auf Berlin 7,05, do. auf Paris 30,00, do. auf M 31,75, do. auf s<weiz. Pläße 76,85, do. auf Amsterdam 159, _

L R ington 506,00, do. auf Helsingfors 14,29. :

Ebristianta, 97. Dezember. (W. T. B.) _Sichiwesel auf London 22,92, do. auf Hamburg 9,10, do. auf Paris 38,90, cas aus New York 650,00, do. auf Amsterdam 204,50, do. auf Zürich S My do. auf Helsingfors 18,25, do. auf Antwerpen 40,50, do. auf holm 128,75, do. auf Kopenhagen 100,00. . anbeitlide

New York, 28. Dezember. (W. T. B.) Eine einbe fe e Haltung herrs<te bei Beginn der heutigen Börse nit vor. Es 2 wogen Kursrückgänge, die später noch ausgesprodener în Grie traten, als si< dringendes Angebot in Spekulationswerten ge pes machte. Auch Eisenbahnaktien gingen auf starke Liquidationen af heblih im Kurse zurü>. In der S<lußstunde feyte si 2 De>ungen eine Erholgpg dur, namentli< fanden m den vo n realisierten EisenbahnnErten Rü>käufe statt. - Der Schlu far he hauptet. Umgeseßt wurden 720 000 Stück Aktien. Lz cat Wechsel auf London Cable Transfers 3,50,12, Wesel auf Berlin (60 Tage) 3,45,62, Wechsel auf Paris 5,87, Wechsel auf 59 1,37, Wechsel auf Belgien “6,21, Wechsel auf Sweis "Nis: Wechsel auf Madrid 12,92, Wesel auf Nom 3,37, Silber, L sand 64,25, Silber Inland 994, Atchijon Topeka u. San A ela Atchison Topeka u. Santa pref. (2A Baltimore u. i a Canadian Pacific 1124, Chesapeake % L me its padfie Bt Debaes

i, icago, s 31 o und Rio Ste i Étrie 12, Great Northern pref. 724, Zlin Central L F To T S ban g] 49 *Souisbille

ity u. Sout , Kan LE I e E

L ashville 98/4, Missouri Kansas u. Texas 22, ors Paci at National Railways of Merito 20d prerio u. Western 1G/, Norfolk L Belle 964 Noethern Pacific 78, Pennsylvania 39, Reading 79!/g, St. Louis u. San Francisco 194, Southern 20/9, Soutberf

Pacific 95, Texas Pacific 164, Union Pacific 1154, s 191/,. American Can 224, American Car u. Foundry 12e} merican Hide u. Leather 6, American Hide u. Leal. Pein “di American Smelting_u. Refining 304, Anaconda Copper tber 2 Bethlehem Steel Corporation „, 93 Centr 1 Mercantile nternational Mercantile Marine 118, Mea nised States arine pref. 452, Stutebaker Corporation 41/3, Unike 1047 Steel Corporation 77/4, United States Steel Corporation pref. 10278

Aktienumsat 720 000, ¿

Zweite Beilage chSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

usfag, den 28. Dezember

Öffentlicher Anzeiger.

nzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 4 Ankßer- em wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. H. erhoben.

zum Deutschen Nei ITr. 295.

"Ferlufir n. Sund

äufe, Verpachtun 4. Verlosung 2x. von Worts

ertpapieren. Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Verlin, Die

1920

nvaliditäts- 2c. Versicherung.

6. Erwerb3- und Wirtschaftsgenofs 7. Niederlassung x. von 8. Unfall- und J 9. Bankausweise.

fachen, Zustellungen n. dergl. erdingungen 2c.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

D Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “E

1) Untersuchungs- sachen.

Der hinter dem Ingenieur Heinri Hubert Nachtsheim wegen R S ih Mordversuchs unter dem 3. April

in_ den Akten 22. I. 365. 20 er- lassene Ste>brief wird zurü>genommen. den 21. Dezember 1920.

Der Untersuhungsrichter beim Landgeri@t T.

