1899 / 2 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

schalten eintretende, die Sicherheit und erlässigkeit der Beförde-- / G rung beeinflufsende Mehrbeanspruhung derelet ischen Energie zu ver- S I D meiden. Als Regel wird künftig festgehalten werden, daß die Halte- ? ) Sa utte ftellen in nit geringerer Entfernung als m von der an- eordnet werden follen. Eine Anzahl zu eng an einander gerückter Haltestellen wird alsbald beseitigt“ werden. -* E Die zweite Serie der“ volksthümlihen Kunftaus- stellungen im Bürgersaale des Rathhauses wird n o qua el,

Theater und Musik.

Am Neujahrstage dffnete Here E) nil Thomas achdem j m tjahtstagé eröffnéte Herr Emil Thomas; nachdem er Stückzahl des seine Thätigkeit « Königlichen Schauspielhause aufgegeben, ein Gast- etodt Stldiahl des enen | spiel im Thalia «Theater, - und, zwar als Schufter Weigelt in 9 Giebs: g "Arronge?!s Volksstück , Mein: Leopold“, ‘eine Rolle, die er in / 3 Berlin bisher noch niht gespielt hatte. Die kurze Zugehörigkeit zur Königlichen Bühne hat in Seren Thomas, den man in den leßten Jahren nur in Possen niederen Ranges zu sehen gewöhnt war, offenbar wieder jenes böbere kfünstlerishe Streben geweckt, welches eine Zeit lang bei thm untergegangen schien. Seine Wiedergabe- des. biederen -Handwerkers (Kautasus) 976 war eine durhaus carakteristische Leistung, frei von allen Ueber- SEE a « 151 treibungen, glei padend in den bumoriftishen wie in den rührenden Felisawetpol 41 Situationen. Das ausverkaufte Haus bereitete dem Künstler mit Recht Kutais | 76 einen O Erfolg. Die übrigen Aufgaben waren bei den Damen Wünsch, Berry und Sigl, fowie bei den Herren Worlißsh, Kaiser, Sunkermann - und Loewe, . welhe ein vortrefflißes Ensemble aus- madckten, in den besten Händen. Mit Herrn Thomas und den Haupt- darstellern wurde aud der anwesende Herr L’Arronge mehrmals

hervorgerufen.

RNufiland. Rinderpest. Im Monat September.

E É n Er s e Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staals-Anzeiger.

M 2. Berlin, Dienstag, den 3. Januar

iete:

Sf\emiretschinsk

Safkatal (Kaukasus) . 16

Kars 73 Gouvernements :

den 8. Januar, zum erften Mal vorgeführt. Es sind beréits Kun werke von Professor Eberlein. Professor Eckmann, Oskar Frenz Cúürt E ora Hit, Walter Leiftikoro, Hugo Réinbold u. A. angemeldet.

Die Lehrkurse der „Urania* (Taubenstraße), von welchen der erste bereits im Laufe dieser Woche E umfassen folgende Gegen- stände: Erperitmentalphysik (Dr. P. Spies), 10 Vorträge, Dotnnerstags, den 12. Sanuaz beginnend; Experimentalhemie (Dr. Naß), 10 Vors träge, Dienstags, den 10. Januar beginnend; Biologie (Profeffor Dr. Müller), 10 Vorträge, Mittwochs, den 18. S tent R o E T E Mute : . Februar beginnend; erkunde (Dr. A. Heilborn), orträge, Im Königlihen Opernhause wird morgen Auber L T Freitag, den 6.1 Januar beginnend. Ferner werden, Sonnabend, ben

S e O e Ds L e gau den 7. tar ees 10 Lee gegan g e e : werth schnitts | Schä verkauft n, " h rren Geheimer Regierungs-Rath, Professor Foerster, Franz Goerke, nitts- äßung au

ber näsiea Mode zum erften Mal iy Srine. Kapellmeister Straus | Profesor Kirchhof (palle)- Profesor Koppe (Braunschneig). unb nledrigfter | höchster | niedrigster | höchster | niedriger | höfter [Doppelzentner i E tar gi Mete Grüning, Hoffmann und Bachmann sind darin beschäftigt. An dem- | ;y haben oder Ie Wansth-1 v E afse (Taubenstraße) t M. "M. M K u L (Preis unbekannt} Weizen.