[99301] Fahndungszurücnahme, i

S f vom 5. Juni 1919

Tab. Strs.-P.-L. TTT c 260/19 gegen

den ehem. Schüßen Konrad Braud der

L Masch. - Gewehrkomp. Pforzheim wird hiermit zurü>genommen.

Karlsruhe, den 16. Dezember 1920. Der Staatsanwalt, 6: (Unterschrift)

r. 10768736 über 1000 S:

n Hechinger in Zaundorf.

. 9457425 über 100 Æ und

Nr. 3070194 über 200 .4: Zimmer-

meister Wilhelm Reim in Gontkowik. 10. Nr. 2559 373 über 2000 .4: Frau | C

f 20% Derold in Darmstadt, Schuchardt-

e

926 097, 1 248 235, 1248 236, 1 870380, 5106505, 5 106507, 9 106 513 über je 1000 4, Nr. 532 108, 10 123 231 bis 232, 10123234 über je 900 Æ: Frau Johanna Grabau, geb. in Leipzig-Gohlis,

Nr. 7 470080 über 1000 .#: Witwe Konrad Hartmann zu Ei>el in Westfalen, Gartenstadt, Leipziger Straße 2.

u, Nr. 20 A E dts En Frau Liberta Hartung, geb. Meißner, in Röglit, Kreis Merseburg. d

15. Nr. 3224254 bis 255 über je

200 #: Schmiedemeister Georg Riedel in Gemmingen. 1210979 über 5000 M, Nr. 2475 937 bis 938 über je 2000 4, Nr. 8 358 758 über 1000 4: Sanitätsrat Dr. Hossenfelder in Cottbus, vertreten dur< die Rechtsanwälte Justizrat Hirse- korn, Dr. Friedberg; Dr. Wachsner in Berlin, Kanonierstraßze 40.

17. Nr. 801 784 bis 801 788, 4168755 über je 1000 .4, Nr. 1 494 087 über 500.46 und Nr. 4561 800 über 100 #4: Karl \ Heinrich zum Hingste in Bremen, Horner Straße 95.

18. Nr. 7 001 070 über 1000 4: Weber

Peter Heinrih Roelen in Venrath. Nr. 7193339 und 4442066 j über 500 M Schneider Heinrih Göbel in Bad Homburg-Kirdorf, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Wertheimer Bad Homburg v. d. Höhe.

20. Nr. 2077915 bis 918 je über 500 .4: Sattler Ern Ad>erstraße 87.

21. Nr. 1 145 421, 3618352, 6266 303 und 5 790 569 über je 100.4, auf Antrag der Heinzeshen Erben zu Händen der Witwe Klara Heinze, : Berlin, Kleine Hamburger Straße 8.

22. Nr. 7511416 und 8133 878 über je 5900 Æ, 335 723 112304 über 100 .#: Albert Huhn in Jüterbog.

25. Nr. 7516046 bis 050 über 1000 #: Witwe Auguste Tiegs, geb. in Schleffin b. i

24. Nr. 508 126 bis 134 über je 200 , 808 197 und 808 198 über je 100 : Helzle in Stuttgart,

Mechaniker Friedriß Hoppe in Hamburg, vertreten dur die Rechtsanwälte Samuel, Bachmann, Bächur in Hamburg, Gänse- markt 21/23.

8. Die unverzinslißen Shaßzanweisungen von 1920 Reibe 441 Nrn. 5991 bis 5993 über je 10 000 .4, fällig am 10. September 1920: Adolf Rimberg in Hamburg, Kleine Bäckerstraße 21.

9, Die 43 %ige Schaßanweisung von 1917 Gruppe 448 Nr. 1029488 über | L 1000 4 : Friedri Henfling sen. in Wanz- : | Leben, Sloßplayz 4.

IV. Die 5 % Schaßanweisungen von 1914 Serie VI Nrn. 144 334 und 144 342

H Æ und die Reichsbank- anteilsheine Nrn. 81 186 bis 187 über je 1 : NReehtsanwalt Dr. He>king in Oberhausen. á

V. Die 5 9% Reisschuldvershreibungen (Kriegsanleihe) Nrn. 772 333 und 2385 296 über je 5000.4, Nrn. 5910 132, 10933 850, 11 229 008, 14 304 133, 16 205 891 bis 894 und 16 205816 über Nrn. 5040567 und 7211571 über je 500 4, Nrn. 8194 520 und 10 864 771 über je 200 .4, Nrn. 15 681 227 bis 228 über je 100 4 und die 43 °%% Reichs- shaßanweisung von 1917 N über 2000 #: Privatier Wolfgang Nödel in Hof, Theresienstraße 1.

Die Inhaber der vorbefhriebenen Ur- kunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Mai 1921, Vor- mittags 10 Uhr,

riedriftraße

Zahlungssperre.

Auf Antrag der Spar- und Darlehns- fasse Bremervörde e. G. m. u. H. în Bremervörde, vertreten dur<h Rechtsanwalt Nitschke daselbst, wird bezüglich der ge- stoblenen 500 .4 49/6 Düsseldorfer Stadt- anleihe von 1911 C 12773 die Zahlungs- vor Einleitung des Aufgebots- verfahrens verfügt und an die Stadt Düsseldorf das Verbot erlassen,

4271746 über 1000 .6 und 7319 688 über 900 #: Gastwirtsehefrau Marie Trebstein, geb. Knorre, in Gutenberg, ver- treten dur< die Rechtsanwälte Justizrat *zarnikow und Jordan in Halle (Saale). 44. Nr. 8562 131 bis 133, 8562 135 bis 140, 8562146, 8562182 bis 200 Dr. Carl Gremfe

aubes und | stra s 12. Nr. 835 43: über je 200 4: St. Lorenzen im Mürzthal.

_ 45. Nr. 5 854 505 über 200 .Æ: Witwe Franziska Nypalla in D. Probnit.

6. Nr. 14459160 über Anselm Nypalla in D. Probnit.

47. Nr. 9 022 883 über 500 4: F Louise Henze in Neuhof, Kr. Teltow. 48. Nr. 275 608 über 20 000 M:

<aftsbank zu Halle a. S.

. Nr. 9274 208 Nr. 6 287 330 über 500 .4, Nr. 6 005 402 bis 403 über je 200.4 und Nr. 7 513074 Christian Holzwirth in

50. Nr. 7 023 900 über 1000 .4: Frau Lina Doe in Bayreuth, Gabelsberger-

90a. Nr. 8234591 über 500 4: Rentier Hubert Roßberg in Klein Zshachwiß, ver- treten dur den Justizrat Wolff in Dresden, Wilsdruffer Straße 2. Nr. 1 605 144 über 2000 4 und Nr. 1512 926 über 1000 .4: Mittels{ul- lehrer Joseph Drechsler in Christianstadt.

92. Nr. 7775 637 über 500 4: Andreas Jonienß in Blumenthal. 53. Nr. 4598 082 und 6 087 321 über je 500 .#: Frau Marie Thede in Kiel, Kronshagener Weg 19.

54. Nr. 2982 538 über 2000 .4: Aus- zügler Karl Raffelt in Schwoika, ver- treten dur< Rechtsanwalt Kretschmer in

99. Nr. 4999 096 über 2000 .4: Frau Anna Thiesen, geb. Bleser, in Senheim. 56. Nr. 1 531 326 über 1000 4: Vogt August Gutsche in Bielit, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Rei

r. 7986 240 über 500 .4: Guts- besißer Bruno Nippih in Campern, ver- treten dur< Justizrat NReißner in Lie 58. Nr. 1 815 408 bis 411, 4511 5 473 679 und 7 647 790 bis 791 über je 1000 4, Nr. 7168135, 7450 426 über 500 .Æ, Nr. 2586 378 bis 381, 10 155 506 bis 509 und 10 155519 über je 200 M, Nr. 695 956, 2 724 332 bis 333, 11 284 755 bis 756 über je 100 .4: Schmiedemeister Fohannes Gottfried Hopffeld in Möhra, vertreten dur< die Re<tsanwälte Justizrat Wentzel und Schüttel in Berlin, Behren- straße 37—39. 59. Nr. 5 658 778 über 500 .Æ: Kauf-

‘eistung an einen anderen Inbaber des

Anleihescheins als den Antragsteller zu be-

wirken, insbesondere nene Zinsscheine oder

einen Erneuerungs\schein auszugehen.