selben Abend wird“ nah längerer Pause Ludwig Thuille's Märchen- G S R oper „Lobetanz“, welche bisher 19 Aufführungen erlebte, wieder Das vom S hiller-Theater veranstaltete Bal lféft findet in gegeben werden. diesem Jahre am Sonnabend, den 4. Februar, in den Sälen des 17,20 Im Königlichen Schauspielhause gelangt morgen zum | Neuen Königlichen Opern-Theaters ftatt. Die Ball-Musik 5 wird “von dex Kapelle des zweiten- Garde-Regiments z. F. unter 1240

16 30

fünften Male das Lustspiel „Die Lufstspielfirma* mit den Damen Eevpe Sperr, Conrad, Abih, WienriH_ und den Herren Vollmer, | Leitung ihres Dirigenten Herrn Max Graf ausgeführt werden. W. T. B.) Heute Nachmittag gegen LaED

hriftians, MGRLS Keßler, Hübener, Heine und Hartmann in den roßen Allee (Ne. 13 und 14) be- D

auptrollen zur Aufführung. 9 Va Berliner Theater wird „Andere Luft“ am Freitag, legenen Packhäusern Feuer aus. Besonders betroffen ift das Packhaus der Tabackfirma Jungk und Holler, welche ihr Lager mit E

Tessin 18 „Zaza“ am Donnerstag und Sonnabend gegeben. Morgen und am Waadt . . Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr, gelangt „Das tapfere Schneiderlein“ 1 060 000 M bei vershiedenen Gesellschaften versichert hatte. Der 16 70 Schadea wird auf 7509/9 des Gesammtwerthe3 geshäyßt. Durch die 1770 o

Wallis 38 von A. Prash zur Aufführung. Thätigkeit der Feuerwehr wurde das Feuer auf seinen Herd beshränkt, R oggen.

Genf... f A : Im Schiller - Theater beginnt am Sonnabend die Auëgabe Rothlauf der Shweine und Schweineseue. neuer Abonnementshefte für das II1. Quartal. Die Aboanements- die in Gefahr gewefenen umliegenden Packhäuzer verhältniß- mäßig wenig Schaden erlitten haben. ; 14 20 14.40 13,70 13,80

: é Kantone: Orte: befte enthalten 6 Eintrittskarten für 6 vershiedene Vorstellungen. E E i 10 T 30, Die nächsten Aufführungen von Gerhart Hauptmanns Traumdichtung sodaß Hamburg, 2. Januar. (W. T. B.) Auf die Anzeige eines 2A M0 14,20 14,20

„Hannele's Himmelfahrt“ in Verbindung mit Oskar Blumenthal's Belgien. Lustspiel „Abu Seid“ finden am Freitag und Sonnabend ftatt. Maulseuche. s bg eg * rag DeideE Augast Mita Qu Hafenarbeiters nahm die Polizei n einem Hause der Seilerstraße

1.—15. November. 16,—30. November. Komponiften der Opern „Hans Heiling“, „Der Vampyr“ und | (ne aussuhung vor, bei welcher fie Formen zur Anfertigung 14/20 14.60 Zahl der verseuchten Temvler ‘und Jilbin®, gewidmet fein Cs von falschen Zwanzigpfennigstücken vom Jahre 1888, sowte ver- zal 14.00 Provinzen: Gemeinden: Provinzen: Gemeinden: “Sm Theater M Westens çceht „André Chânicr“ morgen Ee MAS uny tone S Fa S8 lsher E 14,30 14,80 9 698 9 631. Abend mit Herrn Werner Alberti in der Titelpartie zum neunten S tüde A Die T 2 t v Jer - Ta pwa Ls E 14,30 14,50 Male in Scene. Am Donnerstag findet die erfte Wiederholung der PRAAISNREE Von h Pran ave «wouen: Del QURENIRnE U 13,90 13,90 cinaktigen Oper Wir siegen !“ ftatt ; den Schluß der Vorstellung S En Jabs der Mette nes o hnung S 4 jar Ster 15,60 us November welche zu halben Preisen gegeben wird, bildet „Die Regimentstochter. BuEbinder, E Per wegen P erng A Sl 16,00 Maul- und Klauense u he. ; Am Freitag beginnt dann das auf einige Abende bereGnete Gaftspiel | hat. Beide sind Schulfreunde und behaupten, vor etwa drei Wochen 13,90 Stückzahl L Viehs: der Madame Clena de Tériane und zwar als Madeleine in der Oper | hjer in der „Concordia“ wieder zusammengetroffen zu sein; sie haben 60 14,40

o „André Cbénier. Ae [b ij bt i bereits das Mel andath abgelegt, die Zwanzigpfennigstücke angefertigt / /

Als nächste Nahmittags-Aufführung zu halben Pceisen geht im | zy haben, bestreiten aber, fie in Veikehr geseht zu haben. Ger fe. 1220 | 12,40

14,40 -— 13,90 14,20 14,50

Residenz- Theater am Sonntag, den 8. Januar, „Trilby“ in Scene; die Titelrolle spielt Fräulein Fehdmer, den Svengali Herr Paris, 2. Januar. (W. T. B.) Aus der Provinz liefen Iwald. Telegramme ein, wonah in Havre, Breft, Angers, Bordeaux, i y Marseille, Limoges und Clermont-Ferrand heftiger 14/00

Von Kürschner’'s „Frau Musika“ (Berlin, Verlag von | Sturm wüthet. Der Schaden if bedeutend. 14/40 1590

Hermann Hillger) liegt die 4. Lieferung vor. Die klassische und 14.00 15 09

13,50 14,00

17,16 17,40

17,00

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

———————————————————————___ Qualität

gering mittel | gut Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Außerdem wurden

Markttage am Markttage E (Spalte 1)

V erfaufs- für | Durt- | nah übershläglider

Verkaufte Menge

1,—15, November. 16.—30. November. Januar beginnend ;

Maul- und Klauenseuche. ahl der verseuhten und verdächtigen Orte: ille. Weiden: Orte: Ställe: J 2 1 1 36 38 70 147

Kantone : Weiden :

Furich R Luzern .. Mi «e Glarus . . Srelburo Í Solothurn B La Basel-Landschast ffffhausen St. Gallen

Graubünden Aargau . .

m h D

immun A e O E N

D E

2 26 1 25 11 2 229

17,20 17.00 16 40 E 15,67 16,40 : i 10,00 16,70 G

17,00 16,00 16,70 17,409 16,90 16,80 17,80

f O3 ei bS

Goldap . . . . - . * . . . . E apa Posen . E I Lid U L 15,00 15,30 Oftrewo,. . .. 16,10 16,20 Striegau 14,70 15,10 Löwenberg . 16,00 16,00 Oppeln 15,60 15,60

15,50 15,50 16,50 16,50 13,90 14,90 16,60 16,60 17,60 17,60

16.00 15 80 16 30 15,90 | 16,50 15,80 16,50 16,70 15.60

16,00 15 60 16,20 15,50 16,50 15,80 16,00 16,70 15,20 16,70 17,70

Q j fa jd Lo

15,80

Bremen, 2. Januar. 16,30

3 Uhr brach in den in der

Go b D O O G2

U D bs D Ms S pi C D O3 b bt js S do

N Fe] ck

L O I n

E F ITESTN4 T14

FIITIT T T ELES

16,60 17,79

As Gde n En _LS

14,00

13,40 14,00 13 40 13,90 13,80 14,00

15,40 13,60

13,40 14,60

14,00

13,60 14,10 13,60 13,90 13,80 14,00

15,40 13,60

13,70 14,60

14,20 13,50 13,80 14,10 14,00

14,30 14,30 13,40 15,52 16,00 13,90 13,90 14,70

14,40 14,00 14,40 14,30 14,80 14,00 TGo 4,50 “C 110 12 F 16,00

16,70 14/90 14/80

14,20 13,75 14,00

T Ee E

Striegau. . Grünberg Löwenberg . Oppeln

Neuß .