Düsseldorf, den 21. Dezember 1920, Das Amtsgericht.

l Beschluß. Auf Antrag der Spar- und Darlehns- vertreten dur< Nechisanwalt Nitschke daselbst, wird be- züglih des ibr gestohlenen 49/9 Pfand- briefes der Schwarzburgishen Hypotbeken- bank in Sondershausen Serie VIII Lit. E 795 über 500 .4 die Zablungssperre vor Einleitung des Aufgebotsverfahrens Shwarzburgische 1 Sondershausen das Verbot erlassen, eine Leistung an einen anderen Inhaber des Pfandbriefes als die Anttagstellerin zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder cinen Erneuerungs- sein auszugeben.

Sondershausen, den 20. Dezember

Sc<hwarzburgis{es Amtsgericht.

Roßberger,

über 1000 Bremervörde,

über 100 M:

gegen den früheren Unteroffizier S Wilhelm Säger unterm 22. November 1915 erlassene Fahnenfluchtserklärung und die Beschlagnahmeverfügung vom 30. Ok- tober 1917 Reichsanzeiger vom 4. De- zember 1915, Pof. 5538, und vom 3. No- of. 42890 ist hinfällig. Karlsruhe, den 27. Dezember 1920. Abw.-Gericht der fr. 28. Div.

9) Aufgebote, Ver-

lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[99303] Zwangsversteigerung.

zum Zwece der Aufhebung der Ge- meinschaft, die in Ansehung der in der Gemarkung Langendiebah. belegenen, im Grundbuhe von da Blatt 1277 unter Nr. 1 bis 4 des Bestandsverzeichnisses, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerkts auf den Namen des Wilhelm und des Friedrich Stock, beide aus Langen- diebach, je zu * eingetragenen Grundstüde : 1. Ktbl. 24 Nr. 99/47 Wiese, Sandwiese, 26,71 a, 4,598 Tlr. Reinertrag, Ir. 137/10 Aker, im Loh- MNeinertrag, 3. Ktbl. #21 Nr. 278/85 Aer, auf dem|: Breul, 29,24 a, 9,80 Tlr. Reinertrag, 4, KI6I. 23 Nr. 300/167 Wiese, auf dem Reinertrag, Grundstücke 15. März 1921, Vormittags 10 Uhr, dur<h das unterzeiGnete Gericht an der Gerichts, stelle r Versteigerungsvermerk ist am 20. Novem- ber 1920 ‘in das Grundbuch eingetragen. Es ergeht die Aufforderung, Nechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung, des Ver-= steigerungsvermerks aus dem Grundbuche nit ersihtli< waren, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Antragsteller widerspricht, glaub- baft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots nicht berüsihtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses den übrigen Rechten nacgeseßt werden. Diejenigen, welche ein der Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Grteilung des lags die Aufhebung oder einstweilige tellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Ret der Ver- steigerungserlô8 an die Stelle - des ver- Iteigerten Gegenstands tritt.

Langenseclbold, deu 10. Dezember 1920. Das Amtsgericht. vis Aufgebot.

Folgende angeblih abhanden gekommene Wertpapiere werden auf Antrag der nach- bezeichneten Personen aufgeboten : < eichsshuldverschreibungen _(Kriegsanleihen) :

1. Nr. 15 250 286 über 1000 .#: Frau Rechtsanwalt Jordan in Tilsit, Jäger- | \

Hypothekenbank

vember 1917,

in Berlin, Stockwerk, Aufgebots-

i anberaumten termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, leßteren für: kraftlos erklärt werden. Berlin, den 11. Oktober 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Die Zalbkungssperre vom 12. November die Schuldverschreibung der : Neichsanleihe 1915 Lit. & Nr. 1 416 776 über 100 4 (154 F. 809. 18.)

Abteilung 154.

widrigenfalls die

ist aufgehoben. (! Amtsgericht Berkin-Mitte.