Aalen. ; Riedlingen . . ., Znin .

Breslau . Glogau . .

E iederlande. Nie 27.12,

16,70

e L Wo Lun

1450 | 30.12.

ovinzen : M Nordbrabant Gelderland Südholland Seeland Overyvfsel

12,00 13,50 13,30 13,00 13,20 13,90 13,00 16,40 16,34 16 10 12,10

17,09

12,20 14;00 13,60 13,30 14/00 14,00 13 50 17,16 1660 16,50 13,60 15,20 17,05

12,40

14,50 15,00 15,60 15,00 14,00 17,40 17.00 17,70 15,60

17,10

12,20 13,83 14,26

15. 12, 30. 12. 30, 12,

E C A 12,00 r E O 13,00 E S AoA 13,00 Ostrowo . 12,30 Striegau .. 12,80 Löwenberg . . 13,90 r e S 13,00 a eee ia t Bla Sin N 16,40 M t S 16,34 e L a S 16,10 Breslau . E 11,80 Ge ic R a S lens E s, E S S E ae N 7,00

19 12. 97. 12; 27. 12.

13,52 17,20 16,48

Nordbrabant Gelderland Südholland Nordholland

S: $2.6 do

remanttie METEERN T ift dan ebenlo gut L A wie die bessere . Dann folgen unter der Ueberschrift „Aus dem Opern- ; i; R Reihe P aites Arien, Duette 2c. aus berübmten Werken Nach Sluß de A n eingegangene 17,16 der deutshen und ausländischer dramatishen Musik. Es ist sonach ep . 1860 17,0 für gute Hausmusik jeder Art Sorge getragen. In 20 Lieferungen Budapest, 3. Januar. (W. T. B.) Das Duell R 17,70 zum Preise von je 14 soll die neue Ausgabe des Werks voll- | „wischen dem Minister - Präsidenten Baron Banffy, welcher 15/20 9 ständig werden. heute früh von Wien hierher zurückgekehrt ist, und dem 17/05 17,10 geordneten Horanszky kam heute Vormittag 11 Uhr zum Austrag. Es fand ein zweimaliger Kugelwechsel statt. Keiner Sa x E 12,50 12,10 12,80

der Duellanten wurde verwundet. (Fortsezung des. Nichtamtlichen. in der Ersten Beilage.) 13,60 12,50

12,40 12,40 14,60 14 60 17,70 12,70 13,00

30. 12. 27. 12.

14,77 17,08

A

een Wh

riesland veryfsel Groningen

2 2 3 2 3 2 4.

Mannigfaltiges.

Eine t Dee E ied

Q der Maul- und Klauenseuche if dem | vom Königlichen Polizei-Präsidium zu dem Zwecd gesorder Bait S Seitubbeiiant am 2. Januar gemeldet worden vom | worden, eine größere Fahrgeshwindigkeit zu erzielen, den übrigen Slacht-Viehhofe zu E sen. Fuhrverkehr weniger zu stören und die bei häufigem Aus- und Ein-

12 65 12,69 12,50

15, 12, 30, 12, 30, 12.

12 80 12,60 12,20 13,00 13,60 12,50 i : 12,40 50 610 12,2 13,40 50 640 128 14,60 76 1093 14/38 14,60 30 428 14,26 | 17,70 G : \ | 12,90 : | 13,00 65 832 | 27 405 .

12,40

12,10 12,00 11,80 13,20 12,10 12,00

13,90 14,04 17,30 12,00 12,60

12,60 12,80 12,20 12,00 12,20

12,30 12/20

14,38 14,26 17,50 12,20 12,80 15,00

12,60 13 00 12,40 12,10 12,40

12,30 12/20

14,50 1426 | 17,50 | 12.50 | 12,80 15,00 |

Bemerkungen.

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Dur(schnittsprcis wird aus den unab det Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten ses ‘Spalten, Se R, Bericht fehlt.

Goltap Posen .

Liffa . Ostrowo . Striegau Grünberg Löwenberg . . Oppeln . Neuß . e Le Î 13,90 E e o L l R Ea 14,04 E e i C E U 17,30 Breslau . R e E 4 11,70 Glogau . E E S 12,60 O E, ees —-

12,00 11,90 11,60 13 20 12,10 12,00

Konzerte.

Sing-Akademie. Mittwoch, Anfang 8 Uhr: I. Abonnements-Konzert des Hugo Wolf- Vereins. L

Saal Behstein. Mittwoch, Anfang 74 Ukr:

Konzert von Fräulein Johanna Ellspermanx (Klavier) und Fräulein Aeuni Wiegand (Sesang).

Beethoven-Saal. Mittwo, Anfang 8 Uhr:

19. 12. 31, 12, 21.12. 27. 12.

12,20 12,60 14,20 14,38

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Hofer. Mittwoch: Die Befreiten.

Donnerstag: Mathias Golliuger.

Freitag: Jm weißen Rößl.

Theater.

Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- haus, 4. Vorftellung. Die Stumme von Portici. Große Oper in 5 Aufzügen. Musik von Auber. Text von Scribe. Für die deutshe Bühne bearbeitet von Lichtenstein. Ballet von Emil Graeb. Anfang Uhr. j

Schauspielhaus. 4. Vorstellung. Die Lust- \spielfirma. Lustspiel in 3 Aufzügen von Oskar Walter und Leo Stein: Anfang 7$ Uhr.

Wetterbericht vom 3. Januar, A 8 Uhr Morgens.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres\p red. in Millim

30. 12.

12,80 27. 12.

15,00

T A 0 U S

12,80 | 14,79

tationen. ¿ Stationen Neues Theater. Direktion: Nusha Buye.

Mittwoch, Abends 7} Uhr: Hofgunft. Lustspiel in 4 Akten von Thilo von Trotha. Donnerstag: Dieselbs«Vorstellung

in 9 Celfius

59C. =4°R.

Temperatur

| Wind. | Wetter. |

SO 5|bedeckt

I N n

Chriftianf und Kopenhagen . Stodtholm .

S 3'bedeckt OSO

8\wolkenlos 6|bededckt 8 bedeckt 2/bedeckt

Donnerstag: Opernhaus. 5. Vorstellung. Der fliegende Holländer. Romantische Oper in 3 Akten ven Richard Wagner. Anfang 7F Uhr.

Belle - Alliance-

Klavier - Abend von Moriß Mayer - Mahr. Mitwirkung: Auton Witet (Violine) und Heinrich Grünfeld (Cello).

Schauspielhaus. 5.

Auf der | Lelle-Alliance-Theater.

Anfang

Handel und Gewerbe.

vom 4. August 1896 vorgesehene Nachtragskonvention ist

40,00 „6; 20,00 A **Speisebohnen, weiße 59,00 A; 24,06 6

J I S I

T Mate Sonnenseite. Lustspiel in 3 Aufzü Blumenthal und Guftav Kadelburg.

zwischen beiden Ländern abgeschlossen worden und am 1. Ja-

Linsen 70,00 4; 30,00 4 Kartoffeln 6,00 4; 4,00 4A nuar 1899 in Kraft getreten. B

Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 46; 1,20 A dito auchfleish L ke 1,20 4; 0,90 A Shweinefleish 1 kg 1,60 A; 1,20 A KRalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,00 (4 Hammelfleish 1 kg 1,60 A; S U C0G Ra erwa en 1,00 Butter 1 kg 280 6; 200 # Eier 60 Stü Beim Königlichen Amtsgericht T Berlin gelangten die nah: | 3'806 es 140 E i D I e —zAale 1 Hg bezeichneten Grundstücke zur Versteigerung: Hussitenstraße 23, dem ‘8 z 100. M Barsche ed 1,60 A: 0,80 K Pegte.t Puyer H. E. Hundt hier gebörig; Fläche 7,43 a; Nupungöwerth | j' 1 280 /%; 1,10 « Bleie lka 190 6: 086 Wh 10 850 MÆ; Ersteher wurde für das Meistgebot von 143 500 4 der 0 Stü& 12,00 X: 2,50 M B ; 9/00 „t Krebse A Dra tauten E C C Eut, Liplenltralie M47, * Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- straße 29, der Frau Masseur Luife Blum, geb. | wirth\chaftskammern Notierungsstelle und u chnet Placzek, gehörig; Nugzungöwerth 13 240 4; für das Meistgebot Polizei-Präsidium für den Doppelzentner A von 202 000 #4 wurde brs Marie Günther, geb. Haake, hier, ** Kleinbandelspreise s i Ersteherin. Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangs- :