. Der Kaufmann Nichard Sauerbier Fabrikant Ernst Zillessen A Testamentsvollstre>er

Nachlasses des am 19. März 1919 daselbst verstorbenen Karl Elbers, Magistratsbeamte Hermann Beuster in Berlin, b) die Anna verehel. Freyer, geb. Beuster, in Berlin, als Erben des Gast- wirts Hermann Beuster in Sauo, ver- treten dur< die Nehtsanwälte Justizrat Dr. Henning in Seunften- berg N. L., 3. die Marie Friederike Caro- line Amalie led. Holzapfel in Leipzig, . der Prokuxist Dr. Albin Preuß in Leipzig, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Junghanns ]

zu 1 der Aktie Nr. 425 der Allgemeinen Nenten- Kapital- und Lebensversiherungs- bank Teutonia in Leipzig, jeßt Teutonia- Versicherungsaktiengesell]<haft in Leipzig über 1000 Taler,

zu 2 der 9 gigen Leipziger Stadts{uld- scheine vom Jahre 1916 Lit. A Nr. 1597 über 5000 .4, Lit. B Nr. 35 358 bis 35 371 über je 1000 S und vom Jahre 1918 Lit. A Nr. 1652 über 5000 4, Lit. BB Nr. 9003 und 9004 über je 2000 4, Lit. B Nr. 29 106 über 1000 .4,

zu 3 a) der Aktien Nr. 4982, 6858 und 12390 über je 1000 .# der Leipziger Hypothekenbank in Leipzig Aktien Nr. 71, 1175 über je 1000 der Chromo-Papier- und Carton-Fabrik vorm. Gustav Najork in Leipzig-Plagwitz vom 26.September 1895, zu 4 der 4 °/oigen Leipziger Stadtschuld- seine a) vom Jahre 1904 Ser. TI Lit. B Nr. 17 070 über 1000 .4, b) vom Jahre Lit. A Nr. 1929 über 5000 4, Lit. BB Nr. 10172, 12061, 12062, 12 777, 12 778 über je 2000 .4, Lit. B Nr. 3652, 4858, 7647 über je 1000 .4

t. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf |2 Montag, den 11. mittags 11 Uhr, vor dem unterzci{hneten Gericht, Peterssteinweg 8 IT, Zimmer 127, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Leipzig, den 23. D Das Amtsgericht.

Aufgebot.

Versicherungs - Aktien- l Berlin W., aße 1—2, hat das Aufgebot der 2500 .4 verlosten 34 9/6 Obligationen V. Ausgabe i 1 heinprovinz 9. Reihe Nr. 4551, 4599, 4549, 4564, 1557 zu je 500 4 beantragt. Der Inhaber Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Juli mitiags 11

stt Hanel in Berlin, N Die Zahlungssperre hinsichtlich der 5%

Kriegsanleihe Nr. 12 075 381 über 100 .46

ist aufgehoben.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Erledigung.

Die im Reichsanzeiger 25 vom 30. Ja- nuar 1920 unter Wp. 49/20 gesperrten Bag- mit Ausnahme der

< in Frey-

geb. Meyer,

200 A4 und

Rentenempfänger dadbahn-Oblig. TL

Nrn. 31 413/7 find ermittel Berlin, den 24. Dezemb Der Polizeipräsident. Abteilung TV. Erkennungsdienst. Wertpapiersperrstelle. __In der Unterabteilung 5 (Aktiengesell- schaften 2c.) befindet #< eine Bekannt- machung, in der Pfandbriefe der Deutschen Sypothekenbank Meiningen als kraft- los bezw. gesperrt angezeigt werden.

( Bekanntmachung.

Die von uns auf den Namen des Herrn Emil Luebe>, Fleischermeister in Soldau 1. Dftpr., ausgestellte Police Nr. 33 867 über 2000 .4 vom 6. Dezember 1895 ist abhanden gekommen. halb 2 Monaten Einspru< erboben wird, werden wir die Police für kraftlos

Quaßnigk und

6,00 S. Greifenber reifenberg Wp. 49/20.

O T Eu L e L

Gärtner Ernst Leonhardsplaßz 20.