Saal des Hôtel de Rome. Mittwe, Anfang 74 Uhr: Duett- und Lieder-Abend von

en von Oscar nfang Uhr.

aranda . t.Petersburg| 755

Cork, Queens- town ... | 758 Gherbourg . | 756

E 056 746 E 2 ck e: | 008 3 |bedeckt

mburg . . | 744 2|bedeckt*) Sade 740 4 bede“) Neufahrwafjer| 738 1 bededckts) Memel ... | 741 5|Schnee®t)

Münster Wstf | 743 1|Nebel Karlsruhe . . | 746 5\Regen?) b 744 2bedeckt 750 1|Dun 745 4|bed

742 4|bedeckt 742 5|bededckt 740 5|bededckt

743 |ONO 3l|bedeckt

1) S . H See ruhig. ?) Abends Schnee, E No Gl abs, 5) Nachts Regen. s) Nachts nee, ruhig.“ 7) 4 Nahm. Graupeln.

Uebersicht der Witterung.

Zentral-Europa wird von einer umfangreichen Depression überdeckt, welche die niedrigften Barometer- fände über Ostdeut (ant sowie über Ungarn auf- weist; das barometrishe Maximum im Norden hat —an Höhe noch zugenommen. Ueber West-Guropa ift das Barometer sehr ftark gestiegen. ¡Ueber Süd- Sfandinavien wehen: stürmische östlihe und nord- be, D nile s Vbalben, t M Zin Schnee

und mild, allenthalben egen oder n llen; in den westlihen Gebietstheilen ift die

a eratur überall herabgegangen. Mlorgentemp Deutsahe Seewarte.

Bei den Abrechnungs stellen der Reihsbank wurden im Monat Dezember 1898 abgerehnet $572 247 200 M egen 2422 277 600 A im November 1898, 2 199 054 600 M

Betsy Schot und Gertrud Fink. A m Dezember 1897, 1973219300 f im -Dezember 1896, 1 889 948 200 /6 im Dezember 1895, 1 633 870 300 im

Familien-Nachrichten, Dezember 1894, 1 509 563 100 4 im Dezember 1893 und Verlobt: Frl. Else von Werner mit Hrn. Regie» 1494 131 300 6 im Dezember 1892. Im ga N rungs-Asseïsor Dr. Hans Koch (Koblen;—Posen). 1898 Ö i 97 ganzen Jahre 2 T Gräfin Sie gotsch mit Hrn. Regte- wurden abgerechnet 27975 277 800 : gegen rungs-Assefsor und Sago d. R. Carl Grafen e bie fat ardt #. und 22904 935 300 F in den beiden Vor- rl. Melitta ren.

Puan R run cam Z L D von SndevorÎt m rn, . _Gec ur i , _— Frl. Hanna usdorf Nach der Wochenübersiht der Reichsbank vom 31. Dezember

20 Oen. Bürgern L y 1898 zeigt der gésammte Kassenbestand von 781 037 C00 (1897 854 295 000, 1896 830 378 000) A der Vorwoche gegenüber eine Ab- | versteigerung der nahbenannten Grundstücke: Straßmannstraße 15,

mit Hrn. Bürgermeister Kurt Stenzel (Walden- burg, Schles.—Wünschelburg). 10e: l | Geboren: Ein Sohn: Drn, Rudolf Grafen nahme um 62 662 000 (1897 um 62111 000, 1896 um 53 233 000) 6; | dem Maurerpolier W. Müller gehörig. Triftstraße 41, dem

Pilati (z. Zt. Warmbrunn). Hrn. Friedri der Metallbestand von 752293000 (1897 826 556 900, 1896 | Gastwirth Aug. Kalähne gehörig. von Waldenburg (Groß-Leipe). Gine Tochter: 804576000) A allein hat um 62105000 (1897 um Beim Königlichen Amtsgericht 11 Berlin standen fol- Hrn. von Koß (Garkewißz), 61 787 000, 1896 um 50584000) A abgenommen. Der sene Grundstüdcke zur Versteigerung: Grundstück zu Stegliß, Düppel- Gestorben: ba, Landrath a. D. Wilhelm Hart- Bestand an Wechseln von 865 281000 (1897 768 778 000, | straße 12, dem Lehrer Georg Kaeßtke in Berlin gehörig; Fläche mann Mayer (Berlin). Fr. Baurath Pauline 1896 790951000) M hat sich um 77347000 (1897 um | 8/22 a; Zpupaliverth 2010 A; für das Meistgebot von 400 Buchmann O Hetshko (Schönebeck). 105 959 000, 1896 uni 84 765 000) A vermehrt und der Bestand an | wurden der vatier Herm. Shöckel und feine Ghefcau zu E Lombardforderungen von 186 074000 (1897 172671000, 1896 | Schmargendo!f Ersteher. Geundstück zu Reinickendor f, im Plan 197 203 000) A hat um 100203000 (1897 um 76538000, | 7a von auen 167 belegen, dem Eigenthümer Chr. Friedrich

e

Verantwortlicher Redakteur : 1896 um 80456000) M zugenommen; auf diesen beiden | Grothe gehörig; Fläche 83 qm; für das Meistgebot von 2310

Direktor Siemenroth in Berlin. Anlagekonten zusammen is also eine Vermehruna um 177 550 000 | wurde der Gastwirth Emil Tzsentshler in_Reinickendorf Er- Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. (1897 um 182497000, 1896 um 165221000) M ein- | seher. Grundstück zu D, angeblih Schildhornstraße 87 | eine Beseitigung der Innungen abziele. Gerade das Gegen-

t etreten. Auf passiver Seite e:sheint der Betrag der um- | belegen, dem Maurer Wilhelm Grunow zu Stegliß gehörig ; | theil ist der Fall. Da wo die Handwerker noch die nöthige Energie Druck der Norddeutschen Buchdruerei und Verlags aufenden Noten mit 1357392000 (1897 1319972 000 lâhe 8,32 a; für das Meistgebot von 46 200 4 wurde der Rentier | besitzen und vom Innungsleben Nußen ver wird R Anstalt S. t Ba F Nr. 32. 1896 1257 925 000) A um 189 718 000 (or um 187 998 000; ilhelm Müller in Glogau, Polnischestraße 10, Ersteher. die A ehaian a Frage ine Santana E Saiten 1even j

ig-Theater. (Zirkus Renz.) Karl 1896 um 163 762 000) A höher als in der Vorwoche, während Innungen, die langsam aussterben, für die Hebung des Gewerbes E den t ittags 34 Uhr: baun, (eins{ließli B örsen-B il e), die sonstigen täglich fälligen Verbindlichkeiten (Giroguthaben) mit nichts leisten und ih darauf beshränken, Ly Ibeedeniidte zum r Abends 8 Uhr: Mene Tekel. das Post-Blatt Nr. 1,

it 430 923 000 (1897 426 404 000, 1896 443 320 000) „4 eine Abnahme theil ret beträhtlihe Vermögen möglichst im eigenen . # Ï i i l e . . Berliner Aus etinaifie mft, Kuplett, Fussiae® | (je die Jubaltoangabe zu Ne: & des bssent: umm 46418 000 (1897 um 27802000, 1896 umm 6 947 000) S | Wdoiglidhen Volies-Prästdiums, (Döcbjle und niedrigste Preije.) Per | ihrer Mitglieder u verwalten oder die gese shaftlithen Sälten des und Kolofs * | lichen Anzeigers (Kommanditgesekllschasten auf ften Aktieng Woche