R er

Meiderich, Löforterstr. 51, vertreten dur< Rechtsanwalt Sternberg, Gabelsbergerstr. 1.

; 11 952 564 und über je 1000 #: Louis Richter in Langenau i. S. Nr. 45.

IT. a) Die S@huldverschreibung 34 % igen Neichsanleihe von 1909 Lit. A Nr. 76 419 über 5000 4: auf Antrag des Landwirts Bernhard Garbade in Bremen, dur<h die Nechtsanwäkte Dr. Noltenius und Dr. Carstens in Bremen. b) Die Schuldverschreibungen der 3 9% Neichsanleihe 275 806, 300150 und 300177 über je : 11000 F und Nr. 219 964, 245 050 und 246 504 bis 506 über je 500 M: Gollnish in Sedan, : | vertreten dur<h Nechtsanwalt Dr. Alexander in Berlin, Kronenstr. 2. / Die Spi lungen des Deutschen

Pfarrer P. Niedel in Leipzig - Reudnitz, Friedri<-Wilhelm-Straße 20. über 2000 M: Philippine Hottendorf in Achim b. Bremen. über 2000 Sufanne Thehos, geb. Beer, in Bingen, < den Rechtsanwalt Wil- helm Weber in Bingen a. Rh. 28. Nr. 3 311 872 über 2000.4: Witwe Minna Gärtner, geb. Hübener, in Hars- leben Nr. 39. 29. Nr. 3 386258 über 900 4: Land- wirt Johannes Hofmann LV. in Langsdorf. 30. Nr. 1 476 475 über 1000 4: Frau Friß Grimm zu Zierzow.

16 060 361

5 et è vertreten dur Wenn ni<t inner-

werin, den 23. Dezember 1920. enburgische Lebensverjiherungs-Bank auf Gegenseitigkeit in Schwerin. Bührinug. Sammelaufgebot.

Es haben ate Bauerauszügler Anua Jüptner, geb. Reuß, b) die verehel. Landwirt Hedwig Langer, geb. Jüptner, im Beistande thres Ghe-

und b) der 1173, T4

a) die verw.

Schneidermeister Louis Goldbe> in Ham-

burg, Kreuzrweg 11. dhaufsee de Balan,

Häusler Franz Dobischek in Dammratsc,

C T E E

ie unverchelichte die minderjährige A

Nr. 2588 790 und 2 588 791 über treten dur - ihren Va

je 2000 M: Jacob Thom in Kamin, ver- treten dür< den Rechtsanwalt Dr. Stélter zu Strasburg, Wpr. ; 34. Nr. 4888 351 über 1000 4: Kraft- wagenführer Wilhelm Hendel® in Berlin, Zwinglistraße 3. 35. Nr. 13 385 371 über 1000 .4 : Ober- präsidialrat Karl von Hasselt zu Königsberg (Pr.), vertreten dur ( Wenzel und Schütte] in Berlin, Behren- straße 37—39. | 36. Nr. 6 540 410 über 100 4: Eisen- habns<haffner Johann Reinarß in Boden- eim (Kr. Euskirchen, Nhld.). i

7. Nr. 4992 478 über 500 .Æ: Witwe Emma Hirschberg, geb. Schüren, in Apler- be>, Hörder Straß

38. Nr. 2 317 221 verein Ne>arau E. V.

39. Nr. 2338 626 über 1000 4: cand. med. Martin Rosenberg in Königsberg (Neumark).

gnes Langer, ver- treten d thren Vater, den Landwirt Alois Langer, sämtli<h in Wittgendorf, ; verehel. Seidenweber HOausner, geb. Volke, in Ober Leppersdorf, b) die ledige Ida Volke in Dömitz a. Elbe, 9. der Kaufmann Rudolf Baumgart in Hartau bei Fleischermeister Juliane in Gottesberg,

. Die unverzinslibe von 1919 Serie 42 Ut. J Nr. 23450 über 1000 .&, fällig am 15. April 1919, auf Antrag der Neichs- banknebenstelle in Aachen.