ä Doppel-Ztr. eizen 17,20 4; 16,00 A *Roggen 15,45 #4; | Jnnungslebens vorwiegend oder G zu pflegen, ha Parquet 2,10 #4 aften) für die A esellschaf E T m

erkennen lassen. f j 13,70 M “Futtergerste 14,20 #4; 13,20 A *Hafer, gute | keine Existenzberehtigung ; sie diskreditieren die ganze i. “Au der èk uind Aktienge else H ; 14,30 „G | des Handwerks und zeitigen niht den gerin fien Nutzen. Auch der ihre

/ / Sorte, 16,30 4; 14,90 «A Mittel-Sorte 14,80 Die in Art. T Abs. 2 des Protokokls E französish- | geringe Sorte {14,20 46; 13,80 4 Rihtstroh —,— #4; | jeßige Zeitpunkt ist für die Beseitigung diefer Innungen d und Schi richtig gewählt, da sle dadur der Aufgabe berhoben werden,

straße 7/8. Mittwoch: Sein Pateut. 8 Ubr. Nathmittags 4 Uhr: Der Struwwel- peter.

Donnerstag: Preciosa.

Freitag: Sein Patent. Sonnabend: Sein Patent. 54 Uhr: Dr. Banzaglio.

2\wolkenlos

4'Re en T'halb bed.1)

1|\woltig?) Nachmittags

Deutsches Theater. Mittwoch: Fuhrmann Henschel. Anfang 7F Uhr.

Donnerstag: Fuhrmann Heuschel.

Freitag: Weh? dem, der lügt!

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund Lautenbur Mittwoch: WMamsell Tourbillon. Schwank in 3 Akten vou C. Kraaß und H. Stobiter.

: Der Cujunge- (1807.) Luftspiel in 1A von bolphe derer. Deutsch von Franz Wagenhofen. Anfang 7# Ubr.

Donnerstag und folgende Tage: Mamsell Tour- billon. Vorher: Der Küchenjunge. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen:

M | 0 5 DO i D B bd if I D O i b J

Berliner Theater. Mittwoch, Nahmittags 3 Uhr: Das tapfere Schneiderlein. Abends 74 Uhr: Das Erbe.

Donnerstag: Zaza. Gs (21. Abonnement-Vorstellung): Andere U

Im „Preußishen Verwaltungsblatt“ (Karl Heymanns Verlag, Berlin) äußert sh der Regierungs-Assessor Dr. S EORAN über die Schließung kleiner Innungen und untersucht, dabei eingebend die Bedeutung von $ 97 Abs. 1 Ziffer 4 der Gewerbe- ordnung, wodurch die Ermächtigung ertheilt .wird, eine Innung zu schließen, wenn die Zahl ihrer Mitglieder soweit zurückgeht, daß die Erfüllung ihrer ‘geseßlihen Aufgaben dauernd gefährdet erscheint. Ueber den bekannten Erlaß des Ministers für Handel und Gewerbe bemerkt der Verfasser u. a.: „Der Erlaß is vielfah, namentlih in den Kreisen des Handwerks, als eine Maßregel aufgefaßt worden die gegen den Bestand der Innungen überhaupt gerichtet sei und auf

R E N E L E E

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Mitt- wo, Abends 8 Uhr: Das vierte Gebot. Volks- in 4 Akten von Ludwig Anzengruber. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Ehrliche Arbeit. Freitag, Abends 8 Uhr: Hauuele’'s Himmel- fahrt. Hierauf: Abu Seid.

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73. Dito): Bei out Gesanc in 3: Alten . olts m efjang (6 Bildern) von Adolph L'Arronge. Musik von R. Bial. Anfang 7$ Uhr. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Mitt- wo, Rachmittags 3 Uhr: Kindervorftellung. ersten Male: Hänsel und Gretel. Märchenspiel O in Bildern von G. Seißz. Abends 7# Uhr : André Chéuier. Große Oper in 4 Akten von

Umberto Giordano. Donnerstag: Zu halben Preisen: Wir fiegen!

Die Regimentstochter.

Berlin, 2, Januar. Marktpreise nach Ermittelungen bes

Heu —,— FÆÁ; —,— M Erbsen, gelbe, zum Kochen

japanishen Handels- fahrtsvertrage | —,— #4

V ili S gau f age Zain

L E U E s f E E R D S E f