2. Die s %ige von 1914 Serie VIT Nr. 228 517 über 1000 .4, auf Antrag der Firma Hardy & Co., G. m. b. H., in Berlin, Markgrafenstr. 36. :

3. Die 44 %igen von 1916 Serie VI Nr. 686 435 bis 436 über je 1000 4, auf Antrag der Frau Alwine Dierichs, geb. Kleinillbo>, in Kirchendalle b. Mett-

4. Die 45% ige von 1916 Serie V Nr. 350 793 über 500 .#: Frau Karoline lfolmo in Calw, Kronengasse 110. ó. Die auslosbare 5 °/%oige von 1914 Serie VIL Nr. 208 760 über 1000 .#, auf Antrag des Uhrmachers Georg Gaedi>e in Kyritz, vertreten dur< den Rechts- anwalt Hennig daselbst. 6. Die auslosbaren 5 /%oigen von 1914 i 95 247 und 158 über je 1000 .Æ, auf Antrag der Disconto-Gesellschaft in Berlin, pertreten dur< die Viktoria zu Berlin, Allgemeine Versicherungs-Aktien- Gesellschaft in Berlin, Lindenstr. 20—25, diese vertreten dur den I in Berlin, Lindenstr. 16/17. . Die auslosbare ige von 1914 Serie VIL Nr. 87 303 r 500

Juli 1921, Vor-

Hirschberg, die verw.

die Nechtsanwälte

ember 1920.

l invalide Pauline Köhler, bteilung I. 29.

Brauner, im Beistande ihres @ &riß Schubert in Ci>el i. Westf., Ver- bindungs\traße Nr. 4, 7. die Frau Martba l geb. Brauner, ihres Ehemanns Adam Ulons 1. Westf., Bismarkst O Le Yagearbeiter August Wäöhner in Pfaffen- dorf, 10. der Maurer Josef Mahwalk tx Hermsdorf - grü}s. Nr. 174, 11. a) die verehel. Schmiedemeister Bertha S@midt,

b) die Agnes Pförtne Franz Rein, à) der Emil Rein, e)- die Hedwig Trappe, geb. Rein, f) die Auna Elsner, œ) die Maria Trögner, geb. Rein, h) der Iosef Kylar, i) der Pfl Nein für Auguste Gärtner, zu b—i fämtlih i

Nr. 9745413 bis 414 über je 500 M: |h Unna Hesse in Hamburg, Norderstraße 121.

3. Nr. 1597778 über 2000 .4: Witwe Minna Theil in Mertendorf. :

- Nr. 10595 232 bis 235 über je 1000.46 und Nr. 11 560 219 über 100.4: Otto Hartmann

Org 9. Nr. 1371 ar bis 910 über je 2A M, is 621 über je 1 Nr. 8 929 659 über 500 k: Josef Hackenheim. j 7224883 bis 884 über je hne, geb. Steini>e, in 7 bpurgdamm 89 L über H un t 7 381 791 über 200 „4: Magdalena üpperling zu Crefeld-Bo>um, Herz-Jesu-

391 über 1000 .4: Turn-

L fa in H in Mannheim- Oerten

e 2, 8. die eväng tlebersdorf, 9. der

der Landesbank der

Nittergutsgärtner

Serie VII

Nr. 13 290 616 r, vor dem unterzeihneten

Gericht, im Justizgebäude, Müblenstraße, immer130, anberaumten Aufgebotstermine eine Rechte anzumelden und die Urkunden widrigenfalls die Kraftlos- erfolgen wird.

209 368 bis 369 über je 500 „MÆ: | 206 Witwe Las “ae e Ha fn. eb. Weiden- Siersdorf, Kr. Züll.

T. 3 305 842, 5137 647, 8 758 953, 13 139 333, 15 791 662 über je 100 4: August Rebbelmund in Duisburg, Glaser-

26. i Nr. 7 264 008 über 500 &: Eigen- tumer Julius Hoffmann in Klobschin.

Direction der Hermsdorf - grüf.,

vorzulegen, erklärung der Urkunden

Düfseldorf, den 15. D Das Amtsgericht.

7. Nr. 6 860 694 ustizrat Auerba

eger ry in, Börtelsbor 12, der